Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
20.10.2012 15:30
VfL WolfsburgWolfsburg0:2FreiburgSC Freiburg
StadionVolkswagen Arena
Zuschauer25.080
Schiedsrichter
Robert Hartmann
39.
60.
60.
68.
40.
84.
11.
86.
46.
79.
89.
  • 90
    Fazit:
    Die Krise in Wolfsburg verschärft sich nach einer heute erneut kläglichen Leistung vor den eigenen Fans, deren Stimmungen heute von Entrüstung über Sarkasmus in totale Enttäuschung übergeht. Auch die veränderte Offensive von Magath kann kaum Akzente setzen und die Abwehr wackelt bei jeder Möglichkeit und so gehen die Breisgauer verdient durch einen Elfmeter in Führung. In der Folge müssen sich die Gäste vorwerfen lassen, viele klare Chancen nicht zu nutzen. Unter anderem bewahrt zweifach Aluminium und ein Benaglio, der wie so oft der einzige Wolfsburger in Normalform ist, die Wölfe vor einem noch höheren Rückstand, bevor Schuster dann alles klar macht. Es wird eine bewegte Woche in Wolfsburg, davon kann man wohl ausgehen. Das war es von hier aus, einen schönen Nachmittag noch!
  • 90
    Spielende
  • 90
    Zwei Minuten Nachspielzeit laufen ereignislos aus.
  • 90
    Der norwegische Neuzugang bekommt also auch noch ein paar Minuten. Es ist sein zweiter Einsatz dieser Saison.
  • 90
    Einwechslung bei SC Freiburg: Vegar Hedenstad
  • 90
    Auswechslung bei SC Freiburg: Oliver Sorg
  • 89
    Auch Srđan Lakić kommt noch einmal zu einem Abschluss, weil Freiburg sie lässt.
  • 88
    Ivica Olić versucht es nochmal aus der Distanz: Am Kasten vorbei.
  • 88
    Was wird nun in den nächsten Wochen in Wolfsburg passieren? Die Fans verlassen das Stadion, haben sogar die ironischen Gesänge eingestellt.
  • 86
    Gelbe Karte für Fallou Diagné (SC Freiburg)
    Er holzt auf rechts nochmal dazwischen, der Freistoß bringt die die Wölfe nichts ein.
  • 85
    Auch hier reicht eine einfache Kombination der Gäste: Kruse auf Schmid, niemand geht hinterher, die Hausherren stehen nicht bei den Gegenspielern. Geschenkt, weil die Leistung sowieso insgesamt desolat ist.
  • 84
    Tooor für SC Freiburg, 0:2 durch Julian Schuster
    Na endlich! Schmid wird rechts geschickt, spitzelt den Ball gegen Naldo auf den Kapitän, der dann aus 16 Metern den Ball flach in die linke Ecke schiebt.
  • 84
    Erneut scheitern Flum und Kruse bei einer Überzahlsituation am Sechzehner. Allerdings macht Wolfsburg heute auch kaum den Eindruck, dass sie so etwas rächen könnten.
  • 82
    Kommt jetzt noch die große Schlussoffensive der Hausherren? Auf dem Rasen geht es derzeit relativ gemächlich zu.
  • 80
    Einwechslung bei SC Freiburg: Johannes Flum
  • 80
    Auswechslung bei SC Freiburg: Sebastian Freis
  • 79
    Bei der folgenden Ecke wird Naldo am langen Pfosten zu Boden gezerrt. Hartmann hat freie Sicht, der Brasilianer arbeitet genauso mit den Armen und so geht diese Entscheidung in Ordnung.
  • 78
    Srđan Lakić zieht im Mittelfeld an, probiert es aus gut und gerne 30 Metern, sein Schuss geht aber dann meterweit über den Kasten.
  • 77
    Erneut geht es über links ganz einfach für Freiburg, Daniel Caligiuri scheitert an Benaglio, das kennt man ja.
  • 76
    Von den Rängen peitschen "Europapokal"-Sprechchöre. Blanke Ironie in Wolfsburg.
  • 75
    Die Gäste haben alle Zeit der Welt, lassen den Ball zur Not auch bis nach ganz hinten laufen.
  • 73
    Der Stürmer muss kurz behandelt werden, ist mit dem Pfosten kollidiert, kommt aber schnell zurück.
  • 72
    Olić liegt im Tor, der Ball jedoch nicht! Die Ecke wird verlängert, am langen Pfosten fehlen dem Kroaten nur Zentimeter, das Leder rutscht ihm über den Scheitel und am Tor vorbei!
  • 72
    Ivica Olić haut sich rein, holt über rechts nur den nächsten Eckball heraus...
  • 71
    ... die am kurzen Pfosten geklärt wird.
  • 70
    Fallou Diagné muss verletzungsbedingt behandelt werden, danach geht es mit Ecke VfL weiter...
