Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:30Bayern MünchenFCBBayern München2:2VfB StuttgartVFBVfB Stuttgart
15:30RB LeipzigRBLRB Leipzig3:0Borussia DortmundBVBBorussia Dortmund
15:301899 HoffenheimTSG1899 Hoffenheim4:11. FSV Mainz 05M051. FSV Mainz 05
15:30Eintracht FrankfurtSGEEintracht Frankfurt0:1VfL WolfsburgWOBVfL Wolfsburg
15:30Hertha BSCBSCHertha BSC2:2Bayer LeverkusenB04Bayer Leverkusen
18:30FC Schalke 04S04FC Schalke 043:1VfL BochumBOCVfL Bochum

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der FC Schalke ringt den VfL Bochum im Revierderby mit 3:1 nieder und feiert gegen den Pott-Nachbarn den ersten Saisonsieg! Nach einer knappen und nicht unverdienten 1:0-Halbzeitführung der Schalker entwickelte sich im zweiten Durchgang nochmal ein regelrechter Derby-Fight mit einem kämpferischen VfL Bochum, der in der 51. Minute nochmal zurückkam und den 1:1-Ausgleich durch Zoller erzielte. Danach bissen sich die Gäste umso mehr in die Partie, kassierten aber in der 73. Minute erneut ein unglückliches Gegen- und Eigentor von Mašović zum 2:1 für Schalke. Schon beim 1:0 durch Drexler (38.) patzte bereits Keeper Riemann. Bochum verpasste in den Schlussminuten den erneuten Ausgleichstreffer und schluckte in der 96. Minute sogar noch das 1:3 durch Polter. Schalke holt damit ersmals nach dem Aufstieg einen Sieg und macht in der Tabelle einen Satz bis auf den 12. Platz. Der VfL Bochum geht hingegen auch im sechsten Spiel nacheinander als Verlierer vom Platz und bleibt abgeschlagen Tabellenletzter.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Tooor für FC Schalke 04, 3:1 durch Sebastian Polter
    90 + 6 Minuten und Polter macht den Deckel drauf! Mohr flankt aus der Ferne von links und hebt den Ball in den hohen Sechzehner. Polter steigt kurz hoch und köpft den Ball aus elf Metern zum 3:1-Endstand in die Maschen. Danach ist Feierabend!
  • 90'
    :
    Auf der anderen Seite haut Osei-Tutu nochmal einen raus! Der Engländer legt sich den Ball vor dem Strafraum schnell auf den rechten Fuß und knallt das Leder zu hoch und zu hart über die Bude.
  • 90'
    :
    Gefährlich! Beim anschließenden Freistoß von Mohr macht sich Joker Karaman lang und rutscht, genauso wie Riemann, nur knapp am Ball vorbei. Die Strafraumbeherrschung von Riemann ist heute nicht ideal...
  • 90'
    :
    Nur noch zwei Minuten! Schalke hält den Ball in der Hälfte der Bochumer und holt nach einem Foul an Polter an der Seitenlinie wichtige Sekunden heraus.
  • 90'
    :
    Schalke muss nochmal zittern! Fünf Minuten Nachschlag machen die Schlussphase nun spannend. Schalke steht sehr tief und will das 2:1 nur noch über die Zeit bringen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 88'
    :
    Passiert auf Schalke noch etwas? Die vielen Wechsel, Karten und Unterbrechungen bringen die Schalker immer näher an ihr Ziel. Bochum hat indes nur noch wenige Minuten für einen Treffer.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Leo Greiml
  • 87'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Tom Krauß
  • 87'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Kenan Karaman
  • 87'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Simon Terodde
  • 86'
    :
    Gelbe Karte für Florian Flick (FC Schalke 04)
  • 85'
    :
    Gelbe Karte für Alexander Schwolow (FC Schalke 04)
    Zeitspiel und Gelb! Schwolow legt sich den Ball beim Abstoß unnötigeweise nochmal neu zurecht und sieht für dieses offensichtliche Zeitspiel den gelben Karton.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Silvère Ganvoula
  • 85'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Danilo Soares
  • 83'
    :
    Schalke-Trainer Kramer fordert in der Schlussphase nochmal mehr Unterstützung von den Rängen und macht die Fans mit wilden Gesten nochmal heiß!
  • 82'
    :
    Gelbe Karte für Danilo Soares (VfL Bochum)
    Danilo Soares erwischt Bülter an der linken Seitenline und wird verwarnt.
  • 81'
    :
    Osei-Tutu belebt nochmal die Offensive der Bochumer! Der junge Engländer geht vor dem Schalker Strafraum in Einzelaktionen und will sich mit durchdribbeln. Bisher bekommen die Schalker aber immer noch einen Fuß dazwischen.
  • 80'
    :
    Aber auch die achte Ecke der Bochumer endet ohne Torschuss. Schalke haut den Ball sicher aus der Gefahrenzone.
  • 79'
    :
    Noch dürfen die Bochumerr hoffen! Einwechselspieler Osei-Tutu geht rechts die Linie runter und sichert den Gästen mit einer flachen Flanke die nächste Ecke.
  • 77'
    :
    Terodde mit der nächsten Chance! Der S04-Stürmer nimmt einen hohen Ball im VfL-Strafraum mutig volley und drischt die Kugel nur knapp am linken Pfosten vorbei.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Jordi Osei-Tutu
  • 77'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Philipp Förster
  • 77'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Patrick Osterhage
  • 77'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Simon Zoller
  • 75'
    :
    15 Minuten sind beim Pott-Duell noch auf der Uhr und der FC Schalke führt knapp mit 2:1. Die Knappen nehmen die Euphorie vom Torjubel erstmal mit und sind weiter stürmisch.
  • 73'
    :
    Tooor für FC Schalke 04, 2:1 durch Erhan Mašović (Eigentor)
    Ein Eigentor bringt die Schalker wieder auf Kurs! Mohr zwirbelt einen Freistoß von rechts mit viel Schnitt in den Fünfer. Bochums Mašović hält den Fuß in die Flanke und kickt den Ball mit dem rechten Schienbein ins eigene Tor. Wieder ein unglückliches Gegentor für den VfL!
  • 71'
    :
    Pfosten! Nur wenige Sekunden später macht Terodde deutlich mehr Alarm. Der Schalker setzt sich im engen Zweikampf mit Janko durch und knallt den Ball aus spitzem Winkel von links gegen den Pfosten!
  • 70'
    :
    Kann sich einer der beiden Pott-Klubs den Sieg noch erkämpfen? Schalke setzt mal wieder ein offensives Lebenszeichen und führt den Ball durch Krauß bis vor den Strafraum. Terodde schießt danach aus 16 Metern zu unplatziert auf Riemann.
  • 68'
    :
    Drexler bleibt nach einem Zweikampf am Boden liegen und muss am Knöchel behandelt werden. Der Schalker ist zu K.o. für die heiße Schlussphase und wird ab sofort von Polter ersetzt.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Sebastian Polter
  • 68'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Dominick Drexler
  • 65'
    :
    Schalke muss so langsam aufpassen, Bochum wird stärker! Die Gäste erspielen sich zwei weitere Ecken und beißen sich nach dem 1:1-Ausgleich immer besser in die Partie.
  • 62'
    :
    Der Eckball von Stöger fliegt einmal über den gesamten Sechzehner von S04 hinweg. Keine Gefahr.
  • 60'
    :
    Bochum bleibt dran! Torschütze Zoller nimmt einen Steilpass auf dem rechten Flügel mit und holt einem Flanken-Versuch den nächsten Eckstoß heraus.
  • 58'
    :
    Zalazar kommt als Joker und ist sofort in Aktion! Der Schalker holt nach einer Ecke von der linken Seite aus der zweiten Reihe zum Fernschuss aus und drückt Riemann den Ball zu zentral in die Hände.
  • 57'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Rodrigo Zalazar
  • 57'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Jordan Larsson
  • 53'
    :
    Sehen wir jetzt eine offene Partie? Ein Remis ist für beide Pott-Klubs eigentlich zu wenig. Erst Recht im Derby.
  • 51'
    :
    Tooor für VfL Bochum, 1:1 durch Simon Zoller
    Das Tor zählt! Zoller steht bei seinem kuriosen Treffer nicht im Abseits und bekommt das Tor sogar gutgeschrieben. Der VfL stolpert sich zum 1:1 auf Schalke!
  • 51'
    :
    1:1-Ausgleich oder Abseits? Die Bochumer jubeln über ein kurioses Tor, dürfen sich aber noch nicht freuen. Hofmann macht den Ball links im S04-Strafraum scharf und schießt flach ins lange Eck. Am rechten Pfosten will Zoller eigentlich nur über den Ball springen und fälscht ungewollt ab. Steht der Bochumer dabei im Abseits oder nicht?
  • 51'
    :
    Zu Beginn der 2. Halbzeit übernimmt der VfL den Ball und hält sich öfter in der Zone der Hausherren auf. Gefährlich werden diese zarten Vorstöße der Reis-Elf aber nicht.
  • 49'
    :
    Die vierte Ecke beschert den Bochumer noch keinen Erfolg. Stöger verfrachtet seinen Eckball von links direkt in die Abwehr der Schalker.
  • 48'
    :
    Für den VfL Bochum geht es heute um das Derby und vielleicht sogar auch um den Trainer. Kommen die Gäste nochmal zurück und retten damit auch Thomas Reis den Job?
  • 46'
    :
    Auf Schalke geht's ab in die zweiten 45 Minuten. Bochum-Trainer Reis nutzt den Seitenwechsel für eine personelle Änderung: Gamboa bleibt in der Kabine, für ihn kommt Janko.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Saidy Janko
  • 46'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Cristian Gamboa
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der FC Schalke liefert sich mit dem VfL Bochum beim Revierderby einen ordentlichen Fight und geht dank eines Torwart-Fehlers von VfL-Schlussmann Riemann mit einer 1:0-Führung in die Pause. Direkt nach Anpfiff entwickelte sich beim Pott-Knaller direkt eine unterhaltsame Partie, in der beide Teams aktiv nach vorne spielten und sich nicht versteckten. Schalker übernahm dabei das Kommando und erspielte sich durch Terodde (15.) auch die erste gute Gelegenheit. Die Bochumer lauerten hingegen auf Umschaltmomente und verpassten in der 23. Minute nach einem Fehler von Schwolow nur knapp das 0:1. Kurz vor der Pause patzte dann wiederum Riemann und ermögliche Schalke das späte und wichtige 1:0 durch Drexler (38.).
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Durch die vielen Verletzungsunterbrechungen gibt es bereits im ersten Durchgang satte vier Minuten Nachspielzeit. Eine Antwort der Bochumer liegt aber nicht in der Luft.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 43'
    :
    Terodde wird bei der Aktion unglücklich am Kopf getroffen und muss sich erstmal schütteln. Der Schalker wird aber weiterspielen.
  • 42'
    :
    Erstmal fordert Schalke Elfmeter! Und zwar nach einem Luftkampf zwischen Terodde mit seinen Bewachern Lampropoulos und Gamboa. Die ganze Aktion ist allerdings eher ein großer Crash und endet daher ohne Elfmeterpfiff.
  • 42'
    :
    Gelsenkirchen-Schalke feiert und besingt die 1:0-Führung der Königsblauen. Können die Blau-Weißen aus Bochum im Revierderby antworten?
  • 40'
    :
    Bitter für den VfL: Erst bleibt bei Schalkes Schwolow der Torwartfehler ohne Konsequenzen und nun fällt nach Riemanns Patzer sofort der Gegentreffer.
  • 38'
    :
    Tooor für FC Schalke 04, 1:0 durch Dominick Drexler
    Drexler staubt ab und beschert Schalke die 1:0-Führung! Bülter zieht mit einer schnellen Körpertäuschung von links nach innen und schießt Riemann den Ball in die Hände. Der Schlussmann der Bochumer kann den Ball nicht festhalten und lädt Drexler damit zum freien Einschuss aus fünf Metern ein. Schalke ist vorn!
  • 35'
    :
    Da fehlt nicht viel! Zoller lauert bei einem Angriff am rechten Pfosten und streckt sein Bein bei einer scharfen Flanke lang aus. Der Ball zischt in den Fünfer und Zoller fehlen höchstens zwei Schritte!
  • 34'
    :
    Einer für den Keeper: Holtmann setzt sich auf der linken Flügelseite gegen Matriciani durch und flankt danach dicht vors Tor. S04-Torwart Schwolow hebt zur Flugshow ab und faustet den Ball mit beiden Händen raus.
  • 33'
    :
    Stöger gegen alle! Der Bochumer tantzt auf der rechten Außenbahn erst Mohr aus und legt sich den Ball danach selbstbewusst in den Lauf. Kurz vor der Gefahrenzone der Knappen haut van den Ber den Ball in die Ferne.
  • 31'
    :
    Bochum lauert auf Konter! Die bessere Spielanlage und den Ball haben die Blau-Weißen aus Gelsenkirchen. Landet die Pille allerdings bei den Gästen, drückt die Elf oon der Castroper Straße sofort aufs Tempo.
  • 30'
    :
    Schalkes Drexler muss nach dem Einsteigen von Losilla länger behandelt werden.
  • 29'
    :
    Gelbe Karte für Anthony Losilla (VfL Bochum)
    Kurz nach der dritten Ecke der Bochumer sieht Kapitän Losilla nun Gelb. Der Leader der Gäste tritt Drexler unglücklich auf den Fuß und begeht damit zugleich ein taktisches Foul.
  • 28'
    :
    Die Elf von Thomas Reis gestaltet die Partie jetzt ausgelichener. Schalkes Offensiv-Lust aus der Anfangsphase lässt daher etwas nach.
  • 25'
    :
    Jetzt traut sich der VfL Bochum weiter nach vorne! Die Gäste spielen nun auch offensiv mit und zeigen sich. Bei Schalke schleichen sich derweil ein paar unnötige Ballverluste ein.
  • 23'
    :
    Wackler bei Schwolow! Bochum kontert und wird sofort gefährlich. Holtmann rennt der S04-Abwehr im Zentrum davon und bereitet Schwolow mit einem wuchtigen Schuss in die Mitte Probleme. Der Keeper der Schalker lässt die Kugel nur nach vorne abprallen. Direkt vor dem Tor holt daher Zoller zum Nachschuss aus und ballert die Kugel klar drüber.
