Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:30Bayer LeverkusenB04Bayer Leverkusen3:4Borussia DortmundBVBBorussia Dortmund
15:301. FC Union BerlinFCU1. FC Union Berlin0:0FC AugsburgFCAFC Augsburg
15:30SC FreiburgSCFSC Freiburg1:11. FC KölnKOE1. FC Köln
15:301899 HoffenheimTSG1899 Hoffenheim0:21. FSV Mainz 05M051. FSV Mainz 05
15:30SpVgg Greuther FürthSGFSpVgg Greuther Fürth0:2VfL WolfsburgWOBVfL Wolfsburg
18:30RB LeipzigRBLRB Leipzig1:4Bayern MünchenFCBBayern München

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der FC Bayern gewinnt verdient mit 4:1 in Leipzig und setzt damit ein klares Ausrufezeichen! Die Partie war zwar deutlich ausgeglichener, als es das Ergebnis vermuten lässt, aber die Münchner waren die deutlich abgezocktere Mannschaft. RB hat im letzten Drittel einfach die Durchschlagskraft vermissen lassen und kam dadurch nur zu wenigen richtig gefährlichen Möglichkeiten. Der Rekordmeister hat sich auf dem Weg nach vorne deutlich zielstrebiger präsentiert und hat mit den zwei frühen Toren nach dem Wiederanpfiff bereits für die Vorentscheidung gesorgt. Auf Jesse Marsch und sein Team warten jetzt zwei wichtige Spiele. Am Mittwoch treffen sie auf Manchester City und am Samstag müssen sie gegen Mainz endlich wieder punkten. Bayern bleibt ungeschlagen und trifft als nächstes auf Barcelona und Bochum.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Tooor für Bayern München, 1:4 durch Eric Maxim Choupo-Moting
    Choupo-Moting macht den Deckel drauf! Die Bayern fangen den Ball tief in der gegnerischen Hälfte ab. Sabitzer bedient Kimmich und der sieht die Lücke in der RB-Hintermannschaft. Choupo-Moting kriegt den Ball an der Strafraumgrenze und lässt sich die Chance völlig frei vor Gulácsi nicht mehr nehmen. Mit rechts verwandelt er sicher ins linke Eck.
  • 90'
    :
    Vier Minuten gibt es extra. Leipzig ist weiterhin engagiert, aber bietet den Gästen jetzt große Räume. Im Normalfall ist die Partie bereits entschieden.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 88'
    :
    Sabitzer fast mit dem Treffer beim Debüt! Davies wird von Sané geschickt, schüttelt Haïdara einfach ab und legt zurück auf Sabitzer. Der zentrale Mittelfeldspieler scheitert mit seiner Direktabnahme am klasse reagierenden Gulácsi und setzt den anschließenden Kopfball aus fünf Metern auf das Tordach.
  • 86'
    :
    Szoboszlai tritt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld mit ganz viel Schnitt vorne rein. Der Ball rutscht komplett durch und dreht sich nur knapp rechts am Tor vorbei.
  • 84'
    :
    Christopher Nkunku übernimmt den ruhenden Ball aus circa 25 Metern. Mit dem rechten Innenrist zirkelt der Franzose die Kugel schön über die Mauer und nur knapp oben rechts über den Kasten.
  • 84'
    :
    Sabitzer räumt Poulsen vor dem eigenen Strafraum robust von der Seite ab. Dafür gibt es einen RB-Freistoß aus aussichtsreicher Position.
  • 82'
    :
    Klostermann hat zudem einen Taktikzettel mitgebracht und an Kampl übergeben, der die Anweisungen an seine Mitspieler weiterleitet.
  • 80'
    :
    Willi Orban kriegt eine kleine Verschnaufpause und macht Platz für Lukas Klostermann. Damit hat Leipzig jetzt auch fünfmal gewechselt.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Lukas Klostermann
  • 80'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Willi Orban
  • 78'
    :
    Leroy Sané missglückt links im Mittelfeld zunächst ein Pass. Dadurch wittert Willi Orban seine Chance. Der Innenverteidiger ist dennoch einen Schritt zu spät und wird von dem 25-Jährigen getunnelt. Anschließend kann sich der Ungar nur mit einem Foul weiterhelfen, das Deniz Aytekin nach einer kurzen Vorteilsentscheidung auch pfeift.
