Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:30SC FreiburgSCFSC Freiburg0:2Eintracht FrankfurtSGEEintracht Frankfurt
17:301. FSV Mainz 05M051. FSV Mainz 051:11. FC KölnKOE1. FC Köln

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der 1. FSV Mainz 05 und der der 1. FC Köln trennen sich nach einem packenden Duell mit 1:1! Die Pausenführung der Nullfünfer war extrem überraschend. Nur wenige Sekunden nach dem Seitenwechsel konnten die Gäste sich dann aber für ihre gute Leistung belohnen und den Ausgleich erzielen. Im Anschluss verflachte die Partie ein wenig, da es zu immer mehr intensiven Zweikämpfen kam und sich einige Fehler einschlichen. Mainz blieb weiterhin einiges schuldig, aber legte dann nochmal einen richtigen Schlussspurt hin. Allerdings konnten sie den Lucky Punch nicht mehr setzen und ein FSV-Sieg wäre wohl auch zu viel des Guten gewesen. Bo Svensson und seine Truppe bleiben also das fünfte Spiel in Folge ungeschlagen und treffen bereits am Freitag auf Stuttgart. Die Domstädter bleiben auswärts zwar sieglos, aber holen zumindest einen Zähler. Für den FC steht als nächstes das Derby gegen Mönchengladbach an.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Ádám Szalai (1. FSV Mainz 05)
    Beim anschließenden Standard begeht Szalai ein Offensivfoul und wird zurückgepfiffen. Das gefällt dem Joker überhaupt nicht. Für das lautstarke Beschweren sieht er seine erste Gelbe Karte der Saison.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Szalai prüft Horn! Ein langer Ball landet bei Szalai, der Burkardt schicken will. Kilian ist aber dazwischen. Der Abpraller landet dann wieder beim Ungar, der nicht lange fackelt und aus 20 Metern abzieht. Den Rechtsschuss auf das untere rechte Eck lenkt Horn nur gerade eben um den Pfosten.
  • 87'
    :
    Kilian mit der Monster-Grätsche! Ein Einwurf von Widmer leitet einen brandgefährlichen FSV-Angriff ein. Stöger legt an der Strafraumgrenze quer zu Burkardt, der fast vom Elfmeterpunkt zum Abschluss kommt. Kilian kommt noch im letzten Moment von der Seite angeflogen und wehrt ganz knapp links neben das eigene Tor ab.
  • 86'
    :
    Richtig zufrieden mit dem Remis scheinen beide Teams nicht zu sein. Immerhin führen sie ihre Einwürfe ganz schnell aus.
  • 83'
    :
    Das 1:1 hat weiterhin Bestand! Ein Übergewicht kann sich im Moment kein Team mehr erspielen, da sich auf beiden Seiten immer wieder kleine Fehler einschleichen. Vor den Toren ist dadurch ausnahmsweise mal wenig los.
  • 81'
    :
    Baumgart bringt zwei frische Offensivkräfte für die letzten zehn Minuten der regulären Spielzeit. Thielmann und Schaub kommen positionsgetreu für Kainz und Duda.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Jan Thielmann
  • 81'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Florian Kainz
  • 81'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Louis Schaub
  • 81'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Ondrej Duda
  • 79'
    :
    In der Schlussphase gibt es tatsächlich die erste kleine FSV-Druckphase. Im letzten Drittel fehlt aber die Genauigkeit. Deshalb wird es nicht gefährlich.
  • 77'
    :
    Karim Onisiwo war an den wenigen guten Angriffen der Rot-Weißen beteiligt. Der Österreicher hat jetzt aber Feierabend und wird von Ádám Szalai ersetzt.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Ádám Szalai
  • 77'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Karim Onisiwo
  • 75'
    :
    Die Nullfünfer werden langsam aktiver. Der FSV findet jetzt häufiger den Weg in die Offensive. Eine flache Hereingabe von Widmer verpasst Onisiwo am langen Pfosten aber haarscharf.
  • 73'
    :
    Schmitz schickt Andersson mit einem wunderschönen Pass in die Tiefe. Das Anspiel hat genau den richtigen Effet und dreht sich perfekt in den Lauf des Angreifers, der seinem Gegner eigentlich bereits entwischt ist. Allerdings rutscht der Schwede aus und die Szene ist vorüber.
  • 71'
    :
    Mainz zeigt sich mal wieder in der Offensive. Zunächst kann Kainz aber vor dem aufgerückten Stach zur Ecke klären. Die bugsiert anschließend Horn mit beiden Fäusten aus der Gefahrenzone.
  • 69'
    :
    Durch die Herausnahme von Mark Uth rückt Dejan Ljubicic auf die linke Offensivseite. Ellyes Skhiri sortiert sich selbstverständlich zentral neben Salih Özcan ein.
