Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
30.11.2013 15:30
1899 HoffenheimHoffenheim4:4WerderWerder Bremen
StadionPreZero Arena
Zuschauer25.608
Schiedsrichter
Wolfgang Stark
12.
18.
49.
53.
44.
77.
65.
72.
87.
45.
45.
59.
90.
14.
20.
31.
60.
62.
46.
70.
  • 90
    Fazit:
    Acht Treffer in gut 90 Minuten in Sinsheim – ein rasantes Fußballspiel zwischen der heimischen TSG und Werder Bremen ist vorbei. Und am Ende steht die gerechte Punkteteilung auf dem Spielberichtsbogen - 4:4!
    Nachdem Hoffenheim in der ersten Halbzeit schon fast sicher mit 2:0 durch zwei Salihović-Elfmeter führte und Werder in wenigen Sekunden vor der Pause durch Hunt, ebenfalls per Strafstoß, und Elia nach Torwartfehler ausglich, ging es nach der Pause fast genauso verrückt weiter. Erst kam wieder die TSG und stellte durch Treffer von Volland (49.) und Herdling (54.) den alten Vorsprung wieder her. Die Entscheidung? Pustekuchen! Denn Werder bewies unglaubliche Moral und kam durch Petersens Treffer (59.) ran. In der Nachspielzeit setzte dann Bargfredes Bude die Kirsche auf den Kuchen und bescherte den Gästen den insgesamt vor allem kämpferisch hochverdienten Punkt.
    Tabellarisch bringt diese Klasse-Partie beide Mannschaften natürlich kaum weiter. Bremen ist nun 12., Hoffenheim 13. im Klassement. Einen schönen Abend noch und besten Dank für die Aufmerksamkeit!
  • 90
    Spielende
  • 90
    Tooor für Werder Bremen, 4:4 durch Philipp Bargfrede
    ... So eine Partie bekommt natürlich noch so einen Schlusspunkt! Werder gleicht aus! Nach der Ecke ist Verwirrung im Sechzehner, der Ball fällt Petersen vor die Füße und der stochert sie in den freien Rückraum. Bargfrede rauscht heran packt einfach alles was er hat in diesen Schuss und nagelt die Murmel flach in die Kiste! 4:4!
  • 90
    ...Casteels verhindert den Ausgleich! Aus kurzer Distanz zieht Hunt halbrechts ab und der Schlusmann taucht ins Eck und pariert klasse! Ecke für Bremen...
  • 90
    Drei Minuten Nachspielzeit. 180 Sekunden noch für Werder...
  • 88
    Salihović und Herdling sind sich bei einem hohen Ball nicht einig, der durch den Strafraum der TSG fliegt. Rechts kommt Gebre Selassie ziemlich blank an die Murmel, seine Hereingabe wird allerdings geblockt. Die fällige Ecke ist ungefährlich.
  • 87
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Fabian Johnson
  • 87
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Kevin Volland
  • 86
    Bremen setzt nun natürlich alles auf eine Karte, stürmt kollektiv und eröffnet dem Gegner so Räume. Bei einem langen Ball ist Modeste 35 Meter vor dem Tor Werders völlig frei durch, aber auch im Abseits. Keine dicke Chance zum fünften TSG-Treffer.
  • 84
    Hunt tankt sich links zur Grundlinie durch und flankt dann scharf an den zweiten Pfosten. Dort ist Salihović vor dem heranstürmenden Gebre Selassie zur Stelle und köpft die Kugel in Casteels´ Arme. Der fängt diese Rückgabe sicher und begräbt den Ball erst einmal unter sich. Hoffenheim hat jetzt natürlich Zeit.
  • 83
    Die TSG reißt die Partie an sich und drängt auf die Entscheidung - das wäre ein 5:3 zu diesem Zeitpunkt wohl. Aber der letzte Pass der Kraichgauer sitzt noch nicht und so bleibt Werder vorerst am Leben. Den Bremern scheint nach ihren Aufholjagden am heutigen Nachmittag langsam die Luft auszugehen.
  • 81
    Volland kommt viel zu spät in einen Zweikampf mit García und räumt den Argentinier ab. Stark lässt die Gelbe Karte stecken. Das geht in Ordnung so.
