Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
09.11.2012 20:40
1. FSV Mainz 05Mainz 052:1Nürnberg1. FC Nürnberg
StadionMEWA ARENA
Zuschauer31.390
Schiedsrichter
Thorsten Kinhöfer
12.
21.
35.
58.
65.
79.
88.
46.
60.
81.
40.
17.
32.
79.
85.
90.
74.
74.
74.
  • 90.
    Fazit:
    Der FSV Mainz 05 besiegt den 1. FC Nürnberg mit 2:1 und rückt damit zumindest vorübergehend vor auf den fünften Platz der Tabelle vor. Nicolai Müller (11.) und Andi Ivanschitz (21.) sorgten für den Erfolg der Gastgeber, die in der ersten halben Stunde das klar bessere Team waren. Fünf Minuten vor der Pause traf Nürnbergs Per Nilsson dann per Kopf zum Anschluss, der die Gäste hoffen ließ. Im zweiten Durchgang ergab sich dann ein ausgeglichenes Bild. In einer fußballerisch schwachen, aber leidenschaftlich umkämpften Partie mit zehn Gelben Karten kam der Club nicht mehr entscheidend vor das gegnerische Tor, sodass die Franken ihre vierte Auswärts-Niederlage in Folge verkraften müssen.
  • 90.
    Spielende
  • 90.
    Das war's, Thorsten Kinhöfer pfeift die Partie ab!
  • 90.
    Gelbe Karte für Timmy Simons (1. FC Nürnberg)
    Da haben wir sie, die Zehnte! Timmy Simons leistet sich ein Foul in der gegnerischen Hälfte und wird dafür verwarnt.
  • 90.
    Der Club haut die Kugel jetzt nochmal mit voller Kraft nach vorne, in der Hoffnung, das der Ball irgendwie reingeht.
  • 90.
    Drei Minuten werden nachgespielt. Zeit genug also für einen letzten, griffigen Nürnberger Angriff.
  • 88.
    Baumgartlingers Gelbe Karte war bereits die neunte Verwarnung dieser Partie. Klarer Saisonrekord.
  • 88.
    Gelbe Karte für Julian Baumgartlinger (1. FSV Mainz 05)
    Der Österreicher hält einen gegenspieler am Trikot und sieht Gelb. Seine fünfte Gelbe ist das, damit fehlt er nächste Woche gegen Hamburg.
  • 88.
    Zwei Minuten noch plus Nachspielzeit. So langsam muss jetzt wieder was kommen von den Gästen.
  • 87.
    Zum bereits vierten Mal pfeift Schiri Kinhöfer einen falschen Einwurf der Nürnberger ab - da kommt auf Dieter Hecking wohl einiges an Arbeit im Training zu.
  • 85.
    Gelbe Karte für Hanno Balitsch (1. FC Nürnberg)
    Der bereits ausgewechselte Nürnberger sieht auf der Bank sitzend seine fünfte Gelbe wegen Meckerns und fehlt damit nächste Woche gegen die Bayern.
  • 85.
    Fünf Minuten noch. Nürnberg versucht es immer wieder mit langen Bällen und Hereingaben in den gegnerischen Sechzehner, doch die Mainzer haben heute in Sachen Kopfballstärke klar die Oberhand und lassen nichts zu.
  • 83.
    Bislang hat der Dreifach-Wechsel beim Club noch keine Wirkung gezeigt, die Nürnberger bleiben in dieser Schlussphase harmlos. Die Zeit läuft den Franken davon.
  • 81.
    Dritter und letzter Wechsel bei Mainz: Für den Torschützen zum zwischenzeitlichen 2:0, Andreas Ivanschitz, kommt Abwehrmann Radoslav Zabavník ins Spiel, um die Defensive zu stärken.
  • 81.
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Radoslav Zabavník
  • 81.
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Andreas Ivanschitz
  • 80.
