Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:30Bayern MünchenFCBBayern München2:11. FSV Mainz 05M051. FSV Mainz 05
15:30RB LeipzigRBLRB Leipzig4:1Bor. MönchengladbachBMGBor. Mönchengladbach
15:30SC FreiburgSCFSC Freiburg1:21899 HoffenheimTSG1899 Hoffenheim
15:30Hertha BSCBSCHertha BSC2:0Arminia BielefeldDSCArminia Bielefeld
15:30VfL BochumBOCVfL Bochum1:1Borussia DortmundBVBBorussia Dortmund
18:30VfL WolfsburgWOBVfL Wolfsburg0:2VfB StuttgartVFBVfB Stuttgart

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Feierabend! Der VfB Stuttgart gewinnt verdient mit 2:0 in Wolfsburg und holt den ersten Auswärtssieg der Saison. Die Gäste haben auch im zweiten Abschnitt aufopferungsvoll verteidigt. Offensiv haben sie zudem regelmäßig Akzente gesetzt und waren vor dem Tor das gefährlichere Team. Marmoush hat in der 79. Minute sogar noch einen Elfmeter verschossen. Von den Wölfen kam im Angriff über die gesamte Spielzeit einfach viel zu wenig. Dadurch rückt der VfB in der Tabelle auf den 15. Platz vor und liegt nur noch drei Punkte hinter den Niedersachsen, die nun fünf Partien hintereinander verloren haben. Für beide Vereine geht es bereits am Dienstag weiter. Wolfsburg reist zum 1. FC Köln und Stuttgart hat den FC Bayern zu Gast.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Es laufen bereits die letzten 60 Sekunden. Damit dürfte die Partie wohl endgültig entschieden sein.
  • 90'
    :
    Weghorst, der heute fast gar nicht zu sehen war, kommt nochmal von rechts im Strafraum zum Abschluss. Kempf steht erneut genau richtig und fälscht zur Ecke ab, die dann ungefährlich bleibt.
  • 90'
    :
    Fünf Minuten gibt es oben drauf. Die Gastgeber rennen an. Allerdings lassen sie im Angriff immer noch fast alles vermissen. Dadurch steht der VfB Stuttgart ganz kurz vor dem ersten Auswärtssieg der Saison.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 87'
    :
    Lukas Nmecha dribbelt aus zentraler Position halbrechts an die Strafraumgrenze und hämmert drauf. Marc Oliver Kempf hält den Kopf rein und verhindert damit vermutlich den Anschlusstreffer.
  • 85'
    :
    Auch die Einwechselungen von Florian Kohfeldt haben nicht die gehoffte Wirkung erzielt. Müller ist weiterhin beinahe beschäftigungslos. Dementsprechend droht den Wolfsburgern die fünfte Pleite in Serie.
  • 83'
    :
    Es läuft bereits die absolute Schlussphase. Von den Wölfen ist weiterhin fast gar nichts zu sehen. Die Stuttgarter bleiben deutlich gefährlicher und scheinen dem dritten Treffer sogar näher.
  • 80'
    :
    Für Marmoush ist direkt nach dem Elfmeter Feierabend. Der vom VfL ausgeliehene Stürmer macht Platz für Führich und wird sofort von der VfB-Bank getröstet. Außerdem kommt Katompa Mvumpa für Coulibaly.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Silas Katompa Mvumpa
  • 80'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Tanguy Coulibaly
  • 80'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Chris Führich
  • 80'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Omar Marmoush
  • 79'
    :
    Elfmeter verschossen von Omar Marmoush, VfB Stuttgart
    Marmoush lässt die Entscheidung vom Punkt liegen! Der Ägypter chippt den Strafstoß in die Mitte und verlädt Casteels, der auf dem Weg in das linke Eck ist, komplett. Allerdings trifft der Stürmer nur den Querbalken. Den Nachschuss setzt Endo dann aus sieben Metern drüber.
  • 79'
    :
    Gelbe Karte für Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg)
    Für das Handspiel sieht Arnold außerdem noch den gelben Karton.
  • 78'
    :
    Elfmeter für den VfB! Endo verlängert eine Freistoßflanke von links mit dem Kopf in Richtung des Kastens. Arnold versucht den Ball wegzuköpfen, aber verpasst das Leder mit der Stirn und ist dann mit dem weit ausgestreckten Arm dazwischen. Dementsprechend geht die Entscheidung absolut in Ordnung.
  • 77'
    :
    Sascha Stegemann geht in die Review-Area! Es geht um ein mögliches Handspiel von Maximilian Arnold im eigenen Strafraum.
  • 76'
    :
    Kempf sortiert sich auf seiner gewohnten Position als linker Innenverteidiger ein. Ito rückt dafür auf die linke Außenbahn und Coulibaly gesellt sich in der Offensive zu Marmoush.
  • 74'
    :
    Pellegrino Matarazzo nimmt mit Philipp Förster einen der Aktivposten vom Feld. Für den Torschützen kommt Marc Oliver Kempf neu rein. Dadurch wird es vermutlich einige Rochaden in der Aufstellung der Gäste geben.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Marc Oliver Kempf
  • 74'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Philipp Förster
  • 73'
    :
    Roussillon flankt hoch vom linken Flügel in die Mitte. Nmecha kommt zum Kopfball, aber nickt nur auf das Tordach.
  • 71'
    :
    Gelbe Karte für Omar Marmoush (VfB Stuttgart)
    Marmoush versucht Baku direkt vor den Trainerbänken den Ball zu klauen. Der Stürmer kommt aber etwas zu spät und räumt den Nationalspieler dann rüde ab. Dafür gibt es zurecht Gelb.
  • 69'
    :
    Felix Nmecha ist gleich voll drin und probiert es aus der zweiten Reihe. Der Schuss aus halblinker Position ist zwar sehr zentral, aber Florian Müller kann den Aufsetzer trotzdem nur nach vorne prallen lassen. Lukas Nmecha lauert genau darauf, aber setzt den Nachschuss deutlich drüber.
  • 66'
    :
    Kohfeldt reagiert auf die schwache Leistung seiner Truppe und wechselt gleich dreifach! Waldschmidt, Steffen und Mbabu konnten heute sicherlich keine Pluspunkte sammeln. Lukébakio, F. Nmecha und Baku sollen jetzt für mehr Schwung sorgen.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Ridle Baku
  • 66'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Kevin Mbabu
  • 66'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Felix Nmecha
  • 66'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Luca Waldschmidt
  • 66'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Dodi Lukébakio
  • 66'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Renato Steffen
  • 63'
    :
    Tooor für VfB Stuttgart, 0:2 durch Philipp Förster
    Stuttgart kommt dem ersten Auswärtssieg immer näher! Anton schlägt den Ball hoch in die gegnerische Hälfte. Bornauw sticht aus der Verteidigung hervor, aber kriegt die Situation im Duell mit Marmoush nicht geklärt. Dadurch fehlt er hinten und der VfB ist plötzlich mit drei Mann in Überzahl. Mangala legt links in den Strafraum zu Coulibaly und der bringt den Ball flach nach innen. Die Hereingabe wird noch leicht abgefälscht und landet bei Förster, der direkt abzieht und unten rechts ins Tor trifft.
  • 60'
    :
    Coulibaly schaltet sich regelmäßig offensiv mit ein. Dieses Mal wird der Franzose sehr schön hinter die VfL-Abwehrreihe geschickt. Allerdings verspringt dem 20-Jährigen der Ball bei der Annahme und die aussichtsreiche Chance ist dahin.
  • 58'
    :
    Die zweite Halbzeit ist bisher ziemlich ereignislos. Bei den Wölfen fehlt die Bewegung ohne Ball fast vollständig und Stuttgart konzentriert sich im Moment mehr auf die Verteidigung.
  • 55'
    :
    Waldschmidt legt sich vor dem gegnerischen Strafraum den Ball zurecht und probiert es mit dem rechten Schlappen. Endo wirft sich noch dazwischen und wehrt deutlich neben den linken Pfosten ab. Der anschließende Eckstoß bleibt ungefährlich.
  • 52'
    :
    Paulo Otávio scheint sich schwerer am Sprunggelenk verletzt zu haben. Der Brasilianer kann überhaupt nicht auftreten und muss sogar mit der Trage abgeholt werden. Der Linksverteidiger wird positionsgetreu von Jérôme Roussillon ersetzt.
  • 52'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Jérôme Roussillon
  • 52'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Paulo Otávio
  • 49'
    :
    Paulo Otávio läuft Mavropanos hoch an, aber wird von dem Griechen locker stehen gelassen. Bei Versuch des Richtungswechsels rutscht Paulo Otávio dann ganz unglücklich aus und muss jetzt behandelt werden.
  • 48'
    :
    Mangala bedient Förster rechts am Strafraum. Der 26-Jährige hält direkt drauf. Der Schuss wird aber noch leicht abgefälscht und Arnold kann den Ball im eigenen Strafraum dann sogar mit der Brust annehmen.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Beide Teams kehren unverändert aus den Kabinen zurück, aber mussten in der ersten Hälfte bereits einmal wechseln.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pfiffe in der Volkswagen Arena! Der VfB Stuttgart zeigt eine starke Leistung und führt verdient mit 1:0 in Wolfsburg. Die Gäste agieren defensiv sehr gut organisiert und setzen offensiv regelmäßig Nadelstiche. Der VfL rennt zwar immer wieder an, aber hat einfach keine Ideen, um sich eigenen Chancen herauszuspielen. Müller wurde nur einmal ernsthaft geprüft. Das war allerdings bei einem ruhenden Ball. Ansonsten bleibt es bei der Heimelf meistens bei Versuchen aus der zweiten Reihe. Kohfeldt und sein Team müssen sich für den zweiten Abschnitt etwas einfallen lassen und sich vor allem im Angriff steigern. Ansonsten droht die fünfte Niederlage in Folge. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    120 Sekunden gibt es im ersten Durchgang oben drauf. Aufgrund mehrerer Behandlungspausen und bereits zwei Wechseln geht das vollkommen in Ordnung.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 44'
    :
    Auch kurz vor der Pause fehlen dem VfL Wolfsburg die Mittel, um für Gefahr zu sorgen. Stuttgart verteidigt aber auch sehr gut und ist in den Zweikämpfen giftig.
  • 41'
    :
    Gelbe Karte für Hiroki Ito (VfB Stuttgart)
    Ito stoppt einen Konter der Wölfe mit einem taktischen Foul an Steffen und sieht dafür seine erste Verwarnung der Saison.
  • 39'
    :
    Da war mehr drin für den VfB! Förster treibt aus der eigenen Hälfte an. Der 26-Jährige läuft mit Tempo auf den Sechzehner zu. Marmoush schafft ihm mit einem guten Laufweg Platz. Allerdings versucht Förster den Ägypter rechts in der Box anzuspielen, obwohl er auch aus 17 Metern abschließen könnte. Lacroix kommt mit vollem Tempo zurückgeeilt und kann den etwas zu lockeren Pass im allerletzten Moment noch abfangen.
  • 37'
    :
    Wolfsburg kommt einfach zu keinen gefährlichen Möglichkeiten. Die Hausherren sind zwar bemüht, aber kommen spätestens im letzten Drittel nicht durch. Dadurch bleibt es meistens bei Distanzschüssen oder bei zu ungenauen Pässen in den Strafraum.
  • 35'
    :
    Auf dem linken Flügel wird Guilavogui an der Seitenlinie gut von Paulo Otávio hinterlaufen. Der defensive Mittelfeldspieler setzt seinen Mitspieler sehenswert mit der Hacke in Szene. Die Flanke von Paulo Otávio ist dann aber zu ungenau.
  • 34'
    :
    Für Konstantinos Mavropanos war das 1:0 bereits sein viertes Saisontor. Damit führt er die vereinseigene Torschützenliste jetzt alleine an. Zuvor war er gleichauf mit Marc Oliver Kempf, der heute nur auf der Bank sitzt.
  • 32'
    :
    Die Führung der Gäste ist nach der ersten halben Stunde durchaus verdient. Die Begegnung ist zwar die meiste Zeit ziemlich ausgeglichen, aber die Schwaben sind offensiv etwas gefährlicher.
  • 29'
    :
    Müller verhindert den Ausgleich! Arnold tritt einen Freistoß aus zentraler Position wuchtig auf das Tor. Der Hammer von der Strafraumgrenze rauscht Marmoush durch die Beine und Müller kann nur gerade eben mit beiden Fäusten parieren.
  • 26'
    :
    Auch der VfB muss verletzungsbedingt das Personal tauschen. Stenzel kommt für Massimo, der die letzten Minuten schon gar nicht mehr auf dem Feld war.
  • 26'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Pascal Stenzel
  • 26'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Roberto Massimo
  • 25'
    :
    Tooor für VfB Stuttgart, 0:1 durch Konstantinos Mavropanos
    Mavropanos beschenkt sich an seinem Geburtstag selbst! Der VfB kommt über die linke Seite nach vorne. Der Ball kommt von Mangala flach an den Elfmeterpunkt zu Marmoush, der unabsichtlich für Mavropanos ablegt. Der Grieche hält aus vollem Lauf drauf und schweißt das Ding unhaltbar oben rechts in den Knick.
  • 24'
    :
    Gelbe Karte für Sebastiaan Bornauw (VfL Wolfsburg)
    Ein langer Ball fliegt über Bornauw hinweg. Marmoush dreht sich um den VfL-Verteidiger herum und sprintet los. Bornauw hält den Ägypter aber fest und sieht für das taktische Foul früh Gelb.
  • 24'
    :
    Roberto Massimo humpelt vom Feld und kann anscheinend auch nicht mehr weitermachen.
  • 22'
    :
    Die Partie ist aktuell unterbrochen, da Massimo behandelt wird.
  • 21'
    :
    Aster Vranckx muss früh verletzt runter. Für den jungen Belgier, der anscheinend Probleme mit dem Nacken hat, kommt Josuha Guilavogui positionsgetreu.
  • 21'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Josuha Guilavogui
  • 21'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Aster Vranckx
  • 19'
    :
    Die Gäste zeigen bislang eine gute Leistung. Defensiv lassen sie nicht zu und nach vorne setzen sie immer wieder Nadelstiche. Richtig gefährlich wurde es allerdings vor beiden Toren noch nicht.