  • 67'
    :
    Ellyes Skhiri feiert sein langersehntes Comeback. Der Tunesier ist für die Kölner im zentralen Mittelfeld kaum zu ersetzen. In der Zeit ohne ihn blieben sie sogar sieglos.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Ellyes Skhiri
  • 67'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Mark Uth
  • 66'
    :
    Die Standards des FC bleiben eine Waffe! Die ruhenden Bälle kommen regelmäßig schwungvoll vor den Kasten. Dieses Mal kann Onisiwo jedoch gleich zweimal nacheinander am kurzen Pfosten klären.
  • 63'
    :
    Derzeit ist ausnahmsweise mal wieder eine ruhigere Phase der Partie. Köln lässt den Ball laufen und lockt den FSV hinten heraus.
  • 60'
    :
    Bo Svensson reagiert auf den spielerisch schwachen Auftritt seiner Truppe. Mit Anton Stach und Kevin Stöger bringt der Däne zwei frische Kräfte für das zentrale Mittelfeld.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Kevin Stöger
  • 60'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jean-Paul Boëtius
  • 60'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Anton Stach
  • 60'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jae-sung Lee
  • 59'
    :
    Gelbe Karte für Kevin McKenna (1. FC Köln)
  • 59'
    :
    Gelbe Karte für Bo Svensson (1. FSV Mainz 05)
    Nach einem Offensivfoul von Dejan Ljubicic kochen plötzlich die Emotionen auf den Trainerbänken hoch. Bo Svensson und Kevin McKenna geraten heftig aneinander und sind kaum zu beruhigen. Steffen Baumgart trennt die Hitzköpfe dann aber irgendwann und Deniz Aytekin zeigt beiden kurz darauf den gelben Karton.
  • 57'
    :
    Wieder wird es durch einen FC-Freistoß gefährlich! Die Position ist fast identisch zum ruhenden Ball vor dem Ausgleich und wieder übernimmt Uth. Die Hereingabe wird immer länger. Zentner kommt raus und verschätzt sich völlig. Der Keeper lässt den Ball mit Absicht durch. Dahinter lauert aber noch ein Akteur in Schwarz. Der FSV-Schlussmann hat aber Glück, da Hack da ist und klären kann.
  • 56'
    :
    Auch nach dem Seitenwechsel bleibt Köln die tonangebende Mannschaft. Mainz hat große Probleme im Aufbau und kann sich nur selten spielerisch befreien.
  • 54'
    :
    Gelbe Karte für Ondrej Duda (1. FC Köln)
    Duda verliert den Ball links am Strafraumrand und setzt sofort nach. Die Grätsche gegen Barreiro ist aber zu übermotiviert und ein klares Foul. Deswegen sieht der Slowake die Gelbe Karte.
  • 51'
    :
    Der 1. FC Köln lag bereits in den letzten fünf Ligaspiel in Rückstand. Von den Begegnungen gingen nur die zwei verloren in denen den Geißböcken kein eigenes Tor gelungen ist. Ansonsten gab es zwei Unentschieden und gegen Fürth sogar noch einen 3:1-Sieg.
  • 49'
    :
    Besser hätten sich die Gäste den Auftakt in die zweiten 45 Minuten gar nicht vorstellen können. Direkt mit der ersten Aktion stellen sie alles wieder auf Null. Für Salih Özcan ist es außerdem der erste Treffer in der Bundesliga.
  • 47'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 1:1 durch Salih Özcan
    Köln startet mit dem schnellen Ausgleich! Uth tritt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld mit dem linken Innenrist scharf vor das Tor. Özcan läuft perfekt ein und kann unbedrängt einköpfen. Zentner hat gegen den Kopfball aus kurzer Distanz keine Abwehrchance, obwohl der Abschluss nicht sonderlich platziert ist.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Beide Teams kehren personell unverändert auf den Platz zurück. Allerdings mussten beide Trainer bereits in der ersten Hälfte einmal verletzungsbedingt wechseln.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Ein spektakulärer erster Durchgang ist beendet! Köln macht über weite Strecken das Spiel und hatte gleich mehrere Hochkaräter. Allerdings lässt die Chancenverwertung der Domstädter auch heute zu wünschen übrig. Auf der anderen Seite zeigt Jonathan Burkardt dann kurz vor der Pause wie es geht und erzielt das völlig überraschende 1:0. Das war allerdings nicht der letzte FC-Rückschlag vor dem Gang in die Kabine. Kurz nach dem Gegentreffer musste Anthony Modeste verletzt ausgewechselt werden. Die Gäste müssen sich jetzt erst einmal schütteln und werden im zweiten Abschnitt alles geben, um die Partie zu drehen. Bo Svensson ist, trotz der Führung, überhaupt nicht zufrieden mit der Leistung seiner Truppe und wird wohl einige Veränderungen vornehmen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Aarón Martín schlenzt eine Ecke von rechts mit Schnitt zum Tor in die Mitte. Stefan Bell steigt am höchsten und nickt knapp rechts vorbei.
