Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

18:30VfB StuttgartVFBVfB Stuttgart0:5Bayern MünchenFCBBayern München
20:30VfL WolfsburgWOBVfL Wolfsburg2:31. FC KölnKOE1. FC Köln
20:301. FSV Mainz 05M051. FSV Mainz 054:0Hertha BSCBSCHertha BSC
20:30Arminia BielefeldDSCArminia Bielefeld2:0VfL BochumBOCVfL Bochum

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der 1. FC Köln kehrt mit einem 3:2-Auswärtserfolg beim VfL Wolfsburg in die Erfolgsspur und in die einstelligen Tabellenregionen zurück. Nach dem auf Treffern Lukas Nmechas (8.) und Modestes (34.) beruhenden 1:1-Pausenunentschieden kamen die Niedersachsen voller Tatendrang zurück auf den Rasen. Nachdem Lukas Nmecha in Minute 50 sein zweites Tor verpasst hatte, brachte Weghorst das Heimteam nach starker Vorarbeit Lukébakios wieder in Führung (51.). Die Rheinländer sorgten daraufhin zwar für ausgeglichene Kräfteverhältnisse, blieben lange Zeit im gegnerischen Strafraum aber harmlos. So mussten sie bis zur 73. Minute warten, ehe Joker Uth den Ausgleich besorgte. In einer offenen Schlussphase gab sich die Baumgart-Auswahl nicht mit dem einfachen Punktgewinn zufrieden und belohnte sich für ihren Mut mit dem Siegtreffer, den Modeste kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit erzielte (89.). Der VfL Wolfsburg tritt am Freitag beim FC Bayern München an. Der 1. FC Köln beschließt die Hinrunde am Sonntag mit einem Heimspiel gegen den VfB Stuttgart. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Arminia Bielefeld hat es geschafft: Die Ostwestfalen besiegen den VfL Bochum verdient mit 2:0 und holen den ersten Heimsieg der Saison! Ausschlaggebend für diesen eminent wichtigen Erfolg war heute vor allem die Einstellung und Kampfbereitschaft der Arminia. Die Hausherren legten gegen den VfL Bochum sofort druckvoll los und waren bereits in der 1. Halbzeit die bessere Mannschaft. Im zweiten Durchgang machte Okugawa daraufhin mit einem Kopfballtor in der 51. Minute schnell das erlösende 1:0, woraufhin die harmlosen Bochumer keine Reaktion zeigten. Bielefeld machte unterdessen wild entschlossen weiter und erhöhte in der 69. Minute durch Wimmer auf 2:0. VfL-Keeper Riemann patzte dabei schwer. In der Schlussphase hatten die Bochumer danach nicht mehr die nötige Power, um Arminia nochmal gefährlich zu werden. Bielefeld feiert den ersten Heimsieg und sendet ein Lebenszeichen im Abstiegskampf!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Harm Osmers erlöst die Hertha und pfeift pünktlich ab! Mainz war über die gesamte Spielzeit klar überlegen und feiert am Ende einen auch in der Höhe verdienten 4:0-Sieg. Nach dem Seitenwechsel gab es für wenige Minuten ein kleines Aufbäumen der Gäste. Das beendeten die Hausherren mit dem schnellen 3:0 aber umgehend. Im Anschluss ließen sie defensiv rein gar nichts mehr zu und spielten sich offensiv teilweise in einen Rausch. Berlin verliert dadurch zum ersten Mal unter Tayfun Korkut und muss sich für die letzte Partie des Jahres deutlich steigern. Ansonsten kassieren sie im Topspiel gegen den BVB die nächste Klatsche. Bo Svensson und sein Team rücken durch den Sieg vorübergehend auf den sechsten Platz vor und treffen als nächstes auf Frankfurt.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Luca Kilian
  • 90'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Mark Uth
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Ortega hält die Null! In der 93. Minute tritt Stafylidis nochmal zu einem Freistoß an und haut den Ball aus 20 Metern rechts unten in die weißen Handschuhe von Ortega!
  • 90'
    :
    Schindler scheitert an der Latte! Andersson setzt den Ex-Kieler mit einer flachen Rücklage am Elfmeterpunkt in Szene. Er feuert mit dem rechten Innenrist auf die obere rechte Ecke und trifft die Unterkante des Querbalkens.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Stöger scheitert am Aluminium! Knapp rechts im Strafraum zieht der Österreicher ab. Der Schuss senkt sich gut und fliegt über Schwolow hinweg. Allerdings knallt das Ding nur an die Latte.
  • 90'
    :
    In drei Minuten endet die lange Leidenszeit der Bielefelder. Die Hausherren werden den Heimsieg holen. In 60 Sekunden ist Feierabend und Arminia ist am Ball.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Nathan De Medina
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Alessandro Schöpf
  • 90'
    :
    Weghorst gegen Schwäbe! Bornauw legt einen langen Schlag an der mittigen Sechzehnerkante per Kopf für den Niederländer ab, der mit dem rechten Spann schießt. Schwäbe lenkt den harten Versuch in der halbrechten Ecke mit der linken Hand über seinen Kasten.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Robin Hack
  • 88'
    :
    Plötzlich bietet sich für die Gäste die gute Kontermöglichkeit. Die Hertha ist sogar in Überzahl. Maolida, der durch die Mitte antreibt, ist aber zu eigensinnig und verzieht aus knapp über 20 Metern deutlich.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Der Nachschlag in der Volkswagen-Arena soll 240 Sekunden betragen.
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Masaya Okugawa
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Frank Kramer arbeitet an der Uhr und will nochmal wechseln.
  • 86'
    :
    Boëtius beinahe mit dem Doppelpack! Nebel steckt auf dem rechten Flügel gut für Brosinski durch. Der Routinier bringt den Ball von der Grundlinie butterweich nach innen. Sieben Meter vor dem Kasten kommt Boëtius angelaufen und köpft die Großchance tatsächlich noch rechts neben das Gehäuse.
  • 89'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 2:3 durch Anthony Modeste
    Doppelpacker Modeste bringt den FC auf die Siegerstraße! Der Franzose hebt nach Schindlers hoher Hereingabe von der rechten Außenbahn zwischen den beiden Innenverteidigern der Wölfe ab und vollendet aus gut sechs Metern per Kopf in die lange Ecke.
  • 88'
    :
    Die Minuten laufen Bochum davon. Gibt es noch einen Lucky Punch oder bringt die Arminia das 2:0 über die Zeit? Es läuft die 88. Minute und Ortega darf abstoßen.
  • 88'
    :
    ... Weghorst probiert's mit einer flachen Ausführung per rechtem Innenrist. Die rot-weiße Mauer blockt den Schuss auf Kosten einer Ecke. Die bringt dem VfL nichts ein.
  • 84'
    :
    Mainz spielt sich jetzt wirklich in einen Rausch! Die Nullfünfer halten den Druck weiter extrem hoch. Berlin ist komplett überfordert und bettelt beinahe um das nächste Gegentor.
  • 87'
    :
    Gelbe Karte für Rafael Czichos (1. FC Köln)
    Czichos streckt Lukébakio direkt an der halblinken Sechzehnerkante nieder und handelt sich eine Verwarnung ein. Zudem gibt es Freistoß in gefährlicher Position...
  • 82'
    :
    Boëtius schlägt eine Ecke von der linken Fahne clever in den Rückraum. Stöger geht voll ins Risiko und hält mit einer starken Direktabnahme volley drauf. Schwolow macht sich ganz lang und faustet das Geschoss mit beiden Fäusten weg.
  • 85'
    :
    Das Duell zwischen Wölfen und Geißböcken ist in den Schlussminuten völlig offen. Beide Mannschaften trauen sich das späte Siegtor zu und sind bereit, dafür Risiken in Kauf zu nehmen.
  • 86'
    :
    Die Bochumer probieren es nochmal und hauen Kugel jetzt nur noch hoch und weit in den Sechzehner. Kurze Diskussionen gibt es, als Bielefeld Nilsson bei einer Hereingabe mit dem Arm an den Ball kommt. Da Nilsson kaum Reaktionszeit hat, winkt der Ref die Aktion schnell durch.
  • 84'
    :
    Auch Standards bringen den Blau-Weißen nichts ein: Kostas Stafylidis zirkelt eine Ecke in den hohen Fünfer und bringt den Ball in die Gefahrenzone. In der Luft klärt Andrade für den DSC.
  • 84'
    :
    Lacroix mit dem Kopf! Der aufgerückte Abwehrmann schraubt sich nach Arnolds Eckstoßflanke von der linken Fahne am nahen Fünfereck am höchsten und nickt wuchtig auf die kurze Ecke. Der Ball verfehlt das Kreuzeck nur knapp.
  • 83'
    :
    Nein, von Bochum kommt einfach zu wenig. Die Reis-Elf hat nach dem BVB-Spiel heute nicht die Power, um die wild entschlossene Arminia zu stoppen.
  • 81'
    :
    Gelbe Karte für Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg)
    Auch Arnold hat seine Emotionen nicht im Griff und geigt Schiedsrichter Hartmann lautstark die Meinung.
  • 81'
    :
    Modeste ist am Elfmeterpunkt Adressat eines flachen Steilpasses durch Uth. Bei freier Schussbahn trifft er den Ball mit dem zweiten Kontakt nicht richtig. Er befördert ihn weit links neben den Heimkasten.
  • 79'
    :
    Tooor für 1. FSV Mainz 05, 4:0 durch Jean-Paul Boëtius
    Jetzt wird es deutlich! Boateng kann den Ball im Duell mit Boëtius nicht sichern. Der Niederländer nimmt Nebel auf der linken Seite mit und kriegt die Kugel wenig später von dem Youngster zurück. Aus zentralen 17 Metern visiert Boëtius dann das obere rechte Eck an. Der Schlenzer ist dann zwar nicht sonderlich gut platziert, aber Schwolow kann den Schuss mit einer Hand nicht mehr neben das Tor lenken. Deswegen landet der Ball rechts im Netz.
