Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:30Eintracht FrankfurtSGEEintracht Frankfurt1:1Bor. MönchengladbachBMGBor. Mönchengladbach
17:30Bayern MünchenFCBBayern München2:2VfB StuttgartVFBVfB Stuttgart
19:30RB LeipzigRBLRB Leipzig4:0FC AugsburgFCAFC Augsburg

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Leipzig schlägt Augsburg mit 4:0 und erobert damit den vierten Tabellenplatz zurück. Bereits ein Remis reicht den Sachsen nächste Woche, um die Qualifikation für die Champions League in trockene Tücher zu bringen. Dabei begannen die Sachsen zunächst sehr schläfrig, was die bayrischen Schwaben um ein Haar bestraft hätten. Ganze fünf Abschlüsse brachte der FCA in den ersten zwölf Minuten zustande. Dann aber stellten die Fuggerstädter, die kurz vor Anpfiff durch den ausgebliebenen Stuttgarter Sieg bei den Bayern gerettet waren, das Fußballspielen zunehmend ein. Als kurz vor der Pause André Silva aus der Distanz traf, war die Messe gelesen. Spielfreudige Leipziger erhöhten im zweiten Durchgang noch, woraufhin die Augsburger komplett dicht machten.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Die letzte Minute ist angebrochen. Auch mit Blick darauf, dass Augsburg schon seit langer Zeit das Spielen eingestellt hat und nur noch verteidigt, ist nicht mehr mit allzu viel Nachspielzeit zu rechnen. Vielleicht hat der Unparteiische auch ein Einsehen und pfeift zeitig ab.
  • 87'
    :
    Schöne Geste: Der im Vorfeld der Partie verabschiedete Ersatzkeeper Tschauner darf nun noch für ein paar Minuten aufs Feld und bekommt sogar die Kapitänsbinde von Gulácsi. Es ist sein erster Bundesliga-Einsatz für Leipzig.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Philipp Tschauner
  • 87'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Péter Gulácsi
  • 85'
    :
    Olmo bringt eine Ecke von rechts scharf ins Zentrum, wo Oxford allerdings das Kopfballduell gewinnt und klären kann. Szoboszlai macht den zweiten Ball zwar noch fest, jagt das Leder dann jedoch auf die Tribüne.
  • 82'
    :
    Unverändertes Bild in der Red Bull Arena: Der FCA steht extrem tief und sehnt den Abpfiff herbei, während die Sachsen am Drücker sind und noch Lust auf weitere Treffer haben. Im Moment ergeben sich gegen wieder etwas stabilere Fuggerstädter jedoch keine weiteren Abschlüsse.
  • 79'
    :
    Markus Weinzierl schöpft sein Wechselkontingent voll aus und bringt Zeqiri und Gumny in die Partie. Gut zehn Minuten bleiben noch.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Robert Gumny
  • 79'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Mads Pedersen
  • 79'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Andi Zeqiri
  • 79'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Daniel Caligiuri
  • 78'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Dani Olmo
  • 78'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Christopher Nkunku
  • 77'
    :
    Gelbe Karte für Lasse Günther (FC Augsburg)
    Jetzt kommt Günther gegen den omnipräsenten Mukiele zu spät und legt seinen Gegenspieler von hinten. Damit handelt der Jungspund sich die Gelbe Karte ein.
  • 75'
    :
    Leipzig drückt auf das fünfte Tor. Jetzt ist es Halstenberg, der aus 14 Metern mit rechts abschließen kann und die Kugel nur um eine Haaresbreite am linken unteren Eck vorbei schießt. Abstoß Augsburg.
  • 74'
    :
    Wieder RBL: Nach Flanke von rechts stolpert Gouweleeuw das Leder in der Rückwärtsbewegung um ein Haar ins eigene Netz. Gikiewicz ist auf dem völlig falschen Fuß und kann zur Salzsäule erstarrt nur mitanschauen wie der Ball sich gefährlich senkt, den Knick aber denkbar knapp noch verfehlt. Die anschließende Ecke ist dann zu schwach.
  • 73'
    :
    Dominik Szoboszlai bringt den fälligen Freistoß scharf auf den zweiten Pfosten, wo Willi Orban überlegt per Kopf auf Nordi Mukiele quer legt. Der wird auf Höhe des Elfmeterpunktes hart attackiert und kann den Ball nicht verwerten.
  • 72'
    :
    Gelbe Karte für Jeffrey Gouweleeuw (FC Augsburg)
    Gouweleeuw kommt gegen Nkunku zu spät und tritt seinem Gegenspieler auf die Ferse. Das bringt ihm die Gelbe Karte ein.
  • 71'
    :
    20 Minuten sind noch zu spielen. Am Dreier der Roten Bullen dürfte sich allerdings nichts mehr ändern. Tedesco wechselt deswegen jetzt dreifach.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Dominik Szoboszlai
  • 71'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Emil Forsberg
  • 71'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Yussuf Poulsen
  • 71'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: André Silva
  • 71'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Tyler Adams
  • 71'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Konrad Laimer
  • 69'
    :
    Der Ball zappelt zwar erneut im Netz der bayrischen Schwaben, aber dieses Mal zählt der Treffer nicht, weil die Kugel zuvor vollumfänglich im Aus ist, ehe der Querpass auf Silva kommt, der das Leder aus kurzer Distanz nur noch über die Linie drücken muss. Korrekte Entscheidung.
  • 67'
    :
    Die Sachsen drücken erbarmungslos weiter und scheinen sich den Frust der letzten beiden Wochen von der Seele schießen zu wollen. Alles gelingt den Leipzigern aber nicht. Beim Vorstoß über links rennt Henrichs sich fest und löst die vielversprechende Situation mit einem Offensivfoul.
  • 64'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 4:0 durch Emil Forsberg
    Forsberg schnappt sich den Ball und verwandelt den fälligen Strafstoß in gewohnt sicherer Manier. Der Schwede entscheidet sich früh für die linke untere Ecke, in der er das Leder sehr platziert versenkt. Gikiewicz entscheidet sich derweil für die falsche Seite.
  • 63'
    :
    Elfmeter für Leipzig! Und die herausgeholte Ecke bringt sehr wohl etwas ein, denn der VAR meldet sich und weist den Unparteiischen auf ein Foulspiel an Mukiele hin. Es gibt Strafstoß für die Sachsen.
  • 61'
    :
    RBL entwickelt jetzt eine regelrechte Spielfreude, während Augsburg völlig in der Passivität versinkt. Halstenberg hat auf dem linken Flügel extrem viel Platz und kann ungestört auf Silva flanken, dessen Abschluss am ersten Pfosten allerdings zur Ecke geblockt wird. Der ruhende Ball bringt dann nichts weiter ein.
  • 58'
    :
    Weinzierl reagiert auf das dritte Gegentor mit einem Doppelwechsel und bringt Hahn und Pepi ins Spiel.
  • 58'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Ricardo Pepi
  • 58'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Florian Niederlechner
  • 57'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: André Hahn
  • 57'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Michael Gregoritsch
  • 57'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 3:0 durch Christopher Nkunku
    RB Leipzig erhöht auf 3:0. Die Sachsen locken den FCA heraus und hebeln dann die komplette Defensive mit einer einfachen Umschaltsituation aus. Mukiele startet aus der eigenen Hälfte heraus, erläuft sich einen hohen Ball in die Tiefe und legt dann im rechten Moment auf Nkunku quer, der nur noch Gikiewicz vor sich hat. Beim Herauslaufen rutscht der Augsburger Keeper dann noch aus, sodass Nkunku nur noch im leeren Tor einschieben muss.