  • 79
    ... Der segelt nicht schlecht nach innen. Aber Casteels ist zur Stelle und hält die Kugel fest. Der Keeper hat seinen Patzer beim 2:2 offenbar gut weggesteckt und hat nach dem Seitenwechsel bisher keinen weiteren Wackler drin.
  • 79
    Freistoß für Werder aus dem rechten Halbfeld...
  • 77
    Gelbe Karte für Sejad Salihović (1899 Hoffenheim)
    Mal wieder eine Verwarnung wegen Texten in Richtung Schiri. Salihović ist der Übeltäter. Aus der Entfernung sah sein Monolog für Wolfgang Stark allerdings nicht so schlimm aus.
  • 75
    Der sehr blasse Di Santo geht links am Fünfer der TSG in den Infight mit Abraham, kann sich aber nicht durchsetzen. Die Kugel rollt zum Abstoß für die Hoffenheimer ins Aus. Die Offensivbemühungen der Bremer sind zu harmlos in dieser Phase.
  • 73
    Die Gastgeber bekommen bei einem Bremer Angriff von der linken Seite den Ball nicht weg und García kann von der Sechzehnerkante nach innen flanken. Aber die Hereingabe findet keinen Abnehmer. Es ist wirklich absolut beeindruckend, mit welcher Moral die Gäste auch angesichts des bislang nicht gerade glücklichen Spielverlaufs fighten.
  • 72
    Der bemühte, aber sehr ungefährliche Schipplock verlässt das Feld. Hoffenheims Torjäger a.D. Modeste ersetzt ihn.
  • 72
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Anthony Modeste
  • 72
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Sven Schipplock
  • 72
    Man wagt es an diesem verrückten Nachmittag kaum auszusprechen, aber das Spiel nimmt sich offenbar eine Auszeit. Es passiert derzeit nicht viel auf dem Rasen.
  • 70
    Der doch leicht angeschlagene Ekici macht Platz für Bargfrede, der nach langer Verletzungspause zu seinem Saisondebüt kommt.
  • 70
    Einwechslung bei Werder Bremen: Philipp Bargfrede
  • 70
    Auswechslung bei Werder Bremen: Mehmet Ekici
  • 68
    Ekici hat sich bei der Landung nach einem Kopfballduell weg getan, wird kurz draußen behandelt und kann wohl weiterspielen. Das Tempo der Partie bleibt relativ hoch und die Zweikämpfe sind immer noch intensiv. Mehr als 20 Minuten sind noch zu gehen.
  • 66
    ... Aber viel zu flach und völlig ungezielt an den Fünfer gebolzt. Keine Gefahr für Hoffenheims Tor.
  • 66
    Petersen holt links im Strafraum im Duell mit Beck eine Ecke heraus. Mehmet Ekici tritt...
  • 65
    Erster Wechsel bei der TSG: Strobl kommt anstelle von Rudy ins Mittelfeld der Gastgeber. Dadurch soll mehr defensive Stabilität ins Team kommen.
  • 65
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Tobias Strobl
  • 65
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Sebastian Rudy
  • 64
    Die Hoffenheimer haben die Angelegenheit nach dem 3:4 scheinbar wieder gut im Griff. Aber nochmal ist zu sagen: Das soll in diesem Spiel nichts heißen.
  • 62
    Gelbe Karte für Mehmet Ekici (Werder Bremen)
    Er erobert in Hoffenheims Hälfte stark den Ball, verliert ihn dann am Sechzehner aber gegen Beck, foult diesen dann und schlägt die Kugel gefrustet weg. Dumme Gelbe Karte für den Mittelfeldmann der Gäste!
  • 60
    Gelbe Karte für Nils Petersen (Werder Bremen)
    Der Torschütze von eben legt sich nach einem Pfiff gegen sich verbal mit Schiri Stark an und kassiert dafür die Verwarnung.
  • 59
    Tooor für Werder Bremen, 4:3 durch Nils Petersen
    Ja, klar, hier ist noch lange nicht Schluss! Werder ist wieder dran! Petersen leitet selbst ein und schickt Fritz rechts im Sechzehner steil. Von der Grundlinie aus findet der Kapitän mit seinem überlegten Flachpass an den Fünfer erneut den Stürmer und der drückt das Kunstleder aus dieser kurzen Distanz eiskalt über die Linie. Nur noch ein Tor aufzuholen für die Bremer!