  • 16'
    :
    Eine VfL-Ecke von links segelt an allen Akteuren im Sechzehner vorbei und rollt an der gegenüberliegenden Fahne ins Aus.
  • 14'
    :
    Waldschmidt kommt jetzt mal über rechts. Der ehemalige Freiburger versucht es aus der zweiten Reihe. Der Distanzhammer fliegt jedoch deutlich über das Gehäuse.
  • 13'
    :
    Konstantinos Mavropanos feiert heute übrigens seinen 24. Geburtstag. Der griechische Innenverteidiger ist enorm wichtig für den VfB. Mit drei Treffern ist er sogar der Top-Torschütze.
  • 10'
    :
    Stuttgart kann sich nach einer eigenen Ecke am gegnerischen Sechzehner festsetzen. Am Ende bringt Karazor den Ball aus dem rechten Halbfeld hoch an den zweiten Pfosten. Dort kann sich Anton in der Luft zwar durchsetzen, aber den Ball nicht auf den Kasten köpfen.
  • 9'
    :
    Taktisch agieren die Wölfe heute im klassischen 4-4-2. Steffen kommt dabei über den rechten Flügel und Waldschmidt über links. Nmecha und Weghorst bilden die Doppelspitze.
  • 6'
    :
    Waldschmidt kriegt den Ball im Mittelfeld und läuft sofort los. Der 25-Jährige hat einige Anspielstationen. Trotzdem entscheidet er sich für den Torschuss. Aus knapp 20 Metern visiert Waldschmidt das untere rechte Eck an, aber verfehlt das Ziel deutlich.
  • 5'
    :
    Vranckx tritt den Standard von der linken Fahne hoch in die Mitte. Müller löst sich von der Linie und faustet das Ding weg.
  • 4'
    :
    Es gibt kein Abtasten. Beide Teams suchen sofort den Weg in die Offensive und Paulo Otávio holt auf dem linken Flügel die erste Ecke heraus.
  • 2'
    :
    Massimo legt vom rechten Strafraumeck quer zu Förster. Der 26-Jährige sucht sofort den Abschluss, aber verzieht deutlich. Der Schuss kullert weit links am Tor vorbei.
  • 2'
    :
    Arnold und Co. spielen im gewohnten Grün. Stuttgart hält in dunkelgrauen Trikots mit rotem Brustring dagegen.
  • 1'
    :
    Los geht's! Omar Marmoush, der von Wolfsburg an den VfB ausgeliehen ist, stößt für die Gäste an.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die Vorzeichen scheinen im Vorfeld klar! Wolfsburg blieb in den letzten 13 Heimspielen gegen den VfB ungeschlagen. Dabei konnten sie elf Siege feiern und zweimal gab es eine Punkteteilung. Die Stuttgarter warten in der laufenden Bundesliga-Saison außerdem auf den ersten Auswärtsdreier.
  • :
    Mit Borna Sosa fällt ein ganz wichtiger Akteur beim VfB kurzfristig mit Rückenproblemen aus. Für den Kroaten übernimmt Tanguy Coulibaly die linke Außenbahn. Pellegrino Matarazzo nimmt noch eine zweite Veränderung vor und bringt Atakan Karazor für Hamadi Al Ghaddioui.
  • :
    Florian Kohfeldt nimmt im Vergleich zum bitteren Ausscheiden in der Champions League zwei Veränderungen vor. Lukas Nmecha, der in der Königsklasse gelbgesperrt fehlte, beginnt für Yannick Gerhardt. Zudem wird Renato Steffen, der gegen Lille der einzige Lichtblick war und ein Tor erzielt hat, mit der Startelf belohnt. Dafür muss Josuha Guilavogui auf die Bank.
  • :
    Stuttgart droht immer weiter in den Tabellenkeller abzurutschen! Die Schwaben blieben in den letzten beiden Partien zwar ungeschlagen, aber konnten nur eins der letzten sieben Ligaspiele für sich entscheiden. Die Konkurrenz aus Augsburg und Berlin hat am Wochenende bereits gewonnen und der VfB steht nur noch auf dem Relegationsplatz. Mit einem Dreier könnten sie jedoch wieder am FCA vorbeiziehen. Sollten sie nichts Zählbares einfahren könnten sie allerdings am Ende der Hinrunde den Anschluss zu verlieren. Am Dienstag geht es dann nämlich gegen den FC Bayern.
  • :
    Der VfL Wolfsburg hat in der laufenden Saison bereits einmal den Trainer gewechselt. Florian Kohfeldt konnte zunächst für neuen Schwung sorgen und die Wölfe haben die ersten drei Partien unter der Leitung des 39-Jährigen gewonnen. Darauf folgte ein 2:2-Unentschieden in Bielefeld und zuletzt vier Pleiten in Folge. Dadurch sind die Niedersachsen aus der Königsklasse ausgeschieden und hängen in der Liga hinter den Erwartungen zurück. In den letzten drei Begegnungen des Jahres wollen die Grün-Weißen aber noch an die internationalen Ränge herankommen.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Nach einer zählen 2. Halbzeit holt sich Hoffenheim beim badischen Derby in Freiburg erst ganz spät den Auswärtssieg und zieht damit am Sport-Club vorbei auf Platz vier! Schon in der 1. Halbzeit ging die Partie für die TSG direkt mit einem Traumstart los: Raum machte gegen eine noch schlafende Sport-Club-Abwehr das schnelle 0:1 und brachte Hoffenheim direkt auf Kurs. Die Freiburger antworteten ihrerseits mit dem 1:1-Ausgleich von Schlotterbeck (21.), hatten gegen die spielstarken Gäste jedoch immer wieder Probleme. Im zweiten Durchgang erhielt der SC daraufhin in der 62. Minute einen Strafstoß, bei dem Grifo allerdings an Baumann scheiterte. Danach flachte das Derby zunehmend ab und wurde immer verkrampfter. Beide Teams neutralisierten sich nahezu komplett. Erst in den Schlussminuten wurden die Hoffenheimer nochmal gefährlicher und belohnten sich tatsächlich doch noch mit dem späten - und strittigen - Siegtreffer von Richards.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Direkt nach dem Treffer ist Schluss! Hertha BSC gewinnt das Kellerduell gegen Arminia Bielefeld mit 2:0 und verschafft sich damit etwas Luft im Abstiegskampf. Das Ergebnis ist über die gesamte Spieldauer auch absolut verdient. Die Hertha war die 90 Minuten lang das torgefährlichere Team und belohnte sich zunächst nach 53 Minuten durch Jovetić mit dem 1:0. Die Gäste investierten in der Folge zwar einiges ins Angriffsspiel, aber der Kramer-Elf fehlt es schlicht an der Durchschlagskraft und der Torgefährlichkeit. Richtig gute Torchancen waren auf Bielefelder Seite Mangelware. Kurz vor Schluss machte Selke dann noch das 2:0 und den Deckel drauf. Damit beenden die Berliner ihre Sieglosserie und feiern den ersten Erfolg unter Korkut. Die Situation der Arminia verschärft sich hingegen und man verbleibt mit lediglich zehn Punkten auf dem vorletzten Platz. Damit verabschieden wir uns an dieser Stelle und wünschen noch einen schönen Abend!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der FC Bayern gewinnt mit 2:1 gegen Mainz 05 und steht ganz kurz vor der Herbstmeisterschaft! Die Münchner agierten nach dem Seitenwechsel deutlich verbessert und konnten die Partie hochverdient drehen. Allerdings gaben sich die Gäste trotzdem nicht geschlagen. Am Ende haben die Nullfünfer nochmal alles nach vorne geworfen, aber kamen zu keinem gefährlichen Torschuss mehr. Der Rekordmeister baut die Tabellenführung mit dem Sieg aus und kann die starke Hinrunde bereits am Dienstag in Stuttgart mit der Herbstmeisterschaft krönen. Bo Svensson und sein Team konnten zwar nichts Zählbares mitnehmen, aber sie haben sich sehr gut präsentiert und dem FCB das Leben schwer gemacht. Die Rheinhessen sind ebenfalls am Dienstag wieder gefragt und empfangen die Hertha aus Berlin.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Feierabend im Ruhrstadion! Der VfL Bochum und Borussia Dortmund trennen sich 1:1. Der zweite Durchgang glich dabei Einbahnstraßenfußball: Wütende Borussen ließen eine unfassbare Zahl an Möglichkeiten liegen. Entweder schossen sie drüber, vorbei oder scheiterten an Riemann. Auch ein VAR-Eingriff nahm ihnen einen Treffer weg. Als sich die Hausherren der Ziellinie immer weiter näherten, schoss Brandt kurz vor Ende den hochverdienten Ausgleich. Hinten heraus kam der BVB nicht mehr zu Chancen. Für den VfL ist dieser Punkt trotz des späten Gegentors ein gefühlter Sieg. Am Dienstag geht es während der Englischen Woche bei Arminia Bielefeld weiter. Schwarz-Gelb empfängt am Mittwoch die SpVgg Greuter Fürth.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Christian Günter (SC Freiburg)
    Günter sieht während des Proteststurms der Breisgauer auch noch Gelb.
  • 90'
    :
    Große Diskussionen! Die Freiburger sehen ein Foulspiel beim Tor von Richards und verstehen die Welt nicht mehr. Das Problem für den Schiri: Der Einsatz beim Tor ist grenzwertig. Aber: Schon vorher, beim Freistoß der zur Ecke führt, wird Höler gehalten und bekommt keinen Freistoß. Was dann passiert, ist aus Sicht der Freiburger natürlich absolut ärgerlich...
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 2:0 durch Davie Selke
    Die Entscheidung, 2:0! Bielefeld will aus der eigenen Hälfte nochmal aufbauen, doch Brunner spielt einen ungenauen Pass in Richtung Prietl, den Selke links im Strafraum dankend aufnimmt. Der Joker dreht sich einmal, macht ein paar Schritte ins Zentrum und haut die Kugel aus 16 Metern humorlos unten rechts ins Eck!
  • 90'
    :
    Nochmal ein Abschluss für die Berliner. Piąteks Schlenzer aus 22 Metern halblinker Position fliegt jedoch am rechten Pfosten vorbei.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Lucas Höler (SC Freiburg)
  • 90'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 1:2 durch Chris Richards
    Hoffenheim schlägt Freiburg in der Schlussminute! Ein Lucky Punch für drei Punkte! Raum bringt den Eckball von links, bei dem Richards Gegenspieler Haberer wegdrückt und mit einem wuchtigen Kopfball einnetzt!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der RB Leipzig gewinnt beim Debüt seines neuen Trainers Domenico Tedesco mit 4:1 gegen Borussia Mönchengladbach und kehrt in die obere Hälfte der Bundesligatabelle zurück. Nach ihrer auf den Treffern Gvardiols (21.) und André Silvas (33.) beruhenden, völlig verdienten 2:0-Pausenführung setzten die Sachsen ihre Dominanz fort und hätten durch André Silva das dritte Tor nachlegen müssen; der Portugiese schoss gegen die Latte des leeren Gästetores (52.). Die Roten Bullen kamen trotz angezogener Handbremse zu weiteren Gelegenheiten der höchsten Kategorie, die Forsberg (62.) und Nkunku (75.) allerdings ungenutzt ließen. Der Gast stellte durch Bensebaini überraschenderweise spät den Anschluss her (88.), doch antworteten die Sachsen in der Nachspielzeit mit Treffern durch Nkunku (90.+1) und Joker Henrichs (90.+4). Der RB Leipzig tritt am Mittwoch beim FC Augsburg an. Borussia Mönchengladbach empfängt am gleichen Tag die SG Eintracht Frankfurt. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Nach einem Freistoß von Rudy gibt es nochmal eine Ecke für die TSG. In der 94. Minute!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    ...die kurze Variante bringt rein gar nichts ein. Dann ist Schluss.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Es laufen bereits die letzten 30 Sekunden der Nachspielzeit und die Bayern haben den Ball in der gegnerischen Hälfte. Dementsprechend scheint das Spiel entschieden.
  • 90'
    :
    ...währenddessen kommt Bella-Kotchap für die letzte Aktion...
  • 90'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Armel Bella-Kotchap
  • 90'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Kostas Stafylidis
  • 90'
    :
    Es gibt einen letzten Freistoß für die Gäste aus dem Mittelfeld...
  • 90'
    :
    Der bereits gelbverwarnte Brunner kommt gegen Ascacíbar zu spät und erwischt den Argentinier voll am Fuß. Da hat der Bielefelder Glück, dass er nicht den Platzverweis sieht.
  • 90'
    :
    Mainz startet jetzt eine richtige Schlussoffensive und geht voll ins Risiko. Eine Flanke von Aarón Martín verpasst Bell am zweiten Pfosten aber knapp.
  • 90'
    :
    In der umkämpften und eher zähen 2. Halbzeit laufen nun die letzten zwei Minuten. Bleibt es beim 1:1?
  • 90'
    :
    Es gibt nochmal vier Minuten obendrauf!
  • 90'
    :
    Sallai will das Traumtor! Der Ungar kommt unverhofft zum Ball, da Höler die Kugel auf den Hinterkopf fällt. Sallai holt daraufhin aus 20 Metern zum Kunstschuss aus und nagelt den Ball links in die Werbebande.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Dan-Axel Zagadou (Borussia Dortmund)
    Zagadou stoppt den durchbrechenden Gamboa taktisch. Gelb.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Kevin Stöger (1. FSV Mainz 05)
    Stöger führt einen Freistoß aus, obwohl der Unparteiische den Standard noch nicht freigegeben hat. Dafür sieht der Österreicher seine erste Verwarnung der Saison. Der folgende zweite Anlauf bleibt ungefährlich.
  • 90'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 4:1 durch Benjamin Henrichs
    Es wird doch noch ein Sieg in verdienter Höhe! Nach einem langen Freistoßschlag in das offensive Zentrum hat Nkunku erneut viel freien Rasen vor sich. Im Sechzehner angekommen, legt er quer für Henrichs, der aus halbrechten elf Metern unten links einschiebt.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Losilla köpft einen Freistoß von rechts direkt in Kobels Arme. Keine echte Gefahr für den Schweizer.