    Der Mainzer Eugen Polanski versucht es aus der Distanz, doch sein Schuss aus 25 Metern geht weit drüber. Zehn Minuten noch.
  • 79.
    Gelbe Karte für Hiroshi Kiyotake (1. FC Nürnberg)
    Der Japaner und Nicolai Müller treffen bei einem Zweikampf aufeinander und behaken sich anschließend intensiv. Kiyotake sieht ebenso Gelb wie der sich einmischende Szalai.
  • 79.
    Gelbe Karte für Ádám Szalai (1. FSV Mainz 05)
  • 77.
    Das Spiel findet auf einem intensiven Level statt, beide Teams geben in den Zweikämpfen alles. Fußballerisch ist das alles eher bescheiden. Sei's drum, freuen wir uns auf eine spannende Schlussphase.
  • 74.
    Abwarten, ob die drei Neuen dem lahmenden Offensivspiel der Gäste endlich Gefahr verleihen können. Es wird auch langsam Zeit.
  • 73.
    So, jetzt will es Club-Coach Hecking wissen. Er bringt mit Sebastian Polter, Róbert Mak und Mike Frantz gleich drei neue Spieler für die Offensive. Raus gehen Gebhart, Esswein und Balitsch.
  • 73.
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Róbert Mak
  • 73.
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Timo Gebhart
  • 73.
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Mike Frantz
  • 73.
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Alexander Esswein
  • 73.
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Sebastian Polter
  • 73.
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Hanno Balitsch
  • 72.
    Für die Nürnberger gibt es jetzt eine Serie an Eckbällen, doch schaffen es die Mainzer immer wieder, die Kugel zu klären.
  • 70.
    20 Minuten noch in der Coface-Arena. Es bleibt spannend, obgleich die Mainzer in den letzten Minuten wieder besser in die Partie finden. Den Nürnbergern fällt im Spiel nach vorne weiter zu wenig Sinnvolles ein.
  • 67.
    Nach dem Freistoß von Ivanschitz köpft Jan Kirchhoff das vermeintliche 3:1, doch stand der Abwehrmann in dieser Szene klar im Abseits. Alles richtig erkannt von den Unparteiischen.
  • 67.
    Ádám Szalai wird wenige Meter vor dem gegnerischen Sechzehner von Timm Klose umgerissen. Dummes Foul und gute Freistoßposition für die Hausherren...
  • 65.
    Gelbe Karte für Nikolče Noveski (1. FSV Mainz 05)
    Der Mazedonier sieht für ein Foul auf Höhe der Mittellinie seine zweite Gelbe Karte dieser Spielzeit.
  • 64.
    Mainz greift den Gegner nicht mehr so früh an wie noch in Hälfte eins, Nürnberg hat nun mehr Freiheiten. Doch 25 Meter vor dem Tor stehen die Gastgeber dann mit einem kompakten Abwehrriegel, den man erstmal überwinden muss.
  • 61.
    Etwas mehr als eine Stunde ist gespielt in Mainz. Nürnberg ist der Wille sicherlich nicht abzusprechen, doch in der Summe springt im Spiel nach vorne einfach zu wenig Gefährliches heraus. Bei den Mainzern stockt das Spiel in dieser Phase, doch eben hätte Kirchhoff dafür um ein Haar das 3:1 geköpft.
  • 59.
    Wechsel bei Mainz. Eugen Polanski ersetzt Nikita Rukavytsya.
  • 59.
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Eugen Polanski
  • 59.
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Nikita Rukavytsya
  • 58.
    Gelbe Karte für Elkin Soto (1. FSV Mainz 05)
    Der Kolumbianer sieht nach einem taktischen Foul in der Rückwärtsbewegung die Gelbe Karte.
  • 57.
    Chance für Mainz! Nach einer Ecke von links setzt der eingewechselte Kirchhoff einen Kopfball aus sieben Metern an die Latte, die Kugel springt dann an den Kopf des Club-Keepers Rakovsky und von dort neben das Tor. Durchatmen bei Nürnberg!