  • 54'
    :
    Günther schickt Pedersen links zur Grundlinie vor, der von dort aus flach nach innen flanken kann. Die Hereingabe kommt aber viel zu nah ans Tor. Gulácsi kann die Flanke in Empfang nehmen und sicher unter sich begraben.
  • 51'
    :
    Der FC Augsburg, der kurz vor Anpfiff der Partie durch den ausgebliebenen Sieg der Stuttgarter in München sicher in der Bundesliga bleibt, macht keine großen Anstalten, sich noch einmal gegen die drohende Niederlage zu stemmen. Die Fuggerstädter stehen weiterhin tief.
  • 48'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 2:0 durch Christopher Nkunku
    Mit dem ersten Vorstoß des zweiten Durchgangs erhöht RBL auf 2:0. Forsberg lässt für Mukiele prallen, der auf dem rechten Flügel richtig viel Platz hat. Überdies hat er auch das Auge für Nkunku, der am Elfmeterpunkt lauert. Der Querpass kommt und der Goalgetter muss die Direktabnahme nur noch im leeren Tor versenken. Eine leichte Übung für den Angreifer.
  • 47'
    :
    Lasse Günther tankt sich auf dem linken Flügel nach vorne. Seine flache Hereingabe ins Zentrum wird allerdings genau auf Péter Gulácsi abgefälscht, der sicher zupackt.
  • 46'
    :
    Die Mannschaften sind zurück auf dem Feld. Bei den Gästen bleibt Gruezo in der Kabine, für den Maier übernimmt. Die Sachsen machen unverändert weiter. Der Ball rollt wieder.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Arne Maier
  • 46'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Carlos Gruezo
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pausenpfiff in der Red Bull Arena: Die Leipziger führen gegen Augsburg mit 1:0. Dabei erwischten zunächst die Fuggerstädter den deutlich besseren Start und kamen alleine in den ersten anderthalb Minuten zu gleich zwei gefährlichen Abschlüssen. Nach einer Viertelstunde erwachten die Roten Bullen dann so langsam aber sicher aus dem Tiefschlaf und nahmen von Minute zu Minute aktiver am Spiel teil, ohne zu richtig gefährlichen Angriffen zu kommen. Zumeist fehlte im Augsburger Drittel die Präzision beim finalen Pass. Zum Führungstreffer kamen zuletzt deutlich aktivere Sachsen aber dennoch, als André Silva einen missratenen Klärversuch von Felix Uduokhai kompromisslos aus der Distanz in die Maschen jagte. Insgesamt war es bislang allerdings ein müdes und chancenarmes Spiel mit viel Steigerungspotenzial.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Die Nachspielzeit ist zwar schon abgelaufen, aber Kampl legt kurz vor dem eigenen Sechzehner noch Niederlechner von hinten. Den nicht weiter nennenswerten Freistoß lässt der Unparteiische noch laufen und bittet dann zum Pausentee.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 43'
    :
    Mit dem Tor im Rücken läuft die Kugel jetzt etwas besser bei den insgesamt nicht wirklich wachen Leipzigern. Eine Antwort vom FCA lässt derweil noch auf sich warten. Die Fuggerstädter konzentrieren sich weiterhin auf die Defensive und schauen sich erst einmal an, wie die Sachsen weiterspielen.
  • 40'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 1:0 durch André Silva
    Aus dem buchstäblichen Nichts gehen die Hausherren jetzt mit 1:0 in Führung. Laimer öffnet die Partie mit einem etwas zu weiten Pass in die Tiefe, den Uduokhai fahrig in die Füße von Silva klärt. Der legt sich die Kugel aus 18 Metern noch einmal zurecht und zieht dann wuchtig mit rechts ab. Der stramme Abschluss kommt scharf aufs rechte Eck. Gikiewicz streckt sich, kann den Einschlag aber nicht mehr verhindern.
  • 39'
    :
    Die Roten Bullen schaffen es zwar, das Spiel zunehmend in Richtung Augsburger Hälfte zu verlagern. Wirklich Gefahr entsteht im Strafraum der Gäste allerdings nicht.
  • 36'
    :
    Gelbe Karte für Emil Forsberg (RB Leipzig)
    Forsberg jagt Pedersen mit einer starken Grätsche den Ball ab, trifft dabei aber auch seinen Gegenspieler. Die Gelbe Karte riecht ein Stück weit nach Fehlentscheidung.
  • 34'
    :
    Der RBL-Goalgetter ist wieder in komplettem Arbeitsdress zurück auf dem Platz, kann aber ein Zuspiel vom rechten Flügel nicht festmachen. Die FCA-Defensive steht weiterhin sehr eng am Mann und verdichtet überdies das Zentrum.
  • 32'
    :
    Gouweleeuw räumt Nkunku ab und tritt dem Leipziger gegen die Ferne, woraufhin dessen Socke reißt. Der Zeugwart findet auf die Schnelle keinen Ersatz und sprintet in die Kabine. Nkunku muss derweil kurz runter.
  • 29'
    :
    Wirklich viel passiert in diesem Sonntagabendspiel wahrlich nicht. Beide Defensivreihen ersticken gegnerische Angriffe zumeist im Keim. Kommt dann mal jemand durch, ist der letzte Ball zu unpräzise.
  • 26'
    :
    Bei einem Freistoß aus 28 Metern stehen Mukiele, Forsberg und Kampl bereit. Letztlich ist es Mukiele, dessen Schuss von Gregoritsch geblockt wird. Die offensive Fahrigkeit, die die Sachsen in ihren letzten Partien schon an den Tag legten, ist auch heute wieder erkennbar.
  • 24'
    :
    Kampl hat das Auge für den über links startenden Henrichs und bedient seinen Mitspieler mit einem öffnenden Pass in die Tiefe. Dem anschließenden Zuspiel in die Box fehlt dann allerdings wieder die Präzision. Henrichs spielt direkt auf Oxford, der resolut klärt und den Ball aus der Gefahrenzone schlägt.
  • 90'
    :
    Einen Eintrag gibt es doch noch, denn Thomas Müller gibt die Schale auf dem Zaun an die Vorsänger, die sie unter Jubel der Kurve selbst in die Höhe rücken dürfen. Auch Niklas Süle wird bei seinem letzten Heimspiel vor dem Dortmund-Wechsel auf den Zaun gebeten, wo er sich mit einem schnellen "mia san mia" verabschiedet.
  • 21'
    :
    Nach mutigem Beginn ist offensiv jetzt nicht mehr allzu viel von den bayrischen Schwaben zu sehen. Der FCA bleibt zwar giftig im Pressing und spielt weiterhin mit. Die Leipziger entwickeln aber ihrerseits deutlich mehr Biss bei der Wiedereroberung verlorener Bälle und halten ihre Gäste damit sehr effektiv vom eigenen Drittel fern.
