Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
21.10.2012 15:30
1. FC NürnbergNürnberg0:0AugsburgFC Augsburg
    StadionMax-Morlock-Stadion
    Zuschauer40.171
    Schiedsrichter
    Wolfgang Stark
    42.
    64.
    85.
    87.
    46.
    63.
    77.
    45.
    49.
    78.
    58.
    86.
    90.
    • 90
      Fazit:
      Das Spiel ist aus und wir sind so schlau als wie zuvor. Nürnberg und Augsburg trennen sich mal wieder 0:0. Es war alles andere als ein Spiel für Fußballfeinschmecker. Man könnte auch sagen: Dieses Spiel hatte kein Bundesliganiveau. Beide Mannschaften haben gekämpft, wollten auf keinen Fall verlieren. Zumindest das ist ihnen gelungen. Doch was die Offensivabteilungen heute zustande brachten war schlicht und einfach die Worte darüber nicht wert. Zwar war es in der zweiten Halbzeit etwas besser, wobei Nürnberg mehr machte und Augsburg die besseren Chancen hatte. Doch alles in allem konnte es heute nur dieses eine Ergebnis geben. Nürnberg wird sagen: Niederlagenserie gestoppt, immerhin. Augsburg wird sagen: Auswärtspunkt mitgenommen, immerhin. Das war es von hier. Einen schönen Nachmittag noch!
    • 90
      Spielende
    • 90
      Einwechslung bei FC Augsburg: Matthias Ostrzolek
    • 90
      Auswechslung bei FC Augsburg: Paul Verhaegh
    • 90
      Zwei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt. Die sind aber durch eine Verletzung von Paul Verhaegh fast rum.
    • 90
      Da wäre beinahe eine gewesen! Polter geht an de Jong vorbei, hätte freie Bahn - und legt sich den Ball zu weit vor. Wieder vertan, bevor es überhaupt los ging.
    • 89
      Gleich gehts in die Nachspielzeit. Große Chancen? Was ist das?
    • 87
      Markus Weinzierl bringt einen Mittelfeldspieler für einen Stürmer. Augsburg scheint mit diesem Punkt gut leben zu können.
    • 86
      Einwechslung bei FC Augsburg: Jan-Ingwer Callsen-Bracker
    • 86
      Auswechslung bei FC Augsburg: Torsten Oehrl
    • 85
      Gelbe Karte für Tomáš Pekhart (1. FC Nürnberg)
    • 84
      Was ist das denn? Amsif fängt einen Freistoß sicher ab, gerät dann aber in Rücklage und kommt eineinhalb Meter hinter der Torauslinie zum Stehen. Entweder hat der Mann eineinhalb Meter lange Arme oder der Ball war im Aus. Stark sagt: weiterspielen.
    • 83
      "Wir wollen euch kämpfen sehen!" fordert das weite Rund. Also man kann dem Club ja viel vorwerfen. Aber kämpfen tut er heute. Wenn auch - wie Augsburg auch - mehr gegen sich selbst als gegen den Gegner.
    • 82
      Zehn Minuten sind es vielleicht noch. Ein Tr liegt weiterhin nicht wirklich in der Luft.
    • 80
      Fast eine Chance. Fast. Gebhart zieht das Spiel auseinander, schickt Chandler rechts raus und zwingt ihn in den Flankenlauf. Der US-Boy lässt sich nicht bitten und findet den Kopf von Polter. Doch der erwischt das Leder nicht richtig.
    • 78
      Gelbe Karte für Aristide Bancé (FC Augsburg)
      Bancé hat den Ellenbogen gegen Klose draußen, trifft ihn in den Bauch. Nächste Karte.
    • 78
      Das ist Risiko! Nürnbergs Chandler hat vor einigen Minuten einen Stollen abbekommen und humpelt seitdem. Doch Hecking lässt ihn drin und nimmt stattdessen Frantz raus.
    • 77
      Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Sebastian Polter
    • 77
      Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Mike Frantz
    • 76
      Augsburg macht das jetzt sehr clever. Die Gäste merken, dass die Stimmung kippt, dass der Gegner bei allen Offensivbemühungen immer unsicherer wird. Also warten sie geduldig auf fränkische Fehlpässe und versuchen dann, ganz fix umzuschalten.
    • 74
      Der nächste unbedrängte Fehlpass des Clubs und jetzt wird es ungemütlich. Die fränkischen Fans verlieren die Geduld.