  • 81'
    :
    Gelbe Karte für Fabian Kunze (Arminia Bielefeld)
    Kunze ist kaum in der Partie und sieht sofort Gelb. Der Bielefelder langt nach einer verpassten Schusschance von Prietl zu und verhindert mit einem taktischen Foul einen Konter.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Patrick Osterhage
  • 81'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Elvis Rexhbeçaj
  • 80'
    :
    Gelbe Karte für Jérôme Roussillon (VfL Wolfsburg)
    Roussillon beschwert sich dermaßen lautstark beim Unparteiischen, dass er seine fünfte Gelbe Karte in der laufenden Saison sieht. Er fehlt damit am Freitag im Gastspiel beim FC Bayern München.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Fabian Kunze
  • 77'
    :
    Bo Svensson verteilt jetzt die Einsatzzeit und bringt Kevin Stöger für Leandro Barreiro.
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Patrick Wimmer
  • 78'
    :
    Das Spiel steht für einen Momente, da der bisherige Matchwinner Wimmer kurz behandelt werden muss. Der Arbeitsnachweis des Österreichers: Eine Torvorlage und ein eigener Treffer.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Kevin Stöger
  • 79'
    :
    Baku lässt das Netz hinter Schwäche zappeln, indem er nach einer Flanke vom linken Flügel aus mittigen neun Metern mit einem perfekten Dropkick in die halbrechte Ecke schießt. Die Fahne des Assistenten geht wegen einer klaren Abseitsstellung aber direkt hoch.
  • 77'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Leandro Barreiro
  • 75'
    :
    Widmer war heute einer der Aktivposten bei den Nullfünfern. Der Schweizer wird positionsgetreu von Daniel Brosinski ersetzt. Außerdem kriegt Burkardt eine Verschnaufpause und Paul Nebel dafür noch etwas Spielzeit.
  • 77'
    :
    Lasme will zu viel! Der eingewechselte Bielefelder tanzt sich erst leichtfüßig in den VfL-Strafraum und kann für den freien Klos neben sich auflegen. Lasme macht's lieber allein und prallt schlussendlich an Stafylidis ab.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Paul Nebel
  • 76'
    :
    Traut sich der FC in der letzten Viertelstunde sogar noch den Siegtreffer zu oder gibt er sch mit seinem achten Unentschieden in dieser Hinrunde zufrieden?
  • 75'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jonathan Burkardt
  • 75'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Daniel Brosinski
  • 75'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Silvan Widmer
  • 74'
    :
    Zumindest mal wieder eine Torannäherung von der Hertha. Ein Kopfball von Dedryck Boyata geht jedoch deutlich drüber.
  • 73'
    :
    Ein Abpraller landet fast am linken Strafraumeck bei Aarón Martín, der direkt draufhält. Schwolow lenkt den wuchtigen Flachschuss auf das lange Eck aber noch gerade eben um den Pfosten.
  • 75'
    :
    15 Minuten trennen Arminia Bielefeld noch vom so wichtigen ersten Heimsieg in dieser Saison. Es wäre ein Lebenszeichen im Abstiegskampf. Von Bochum geht weiterhin keine Gefahr aus. Bielefeld ist hellwach und heute einfach handlungsschneller.
  • 71'
    :
    Boëtius zeigt seit seiner Hereinnahme große Spielfreude. Der Niederländer spielt auf links einen guten Doppelpass und flankt dann vom Sechzehnereck an den zweiten Pfosten. Dort fehlt Burkardt nur ein kleines Stück, um an den Ball zu kommen.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Soma Novothny
  • 73'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Miloš Pantović
  • 73'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 2:2 durch Mark Uth
    Die Kölner Joker stechen nach 73 Sekunden! Ein abgefälschter Schuss Schmitz' wird zu einer Bogenlampe, die sich auf der tiefen rechten Strafraumseite senkt. Schindler feuert den Ball aus gut sieben Metern vor den Kasten. Uth vollendet aus kurzer Distanz mit der Brust.
  • 73'
    :
    Für die Schlussphase bringt Steffen Baumgart mit Thielmann, Schindler und Uth drei frische Offensivkräfte auf einen Schlag. Kainz, Duda und Schaub verabschieden sich in den vorzeitigen Feierabend.
  • 71'
    :
    Bochum will antworten! Kurz nach dem Einschlag zum 0:2 zeigt sich der VfL auch mal wieder in der Offensive und spielt rechts Bockhorn frei. Der Bochumer Joker zieht wuchtig ab und Ortega rettet im kurzen Eck mit den Fäusten!
  • 72'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Mark Uth
  • 72'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Louis Schaub
  • 72'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Kingsley Schindler
  • 72'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Ondrej Duda
  • 71'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Jan Thielmann
  • 71'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Florian Kainz
  • 69'
    :
    Tayfun Korkut vollzieht seinen letzten Wechsel. Ishak Belfodil konnte heute für keinerlei Gefahr sorgen und macht nun Platz für Krzysztof Piątek.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Krzysztof Piątek
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Ishak Belfodil
  • 66'
    :
    Direkt nach dem Wiederanpfiff gab es ein leichtes Aufbäumen vom Hauptstadtklub. Mit dem 3:0 haben die Mainzer jedoch jegliche Comeback-Versuche der Gäste zunichtegemacht. Mittlerweile sind wieder nur noch die Rot-Weißen in der Offensive zu finden.
  • 69'
    :
    Steffen nimmt an der linken Strafraumlinie zwei Rot-Weiße aus dem Spiel und sucht Lukébakio mit einer halbhohen Hereingabe vor den langen Pfosten. Der Belgier verpasst knapp. Er hat ohnehin knapp im Abseits gestanden.
  • 69'
    :
    Tooor für Arminia Bielefeld, 2:0 durch Patrick Wimmer
    Riemann patzt und Bielefeld erhöht! Bochum muss nach einer Ecke der Hausherren mehrfach klären, kann sich aber nicht vollends befreien. Klos flankt daher nochmal in den Rückraum, wo Wimmer an den Ball gelangt. Der Österreicher probiert es einfach mal mit einem Fernschuss vom linken Sechzehner-Eck und hat tatsächlich Erfolg, da sich Riemann den Ball selbst ins Tor faustet. Den muss Bochums Nummer eins haben...
  • 63'
    :
    Für Karim Onisiwo geht es nach dem Foul nicht weiter. Er kehrte nach einer kurzen Behandlung zwar nochmal auf den Rasen zurück, aber macht jetzt Platz für Marcus Ingvartsen. Zudem hat Jae-sung Lee, der Torschütze des 1:0, Feierabend und wird von Jean-Paul Boëtius ersetzt.
  • 67'
    :
    Fehlen Bochum vielleicht auch die nötigen Körner? Die Gäste wirken jetzt schon etwas platt und können beim Fight auf der Alm momentan nur wenig entgegensetzen.
  • 66'
    :
    Lukas Nmecha konnte nicht schmerzlos laufen und hat den Rasen schnell wieder verlassen. Gerhardt ist der zweite Einwechselspieler der Niedersachsen.
  • 66'
    :
    Aktuell droht Arminia keine Gefahr. Bochums Gamboa will für mehr Torgefahr sorgen und verfrachtet den Ball von rechts mit einer Flanke in den Sechzehner. Die Hereingabe misslingt total und geht deutlich ins Seitenaus.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Yannick Gerhardt
  • 64'
    :
    Fällt dem VfL etwas ein? Die Bochumer sind mit dem Ball am Fuß zu ungefährlich und schaffen nur selten bis in die gegnerische Gefahrenzone. Spätestens im Rückraum ist die griffige und giftige Arminia schnell zugegen.
  • 65'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Lukas Nmecha
  • 63'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jean-Paul Boëtius
  • 64'
    :
    Lukas Nmecha muss außerhalb des Feldes am rechten Knöchel behandelt werden. Mit Gerhardt macht sich zwar schon ein potentieller Ersatz bereit, doch der Mann mit der zehn auf dem Rücken will es noch einmal versuchen.
  • 63'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jae-sung Lee
  • 62'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Marcus Ingvartsen
  • 62'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Karim Onisiwo
  • 61'
    :
    Aarón Martín zirkelt den folgenden Standard mit dem linken Innenrist an das rechte Außennetz.
  • 63'
    :
    Fabian Klos ist der Szene übrigens ebenfalls mit dabei, spielt seinerseits aber immerhin - wenn auch hart - den Ball. Klos nimmt die Gangart der Arminia also sofort an und wirft sich rein...
  • 60'
    :
    Auch nach der Überprüfung durch den VAR bleibt es bei der Entscheidung und der FSV bekommt nur einen Freistoß. Das ist eine ganz enge Angelegenheit. Da haben die Gäste großes Glück, dass das Schiedsrichtergespann das Foul noch wenige Zentimeter vor der Sechzehnerlinie einordnet.
  • 63'
    :
    Gelbe Karte für Patrick Wimmer (Arminia Bielefeld)
    Die Bielefelder wollen das knappe 1:0 mit aller Macht verteidigen. Zur Not auch mit Gelben Karten. So lässt sich das Einsteigen von Wimmer gegen Rexhbeçaj erklären. Offene Sohle, kein Ball in Sicht - Gelb.
  • 61'
    :
    DSC-Trainer Kramer stellt seine Doppelspitze nun mit Klos und Lasme neu auf. Serra und Krüger waren heute zu keiner Zeit richtig in der Partie und blieben wirkungslos.
  • 61'
    :
    Gelbe Karte für Benno Schmitz (1. FC Köln)
    Schmitz hat jenseits der Mittellinie gegen Lukas Nmecha keine Chance auf den Ball, erwischt den Wolfsburger Angreifer an der rechten Wade. Die zweite Verwarnung der Partie ist fällig.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Brian Lasme
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Florian Krüger
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Fabian Klos
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Janni-Luca Serra
  • 59'
    :
    Gelbe Karte für Niklas Stark (Hertha BSC)
    Onisiwo ist im Laufduell mit Stark leicht vorne. Deswegen setzt Stark zu einer ganz riskanten Grätsche an. Der Innenverteidiger räumt den Österreicher rüde von hinten ab und trifft den Ball überhaupt nicht. Das Ganze wird jetzt noch vom VAR überprüft, da es exakt am rechten Strafraumeck stattgefunden hat. Eventuell gibt es sogar einen Strafstoß für die Mainzer.
