Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
11.12.2010 15:30
1. FC KölnKöln1:0FrankfurtEintracht Frankfurt
StadionRheinEnergieStadion
Zuschauer45.000
Schiedsrichter
Markus Schmidt
56.
15.
25.
66.
84.
89.
22.
45.
85.
59.
66.
77.
64.
64.
80.
  • 90
    Fazit:
    Mit einer beeindruckenden Willensleistung erkämpft sich der 1. FC Köln drei ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf und das nicht unverdient. Zwar zeigte die Eintracht in der ersten Hälfte teilweise wunderschönen Fußball, verpasste es aber, auch in Führung zu gehen. Die Gastgeber hingegen fanden ab der 30. Minute immer besser ins Spiel und ließen die Hessen in Hälfte Zwei kaum noch zur Entfaltung kommen. Entsprechend reichte ein entschlossen vorgetragener und ebenso von Clemens abgeschlossener Angriff der Schäfer-Truppe, um den Sieger zu krönen. Einzig eine womöglich schwere Verletzung Podolskis könnte für den FC bitter werden.
  • 90
    Spielende
  • 90
    Mit dem kompletten Team steht Köln nun am eigenen Strafraum und kämpft gegen alles, was sich dem Tor von Mondragon nähert. Letztendlich schafft es Lanig, den Ball aus der Gefahrenzone zu schlagen.
  • 90
    Drei minuten Nachspielzeit werden angezeigt...
  • 89
    Köln will jetzt mit allen Mitteln die Zeit herunterspielen, das Torvehältnis interessiert Schäfer heute also offensichtlich wenig. Irgendwie verständlich.
  • 89
    Gelbe Karte für Christian Clemens (1. FC Köln)
  • 89
    Unbedrängt klärt Meier einen Einwurf zur Ecke für Köln, die ihren dritten Heimsieg jetzt dicht vor Augen haben.
  • 87
    Die Gastgeber sind der Entscheidung jetzt näher als die Gäste dem Ausgleich. Jetzt ist es Jajalo, der sich im Strafraum gut durchsetzt und den Ball aufs kurze Ecke bringt. Fährmann klärt den Ball aber zu einer Ecke, die wiederum folgenlos bleibt.
  • 85
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Simon Terodde
  • 85
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Sebastian Freis
  • 84
    Gelbe Karte für Mato Jajalo (1. FC Köln)
  • 83
    Fast macht Clemens sich (zumindest für diesen Abend) unsterblich, als er von Russ bedrängt zum Abschluß kommt. Fährmann hält den Ball aber sicher.
  • 81
    Auch wenn Skibbe inzwischen drei Offensivspieler eingewechselt hat, bleibt das Angriffsspiel seiner Mannschaft übersichtlich und ideenarm. Wenn sich daran nicht grundsätzlich etwas ändert, wäre der Ausgleich absolut unverdient.
  • 80
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Martin Fenin
  • 80
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Patrick Ochs
  • 77
    Gelbe Karte für Marco Russ (Eintracht Frankfurt)
    Russ rammt Petit unglücklich, aber umso rustikaler die Schulter ins Gesicht, weswegen der Portugiese behandelt werden muss. Er zeigt an, ausgewechselt werden zu müssen, und hält sich den rechten Unterkiefer. Es scheint aber weiterzugehen für den Kölner Mittelfeldspieler.
  • 75
    Abgesehen von seiner gelben Karte ist von Tormaschine Gekas im zweiten Durchgang bisher nur sehr wenig zu sehen. Was aber bekanntlich nicht viel heißen muss.
  • 72
    Noch 20 Minuten bleiben den Hessen, zumindest einen Punkt aus NRW mitzunehmen. Entscheidend dafür dürfte sein, ob es Köln gelingen wird, das hohe Tempo über die komplette Spielzeit aufrecht zu erhalten. Momentan sieht es aber ganz danach aus.
