Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90yesyesyesnoyesyesyes110682
12.04.2014 15:30
Hannover 96Hannover2:1HamburgHamburger SV
StadionHDI-Arena
Zuschauer49.000
Schiedsrichter
Robert Hartmann
9.
86.
83.
90.
48.
68.
16.
46.
88.
  • 90
    Fazit:
    Der "Big Point" im Tabellenkeller geht an Hannover, die im ersten Durchgang Hamburg überrannten, viel höher hätte führen müssen und auch im zweiten Abschnitt die engagiertere Mannschaft waren. Hamburg hatte unterm Strich nur zehn gute Minuten nach der Pause und das ist eben zu wenig, wenn man im Abstiegskampf bestehen will. Vor allem der blutleere Auftritt in der ersten Hälfte war vollkommen indiskutabel und Grund dafür, dass man weiter auf dem Relegationsplatz residiert. Hannover kann derweil minimal aufatmen und hat nun ein kleines Polster zum heutigen Gegner. Das war es von hier aus, einen schönen Abend noch!
  • 90
    Spielende
  • 90
    Zwei Minuten gibt es obendrauf während Tayfun Korkut mit der zweiten Auswechslung weitere Sekunden von der Uhr nimmt.
  • 90
    Einwechslung bei Hannover 96: Salif Sané
  • 90
    Auswechslung bei Hannover 96: Leonardo Bittencourt
  • 89
    Slomka wirft noch den jungen niederländischen Stürmer rein.
  • 88
    Einwechslung bei Hamburger SV: Ola John
  • 88
    Auswechslung bei Hamburger SV: Tolgay Arslan
  • 87
    Das Spiel gestaltete sich im Verlauf etwas ausgeglichener, aber unterm Strich geht diese Führung absolut in Ordnung, weil die Hausherren über die gesamte Dauer die engagiertere Mannschaft waren.
  • 87
    Didier Ya Konan kann beinahe erneut abstauben, nachdem Adler einen Bal tropfen lässt, der Winkel wird aber für den Ivorer zu spitz und so bleibt die Entscheidung aus.
  • 86
    Tooor für Hannover 96, 2:1 durch Didier Ya Konan
    Die Arena explodiert! Der Ivorer macht zwar das Tor, aber im Prinzip gehört der Treffer Stindl, weil der im Mittelfeld wie ein Bulle um den Ball kämpft und so den Konter einleitet. Rudņevs wird geschickt, setzt sich robust im Laufduell durch und schiebt an Adler vorbei die Pille in Richtung Tor. Johan Djourou kann noch vor der Linie blocken, aber der Nachschuss ist dann nur noch Formsache.
  • 84
    Gleich schickt sich der Lette über rechts mal an, seine Flanke findet in der Mitte allerdings niemanden.
  • 83
    Prib rückt mit diesem Wechsel eins nach hinten und die Ansage von Tayfun Korkut ist mit der Einwechslung eines zusätzlichen Stürmers klar. Der Dreier soll her!
  • 83
    Einwechslung bei Hannover 96: Artjoms Rudņevs
  • 83
    Auswechslung bei Hannover 96: Christian Pander
  • 81
    Hakan Çalhanoğlu grätscht auf der rechten Defensivseite ganz stark den Konter ab. Kämpferisch haben die Gäste in diesem Abschnitt deutlich zugelegt.
  • 80
    Christian Pander holt mit seinem starken Linken beim Konter aus, sein Schuss aus 22 Metern geht aber deutlich drüber.
  • 79
    Vielleicht macht sich auch deshalb jetzt bei Bittencourt ein wenig der Frust breit. Sagen wir mal so: Er hilft Tolgay Arslan nicht gerade kameradschaftlich hoch nach einem Foulspiel. Schiri Hartmann hat ein Auge auf die Situation, mischt sich aber nicht ein weil sich die Wogen schnell von alleine glätten.
  • 77
    Diese Szenen zeigen: Mit ein wenig Pech kann Hannover trotz Überlegenheit das Ding hier auch verlieren.