  • 60'
    :
    Nach einer knappen Stunde tauscht Florian Kohfeldt zum ersten Mal. Für den angeschlagenen Startelfdebütanten Steffen Nmecha bringt er Steffen.
  • 56'
    :
    Serdar hat das Feld längst mit einem dick bandagierten Knie verlassen. Maolida brauchte noch ein wenig Zeit, um sich fertig zu machen. Der Franzose soll jetzt für Schwung über die Flügel sorgen.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Renato Steffen
  • 60'
    :
    Auch bei Bielefeld kündigt sich ein Doppelwechsel an. Der Applaus der Fans verrät schon, wer dabei auch kommen wird: Fabian Klos.
  • 59'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Felix Nmecha
  • 59'
    :
    VfL-Trainer Reis reagiert auf den Rückstand und verstärkt mit Ganvoula und Bockhorn die Offensive.
  • 56'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Myziane Maolida
  • 58'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Herbert Bockhorn
  • 56'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Suat Serdar
  • 58'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Christopher Antwi-Adjei
  • 54'
    :
    Suat Serdar wird erneut am Knie behandelt. Für den 24-Jährigen wird es dieses Mal wohl nicht weitergehen.
  • 58'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Silvère Ganvoula
  • 58'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Sebastian Polter
  • 52'
    :
    Die Hertha hat eigentlich einen guten Start in den zweiten Durchgang hingelegt und sogar früh die erste Ecke eingesammelt. Allerdings haben sich die Hausherren davon nicht beunruhigen lassen und sofort die erste Chance ausgenutzt, um auf 3:0 zu stellen.
  • 57'
    :
    Modeste nimmt Maß! Schaub taucht auf halblinks vor der letzten gegnerischen Linie auf und verlagert per Flachpass auf die rechte Strafraumseite. Modeste will mit dem linken Innenrist aus 14 Metern unten links einschieben, setzt den Ball aber weit links neben das Heimtor.
  • 56'
    :
    Ganz viel Platz für den DSC! Schöpft sichert der Arminia den Ball im Mittelfeld und leitet direkt in die Spitze weiter. Wimmer macht danach ordentlich Meter, scheitert aber ein einem Steilpass für Krüger.
  • 54'
    :
    Die Alm feiert und will mehr! Bielefeld bleibt in der Offensive und setzt zum nächsten Angriff an. Auf der linken Seite holt Serra einen Eckball raus, den Wimmer aber zu kurz in die Bochumer Abwehr haut.
  • 54'
    :
    Arnold erwischt Kainz im Mittelfeld mit offener Sohle an dessen rechtem Schienbein. Schiedsrichter Hartmann verzichtet allerdings darauf, dieses harte Einsteigen mit einer Gelben Karte zu ahnden.
  • 52'
    :
    Kurios: Der nur 1.77 Meter große Masaya Okugawa erlöst Arminia Bielefeld mit einem Kopfballtor. Jetzt ist der VfL gefordert, wie reagieren die Gäste?
  • 51'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 2:1 durch Wout Weghorst
    Erneut erwischt Wolfsburg den FC per Konter auf dem falschen Fuß! Lukébakio zündet im linken Mittelfeld gegen aufgerückte Kölner den Turbo. Er tankt sich in den Sechzehner und legt auf Höhe der Fünferkante quer für Weghorst, der mit dem rechten Innenrist in die freie rechte Ecke einschiebt.
  • 51'
    :
    Tooor für Arminia Bielefeld, 1:0 durch Masaya Okugawa
    Arminia Bielefeld träumt vom ersten Heimsieg! Die Ostwestfalen setzen auf der rechten Außenbahn stark nach, wo Wimmer mit viel Effet in den Fünfer flankt. Okugawa springt höher als Gamboa und nickt den Ball mit der Stirn ins Tor ein!
  • 49'
    :
    Tooor für 1. FSV Mainz 05, 3:0 durch Silvan Widmer
    Mainz erteilt dem Berliner Aufschwung einen schnellen Dämpfer! Die Nullfünfer erobern den Ball auf der linken Offensivseite. Burkardt schafft Raum mit einer guten Drehung und dann geht es über mehrere Stationen ganz schnell links raus zu Aarón Martín. Der Spanier ist an der Außenlinie komplett frei und flankt sofort vor das Tor. Der Ball setzt noch einmal auf und landet am langen Pfosten bei Widmer. Der 28-Jährige köpft den Ball dann perfekt rechts oben in den Knick.
  • 47'
    :
    Durch den Doppelwechsel ergibt sich bei der Hertha auch für Vladimír Darida eine neue Position. Der Tscheche verteidigt jetzt hinten rechts und bildet auf der Seite ein Duo mit Marco Richter.
  • 50'
    :
    Lukas Nmecha gegen Schwäbe! In den Nachwehen einer Freistoßflanke fällt Bakus abgefälschter Schuss aus dem Rückhalt dem Geburtstagskind auf der linken Strafraumseite vor die Füße. Er drückt den Ball aus gut neun Metern mit dem rechten Innenrist auf die nahe Ecke. Schwäbe ist schnell unten und rettet mit der rechten Hand.
  • 49'
    :
    Vielleicht! Pieper verschätzt sich im Fünfer und köpft den Ball mit einer Bogenlampe einfach nur in die 2. Etage und hoch in den Himmel. Antwi-Adjei nimmt das Leder aus der Luft und haut einen akrobatischen Schuss im Fallen rechts vorbei.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Mainz kehrt unverändert auf den Rasen zurück. Korkut nimmt bereits seinen zweiten und dritten Wechsel vor. Richter und Boateng sind für die unauffälligen Zeefuik und Tousart neu dabei.
  • 48'
    :
    Während Florian Kohfeldt in der Pause auf personelle Umstellungen verzichtet hat, schickt Steffen Baumgart mit dem in Wolfsburg ausgebildeten Horn einen frischen Akteur ins Rennen. Özcan ist in der Kabine geblieben.
  • 47'
    :
    Keine Frage: Für Arminia ist der Heimsieg gegen den VfL heute machbar und für den Abstiegskampf fast schon zwingend notwendig. Bringen die Hausherren den Ball über die Linie oder klaut der VfL vielleicht sogar alle drei Zähler?
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Marco Richter
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Deyovaisio Zeefuik
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Kevin-Prince Boateng
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Lucas Tousart
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Hinein in die zweiten 45 Minuten! VfL-Coach wechselt und tauscht Danielo Soares mit Kostas Stafylidis. Bei der Arminia gibt es erstmal keine Änderungen, Fabian Klos macht sich draußen aber schon ready!
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Volkswagen-Arena! Nach dem klaren Abwärtstrend der letzten Wochen haben die Wölfe äußerst selbstbewusst und engagiert begonnen, sind nach der Führung aber nicht mit aller Macht auf ihren zweiten Treffer gegangen. Der FC hat sich gegen und mit dem Ball gesteigert und sich den ausgeglichenen Zwischenstand durchaus verdient. Legt der VfL nach der Pause wieder zu oder nimmt Köln Zahlbares mit auf die Heimreise?
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Jannes Horn
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Salih Özcan
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Kostas Stafylidis
  • 46'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Danilo Soares
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Arminia Bielefeld und der VfL Bochum liefern sich auf der verregneten Alm einen intensiven Fight und gehen nach einer ausgeglichenen 1. Halbzeit zunächst mit einem 0:0 in die Pause. Die Bielefelder legten vor den eigenen Fans von Beginn an stürmisch los und vergaben daraufhin in der 21. und 23. Minute nach zwei Abwehrfehlern der Bochumer jeweils eine Großchance auf das 1:0. Der VfL hielt die Null in dieser Phase nur dank Schlussmann Riemann und verpasste in der 37. Minute daraufhin bei einem Konter von Holtmann ebenfalls den ersten Treffer.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der 1. FSV Mainz 05 führt hochverdient mit 2:0 gegen den Hertha BSC. Der Spielbeginn war noch ausgeglichen, doch die Hausherren konnten schnell die Kontrolle übernehmen. Die Rheinhessen haben das Geschehen komplett im Griff, sorgen mit Flanken immer wieder für Gefahr und lassen defensiv kaum etwas zu. Berlin ist im Angriff viel zu harmlos und muss sich im zweiten Durchgang deutlich steigern. Ansonsten droht die erste Niederlage unter Tayfun Korkut. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    1:1 steht es zur Pause der Bundesligadienstagspartie zwischen dem VfL Wolfsburg und dem 1. FC Köln. In einer temporeichen Anfangsphase nutzten die Niedersachsen ihre zweite Möglichkeit, um in Führung zu gehen; Lukas Nmecha vollendete einen Konter (8.). In der Folge dominierten sie das Geschehen für eine gute Viertelstunde und kamen zu einigen weiteren Kontakten im gegnerischen Sechzehner, aber nicht zu weiteren klaren Abschlüssen. Die Geißböcke zeigten nach gut 25 Metern wieder mehr Präsenz und schlugen mit ihrer ersten zwingenden Szene im gegnerischen Strafraum zu: Nach Kainz‘ Lattentreffer staubte Modeste per Kopf aus kurzer Distanz ab (34.). In der Schlussphase verzeichnete das Kohfeldt-Team Feldvorteile, ohne sich der erneuten Führung ernsthaft annähern zu können. Mit der letzten Aktion schrammte der FC durch Hübers nur knapp an seinem zweiten Tor vorbei (45.+2). Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Hübers verlangt Casteels alles ab! Der aufgerückte Verteidiger lässt Kainz' Freistoßflanke vom tiefen rechten Flügel am nahen Fünfereck über die Stirn in Richtung halblinker Ecke gleiten. Casteels rettet den Einschlag mit einem starken Reflex per rechtem Fuß.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 43'
    :
    Heute ist bei den Mainzern anscheinend der Tag der zweiten Tore. Auch für Alexander Hack ist es der zweite Treffer. Zuvor traf der Innenverteidiger gegen Stuttgart.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
    Durchgang eins in der Volkswagen-Arena soll 120 Sekunden betragen.