  • 76'
    :
    Süle sortiert sich positionsgetreu als Rechtsverteidiger ein und Stanišić geht auf die Sechs. Dafür rückt Sabitzer eine Position nach vorne.
  • 75'
    :
    Julian Nagelsmann zieht seine letzten beiden Optionen. Thomas Müller und Benjamin Pavard haben Feierabend und werden von Niklas Süle und Josip Stanišić ersetzt.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Josip Stanišić
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Thomas Müller
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Niklas Süle
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Benjamin Pavard
  • 73'
    :
    Der Auftakt in die Königsklasse hat es für beide Teams in sich. RB Leipzig trifft am Mittwoch auf Manchester City und der FC Bayern München gastiert beim FC Barcelona.
  • 71'
    :
    André Silva hat viel gearbeitet und sogar ein Tor erzielt. Dabei stand der Portugiese aber knapp im Abseits. Für ihn kommt jetzt Yussuf Poulsen.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Yussuf Poulsen
  • 71'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: André Silva
  • 69'
    :
    Die Roten Bullen geben sich noch nicht geschlagen. Dieses Mal kommt Forsberg aus knapp 20 Metern zum Schuss. Allerdings steht Nkunku genau im Weg und von dem Kopf des Franzosen fliegt der Ball deutlich drüber.
  • 66'
    :
    Jamal Musiala zeigt auch heute eine klasse Leistung. Der Youngster ist bereits an zwei Toren direkt beteiligt und holt jetzt einen Freistoß auf dem rechten Flügel heraus. Der wird im Anschluss allerdings nicht gefährlich.
  • 64'
    :
    Leipzig will jetzt mehr und macht weiter Druck! André Silva verpasst eine flache Hereingabe von rechts allerdings haarscharf am langen Pfosten.
  • 61'
    :
    Kurz vor dem Anschlusstreffer hatte Leroy Sané sogar die große Gelegenheit auf die endgültige Entscheidung. Allerdings blieb der Nationalspieler bei seinem Versuch aus knapp elf Metern im Rasen hängen und wurde dann doch noch gestellt.
  • 59'
    :
    Beide Trainer denken bereits an den Champions-League-Auftakt in der kommenden Woche und tauschen mehrfach, um wichtige Akteure zu schonen. Die Einwechselung von Marcel Sabitzer, der damit sein Debüt für die Münchner gibt, wird von den RB-Anhängern mit lauten Pfiffen begleitet.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Eric Maxim Choupo-Moting
  • 59'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Robert Lewandowski
  • 59'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Marcel Sabitzer
  • 59'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Leon Goretzka
  • 59'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Amadou Haïdara
  • 59'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Konrad Laimer
  • 59'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Emil Forsberg
  • 59'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Dani Olmo
  • 59'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Joško Gvardiol
  • 59'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: José Angeliño
  • 58'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 1:3 durch Konrad Laimer
    Was für ein Strahl! Kampl legt von halblinks ab für Laimer. Der Österreicher hat zu viel Platz und hält aus der zweiten Reihe einfach mal drauf. Mit dem rechten Vollspann drischt der 24-Jährige den Ball unhaltbar oben rechts unter die Latte. Das ist ein absolutes Traumtor!
  • 54'
    :
    Tooor für Bayern München, 0:3 durch Leroy Sané
    Jetzt überschlagen sich die Ereignisse! Die Bayern lassen sich von dem Fast-Anschlusstreffer überhaupt nicht aus dem Konzept bringen und machen einfach weiter. Lewandowski leitet ein tiefes Anspiel optimal in den Lauf von Musiala weiter. Der 18-Jährige legt von rechts, fast von der Grundlinie nochmal nach innen und Sané muss den Ball aus kürzester Distanz nur noch über die Linie drücken.
  • 53'
    :
    Die Entscheidung bleibt bestehen! Der VAR bestätigt die knappe Abseitsentscheidung. André Silva war mit dem Oberkörper etwas zu weit vorne. Trotzdem war es sehr schön gespielt. Der Steckpass von Dani Olmo war perfekt und André Silva hat frei vor Neuer sicher ins untere linke Eck vollendet.
