Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
14.04.2013 15:30
VfB StuttgartStuttgart2:0M'gladbachBor. Mönchengladbach
StadionMercedes-Benz Arena
Zuschauer53.430
Schiedsrichter
Wolfgang Stark
34.
72.
80.
85.
28.
12.
70.
74.
  • 90
    Fazit:
    Der VfB Stuttgart setzt sich mit 2:0 gegen Borussia Mönchengladbach durch. Durch den ersten Heimsieg in der Rückrunde gehen die Schwaben mit einem guten Gefühl in das Pokalhalbfinale gegen den SC Freiburg am Mittwoch, der die Tür zur Europa League öffnen könnte. Die beiden Tore in der ersten Halbzeit fielen zwar äußerst glücklich, doch der VfB verdiente sie sich im Nachhinein. Die Hausherren waren einfach durchschlagskräftiger als die Fohlen, die über weite Strecken des Nachmittages äußerst harmos daherkamen. So hat die Elf vom Niederrhein einfach nichts in Europa verloren! Für Stuttgart geht es wie im Pokal auch in der Liga gegen Freiburg weiter, erneut am Sonntag. Mönchengladbach spielt schon am Freitag daheim gegen Augsburg. Einen schönen Sonntag noch!
  • 90
    Spielende
  • 90
    Hier passiert nichts mehr! Wolfgang Stark beendet das Spiel mit zwei kräftigen Luftstößen in seine Pfeife.
  • 90
    Die finale reguläre Minute läuft bereits! Zwei Minuten werden obendrauf gepackt.
  • 88
    Das Ding ist hier durch, die Borussen haben sich schon seit geraumer Zeit ihrem Schicksal ergeben.
  • 86
    Boka, der heute so gut wie alle Zweikämpfe im defensiven Mittelfeld gewann, geht in den verdienten Feierabend. Für den erfahrenen Ivorer kommt Kvist für die allerletzten Aktionen.
  • 85
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: William Kvist
  • 85
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Arthur Boka
  • 84
    Ciğerci schießt den Mitspieler an! Endlich kombinieren sich die Gäste einmal durch. Von der linken Seite zieht er in die Mitte, trifft dann mit seinem Schuss aus 16 Metern aber nur Hanke am Rücken.
  • 82
    Alles deutet darauf hin, dass Stuttgart den Vorsprung souverän über die Zeit bringt. Sie halten die Kugel fern vom eigenen Kasten und haben damit noch nicht einmal viel Mühe.
  • 80
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Federico Macheda
  • 80
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Vedad Ibišević
  • 79
    Die Stuttgarter Anhänger sind mit den Gedanken schon ein Spiel weiter. "Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!", singen die Fans in der Fankurve, hoffen auf einen erfolgreichen Mittwochabend.
  • 76
    Okazaki beweist ein feines Füßchen! Zunächst nimmt der Japaner einen langen Ball an den Strafraum technisch einwandfrei herunter. Dann stupst er die Kugel leicht an und im hohen Bogen über den herausstürmenden ter Stegen. Der Ball landet auf dem Gehäuse!
  • 75
    Die Angriffsbemühungen der Fohlen verstärken sich und werden flüssiger. Dennoch kommt einfach zu wenig durch in den gegnerischen Strafraum. Wenn der Anschluss nicht schnellstens gelingt, gibt es die nächste Auswärtsniederlage!
  • 74
    Erst jetzt geht Favre mehr Risiko: Stürmer Mlapa spielt nun anstelle vom defensiven Mittelfeldspieler Marx. Aber ob das noch hilft?
  • 74
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Peniel Mlapa
  • 74
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Thorben Marx
  • 72
    Nun werden die ersten Stammkräfte auf Seiten der Schwaben für den Mittwoch geschont. Martin Harnik, der schon bessere Tage hatte, geht vom Feld und wird ersetzt durch Shinji Okazaki.
  • 72
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Shinji Okazaki
  • 72
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Martin Harnik
  • 70
    Favre macht die Borussia nicht etwa offensiver, sondern bringt für Stürmer Luuk de Jong gleichwerigen Ersatz. Mike Hanke soll in der Schlussphase mithelfen, das Ruder herumzureißen.
  • 70
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Mike Hanke
  • 70
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Luuk de Jong
  • 69
    Keine Bewegung bei den Fohlenund dann darf man auch ganz klar sagen: In dieser Verfassung haben sie Europa nicht verdient. Da geht wirklich nichts zusammen!