    • 72
      Sieht dumm aus, kann aber passieren: Werner geht überlinks ab, flankt aus vollem Lauf weit rüber. Dort kommt Musona angerauscht und nimmt den Ball volley ab. Wenn es gut geht ist es das Tor de Jahres. So aber rutscht ihm der Ball über den Schlappen und landet an der Eckfahne.
    • 70
      Plötzlich hat der FC Augsburg die Entschlossenheit für sich entdeckt und spielt nach vorne. Das gab es ja bisher noch gar nicht! Und schon schleichen sich beim Club die Fehler ein, Fehlpass reiht sich an Fehlpass. Irgendwie hat man das Gefühl, dass der FCA das nun für sich entscheiden könnte.
    • 67
      Nächste Riesenchance für Augsburg! Eigentlich macht der FCA hier gar nichts, aber Nürnberg lädt die Schwaben immer wieder zu Chancen ein. Verhaegh hat rechts im Strafraum unendlich viel Zeit, flankt auf Oehrl. Dessen Kopfball geht schief, doch Bancé setzt - eigentlich überhart! - nach. Aus drei Metern köpft er wuchtig, doch Rakovsky klärt glänzend. Aber nochmal: Eigentlich war das ein klares Offensivfoul.
    • 65
      Den folgenden Freistoß bringt Werner Richtung rechtes Eck. Aber ohne jeden Druck.
    • 64
      Gelbe Karte für Timmy Simons (1. FC Nürnberg)
      Foul von Simons vor dem Strafraum. Musona nimmt dankend an. Ein Freistoß ist das, Gelb eher nicht.
    • 63
      Nürnbergs Japaner Hiroshi Kiyotake hat erneut ein sehr durchwachsenes Spiel abgeliefert und macht nun Platz für Alexander Esswein. Und damit steigt die Torgefahr in diesem Spiel enorm. Denn Esswein hat das bisher einzige Bundesligator bei Spielen dieser beiden Mannschaften erzielt.
    • 63
      Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Alexander Esswein
    • 63
      Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Hiroshi Kiyotake
    • 62
      Dicke, dicke Chance für Augsburg! Eigentlich hat Rakovsky die Ecke schon gefangen, dann aber lässt er den Ball wieder los und sorgt für ein heilloses Chaos im fränkischen Strafraum. Der junge Keeper irrt durch den 16er, während es Klavan, Oehrl und Bancé nicht schaffen, den Ball ins Tor zu schießen. Großes Glück für den FCN!
    • 61
      Jetzt vielleicht? Ecke für den FCA...
    • 60
      Eine Stunde ist rum und so langsam verliert man den Glauben daran, dass eine der beiden Mannschaften aus eigenem Antrieb einen Treffer zustande bringen wird. Die Frage muss also lauten: Wer schießt hinten den ersten Bock?
    • 58
      Markus Weinzierl tauscht offensiv. Der schwache Hain geht raus, dafür kommt mit Bancé ein richtiger Brecher.
    • 58
      Einwechslung bei FC Augsburg: Aristide Bancé
    • 58
      Auswechslung bei FC Augsburg: Stephan Hain
    • 57
      Fast ein Gastgeschenk der Schwaben! Nürnberg spielt einen langen Ball nach vorne, der eigentlich keine Gefahr bringt. Doch die Augsburger schludern hinten rum, was Pekhart die Chance eröffnet. Der Tscheche braucht allerdings viel zu lange, bis er den Ball unter Kontrolle hat.
    • 55
      Gute Idee von Musona! Der Augsburger Stürmer wartet lange, bis er den Ball scharf in die Spitze spielt. Zu scharf! Denn Hain steht am Elfmeterpunkt komplett frei, kann das Leder aber nicht verarbeiten. außerdem war es wohl Abseits, welches nicht geahndet wurde. Nichts passiert, also auch keine Aufregung.
    • 52
      Und der mündet direkt in einen Konter! Rakovsky fängt ab, schickt sofort Pinolá links auf die Reise. Der findet Gebhart in der Mitte, der volles Risiko geht und den Ball volley nimmt. Zum Glück der Augsburger steht Langkamp im Weg und blockt ab.
    • 51
      Kaum sagt man es, dreht sich das Ganze. Hain ist zu schnell für Chandler. Dem hilft ebenfalls nur ein Foul. Nun also Freistoß für den FCA von links außen...
    • 50
      Gebhart probiert es direkt aufs kurze Eck. Da fehlen zwei Meter. Dennoch: Nürnberg ist momentan oft den Schritt schneller, der FCA ist noch nicht wieder ganz da.