  • 22'
    :
    Auf der anderen Seite verschafft den Gästen wieder eine Ecke zu mehr Entlastung. Nach einer Ecke von Stöger wuchtet Losilla den Ball aus guter Position etwas zu weit nach links.
  • 20'
    :
    Die Schalker profitieren von den Aussetzern in der VfL-Defensive und nähern sich an. Krauß macht mit dem Ball am Fuß einige Meter durch den Rückraum und setzt einen Flachschuss links vorbei.
  • 17'
    :
    Risky! Der VfL spielt in der Abwehr mit dem Feuer. Erst lässt sich Mašović zu lange Zeit und schenkt Terodde den Ball beinahe direkt vor dem Tor. Danach irrt Riemann durch seinen Sechzehner und rutscht an Drexler vorbei.
  • 15'
    :
    Terodde! Schalkes Torjäger verpasst die erste Großchance der Partie. Larsson setzt den S04-Stürmer mit einem Steilpass in Szene und schickt ihn in den freien Fünfer auf der linken Seite. Terodde verzögert dort etwas zu lang und wird daher von Gamboa doch noch abgegrätscht.
  • 13'
    :
    Nun gibt es aber die erste Ecke für die Gäste. Lampropoulos holt dabei nach einer Hereingabe von Stöger zum Volley aus und nagelt den Ball mehrere Meter über die Kiste.
  • 12'
    :
    Während die Knappen so langsam ihre Offensive besser ins Spiel bringen, fehlt dem VfL bei seinen Angriffen noch die die Präzision. Ein Seitenwechsel von Zoller landet deutlich im Seitenaus.
  • 9'
    :
    Gelbe Karte für Simon Zoller (VfL Bochum)
    Zoller reißt Bülter am Trikot und sieht dafür die erste Gelbe.
  • 7'
    :
    Erster Torschuss! Terodde verarbeitet einen weiten Einwurf handlungsschnell und ballert die Kugel durch die Beine von Mašović aufs Tor. Riemann baut sich auf und blockt den Ball mit seiner Schulter ab.
  • 6'
    :
    Die Hausherren übernehmen zu Beginn erstmal die Kugel und bauen ruhig auf. Das Pott-Duell nimmt ganz langsam Fahrt auf. Wie verkraftet der VfL den frühen Wechsel-Schock um Asano?
  • 4'
    :
    Bitter: Asano muss doch runter! Der Japaner setzt sich vor Schmerzen erneut auf den Boden und muss schon nach vier Minuten vom Feld. Holtmann kommt als Ersatzmann und legt einen Kaltstart hin.
  • 4'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Gerrit Holtmann
  • 4'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Takuma Asano
  • 3'
    :
    Verletzungssorgen beim VfL! Direkt beim ersten hohen Ball in die Spitze knickt Asano um und klagt über Knieschmerzen. Nach dem ersten Schock kann der Japaner glücklicherweise erstmal weiterspielen.
  • 1'
    :
    Das Revierderby läuft! Schiri Felix Zwayer pfeift den Pott-Knaller an und die Bochumer stoßen an. Der VfL tritt in weißen Jerseys an und trifft auf Schalke - natürlich - auf die Königsblauen!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Es ist angerichtet! Die VELTINS-Arena macht sich bereit für den Pott-Knaller und singt sich mit "Blau und Weiß" schon mal ein. Gibt es heute den ersten Saisonsieg für S04 oder den VfL?
  • :
    Bei den Gästen aus Bochum feiert heute Linksverteidiger Danilo Soares sein Comeback und rückt für Osei-Tutu in die Startelf. Außerdem vertraut VfL-Coach Reis mit Hofmann einem neuem Stürmer, der für Holtmann aufläuft.
  • :
    Im Vergleich zum letzten Bundesligaspieltag gibt es bei beiden Teams jeweils zwei Wechsel. Bei den Knappen ist Mohr neuer Linksverteidiger, dazu feiert Matriciani sein Saisondebüt. Ouwejan rückt dafür auf die Bank und Brunner fehlt verletzungsbedingt.
  • :
    Ein Sieg oder zumindest ein Punktgewinn ist auch das Ziel der Gäste von der Castroper Straße. Geht es nach den Medienberichten und Gerüchten, ist das Pott-Duell sogar die letzte Chance für Thomas Reis als VfL-Trainer. Die Bochumer befinden sich nach ungewohntr Unruhe im Verein in einer äußerst prekären sportlichen Lage und reisen mit fünf Pleiten in Serie, null Punkten und dazu 3:15-Toren nach Gelsenkirchen-Schalke. Trainer Reis appelliert vor seinem Schicksalsspiel an die Grundtugenden seiner Mannschaft: „Wir müssen zusammenstehen – dass wir das können, haben wir in meiner Zeit immer wieder bewiesen," sagte der angeschlagene VfL-Trainer.
  • :
    Ganze zwölfeinhalb Jahre ist es her, als der FC Schalke und VfL Bochum letztmals in einem Pflichtspiel aufeinandertrafen. Damals trennten sich beide Kultklubs mit einem 2:2-Unentschieden und bejubelten Tore von den alten Helden wie Vahid Hashemian oder Kevin Kuranyi. Heute feiert der Ruhpott-Knaller sein Comeback und beide Vereine sind unter Zugzwang. Auf Schalke gibt es daher nur ein Ziel: „Wir wollen das Spiel mit aller Macht gewinnen – Ausrufezeichen“, so lautet die Ansage von S04-Trainer Frank Kramer.
  • :
    Guten Abend und herzlich willkommen zum Topspiel! Um 18:30 Uhr steigt das Pott-Duell zwischen dem FC Schalke 04 und VfL Bochum. Welches blau-weiße Fanlager darf heute jubeln?
  • 90'
    :
    Fazit:
    Das war’s! In einem äußerst turbulenten Bundesliga-Spiel trennen sich Hertha BSC und Bayer Leverkusen mit einem leistungsgerechten 2:2-Unentschieden. Kurz nach dem Seitenwechsel brachte Kerem Demirbay (49.) die Gäste mit einem herrlichen Freistoß in Führung, doch Berlin schlug nur wenig später durch Suat Serdar (56.) zurück. Marco Richter (74.) kippte die Begegnung in der Schlussphase komplett, ehe Patrik Schick (80.) den Endstand markierte. Das Team von Sandro Schwarz verpasst somit den ersten Heimsieg der Saison. Auf der anderen Seite fährt die Werkself erneut keinen Sieg, weshalb Gerardo Seoane wohl weiter um seinen Job bangen muss. Am kommenden Wochenende reist Berlin zum 1. FSV Mainz 05, während Leverkusen bereits am Dienstag in der Champions League gegen Atlético Madrid gefordert ist.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Feierabend in der PreZero Arena, die TSG 1899 Hoffenheim schlägt den 1. FSV Mainz 05 mit 4:1. Knackpunkt dieser Partie war der Platzverweis gegen Hack im ersten Durchgang - so war es den Gastgebern möglich, ihren Gegner im zweiten Abschnitt komplett einzuschnüren. Kramarić per Seitfallzieher, Prömel aus kurzer Distanz und Dabbur sehenswert per Hacke machten mit dem 3:0 alles klar. Zwar flackerte in einer der extrem seltenen Offensivaktionen der Rheinhessen, die Kohr mit dem 1:3 abschloss, nochmal Hoffnung auf - ernsthaft in Gefahr kamen die Hoffenheimer aber nicht mehr. In der Nachspielzeit besorgte Kadeřábek den Endstand. Für die heute geduldigen und abgezockten Kraichgauer geht es in acht Tagen daheim gegen den SC Freiburg weiter. Die heute enttäuschenden Nullfünfer sind am Freitag zuhause gegen Hertha BSC gefordert.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Eintracht Frankfurt erleidet nach dem verpatzten Champions-League-Debüt auch in der Bundesliga den nächsten Dämpfer und verliert nach einer ideenlosen Vorstellung mit 0:1 gegen den VfL Wolfsburg. Gegen eine heute sehr kompakt stehende VfL-Abwehr fanden die Hessen über die gesamte Spielzeit keine Lösung und blieben im gesamten Heimspiel am Ende sogar ohne eigenen Torschuss. Der VfL setzte seinerseits bereits im ersten Durchgang mit gefährlichen Nadelstichen die besseren Akzente und jubelte in der 60. Minute daraufhin über das Führungstor von Lacroix, der nach einem Fehler von Trapp das 0:1 erzielte. Bis zum Schlusspfiff tat sich die Eintracht danach weiter schwer und konnte auch in den Schlussminuten keine gefährlichen Szenen erzwingen, um den Wolfsburgern nochmal gefährlich zu werden. Frankfurt verliert also erneut, während der VfL seinen ersten Bundesligasieg feiert!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Patrik Schick hat den Siegtreffer auf dem Fuß! Nadiem Amiri schickt den Torjäger mit Ablauf der Nachspielzeit in die gegnerischen Sechzehner. Marc Oliver Kempf eilt aber rechtzeitig zurück und blockt den Schluss im letzten Moment.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der FC Bayern kommt in der Liga zum dritten Mal in Folge nicht über ein Unentschieden hinaus, kassiert in der Nachspielzeit den 2:2-Gegentreffer gegen den VfB Stuttgart, der das Unentschieden wie einen Sieg bejubelt. Und das Endergebnis ist nicht unverdient, schließlich haben die Schwaben ein starkes Spiel abgeliefert. Nach der 1:0-Pausenführung für den FCB wurde der vermeintliche Ausgleichstreffer von Guirassy durch eine strittige VAR-Entscheidung nicht gegeben (51.), sechs Minuten später zählte Führichs Tor aber. Musiala stellte die Bayern-Führung im sofortigen Gegenzug wieder her (60.), danach hatten die Münchner eine starke Phase und hätten durch Gnabry das 3:1 erzielen können (62.). Der VfB gab sich noch nicht auf, Guirassy sendete per Lattentreffer in Minute 74 ein erstes Lebenszeichen, ehe der VAR in der Nachspielzeit erneut eingriff - dieses Mal zu Gunsten der Stuttgarter. Guirassy verwandelte den Elfmeter zum 2:2-Endstand. Bayern erobert sich mit dem Punktgewinn zwar die Tabellenführung zurück, könnte sie morgen aber wieder an den SC Freiburg verlieren.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Vladimír Darida
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Lucas Tousart
  • 90'
    :
    Charles Aránguiz bringt einen Eckstoß für die Werkself ins Zentrum. Am Elfmeterpunkt geht jedoch Marvin Plattenhardt zu Boden und erhält das Foul gegen sich gepfiffen.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Marco Richter knallt einen Freistoß aus großer Distanz direkt auf den Bayer-Kasten. Lukáš Hrádecký muss aber nicht eingreifen, weil der Schuss am linken Pfosten vorbeitrudelt.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der Unparteiische pfeift pünktlich ab und RB Leipzig schlägt Borussia Dortmund mit 3:0. Der amtierende Pokalsieger bereitet dem ehemaligen BVB-Coach Marco Rose damit ein vorzeitiges Geburtstagsgeschenk. Zwar begannen die Westfalen druckvoll, gerieten aber nach einer Ecke bereits nach sechs Minuten in Rückstand. Durch diese Initialzündung fiel die Anfangsnervosität von den Roten Bullen ab, die fortan deutlich mehr vom Spiel hatten und vor der Pause durch einen Sonntagsschuss von Szoboszlai sogar noch erhöhten. Im zweiten Durchgang blieb der bereits in Halbzeit eins ideenlose BVB dann gänzlich eine Antwort schuldig. Modeste setzte einen vielversprechenden Volley knapp am RBL-Tor vorbei. Einen richtigen Torschuss der Gäste gab es jedoch nicht. Dafür zahlreiche Gelegenheiten der Sachsen, die am Ende auch in der Höhe nicht unverdient noch auf 3:0 stellten. Dortmund verpasst damit den Sprung an die Tabellenspitze.
  • 90'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 4:1 durch Pavel Kadeřábek
    Kadeřábek macht den Deckel drauf! Nach einem Ballgewinn in der gegnerischen Hälfte passt Stiller aus dem linken Halbfeld hervorragend ins Zentrum des Strafraums. Frei vor Zentner schafft es Kadeřábek, den Ball am Keeper vorbei ins Netz zu befördern.
  • 90'
    :
    Die Wölfe sind fast durch! Der Ball ist bei den Niedersachsen und auf der Uhr sind nur noch 60 Sekunden.
  • 90'
    :
    Sowohl eine Flanke von Mané als auch ein verpuffendes Dribbling von Davies bleiben ohne Erfolg.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 89'
    :
    Kein aktueller Bundesligist holte im Kalenderjahr 2022 so wenige Punkte im eigenen Stadion wie Hertha BSC – erst sechs Zähler durften die Fans im heimischen Stadion bejubeln. Wie viele Punkte gesellen sich am heutigen Nachmittag dazu?
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Leroy Sané (Bayern München)
    Sané sieht für ein Foul an der rechten Seitenlinie den gelben Karton.
  • 90'
    :
    Wie so oft, geben die SGE-Fans auch heute wieder Vollgas und peitschen ihre Adler nochmal nach vorne. Die Hessen hoffen auf den Lucky Punch, kommen aber nicht in die Abschlusspositionen vor dem Sechzehner.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Ein bisschen hoffen dürfen die Hessen noch: Es gibt ganze fünf Minuten Nachschlag!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg)
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 90'
    :
    Tooor für VfB Stuttgart, 2:2 durch Serhou Guirassy
    Guirassy verwandelt - und wie! Der Stürmer knallt den Ball mit dem rechten Fuß oben rechts ins Tor.
  • 87'
    :
    Gelbe Karte für Sandro Schwarz (Hertha BSC)
    Sandro Schwarz beschwert sich an der Trainerbank ebenfalls – wohl aufgrund des nicht gegebenen Handelfmeters vor wenigen Minuten.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Matthijs de Ligt (Bayern München)
    Der niederländische Innenverteidiger sieht für das Einsteigen noch die Gelbe Karte.
  • 90'
    :
    Der VAR meldet sich! Dingert schaut sich die Szene selbst an und zeigt tatsächlich auf den Punkt - Elfmeter!