  • 45'
    :
    Anthony Modeste scheint es immer noch nicht besser zu gehen. Da kann man wirklich nur hoffen, dass die Verletzung nicht allzu schlimm ist. Der Stürmer wird positionsgetreu von Sebastian Andersson ersetzt.
  • 45'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Sebastian Andersson
  • 45'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Anthony Modeste
  • 45'
    :
    Die lange Nachspielzeit ist aufgrund der vielen Unterbrechungen absolut in Ordnung. Jetzt gibt es bereits die nächste Pause, weil Timo Horn sich nach einem Zusammenprall mit Karim Onisiwo erholen muss.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 45'
    :
    Den resultierenden Standard haut Kainz aus zentralen 25 Metern direkt in die Mauer.
  • 44'
    :
    Anthony Modeste humpelt nach längerer Behandlung unter schmerzverzehrten Gesicht vom Feld. Das sieht gar nicht gut aus. Der Franzose kann kaum mit dem linken Bein auftreten.
  • 42'
    :
    Gelbe Karte für Stefan Bell (1. FSV Mainz 05)
    Modeste wird steil geschickt und sprintet los. Bell kommt von der Seite, geht nur in den Mann und stoppt den Stürmer mit einem unglücklichen Knietreffer in den Rücken.
  • 41'
    :
    Tooor für 1. FSV Mainz 05, 1:0 durch Jonathan Burkardt
    Die Führung aus dem berühmten Nichts! Boëtius gewinnt im Mittelfeld ein Kopfballduell und nickt die Kugel weit nach vorne. Onisiwo verlängert ebenfalls mit dem Kopf perfekt in den Lauf von Burkardt. Der U21-Nationalspieler vernascht Kilian links im Strafraum und schließt dann stark ins kurze Eck ab.
  • 39'
    :
    Timo Hübers hat bereits erste Anweisungen bekommen. Rafael Czichos kehrt aber wieder auf das Feld zurück und scheint weitermachen zu können.
  • 37'
    :
    Nächste Verletzungsunterbrechung! Jetzt sitzt Rafael Czichos auf dem Rasen und muss behandelt werden.
  • 35'
    :
    Köln lässt die Kaltschnäuzigkeit weiterhin vermissen! Kainz spielt den Ball aus dem Mittelfeld clever über die FSV-Verteidigung hinweg und schickt damit Modeste auf die Reise. Der Stürmer läuft von rechts auf Zentner. Aus spitzem Winkel probiert er es mit dem Tunnel. Der Keeper macht das kurze Eck aber dicht und wehrt mit einem Bein ab.
  • 34'
    :
    Für Dominik Kohr geht es tatsächlich nicht weiter. Der defensive Stabilisator hat den Platz humpelnd und von einem Betreuer gestützt verlassen. Neu dabei ist Leandro Barreiro, der zu Saisonbeginn noch zum Stammpersonal gehörte.
  • 34'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Leandro Barreiro
  • 34'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Dominik Kohr
  • 32'
    :
    Bo Svensson nutzt die Unterbrechung für eine taktische Besprechung mit seiner Truppe. Der Däne holt all seine Spieler zusammen und erklärt ihnen was sie besser machen müssen.
  • 31'
    :
    Dominik Kohr liegt verletzt am gegnerischen Strafraum. Der defensive Mittelfeldspieler muss behandelt werden und scheint nicht weitermachen zu können.
  • 30'
    :
    Das nächste dicke Ding für die Kölner! Eine FC-Ecke von der linken Fahne kommt scharf in den Fünfer. Zentner kommt zwar raus, aber nicht an en Ball. Dadurch gelangt Kilian an den Ball. Mit dem Kopf setzt der von Mainz ausgeliehene Innenverteidiger die Kugel aber rechts neben den Kasten.
  • 28'
    :
    Der ruhende Ball aus dem Halbfeld segelt hoch rechts an den Fünfer. Hector kommt aber nicht dran und dahinter faustet Zentner die Flanke weg.
  • 27'
    :
    Von Anthony Modeste ist noch nicht viel zu sehen. Der Franzose lässt sich nun mal ein wenig fallen und kriegt den Ball im Halbfeld. Bell ist mit rausgerückt und geht direkt in den Zweikampf. Allerdings begeht er ein Foul und es gibt die Chance für den FC.
  • 25'
    :
    Boëtius übernimmt den folgenden Freistoß und zirkelt das Ding hoch an den Fünfer. Niakhaté kommt angeflogen und köpft drüber.
  • 24'
    :
    Onisiwo wird von Zentner mit einem weiten Abschlag auf die Reise geschickt. Der Österreicher macht den Ball fest, behauptet sich gut und holt beinahe an der rechten Eckfahne einen Freistoß heraus.