  • 90'
    :
    Zum zehnten Mal in Serie bekommt der FCB die Schale. Nach und nach bekommt jeder Spieler die Trophäe und in den Momenten gibt es dann auch viele lächelnde Gesichter. Ganz ausgelassen ist die Stimmung aber noch nicht. Es wird in der Zukunft wohl eine der Kernaufgaben der Liga, die Spitze wieder spannender zu gestalten. Ob das über die Geldverteilung oder andere Wege geschehen kann, wird die Zukunft zeigen müssen. Das steht zumindest in diesen Momenten aber nicht im Mittelpunkt, jetzt ist erstmal Feier-Zeit in München. Und während die Spieler zu den Fans gehen, verabschiede ich mich mit besten Wünschen.
  • 18'
    :
    Nach Nkunku-Steckpass leitet Silva per Kopf auf Mukiele weiter, der begleitet von Oxford im Sechzehner zu Fall kommt. Zu plump für den Schiedsrichter, der trotz leichtem Kontakt sofort auf Weiterspielen entscheidet.
  • 15'
    :
    Reece Oxford will ohne Bedrängnis klären und schießt sich fahrig das Standbein an, was den Sachsen eine Ecke schenkt. Nach kurz ausgeführtem Ball kommt dann aber der nächste fahrige Pass, den Kevin Kampl sich mühsam ersprinten muss, um vor dem lauernden Carlos Gruezo den Rückpass zu Keeper Péter Gulácsi zu bringen.
  • 12'
    :
    Kurzzeitig holen die Roten Bullen sich über eine längere Ballbesitzphase etwas mehr Sicherheit, aber prompt rollt nach leichtfertigem Ballverlust der nächste Augsburger Angriff aus. Die Fuggerstädter kombinieren sich schnell nach vorne und fackeln beim Abschluss nicht lange. Der Linksschuss von Gruezo aus 18 Metern geht dann allerdings deutlich links am Kasten von Gulácsi vorbei. Abstoß RB Leipzig.
  • 9'
    :
    Die nervös gestarteten Leipziger fangen sich allmählich. Der FCA bleibt dennoch weiter am Drücker und strahlt bei eigenem Ballbesitz deutlich mehr Sicherheit aus.
  • 90'
    :
    Die Spieler und das Trainerteam bekommen von Donata Hopfen, der neuen Vorsitzenden der DFL-Geschäftsführung, Medaillen überreicht. Als letztes ist Neuer dran, der gleich die Schale in die Höhe stemmen darf.
  • 6'
    :
    Mit dem ersten nennenswerten Vorstoß kommt RBL nun zur richtig dicken Gelegenheit. Mukiele ist abseitsverdächtig über rechts durch und bedient dann Silva mustergültig in den Lauf, der die Kugel aber nicht etwa mit links aus sechs Metern über die Linie drückt, sondern das Zuspiel umständlich mit dem rechten Außenrist zu verwerten versucht. Der missglückte Abschluss landet in den sicheren Händen von Gikiewicz.
  • 5'
    :
    Die bayrischen Schwaben machen das bislang richtig gut. RB Leipzig wirkt völlig überrascht vom mutigen Start der Fuggerstädter. Die Sachsen kommen kaum über die Mittellinie hinaus.
  • 90'
    :
    Auf dem Platz wird ein Podest zur Überreichung der Meisterschale aufgebaut. Es wird spannend, wie die Stimmung nach zwei sieglosen Spielen und der dummen Roten Karte kurz vor Schluss sein wird.
  • 2'
    :
    Was ist denn hier los? Der FCA legt los wie die Feuerwehr und kommt direkt zur nächsten Chance. Klostermann rutscht weg und über Gregoritsch und Pedersen landet die Kugel bei Caligiuri, der rechts an der Grundlinie allerdings einen extrem spitzen Winkel finden muss. Der Abschluss ist technisch stark, geht allerdings nur ans Außennetz.
  • 1'
    :
    Nach gerade einmal zehn Sekunden kommt der FCA zum ersten Abschluss. Gregoritsch behauptet einen hohen Ball per Kopf und die Kugel landet bei Pedersen, der einfach mal aus 17 Metern abzieht. Der Abschluss rauscht gefährlich aufs linke obere Eck, aber Gulácsi klärt per Flugeinlage zur Ecke.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Mit 2:2 trennen sich die Bayern und der VfB aus Stuttgart. Die Schwaben können auf fremdem Platz den Rückstand beim Rekordmeister durch einen Kopfball von Kalajdžić ausgleichen. In der Folge ist das Spiel überraschend ausgeglichen, weil die Räume für den FCB geschickt eng gemacht werden. Dennoch muss sich die Hintermannschaft der Stuttgarter mehrmals auf Müller verlassen, der vor allem in den letzten Minuten gefordert war. Auf der anderen Seite waren die Konter nicht immer sauber genug ausgespielt und so ist das Remis das gerechte Ergebnis. Der VfB wird damit wohl kaum noch vom 16 Platz zu verdrängen sein, selbst muss man aber drei Punkte auf die Hertha aufholen, um noch 15. zu werden.
  • 1'
    :
    Anpfiff in Leipzig. Die Roten Bullen spielen in ihren weißen Trikots über roten Hosen. Die Gäste aus Augsburg sind ganz in Schwarz gekleidet. Los geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Rote Karte für Kingsley Coman (Bayern München)
    Was für ein Blackout! Abseits des Balles schlägt Coman gegen Mavropanos aus, weil der zuvor etwas körperbetont in den Zweikampf gegangen war. Der Schlag mit der Handinnenseite trifft den Gegenspieler im Gesicht. In München nennt man das wohl Watschn, eine dämliche Aktion.
  • 90'
    :
    Anton erläuft gegen Choupo-Moting gerade noch den Ball nach einem hohen Steckpass hinter die Kette. Das war wichtig!
  • 90'
    :
    Jetzt schraubt Karazor doch deutlich an der Uhr, der Punkt wäre für die Schwaben wohl doch Gewinn genug.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Alphonso Davies (Bayern München)
    In diesen Zweikämpfen gewinnen dann immer wieder die Gäste den Ball. Oft folgt dann aber ein Foul, sodass sich kaum noch Kontergelegenheiten ergeben.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 89'
    :
    Erstmal verschiebt sich das Spiel in die Angriffshälfte der Bayern. Da ist es dann aber in den leidenschaftlichen Zweikämpfen in engen Räumen schwer.
  • 87'
    :
    Karazor humpelt nach einem unabsichtlichen Foul von Mar Rocca. Der Schmerz scheint sich aber rauszulaufen. Zeitspiel ist das nicht auch der VfB will mehr.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Marcel Sabitzer
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Serge Gnabry
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Eric Maxim Choupo-Moting
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Thomas Müller
  • 84'
    :
    Auf beiden Seiten gibt es regelmäßig Aktionen, das Spiel kann noch auf beide Seiten kippen.
  • 82'
    :
    Lewandowski hat am linken Fünfereck die nächste Chance, doch der Rechtsschuss ist zu schlecht platziert. Erneut ist Müller der Sieger im direkten Duell.
  • 80'
    :
    Thommy fügt sich gleich mit einer Grätsche gegen Davies ein, bei der er sogar den Einwurf gewinnt. Jede dieser Aktionen wird von allen Gästen bejubelt.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Erik Thommy
  • 79'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Saša Kalajdžić
  • 79'
    :
    Kalajdžić muss das Feld nach seiner zweiten Behandlung verlassen.
  • 77'
    :
    Müller und die Latte retten den VfB! Einmal hat Lewandowski am langen Pfosten nach einer Flanke links im Strafraum etwas Platz. Er verarbeitet die Kugel gut und schließt aus vier Metern mit rechts ab. Der Stuttgarter Keeper kann im Block aber nach oben an die Oberkante der Latte abfälschen.