  • 87'
    :
    Gelbe Karte für Davie Selke (Hertha BSC)
    Davie Selke meckert bei Schiedsrichter Benjamin Brand und holt sich die Gelbe Karte ab.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Atakan Karazor (VfB Stuttgart)
  • 89'
    :
    Gelbe Karte für David Raum (RB Leipzig)
  • 89'
    :
    Guirassy kommt nach Egloff-Hereingabe etwa zehn Meter vor dem Tor zum Abschluss, legt den Rechtsschuss aber knapp am rechten Pfosten vorbei. De Ligt rauscht kurz darauf in den Stürmer herein und trifft ihn nach Ballabgabe am rechten Fuß.
  • 87'
    :
    Gelbe Karte für Stefan Bell (1. FSV Mainz 05)
    Bell meckert nach einem Foul eines Mitspielers zu vehement. Schlager zückt Gelb.
  • 89'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Yannick Gerhardt
  • 85'
    :
    Es ist jetzt ein völlig offener Schlagabtausch im Olympiastadion – auch Leverkusen will die drei Punkte unbedingt und kommt durch Nadiem Amiri zum nächsten Abschluss. Oliver Christensen ist in der Tormitte zur Stelle und macht den Ball fest.
  • 89'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Josip Brekalo
  • 88'
    :
    Fast! Nmecha steigt bei der Hereingabe von Pellegrini am höchsten und köpft die Kugel links vor dem Pfosten knapp am Alu vorbei.
  • 87'
    :
    Indem Terzić die Doppelspitze aus Moukoko und Modeste auflöst und Can bringt, gehen die Gäste jetzt in den Schlussminuten offensichtlich auch kein Risiko mehr ein und haken die Begegnung ab.
  • 85'
    :
    Gelbe Karte für Karim Onisiwo (1. FSV Mainz 05)
  • 89'
    :
    Karazor chippt die Kugel an die Sechzehnergrenze, dort leitet Millot den Ball mit dem Kopf ins Nichts weiter.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Angelo Stiller
  • 84'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Christoph Baumgartner
  • 88'
    :
    Eintracht kämpft nochmal! Die Hessen schleudern den Ball mit der Brechstage hoch vors VfL-Tor. Die Niedersachsen greifen dabei zu einem Foul im Rückraum. Hilft nochmal ein Freistoß?
  • 83'
    :
    Was für ein Durcheinander im Bayer-Sechzehner! Jean-Paul Boëtius bleibt im ersten Anlauf aus sechs Metern an einer großartigen Reaktion von Lukáš Hrádecký hängen. Beim Nachschuss erwischt der Niederländer den Arm von Odilon Kossounou, wovon die Kugel an den Pfosten trudelt. Nach Meinung des VAR war der Handeinsatz nicht ausreichend für einen Elfmeter.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Emre Can
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Anthony Modeste
  • 87'
    :
    Können sich die Schwaben nochmal aufbäumen? Und wann packen sie die Brechstange heraus?
  • 86'
    :
    Gelbe Karte für Lukas Nmecha (VfL Wolfsburg)
  • 85'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: André Silva
  • 85'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Timo Werner
  • 85'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Kevin Kampl
  • 86'
    :
    Stenzel schlägt eine Flanke von der rechten Außenbahn deutlich zu hoch.
  • 85'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Konrad Laimer
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Davie Selke
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Wilfried Kanga
  • 85'
    :
    Nochmal Kolo Muani! Frankfurts bester Offensiv-Mann macht sich bei einem hohen Anspiel von Sow lang und verpasst die Kugel im VfL-Strafraum um einen Schritt.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Pascal Stenzel
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Márton Dárdai
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Dodi Lukébakio
  • 84'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Konstantinos Mavropanos
  • 83'
    :
    Tooor für 1. FSV Mainz 05, 3:1 durch Dominik Kohr
    Nur noch 1:3! Kohr kombiniert sich per Doppelpass mit Caci nach vorne. Etwas glücklich setzt sich der 28-Jährige im Zweikampf durch und schießt das Leder anschließend aus 18 Metern mittiger Position links ins Eck.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Enzo Millot
  • 84'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Naouirou Ahamada
  • 84'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 3:0 durch Amadou Haïdara
    Die Sachsen kontern nach einem Ballverlust von Meunier und Haïdara macht den Deckel drauf. Szoboszlai schickt Werner links in die Schnittstelle und der heute glücklose Angreifer könnte sich selbst schon die Ecke aussuchen, legt stattdessen aber auf den freien Haïdara quer. Der Joker muss die Kugel nur noch zum 3:0 über die Linie drücken.
  • 84'
    :
    Eintracht läuft die Zeit davon. Die Hessen haben jetzt nur noch rund fünf Minuten für den Ausgleichstreffer. Und bei den Schüssen aufs Tor steht es aktuell 0:8...
  • 83'
    :
    RB Leipzig hat das Geschehen auf dem Rasen weiterhin gut unter Kontrolle, während Borussia Dortmund zwar bemüht bleibt, aber durch die fehlende Präzision im gegnerischen Drittel einfach zu keinen zwingenden Abschlüssen kommt. Es steht nach wie vor kein einziger nennenswerter Dortmunder Schuss aufs Tor von Gulácsi zu Protokoll.
  • 80'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 2:2 durch Patrik Schick
    Die Werkself schlägt nur sechs Minuten nach dem Rückstand zurück! Mit einer Energieleistung dringt Robert Andrich auf der linken Seite bis an die Grundlinie vor und spielt das Leder flach in die Mitte. Sardar Azmoun lässt geschickt zu Patrik Schick durch, der sich die Chance diesmal nicht nehmen lässt und durch die Beine von Oliver Christensen einschiebt.
  • 83'
    :
    Borna Sosa schmeißt sich in einen Schuss von Eric Maxim Choupo-Moting und blockt den Ball ins Toraus. Die folgende Ecke wird nach einem Stürmerfoul abgepfiffen.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Sadio Mané
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Jamal Musiala
  • 80'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 3:0 durch Munas Dabbur
    Ein fantastisches Tor von Dabbur! Der Stürmer verlängert einen wuchtigen Angeliño-Schuss vom linken Strafraumeck mit der Hacke in die Maschen.
  • 77'
    :
    Gerardo Seoane wechselt im Anschluss an der Treffer von Marco Richter dreimal. Kerem Demirbay vergräbt sich auf der Bank vollkommen niedergeschlagen unter seinem Handtuch.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Ryan Gravenberch
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Serge Gnabry
  • 79'
    :
    Die letzten Minuten laufen. So wirklich viel Spannung ist hier drin. Die Svensson-Elf kommt während der gesamten zweiten Hälfte - mit Ausnahme von Onisiwos Fast-Chance - nicht offensiv zur Entfaltung.
  • 80'
    :
    Gelbe Karte für Waldemar Anton (VfB Stuttgart)
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Faride Alidou
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Ansgar Knauff
  • 80'
    :
    Nach Balleroberung im Zentrum rollt ein Dortmunder Angriff über Moukoko, aber Orban beißt sich regelrecht in seinem Gegenspieler fest und zerrt den Jungspund schließlich am Trikot zu Boden. Der fällige Freistoß kommt dann viel zu weit in den Leipziger Sechzehner, wo Gulácsi die Kugel ungefährdet aus der Luft pflücken kann.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Odilon Kossounou
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Jeremie Frimpong
  • 80'
    :
    Konter der Bayern: Gnabry zu Sané, dessen Schuss fliegt über den gegnerischen Kasten.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Robert Andrich
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Callum Hudson-Odoi
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Sardar Azmoun
  • 80'
    :
    VfL-Coach Kovač wechselt doppelt und bringt mit Felix Nmecha sowie Omar Marmoush zwei Kandidaten für einen Konter zum möglichen 0:2.
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Kerem Demirbay
  • 79'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Omar Marmoush
  • 79'
    :
    Gelbe Karte für Naouirou Ahamada (VfB Stuttgart)
    Ahamada sieht für das Foul die Gelbe Karte.
  • 79'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Luca Waldschmidt
  • 79'
    :
    Der Ball zappelt kurz im Netz, Guirassy hat einen Schlenzer ins rechte Eck gelegt. Der Jubel hält nur kurz an, denn der Schiedsrichter pfeift ein Offensivfoul vom zu ungestümen Ahamada gegen Kimmich zu Recht ab.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Felix Nmecha
  • 79'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Mattias Svanberg
  • 77'
    :
    Rose wechselt erneut und bringt Gvardiol und Haïdara. Eine knappe Viertelstunde trennt den neuen Leipziger Trainer noch vom gelungenen Einstand.
  • 77'
    :
    So wie es aussieht, hilft der Eintracht heute nur ein Lucky Punch. Ein abgefälschter Ball, oder ein Fehler des Gegners? Auf viel mehr dürfen die SGE-Fans wohl nicht hoffen...
  • 77'
    :
    Kurz nachdem ein Konter über Sané erfolglos war, wird Davies ebenfalls auf der linken Seite hinter die gegnerische Kette, nun deutlich weiter aufgerückt, geschickt. Aus zu spitzem Winkel drischt der Kanadier den Ball gegen das Außennetz.
  • 76'
    :
    Weitere Wechsel. Auf Hoffenheimer Seite übernimmt Angeliño für Skov, auf Mainzer Seite kommt Caci für Aarón.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Amadou Haïdara
  • 77'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Emil Forsberg
  • 74'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 2:1 durch Marco Richter
    Der Traum von Marco Richter geht weiter! Nach einem Einwurf von Piero Hincapié schlägt Nadiem Amiri den Ball blind in die Mitte. Der 24-Jährige nimmt die Kugel mit der Brust an, blickt kurz nach oben und feuert das Leder anschließend aus über 20 Metern unhaltbar für Lukáš Hrádecký ins linke Kreuzeck. Dieser famose Schuss ist gleichzeitig der zweite Saisontreffer für Richter.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Joško Gvardiol
  • 77'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Abdou Diallo
  • 75'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Angeliño
  • 75'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Robert Skov
  • 75'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Anthony Caci
  • 75'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Aarón Martín
  • 75'
    :
    Nach seiner kurzen Verschnaufpause ist Kolo Muani wieder schnell unterwegs und erreicht beinahe einen sehr schnellen Steilpass von Götze. Mittlerweile laufen die letzten 15 Minuten und Wolfsburg kommt dem ersten Saisossieg immer näher!
  • 74'
    :
    Zentner! Rudy gibt nach kurz ausgeführter Ecke von rechts flach in die Mitte. Dabbur zieht aus der Drehung ab, scheitert im kurzen Eck aber an Zentner.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Lilian Egloff
  • 73'
    :
    Die Gäste aus Leverkusen bleiben zwar bemüht, haben aber alles in allem Mühe und kommen in der Offensive aktuell kaum durch. Berlin steht dagegen hinten gut, verteidigt geschickt und strahlt punktuell Gefahr über Konter aus.
  • 75'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Wataru Endo
  • 75'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Juan José Perea
  • 75'
    :
    Gelbe Karte für Konrad Laimer (RB Leipzig)
    Laimer legt Reus und der Dortmunder Spieler will den fälligen Freistoß schnell ausführen. Weil Laimer sich unsportlich davor stellt und die Ausführung verhindert, sieht er die verdiente Gelbe Karte.
  • 75'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Silas Katompa Mvumpa
  • 74'
    :
    Serhou Guirassy lässt die Latte zittern! Etwa 18 Meter vor dem FCB-Gehäuse bekommt der Stürmer zu viel Platz gewährt und nutzt das beinahe aus. Upamecaon kommt knapp zu spät, so fliegt der Spannschuss mit tolle Schusstechnik dem rechten Winkel entgegen. Allerdings leicht zu hoch, das Leder prallt gegen das Lattenkreuz!
  • 71'
    :
    Doppelwechsel von Breitenreiter. Der 48-Jährige tauscht Geiger und Kramarić gegen Rudy und Dabbur ein.
  • 72'
    :
    Kolo Muani knickt bei einem Zweikampf mit Svanberg um und bleibt danach zunächst verletzt liegen. Als der Frankfurter aufsteht, verlangt dann Gegenspieler Svanberg mit einen Mal medizinische Hilfe. Schiri Reichel macht da nicht mit und winkt die VfL-Physios wieder vom Platz.
  • 71'
    :
    Auf der Gegenseite zieht Dodi Lukébakio von rechts zielstrebig nach innen. Beim zentralen Abschluss der Belgiers packt Bayer-Torhüter Lukáš Hrádecký im rechten Eck sicher zu.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Munas Dabbur
  • 70'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Andrej Kramarić
  • 70'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Sebastian Rudy
  • 72'
    :
    Wieder Leipzig. Werner lässt zunächst Meunier stehen und dringt links in den Sechzehner ein, aber Schlotterbeck rückt nach und stellt den Weg zum Tor zu. Werner probiert es daraufhin schlitzohrig mit einem satten Linksschuss aufs kurze Eck, aber das Leder klatscht nur ans Außennetz. Abstoß Dortmund.
  • 70'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Dennis Geiger
  • 74'
    :
    ...kann aber zügig wieder laufen und das Spiel somit fortgeführt werden.
  • 71'
    :
    Die Dortmunder Hintermannschaft klärt eine schwache Laimer-Hereingabe zu fahrig in die Füße von Nkunku, der aus nicht ganz einfachem Winkel Maß aufs lange Eck nimmt. Der Schuss rauscht jedoch nur parallel zur Torlinie entlang und landet schließlich im Seitenaus. Dennoch sind es weiterhin die Sachsen, die mit solchen Nadelstichen auf sich aufmerksam machen.
  • 73'
    :
    Davies versucht sich mit einer Einzelaktion in den Strafraum durchzutanken. Dabei verhaken sich er und Mavropanos in einem ZWeikampf, der Stuttgarter benötigt eine kurze Verletzungsunterbrechung...
  • 69'
    :
    Moussa Diaby bringt die nächste Hereingabe in die Mitte, diesmal ist das lange Bein von Marc Oliver Kempf dazwischen. Das Spiel verlagert sich zunehmend in die Hertha-Hälfte.
  • 70'
    :
    Acht Ecken und kein Tor für die SGE. Pellegrini probiert es mal wieder und scheitert abermals an einer gewinnbringenden Hereingabe von der Eckfahne.
  • 69'
    :
    Auf der anderen Seite löst Terzić vermutlich die Doppelsechs auf. Für Özcan kommt nun Özcan zu seinem Debüt. Der gelernte Stürmer war zuletzt noch in der 3. Liga für die Dortmunder U23 im Einsatz.