  • 22'
    :
    Der nächste kleine Aufreger! Dominik Kohr springt der Ball im eigenen Sechzehner an die linke Hand. Alle Kölner reißen sofort die Arme nach oben und fordern den Strafstoß. Es ist allerdings keinerlei Absicht oder unnatürliche Armhaltung zu erkennen. Dementsprechend lässt Deniz Aytekin zurecht laufen.
  • 20'
    :
    Duda lässt die Megachance auf die Führung liegen! Der Slowake kehrt nach kurzer Pause zurück auf das Feld und sorgt direkt für Gefahr. Duda taucht halblinks im Strafraum auf und scheitert aus acht Metern mit dem rechten Außenrist an Zentner. Der Abpraller landet wieder beim Spielmacher, der eigentlich nur noch ins leere Tor einschieben muss. Leicht im Fallen drischt er das Ding mit links aber tatsächlich aus kurzer Distanz noch drüber.
  • 19'
    :
    Ondrej Duda geht weit vorne drauf und kriegt den Ball von Alexander Hack aus kürzester Distanz ins Gesicht. Der 26-Jährige geht zu Boden und muss behandelt werden.
  • 16'
    :
    Die Anfangsviertelstunde ist bereits verstrichen. Der FC ist das etwas bessere Team und hat bereits zwei Schüsse auf das gegnerische Tor vorzuweisen. Mainz lauert auf Konter, aber hat sich jetzt schon seit längerer Zeit nicht mehr vor Timo Horn blicken lassen.
  • 14'
    :
    Köln hat aktuell etwas mehr Ballbesitz und schafft es jetzt auch sich phasenweise in der gegnerischen Hälfte festzuspielen. Mainz steht defensiv aber sehr gut organisiert und lässt nichts mehr zu. Besonders Modeste hat gegen die drei großen Innenverteidiger einen schweren Stand.
  • 11'
    :
    Die Defensivreihen haben sich mittlerweile besser auf die gegnerischen Angriffe eingestellt. Dadurch ist das Offensivfeuerwerk der ersten Minuten ein wenig abgeklungen.
  • 9'
    :
    Auch die Fans auf den Rängen sind von Anfang an auf Betriebstemperatur und feuern ihre Jungs lautstark an.
  • 6'
    :
    Bereits in den ersten Minuten ist hier richtig Tempo drin! Beide Teams suchen zielstrebig und mit hoher Geschwindigkeit den Weg nach vorne. Das darf gerne so weitergehen.
  • 4'
    :
    Der anschließende Standard kommt von der rechten Fahne an den Fünfer. Niakhaté steigt am höchsten und verlängert mit dem Kopf. Der Versuch des Franzosen geht aber knapp am langen Eck vorbei.
  • 3'
    :
    Onisiwo taucht rechts im gegnerischen Sechzehner auf. Der Österreicher könnte selbst schießen, aber will Burkardt anspielen. Kilian steht noch im Weg und blockt zur Ecke. Der Innenverteidiger ist wohl mit der Hand am Ball. Deshalb beschweren sich die Mainzer lautstark. Die Armhaltung ist aber komplett natürlich und dicht am Körper. Dementsprechend gibt es für den FSV nur die Ecke.
  • 2'
    :
    Duda mit der frühen Möglichkeit! Boëtius spielt einen katastrophalen Pass im Aufbau und dann geht es ganz schnell. Schmitz setzt vom rechten Flügel Ljubicic in Szene, der im Strafraum dann Duda mitnimmt. Der Slowake schließt aus acht Metern aus der Drehung ab. Der Schuss geht aber genau auf Zentner, der sicher parieren kann.
  • 1'
    :
    Los geht's! Die komplett in Schwarz spielenden Kölner stoßen an. Mainz hält in den gewohnten rot-weißen Trikots dagegen.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 90'
    :
    Fazit:
    Die SG Eintracht Frankfurt gewinnt beim SC Freiburg mit 2:0 und baut den Vorsprung auf die Abstiegszone auf fünf Punkte aus. Nach ihrer auf Treffern von Lindstrøm (34.) und Kostić (43.) beruhenden 2:0-Pausenführung hatten die Hessen Glück, dass Höfler mit einem Kopfball nur den Pfosten traf (51.). In einem offenen Schlagabtausch ließen die Breisgauer durch Grifo eine weitere Großchance zum Anschlusstor ungenutzt (55.), bevor Lindstrøm im direkten Gegenzug knapp an der Vorentscheidung vorbeischrammte (56.). Die Streich-Auswahl attackierte auch in der halben Stunde meist mit hoher Geschwindigkeit und wenigen Kontakten, erarbeitete sich aber kaum noch zwingende Abschlüsse. So brachte die SGE den ersten Dreier eines Auswärtsteams im Europa-Park-Stadion über die Ziellinie und dockt an das das Tabellenmittelfeld an, während der Sport-Club nach der Pleite in München die zweite Saisonniederlage kassiert. Der SC Freiburg tritt am Samstag beim VfL Bochum an. Die SG Eintracht Frankfurt empfängt in der Europa League am Donnerstag den Royal Antwerp FC. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • :
    Köln konnte nur eins der letzten sechs Aufeinandertreffen für sich entscheiden. Der letzte FC-Sieg war ausgerechnet das letzte Duell in Mainz. Im letzten Dezember hieß es am Ende 1:0 für die Geißböcke. Im letzten direkten Vergleich siegten jedoch die Nullfünfer. Im Rückspiel drehten sie einen 2:1-Rückstand und holten sich einen 3:2-Sieg durch einen ganz späten Treffer von Burkardt.