  • 68
    In einem immer hektischer werdenden Spiel scheint die Kölner Gangart die Eintracht sichtbar beeindruckt zu haben. Von den schönen Spielzügen der Gäste aus der ersten Hälfte ist nicht mehr viel zu sehen, während Schäfers Team immer wieder gefährliche Konter ansetzt.
  • 66
    Gelbe Karte für Geromel (1. FC Köln)
  • 66
    Gelbe Karte für Theofanis Gekas (Eintracht Frankfurt)
  • 66
    Gelbe Karte für Youssef Mohamad (1. FC Köln)
  • 64
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Caio
  • 64
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Ioannis Amanatidis
  • 64
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Alexander Meier
  • 64
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Giorgios Tzavellas
  • 63
    Fast der Ausgleich: Schwegler bedient Amanatidis auf wunderbare Weise im Strafraum, in dessen Schuß grätscht aber Mohamad im allerletzten Moment. Der so abgefälschte Schuß geht knapp am Tor vorbei, was den Eintracht-Stürmer sichtbar ärgert.
  • 61
    Lanig versucht seine heute großartige Leistung durch ein Traumtor zu krönen. Sein Lupfer geht aber einige Zentimeter über das Tor.
  • 59
    Gelbe Karte für Giorgios Tzavellas (Eintracht Frankfurt)
  • 59
    Nach einem Zweikampf der am Boden liegenden Petit und Schwegler kochen die Emotionen beider Teams über. Zwar scheint niemand recht zu wissen, wer jetzt was getan haben soll, von der allseits beliebten Rudelbildung hält das aber niemanden ab. Schuld daran ist nach Meinung des Schiedsrichters Tzavellas.
  • 55
    Tooor für 1. FC Köln, 1:0 durch Christian Clemens
    ... und diesen Druck verstehen die Männer aus dem Rheinland deutlich besser in Zählbares umzusetzen als die Gäste vom Main. Der Kölner Nachwuchsmann Clemens erkämpft sich hinten den Ball gegen Köhler und schaltet sich direkt in den Angriff seiner Mannschaft mit ein. Über links bekommt er den Ball an der Strafraumgrenze von Matuszczyk zentral aufgelegt und schließt direkt mit links ab. Fährmann hat keine Chance, an den unten links einschlagenden Ball zu kommen.
  • 55
    Defensiv stehen Schäfers Männer in der zweiten Hälfte aber deutlich besser und sicherer als zuvor. Mal sehen, wie Skibbe darauf reagieren wird, er kann mit dieser Veränderung nicht zufrieden sein.
  • 52
    Nach einer Ecke der Gastgeber köpft der angeschlagene Russ den Ball fast ins eigene Netz. Angesichts der Tatsache, dass mit Podolski und Novakovic die beiden torgefährlichsten Kölner nicht mehr auf dem Platz stehen, sollten deren Teamgefährten vielleicht wirklich versuchen, mit Hilfe der Gegner zum Torerfolg zu kommen.
  • 50
    Altintop bringt mit rechts eine Flanke in den Fünfmeterraum der Kölner, die Gekas' Kopf aber um wenige Zentimeter verfehlt. Mondragon wirkt davon aber absolut unbeeindruckt.
  • 47
    Verkehrte Welt bisher: Zeichneten sich vor der Pause in erster Linie Schäfers Männer durch einen robusten Einsatz aus, wird nun die Eintracht immer wieder vom Schiedsrichter ermahnt, sich doch bitte an die Regeln des Spiels zu halten.
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Christopher Schorch
  • 45
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Fabrice Ehret
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Die Tabellensituation beider Mannschaften lässt sich 1:1 auf ihre Auseinandersetzung übertragen. Köln stemmt sich mit den Mitteln einer Mannschaft aus dem Tabellenkeller gegen die spielerische Übermacht eines Kandidaten für den internationalen Wettbewerb. Zwar kommen die Hessen immer wieder gefährlich vor das Tor von Mondragon, haben es bisher aber auch versäumt, einen Treffer zu erzielen. Angesichts immer stärker werdender Kölner könnte sich in der zweiten Halbzeit bitter rächen.