  • 69'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 2:0 durch Grischa Prömel
    Das 2:0! Kadeřábek pflückt eine Seitenverlagerung auf die rechte Seite technisch hervorragend herunter und flankt ins Zentrum. Dort legt Baumgartner mit dem Rücken zum Tor für Prömel ab. Dessen Abschluss aus 13 Metern landet abgefälscht im Netz.
  • 72'
    :
    Die Bayern sind nun deutlich geschickter als in den ersten Minuten nach dem Seitenwechsel, lassen den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren und die Gäste laufen.
  • 68'
    :
    Ganz schwach von Onisiwo! Der 30-Jährige erläuft sich einen tollen langen Ball hinter die Kette und dringt frei in den Strafraum ein. Weil seine Ballmitnahme aber zu wünschen übrig lässt, muss er abbrechen und nach links zu Lee spielen. Der Südkoreaner ist einen Tick zu spät dran.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Jean-Paul Boëtius
  • 67'
    :
    Schwierige Phase für die Eintracht. Die Hausherren wollen mit Schwung in die letzten 20 Minuten und gehen auch beherzt in die Zweikämpfe. Nur in der Offensive sind die Hessen weiterhin zu harmlos und finden einfach keine Lösung für die heute sichere Viererkette der Wölfe.
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Suat Serdar
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Marco Richter
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Justin Njinmah
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Chidera Ejuke
  • 70'
    :
    Kann der VfB nochmal zurückkommen und den Ausgleich erzielen? Zuzutrauen wäre es den Schwaben, doch der sofortige Gegenzug von Musiala sowie die Großchance von Gnabry waren natürlich etwas frustrierend.
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Salih Özcan
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Nadiem Amiri
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Adam Hložek
  • 66'
    :
    Der Druck der Rheinländer wird im Moment größer, weil Leverkusen mittlerweile viel höher presst – und das schmeckt den Berlinern sichtlich nicht. Hinten werden die Pässe hektischer und damit auch sofort ungenauer.
  • 68'
    :
    Mohamed Simakan blieb eben schon nach einem Zweikampf in der eigenen Hälfte liegen und musste kurz behandelt werden. Jetzt reagiert Marco Rose und nimmt den 22-Jährigen runter. Henrichs übernimmt.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Benjamin Henrichs
  • 66'
    :
    Gelbe Karte für Kevin Vogt (1899 Hoffenheim)
  • 68'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Mohamed Simakan
  • 65'
    :
    Zwei Neue bei den 05ern: Fernandes und Lee kommen für Barreiro und Fulgini.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Eric Maxim Choupo-Moting
  • 64'
    :
    Beinahe die erneute Führung für die Gäste! Nach einem Zuspiel von Jeremie Frimpong ist Patrik Schick einen Schritt schneller als Filip Uremović und steht frei vor Oliver Christensen. Allerdings schiebt der Tscheche den Ball hauchdünn am linken Pfosten vorbei und versemmelt damit seine zweite Großchance in dieser Partie.
  • 66'
    :
    Der Modeste-Abschluss scheint den Roten Bullen schlagartig wieder in Erinnerung gerufen zu haben, dass aktuell eine komfortable Zwei-Tore-Führung auf der Anzeigetafel steht. Nach kleiner Leipziger Druckphase nehmen die Gastgeber jetzt wieder das Tempo aus der Partie.
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Thomas Müller
  • 65'
    :
    Helfen der SGE die Joker? Glasner wirft Alaraio und Lindstrøm rein. Beim VfL gesellt sich Guilavogui derweil ins defensive Mittelfeld.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Edimilson Fernandes
  • 64'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Leandro Barreiro
  • 64'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jae-sung Lee
  • 64'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Angelo Fulgini
  • 67'
    :
    Wieder aus der zweiten Reihe, dieses Mal Goretzka. Nach Müllers Balleroberung knallt er die Kugel aus etwa 18 Metern aber über den Querbalken.
  • 64'
    :
    Immer wieder Hoffenheim. Jetzt es ist es Kadeřábek selbst, der nach Skov-Flanke von links in die Arme Zentners köpft. Dabei hat er sich aber auch irregulär aufgestützt.
  • 62'
    :
    Leverkusen kombiniert sich über Moussa Diaby sowie Callum Hudson-Odoi um den Strafraum der Gastgeber herum. Eine Lücke im Hertha-Defensivverbund findet die Werkself aber nicht.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Lucas Alario
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Rafael Borré
  • 65'
    :
    Die Bayern halten das Tempo nun oben und umzingeln den VfB-Strafraum. Musialas Distanzschuss ist aber eher von harmloser Natur, Müller hat den Ball sicher.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Jesper Lindstrøm
  • 63'
    :
    Riesenchance Dortmund! Jetzt lässt der BVB liegen! Reyna lässt Simakan stehen und ist mit richtig viel Tempo über links durch. Die anschließende Zuckerflanke kommt direkt auf den freien Modeste, der aus neun Metern die Direktabnahme wählt. Der Volley mit links ist satt getroffen, verfehlt den Knick aber um eine Haaresbreite. Abstoß Leipzig.
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Daichi Kamada
  • 64'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Josuha Guilavogui
  • 64'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Bartol Franjić
  • 61'
    :
    Kadeřábek findet mit seiner Hereingabe vom rechten Flügel Prömel. Der ehemalige Unioner ist zu überrascht und nickt aus acht Metern links daneben.
  • 63'
    :
    0:2? Abseits! Die Wölfe schlagen schon wieder zu, werden aber zurückgepfiffen. Nmecha trifft via Kopf aus kurzer Distanz. Zuvor stand der Wolfsburger aber schon in der verbotenen Zone.
  • 61'
    :
    Noch einmal können die Sachsen angreifen und erneut ist es der bislang sehr glücklose Werner, der zum Abschluss kommt. Der Rechtsschuss aus 13 Metern aus der Drehung heraus kommt aber viel zu schwach zentral und halbhoch auf Gulácsi, der sicher zupackt.
  • 59'
    :
    Die Mannschaft von Sandro Schwarz setzt nach und erarbeitet sich durch den auffälligen Dodi Lukébakio den nächsten Torschuss, der von Jonathan Tah zum Einwurf geblockt wird.
  • 62'
    :
    Gnabry hat das 3:1 auf dem Fuß! Vom Torschützen Musiala mit einem tiefen Steilpass bedient, taucht er frei vor dem herausstürmenden Müller auf. Der VfB-Keeper kann den Rechtsschuss Gnabrys noch entscheidend mit dem Fuß am Tor vorbeilenken.
  • 62'
    :
    Gelbe Karte für Tuta (Eintracht Frankfurt)
    Tuta lässt Vorlagen-Geber Brekalo an der Seitenlinie auflaufen und sieht dafür Gelb.
  • 59'
    :
    Nach dem Meunier-Foul wechselt Terzić doppelt, ehe RBL den fälligen Freistoß endlich ausführen kann. Beinahe klingelt es dann zum dritten Mal im Kasten der Schwarzgelben. Nachdem der Ball an Freund und Feind vorbei durch den Dortmunder Strafraum fliegt, setzt Diallo die Kugel aus sehr spitzem Winkel nur noch ans Außennetz.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Leroy Sané
  • 59'
    :
    Eine Stunde ist durch, die Führung ist nicht unverdient. Im zweiten Durchgang ist von den Gästen offensiv absolut gar nichts zu sehen.
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Mathys Tel
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Josip Stanišić
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Noussair Mazraoui
  • 61'
    :
    Das Gegentor geht auf die Rechnung von Kevin Trapp. Frankfurts Nummer eins boxt im Getümmel am Ball vorbei und ermöglicht dem VfL so ein relativ einfaches Tor nach einem Standard.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Youssoufa Moukoko
  • 59'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Julian Brandt
  • 59'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Gio Reyna
  • 59'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Marius Wolf
  • 60'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 0:1 durch Maxence Lacroix
    Eine Ecke führt zum 0:1 der Wölfe! Brekalo flankt von links mitten in den Fünfer, wo Trapp unglücklich auf Mitspieler Tuta aufläuft und dazu ins Leere faustet. Laxcroix hält nur noch den Kopf hin und nickt dankend ein.
  • 59'
    :
    Halbchance für Frankfurt. Pellegrini pfeffert einen Freistoß von links außen mit Schnitt vors Tor und findet dort auch Kolo Muani. Der Franzose will zum Torschuss ausholen, wird aber noch von Lacroix abgeblockt.
  • 56'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 1:1 durch Suat Serdar
    Der Hauptstadtklub lässt sich aber nicht umwerfen, sondern belohnt sich mit dem schnellen Ausgleich! Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schalten die Hausherren über den rechten Flügel und Wilfried Kanga schnell um, der das Leder schließlich an den Elfmeterpunkt befördert. Dort hat Chidera Ejuke die Übersicht und leitet den Ball zu Suat Serdar weiter, der im Sechzehner vollkommen blank steht und Lukáš Hrádecký aus rund zehn Metern im linken Eck überwindet.
  • 60'
    :
    Tooor für Bayern München, 2:1 durch Jamal Musiala
    Jamal Musiala stellt die Führung wieder her! Er wird von Mazraoui mit einem Querpass nahe der Strafraumkante bedient und wackelt seinen Gegenspieler im Sechzehner mit zügigen Körpertäuschungen aus, um den Ball dann mit einem platzierten Schuss unten links an Müller vorbei in die Maschen zu schicken - eine tolle Aktion von Musiala!
  • 58'
    :
    Gelbe Karte für Thomas Meunier (Borussia Dortmund)
    Meunier kommt gegen Raum deutlich zu spät und erwischt seinen Gegenspieler fast schon auf Kniehöhe. Mit Gelb ist der Belgier gut bedient.
  • 55'
    :
    Sowohl in dieser Phase als auch schon in der ersten Halbzeit ist deutlich erkennbar, dass Bayer-Coach Gerardo Seoane die Mannschaft nicht längst verloren hat. Nun hat die Werkself durch den Führungstreffer von Kerem Demirbay zusätzlich Rückenwind.
  • 59'
    :
    Gelbe Karte für Hiroki Ito (VfB Stuttgart)
    Der Japaner kommt gegen Müller zu spät und tritt ihm auf den Schlappen.
  • 56'
    :
    Skov steht für einen Freistoß aus mittigen 23 Metern bereit. Den ruhenden Ball bugsiert er in die Mauer, den Nachschuss rechts am Tor vorbei.
  • 59'
    :
    Die SGE spielt den Ball ideenlos in der eigene Hälfte von links nach rechts und macht keine Fortschritte. So langsam dürfte sich Glasner wohl an seine Joker denken...
  • 56'
    :
    Wieder Ecke Dortmund und wieder Brandt. Dieses Mal klärt die Defensive der Sachsen aber direkt per Kopf, ehe Reus aber den zweiten Ball festmachen kann. Sein Linksschuss von der Strafraumgrenze aus ist aber ein Fall für die Tribüne. Es bleibt dabei: Den Schwarzgelben fehlt im letzten Ball einfach noch die Präzision.
  • 56'
    :
    Kein Elfer: Lacroix grätscht im eigenen Strafaum in Kolo Muani und spielt zuvor ganz deutlich den Ball. Der Schiri wertet die Aktion richtig und lässt natürlich laufen. Nur sieht das die Fankurve der Eintracht halt anders.
  • 56'
    :
    Brandt findet mit einer Ecke von rechts den großen Süle, der aus 14 Metern aber nicht genug Druck hinter den Kopfball bekommt. Die RBL-Defensive kann erfolgreich klären.
  • 57'
    :
    Tooor für VfB Stuttgart, 1:1 durch Chris Führich
    Nun aber - der Joker knipst! Und dieses Tor macht der VAR den Schwaben nicht strittig. Alphonso Davies spielt aus der Defensive heraus einen zu riskanten Pass, Mavropanos antizipiert diesen, erobert die Kugel und treibt sie mit hohem Tempo halbrechts voran. Kurz vor der Strafraumkante steckt er den Ball zu Mitspieler Führich in den Sechzehner durch, der schweißt den Ball platziert ins linke, lange Eck und lässt Neuer keine Chance.
  • 52'
    :
    Gelbe Karte für Charles Aránguiz (Bayer Leverkusen)
    Charles Aránguiz stoppt Ivan Šunjić im Mittelfeld mit einem taktischen Foul und wird dementsprechend bestraft.
  • 55'
    :
    Wird die Eintracht nochmal kreativer? Auch im zweiten Durchgang ist die Offensive der Hessen nicht wirklich gefährlich. Bestes Beispiel ist ein hoher Pass von Ndicka. Und zwar direkt ins Toraus.
  • 51'
    :
    Bitterer Spielverlauf für die Mannschaft von Sandro Schwarz, die kurz zuvor selbst jubelte und nun trotz der guten Leistung einem Rückstand hinterherlaufen muss.
  • 54'
    :
    Auch die Sachsen lassen jetzt aber eine vielversprechende Situation ungenutzt. Nach starkem Diagonalball könnte Nkunku aus 13 Metern halbrechter Position entweder direkt abschließen oder aber die Kugel zunächst einmal in Ruhe annehmen. Stattdessen patzt er bei der Ballannahme, sodass ihm die Kugel ins Aus verspringt. Abstoß Dortmund.
  • 55'
    :
    Nun fahren die Münchner auch selber wieder einen Angriff gegen die aufgerückten VfBler. Über ein paar Stationen findet der Ball zu Goretzka, dessen Abschluss zu mittig platziert ist. Außerdem hält Borna Sosa den Fuß in den Schuss.
  • 53'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 1:0 durch Andrej Kramarić
    Die Führung für die Sinsheimer! Rutter setzt sich links in der Box gegen Aarón durch und flankt klasse auf den zweiten Pfosten. Dort steht Kramarić völlig frei, der 31-Jährige trifft aus kurzer Distanz per Seitfallzieher.
  • 54'
    :
    Die Bayern können sich also glücklich schätzen, weiterhin mit einer Führung im Gepäck die zweite Halbzeit zu bestreiten.
  • 52'
    :
    So langsam aber sicher wachen die Borussen jetzt auf. Reus arbeitet sich nach Doppelpass mit Brandt links bis zur Grundlinie vor und schlägt dann auf Verdacht die Flanke nach innen. Das antizipiert Gulácsi aber, der den entscheidenden Schritt macht und die Hereingabe sicher abfangen kann.