    • 49
      Gelbe Karte für Sebastian Langkamp (FC Augsburg)
      Ein Lehrbeispiel für Auflaufen lassen! Frantz entwischt auf halblinks Baier, dann kommt Langkamp als menschliche Mauer zur Hilfe. Klare Gelbe! Und eine sehr gute Freistoßposition für die Franken.
    • 48
      Aber Kiyotake darf es gleich wieder probieren. Diesmal gibt es Freistoß von der rechten Seite. Der Japaner zirkelt das Leder auf den langen Pfosten, wo Pekhart gegen Langkamp zu viel drückt. Offensivfoul.
    • 48
      Wieder nichts. Amsif fängt gut ab.
    • 47
      Nürnberg beginnt mit Schwung. Vierte Ecke für die Franken...
    • 46
      Weiter gehts. Nürnberg muss also den Keeper tauschen, Schäfer hat Schmerzen an der Achillessehne. Augsburg kommt unverändert zurück.
    • 46
      Anpfiff 2. Halbzeit
    • 46
      Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Patrick Rakovsky
    • 46
      Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Raphael Schäfer
    • 45
      Information aus der Kabine: Nürnbergs Kapitän Raphael Schäfer kann wohl nicht weiterspielen. Ersatzkeeper Patrick Rakovsky wärmt sich schon auf.
    • 45
      Halbzeitfazit:
      Das Kellerderby Nürnberg gegen Augsburg geht mit dem einzig möglichen Spielstand in die Pause: 0:0. Nürnberg wollte zu Beginn, das war deutlich zu spüren. Doch die Augsburger mussten nur eine gute Viertelstunde gut stehen und ein bisschen Pressing betreiben, um das labile Offensivegerüst der Franken offen zu legen. Danach fiel den Gastgebern kaum noch was ein, gerade das Passspiel hinten raus ist verheerend. Auf der anderen Seite stehen die Nürnberger allerdings ebenso stabil in der Defensive. Auch von Augsburg ist offensiv nichts zu sehen. Die Unsicherheit spielt mit im Frankenland, doch so ist auch keinem geholfen. Das Niveau ist schon arg dürftig. Es darf bitte vieles besser werden! Bis gleich.
    • 45
      Ende 1. Halbzeit
    • 45
      Der Freistoß ist wieder nicht gut, doch Chandler setzt nach und flankt von rechts rein. Balitsch wurschtelt sich irgendwie an den Ball, trifft ihn aber aus acht Metern nicht voll. Amsif fängt problemlos ab.
    • 45
      Zweite Minute der Nachspielzeit. Es gibt nochmal Freistoß für Nürnberg.
    • 45
      Gelbe Karte für Kevin Vogt (FC Augsburg)
      Augsburg kontert, oder besser gesagt: Augsburg versucht zu kontern. Das geht allerdings gehörig schief. Daraufhin wollen die Gastgeber das Gleiche probieren, werden aber von Vogt gestoppt.
    • 44
      Eine Minute ist es noch auf der Uhr. Manch einer dürfte den Pausenpfiff herbeisehnen.
    • 42
      Gelbe Karte für Javier Pinolá (1. FC Nürnberg)
      Ein Foul war es, ein gelbwürdiges nicht unbedingt. Aber Javier Pinolá schiebt gewaltig Frust, legt sich mit Stephan Hain und Schiedsrichter Stark an und sieht dafür die Karte. Vielleicht will er sein Team auch nur mit den ihm zur Verfügung stehenden Mitteln aufrütteln?
    • 39
      Ein Halleluja für einen Torschuss! Gebhart spielt sich mit Pekhart über links durch, findet dann wieder keine Anspielstation und fasst sich aus relativ spitzem Winkel ein Herz. Der Ball geht weit rechts vorbei. Aber immerhin geht er mal vorbei. Auch dafür ist man hier ja schon dankbar.
    • 36
      Es herrscht eine ganz seltsame Atmosphäre im Stadion. Die Nürnberger Zuschauer feuern ihr Team gar nicht richtig an. Man könnte meinen, dass sich die Unsicherheit der elf Spieler da unten auf dem Platz auf die Ränge übertragen hat.
    • 33
      Aufregung im Strafraum! Gebhart dringt von links in den 16er ein, macht den Haken um Verhaegh herum. Der greift ganz leicht nach dem Arm des Nürnbergers, aber fasst gar nicht richtig zu. Und Gebhart fällt einfach viel zu leicht. Stark sagt: Weiterspielen. Gut so.
