freenet-search
menu menu
Mega Angebote von freenet
Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:30RB LeipzigRBLRB Leipzig0:2Arminia BielefeldDSCArminia Bielefeld
15:30Eintracht FrankfurtSGEEintracht Frankfurt1:01. FSV Mainz 05M051. FSV Mainz 05
15:301899 HoffenheimTSG1899 Hoffenheim1:1Bor. MönchengladbachBMGBor. Mönchengladbach
15:30VfL BochumBOCVfL Bochum0:11. FC Union BerlinFCU1. FC Union Berlin
15:30SpVgg Greuther FürthSGFSpVgg Greuther Fürth0:0FC AugsburgFCAFC Augsburg
18:30Hertha BSCBSCHertha BSC3:2Borussia DortmundBVBBorussia Dortmund

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Hertha BSC ringt die nun im Titelrennen abgeschlagene Borussia aus Dortmund mit 3:2 nieder und überwintert auf dem elften Tabellenplatz. Nach ihrem auf einem Treffer Brandts (31.) beruhenden 1:0-Pausenvorsprung gingen die Schwarz-Gelben den Wiederbeginn zu passiv an und wurden schnell dafür bestraft: In Minute 51 kamen die Blau-Weißen durch Belfodil zum Ausgleich. Die Korkut-Auswahl blieb am Drücker und riss wenig später durch Richter sogar die Führung an sich (57.). Die nun geforderten Schwarz-Gelben schalteten daraufhin wieder einen Gang hoch, doch mehr als ein Abseitstreffer Hazards (62.) und eine durch Dahoud verpasste Großchance (68.) ergab sich nicht. In die Drangphase der Gäste hinein legte das Heimteam nach; die nächste wilde Abwehraktion des BVB ermöglichte Richters zweites Tor (69.). Durch den eingewechselten Tigges konnte das Rose-Team in der Schlussphase nur noch den Anschluss herstellen. Nach der Winterpause empfängt Hertha BSC Anfang Januar den 1. FC Köln. Borussia Dortmund tritt dann bei der SG Eintracht Frankfurt an. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Marin Pongračić (Borussia Dortmund)
    Mit einem seitlichen Tritt gegen Mittelstädt stoppt der Leihspieler aus Wolfsburg einen Konter der Blau-Weißen. Referee Fritz ahndet das Vergehen mit der ersten Gelben Karte der Partie.
  • 90'
    :
    Die Hälfte des angezeigten Nachschlags haben die Hauptstädter bereits überstanden. Taucht Dortmund noch einmal zwingend vor dem Heimkasten auf?
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
    Satte fünf Minuten soll der Nachschlag im Olympiastadion betragen.
  • 90'
    :
    Hertha befindet sich nun in einer echten Abwehrschlacht. Dortmunds Eindringen in den Strafraum kann kaum noch verhindert werden. Es geht nur noch darum, Flanken zu klären und sich in die Schüsse zu werfen.
  • 88'
    :
    BSC-Coach Tayfun Korkut dreht mit der Hereinnahme der letzten beiden Einwechselspieler Selke und Plattenhardt noch einmal an der Uhr. Ekkelenkamp und Torschütze Belfodil sehen sich den Rest der Partie von der Bank aus an.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Marvin Plattenhardt
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Ishak Belfodil
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Davie Selke
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Jurgen Ekkelenkamp
  • 86'
    :
    Tigges ist im Strafraumzentrum Adressat eines flachen Anspiels durch Wolf. Im letzten Augenblick kann ihn Torunarigha auf Kosten einer Ecke stoppen. Die Ausführung von der rechten Fahne bringt dem BVB nichts ein.
  • 85'
    :
    Plötzlich glauben die Schwarz-Gelben wieder daran, hier und heute noch erfolgreich zu sein. Sie kombinieren mit deutlich mehr Überzeung als vor ihrem zweiten Treffer.
  • 83'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 3:2 durch Steffen Tigges
    Tigges trifft mit seinem ersten Ballkontakt und lässt den BVB wieder hoffen! Nach kurzer Ausführung einer Ecke flankt Guerreiro vom rechten Flügel mit viel Effet vor den Kasten. Tigges hebt ab und vollendet aus zehn Metern mit einem Kopfball aus dem Lehrbuch in die obere rechte Ecke.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Steffen Tigges
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Julian Brandt
  • 80'
    :
    Hertha kann es vermeiden, sich am eigenen Sechzehner zu verschanzen. Immer wieder schaffen die Hausherren mit längeren Ballbesitzphasen Entlastung.
  • 79'
    :
    Haaland rennt Stark ballfern in den Rücken und hat Glück, dass Referee Fritz dieses Einsteigen nicht mit einer Verwarnung ahndet. Der ganze Frust des Norwegers zeigt sich in dieser Szene.
  • 76'
    :
    Ist der BVB in der Lage, in der letzten Viertelstunde zurückzuschlagen? Hoffnungsträger Haaland verzeichnet auch nach dem Seitenwechsel nur ganz wenige Ballkontakte.
  • 73'
    :
    Mit Zagadou, Wolf und Guerreiro schickt Gästecoach Marco Rose drei frische Akteure für die Schlussphase ins Rennen. Meunier, Witsel und Schulz verabschieden sich in den vorzeitigen Feierabend. Bei den Hausherren ersetzen Gechter und Tousart den wahrscheinlichen Matchwinner Richter und Darida.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Lucas Tousart
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Vladimír Darida
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Linus Gechter
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Marco Richter
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Raphaël Guerreiro
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Nico Schulz
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Marius Wolf
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Thomas Meunier
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Dan-Axel Zagadou
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Axel Witsel
  • 69'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 3:1 durch Marco Richter
    Richters Doppelpack bringt Hertha auf die Siegerstraße! Nach einem Ballverlust im defensiven Zentrum der Schwarz-Gelben scheitert Belfodil vom Elfmeterpunkt zunächst an Hitz. Der Abpraller fällt Richter vor die Füße. Der Ex-Augsburger feuert den Ball aus etwa 15 Metern humorlos mittig ins Netz.
  • 68'
    :
    Dahoud hat das 2:2 auf dem Fuß! Der durch zwei direkte Pässe auf der rechten Sechzehnerseite freigespielte Malen gibt flach nach innen. Dahoud will aus gut 13 Metern mit dem linken Innenrist in den linken Winkel vollenden. Der Ball segelt Zentimeter über diesen hinweg.
  • 65'
    :
    An diesem 17. Spieltag weitere drei Punkte auf den FC Bayern München zu verlieren, wäre für den BVB natürlich ein echter Stimmungszerstörer für die Winterpause. Hertha würde Weihnachten mit einem Dreier auf Rang elf verbringen.
  • 62'
    :
    Joker Hazard staubt nach Schwolows Parade gegen Haaland zwar aus vier Metern erfolgreich ab, doch sein Jubel wird sofort gestoppt. Haaland hat bei Dahouds einleitendem Pass hauchdünn im Abseits gestanden.
  • 59'
    :
    Für den angeschlagenen BVB-Kapitän Reus hat die Winterpause bereits begonnen. In der Dortmunder Offensive wird er durch Hazard ersetzt.
  • 58'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Thorgan Hazard
  • 58'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Marco Reus
  • 57'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 2:1 durch Marco Richter
    Hertha dreht das Spiel innerhalb von sieben Minuten! Maolida macht den Ball an der mittigen Sechzehnerseite fst und legt für Richter ab. Der packt aus halbrechten 17 Metern einen wuchtigen Rechtsschuss aus, der in der oberen linken Ecke einschlägt.
  • 55'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Deyovaisio Zeefuik
  • 55'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Peter Pekarík
  • 54'
    :
    Pekarík hat sich ohne gegnerische Einwirkung am rechten hinteren Oberschenkel verletzt und wird seinen Arbeitstag nicht fortsetzen können. Mit Zeefuik steht schon der Ersatz für die rechte Abwehrseite bereit.
  • 51'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 1:1 durch Ishak Belfodil
    Hertha belohnt sich für einen starken Wiederbeginn mit dem Ausgleich! Nach Deridas halbhohes Anspiel in den halblinken Offensivkorridor hat Belfodil im Laufduell mit Witsel Geschwindigkeitsvorteile. Aus vollem Lauf und gut sieben Metern überwindet er den herauslaufenden Keeper Hitz per rechter Pieke.
  • 50'
    :
    Mittelstädt nimmt auf der linken Außenbahn an Fahrt auf und flankt scharf vor den Kasten. Dortmunds Schlussmann Hitz ist rechzeitig vorgerückt und pflückt den Ball sicher aus der Luft.
  • 49'
    :
    Weder Tayfun Korkut noch Marco Rose haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Olympiastadion! Der BVB ist bei den abstiegsbedrohten Berlinern erneut weit entfernt von einer stabilen Leistung, hat Hertha sehr viel angeboten, aber bisher eben das Spielglück auf seiner Seite. Jedenfalls ein Unentschieden ist für das Korkut-Team noch im Bereich des Möglichen, sollte der Gast in Sachen Strafraumbesetzung weiterhin nachlässig sein.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Borussia Dortmund führt zur Pause der Bundesligapartie bei Hertha BSC mit 1:0. Die Hauptstädter verzeichneten durch Ekkelenkamp eine frühe Möglichkeit, in Führung zu gehen. Die Westfalen kamen durch Reus innerhalb kurzer Zeit zu zwei Gelegenheiten der höchsten Kategorie (13., 15.). Fast im direkten Gegenzug und kurz nach einer verpassten Topchance Ekkelenkamps bejubelten die Blau-Weißen die durch Maolida erzielte, vermeintliche Führung, die jedoch wegen einer Abseitsstellung zurückgenommen wurde (18.). Davon mussten sich die Gäste erst erholen, bis sie mit langen Ballbesitzphasen dominanter wurden. In Minute 31 war es Brandt, der BVB in Führung schoss. In der jüngsten Viertelstunde war die Rose-Truppe zwar fast durchgängig am Drücker, doch zu mehr als zu einem Abseitstor Witsels (43.) reichte es nicht. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    Durchgang eins im Olympiastadion soll 60 Sekunden betragen.
  • 43'
    :
    Meunier nickt nach einer Eckstoßflanke von rechts vom Elfmeterpunkt vor den linken Pfosten. Witsel drückt den Ball aus kurzer Distanz in die Maschen. Er hat jedoch klar im Abseits gestanden, was der zuständige Linienrichter auch sofort erkennt.
  • 42'
    :
    Sollte Hertha heute verlieren, droht übrigens das Überwintern auf dem Relegationsrang. Dazu würde es schon reichen, dass Stuttgart morgen in Köln ein Unentschieden ergattert.
  • 39'
    :
    Dahoud produziert vom rechten Strafraumeck per rechtem Spann einen Aufsetzer, den Haaland in der Mitte zwar knapp verpasst, der aber trotzdem in Richtung langer Ecke rauscht. Schwolow faustet diesen schwierigen Ball mit der rechten Hand zur Seite weg.
  • 37'
    :
    Mittelstädts geplante Flanke von der linken Außenbahn wird zum direkten Versuch. Der Ball, der auf die kurze Ecke fliegt, fordert Dortmunds Schlussmann aber nicht ernsthaft heraus.
  • 34'
    :
    In der Live-Tabelle verkürzen die Westfalen den Rückstand auf Spitzenreiter FC Bayern München wieder auf sechs Zähler. Der Vorsprung auf die Europa-League-Ränge würde der BVB mit einem Sieg bereits auf zehn Punkte ausbauen.
  • 31'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 0:1 durch Julian Brandt
    Der BVB schlägt nach einer halben Stunde zu! Haaland taucht durch Dahouds Pass erstmals mittig vor der letzten gegnerischen Linie auf. Mit etwas Glück fälscht Mittelstädt den Pass des Norwegers vor die Füße Brandts ab, der Schwolow vom linken Fünfereck mit einem gefühlvollen Heber in die nahe Ecke überwindet.
  • 30'
    :
    Die Schwarz-Gelben bauen ihre Ballbesitzanteile in dieser Phase deutlich aus und halten den Schwerpunkt des Geschehens in der gegnerischen Hälfte. Ihnen gelingt es bisher noch überhaupt nicht, Goalgetter Haaland in Szene zu setzen.
  • 27'
    :
    ... Brandt lupft den Ball über die blau-weiße Mauer hinweg. Der gesuchte Reus kann jedoch durch Torunarigha von einem Schuss abgehalten werden.
  • 26'
    :
    Ascacíbar bringt Schulz auf der halblinken Abwehrseite regelwidrig zu Fall, so dass Dortmund einen Freistoß in guter Flankenlage zugesprochen bekommt...
  • 24'
    :
    Hertha hält bisher sehr gut mit, muss sich hinsichtlich klarer Chancen nicht vor dem Tabellenzweiten verstecken. Vor allem mit ruhenden Bällen bereiten die Hausherren den Westfalen einige Probleme; ohne Hummels und Akanji fehlt dem BVB der defensive Anführer.
  • 21'
    :
    Das zurückgenommene Gegentor gibt der Rose-Auswahl zu denken. Sie zieht sich gerade in eine passive Rolle zurück, zeigt im Mittelfeld nur wenig Präsenz. Dahoud probiert sich im Rahmen eines Gegenstoßes mit einem Distanzschuss, setzt den Ball aber weit drüber.