  • 49'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 0:1 durch Kerem Demirbay
    Was für eine Bude – der Bann ist gebrochen! Den anschließenden Freistoß aus rund 18 Metern Torentfernung und halbrechter Lage schnappt sich Kerem Demirbay und schlenzt die Kugel traumhaft ins rechte Kreuzeck. Hertha-Keeper Oliver Christensen streckt sich diesmal vergeblich und kann den Einschlag nicht verhindern. Für den 29-Jährigen ist es der zweite Saisontreffer.
  • 51'
    :
    Bellingham sucht Modeste mit einem langen Diagonalball, aber auch dieser Angriff der Schwarzgelben ist einfach zu unpräzise, sodass Gulácsi das Leder sicher aus der Luft pflücken kann.
  • 48'
    :
    Gelbe Karte für Ivan Šunjić (Hertha BSC)
    Ivan Šunjić holt Moussa Diaby vor der Strafraumkante von den Beinen und sieht den gelben Karton.
  • 47'
    :
    Der Ball liegt im Bayer-Kasten, aber der Treffer zählt nicht! Wilfried Kanga bedient Chidera Ejuke im Sechzehner, der zunächst an Lukáš Hrádecký scheitert. Den folgenden Abpraller bringt Suat Serdar zwar im Gehäuse unter, steht dabei aber weit im Abseits.
  • 51'
    :
    VAR-Entscheidung: Das Tor durch S. Guirassy (VfB Stuttgart) wird nicht gegeben, Spielstand: 1:0
    Nach starker Balleroberung von Musiala verliert Kimmich im eigenen Strafraum die Kugel wieder, einen kleinen Trikotzupfer von Führich nutzt er aus, um zu fallen. Dingert lässt weiterlaufen, Führich legt die Kugel an Neuer vorbei quer herüber zum freistehenden Guirassy, der mit dem linken Fuß ins leere Tor einschiebt. Dingert wird vom VAR allerdings gebeten, sich die Situation nochmal anzuschauen und nimmt das Tor angesichts des Trikotzupfers zurück. Puh, aus VfB-Sicht ist das eine sehr harte Entscheidung, über die sicherlich noch viel diskutiert wird...
  • 49'
    :
    Wie zu erwarten war, generieren die Hausherren nun mehr Ballbesitz. Die Rheinhessen dagegen ziehen sich zurück.
  • 52'
    :
    Gelbe Karte für Mattias Svanberg (VfL Wolfsburg)
    Nächste Gelbe Karte: Svanberg erwischt Pellegrini im Mittelfeld am Standfuß und ist nun ebenfalls verwarnt.
  • 49'
    :
    Guter Angriff! Kamada und Götze durchbrechen die erste VfL-Reihe mit einem feinen Kurzpassspiel und schaffen es auch bis an die Strafraumgrenze. Dort blockt Svanberg daraufhin aber Götze ab.
  • 49'
    :
    Kein Team hat es nach der Pause sonderlich eilig. Das Tempo ist sehr niedrig, weil RB Leipzig die Kugel relativ ungestört verwalten kann und mit der Führung im Rücken wenig Notwendigkeit für schnelle Vorstöße sieht.
  • 49'
    :
    Nein, Karazor ist zügig wieder auf dem Platz unterwegs und zu spät gegen Goretzka. Der Mittelfeldmann der Bayern lässt einen Querpass hoch in den Strafraum klatschen, bringt damit Gnabry in Szene. Der lässt die Kugel auf halblinker Position von der Brust auf den rechten Fuß tropfen, sein Volleyschuss fliegt jedoch deutlich am langen Eck vorbei.
  • 46'
    :
    Mit jeweils einem Wechsel geht es weiter. Svensson nimmt Burgzorg schon wieder vom Feld und bringt Tauer zur Absicherung. Bei der TSG übernimmt N'Soki für Akpoguma.
  • 46'
    :
    Weiter geht’s im Olympiastadion – welche Mannschaft drückt das Leder in dieser offensiv geführten Partie zuerst über die Linie?
  • 46'
    :
    In Frankfurt laufen jetzt die zweiten 45 Minuten. Es gibt zunächst keine Wechsel.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Stanley N'Soki
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Kevin Akpoguma
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Niklas Tauer
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Delano Burgzorg
  • 48'
    :
    Die Schwaben haben zum Seitenwechsel einen Wechsel vorgenommen: Führich sollte für Tiago Tomás neuen Schwung bringen. Nun humpelt Atakan Karazor leicht angeschlagen vom Platz, muss direkt der zweite Wechsel her?
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Beide Mannschaften kehren unverändert aus der Kabine zurück. Die zweiten 45 Minuten starten. Weiter geht's in der Red Bull Arena.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Weiter geht's mit dem zweiten Durchgang! Da der BVB im Parallelspiel gegen Leipzig zurückliegt, geht der FC Bayern diesen (nach der Livetabelle) als Spitzenreiter an.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Chris Führich
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Tiago Tomás
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pause in Sinsheim, zwischen der TSG Hoffenheim und Mainz 05 steht es noch torlos. Über weite Strecken geschah hier spielerisch nicht allzu viel. Beide Mannschaften begegnen sich auf Augenhöhe und hatten jeweils einige wenige Chancen zur Führung. Hektisch wurde es kurz vor der Halbzeit: Hack riss Rutter als letzter Mann zu Boden, Schiedsrichter Schlager zeigte auf den Elfmeterpunkt. Von dort vergab Kramarić die bisher beste Gelegenheit, indem er den Strafstoß neben den Kasten setzte. Im zweiten Durchgang treten die Kraichgauer nun in Überzahl an - ob sie das verwerten können? Es bleibt spannend, bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Schiedsrichter Benjamin Brand pfeift zur Pause! Hertha BSC und Bayer Leverkusen sind in einem guten Bundesliga-Spiel noch nicht über ein torloses Unentschieden hinausgekommen. Dabei waren Chancen für den Führungstreffer auf beiden Seiten vorhanden. Die Hausherren machten bislang den etwas besseren Eindruck und scheiterten durch Wilfried Kanga bereits einmal am Pfosten (38.). Auch die Werkself war durch Patrik Schick (12.) der Erlösung einmal ganz nahe, als Oliver Christensen hervorragend parierte. Vor allem in der Defensive ist die Mannschaft von Gerardo Seoane gegen einen agilen Hauptstadtklub aber bisher nicht immer sattelfest.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Drei Tage nach dem schmerzhaften 0:3 gegen Sporting leidet Eintracht Frankfurt auch in der Bundesliga noch etwas am Königsklassen-Kater und muss sich gegen den VfL Wolfsburg zur Pause erstmal mit einem 0:0 begnügnen. Die Hessen taten sich trotz guter Spielanlage gegen die kompakte Abwehr der Wölfe schwer und erspielten sich im ersten Durchgang nur selten Torchancen. Die sicher stehenden Gäste sorgten bei ihren Vorstößen sogar für mehr Torgefahr, hatten aber auch vor der Pause auch Glück, dass Jakić bei der besten Gelegenheit der Hausherren nur den Pfosten traf (40).
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Obwohl Borussia Dortmund mit viel Wucht in die Partie startete, führt RB Leipzig zur Pause mit 2:0. Die Roten Bullen erzielten nach einem Eckball mit ihrer ersten Chance das erste Tor, wodurch auch die auffällige Anfangsnervosität des amtierenden Pokalsiegers mit einem Schlag abfiel. Stattdessen wussten die Westfalen lange Zeit nicht so richtig, wie sie mit diesem Rückstand umgehen sollten. Immer wieder flachte das Tempo ab, ehe die Roten Bullen kurz vor der Pause noch einmal in eine Druckphase kam. Nachdem Schlotterbeck, Modeste und Werner in hektischen Minuten gute Chancen vergaben, war es dann Szoboszlai, der mit einem spektakulären Distanzschuss erhöhte. Der BVB braucht neben einer klaren Leistungssteigerung vor allem bessere Ideen im Spiel nach vorne. Gegen die kompakte RBL-Defensive ging aus dem Spiel heraus nur wenig.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Ohne Nachspielzeit pfeift Dingert Halbzeit eins ab, der FC Bayern verabschiedet sich mit einer 1:0-Pausenführung im Südderby Richtung Kabine. Das ist etwas bitter für die Gäste aus Stuttgart, die selber offensiv zwar kaum agierten, den Rekordmeister aber in der Defensive die meiste Zeit vor komplizierte Aufgaben stellten. Und so taten sich die Bayern in der ersten halben Stunde tatsächlich enorm schwer, eine Lücke in der starken VfB-Verteidigung zu finden. Die erste richtig dicke Gelegenheit, eine Doppelchance von Tel und Gnabry (30.), leitete dann eine größere Drangphase der Bayern ein, die Startelf-Debütant Tel sechs Minuten später mit dem 1:0 beschloss. Danach war das Tempo höher, weitere nennenswerte Strafraumaktionen blieben aber aus. Bis gleich zu Hälfte zwei!
  • 45'
    :
    Kurz vor dem Halbzeitpfiff nähert sich Bayer nochmals durch einen Freistoß von Kerem Demirbay an. In der Mitte setzt sich aber erneut Marc Oliver Kempf in der Luft durch.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Die Entscheidung, auf den Punkt zu zeigen, ist übrigens umstritten. Die Wiederholungen zeigen, dass das Halten von Hack gegen Rutter eigentlich vor dem Sechzehner beginnt. Insofern eine glückliche Entscheidung für 1899, dass auf Strafstoß entschieden wurde.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 43'
    :
    Gelbe Karte für Suat Serdar (Hertha BSC)
    Suat Serdar begrüßt Charles Aránguiz gleich mit einem harten Foul an der Mittellinie.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 43'
    :
    Gerardo Seoane muss noch vor der Pause verletzungsbedingt wechseln: Für Exequiel Palacios geht es auf direktem Wege in die Kabine, stattdessen übernimmt Charles Aránguiz den Posten.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 2:0 durch Dominik Szoboszlai
    Mit einem Sonntagsschuss aus der Kategorie "Weltklasse" erhöht RB Leipzig auf 2:0. Simakan fängt einen Dortmunder Pass ab und leitet die Kugel an Szoboszlai weiter, der zwar nach vorne hin keine Anspielstation hat, aber dafür richtig viel Platz im Zentrum. Nach ein paar Schritten zieht er deshalb aus gut 25 Metern einfach mal ab und erwischt die Kugel dermaßen satt, dass sich das Geschoss mit viel Effet und unfassbarem Tempo oben rechts in den Winkel schweißt. Was für ein Treffer!
  • 45'
    :
    Guirassy kann eine Flanke von Borna Sosa nicht kontrollieren, von seiner Brust prallt der Ball rechts aus dem Strafraum heraus.
  • 44'
    :
    Großchance Leipzig! Wahnsinn! Nach einem Umschaltmoment ist Timo Werner alleine durch und kann sich aus elf Metern die Ecke aussuchen. Er entscheidet sich für die linke untere Ecke, die er jedoch knapp verfehlt. Abstoß Dortmund.
  • 42'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Charles Aránguiz
  • 42'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Exequiel Palacios
  • 43'
    :
    Kurz vor der Pause wird die die Partie nochmal etwas heißer. Nmecha holt einen hohen Ball sauber mit dem Fuß runter und schießt den Ball daraufhin im Fallen knapp links vorbei.
  • 42'
    :
    Diesmal keimt mehr Gefahr bei den Gästen auf! Moussa Diaby spielt im richtigen Moment den Schnittstellenpass zu Kerem Demirbay, der rechts am Fünfmeterraum auftaucht. Marc Oliver Kempf blockt den Abschluss des 29 Jahre alten Mittelfeldspielers.
  • 43'
    :
    Aus dem Nichts hat der BVB jetzt die dicke Chance zum Ausgleich. Nach drei völlig harmlosen Eckbällen findet Brandt mit dem vierten Eckstoß jetzt Schlotterbeck und Modeste, die beide per Kopf zum Ball gehen und die Kugel fast schon mit vereinten Kräften aufs lange Eck wuchten. Der Abschluss geht letztlich nur um eine Haaresbreite vorbei. Abstoß Leipzig.
  • 43'
    :
    Musiala verstolpert im gegnerischen Strafraum den Ball ein wenig, womit eine weitere Chance ausbleibt. Das Tempo ist nun insgesamt deutlich höher.
  • 44'
    :
    Elfmeter verschossen von Andrej Kramarić, 1899 Hoffenheim
    Kramarić verschießt! Der Kroate setzt den Elfer links neben den Kasten. Kein guter Versuch.
  • 40'
    :
    Moussa Diaby schlägt einen langen Ball in die Spitze zu Patrik Schick. Hertha-Torhüter Oliver Christensen spielt jedoch mit und fängt den Versuch rechtzeitig ab.
  • 43'
    :
    Gelbe Karte für Bo Svensson (1. FSV Mainz 05)
    Svensson meckert und wird dafür verwarnt.
  • 43'
    :
    Schiedsrichter Schlager berät sich mit Video-Schiri Welz - und entscheidet auf Strafstoß! Offensichtlich beging Hack das Vergehen genau auf der Strafraumkante.
  • 42'
    :
    Tiago Tomás' Schuss aus der zweiten Reihe stellt Manuel Neuer vor keine sonderlich großen Herausforderungen.
  • 41'
    :
    Goretzka wird gefühlvoll bedient und hat halbrechts im Strafraum viel Platz, doch sein Querpass wird abgefangen.
  • 40'
    :
    ...trifft Jakić den Pfosten! Der Kroate holt aus der zweiten Reihe aus und ballert das Leder von rechts mit einem Strahl an den linken Außenpfosten. Beste Chance für die SGE.
  • 40'
    :
    Werner wird über rechts geschickt, ist aber nach Tempovorstoß alleine auf weiter Flur, weil kein Mitspieler Schritt halten kann. Der RBL-Angreifer bricht den Angriff daraufhin ab und spielt den Rückpass. Die Sachsen halten das Leder damit in den eigenen Reihen und legen sich die Schwarzgelben weiter zurecht.
  • 41'
    :
    Rote Karte für Alexander Hack (1. FSV Mainz 05)
    Platzverweis für Hack! Der Abwehrmann hälft den durchbrechenden Rutter als letzter Mann fest und reißt ihn zu Boden.