  • 51'
    :
    André Silva mit dem Tor aus Abseitsposition? Der Portugiese hat Neuer überwunden. Allerdings entscheidet das Schiedsrichtergespann auf Abseits. Die Entscheidung wird vom VAR überprüft.
  • 49'
    :
    Mit dem schnellen 2:0 sind natürlich direkt alle RB-Pläne aus der Pause wieder über den Haufen geworfen. Dieses Mal wirken sie von dem Gegentor trotzdem nicht geschockt.
  • 47'
    :
    Tooor für Bayern München, 0:2 durch Jamal Musiala
    Das ging schnell! Goretzka verlagert die Seite gekonnt und bedient Lewandowski auf der linken Seite. Der Neuner wird von Davies hinterlaufen und nimmt den Kanadier im richtigen Moment mit. Die halbhohe Hereingabe verarbeitet Musiala am ersten Pfosten überragend. Mit dem zweiten Kontakt vollstreckt der Youngster mit dem linken Innenrist ins lange Eck.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Beide Teams kehren unverändert zurück auf das Feld.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der FC Bayern führt zur Pause mit 1:0 in Leipzig. Es ist eine komplett ausgeglichene Begegnung. Chancen sind auf beiden Seiten eher Mangelware. Deshalb macht der Elfmeter, den Robert Lewandowski sicher verwandelt hat, den Unterschied. Allerdings war RB kurz vor dem Gang in die Kabinen am Drücker und Dani Olmo hatte die große Möglichkeit auf den Ausgleich. Manuel Neuer konnte das 1:1 aber mit einer Glanzparade verhindern. Ansonsten ist es ein intensives Top-Spiel, das von der Taktik geprägt ist. Aufgrund des knappen Zwischenstandes ist Spannung für den zweiten Abschnitt garantiert. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Da ist der angekündigte Wechsel. Serge Gnabry muss verletzt runter und macht Platz für Jamal Musiala.
  • 45'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Jamal Musiala
  • 45'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Serge Gnabry
  • 45'
    :
    Dani Olmo hat den Ausgleich auf dem Fuß! Der Rekordmeister kriegt den Ball vor dem eigenen Strafraum einfach nicht geklärt. Dadurch landet die Kugel rechts im Strafraum bei Orban, der sich gegen Hernández durchsetzt. Über mehrere Stationen landet der Ball dann in der Mitte bei Nkunku, der für Dani Olmo ablegt. Aus zentralen 16 Metern wählt der Spanier den Schlenzer auf das obere linke Eck. Der Ball würde perfekt unter der Latte einschlagen, aber Neuer hat etwas dagegen und lenkt das Ding mit einer starken Parade über den Querbalken.
  • 43'
    :
    Gnabry ist vom Feld gehumpelt und Musiala macht sich bereit. Das ist natürlich eine bittere Nachricht für den FCB. Anscheinend hat der Nationalspieler im Zweikampf mit José Angeliño einen leichten Schlag auf das Knie bekommen.
  • 42'
    :
    Serge Gnabry sitzt auf dem Feld und muss behandelt werden. Ein Ausfall des formstarken Flügelspielers würde die Bayern natürlich hart treffen.
  • 40'
    :
    Die hohe Intensität hinterlässt bereits im ersten Durchgang deutliche Spuren. Der Rasen leidet deutlich und hat mittlerweile einige Löcher.
  • 38'
    :
    Lewandowski steht halbrechts vor dem Strafraum mit dem Rücken zum Tor und schickt Goretzka sehenswert mit der Hacke in die Box. Der Achter verwehrt allerdings den Abschluss aus spitzem Winkel und sein Querpass wird abgefangen. Da war mehr drin.
  • 36'
    :
    Leipzig führt einen Freistoß knapp in der gegnerischen Hälfte kurz, bevor Szoboszlai den Ball doch hoch vorne reinschlägt. Der Ball flippert zwischen mehreren Köpfen hin und her. Am Ende nickt Laimer die Pille aus etwa elf Metern wuchtig auf das Gehäuse. Neuer ist aber sicher zur Stelle.