  • 56.
    Ein fußballerischer Leckerbissen ist das Ganze natürlich nicht, aber Liebhaber des leidenschaftlichen und ehrlichen Fußballs werden auf ihre Kosten kommen. Zumal es nach Nilsson Anschlusstreffer in der 40. Minuter wieder spannend ist.
  • 53.
    Das Spiel gestaltet sich in dieser Anfangsphase der zweiten Halbzeit ausgeglichen, beide Teams suchen den Weg nach vorne. Allzu viel gelingt ihnen dabei freilich nicht.
  • 50.
    Guter Schuss von Marvin Plattenhardt. Nach Vorlage von Kiyotake zieht der Linksverteidiger aus 22 Metern in halblinker Position ab, seinen strammen Schuss hat Mainz-Schlussmann Wetklo sicher.
  • 47.
    Direkt mal eine Chance für Mainz: Nach guter Vorlage von der rechten Seite kommt Ádám Szalai aus zehn Metern zum Abschluss, sein Schuss mit rechts geht knapp drüber.
  • 46.
    Bei den Mainzern ist nun U21-Nationalspieler Jan Kirchhoff im Spiel, der nun für Bo Svensson verteidigt.
  • 46.
    Weiter geht's.
  • 46.
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46.
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jan Kirchhoff
  • 46.
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Bo Svensson
  • 45.
    Halbzeitfazit:
    Zur Pause führt Mainz mit 2:1 gegen Nürnberg. Die Gastgeber starteten besser in die Partie und gingen durch Nicolai Müllers Treffer in der elften Minute in Führung. Zehn Minuten später konnte Andreas Ivanschitz nachlegen gegen viel zu passive Nürnberger, die erst nach einer halben Stunde in die Partie fanden und in der Folge zu einigen guten Chancen kamen. Belohnt wurde diese Leistungssteigerung durch den Kopfballtreffer Per Nilssons (40.), der die Gäste weiter hoffen lässt. In 15 Minuten geht's weiter, bis gleich.
  • 45.
    Ende 1. Halbzeit
  • 45.
    Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer beendet die erste Halbzeit pünktlich.
  • 44.
    Nach hinten hin sind die Cluberer allerdings weiterhin immer wieder gut für einen Schnitzer, zudem gibt zu viele leichte Ballverluste im Mittelfeld.
  • 42.
    Der Anschlusstreffer ist keineswegs unverdient, die Franken kamen in den letzten zehn Minuten offensiv immer besser ins Spiel.
  • 40.
    Tooor für 1. FC Nürnberg, 2:1 durch Per Nilsson
    Anschlusstreffer! Hiroshi Kiyotake bringt von der rechten Seite eine gute Freistoß-Hereingabe in den Sechzehner der Hausherren. Abwehrmann Per Nilsson steigt hoch und markiert per starkem Kopfball aus neun Metern das 1:2. Hoffnung für Nürnberg!
  • 40.
    Fünf Minuten noch in Hälfte eins.
  • 39.
    Bei den Gastgebern geht in dieser Phase nicht mehr allzu viel nach vorne. Muss aber auch nicht unbedingt, immerhin führen sie hier mit 2:0. Nach hinten hin müssen sie aber wachsam bleiben, Nürnberg ist nun wesentlich gefährlicher als noch vor dem Treffer zum 0:2.
  • 36.
    Nürnberg ist jetzt teilweise richtig gefährlich. Nach einem Freistoß verpasst Tomáš Pekhart die Kugel kurz vor dem gegnerischen Kasten nur knapp.
  • 35.
    Gelbe Karte für Júnior Díaz (1. FSV Mainz 05)
    Nächste Gelbe, diesmal für den Mainzer Linksverteidiger nach einem Foul an Hiroshi Kiyotake.
  • 34.