  • 45'
    :
    Kurz vor dem Halbzeitpfiff geht nochmal Wimmer steil und prüft Riemann nach einem Haken mit einem Distanzschuss. Bochums Keeper wirft sich in der Tormitte auf den Ball und bleibt unbezwungen.
  • 44'
    :
    Serra hat im Rückraum das Auge für den Nebenmann und legt mit Übersicht nach rechts auf. Verteidiger Brunner stürmt mich und haut die Kugel aus 20 Metern deutlich drüber.
  • 44'
    :
    ... Vranckxs Ausführung mit dem rechten Innenrist ist effetreich, aber zu hoch angesetzt. Sie segelt über Freund und Feind hinweg und landet im rechten Toraus.
  • 43'
    :
    Dudas Stoß gegen Arnold zieht einen Freistoß in halblinker Position nach sich...
  • 41'
    :
    Wichtiges Tackling! Arminia überrascht die Bochumer mit einem schnellen Steilpass und ist mit einem 3-gegen-1 im Sechzehner fast schon frei durch. Beim darauffolgenden Querpass von Wimmer für Serra funkt Gamboa dazwischen und rettet mit einem Ausfallschritt.
  • 42'
    :
    Infolge eines Einwurfs von der rechten Angriffsseite der Kölner klärt Lacroix nur unzureichend, nämlich per Kopf in den linken Halbraum. Hector probiert aus gut 21 Metern einen Seitfallzieher. Der geht jedoch fehl und verpasst die rechte Stange deutlich.
  • 41'
    :
    Tooor für 1. FSV Mainz 05, 2:0 durch Alexander Hack
    Mainz erhöht das Ergebnis noch vor der Pause! Stach flankt aus dem rechten Halbfeld hoch vorne rein. Der Ball wird am Elfmeterpunkt nicht richtig geklärt und geht fast bis zur linken Strafraumgrenze durch. Dort ist Hack komplett blank und zieht mit dem linken Spann ab. Der Schuss wird noch von Tousart abgefälscht und schlägt unhaltbar direkt neben dem rechten Pfosten im Netz ein.
  • 40'
    :
    Das Spiel läuft bereits seit einigen Augenblicken wieder und jetzt kehrt auch Suat Serdar zurück auf das Feld.
  • 38'
    :
    Die Partie ist aktuell unterbrochen, da Suat Serdar am rechten Knie behandelt werden muss.
  • 39'
    :
    Weghorst steckt auf halblinks in den Sechzehner zu Felix Nmecha durch. Der visiert aus gut 15 Metern mit dem rechten Innenrist die rechte Ecke an, feuert den Ball aber in Hectors Unterleib.
  • 36'
    :
    Davie Selke setzt sich in der Box robust gegen Niakhaté durch und köpft aus zentraler Position nur knapp drüber.
  • 39'
    :
    Kurz vor der Halbzeit nimmt das NRW-Duell wieder mehr Fahrt auf. Die Bochumer müssen sich weiterhin mit einer kämpferischen Arminia herumschlagen, setzen jetzt aber auch Konter.
  • 36'
    :
    Gelbe Karte für Suat Serdar (Hertha BSC)
    Serdar tritt Widmer auf der linken Offensivseite mit der offenen Sohle auf den Fuß. Dafür sieht der 24-Jährige die erste Verwarnung der Begegnung.
  • 37'
    :
    Bochum kontert! Die Gäste drehen im Umschaltspiel voll auf und überlaufen die Arminia mit dem schnellen Holtmann auf der rechten Seite. DSC-Keeper Ortega wartet lange, fährt das rechte Bein aus und pariert gegen Holtmann in höchster Not. Jetzt steht es bei den Großchancen 2:1.
  • 34'
    :
    Mainz bleibt am Drücker. Die Rot-Weißen zeigen wirklich eine gute Leistung und lassen die Gäste überhaupt nicht zur Entfaltung kommen.
  • 37'
    :
    Weghorst zieht ab! Lukébakio nimmt auf dem rechten Flügel an Fahrt auf, tankt sich nach einem 30-Meter-Solo an die Grundlinie. Er legt flach zurück für seinen niederländischen Kollegen, der aus gut sieben Metern mit dem rechten Fuß schießt. Schmitz wirft sich dazwischen und erspart Schlussmann Schwäche die Arbeit.
  • 31'
    :
    Stevan Jovetić schleicht vom Feld und wird positionsgetreu von Davie Selke ersetzt. Der Top-Torschütze der Berliner muss also früh raus. Eine Verletzung ist jedoch nicht direkt zu erkennen. Zumindest humpelt der 32-Jährige nicht.
  • 35'
    :
    Die erste zarte Annäherung der Bochumer! Polter steigt bei einer Freistoß-Flanke im Fünfer hoch und köpft aus kurzer Distanz Pieper an. Es folgt eine Ecke für den VfL, die dann vom DSC sofort geklärt wird.
  • 33'
    :
    Keine Gefahr: Nach einem Querpass von Holtmann übernimmt Danilo Soares das Leder auf der linken Außenbahn und schlenzt den Ball verunglückt über die Latte.
  • 34'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 1:1 durch Anthony Modeste
    Der FC gleicht aus! Duda erobert den Ball im gegnerischen Sechzehner zurück und flankt von der Grundlinie zu Kainz, der aus mittigen acht Metern direkt abnehmen kann, mit dem rechten Innenrist aber nur die Unterkante der Latte trifft. Der Ball setzt einmal auf und wird dann durch Modeste aus gut drei Metern per Kopf in die Maschen befördert.
  • 33'
    :
    Köln kann im Mittelfeld mit einem präzisen Kombinationsspiel durchaus überzeugen, doch in die tiefen Räume gelangen sie noch viel zu selten. VfL-Schlussmann Casteels konnte bisher noch nicht ernsthaft herausgefordert werden.
  • 31'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Davie Selke
  • 31'
    :
    Bochum ist auf der Alm gefordert und muss den Fight gegen die mutige Arminia heute annehmen. Bielefeld gewinnt aktuell die Zweikämpfe und ist derzeit griffiger.
  • 31'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Stevan Jovetić
  • 30'
    :
    Zum wiederholten Mal segelt eine Flanke von der rechten Seite hoch in den Strafraum der Gäste. Am zweiten Pfosten sind Onisiwo und Leef frei. Die beiden behindern sich aber gegenseitig. Deswegen entsteht kein gefährlicher Schuss. Stattdessen prallt das Leder von der linken Schulter von Onisiwo genau zu Schwolow, der sich zu packt.
  • 29'
    :
    Von dem neuen Selbstvertrauen beim Hauptstadtklub ist aktuell überhaupt nichts zu sehen. Die Berliner kommen kaum aus der eigenen Hälfte und verlieren den Ball regelmäßig durch zu ungenaue Pässe.
  • 29'
    :
    Durch die steigenden Emotionen kommt die Arminia wieder besser ins Spiel. Die Bochumer Abwehr ist dazu nicht richtig sattelfest und macht die Bielefelder mit ihren Fehlern ungewollt stärker.
  • 26'
    :
    Die FSV-Führung geht absolut in Ordnung. Die Mainzer sind das deutlich aktivere und gefährlichere Team. Die Gäste wirken von dem Gegentreffer ein wenig geschockt.
  • 30'
    :
    Nach einem Zusammenprall mit Özcan, den er mit seinem linken Knie am Kopf erwischt hat, muss Lukébakio auf dem Rasen behandelt werden. Für den Belgier dürfte es aber in Kürze weitergehen.
  • 26'
    :
    Gelbe Karte für Sebastian Polter (VfL Bochum)
    Die Bielefelder fordern danach vehement den Platzverweise für Pantović und geraten mit den Bochumer in einer Rudelbildung aneinander. Polter kassiert dabei ebenfalls Gelb.
  • 23'
    :
    Hertha kriegt den Ball im eigenen Sechzehner nicht richtig geklärt. Dadurch entsteht zunächst ein kleines Durcheinander. Am Ende kommt Widmer aus halbrechten 15 Metern zum Abschluss. Der 28-Jährige verfehlt das obere rechte Eck nur knapp.
  • 27'
    :
    ... Kainz will den Ball aus gut 25 Metern direkt im linken Winkel unterbringen. Seine Ausführung mit dem rechten Innenrist ist zu niedrig angesetzt und bleibt in der hellgrünen Mauer hängen.
  • 26'
    :
    Gelbe Karte für Miloš Pantović (VfL Bochum)
    Hartes Foul! Nach einer ungeahndeten Grätsche von Pieper geht Pantović direkt danach ebenfalls über dem Limit zu Werke und will sich wohl auch revanchieren. Der Serbe trifft mit einer Grätsche zwar den Ball, haut Pieper aber gleichzeitig ordentlich um.
  • 26'
    :
    Nach Vranckxs Schubser gegen Duda bekommt der FC im offensiven, linken Halbraum einen Freistoß zugesprochen...
  • 23'
    :
    Bochums Abwehr verteilt Geschenke! Wieder patzen die Gäste und übergeben Bielefeld den Ball im eigenen Rückraum. Wimmer sticht in eine ähnliche Position wie Schöpf vor und ballert das Leder ebenfalls nur gegen den Körper von Riemann. Solche Chancen sollte man im Abstiegskampf nutzen...
  • 21'
    :
    Für Jae-sung Lee ist es das zweite Saisontor. Der Neuzugang von Holstein Kiel findet sich immer besser in seiner neuen Heimat zurecht.
