Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
12.04.2014 15:30
VfL WolfsburgWolfsburg4:1Nürnberg1. FC Nürnberg
StadionVolkswagen Arena
Zuschauer28.431
Schiedsrichter
Bastian Dankert
19.
22.
69.
82.
73.
84.
86.
8.
36.
69.
25.
63.
78.
  • 90
    Fazit:
    Der VfL Wolfsburg holt drei wichtige Zähler im Kampf um die Champions League und das mit einem auch in dieser Höhe verdienten 4:1-Sieg gegen Nürnberg. Im ersten Durchgang drehten die Wölfe die Partie und gaben sie dann bis zum Schlusspfiff nicht mehr aus der Hand. Zwar hatte der Club etwa zwischen der 50. und 60. Minute noch einmal eine ganz gute Phase, blieb dabei aber offensiv deutlich zu harmlos. Die Franken mussten aufmachen, offenbarten Räume und der VfL nutzte diese eiskalt. Junior Malanda (69.) und Perišić mit seinem zweiten Treffer am heutigen Nachmittag (82.) stellten das Endergebnis her.
    Der Club bestätigt mit dieser herben Klatsche seinen deutlichen Abwärtstrend der letzten Wochen und bleibt Tabellensiebzehnter. Immerhin aus Sicht der Nürnberger konnten auch Hamburg (1:2 in Hannover) und Stuttgart (1:1 in Gladbach) ihre Parallelspiele nicht gewinnen. In Wolfsburg darf man sich jetzt auf das Pokal-Halbfinale in Dortmund am kommenden Dienstag freuen. Das war´s vom Liveticker hier, einen schönen Abend noch! Ein recht interessantes Bundesligaspiel steht ja noch an.
  • 90
    Spielende
  • 90
    Pünktlich ist Schluss in Wolfsburg. Die Heimfans dürfen nun erst einmal feiern.
  • 89
    Mak rettet gegen Vieirinha! Das wäre ja eine Geschichte gewesen! Da fehlt der Offensivmann monatelang und kommt dann mit einem seiner ersten Ballkontakte fast zum Treffer! Völlig blank steht er links im Sechzehner und lupft die Kugel technisch astrein über Schäfer hinweg auf die Kiste. Mak rauscht heran und klärt per Fallrückzieher.
  • 86
    Standing Ovations in der Volkswagen Arena: Einerseits für den Doppelpacker Perišić, der das Spielfeld verlässt. Und andererseits auch für Vieirinha, der nach langer Verletzungspause sein Comeback gibt.
  • 86
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Vieirinha
  • 86
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Ivan Perišić
  • 84
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Jan Polák
  • 84
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Luiz Gustavo
  • 82
    Tooor für VfL Wolfsburg, 4:1 durch Ivan Perišić
    Es wird bitter für den Club, der nun aufmacht und den Wolfsburgern Räume zum Kontern anbietet. De Bruyne erläuft einen Querpass der Gäste an der Mittellinie, wirft den Turbo an und schickt dann Olić links am Strafraum auf die Reise. Der legt perfekt auf für Perišić am langen Pfosten, wo dieser die Kugel aus kürzester Distanz nur noch über die Linie drücken muss. Doppelpack von Ivan Perišić und die vierte Bude für den VfL, der also heute sogar noch etwas für das Torverhältnis tut.
  • 81
    Perišić und De Bruyne versuchen es links an der Seite mit einem flotten Doppelpass und hebeln damit fast die Abwehr des FCN aus. Im letzten Moment ist ein Abwehrbein dazwischen. Der Club hat große Probleme mit den beiden agilen Spielern aus der offensiven Mittelfeld-Dreierreihe der Wolfsburger.
  • 79
    Stark blockt im eigenen Sechzehner einen Perišić-Schuss aus der zweiten Reihe mit dem angelegten Arm. Wolfsburgs Kroate will den Elfmeter, bekommt diesen aber zu Recht nicht.
  • 78
    Ob Joker Pekhart die Wende bringen kann? Er kommt für den angeschlagenen Angha.
  • 78
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Tomáš Pekhart
  • 78
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Martin Angha
  • 77
    Mak kommt links am Strafraum zum Flanken, findet mit der harmlosen Hereingabe aber keinen Abnehmer. Es bleibt dabei: Der Club ist durchaus bemüht, aber nach vorne geht eigentlich seit Feulners Treffer in der neunten Spielminute gar nichts.
  • 74
    Drmić mit seiner einzigen guten Szene bislang. Der Torjäger der Gäste wird links im Strafraum auf die Reise geschickt, kann am Fünfer fast vollenden und wird im letzten Moment vom herangrätschenden Naldo gestört. Guter Einsatz des Brasilianers, der damit eine hervorragende Einschussmöglichkeit des Clubs verhindert.
