Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
21.09.2013 15:30
1. FSV Mainz 05Mainz 051:4LeverkusenBayer Leverkusen
StadionOpel Arena
Zuschauer28.617
Schiedsrichter
Deniz Aytekin
82.
83.
46.
64.
71.
19.
38.
45.
59.
84.
63.
69.
75.
  • 90
    Fazit:
    Im Duell der Rheinstädte erwischt Mainz einen komplett gebrauchten Tag, lässt Leverkusen zu viel Platz und bereitet die Gegentore mit individuellen Fehlern teilweise selbst vor. So reicht der Werkself eine durchschnittliche Leistung zu einem deutlichen Sieg und nach den Champions-League-Strapazen war das heute ein dankbarer Aufbaugegner. Für Mainz heißt es abhaken und sich auf Köln im DFB-Pokal vorbereiten, Leverkusen reist nach Bielefeld. Das war es von hier aus, einen schönen Abend noch!
  • 90
    Spielende
  • 90
    Bei diesem Spielstand belässt es Aytekin dabei und pfeift pünktlich ab.
  • 89
    Levin Öztunali bekommt die Kontergelegenheit, wird jedoch zu weit nach rechts abgetrieben und so versandet die Situation.
  • 88
    Joo-Ho Park flankt auf Polter, doch dem Stürmer verspringt der Ball, geht zu energisch nach und fabriziert so das Stürmerfoul.
  • 87
    Riesenstimmung in der Coface-Arena. Und das bei 1:4!
  • 85
    Angetrieben von dem Ehrentreffer kommt Mainz sogar noch etwas auf, von den Rängen fordern die Fans das nächste Tor.
  • 84
    Gelbe Karte für Eren Derdiyok (Bayer Leverkusen)
    Jetzt wird es hier gar nochmal ruppig. Erst Moritz dann der Schweizer mit übertriebenen Einsätzen. Diese Härte hat das Spiel jetzt überhaupt nicht nötig.
  • 83
    Gelbe Karte für Christoph Moritz (1. FSV Mainz 05)
  • 82
    Und das dankbare Publikum würdigt die Truppe noch einmal mit ehrlichem Jubel. Ein wenig Licht an einem ansonsten bescheidenen Tag.
  • 82
    Tooor für 1. FSV Mainz 05, 1:4 durch Yunus Malli
    Nach einer Ecke kommt Geis über links erneut zur Flanke: In der Mitte wird der Ball an die Strafraumgrenze geklärt, wo Malli per Direktabnahme trifft. Eigentlich zu zentral geschossen, da der Ball aber noch am Fünfer abgefälscht wird, hat Leno keine Chance.
  • 80
    Selbst Tuchel hat seine Angriffslustigkeit gegen eine emotionslose Miene getauscht. Immerhin ist der erlösende Schlusspfiff nicht mehr fern.
  • 78
    Hilbert geht über Außen mit, seine Flanke in die Mitte wird aber abgefangen und trudelt letztlich Keeper Müller in die Arme.
  • 77
    Ein Kompliment an dieser Stelle an den Mainzer Anhang: Die Fans peitschen ihre Truppe noch einmal nach vorne und fordern den Ehrentreffer.
  • 75
    Sam scheitert an Müller! Der Keeper fischt dem Flügelspieler, der im Strafraum durch war, den Ball vom Fuß.
  • 75
    Der Australier darf sich den Extraapplaus abholen und der Enkel von Uwe Seeler kommt zu seinem zweiten Bundesligaeinsatz. Der Deutsch-Türke gilt als Riesentalent.
  • 75
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Levin Öztunali
  • 75
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Robbie Kruse
  • 74
    Bleibt eigentlich nur die Frage, ob Leverkusen noch Lust auf den ein oder anderen Treffer hat.
  • 74
    Immerhin: Sebastian Polter geht mal in den linken Sechzehner, wird aber ausreichend bedrängt und kann den Ball so nur noch am Pfosten vorbeispitzeln.
  • 72
    Gut, dass gewechselt wird. Ansonsten gäbe es kaum etwas zu berichten: Das Spiel ist entschieden, die Akteure wissen es und verhalten sich entsprechend.
  • 71
    Dani Schahin war heute in die Startelf gerutscht, konnte aber keine Eigenwerbung betreiben.
  • 71
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Sebastian Polter
  • 71
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Dani Schahin
  • 70
    Der Schweizer kommt zu seinen ersten Minuten für seinen neuen, alten Verein. In Hoffenheim wurde er nie glücklich und entschied sich so zur Rückkehr an den Rhein. Derweil gönnt Sami Hyypiä seinem Leistungsträger eine Extrapause.