  • 23'
    :
    Das Baumgart-Team baut seine Anteile wieder aus, kann den Schwerpunkt des Geschehens durch gesteigerte Ballsicherheit sogar in der gegnerischen Hälfte halten. Verliert Köln auch heute, droht an diesem 16. Spieltag das Abrutschen auf Rang 15.
  • 21'
    :
    Dicke Chance für Arminia! Losilla unterläuft im Aufbauspiel ein katastrophaler Schnitzer und passt direkt in den Lauf von Wimmer. Danach ist Schöpft rechts im Sechzehner frei durch und wuchtet den Ball gegen den herausstürmenden Riemann. Auch der Nachschuss geht nur übers Tor!
  • 20'
    :
    Etwas Diskussionen gibt es bei der ersten Ecke der Hausherren. Serra hält Lampropoulos beim Flankenball mit dem Arm von sich und bringt den Bochumer damit zu Fall. Statt eines Freistoßes, folgt dann jedoch die Ecke für den DSC. Bochum muss sich aber nicht lange aufregen, da Wimmer den Eckstoß direkt ins Toraus setzt...
  • 20'
    :
    Nach Kurzpass Schaubs flankt Hector aus dem linken Halbfeld auf den Elfmeterpunkt. Modeste löst sich von Lacroix und nickt wuchtig auf die halblinke Ecke. Torhüter Casteels macht rechtzeitig den Schritt zur Seite und hält den Ball fest.
  • 19'
    :
    Tooor für 1. FSV Mainz 05, 1:0 durch Jae-sung Lee
    Die erste gute Möglichkeit sitzt! Niakhaté schaltet sich auf der linken Seite in das Offensivspiel mit ein und flankt direkt hoch und weit rechts in den Strafraum. Dort ist Widmer völlig frei und nickt den Ball nochmal clever in die Mitte. Direkt vor dem Tor hält Lee dann nur noch den Kopf rein und bringt sein Team damit in Front.
  • 17'
    :
    Berlin agiert sehr diszipliniert. Sie verteidigen im klassischen 4-4-2. Dabei greifen die beiden Stürmer erst knapp in der gegnerischen Hälfte an. Dementsprechend bieten sich für Mainz kaum Räume.
  • 19'
    :
    Auf der verregneten Alm sind die Highlights daher noch rar. Momentan gibt es eher viele Zweikämpfe, enge Duelle um den Ball und schmutzige Trikots.
  • 17'
    :
    Im Offensivspiel mangelt es den Gästen allerdings auch noch an der Präzision. Danilo Soares will Holtmann mit einem Chippass in Szene setzen und löffelt den Ball links ins Seitenaus.
  • 17'
    :
    Nach ausgeglichenen ersten Momenten ist das Heimteam nach dem eröffnenden Tor klar überlegen und will schnell nachlegen. Der FC tut sich vor allem auf seiner rechten Abwehrseite schwer, die gegnerischen Vorstöße auszubremsen.
  • 14'
    :
    Jovetić mit dem ersten Abschluss für die Hertha! Bei einem schnellen Konter kriegt der Routinier halbrechts am Strafraum den Ball, zieht in den Sechzehner und hält einfach mal drauf. Der Schuss auf das kurze Eck landet aber nur am Außennetz. Ansonsten wäre Zentner auch zur Stelle gewesen.
  • 14'
    :
    Der Anfangsoffensive der Ostwestfalen ist dahin. Das Tempo lässt auf beiden Seiten nach und Bochum baut in aller Ruhe über die gesicherte Abwehr auf.
  • 12'
    :
    Der Druck der Gastgeber wird zunehmend größer. Berlin kann sich kaum noch aus der eigenen Hälfte befreien.
  • 14'
    :
    Gelbe Karte für Felix Nmecha (VfL Wolfsburg)
    Felix Nmecha tritt Schmitz im Kampf um den Ball auf den rechten Fuß. Schiedsrichter Hartmann zückt die erste Gelbe Karte des Abends.
  • 12'
    :
    Bei den Bielefeldern gibt es kurz Sorgen um Janni-Luca Serra, der nach einem Tritt kurz behandelt werden muss. Auf den ersten Schock folgt die schnelle Entwarnung: Serra kann weitermachen.
  • 10'
    :
    Onisiwo weicht mal auf den rechten Flügel aus und wird von Stach in Szene gesetzt. Der Angreifer flankt scharf vor das Tor, aber findet keinen Abnehmer. Dadurch rauscht die Hereingabe an allen vorbei und geht auf der gegenüberliegenden Seite ins Aus.
  • 11'
    :
    In der Live-Tabelle rücken die Niedersachsen durch ihren Treffer auf den siebten Rang vor. Sie sind punktgleich mit dem aktuellen Sechsten 1. FC Union Berlin.
  • 10'
    :
    Genervter Antwi-Adjei: Erst lässt sich der Bochumer bei einem Einwurf extra viel Zeit und wird vom Schiri bereits ermahnt und aufgefordert, endlich weiterzuspielen. Danach verliert Antwi-Adjei an der Eckfahne einen Zweikampf gegen Andrade und kann die Schiedsrichter-Entscheidung auf Abstoß überhaupt nicht nachvollziehen. Bei der nächsten Aktion droht dem redseligen Bochumer wohl schon Gelb...
  • 7'
    :
    Anton Stach fasst sich aus der zweiten Reihe ein Herz. Der Distanzschuss des Sechsers geht deutlich über den Kasten.
  • 6'
    :
    Der Auftakt ist ziemlich ruhig. Die Hausherren haben klar mehr Ballbesitz, aber haben Probleme ins letzte Drittel zu kommen. Von der Hertha ist offensiv noch gar nichts zu sehen.
  • 8'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 1:0 durch Lukas Nmecha
    Per Konter reißt der VfL die frühe Führung an sich! Die Wölfe schalten nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte über die rechte Außenbahn. Der durch Lukébakio in Szene gesetzte Baku spielt vom Strafraumeck flach nach innen. Geburtstagskind Lukas Nmecha vollendet aus mittigen 13 Metern in die halbrechte Ecke.
  • 9'
    :
    Die Gäste von der Castroper Straße können die Partie nun etwas beruhigen und nehmen Bielefeld mit mehr Ballbesitz den Schwung der ersten Minuten.
  • 7'
    :
    Felix Nmecha nimmt auf der linken Außenbahn an Fahrt auf. Er flankt mit dem rechten Außenrist zu nahe an den Kasten der Rheinländer. Keeper Schwäche ist rechtzeitig vorgerückt und pflückt den Ball sicher aus der Luft.
  • 7'
    :
    Die Hausherren wollen den schnellen Führungstreffer und zeigen sich früh im gegnerischen Strafraum. Bislang fehlt im letzten Moment noch die Präzision.
  • 5'
    :
    Guter Auftakt für den DSC Arminia! Okugawa ist direkt wieder unterwegs und hebelt den Ball aus dem Rückraum in den Sechzehner und in den Lauf von Serra. Riemann ist wieder hellwach und wirft sich im Fünfer auf die Kugel.
  • 3'
    :
    Hack hat im Aufbau viel Zeit. Der Innenverteidiger schlägt aus zentraler Position einen wunderschönen langen Pass hinter die gegnerische Abwehrkette. Onisiwo ist frei durch und Schwolow zögert zunächst. Am Ende kommt der Keeper trotzdem vor dem Österreicher an den Ball.
  • 6'
    :
    Auch der FC wird früh gefährlich! Der durch Duda steil auf die rechte Sechzehnerseite geschickte Schaub spielt auf Höhe der Fünferkante flach und hart vor den Kasten. Vor dem einschussbereiten Andersson kann Ex-Kölner Bornauw per Grätsche klären. Die folgende Ecke bringt dem Gast nichts ein.
  • 3'
    :
    Riemann muss ran! Masaya Okugawa marschiert auf der linken Seite und bugsiert eine scharf Hereingabe in den Fünfer. Manuel Riemann im VfL-Tor ist zur Stellte und fängt die Flanke ab.
  • 2'
    :
    Werden die Fans heute zum Faktor? Auf der Alm dürfen 13.750 Zuschauer live damit dabei, also genau 50 Prozent der maximalen Auslastung. Die Bielefelder beginnen mit ihren Fans im Rücken direkt schwungvoll und machen früh Druck auf die VfL-Abwehr.
  • 3'
    :
    Die erste Chance gehört den Hausherren! Felix Nmecha zieht vom linken Flügel in den Halbraum ein und zirkelt aus gut 23 Metern mit dem rechten Innenrist in Richtung der oberen rechten Ecke. Schwäche verhindert den Einschlag mit den Fingerspitzen der linken Hand.
  • 1'
    :
    Los geht's! Belfodil eröffnet das letzte Mainzer Heimspiel im Jahr 2021. Der FSV spielt in Rot-Weiß und Berlin hält komplett in Blau dagegen.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Die Partie beginnt! Schiri Benjamin Brand greift zur Pfeife und gibt das Match frei. Die Arminia trägt ihrem Heimspiel heute schwarze Trikots und stößt an. Bochum ist auf der Alm ganz in Weiß zu Gast.
  • 1'
    :
    Wolfsburg gegen Köln – Durchgang eins in der Volkswagen-Arena ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Soeben haben die Mannschaften den Rasen betreten.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Am Ende hat der VfB Stuttgart in der heimischen Mercedes-Benz Arena gegen den FC Bayern München mit 0:5 das Nachsehen. Dieser Erfolg macht die Mannschaft von Julian Nagelsmann vorzeitig zum Herbstmeister. Verdient ist der Sieg allemal, musste aber ganz sicher nicht so hoch ausfallen, denn die Schwaben spielten mitunter sehr gut mit. Die Männer von Pellegrino Matarazzo versteckten sich nicht. Nach dem 0:1 zur Pause hatte der VfB im zweiten Durchgang stark begonnen, fing sich in dieser guten Phase allerdings den zweiten Gegentreffer ein. Zu diesem Zeitpunkt hielt sich das Resultat in Grenzen, doch dann nutzten die Gäste innerhalb von fünf Minuten Fehler des Gegners aus, konterten und schlugen dreimal eiskalt zu. Damit waren die Weichen natürlich endgültig gestellt. Überragender Mann auf dem Platz war Serge Gnabry, der bei allen fünf Toren seine Füße im Spiel hatte – drei Tore, zwei Assists.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 89'
    :
    Nach einer Ablage von Leroy Sané feuert Robert Lewandowski dann doch noch einmal aus der zweiten Reihe. Den Rechtsschuss aus etwa 18 Metern setzt der Torjäger viel zu hoch an. Und rechts an der Strafraumgrenze ärgert sich der freistehende Mickaël Cuisance über das Ausbleiben eines Zuspiels.