  • 76
    In der nächsten Szene nimmt Maggio plötzlich eine Flanke von rechts an, weil vor ihm mehrere Defensive verpassen und die Hausherren haben Glück, dass er die Pille nicht besser kontrollieren kann.
  • 75
    Kombinationsfußball von Hamburg? Hakan Çalhanoğlu steckt auf Tolgay Arslan durch und der kann aus spitzem Winkel Zieler nicht überwinden. Das war ehrlich gesagt die erste gelungene Kombination samt Abschluss der Gäste am heutigen Nachmittag.
  • 73
    Weitere Flanken fliegen in den Strafraum der Gäste, aber Hannover kann nicht wie noch im ersten Abschnitt klare Chancen erzwingen. Die Torschussstatistik liest sich mit 23:3 allerdings immer noch eindeutig.
  • 71
    Der HSV kann man kontern, Ivo Iličević zieht von links nach innen, bekommt aber nur ein Schüsschen hin.
  • 70
    Und Hamburg konnte von dem Ausgleich nicht lang zehren, wobei der Defensivverbund in diesem Abschnitt einen deutlich sichereren Eindruck hinterlässt. Das ist nach der vogelwilden Vorstellung aus den ersten 45 Minuten aber ehrlich gesagt auch nicht schwer.
  • 69
    Spielerisch geht bei den Hausherren derzeit nicht viel, aber man erarbeitet sich einige Standardsituationen.
  • 68
    Gelbe Karte für Petr Jiráček (Hamburger SV)
    Der Tscheche leistet sich kein hartes Foul, der Unparteiische deutet aber an, dass er den Karton über die Masse an Vergehen bekommt.
  • 67
    Die Partie befindet sich nun auf Messers Schneide. Hannover hat leicht mehr von der Partie, beiden Teams ist aber diese gewisse Angst vor einer möglichen Niederlage anzumerken.
  • 65
    Hannover macht wieder ein wenig mehr Druck. Stindl erobert den Ball und über Leon Andreasen wird Leonardo Bittencourt links geschickt. Dem Flügelspieler verspringt der Ball leicht und so wird der Winkel ungünstig, so dass Adler abblocken kann.
  • 63
    Bei der Ecke hat Leon Andreasen eine kleine Doppelchance: Zunächst setzt sich der Däne am langen Pfosten per Kopf durch, sein Kopfball kommt zwar nicht durch, landet aber über Umwege erneut auf seinem Fuß. Der resultierende Schuss rauscht aber links am Kasten vorbei.
  • 62
    Stindl versucht es weiter: Der Kapitän feuert auf die linke Ecke, René Adler ist schnell unten und klärt zur Ecke.
  • 61
    Nach einer Flanke von links kommt Leonardo Bittencourt am langen Pfosten an den Ball und muss eigentlich nur direkt auf Ya Konan querlegen, der im Fünfer frei steht. Doch der Hannoveraner rutscht weg und bringt den Ball so nur unzureichend in die Mitte.
  • 60
    Die Fans unterstützen ihre Truppe lautstark, man merkt aber an vielen Stellen, wie es um das Nervenkostüm aller bestellt ist. Das kann hier auch recht schnell kippen.
  • 59
    Der HSV ist mittlerweile besser in der Partie, Zieler muss zum wiederholten Male gegen nun gefährlichere Flanken mit den Fäusten ran.
  • 57
    Edgar Prib geht im Laufduell mit Dennis Diekmeier zu Boden und sucht sofort den Blickkontakt zu Schiri Hartmann. Der bewertet das minimale Einhaken des Defensiven jedoch als nicht ausreichend.
  • 56
    Tabellarisch fallen die Hausherren übrigens mit dem Ausgleich auf den 15. Tabellenplatz zurück und plötzlich liest sich das alles nicht mehr so gut.
  • 54
    In der Tat wirkt die Korkut-Truppe nicht mehr so bissig wie noch vor der Pause. Hamburg etabliert sich im Mittelfeld und hält den Gegner vom eigenen Sechzehner fern.
  • 52
    Zu allem Überfluss war das dem Treffer vorausgegangene Handspiel von Pander strittig. Das alles muss Hannover jetzt irgendwie abschütteln.