  • 69
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Eren Derdiyok
  • 69
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Stefan Kießling
  • 67
    Leverkusen bleibt auch jetzt nach vorne potenter, Sam geht mit Riesenschritten durchs Mittelfeld und Noveski kann den flinken Flügelspieler noch so eben abgrätschen.
  • 64
    Gegen United hatte Can noch in der Startelf gestanden, heute musste er sich dann Bender wieder unterordnen. Auch die Hausherren wechseln, mit Shinji Okazaki kommt ein zweiter Stürmer für den schwachen Choupo-Moting.
  • 64
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Shinji Okazaki
  • 64
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Maxim Choupo-Moting
  • 63
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Emre Can
  • 63
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Lars Bender
  • 61
    Leno stark gegen Noveski! Der Innenverteidiger kommt aus kurzer Distanz zum Kopfball, der U-Nationalkeeper reißt die rechte Hand hoch und lenkt den Ball über den Querbalken.
  • 60
    Das passt ins Gesamtbild: Der Außenverteidiger hatte überhaupt keinen Druck und köpft direkt zum Gegner. Danach ist das alles nicht mehr zu verteidigen und jetzt muss Mainz aufpassen, dass es nicht komplett bitter wird.
  • 59
    Tooor für Bayer Leverkusen, 0:4 durch Stefan Kießling
    Zdeněk Pospěch verunglückt im linken Sechzehner eine Abwehraktion, er köpft den Ball direkt Rolfes an der Strafraumkante vor die Füße. Der sagt artig danke, kann seelenruhig an den Fünfer flanken, wo Kießling zu seinem vierten Saisontor einnickt.
  • 58
    Sam serviert eine Ecke zu flach, der Ball wird am kurzen Pfosten abgefangen.
  • 57
    Man kann den Mainzern ein Bemühen mittlerweile nicht absprechen, Tuchels tüchtiger Truppe gelingt aber nicht viel.
  • 55
    Derweil macht Leverkusen noch weniger als im ersten Durchgang. Solange Mainz aber derart ungefährlich agiert, kann man es sich leisten das Ding vergleichsweise unspektakulär runterzuspielen.
  • 54
    Mit knapp über 28.000 Zuschauern ist die Arena heute nicht ganz ausverkauft.
  • 52
    Unterm Strich fehlt es allerdings auch zu Beginn dieses Durchgangs an Tempo und Durchsetzungskraft bei den Hausherren. Es scheint einfach ein gebrauchter Tag für die Karnevalshochburg zu sein.
  • 50
    Ein erster Ansatz: Nicolai Müller geht rechts bis zur Grundlinie durch und sein Rückpass in den Sechzehner rauscht an Freund und Feind vorbei.
  • 48
    Der berechtigte Freistoß aus dem Halbfeld verspricht keine Gefahr.
  • 47
    Christoph Moritz rauscht gleich mal ordentlich in Bender im Mittelfeld rein. Wenn das die Marschrichtung für die zweite Halbzeit sein soll wäre das immerhin ein Fortschritt.
  • 46
    Die Qual der Wahl hatte Tuchel in der Pause, denn eigentlich hätte er bis auf seinen Keeper jeden rausnehmen können. Der U20-Nationalspieler soll nun im Mittelfeld für mehr Akzente sorgen.
  • 46
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Yunus Malli
  • 46
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Elkin Soto
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Mainz liegt auch in dieser Höhe völlig zurecht mit 0:3 zur Pause gegen die Werkself hinten, weil man das Wort "Manndeckung" höchsten gerüchteweise schon einmal gehört hat. Leverkusen durfte in Seelenruhe kombinieren und obwohl man selbst phasenweise einen eher schläfrigen Eindruck hinterließ, kam man gegen die leidenschaftslosen Hausherren bequem zu den Toren. Aus Sicht der Rheinländer kann das eigentlich nur besser werden, bis gleich!
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Tooor für Bayer Leverkusen, 0:3 durch Robbie Kruse
    Fast hätten es die Mainzer in die Pause geschafft, da aber der Australier im linken Sechzehner erneut den ganzen Platz für sich hat und Rolfes ihn findet, klingelt es erneut. Der Stürmer platziert seinen Flachschuss aus halblinker Position unhaltbar in der langen Ecke. Danach ist Pause.
  • 44
    Weiter geht es: Heinz Müller lenkt einen satten Abschluss von Bender über die Latte. Mainz bettelt um den nächsten Gegentreffer und das Publikum wird unruhig. Man ist auf den Rängen wohl froh, dass gleich erst einmal Pause ist.
  • 43
    Tuchel diskutiert aggressiv mit dem vierten Offiziellen, während seine Mannschaft mal wieder zu weit weg steht und Rolfes nach Ablage von Kießling aus 14 Metern über den Kasten ballert.