  • 73
    Erster Wechsel beim VfL: Arnold, zuvor eher im Schatten De Bruynes, aber dann vorhin Vorlagengeber des 3:1, macht Platz für Caligiuri.
  • 73
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Daniel Caligiuri
  • 73
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Maximilian Arnold
  • 70
    Gelbe Karte für Marvin Plattenhardt (1. FC Nürnberg)
    Da hat der Nürnberger sogar ein wenig Glück! Im Vorlauf des 3:1 teilt er einen Schlage an der Mittellinie gegen De Bruyne aus. Den hätte man auch durchaus als Tätlichkeit werten und mit der Roten Karte bestrafen können. So darf Plattenhardt verwarnt weiterspielen.
  • 69
    Tooor für VfL Wolfsburg, 3:1 durch Junior Malanda
    Das war überfällig und ist auch hochverdient! Die Wölfe kontern Nürnberg im eigenen Stadion aus. Arnold legt den Ball aus der offensiven Zentrale nach links ans Strafraumeck, wo Junior Malanda Anlauf nimmt, nicht lange fackelt und das Ding ganz stark links unten in die Kiste schweißt. Wolfsburg stellt auf 3:1 und dürfte damit diese Partie entschieden haben.
  • 67
    Aussichtsreiche Szenen auf beiden Seiten enden jeweils mit Abseitspfiffen: Knoche ist nach einer Ecke des VfL zu weit vorne und Drmić im direkten Gegenzug bei einem Steilpass am Wolfsburger Sechzehner.
  • 66
    De Bruyne ist von den Club-Defensivspielern einfach nicht unter Kontrolle zu bringen und tankt sich erneut rechts stark durch. Der scharfe Pass des Belgiers parallel zur Torlinie ist dann aber einen Tick zu steil für Olić, der zentral heranrauscht.
  • 64
    Olić schnürt fast den Doppelpack! Mit tollem Körpereinsatz blockt der Goalgetter des VfL Stark links am Fünfer weg und feuert den Ball dann listig an Schäfer vorbei aufs lange Eck. Das Spielgerät holpert nicht einmal einen halben Meter vorbei. Das war superknapp, die Wölfe schnupper am 3:1!
  • 63
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Róbert Mak
  • 63
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Adam Hloušek
  • 62
    ... Erneut hoch nach innen und wieder kommt Naldo nicht ran. Die ruhenden Bälle der Niedersachsen könnten gefährlicher sein.
  • 62
    Die nächste Ecke für die Hausherren: De Bruyne bringt sie von rechts...
  • 61
    Der zaghafte Schwung in Nürnbergs Spiel ist wieder dahin. Wolfsburg ist präsenter und spielt vom starken De Bruyne angetrieben auch wieder zielstrebiger in Richtung Tor der Gäste.
  • 59
    ... Und die ist richtig gefährlich! Sowohl Olić als auch Naldo verpassen die hohe Hereingabe im Fünfer knapp. Dann können die Gäste in höchster Not klären. Ein drittes Tor für Wolfsburg wäre hier mindestens die Vorentscheidung.
  • 58
    De Bruyne wagt rechts im Strafraum ein Tänzchen mit Plattenhardt und der Clubberer klärt zur Ecke...
  • 56
    Arnold kommt zum zweiten Mal am heutigen Nachmittag aus der zweiten Reihe zum Abschluss, hat sein Visier aber immer noch nicht richtig eingestellt. Wieder verzieht der offensive Mittelfeldmann deutlich.
  • 56
    Der Club hat den nun zu passiven Gastgebern ein wenig die sichere Spielkontrolle entrissen und präsentiert sich nun wieder etwas lebhafter als in der gesamten Phase nach dem zweiten Gegentreffer. Wolfsburg lässt das Comeback der Gäste ohne große Gegenwehr zu momentan.
  • 54
    Um ein Haar der Ausgleich! Von links halbhoch geflankt segelt die Kugel in Wolfsburgs Fünfer, wo Knoche nicht zum Ball geht und hinter ihm Feulner ganz knapp am Spielgerät vorbei segelt. Wenn er den irgendwie trifft, dann ist er aller Voraussicht nach im Tor.
  • 53
    ... Kurz gespielt und dann doch hoch in den Sechzehner geflankt. Balitsch kommt am Fünfer zum Kopfball, drückt diesen aber deutlich über den Querbalken.
  • 53
    Ecke für den Club von der rechten Seite. Es ist die erste für die Gäste...