  • 35'
    :
    Goretzka missglückt ein Pass auf der linken Defensivseite. Das nutzen die Roten Bullen direkt aus und Kampl flankt hoch in die Mitte. Upamecano versucht zu klären, aber verlängert unglücklich auf José Angeliño. Der Spanier geht volles Risiko und jagt den Ball links am Tor vorbei.
  • 32'
    :
    Bayern kontert und hat zwischenzeitlich sogar Überzahl. Müller treibt den Ball nach vorne und wechselt dann links rüber zu Sané. Der Mann mit der Zehn auf dem Rücken hat zwar Probleme bei der Verarbeitung des Passes, aber steckt dann wunderschön auf Lewandowski durch. Der Stürmer legt in der Box nochmal quer und Simakan klärt am Fünfer in höchster Not vor Gnabry, der ansonsten wohl das 2:0 erzielt hätte.
  • 30'
    :
    Mohamed Simakan scheinen die Gäste als Schwachstelle im Aufbau der Leipziger ausgemacht zu haben. Zumindest lassen sie den Innenverteidiger regelmäßig offen, um ihn dann zu pressen.
  • 28'
    :
    Die Roten Bullen haben sich von dem frühen Rückstand erholt. Allerdings fehlt ihnen im letzten Drittel die Präzision, um wirklich für Gefahr zu sorgen.
  • 27'
    :
    Den anschließenden Standard bringt Kimmich herein. Die Hausherren können nicht weit genug klären und Sané hält aus der zweiten Reihe drauf. Der Linksaußen zielt aber etwas zu genau und verfehlt das untere rechte Eck knapp.
  • 26'
    :
    Lewandowski setzt Simakan fast an der rechten Eckfahne unter Druck, klaut dem Franzosen den Ball und kriegt dann sogar noch den Freistoß zugesprochen.
  • 24'
    :
    Leipzig kann sich im Moment in der gegnerischen Hälfte festsetzen. José Angeliño kommt auf der linken Seite ungestört zum Flanken und bringt den Ball hoch an den zweiten Pfosten. Dort gewinnt Goretzka das Kopfballduell gegen André Silva und kann klären.
  • 22'
    :
    Dani Olmo behauptet sich am linken Sechzehnereck stark und legt dann für Kampl ab. Der Slowene zieht aus knapp 22 Metern ab. Der wuchtige Schuss ist jedoch ziemlich zentral und Neuer hat den Ball im Nachfassen sicher.
  • 21'
    :
    Aktuell ist minimal das Tempo raus, da sich beide Mannschaften bei der Defensivarbeit ein wenig weiter zurückziehen. Im Normalfall dürfte das allerdings nicht von langer Dauer sein.
  • 18'
    :
    Nagelsmann lässt sein Team auch heute wieder mit einer Mischung aus Dreier- und Viererkette agieren. Bei eigenem Ballbesitz rückt Pavard mehr in die Mitte und Davies agiert fast als linker Flügelspieler.
  • 16'
    :
    Mit der Führung im Rücken werden die Münchner noch selbstbewusster und lassen RB aktuell nicht zu Entfaltung kommen.
  • 14'
    :
    Robert Lewandowski ist einfach nicht zu stoppen! Der 33-Jährige steht bereits bei sechs Saisontreffern und ist in der 14. Bundesligapartie in Folge erfolgreich. Eine längere Serie hat nur Gerd Müller vorzuweisen (16 Spiele).
  • 12'
    :
    Tooor für Bayern München, 0:1 durch Robert Lewandowski
    Lewandowski bringt die Bayern früh in Front! Der polnische Stürmer behält die Nerven. Ausnahmsweise stoppt er nicht ab, sondern läuft durch. Mit dem rechten Innenrist haut Lewandowski den Ball sicher ins rechte Eck. Gulácsi wählt die andere Seite und ist ohne Abwehrchance.
  • 11'
    :
    Strafstoß für den FC Bayern! Es ist zwar eine harte Entscheidung, aber Kampl geht eindeutig aktiv zum Ball. Deshalb ist der Elfmeterpfiff vertretbar.
  • 10'
    :
    Deniz Aytekin geht in die Review-Area und schaut sich die Szene selbst an. Kampl geht aktiv mit der Brust zum Ball, aber trifft die Kugel nur mit dem linken Oberarm.