  • :
    Zurück ins Hier und jetzt! Wer wird heute zum Helden des Abends? Erkämpfen sich die Bielefelder endlich ihren ersten Heimsieg oder holen die starken Bochumer im letzten Auswärtsspiel der Hinrunde auch noch einen Sieg?
  • 87'
    :
    In den Schlussminuten geht es recht abwechslungsreich hin und her. Die letzte Konsequenz jedoch bleibt auf beiden Seiten aus, weshalb es keine Torszenen gibt.
  • 85'
    :
    Somit hat auch Pellegrino Matarazzo seine Wechseloptionen gezogen. Mit dem Tauschen von Spielern sind wir für heute durch.
  • :
    In der Bundesliga ist der direkte Vergleich zwischen den beiden Teams komplett ausgeglichen. Mainz und Berlin konnten je acht Aufeinandertreffen für sich entscheiden. Dazu gab es zehn Unentschieden. Zuletzt hat sich der FSV für die Hertha jedoch zu einem Angstgegner entwickelt. Nur eins der letzten neun Ligaduelle konnte die Alte Dame gewinnen.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Alexis Tibidi
  • 84'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Omar Marmoush
  • 83'
    :
    Lewandowski an den Pfosten! Doch dann taucht auf der anderen Seite Robert Lewandowski rechts im Sechzehner auf, bringt einen Rechtsschuss an, dem Florian Müller nur hinterherschauen kann. Der Ball springt gegen den linken Pfosten.
  • 81'
    :
    Längst hat der FC Bayern den Fuß wieder vom Gas genommen. Dadurch kommen die Hausherren etwas besser zur Geltung. Prompt spielen die Jungs von Pellegrino Matarazzo wieder recht gut mit.
  • :
    Bei den Rheinländern, die zum letzten Mal vor fast zwölf Jahren in Wolfsburg gewinnen konnten und die heute mit einem dreifachen Punktgewinn bis auf den achten Tabellenplatz vorrücken könnten, stellt Coach Steffen Baumgart nach der 0:2-Heimniederlage gegen den FC Augsburg zweimal um. Hübers und Schaub nehmen die Plätze von Kilian (Bank) und Ljubicic (muskuläre Probleme) ein.
  • :
    Das letzte Bundesligaspiel zwischen der beiden Klubs aus Nordrhein-Westfalen ist mittlerweile über zehn Jahre her: 2009 trafen sich beide letztmals im Oberhaus und trennten sich 1:1-Unentschieden. Die damaligen Spielernamen sind ein Genuss für jeden Fußballromantiker: Artur Wichniarek, Diego Klimowicz und Christoph Dabrowski waren damals noch die Helden.
  • 79'
    :
    Inzwischen also hat Julian Nagelsmann sein Wechselkontingent restlos ausgeschöpft. Das klare Ergebnis bietet die Möglichkeit, Einsatzzeiten recht großzügig zu verteilen.
  • :
    Bei den Gästen gibt es im Vergleich zum 2:0 gegen Bielefeld nur eine Veränderung. Lucas Tousart rückt in die Anfangsformation. Dafür sitzt Marco Richter Marco Richter zunächst auf der Bank.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Omar Richards
  • :
    Personell wechseln beide Trainer aufgrund der Englischen Woche mehrfach: Bei den Hausherren kommen mit Serra und Krüger zwei neue Stürmer in die erste Elf, dazu ist Andrade neuer Linksverteidiger. Bochum-Coach Reis tauscht zweimal in der Abwehr und bringt mit Gamboa und Lampropoulos frische Kräfte.
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Alphonso Davies
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Mickaël Cuisance
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Thomas Müller
  • :
    Bo Svensson scheint seine Personal gefunden zu haben. Bereits zum dritten Mal in Folge bringt der 42-Jährige dieselbe Startelf. Die zwei vorherigen Partien endeten mit einer knappen 2:1-Pleite gegen Bayern München und einem 3:0-Sieg gegen den VfL Wolfsburg.
  • 76'
    :
    Sicherlich gestaltet sich das Resultat inzwischen zu hoch. So schwach war der VfB über weite Strecken nicht. Nun aber kann es für die Schwaben nur noch um Schadensbegrenzung gehen.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Wahid Faghir
  • 75'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Orel Mangala
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Tanguy Nianzou Kouassi
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Marc Roca
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Malik Tillman
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Serge Gnabry
  • 74'
    :
    Tooor für Bayern München, 0:5 durch Serge Gnabry
    Innerhalb von fünf Minuten bricht es über den VfB herein. Nochmals schlagen die Gäste eiskalt zu. Bei einer Flanke von Thomas Müller von der rechten Seite hilft Stuttgarts Torwart Florian Müller mit. Der Keeper geht mit einer Hand zum Ball, bekommt den nicht zu fassen. So fällt das Spielgerät vor die Füße von Serge Gnabry, der nur noch den rechten Schlappen hinhalten muss, um aus knapp fünf Metern einzuschießen.
  • :
    Auf Seiten der Niedersachsen, die den letzten Vergleich mit den Geißböcken Anfang April im eigenen Stadion dank eines Tores durch Brekalo (69.) mit 1:0 für sich entschieden und die das drittschwächste Heimteam der Bundesliga sind, hat Florian Kohfeldt im Vergleich zur 0:2-Heimniederlage gegen den VfB Stuttgart vier personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Otávio (schwerwiegende Knieverletzung), Waldschmidt (Infekt), Mbabu und Steffen (beide auf der Bank) beginnen Roussillon, Baku, Felix Nmecha und Lukébakio.
  • 72'
    :
    Tooor für Bayern München, 0:4 durch Robert Lewandowski
    Jetzt fahren die Gäste einen Konter tief aus der eigenen Hälfte. Niklas Süle inszeniert den Angriff. Auf dem rechten Flügel hat dann Serge Gnabry ziemlich freie Bahn. In dessen Flachpass spritzt auf Höhe des ersten Pfostens Robert Lewandowski. Mit dem rechten Fuß spitzelt der Angreifer den Ball in die Kiste.
  • 69'
    :
    Tooor für Bayern München, 0:3 durch Robert Lewandowski
    Im Mittelkreis vergeigt Chris Führich den Ball. Serge Gnabry schaltet sofort, spielt den Diagonalball auf Robert Lewandowski. Der Stürmerstar nimmt den Pass perfekt mit der Brust an, bleibt womit in der Bewegung und lässt sich nicht mehr stoppen. In der Box agiert der Pole derart abgebrüht, hebt das Ding am Kopf von Florian Müller vorbei zu seinem 17. Saisontreffer ins Netz.
  • 66'
    :
    Bis zum zweiten Tor hatte in dieser zweiten Hälfte eigentlich der VfB den Ton abgegeben. Für den Rekordmeister war das die erste Aktion seit Wiederbeginn. Dabei zeigten sich die Gäste effizient - wie überhaupt heute beim Ausnutzen der wirklich nennenswerten Torchancen.
  • :
    Während die Arminia den Ligaverbleib allenfalls auf den Wunschzettel schreiben kann, winkt dem VfL hingegen schon bald die große Bescherung: Eine sorgenfreie Saison und ein früher Klassenerhalt. Der Aufsteiger überrascht die Liga mit erfolgreichem Malocher-Fußball aus dem Pott und ist mit doppelt so vielen Punkten (20) wie Bielefeld mittlerweile sogar Tabellenzehnter. Erst am vergangenen Wochenende ärgerte der VfL auch Erling Haaland und Co. und knöpfte selbst dem BVB im kleinen Revier-Derby ein 1:1-Unentnschieden ab. Folgt heute noch ein Dreier in Bielefeld, würde die Mannschaft von Trainer Thomas Reis sogar bis auf Platz sieben vorrücken. „Es harmoniert im Moment in der Truppe“, sagte Reis zur Lauf seiner Blau-Weißen.
  • 65'
    :
    Halblinks in der Box taucht Jamal Musiala auf, der schlägt noch einen Haken und versucht es dann mit einem Rechtsschuss. Der aber kommt nicht durch.
  • 64'
    :
    Gelbe Karte für Atakan Karazor (VfB Stuttgart)
    Wegen eines Fouls an Leroy Sané holt sich Atakan Karazor seine dritte Gelbe Karte der Saison ab.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Silas Katompa Mvumpa
  • 63'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Tanguy Coulibaly
  • 63'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Chris Führich
  • 63'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Philipp Förster
  • :
    Der Trainerwechsel bei der Hertha hat eindeutig Wirkung gezeigt. Die Berliner blieben in den ersten beiden Begegnung unter der Leitung von Tayfun Korkut ungeschlagen. Im Heimspiel gegen Bielefeld konnten sie zuletzt sogar ihre Negativserie von fünf sieglosen Partien nacheinander beenden und einen 2:0-Erfolg bejubeln. Dadurch konnten sie in der Tabelle den Abstand nach oben verkürzen. Der Rückstand auf den heutigen Gegner beträgt nur drei Punkte. Dementsprechend könnte der Hauptstadtklub mit einem weiteren Sieg einen großen Sprungnach oben machen.