  • 50
    Knifflige Szene im Club-Strafraum! Olić fällt nach einem leichten Kontakt im Zweikampf mit Stark und will den Elfmeter. Schiri Dankerts Pfeife bleibt stumm. Das geht schon in Ordnung, aber wenn er das so peift, muss er den Kroaten auch wegen einer Schwalbe verwarnen. So ist es eine halbgare Entscheidung vom Unparteiischen.
  • 49
    Erster guter Abschluss der zweiten Halbzeit, natürlich von einem Wolfsburger: De Bruyne knüpft an seine gute Vorstellung aus der ersten Hälfte an und packt halbrechts am Strafraum einen fiesen Aufsetzer aus. Den kann Schäfer nur abklatschen, der Abpraller wird dann aber nicht mehr gefährlich für den Club.
  • 48
    Auch nach dem Seitenwechsel das altvertraute Bild: Wolfsburg macht das Spiel, attackiert früh und lässt so dem Club kaum Luft zum Atmen. Können die Gäste noch einmal einen Fuß in die Tür bekommen?
  • 46
    Ohne weitere Wechsel kommen die Teams aus der Pause. Der FCN musste ja bereits nach nicht einmal einer halben Stunde den angeschlagenen Frantz durch José Campaña ersetzen.
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Unterhaltsam geht es zu in den ersten 45 Minuten in Wolfsburg und insgesamt hochverdient führt der heimische VfL mit 2:1. Die Gäste aus Nürnberg erwischten zwar den Traum-Start und gingen nach guter Leistung vom Anpfiff weg durch Feulners Treffer in Führung (8.). Doch dann kam nicht mehr allzu viel vom FCN. Wolfsburg übernahm immer mehr die Kontrolle und drehte die Partie schließlich durch den kroatischen Doppelschlag von Olić und Perišić (19./22). Bis zur Pause spielte dann nur noch der aktuelle Tabellenvierte und hätte seine Führung mit etwas mehr Zielstrebigkeit durchaus noch ausbauen können. So ist ergebnistechnisch noch alles drin für den Club im zweiten Durchgang.
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    ... De Bruynes Schuss vom linken Strafraumeck ist kein Problem für Schäfer. Der FCN-Keeper hält den Ball fest.
  • 45
    Eine Minute Nachspielzeit wird angezeigt. Und Wolfsburg ist noch einmal im Vorwärtsgang...
  • 43
    Arnold setzt eine kleine Duftmarke: Der Youngster der Gastgeber packt gut 20 Meter vor dem gegnerischen Tor einen seiner gefürchteten Distanzschüsse aus, verzieht aber deutlich. Der Ball fliegt sicherlich zwei Meter links am Ziel vorbei.
  • 41
    Das Spiel nimmt sich eine kleine Auszeit. Wolfsburg hat alles unter Kontrolle, spielt aber derzeit nicht zielstrebig nach vorne.
  • 39
    Drmić hat nach einem guten Spielzug der Gäste rechts am Strafraum erstmals etwas Platz, nimmt Anlauf und bleibt im Dribbling an Rodríguez hängen. Was ein schwacher Auftritt des 16-Tore-Mannes bisher. Aber er musste unter der Woche auch wegen muskulärer Probleme im Training aussetzen.
  • 38
    Der agile De Bruyne mit seiner nächsten guten Szene: Wolfsburgs Winter-Einkauf hat nach einem Olić-Zuspiel rechts am Sechzehner wieder einmal viel Platz und bringt die Kugel flach und scharf in den Fünfer. Perišić rauscht heran, aber Stark hat aufgepasst und ist vor ihm am Ball.
  • 36
    Gelbe Karte für Adam Hloušek (1. FC Nürnberg)
    Die hat sich der Nürnberger redlich verdient! Im Mittelfeld rauscht er mit gestrecktem Bein in De Bruyne hinein und knallt den heute starken Belgier um. Das ist die erste Verwarnung der Partie.
  • 35
    Erstmals nach langer, langer Zeit wagen sich die Nürnberger wieder an den Strafraum Wolfsburgs. Aber mehr als eine ungefährliche flache Flanke von Feulner kommt dabei nicht herum.
  • 34
    Die Clubberer verlieren seit dem 1:1 gefühlt 90 Prozent der Zweikämpfe und bringen nur jeden dritten oder vierte Pass an den eigenen Mann. So gut der FCN hier begann, so stark baute er ab. Momentan können die Gäste fast glücklich sein, dass sie nur 1:2 hinten liegen.