  • 89'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Sebastian Rudy
  • 88'
    :
    Gelbe Karte für Cédric Brunner (Arminia Bielefeld)
    Brunner muss gegen Selke das taktische Foul ziehen und wird verwarnt.
  • 88'
    :
    Korkut nimmt mit dem Doppelwechsel nochmal etwas Zeit von der Uhr.
  • 89'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Diadié Samassékou
  • 89'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Sargis Adamyan
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Lucas Tousart
  • 90'
    :
    Nach Staylidis-Pass rennt Ganvoula über halblinks auf Kobel zu, bleibt im Eins-gegen-Eins aber nur zweiter Sieger. Der Stürmer stand zuvor aber klar im Abseits.
  • 89'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Ihlas Bebou
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Stevan Jovetić
  • 89'
    :
    Die Freiburger sind in den umkämpften Schlussminuten einen Tick fitter und nehmen nochmal Anlauf. Der der TSG bereitet Hoeneß einen abschließenden Doppelwechsel vor.
  • 89'
    :
    Gelbe Karte für Alexander Hack (1. FSV Mainz 05)
    Hack kommt in der gegnerischen Hälfte zu spät gegen Nianzou Kouassi. Der 28-Jährige trifft den Franzosen bei seiner Grätsche mit den Stollen am Schienbein und wird zurecht mit der Gelben Karte bestraft.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Davie Selke
  • 88'
    :
    Coman nimmt auf dem rechten Flügel Tempo auf. Niakhaté ist mit einer Grätsche dazwischen, aber scheint sich dabei selbst verletzt zu haben. Der FSV-Kapitän muss jedoch weitermachen, da Svensson bereits fünfmal gewechselt hat.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Vladimír Darida
  • 90'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 3:1 durch Christopher Nkunku
    Nkunku beruhigt die Nerven der Leipziger! Nach Brobbeys Kopfballverlängerung im Mittelkreis hat der Franzose freie Bahn in Richtung Gästekasten. Er rennt auf Sommer zu und schießt aus 13 Metern in die obere linke Ecke.
  • 87'
    :
    Gnabry will den Ball auf der linken Defensivseite ins Aus kullern lassen. Stöger setzt nach und erobert den Ball. Der Österreicher flankt aus dem Halbfeld zum startenden Ingvartsen, der im Duell mit Upamecano in der Box dann aber das Nachsehen hat.
  • 87'
    :
    Gelbe Karte für Lukas Kübler (SC Freiburg)
    Kurz nach seiner guten Gelegenheit sieht Freiburgs Kübler jetzt die Gelbe Karte.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Durchgang zwei in der Red-Bull-Arena soll 240 Sekunden betragen.
  • 85'
    :
    Großchance für Kübler! Dusel für Hoffenheim: Die Gäste bekommen eine gechippte Flanke von Jeong nicht vollständig geklärt und übersehen im Sechzehner Kübler. Der Freiburger ballert sofort auf die Kiste und scheitert am mitspielenden Baumann, der sich groß macht und mit seinem Körper das 2:1 verhindert. Dazu hat Hoffenheim Glück, dass der Schiri einen Hand-Kontakt von Raum nicht weiter überprüft.
  • 85'
    :
    Auf der anderen Seite verlängert Krüger einen hohen Ball an die Strafraumkante nach rechts zu Brunner. Der Außenverteidiger spielt den Ball sofort mit Zug in den Fünfer, wo Serra aber einen Schritt zu spät kommt. Es geht mit Abstoß für die Hertha weiter.
  • 89'
    :
    Gelbe Karte für Mohamed Simakan (RB Leipzig)
    Simakan kommt im defensiven Zentrum einen Schritt zu spät, räumt Bénes ab.
  • 88'
    :
    Jetzt wird es erst recht eine Abwehrschlacht. Die ehemals Unabsteigbaren wollen diesen Punkt nun über die Zeit retten. Der Europa-League-Teilnehmer drängt dagegen auf den Siegtreffer.
  • 85'
    :
    Julian Nagelsmann steht kurz vor seinem 100. Sieg in der Bundesliga. Damit würde der 34-Jährige zum jüngsten Trainer dem dieses Kunststück gelingt.
  • 83'
    :
    Die Riesenchance zum 2:0! Hertha hat Platz zum Kontern. Jovetić treibt die Kugel über die rechte Seite nach vorne, zieht in die Mitte und steckt im passenden Moment für den einlaufenden Piątek in die Box durch. Der Pole scheitert aus zehn Metern aber an einer starken Fußabwehr von Ortega.
  • 88'
    :
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 2:1 durch Ramy Bensebaini
    Die Fohlen dürfen doch noch einmal hoffen! Nach Bénes' Freistoßflanke vom linken Strafraumeck verpasst Embolo nach Elvedis Kopfballablage zunächst einen Schuss. Er bringt den Ball mit Glück zu Bensebaini, der aus mittigen sechs Metern per Fallrückzieher in die linke Ecke trifft.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Woo-yeong Jeong
  • 86'
    :
    Gvardiol steht im Weg! Nach Thurams Querpass von links will Plßea aus zentralen 14 Metern unten links einschieben. Für den geschlagenen Keeper Gulácsi rettet Gvardiol an der Fünferkante.
  • 84'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Vincenzo Grifo
  • 82'
    :
    Svensson zieht seine letzten zwei Optionen und bringt Tauer und Stöger. Die beiden sollen natürlich dabei helfen noch irgendwie den Ausgleich zu erzielen. Bei den Hausherren verlässt der Torschütze des 2:1 das Feld. Musiala wird vom defensiveren Nianzou Kouassi ersetzt.
  • 82'
    :
    Gibt es noch einen Sieger im badischen Derby? Die TSG Hoffenheim ist durch den auffälligen Baumgartner wieder stürmischer unterwegs und schnuppert in Freiburg am späten Auswärtssieg.
  • 85'
    :
    Torschütze André Silva, der öfter als einmal hätte treffen müssen, darf sich den Rest der Partie von der Bank aus ansehen. Brobbey mischt in den Schlussminuten mit.
  • 85'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 1:1 durch Julian Brandt
    Der hochverdiente Ausgleich! Reus steckt halblinks für Haaland durch, der mit einem Haken nach innen Leitsch narrt. Seine Flanke auf den zweiten Pfosten schiebt Brandt aus kurzer Distanz ins Netz.
  • 80'
    :
    Den Gästen fehlt weiterhin jegliche offensive Durchschlagskraft. Hertha kann die Angriffsbemühungen der Ostwestfalen gut wegverteidigen.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Tanguy Nianzou Kouassi
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Jamal Musiala
  • 82'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Niklas Tauer
  • 82'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Leandro Barreiro
  • 82'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Kevin Stöger
  • 82'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Anton Stach
  • 81'
    :
    Mainz gibt sich noch nicht geschlagen und wird jetzt nochmal offensiver. Das verspricht eine aufregende Schlussphase.
  • 83'
    :
    Wieder Bellingham: Der Engländer steht nach schwacher Kopfballabwehr zentral frei vor dem Strafraum. Sein Schuss mit dem linken Fuß dreht sich links am Gehäuse vorbei.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Brian Brobbey
  • 80'
    :
    Gelbe Karte für Kevin Vogt (1899 Hoffenheim)
    Vogt foult Höler und sieht seine viert Gelbe in der laufenden Saison.
  • 84'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: André Silva
  • 79'
    :
    Drei Baumgartner-Chancen in vier Minuten! Nach bereits zwei guten Gelegenheiten holt der Österreicher jetzt auch noch zum Fernschuss aus. Flekken muss liefern und entschärft den hohen Gewaltschuss aus 25 Metern mit den Fingerspitzen.
  • 83'
    :
    Embolo beinahe mit dem plötzlichen Anschluss! Bénes' Freistoßflanke aus dem rechten Halbfeld rutscht zum Schweizer durch, der vom linken Fünfereck unbedrängt köpfen kann. Der Ball fliegt gegen die Brust des herausstürmenden Schlussmanns Gulácsi.
  • 79'
    :
    Die Nullfünfer tauchen mal wieder vor dem gegnerischen Tor auf. Ingvartsen sucht aus halblinker Position den Abschluss, aber verfehlt aus knapp 16 Metern das lange Eck deutlich.
  • 82'
    :
    Bellingham probiert's aus der Distanz. Sein Versuch aus 20 Metern stellt Riemann nicht vor Probleme.
  • 78'
    :
    Positionsgetreuer Wechsel bei den Hausherren. Piątek ersetzt Belfodil in der Sturmspitze.
  • 78'
    :
    Wieder Baumgartner! Die TSG bleibt in der Offensive und erhöht den Druck. Nach einer Hereingabe von rechts überlässt Richards auf engstem Raum für Baumgarnter. Der Österreicher nimmt die Kugel aus der Drehung mit und scheitert mit einem harten Abschluss an Flekken, der sofort zur Stelle ist.
  • 77'
    :
    Die Führung für den FC Bayern geht absolut in Ordnung. Seit dem Wiederanpfiff ist der Rekordmeister hoch überlegen und der Führungstreffer schien nur noch eine Frage der Zeit zu sein.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Krzysztof Piątek
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Ishak Belfodil
  • 81'
    :
    Reis rührt Beton. Gamboa und Tesche kommen für Antwi-Adjei und Pantović.
  • 81'
    :
    Gelbe Karte für Joško Gvardiol (RB Leipzig)
    Mit einem Schubser gegen Embolo stoppt Gvardiol einen schnellen Gegenstoß der Fohlen. Dieses taktische Vergehen wird mit einer Verwarnung bestraft.
  • 80'
    :
    Ein echtes Aufbäumen der Hütter-Auswahl ist nicht im Ansatz zu erkennen; sie ergiebt sich einfach dem Schicksal. Sollte Stuttgart am Abend in Wolfsburg gewinnen, läge sie übrigens nur noch zwei Punkte vor der Abstiegszone.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Cristian Gamboa
  • 76'
    :
    Kramer setzt nun auf volle Offensive. Mit Serra und Hack kommen nochmal zwei Akteure für den Angriff.
  • 80'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Christopher Antwi-Adjei
  • 76'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Janik Haberer
  • 79'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Robert Tesche
  • 79'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Miloš Pantović
  • 76'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Maximilian Eggestein
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Janni-Luca Serra
  • 76'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Roland Sallai
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Patrick Wimmer
  • 75'
    :
    Karim Onisiwo hat heute wirklich eine gute Leistung gezeigt und verlässt jetzt erschöpft das Feld. Für den Österreicher ist Paul Nebel neu dabei.
  • 76'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Kevin Schade
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Robin Hack
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Masaya Okugawa
  • 76'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Keven Schlotterbeck
  • 78'
    :
    Eine Ecke nach der anderen fällt gerade im Bochumer Sechzehner hinunter. Immer wieder aber kriegen sie das Spielgerät irgendwie geklärt.
  • 76'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Nico Schlotterbeck
  • 75'
    :
    Die beste Torchance der Hoffenheimer in der 2. Halbzeit! Raum dreht auf der linken Seite auf und flankt zentral in den Fünfer. Baumgarnter setzt sich von der SC-Abwehr ab und nickt den Ball mit Wucht nur knapp über die Latte!
  • 73'
    :
    Nächster guter Abschluss für Berlin. Boyata köpft Plattenhardts Freistoß aus dem linken Halbfeld aber hauchzart rechts am Pfosten vorbei.
  • 75'
    :
    Freiburg ist aktuell nur zu zehnt. Schlotterbeck ist bereits in der Kabine, doch ein Ersatzspieler steht noch nicht parat.
  • 76'
    :
    Die Schlussviertelstunde läuft bereits. Zurzeit stehen die Blau-Weißen etwas besser in der Abwehr. Dennoch steht das 1:0 auf wackligen Füßen.
  • 78'
    :
    Mönchengladbachs Kapitän Stindl verlässt das Feld. Der Ex-Hannoveraner wird in der letzten Viertelstunde durch Pléa ersetzt.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Paul Nebel
  • 72'
    :
    Belfodil und Jovetić harmonieren im Sturmzentrum prächtig. Nach schönem Zusammenspiel ist es erneut Jovetić, der links im Sechzehner aus spitzem Winkel zum Abschluss kommt, aber nur das Außennetz trifft.
  • 75'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Karim Onisiwo
  • 73'
    :
    Hoher Einsatz: Schlotterbeck verletzt sich bei seiner Klärung und muss sogar ausgewechselt werden. Kurz nach der Aktion gestikuliert der Freiburger aber trotz schmerzverzerrtem Gesicht Richtung Schiri und will unbedingt klar machen, dass er den Ball gespielt hat.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Alassane Pléa
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Lars Stindl
  • 74'
    :
    Tooor für Bayern München, 2:1 durch Jamal Musiala
    Der FCB dreht das Spiel! Gnabry zieht von links in den Strafraum und flankt hoch in die Mitte. Der Ball geht komplett durch bis zu Pavard, der an der Strafraumgrenze querlegt zu Musiala. Der 18-Jährige lässt Boëtius mit einer schönen Körpertäuschung ins Leere laufen und schiebt den Ball dann überlegt ins untere linke Eck ein.
  • 73'
    :
    Robert Lewandowski hat im Kalenderjahr 2021 sensationelle 40 Buden erzielt. Nur Gerd Müller war 1972 mit 42 Treffern besser. Von dem polnischen Stürmer ist heute jedoch noch nicht viel zu sehen.
  • 71'
    :
    DSC-Coach Kramer wird zum Wechsel gezwungen. Laursen hat sich ohne Fremdeinwirkung an der Leiste verletzt und kann nicht mehr weiterspielen. Andrade ersetzt ihn auf der linken Abwehrseite.
  • 75'
    :
    Nkunku lässt die nächste Großchance ungenutzt! Nach Kampls Pass in die Tiefe zieht der Franzose an Elvedi vorbei und visiert von der linken Sechzehnerseite aus gut acht Metern die untere rechte Ecke an. Den präzisen Schuss lenkt Sommer mit der linken Hand um den Pfosten.