  • 38'
    :
    Ganz dickes Ding für Berlin! Auf der rechten Seite schraubt Dodi Lukébakio das Tempo hoch und rennt an Piero Hincapié vorbei. Bei der Hereingabe des Flügelstürmers verschätzt sich Lukáš Hrádecký komplett, sodass Wilfried Kanga am langen Pfosten plötzlich freie Bahn hat, aus kurzer Distanz aber nur den Pfosten trifft.
  • 39'
    :
    Bitter für die Schwaben, die eine halbe Stunde Bayern-Chancen praktisch nicht zuließen. Jetzt müssen sie in der Allianz-Arena einem Rückstand hinterherlaufen.
  • 38'
    :
    Gleicher Winkel: Auch Kamada läuft steil vor den linken Pfosten und wuchtet den Ball aus ähnlicher Position knapp über das Gestänge. Kurz danach...
  • 37'
    :
    Auf einmal drehen die Sachsen wieder auf und erhöhen das Tempo merklich. Der Ball läuft gut und Forsberg wäre nach Doppelpass mit Nkunku auch im ein Haar durch. Schlotterbeck kann aber per Hacke noch entscheidend stören, sodass Meyer zuerst am Ball ist und das Leder sicher aufnehmen kann.
  • 36'
    :
    Die Mannschaft von Sandro Schwarz ist im Moment sehr aggressiv in den Zweikämpfen und geht nach wie vor früh ins Pressing. Im Spielaufbau benötigen die Gäste aus dem Rheinland daher eine hohe Passschärfe, um überhaupt bis an die Mittellinie zu kommen.
  • 36'
    :
    Bei den Hessen probiert es Borré! Der Kolumbianer nimmt einen schnell augespielten Freistoß von Götze schnell mit und nagelt den Ball vom linken Pfosten aus klar drüber.
  • 37'
    :
    Gute Möglichkeit für die TSG: Nach punktgenauer Hereingabe von Skov von links drückt Baumgarnter das Leder per Kopf aus zentralen sieben Metern drüber.
  • 35'
    :
    Nach einer kurz ausgeführten Ecke probiert es Raum einfach mal aus der zweiten Reihe. Der Schuss wäre wohl - vermutlich sogar als unangenehmer Aufsetzer - aufs linke untere Eck gekommen. Allerdings sprintet Diallo grundlos dazwischen und köpft die Kugel mit dem Rücken zum Tor meilenweit am gegnerischen Tor vorbei. Abstoß Dortmund.
  • 34'
    :
    Und mit dieser Gelegenheit steht es bei den bisherigen Torchancen nun sogar schon 2:0 für die Wölfe. Die Niedersachsen haben zwar nicht viel vom Spiel, sind bei ihren seltenen Offensivaktionen aber stets gefährlich.
  • 36'
    :
    Tooor für Bayern München, 1:0 durch Mathys Tel
    Mathys Tel erzielt seinen ersten Bundesliga-Treffer und belohnt die Bayern damit für die stärkeren letzten Minuten! Kimmich leitet die Situation mit einem hohen Pass hinter die VfB-Kette ein und schickt Davies auf der linken Seite auf den Weg. Der tanzt Mavropanos aus und dringt in den Strafraum ein, legt die Kugel auf Elfmeterpunkt-Höhe zurück. Leicht halbrechts nimmt Tel den Ball mit dem linken Fuß direkt, der Schuss wird noch kurz vor Müller von Ito unglücklich abgefälscht und zappelt recht mittig im Netz.
  • 36'
    :
    Fulgini sucht mit einem spannenden Steilpass durch die Mittelfeldzentrale Burgzorg. Das Zuspiel wird im letzten Moment abgefangen.
  • 33'
    :
    Jonathan Tah feiert heute übrigens ein Jubiläum und absolviert seine 200. Bundesliga-Partie für die Werkself – das ist vorher nur 16 anderen Bayer-Spielern gelungen.
  • 32'
    :
    Der BVB greift an, läuft allerdings jetzt selbst in einen Leipziger Konter, bei dem Werner frei über rechts durch ist. Verfolgt von drei Dortmundern legt er die Kugel für Nkunku quer, aber Wolf sprintet mit viel Tempo dazwischen und kann per Grätsche gerade noch klären. Dann geht allerdings die Fahne hoch: Werner ist laut Ansicht des Linienrichters aus dem Abseits heraus gestartet. Die Wiederholung jedoch zeigt, dass er zum Zeitpunkt des Passes in der eigenen Hälfte steht. Ein Tor hätte somit spätestens durch die VAR-Überprüfung gezählt. Umso höher ist die Wahnsinnsgrätsche von Wolf zu bewerten.
  • 32'
    :
    Ein weiteres Mal will Marvin Plattenhardt den einlaufenden Wilfried Kanga im Sechzehner bedienen, aber Jonathan Tah ist aufmerksam und klärt die Aktion.
  • 32'
    :
    Trapp passt auf! Wolfsburgs Svanberg krallt sich den zweiten Ball nach einem Freistoß und ballert die Kugel aus 20 Metern flach auf die Bude. Trapp geht runter und kratzt den Ball rechts am Boden aus der Ecke. Gute Parade!
  • 34'
    :
    Bayern wird stärker! Mazraoui dribbelt von rechts nach links, legt kurz vor der Strafraumkante mit der Sohle auf Gnabry ab. Der schlenzt den Ball mit etwas zu viel Härte am rechten Lattenkreuz vorbei.
  • 33'
    :
    Zumindest kann der Rekordmeister etwas Druck aufrechterhalten. Kimmich lässt einen Distanzschuss ab, der jedoch weit über die Latte segelt.
  • 33'
    :
    Wir sehen ein verteiltes Spiel. Immer wieder gibt es nun kürzere Phasen, in denen das eine oder das andere Team ein wenig die Oberhand gewinnt. Remis ist das logische Ergebnis.
  • 32'
    :
    ...findet keinen Mitspieler. Die Flanke des Japaners geht in den vollgestellten VfL-Strafraum und landet dort vor den Füßen von Paulo Otávio.
  • 32'
    :
    Läutet das eine etwas stärkere Phase der Bayern ein?
  • 30'
    :
    Leverkusen ist in den vergangenen fünf Minuten in der Offensive etwas griffiger geworden. Dennoch bleiben auch die Hauptstädter aktiv und haben noch alles im Griff.
  • 30'
    :
    Zwar waren die beiden Abschlüsse zu unplatziert, dennoch waren die Reaktionen von Müller gegen die Schüsse aus kürzester Distanz stark.
  • 31'
    :
    Zweite Angriffswelle von Frankfurt? Götze löst sich im Zentrum und sichert den Hessen die nächste Ecke. Nun legt sich Kamada den Ball zurecht und...
  • 30'
    :
    Jetzt lässt sich Leipzig dazu hinreißen, etwas zu weit aufzurücken, wodurch prompt der BVB kontern kann. Gerade als Brandt den finalen Steckpass auf Modeste spielen will, kann aber Raum noch in allerletzter Sekunde stören und zur Ecke klären, die erneut völlig verpufft.
  • 30'
    :
    Plötzlich die dicke Doppelchance: Müller hebt den Ball auf den rechten Außenflügel zu Mazraoui, seine Hereingabe ist nun besser und findet im Zentrum Mathys Tel. Der Neuzugang sieht das Leder spät, hält noch den linken Fuß hin, kann die Direktabnahme aus kurzer Distanz aber nicht mehr gut platzieren. Müller pariert die Kugel und muss ein zweites Mal eingreifen, als der Ball über Umwege zu Gnabry findet und der seinen Nachschuss zu mittig aufs Tor jagt.
  • 30'
    :
    Eben hinten, jetzt vorne: Ndicka! Der Franzose zeigt ich bei einer Ecke im gegnerischen Sechzehner und drückt die Kugel aus dem Rückraum links vorbei. Gut zwei Meter fehlen zum Torjubel.
  • 30'
    :
    Onisiwo zieht aus mittigen 21 Metern unter Bedrängnis ab - links vorbei.
  • 27'
    :
    Wieder verhindert Oliver Christensen den Rückstand der Gastgeber! Bayer kommt über den rechten Flügel und Jeremie Frimpong. Der Niederländer findet mit seiner Hereingabe Adam Hložek am Elfmeterpunkt, der den Hertha-Keeper mit einer wuchtigen Direktabnahme nicht überwinden kann.
  • 28'
    :
    Die Niedersachsen übernehmen den Ball und schieben das Spiel ein Stück mehr in das Gebiet der Hessen. Insgesamt ist der Thrill-Faktor der Partie aber noch überschaubar.
  • 28'
    :
    Musiala schiebt das Spielgerät zu Mazraoui, dessen etwas lasche Flanke von Karazor geklärt wird.
  • 27'
    :
    Die Westfalen sind weiterhin bemüht, aber mit der Führung im Rücken spielt es sich für den amtierenden Pokalsieger im Moment wie von selbst. Die Roten Bullen stehen defensiv sehr kompakt und lauern auf Umschaltmomente, die sich trotz vorsichtiger Dortmunder Vorstöße auch immer wieder ergeben.
  • 28'
    :
    Eine kurz ausgespielte Ecke landet bei Baumgartner halblinks an der Strafraumkante. Sein abgefälschter Schuss rauscht knapp drüber.
  • 26'
    :
    Guter Einsatz vom VfL! Die Wölfe klauen den Hessen den Ball im Mittelfeld und erzwingen danach über Brekalo einen Eckstoß. Der Kroate schlägt auch gleich die Ecke, findet aber nur den Kopf von Eintracht-Abwehrspieler Ndicka.
  • 24'
    :
    Callum Hudson-Odoi legt das Leder von links in den Rückraum zu Kerem Demirbay ab, der aus der Ferne sofort der Abschluss sucht. Oliver Christensen muss nicht eingreifen, weil der Versuch etwa einen Meter über den Querbalken hinweg saust.
  • 26'
    :
    Borna Sosa chippt die Kugel Richtung Elfmeterpunkt, wo Anton mit seinem Schädel nur knapp das Leder verfehlt. So kann Neuer die Kugel aufnehmen und will den sofortigen Konter einleiten, bei dem Gnabry schließlich aufgrund einer Abseitsposition zurückgepfiffen wird.
  • 23'
    :
    Über Jeremie Frimpong und Moussa Diaby läuft ein Angriff bei den Gästen zu Adam Hložek, der allerdings stolpert und den Ball in der Folge unglücklich mit der Hand spielt.
  • 25'
    :
    Rutter setzt sich am rechten Flügel gut durch und flankt hoch an den zweiten Pfosten. Dort kriegt Kramarić das Bein aber nicht hoch genug.
  • 24'
    :
    Immer wieder muss Laimer behandelt werden, was dem Spiel ein Stück weit das Tempo raubt. Der Spieler der Roten Bullen bekam beim abgefangenen Ball im Zweikampf mit Schlotterbeck einen Schlag ab und läuft seitdem unrund. Nach kurzer Rücksprache mit Rose beißt der Österreicher aber fürs Erste noch einmal die Zähne zusammen und kehrt auf den Platz zurück.
  • 23'
    :
    An den Ecken muss Luca Pellegrini noch arbeiten. Der Eintracht-Neuzugang tritt auch die nächste Ecke für die Hessen und scheitert nochmal an eine kurzen Variante.
  • 25'
    :
    Und die Schwaben erarbeiten sich immerhin den nächsten Halbfeld-Freistoß. Kimmichs bearbeitet Tiago Tomás nach Geschmack von Dingert etwas zu viel.
  • 24'
    :
    Upamecanos langer und hoher Steilpass ist leichte Beute für VfB-Keeper Müller.
  • 21'
    :
    Pellegrini tritt erneut von der rechten Seite aus, kann mit einer kurzen Eckball-Variante aber nicht für neue Gefahr sorgen.
  • 21'
    :
    Gleich zwei Aufreger in einer Szene: Erst wird Bellingham nach Tempovorstoß im Zentrum von Laimer gelegt, was erstaunlicherweise keinen Pfiff nach sich zieht, woraufhin die Leipziger kontern. Beim direkten Gegenstoß kommt dann Werner im Dortmunder Strafraum nach leichtem Kontakt mit Özcan zu Fall. Der RBL-Angreifer will natürlich einen Strafstoß, aber erneut bleibt die Pfeife des Unparteiischen stumm.
  • 20'
    :
    Aufpassen muss der VfL aber auf Kolo Muani. Der französische Angreifer der Eintracht ist sehr aktiv und holt nun mit einer Körpertäuschung gegen Svanberg die nächte Ecke heraus.
  • 22'
    :
    Kurz nach einem harmlosen Vorstoß von Silas möchte Kimmich auf der anderen Seite in den Strafraum eindringen, wird aber ohne große Probleme gestoppt. Die Bayern tun sich schwer, die disziplinierte VfB-Defensive zu durchbrechen.
  • 20'
    :
    Die Mannschaft von Sandro Schwarz setzt sofort nach! Im Anschluss an einen Eckball springt das Leder eher zufällig zu Ivan Šunjić, der sich an der Strafraumgrenze gegen Callum Hudson-Odoi behauptet und abzieht. Piero Hincapié fälscht noch leicht ab und fordert deshalb Lukáš Hrádecký im rechten unteren Eck.
  • 22'
    :
    So richtig viel Tempo ist hier nicht drin. Viele Unterbrechungen haben dafür gesorgt, dass der Spielfluss leiden mussten.
  • 18'
    :
    Erneut schaltet sich Marvin Plattenhardt vorne mit ein und bedient Wilfried Kanga in der Sturmspitze. Edmond Tapsoba packt das lange Bein aus und blockt den Schuss des Franzosen.
  • 19'
    :
    So langsam ebbt der gute Beginn der Hessen ab. Der VfL Wolfsburg steht in der Abwehr stabil und lässt die SGE-Offensive derzeit eher abprallen. Auf anderen Seite erspielen sich die Wölfe, wie eben, auch eigene Gelegenheiten.
  • 20'
    :
    Borna Sosas Hereingabe ist etwas zu hoch für seine Mitspieler und rauscht so ohne Kontakt über Freund und Feind hinweg rechts an Neuers Gehäuse vorbei.