  • 57
    Salihović enteilt links mal wieder dem unfassbar schwachen Gebre Selassie und flankt scharf an den Fünfer. Diesmal kommt der lauernde Volland nicht richtig an den Ball. Kassiert Bremen noch ein Tor, ist der Ofen wohl endgültig aus.
  • 56
    Jetzt wird es natürlich superschwer für die Werderaner. Da kommen sie, wenn auch sehr glücklich vor der Pause noch zum Ausgleich und müssen dann direkt zu Beginn des zweiten Durchgangs direkt wieder zwei Nackenschläge hinnehmen. Eigentlich sollte die Sache nun zugunsten Hoffenheims gelaufen sein, aber in diesem Spiel sollte man sich da nicht so sicher sein.
  • 53
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 4:2 durch Kai Herdling
    Das Scheibenschießen geht weiter! Traumtor von Herdling und Hoffenheim wieder mit zwei Treffern vorne! Der Offensivmann schaltet links an der Seite den Turbo ein, zieht dann bis zwei Meter vor dem Strafraum und knallt die Murmel dann einfach ohne viel Zögern rechts in den Knick! Ein Schuss wie ein Strich ist das, der für Wolf im Bremer Tor nicht zu halten ist. Ganz stark!
  • 53
    Volland packt halbrechts, knapp 20 Meter vor dem Bremer Tor den Dampfhammer aus, prüft aber Wolf damit nicht ernsthaft. Den hat der Debütant sicher.
  • 51
    Nach dem frühen erneuten Rückstand im zweiten Durchgang spielt Bremen dennoch munter nach vorne. Hunt ist bei einer unübersichtlichen Szene im Strafraum der Gastgeber jedoch im Abseits. Der fünfte Treffer dürfte noch nicht der letzte in dieser Partie gewesen sein.
  • 49
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 3:2 durch Kevin Volland
    Die TSG legt nach und ist wieder in Führung! Salihović schlägt von der linken Seite eine fantastische Flanke in den Fünfer, die sich fies von Wolf im Werder-Tor wegdreht und maßgenau auf der Stirn der heranstürmenden Volland landet. Von dort aus fliegt die Murmel in die Maschen. Das war ja mal zur Abwechslung ein ganz konventioneller Treffer.
  • 48
    Es geht weiter mit kuriosen Szenen! Petersen schnappt sich links am Strafraum der TSG den Ball zieht nach innen und wird von Ekici sauber und fair von der Kugel getrennt. Problem ist nur, dass Ekici ein Mitspieler von Petersen ist.
  • 46
    Es geht weiter in Sinsheim, allerdings ohne den Torschützen des 2:2. Elia räumt das Feld zugunsten von Nils Petersen. Der Niederländer war bereits gelb-verwarnt und stand kurz vor der Ampelkarte.
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46
    Einwechslung bei Werder Bremen: Nils Petersen
  • 46
    Auswechslung bei Werder Bremen: Eljero Elia
  • 45
    Fazit:
    Mit dem Halbzeitpfiff fällt das 2:2 in diesem rasanten und absolut verrückten Spiel zwischen der TSG Hoffenheim und Werder Bremen. Die Gastgeber hatten die Sache eigentlich über die gesamte Spielzeit gut im Griff und gingen durch zwei berechtigte Foulelfmeter in Führung - beide verwandelte Salihović sicher (12./18.). Eigentlich schien das 2:0 zur Pause schon klar, aber dann kamen die letzten Sekunden, die es in sich hatten. Erst verwandelte Hunt einen Handelfmeter für seiner Farben. Sekunden später patzte TSG-Keeper Casteels folgenschwer und ermöglichte Elia den Ausgleich. So spektakulär darf es nach dem Seitenwechsel gerne weitergehen! Hier ist offenbar heute alles drin! Bis gleich!
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Tooor für Werder Bremen, 2:2 durch Eljero Elia
    Was geht denn jetzt hier ab?! Ein beklopptes Spiel! Diesmal kein Elfer, aber einer der dicksten Torwartpatzer der jüngsten Vergangenheit! Hunt bricht rechts im Strafraum mit Tempo bis zur Grundlinie durch und passt den Ball eigentlich völlig ungefährlich aufs kurze Eck. Casteels lässt den harmlosen Holperer durch die Beine laufen - ein Riesenlapsus! Hinter dem Schlussmann bedankt sich der blank stehende Elia und schiebt ein.