  • 9'
    :
    Der VAR hat sich gemeldet. Es geht anscheinend um ein mögliches Handspiel von Kevin Kampl im eigenen Strafraum.
  • 8'
    :
    Kimmich bringt die erste FCB-Ecke von der linken Fahne mit viel Schnitt zum Tor an den ersten Pfosten. Lewandowski kommt zum Schuss, aber kann den Ball nur vom rechten Innenrist klatschen lassen. Dadurch geht sein Versuch klar drüber.
  • 6'
    :
    Die ersten Aktionen gehen ganz klar an Leipzig. Auf der rechten Offensivseite lösen sie sich spielerisch und verlagern stark die Seite. Dadurch kommt José Angeliño von links im Strafraum freistehend zum Abschluss. Den kann Neuer sicher parieren.
  • 3'
    :
    Pavard und Hernández starten gleich mit Ballverlusten in die Partie. In beiden Fällen kann die Heimelf davon allerdings nicht profitieren.
  • 1'
    :
    Los geht's! Bayern eröffnet den Kracher und bleibt mit einem ersten langen Schlag hängen.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Deniz Aytekin führt die Teams in die Arena, die mit knapp 34.000 Fans gefüllt ist. Die Stimmung ist schon vor dem Anpfiff blendend. Es ist also alles angerichtet für ein wahres Spektakel.
  • :
    Es ist bereits der elfte direkte Vergleich in der Bundesliga. Sechsmal davon trafen RB und FCB dabei als Erster und Zweiter aufeinander. Leipzig konnte nur eine der Begegnungen für sich entscheiden. Dazu gab es vier Unentschieden und fünf Siege für Bayern. Allerdings sind die Roten Bullen das Team, das gegen die Münchner zuletzt keinen Gegentreffer kassierte. Seit dem 0:0 im Februar 2020 haben die Münchner in 50 aufeinanderfolgenden Bundesligaspielen mindestens einmal getroffen.
  • :
    Beim FC Bayern feiern gleich zwei Verteidiger ihr Comeback in der Verteidigung. Benjamin Pavard und Lucas Hernández bilden zusammen mit Alphonso Davies und Dayot Upamecano, die beide angeschlagen von ihren Nationalmannschaften abreisen mussten, die Viererkette. Leroy Sané hat sich mit seinen starken Leistungen außerdem seinen Platz in der Startelf zurückerobert. Dafür muss Jamal Musiala weichen.
  • :
    Jesse Marsch tauscht im Vergleich zur 1:0-Pleite in Wolfsburg gleich fünfmal. Mit José Angeliño, Nordi Mukiele, Kevin Kampl und Konrad Laimer bringt der 47-Jährige zwei neue Außenverteidiger und eine neue Doppelsechs. Zudem feiert Dani Olmo sein Saisondebüt und verdrängt Emil Forsberg auf die Bank.
  • :
    Für Julian Nagelsmann ist es die Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte. Der 34-Jährige stand zwei Jahre bei RB an der Seitenlinie und hat RasenBallsport unter anderem ins Halbfinale der Champions League geführt. Dementsprechend kennt er den heutigen Gegner selbstverständlich bestens. Mit einem Dreier könnte der FCB den Vorsprung auf die Leipziger bereits auf sieben Punkte ausbauen. Die Form dafür hatten die Bayern vor der Länderspielpause auf jeden Fall. Die Münchner haben noch kein Pflichtspiel verloren. Dabei konnte der Rekordmeister zuletzt sogar viermal in Folge gewinnen und dabei jeweils mindestens drei Tore erzielen.