  • 69
    Damit bleibt Diego heute draußen! Ein Innenverteidiger geht, ein Stürmer kommt. Klar muss Magath das jetzt riskieren.
  • 68
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Srđan Lakić
  • 68
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Emanuel Pogatetz
  • 66
    Ivica Olić flankt von rechts auf den langen Pfosten, Dost legt zurück, doch in der Mitte erreicht kein Wolfsburger den Ball. Immerhin seit langem mal wieder ein Ansatz.
  • 64
    Wieder Aluminium! Caligiuri ist frei durch, schlenzt den Ball von der Strafraumgrenze an die Latte. Unglaublich.
  • 64
    Der Deckel müsste hier längst drauf sein, Freiburg geht verschwenderisch mit den Chancen um.
  • 62
    Latte! Glück! Kruse zieht von links auf, in der Mitte verliert Pogatetz das Duell mit Freis, dessen Schuss von Benaglio noch reflexartig an die Latte gelenkt wird. Ganz stark vom Schweizer!
  • 61
    Spielerisch läuft wenig, also will Magath mit den Wechseln hier das Flügelspiel befeuern. Die Fans nehmen die Wechsel allerdings sehr kritisch auf, hätten wohl gern Diego gesehen und die Stimmung droht zu kippen.
  • 60
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Christian Träsch
  • 60
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Fágner
  • 60
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Marcel Schäfer
  • 60
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Vieirinha
  • 58
    Zu halbherzig! Thomas Kahlenberg hat am Sechzehner schon die Schussmöglichkeit, legt aber noch einmal quer auf Olić, der den Ball nach von links harmlos am langen Pfosten vorbei schiebt.
  • 56
    Freiburg hat die Partie weiterhin im Griff, müssen sich allerdings vorwerfen lassen, hier nur mit 1:0 zu führen.
  • 55
    Für Bas Dost wird es immer ungemütlicher: Er bekommt vermehrt den Unmut der Zuschauer ab, wird vorne aber absolut undankbar eingesetzt.
  • 53
    Die nächste Standard des VfL verpufft: Offensivfoul.
  • 51
    Oliver Sorg fällt auf links Vieirinha: Beim Freistoß kommt Olić am Fünfer energisch zum Kopfball, bringt die Pille aber nicht aufs Tor. Das sah auch verdächtig nach Aufstützen auf, diesen Willen brauchen die Hausherren aber jetzt.
  • 50
    Auf der Gegenseite wird Olić geschickt, wird aber an der Strafraumgrenze noch am Abschluss gehindert.
  • 49
    Erneut wirkt Wolfsburg absolut passiv als Freiburg über links aufzieht. Im Strafraum darfst du einfach nicht zwei Meter weg von den Leuten stehen.
  • 48
    Caligiuri muss den Doppelpack schnüren! Freiburg kombiniert sich in den Sechzehner, der Elfmeterschütze wird am kurzen Pfosten noch von Pogatetz bedrängt, scheitert an der Schulter von Benaglio.
  • 47
    Magath lässt seine Truppe dahingegen überraschend unverändert.
  • 46
    Eine Verletzung war bei Jendrišek nicht zu sehen, eventuell war dieser Wechsel auch schon im Vorfeld besprochen, da es bei dem besten Freiburger Schützen für 90 Minuten heute noch nicht reicht.
  • 46
    Einwechslung bei SC Freiburg: Max Kruse
  • 46
    Auswechslung bei SC Freiburg: Erik Jendrišek
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Es hagelt Pfiffe zur Halbzeit in Wolfsburg! Die Umstellungen vor dem Spiel haben auf dem Platz kaum Wirkung gezeigt und lassen Magath nach dieser ersten Halbzeit ratlos zurück. Wolfsburg ist die aktivere Mannschaft, kann sich aber kaum Chancen erspielen und wirkt hinten immer wieder anfällig. Ausgerechnet Naldo, der bis dahin bester Akteur der Hausherren ist, verursacht dann den Elfmeter in einer Szene, in der sich zuvor auch Fágner im Zweikampf im Strafraum nicht durchsetzen konnte. Wolfsburg darf hier eigentlich nicht verlieren, liegt aber dennoch hinten. Bis gleich!
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Hartmann macht pünktlich Schluss, viel Grund nachzuspielen gibt es auch nicht.
  • 43
    Emanuel Pogatetz fabriziert eine Kerze am eigenen Sechzehner. Raunen im Publikum, Verunsicherung pur.
  • 42
    Und wir dürfen nicht vergessen, dass dies heute auch ein Schicksalsspiel für Magath höchst selbst sein kann. Die Fans lassen hier die ersten, zaghaften Pfiffe ab.
  • 41
    Erneut ist Wolfsburg also in der Abwehr nicht souverän, steht schlecht, Fágner und Naldo kommen zu spät oder können sich nicht durchsetzen und dann liegst du halt 0:1 hinten.