  • 71'
    :
    Beide Spieler rauschen bei der Aktion heftig zusammen und müssen länger behandelt werden. Das Tackling von Schlotterbeck ist ist hart, aber noch im Rahmen.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Andrés Andrade
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Jacob Laursen
  • 71'
    :
    Borussia Dortmund liegt im Parallelspiel mit 1:0 in Bochum zurück. Sollte es dabei bleiben und die Bayern noch gewinnen, dann krönt sich der FCB bereits heute Herbstmeister.
  • 69'
    :
    Doppelwechsel bei der Hertha. Boateng und Ekkelenkamp rücken für Richter und Serdar ins Mittelfeld.
  • 73'
    :
    Da hätte mehr draus werden können! Nach einer abgewehrten Ecke enteilt Antwi-Adjei auf links. In der Mitte läuft der schnelle Bockhorn mit, das Zuspiel fängt Brandt aber gerade noch ab.
  • 70'
    :
    Glanztat von Schlotterbeck! Rutter tanzt Schade aus und ist nach einem flotten Doppelpass bereits im SC-Strafraum. Kurz vor dem Tor eilt Schlotterbeck herbei und blockt den Franzosen in höchster Not mit einem Monster-Tackling ab!
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Kevin-Prince Boateng
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Marco Richter
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Jurgen Ekkelenkamp
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Suat Serdar
  • 69'
    :
    Bayern hat mittlerweile wirklich alles unter Kontrolle. Die Gäste kommen kaum noch hinten heraus und können nicht mehr die Nadelstiche setzen, die ihnen in den ersten 45 Minuten noch gelungen sind.
  • 72'
    :
    Aus Sicht des Favoriten verläuft das Derby hier bislang äußerst frustrierend. Die Gäste sind das klar bessere und aktivere Team. Das gegnerische Tor ist bislang aber wie vernagelt.
  • 68'
    :
    Die Arminia wird aktiver. Lasmes Flanke von rechts landet bei Krüger, der die Hereingabe technisch stark aus der Luft pflückt und Wimmer zentral in der Box anspielt. Sein Schuss wird aber noch leicht abgefälscht und geht am Tor vorbei.
  • 70'
    :
    20 Minuten sind noch auf der Uhr und so langsam wird die Punkteteilung immer realistischer. Beide Teams neutralisieren sich fortlaufend und wollen auch nicht unnötig ins Risiko gehen.
  • 72'
    :
    Laimer wird auf Seiten der Sachsen in der Schlussphase für die kommenden Aufgaben geschont. Adams ist der dritte Joker bei den Roten Bullen.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Christoph Baumgartner
  • 68'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Andrej Kramarić
  • 68'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Pavel Kadeřábek
  • 66'
    :
    Für Marc Roca ist es übrigens der erste Einsatz in der laufenden Bundesliga-Saison. Zuvor kam der Spanier nur zu zwei Kurzeinsätzen in der Champions League.
  • 68'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Kevin Akpoguma
  • 71'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Tyler Adams
  • 71'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Konrad Laimer
  • 67'
    :
    Die TSG ruft den nächsten Angriff aus und probiert es auf der rechten Seite mit einem Vorstoß von Akpoguma. Die Flanke des Hoffenheimers kommt zu ungenau und landet in den Armen von Flekken.
  • 70'
    :
    Nach aktuellem Stand rücken die Roten Bullen mit einem Sieg auf den neunten Tabellenplatz vor. Der Rückstand auf die Champions-League-Ränge beträgt fünf Zähler.
  • 65'
    :
    Und prompt haben die Bielefelder ihre beste Chance! Zeefuik springt unter Brunners Flanke von rechts hindurch, weshalb Krüger am zweiten Pfosten an die Kugel kommt. Der Joker fackelt nicht lange und zieht nach kurzer Brustannahme sofort ab. Sein Flachschuss geht links an das Außennetz.
  • 69'
    :
    Doppelwechsel bei beiden Teams. Reis ersetzt Holtmann und Polter durch Bockhorn und Ganvoula. Zickler nimmt Wolf und Dahoud vom Feld, dafür bringt er Hazard und Brandt.
  • 65'
    :
    Was für ein Wechselfestival! Bei Mainz kommen mit Ingvartsen und Boëtius zwei Frische Kräfte für die Offensive. Nagelsmann wechselt sogar dreifach und bringt Gnabry, Marc Roca und Süle. Alle fünf Veränderungen sind positionsgetreu.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Julian Brandt
  • 68'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Mahmoud Dahoud
  • 64'
    :
    Den Gästen fehlt es weiterhin an der Torgefahr. Bielefeld schafft es nicht, die Defensive der Hausherren mal wirklich in Bedrängnis zu bringen. Richtig große Torchancen wurden für den DSC noch nicht notiert.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Thorgan Hazard
  • 68'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Marius Wolf
  • 64'
    :
    Der Elfer war in dieser eng geführten 2. Halbzeit natürlich die große Chance für den Sport-Club. So bleibt es beim 1:1, das mittlerweile ein wenig an die Schach-WM erinnert...
  • 68'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Silvère Ganvoula
  • 68'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Sebastian Polter
  • 67'
    :
    Leipzig verpasst es gegen weiterhin verunsichert auftretende Gäste, das Torverhältnis so richtig aufzubessern. Mönchengladbach ist kaum besser als in der Vorwoche gegen Freiburg, doch ist der heutige Widersacher eben nicht so effizient wie die Breisgauer.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Herbert Bockhorn
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Serge Gnabry
  • 67'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Gerrit Holtmann
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Leroy Sané
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Niklas Süle
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Lucas Hernández
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Marc Roca
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Corentin Tolisso
  • 64'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jean-Paul Boëtius
  • 64'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jae-sung Lee
  • 64'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Marcus Ingvartsen
  • 64'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jonathan Burkardt
  • 65'
    :
    Jeder Angriff der Schwarz-Gelben strahlt höchste Gefahr aus. Jetzt ist es Reus, dessen halbhohe Flanke von rechts Mašović knapp am langen Eck vorbei ins Toraus verlängert. Die bringt im Endeffekt nichts ein.
  • 61'
    :
    Offensiver Doppelwechsel bei der Arminia. Kramer löst die Doppelsechs auf und baut nun auf zwei Stürmer. Lasme und Krüger sollen für mehr Torgefahr sorgen.
  • 62'
    :
    Mainz gelingt es im Moment mal wieder das Geschehen mehr ins Mittelfeld zu verlagern. Zudem bereitet Bo Svensson an der Seitenlinie die ersten Wechsel vor.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Brian Lasme
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Fabian Klos
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Florian Krüger
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Fabian Kunze
  • 62'
    :
    Elfmeter verschossen von Vincenzo Grifo, SC Freiburg
    Baumann ahnt die Ecke und hält den Strafstoß! Grifo haut den Ball mit Wucht nach rechts und scheitert an Baumann, der das Leder mit einer starken Parade von der Linie kratzt. Starke Rettungstat vom TSG-Schlussmann!
  • 61'
    :
    Gelbe Karte für Kevin Akpoguma (1899 Hoffenheim)
    Akpoguma bekommt den Elfmeterpfiff gegen sich und sieht dazu auch noch die Gelbe Karte.
  • 60'
    :
    Nein! Wimmers flache Hereingabe wird am ersten Pfosten aus der Gefahrenzone befördert.
  • 60'
    :
    Der zweite Durchgang geht ganz klar an den FC Bayern. Die Münchner machen richtig Druck und sammeln immer mehr Möglichkeiten. Dieses Mal bittet Coman links im Strafraum zum Tänzchen und drischt den Ball nach seine guten Dribbling nur haarscharf über das lange Eck.
  • 64'
    :
    Domenico Tedesco bringt mit Szoboszlai und Henrichs zwei frische Kräfte. Forsberg und der verwarnte Orban verabschieden sich in den vorzeitigen Feierabend.
  • 60'
    :
    Zeefuik spielt einen ungenauen Rückpass zu Boyata und schenkt den Bielefeldern so eine Ecke. Kann der DSC daraus Kapital schlagen?
  • 61'
    :
    Elfmeter für Freiburg! Akpoguma nimmt links im Sechzehner die Verfolgungsjagd von Günter auf und entscheidet sich zu früh für eine Grätsche. Günter wird klar getroffen, geht zu Boden und der Schiri zeigt auf den Punkt!
  • 62'
    :
    Auf der Linie! Das gibt es doch einfach nicht! Eine Ecke von rechts landet über Umwege links im Sechzehner beim völlig freien Reus. Dessen Vollspann-Schuss rettet Soares knapp vor der Linie, weil er gerade noch die Beine zusammenbekommt.
  • 58'
    :
    Nächster Abschluss von Jovetić. Der Torschütze zieht von der linken Seite kommend ins Zentrum und probiert es aus 23 Metern. Dem Schuss fehlt aber das Tempo und Ortega kann den Flachschuss locker parieren.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Benjamin Henrichs
  • 63'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Willi Orban
  • 63'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Dominik Szoboszlai
  • 59'
    :
    Gute Freistoßchance für Hoffenheim! Der Schiedsrichter lässt zunächst einen harten Einsatz von Richards gegen Höler laufen und zeiht damit den Unmut der Breisgauer auf sich. Danach nimmt Bebou einen Kontakt dankend an und holt einen Freistoß aus 20 Metern heraus. Was macht die TSG aus dem Standard?
  • 63'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Emil Forsberg
  • 62'
    :
    Forsberg fehlen Zentimeter! Nachdem Bensebaini André Silvas Querpass von der rechten Strafraumseite unglücklich vor die Füße des Schweden gespitzelt hat, feuert dieser den Ball aus gut 15 Metern in Richtung linker Ecke. Die verfehlt er hauchdünn.
  • 61'
    :
    Dortmund macht weiter. Dahoud gibt aus dem rechten Halbfeld bei einem Freistoß hoch an den zweiten Pfosten. Haaland köpft vor den Fünfer, wo Hummels mit dem langgestreckten Kopf knapp verpasst.
  • 59'
    :
    Gelbe Karte für Anton Stach (1. FSV Mainz 05)
    Stach tritt dem davonlaufenden Müller von hinten in die Beine. Dafür gibt es die Verwarnung und einen FCB-Freistoß auf der linken Offensivseite.
  • 57'
    :
    Hoffenheim fehlt in der 2. Halbzeit bei den Angriffen ebenfalls das nötige Tempo und ist derzeit auch eher harmlos. Andrej Kramarić will vom linken Flügel mit einer schwungvollen Hereingabe für mehr Torgefahr sorgen und zwirbelt den Ball direkt auf den Kopf von Philipp Lienhart.
  • 55'
    :
    Klos spielt von der linken Seite einen tollen Diagonalball rechts in die Box zu Brunner. Der Rechtsverteidiger kann das Zuspiel aber nicht kontrollieren und die Kugel rollt ins Toraus.
  • 58'
    :
    Gelbe Karte für Mats Hummels (Borussia Dortmund)
    Wenig später meckert Hummels nach einem aus seiner Sicht falsch interpretierten Foulspiel. Auch er wird verwarnt.
  • 57'
    :
    Gelbe Karte für Nico Schulz (Borussia Dortmund)
    Schulz redet - während Schiedsrichter Jöllenbeck in der Review-Area steht - permanent auf den Unparteiischen ein. Dafür sieht er Gelb.
  • 56'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Georginio Rutter
  • 56'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Munas Dabbur
  • 59'
    :
    Gelbe Karte für Willi Orban (RB Leipzig)
    Infolge eines hohen Ballgewinns wird Embolo durch eine seitliche Grätsche Orbans niedergestreckt. Schiedsrichter Dankert bleibt nichts anderes übrig, als die Gelbe Karte zu zücken.
  • 56'
    :
    Momentan flacht das Derby ab! Beide Teams spiegeln die Aufstellung des Gegners und neutralisieren sich nun zunehmend. TSG-Hoffenheim wird gleich erstmals wechseln.
  • 58'
    :
    Die Fohlen setzen in dieser Phase den ein oder anderen Nadelstich, indem sie sich in der Arbeit gegen den Ball steigern. Die Chance auf eine in der Höhe erträgliche Niederlage steigt.
  • 56'
    :
    Gelbe Karte für Lucas Hernández (Bayern München)
    Hernández klammert sich in der gegnerischen Hälfte an Onisiwo fest und unterbindet damit einen aussichtsreichen Gegenangriff. Dafür sieht der 25-Jährige völlig zurecht Gelb.
  • 54'
    :
    Schade nimmt im TSG-Sechzehner die Verfolgung von Posch auf und probiert sein Glück wenig später auch noch bei Akpoguma. Der Freiburger schafft es jeweils nicht an die Kugel und zieht gegen Akpoguma schließlich ein Stürmerfoul.
  • 54'
    :
    VAR-Entscheidung: Das Tor durch M. Wolf (Borussia Dortmund) wird nicht gegeben, Spielstand: 0:1
    Nicht der Ausgleich! Reus legt halblinks in der Box nach gewonnenem Kopfballduell von Haaland für Wolf ab. Dessen Schuss aus zwölf Metern schlägt unten rechts ein. Allerdings stand Bellingham dabei direkt vor Riemann und irritiert den Keeper durch sein passives Eingreifen aus Abseitsstellung heraus. Nach fast dreiminütiger Überprüfung findet der Treffer keine Anerkennung.
  • 54'
    :
    Für Corentin Tolisso, dessen Form zuletzt klar ansteigend ist, ist es die erste Torbeteiligung der Saison und für Kingsley Coman das vierte Tor in der Bundesliga.
  • 53'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 1:0 durch Stevan Jovetić
    Die Führung für Hertha BSC! Jovetić leitet seinen Treffer selbst ein indem er die Kugel durchs Mittelfeld treibt und auf die linke Seite zum aufgerückten Plattenhardt gibt. Die flache Hereingabe des Defensivmanns kann Belfodil am kurzen Pfosten kontrollieren und steckt dann in Richtung Elfmeterpunkt, wo Jovetić wieder eingelaufen ist und per Dropkick in die obere rechte Ecke vollendet! Ortega ist ohne Chance!
  • 52'
    :
    Dazu passt auch diese Szene: Grifo nimmt den Ball 30 Meter vor dem Tor auf und läuft von links fast einmal komplett nach rechts und parallel zum Sechzehner. Näher ans Tor kommt der Freiburger jedoch nicht.