  • 50
    Ja ja ja, da haben wir in der ersten Hälfte noch darüber gesprochen, ob die 96er nicht vielleicht sogar etwas zu wenig aus der Dominanz gemacht haben und dann werden sie früh in der zweiten Halbzeit bestraft. Es ist komplett unverdient für die Gäste, die jetzt aber eine echte Chance haben, die geschockten Hausherren zu packen.
  • 49
    Der Gastgeber zeigt sich zunächst unbeeindruckt und kommt über rechts und Schmidebach, der aus spitzem Winkel nur das Außennetz trifft.
  • 48
    Tooor für Hamburger SV, 1:1 durch Hakan Çalhanoğlu
    Der Türke stellt die Partie auf den Kopf! Nach einem Handspiel gibt es den Freistoß 18 Meter vor dem Kasten und der Mittelfeldmann zirkelt den Ball flach an der Mauer vorbei ins Torwarteck. Zieler sieht reichlich unglücklich aus, er macht den Schritt in die falsche Richtung und wird so auf dem falschen Fuß erwischt.
  • 47
    Nachdem Westermann schon früh verletzungsbedingt raus musste, kann nun auch van der Vaart die zweite Hälfte nicht antreten. Mit dem Italiener kommt ein junger Nachwuchsspieler, der zuletzt schon gegen Leverkusen erste Profiminuten sammelte.
  • 46
    Einwechslung bei Hamburger SV: Mattia Maggio
  • 46
    Auswechslung bei Hamburger SV: Rafael van der Vaart
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Die beste Nachricht für Hamburg ist das schmeichelhafte Resultat, denn die Hanseaten waren hinten ungeordnet und vorne wirkungslos und wurden von Hannover zeitweise überrannt. Vor allem Stindl, der aus allen lagen feuert, symbolisiert die Hannoveraner Einstellung, die im Gegensatz zu den Gästen um jeden Ball kämpften und mit Herz und Spucke zur Sache gingen. Mirko Slomka ist nun in der Kabine gefragt, sein Team irgendwie wachzurütteln. Bis gleich!
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Adler lässt sich beim Abstoß richtig viel Zeit und das ist vielleicht bei seinen Vorderleuten aktuell eine gute Idee. Erst einmal in die Pause kommen und nach dem Abschlag ist dann auch erstmal Schluss.
  • 45
    Die Hamburger kommen lediglich über Standards nach vorne und die servieren sie zuverlässig in die Arme von Zieler. Ist das schwach...
  • 44
    Wie einfach das alles geht: Beim HSV geht niemand so richtig hin und so darf der Gastgeber von links flanken und Stindl in der Mitte köpfen. Michael Mancienne ist schlecht postiert und steigt nicht mal hoch, unerklärlich!
  • 42
    Und immer wieder Stindl! Per Doppelpass mit Didier Ya Konan kombiniert sich der Kapitän in den Sechzehner und testet aus 15 Metern Keeper Adler. Da der Ball nicht ganz platziert ist, wird es jedoch nicht ganz zwingend.
  • 39
    Bei der klaren Überlegenheit der 96er muss man fast schon die Frage stellen, ob die Hausherren nicht ein bisschen wenig daraus gemacht haben.
  • 37
    Aktuell ist die Partie durch viele Fouls unterbrochen, van der Vaart serviert einen Freistoß in der Mitte in den ganz freien Raum und Zieler nimmt dankend an.
  • 35
    Wir schauen auf die Statistik des Grauens für die Gäste: 45% Fehlpassquote und 1:12 Torschüsse. Das Ergebnis ist glücklich für den HSV.
  • 34
    Natürlich kommt bei der nächsten Flanke erneut Stindl vor seinem Gegenspieler an den Ball und zum Kopfball. Er und Johan Djourou prallen bei dem Versuch allerdings zusammen und der Hannoveraner muss kurz behandelt werden. Es geht aber wohl weiter.
  • 33
    Was ist aus dem 2:1-Auftritt gegen die Werkself geblieben? Stand jetzt nicht viel, denn die Rothosen stehen komplett neben sich.