  • 19'
    :
    Modeste will Brandt bedienen, spielt aber einen Fehlpass. Weil der Angreifer jedoch sofort nachsetzt, kann er die Kugel zurückerobern. Er schickt daraufhin Wolf über rechts, der eine Ecke herausholt. Den ruhenden Ball von Brandt klärt dann allerdings Nkunku am ersten Pfosten.
  • 17'
    :
    Leverkusen kontert nun den Anfangsdruck von Berlin und zeigt sich selbst öfters in der Offensive. Dennoch bleiben die Hausherren über Umschaltstationen gefährlich.
  • 19'
    :
    Auch auf der anderen Seite der erste Standard: Mazraoui trifft Tiago Tomás leicht in Nähe des linken Strafraumecks.
  • 19'
    :
    Und dann fast das 1:0! Skov vernascht auf der linken Seite Widmer, gibt flach nach innen und findet Prömel. Dessen langes Bein ist nicht lang genug, sein Versuch rauscht am zweiten Pfosten vorbei.
  • 18'
    :
    Weil Mavropanos nach einem Zweikampf mit Goretzka noch kurz verletzt auf dem Boden liegt, dauert es ein wenig bis zur Ausführung. Als der Stuttgarter weiterspielen kann, nimmt sich Kimmich des ruhenden Balles an und zirkelt den Ball etwa einen halben Meter links über den Querbalken.
  • 17'
    :
    Den Sachsen gelingt es im Moment sehr gut, das Tempo niedrig zu halten und den Ball sicher durch die eigenen Reihen laufen zu lassen. Borussia Dortmund läuft trotz höheren Spielanteilen gerade etwas hinterher.
  • 15'
    :
    Erster Eckstoß der Rheinländer: Kerem Demirbay zieht den Ball von der linken Fahne ins Zentrum, doch am kurzen Fünfereck klärt Suat Serdar die Situation mit dem Kopf.
  • 18'
    :
    Nach 18 Minuten bleibt festzuhalten, dass die Nullfünfer deutlich aktiver sind. Von der Breitenreiter-Elf ist offensiv noch überhaupt nichts zu sehen.
  • 16'
    :
    Karazor fällt Alphonso Davies zentrale 30 Meter vor dem Tor. Eine erste aussichtsreiche Freistoßposition für den Rekordmeister.
  • 16'
    :
    Gelbe Karte für Djibril Sow (Eintracht Frankfurt)
    Gelb für Sow: Der Schweizer macht einen Ausfallschritt und trifft dabei das Fußgelenk von Nmecha.
  • 14'
    :
    Schlotterbeck lässt sich im Aufbauspiel von Laimer den Ball abnehmen. Meyer kommt aber rechtzeitig aus dem Kasten und kann den Abpraller vor Nkunku per Grätsche ins Seitenaus klären. Jetzt ist es auf einmal der BVB, der in seinen Spielzügen eine etwas nervöse Fahrigkeit hat.
  • 15'
    :
    Der VfB Stuttgart kann mit der ersten Viertelstunde überaus zufrieden sein. Die Offensivakzente sind zwar noch spärlich, dafür steht die Hintermannschaft der Schwaben enorm diszipliniert. Eine Bayern-Chance hat es noch nicht gegeben!
  • 15'
    :
    ...und der zweite ruhende Ball verpufft vollständig.
  • 12'
    :
    Riesenmöglichkeit für Patrik Schick! Aus dem linken Halbfeld schlägt Kerem Demirbay einen perfekte Flanke an den langen Pfosten zum Stürmer aus Tschechien, der aus vier Metern per Kopf an einer Glanztat von Hertha-Schlussmann Oliver Christensen scheitert – den hätte Schick in der vergangenen Saison wohl im Schlaf gemacht.
  • 14'
    :
    ...zunächst aber schickt Svensson Burgzorg als Burkhardt-Ersatz ins Rennen. Die Ecke mündet dann in einer weiteren...
  • 15'
    :
    Die erste Torchance hat der VfL! Nach einer Ecke von links taucht Franjić frei im SGE-Fünfer auf und drückt den Ball aus kurzer Distanz mit seinem Körper gegen den blockenden Trapp.
  • 14'
    :
    Guirassys scharfer Querpass von der Grundlinie aus rutscht durch den FCB-Strafraum hindurch zu Borna Sosa. Dessen Abschluss aus etwa 14 Metern Entfernung wird geblockt.
  • 14'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Delano Burgzorg
  • 15'
    :
    Knapp 15 Minuten sind auf der Uhr und die Eintracht ist bislang die bessere Mannschaft. Die Hessen sind aktiver als der VfL und stressen die Abwehr der Niedersachsen mit frühem Pressing.
  • 14'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jonathan Burkardt
  • 14'
    :
    So ist es dann auch. Der Mainzer Stürmer verschwindet in den Katakomben. Trotz Unterzahl erarbeiten sie sich auf rechts eine Ecke...
  • 13'
    :
    Borna Sosas Flanke aus dem linken Halbfeld wird von de Ligt mit dem Kopf geklärt, bei den Gästen hat die Strafraumbesetzung gefehlt.
  • 11'
    :
    Die Gastgeber wollen die Verunsicherung der Werkself ausnutzen und gehen früh ins Pressing. Beinahe verliert Edmond Tapsoba das Leder an Suat Serdar, ehe Exequiel Palacios zur Hilfe eilt und den Ball kompromisslos ins Seitenaus knallt.
  • 12'
    :
    Den nachfolgenden Freistoß übernimmt bei der SGE wieder Pellegrini. Der Italiener probiert es vom rechten Strafraum-Eck direkt und jagt den Ball hoch und weit über die Kiste.
  • 12'
    :
    Die Truppe von Marco Rose agiert jetzt deutlich ballsicherer. Das liegt aber auch daran, dass die Schwarzgelben sich vom Gegentor ein wenig verunsichern lassen und im Moment deutlich tiefer ins Pressing gehen.
  • 12'
    :
    Um die Liste der Startelf-Debütanten zu vervollständigen: Auch Mazraoui kickt in der Bundesliga erstmals in der Startformation für die Bayern und möchte sich auf der Rechtsverteidigerposition beweisen.
  • 12'
    :
    Noch immer liegt Burkhardt am Boden. Ihm wurde bereits der Schuh ausgezogen und der Fuß bandagiert. Er wird ausgewechselt werden müssen.
  • 9'
    :
    Das Team von Gerardo Seoane tritt nach dem stürmischen Start der Hauptstädter auf die Bremse und lässt die Kugel hinten durch die eigenen Reihen zirkulieren.
  • 10'
    :
    Gelbe Karte für Paulo Otávio (VfL Wolfsburg)
    Der erste Eintrag auf dem Spielbericht ist in Gelb gefärbt: Kolo Muani legt auf der rechten Seite dem Turbo ein und wird dabei von Paulo Otávio zu Boden gerissen. Klare Verwarnung!
  • 9'
    :
    Und noch einmal die Sachsen, deren Nervosität durch den Führungstreffer wie weggeblasen ist. Nkunku verlagert die Seite und Szoboszlai nimmt das Zuspiel 14 Meter vor dem gegnerischen Tor direkt. Aus dem Volley wird ein Aufsetzer, der allerdings direkt auf Meyer kommt. Der Kobel-Vertreter packt sicher zu.
  • 10'
    :
    Gelbe Karte für Kevin Akpoguma (1899 Hoffenheim)
    Auf der linken Defensivseite senst Akpoguma Burkhardt um. Der Angreifer muss daraufhin behandelt werden.
  • 10'
    :
    Die Schwaben haben nun eine längere Ballstafette, eine Gelegenheit resultiert daraus aber nicht.
  • 9'
    :
    Ein Flitzer betritt das Spielfeld und sorgt für Jubel, aber auch Pfiffen auf den Rängen. Schiri Tobias Reichel unterbricht kurz.
  • 8'
    :
    Ein Schritt fehlt! Götze holt sich den Ball im Rückraum und schickt Borré schnell mit einem Steilpass durch die Mitte. Der Kolumbianer spielt nicht ganz mit und geht etwas zu spät in die Lücke.
  • 6'
    :
    Beide Mannschaften zeigen in den ersten Minuten, dass es möglichst geradlinig nach vorne gehen soll. Vor allem die Hertha überbrückt das Mittelfeld bisher immer schnell und sucht oftmals die flinken Außenbahn-Akteure Chidera Ejuke und Dodi Lukébakio.
  • 8'
    :
    De Ligts halbhoher Steilpass soll Davies finden, ist aber einige Meter zu weit gespielt. In den ersten Minuten findet der Rekordmeister wenig Lücken.
  • 9'
    :
    Gelbe Karte für Christoph Baumgartner (1899 Hoffenheim)
    Baumgartner hat im Luftduell den Arm leicht draußen. Gelb ist eine sehr harte Entscheidung.
  • 7'
    :
    Wolfsburg ist in der Anfangsphase erstmal auf Sicherheit bedacht. Die Wölfe schieben sich den Ball mit Kurzpässen durch die eigenen Reihen und wollen kein Risiko eingehen.
  • 7'
    :
    Die erste kleinere Drangphase der Bayern übersteht der VfB ohne ernstzunehmende Torchance der Münchner. Der Konter über Silas ist aber ausbaufähig, Upamecano läuft den Ball locker ab.
  • 4'
    :
    Die erste Chance der Partie geht an die Hausherren! Marvin Plattenhardt lässt Jeremie Frimpong auf dem linken Flügel aussteigen und bringt das Leder ins Zentrum. Am Fünfmeterraum wird Dodi Lukébakio in höchster Not von Piero Hincapié gestört.
  • 6'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 1:0 durch Willi Orban
    Dortmund legt los wie die Feuerwehr, aber Leipzig erzielt mit der ersten Chance das erste Tor zum 1:0. Ausgangslage ist eine Ecke von rechts, die Szoboszlai passgenau auf den Kopf von Orban serviert. Der Verteidiger der Sachsen muss nicht einmal abspringen, sondern auf Höhe des Elfmeterpunktes nach starkem Laufweg einfach nur den Kopf hinhalten. Rechts schlägt die Kugel im Kasten der Gäste ein. Keine Chance für Meyer, der den Ball sehr spät sieht.
  • 5'
    :
    Sehr nervöser Beginn der Roten Bullen. Erst lässt sich Werner von Schlotterbeck abkochen und dann verstolpert Raum die Kugel ins Seitenaus. Auf der anderen Seite setzt sich Meunier alleine gegen drei Gegenspieler durch und passt dann flach auf Bellingham. Orban kann entscheidend abfälschen, sodass kein Abschluss herauskommt.
  • 6'
    :
    Noch jünger als Mathys Tel war beim FCB-Debüt nur Paul Wanner. Da der bislang nur als Einwechselspieler diente, ist Tel der jüngste Startelf-Debütant der Münchner.
  • 7'
    :
    Eine flache Flanke von rechts erreicht nahe des Strafstoßpunktes Burkhardt. Dessen unkontrollierter Abschluss saust links daneben.
  • 5'
    :
    Die Ecke ist nicht ohne! Luca Pellegrini übernimmt den Standard und schlenzt seine Hereingabe weit auf den zweiten Pfosten. Koen Casteels boxt den Ball mit einer Faust aus der Gefahrenzone.
  • 3'
    :
    Die Eintracht ist direkt um die Spielkontrolle bemüht und geht schon früh auf die Abwehr der Wölfe drauf. Beim ersten Vorstoß der Hessen nimmt Kolo Muani den Ball im rechten Fünfer auf und holt mit einer Übersteiger die erste Ecke heraus.
  • 5'
    :
    Erneut der FSV: Hack macht eine Ecke von Aarón von links scharf, am zweiten Pfosten nickt schließlich Bell die Pille aus fünf Metern drüber.
  • 2'
    :
    Wilfried Kanga wagt nach einem langen Schlag erstmals einen Vorstoß in den gegnerischen Sechzehner. Im Zweikampf gegen Edmond Tapsoba hat der Franzose aber das Nachsehen.
  • 4'
    :
    Gelbe Karte für Borna Sosa (VfB Stuttgart)
    Früh belädt sich Borna Sosa mit der Hypothek der Gelben Karte und ist nun 86 Minuten lang vorbestraft. Gegen Mazraoui geht der Kroate an der linken Seitenlinie unnötig hart in den Zweikampf, räumt ihn mit einer Grätsche und recht offener Sohle ab.
  • 3'
    :
    In der Allianz-Arena geht es mit gemächlichem Tempo los. Die Hausherren haben zunächst den Ball, aber noch wenig Zug zum Tor.
  • 1'
    :
    Los geht’s im Olympiastadion – Schiedsrichter Benjamin Brand gibt die Begegnung frei!
  • 2'
    :
    Diallo verschätzt sich bei einem Rückpass und muss gegen den anstürmenden Wolf zur Ecke klären. Brandt sucht dann den freien Wolf am ersten Pfosten, der allerdings direkt in den Leipziger Defensivpulk verlängert. Keine Gefahr.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 2'
    :
    Die erste spannende Szene: Einen Freistoß aus dem linken Halbfeld verlängert Hack per Kopf vom Elfmeterpunkt nach links in den Strafraum. Fulgini bugsiert das Spielgerät aus spitzem Winkel aber deutlich drüber.
  • 1'
    :
    Los geht's in München! Beide Teams laufen in ihren Heimtrikots auf, Bayern spielt also komplett in Rot, der VfB trägt traditionell die weißen Trikots mit rotem Brustring.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt in der Red Bull Arena. Die Hausherren treten ganz in Rot an. Die Gäste aus Westfalen tragen schwarze Trikots über gelben Hosen. Los geht's.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Die Gäste tragen das bekannte grüne Jersey und stoßen im Frankfurter Stadtwald an. Die SGE nimmt die Verfolgungsjagd auf und spielt heute in Weiß.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Ab geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Wenn der Adler am Spielfeldrand sitzt und dazu "Im Herzen von Europa" erklingt, kann das nur eins bedeuten: Die Eintracht hat ein Heimspiel! Und zwar gegen den VfL aus Wolfsburg. Gleich geht's los!
  • :
    Schiedsrichter der Partie ist Christian Dingert, der die beiden Teams in diesen Momenten in die Allianz Arena führt. Gleich kann es mit dem Südgipfel losgehen!