  • 53'
    :
    Tooor für Bayern München, 1:1 durch Kingsley Coman
    Bayern belohnt sich für einen guten Auftakt in die zweite Häflte mit dem Ausgleich! Tolisso hat in der eigenen Hälfte alle Freiheiten, sieht den großen Raum hinter der letzten FSV-Reihe und schickt Coman traumhaft auf die Reise. Der Rechtsaußen kontrolliert den langen Pass ganz stark mit einem Kontakt, legt sich den Ball noch einmal in den Strafraum vor und schiebt die Kugel aus halbrechter Position dann gekonnt durch die Beine von Zentner.
  • 51'
    :
    Eine Schöpf-Ecke von der rechten Seite fliegt bis an den langen Pfosten, wo Nilsson den Ball per Kopf nochmal ins Zentrum gibt. Der Abschlussversuch von Klos wird aber geblockt. Schwolow muss nicht eingreifen.
  • 51'
    :
    Die Hausherren bauen ihr Offensivspiel in dieser Phase ruhiger auf und setzen auf klare Pässe. Hoffenheim verdichtet den eigenen Strafraum allerdings aufmerksam und lässt keine Lücken zu.
  • 55'
    :
    Für den angeschlagenen Hofmann, der wohl Schmerzen im Oberschenkel hat, ist der Arbeitstag vorzeitig beendet. Der Ex-Dortmunder wird durch Bénes ersetzt.
  • 51'
    :
    Bayern macht aktuell Dampf. Die Roten finden im Moment häufiger die freien Räume zwischen den Mainzer Verteidigern. Kingsley Coman hat die beste Chance jedoch vor wenigen Augenblicken vergeben.
  • 50'
    :
    Auf der anderen Seite probiert es Wimmer auf dem rechten Flügel mal mit einer Einzelaktion. Der Bielefelder dringt auch bis in den Strafraum vor, wird anschließend aber durch Stark vom Ball getrennt.
  • 54'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: László Bénes
  • 54'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Jonas Hofmann
  • 49'
    :
    Zentner steht zweimal kurz hintereinander genau richtig! Erst kommt Lewandowski nach einer Freistoßflanke aus dem rechten Halbfeld zum Kopfball und scheitert an dem FSV-Schlussmann. Dann ist Coman sieben Meter vor dem Tor plötzlich völlig blank und kann sich das Eck eigentlich aussuchen. Kopfbälle gehören jedoch nicht zur Paradedisziplin des Franzosen, der Zentner den Ball quasi in die Arme nickt.
  • 53'
    :
    Stindl gegen Gulácsi! Der bisher abgetauchte Kapitän der Fohlen packt aus zentralen 20 Metern einen wuchtigen Schuss mit dem rechten Spann aus, der mittig auf das Heimtor rauscht. Im Nachfassen sichert der ungarische Schlussmann den Ball.
  • 47'
    :
    Ein erster Offensivvorstoß der Gastgeber nach Wiederbeginn. Plattenhardts Flanke von der linken Außenbahn rutscht durch bis zum zweiten Pfosten, wird dann aber von Laursen aus der Gefahrenzone befördert.
  • 49'
    :
    Sollte es heute beim Remis bleiben, könnten die beiden badischen Klubs damit wohl ganz gut leben. In der Livetabelle belegen beide momentan weiterhin Platz vier und fünf.
  • 52'
    :
    Bochum schwimmt gewaltig. Reus legt von der rechten Torauslinie in den Rückraum für Bellingham ab. Dessen Direktversuch blockt ein Blau-Weißer vor der Linie zur Ecke ab. Diese landet am ersten Pfosten bei Zagadou - drüber.
  • 51'
    :
    Immer wieder Dortmund. Nun ist es Haaland, der aus 19 Metern relativ mittiger Position verzieht. Sein Rechtsschuss streicht über den Querbalken.
  • 52'
    :
    Wahnsinn: André Silva mit der Szene für den Saisonrückblick! Nachdem Sommer sich nach dem Verlassen seines Strafraums mit seinem Anspiel völlig verschätzt hat, will der Portugiese nach dem Querpass Nkunkus aus mittigen 13 Metern bei freier Schussbahn in den leeren Gästekasten schlenzen. Er setzt den Ball aber an den Querbalken.
  • 47'
    :
    Erste kleine Aufregung nach dem Wiederanpfiff: Bei einer Bogenlampe reißt Hack Lewandowski um. Über den Foulpfiff regt sich der Innenverteidiger anschließend auf und Cortus führt ein kurzes Gespräch mit den beiden Beteiligten.
  • 49'
    :
    Die nächste Riesenchance für die Borussia! Reus scheitert von rechts aus leicht spitzem Winkel mit seinem gedachten Zuspiel in die Mitte an Riemann. Der hoch wegspringende Abpraller segelt in Richtung Haaland, der vor der Linie einköpfbereit steht. Auf der Linie rettet Mašović mit dem Hinterkopf vor dem Norweger.
  • 46'
    :
    Der zweite Durchgang läuft! Beide Trainer verzichten nach der Pause auf personelle Veränderungen.
  • 47'
    :
    Die zweiten 45 Minuten beginnen mit einem harten Foul von Lienhart! Der bereits verwarnte Freiburger trifft Dabbur mit einem Ellbogencheck am Oberkörper. Viel darf sich Lienhart jetzt nicht mehr erlauben...
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    In Freiburg startet der zweite Durchgang. Der SC wechselt zur Pause: Ermedin Demirović bleibt in den Katakomben und wird von Manuel Gulde ersetzt.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Beide Teams kehren unverändert aus den Kabinen zurück.
  • 49'
    :
    Weder Domenico Tedesco noch Adi Hütter haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Manuel Gulde
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Ermedin Demirović
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Weiter geht's - und zwar gefährlich! Dahoud passt aus der Zentrale nach rechts zu Meunier, dessen Hereingabe am langen Pfosten bei Schulz landet. Dessen Mischung aus Schuss und Ablage klärt Leitsch vor der Linie.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Red-Bull-Arena! Im Debütspiel unter dem neuen Trainer Domenico Tedesco waren die Roten Bullen von Beginn an voller Tatendrang und zeigten den weiterhin verunsicherten Fohlen deutlich die Grenzen auf. Bei besserer Chancenverwertung der Sachsen würde Mönchengladbach schon zu diesem Zeitpunkt eine weitere Rekordpleite drohen; auch ohne diese deutet alles auf einen souveränen Heimerfolg Leipzigs hin.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der 1. FSV Mainz 05 führt nicht unverdient mit 1:0 in München! Die Gäste zeigen wirkliche eine starke Leistung. Defensiv sind sie gut in den Zweikämpfen, doppeln die FCB-Flügel und lassen nur wenig zu. Im Angriff agieren sie mutig und mit jeder Menge Tempo. Daran hat sich auch nach dem Führungstreffer nichts geändert. Der FC Bayern hat wirklich große Probleme sich Chancen zu erspielen und sogar ein wenig Glück, dass die Nullfünfer ihre Konter nicht immer optimal ausgespielt haben. Der Rekordmeister wird im zweiten Abschnitt natürlich alles geben, um eine Pleite zu verhindern und das Spiel zu drehen. Davon könnten jedoch auch die Mainzer profitieren, da sich dann mehr Räume ergeben. Es wird also spannend. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Beim überraschenden Derby-Spitzenspiel zwischen dem SC Freiburg und der TSG Hoffenheim geht es nach munteren 45 Minuten erstmal mit einem 1:1 in die Pause. Hoffenheim legte im Breisgau sofort mit einem Blitzstart los und ging schon in der 3. Minute durch das erste Bundesligator von Raum mit 0:1 in Führung. Freiburg fand gegen eine sehr aufmerksame und ballsichere TSG nur schwer ins Spiel, machte aber in der 21. Minute nach einem Eckball den 1:1-Ausgleich durch Schlotterbeck. Danach wurde die Partie ausgeglichener und beide Teams spielten weiterhin offensiv nach vorne. Hoffenheim präsentierte sich dabei etwas zielstrebiger und hat bisher leichte Vorteile.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pause im Olympiastadion! Nach 45 Minuten geht es zwischen Hertha BSC und den Gästen aus Bielefeld mit einem torlosen Remis in die Kabinen. Dabei waren die Berliner über weite Strecken das bessere Team und auch deutlich näher am Führungstreffer. Die beste Chance für die Hausherren hatte Serdar nach 14 Minuten, aber Nilsson verhinderte auf der Linie das 1:0. In der Folge stabilisierten sich die Ostwestfalen zumindest in der Defensive, ließen im Angriffsspiel aber einiges vermissen. Schwolow verlebt bis hierhin einen ruhigen Nachmittag und wurde noch nicht wirklich gefordert. Wir sind gespannt, was sich beide Trainer in der Halbzeitpause einfallen lassen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Halbzeit in Bochum, der VfL führt mit 1:0 gegen Borussia Dortmund. Nach eher langsamem Beginn erarbeiteten sich die Schwarz-Gelben ein klares Übergewicht. Haaland und Bellingham ließen dabei aber beste Chancen ungenutzt. Nach etwas einer halben Stunde, in der der BVB längst hätte führen können, neutralisierte sich das Geschehen wieder. Dann holte Kobel Antwi-Adjei übermotiviert von den Beinen, Polter verwandelte den fälligen Elfmeter zum 1:0. Angebahnt hatte sich das Tor nicht, dennoch haben sich die Gäste den Gegentreffer selbst zuzuschreiben. Noch ist hier aber alles drin. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Zum Abschluss der ersten Hälfte gibt es noch einen Freistoß für den FCB. Leroy Sané probiert es aus zentralen 25 Metern direkt. Sein Schuss bleibt aber bereits in der Mauer hängen.
  • 45'
    :
    120 Sekunden gibt es oben drauf. Im ersten Durchgang gab es nur wenige Unterbrechungen. Deshalb geht das komplett in Ordnung.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der RB Leipzig führt zur Pause der Bundesligapartie gegen Borussia Mönchengladbach mit 2:0. Die Sachsen waren von Anfang an tonangebend und schrammten in der 9. Minute durch Laimers Abstauberversuch nur hauchdünn an der Führung vorbei. Wenig später schob André Silva den Ball nur knapp am Gästekasten vorbei (11.). Nachdem Nkunku die dritte gute Gelegenheit der Roten Bullen ungenutzt gelassen hatte (19.), war es ein Kopfball Gvardiols, der sie nach vorne brachte (21.). Die Fohlen bauten ihre Anteile in den Folgeminuten leicht aus, luden die Hausherren durch viele Ungenauigkeiten im Zusammenspiel aber zu etlichen weiteren Angriffen ein. Per Konter legte Leipzig in der 33. Minute durch André Silva den zweiten Treffer nach. Nkunku (35., 44.) und André Silva (37., 45.) hätten den Zwischenstand noch weiter in die Höhe schrauben können, denn die Gäste zeigten in der letzten Viertelstunde Auflösungserscheinungen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Welz lässt im ersten Durchgang nochmal eine Minute nachspielen.
  • 45'
    :
    Freiburg ist kurz vor dem Pausenpfiff am Drücker und hofft nochmal auf eine Last-Minute-Chance. Demirović steht bei einem Angriff über rechts erst lange im Abseits und nimmt gar nicht am Spielgeschehen ein. Dann foult der Bosnier allerdings Vogt und wird zurückgepfiffen.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 44'
    :
    Hack verhindert den Ausgleich! Eine FCB-Flanke vom rechten Flügel segelt gefühlvoll in den Sechzehner. Zentner kommt raus und will das Ding wegfausten. Das gelingt ihm aber überhaupt nicht. Stattdessen landet der Ball rechts am Fünfer bei Coman, der etwas zu überhastet draufhaut und an Hack hängen bleibt, der direkt zwischen ihm und dem Tor steht.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Nach einigen Verletzungspausen gibt es schon in der 1. Halbzeit drei Minuten Nachspielzeit.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    Durchgang eins in der Red-Bull-Arena soll um 60 Sekunden verlängert werden.
  • 43'
    :
    Hack lässt sich im eigenen Strafraum zu viel Zeit. Deswegen kann ihn Musiala unter Druck setzen und den Befreiungsschlag blocken. Der Ball springt rechts raus zu Müller, der direkt hereinflankt. Davies kommt zum Kopfball, aber verfehlt das Ziel deutlich.
  • 42'
    :
    Der Ball liegt im Tor der Bielefelder! Das 1:0? Nein! Ascacíbar hat links vor dem Strafraum das Auge für den einlaufenden Jovetić, der Pieper im Rücken entwischt und dann links in der Box Ortega per Flachschuss im kurzen Eck überwindet. Die Fahne des Assistenten geht aber sofort hoch, da der Stürmer aus minimaler Abseitsposition gestartet war. Die korrekte Entscheidung.
  • 45'
    :
    Sommer verhindert das 3:0! André Silva kann nach einer verunglückten Klärungsaktion Elvedis aus zwentralen zwölf Metern abziehen, feuert auf die flache linke Ecke. Mönchengladbachs Keeper ist schnell unten und stoppt den Ball mit der rechten Hand.
  • 43'
    :
    Kurz vor der Halbzeit ist dieser Treffer für die Ruhrstädter natürlich besonders günstig. Nun müssen sie diesen knappen Vorsprung in die Kabine mitnehmen.
  • 44'
    :
    Nkunku ist an der halbrechten Strafraumkante Adressat eines kurzen Querpasses durch Mukiele. Er zirkelt den Ball mit dem rechten Innenrist nicht weit am rechten Kreuzeck vorbei.
  • 44'
    :
    Vogt macht die Tür zu! Grifo hat die Idee nach einem Einwurf und chippt den Ball in den Lauf von Günter. Der Freiburger will bereits links aus spitzem Winkel abziehen, da kommt Vogt doch noch in die Quere und stellt sich in den Weg.
  • 42'
    :
    Passiert noch etwas vor der Halbzeit? Die Freiburger sorgen mit eine zarten Druckphase für mehr Ruhe in der eigenen Hintermannschaft und halten den Ball in der Hälfte der Gäste. Die TSG hofft derweil auf den nächsten, schnellen Konter.