  • 45
    Tooor für Werder Bremen, 2:1 durch Aaron Hunt
    Der Anschluss in diesem verrückten Elfmeterschießen! Hunt verschaukelt Casteels und schickt den Niederländer in die falsche Ecke.
  • 44
    ... Handelfer für Bremen! Der dritte Strafstoß dieser Partie! Schipplock verwechselt in der Mauer die Sportarten und geht mit der Hand zum Ball. Klarer geht´s nicht, wieder muss der Ball auf den Punkt.
  • 44
    Vielleicht geht für Werder ja was über einen ruhenden Ball. Beck legt Ekici ein paar Meter vor dem Strafraum der TSG. Freistoß aus guter Position, Hunt steht bereit...
  • 42
    Der Ball zappelt zum dritten Mal im Bremer Netz, aber diesmal zählt der Treffer, zu Recht, nicht. Volland war beim Zuspiel aus dem Rückraum vorne im Abseits und wird zurückgepfiffen. Hier spielt nur Hoffenheim momentan, von Werder ist nichts zu sehen seit geraumer Zeit.
  • 41
    ... Der ist schlecht getreten und bringt nichts ein.
  • 41
    Eckball für die TSG, die den Druck vor der Pause noch einmal etwas erhöht...
  • 39
    Salihović nimmt ein feines Diagonalzuspiel links an der Seite direkt und bringt die Kugel so maßgenau in den Strafraum zu Schipplock. Aber der hat sein Visier noch nicht richtig eingestellt und setzt das Spielgerät per erneuter Direktabnahme aus zehn Metern Entfernung zwei Meter am Tor vorbei.
  • 38
    Das Spiel ist häufig unterbrochen aufgrund der intensiven Gangart beider Teams und das Niveau leidet ziemlich darunter. Die Führung der Hoffenheimer ist aber nach wie vor komplett ungefährdet und verdient.
  • 36
    Wieder Elia mit einem unfairen Einsatz, der abgepfiffen wird. Der Niederländer arbeitet zwar viel nach hinten mit, hat dabei aber riesige Probleme mit Salihović und weiß sich oft nur mit Fouls zu helfen. Gelb hat der Offensivmann der Gäste schon...
  • 35
    Werder hat mal einen Freistoß in des Gegners Hälfte, aber der fliegt ihnen als Hoffenheimer Konter um die Ohren. Casteels drischt den abgefangenen Ball weit in die Bremer Hälfte, wo sich dann Schipplock aber unfair gegen Fritz einsetzt. So wird es nichts mit einer erneuten Chance aufs 3:0 für die TSG.
  • 33
    Die Bremer müssen langsam mal ihre Nerven in den Griff bekommen. Bei jeder Entscheidung gegen die Gäste sind sofort drei bis vier Spieler in weiß bei Schiri Stark und beschweren sich. Wenn das so weitergeht, wird Werder die Partie nicht mit elf Mann beenden.
  • 32
    ... Salihović knapp vorbei! Der Doppelpacker schnibbelt die Kugel über die Mauer, verfehlt diesmal aber sein Ziel. Ein halber Meter fehlt rechts zum dritten Treffer der Gastgeber.
  • 31
    Gelbe Karte für Cédric Makiadi (Werder Bremen)
    ... Der Bremer sieht für das Foul zunächst noch die Gelbe Karte...
  • 30
    Werder erneut mit ungeschicktem Zweikampfverhalten, diesmal allerdings knapp vor dem eigenen Strafraum. Schipplock fällt im Duell mit Makiadi. Das gibt Freistof für die Gastgeber und ist natürlich auch wieder so ein Ding für Sejad Salihović...
  • 29
    Herdling schickt den überragenden Salihović links auf die Reise, der die Kugel fast von der Grundlinie in den Strafraum Werders hineinspielt. Roberto Firmino nimmt den Ball mit dem Rücken zum Tor an, dreht sich und drückt ab - geblockt von einem Abwehrspieler im weißen Trikot.
  • 28
    ... Ungefährlich, diese hohe Hereingabe. Sie findet keinen Abnehmer und kann von der 1899-Abwehr ohne Probleme geklärt werden.