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 43
    Glanztat von Fährmann! Nach der ersten Kölner Ecke kommt Matuszczyk im Fünfer der Eintracht völlig frei zum Kopfball und verleiht dem Ball auch einigen Druck. Fährmann taucht aber schnell und sicher ab und zeigt damit, dass er noch immer hellwach ist. Alles ändere wäre bei dem in Köln herrschenden nass-kalten Wetter auch eine echte Leistung gewesen.
  • 42
    Fährmann ist die Überraschung ins Gesicht geschrieben, als er seit einer Ewigkeit einmal wieder einen Ball zu halten bekommt. Gefährlich wäre der Ball aber wohl auch nicht geworden, hätte sich der Keeper der Hessen gerade einen Glühwein geholt.
  • 39
    Köln kontert über Freis im eigenen Stadion, der verliert den Ball aber deutlich vor dem gegnerischen Strafraum. Sein bestes Spiel macht der Stürmer und Novakovic-Ersatz heute sicher nicht.
  • 37
    Verantwortlich für den Spielwitz der Hessen ist deren Mittelfeld um Schwegler und Köhler, das heute eine beeindruckende Vorstellung abliefert.
  • 35
    Amanatidis schließt einen toll vorgetragenen Angriff seiner Mannschaft ab, trifft aber nur das Außennetz. Skibbes Team ist spielerisch klar besser als die Gastgeber.
  • 33
    Kampf, Kampf, Kampf: Zwar entwickeln die Geißböcke kaum Schwung nach vorne, kämpfen sich aber langsam ins Spiel. Wenn auch oft auf unfaire Art und Weise.
  • 31
    Jajalo leistet sich einen denkbar dummen Ballverlust im Mittelfeld gegen Amanatidis und grätscht diesen dann weg. Zur Überraschung der meisten Anwesenden war die Aktion für den Schiedsrichter aber nicht gelbwürdig.
  • 29
    Bislang macht Lanig im zentralen Mittelfeld von Schäfers Team ein Riesenspiel, stört den Spielaufbau der Eintracht und leitet immer wieder gefährliche Situationen seines Teams ein. Offensichtlich will er seine so bittere, weil vergebene Großchance vom letzten Wochenende wieder wettmachen.
  • 26
    Großchance für Gekas, der nach einer missglückten Kopfballabwehr den Ball mit ordentlich Schwung aus gut 10 Metern auf Mondragon bringt. Der Schuß kommt aber zu zentral, um den abwanderungswilligen Schlußmann der Kölner zu überwinden.
  • 25
    Gelbe Karte für Fabrice Ehret (1. FC Köln)
  • 22
    Schon sehr früh ist der Arbeitstag des Kölner Idols zuende. Die Verletzung aus der zweiten Minute scheint doch schlimmer als erwartet gewesen zu sein.
  • 22
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Mato Jajalo
  • 22
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Lukas Podolski
  • 22
    Und dann doch die erste Chance für Köln! Nach feinem Pass von Lanig kommt Freis im Frankfurter Strafraum an den Ball, versucht es aber aus sehr spitzem Winkel selber. Der aufgebrachte und freistehende Podolski macht ihm nachdrücklich klar, was er von dieser Entscheidung hält.
  • 21
    Gut, dass es heute recht warm am Niederrhein ist: Bis jetzt musste der ehemalige Schalker und Nikolov-Ersatz Fährmann nicht einmal eingreifen.
  • 17
    75 Prozent Ballbesitz haben sich Skibbes Männer schon erarbeitet und das sieht man dem Spiel auch deutlich an. Die Geißböcke schaffen es kaum, die Spielzüge der Eintracht zu unterbrechen.