    • 32
      Ecke für den Club. Im vierten Versuch bringt Kiyotake den Ball endlich mal zu einem Mitspieler. Allerdings ist Pekharts Kopfball kaum als Torversuch zu werten.
    • 31
      Schäfer pariert gegen Musona! Das ist dann die Quittung für das nicht vorhandene Nürnberger Aufbauspiel: Als sich die Franken endlich zu einem Ball nach vorne durchringen können, fangen die Augsburger diesen sofort ab, schalten blitzschnell um und bringen Musona an der rechten Strafraumkante in Schussposition. Seinen harten Flachschuss kann Schäfer jedoch klären.
    • 30
      Es pfeift im Stadion Nürnberg! Klose, Nilsson und Schäfer spielen sich eine Minute lang die Pille zu, weil weder ihnen was einfällt noch irgendwer sich freiläuft. Schwere Kost!
    • 28
      Allerdings bringen die Schwaben offensiv selbst auch nicht wirklich was zustande. Die Fouls häufen sich, es gibt kaum noch Spielfluss. Das sah in den ersten Minuten doch deutlich flüssiger aus.
    • 25
      Mit zunehmender Spieldauer fällt es den Augsburgern immer leichter, den Club in Schach zu halten. Momentan genügt es dem Gast, richtig zu stehen. Denn Nürnberg fällt wie so oft nach vorne nichts ein.
    • 23
      Fast der nächste Aussetzer der fränkischen Abwehr! In den Spielen der vergangenen Wochen "glänzte" der Club mit teils grotesken Abwehrschnitzern. Und jetzt ist es fast schon wieder passiert! Chandler spielt einen Rückpass viel zu kurz. Schäfer kommt jedoch gelassen raus, da kein Gegner in der Nähe ist. Er will den Ball zu Klose querlegen, doch das ahnt Oehrl. Um ein Haar wäre der Augsburger an den Ball gekommen. Und das Tor war leer!
    • 21
      Nürnberg klärt den Eckball aus dem Strafraum, genau auf Langkamp. Der zieht aus gut 30 Metern einfach mal ab. Deutlich drüber.
    • 20
      Es ist noch nicht das höchste Niveau hier, aber es geht rauf und runter. Musone kommt für den FCA über rechts, muss von zwei Nürnbergern gestoppt werden. Ecke.
    • 18
      Puh, da muss Mohamed Amsif aber mal tief Luft holen! Er wartet bei einem Rückpass eine halbe Ewigkeit, um das Leder wegzuhauen - und wird beinahe vom ranstürmenden Pekhart überrumpelt.
    • 16
      Nächster Freistoß für Augsburg, wieder war Pinolá der Verursacher. In der Mitte steigt Werner am höchsten, versucht das Leder aufs lange Eck zu bugsieren. In die Arme von Schäfer.
    • 14
      Was Augsburg bisher glänzend macht ist das Pressing. Sobald Nürnberg von hinten raus aufbauen will gehen die Augsburger Offensiven drauf. Weder Timm Klose noch Per Nilsson kommen so zu vernünftigen Bällen nach vorne.
    • 12
      Trotz der zwei guten Chancen zu Beginn starten beide Teams doch eher ruhig ins Spiel - wobei der Club das Heft des Handelns durchaus in die Hand zu nehmen versucht.
    • 10
      Zweiter Standard, ein zweites Mal bringt er keine Gefahr. Das hat man in dieser Saison auch schon ganz anders gesehen.
    • 9
      Gebhart spielt zweimal Doppelpass auf der Außenbahn, könnte dann flanken, aber verhaspelt sich. Es gibt dennoch Ecke für Nürnberg.
    • 8
      Kein guter Freistoß von Kiyotake. Zu flach, zu kurz, das war nichts.
    • 7
      Nun ist weider Nürnberg dran. Freistoß von der rechten Seite.
    • 5
      Augsburg antwortet! Na das geht ja munter los! Die Gäste bekommen einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld. Baier bringt den Ball mit viel Schnitt rein und findet am langen Pfosten Vogt. Doch der stochert das Leder über den Querbalken.
    • 3
      Riesenchance für den Club! Das war schön gespielt! Kiyotake spielt den Ball rechts raus in den Lauf von Frantz. Der flankt mit vollem Tempo rein. Pekhart grätscht vorbei, hinten wartet Gebhart. Doch auch der kommt nicht an den Ball. Das war knapp!
    • 1
      Auf gehts! Schiedsrichter Wolfgang Stark pfeift das Derby an.
    • 1
      Spielbeginn
    • Die Mannschaften kommen aufs Feld. Es ist angerichtet.