  • 18'
    :
    VAR-Entscheidung: Das Tor durch M. Maolida (Hertha BSC) wird nicht gegeben, Spielstand: 0:0
    Augenblicke nach einer Großchance Ekkelenkamps erobert Pekarík den Ball auf der rechten Außenbahn und spielt flach und hart an das nahe Fünfereck. Maolida hält den linken Innenrist hinein und befördert den Ball auf die rechte Ecke. Vom Innenpfosten springt der Ball ins Netz. Der Treffer wird zunächst gegeben, doch wegen einer Abseitsstellung Belfodils, der im Sichtfeld von Gästekeeper Hitz gestanden haben soll, wieder zurückgenommen.
  • 15'
    :
    Reus fehlen Zentimeter! Der Schwarz-Gelbe mit der elf auf dem Rücken ist am Elfmeterpunkt Adressat einer sanften Hereingabe Meuniers von der rechten Außenbahn. Er lässt den Ball über die Stirn in Richtung langer Ecke gleiten und verfehlt die Stange hauchdünn.
  • 13'
    :
    Reus mit der Riesenchance zum 0:1! Dortmunds Kapitän hat nach Meuniers Flugballs in das Sechzehnerzentrum nur noch den herauslaufenden Berliner Torhüter Schwolow vor sich. Mit seinem Heberversuch aus gut acht Metern bleibt er an dessen Brust hängen.
  • 10'
    :
    Meunier sucht Haaland! Der Belgier gelangt nach Brandts Pass in die halbrechte Tiefe hinter die gegnerische Abwehrkette und passt auf Höhe der Fünferkante flach vor den Kasten. Grätschend rettet Stark vor Haaland. Daraufhin schießt Meunier aus sehr spitzem Winkel weit über das Gästetor.
  • 7'
    :
    Die erste Chance gehört den Hauptstädtern! Belfodil dringt vom linken Flügel in den Sechzehner ein und steckt zum in der Nähe postierten Ekkelenkamp durch. Der Niederländer befördert den Ball aus gut neun Metern mit dem linken Innenrist in Richtung halbrechter Ecke. Hitz taucht ab und wehrt mit der linken Hand zur Seite ab.
  • 4'
    :
    Die Schwarz-Gelben bestreiten die ersten Minuten mit hohen Ballbesitzwerten. Ein Faktor in dieser Partie könnte übrigens der Rasen werden, der sich in einem sehr schlechten Zustand befindet.
  • 1'
    :
    Hertha gegen Dortmund – Durchgang eins im Olympiastadion ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Soeben haben die Mannschaften vor 5000 Zuschauern den Rasen betreten.
  • :
    Bei den Westfalen, die die letzten fünf Bundesligavergleiche gegen die Blau-Weißen allesamt für sich entschieden und die in der Fremde nur zehn ihrer 34 Punkte einsammelten, stellt Coach Marco Rose nach dem 3:0-Heimerfolg gegen die SpVgg Greuther Fürth fünfmal um. Hitz, Pongračić, Dahoud, Can und Malen nehmen die Plätze von Kobel, Hummels (beide erkältet), Bellingham (Gelbsperre) Hazard, Zagadou (beide auf der Bank) ein.
  • :
    Auf Seiten der Hauptstädter, die den BVB letztmals im März 2017 schlugen und die in der laufenden Saison nur sieben ihrer 33 Gegentore vor eigenem Publikum zuließen, hat Trainer Tayfun Korkut im Vergleich zur 0:4-Auswärtsniederlage beim 1. FSV Mainz 05 sechs personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Boyata (Probleme an der Achillessehne), Serdar (Knie), Jovetić (Wade), Plattenhardt, Zeefuik und Tousart (allesamt auf der Bank) beginnen Pekarík, Mittelstädt, Torunarigha, Ekkelenkamp, Maolida und Richter.
  • :
    Borussia Dortmund ist infolge des 1:1-Ausrutschers beim VfL Bochum, als er durch Brandts Treffer in Minute 85 erst spät ausgleichen konnte, mit einem 3:0-Heimerfolg gegen die SpVgg Greuther Fürth in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Gegen den Aufsteiger, der durch den Doppelpack Haalands (33., 82.) und einen Treffer Malens (89.) war der BVB allerdings weit entfernt von einer überzeugenden Leistung. Dreht er heute noch einmal richtig auf?
  • :
    Nachdem die Amtszeit Tayfun Korkut als Trainer von Hertha BSC durch die erfolgreiche Aufholjagd beim VfB Stuttgart (2:2) und den 2:0-Heimsieg gegen den DSC Arminia Bielefeld vielversprechend begonnen hatte, gab es unter der Woche im Gastspiel beim 1. FSV Mainz 05 den ersten großen Ausschlag nach unten. Völlig verdienten verloren sie in Rheinhessen mit 0:4, hätten sich sogar über eine deutlichere Pleite nicht beklagen dürfen.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Borussia Mönchengladbach verpasst einen Befreiungsschlag in Hoffenheim und trennt sich von der TSG nach einem späten Ausgleich mit 1:1! Am Ende mussten die Gladbacher sogar noch um ihren einen Zähler bangen und das, obwohl die Fohlen vorher fast schon wie die sicheren Sieger aussahen. Gladbach zeigte in Hoffenheim trotz der vorherigen Negativserie eine von Beginn an mutige und konzentrierte Vorstellung, die in der 35. Minute sogar mit dem Führungstor vom Embolo ihren Höhepunkt fand. Davor sorgten allerdings eher die Hoffenheimer für Torgefahr und erspielten sich bereits in der 13. Minute eine erste Großchance von Rutter, der gegen Sommer das frühe Führungstor verpasste. Im zweiten Durchgang scheiterten die Kraichgauer daraufhin immer wieder an ihrer eigenen Chancenverwertung und erzielten erst in der Nachspielzeit doch noch den erlösenden 1:1-Ausgleich durch Akpoguma. Während Hoffenheim den erkämpften Punkt wohl als Erfolg verbuchen wird, verabschiedet sich Gladbach mit einem Last-Minute-Dämpfer in die Winterpause.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Feierabend in Frankfurt! Die Eintracht rettet das 1:0 über die Zeit und gewinnt ein packendes Rhein-Main-Derby gegen den FSV Mainz 05! Nach der verdienten Halbzeitführung der SGE kamen die Gäste zunächst verbessert aus der Kabine und waren bis zur 60. Minute die tonangebende Mannschaft. Allerdings kreierte Mainz im Verlauf der gesamten Partie kaum gefährliche Abschlüsse. Mit der Zeit kam Frankfurt wieder besser rein und hatte mehrfach die Entscheidung auf dem Fuß. Rafael Borré scheiterte zweimal aussichtsreich an Keeper Zentner, Ajdin Hrustić mit einem feinen Distanzschuss am Aluminium. So mussten die zum Schluss sichtlich entkräfteten Hausherren bis zum Ende zittern, mussten letztlich aber keine wirklich brenzlige Situation mehr überstehen und rücken vor auf den fünften Platz. Nach der kurzen Winterpause geht es für beide Teams in der Liga mit knackigen Aufgaben weiter. Die Eintracht empfängt Borussia Dortmund, Mainz muss bei RB Leipzig ran. Tschüss aus Frankfurt und bis zum nächsten Mal!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Mit 2:0 gewinnt Bielefeld auswärts in Leipzig und sichert sich im letzten Spiel des Jahres einen unglaublich wichtigen Dreier im Abstiegskampf. Die roten Bullen starteten auch im zweiten Durchgang fahrig und ideenlos. Die Ostwestfalen hatten wenig Mühe, die trägen Offensivbemühungen der Sachsen zu verteidigen und auf Möglichkeiten für Konter zu lauern. Der Plan ging auf, als Serra im Rahmen eines solchen Konters für die Führung sorgte. Anschließend schwächten die Gäste sich wegen eines üblen Fouls von Klos zwar selbst, konnten dann aber in Unterzahl von einem katastrophalen Haïdara-Fehlpass profitieren, nach dem Okugawa sogar auf 2:0 erhöhte. Anschließend verteidigten die Gäste die Partie souverän zu Ende und ließen unterm Strich fast gar nichts mehr anbrennen.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Union Berlin erkämpft sich zum Jahresabschluss einen 1:0-Sieg in Bochum! Der VfL zeigte sich im zweiten Durchgang deutlich verbessert. Miloš Pantović hatte sogar zweimal den Ausgleich auf dem Fuß, aber brachte den Ball einfach nicht im Tor unter. Die Gäste hatten im Angriff zwar nicht mehr viel zu bieten. Allerdings verteidigten sie aufopferungsvoll. Dadurch retten sie den knappen Vorsprung über die Zeit und springen vorübergehend auf den sechsten Platz. Thomas Reis und seine Truppe können mit der gezeigten Leistung durchaus zufrieden sein. Jedoch ist es die zweite Pleite in Folge und der Abstand auf einen direkten Abstiegsplatz beträgt plötzlich nur noch vier Punkte.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Fazit:
    Dann ist Schluss! Zum Hinrundenabschluss trennen sich Greuther Fürth und der FC Augsburg mit 0:0. Für beide Mannschaften dürfte dieser Punkt schlussendlich aber zu wenig sein. Nach dem Seitenwechsel änderte sich am Geschehen auf dem Rasen nicht viel. Den Gastgebern aus Fürth fehlte es schlicht an der Präzision im letzten Drittel, um die gefälligen Kombinationen mal vernünftig abzuschließen. Augsburg hingegen brauchte wieder etwas, um reinzufinden, verzeichnete aber über die gesamte Spieldauer die etwas klareren Torchancen. So steht unter dem Strich ein gerechtes Remis in einem mäßigen Fußballspiel. Somit bleibt Fürth abgeschlagenes Schlusslicht während Augsburg zumindest vorübergehend den Relegationsrang verlässt. Damit bedanken wir uns für das Interesse und wünschen noch einen schönen Abend!
  • 90'
    :
    Joško Gvardiol fasst sich ein Herz und zieht aus 19 Metern per Dropkick ab. Die Kugel dreht sich mit viel Effet in Richtung rechte Ecke, aber Ersatzkeeper Stefanos Kapino kann sich auszeichnen und diesen strammen Schuss zur Seite wegfausten. Starker Auftritt des tadellosen Ortega-Vertreters.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Das Spiel ist in der 96. Minute, geht aber erstmal weiter! Hoffenheim ist dran und bringt den Ball hoch und weit, für den Sieg in den Sechzehner.
  • 90'
    :
    Henrichs schießt Andrade an, was RBL noch einen Eckball einbringt. Auch der neunte ruhende Ball sorgt jedoch für keine Gefahr. Abermals haben die Ostwestfalen im eigenen Strafraum die klare Lufthoheit.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Dennis Geiger (1899 Hoffenheim)
    Auch Geiger wird nach dem Disput mit Lainer verwarnt.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Die Nachspielzeit ist abgelaufen, es gibt aber nochmal Ecke für die Mainzer!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Auf der anderen Seite hat Ragnar Ache die Entscheidung auf dem Fuß, bringt es aber auch nicht zu Ende. In letzter Sekunde wird der Frankfurter am Fünfer geblockt.
  • 90'
    :
    Die Hälfte der sechsminütigen Nachspielzeit ist abgelaufen. Die Arminen stehen trotz Unterzahl weiterhin sehr kompakt. Den ideenlosen roten Bullen fällt weiterhin nichts ein, um die starke Defensive der Ostwestfalen zu knacken.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Stefan Lainer (Bor. Mönchengladbach)
    Lainer übertreibt es in einem Laufduell auf der Außenbahn mit einem Armeinsatz gegen Geiger und sieht nach einem kurzen Tête-à-Tête nochmal Gelb.
  • 90'
    :
    Gute Chance für Augsburg! Vargas setzt sich über links durch, legt sich die Kugel auf den rechten Fuß und flankt ins Zentrum. Sarenren Bazee drückt den Ball aus 10 Metern aber knapp rechts vorbei.
  • 90'
    :
    Wie stecken die Gladbacher dieses späte Gegentor jetzt weg? Müssen die Gäste sogar noch um das Unentschieden bangen? Hoffenheim will jedenfalls mehr und hat noch zwei Minuten!
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Aarón Martín (1. FSV Mainz 05)
    Aarón Martín holt sich für ein taktisches Foul doch noch die erste Gelbe Karte der Partie ab.
  • 90'
    :
    Union kriegt einen Eckstoß. Die Ausführung braucht jedoch eine halbe Ewigkeit, weil die Berliner sich erst jede Menge Zeit lassen und dann auch noch Becher von den Rängen fliegen. Tobias Reichel zeigt sofort an, dass er das zusätzlich nachspielen lässt.
  • 90'
    :
    Nochmal ein Versuch für den FCA. Córdova köpft die Flanke von Gumny aber in hohem Bogen auf das Tornetz.
  • 90'
    :
    Mehrere Behandlungspausen sowie der VAR-Check ziehen eine lange Nachspielzeit nach sich. Es gibt sechs Minuten on top.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Jetzt muss Trapp doch mal ran! Kevin Stöger steckt rechts im Strafraum durch auf Aarón Martín, der den Frankfurter Keeper aus kurzer Distanz aber nicht überwinden kann. Da hat Trapp den Winkel stark verkürzt.
  • 90'
    :
    Es gibt nochmal 120 Sekunden obendrauf.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
  • 90'
    :
    Vier Minuten kommen oben drauf und das VfL-Stadion wird immer mehr zum Hexenkessel. Gelingt den Gastgebern noch der späte Ausgleich oder retten die Eisernen das 1:0 über die Zeit?