  • :
    Der Leipziger Saisonstart ist keinesfalls nach Plan verlaufen. Von den ersten drei Partien sind zwei mit 1:0 verloren gegangen. Nur beim 4:0-Erfolg gegen Stuttgart konnten die Roten Bullen richtig überzeugen. Dadurch haben die Sachsen erst drei Punkte auf dem Konto und belegen nur den zehnten Tabellenplatz. Sollten sie auch heute keinen Zähler holen, dann würde der Rückstand auf den Spitzenreiter aus Wolfsburg bereits neun Zählern betragen. Das wollen Jesse Marsch und seine Truppe natürlich unbedingt verhindern.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Borussia Dortmund feiert mit einem 4:3 bei Bayer Leverkusen den nächsten Mentalitätssieg und rückt auf den zweiten Tabellenplatz vor. Nach dem verdienten 2:1-Pausenstand erwischten die Schwarz-Gelben den besseren Wiederbeginn und kamen durch Brandt in der 49. Minute zum erneuten Ausgleich. Die Werkself durchbrach das gegnerische Momentum allerdings wenig später; Diaby brachte das Heimteam aus heiterem Himmel wieder in Front. Das dritte Gegentor nagte zwar an der westfälischen Moral, doch kurz vor Anbruch der Schlussphase zog der Gast den Spielstand durch zwei Standardsituationen erstmals auf seine Seite: Guerreiros Traumfreistoß (71.) folgte ein durch Kossounou verursachter und durch Haaland verwandelter Elfmeter (77.). Durch den eingewechselten Joker Alario hätte das Seoane-Team noch einmal antworten können, doch der Argentinier scheiterte an Kobel (80.). Bayer Leverkusen empfängt am Donnerstag zum Auftakt der Europa League den Ferencvárosi TC. Borussia Dortmund startet mit einem Gastspiel beim Beşiktaş JK in die Champions League. Einen schönen Abend noch!
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum absoluten Top-Spiel der Bundesliga. RB Leipzig empfängt den FC Bayern München. Das Prestigeduell beginnt um 18:30 Uhr in der Red Bull Arena.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der SC Freiburg erkämpft sich den späten und verdienten Ausgleich! Streich scheint seine Truppe in der Halbzeit ordentlich heiß gemacht zu haben, denn nach dem Wiederanpfiff zeigten sich die Breisgauer deutlich verbessert. Der Sport-Club war klar am Drücker, aber kam nicht zum 1:1. Selbst in Überzahl ist es der Heimelf einfach nicht gelungen zum Torerfolg zu kommen. Am Ende erzwingen sie aber noch ein Eigentor und hatten in der Nachspielzeit sogar noch die Chance auf den Sieg. Aufgrund der ersten Halbzeit ist das Unentschieden am Ende trotzdem das gerechte Ergebnis. Freiburg bleibt dadurch ungeschlagen und trifft als nächstes auf Mainz. Auf den FC wartet das Top-Spiel gegen Leipzig.
  • 90'
    :
    Fazit
    Mainz setzt den starken Saisonstart fort und gewinnt bei 1899 Hoffenheim mit 2:0 und bleibt damit im dritten Spiel ohne Gegentor. Die Auswärtsserie von Mainz in Sinsheim hält an und erhöht sich auf drei. Zwar begann die TSG zunächst forsch und kam mutig aus der Kabine, dennoch hatten die Gäste die erste dicke Chance der zweiten Halbzeit. Anschließend plätscherte das Spiel auf einem guten Niveau, aber ohne viele Torraumszenen dahin, bis Bo Svensson in die Trickkiste griff und Joker Ingvartsen brachte, der eine Minute nach seiner Einwechslung sehenswert zum 2:0 Endstand traf. Das war endgültig der Deckel auf diesem Spiel, in dem Hoffenheim am Ende eingestehen muss, offensiv viel zu wenig Gegenwehr geleistet zu haben. Die 05er spielten keineswegs überragend, aber gnadenlos effizient und hinten sicher. Drei Punkte gehen verdient nach Rheinland-Pfalz. Vielen Dank fürs Mitlesen, habt noch einen schönen Samstag und bis bald.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Dortmund hält den Ball clever in den eigenen Reihen. Hier scheint aus Gästesicht nichts mehr anzubrennen.