  • 40
    Tooor für SC Freiburg, 0:1 durch Daniel Caligiuri
    Rechts oben, keine Chance für Benaglio.
  • 39
    Gelbe Karte für Naldo (VfL Wolfsburg)
    Nach einem schönen Steilpass setzt sich Erik Jendrišek im Strafraum gegen Fágner durch, der Brasilianer geht dann völlig übermütig in die Hacken des Gegners und es gibt Elfmeter!
  • 38
    Nach einer lebhafteren Anfangsphase hat sich Freiburg mittlerweile auf Konter verlegt, schaltet nach Ballgewinn schnell um.
  • 36
    Heute ist Naldo nach der Kritik unter der Woche bisher der Beste Wolfsburger, gewinnt die meisten Zweikämpfe für sein Team.
  • 35
    Kahlenberg bekommt ein bisschen Platz im Mittelfeld, steckt auf Olić durch, doch zum wiederholten Male ist Baumann aufmerksam und ist im Strafraum vor dem Stürmer am Ball.
  • 34
    Wie so oft schickt Magath seine Auswechselspieler sehr früh auf die Bahn. Auch Diego macht sich bereits warm.
  • 32
    Und auch die neu formierte Offensive tut sich noch schwer, allerdings befindet sich das Spiel auch insgesamt auf einem mäßigen Niveau.
  • 31
    Insgesamt sind bei den Wölfen weiterhin viele kleinere Stellungsfehler und Unsicherheiten in der Abwehr vorhanden, die Außenstehenden kein Gefühl von Sicherheit vermitteln.
  • 30
    Erneut hat Wolfsburg Glück, dass den Freiburgern im Strafraum der Ball bei einer Überzahlsituation der Ball verspringt. Danach klärt Naldo resolut im Sechzehner von hinten: Gewagt aber sauber.
  • 29
    ... Baumann im Luftkampf mit Dost im Fünfer: Hartmann entscheidet auf Offensivfoul.
  • 28
    Die Hausherren übernehmen sukzessive mehr Initiative, ohne sich große Möglichkeiten zu erspielen. Es folgt die nächste Ecke...
  • 26
    Beide Teams bleiben bei den Standards harmlos, auch die nächste Ecke der Hausherren verpufft.
  • 25
    Olic tankt tankt sich nach einem Steilpass im Sechzehner gut durch, kann den Ball dann aber nicht mehr aufs Tor spitzeln.
  • 24
    Wolfsburg fällt nach vorne noch wenig ein, Freiburg hat bisher keine Probleme und kann auch in der Offensive die besseren Akzente setzen.
  • 22
    Erneut hat Wolfsburg Glück: Freiburg spielt ein drei gegen zwei schlecht aus und Kahlenberg hat dann im rechten Moment den Fuß dazwischen.
  • 20
    Jetzt nimmt das Spiel also Fahrt auf! Während Hasani noch zaghaft anfragte, müsste Freiburg jetzt eigentlich schon führen.
  • 19
    Auf der Gegenseite vergibt Schmid! Im Gegenzug ist der Außenspieler frei durch, scheitert aber aus 12 Metern am Bein von Benaglio.
  • 18
    Ferhan Hasani hat die erste Chance des Spieles! Eine Flanke über links auf den langen Pfosten findet den Bosnier, der aus spitzem Winkel dann aber nicht mehr genug Druck auf die Pille bekommt.
  • 17
    ... die dann nichts einbringt.
  • 16
    Langer Ball der Hausherren, Baumann spielt mit, kommt raus und klärt den Ball. Wolfsburg versucht mit einem schnell Einwurf den herausgerückten Tormann zu überraschen, Freiburg klärt zur Ecke...
  • 15
    Im Strafraum schickt Caligiuri den Schweizer Rodríguez mit einem Haken auf den Hosenboden. Der behauptet sich aber gut und klärt den Ball.
  • 14
    Sebastian Freis schickt Jendrišek in die Spitze, die Fahne geht hoch, aber das ist knapp und eher gleiche Höhe.
  • 12
    Ricardo Rodríguez probiert es dann beim anschließen Freistoß aus 24 Metern halbrechts direkt, doch Oliver Baumann hat keine Probleme mit dem unplatzierten Schuss.
  • 11
    Gelbe Karte für Mensur Mujdža (SC Freiburg)
    Die Wölfe schalten nach Ballgewinn schnell um, Hasani enteilt auf rechts seinem Bewacher, der den Bosnier dann von hinten umreißt.
  • 11
    Die Abtastphase haben die Teams bisher noch nicht abschütteln können, vieles findet noch um den Mittelkreis statt.
  • 9
    Der erste Ansatz einer Kombination der Hausherren bleibt vor dem Sechzehner von Freiburg hängen.