  • 75'
    :
    Kalajdžić ist als Übergangsspieler heute perfekt. Ein weiteres Mal legt er ein Zuspiel von hinten perfekt hinter die Kette nach links in den Lauf von Förster. Er ist aber etwas zu langsam und muss daher aus halblinken 19 Metern etwas zu früh abschließen. Der Linksschuss fliegt dann rechts vorbei.
  • 74'
    :
    Gelbe Karte für Tanguy Coulibaly (VfB Stuttgart)
  • 74'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Philipp Förster
  • 74'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Tiago Tomás
  • 73'
    :
    Der FCB bringt zwei neue Zentrale und löst damit die Rechtsvereidigung etwas auf.
  • :
    Insgesamt 15 Aufeinandertreffen hat es zwischen beiden Teams bislang gegeben und mit acht Siegen führt RB Leipzig den direkten Vergleich an (vier Remis, drei Niederlagen). Alle drei Niederlagen mussten die Roten Bullen übrigens in den ersten fünf Duellen mit dem FC Augsburg hinnehmen. Aktuell sind die Sachsen damit seit zehn Begegnungen mit den Fuggerstädtern ungeschlagen. Das Hinspiel endete mit einem 1:1-Unentschieden.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Corentin Tolisso
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Leon Goretzka
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Marc Roca
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Benjamin Pavard
  • 71'
    :
    Durch die tiefe Positionierung der drei Innenverteidiger hat es Lewandowski richtig schwer. Ihm steht immer mindestens ein Gegner auf den Füßen.
  • 68'
    :
    Endo zieht halbrechts aus 19 Metern flach ab. Der Rechtsschuss geht aber einen guten Meter links am Kasten vorbei. Trotzdem ist der Abstiegskandidat für seinen Mut zu loben.
  • 65'
    :
    Von links gibt Sosa hoch in den Strafraum, doch am Ende der Aktion kann Tiago Tomás den hohen Ball im Strafraum nicht verarbeiten.
  • :
    Zuletzt geriet der FCA auch im eigenen Stadion unter die Räder, als es letzte Woche eine 1:4-Pleite gegen den 1. FC Köln gab. Trainer Markus Weinzierl vollzieht daraufhin ebenfalls vier Wechsel: Robert Gumny, André Hahn (beide Bank), Iago (Knieprellung) und Ruben Vargas (im Abschlusstraining umgeknickt) bleiben heute draußen. Neu ins Team kommen dafür Mads Pedersen, Florian Niederlechner, Felix Uduokhai sowie Lasse Günther, für den es das Startelf-Debüt in der Bundesliga ist.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Tanguy Coulibaly
  • 63'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Chris Führich
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Niklas Süle
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Tanguy Nianzou Kouassi
  • 62'
    :
    Wenn die Bayern den Ball länger halten, zieht sich die Abwehrkette der Gäste bis in den eigenen Strafraum zurück. Dadurch soll es in den entscheidenden Räumen eng werden, es erlaubt aber auch vielen Roten vorzurücken.
  • 60'
    :
    Immer wieder kann Kimmich Steckpässe links in den Strafraum spielen. Die Abstände zwischen Führich und Mavropanos stimmen dort selten.
  • :
    Der FC Augsburg hat drei der letzten vier Ligaspiele verloren und kommt mit einer schwachen Auswärtsbilanz in die Red Bull Arena. Nicht nur holten die Fuggerstädter aus ihren fünf Gastspielen in der Bundesliga bei den Roten Bullen nur einen von 15 möglichen Punkten, sondern auch in den letzten Monaten war in der Ferne für den FCA nur wenig zu holen. Im Kalenderjahr 2022 verloren die bayrischen Schwaben fünf ihrer acht Auswärtsspiele in der Bundesliga.
  • 57'
    :
    Angetrieben vom lauten Gästeblock ist der VfB wieder voll drin!
  • 54'
    :
    Und plötzlich ist Kalajdžić nach einem Steckpass von links frei vor Neuer! Er hat beinahe zu viel Zeit zum Überlegen und entscheidet sich gegen der herausrückenden Neuer für das rechte Eck. Das ist wohl die falsche Entscheidung, den flachen Abschluss mit rechts aus zentralen 15 Metern hält der Nationalkeeper, indem er den Ball unter sich begräbt.
  • :
    Am Donnerstagabend verloren die Roten Bullen mit 1:3 bei den Glasgow Rangers und verspielten damit den knappen 1:0-Hinspielsieg. Domenico Tedesco rotiert heute infolgedessen auf vier Positionen: Emil Forsberg, André Silva, Marcel Halstenberg und Nordi Mukiele erhalten den Vorzug vor Angeliño, Dani Olmo, Yussuf Poulsen (alle drei Bank) und Joško Gvardiol (Reizung im rechten Knie).
  • 52'
    :
    Tooor für VfB Stuttgart, 2:2 durch Saša Kalajdžić
    Die Kombination aus Sosa und Kalajdžić sorgt für den Ausgleich! Aus zwanzig Metern zieht Sosa aus 20 Metern auf den zweiten Pfosten, wo sich der Österreicher geschickt hinter Nianzou Kouassi geschlichen hat. Aus sechs Metern lehnt er sich über den Verteidiger und setzt die Flanke ins rechte Eck.
  • 51'
    :
    Den fälligen Freistoß zieht Kimmich von links in die Mitte, über Davies kommt Müller im Fallen links aus drei Metern dran. Irgendwie drückt er den Ball gegen den linken Pfosten. Von dort prallt der Ball zurück, doch im Liegen setzt Müller auch den Nachschuss nicht über die Linie, sondern in einem verrückten Winkel rechts neben den Kasten.
  • 50'
    :
    Gelbe Karte für Chris Führich (VfB Stuttgart)
  • 49'
    :
    Müller fällt im Strafraum und wurde wohl auch berührt, doch das leichte Antippen des Fußes, das sogar für den Stolperer gesorgt haben könnte, wird zu Recht nicht mit einem Elfmeterpfiff sanktioniert.
  • :
    Nachdem die Roten Bullen zwischen Anfang Februar und Ende April in 15 aufeinanderfolgenden Pflichtspielen ungeschlagen blieben, gab es zuletzt mehrere Rückschläge. Erstmals unter Domenico Tedesco verloren die Sachsen zwei Ligaspiele in Folge, ehe es unter der Woche zum Aus im Europa-League-Semifinale kam. Drei der letzten vier Pflichtspiele haben die Sachsen damit verloren, die allerdings heute Abend von der gestrigen Niederlage der Freiburger profitieren könnten. Bereits ein Punkt gegen den FCA reicht, um Platz vier zurückzuerobern.
  • 48'
    :
    Anton ist mutig und schießt nach einem Vorstoß von halbrechts aus etwa 20 Metern. Der harte Spannschuss mit rechts geht ins linke Eck, kann von Neuer aber ohne Probleme sogar festgehalten werden.