  • 27
    Jetzt hat Werder mal einen Eckball. Von der rechten Seite ist das eine Sache für Ekici...
  • 26
    Das Spiel nimmt sich nach rasanten ersten 20 Minuten mit den beiden Elfmetertoren der Hausherren eine kleine Auszeit. Momentan geht auf beiden Seiten recht wenig.
  • 24
    Werder spielt mutig nach vorne, muss es auch bei diesem Spielstand. Im letzten Drittel sind die Pässe der Gäste aber noch zu ungenau und so gibt es nur wenig Torraumszenen. Hoffenheim verlegt sich derweil mehr aufs Kontern.
  • 22
    Konterversuch der Gastgeber, aber rechts am Sechzehner Werders bleibt Volland hängen. Der bestätigt mit einer bislang eher unauffälligen Leistung seine eher schlechte Form der jüngsten Vergangenheit. Der U21-Nationalspieler kommt einfach noch nicht zu Geltung, trotz der schwachen Defensivleistung der Gäste bislang.
  • 20
    Gelbe Karte für Clemens Fritz (Werder Bremen)
    Bei den Gästen liegen jetzt schon die Nerven blank. Zweite Gelbe Karte für einen Bremer, wieder wegen Meckerns. Diesmal erwischt es Kapitän Fritz, der sich nach einem Freistoßpfiff gegen sein Team bei Schiri Stark beschwert. Das fragliche Foul kam von Elia, der schon gelb-belastet ist und damit seine erste Bewerbung für die Ampelkarte abgibt.
  • 18
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 2:0 durch Sejad Salihović
    Kalt wie eine Hundeschnauze, dieser Bosnier! Wolf ist früh nach rechts unterwegs vom Schützen aus gesehen und dieser lupft das Kunstleder frech in die Mitte der Kiste. Bitterer Nachmittag für Werder Bremen bis hierhin!
  • 17
    Zweiter Elfmeter für Hoffenheim! Das ist kniffliger als vorhin! Polanski wird im Sprint hinter der Sechzehnermarkierung ganz leicht touchiert von Makiadi und fällt. Den kann man geben, man muss es aber nicht.
  • 16
    Die Bremer gestalten das Spiel nach dem Rückstand etwas offener und wagen sich nun auch öfters über die Mittellinie. 1899 guckt sich das ganze mit dem 1:0 im Rücken erst einmal an. Jedenfalls ist der Auftritt der Gastgeber wesentlich besser als zuletzt in Augsburg.
  • 14
    Gelbe Karte für Eljero Elia (Werder Bremen)
    Zum zweiten Mal ist der Niederländer mit einer Entscheidung von Schiri Stark nicht einverstanden und meckert. Dafür gibt es dann die erste Gelbe Karte dieser Partie.
  • 13
    Casteels auf der Gegenseite ganz stark gegen Hunt! Der Bremer Offensivmann zieht rechts aus acht Metern mit Wucht hoch aufs kurze Eck. Hoffenheims Schlussmann reißt reflexartig die Arme hoch und verhindert den schnellen Ausgleich der Gäste. Das Spiel ist richtig temporeich momentan!
  • 12
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 1:0 durch Sejad Salihović
    Das ist für den wohl besten Bundesliga-Elferschützen kein Problem! Salihović verwandelt sicher, wie gewohnt, und schickt Wolf ins falsche Eck. Hoffenheim ist vorne!
  • 11
    ... Elfmeter für Hoffenheim! Nach der Ecke reagiert Wolf stark gegen einen Schuss aus kurzer Distanz. Die Bremer bekommen die Kugel nicht weg und García räumt Volland ab. Klare Sache, Strafstoß!
  • 11
    Ecke für 1899, Salihović von links...
  • 9
    Salihović setzt aus dem linken Halbfeld Schipplock zentral vor dem Strafraum ein. Der hat unfassbar viel Platz, zieht aber nicht ab, sondern geht nochmal ins Dribbling. Das macht er sogar ganz gut, aber sein folgender Abschluss rollt dann völlig harmlos in Richtung Eckfahne - mindestens vier Meter am Tor vorbei. Das war aber mal gar nichts, da war mehr drin für den Angreifer!