    Gelbe Karte für Marvin Plattenhardt (1. FC Nürnberg)
    Nürnbergs Außenverteidiger sieht nach einem Foul während eines Luftzweikampfs die erste Gelbe karte in diesem Spiel. Etwas überzogene Entscheidung des Unparteiischen Kinhöfer.
  • 33.
    Nächste Chance für den Club! Mittelfeldmann Hiroshi Kiyotake nimmt sich aus 24 Metern ein Herz, seinen klasse Rechtsschuss holt 05-Keeper Wetklo ganz stark aus dem oberen Eck! Richtig gute Aktion von beiden Akteuren.
  • 32.
    Erste Chance für Nürnberg, nach einer Flanke von der linken Seite setzt Tomáš Pekhart einen Kopfball aus sechs Metern knapp neben das Tor.
  • 31.
    Elkin Soto spielt einen listigen Lupfpass in die Tiefe auf Nikita Rukavytsya, doch Club-Keeper Patrick Rakovsky kommt aus seinem Kasten und ist vor dem Australier am Ball.
  • 28.
    Der Club versucht es zwar jetzt, doch bislang wurde es nicht mal annähernd gefährlich für den Kasten von Mainz-Keeper Christian Wetklo. Ganz schwacher Auftritt bislang vom Tabellen-Vierzehnten.
  • 25.
    Bei den Franken will einfach nichts klappen. Wenn sie es mal nach vorne versuchen, geht die Kugel zumeist schon früh wieder verloren. Das liegt allerdings auch am aggressiven Gegenhalten der Mainzer.
  • 22.
    Puh, was für ein schlechter Start für die Nürnberger. Kann Dieter Heckings Truppe jetzt nochmal zurückkommen? Man darf gespannt sein, ob die Mainzer weiterhin nach vorne spielen oder erst einmal einen Gang runter schalten.
  • 21.
    Tooor für 1. FSV Mainz 05, 2:0 durch Andreas Ivanschitz
    Mainz legt nach! Der Österreicher Julian Baumgartlinger spielt einen klasse Pass in die Spitze auf seinen Landsmann Andreas Ivanschitz, der den gegnerischen Keeper umkurvt und dann einschiebt. Auch in dieser Szene sah die Defensive der Gäste alles andere als gut aus.
  • 20.
    Autsch. Nürnbergs Außenverteidiger Timothy Chandler prallt kurz vor dem eigenen Sechzehner mit einem Gegenspieler zusammen, der ihn mit dem Fuß am Oberkörper trifft. Nach kurzer Behandlungspause geht's alelrdings weiter für den US-Amerikaner.
  • 18.
    Diesmal präsentiert sich Rakovsky besser als beim Gegentreffer, einen langen Ball fängt der Club-Keeper vor dem durchstartenden Mainzer Toptorjäger Ádám Szalai per Kopf ab und bringt das Leder obendrein noch zu einem Mitspieler.
  • 16.
    Gelbe Karte für Per Nilsson (1. FC Nürnberg)
    Nürnbergs Schwede holt sich die erste Gelbe Karte dieser Partie ab, nachdem er sich in einer brenzligen Situation nur per Foul zu helfen wusste.
  • 15.
    Der FSV hat weiterhin alles im Griff, bislang ist es ein sehr souveräner und guter Auftritt von Thomas Tuchels Truppe. Die Führung ist somit verdient.
  • 12.
    Wie werden die bislang viel zu passiven Gäste auf diesen frühen Nackenschlag reagieren?
  • 12.
    Tooor für 1. FSV Mainz 05, 1:0 durch Nicolai Müller
    Führung für Mainz! Nicolai Müller erzielt aus spitzem Winkel in halbrechter Position das 1:0 für die Gastgeber. Nürnbergs Defensivverhalten in dieser Szene war allerdings eine Frechheit, Timm Klose sowie Marvin Plattenhardt agierten viel zu passiv. Obendrein war der Ball auch nicht absolut unhaltbar für Club-Keeper Patrick Rakovsky.