  • :
    Bei den Gästen ist die Ausfallliste länger: Coulibaly und Nartey fehlen noch verletzt, Pfeiffer (Rot vor zwei Spielen) und Vagnoman (Gelb-Rot im letzten Duell) sitzen eine Sperre ab. Führich und Egloff werden zudem nicht beginnen, für sie geht es auf die Wechselbank. Nicht ganz positionsgetreu sind drei Spieler neu in die Startelf: Karazor wird im Mittelfeld auflaufen, Tiago Tomás und der Startelf-Debütant auf Stuttgarter Seiten, Serhou Guirassy, im Angriff.
  • :
    Ihn gilt es zu ersetzen, dazu gibt es fünf weitere Veränderungen – wie von Nagelsmann angekündigt wird nach dem erfolgreichen Champions-League-Auftakt mit dem 2:0-Auswärtssieg bei Inter Mailand also fleißig rotiert. Pavard, Hernandez, Sabitzer, Sané und Mané nehmen vorerst auf der Bank Platz. Mazraoui und Upamecano rotieren in die Abwehrkette hinein, Goretzka und Musiala ins Mittelfeld. Die Doppelspitze werden Gnabry und Neuzugang Mathys Tel bilden, der heute mit jungen 17 Jahren das Liga-Debüt für die Bayern feiert.
  • :
    Am gestrigen Freitag gab es eine Hiobsbotschaft für die Bayern: Kingsley Coman hat sich eine Muskelverletzung zugezogen. Zunächst wurde ein monatelanger Ausfall nicht ausgeschlossen, dann aber die Gewissheit, dass es nicht ganz so schlimm kommt: Mit einem Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel fällt der Franzose mindestens zwei Wochen aus.
  • :
    Auch SGE-Trainer Glasner rotiert in Anbetracht der Englischen Woche und bringt ebenfalls drei frische Spieler: Pellegrini, Knauff und Borré spielen von Anfang an für Lenz, Lindstrøm und Dina-Ebimbe.
  • :
    VfB-Coach Matarazzo hebte vor dem Duell als Qualitäten des Gegners neben der größeren Variabilität durch die Neuzugänge auch die Stärke der Bayern im Gegenpressing hervor. Daher müsse sein Team „in der Umschaltbewegung in beide Richtungen extrem aufmerksam sein.”
  • :
    Im Vergleich zur 2:4-Niederlage gegen den 1. FC Köln wechselt Kovač heute insgesamt drei Mal: Lacroix kehrt in die Innenverteidigung, dazu kommen auch Svanberg und Brekalo neu ins Wölfe-Team. Eine Pause erhalen hingegen Bornau und Guilavogui und der nicht nominierte Kruse.
  • :
    Es kommt zum nächsten Wiedersehen der beiden Trainer: Pellegrino Matarazzo hat 2018 und 2019 als Hoffenheimer Co-Trainer unter Julian Nagelsmann gearbeitet, die Beiden kommen gut miteinander klar. Der FCB-Coach auf der Pressekonferenz mit einem Augenzwinkern versehen: „Ich habe mir immer die Pläne von ihm schicken lassen, wie er gegen Bayern spielt. Die schickt er aber nicht mehr, deswegen muss ich jetzt selber draufkommen.“
  • :
    Einen davon belegen derweil die Nullfünfer. Mit einem Punkt mehr rangieren sie aktuell auf Position fünf – und das bei einem Torverhältnis von 5:5. Dass sie sich in diesen Tabellengefilden bewegen, hängt vor allem mit ihrer tollen Auswärtsbilanz zusammen. Sowohl zum Auftakt beim VfL Bochum (2:1) als auch beim FC Augsburg (2:1) und jüngst bei Borussia Mönchengladbach (1:0) siegten sie auf fremdem Platz. Ein gutes Omen für heute?
  • :
    Gerardo Seoane zeigte sich nach wie vor kämpferisch. "Es ist meine Aufgabe, den Fokus auf die Mannschaft zu legen und das persönliche Empfinden zur Seite zu schieben, Es ist eine Herausforderung, die ich annehme", sagte der Schweier und fügte hinzu: "Wir orientieren uns an den positiven Punkten. Die Mannschaft hat in Brügge kompakter und aggressiver verteidigt und in der zweiten Halbzeit auch besser nach vorne gespielt."
  • :
    Schwierig einzuschätzen sind die Stuttgarter also. Nagelsmann lobte im Vorfeld der Partie die effizientere Herangehensweise des Gegners: „Sie sterben nicht mehr in Schönheit wie letztes Jahr” und würden „nicht mehr auf Teufel komm raus hinten herauskombinieren."
  • :
    RB Leipzig und Borussia Dortmund standen sich bislang 13 Mal in einem Pflichtspiel gegenüber und mit sieben Siegen führen die Schwarzgelben den direkten Vergleich sehr deutlich an (zwei Remis, vier Niederlagen). Dabei haben die Westfalen in den letzten zwölf Aufeinandertreffen mit den Sachsen ausnahmslos immer getroffen. Auch die Roten Bullen schossen aber in zehn der 13 Partien gegen den BVB immer mindestens ein Tor.
  • :
    Trotz der Bayer-Misere warnte Sandro Schwarz im Vorfeld eindringlich vor dem Gegner. "Wir lassen uns nicht von den Ergebnissen blenden. Wir wissen, dass die Leverkusener eine sehr gute individuelle Qualität und hohe Schnelligkeit haben, gerade im vorderen Bereich", erklärte der Hertha-Coach und forderte von seiner Mannschaft: "Wir müssen den Gegner vor Aufgaben stellen, die sie daran erinnert, dass es auch gegen uns schwierig wird."
  • :
    Gegen die Stimmgewalt der SGE-Fans wollen sich heute indes die bislang eher zahmen Wölfe behaupten. Die Niedersachsen warten in der Bundesliga nach fünf Spieltagen immer noch auf ihren ersten Sieg und gehen heute mit Druck ins Duell der beiden Ex-Trainer Niko Kovač und Oliver Glasner. Kovač freue sich zwar auf die „schöne Reise“ nach Frankfurt, will mit dem VfL nun aber schnell in die Erfolgsspur: „Mit ein, zwei Siegen bist du urplötzlich wieder in einer ganz anderen Situation“, meint Kovač.
  • :
    Beinahe ungeschlagen ist auch der heutige Bayern-Gegner Stuttgart. Nur eine Niederlage musste der VfB bis dato hinnehmen – ein 0:1 im Heimspiel gegen den aktuellen Spitzenreiter SC Freiburg. Die Kehrseite der Medaille: Nach fünf Spielen stehen die Schwaben auch noch ohne Sieg da. Die Remis-Maschine aus Stuttgart hat gegen RB Leipzig (1:1) und beim torlosen Spiel in Köln sowie gegen die beiden Aufsteiger aus Schalke (1:1) und Bremen (2:2) jeweils Unentschieden gespielt. Vier Punkte aus den ersten fünf Spielen sorgen aktuell für Platz zwölf.
  • :
    Erstmals seit den Spielzeiten 2000/01 und 2010/11 könnte der BVB nun wieder die ersten drei Auswärtsspiele einer Saison im Ligabetrieb gewinnen. Dabei sieht Edin Terzić im Vergleich zum souveränen Heimsieg über Kopenhagen in der Königsklasse wenig Grund für Veränderungen. Allerdings muss der Übungsleiter der Schwarzgelben auf die Verletzung von Thorgan Hazard (Oberschenkelprobleme) reagieren, für den Marius Wolf übernimmt. Es ist der einzige Wechsel bei den Westfalen.
  • :
    Unterm Strich ist dennoch von einem soliden Saisonstart der Bayern zu sprechen. Nach wettbewerbsübergreifend acht Partien sind die Münchner noch ungeschlagen, die besagten zwei Unentschieden waren zwar enttäuschend, stehen aber auch sechs jeweils deutlichen Siegen gegenüber. Starke 27 Tore bei diesen sechs Erfolgen machen einen Schnitt von etwa 4,5 Treffern pro Duell - die beiden 1:1-Unentschieden ziehen diesen auf 3,6 herunter. Dennoch: In der Bundesliga sei der FCB nun „gefordert, weil wir nicht auf dem Tabellenplatz sind, wo wir hinwollen“, so Nagelsmann.
  • :
    Borussia Dortmund startete mit vier Siegen aus den ersten fünf Ligaspielen gut in die neue Spielzeit. Auch im DFB-Pokal (3:0 gegen 1860 München) und in der Champions League (3:0 gegen Kopenhagen) glückte der Auftakt. In insgesamt fünf der bisherigen sieben Pflichtspiele behielten die Schwarzgelben überdies eine weiße Weste und blieben ohne Gegentor.
  • :
    Es war ein kleiner Dämpfer, den die Kraichgauer zuletzt einstecken mussten. Nach drei Siegen in Serie und einem klaren Aufwärtstrend ließ die Leistung bei Borussia Dortmund zu wünschen übrig (0:1). Mit nunmehr drei Erfolgen und zwei Pleiten aus fünf Partien finden sie sich auf einem soliden siebten Rang wieder. Heute sollen allerdings die oberen Plätze wieder ins Visier genommen werden.
  • :
    Vier der fünf Bundesliga-Partien verloren, das peinliche Pokal-Aus in Elversberg und am Mittwoch der verpatzte Champions League-Auftakt gegen Brügge (0:1) – Leverkusen weist zum Start der Saison eine Bilanz des Schreckens auf. Nie zuvor stand die Werkself zu diesem Zeitpunkt wettbewerbsübergreifend schlechter dar. Geht der Auftritt in Berlin ebenfalls in die Hose, dürfte es für Bayer-Trainer Gerardo Seoane allmählich eng werden.
  • :
    Zwei 1:1-Unentschieden in den letzten beiden Ligaspielen haben beim FCB für den Verlust des Platzes an der Sonne gesorgt - das erste davon gegen Angstgegner Gladbach, das zweite beim stark gestarteten 1. FC Union Berlin. Angesichts von 35:5 Torschüssen gegen die Fohlen und 21:10 gegen die Eisernen waren die Endergebnisse zwar nicht ganz leistungsgerecht. Spielt am Ende aber keine Rolle – es sind vier Punkte, die den Bayern fehlen.
  • :
    Marco Rose hält im Kern an dem Personal fest, das unter der Woche besagte 1:4-Heimniederlage gegen Donezk verschuldete. Lediglich zwei Wechsel führt der neue Trainer im Vergleich zur letzten Tedesco-Elf durch: Emil Forsberg und David Raum rücken für André Silva und Marcel Halstenberg (beide Bank) in die Startformation.
  • :
    Gutes Spiel, gute Stimmung und trotzdem 0:3. So verlief das Debüt der Eintracht in der Champions League gegen Sporting Lissabon. Nach der unglücklichen Premiere in der Königsklase sind die Hessen nun direkt wieder in der Bundesliga gefordert und absolvieren gegen den VfL Wolfsburg bereits das dritte Heimspiel in nur acht Tagen. Laut Trainer Oliver Glasner kommt es in dieser intensiven Saisonphase umso mehr auf die Fans an: "Es sind wieder 50.000 im Stadion. Großes Kompliment an die Fans“, sagte Glasner. „Genau das brauchen wir.“
  • :
    Die Sachsen sind mit nur fünf von 15 möglichen Punkten denkbar schlecht in die Saison gestartet. Am vergangenen Wochenende gab der amtierende Pokalsieger bei der 0:4-Pleite in Frankfurt sogar zum erst dritten Mal überhaupt seit der Zugehörigkeit zur Bundesliga nicht einen einzigen Torschuss ab. Entsprechend groß ist das Steigerungspotenzial der Roten Bullen, die letzte Saison beide Ligaspiele gegen Borussia Dortmund gewinnen konnten.
  • :
    Der Mannschaft von Sandro Schwarz ist am vergangenen Wochenende ein kleiner Befreiungsschlag gelungen. Beim Gastspiel in Augsburg feierten die Hauptstädter einen 2:0-Erfolg und damit den ersten Pflichtspielsieg der laufenden Saison. Als emotionales Highlight besorgte der eingewechselte und gerade von seiner Hodenkrebserkrankung genesene Marco Richter in der Nachspielzeit mit seinem Treffer die Entscheidung.
  • :
    Nach zwei Punkteteilungen in Folge steht der FC Bayern gegen die Schwaben unter Druck. Die Tabellenführung hat der Rekordmeister am letzten Spieltag an den SC Freiburg abgeben müssen, auch der BVB ist vorbeigezogen. Während die Dortmunder Borussia parallel im brisanten Duell mit Ex-Coach Marco Rose bei RB Leipzig gefordert ist, sind die Freiburger erst morgen an der Reihe und empfangen Gladbach.
  • :
    Die Sachsen trennten sich nach einer 1:4-Heimpleite in der Champions League unter der Woche von Domenico Tedesco. Mit Marco Rose übernimmt nun jener Trainer das Amt bei den Roten Bullen, der am Ende der Vorsaison beim heutigen Gast aus Dortmund vor die Tür gesetzt wurde. Der 45-Jährige, der morgen seinen Geburtstag feiert, trifft damit ausgerechnet beim Pflichtspieldebüt für seinen neuen Arbeitgeber auf seinen Ex-Verein.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 6. Spieltag der Bundesliga am Samstagnachmittag! Hertha BSC möchte gegen den Krisenklub Bayer Leverkusen kein Aufbaugegner sein und peilt der zweiten Sieg in Folge an. Anstoß im Olympiastadion ist um 15:30 Uhr.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum sechsten Spieltag in der Bundesliga! In Sinsheim kommt es heute zum Aufeinandertreffen der TSG 1899 Hoffenheim und dem 1. FSV Mainz 05. Anstoß ist um 15:30 Uhr.
  • :
    Servus und ein herzliches Willkommen zum sechsten Bundesliga-Spieltag! Der VfB Stuttgart möchte als dritte Mannschaft in Serie Punkte gegen die Bayern mitnehmen, in der Allianz-Arena beginnt diese Mission zur klassischen Anstoßzeit um 15:30 Uhr!
  • :
    Guten Tag und herzlich willkommen aus der Red Bull Arena in Leipzig. Hier empfängt RB Leipzig heute im Rahmen des sechsten Spieltags der Bundesliga Borussia Dortmund. Anpfiff ist um 15:30 Uhr.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Bundesliga-Spiel zwischen Eintracht Frankfurt und dem VfL Wolfsburg! Schießt sich die Eintracht gegen die Wölfe den Champions-League-Frust von der Seele?

Video

Meistgelesen

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.