  • 66
    Maxim hat das 3:0 auf dem Fuß! Harnik hat auf der rechten Außenbahn sehr viel Platz und kann in aller Ruhe an den ersten Pfosten geben. Maxim setzt sich gegen Domínguez durch, schafft aber nur einen Kullerball. Da ter Stegen einen Schritt in die falsche Richtung macht, fällt trotzdem fast ein Tor. Brouwers rettet auf der Linie!
  • 65
    Hier passiert momentan nicht viel! Da gehört ein harmloser Distanzschuss von Ibišević aus gut 22 Metern schon zu den Highlights. Ter Stegen nimmt den unplatzierten Ball problemlos auf!
  • 63
    Die Borussenfans können glücklich sein, dass der Verein für die kommende Saison einen Spielmacher wie Max Kruse verpflichtet hat. Derzeit hofft man eigentlich nur auf den Zufall, ein Plan ist nicht zu erkennen!
  • 61
    Soviel ist klar: Die Uhr tickt für den VfB! Umso verwunderlicher, dass von den Fohlen offensiv so wenig kommt. Unverständlich auch, warum Lucien Favre bei diesem Spielstand noch keine frischen Angriffsspieler bringt!
  • 59
    Gladbach verliert die Kugel im Aufbau und dann wird das Ding von den Hausherren schnell auf Harnik weitergeleitet. Der Österreicher probiert sich vom rechtem Strafraumeck, aber ter Stegen greift sicher zu!
  • 57
    Starkes Tackling von Brouwers! Spielerisch leich tankt sich Rüdiger in den Strafraum und hat dann nur noch den niederländischen Innenverteidiger vor sich. Der stoppt den U21-Nationalspieler mit einer tollen Grätsche!
  • 56
    Stuttgart reißt hier und heute auch keine Bäume aus, wirkt aber im Angriff viel entschlossener als der Gast vom Niederrhein. Rang zwölf ist im Bereich des Möglichen!
  • 55
    Fast die Entscheidung! Maxim bringt einen Freistoß von links erneut gefährlich an den Fünfmeterraum. Ibišević wird von den Verteidigern nicht richtig bewacht und nickt nur Zentimeter über den Querbalken!
  • 53
    Und auch der Beginn der zweiten Hälfte wird den Borussen nicht wirklich Mit machen. Gladbach wirkt am und im gegnerischen Sechzehner wie gelähmt und hat dort einfach keine Ideen.
  • 50
    Wie sollen die Gäste diesen Nachmittag noch spannend gestalten? Beim Rückblick auf die letzten Wochen schöpfen die mitgereisten Anhänger keine Hoffnung, denn in den vergangenen sieben Partien gelang nie mehr als ein Tor.
  • 48
    De Jong mit dem ersten Schuss auf das Tor! Der Niederländer profitiert von einem Herrmann-Anspiel und visiert von rechts aus spitzem Winkel die kurze Ecke an. Ulreich rettet mit einem tollen Reflex!
  • 47
    Schon einmal in dieser Saison gelang der Borussia, einen 0:2-Rückstand in der Fremde zu drehen. In Hannover gewannen die Fohlen durch einen starken Schlussspurt noch mit 3:2.
  • 46
    Der zweite Durchgang ist eröffnet! Trotz des Rückstandes nimmt Lucien Fare vorerst keine personelle Veränderung vor. Auch sein Gegenüber Bruno Labbadia belässt es bei der Elf der ersten 45 Minuten.
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Der VfB Stuttgart ist auf einem guten Weg, endlich mal wieder einen Heimsieg einzufahren und sich Selbstbewusstsein für das Pokalhalbfinale gegen Freiburg zu erspielen. Die Mannschaft von Bruno Labbadia führt gegen Borussia Mönchengladbach nach 45 Minuten mit 2:0. Die Fohlen starteten besser, kamen aber nach Nordtveits Auswechslung aus dem Tritt und mussten dem VfB das Feld überlassen. Diese Phase überstanden die Schwarz-Weiß-Grünen aber ohne Gegentor und rissen das Spiel ihrerseits an sich, ohne echte Torgefahr auszustrahlen. Dann fielen mit gütiger Mithilfe der Borussen zwei Stuttgarter Treffer, die sich nicht angekündigt hatten. So führt der VfB komfortabel, während sich Gladbach auf eine schwierige zweite Halbzeit einstellen muss. Bis gleich!
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Wendt noch einmal mit dem Abschluss! Arango mit einem starken Ballgewinn im Mittelfeld hat auf einmal viel Platz. Sein Pass auf den Schweden kommt dann aber etwas zu spät, sodass dieser nur aus ungünstiger Positon schießen kann. Einen Meter über die Latte!