  • 59'
    :
    Dann scheppert es gewaltig in der Mercedes-Benz Arena. Marc Oliver Kempf und Benjamin Pavard ziehen nicht zurück, was zu einem krachenden Pressschlag führt. Vor allem Letzteren wirbelt es heftig zu Boden. Letztlich aber kann auch der Franzose weiterspielen.
  • 57'
    :
    Nach einem Fehlpass von Marc Oliver Kempf im Spielaufbau kommt Robert Lewandowski wenig später zum Abschluss. Der Pole schießt aus der zweiten Reihe nicht platziert genug. Das ist eine Sache für Florian Müller.
  • 56'
    :
    Um den fälligen Freistoß rechts nahe des Sechzehners kümmert sich Philipp Förster, bleibt mit seinem Rechtsschuss an der Mauer hängen. Der Ball steigt hoch ab. Waldemar Anton holt sich den Kopfball und setzt den knapp am Tor vorbei.
  • :
    Die Leistungen des 1. FC Köln befinden sich ebenfalls auf dem absteigenden Ast, konnte doch nur eine letzten acht Bundesligapartien gewonnen werden. Die Remiskönige (sieben) unterlagen am Freitag dem FC Augsburg mit 0:2. Der Vorjahres-16. ist mit 19 Punkten immer noch im Soll, muss aber aufpassen, dass die Abstiegszone in den letzten 180 Hinrundenminuten nicht noch in bedrohliche Nähe rückt.
  • 55'
    :
    Gelbe Karte für Alphonso Davies (Bayern München)
    Wegen eines Handspiels kramt Schiedsrichter Robert Schröder erstmals den gelben Karton hervor. Den bekommt Alphonso Davies für sein Vergehen zu sehen. Es ist dessen zweite Verwarnung in dieser Bundesligasaison.
  • :
    Mainz spielt eine hervorragende Saison und belegt mit 21 Punkten derzeit den achten Platz. Allerdings haben die Rheinhessen nur eins der letzten fünf Spiele gewinnen können. Am Samstag zeigten die Nullfünfer eine starke Leistung, aber musste sich am Ende dennoch knapp mit 2:1 in München geschlagen geben. Heute wollen sie an den Auftritt vom Wochenende anknüpfen und sich wieder mit etwas Zählbaren belohnen. Bei einem Dreier könnte der FSV vorübergehend sogar auf den sechsten Rang springen.
  • 53'
    :
    Tooor für Bayern München, 0:2 durch Serge Gnabry
    In der eigenen Hälfte erobert Marc Roca den Ball. Über Jamal Musiala geht sofort die Post ab. Thomas Müller spielt auf halbrechts Serge Gnabry an. Robert Lewandowski lässt den Pass klug passieren. In der Box schlägt Gnabry den Haken zur Mitte, lässt damit Marc Oliver Kempf aussteigen und schießt mit dem linken Fuß aus etwa elf Metern überlegt ins linke Eck.
  • 52'
    :
    Seit der Pause hat der VfB mehr vom Spiel.
  • 50'
    :
    Auch im weiteren Verlauf zeigt der VfB forsches Kombinationsspiel. Da läuft der Ball richtig gut. Die Schwaben also haben hier noch etwas vor, werfen die Flinte längst nicht ins Korn.
  • :
    Nachdem der VfL Wolfsburg infolge der Verpflichtung Florian Kohfeldts Ende Oktober durch drei Pflichtspielerfolge in Serie vom Trainerwechsel zunächst profitiert hatte, könnte der aktuelle Trend schlechter nicht sein: Wettbewerbsübergreifend verloren die Wölfe zuletzt fünfmal hintereinander. So haben sie sich aus den UEFA-Wettbewerben verabschiedet und sind in der Bundesliga vom sechsten auf den elften Tabellenplatz abgerutscht.
  • :
    Mit nur einem Saisonsieg nach 15 Spielen und schon sechs Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz 16 kommt bei Arminia Bielefeld an diesem Weihnachten wohl eher keine besinnliche Stimmung auf. Ganz im Gegenteil: Die Ostwestfalen haben pure Abstiegsangst und stehen nach einem schwachen 0:2 bei Hertha heute gegen Bochum umso mehr unter Druck. Sollte die Arminia auch das richtungsweisende „Sechs-Punkte-Spiel“ gegen den Aufsteiger verlieren, könnte es auch für Trainer Frank Kramer eng werden.
  • 48'
    :
    Nach einem Fehlpass von Leroy Sané schnappt sich Philipp Förster den Ball, spielt am Strafraum Doppelpass mit Wataru Endo und schießt dann mit dem rechten Fuß aus etwa 15 Metern. Manuel Neuer kniet kurz ab und nimmt den Ball auf.
  • 47'
    :
    Mit Wiederbeginn marschieren die Stuttgarter gleich nach vorn, nisten sich eine ganze Zeit lang am Sechzehner ein. Dann findet ein langer Ball links in der Box zu Hiroki Ito. Dessen scharfen Flachpass in die Mitte vermag Wataru Endo in sehr aussichtsreicher Position nicht zu verarbeiten.
  • 46'
    :
    Ohne weitere personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt. Julian Nagelsmann hatte ja bereits Mitte der ersten Hälfte den verletzten Kingsley Coman durch Leroy Sané ersetzen müssen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga am Dienstagabend! Der VfL Wolfsburg empfängt am vorletzten Hinrundenspieltag den 1. FC Köln. Niedersachsen und Rheinländer stehen sich ab 20:30 Uhr auf dem Rasen der Volkswagen-Arena gegenüber.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zur Pause liegt der VfB Stuttgart vor gähnend leeren Rängen in der heimischen Mercerdes-Benz Arena gegen den FC Bayern München mit 0:1 zurück. Ohne Frage geht die Gästeführung in Ordnung. Der Rekordmeister hatte erwartungsgemäß mehr vom Spiel, zeigte sich in seiner Herangehensweise sehr geduldig, verzeichnete mittlerweile dennoch zwölf Torschüsse. Übermäßig gefährlich wurde das Team von Julian Nagelsmann zwar nicht, von den zwei guten Chancen wurde allerdings eine genutzt. Für Stuttgart haben findige Statistiker tatsächlich vier Schüsse gezählt. Nennenswert gefährlich wurden die immerhin zweikampfstärkeren Schwaben dabei nicht. Pellegrino Matarazzo muss sich nun für die zweite Hälfte etwas überlegen, wie seine Mannschaft den Tabellenführer auf dem Weg zur Herbstmeisterschaft doch noch irgendwie ärgern kann.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Dann zeigt sich der VfB nochmals. Philipp Förster zieht von rechts zur Mitte. Plötzlich bietet sich die Lücke, doch der Mittelfeldspieler zögert an der Strafraumgrenze. Als der Linksschuss wenig später doch folgt, steht Benjamin Pavard im Weg und blockt ab.
  • 45'
    :
    Auch nach dem Tor gibt der Klub-Weltmeister den Ton an, kontrolliert das Geschehen momentan nach Belieben. Ein unbedingtes Bestreben, sofort nachlegen zu wollen, lässt sich dabei nicht erkennen.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 42'
    :
    Sollte diese Führung bis zum Ende Bestand haben, würde sich der FC Bayern vorzeitig zum Herbstmeister küren. Dafür würde ja sogar ein Zähler reichen. Bis zu diesem Zeitpunkt ist des Ergebnis verdient. Der Rekordmeister hat dafür viel investiert.
  • 40'
    :
    Tooor für Bayern München, 0:1 durch Serge Gnabry
    Plötzlich bietet sich den Gästen mal etwas Raum, um zügig umschalten zu können. Leroy Sané nimmt einen Pass aus der eigenen Hälfte an und treibt den Angriff durchs Zentrum voran. Es folgt der Pass links in den Sechzehner, wo Serge Gnabry den Ball direkt mit dem rechten Fuß nimmt und ihn über Florian Müller hinweg wunderbar und unhaltbar im langen Eck versenkt. Der deutsche Nationalstürmer markiert seinen siebten Saisontreffer in der Bundesliga.
  • 39'
    :
    Jetzt probiert es Omar Marmoush komplett auf eigene Faust, sucht über links den Weg in die Box. Doch an Niklas Süle ist erneut kein Vorbeikommen. Der Nationalverteidiger verhindert mit gutem Einsatz dann auch noch eine Stuttgarter Ecke.
  • 37'
    :
    Dennoch ist die Stuttgarter Szene eben ein kleiner Aufbruch für weitere schwäbische Initiative. Nochmals in den Sechzehner gelangen die Hausherren jedoch nicht.
  • 35'
    :
    Dann schafft sich der VfB über links Entlastung. Hiroki Ito flankt in die Mitte. Dort möchte Alphonso Davies den Ball annehmen, lässt den aber zu weit springen. Tanguy Coulibaly fackelt nicht lange, haut sofort mit links gegen das Spielgerät. Der Ball dreht sich anschließend tatsächlich ins Seitenaus.
  • 33'
    :
    Derzeit halten sich die Münchener wieder recht ausgiebig in der gegnerischen Hälfte auf. Noch hält die Stuttgarter Defensive stand, bietet kaum etwas an, was sich für den Rekordmeister verwerten ließe.
  • 30'
    :
    Sané zeigt sich links im Sechzehner, verlagert das Geschehen mit einem hohen Ball auf die andere Seite. Benjamin Pavard riskiert eine Volleyabnahme, bleibt mit seinem Rechtsschuss aber an Hiroki Ito hängen. Die nachfolgende Ecke für die Gäste bringt nichts ein.
  • 30'
    :
    Auf der Gegenseite kommt Leroy Sané an Konstantinos Mavropanos vorbei und feuert mit dem linken Fuß. Den wenig platzierten Schuss hält Florian Müller sicher.
  • 28'
    :
    Halblinks an der Strafraumgrenze möchte Omar Marmoush an Niklas Süle vorbei und prallt an diesem ab. Am Boden liegend, gibt es vom Ägypter die zaghafte Forderung nach einem Elfmeter. Den aber kann es für diesen Zweikampf nicht geben.