  • 32
    ... Rodríguez´ Flanke zum ersten Pfosten ist nicht schlecht, wird aber von den Nürnbergern zunächst per Kopf geklärt. Von der Seitenlinie startet dann der junge Malanda einen Sololauf in die Gefahrenzone, wird aber von Routinier Balitsch abgekocht.
  • 31
    Ecke für den VfL, der nun den Druck permanent hochhält...
  • 30
    De Bruyne hat alle Zeit und allen Platz der Welt halbrechts und setzt den nächsten Querpass an, diesmal wieder zu Olić. Aber dem verspringt links im Sechzehner in äußerst aussichtsreicher Position die Kugel. Das wäre fast die dicke Chance auf´s 3:1 gewesen.
  • 29
    Knappe, aber absolut richtig Abseits-Entscheidung gegen Markus Feulner, der rechts am Strafraum des VfL bei einem steilen Zuspiel einen Tick zu weit vorne ist. Der Torschütze der Gäste ist nicht einverstanden, aber beruhigt sich relativ schnell wieder.
  • 27
    Nürnberg kommt kaum noch aus der eigenen Hälfte heraus, die beiden Gegentore haben den Franken zunächst den Zahn gezogen. Auffällig ist, wie unsichtbar Top-Torjäger Drmić bislang agiert. Ihn haben die Wölfe komplett im Griff.
  • 25
    Frantz verletzte sich bei seinem Ballverlust vor dem zweiten Gegentreffer und muss nun nach nicht einmal einer halben Stunde bereits raus. Der nächste Nackenschlag für die Gäste. José Campaña kommt ins Spiel.
  • 25
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: José Campaña
  • 25
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Mike Frantz
  • 24
    Und die Wölfe wollen mehr! Malanda verpasst eine Freistoßflanke aus dem linken Halbfeld am rechten Pfosten knapp. Der FCN ist momentan nicht mehr richtig im Spiel und völlig geschockt.
  • 22
    Tooor für VfL Wolfsburg, 2:1 durch Ivan Perišić
    Nürnberg ist völlig aus der Spur und der VfL dreht diese Partie in wenigen Minuten! Luiz Gustavo erobert gegen Frantz direkt vor dem Club-Strafraum die Kugel und nimmt De Bruyne mit. Der hat abermals das Auge für den Mitspieler, diesmal Perišić halblinks. Der Ex-Dortmunder lupft die Kugel sauber über Schäfer hinweg ins lange Eck. Zweite belgisch-kroatische Co-Produktion, zweiter Treffer für Wolfsburg.
  • 19
    Tooor für VfL Wolfsburg, 1:1 durch Ivica Olić
    Jetzt setzt sich die individuelle Klasse durch. Wolfsburg gleicht aus. Und natürlich heißt der Torschütze einmal mehr Ivica Olić. De Bruyne hat halbrechts vor dem Strafraum das Auge für den weiter links perfekt startenden Kroaten und der muss das meßgenaue Zuspiel seines belgischen Sturmpartners aus sechs Metern nur noch in die Maschen drücken. Da sah die Abwehr des Clubs kollektiv schlecht aus.
  • 18
    Nach einem feinen Zuspiel von Christian Träsch ist De Bruyne rechts im Sechzehner durch, zieht zur Grundlinie und legt dann in den Rückraum an den Elferpunkt. Dort setzt sich Arnold unfair ein und verursacht den Freistoß für Nürnberg.
  • 16
    Gute Kunde für die mitgereisten FCN-Fans im Stadion: Hamburg liegt aktuell in Hannover zurück. Der Club belegt damit in der Live-Tabelle immerhin den Relegationsplatz 16. Und die Rot-Schwarzen machen hier weiterhin ein ganz gutes Spiel.
  • 14
    Die Niedersachsen werden druckvoller: Rodríguez kann links auf Strafraumhöhe unbehelligt flanken und findet den Schädel von Olić am Fünfer. Der Kroate, sicherlich kein überragender Kopfballspieler, drückt das Spielgerät einen halben Meter über den Kasten des Clubs.
  • 13
    Wolfsburg lässt eine Top-Konterchance fahrlässig liegen! De Bruyne tankt sich rechts an der Mittellinie durch, hat dann viel Grün und keinen Gegenspieler mehr vor sich und macht Meter. Der Pass des Belgiers nach links an den Sechzehner ist aber zu ungenau. Perišić kann damit nicht mehr viel anfangen.
  • 12
    Die Nürnberger Führung ist keineswegs unverdient: Der Club ist sehr engagiert, geht gut in die direkten Duell und agiert aus einer vernünftigen Grundordnung heraus. So kann man einem Champions-League-Aspiranten das Leben schwer machen.