  • 40'
    :
    Die Gäste zeigen wirklich eine klasse Leistung. Sie schaffen es fast immer die bayrischen Flügelspieler zu doppeln. Dadurch kommen Davies und Coman nur selten durch und Lewandowski und Co. warten in der Mitte vergeblich auf die Hereingaben.
  • 40'
    :
    Fünf Minuten noch bis zur Pause. Die Hertha hat in den letzten Minuten wieder mehr die Spielkontrolle übernommen und drückt nochmal auf den Führungstreffer.
  • 42'
    :
    Gelbe Karte für Lars Stindl (Bor. Mönchengladbach)
    Stindl reißt Simakan auf dessen rechter Angriffsseite mit einem Griff an dessen linker Schulter zu Boden. Die Folge ist die fünfte Verwarnung des Kapitäns in der laufenden Saison. Er fehlt damit im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt.
  • 40'
    :
    Tooor für VfL Bochum, 1:0 durch Sebastian Polter
    Der VfL geht in Führung! Polter schießt halbrechts unten in die Maschen, Kobel war in die adere Richtung unterwegs. Sonst wäre der Elfer leichte Beute für den Keeper gewesen.
  • 39'
    :
    Elfmeter für Bochum! Ein langer Pass nach links in den Borussia-Strafraum erreicht Antwi-Adjei. Kobel kommt weit aus seinem Kasten heraus und holt den Angreifer unsanft von den Beinen. Klarer Strafstoß - eine Karte gibt es nicht.
  • 41'
    :
    Gelbe Karte für Breel Embolo (Bor. Mönchengladbach)
    Embolo bringt Gvardiol auf der halblinken Abwehrseite bei erhöhtem Tempo mit einem Stoß in den Rücken zu Fall. Schiedsrichter Dankert ahndet dieses Vergehen mit der ersten Gelben Karte des Nachmittags.
  • 38'
    :
    Eine Freistoßflanke aus dem linken Halbfeld landet in der Mitte bei Niakhaté, der noch entscheidend gestört wird. Der Kopfball des französischen Innenverteidigers wird noch abgefälscht und geht rechts am Tor vorbei.
  • 39'
    :
    Unsicherheit bei Baumann! Der TSG-Schlussmann segelt bei einer Ecke von links am Ball vorbei und faustet ins Leere. Rechts köpft Schade daraufhin unkontrolliert ins Toraus.
  • 38'
    :
    Bei einem Konter wuselt sich Holtmann auf dem rechten Flügel an Zagadou vorbei und zieht bis zur Grundlinie durch. Kobel fängt seine Hereingabe ab.
  • 40'
    :
    Hat Mönchengladbach noch eine realistische Chance auf einen Punktgewinn oder ght es nur noch darum, die nächste heftige Abreibung zu verhindern? In der Schlussphase von Halbzeit eins deutet vieles auf letzteres hin.
  • 37'
    :
    Darida wird zentral vor dem Bielefelder Sechzehner nicht attackiert. Deshalb probiert es der Tscheche einfach mal aus knapp 24 Metern Torentfernung per strammem Abschluss. Ortega hat mit dem Flatterball etwas Probleme, kann aber letztlich mit der rechten Schulter den Einschlag verhindern.
  • 38'
    :
    Gelbe Karte für Stefan Posch (1899 Hoffenheim)
    Posch kann Schade im Laufduell nicht folgen und stoppt den Freiburger daher mit einem taktischen Foul.
  • 37'
    :
    Da fehlt nicht viel! Hoffenheim trägt den nächsten schnellen Angriff vor und macht auf der linken Seite durch Raum abermals Meter. Es folgt die Hereingabe zu Bebou, der Lienhart im Duell auf die Schulter köpft. Beim anschließenden Eckball setzen die Kraichgauer auf eine kurze Variante und bleiben ohne Abschluss.
  • 37'
    :
    André Silva fast mit dem Doppelpack! Der Portugiese taucht am Ende des nächsten Gegenstoßes der Sachsen auf der rechten Sechzehnerseite auf und hat freie Schussbahn in Richtung Gästekasten. Der noch leicht vom grätschenden Elvedi abgefälschte Versuch segelt nur hauchdünn an der linken Stange vorbei.
  • 36'
    :
    Gelbe Karte für Leroy Sané (Bayern München)
    Sané foult Burkardt im Mittelkreis. Danach drischt der Nationalspieler den Ball gefrustet weg und sieht dafür den gelben Karton.
  • 35'
    :
    Die Münchner rennen vor der Pause nochmal an. Der Rekordmeister schafft es jetzt wieder das Spielgeschehen beinahe komplett in die FSV-Hälfte zu verlagern. Die Mainzer machen hinten aber gut dicht.
  • 34'
    :
    Berlin kann im eigenen Stadion kontern. Zeefuik wird über die rechte Bahn steil geschickt und spielt flach in den Fünfer, wo Nilsson aber mit der langen Grätsche vor Serdar am Ball ist. Die folgende Ecke bringt nichts ein.
  • 35'
    :
    Nun nimmt sich die Begegnung wieder eine kleine Auszeit. Dortmund kontrolliert das Geschehen, agiert aber nicht auf "Teufel komm' raus" offensiv.
  • 35'
    :
    Nkunku aus der Distanz! Infolge eines weiteren hohen Ballgewinns visiert der Franzose aus halblinken 20 Metern die obere rechte Ecke an. Er befördert den Ball mit dem rechten Spann nur knapp über den rechten Winkel hinweg.
  • 34'
    :
    Der Sport-Club ist in der Rückwärtsbewegung weiterhin etwas behäbig unterwegs und geht zu spät in die Angriffe der Hoffenheimer. Die Gäste können den Ball daher immer wieder problemlos steil auf die Flügel spielen.
  • 32'
    :
    Plötzlich hat Müller die große Chance auf den Ausgleich! Eine Flanke von der linken Seite segelt hoch und weit an den zweiten Pfosten. Dort kommt Lewandowski zwar nicht zum Kopfball, aber über Umwege landet der Ball in der Mitte bei Müller, der leicht im Fallen abschließt und nur wenige Zentimeter über die Latte schießt. Ansonsten wäre Zentner aber wohl auch zur Stelle gewesen.
  • 32'
    :
    Schöpf führt den ruhenden Ball aus zentraler Position selbst aus, scheitert aber an der Mauer.
  • 32'
    :
    Enger Fight! Posch und Höler liefen sich ein umkämpftes Duell an der Seitenlinie und schießen sich dabei jeweils gegenseitig ab. Danach fällt der Ball zu Vogt, der mit einem Befreiungsschlag für Ruhe sorgt.
  • 31'
    :
    Zeefuik räumt Schöpf im Luftduell aus dem Weg. Welz entscheidet auf Freistoß für die Gäste. Die Torentfernung beträgt knappe 20 Meter. Eine exzellente Position für den DSC.
  • 32'
    :
    Der BVB hätte sich die Führung inzwischen verdient. Er steht hinten ziemlich sicher und setzt vorne immer wieder gefährliche Nadelstiche. Noch fehlt aber die letzte Konsequenz im Abschluss.
  • 33'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 2:0 durch André Silva
    Per Konter legen die Sachsen ihren zweiten Treffer nach! Nkunku treibt den Ball durch die Mitte und bedient Forsberg, der auf die linke Strafraumseite zu Angeliño abgibt. Der Spanier passt flach und hart vor den Kasten. André Silva schießt aus gut acht Metern auf die rechte Ecke. Dort ist Sommer noch am Ball, kann den Einschlag aber nicht verhindern.
  • 32'
    :
    Elvedi ist vor dem langen Pfosten Adressat einer sanften Freistoßflanke Hofmanns von der rechten Grundlinie. Der Schweizer kommt zwar mit dem Kopf an den Ball, produziert aber nur eine ungefährliche Bogenlampe.
  • 30'
    :
    Seit dem 1:0 sind die Gäste sogar die gefährlichere Mannschaft. Allerdings spielen sie es vor dem gegnerischen Strafraum regelmäßig zu kompliziert und ungenau.
  • 31'
    :
    Was probiert der Posch denn da? Der Hoffenheimer sieht, dass Flekken ein paar Meter zu weit vor seiner Kiste steht und haut den Ball fast von der Mittellinie Richtung Tor. Der verrückte Fernschuss ist zu ungenau und landet in den Armen von Flekken.
  • 28'
    :
    Jovetić zieht einen Freistoß von der linken Strafraumseite scharf auf das kurze Eck. Ortega ist zur Stelle und lenkt die Kugel mit dem Knie zur Seite ab. Allerdings geht im Anschluss die Fahne hoch, weil Belfodil in Abseitsposition den Fuß reinhielt und so aktiv ins Spiel eingegriffen hatte.
  • 29'
    :
    Höfler geht dazwischen! Akpoguma schickt Posch in den Lauf, der mit einem kurzen Querpass sofort in den Gefahrenbereich weiterleiten will. Höfler rennt in die Lücke und blockt sicherheitshalber zur Ecke ab.
  • 29'
    :
    Jetzt auch mal Blau-Weiß! Ein Stafylidis-Einwurf von rechts rutscht bis in den Strafraum durch. Von halblinks zieht Antwi-Adjei aus elf Metern ab, scheitert aber am gut stehenden Kobel.
  • 30'
    :
    Leipzig kann einer halben Stunde gut damit leben, nicht den Ball in den eigenen Reihen zu haben. Mit einfachen defensiven Mitteln kann die Führung gehalten werden; Thuram und Co. kommen ziemlich harmlos daher.
  • 28'
    :
    Dicke Möglichkeit für Haaland! Bellingham schüttelt im Mittelfeld drei Bochumer ab und passt dann hervorragend in die Schnittstelle zu Haaland. Der 21-Jährige schließt aus 13 mittigen Metern aber etwas zu lasch ab. Riemann pariert.
  • 28'
    :
    Nach knapp 30 Minuten ist das badische Derby nun ausgeglichen. Freiburg findet mittlerweile besser in die Offensive und sorgt mit schnellen Umschaltmomenten ebenfalls für Torgefahr. Das 1:1 geht bis hierhin absolut in Ordnung.
  • 27'
    :
    Gelbe Karte für Jamal Musiala (Bayern München)
    Musiala trifft Burkardt noch knapp in der gegnerischen Hälfte mit der offenen Sohle von der Seite auf dem Fuß. Dafür sieht der Youngster die erste Gelbe Karte der Begegnung.
  • 26'
    :
    Bayern hat derzeit wirklich Probleme sich vor den gegnerischen Kasten zu kombinieren. Die Nullfünfer verteidigen kompakt und variieren sehr gut zwischen frühem Pressing und einer defensiveren Grundhaltung. Im Angriff agieren sie zudem sehr mutig.
  • 27'
    :
    ...auch dieser Standard verpufft.
  • 27'
    :
    Mönchengladbach steigerte seine Passsicherheit jenseits der Mittellinie, kombiniert aber in den meisten Situationen viel zu langsam, um die Hausherren ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Zweifellios geht der aktuelle Vorteile Leipzigs in Ordnung.
  • 25'
    :
    Ortega spielt einen überragenden Diagonalball auf die rechte Seite in den Fuß von Brunner. Der Außenverteidiger macht Meter und flankt anschließend scharf auf den ersten Pfosten. Dort ist Boyata aber einen Schritt schneller als Klos und verhindert so die Torchance für die Gäste.
  • 26'
    :
    Nicht ideal gemacht: Schulz legt von links in die Mitte, wo Reus für Haaland durchlässt. Der Norweger ist davon aber zu überrascht, holt nur eine Ecke heraus. Die mündet in einer weiteren...
  • 24'
    :
    Damit gehen die Mainzer zum dritten Mal in Folge gegen die Bayern in Führung. Bei den letzten beiden Duellen erzielte Jonathan Burkardt das 1:0. Heute agierte der 21-Jährige als Vorbereiter.
  • 25'
    :
    Starker Antritt! Kevin Schade packt im rechten Sechzehner-Eck den Turbo aus und knallt den Ball nach einem schnellen Sprint aus spitzem Winkel auf die kurze Ecke. Oliver Baumann macht einen Zwischenschritt und verhindert den Einschlag mit einer Fußabwehr.
  • 23'
    :
    Der Freiburger probiert es zumindest erstmal und macht, so wie Richards, angeschlagen weiter. Ob beide durchspielen können, ist unklar.
  • 23'
    :
    Durchatmen für den Aufsteiger. In den letzten fünf Minuten hätte es gut und gerne auch 0:1 heißen können. Nun muss er selbst mal offensiv in Erscheinung treten.
  • 23'
    :
    Muss der Sport-Club verletzungsbedingt wechseln? Philipp Lienhart wird draußen am linken Fuß behandelt.
  • 24'
    :
    Der durch Scally auf der linken Strafraumseite bediente Thuram kann trotz enger Bewachung durch zwei Leipziger für Embolo querlegen. Embolo kommt aus zentralen 13 Metern zwar mit links zum Abschluss, setzt den Ball aber weit drüber.
  • 22'
    :
    Mal ein Abschluss für den DSC. Kunze probiert es einfach mal aus der zweiten Reihe, zielt aber ein gutes Stück rechts am Tor vorbei.
  • 20'
    :
    Hoppla! Ascacíbar hat im eigenen Strafraum viel Zeit, spielt ohne Bedrängnis aber nicht zu seinem Kollegen Stark auf der linken Seite sondern weit ins Seitenaus. Sein Fehler bleibt aber ohne Folgen.
  • 22'
    :
    Tooor für 1. FSV Mainz 05, 0:1 durch Karim Onisiwo
    Die Mainzer gehen in Front! Der Schiedsrichter schaut sich den möglichen Strafstoß nicht selbst an und es geht weiter mit einem FSV-Einwurf auf der linken Offensivseite. Den übernimmt Niakhaté und die Mainzer finden kurz danach tatsächlich den Weg in den Strafraum. Von links in der Box löffelt Burkardt den Ball hoch an den Fünfer. Onisiwo ist dort viel zu frei und hat keinerlei Probleme zu vollstrecken.
  • 20'
    :
    Upamecano trifft Lee im FCB-Strafraum am Fuß. Der Südkoreaner fällt ziemlich theatralisch. Dennoch ist es eine diskutable Szene. Benjamin Cortus ist deswegen aktuell in Kontakt mit dem VAR.