  • 90'
    :
    Sallai kommt nach einer auf die rechte Sechzehnerseite durchgerutschten Flanke von links aus gut zehn Metern noch einmal zu einem Linksschuss. Kostić steht im Weg und blockt, so dass Schlussmann Trapp nicht eingreifen muss.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Der Nachschlag im Europa-Park-Stadion soll 240 Sekunden betragen.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Ermedin Demirović
  • 90'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Vincenzo Grifo
  • 87'
    :
    Es deutet nur noch wenig auf eine späte ertragreiche Aufholjagd der Hausherren hin. Schade gelingt mit dem Ball am Fuß zwar noch das ein oder andere Dribbling, doch von den Kollegen kommt nicht mehr viel.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Noah Weißhaupt
  • 85'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Lukas Kübler
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Stefan Ilsanker
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Rafael Borré
  • 84'
    :
    Frankfurt schiebt in den Schwerpunkt des Geschehens nun weiter in Richtung Mittelfeld, kann den Ball länger in den eigenen Reihen halten. Die Defensivspezialisten können für ein paar Momente durchatmen.
  • 81'
    :
    Die SGE ist nur noch wenige Minuten von ihrem dritten Saisonsieg, der den zweiten Dreier in Serie bedeutet, entfernt. Sie steht kurz vor ihrem zweiten gegentorlosen Bundesligamatch dieser Spielzeit.
  • :
    Auch bei den Kölnern steht die Konstanz im Vordergrund. Steffen Baumgart wechselt nur einmal und bringt Luca Kilian für Timo Hübers in der Innenverteidigung. Zudem hat Ellyes Skhiri seine Verletzung auskuriert und steht erstmals wieder im Kader.
  • 78'
    :
    Die Breisgauer rennen weiterhin an und schaffen es immer wieder mit viel Tempo in den Frankfurter Strafraum. Möglicherweise ist heute aber einer dieser Tage, an denen es einfach nicht mit dem Torerfolg klappen soll.
  • 75'
    :
    Die Einwechselspieler zwei und drei der Adlerträger sind Rode und Ache. Sow und Torschütze Lindstrøm verabschieden sich in den vorzeitigen Feierabend.
  • :
    Bo Svensson hat eindeutig sein Team gefunden. Der Däne schickt exakt die Anfangsformation auf den Rasen, die bereits gegen Borussia Mönchengladbach auf dem Feld stand. Abgesehen von Niakhaté, der zwischenzeitlich verletzt fehlte, bringt der FSV-Coach sogar zum fünften Mal in Folge dieselbe Startelf.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Ragnar Ache
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Jesper Lindstrøm
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Sebastian Rode
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Djibril Sow
  • 73'
    :
    Gelbe Karte für Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt)
    Wegen einer strittigen Eckballentscheidung wirft Trapp den Ball wutentbrannt auf den Boden. Als vierter SGE-Akteur kassiert er von Referee Badstübner die Gelbe Karte.
  • 70'
    :
    Höler gegen Trapp! Freiburgs Angreifer fällt Grifos Freistoßflanke vom linken Flügel am rechten Fünfereck vor die Füße. Bei enger Bedrängnis spitzelt er den Ball mit dem linken Fuß in Richtung halblinker Ecke. Trapp wehrt aus kurzer Distanz mit dem rechten Oberschenkel ab.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Roland Sallai
  • 69'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Woo-yeong Jeong
  • 69'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Janik Haberer
  • 69'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Maximilian Eggestein
  • 69'
    :
    Gelbe Karte für Almamy Touré (Eintracht Frankfurt)
    Auch Touré ist schnell mit einer Gelben Karte belastet. Auf der rechten Defensivseite reißt er SCF-Kapitän Günter zu Boden, um unweit des Sechzehners eine brenzlige Szene zu verhindern.
  • 67'
    :
    Sow verstolpert den Ball an der mittigen Sechzehnerkante, so dass Jeong flach für Höler ablegen kann. Der schießt aus gut 18 Metern mit dem rechten Spann weit links am Ziel vorbei.