  • 44
    Zu tief! Freistoß für die Elf vom Niederrhein aus dem rechten Halbfeld. Arango setzt das Ding aber viel zu niedrig an, sodass die Schwaben problemlos klären können.
  • 41
    Arango mal mit einem Distanzschuss, aber der steht sinnbildlich für den Gladbacher Auftritt: Er ist an Harmlosigkeit nicht zu überbieten. Er rauscht mehr als fünf Meter an Ulreichs Gehäuse vorbei.
  • 40
    Die Fohlen drängen auf dem Anschlusstreffer vor der Pause, bekommen aber keine Strafraumszenen zustande. So wird das ganz schwer für die Truppe von Lucien Favre!
  • 38
    Ciğerci beinahe alleine vor Ulreich! Herrmann treibt die Kugel auf halbrechts mit Tempo nach vorne und steckt dann auf den durchstartenden Ciğerci durch. Einen Moment kommt der 21-Jährige zu spät und wird schließlich von Rüdiger abgelaufen.
  • 36
    Durch zwei glückliche Szenen liegt der VfB nun komfortabel vorne und will jetzt weitere Tore. Gladbach muss sich schnellstens wieder fangen, sonst ist der Nachmittag schon frühzeitig gelaufen!
  • 34
    Tooor für VfB Stuttgart, 2:0 durch Christian Gentner
    Gentner stellt auf 2:0 und erneut ist der Treffer ein Geschenk der Borussia! Die Situation ist schon geklärt, als Gentner auf halblinks noch einmal gegen Rechtsverteidiger Jantschke nachsetzt. Der verlässt sich auf ter Stegen, welcher nur zögerlich aus seinem Tor herausläuft. Gentner stochert dazwischen und überwinden den Borussenkeeper mit einem tollen Heber aus spitzem Winkel!
  • 31
    De Jong fast mit der schnellen Antwort! Der Niederländer wird im Zentrum mit einem halbhohen Anspiel von der rechten Seite durch Herrmann bedient. Er will den Schlappen hinhalten, wird aber klasse von Rüdiger angegangen und bekommt keinen Abschluss hin.
  • 30
    Eine halbe Stunde ist um in Bad Canstatt und die Hausheren liegen zumindest in dieser Phase etwas überraschend in Front. Gladbach rennt einmal mehr einem Rückstand hinterher.
  • 28
    Tooor für VfB Stuttgart, 1:0 durch Domínguez (Eigentor)
    Ein ganz kurioses Ding bringt den VfB in Führung! Maxim flankt das Spielgerät scharf auf den ersten Pfosten und dann wird's eng im Fünfmeterraum. De Jong, Jantschke und letztlich Domínguez berühren das Leder unglücklich und fälschen es ins eigene Netz ab!
  • 27
    Molinaro holt gegen Herrmann unweit der linken Grundlinie mit Cleverness einen Freistoß für die Schwaben heraus. Das könnte brezlig werden!
  • 26
    Domínguez schaltet sich bei einer Ecke, die die Fohlen kurz ausführen, mit nach vorne ein und wird über Umwege auf halbrechts im Sechzehner angespielt. Er probiert einen Drehschuss, der allerdings total am Ziel vorbeigeht.
  • 24
    Die Kräfteverhältnisse auf den Rängen spiegeln momentan auch die Stoßrichtung auf dem Rasen wieder: Gladbachs Anhänger werden lauter! Man kann das Mittelfeld schnell überbrücken und sucht den schnellen Abschluss.
  • 23
    Gute Kombination von Gladbach! Ciğerci behauptet die "Torfabrik" auf der rechten Seite und spielt stark in die Gasse auf Herrmann. Dessen flacher Ball rollt quer durch den Sechzehner, parallel zum Kasten Ulreichs. De Jong hat jedoch nicht mitgedacht und kommt deutlich zu spät.
  • 22
    ... der Venezolaner flankt kurz auf den ersten Pfosten, wo der erste Stuttgarter Verteidiger Niedermeier den Schädel hinhalten und die Kugel aus der Gefahrenzone befördert.
  • 21
    Mittlerweile können sich die Fohlen wieder befreien und sind auf Augenhöhe mit dem VfB. Nun erarbeitet Herrmann die erste Ecke für die Gäste, die Arango ausführen wird...
  • 19
    Granit Xhaka, der zu den teuren Sommertransfers des VfL gehörte und noch nicht wirklich zum Zuge kam, hat sich schnell integriert, ohne eine lange Anlaufphase zu brauchen. Der Schweizer wartet noch auf den Durchbruch in der Bundesliga!