  • 90'
    :
    Mainz ackert und kämpft und wirft alles nach vorne, aber da ist einfach überhaupt kein Zug zum Tor drin. Bisher verteidigt die Eintracht das ohne Probleme.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Nathan De Medina
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Florian Krüger
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Dickson Abiama (SpVgg Greuther Fürth)
    Abiama hat im Luftduell gegen Oxford klar den Ellenbogen draußen und wird verwarnt.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Fabian Kunze (Arminia Bielefeld)
    Kunze hält Silva am Trikot fest. Klare Gelbe Karte.
  • 90'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 1:1 durch Kevin Akpoguma
    Hoffenheim macht den Last-Minute-Ausgleich! Die Hausherren flanken von links in den rechten Strafraum-Bereich, wo Bebou mit einem starken Kopfball hoch in der Luft stehend weiterleitet. Akpoguma ist direkt vor Sommer ohne Gegenspieler und schiebt den Ball aus kurzer Distanz ins Netz!
  • 90'
    :
    Mit gleich fünf Minuten Nachspielzeit kommt nun aber nochmal neue Hoffnung bei der TSG auf. Der finale Showdown um die letzten Zähler im Jahr 2021 beginnt!
  • 89'
    :
    Benjamin Henrichs flankt aus dem rechten Halbfeld hoch in den Bielefelder Sechzehner. Einmal mehr ist der aufmerksame Cédric Brunner zur Stelle und klärt per Kopf.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 88'
    :
    Ordentlicher Abschluss von Abiama, der halbrechts vor dem Strafraum aus 22 Metern flach abzieht. Gikiewicz dreht den Ball aber noch gut um den Pfosten.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 90'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Kevin Möhwald
  • 89'
    :
    Wie wenig die TSG heute aus dem eigenen Aufwand macht, verdeutlicht ein schneller Blick in die Statistik: Hoffenheim hat 15 Ecken auf dem Konto! Beim Spielstand steht kurz vor Schluss jedoch weiterhin eine Null sowie eine Eins.
  • 90'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Rani Khedira
  • 88'
    :
    Die SGE will das Ergebnis nun nur noch irgendwie über die Zeit retten und haut die Bälle lang und weit nach vorne oder ins Aus.
  • 89'
    :
    Pantović zirkelt den Standard vom rechten Strafraumeck gefühlvoll an den Fünfer. Losilla verpasst knapp und dahinter köpft Novothny deutlich drüber.
  • 87'
    :
    Tedesco geht jetzt endgültig All-In und bringt Brobbey für Orban. Den Sachsen läuft allerdings die Zeit davon.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Brian Brobbey
  • 87'
    :
    Oczipka grätscht Pantović auf seiner linken Defensivseite rüde um. Dafür sieht der ehemalige Schalker zum Unmut der VfL-Fans zwar nicht Gelb, aber zumindest gibt es einen Freistoß.
  • 87'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Willi Orban
  • 86'
    :
    Nach einem langen Schlag von Gikiewicz auf den linken Flügel wackelt Vargas am Strafraumeck Meyerhöfer aus und schließt direkt ab. Noch leicht abgefälscht geht der Schussversuch ans linke Außennetz.
  • 86'
    :
    Borré vergibt bei einem weiteren Konter die Entscheidung und hat dann Feierabend. Auch Kamada geht runter, Frankfurt sichert ab.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Alassane Pléa
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Breel Embolo
  • 87'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Kevin Akpoguma
  • 85'
    :
    Es bleibt einfach eine Nummer zu ideenlos, was RB Leipzig heute anbietet. José Angeliño kann über links zwar bis zur Grundlinie vorstoßen. Anstatt dann aber eine Flanke zu spielen, zieht er aus spitzem Winkel flach aufs kurze Eck ab. Stefanos Kapino kann diesen dankbaren Ball sicher unter sich begraben, was weitere Zeit von der Uhr nimmt und für Entlastung sorgt.
  • 87'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Pavel Kadeřábek
  • 86'
    :
    Sommer hält den Sieg fest! Jetzt wird die TSG nochmal gefährlich. Und wie? Nach einer Ecke! Rutter und Posch wollen den Ball beide im Fünfer irgendwie ins Tor stochern und scheitern am Ende doch wieder nur an Sommer. Der Schlussmann der Gladbacher behält die Übersicht und rettet schließlich am Boden liegend im Getümmel.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Stefan Ilsanker
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Daichi Kamada
  • 86'
    :
    Eine Freistoßflanke der Unioner fliegt von knapp vor der eigenen Trainerbank hoch und weit in die Box. Riemann kommt raus, aber kriegt den Ball nicht zu packen. Seine Mitspieler passen jedoch auf und klären.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Gonçalo Paciência
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Rafael Borré
  • 83'
    :
    Für die SGE ergeben sich nun mehr und mehr Räume zum Kontern, doch die Beine machen nicht mehr mit. Frankfurt kommt kaum noch aus der eigenen Hälfte, während Mainz immer weiter anschiebt. Nach wie vor fehlt es aber an klaren Abschlüssen.
  • 84'
    :
    Gelbe Karte für Iago (FC Augsburg)
    Gelb für Iago, weil er Meyerhöfer auf den Fuß steigt.
  • 85'
    :
    Lucky Punch der Kraichgauer oder glückliche Gladbacher? Wir gehen mittlerweile in die letzten fünf Minuten. Die Gladbacher werfen sich leidenschaftlich in die Angriffe der Hoffenheimer und lassen nichts zu.
  • 83'
    :
    Im Rahmen einer interessanten Freistoßvariante hat José Angeliño das Auge für den im Rückraum lauernden Amadou Haïdara. Ehe der aber aus 18 Metern abziehen kann, grätscht Amos Pieper energisch dazwischen. Einmal mehr sind die Bielefelder zur Stelle, ehe es gefährlich wird.
  • 83'
    :
    Leitl wechselt positionsgetreu und bringt Abiama für Hrgota ins Sturmzentrum.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Dickson Abiama
  • 83'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Branimir Hrgota
  • 83'
    :
    Die Hausherren zeigen große Moral und werfen jetzt alles nach vorne. Manuel Riemann taucht sogar bereits sieben Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit an der Mittelinie auf und haut den Ball hoch nach vorne. Am Ende landet das Leder aber in den Armen von Andreas Luthe.
  • 81'
    :
    Dorsch schickt Sarenren Bazee mit einem langen Ball über rechts auf die Reise. Burchert kommt weit aus seinem Kasten, kommt bei seiner Rettungsaktion aber etwas zu spät und trifft den Augsburger. Stegemann ahndet das Foulspiel aber nicht.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Daniel Brosinski
  • 82'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Silvan Widmer
  • 83'
    :
    Abgeblockt! Christoph Baumgartner fällt der Ball im Rückraum vor die Füße und geht sofort auf einen Abschluss. Keanan Bennetts macht einen Schritt nach vorn und blockt den Flachschuss aufmerksam ab.
  • 80'
    :
    Die roten Bullen lassen die defensive Absicherung völlig außer Acht und laufen jetzt an. In Überzahl strahlen sie jetzt auch deutlich mehr Gefahr aus, aber die engagierten Gäste bekommen weiterhin alles wegverteidigt, was in Richtung Sechzehner kommt.
  • 80'
    :
    Anton Stach zieht mal aus der Distanz ab und zwingt Kevin Trapp zu einer Parade, die eine weitere Ecke für 05 einbringt. Die Standards der Rheinhessen sind heute aber genau so harmlos wie schon in der gesamten Saison. Erst zweimal hat Mainz nach einem ruhenden Ball getroffen.
  • 80'
    :
    Wieder verpasst Pantović das 1:1! Ein flaches Anspiel von der rechten Seite nimmt Pantović knapp zehn Meter vor dem Kasten direkt. Mit rechts drischt der 25-Jährige den Ball in Richtung des oberen rechten Ecks. Der Ball prallt an die Unterkante der Latte und von dort deutlich vor die Linie. Den Abpraller bringt Polter nochmal auf das Tor. Luthe ist aber auf dem Posten.
  • 82'
    :
    Mit einer längeren Ballbesitzphase nehmen die Fohlen weitere Sekunden von der Uhr und verteilen den Ball sicher in der eigenen Hälfte. Nach der Englischen Woche lässt auch das Anrennen der Hoffenheimer nun so langsam nach...
  • 79'
    :
    Der SGE scheinen nun langsam die Kräfte auszugehen. Nach einer Hinrunde mit 25 Pflichtspielen ist das nicht gerade verwunderlich. Kann Mainz daraus Kapital schlagen und sich zumindest noch einen Zähler erkämpfen?
  • 79'
    :
    Córdova schirmt einen hohen Ball auf die rechte Flanke zunächst stark mit dem Rücken zum Tor ab und dreht sich dann in Richtung Burchert auf. Aber Bauer ist mit dem langen Bein zur Stelle und schnappt sich so den Ballbesitz. Stark verteidigt!
  • 80'
    :
    Die Gäste lassen sich so langsam mehr Zeit und zögern Einwürfe und Spielunterbrechungen nun länger hinaus. Es passiert nicht sonderlich auf dem Rasen und nun muss Gladbach auch nur noch zehn Minuten überstehen.
  • 79'
    :
    Den Bochumern scheinen die Vereine aus der Hauptstadt einfach nicht zu liegen. Die bislang einzige Heimpleite kassierte der VfL gegen Hertha. Jetzt droht die Niederlage gegen Union.
  • 77'
    :
    Benjamin Henrichs ist auf dem rechten Flügel durch und flankt flach auf André Silva. Aus fünf Metern bekommt er die Kugel allerdings nicht mehr am eng bei ihm stehenden Stefanos Kapino vorbei. Bielefeld hält den Laden defensiv weiterhin am Laufen.
  • 77'
    :
    Stürmer für Verteidiger: Svensson geht jetzt volles Risiko und bringt Marcus Ingvartsen für Stefan Bell.
  • 77'
    :
    Gelbe Karte für Jetro Willems (SpVgg Greuther Fürth)
    Willems muss auf Höhe der Mittellinie gegen Vargas das taktische Foul ziehen. Klare Sache, Gelb!
  • 76'
    :
    Die Schlussviertelstunde ist angebrochen. Kann sich eines der beiden Teams noch die wichtigen drei Punkte sichern?
  • 77'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Marcus Ingvartsen
  • 77'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Stefan Bell
  • 76'
    :
    Thomas Reis erhöht das Risiko und bringt für die Schlussviertelstunde zwei neue Stürmer. Urs Fischer wechselt hingegen komplett positionsgetreu.
  • 77'
    :
    Stürmende Hoffenheimer gegen kompakte Gladbacher. Die TSG ist die spielbestimmende Mannschaft im zweiten Durchgang und liegt trotzdem weiterhin mit 0:1 hinten. Es mangelt am Abschluss bei der Hoeneß-Elf.
  • 75'
    :
    Es geht in die Schlussviertelstunde! Die Gäste sind nochmal erwacht und erhöhen nun wieder den Druck. Vor allem der eingewechselte Stöger schiebt immer wieder energisch an.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Andreas Voglsammer
  • 76'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Max Kruse
  • 76'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Julian Ryerson
  • 75'
    :
    Tooor für Arminia Bielefeld, 0:2 durch Masaya Okugawa
    Das gibt es ja nicht! Anstatt sich in Unterzahl einzuigeln, spielt Bielefeld weiterhin frech nach vorne und erhöht nun sogar auf 2:0. Erst erobert Lasme vorne das Leder, das ihm Gvardiol zunächst wieder abnimmt, und dann landet ein katastrophaler Haïdara-Fehlpass in den Füßen von Krüger, der sofort Okugawa in die Tiefe schickt. Aus elf Metern versenkt der die Kugel dann sicher im rechten unteren Eck.
  • 76'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Christopher Trimmel
  • 75'
    :
    Es wird hektischer! Hoffenheim rennt mit Tempo auf die Abwehr der Borussia und übertreibt es beim Einsatz dann durch Geiger, der Ginter mit einer Grätsche erwischt. Danach kochen die Emotionen auf beiden Seiten hoch. Man merkt: Es geht in die heiße Phase und wird nickliger...
  • 75'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Soma Novothny
  • 73'
    :
    Kurz darauf tauscht auch Augsburg nochmal. Sarenren Bazee soll auf dem rechten Flügel nochmal für mehr Tempo sorgen.
  • 75'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Patrick Osterhage
  • 73'
    :
    Plötzlich doch mal wieder Mainz! Jonathan Burkardt nimmt das Leder an der Strafraumkante stark an, dreht sich einmal und zieht dann flach ab. Kevin Trapp taucht blitzschnell ab und macht die Kugel fest.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Silvère Ganvoula
  • 75'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Christopher Antwi-Adjei
  • 72'
    :
    Im Rahmen der bislang dicksten Chance kommt Nkunku aus zwölf Metern zum Abschluss. Kapino macht sich breit, vergrößert die Fläche und kann den strammen Schuss entscheidend berühren, der daraufhin knapp am langen Eck vorbei geht.
  • 73'
    :
    Danilo Soares findet auf der linken Seite gut den Raum im Rücken der Abwehr. Haraguchi arbeitet aber hellwach zurück und entschärft die Situation mit einer guten Grätsche.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Noah Sarenren Bazee
  • 73'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Daniel Caligiuri
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Ragnar Ache
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Jesper Lindstrøm
  • 71'
    :
    Frank Kramer reagiert auf die Unterzahl und bringt mit Lasme einen schnellen Spieler für etwaige Konter.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Luca Netz
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Marcus Thuram
  • 71'
    :
    Erster Personaltausch bei den Gastgebern. Dudziak rückt für Tillman ins Mittelfeld.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Brian Lasme
  • 72'
    :
    Latte und Abseits! Wenn die Hoffenheimer für Gefahr sorgen, dann mit Eckbällen. Der mittlerweile zwölfte Eckstoß der Hausherren landet zentral vor Sommer, der im Durcheinander danebengreift. Kramarić nickt den Ball mit dem Hinterkopf an die Latte, steht dabei aber in der verbotenen Zone.