  • 20'
    :
    Infolge eines Zagadou-Fehlers schnappt sich Antwi-Adjei das Leder, gerät aber in Bedrängnis und haut es aus 17 halbrechten Metern klar links vorbei. Nur kurz zuvor hatte Haaland nach Wolf-Vorarbeit am Fünfer eine gute Gelegenheit, trat aber am Ball vorbei.
  • 21'
    :
    Tooor für SC Freiburg, 1:1 durch Nico Schlotterbeck
    Die Freiburger machen aus dem Eckball den 1:1-Ausgleich! Schlotterbeck hält sich Posch im Fünfer vom Leib und köpft mit einem wuchtigen Kopfball in den linken Winkel! Der Assist geht aufs Konto von Grifo.
  • 20'
    :
    Unordnung im Sechzehner der Gäste! Die Hoffenheimer Abwehr ist sich bei einer hohen Hereingabe uneinig und klärt nur mit Glück zur Ecke.
  • 18'
    :
    Die Ostwestfalen sind bisher hauptsächlich in der Defensive gefordert. Wimmer arbeitet nun gut mit zurück und blockt Plattenhardts scharfe Hereingabe vom linken Flügel ab. So entsteht keine Gefahr.
  • 18'
    :
    Onisiwo ist rechts im Strafraum unter Druck. Trotzdem spielt er keinen überhasteten Pass, sondern legt clever in den Rückraum zu Lee. Der Südkoreaner zögert an der Strafraumgrenze etwas zu lange mit dem Abschluss. Deshalb bleibt er an Tolisso hängen, der sich im letzten Moment dazwischen wirft.
  • 21'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 1:0 durch Joško Gvardiol
    Die Sachsen belohnt sich mit der Führung! Angeliños scharfe Freistoßflanke vom rechten Strafraumeck kann der unbewachte Gvardiol aus zentralen fünf Metern über die Stirn in die lange Ecke gleiten lassen.
  • 19'
    :
    Richards kann weitermachen. Der US-Amerikaner wird vom Teamarzt wie ein Boxer behandelt und spielt jetzt mit einem kleinen Cut unter dem Auge weiter.
  • 18'
    :
    Riemann pariert stark! Die Hausherren lassen sich im Spielaufbau den Ball abjagen. Halblinks an der Strafraumkante legt Haaland klasse quer für den im Zentrum völlig freistehenden Bellingham. Aus zwölf Metern scheitert er mit seinem Flachschuss an der überragenden Fußabwehr des Schlussmannes. Die folgende Ecke bringt nichts ein.
  • 19'
    :
    Nkunku beinahe mit der Leipziger Führung! Gegen erstmals aufgerückte Fohlen wird der Franzose aus dem Mittelfeld mit einem halbhohen Ball in die offensive Mitte geschickt. Bei dichter Verfolgung schafft es Nkunku in den Sechzehner und schießt aus gut 13 Metern auf die nahe Ecke. Sommer ist mit dem linken Fuß zur Stelle.
  • 18'
    :
    Hoffenheims Außenverteidiger Chris Richards wird bei einem Zweikampf im Strafraum im Gesicht getroffen und muss behandelt werden. Schlotterbeck spielt zuvor den Ball und erwischt Richards danach ungewollt am Auge.
  • 17'
    :
    Gefährlich! Riemann nimmt einen Rückpass an und wird von Haaland festgehalten. Der nachsetzende Bellingham luchst dem Keeper das Rund beinahe ab. Am Ende kriegen die Bochumer die Geschichte irgendwie geklärt.
  • 15'
    :
    Die Nullfünfer erobern den Ball im Mittelfeld und machen sich sofort auf den Weg nach vorne. Im letzten Drittel fehlt ihnen jedoch noch die Durchschlagskraft. Deswegen kommt Onisiwo nur zum Distanzschuss aus halbrechten 20 Metern. Der Versuch ist relativ lasch und sehr mittig. Dementsprechend hat Neuer keinerlei Probleme.
  • 15'
    :
    Gelbe Karte für Vladimír Darida (Hertha BSC)
    Darida sieht für ein taktisches Foul die erste Verwarnung des Spiels.
  • 14'
    :
    Hertha drückt auf die Führung! Zeefuik setzt auf der rechten Seite gegen Laursen nach und kann deshalb flach in Richtung Elfmeterpunkt spielen. Pieper kann den Ball nicht klären, weshalb Serdar dahinter zum Abschluss kommt. Ortega ist bereits geschlagen, aber dahinter steht Nilsson und verhindert auf der Linie per Kopf das sichere 1:0!
  • 17'
    :
    Gelbe Karte für Philipp Lienhart (SC Freiburg)
    Lienhart in höchster Not! Die Hoffenheimer schlagen den Ball hoch nach vorn und schon ist Bebou auf dem Weg zur Großchance. Weit vor dem Tor stoppt Lienhart den Ball daher - als letzter Mann - mit der Hand. Auch Rot wäre hier sicher möglich gewesen...
  • 15'
    :
    Zagadou möchte es mal spannend machen. Gegen den pressenden Rexhbeçaj geht er als letzter Mann vor dem Sechzehnmeterraum ins Dribbling, vertändelt die Kugel allerdings nicht.
  • 16'
    :
    Demirović rennt im Rücken von Kevin Vogt davon und hofft auf der rechten Außenbahn auf ein Solo. Nach dem Antritt des Freiburgers geht die Fahne hoch: Abseits.
  • 13'
    :
    Die Bayern geben ganz klar den Ton an und haben über 70 Prozent Ballbesitz. Mainz hält dennoch gut dagegen, ist giftig in den Zweikämpfen und lauert immer auf Möglichkeiten schnell umzuschalten.
  • 16'
    :
    Laimer will Mukiele aus dem linken Mittelfeld mit einer hohen Verlagerung auf die rechte Sechzehnerseite in Szene setzen. Sommer hat dies vorausgeahnt und pflückt den Ball weit vor seinem Kasten vor dem Franzosen aus der Luft.
  • 12'
    :
    Erste gute Chance des Spiels! Belfodil wird dieses Mal über rechts zur Grundlinie geschickt und spielt in den Rückraum. Serdar zieht aus neun Metern sofort ab, platziert das Leder aber genau in die Arme von Ortega.
  • 13'
    :
    1899 Hoffenheim ist weiterhin besser im Spiel. Die Kraichgauer haben das 1:0 auf der Habenseite und steuern das Geschehen mit ihrem Ballbesitz. Freiburg rennt erstmal hinterher und ist bislang einen Schritt langsamer.
  • 11'
    :
    Plattenhardt bringt die Kugel von links ins Zentrum, wo Stark hochsteigt, aber Nilsson auf den Hinterkopf köpft. Es gibt die nächste Ecke von der anderen Seite, bei der Ortega Probleme hat die Hereingabe zu sichern. Die Arminia-Defensive kann mit vereinten Kräften klären.
  • 10'
    :
    Der Druck der Münchner nimmt immer mehr zu! Pavard flankt von rechts im Sechzehner scharf nach innen. Der stramme Pass wird von Niakhaté leicht abgefälscht. Dadurch muss Zentner eingreifen, aber kann nur nach vorne klatschen lassen. Der Abpraller landet dann bei Davies, der bei seiner Direktabnahme noch am Ball vorbeitritt. Danach legt sich der 21-Jährige das Leder aber nochmal zurecht und zieht fast vom Elfmeterpunkt ab. Der Schuss auf das untere linke Eck wird aber noch zur Ecke abgewehrt.
  • 14'
    :
    Die Fohlen leisten sich immer mehr Ballverluste im Aufbau und laden die Sachsen damit fast schon zu Offensivszenen ein. Der Gast muss höllisch aufpassen, dass sie durch eine solche Ungenauigkeit im Zusammenspiel nicht früh in Rückstand geraten.
  • 12'
    :
    So richtig viel Tempo ist dennoch nicht drin. Die Zickler-Truppe sucht mit viel Ballbesitz geduldig die Lücke im gegnerischen Defensivverbund. Die gibt es bislang noch nicht.
  • 10'
    :
    Belfodil wird über die linke Seite in den Sechzehner geschickt. Seine Flanke blockt Pieper ins Toraus. Es gibt die erste Ecke des Spiels.
  • 9'
    :
    Der VfL traut sich nun zunehmend nach vorne. Nachdem es zu Beginn insbesondere die Borussen waren, die sich offensiv bemüht zeigten, geht es jetzt auch in die andere Richtung.
  • 9'
    :
    Coman spielt eine Ecke auf der linken Seite kurz auf Sané aus und der findet Musiala in der Box. Die Gäste passen aber auf und können die Situation entschärfen.
  • 8'
    :
    Recht zerfahrener Beginn in der Hauptstadt. Beide Mannschaften sind in den Anfangsminuten auf Sicherheit im Spiel bedacht.
  • 10'
    :
    Auf der gegenüberliegenden Seite setzt Kramarić zum ersten Eckstoß der Hoffenheimer an. Am ersten Pfosten leitet Bebou mit der Hacke zu ungenau weiter.
  • 11'
    :
    André Silva mit der nächsten guten Möglichkeiten! Nach Doppelpass mit Nkunku schafft es Kampl über links hinter die gegnerische Abwehrkette. Er spielt flach nach innen. Aus mittigen acht Metern nimmt André Silva mit dem linken Fuß direkt ab und verfehlt die linke Ecke nur knapp.
  • 8'
    :
    Günter setzt am linken Seitenrand zur nächsten Hereingabe an und befördert den Ball in die Mitte. Nach einer ersten Rettungstat der Kraichgauer schießt Eggestein die Kugel in die Arme von Baumann.
  • 6'
    :
    Nach einer ganz langen FCB-Passstafette gibt es die erste gute Chance für die Hausherren. Coman tanzt auf dem rechten Flügel gleich mehrere Gegner aus, nimmt Pavard mit und der Ball landet in der Mitte beim eingerückten Davies. Der Kanadier probiert es mit einem Volley, aber haut den Ball recht deutlich über den Kasten.
  • 5'
    :
    Kurz darauf erwischt Zeefuik seinen Gegenspieler Okugawa unabsichtlich mit dem Ellenbogen im Gesicht. Welz belässt es bei ermahnenden Worten in Richtung des Berliners.
  • 9'
    :
    Laimer mit der Riesenchance zum 1:0! Infolge eines Ballgewinns im Mittelfeld schickt Forsberg Mukiele auf die rechte Sechzehnerseite. Der zieht aus gut 13 Metern mit rechts ab. Sommer lässt nach vorne abklatschen. Laimer will aus gut sieben Metern abstauben, drückt den Ball aber knapp über die Latte.
  • 6'
    :
    Die Atmosphäre an der Castroper Straße ist herausragend. Beide Fanlager machen in diesem Revierderby richtig Stimmung. Beste Voraussetzungen für ein Fußballfest.
  • 6'
    :
    Die Hausherren schaffen es nun erstmals in die gegnerische Hälfte und verfrachten Ball über Grifo erstmals hoch in den TSG-Strafraum. Baumann kommt raus und sichert den Ball in der Luft.
  • 4'
    :
    Kurzer Schreckmoment für die Hertha, weil Klos links vor dem Strafraum den Fuß in einen zu kurzen Rückpass hält. Zeefuik ist aber zur Stelle und spitzelt die Kugel mit dem langen Bein zur Seite weg.
  • 4'
    :
    Für Robin Zentner ist es das 100. Pflichtspiel zwischen den Pfosten der Mainzer. Bei den Bayern könnte Julian Nagelsmann ein Jubiläum feiern und den 100. Sieg in der Bundesliga einfahren.
  • 4'
    :
    Freiburg-Trainer Christian Streich schmeckt dieser Auftakt mal gar nicht und pfeift seine Elf von draußen zusammen. Folgt für den Sport-Club nach der Gladbach-Gala heute der Kater?
  • 7'
    :
    Forsberg gegen Sommer! Der Schwede zirkelt einen Freistoß vom linken Strafraumeck mit dem rechten Innenrist auf die lange Ecke. Den flatternden Schuss wehrt der Mönchengladbacher Schlussmann sicherheitshalber zur Seite ab.
  • 5'
    :
    Die Fohlen bringen einen ersten schnellen Gegenstoß auf den Rasen. An dessen Ende tankt sich Thuram nach Embolos Steilpass über halbrechts in den Sechzehner. Sein abgefälschter Schuss aus gut 14 Metern ist in der Tormitte leichte Beute für Gulácsi.
  • 3'
    :
    Der BVB erarbeitet sich auf der rechten Seite eine erste Ecke. Mit der Dahoud-Hereingabe haben die Gastgeber aber keine Mühe.
  • 2'
    :
    Der erste schnelle FSV-Angriff kommt über die linke Offensivseite. Die halbhohe Hereingabe rauscht aber an allen vorbei.
  • 3'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 0:1 durch David Raum
    Freiburg schläft noch und kassiert sofort das 0:1! Nach einem Pass von Dabbur ist der linke Flügel für Raum vollkommen frei. Der Hoffenheimer rennt der offenen SC-Abwehr davon und nagelt den Ball neben Flekken ins kurze Eck!
  • 3'
    :
    Nach Vorarbeit Kampls schlägt Nkunku von der linken Außenbahn einen ersten hohen Ball vor den Gästekasten. Sommer ist rechtzeitig vorgerückt und packt an der mittigen Sechzehnerkante sicher zu.
  • 1'
    :
    Referee Tobias Welz hat die Partie angepfiffen! Hertha hat in blau-weißem Outfit angestoßen, Bielefeld ist in Schwarz gekleidet.
  • 1'
    :
    Jetzt rollt der Bally! Die Hausherren tragen im heimischen Rund Rot und Weiß, Hoffenheim gastiert von Kopf bis Fuß in Blau.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Los geht's! Die komplett in Weiß spielenden Mainzer stoßen an. Bayern hält in den roten Heimtrikots dagegen.
  • 1'
    :
    Auf geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Kuriose Szene vor Anpiff: Schiri Willenborg will die Seitenwahl durchführen und scheitert immer wieder beim Münzwurf. Die Münze will im Freiburger Rasen einfach nicht auf eine Seite landen. Nach dem vierten Versuch schenkt TSG-Kapitän Baumann schlussendlich den Freiburgern die Seitenwahl.