  • 46'
    :
    Nach 30 Sekunden findet Sosa mit einer Halbfeld-Flanke von links den Kopf von Kalajdžić. Noch leicht abgefälscht streicht das Spielgerät aus zehn Metern einen guten Meter links vorbei.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Orel Mangala
  • 46'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Omar Marmoush
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit 1:2 geht es in die Kabinen! Der FC Bayern dreht einen Rückstand kurz vor der Pause und belohnt sich für zahlreiche Angriffe. Gerade in der ersten halben Stunde sah das Spiel für den VfB noch viel besser aus, denn mehrfach konnte man hinter die hohe Abwehrreihe kommen. So entstand auch die Führung, die sogar noch erhöht hätte werden können. Weil das ausblieb, reichen zwei der zahlreichen Abschlüsse für die Münchner Halbzeitführung. Die Gäste brauchen wieder mehr Entlastung, es ist aber spannend, wie viele Räume sie jetzt noch bekommen.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 44'
    :
    Tooor für Bayern München, 2:1 durch Thomas Müller
    Doch noch der Treffer vor dem Pausenpfiff! Mit links steckt der aufgerückte Upamecano aus rechten 22 Metern an die Sechzehnerkante. Ito macht Müller die Innenbahn auf, die der Nationalspieler mit einer perfekten Drehung nutzen und sich zudem aufdrehen kann. Die Kugel springt etwas zu weit nach vorne, doch aus 13 Metern macht Müller das linke Bein lang und schiebt mit der linken Picke flach ins rechte, kurze Eck. So darf man das gegen so einen erfahrenen Stürmer einfach nicht verteidigen.
  • 42'
    :
    Nach einer Davies-Ablage vom linken Flügel hat Kimmich aus zentralen 17 Metern den nächsten Schussversuch. Goretzka steht beim Schuss nach links im Weg und blockt. Die Schwaben müssen auf die Pause hoffen.
  • 39'
    :
    Gelbe Karte für Atakan Karazor (VfB Stuttgart)
    Müller ist vor Karazor und nimmt das Tempo raus. Dadurch kommt es zum Foul und der Verwarnung.
  • 38'
    :
    Die Stuttgarter haben in den letzten Minuten zu wenig Befreiungsschläge. Die Konter ergeben sich immer seltener, die Münchner kommen dadurch in einen Flow.
  • 35'
    :
    Tooor für Bayern München, 1:1 durch Serge Gnabry
    Der Druck ist zu groß, das ist der Ausgleich! Aus 17 Metern gibt Lewandowski nach rechts zu Gnabry, der zu viel Anlauf nehmen kann. Mit seinem Schwung setzt er Sosa mit einer Finte auf den Hosenboden, ehe er mit links flach abschließen kann. An Müller, der das kurze Eck beschützt, geht der Ball vorbei. Einen Meter vor der Linie kann die Mavropanos-Grätsche auch nicht mehr genug abfälschen, von ihm springt die Kugel ins Netz. Der Ball war viel zu hart, um noch entscheidend einzugreifen.
  • 33'
    :
    Nach einem Münchner Standard gibt es plötzlich einen Drei-gegen-eins-Konter für Stuttgart. Nianzou Kouassi fängt den zu schlampigen Pass aber ab.
  • 31'
    :
    Nach einer halben Stunde geht der Plan des VfB voll auf. Die Bayern spielen keinesfalls schlecht, doch im Strafraum ist es noch zu nachlässig.
  • 28'
    :
    Pavard flankt aus dem Stand und 15 Metern mit der rechten Innenseite ins Zentrum. Thomas Müller köpft aus acht Metern ins kurze Eck, doch Flo Müller reagiert schnell und lenkt um den Pfosten. Da kam er sehr schnell in die gegenläufige Bewegung rein.
  • 26'
    :
    Marmoush muss behandelt werden und verlässt zunächst das Feld. Er kann aber erstmal weitermachen.
  • 23'
    :
    Marmoush scheitert frei vor Neuer! Einen vertikalen Steckpass leitet Kalajdžić wie beim 0:1 perfekt hinter die Abwehr nach rechts weiter. Neuer verpasst beim steilen Pass den Zeitpunkt zum Rauslaufen und schaut dadurch, wie der Stuttgarter Angreifer rechts in den Strafraum einzieht. Mit dem rechten Fuß setzt er aus sechs Metern dann aber kläglich neben den langen, linken Pfosten.
  • 20'
    :
    Und so ist dann auch der nächste Abschluss deutlich weniger gefährlich. Kimmichs Distanzschuss aus zentralen 19 Metern wird von Endo zur Bogenlampe abgefälscht, die Müller in seinem Tor nur fangen muss.
  • 17'
    :
    Das Spiel beruhigt sich etwas, die Gäste scheinen die schwierige Phase zunächst überstanden zu haben. Die Bayern halten den Ball inzwischen etwas länger und können nicht gleich in die Spitze spielen.
  • 13'
    :
    Goretzka vergibt die nächste Großchance! Marmoush verliert den Ball zu einfach und sieben Bayern stehen im Strafraum. Müllers Schuss wird fünf Meter vor Coman geblockt, damit aber zu Goretzka abgelegt. Aus sechs Metern trifft er die Kugel nicht und setzt neben den rechten Pfosten. Der muss aufs Tor kommen, auch wenn die Szene sehr hektisch war.
  • 12'
    :
    Müller an die Latte! Von halblinks chippt Kimmich die Kugel auf den zweiten Pfosten, wo der Ball von Gnabrys Brust abtropft und flach Richtung Tor geschossen wird. Der VfB-Schlussmann ist unten, wehrt aber in die Mitte ab, wo Müller den Ball auf Hüfthöhe mit einer schwierigen Bewegung nur an die Latte setzen kann.
  • 11'
    :
    Durch die drei Chancen in Serie ist die Führung sogar verdient. Man erkennt klar den Plan, schnell hinter die Kette zu spielen.
  • 8'
    :
    Tooor für VfB Stuttgart, 0:1 durch Tiago Tomás
    Und dann fällt doch das 0:1! Einen hohen Ball verlängert Kalajdžić mit dem Kopf nach rechts, wo Marmoush mit Tempo an Nianzou Kouassi vorbeigeht, der vorsichtig sein muss. Er gibt vom Flügel aus fünf Metern in den Rückraum zu Tiago Tomás. Das hoppelnde Zuspiel knallt der Angreifer mit rechts technisch höchst-anspruchsvoll direkt in den linken Winkel. Neuer hat keine Chance!
  • 7'
    :
    Doppelchance für den VfB. Erst wird weit hinter die Kette auf Marmoush gegeben, der links im Strafraum etwas zu lange braucht, sodass Nianzou Kouassi zur Ecke wegspitzeln kann. Diese wird von links zu weit nach hinten geschlagen, aber Endos Volley aus elf Metern geht links knapp ber die Latte.
  • 6'
    :
    Gelbe Karte für Tanguy Nianzou Kouassi (Bayern München)
    Comans Schuss von halblinks wird geblockt und springt vor den Mittelkreis. Bevor Tiago Tomás den Konter beginnen kann, wird er dann aber gezogen. Für das taktische Foul gibt es Gelb.
  • 3'
    :
    Davies leitet die erste Chance ein, indem er halblinks Fahrt aufnimmt und aus 20 Metern nach rechts zu Müller gibt. Dieser steckt schnell auf den gestarteten Gnabry, doch aus zehn Metern ist Sosa als erstes dran. Er fälscht flach ins linke Eck ab, aber Florian Müller ist schnell unten und wehrt nach außen zur Ecke ab.