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Patrick Wimmer
  • 71'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jeremy Dudziak
  • 71'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Timothy Tillman
  • 70'
    :
    Nächste sehenswerte Kombination der Hausherren. Nielsen tankt sich schließlich bis zur Grundlinie durch, bringt sein Zuspiel in den Rücken der Abwehr dann aber nicht bei seinem Mitspieler an.
  • 70'
    :
    Rote Karte für Fabian Klos (Arminia Bielefeld)
    Der Schiedsrichter schaut sich die Szene mehrfach an und entscheidet sich dann dafür, die Gelbe Karte gegen Fabian Klos zurückzunehmen. Stattdessen gibt es für dieses üble Foul nun die Rote Karte. Der erst zwölf Minuten zuvor eingewechselte Spieler hat seiner Mannschaft damit einen Bärendienst erwiesen.
  • 70'
    :
    Mainz 05 hat nach guten zehn Minuten zu Beginn des zweiten Durchgangs komplett den Faden verloren. Die Gäste verteidigen nun zwar viel riskanter luftiger, setzten nach vorne aber trotzdem keine Akzente.
  • 70'
    :
    Bleibt es beim 0:1? Da Hoffenheim bei den Angriffen weiterhin der letzte Punch fehlt, könnte Gladbach heute vielleicht tatsächlich den knappen Vorsprung über die Zeit retten. Noch verbleiben der TSG 20 Minuten.
  • 69'
    :
    Der VAR informiert den Schiedsrichter, dass Klos seinen Gegenspieler mit offener Sohle oberhalb des Sprunggelenks erwischt. Der Unparteiische geht zur Seitenlinie, um sich die Szene selbst anzuschauen.
  • 70'
    :
    Gelbe Karte für Danilo Soares (VfL Bochum)
    Danilo Soares kommt mit einer Grätsche gegen Kevin Behrens zu spät. Für das Foul im Mittelfeld sieht der Brasilianer seine dritte Gelbe Karte.
  • 68'
    :
    Der zweite Frankfurter Treffer liegt in der Luft! Lindstrøm steckt am Sechzehner stark durch in den Lauf von Rafael Borré, der von rechts auf Zentner zugeht und den 05-Keeper dann schnurstracks anschießt. Bei einem etwas platzierteren Schuss hätte es wohl geklingelt.
  • 68'
    :
    Gelbe Karte für Fabian Klos (Arminia Bielefeld)
    Klos kommt gegen Haïdara deutlich zu spät und tritt seinen Gegenspieler heftig um. Das ist nah am Platzverweis. Mit Gelb ist der Bielefelder gut bedient.
  • 67'
    :
    Gumny öffnet das Spiel mit einem hervorragenden Ball in die Tiefe zu Vargas. Der Joker pflückt sich das Zuspiel rechts in der Box aus der Luft und zieht aus 10 Metern sofort ab, doch sein Schuss geht knapp rechts vorbei.
  • 68'
    :
    Beide können weiterspielen! Nach der Verletzungsunterbrechung treffen sich beide im Seitenaus wieder und geben sich fair die Hände. Die Aktion war einfach unglücklich und von keinem der beiden gewollt...
  • 68'
    :
    Der anschließende Eckstoß von der rechten Fahne sorgt für keine Gefahr, da die Bochumer gut aufpassen und klären.
  • 66'
    :
    Weil Sow vor dem eigenen Strafraum über den Ball stolpert, kommt Onisiwo wenig später zu einem Mainzer Torabschluss. Seine Volleyabnahme aus 14 Metern rauscht aber meterweit am Tor vorbei.
  • 67'
    :
    Prömel steckt aus mittiger Position vor dem Sechzehner stark durch zu Trimmel. Der FCU-Kapitän bringt den Ball von der Grundlinie direkt scharf nach innen. Danilo Soares passt am ersten Pfosten aber auf und klärt mit dem ganz langen Bein zur Ecke.
  • 67'
    :
    Unglücklicher Zusammenstoß: Grillitsch und Embolo krachen beim einem Luftkampf mit den Köpfen zusammen. Embolo muss länger behandelt werden.
  • 65'
    :
    Domenico Tedesco muss auf den schwachen Auftritt seiner Mannschaft reagieren und bringt mit Mohamed Simakan und Amadou Haïdara zwei frische Spieler. Die sehr blassen Kevin Kampl und Nordi Mukiele müssen weichen.
  • 65'
    :
    Der letzte Pass kommt bei der SpVgg einfach nicht präzise genug! Wieder mal kombiniert sich das Kleeblat gut bis in die Box durch, aber der Rückpass von Tillman geht an Hrgota und Nielsen vorbei aus dem Strafraum.
  • 65'
    :
    Bo Svensson erhöht langsam aber sicher das Risiko und bringt die jeweils etwas offensiver ausgerichteten Tauer und Stöger für Hack und Lee.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Mohamed Simakan
  • 66'
    :
    Alle guten Ecken sind drei! Auch beim dritten Versuch nacheinander - nun von der rechten Seite - ist die Abwehr der Borussia unter Druck und verliert Posch aus den Augen. Der Österreicher köpft mit einem Aufsetzer von rechts über die Latte!
  • 65'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Nordi Mukiele
  • 65'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Amadou Haïdara
  • 65'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Kevin Kampl
  • 64'
    :
    Gelbe Karte für Reece Oxford (FC Augsburg)
    Oxford kommt gegen Leweling zu spät und wird verwarnt. Da dies seine 5. Gelbe Karte ist wird der Innenverteidiger beim Rückrundenauftakt gegen Hoffenheim fehlen.
  • 65'
    :
    Die nächste heiße Ecke! Wieder segelt eine Geiger-Ecke von links in den Sechzehner und diesmal hält Rutter seinem Kopf hin. Sommer muss retten und kratzt den Ball rechts von der Linie!
  • 64'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Niklas Tauer
  • 62'
    :
    Stark gemacht von Bauer, der einen langen Ball auf Gregoritsch antizipiert hat und geschickt ins Toraus abschirmt.
  • 64'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jae-sung Lee
  • 64'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Kevin Stöger
  • 64'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Alexander Hack
  • 64'
    :
    Urs Fischer tauscht das Sturmduo aus. Taiwo Awoniyi und Sheraldo Becker haben viel probiert, aber sind glücklos geblieben. Kevin Behrens und Genki Haraguchi sind neu dabei und sollen wieder für mehr Entlastung sorgen.
  • 64'
    :
    Gefährliche Ecke! Geiger bugsiert eine Ecke von links scharf in den Strafraum und sorgt damit für Unordnung bei den Gladbachern. Der eben erst eingewechselte Baumgartner springt hoch und verpasst die Kugel nur um wenige Zentimeter!
  • 61'
    :
    Die Latte verhindert das 2:0! Der eingewechselte Ajdin Hrustić bekommt die Kugel 25 Meter vor dem Tor und sieht, dass Robin Zentner völlig ohne Grund außerhalb seines Fünfers herumirrt. Der Australier schlenzt den Ball herrlich über den Keeper hinweg und trifft den Querbalken! Riesenglück für Mainz 05!
  • 62'
    :
    Auch mit dem Rückstand im vollen Rucksack wacht RBL nicht auf. Die roten Bullen lassen jeglichen Zug zum Bielefelder Tor vermissen. Die Arminen haben wenig Mühe, die fahrigen Offensivbemühungen zu verteidigen.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Genki Haraguchi
  • 64'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Sheraldo Becker
  • 64'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Kevin Behrens
  • 64'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Taiwo Awoniyi
  • 63'
    :
    Antwi-Adjei wird immer wieder tief geschickt. Dieses Mal passt Jaeckel perfekt auf. Der Verteidiger fängt den Pass ab und lässt sich den Ball vom 27-Jährigen auch nicht klauen.
  • 60'
    :
    Mit Herbert Bockhorn bringt Thomas Reis einen schnellen Mann für die rechte Seite.
  • 60'
    :
    Nach wie vor ist das hier eine sehr intensive und körperbetonte, aber weitestgehend faire Partie. Seit der Einwechslung von Hrustić hat die Eintracht sich wieder stabilisiert und lässt Mainz nicht mehr zum Zug kommen.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Christoph Baumgartner
  • 62'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Angelo Stiller
  • 59'
    :
    André Silva probiert es aus sehr spitzem Winkel, aber Stefanos Kapino ist zur Stelle und packt am kurzen Eck sicher zu. Es ist tatsächlich der erste Leipziger Torschuss dieser Partie.
  • 60'
    :
    Doppelwechsel beim FCA. Weinzierl tauscht seine Doppelspitze durch. Córdova und Gregoritsch besetzen nun die Angriffspositionen.
  • 62'
    :
    Gelbe Karte für Ramy Bensebaini (Bor. Mönchengladbach)
    Ramy Bensebaini begeht auf der Seitenlinie ein Foul an Georginio Rutter und wird sieht damit als erster Gladbacher den gelben Karton.
  • 61'
    :
    Kann Hoffenheim noch zwingender werden? Momentan flacht die Partie etwas ab. Beide Teams liefern sich ein enges Match, bei dem die Abwehrreihen dominieren.
  • 58'
    :
    Der Führungstreffer ist gleichzeitig auch die letzte Aktion im Jahr 2021 für Janni Serra. Trainer Frank Kramer zieht seine ersten beiden Wechseloptionen.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Sergio Córdova
  • 59'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Andi Zeqiri
  • 59'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Michael Gregoritsch
  • 58'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Fabian Kunze
  • 59'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: André Hahn
  • 58'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Sebastian Vasiliadis
  • 58'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Fabian Klos
  • 58'
    :
    Greuther Fürth startet stark in den zweiten Durchgang. Augsburg wird nun wieder mit einer Druckphase in die eigene Hälfte geschoben.
  • 60'
    :
    Verletzungspause: Zakaria muss nach einem Foul von Rutter kurz behandelt werden. Währenddessen kündigt sich an den Trainerbänken der nächste Wechsel an.
  • 58'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Janni-Luca Serra
  • 60'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Herbert Bockhorn
  • 60'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Kostas Stafylidis
  • 60'
    :
    Pantović hat den Ausgleich auf dem Fuß! Rexhbeçaj probiert es aus der zweiten Reihe einfach mal. Luthe kann das Geschoss nur gerade eben abwehren, weil der Schuss nicht allzu platziert ist. Der Abpraller landet rechts vor dem Fünfer beim durchgelaufenen Pantović, der den Ball eigentlich nur noch ins Netz schieben muss. Der Serbe trifft den Aufsetzer jedoch überhaupt nicht und haut das Ding meilenweit drüber.
  • 57'
    :
    Die Eintracht hat sich mittlerweile sehr weit zurückgezogen und lauert nur noch auf Konterchancen. Diese kriegen sie nun auch hin und wieder, spielen sie aber nicht gut aus. Kostić wird erst zu weit links raus geschickt, dann landet seine Hereingabe bei Zentner.
  • 58'
    :
    Riemann wird im Fünfer von Awoniyi angelaufen und lässt sich dennoch viel Zeit. Im letzten Moment kriegt der Keeper den Ball allerdings noch weg.
  • 58'
    :
    Allmählich können sich Gladbacher wieder besser befreien und sind nun auch wieder selbst am Ball. Das Spiel läuft bisher nach dem Geschmack von Hütter und Eberl, allerdings sind auch noch 30 Minuten auf der Uhr.
  • 57'
    :
    Tooor für Arminia Bielefeld, 0:1 durch Janni-Luca Serra
    Nkunku verliert den Ball und der Konter der Bielefelder rollt aus. Krüger findet Wimmer im Zentrum, der aus fünf Metern nur Gulácsi anschießt. Beim Abpraller geht dann aber Serra am entschlossensten hin und haut die Kugel aus sechs Metern mit links an den rechten Innenpfosten zur überraschenden Führung.
  • 56'
    :
    Mukiele zieht das Tempo an und sucht Nkunku. Abermals ist die Arminia-Defensive aber zur Stelle. Die Ostwestfalen lassen nichts anbrennen.
  • 56'
    :
    Nun tauscht auch Oliver Glasner erstmals und bringt Ajdin Hrustić für den ausgelaugten Sebastian Rode.
  • 56'
    :
    Die Angriffe der Bochumer sind seit dem Wiederanpfiff deutlich zielstrebiger. Die Konter der Unioner wirken jedoch mittlerweile auch gefährlicher. Vor den Toren ist nun auf jeden Fall mehr los.
  • 56'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Ajdin Hrustić
  • 55'
    :
    Gute Aktion von Leweling, der sich auf der linken Seite bis zur Grundlinie durchdribbelt. Sein Pass in Richtung Elfmeterpunkt haut aber der zurückgeeilte Vargas aus der Gefahrenzone.
  • 56'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Sebastian Rode
  • 56'
    :
    Die Gäste schlagen den Freistoß danach hoch in den TSG-Sechzehner und finden dort auch Ginter. Der Verteidiger legt nach hinten auf, woraufhin Bensebaini etwas zu zentral aufs Tor schießt. Kein Problem für Baumann.
  • 53'
    :
    Mainz 05 wird stärker und stärker. Die Svensson-Truppe erobert nun einen Ball nach dem anderen im Gegenpressing und schiebt durchweg an, kommt aber weiter kaum zum Abschluss. Die SGE kommt dann zu einer ersten guten Konterchance, Kamadas Ball für Borré ist aber zu ungenau gespielt.