  • 7
    Von Wolfsburg kommt nach vorne bisher nichts, immerhin läuft Bas Dost jetzt mal ins Abseits.
  • 6
    Erneut wird die Standard aus dem Halbfeld nicht gut ausgeführt: Die Gäste spielen kurz, Fallou Diagné langer Ball landet dann im ganz freien Raum.
  • 5
    Robin Knoche verursacht einen Freistoß aus dem linken Halbfeld, der dann in Benaglios Hände fliegt.
  • 3
    Wolfsburg überlässt überraschenderweise den Gästen in der Anfangsphase das Feld, ziehen sich weit zurück. Erstes Zeichen der Verunsicherung oder taktische Marschroute?
  • 2
    Bei einem ersten, zaghaften Versuch der Gäste über rechts steht Naldo zumindest erst einmal sicher.
  • 1
    Auf geht es rein in die Partie!
  • 1
    Spielbeginn
  • Wir dürfen also gespannt sein, ob die Hausherren heute einen Schritt aus der Krise gehen oder ob Freiburg seinen Negativlauf auf fremden Plätzen beenden kann. Die Leitung der Partie übernimmt Robert Hartmann, ihm assistieren Benjamin Cortus und Thomas Färber.
  • Streich hat also recht behalten und trifft auf eine mal wieder neu formierte Wolfsburger Mannschaft, die sich aber nach eigenen Aussagen in der langen Pause im Training ins Zeug gelegt hat. Trotzdem muss sich dies jetzt endlich auch in drei Punkten widerspiegeln, weg von der brotlosen Kunst, weg von der Krise. Zumal das Spiel heute auch als Wegweiser gesehen wird, ob das Ziel internationale Plätze noch erreicht werden kann.
  • Ganz im Gegenteil dazu würfelt Magath einmal mehr nach dem katastrophalen Auftreten auf Schalke seine Offensive durch: Josué, Schäfer, Lakić und zum ersten Mal auch Diego bleiben draußen, dafür bildet Ivica Olić mit Millioneneinkauf Bas Dost, der wie viele noch nicht in dieser Spielzeit angekommen ist, das Sturmduo. Im ebenfalls neuen 4-4-2 rückt Ferhan Hasani neben Vieirinha auf die Außenposition, Kahlenberg beginnt mit Knoche auf der Doppelsechs und auch der gescholtene Naldo darf in der Innenverteidigung von Beginn an ran.
  • Neben Anton Putsila fällt heute bei den Gästen Karim Guédé aus, Max Kruse nimmt zunächst auf der Bank Platz, weil er mit einer Knöchelprellung noch angeschlagen ist. Für ihn übernimmt Sebastian Freis den Platz in der Startelf, der im 4-4-2 neben Erik Jendrišek stürmt. Ansonsten bleibt bei den Breisgauern nach dem 3:0-Heimsieg gegen Nürnberg alles beim Alten, über Außen kommen Schmid und Caligiuri, auf der Doppelsechs agieren Julian Schuster und Cédric Makiadi.
  • Nach der zweiten Länderspielpause spricht auf der Gegenseite Christian Streich zurecht von einem schwer auszurechnenden Gegner. Zum einen wisse man kaum, wer denn dann aus dem großen Kader auflaufen werde, zum anderen hoffe man natürlich, dass die theoretische Qualität einmal mehr praktisch nicht abgerufen werden kann. Man geht allerdings selbstbewusst in die Partie und geht auf den Auswärtssieg.
  • Auch wenn Magath in Wolfsburg noch volle Rückendeckung genießt, wird selbst für den Diktator die Luft dünner. Entsprechend deutlicher werden auch die Worte des Trainers, der den Saisonstart keineswegs schön reden will und unter der Woche zum Beispiel erneut Naldo öffentlich anzählte. Man sei aber ganz nahe dran, die Kurve zu kriegen und der Zusammenhalt in der Truppe sei sogar besser als im Meisterjahr 2009. Trotzdem nimmt der Coach die Mannschaft natürlich in die Pflicht, die nun endlich auch Leistung abrufen müsse.
  • Nachdem gestern die Spielvereinigung Greuther Fürth einen Punkt in Sinsheim entführen konnte, stehen die Schützlinge von Felix Magath nun endgültig ganz unten drin und bekleidet mit fünf Pünktchen den letzten Tabellenplatz. Der Gegner rangiert mit acht Punkten auf Rang elf, kommt aber für den angeschlagenen VfL eventuell gerade recht, denn die Breisgauer haben aus den letzten fünf Auswärtsspielen in der Bundesliga nur zwei Zähler geholt.
  • Herzlich Willkommen zum achten Spieltag der Fußball Bundesliga! In der Volkswagen Arena empfängt der VfL Wolfsburg den SC Freiburg. Um 15:30 ist Anstoß!
Anzeige