  • 15
    Gelbe Karte für Mišo Brečko (1. FC Köln)
    Der Verteidiger kassiert die erste Verwarnung des Spiels, weil mit langer Flugzeit in Tzavellas rauscht. Keine Frage, dass die Entscheidung des Schiedsrichters in Ordnung geht, auch wenn der Bestrafte das natürlich anders sieht.
  • 13
    Katastrophaler Ballverlust von Freis, wodurch Gekas mit Ball am Fuß ungestört auf Mondragon zugehen kann. Doch der Mittelstürmer entscheidet sich für ein Abspiel, warum auch immer. Die Kölner freut es, denn so vergibt die Eintracht die bisher beste Chance des Spiels.
  • 11
    Altintop und Amanatidis spielen sich von links in den Strafraum von Mondragon, Brečko rettet aber für den schon geschlagenen Torwart vor dem lauernden Gekas. Zwar auf Kosten einer Ecke, aber die bringt nichts ein.
  • 9
    Langer Ball auf Gekas, der sich aber mit Mohammad und Geromel auseinandersetzen muss und den Ball deshalb nicht kontrollieren kann. Eine anschließende Chance aus der Distanz vergibt Köhler dann leichtfertig.
  • 7
    Petit arbeitet weiter an seinem latent groben Image und langt Köhler im Zweikampf ins Gesicht. Da der Schiedsrichter diese Aktion aber nicht gesehen hat, bleibt der Griff folgenlos.
  • 6
    Frankfurt beginnt sich in der Hälfte der Gastgeber festzusetzen und zeigt, warum Skibbes Trupp zu den besten Auswärtsmannschaften der Liga zählt.
  • 4
    Der Kölner Linksaußen humpelt aber noch immer mehr als er läuft, weswegen sich jetzt wohl auch Jajalo warm macht. Eigentlich überflüssig zu erwähnen, wie schwer den FC der Verlust ihres Kreativspielers treffen würde.
  • 2
    Keine zwei Minuten gespielt, humpelt Podolski schon vom Platz. Scheinbar ist der Kölner Nationalspieler in einem Zweikampf umgeknickt und wird jetzt neben dem Spielfeld behandelt. Er versucht sein Glück aber erstmal weiter.
  • 1
    Spielbeginn
  • Die beiden Trainer, Frank Schäfer und Michael Skibbe, begrüßen sich trotz der angespannten Situation herzlich. Beide verbindet seit ihrer früheren Tätigkeit im Jugendbereich nach Aussage Skibbes eine langjährige Freundschaft.
  • Zumindest die Höhner sind bei ihrem obligatorischen Ständchen zu Ehren des Vereins ihrer Heimatstadt gut gelaunt und auch die Fans scheinen zuversichtlich. Angesichts der Historie der Partien zwischen Frankfurt und Köln ist das etwas verwunderlich. Schließlich teilten sich beide Mannschaften bei Spielen in Köln schon 15-mal die Punkte.
  • Köln hingegen präsentierte sich nach dem Trainerwechsel von Soldo zu Schäfer in aufsteigender Form. Punkte brachte das der Mannschaft vom Dom aber nur bedingt ein, die wichtigen und prestige-trächtigen Spiele gegen Mönchengladbach und Leverkusen gingen verlroen. Entsprechend steht das Team vom Rhein momentan auf dem 17. Platz mit vier Punkten Abstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz.
  • Die Ausgangssituation für beide Mannschaften ist denkbar unterschiedlich: Die Eintracht hat am vergangenen Wochenende das Derby gegen den damaligen Tabellenzweiten Mainz mit 2:1 für sich entschieden und hat auch sonst eine beeindruckende Hinrunde gespielt. Entscheidenden Anteil daran hatte der wieder erstarkte Mittelstürmer Theofanis Gekas, der momentan mit 13 Treffern die Torschützenliste der Liga anführt.
  • Herzlich willkommen zur Partie zwischen dem 1. FC Köln und Eintracht Frankfurt.
Anzeige