  • 40
    Zumal insgesamt der Ligadritte merklich die reifere Spielanlage an den Tag legt. Mainz hatte schon an den vergangenen Spieltagen Probleme, wenn man selbst mal das Spiel machen musste und das wird auch heute deutlich.
  • 38
    Das ist natürlich Pech für die Hausherren, wenn man im übertragenen Sinne aber den Nachmittag lieber in die Wolken starrt, darf man sich nicht wundern.
  • 37
    Tooor für Bayer Leverkusen, 0:2 durch Lars Bender
    In die allgemeine Lethargie nimmt der Mittelfeldmann bedient von Kruse Fahrt in Richtung des Mainzer Strafraums aus und zieht aus halbrechter Position einfach mal ab. Von Nikolče Noveski abgefälscht trudelt der Ball in der rechten Ecke ein, Heinz Müller kann auf dem falschen Fuß erwischt nur noch hinterherschauen.
  • 34
    Leverkusen bleibt auf niedrigem Niveau gefährlicher: Flanke von rechts, die Direktabnahme am langen Pfosten schaut sich dann allerdings die Innenstadt von oben an.
  • 32
    Thomas Tuchel ist derzeit an der Seitenlinie aktiver als die Truppe auf dem Rasen. Lauer Sommerkick trifft es ganz gut.
  • 30
    Roberto Hilbert kommt über seine rechte Seite mit nach vorne, geht zieht mit seinem Antritt zu leicht an Joo-Ho Park vorbei, in der Mitte können die Kollegen die Flanke aber nicht gut abnehmen.
  • 28
    Auch aktuell wieder viel Geschiebe bei Mainz, die bislang spielerisch gegen das Bayer-Bollwerk nichts anzurichten wissen.
  • 26
    Von Überlegenheit kann man hier nicht sprechen, aber da von den Hausherren bislang nicht viel kommt und die Werkself etwas mehr Anteile im Mittelfeld hat, geht die Führung soweit in Ordnung.
  • 25
    Bender probiert es aus der Distanz und dieser Versuch ist gefährlich, streift am rechten Pfosten vorbei. Heinz Müller wäre aber wohl zur Stelle gewesen.
  • 23
    Mit der Führung im Rücken dürfte die Konterstärke der Werkself nun noch mehr zum Tragen kommen, Mainz muss mehr riskieren.
  • 21
    Nach Ballverlust passte es hier in der Rückwärtsbewegung überhaupt nicht bei den Hausherren, die Kruse und Co. zu viel Platz lassen. Mainz versucht schnell zu reagieren, dem Kolumbianer Soto rutscht ein Schuss von der Strafraumgrenze nach abgewehrter Ecke aber über den Schlappen.
  • 19
    Tooor für Bayer Leverkusen, 0:1 durch Robbie Kruse
    Sam leitet einen blitzsauberen Konter ein, steckt auf den halblinks startenden Kruse durch und der Australier spitzelt das Leder dann aus 14 Metern technisch sauber mit dem Außenrist in die rechte Ecke. Der Startelfdebütant erzielt sein erstes Saisontor!
  • 18
    Ohja! Roberto Hilbert geht mit gestrecktem Bein zu Werke, Aytekin sieht aber noch keine Veranlassung für eine Verwarnung.
  • 17
    Überhaupt fehlt es hüben wir drüben noch an der Genauigkeit. Ein Ball in den Rücken hier, ein Pass zum Gegner dort und so nimmt das Spiel keine rechte Fahrt auf.
  • 16
    Der Kameruner versucht es zu kunstvoll: Die Mainzer forcieren einen Konter über die rechte Seite und der Querpass landet beim Außenspieler an der Sechzehnergrenze, der mit viel Platz und Zeit zu anspruchsvoll in den rechten Winkel schlenzen will. Ein humorloserer Abschluss hätte es hier wohl auch getan.
  • 14
    Die Hausherren nehmen das erste Mal Tempo auf, links wird Maxim Choupo-Moting dann aber von Roberto Hilbert gestellt. Im Verlauf fischt Bernd Leno eine Flanke souverän herunter.
  • 13
    Der Kapitän hat hier also die ersten Halbchancen der Partie, die ansonsten noch sehr gemächlich daherkommt.
  • 11
    Zunächst jedenfalls: Im Verlauf wird Sam noch einmal auf der linken Seite hinter die Abwehr geschickt und der Flügelspieler passt flach an den Fünfer, wo Rolfes aus allerdings ungünstigem Winkel den Ball über das Tor buchsiert.
  • 11
    ... zu flach serviert und die Abwehr klärt.
  • 10
    Sam serviert auf den langen Pfosten, wo Simon Rolfes das Kopfballduell verliert. Es gibt den nächsten Eckstoß...