  • 66'
    :
    Der Arbeitstag des verwarnten Chandler ist vorzeitig beendet. Der Amerikaner wird auf der rechten Abwehrseite durch Touré ersetzt.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Almamy Touré
  • :
    Bei den Kölnern stimmten in letzter Zeit die Ergebnisse nicht mehr. Von den ersten sieben Partien konnten sie noch drei gewinnen und kassierten nur eine knappe 3:2-Niederlage in München. In den letzten vier Matches blieb der FC hingegen sieglos und kassierte Pleiten in Dortmund und Hoffenheim. In der Fremde sind die Domstädter sogar noch komplett ohne Erfolg. Das soll sich heute endlich ändern. Mit der vollen Punkteausbeute wäre ein Sprung in die obere Tabellenhälfte möglich und die Rheinländer würde sich wieder mehr von den Abstiegsrängen distanzieren. Aktuell beträgt der Vorsprung auf den Relegationsplatz nämlich nur noch vier Zähler.
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Timothy Chandler
  • 63'
    :
    Im Falle der zweiten Saisonniederlage würde der Sport-Club zwar Tabellendritter bleiben, doch der Vorsprung auf Rang vier würde auf einen Punkt schrumpfen. Der Rangzweite BVB ist in der Live-Tabelle fünf Zähler entfernt.
  • 60'
    :
    Nach einer guten Stunde kommt die erste Partie des Bundesligasonntags sehr intensiv, aber nicht unfair daher. Freiburg drängt mit aller Macht auf den Anschlusstreffer, riskiert dadurch aber eben auch die Vorentscheidung in Form des dritten Gegentors.
  • 57'
    :
    Tuta rettet für den geschlagenen Trapp! Nachdem durch eine abgefälschte Flanke von der rechten Außenbahn eine Bogenlampe entstanden ist, feuert Grifo den Ball aus halblinken neun Metern auf die halbrechte Ecke. Tuta stoppt den Ball knapp vor der Linie.
  • 56'
    :
    Lindstrøm verlangt Flekken alles ab! Am Ende eines schnellen Gegenstoßes der Hessen schießt der Däne aus vollem Lauf und gut 18 Metern mit dem rechten Spann auf die halbhohe linke Ecke. Flekken pariert nach toller Flugeinlage mit der rechten Hand.
  • 55'
    :
    Grifo will mit einer Schwalbe auf der linken Sechzehnerseite einen Strafstoß schinden, gibt dann aber nach dem ausgebliebenen Pfiff direkt zu, dass er von Chandler nicht berührt worden ist. Dies verhindert wohl, dass er verwarnt wird.
  • :
    Mainz war vor der Länderspielpause in bestechender Form. Die Nullfünfer kamen in der letzten Partie vor der Unterbrechung zwar nicht über ein 1:1 gegen Borussia Mönchengladbach heraus, aber konnten die drei Pflichtspiele davor allesamt gewinnen. In der Liga sind die Rheinland-Pfälzer aktuell seit drei Begegnungen ungeschlagen und haben in dem Zeitraum sieben von neun möglichen Punkten geholt. Mit einem weiteren Dreier könnten die Rot-Weißen heute sogar auf den fünften Platz vorrücken und Anschluss zu den Champions-League-Rängen herstellen.
  • 53'
    :
    Gelbe Karte für Tuta (Eintracht Frankfurt)
    Mit einem seitlichen Tritt streckt Tuta den schnelleren Schade, der direkt eine belebende Funktion hat, auf der rechten Abwehrseite nieder. Auch hier ist eine Gelbe Karte fällig.
  • 51'
    :
    Höfler scheitert am Pfosten! Das Eigengewächs verlängert eine Freistoßflanke Grifos von der linken Außenbahn von der nahen Sechzehnerseite aus gut zwölf Metern per Kopf in Richtung linker Ecke. Der Ball klatscht frontal gegen die Stange.
  • 50'
    :
    Grifo will den fälligen Freistoß aus gut 20 Metern mit dem rechten Innenrist in die obere linke Ecke schnibbeln. Die Ausführung ist zu niedrig angesetzt und bleibt in der schwarzen Mauer hängen.
  • 49'
    :
    Gelbe Karte für Timothy Chandler (Eintracht Frankfurt)
    Chandler bringt Joker Schade auf der halbrechten Abwehrseite bei erhöhtem Tempo zu Fall. Zum Freistoß in gefährlicher Lage gesellt sich die erste Verwarnung der Partie.
  • 49'
    :
    Während Oliver Glasner in der Pause auf personelle Änderungen verzichtet hat, schickt Christian Streich mit U21-Nationalspieler Schade einen frischen Akteur ins Rennen. Schlotterbeck ist in der Kabine geblieben.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Europa-Park-Stadion! Der Sport-Club zeigt nach der unmittelbar vor der Länderspielpause erlittenen Premierenpleite in München erneut eine Leistung auf ordentlichem Niveau, doch die SGE ist äußerst effizient unterwegs und deshalb auf dem besten Weg zum dritten Ligasieg der Saison. Kann Freiburg nach der Pause zurückkommen?