  • 53'
    :
    Antwi-Adjei startet einen guten Lauf hinter die FCU-Kette. Stafylidis sieht das und schlägt den Ball hoch in den Strafraum. Antwi-Adjei kommt zwar nicht ganz an das Anspiel, aber der Ball tickt noch einmal auf und wird zum Torschuss. Luthe ist komplett überrascht. Der Keeper steht aber genau richtig und wehrt irgendwie noch ab.
  • 53'
    :
    Gumny hat gegen Leweling den Fuß draufgehalten. Es scheppert ordentlich im Zweikampf, nach dem sich beide Akteure kurz sammeln müssen.
  • 53'
    :
    Nkunku will mit dem Kopf durch die Wand und spielt im Zentrum gleich zwei Gegenspieler aus, dann ist allerdings Okugawa zur Stelle und nimmt dem Leipziger Angreifer das Leder ab.
  • 55'
    :
    Gelbe Karte für Pavel Kadeřábek (1899 Hoffenheim)
    Pavel Kadeřábek geht einen Schritt zu spät in den Zweikampf mit Breel Embolo und sieht nach einem Foul im Mittelfeld die erste Gelbe der Partie.
  • 54'
    :
    Gladbach muss in der 2. Halbzeit auch aufpassen, nicht zu passiv zu werden. Einen Torabschluss, oder aussichtsreichen Angriff, gab es für die Borussia im zweiten Durchgang bisher noch nicht.
  • 52'
    :
    Auch der Eckstoß sorgt für Gefahr. Prömel haut einen Abpraller aus sechs Metern jedoch beinahe mit einem Seitfallzieher deutlich über das Gehäuse.
  • 51'
    :
    Ein Freistoß aus dem linken Halbfeld rutscht durch bis an den zweiten Pfosten zu Christiansen. Dessen scharfer Abschluss wird jedoch von Gouweleeuw entschärft, der den Fuß dazwischen hat.
  • 51'
    :
    Nach einem Fehler von Hinteregger kann Karim Onisiwo dann mal von links in die Box ziehen und auf Trapp zugehen. Für seinen Abschluss braucht der Österreicher dann aber so lange, dass N'Dicka noch blocken kann.
  • 51'
    :
    Mašović rettet in höchster Not! Ein langer Ball fliegt hoch über die VfL-Abwehr. Awoniyi setzt sich im Laufduell mit Mašović ganz stark durch und dringt halbrechts in den Strafraum ein. Der Innenverteidiger bleibt aber dran und blockt den Schuss des Nigerianers mit einer überragenden Grätsche noch zur Ecke.
  • 51'
    :
    Jetzt ist RBL endlich mal durch und Nkunku hat bei der Flanke von links extrem viel Platz. Das Zuspiel ist allerdings viel zu unplatziert, sodass der nachrückende Henrichs den Kopfball nicht gedrückt bekommt. Der Ball prallt vertikal nach oben und Ersatzkeeper Kapino pflückt die Kugel anschließend sicher aus der Luft.
  • 51'
    :
    Hoffenheim baut Druck auf. Die Hausherren bleiben in der Gefahrenzone der Fohlen und provozieren damit auch leichte Wackler in der Gladbacher Abwehr. Der TSG fehlt allerdings weiterhin die nötige Effizienz.
  • 50'
    :
    Mainz hat sich für die zweite Hälfte offenbar etwas vorgenommen. Die Rheinhessen stehen deutlich höher als vor der Pause, gehen eher ins Pressing und sind mehr um eine gute Feldposition bemüht.
  • 49'
    :
    Auch in den ersten Minuten des zweiten Durchgangs ist wenig los. Bielefeld hat defensiv absolut alles im Griff. Leipzig ist bemüht, aber legt wenig Kreativität an den Tag.
  • 48'
    :
    Starker Spielzug des FCA! Vargas dreht sich auf der linken Seite auf und schickt Iago mit dem Außenrist zur Grundlinie. Die flache Hereingabe des Linksverteidigers drückt Hahn am ersten Pfosten auf die kurze Ecke, doch Burchert kann stark mit dem Fuß parieren. Die beste Chance des Spiels!
  • 48'
    :
    Vom zuletzt so erfolgreichen Mainzer Jonny-Siwo-Sturm war bisher gar nichts zu sehen. Burkardt setzt sich jetzt zumindest in der Box mal durch und schließt aus spitzem Winkel ab, landet aber bei Trapp. Von Onisiwo war außer zwei Fouls noch nichts zu sehen.
  • 48'
    :
    Pantović flankt von rechts hoch an den zweiten Pfosten. Dort wird Antwi-Adjei noch entscheidend von Trimmel bedrängt. Dadurch touchiert der 27-Jährige den Ball nur mit der Stirn und die Kugel tickt weit links neben den Kasten ins Aus.
  • 49'
    :
    Die Chance von Geiger ist mittlerweile die vierte Torchance, die Hoffenheim zuvor nach Lehrbuch aufgebaut hat. Irgendwann sollte man solchen Gelegenheiten aber auch mal nutzen...
  • 46'
    :
    Das Loch ist geflickt, jetzt kann es weitergehen! Weinzierl tauscht zu Wiederbeginn einmal und erhofft sich von Vargas mehr offensive Impulse auf dem Flügel.
  • 47'
    :
    Wieder so eine gute Kombination der Hoffenheimer! Rutter flankt von der linken Torauslinie über Sommer hinweg und legt rechts für Kadeřábek auf. Nach einer Kopfballvorlage von Tschechen haut Geiger einen Volley rechts gegen die Tornetzaufhängung!
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Bei den Gästen startet zur zweiten Hälfte Jean-Paul Boëtius für Leandro Barreiro, die Eintracht spielt unverändert weiter.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Ruben Vargas
  • 46'
    :
    Beide Teams kehren unverändert auf den verregneten Rasen der Red Bull Arena zurück. Weiter geht's mit den zweiten 45 Minuten.
  • 46'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Mads Pedersen
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jean-Paul Boëtius
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Leandro Barreiro
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Die zweiten 45 Minuten beginnen mit einem Wechsel bei der TSG: Dabbur geh nach einer unauffälligen 1. Halbzeit runter und wird vom schnellen Bebou ersetzt.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Beide Teams kehren personell unverändert zurück.
  • 45'
    :
    Aufgrund eines Lochs im Tornetz verzögert sich der Anpfiff ein wenig. Dieser Schaden muss zuerst geflickt werden.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Ihlas Bebou
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Munas Dabbur
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Nach vier Niederlagen am Stück zeigt sich Borussia Mönchengladbach bei der TSG Hoffenheim stark verbessert und liegt zur Halbzeit mit 1:0 vorn. Die Gladbacher legten trotz ihrer Krise am Anfang sofort mutig los und spielten gegen die formstarke TSG von Beginn an offensiv mit. Nach einer guten Anfangsphase der Fohlen fand auch Hoffenheim besser in die Partie und erspielte sich in der 13. Minute eine Großchance durch Rutter, der jedoch an Sommer scheiterte. Gladbach hielt die Null und kreierte danach, trotz der Überlegenheit der Hoffenheimer, sogar die besseren Torchancen. In der 35. Minute nutzte Gladbach schließlich eine Ecke für die 1:0-Führung, bei der Embolo aus kurzer Distanz abstaubte.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Die Frankfurter Eintracht führt im Rhein-Main-Derby gegen Mainz 05 zur Pause mit 1:0. In einer taktisch geprägten ersten Hälfte mit wenig Höhepunkten erzielte SGE-Youngster Jesper Lindstrøm nach einem stark ausgespielten Konter den bis dato einzigen Treffer. Chancen waren ansonsten auf beiden Seiten Mangelware. Frankfurt hatte mehr vom Spiel und war in einer 15-minütigen Druckphase auch stark überlegen, machte daraus aber unter dem Strich zu wenig. Im letzten Drittel fehlte es den Hausherren an Zielstrebigkeit. Mainz hingegen kam bisher gar nicht erst ins letzte Drittel und muss nach dem Wechsel zulegen, wenn es hier noch was Zählbares geben soll. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pünktlich geht es in die Kabinen! Union Berlin zeigt eine ganz abgezockte Leistung und führt verdient mit 1:0 in Bochum. Die Eisernen machen hinten dicht und sind bei den Ausflügen nach vorne das gefährlichere Team. Die Gäste konnten sich zwar auch keine Vielzahl an Chancen herausspielen, aber Kruse nutzte die erste Möglichkeit traumhaft aus. Der VfL ist extrem bemüht. Defensiv stehen sie die meiste Zeit ebenfalls gut. Allerdings fehlt ihnen im Angriff noch die Idee und die Durchschlagskraft, um für Gefahr zu sorgen. Aufgrund des knappen Zwischenstandes steht ein spannender zweiter Abschnitt bevor. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Nach 45 Minuten geht es im Kellerduell zwischen Greuther Fürth und dem FC Augsburg torlos in die Kabinen. Die Geschichte der ersten Halbzeit ist schnell erzählt, denn das Duell hält bisher das, was man vom Aufeinandertreffen des Tabellen-18. gegen den -16. erwarten kann. Nachdem die SpVgg in den ersten Minuten am Drücker war, arbeiteten sich die Gäste schließlich mehr und mehr in die Partie und hatten zum Ende hin ein optisches Übergewicht. Allerdings konnte bisher keine Mannschaft fußballerisch überzeugen und sich gute Torchancen erspielen. Vieles spielt sich zwischen den Strafräumen ab. Wir sind gespannt, was sich die Trainer für den zweiten Durchgang einfallen lassen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Nach 45 Minuten steht es zwischen Leipzig und Bielefeld noch 0:0 und das Ergebnis passt zum insgesamt wenig temporeichen Spiel, in dem Forsberg bereits in der dritten Minute wegknickte und ausgewechselt werden musste. Die Ostwestfalen konzentrierten sich aufs Verteidigen und hielten RBL nahezu vollständig vom eigenen Kasten fern. Zu praktisch keinem wirklich nennenswerten Abschluss kamen die bisweilen ideenlosen Sachsen, die kurz vor der Pause immer häufiger in Bielefelder Konter liefen. Die Arminia war es dann auch, die den Ball erstmals im gegnerischen Kasten unterbrachte. Wegen einer Abseits-Stellung von Passgeber Wimmer zählte der Treffer allerdings nicht.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Baumann passt auf! Hermann will in der Nachspielzeit nochmal für Gefahr sorgen und flankt die Kugel mit viel Übersicht links in den hohen Sechzehner. Baumann kommt selbstbewusst raus und angelt sich den Ball vor Stindl.
  • 43'
    :
    Mainz arbeitet den nächsten Eckball heraus, doch den schlägt Aarón Martín genau in die Arme von Kevin Trapp. Martin Hinteregger ist derweil zurück auf dem Feld.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Awoniyi spielt einen klugen Doppelpass mit Kruse und setzt dann Trimmel rechts im Sechzehner in Szene. Der Österreicher schließt direkt wuchtig ab. Danilo Soares schmeißt sich im letzten Moment noch in den Weg und wehrt ab.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 42'
    :
    Wilde Szene vor Baumann! Herrmann nimmt den Ball wohl mit der Hand mit in den Sechzehner und reibt sich dann mit Vogt im Privatdtuell auf. Beide ziehen, reißen und kämpfen um den Ball und Schiri Jablonski lässt laufen. Es ist die richtige Entscheidung, da beide gleichstark austeilen und einfach nicht nachlassen wollen.
  • 44'
    :
    Mit einer herrlichen Kombination markiert Bielefeld ein Tor, allerdings geht an der Seitenlinie sofort die Fahne hoch. Wimmer, der in die Tiefe geschickt wird, allerdings einen Schritt zu früh startet, legt für Okugawa quer, der aus sechs Metern sicher einschiebt. Der Treffer zählt allerdings nicht. Glück für Leipzig.
  • 41'
    :
    Onisiwo geht zum wiederholten Mal mit dem Ellbogen im Luftkampf zu Werke. Diesmal ist das Opfer Hinteregger, der regelrecht zu Boden gestreckt wird und behandelt werden muss. Der Frankfurter Abwehrmann fehlt seiner Mannschaft im Moment.
  • 43'
    :
    Wimmer geht bei einem Rückpass auf Gvardiol dazwischen und leitet einen Konter ein, den Gvardiol mit einer starken Grätsche allerdings im Keim erstickt. Dann kontern wiederum die roten Bullen, aber ein Angeliño-Ball von links verfehlt das lange Eck um gut zwei Meter, ist gleichzeitig aber immer noch zu steil, als dass Nkunku noch ran käme. Abstoß Bielefeld.
  • 42'
    :
    Riemann schlägt einen Abstoß ganz weit in die gegnerische Hälfte. Polter verlängert mit dem Kopf und plötzlich ist Antwi-Adjei durch. Luthe ist hellwach, kommt weit raus und kann noch kurz vor dem Ghanaer klären.
  • 43'
    :
    Auch nach Standards fehlt es beiden Teams an Torgefahr. Maiers Ecke von rechts verpufft aus Sicht des FCA nun wirkungslos.
  • 39'
    :
    Mainz wirkt angeschlagen und gibt das Leder am eigenen Sechzehner her, Sow kriegt die Kugel aber nicht zum in der Mitte lauernden Borré.
  • 40'
    :
    Den Hausherren fehlt in dieser Phase die Durchschlagskraft. Mittlerweile funken die Gladbacher schneller dazwischen und lassen Hoffenheim nicht mehr so leicht kombinieren. Eine Hereingabe von Kramarić vom linken Flüge landet nur bei Sommer.