  • 31
    Pfosten 96! Wie lange geht das noch gut? Hamburg verliert im Mittelfeld den Ball, Leonardo Bittencourt treibt das Leder in Überzahl auf den Strafraum zu und schließt selbst ab. Leicht abgefälscht klatscht das Leder ans Aluminium!
  • 30
    Symptomatisch: Michael Mancienne wird am eigenen Strafraum unter Druck gesetzt und kann den Ball nur noch ins Aus spitzeln.
  • 29
    Was die Hamburger in der Defensive aufzubieten haben, ist teilweise vogelwild. Man verliert die wichtigen Duelle und lässt zu allem Überfluss im Strafraum noch allerhand Leute entwischen.
  • 27
    Auf der Linie! Offensiv ist Rafael van der Vaart noch überhaupt nicht in der Partie, hier bewahrt er sein Team aber vor dem 0:2! Didier Ya Konan kommt bei der Ecke völlig frei zum Kopfball und Alder hat zum Glück die Pfosten besetzt.
  • 26
    Aber nicht ohne offensiv weiter auf sich aufmerksam zu machen: Stindl schließt aus 18 Metern ab und René Adler lenkt den Ball um den rechten Pfosten zur Ecke.
  • 25
    Derweil hat sich Hannover nach dem wilden Beginn ein wenig zurückgezogen und lässt die Hamburger kommen.
  • 24
    Auch auf den Nebenplätzen ist einiges los und es geht regelmäßig ein Raunen durch die Arena, denn parallel sind ja heute alle Abstiegskandidaten im Einsatz.
  • 22
    Jacques Zoua kommt aus spitzem Winkel zum ersten Abschluss für den HSV, setzt seinen Schuss aber am linken Pfosten vorbei. Trotzdem notieren wir die erste Halbchance für die Gäste, die sich über solche Szenen ja eventuell ein wenig Selbstvertrauen erspielen können.
  • 21
    Na hoppla! Zieler greift nach einem hohen Ball in den Sechzehner daneben. Der Keeper war bedrängt, aber da die Geschichte außerhalb des Fünfers stattfindet, pfeift Hartmann die Szene richtigerweise nicht zurück und der Schlussmann hat Glück, dass daraus nichts entsteht.
  • 19
    Es bleibt dabei, dass Hannover viel besser in die Zweikämpfe kommt. Hamburg fehlt es an vielem, vor allem aber am Willen dagegenzuhalten.
  • 17
    Slomka muss den nächsten Rückschlag verpacken und seinen Außenverteidiger früh rausnehmen: Westermann humpelt und wird ersetzt.
  • 16
    Einwechslung bei Hamburger SV: Ivo Iličević
  • 16
    Auswechslung bei Hamburger SV: Heiko Westermann
  • 14
    Derweil wagt sich sein Team zaghaft nach vorne, einen Freistoß faustet Ron-Robert Zieler aber sicher aus der Gefahrenzone.
  • 13
    Geht der Auswärtsfluch der Hamburger weiter? Die letzten fünf Partien gingen allesamt verloren, Coach Slomka muss sogar noch weiter zurückblicken. Mit Hannover und den Hanseaten wartet er sogar seit zwölf Spielen auf einen Zähler.
  • 11
    Muss man das abpfeifen? Didier Ya Konan setzt sich robust an der Grundlinie gegen Tomás Rincón durch und Schiri Hartmann entscheidet auf Foul des Ivorers. Kann man geben, da hätte sich der Venezuelaner nicht beschweren dürfen und in der Mitte wären Abnehmer für den ansonsten wohl gefolgten Querpass gewesen.
  • 10
    Das ist absolut verdient, weil die Hausherren den Gästen in allen Belangen bis hierhin den Schneid abkaufen.
  • 9
    Tooor für Hannover 96, 1:0 durch Lars Stindl
    Und da ist sie dann auch, die Führung! Leon Andreasen leitet die Szene ein, auf links hat Prib genauso viel Platz wie der Torschütze in der Mitte, die Flanke findet die Birne des Kapitäns und der köpft am kurzen Pfosten ein.