  • 1'
    :
    Leipzig gegen Mönchengladbach – Durchgang eins in der Red-Bull-Arena ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die Rahmen des Nachbarschaftsduell ist aufgrund der Pandemie leider abgespeckt: Lediglich 750 Fans sind im Europa-Park-Stadion heute zugelassen.
  • :
    Gleich geht das Derby los! Wer ist die Nummer eins in Baden? Der SC Freiburg aus dem Norden oder die TSG 1899 aus dem Süden? Lassen wir uns überraschen!
  • :
    Vor leeren Rängen haben die Mannschaften soeben den Rasen betreten.
  • :
    In der vergangenen Saison blieben die Arminen gegen die Hertha ungeschlagen. Nach einem 1:0 im Heimspiel, trennten sich die Teams im Schlussspurt der Saison 0:0. Ein Punkt, mit dem damals im Abstiegskampf beide zufrieden waren. „Damals hat beiden Mannschaften der Punkt geholfen, es war ja auch im Endspurt der Saison. Jetzt ist das ein ganz anderes Spiel, das kann man nicht vergleichen“, erwartet Kramer heute eine andere Partie.
  • :
    Der direkte Vergleich spricht klar für den FC Bayern. Von 32 Duellen konnten sie 24 gewinnen und haben nur fünf verloren. Allerdings ist Svensson ein absoluter FCB-Schreck. Der Däne hat als Spieler und als Trainer eine positive Bilanz gegen den Rekordmeister. Die einzige Partie als FSV-Coach gab es im vergangenen April. Mainz konnte die Münchner damals mit 2:1 bezwingen und einen Negativlauf von sieben Pleiten nacheinander gegen den Branchenprimus beenden.
  • :
    Auf der anderen Seite gab es am vergangenen Wochenende einen echten Dämpfer. Im Topspiel gegen den FC Bayern München mussten sich die Borussen knapp geschlagen geben (2:3). In einem packenden Spiel mit zahlreichen Aufregern sorgte eine umstrittene Elfmeterentscheidung letztlich für den Sieg der Süddeutschen, die den ärgsten Verfolger damit auf vier Punkte distanzierten. Trainer Marco Rose wurde zusätzlich mit der Gelb-Roten Karte belegt – er wird heute durch Assistent Alexander Zickler vertreten. Immerhin: Unter der Woche gab es in der Champions League trotz zuvor feststehenden Ausscheidens einen halbwegs versöhnlichen Abschluss gegen Besiktas Istanbul (5:0).
  • :
    Gäste-Coach Kramer setzt auf exakt die Startelf, die am letzten Spieltag 1:1 gegen Köln spielte. Auch Mittelfeldakteur Sebastian Vasiliadis fällt damit nochmal aus. Nach seiner Covid-Infektion schlug das Freitesten Mitte der Woche fehl. Vasiliadis muss aufgrund eines positiven Testergebnisses weiterhin passen.
  • :
    Bei der Elf vom Niederrhein, die in der Vorsaison bei den Sachsen nach einer 2:0-Pausenführung noch mit 2:3 verloren und die in der Fremde nur eines ihrer bisherigen sieben Spiele der laufenden Saison gewinnen konnten, stellt Coach Adi Hütter nach der 0:6-Heimniederlage gegen den SC Freiburg zweimal um. Stindl und Embolo verdrängen Lainer und Pléa auf die Bank.
  • :
    Die TSG Hoffenheim kommt ebenfalls mit breiter Brust ins neue Freiburger Stadion und rückte in den vergangenen Wochen eher unbeachtet vom Rest der Liga bis auf Tabellenplatz fünf vor. Mit den Dreiern gegen Leipzig, Fürth und Frankfurt holte die formstarke TSG unter Trainer Sebastian Hoeneß sogar erstmals drei Bundesligasiege nacheinander. In Freiburg erwartet der 1899-Coach nun „eine extrem anspruchsvolle Aufgabe“ und verweist damit auf die Heimstärke der Breisgauer, die nur eines der letzten zehn Heimspiele verloren. An Selbstvertrauen mangelt es dem Hoffeheimer Coach deshalb aber nicht: „Wir wollen gerne an Freiburg vorbeiziehen und auch die Vorherrschaft in der Region sichern“, sagte Hoeneß.
  • :
    Bo Svensson setzt auf große Konstanz in seiner Anfangsformation. Deswegen schickt er heute dieselbe Startelf auf den Rasen, die am vergangenen Wochenende mit 3:0 gegen Wolfsburg gewinnen konnte. Mit Jonathan Burkardt und Karim Onisiwo haben sie zwei spielstarke Angreifer vorne drin, die den Bayern bei Kontern vor große Probleme stellen können.
  • :
    Joshua Kimmich konnte sich unter der Woche zwar aus der Quarantäne freitesten, aber fällt mit leichten Lungenproblemen dennoch für den Rest der Hinrunde aus. Außerdem muss auch Leon Goretzka angeschlagen aussetzen. Dementsprechend fehlt den Münchnern auch heute die etatmäßige Doppelsechs. Julian Nagelsmann setzt deswegen erneut auf Corentin Tolisso und Jamal Musiala im zentralen Mittelfeld. Im Vergleich zum Sieg gegen Barcelona nimmt der FCB-Coach ohnehin nur einen Wechsel vor und bringt Lucas Hernández für Niklas Süle.
  • :
    Herthas Trainer Korkut nimmt im Vergleich zum 2:2 in Stuttgart drei personelle Wechsel in der Startelf vor. Zeefuik und Stark ersetzen Pekarík und Torunarigha in der Viererkette. Zudem rückt Serdar nach auskurierter Erkältung wieder ins offensive Mittelfeld und verdrängt Maolida auf die Bank.
  • :
    Auf Seiten der Sachsen, die 15 ihrer 18 Punkte im eigenen Stadion einsammelten und die von bisher zehn Bundesligavergleichen mit den Fohlen lediglich einen einzigen verloren, hat Trainer Domenico Tedesco die Startelf Achim Beierlorzers beim 2:1-Heimsieg gegen den Manchester City FC zweimal verändert. Anstelle von Klostermann (muskuläre Probleme) und Szoboszlai (Bank) beginnen Simakan und Orban.
  • :
    Es läuft bei den Blau-Weißen. Drei der letzten vier Punktspiele konnten sie siegreich gestalten, zuletzt gewannen sie gleich zwei Mal in Folge. Dem Dreier über den SC Freiburg (2:1) im eigenen Stadion folgte zuletzt ein weiterer beim FC Augsburg. Durch diese wichtigen sechs Punkte schoben sie sich auf den zehnten Tabellenplatz vor. Damit rangieren sie noch vor Teams wie RB Leipzig, Eintracht Frankfurt und Borussia Mönchengladbach.
  • :
    Die Gäste aus Bielefeld stehen hingegen erst bei einem Saisonsieg. In den vergangenen Wochen überzeugte die Elf von Frank Kramer meist, verpasste es jedoch sich mit drei Punkten zu belohnen. Auch im Heimspiel gegen den 1. FC Köln wäre vor einer Woche mehr als nur das 1:1 drin gewesen. So stehen die Ostwestfalen nun vor einer enorm wichtigen englischen Woche mit den Duellen gegen Hertha und am Dienstag gegen den VfL Bochum. Mindestens ein Sieg sollte aus diesen Partien für den DSC herausspringen. Vor der individuellen Qualität des heutigen Gegners hat Arminia-Trainer Kramer zwar viel Respekt, betont jedoch auch: „Sie haben es diese Saison noch nicht so gut geschafft, das als Mannschaft auf den Platz zu bekommen.“
  • :
    Am vergangenen Wochenende haben die Mainzer mit 3:0 gegen den VfL Wolfsburg gewonnen. Es war das 34. Ligaspiel unter der Leitung von Bo Svensson. Damit haben die Nullfünfer jetzt quasi eine komplette Saison unter dem Dänen absolviert und die Bilanz ist durchaus beeindruckend. Der 42-Jährige und sein Team haben in dem Zeitraum überragende 54 Punkte geholt. In der letzten Spielzeit hätte das für den sechsten Platz und damit für das internationale Geschäft gereicht. Zudem haben die Rheinhessen nur eins der letzten sechs Matches verloren und werden auch heute wieder alles geben, um für eine kleine Überraschung zu sorgen.
  • :
    Borussia Mönchengladbach war am vergangenen Wochenende die Lachnummer Fußballdeutschlands. Im Heimspiel gegen den SC Freiburg wurden die Schwarz-Weiß-Grünen vorgeführt und kassierten in den ersten 37 Minuten Rekorde brechende sechs Gegentore, vier davon nach ruhenden Bällen. Nur den nach der Pause auf Verwaltung umstellenden Breisgauern war es zu verdanken, dass sich die Klatsche nicht einer zweistelligen Höhe annäherte. Kann Mönchengladbach heute Wiedergutmachung betreiben?
  • :
    Sechs Tore in 37 Minuten und sechs verschiedene Torschützen – so drehte der SC Freiburg beim Rekordsieg in Gladbach zuletzt auf und sorgte für das bisher wohl verrückteste Bundesligaspiel in dieser Saison. Rund eine Woche nach der legendären Gala geht aber auch für die torhungrigen Freiburger das nächste Spiel wieder mit 0:0 los und Hoffenheim bittet zum heißen Derby-Tanz. SC-Trainer Christian Streich warnt seine Spieler vor zu viel Übermut und fordert gegen die volle Konzentration: „Wir treffen auf eine Mannschaft, die flexibel und sehr variabel ist und ihre Grundformation immer wieder verändert“, sagte Streich. Halten sich die Breisgauer an die Vorgaben ihres Trainers, winkt dem langjährigen SC-Coach ein Rekord: Streich beim Sport-Club vor seinem 100. Bundesligasieg.
  • :
    Für beide Seiten ist es im Abstiegskampf ein richtungsweisendes Duell. Für die Herthaner, die auf Platz 15 stehen, geht es darum, den Abstand zur roten Zone zu vergrößern. Aktuell liegen die Berliner mit 15 Punkten einen Zähler vor dem Relegationsrang und fünf Punkte vor dem heutigen Gegner aus Bielefeld, die Vorletzter sind. Unter dem neuen Trainer Tayfun Korkut gab es am letzten Spieltag immerhin einen kleinen Hoffnungsschimmer, als man sich beim VfB Stuttgart noch ein 2:2-Remis erkämpfte. „Arminia Bielefeld ist ein sehr unangenehmer Gegner. Sie verteidigen sehr leidenschaftlich, stehen sehr tief. Es wird wichtig sein, dass wir geduldig sind und gleichzeitig zielstrebig“, sagte Hertha-Coach Korkut im Vorfeld.
  • :
    Die Gäste nehmen mit Blick auf den Champions-League-Auftritt am Dienstag derweil zwei Veränderungen vor. Can und Haaland übernehmen für Witsel und Malen.
  • :
    Der RB Leipzig hat eine turbulente Woche hinter sich. Folgte der 1:2-Auswärtspleite beim 1. FC Union Berlin die Entlassung des erst im Sommer verpflichteten Trainer Jesse Marsch, wurde am Dienstag unter Interimscoach Achim Beierlorzer durch ein Heim-2:1 gegen Königsklassenvorjahresfinalist die Europa-League-K.o.-Phase erreicht. Gegen Borussia Mönchengladbach sitzt heute bereits der am Donnerstag vorgestellte Domenico Tedesco auf der Bank und soll den Negativtrend auch in der Bundesliga stoppen.
  • :
    Schauen wir auf die Aufstellungen beider Teams. Im Vergleich zum vergangenen Wochenende tauschen die Hausherren vier Mal. Anstelle von Esser, Lampropoulos, Löwen und Asano beginnen Riemann, Leitsch, Pantović und Antwi-Adjei.
  • :
    Der FC Bayern ist im Jahresendspurt nochmal in guter Form. Die Münchner haben vier Spiele in Serie gewonnen. Zuletzt gab es einen souveränen 3:0-Erfolg gegen den FC Barcelona und in der Liga konnten sie das Topspiel gegen den BVB mit 3:2 für sich entscheiden. Dadurch beträgt der Vorsprung auf den ärgsten Konkurrenten jetzt bereits vier Zähler. In den verbleibenden drei Partien im Jahr 2021 will der Rekordmeister jetzt natürlich den Abstand wahren oder im besten Fall sogar noch weiter ausbauen.
  • :
    In Baden steigt heute ein Derby mit Spitzenspiel-Charakter. Der Tabellenvierte Freiburg trifft auf den Tabellenfünften Hoffenheim. Beide Klubs mischen im Tableau ganz oben mit und präsentieren sich momentan sogar in Topform: Der SC Freiburg holte vergangene Woche das sensationelle 6:0 bei Borussia Mönchengladbach und die TSG gewann zuletzt dreimal nacheinander.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Topspiel des 15. Spieltags. Der VfL Wolfsburg empfängt den VfB Stuttgart. Anstoß ist um 18:30 Uhr in der Volkswagen Arena.
  • :
    Herzlich willkommen zum Spiel VfL Bochum - Borussia Dortmund! Rechtzeitig vor Anpfiff geht es los mit dem Liveticker der Partie vom 15. Spieltag der Bundesliga.
  • :
    Herzlich willkommen zum Spiel Hertha BSC - Arminia Bielefeld! Rechtzeitig vor Anpfiff geht es los mit dem Liveticker der Partie vom 15. Spieltag der Bundesliga.
  • :
    Herzlich willkommen zum Spiel SC Freiburg - 1899 Hoffenheim! Rechtzeitig vor Anpfiff geht es los mit dem Liveticker der Partie vom 15. Spieltag der Bundesliga.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga am Samstagnachmittag! Der RB Leipzig empfängt zum Debüt seines neuen Trainers Domenico Tedesco Borussia Mönchengladbach. Rote Bullen und Fohlen stehen sich ab 15:30 Uhr auf dem Rasen der zuschauerlosen Red-Bull-Arena gegenüber.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 15. Spieltag der Fußball-Bundesliga. Der FC Bayern München hat den 1. FSV Mainz 05 zu Gast. Anstoß ist um 15:30 Uhr in der Allianz Arena.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.