    • Die Gäste werden heute übrigens mit Trauerflor spielen, im Gedenken an das verstorbene Augsburger Idol Helmut Haller.
    • Auch Gästecoach Weinzierl stellt um, allerdings nur einmal: Stürmer Torsten Oehrl ist wieder fit und wird für Jan Morávek in der Startelf stehen. Stammkeeper Simon Jentzsch wird dagegen trotz Genesung nicht spielen. Er darf sich in Ruhe wieder an das gewohnte Niveau ranarbeiten.
    • Dieter Hecking stellt nach der Nürnberger Pleitenserie seine Offensive um. Nach der Suspendierung von Róbert Mak setzt der Trainer auf eine völlig neue Flügelzange: Statt Mak und Alexander Esswein stehen heute Mike Frantz und Timo Gebhart in der Startelf. In der Defensive kann der angeschlagene Timm Klose doch auflaufen. Fraglich ist nur, wie lange es geht. Zudem kehr Per Nilsson in den Abwehrverbund zurück.
    • Eine kleine Personalrochade hebt in Augsburg weiter die Stimmung: Jürgen Rollmann ist neuer Manager der Schwaben. Es riecht ein wenig nach Aufbruchsstimmung beim FCA. Kleine Motivationsspritze für den Gast: In nunmehr über einem Jahr Bundesligazugehörigkeit stand Augsburg noch nie vor dem Club. Heute könnte es soweit sein - wenn die Schwaben einen Dreier entführen.
    • Es scheint also so, dass die Augsburger endlich den Schalter umlegen konnten. Allerdings ist die Lage weiterhin prekär: Fünf Punkte aus sieben Spielen bedeuten Relegationsplatz 16. Siege müssen her, und das besonders gegen direkte Konkurrenten wie den 1. FC Nürnberg.
    • Doch der junge Coach Markus Weinzierl hat sich mittlerweile im Haifischbecken Bundesliga akklimatisiert und eine Mannschaft mit Teamgeist geformt. Gut zu sehen war das im letzten Heimspiel gegen Werder Bremen, als die Augsburger endlich den Knoten zerschlugen und die Bremer mit einer über 90 Minuten starken Leistung mit 3:1 nach Hause schickten.
    • Denn während Nürnberg in der Tabelle von oben runter fällt, wühlt sich der heutige Gast gerade so ein bisschen unten raus. Die Schwaben wurden vor der Saison von Vielen als Absteiger Nummer eins gesehen. Der schwere Saisonstart mit vier Niederlagen aus fünf Spielen scheint den Kritikern Recht zu geben.
    • Kein Wunder also, dass man das Derby gegen Augsburg im Allgemeinen als richtungsweisend betrachtet. Allerdings beruht dieser Umstand durchaus auf Gegenseitigkeit.
    • An sich ist das kein Beinbruch, schließlich gab es das unter diesem Coach nicht das erste Mal. Die Tatsache aber, dass die Franken sensationell mit sieben Punkten aus drei Spielen in die Saison gestartet waren, lässt ihren Fall umso tiefer erscheinen. Dazu kommt die Art und Weise, wie der Club zuletzt auftrat. Und schon kann man von einer veritablen Krise sprechen.
    • Ob sich die Franken an dieser durchaus guten Bilanz hochziehen können ist angesichts der tristen Realität der vergangenen Wochen aber sehr fraglich. Vier Niederlagen in Folge setzte es für die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking.
    • Der Club ist also in der Bundesliga noch ungeschlagen gegen den FCA – auch, wenn diese Statistik nach gerade einmal zwei Begegnungen kaum als solche bezeichnet werden kann. Was man aber durchaus aus der Vergangenheit lernen kann ist die Tatsache, dass die Augsburger den Franken durchaus liegen. Man traf zwar über die Jahre nicht allzu oft aufeinander. Dennoch liegt der letzte Augsburger Sieg schon sehr lange zurück: Am 5. November 1976 gewannen die Schwaben in der 2. Bundesliga mit 4:2 beim Club.
    • Weil der FC Augsburg erst eine Saison in der Bundesliga hinter sich hat, gab es dieses Derby in Deutschlands höchster Spielklasse bisher erst zweimal. Torreich ging es dabei nicht gerade zu: Nürnberg gewann vergangene Saison zuhause mit 1:0, in Augsburg trennte man sich torlos.
    • Willkommen zum fränkisch-schwäbischen Derby. Der 1. FC Nürnberg empfängt den FC Augsburg.
    Anzeige