  • 40'
    :
    Awoniyi kontrolliert ein halbhohes Anspiel von Becker kurz vor dem Strafraum stark. Der Stürmer legt quer zu Kruse, der den Distanzschuss verweigert. Stattdessen spielt der 33-Jährige flach in die Box zu Prömel. Der zentralen Mittelfeldspieler schließt aus der Drehung ab, aber wird geblockt.
  • 40'
    :
    Szoboszlai kommt nicht an Nilsson vorbei, holt aber immerhin eine weitere Ecke heraus. Den ruhenden Ball führt Angeliño dieses Mal kurz aus. Die anschließende Flanke findet Nkunku, der aus fünf Metern aber das Bielefelder Tor per Kopf meilenweit verfehlt. Der Abschluss ist ein Fall für die leere Tribüne.
  • 38'
    :
    Hoffenheim fast mit der Antwort! Raum flankt von links in den Gladbach-Strafraum, wo der Ball mit Glück bei Kadeřábek landet. Der Hoffenheimer holt am Elfmeterpunkt sofort zum Volley aus, doch Kramer passt auf und wirft sich in die Schussbahn.
  • 40'
    :
    Fünf Minuten noch bis zur Pause. Es ist weiterhin ein Spiel auf überschaubarem Niveau mit wenigen Aufregern.
  • 37'
    :
    Angedeutet hatte sich der Treffer nicht gerade, aber er ist durchaus verdient. Von zwei eher defensiv ausgerichteten Teams war die Eintracht das etwas aktivere.
  • 38'
    :
    Die Abläufe wiederholen sich. Bochum sammelt viel Ballbesitz und verlagert regelmäßig die Seite. Die Gäste verschieben aber hervorragend und bieten keine Lücken. Dadurch erzielen die Blau-Weißen kaum Raumgewinn.
  • 38'
    :
    Ein bisschen hat sich der Treffer der Gladbacher in den letzten Minuten schon angekündigt. Hoffenheim hat bisher deutlich mehr Spielanteile, wobei die Gladbacher schneller zu Torchancen kommen.
  • 38'
    :
    Leipzig kommt partout nicht durch. Nachdem die roten Bullen im gegnerischen Drittel den Ball verlieren, erobert Orban das Leder zwar energisch zurück und kann André Silva über rechts schicken. Dessen Zuspiel auf Henrichs ist dann aber zu steil. Der Ball landet im Toraus. Abstoß Bielefeld.
  • 38'
    :
    Gelbe Karte für Daniel Caligiuri (FC Augsburg)
    Caligiuri hält im Zweikampf mit Seguin den Fuß drauf und trifft den Fürther voll am Sprunggelenk. Stegemann zieht zu Recht Gelb.
  • 35'
    :
    Den Köpenickern spielt die Führung perfekt in die Karten. Sie können sich jetzt etwas weiter zurückziehen und auf das Verteidigen konzentrieren. Die Gegenangriffe der Unioner sind aber noch ausbaufähig.
  • 36'
    :
    Caligiuri dribbelt von rechts ins Zentrum und legt dann auf den anderen Flügel zu Iago. Der Linksverteidiger hebt die Kugel mal in die Box, wo Zeqiri wartet. Aber Burchert spielt gut mit und pflückt sich die Hereingabe aus der Luft.
  • 35'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:0 durch Jesper Lindstrøm
    Jetzt ist der Knoten geplatzt! Nach einer Balleroberung vor dem eigenen Strafraum machen die Hausherren es schnell. Rode schickt dann aus dem Mittelkreis Rafael Borré auf die Reise, der den unglücklich agierenden Moussa Niakhaté überläuft und auf und davon ist. Vor Keeper Zentner legt der Kolumbianer fein quer auf Jesper Lindstrøm, der nur noch ins leere Tor einschieben muss.
  • 33'
    :
    Beide Teams überzeugen bisher damit, wofür sie auch bekannt sind. Mit engagierter und konzentrierter Arbeit gegen den Ball und guter Organisation. Entsprechend tut sich in Richtung der beiden Tore auch relativ wenig.
  • 35'
    :
    Die Sachsen haben den Ballbesitz auf ihrer Seite, kommen durch das Bielefelder Abwehrbollwerk aber weiterhin nicht durch. Entsprechend zäh ist die Angelegenheit in der Red Bull Arena.
  • 35'
    :
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 0:1 durch Breel Embolo
    Jetzt macht Embolo das 0:1! Die nachfolgende Ecke von Hermann überfordert die TSG und segelt von links einmal quer durch den Fünfer. Rechts vor dem Pfosten hält Embolo seinen Fuß hin und staubt ab!
  • 34'
    :
    Großchance für Embolo! Lainer chippt den Ball in die Spitze und bedient vor dem Hoffenheim-Strafraum Embolo. Der Schweizer hält sich Posch clever vom Leib und scheitert mit einem zu mittigen Schuss an Baumann. Danach holt Thuram zum Nachschuss aus und wird abgeblockt. Ecke für Borussia.
  • 33'
    :
    Nach den beiden Torschüssen von Stindl und Hermann finden die Gladbacher wieder etwas mehr in der Offensive statt. Die Hoffenheimer können allerdings mit einer guten Idee ebenfalls sofort für Gefahr sorgen.
  • 32'
    :
    Die Heimelf hat große Probleme zu Möglichkeiten zu kommen. Die VfL-Anhänger bleiben aber optimistisch und feuern ihr Team lautstark an.
  • 30'
    :
    Mit Glück und Geschick holt Karim Onisiwo gegen zwei Frankfurter nun auch den ersten Eckstoß für die Gäste heraus. Nach Aarón Martíns Hereingabe kann die SGE zunächst nicht klären und Stefan Bell kann die Kugel per Kopf Richtung Tor schubsen, doch das ist kein Problem für Kevin Trapp.
  • 33'
    :
    Nächster Abschluss für die Gäste. Niklas Dorsch probiert es mit einem Aufsetzer halblinks vor dem Sechzehner, setzt den Versuch aber recht deutlich am Pfosten vorbei.
  • 31'
    :
    Freie Bahn für Hermann! Der Gladbacher profitiert von einem schönen Pass seines Kapitäns Stindl und kann am rechen Fünfer-Eck freistehend abziehen. Hermann erwischt den Ball nicht richtig und schießt zu unplatziert links vorbei.
  • 30'
    :
    Bochum ist eigentlich eine Heimmacht! Der Aufsteiger blieb die letzten fünf Begegnungen in der eigenen Arena ungeschlagen. Das 1:0 war außerdem erst das sechste Gegentor im Vonovia Ruhrstadion.
  • 31'
    :
    Dorsch schickt Hahn mit einem feinen Heber über die rechte Seite in die Box. Der FCA-Angreifer macht ein paar Meter und feuert dann aus spitzem Winkel einfach mal drauf. Burchert bekommt die Beine schnell zu und kann den Einschlag verhindern.
  • 32'
    :
    José Angeliño sucht Tyler Adams am zweiten Pfosten. Abermals passt die Defensive der Arminia allerdings auf. Cédric Brunner klärt per Kopf zur nächsten Ecke, nach der keinerlei Gefahr aufkeimt.
  • 30'
    :
    Die Gladbacher verteidigen die Ecke ohne Probleme und können danach sogar kontern. Stindl treibt den Ball durch die Mitte und prüft Baumann mit einem Flachschuss aus 20 Metern. Der TSG-Keeper taucht ab und fischt den Ball aus der rechten Ecke.
  • 28'
    :
    Die 05er bringen immer mal wieder hohe Bälle in den Frankfurter Sechzehner. Mal eine Flanke, mal ein langer Einwurf, aber alles sichere Beute für Kevin Trapp und die SGE-Verteidiger.
  • 29'
    :
    Infolge eines Freistoßes geraten Hrgota und Oxford kurzzeitig aneinander. Stegemann beruhigt die Gemüter aber schnell wieder und es kann weitergehen.
  • 29'
    :
    Frech! David Raum marschiert auf der rechten Torauslinie ins Zentrum und knallt den Ball aus einem unmöglichen Winkel aufs Tor. Der Schuss kann niemals reingehen, bringt der TSG aber nach einer Parade von Sommer eine Ecke ein.
  • 29'
    :
    Die Ostwestfalen verstehen es hervorragend, den amtierenden Vizemeister mit engem Pressing vom eigenen Kasten fern zu halten. Leipzig tut sich weiterhin extrem schwer und kommt zu keinerlei Abschlüssen.
  • 28'
    :
    Kostas Stafylidis übernimmt einen Freistoß aus zentralen 25 Metern. Der Schuss des Rechtsverteidigers bleibt allerdings bereit in der Mauer hängen.
  • 26'
    :
    Mainz hat sich in den letzten Minuten ein wenig befreit und der Eintracht den Wind aus den Segeln genommen. Die Partie ist nun völlig ausgeglichen und kommt weiter ohne echte Höhepunkte aus.
  • 29'
    :
    Gladbach kommt immer seltener zu Entlastungansgriffen und ist der Abwehr jetzt auch etwas zu langsam. Hoffenheim zieht weiter an und drängt umso mehr auf den ersten Treffer.
  • 28'
    :
    Die Hoeneß-Elf übernimmt nun auch die Spielkontrolle und macht weiter Druck auf die Fohlen-Abwehr. Der auffällige Rutter hat hinter dem Sechzehner viel Freiraum und schießt den Ball mit einem Flachschuss in die Arme von Sommer.
  • 26'
    :
    Bei der Leitl-Elf hakt es weiterhin am letzten Pass. Willems will von der linken Seite ausgehend Hrgota an der Strafraumkante in Szene setzen, doch das Zuspiel ist zu ungenau und Gumny ist dazwischen.
  • 25'
    :
    Mit dem Führungstreffer hat Max Kruse die torlose Zeit der Eisernen beendet. Zuvor blieben die Berliner zweimal nacheinander ohne Erfolgserlebnis.
  • 26'
    :
    Gelbe Karte für Andrés Andrade (Arminia Bielefeld)
    Pieper kommt gegen Nkunku zu spät, weshalb Andrade aushelfen und umso resoluter einsteigen muss. Das bringt ihm die erste Gelbe Karte in dieser bislang sehr fairen Partie ein.
  • 26'
    :
    Die gezeigten Angriffe der TSG sind wirklich stark herausgespielt. Die Offensive um Andrej Kramarić und Co. harmoniert und zeigt immer wieder feine Kombinationen.
  • 23'
    :
    Ganz krummes Ding! Filip Kostić zieht aus 35 Metern einfach mal ab und bringt Robin Zentner mit seinem Flatterball ganz schön in Verlegenheit. Der Mainzer Keeper lässt nach vorne prallen und hat Glück, dass zwei Frankfurter zum Nachschuss etwas zu spät kommen.
  • 23'
    :
    Erhan Mašović spielt im Aufbau einen riskanten Rückpass zu Riemann. Der Ball setzt kurz vor dem Keeper noch einmal auf und nimmt auf dem nassen Rasen Tempo auf. Der 33-Jährige löst das dennoch souverän, nimmt den Ball mit der Brust an und leitet dann weiter auf die linke Seite.
  • 24'
    :
    Jetzt schnuppern die Kraichgauer am 1:0! Kadeřábek wird erneut gesucht und gefunden und legt sich den Ball am rechten Pfosten nach einem Doppelpass mit Kramarić zurecht. Es folgt ein kraftvoller, aber mittiger Torschuss und Sommer pariert!
  • 23'
    :
    Gute Chance für die Gastgeber! Nach einem Ballgewinn von Seguin wird Leweling über rechts in die Box geschickt und spielt scharf auf den zweiten Pfosten. Dort legt Hrgota nochmal zurück an den Elfmeterpunkt wo Dorsch im letzten Moment vor dem einschussbereiten Tillman klären kann.
  • 22'
    :
    Auf der gegenüberliegenden Seite erhascht Stindl einen weiten Steilpass von Embolo und sprintet so schnell er kann Richtung Tor. Auf den letzten Metern geht dem Glachbach-Kapitän etwas die Puste aus, sodass nur noch kraftloser Schuss folgt. Baumann wirft sich in der Mitte auf den Ball und pariert.
  • 21'
    :
    Leandro Barreiro verbucht dann immerhin den ersten Abschluss für die Gäste. Seine wilde Direktabnahme aus 18 Metern fliegt aber weit über den Kasten.
  • 23'
    :
    Vasiliadis ist gegen Mukiele zur Stelle und klärt per Tackling zur Ecke. Beim ruhenden Ball ist dann Serra vor Mukiele zur Stelle. Die Bielefelder verteidigen das weiterhin sehr souverän.
  • 22'
    :
    Nach etwas mehr als 20 Minuten haben sich auch die Gäste besser in die Partie gearbeitet. Große Torchancen sind aber auf beiden Seiten noch Mangelware.
  • 19'
    :
    Lindstrøm kommt nach Doppelpass mit Borré rechts im Strafraum aus 13 Metern zum Abschluss, schießt aber einen Mainzer an. Torgefährlich ist die SGE weiterhin nicht, der Druck nimmt aber immer weiter zu.
  • 20'
    :
    Guter Passstafette! Vogt baut zunächst im Rückraum auf und verfrachtet den Ball vor das rechte Alu. Dort leitet Kadeřábek volley in den Fünfer weiter. Rutter hat in der Gefahrenzone der Fohlen Platz für einen Abschluss, ist aber zu überrascht.