  • 10
    Auf der Gegenseite die erste Möglichkeit des VfL zur schnellen Antwort: Freistoß, 20 Meter halblinks vor dem Tor und Naldo schlenzt die Kugel über die Mauer. Soviel Gefühl im Füßchen hätte man dem Abwehrmann gar nicht zugetraut. Brandgefährlich wird´s aber nicht - einen knappen Meter drüber.
  • 8
    Tooor für 1. FC Nürnberg, 0:1 durch Markus Feulner
    Gerade wurden die Wölfe stärker, da schlägt der Club eiskalt zu! Kiyotake setzt vom rechten Strafraumeck Feulner zentral ein, der mit dem Rücken zum Tor lange zögert, damit Bewacher Naldo verwirrt, sich um den Brasilianer herum dreht und ins linke Eck abschließt. Da hat Grün nichts, aber auch gar nichts zu halten. Und der Außenseiter ist vorne! Wer hätte das gedacht?!
  • 7
    ... Die Hereingabe fliegt von der rechten Seite hoch nach innen, aber der aufgerückte Naldo springt auf Höhe des zweiten Pfostens darunter hindurch. Es wird nicht gefährlich.
  • 7
    Nach einem Abschluss Olićs wehrt Schäfer den Ball zur erste Ecke für die Hausherren ab...
  • 6
    Hloušek erobert zunächst den Ball gegen Träsch am FCN-Sechzehner, um ihn dann sofort wieder zu verdaddeln. Doch Arnold kommt zentral am Sechzehner nicht entscheidend zum Abschluss. Der Club kann die Situation mit Mühe und Not bereinigen.
  • 5
    Der VfL versucht es mit einem ersten schnellen Spielzug aus der eigenen Hälfte heraus, aber Olić startet zu früh und steht beim Steilpass im Abseits.
  • 3
    Eher verhaltener Beginn in der Autostadt mit leichten Vorteilen für die Gäste. Wolfsburg tritt bislang nicht sehr dominant auf in diesem Heimspiel.
  • 1
    Schiedsrichter Bastian Dankert gibt die Partie frei. Wolfsburg in weißer Spielkleidung, der FCN in rot-schwarz. Die Sonne lacht über der Volkswagen Arena und die etwa 25.000 Zuschauer hoffen mit uns auf eine gute Bundesligapartie.
  • 1
    Spielbeginn
  • Zwei personelle Änderungen dagegen beim Club: Im Vergleich zur 0:2-Schlappe gegen Gladbach zuletzt ersetzen Pogatetz und Stark Dabanlı und Pinola.
  • Vergangenes Wochenende reiste der VfL bereits in der Liga nach Dortmund und unterlag dort trotz guter erster Hälfte und Führung am Ende mit 1:2. Dennoch war Hecking offenbar mit der Vorstellung seines Teams zufrieden: Er vertraut heute zum zweiten Mal in Folge der gleichen Startelf.
  • Die Wölfe müssen unter der Woche im Pokal-Halbfinale beim BVB ran. Einen Konzentrationsabfall bei der heutigen Partie will Trainer Dieter Hecking nicht hinnehmen. "Es zählt nur Nürnberg", warnte der VfL-Coach seine Spieler. "Wenn einer meint, bereits an Dortmund zu denken, wird er im Pokal am Dienstag in Dortmund nicht spielen."
  • Wolfsburg hat trotz der eher durchwachsenen Rückrundenbilanz mit fünf Siegen, fünf Unentschieden und fünf Niederlagen immer noch eine gute Ausgangsposition im Rennen um Platz vier. Die Konkurrenten aus Leverkusen und Mönchengladbach schlafen jedoch nicht. Für den VfL muss heute ein Heimsieg her.
  • Verbeek will sich allerdings keinesfalls schon im Vorfeld der Partie beim klaren Favoriten geschlagen geben. "Wir spielen gegen eine gute Mannschaft, aber ich sehe auch die Chance, in Wolfsburg drei Punkte zu holen", so der niederländische Coach.
  • Sechs der letzten sieben Spiele verlor das Team von Trainer Gertjan Verbeek und machte damit den guten Start in die Rückrunde wieder zunichte. Ob heute ausgerechnet beim starken VfL ein Sieg gelingt?
  • Unterschiedlicher könnten die Vorzeichen kaum sein: Während die Wölfe als Tabellensechster auf den Champions-League-Qualifikationsplatz schielen, stecken die Gäste aus Franken als Siebzehnter tief drin im Abstiegskampf.
  • Herzlich willkommen zur Partie des VfL Wolfsburg gegen den 1. FC Nürnberg am 30. Bundesligaspieltag!
Anzeige