  • 7
    Reden wir nicht groß drum herum: Hannover könnte hier schon führen.
  • 6
    Und schalten nach Ballbesitz schnell um: Stindl hat in der Zentrale furchtbar viel Platz und weil ihm die Anspielstationen fehlen, setzt er erneut einen Schuss ab, der nur knapp am rechten Gehäuse vorbeistreift.
  • 5
    Allerdings stehen die Roten dem Gegner schon im Mittelfeld eng auf den Socken und lassen dem HSV keinen Platz.
  • 5
    Die Gäste versuchen jetzt über die ersten Ballstafetten Sicherheit zu gewinnen.
  • 4
    Der HSV muss sich erstmal sortieren und ins Spiel kommen. Der Gastgeber legt energisch los.
  • 3
    Stindl hat die erste Großchance! Hamburg ist noch reichlich unsortiert, die Hausherren kommen über rechts und der Flachpass in den Rücken der Abwehr findet den Außenspieler in der Mitte, aus halbrechter Position schiebt er den Ball jedoch knapp am kurzen Pfosten vorbei.
  • 2
    Leon Andreasen lässt hier gleich mal eine Duftmarke ab, nachdem Heiko Westermann gegen Lars Stindl den Ball verliert. Der wuchtige Abschluss aus 20 Metern rauscht knapp über den Kasten.
  • 1
    Rein in die ausverkaufte HDi-Arena! Hamburg spielt in weißen, Hannover in roten Leibchen.
  • 1
    Spielbeginn
  • Wir dürfen also gespannt sein, wie die Zähler im Nordderby verteilt werden, in dem es heute um viel mehr als nur Prestige geht. In einer sicherlich hitzigen Atmosphäre muss der Unparteiische Robert Hartmann einen kühlen Kopf bewahren, dem Benjamin Cortus und Jan Seidel an den Seitenlinien assistieren.
  • Nach vier Niederlagen in Folge inklusive Derbypleite und Anfeindungen der eigenen Fans ging Tayfun Korkut mit seinem Team in ein Kurz-Trainigslager, um in Ruhe arbeiten zu können. Personell muss der Übungsleiter auf die gesperrten Huszti und Hoffmann verzichten und setzt zusätzlich Rajtoral sowie Rudņevs auf die Bank. Im 4-4-2 geben Pander und Sakai die Außenverteidiger, Schmiedebach gesellt sich zu Andreasen auf die Doppelsechs und Prib wird über die linke Außenbahn anschieben.
  • Auf der Gegenseite können die Hanseaten auf mehr Kontinuität setzen und lediglich Tomás Rincón muss für Milan Badelj auf der Doppelsechs einspringen. Nach dem überraschenden Dreier gegen die kriselnde Werkself kann heute ein weiterer großer Schritt in Richtung Klassenerhalt gegangen werden und man will die 96er mit in den Abstiegsstrudel ziehen.
  • Brisant stellt sich auch die Trainersituation dar: HSV-Coach Mirko Slomka trainierte die Hausherren ja bis Ende letzten Jahres, wurde aber aufgrund der Erfolgslosigkeit vom Türken beerbt. Der wiederum steht mittlerweile selbst schon wieder in der Kritik, bekam aber von Clubchef Martin Kind Rückendeckung: Man schließe einen weiteren Trainerwechsel in dieser Saison aus.
  • Mit der längst entschiedenen Meisterschaft zieht die Liga ihre Spannung derzeit aus den unteren Regionen. Heute steht ein weiteres vorentscheidendes Duell an, denn die beiden Kontrahenten trennen nur zwei Zähler. Hamburg könnte mit einem Dreier dem Relegationsplatz entweichen und die Niedersachsen überholen, während Tayfun Korkut den Gegner mindestens auf Distanz halten will.
  • Herzlich willkommen im Abstiegskampf der ersten Liga! Hannover empfängt den HSV ab 15:30 zu einem klassischen Sechs-Punkte-Spiel im Tabellenkeller.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.