  • 20'
    :
    Gelbe Karte für Erhan Mašović (VfL Bochum)
    Mašović kommt knapp in der gegnerischen Hälfte zu spät gegen Kruse und bringt den Torschützen mit einem Tritt zwischen die Beine zu Fall. Dafür sieht der Serbe seine fünfte Gelbe und fehlt zum Rückrundenauftakt gegen Wolfsburg.
  • 20'
    :
    André Silva kann den Ball behaupten und will Christopher Nkunku in die Schnittstelle schicken. Der rechnet damit allerdings überhaupt nicht und bleibt stehen. Missverständnis bei den roten Bullen.
  • 18'
    :
    Für Max Kruse scheint es die perfekte Woche zu werden. Am Mittwoch wurde er noch geschont. Am Tag drauf hat der 33-Jährige geheiratet und heute trifft er zum ersten Mal seit dem 13. Spieltag.
  • 19'
    :
    Hoffenheims Defensive ist ebenfalls aufmerksam und blockt nun Thuram bei einem Schussversuch von links außen ab. Danach sprintet Rutter in einen Konter und wird von Bensebaini hart, aber fair vom Ball getrennt.
  • 17'
    :
    Mainz 05 ist offensiv noch überhaupt nicht im Spiel. Die Eintracht setzt nach Ballverlusten immer wieder konsequent nach und erobert das Leder zügig zurück. Lindstrøm schaltet rechts den Turbo ein, legt sich den Ball aber etwas zu weit vor. Abstoß!
  • 19'
    :
    Oxford hat sich nach einem unglücklichen Zusammenprall mit Leweling am Fuß weh getan, doch Augsburgs Innenverteidiger steht schnell wieder und kann weitermachen.
  • 17'
    :
    Der Ball verweilt bei der Borussia, die in Hoffenheim bisher ordentlich mithält und offensiv zu Werke geht. Die Elf von Adi Hütter zeigt sich mutig und aktiv. Verunsicherung ist bisher nicht zu sehen.
  • 18'
    :
    José Angeliño dringt nach einem Doppelpass in den Sechzehner der Arminia ein, aber Cédric Brunner ist zur Stelle und kann den Ball zur Ecke klären, die nichts weiter einbringt. Chancen bleiben weiterhin Mangelware in dieser Partie.
  • 17'
    :
    Jetzt mal die Fuggerstädter! Maier bringt eine Ecke von rechts ins Zentrum, wo sich Oxford im Kopfballduell wuchtig durchsetzt, aber knapp über den Querbalken köpft.
  • 15'
    :
    Minutenlang setzt die Eintracht sich am gegnerischen Strafraum fest. Mittlerweile steht das Eckenkonto bereits bei fünf. Ein wirklich gefährlicher Abschluss ist dabei allerdings noch nicht herausgekommen.
  • 16'
    :
    Tooor für 1. FC Union Berlin, 0:1 durch Max Kruse
    Der erste Schuss auf das Tor sitzt! Becker bedient auf links den weit aufgerückten Oczipka. Der 32-Jährige flankt von der Grundlinie hoch an den zweiten Pfosten. Prömel steht mit dem Rücken zum Kasten und legt clever mit dem Kopf ab für Kruse. Der Spielmacher zieht aus 15 Metern aus zentraler Position direkt ab und haut den Ball ansatzlos links oben in die Maschen.
  • 15'
    :
    Nach einem Ballverlust von Maier auf Höhe der Mittellinie wirft Nielsen den Turbo an und schickt Leweling über den linken Flügel auf die Reise. Der Fürther flankt dann mit dem Außenrist in die Mitte und wird von Gouweleeuw geblockt. Die Gastgeber reklamieren auf Handspiel, doch Stegemann winkt sofort ab.
  • 15'
    :
    Die Kraichgauer gehen bei Ginter sogar so energisch nach, dass der Nationalspieler nur auf Kosten einer Ecke klären kann. Bei Geigers Ecke danach ist wieder Rutter dabei und köpft einige Meter übers Tor.
  • 13'
    :
    Die Eintracht wird langsam stärker und erarbeitet sich die nächsten beiden Ecken. Chandler versucht es aus spitzem Winkel, kommt aber nicht am aufmerksamen Zentner vorbei.
  • 15'
    :
    Die Sachsen bekommen ihr Tempo noch nicht auf den Platz. Die Gäste verdichten das Zentrum sehr souverän und bieten kaum Lücken an, sodass die Offensivbemühungen der roten Bullen versanden.
  • 14'
    :
    Die Gladbacher übernehmen für den Moment den Ballbesitz und wollen etwas ruhiger aufbauen. Hoffenheim lässt den Gästen ebenfalls nicht viel Zeit und rennt auch früh an.
  • 13'
    :
    Auch die Standards sorgen für noch keine Gefahr. Stafylidis bringt einen Freistoß von knapp in der gegnerischen Hälfte hoch vorne rein. Die Berliner passen gut auf und können problemlos klären.
  • 13'
    :
    Der FCA hat sich offensiv noch gar nicht angemeldet. Fürth macht das Spiel, allerdings fehlt noch die Präzision im und um den Sechzehner.
  • 11'
    :
    Karim Onisiwo setzt sich an der rechten Eckfahne mit viel Einsatz stark gegen Kostić durch und schlägt eine erste scharfe Hereingabe in den Strafraum der SGE. Dort findet sich allerdings kein Abnehmer.
  • 10'
    :
    In der Anfangsphase kann sich kein Klub einen Vorteil erarbeiten. Es scheint das hochintensive Duell zu werden, das im Vorfeld erwartet wurde.
  • 13'
    :
    Sommer verhindert das 1:0! Posch brilliert im Rückraum mit einem Heber und chippt den Ball ganz stark in den Lauf von Rutter. Der Franzose kann kaum glauben, dass er nicht im Abseits steht und scheitert dann aus elf Metern an Sommer. Der Schlussmann der Gladbacher kommt etwas heraus und pariert mit den Händen.
  • 12'
    :
    Bielefeld agiert sehr vorsichtig. Die Gäste binden überdies immer wieder auch ihren Ersatzkeeper Stefanos Kapino ein, der bislang noch nicht eingreifen muss. Dominik Szoboszlai probiert es mal aus der Distanz, erwischt allerdings nur das Außennetz.
  • 9'
    :
    Die Ecke wird zunächst geklärt, der Ball bleibt aber bei der Eintracht. Rode flankt nochmal nach innen und findet N'Dicka, der seinen Kopfball aber nicht voll erwischt und das Tor klar verfehlt.
  • 8'
    :
    Ein schwacher Abwurf von Trapp bringt die Gäste erstmals in Angriffsposition, doch Mainz ist noch gar nicht gewillt, konsequent nach vorne zu spielen. Der Ball ist schnell wieder weg und im Gegenzug holt Filip Kostić über links den ersten Eckball der Partie heraus.
  • 10'
    :
    Schwacher Standard von Hrgota, dessen Ecke von rechts viel zu flach angesetzt ist und am kurzen Pfosten von Zeqiri mit dem Kopf geklärt wird.
  • 10'
    :
    Die TSG hat sich dem mutigen Auftritt der Gladbachern angepasst und wird von den schnellen Steilpässen der Elf von Niederrhein jetzt nicht mehr so schnell überrascht.
  • 5'
    :
    Beide Teams sind gleich voll im Spiel und reiben sich in intensiven Zweikämpfen auf. Vor allem im Mittelfeld geht es robust zur Sache. Kein Team will den anderen auch nur einen Zentimeter Raum lassen.
  • 9'
    :
    Wimmer marschiert durchs Zentrum und wird nicht angegriffen. Im Sechzehner geht dann allerdings Gvardiol kurz vor einem möglichen Abschluss energisch dazwischen und klärt zur ersten Ecke der Partie, die nichts weiter einbringt.
  • 9'
    :
    Kuriose Stimmung: Bei nur 750 Fans in der großen PreZero Arena kann heute jeder Zuschauer zum Vorsänger im Fanblock werden. Immer stimmen einzelne Fans neue Fangesänge an.
  • 7'
    :
    Antwi-Adjei wird hoch hinter die FCU-Abwehr geschickt. Jaeckel passt auf und kann klären. Luthe ist jedoch aus seinem Sechzehner gelaufen und grätscht seinen Mitspieler und Antwi-Adjei um. Da hat der Keeper Glück, dass es nur mit einem VfL-Einwurf weitergeht.
  • 8'
    :
    Guter Auftakt der SpVgg, die vom Anpfiff weg versucht das Spiel an sich zu reißen.
  • 7'
    :
    Nach dem flotten Auftakt der Gladbacher finden nun auch die TSG schnell ins Spiel. Die Offensive der Kraichgauer setzt erste Konter und macht dankt ihrer Schnelligkeit ebenfalls Alarm.
  • 7'
    :
    Bei Forsberg ist scheinbar der Muskel zu. Der Schwede muss runter. Adams übernimmt. Bitter für die Hausherren!
  • 7'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Tyler Adams
  • 7'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Emil Forsberg
  • 6'
    :
    Der Auftakt ist durchaus schwungvoll. Allerdings fehlt auf beiden Seiten noch die Präzision bei den letzten Pässen.
  • 6'
    :
    Die ersten fünf Minuten sind von steten Unterbrechungen geprägt. Schon wieder bleibt Forsberg am Boden liegen. Der Mittelfeldmotor der roten Bullen läuft nicht mehr rund. Gut möglich, dass Tedesco gleich zum ersten Mal wechseln muss.
  • 3'
    :
    Es geht gleich zur Sache. Makoto Hasebe rauscht heftig mit Karim Onisiwo zusammen, kriegt was an der Nase ab und bleibt erstmal liegen. Es scheint aber weiterzugehen für den Japaner.
  • 3'
    :
    Es ist auch ein Duell der Rückkehrer. Andreas Luthe ist ein Eigengewächs der Bochumer und gibt offen zu, dass der VfL sein Verein ist. Auf der Gegenseite steht mit Sebastian Polter der Union-Rekordtorschütze der 2. Liga auf dem Feld.
  • 5'
    :
    Für Hoffenheim! Die Hausherren zeigen auf der linken Seite einen Angriff nach Lehrbuch, bei dem Kramarić den Ball quer hinter den Sechzehner legt. Der freie Kadeřábek läuft ein und haut den Ball mit etwas zu viel Rücklage übers Tor.
  • 5'
    :
    Leweling behauptet sich auf der rechten Außenbahn stark gegen zwei Gegenspieler und schickt Seguin bis zur Grundlinie durch. Die scharfe Hereingabe des Mittelfeldakteurs wird aber am langen Pfosten von Gumny aus der Gefahrenzone befördert.
  • 4'
    :
    Ein wacher und guter Auftakt der Hütter-Elf! Die Gladbacher gehen früh drauf und wollen sich selbst mit einem mutigen Spiel aus der Krise schißen. Folgt gleich die erste Torchance?
  • 3'
    :
    Kuriose Szene: Henrichs passt unsauber in den Rücken von Forsberg, der wegrutscht und dabei leicht umknickt. Derweil vertritt sich auch Henrichs selbst bei diesem Zuspiel. Beide Spieler müssen behandelt werden, können aber wohl weitermachen.
  • 3'
    :
    Das Kleeblatt erarbeitet sich einen ersten Freistoß auf der rechten Seite. Hrgotas Hereingabe wird im Zentrum aber von Caligiuri per Kopf geklärt.
  • 3'
    :
    Baumann mit dem ersten Ballkontakt! Herrmann schlägt den Freistoß der Gladbacher links in den Strafraum, woraufhin sofort eine weitere Flanke folgt. Baumann muss raus und räumt seinen Lufraum mit einer Faust auf.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! 15.000 Zuschauer sehen im Deutsche Bank Park, wie die Eintracht ganz in Schwarz anstößt. Mainz trägt Rot und Weiß.
  • 2'
    :
    Direkt ein guter Angriff der Gäste! Embolo sticht vor der letzten Kette der Hoffenheimer in die Lücke und wird von Grillitsch gelegt. Freistoß aus 25 Metern, halbrechts.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Los geht's! Union stößt an und spielt komplett in Rot. Bochum hält in den gewohnten blauen Trikots dagegen.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt in Sinsheim. Vor 750 zugelassenen Fans. Mischen die Hoffenheimer weiter die Top-4 auf oder schießt sich Gladbach aus der Krise?
  • 1'
    :
    Referee Sascha Stegemann hat das Spiel angepfiffen! Augsburg hat in rot-grünen Trikots angestoßen, Fürth ist in weiß-grünem Outfit unterwegs.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Anpfiff in der Red Bull Arena. Die Hausherren treten in ihren weißen Trikots über roten Hosen an. Die Gäste aus Ostwestfalen sind ganz in Schwarz gekleidet. Der Ball rollt.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Schiedsrichter der Partie ist Dr. Felix Brych. Seine Assistenten sind heute Mark Borsch und Stefan Lupp und für die Analyse der Videobilder ist Robert Hartmann verantwortlich.
  • :
    38-mal gab es dieses Rhein-Main-Derby bereits. Dabei ging die SGE in 13 Partien als Sieger vom Platz, der FSV jubelte zehnmal. In der Vorsaison siegte die Eintracht auswärts mit 2:0 in Mainz, das Rückspiel endete 1:1.
  • :
    Für das Kleeblatt geht es heute noch darum eine Negativmarke abzuwenden. Sollte Fürth heute verlieren würde man die Bilanz von einem Sieg, einem Remis und 15 Niederlagen von Tasmania Berlin aus der Saison 1965/66 egalisieren.