  • 17
    Aus dem Nichts hat Ciğerci die Gelegenheit! Herrmann erwischt die Stuttgarter Abwehr mit einem schnell ausgeführten Einwurf auf dem falschen Fuß. Von der linken Seitenauslinie bedient er Arango, der direkt den Seitenwechsel auf Ciğerci einleitet. Aus 15 Metern probiert sich die Leihe aus Wolfsburg direkt, schießt etwa einen Meter neben den rechten Pfosten!
  • 15
    Vor allem die linke Außenbahn der Schwaben funktioniert in dieser Phase hervorragend. Molinaro und Traoré machen mächtig Betrieb und kommen immer wieder durch bis zur Grundlinie. So kann es aus Sicht von Bruno Labbadia weitergehen!
  • 14
    Die Hausherren werden von Minute zu Minute stärker und schnüren die Fohlen am eigenen Sechzehner ein. Viele scharfe Flanken segeln in die Mitte, doch Brouwers und Domínguez bewahren die Ruhe.
  • 13
    Die Elf vom Niederrhein ist wieder vollzählig. Nordtveit ist mit blutender Nase in der Kabine verschwunden. Die Aufgabe des Sechsers neben Marx muss nun Xhaka erfüllen.
  • 12
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Granit Xhaka
  • 12
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Håvard Nordtveit
  • 11
    Harnik scheitert an ter Stegen! Molinaro kann von der linken Seite ungehindert flanken, findet seinen österreichischen Kollegen in der Zentrale. Aus sechs Meter köpft Harnik unplatziert, aber unglaublich hart. Ter Stegen reist die Arme hoch und verhindert das 1:0!
  • 10
    In der Tat: Für Håvard Nordtveit wird es wohl nicht weitergehen. Granit Xhaka macht sich schon für einen Einsatz bereit. Zur Klarstellung: Es handelte sich um einen handelsüblichen Luftkampf, Niedermeier hat sich völlig fair verhalten.
  • 9
    In dieser Szene sind Niedermeier und Nordtveit mit den Köpfen aneinandergeprallt. Während der Stuttgarter einen Dickkopf beweist, muss der Norweger erst einmal behandelt werden. Das sind nicht gut aus für Gladbachs 16!
  • 8
    ... Maxim flankt die "Torfabrik" an die Kante des Fünfmeterraums. Niedermeier setzt sich in der Luft durch, köpft aber deutlich neben den Kasten der Borussen.
  • 8
    Sakai holt infolge eines Diagonalballes auf das rechte Strafraumeck einen ersten Eckball heraus...
  • 7
    Das war doch mal was von den Gastgebern! Traoré wird auf der linken Außenbahn freigespielt und rennt Jantschke davon. Er spielt gekonnt in den Rücken der Abwehr auf Maxim, der aus 14 Metern kein Risiko kennt. Er trifft das Leder jedoch nicht richtig, sodass ter Stegen nicht eingreifen muss.
  • 6
    Von der Stuttgarter Angriffsreihe um Vedad Ibišević ist bislang noch nichts zu sehen. Die Viererkette der Fohlen hat die Gastgeber im Griff und lässt sie gar nicht erst in den Sechzehner gelangen.
  • 5
    Die Süddeutschen können mit einem Heimsieg einen Tabellenplatz gutmachen. Nach Wolfsburgs Unentschieden gestern sitzt Rang zwölf drin. Viel wichtiger wäre aber, dass der Vorsprung auf den Relegationsplatz vergrößert werden würde.
  • 4
    In den ersten Augenblicken kreist das Leder durch die Gladbacher Reihen, die in der tiefstehenden Defensive der Hausherren noch keine Lücken finden. Gladbachs Wohl und Wehe hängt heute auch davon ab, ob Juan Arango zu alter Form zurückfindet. Zuletzt war der Venezolaner nicht besonders gut drauf.
  • 3
    Die Rahmenbedingungen für einen richtig tollen Nachmittag sind übrigens zweifelsfrei gegeben. In Stuttgart ist der Frühling endlich angekommen, es hat knapp 20°C. Außerdem ist der Rasen in einem klasse Zustand und die Ränge sind gut gefüllt.
  • 2
    Der Trend spricht eigentlich gegen beide Vereine. Während der VfB seit fünf Heimspielen ohne Sieg ist, hat Mönchengladbach noch kein einziges Mal in dieser Spielzeit zwei Partien hintereinander gewonnen. Man darf also gespannt sein, ob eine Truppe ihre Negativserie beenden kann.
  • 1
    Herrmann zeigt ein erstes Solo auf halblinks, rennt sich an der Grundlinie aber fest und muss zurückspielen. Die Fohlen agieren in den grauen Auswärtstrikots, Stuttgart spielt in den weißen Heimklamotten mit dem bekannten roten Brustring.