  • 1'
    :
    Der VfB stößt in seinem weißen Dress an, die Bayern laufen in den ersten Sekunden im neuen, roten Heimtrikot aggressiv an.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die Spieler betreten den Rasen. Gleich geht es los!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Die SG Eintracht Frankfurt und Borussia Mönchengladbach trennen sich am 33. Bundesligaspieltag mit einem 1:1-Unentschieden. Nach ihrer auf einem frühen Treffer Pléas (4.) beruhenden 1:0-Pausenführung gelang den Fohlen der bessere Wiederbeginn. Sie schrammten durch Embolo nur knapp an ihrem zweiten Tor vorbei (50.). Auf der Gegenseite ließ Ilsanker nur wenig später eine sehr gute Gelegenheit zum Ausgleich ungenutzt (53.). Nachdem die Gäste in einem nun deutlich unterhaltsameren Duell einige schnelle Umschaltmomente auf fahrlässige Art und Weise ausgelassen hatten, egalisierten die Hausherren den Spielstand durch einen sehenswerten Distanzschuss Paciências (66.). In der Schlussphase hätte das Ergebnis in beide Richtungen kippen können, doch am Ende steht eine verdiente Punkteteilung. Die SG Eintracht Frankfurt beschließt die Bundesligasaison mit einem Auswärtsspiel beim 1. FSV Mainz 05. Borussia Mönchengladbach empfängt am Samstag die TSG 1899 Hoffenheim. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Kurios: Schiedsrichter Felix Zwayer pfeift die Partie pünktlich ab, obwohl Trapp lange behandelt werden musste und auch die Überprüfung des Abseitstreffers Kamadas länger dauerte. Beide Teams sind deshalb irritiert und fragen noch einmal beim Unparteiischen nach.
  • 90'
    :
    Spielende
  • :
    Beim VfB gibt es eine Veränderung: Auf der rechten Schiene beginnt Führich an Stelle von Erik Thommy. Diese Berufung verdiente sich Führich mit einem späten Jokertor beim 1:1 gegen Wolfsburg.
  • 90'
    :
    Eine hauchdünne Abseitsposition verhindert das zweite Frankfurter Tor! Kamada drückt den Ball nach einer Kopfballverlängerung N'Dickas am rechten Pfosten aus zwei Metern in die kurze Ecke. Der Jubel währt aber nur kurz, da da Japaner knapp im Abseits gestanden hat. Diese Entscheidung wird vom VAR bestätigt.
  • 89'
    :
    Chandler mit der Direktabnahme aus kurzer Distanz! Nach Hauges Flanke vom linken Flügel feuert der gebürtige Frankfurter den Ball vom rechten Strafraumeck mit dem linken Spann auf die kurze Ecke. Lainer blockt mit der Brust.
  • 88'
    :
    Frankfurt stabilisiert sich in den letzten Minute wieder im Aufbauspiel. Kann sich das Heimteam noch einmal ernsthaft dem ersten Ligadreier seit Mitte März annähern?
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Patrick Herrmann
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Alassane Pléa
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Joe Scally
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Jordan Beyer
  • 85'
    :
    Beyer sitzt mit einer Muskelverletzung im rechten hinteren Oberschenkel am Boden und wird nicht weitermachen können. Scally macht sich als erster Einwechselspieler der Gäste bereit.
  • 84'
    :
    Da Costa, der die Eintracht im Sommer in Richtung Mainz verlassen wird, holt sich bei seinem letzten Heimspiel im SGE-Dress seinen verdienten Einzelapplaus ab. Lenz ist der letzte Joker auf Seiten der Hessen.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Christopher Lenz
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Danny da Costa
  • :
    Sané und Musiala fehlen im Kader aufgrund von Erkältungen.
  • 81'
    :
    Das Momentum ist in den letzten Minuten auf Seiten der Hütter-Auswahl. Sie kann sich hinsichtlich ihrer offensiven Zielstrebigkeit noch einmal und kommt zu vielen Szenen im gegnerischen Strafraum. Dort stellt sie sich aber oft unglücklich an.
  • 78'
    :
    Die nächste Chance für die Fohlen! Friedrich schraubt sich nach Hofmanns Freistoßflanke von der rechten Außenbahn am Elfmeterpunkt am höchsten und nickt in Richtung langer Ecke. Trapp verhindert den Einschlag mit der angeschlagenen rechten Hand.
  • :
    Im Tor muss Sven Ulreich also wieder auf die Bank. Gestern gab es für ihn dagegen Grund zur Freude, denn sein Vertrag wurde um ein weiteres Jahr bis 2023 verlängert. er bleibt damit in der kommenden Spielzeit Ersatzkeeper.
  • 76'
    :
    Trapps rechtes Handgelenk ist bandagiert, doch er scheint doch weitermachen zu können.
  • 75'
    :
    Trapp hat sich bei Netz' Schuss wohl verletzt, muss auf dem Rasen behandelt werden. Mit Grahl macht sich schon der Ersatz bereit.
  • :
    Zumindest beim Blick auf die Aufstellungen muss sich der Berliner-Trainer keine Sorgen machen. Die erste Elf ist voll mit Stars, auch wenn das beim teuren Kader der Bayern auch kaum anders möglich ist. Nach dem angesprochenen 1:3 in Mainz gibt es fünf Veränderungen, denn Neuer, Nianzou Kouassi, Upamecano, Müller und Coman dürfen heute starten.
  • 74'
    :
    Netz gegen Trapp! Der durch Hofmann aus dem Mittelfeld in den halblinken Raum geschickte Ex-Herthaner rennt in den Sechzehner und schießt aus vollem Lauf und 13 Metern bei freier Bahn in Richtung kurzer Ecke. Trapp pariert mit dem Handgelenk der rechten Hand.
  • 73'
    :
    Für Mönchengladbach würde ein Unentschieden übrigens bedeuten, dass eine einstellige Endplatzierung nicht mehr möglich wäre: Weder Hoffenheim noch Mainz wären am 34. Spieltag noch überholbar.
  • 72'
    :
    Embolo mit der Riesenchance zum 1:2! Nachdem der Schweizer zunächst eine Direktabnahme einer flachen Hereingabe Lainers von rechts an der Fünferkante verpasst hat, bekommt er aus der Drehung die zweite Chance. Für den geschlagenen Keeper Trapp rettet Hasebe auf der Linie.
  • :
    "Es ist einfach so, dass jeder für seine sportliche Situation verantwortlich ist." Mit diesen deutlichen Worten reagiert Julian Nagelsmann auf die Kritik von Felix Magath nach dem schwachen Spiel der Bayern in Mainz. Als Trainer von Hertha ist der Routinier natürlich daran interessiert, dass der Serien-Meister gegen die Konkurrenz heute alles auf dem Rasen gibt.
  • 69'
    :
    Die Adler wollen nun so schnell wie möglich die Führung an sich reißen, schnüren die Fohlen eng an deren Sechzehner ein. Mönchengladbach muss sich schnell wieder berapplen, um nicht auf die Verliererstraße zu geraten.
  • 66'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:1 durch Gonçalo Paciência
    Mit einem echten Traumtor gleicht Paciência den Spielstand aus! Nach einer Ablage Kamadas feuert der Portugiese den aufspringenden Ball aus mittigen 24 Metern mit dem rechten Spann auf die obere halblinke Ecke. Der harte Schuss landet unhaltbar im Netz.