  • 10
    Wieder Bender, der den ersten Eckstoß für sein Team herausholt.
  • 9
    Bender schickt mit einem guten Ball Sebastian Boenisch die linke Flanke runter, doch der erste Kontakt des Österreichers passt nicht und so kann er das Spielgerät vor der Torauslinie nicht mehr kontrollieren.
  • 7
    Da aber auch auf der Gegenseite echte Annäherungen fehlen, nennen wir das Ganze mal noch die Abtastphase.
  • 6
    Die Werkself schiebt zu Beginn weit raus ohne ein echte Pressing aufzuziehen. Damit kommen die Mainzer noch nicht zurecht, Vorstöße fehlen.
  • 4
    Und auch auf eine schnelles Umschaltspiel auf beiden Seiten können wir uns heute einstellen, welches beide Seiten exzellent beherrschen.
  • 3
    Die angekündigte hohe Intensität im Mittelfeld ist schon in den ersten Minuten zu spüren.
  • 2
    Zuletzt gab es für die Werkself in der Karnevalshochburg übrigens nichts zu holen. Mit 0:1 und 0:2 wurde man in den vergangenen Spielzeiten nach Hause geschickt.
  • 1
    Rein in diesen spätsommerlichen Nachmittag! Mainz spielt in rot, Bayer in schwarz.
  • 1
    Spielbeginn
  • Wir dürfen also gespannt sein, ob der Werkself die Rückkehr in den Alltag heute gelingt oder ob Mainz nach zwei Niederlagen in Folge heute den Erfolg feiern kann. Schiedsrichter der Partie ist Deniz Aytekin, der von Benjamin Brand und Marco Achmüller an den Seitenlinien unterstützt wird.
  • Auf der Gegenseite setzt die Rotation ein: Die rechte Seite der Viererkette wird mit Philipp Wollscheid und Roberto Hilbert neu besetzt, Lars Bender kehrt in die Startelf im Mittelfeld zurück und auch Heung-Min Son muss sich zunächst mit der Bank begnügen. Für den Südkoreaner feiert Neuzugang Robbie Kruse sein Startelfdebüt auf der Außenbahn.
  • Personell muss Tuchel, der heute im 4-3-3- auflaufen lässt, den verletzten Julian Baumgartlinger ersetzen, für den Johannes Geis ins Mittrelfeld rückt. Außerdem ersetzt Dani Schahin den gegen Schalke glücklos agierenden Shinji Okazaki im Sturmzentrum.
  • Insofern ist die Motivation beim FSV groß, heute wieder Punkte einzufahren. Nach Schalke kommt gleich der nächste Champions-League-Teilnehmer in die Coface-Arena und der Übungsleiter weiß, dass man die gute Bayer-Offensive mit viel Laufarbeit und Einsatz in Schach halten muss. Die Mannschaft müsse sich in allen bereiten gegenseitig unterstützen, um die höhere individuelle Qualität der Gegenseite zu kompensieren.
  • Die Werkself ist dabei gut beraten, den Spagat zwischen großer internationaler Bühne und Ligaalltag reibungslos zu bewältigen, denn mit Mainz wartet eine ambitionierte Truppe auf Leverkusen, die nach ebenfalls gutem Start heute sogar in die "Top 4" eindringen könnte. Entsprechend respektvoll äußerte sich Sami Hyypiä zur Arbeit vom Trainerkollegen Thomas Tuchel, der allerdings mit seiner Mannschaft zuletzt zwei Niederlagen in Serie einstecken musste.
  • Gerade auswärts hakt es aber beim Team von Sami Hyypiä noch, die unter der Woche ja auch im Old Trafford zum CL-Auftakt chancenlos blieben. Da man vor zwei Wochen auf Schalke ebenfalls blutleer agierte, konnte man in den Duellen mit den ganz Großen bislang noch nicht mithalten. Gegen die Mainzer will man heute wieder mehr Qualität abrufen als unter der Woche und vor allem die individuellen Fehler abstellen.
  • Im Schatten der Champions-League-Finalteilnehmer der letzten Saison kann Bayer vergleichsweise ruhig sein Kreise in der Liga ziehen. Und der Dritte der vergangenen Saison untermauert mit der bisherigen Leistung auch in dieser Spielzeit seine Ansprüche auf die direkte Qualifikation für die Königsklasse. Mit zwölf Punkten liegt man voll im Soll und sortiert sich artig auf Rang drei ein.
  • Herzlich willkommen zu den Samstagsspielen der Bundesliga! Die Werkself aus Leverkusen reist ein wenig südlich in die Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz und wird sich ab 15:30 in der Coface Arena mit den Mainzern messen.
Anzeige