  • 7
    Das Spiel findet fast ausschließlich in der Bremer Hälfte statt. Richtig gefährlich wurde es aber erst einmal, nach Firminos Chance vorhin. Dennoch ist die TSG das klar bessere Team bisher und tritt hier auf wie von der Heimmannschaft erwartet.
  • 5
    Wolf mit der ersten Klasse-Parade in der Bundesliga! Roberto Firmino bricht rechts im Sechzehner der Gäste urplötzlich durch und zwingt den Schlussmann aus spitzem Winkel und sieben Metern zu einer Glanztat. Er reißt einen Arm hoch und verhindert den Rückstand für seine Farben. Super Einstand!
  • 4
    Erster Ballkontakt für den neuen Mann zwischen den Werder-Pfosten: Wolf nimmt einen laschen Schuss von Schipplock aus der Distanz locker auf. Das war keine echte Prüfung für den Keeper.
  • 3
    Die Hoffenheimer versuchen bereits in diesen ersten Sekunden, ein schnelles Offensivspiel aufzuziehen und die zuletzt nicht gerade sattelfest Abwehr der Bremer unter Druck zu setzen. So richtig hundertprozentig gut gelingt das noch nicht.
  • 1
    Schiri-Routinier Wolfgang Stark gibt die Partie frei. Hoffenheim in blau, Werder in weiß und ab geht die wilde Fahrt...
  • 1
    Spielbeginn
  • Faustdicke Überraschung dagegen beim Blick auf die Bremer Aufstellung: Der etatmäßige Stammkeeper Sebstian Mielitz rückt nach zwei Patzern zuletzt gegen Mainz ins zweite Glied zurück. Dutt schenkt Bundesligadebütant Raphael Wolf das Vertrauen. Daneben kommen Garcia und Ekici für Kroos und Selke ins Team.
  • Personell ändern sich auf Seiten der TSG nach der 0:2-Pleite in Augsburg vor Wochenfrist drei Positionen. Rudy, Herdling und Schipplock rücken für Strobl, Johnson und Modeste in die Startelf.
  • Hoffnung macht angesichts dieser katastrophalen Zahlen der Formanstieg von Neuzugang Franco Di Santo. Der Argentinier erzielte zuletzt bei der 2:3-Schlappe gegen den FSV Mainz sein erstes Pflichtspieltor im grün-weißen Trikot und konnte sich zusätzlich noch mit dem Assist zum anderen Treffer durch Elia in die Scorerliste eintragen.
  • Defensiv nicht so schwach wie in den vergangenen Jahren, aber dafür offensiv harmlos präsentieren sich dagegen die Werderaner in der laufenden Spielzeit und belegen damit nur den 12. Tabellenplatz. Erst 15 Treffer gelangen dem neuformierten Team unter Coach Robin Dutt seit dessen Amtsantritt im Sommer – die schlechteste Bremer Bilanz seit 16 Jahren zu diesem Zeitpunkt.
  • Das Rezept für einen Schritt aus der Krise im Heimspiel gegen die ebenfalls angezählten Bremer kennt der 1899-Coach: „Wenn wir als echtes Team agieren, kann man Fehler, die passieren, auch gemeinsam wieder ausbügeln.“ Bitter nötig scheint die mannschaftliche Geschlossenheit vor allem im Defensivverbund: Die TSG stellt mit 30 Gegentreffern die zweitschlechteste Abwehr der Liga.
  • Zu Saisonbeginn hochgelobt für erfrischenden Offensivfußball, findet sich die TSG langsam aber sicher da wieder, wo Trainer Markus Gisdol das Team im vergangenen April übernahm: tief im Tabellenkeller. Nur noch zwei Punkte trennen die Kraichgauer vom Relegationsplatz und dem wiedererstarkenden SC Freiburg.
  • Für beide Teams läuft es alles andere als rund in den letzten Wochen: Die Gastgeber haben in den letzten acht Partien nur einmal gewonnen und kassierten zuletzt drei Niederlagen am Stück. Werder gelang nur ein Sieg in sieben Bundesligaspielen und blieb zuletzt zweimal ohne jeglichen Punktgewinn. Wer stößt heute den Bock um?
  • Herzlich Willkommen zum Krisengipfel zwischen der TSG 1899 Hoffenheim und Werder Bremen am 14. Bundesligaspieltag!
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.