  • 66'
    :
    Für den angeschlagenen Ilsanker bringt Oliver Glasner Sow. Es ist schon der vierte Tausch der Hausherren.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Djibril Sow
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Stefan Ilsanker
  • 64'
    :
    Die Hütter-Truppe legt ihren Fokus wieder vermehrt auf die Arbeit gegen den Ball, rückt in aktiven Phasen nur sehr zögerlich nach. Sie will hier mit möglichst geringem Kraftaufwand alle drei Punkte mit auf die Heimreise nehmen.
  • 62'
    :
    Nach dem Seitenwechsel kommen die Hessen spielfreudiger daher, können ihre grundsätzliche Harmlosigkeit im letzten Felddrittel allerdings noch nicht ablegen.
  • 59'
    :
    Mit Hauge und Kamada setzt Oliver Glasner auf zwei weitere Einwechselspieler. Die scheidenden Barkok und Lammers verabschieden sich in den vorzeitigen Feierabend.
  • 58'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Daichi Kamada
  • 58'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Sam Lammers
  • 58'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Jens Hauge
  • 58'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Aymane Barkok
  • :
    Ein erstes wichtiges Spiel stand für die Gäste heute schon an. Die U17 unterlag im Finale um die Deutsche Meisterschaft dem FC Schalke mit 3:4 im Elfmeterschießen. Im Verein ist man natürlich trotzdem stolz auf die Mannschaft. Präsident Claus Vogt spricht von "Werbung für den Fußball und die Nachwuchsabteilung".
  • 57'
    :
    ... Stindl will den Ball mit dem rechten Innenrist direkt im Netz hinter Trapp unterbringen. Seine Ausführung ist aber viel zu niedrig angesetzt und bleibt in der schwarz-roten Mauer hängen.
  • 56'
    :
    Gelbe Karte für Stefan Ilsanker (Eintracht Frankfurt)
    Ilsanker streckt Emobolo direkt vor der mittigen Sechzehnerkante mit einer Grätsche nieder. Zum Freistoß in gefährlicher Position gesellt sich ein Freistoß in brenzliger Lage...
  • 55'
    :
    ... Kostić zirkelt den Ball aus 21 Metern mit dem linken Innenrist auf die halbrechte Ecke. Sippel geht auf Nummer sicher und faustet den Ball ins Seitenaus.
  • :
    Mit einem Unentschieden hätten die Schwaben den Vorsprung auf den ersten direkten Abstiegsplatz auf drei Punkte und 7 Tore vergrößert, sodass nur noch theoretisch der Sturz auf Rang 17 möglich wäre. Für das rettenden Ufer müsste man am letzten Spieltag drei Zähler auf die Hertha aufholen. Mit einem Sieg wäre der direkte Abstieg ausgeschlossen und der Rückstand auf Berlin würde auf einen Punkt schmelzen.
  • 54'
    :
    Hrustić wird im halbrechten Raum unmittelbar vor dem Sechzehner durch Bensebaini zu Fall gebracht...
  • 53'
    :
    Ilsanker mit der besten Chance für die SGE! Nach Kostićs Eckstoßflanke von der rechten Fahne legt Neuhaus unfreiwillig für den Österreicher ab. Ilsanker visiert aus mittigen neun Metern unbedrängt die rechte Ecke an. Pléa steht im Weg und rettet für den geschlagenen Sippel.
  • :
    Bevor die Bayern die Meisterschale am frühen Abend überreicht bekommen, stehen noch 90 Minuten Fußball auf dem Programm. Dabei geht es vor allem für den VfB noch um etwas. Die Stuttgarter wehren sich noch gegen den Abstieg.
  • 50'
    :
    Embolo mit der Riesenchance zum 0:2! Der aufgerückte Schweizer wird durch Pléas Steilpass in den halblinken Offensivkorridor geschickt. Er rennt alleine auf den herausstürmenden Trapp zu und will aus elf Metern unten rechts einschieben. Trapp pariert mit dem linken Fuß.
  • 49'
    :
    Neuhaus und Stindl prüfen Trapp von der linken Strafraumseite mit Schüssen auf die lange Ecke. Den ersten Versuch stoppt der Frankfurter mit dem linken Fuß; den zweiten fängt er problemlos.
  • 47'
    :
    Während Gästecoach Adi Hütter in der Pause auf personelle Umstellungen verzichtet hat, schickt Oliver Glasner mit Kostić eine frische Kraft ins Rennen. Der angeschlagene Tuta ist in der Kabine geblieben.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Deutsche-Bank-Park! Die auf acht Positionen veränderten Europa-League-Helden aus Hessen präsentieren sich drei Tage nach dem Halbfinaltriumph den Fohlen in spielerischer Hinsicht als deutlich unterlegen. Da der Gast aber nicht mit aller Macht die gegnerischen Schwächen auszunutzen bereit sind, ist ein einfacher Punktgewinn sowie der erste Ligasieg seit Mitte März noch in Reichweite.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Filip Kostić
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Tuta
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Borussia Mönchengladbach führt zur Pause der Auswärtspartie bei der SG Eintracht Frankfurt mit 1:0. Die Fohlen legten furios los und rissen bereits in der 4. Minute mit ihrer zweiten, durch Pléa genutzten Chance in Führung. Daraufhin übernahmen die Adler kurz die Kontrolle, ohne ihre Drangphase in klare Abschlüsse umwandeln zu können. Bei niedriger Intensität und Spielgeschwindigkeit hatte die Glasner-Auswahl viele Abstimmungsprobleme im letzten Felddrittel, während sich die Gäste eher mit dem knappen Vorteil zufrieden gaben und konsequentes Attackieren des Heimkastens verweigerten. So entwickelte sich ein unspektakulärer Vergleich mit Freundschaftsspielcharakter, in dem sich die Hessen späte, ertraglose Feldvorteile erarbeiteten. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    Durchgang eins im Deutsche-Bank-Park soll 60 Sekunden betragen.
  • 42'
    :
    Hrustićs Flanke von der linken Fahne verlängert Paciência im Zentrum mit der Stirn vor die lange Ecke. Dort verpasst der freie Tuta eine Direktabnahme aus kurzer Distanz.
  • 40'
    :
    Chandler wird auf dem linken Flügel durch Beyer zu Fall gebracht. An Hrustićs hoher Hereingabe kommt erneut Ilsanker heran. Er verlängert den Ball mit dem Kopf aber nur ins rechte Toraus.
  • 37'
    :
    Chandler hat im Laufduell mit Lainer auf der linken Außenbahn zunächst Tempovorteile. Der gebürtige Frankfurter verpasst aber eine Flanke, da er den Ball ins Toraus verstolpert.
  • 35'
    :
    Die Hütter-Auswahl präsentiert sich im Aufba als sehr passsicher, findet mittlerweile aber nur noch selten Wege in das letzte Felddrittel. Fast alles geht bei ihr über die rechte Seite, wo Lainer deutlich aktiver ist als Gegenüber Netz.
  • 32'
    :
    Barkoks Eckstoßflanke von der linken Fahne findet den Weg zu Ilsanker. Der produziert am langen Pfosten aus gut sieben Metern wegen starker Rücklage per Kopf nur eine Bogenlampe, die sich links auf Sippels Kasten senkt.
  • 30'
    :
    Hofmann kehrt mit Brummschädel auf den Rasen zurück, so dass die Fohlen schnell wieder vollzählig sind.