  • 1
    Wolfgang Stark hat das Spielgerät freigegeben! Der 43-Jährige FIFA-Referee hat selbstverständlich die Unterstützung zweier Assistenten. Diese heißen Matthias Anklam und Sascha Thielert.
  • 1
    Spielbeginn
  • Verschafft sich Stuttgart vor dem alles überstrahlenden Pokalhalbfinale ein gutes Gefühl oder entführt die Borussia die drei Zähler aus dem Schwabenland? Bald geht's los in Bad Canstatt!
  • Das Hinspiel im Borussia-Park entschied der VfB glücklich für sich. 2:1 gewann er bei den Schwarz-Weiß-Grünen, hätte jedoch auch mit nur einem Zähler sehr gut leben können. Harnik glich in Minute neun die frühe Führung von Stranzl (7.) aus. In der Schlussphase legte sich Roel Brouwers das Leder ins eigene Tor, wodurch die überlegene Borussia schließlich ohne Ausbeute da stand.
  • In der Tabelle ist zwar noch einiges möglich für die Fohlen, doch aufgrund der Leistung in der Vorwoche daheim gegen Fürth gab es während des Spiels und nach den 90 Minuten Ärger in Mönchengladbach. Fans pfiffen wegen der ängstlichen Spielweise die eigene Mannschaft aus, was vor allem Torwart Marc-André ter Stegen auf die Palme brachte. Fakt ist: Für Europa müssen alle an einem Strang ziehen!
  • Der Rückstand der Borussia auf die Europa League ist mit nur einem Punkt minimal und könnte heute komplett verschwinden. Dafür bräuchte es einen eigenen Sieg in der Landeshauptstadt Baden-Württembergs und einen Misserfolg Frankfurts in Augsburg. Mit einem Dreier würde man außerdem Anschluss an den vierten Rang halten, der ja das Tor für die Champions League sein kann.
  • Bei der Elf vom Niederrhein setzt Lucien Favre auf eine Aufstellung mit einer personellen Veränerung. Amin Younes, der zuletzte sechs Mal in Folge von Anfang an ran durfte, rückt ins zweite Glied. Mit dabei ist an seiner Stelle Tolga Ciğerci, der im rechten Mittelfeld spielt. Patrick Herrmann rückt neben Luuk de Jong in den Sturm.
  • Obwohl in knapp 78 Stunden das wichtigste Spiel der Saison ansteht, kann es sich Bruno Labbadia wegen des noch nicht gesicherten Klassenerhalts nicht leisten, an diesem Sonntag Spieler für den Pokal zu schonen. Die Stammakteure Niedermeier und Okazaki sind nach ihren Sperren wieder Teil der Startelf und verdrängen Taşçı (verletzt) und Okazaki (Reserve).
  • Dass die Hausherren trotzdem noch vom europäischen Geschäft träumen dürfen, haben sie dem DFB-Pokal zu verdanken. Dort empfangen sie am kommenden Mittwoch den SC Freiburg im Rahmes des Halbfinals. Gelingt gegen die Breisgauer das Weiterkommen und Meister Bayern München zieht am Vortag ebenso ins Endspiel ein, qualifiziert sich der VfB für due Europa League.
  • Viel ist nicht mehr übrig von der mehr als akzeptablen Hinrunde, die mit 25 Zählern und Kontakt zu den internationalen Rängen abgeschlossen wurde. Der VfB kann sich glücklich schätzen, dass der Vorsprung auf die Abstiegsränge schon zur Winterpause sehr groß war, denn dadurch ist man mit neun Punkten auf den Relegationsplatz noch klar entfernt vom Tabellenkeller. Andererseits: Heute eine Niederlage und um 17:30 Uhr ein Augsburger Heimsieg gegen Frankfurt und die Stuttgarter Anhänger müssen sich noch einmal Gedanken machen!
  • Die Rückrunde der Truppe aus dem Ländle lässt sich mit nur einem Wort treffend beschreiben: katastrophal! Aus den bislang elf Partien ging die Mannschaft von Trainer Bruno Labbadia nur zwei Mal als Sieger hervor und ergatterte zwei Unentschieden. Nur das abgeschlagene Schlusslicht Greuther Fürth ist im Jahr 2013 noch punktärmer!
  • Hallo und herzlich Willkommen zur Bundesliga am Sonntag! Das vorletzte Spiel des 29. Spieltages bestreiten der VfB Stuttgart und Borussia Mönchengladbach.
Anzeige