  • 10.
    Zehn Minuten sind gespielt. Viel Konstruktives war noch nicht zu bestaunen in dieser Partie. Die Mainzer sind zwar besser, doch noch gab es keine Torannäherung seitens der Gastgeber. Der Club muss zusehen, dass sie sich nicht zu sehr hinten rein drängen lassen.
  • 7.
    Nürnberg versucht den Gegner bereits früh zu stören, und so kamen die Gastgeber bislang noch nicht zu ihrem in den letzten Wochen so überzeugenden Angriffsspiel.
  • 5.
    Beide Teams tasten sich ab, viel ist noch nicht passiert in dieser Anfangsphase.
  • 2.
    Für Club-Trainer Dieter Hecking ist es heute übrigens das 200. Bundesligaspiel als Trainer. Seit 2009 ist er beim 1. FC Nürnberg tätig.
  • 1.
    Los geht's!
  • 1.
    Spielbeginn
  • Wichtig: Die Partie wird aufgrund eines Verkehrschaos rund um das Mainzer Stadion rund zehn Minuten später beginnen.
  • Mainz und Nürnberg trafen bisher 34 Mal aufeinander, zwölf Mal davon in der Bundesliga. Die Bilanz spricht insgesamt für den Club, der bislang 15 Spiele gewinnen konnte. Sieben Partien endeten unentschieden, zwölf Duelle gingen an die Rheinland-Pfälzer.
  • Gegen Mainz schenkt der Nürnberger Trainer derselben Formation wie gegen Wolfsburg das Vertrauen. FSV-Coach Tuchel dagegen hat ein wenig umgebaut und mit Júnior Díaz sowie Nikita Rukavytsya zwei Neue in die Startelf beordert.
  • Club-Trainer Dieter Hecking gab vor diesem Spiel zu Protokoll, "Nadelstiche" setzen zu wollen. Unter der Woche habe er eine Aufbruchstimmung erlebt. "So ein Sieg löst die Brust", sagte Hecking in Bezug auf den Sieg gegen Wolfsburg zuletzt.
  • Keine Frage, Ádám Szalai ist der Mann der Stunde bei den Mainzern. Der ungarische Angreifer traf bereits acht Mal und liegt damit gemeinsam mit Bayerns Mario Mandžukić an der Spitze der Torjägerliste. Zum Vergleich: Insgesamt hat der FSV bislang erst 13 Treffer erzielt. "Wenn ein Stürmer trifft, ist das immer schön", sagte Szalai gegenüber "bundesliga.de". "In Bremen haben wir zuletzt auch ein super Spiel gemacht, aber wir wollen uns auswärts auch mit Punkten belohnen."
  • Anders als der heutige Gegner startete Nürnberg mit sieben Punkten aus den ersten drei Spielen gut in die Saison, nur um in der Folge mächtig abzubauen. Vier Mal nacheinander verließ die Mannschaft von Coach Dieter Hecking danach den Platz als Verlierer. Zuletzt konnte der Club immerhin mit 1:0 zuhause gegen den VfL Wolfsburg gewinnen. Heute will Nürnberg, das zurzeit mit elf Zählern auf Rang 14 liegt, mit einem Auswärtssieg nachlegen.
  • Die Mainzer spielen eine bislang ordentliche Saison. Nach schwachem Saisonbeginn haben sie sich gefangen und können mit einem Heimsieg über den Club heute sogar vorübergehend Borussia Dortmund verdrängen und auf Platz fünf vorrücken. Nach zuvor zehn Zählern aus vier Spielen wurde der kurze Höhenflug von Thomas Tuchels Truppe durch das 1:2 gegen Werder Bremen zuletzt jäh gestoppt, heute wollen die Mainzer gegen Nürnberg den fünften Saisonsieg einfahren.
  • Willkommen zum Freitagabendspiel der Bundesliga. Der FSV Mainz empfängt den 1. FC Nürnberg!
Anzeige