  • 28'
    :
    Nachdem Tuta seinen Schuss aus kurzer Distanz mit dem Fuß abgeblockt hat, fliegt der Ball direkt in Hofmanns Gesicht. Der Ex-Dortmunder kann sich daraufhin zunächst kaum auf den Beinen halten und muss behandelt werden.
  • 26'
    :
    Gegen aufgerückte Fohlen treibt Paciência den Ball über halblinks mit Tempo nach vorne. Er will Angriffskollege Lammers mit einem halbhohen Anspiel auf die rechte Strafraumseite in Szene setzen. Bensebaini hat dieses vorausgeahnt und fängt den Ball ab.
  • 24'
    :
    In dieser Phase hat das Match den Charakter eines sommerlichen Freundschaftsspiels. Die Eintracht bringt mit verändertem Personal im Vorwärtsgang nur wenig zustande, während Mönchengladbach den knappen Vorsprung in erster Linie verwaltet.
  • 21'
    :
    Auf der Gegenseite zieht Hrustić die Premierenecke der Hessen von der rechten Fahne mit viel Effet vor den kurzen Pfosten. Pléa befördert den Ball mit dem Kopf aus der Gefahrenzone.
  • 20'
    :
    ... Netz' Ausführung ist viel zu niedrig angesetzt und wird am ersten Pfosten durch Hasebe geklärt.
  • 19'
    :
    Beyers Flankenversuch vom rechten Strafraumeck fälscht N'Dicka zur ersten Ecke des Nachmittags ab...
  • 18'
    :
    Auf den Rängen herrscht trotz des Rückstands beste Laune; die Heimfans besingen fast durchgängig den Einzug in das Europa-League-Endspiel. Die Bundesliga ist für alle SGE-Sympathisanten bis zur Sommerpause nur noch Beiwerk.
  • 16'
    :
    Paciência gelangt im halblinken Offensivkorridor mit Glück an den Ball und visiert aus gut 21 Metern mit dem rechten Innenrist die lange Ecke an. Der unplatzierte Versuch ist leichte Beute für Sommer-Vertreter Sippel.
  • 13'
    :
    Infolge ihres sehr dominanten Beginns lässt die Hütter-Auswahl nach, überlässt den Hausherren weite Teile des Mittelfelds. Die arbeiten sich langsam, aber stetig in die Partie.
  • 10'
    :
    Frankfurt mit der ersten Annäherung! Barkok probiert sich nach einem verunglückten Klärungsversuch Lainers aus mittigen 22 Metern mit einem rechten Spannschuss. Der harte Versuch rauscht nicht weit über den rechten Winkel hinweg.
  • 7'
    :
    Erstmals sind die Hessen in der Lage, den Ball länger in den eigenen Reihen kreisen zu lassen. Sie haben einen recht körperlosen Start hingelegt und direkt die Quittung dafür bekommen.
  • 4'
    :
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 0:1 durch Alassane Pléa
    Pléa bringt die Elf vom Niederrhein früh in Führung! Der durch Stindl auf der rechten Strafraumseite hinter die Frankfurter Abwehrlinie geschickte Lainer spielt flach und hart nach innen. Pléa wird zwar eng durch Tuta bewacht, lässt den Ball aus acht Metern aber über den rechten Innenrist in die flache linke Ecke gleiten.
  • 3'
    :
    Die erste Chance gehört den Fohlen! Nach einem Anspiel Neuhaus' tankt sich Hofmann über halbrechts in den Sechzehner. Er schiebt den Ball aus gut 14 Metern mit dem linken Innenrist auf die lange Ecke. Trapp ist schnell unten und begräbt ihn unter sich.
  • 2'
    :
    Netz nimmt auf der linken Außenbahn Fahrt auf und zieht an da Costa vorbei. Er will Embolo auf der nahen Strafraumseite in Szene setzen, spielt aber in den Rücken des Schweizers.
  • 1'
    :
    Frankfurt gegen Mönchengladbach – Durchgang eins im Deutsche-Bank-Park ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Soeben haben die Mannschaften bei bester Stimmung und vor ausverkauften Rängen den Rasen betreten.,0
  • :
    Bei der Elf vom Niederrhein, die nur eines der letzten sieben Gastspiele im Frankfurter Stadtwald verlor (zwei Siege, vier Unentschieden) und die die lediglich vier ihrer bisherigen 16 Auswärtspartien der laufenden Saison gewinnen konnte, stellt Coach Adi Hütter nach dem 3:1-Heimsieg gegen den RB Leipzig dreimal um. Sippel, Friedrich und Pléa nehmen die Plätze von Sommer (Bank), Elvedi (Rotsperre) und Koné (Gelbsperre) ein.
  • :
    Auf Seiten der Hessen, die das Hinspiel Mitte Dezember im Borussia-Park dank der Tore Borrés (45.), Lindstrøms (50.) und Kamadas (55.) mit 3:2 für sich entschieden und deren Defensivabteilung mit 46 Gegentoren die sechstbeste des nationalen Fußball-Oberhauses ist, hat Trainer Oliver Glasner im Vergleich zum 1:0-Halbfinalrückspielsieg gegen den West Ham United FC acht personelle Umstellungen vorgenommen. Nur Trapp, N‘Dicka und Tuta sind in der Startelf verblieben.
  • :
    Borussia Mönchengladbach will eine ziemlich enttäuschende Saison versöhnlich beenden und ist dabei auf einem guten Weg. Nachdem die Fohlen beim SC Freiburg ein spätes 3:3-Unentschieden erreicht hatten, schlugen sie am Montag in der Hennes-Weisweiler-Allee den RB Leipzig mit 3:1. Matchwinner beim elften Saisonsieg, den sie nach einer Roten Karte gegen Elvedi (64.) eine gute halbe Stunde lang in Unterzahl bestritten, war Doppelpacker Hofmann (45.+2, 77.); die Führung erzielte Embolo (17.).
  • :
    Die SG Eintracht Frankfurt hat am Donnerstagabend durch den Einzug in das Europa-League-Endspiel und der damit verbundenen Teilnahmeberechtigung an ihrem ersten internationalen Finale seit 42 Jahren einen Meilenstein geschafft und damit Fußballfans in ganz Europa begeistert. Bevor sie in zehn Tagen in Sevilla mit dem Rangers FC um den ersten deutschen Titel in diesem Wettbewerb seit 25 Jahren und einen Startplatz in der Königsklasse kämpft, geht es in den letzten beiden Bundesligapartien um vergleichsweise wenig: Nach sechs sieglosen Matches befindet sich die SGE im Niemandsland der zweiten Tabellenhälfte.
  • :
    Guten Abend und herzlich willkommen aus der Red Bull Arena. Hier empfängt RB Leipzig heute um 19:30 Uhr den FC Augsburg im Rahmen des 33. Spieltags der Fußball-Bundesliga.
  • :
    Herzlich willkommen zum Liveticker der Bundesliga-Partie zwischen Bayern München und dem VfB Stuttgart! Angestoßen wird die Paarung am 33. Spieltag um 17:30 Uhr in der Münchner Arena.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga am Sonntagnachmittag! Die frischgebackene Europa-League-Finalistin SG Eintracht Frankfurt empfängt in ihrem letzten Saisonheimspiel Borussia Mönchengladbach. Adler und Fohlen stehen sich ab 15:30 Uhr auf dem Rasen des Deutsche-Bank-Parks gegenüber.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.