  • :
    Die Vereine standen sich bereits 21-mal gegenüber. In der Bundesliga ist es jedoch das erste Aufeinandertreffen und somit die 940. Paarung in der Liga-Historie. Im direkten Vergleich hat Union die Nase vorne. Elfmal konnten die Eisernen gewinnen. Dazu gab es drei Unentschieden und sieben VfL-Siege. Im eigenen Stadion blieben die Bochumer in den vergangenen Duellen aber fünfmal in Folge ungeschlagen. Einen klaren Favoriten gibt es dementsprechend nicht.
  • :
    Auch bei den Gästen gibt es drei Wechsel. Marvin Friedrich und Max Kruse kehren in die Anfangsformation zurück und verdrängen Timo Baumgartl und Genki Haraguchi. Niko Gießelmann kriegt auf der linken Außenbahn derweil eine Pause und wird positionsgetreu von Bastian Oczipka ersetzt.
  • :
    Gleich fünf Wechsel nimmt Weinzierl in der Augsburger Anfangsformation vor. Nach dem Leipzig-Spiel rotieren Gouweleeuw, Maier, Caligiuri, Pedersen sowie Zeqiri für Framberger, Morávek, Vargas, Gregoritsch (alle Bank) und Jensen (nicht im Kader) in die Startelf.
  • :
    Die Gäste aus Mainz haben einen ähnlich guten Lauf. Nur zwei der letzten acht Ligaspiele haben die 05er verloren. Dabei haben sie sich beim knappen 1:2 gegen die Bayern auch noch gut verkauft und dem Rekordmeister alles abverlangt. Nebenher gab es zuletzt furiose Siege gegen Wolfsburg (3:0) und die Hertha (4:0). Nun wollen die Mainzer beim hessischen Nachbarn auch noch die bisher magere Auswärts-Ausbeute (6 Punkte) aufbessern und nochmal alles raushauen. "Mit unseren Kräften hauszuhalten würde nicht zu Mainz 05 passen. Der Ansatz muss immer sein, das Maximale rauszuholen, weil das letztendlich am meisten Spaß macht", verriet Coach Bo Svensson, der für sein Team "eine harte, aber geile Aufgabe" erwartet.
  • :
    Zum erst fünften Mal stehen sich beide Mannschaften heute übrigens in einem Pflichtspiel gegenüber. Dabei ist RB Leipzig noch gänzlich ungeschlagen gegen die Arminia und konnte letzte Saison sowohl das Hinspiel in der Red Bull Arena gewinnen (2:1), als auch im Rückspiel in Bielefeld die drei Punkte von der Alm entführen (1:0). Bislang fielen alle drei Siege der roten Bullen bei nur einem Tor Differenz allerdings sehr eng aus.
  • :
    Thomas Reis tauscht im Vergleich zur Pleite gegen Bielefeld dreifach. In der Verteidigung beginnen Maxim Leitsch und Kostas Stafylidis für Vassilios Lampropoulos und Cristian Gamboa. Zudem feiert Patrick Osterhage sein Startelfdebüt und ersetzt den angeschlagenen Gerrit Holtmann.
  • :
    Der angezählte Adi Hütter freut sich schon jetzt auf „ein paar Tage Abstand“ an Weihnachten und will in Hoffenheim für einen positiven Jahresabschluss nochmal „mit allen zusammen anpacken.“ Ob der Borussia allerdings ausgerechnet gegen die TSG Hoffenheim ein Happy End wie in einem kitschigen Weihnachtsfilm gelingt, darf bezweifelt werden. Die Hoffenheimer sind hinter Bayern das zweitbeste Team der vergangenen fünf Spiele und holten zuletzt vier Siege in Serie. Am vergangenen Spieltag erkämpfte sich die Elf von Sebastian Hoeneß bei Bayer Leverkusen nach einem 0:2-Rückstand zudem ein 2:2-Unentschieden. Trainer Hoeneß ist zufrieden: „Wir sind Tabellenvierter, viel weiter nach oben geht gar nicht“, sagte der Coach zum Lauf seiner TSG.
  • :
    Die Gäste aus Bielefeld feierten unter der Woche am Dienstagabend einen wichtigen 2:0-Heimsieg über den VfL Bochum, mit dem die Ostwestfalen den Rückstand auf den Relegationsplatz auf vier Zähler verkürzten. Frank Kramer ist dennoch zu zwei Wechseln gezwungen. Für Stammkeeper Stefan Ortega und Kapitän Manuel Prietl (beide wegen eines positiven Tests auf das Coronavirus nicht im Kader) starten heute Ersatzkeeper Stefanos Kapino und Sebastian Vasiliadis.
  • :
    Beim Kleeblatt nimmt Leitl gegenüber der Niederlage in Dortmund zwei Startelf-Änderungen vor. Hrgota und Nielsen kehren in die erste Elf zurück und verdrängen Dudziak sowie Itten auf die Bank.
  • :
    Mit einem Sieg könnte RBL heute mit etwas Schützenhilfe ins obere Tabellendrittel zurückkehren. Domenico Tedesco verzichtet dementsprechend auf Rotation und baut seine Mannschaft zum Jahresabschluss nach dem 1:1 in Augsburg auf lediglich zwei Positionen um: Nordi Mukiele und Dominik Szoboszlai erhalten heute den Vorzug vor Mohamed Simakan (Bank) und Konrad Laimer (Sprunggelenksverletzung).
  • :
    Nach einem holprigen Saisonstart hat Coach Oliver Glasner die Eintracht mittlerweile in die Spur gekriegt. In der Europa League hat sich Frankfurt als Gruppensieger direkt für das Achtelfinale qualifiziert, in der Liga ist man nach fünf Siegen aus den letzten sechs Spielen aus dem Keller in die internationalen Ränge geklettert. Zum krönenden Abschluss einer starken Hinrunde soll nun noch ein Derbysieg her. Glasner rechnet allerdings mit einer knifflige Aufgabe. "Ich erwarte ein sehr heißes Spiel. Mainz macht es sehr gut", befand der SGE-Coach und stellte fest: "Sie machen die Räume eng, spielen aggressives Pressing und schnell nach vorne. Es wird nochmal ein Gradmesser."
  • :
    Union Berlin durchlebt derzeit eine kleine Tor- und Ergebnisflaute. Die Eisernen konnten nur einen Dreier aus den letzten fünf Pflichtspielen bejubeln. Zuletzt blieben sie sogar dreimal hintereinander ohne Sieg und erzielten in den letzten beiden Begegnungen keinen eigenen Treffer. Ein drittes Mal nacheinander ohne Torerfolg wäre ein neuer Negativrekord für die Köpenicker. Genau den wollen die Berliner natürlich verhindern und endlich den zweiten Auswärtserfolg in der Bundesliga einfahren.
  • :
    Die Gäste aus Augsburg haben in den vergangenen Wochen im Abstiegskampf etwas Selbstvertrauen tanken können. Aus den letzten beiden Partien gegen Köln (2:0) und RB Leipzig (1:1) gab es zudem auch sehr respektable vier Zähler. Dennoch stehen die Fuggerstädter weiterhin auf dem Relegationsplatz, der mit einem Sieg in Fürth heute aber verlassen werden soll. "Es geht nicht darum, wer in diesem Spiel der Favorit ist. Am Ende zählt lediglich der Dreier, damit hätten wir am Ende 17 plus drei Punkte und können uns in die kurze Winterpause verabschieden! Wir werden das Kleeblatt in keinem Fall unterschätzen. Wir müssen an unser Limit gehen", meinte FCA-Coach Markus Weinzierl.
  • :
    In den letzten neun Ligaspielen in Serie fing sich RB Leipzig immer stets mindestens ein Gegentor. Nun gastiert mit Arminia Bielefeld aber die schlechteste Offensive der Bundesliga bei den roten Bullen (nur zwölf Tore). Die Ostwestfalen standen dafür aber insbesondere auswärts bislang defensiv sehr kompakt. In sieben Gastspielen ließ Bielefeld lediglich neun Gegentreffer zu. Lediglich der SC Freiburg stand auf fremden Plätzen stabiler (sieben Gegentore). Sogar der FC Bayern kassierte auswärts schon zehn Gegentreffer.
  • :
    Ein Blick auf die Aufstellungen: Bei den Hausherren gibt es im Vergleich zum letzten Match drei Änderungen. Tuta fehlt mit Gelb-Rot-Sperre, Kristijan Jakic verletzt und Danny da Costa rotiert auf die Bank. In der Abwehrkette übernimmt Makoto Hasebe, im Mittelfeld rutschen Sebastian Rode und Timothy Chandler rein. Gästecoach Bo Svensson lässt derweil die gleiche Elf ran wie gegen Berlin. Das heißt auch, dass Karim Onisiwo rechtzeitig fit geworden ist und erneut an der Seite von Jonathan Burkardt stürmt. Erstmals in ihrer Bundesligahistorie beginnen die Gäste damit vier Bundesligapartien in Serie mit der gleichen Aufstellung.
  • :
    Mit bereits vier Niederlagen in Serie und teils katastrophalen Abwehrleistungen versackt Borussia Mönchengladbacher kurz vor dem Jahreswechsel immer tiefer im Tabellenkeller. Nach der 2:3-Niederlage im letzten Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt ließen die Fans ihrem Frust freien Lauf verabschiedeten sich von ihrer lahmenden Fohlen-Elf mit laustarken „Hütter-Raus-Rufen“ und einen Pfeifkonzert. Trainer Adi Hütter und Manager Max Eberl stehen unter Druck: Sollten die Gladbacher heute auch in Hoffenheim verlieren, droht der Borussia sogar der Absturz auf Regelationsplatz 16 – und das über Weihnachten.
  • :
    Für beide Mannschaften ist dieses Kellerduell vor der Winterpause nochmal von enormer Bedeutung. Das abgeschlagene Schlusslicht aus Fürth will mit einem guten Gefühl die Hinrunde beenden und nach dem Premieren-Heimsieg in der Bundesliga gegen Union Berlin nun direkt gegen Augsburg nachlegen. Unter der Woche hielt die SpVgg beim Gastspiel in Dortmund gut dagegen, musste sich letztlich aber mit 0:3 geschlagen geben. "Der FC Augsburg ist physisch enorm stark. Wichtig wird sein, dass wir in keine Umschaltsituationen laufen. Da gilt es für uns, aus einer kompakten Grundordnung heraus zu versuchen, diese Umschaltmomente im Keim zu ersticken", analysierte Fürths Coach Stefan Leitl im Vorfeld.
  • :
    Der VfL musste unter der Woche einen kleinen Rückschlag hinnehmen. In Bielefeld kassierte Bochum eine 2:0-Pleite gegen den Vorletzten. Trotzdem steht der Revierklub mit 20 Punkten und Platz elf weiterhin sehr gut da. Der Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz beträgt immerhin sieben Zähler. Nun wollen sie mit den eigenen Fans im Rücken die hervorragende Heimserie von fünf ungeschlagenen Partien in Folge ausbauen.
  • :
    Im sechsten Jahr der Bundesliga-Zugehörigkeit machen die roten Bullen weiterhin eine schwere Phase durch. In den ersten fünf Spielzeiten in der Beletage des deutschen Fußballs standen die Sachsen nach 16 Spieltagen nie bei weniger als 28 Punkten. Aktuell sind es jedoch nur 22 Zähler. Nach dem vielversprechenden Debüt unter Domenico Tedesco, als Borussia Mönchengladbach mit 4:1 besiegt wurde, kam RBL am Mittwochabend beim FC Augsburg nicht über ein 1:1-Remis hinaus.
  • :
    Nicht nur geografisch liegen Frankfurt und Mainz aktuell nah beieinander. Die Eintracht und der FSV rangieren nach starken Leistungen in den letzten Wochen mit je 24 Punkten auf den Rängen sechs und sieben der Bundesligatabelle und haben den Europa-League-Platz im Visier. Die Gastgeber gehen nach dem fulminanten 5:2-Sieg über Leverkusen und dem folgenden 3:2-Auswärtserfolg in Mönchengladbach leicht favorisiert ins Spiel. Die Gäste aus Mainz fegten zuletzt Hertha BSC Berlin mit 4:0 vom Platz.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Bundesligasamstag! Zum Abschluss der Hinrunde steht in Frankfurt das Rhein-Main-Derby zwischen der Eintracht und dem FSV Mainz 05 auf dem Programm. Um 15:30 Uhr rollt der Ball im Deutsche Bank Park!
  • :
    Guten Tag und herzlich willkommen aus der Red Bull Arena. Hier empfängt RB Leipzig heute um 15:30 Uhr Arminia Bielefeld im Rahmen des 17. Spieltags der Bundesliga.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga am Samstagabend! Hertha BSC fordert zum Hinrundenabschluss Borussia Dortmund heraus. Hauptstädter und Westfalen stehen sich ab 18:30 Uhr auf dem Rasen des Olympiastadions gegenüber.
  • :
    Herzlich willkommen zum Spiel SpVgg Greuther Fürth - FC Augsburg! Rechtzeitig vor Anpfiff geht es los mit dem Liveticker der Partie vom 17. Spieltag der Bundesliga.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Hinrundenabschluss in der Bundesliga. Der VfL Bochum 1848 empfängt den 1. FC Union Berlin. Anstoß ist um 15:30 Uhr im Vonovia Ruhrstadion.
  • :
    Herzlich willkommen zum Spiel 1899 Hoffenheim - Bor. Mönchengladbach! Rechtzeitig vor Anpfiff geht es los mit dem Liveticker der Partie vom 17. Spieltag der Bundesliga.

Video

Meistgelesen

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.