  • 46'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Kevin Schade
  • 46'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Nico Schlotterbeck
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur letzten Partie des zwölften Spieltags. Der 1. FSV Mainz 05 empfängt den 1. FC Köln. Anstoß ist um 17:30 Uhr in der MEWA ARENA.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Die SG Eintracht Frankfurt führt zur Pause der Bundesligasonntagspartie beim SC Freiburg mit 2:0. In einer temporeichen, aber ziemlich zerfahrenen Anfangsphase kamen die Adlerträger durch Lindstrøm zu einer sehr guten Möglichkeit (13.). Die Breisgauer übernahmen nach der ersten Viertelstunde immer mehr die Kontrolle und hätten durch Höler in Führung gehen können (21.). Sie verzeichneten viele Ballkontakte im letzten Felddrittel, ließen aber die nötige Kaltschnäuizigkeit bei der Schussauswahl vermissen, so dass sie sich nicht belohnen konnten. Um die Halbstundenmarke herum streute die Glasner-Auswahl eine aktivere Phase ein und netzte durch Lindstrøm (34.). Doch damit nicht genug: Ein mit einer ordentlichen Portion Glück direkt verwandelter Freistoß Kostićs brachte ihr in Minute 43 auch noch den zweiten Treffer ein. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    Durchgang eins im Europa-Park-Stadion soll um 60 Sekunden verlängert werden.
  • 43'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 0:2 durch Filip Kostić
    Frankfurt kann noch vor dem Kabinengang nachlegen! Kostić flankt einen Freistoß von der rechten Außenbahn mit dem linken Innenrist und viel Effet in den Strafraum. Dort segelt er über Freund und Feind hinweg, setzt einmal auf und landet nach Kontakt am Innenpfosten im Netz. Torhüter Flekken trägt jedenfalls eine Mitschuld.
  • 42'
    :
    Kamada mit der Direktabnahme! Nachdem Kostić auf der linken Außenbahn durchgebrochen ist, spielt er flach an die mittige Sechzehnerkante. Dort versucht sich sein japanischer Kollege mit einem direkten Rechsschuss, der viel zu hoch angesetzt ist.
  • 40'
    :
    In der Live-Tabelle rücken die Hessen durch die Führung auf den elften Tabellenplatz vor. Im Falle eines Sieges würden sie den Vorsprung auf die Abstiegszone auf fünf Punkte ausbauen.
  • 37'
    :
    Jeong beinahe mit der direkten Antwort! Der durch Höler in die zentrale Tiefe geschickte Südkoreaner kommt zwar aus gut 13 Metern mit der rechten Fußspitze war vor dem herauslaufenden Schlussmann Trapp an den Ball, doch der hat den Winkel so clever verkürzt, dass er an der Brust getroffen wird. Daraufhin kann Tuta klären.
  • 34'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 0:1 durch Jesper Lindstrøm
    Mit seinem ersten Bundesligatreffer bringt Lindstrøm die Eintracht in Führung! Jakić treibt den Ball durch die offensive Mitte bis in den Sechzehner. Dort verliert er ihn zwar, doch Eggestein legt unglücklich für Lindstrøm ab. Der vollendet aus zentralen acht Metern mit dem rechten Außenrist in die untere rechte Ecke.
  • 33'
    :
    Kamada sucht Sow! Nach einem weiteren präzisen Flugballs Hasebes wird dessen Landsmann durch Borré im Sechzehner in Richtung rechter Grundlinie geschickt. Kamada will zum Elfmeterpunkt für Sow zurücklegen, doch Schlotterbeck ist rechtzeitig vorgerückt und fängt den Ball ab.
  • 30'
    :
    Der durch Höfler auf die tiefe linke Sechzehnerseite geschickte Eggestein will flach und hart vor den Kasten passten. Der grätschende Jakić verhindert dies auf Kosten einer Ecke. Die bringt dem Sport-Club nichts ein.
  • 27'
    :
    Jakić setzt aus zentralen 21 Metern einen wuchtigen Schuss mit dem rechten Spann ab. Der unplatzierte Versuch ist leichte Beute für Freiburgs Schlussmann Flekken.
  • 26'
    :
    Unangenehm für Trapp! Nach Grifos effetreicher Flanke vom rechten Strafraumeck weiß der Frankfurter Keeper in der langen Ecke erst spät, dass kein Spieler in der Mitte dazwischengefunkt hat. Er verhindert den Einschlag im Netz mit den Fingerspitzen der linken Hand.
  • 24'
    :
    Die Streich-Truppe baut in dieser Phase immer größeren Druck auf den Frankfurter Defensivverbund auf. Sie überzeugen mit direktem und schnellem Kombinationsspiel und nähern sich dem Führungstreffer an.
  • 21'
    :
    Höler beinahe mit der Führung! Nach eigenem Pass aus dem Zentrum an das rechte Strafraumeck bekommt der Freiburger mit der neun auf dem Rücken den Ball von Kübler sofort zurück. Er schiebt ihn aus 13 Metern mit dem rechten Innenrist auf die untere linke Ecke. Trapp taucht schnell ab und stoppt den Schuss mit der rechten Hand.