  • 27'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Leroy Sané
  • 27'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Kingsley Coman
  • 26'
    :
    Kingsley Coman bestreitet einen Defensivzweikampf gegen Konstantinos Mavropanos, entscheidet den für sich, bezahlt dafür aber mit einer Muskelverletzung im rechten hinteren Oberschenkel. Da wird Leroy Sané wohl früher, als erwartet, gefordert sein.
  • 25'
    :
    Jetzt ist die Zeit für den ersten Stuttgarter Torschuss gekommen. Von der rechten Seite passt Tanguy Coulibaly in den freien Raum. Omar Marmoush nähert sich über halbrechts dem Sechzehner und schießt mit dem rechten Fuß klar am langen Eck vorbei.
  • 23'
    :
    In kurzem Beinkleid läuft sich Leroy Sané bereits warm. Die Intensität der Übung deutet - anders als die kurze Hose - auf keine besondere Dringlichkeit hin. Es läuft auch keiner unrund auf Seiten des Rekordmeisters. Wir beobachten das weiter.
  • 21'
    :
    Eine zweite Ecke des FC Bayern führt Kingsley Coman auf der linken Seite aus. Diese Standardsituation kann allenfalls dazu genutzt werden, sich am gegnerischen Sechzehner festzusetzen. Eine klare Abschlusshandlung bleibt aus.
  • 19'
    :
    Plötzlich bricht Serge Gnabry nach einem langen Ball von Benjamin Pavard durch, taucht allein vor Florian Müller auf. Der Keeper bleibt eisern stehen und bekommt tatsächlich eine Hand an den Lupfer. Zwar erläuft Gnabry rechts in der Box anschließend noch einmal den Ball. Der Winkel für seinen Rechtsschuss aus der Drehung gestaltet sich aber recht spitz.
  • 17'
    :
    In dieser Phase haben die Gäste das Geschehen recht gut im Griff, arbeiten an ihren Ballbesitzvorteilen. Trotz des Engagements fehlt noch das Zwingende im Spiel des Rekordmeisters.
  • 15'
    :
    Mit scharfem Blick erkennt Schiedsrichter Robert Schröder Blut an der linken Hand von Atakan Karazor. Der Unparteiische bittet den Stuttgarter, dies von der medizinischen Abteilung behandeln zu lassen. Das aber sollte kein großes Problem darstellen. Pflaster drauf - dann wird es sicher gleich weiter gehen.
  • 14'
    :
    Von der rechten Seite bewegt sich Serge Gnabry zur Mitte. Fast dort angekommen zieht der Nationalspieler mit dem linken Fuß ab. Dem Versuch aus etwa 18 Metern fehlt es deutlich an Präzision.
  • 12'
    :
    Wenig später sind die Hausherren defensiv für einen Moment nicht perfekt organisiert. Thomas Müller spielt an der Strafraumgrenze quer auf Robert Lewandowski. Der Stürmerstar schießt sofort mit dem rechten Fuß. Mit dem unplatzierten Flachschuss hat Florian Müller keine Mühe.
  • 10'
    :
    Zielstrebigkeit kommt dann kurzzeitig bei den Gästen auf. Erneut gelangt Serge Gnabry rechts in den Sechzehner und versucht sich dort mit dem rechten Fuß. Der Flachschuss rollt deutlich am langen Eck vorbei.
  • 9'
    :
    Mehrfach haben es die Stuttgarter mittlerweile bis etwa 20 Meter vors Münchner Tor geschafft. Nach wie vor ist dort dann stets Endstation.
  • 7'
    :
    Im weiteren Verlauf können die Schwaben den Rekordmeister recht gut einbremsen und selbst gestalterisch tätig werden. Inzwischen bleiben nun aber beiderseits Torannäherungen aus.
  • 5'
    :
    Stuttgart spielt aktiv mit und nähert sich so dem gegnerischen Strafraum. Ein Eindringen bleibt dem Gastgeber fürs Erste verwehrt. Mutig aber schaut die Herangehensweise der Jungs von Pellegrino Matarazzo sehr wohl aus.
  • 3'
    :
    Dennoch gelangen die Gäste nun erstmals in den gegnerischen Sechzehner. rechts in der Box sucht Serge Gnabry den Abschluss. Der von Hiroki Ito abgefälschte Rechtsschuss verfehlt das Ziel, führt aber immerhin zu einer ersten Ecke. In deren Folge versucht sich Robert Lewandowski, beschwört jedoch keine Gefahr herauf.
  • 2'
    :
    Natürlich hat der Meister den Anspruch, das Spielgeschehen gleich an sich zu reißen. Der VfB allerdings lässt gleich zu Beginn erkennen, sich nicht hinten einigeln zu wollen. Die Schwaben stellen sich dem Kontrahenten früh entgegen.
  • 1'
    :
    Bei sparsamen fünf Grad werden die Profis im Spielverlauf trotz des stark bewölkten Himmels von Niederschlägen verschont bleiben. Trostlos gestaltet sich die Atmosphäre in der Mercedes-Benz Arena dennoch, denn in Baden-Württemberg sind bei Großveranstaltungen derzeit maximal 750 Zuschauer zugelassen.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Stuttgart gegen Bayern – in der Bundesliga gehört diese Paarung zu den traditionsreichsten Duellen überhaupt. Zum 105. Mal treffen beide Vereine bereits aufeinander. Die letzten vier Vergleiche gingen allesamt an die Münchener, die auch in der vergangenen Saison in der Mercedes-Benz Arena mit 3:1 gewannen und damit zum neunten Mal in Folge dort die Oberhand behielten. Der letzte schwäbische Teilerfolg in Stuttgart geht auf Oktober 2009 zurück (0:0). Der letzte Heimsieg gelang dem VfB im November 2007 (3:1). Zumindest haben die Stuttgarter im Jahr 2018 mal in München überrascht (4:1).
  • :
    Für den VfB spricht derzeit eine Serie von drei Partien ohne Niederlage. Zuletzt setzten sich die Stuttgarter beim VfL Wolfsburg mit 2:0 durch. Davor wurde daheim gegen Hertha 2:2 gespielt und gegen Mainz 2:1 gewonnen. Die letzte Niederlage geht auf ein Auswärtsspiel in Dortmund im November zurück (1:2). Zu einer Reihe von drei Pleiten am Stück gehörte vor gut einem Monat auch eine 0:1-Heimniederlage gegen Bielefeld.
  • :
    Doch der FC Bayern ist als beste Auswärtsmannschaft der Liga angereist. 22 der 47 Saisontore haben die Münchener bei Gastspielen erzielt. Beides sind ebenfalls Bestwerte. Defensiv wird der Klub-Weltmeister mit 16 Gegentreffern lediglich vom SC Freiburg unterboten (15). Allerdings hat der Rekordmeister sowohl daheim wie auch in der Fremde jeweils eine Niederlage kassiert. Auf Reisen geschah dies Mitte November in Augsburg. Seither jedoch hat die Mannschaft von Julian Nagelsmann schon wieder fünf Pflichtspielsiege in Folge eingefahren – unter anderem bei Dinamo Kiev (2:1) und in Dortmund (3:2). Am Samstag wurde Mainz zu Hause mit 2:1 bezwungen.
  • :
    Mit Blick auf die Tabelle hat hier der Fünfzehnte den Spitzenreiter zu Gast. Zwischen beiden Mannschaften hat sich eine Lücke von bereits 20 Punkten aufgetan. Während der amtierende Meister auf ein Guthaben von sechs Punkten gegenüber dem ersten Verfolger baut, steht der VfB gerade ein Pünktchen über dem Strich und damit dem Relegationsplatz, den derzeit der FC Augsburg belegt. Für die Schwaben empfiehlt es sich daher, heute trotz des namhaften Gegners etwas Zählbares zu verbuchen.
  • :
    Im Vergleich zum letzten Punktspiel am Samstag nimmt Julian Nagelsmann drei Veränderungen vor. Anstelle von Dayot Upamecano (Bank), Corentin Tolisso (muskuläre Probleme im Oberschenkel) und Leroy Sané (Bank) rücken Niklas Süle, Marc Roca und Serge Gnabry in die Münchner Startelf. Nicht zur Verfügung stehen darüber hinaus Leon Goretzka (Knieprobleme), Joshua Kimmich, Eric Maxim Choupo-Moting (beide nach Corona-Infektion), Josip Stanišić (Muskelbündelriss im linken Oberschenkel) und Marcel Sabitzer (Muskelverletzung in der Wade). Lediglich eine Umstellung gibt es auf Seiten der Hausherren. Aufgrund einer Kapselverletzung im Sprunggelenk kann Roberto Massimo nicht mitwirken. Ihn ersetzt Marc Oliver Kempf. Ferner muss Pellegrino Matarazzo aktuell ohne Fabian Bredlow (Trainingsrückstand), Saša Kalajdžić (Aufbautraining nach Schulterluxation), Philipp Klement (Corona-Infektion), Enzo Millot (Trainingsrückstand nach Innenbandanriss im rechten Knie), Nikolas Nartey (Knieprobleme), Mohamed Sankoh (Knieverletzung), Borna Sosa (Rückenprobleme) und Erik Thommy (Beckenschiefstand) planen.
  • :
    Herzlich willkommen zu Bundesligafußball am Dienstag! Im deutschen Fußball-Oberhaus steht eine englische Woche auf dem Programm. Den 16. Spieltag eröffnen um 18:30 Uhr der VfB Stuttgart und der FC Bayern München.
  • :
    Herzlich willkommen zum Spiel Arminia Bielefeld - VfL Bochum! Rechtzeitig vor Anpfiff geht es los mit dem Liveticker der Partie vom 16. Spieltag der Bundesliga.
  • :
    Einen wunderschönen guten Abend und herzlich willkommen zur Bundesliga am Dienstag. Der 1. FSV Mainz 05 empfängt die Hertha aus Berlin. Anstoß ist um 20:30 Uhr in der MEWA ARENA.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.