  • 19'
    :
    Grifo mit dem Kopf! Infolge eines Einwurfs auf der tiefen rechten Außenbahn produziert Kübler mit dem rechten Fuß eine Bogenlampe, die sich gut acht Meter vor dem langen Pfosten senkt. Grifo nickt in Tutas Rücken auf die halblinke Ecke. Dort packt Trapp sicher zu.
  • 16'
    :
    ... sowohl Lindstrøm erste als auch die direkt folgende zweite Ausführung sind zu niedrig angesetzt und nicht in der Lage, die Freiburger Verteidigung in Bedrängnis zu bringen.
  • 15'
    :
    Kostić erzwingt über seine linke Außenbahn gegen Kübler einen ersten Eckball...
  • 13'
    :
    Lindstrøm mit der Großchance zum 0:1! Kamada gelangt im halbrechten Raum vor die letzte gegnerische Linie und steckt steil zum Dänen durch. Aus gut zehn Metern und spitzem Winkel visiert er die lange Ecke an. Torhüter Flekken pariert mit dem rechten Fuß.
  • 11'
    :
    Küblers flaches Anspiel vom rechten Flügel klärt Tuta im Strafraumzentrum nur unzureichend, nämlich direkt vor die Füße Jeongs. Der schießt aus gut 18 Metern mit dem ersten Kontakt per rechtem Spann. Der Ball rauscht weit über Trapps Gehäuse hinweg.
  • 8'
    :
    Der überraschend vom rechten Flügel in das offensive Zentrum sprintende Chandler ist Adressat eines weiteren langen Schlages durch Hasebe. Seine unsaubere Annahme verhindert, dass er in ein Laufduell mit dem letzten Abwehrmann Lienhart kommt.
  • 6'
    :
    Gegen aufgerückte Hausherren schickt Hasebe Borré mit einem halbhohen Anspiel in den halblinken Offensivkorridor. Dem Siegtorschützen macht eine Abseitsstellung die freie Bahn in Richtung Freiburger Kasten zunichte.
  • 3'
    :
    Günter sucht Jeong! Der Freiburger Kapitän flankt von der linken Außenbahn auf Höhe des Elfmeterpunkts nach innen. Jeong will mit dem linken Spann direkt abnehmen, doch rutscht ihm der Ball über den Schlappen.
  • 1'
    :
    Freiburg gegen Frankfurt – der Bundesligasonntag ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Soeben haben die Mannschaften die Katakomben in Richtung Rasen verlassen.
  • :
    Bei den Hessen, die nur eines ihrer letzten neun Gastspiele beim Sport-Club für sich entscheiden konnten und die am Ende des 12. Spieltags im Optimalfall auf den elften Tabellenplatz vorrücken, stellt Coach Oliver Glasner nach dem 2:1-Auswärtssieg bei der SpVgg Greuther Fürth zweimal um. Anstelle von Hinteregger (angeschlagen nicht im Kader) und Durm (Bank) beginnen Chandler und Hasebe.
  • :
    Auf Seiten der Breisgauer, die mit nur neun Gegentoren die beste Defensivabteilung des nationalen Fußball-Oberhauses stellen und die ihren Vorsprung auf Rang vier heute auf vier Punkte ausbauen können, verzichtet Trainer Christian Streich im Vergleich zur 1:2-Auswärtsniederlage beim FC Bayern München auf personelle Umstellungen. Er setzt wohl erneut auf ein 3-4-3.
  • :
    Die SG Eintracht Frankfurt landete vor 14 Tagen beim sieglosen Aufsteiger SpVgg Greuther Fürth einen Befreiungsschlag. Infolge Rodes spätem Führungstreffer (75.) kassierten die Adlerträger zu Beginn der Nachspielzeit zunächst das bittere Ausgleichstor, schlugen in Minute vier der Extrazeit durch Borré aber zurück. Durch den zweiten Saisonsieg im Ligabetrieb verschafften sie sich im Tabellenkeller ein wenig Luft.
  • :
    Unmittelbar vor der Länderspielpause hat der SC Freiburg seine erste Niederlage der Saison kassiert, musste sich beim FC Bayern München mit 1:2 geschlagen geben. Auch beim Meister zeigte der Sport-Club eine Leistung auf beachtlichem Niveau, kam nach Gegentoren in der 30. und 75. Minute aber erst in der Nachspielzeit durch den eingewechselten Haberer zum Anschlusstreffer. Durch die überraschende Pleite des FCB in Augsburg kann der Rückstand auf Rang eins heute wieder auf drei Zähler halbiert werden.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga am Sonntagnachmittag! Der SC Freiburg hat am 12. Spieltag die SG Eintracht Frankfurt zu Gast. Breisgauer und Hessen stehen sich ab 15:30 Uhr auf dem Rasen des Europa-Park-Stadions gegenüber.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.