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Schluss im Ronhof, der VfL Wolfsburg gewinnt mit 2:0 bei der SpVgg Greuther Fürth. Die Wölfe hatten auch im zweiten Durchgang das Geschehen im Griff, ohne offensiv wirklich zu glänzen. Zumeist spielten sich die Szenen im Mittelfeld oder der Fürther Hälfte ab - Abschlüsse blieben aber Mangelware. Erst in den letzten fünf Minuten passierte nochmal was. Erst scheiterte Abiama mit der einzigen Tormöglichkeit der Partie für die Kleeblätter an Casteels. Kurz vor Schluss traf Weghorst per Elfmeter. Insgesamt geht der Sieg der Autostädter in Ordnung, wenngleich sie keineswegs überzeugt haben. Für sie steht am Dienstag die Aufgabe in der Champions League bei Lille OSC an. Die Franken treten am Freitagabend bei Hertha BSC an.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der 1. FC Union Berlin und der FC Augsburg trennen sich in einer hochklassigen Partie mit 0:0 voneinander. Das torlose Unentschieden wird dem Spielverlauf allerdings nicht wirklich gerecht, denn beide Mannschaften haben für einen unterhaltsamen Nachmittag der 11.006 Zuschauenden gesorgt. Der FC Augsburg holt seinen zweiten Punkt der Saison und hat sich heute gut präsentiert. Über die gesamten 90 Minuten waren Kruse und Co. allerdings etwas näher am Sieg, sie vergaben jedoch zahlreiche Großchancen und trafen alleine dreimal das Aluminium. Obwohl es für die Köpenicker nicht den Sieg gab, bleibt die alte Försterei eine Festung - seit nunmehr 19 Spielen sind die Hauptstädter zu Hause ungeschlagen. Den Fans von Eisern Union steht am Donnerstag das erste Europa-Highlight an: In der Conference League haben die Berliner es nicht allzu weit und reisen für das Auswärtsspiel bei Slavia Prag nach Tschechien. In der Liga steht nächste Woche Sonntag das Auswärtsspiel beim BVB an. Die Fuggerstädter empfangen Borussia Mönchengladbach einen Tag vorher. Einen schönen Samstag!
  • 90'
    :
    Drei Minuten der Nachspielzeit sind bereits verstrichen, ohne dass es für den BVB noch einmal brenzlig geworden wäre.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Szalai hat noch die dicke Chance aufs 3:0, steht auf einmal mutterseelenallein halblinks im Strafraum, schließt aber zu überhastet ab und drischt die Kugel weit über den Querbalken.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Marius Wolf (Borussia Dortmund)
    Im Zweikampf gegen Diaby packt Wolf den rechten Arm aus und erwischt den Franzosen am Hals.
  • 90'
    :
    Wolf verpasst die Entscheidung! Am Ende eines schwarz-gelben Konters wird der Ex-Frankfurter auf der rechten Strafraumseite durch einen Querpass Reus' in Szene gesetzt. Er schießt mit dem rechten Innenrist aus gut 14 Metern auf die halbrechte Ecke. Dort packt Hrádecký sicher zu.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Der Eckball ist hoch und weit geschlagen und bringt keine Gefahr mehr ein. Das war es, oder?
  • 90'
    :
    Haberer löffelt den Ball von halbrechts vor dem Sechzehner halbhoch an den Elfmeterpunkt. Dort steht Petersen und haut die Pille per Seitfallzieher nur knapp über den Kasten.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Die letzten 120 Sekunden brechen an. Raum steht zur Ecke bereit, Kramarić köpft den Standard aber meterweit über das Gehäuse.
  • 90'
    :
    Noch eine Joker-Aktion? Nein, Sheraldo Beckers hart geschlagene Flanke wird abgeblockt. Aber es gibt noch einen späten Eckball.
  • 90'
    :
    Kramarić rennt sich links im Strafraum gegen zwei Mainzer fest und bringt noch nur eine abgefälschte Flanke aufs Tor. Zentner schickt seine Vorderleute weg und fängt sie ganz sicher ab. Hoffenheim gibt sich nicht auf in diesem Spiel, aber das lässt sich Mainz nicht mehr nehmen.
  • 90'
    :
    Kramarić rennt sich links im Strafraum gegen zwei Mainzer fest und bringt noch nur eine abgefälschte Flanke aufs Tor. Zentner schickt seine Vorderleute weg und fängt sie ganz sicher ab. Hoffenheim gibt sich nicht auf in diesem Spiel, aber das lässt sich Mainz nicht mehr nehmen.
  • 90'
    :
    Damit ist der Käse natürlich gegessen. Mit diesem zweiten Treffer machte Weghorst den Deckel auf das Match drauf. So laufen die letzten Minuten - die allerdings immer ruppiger werden.
  • 90'
    :
    Vier Minuten gibt es oben drauf. Freiburg will jetzt sogar den Sieg und macht weiter Druck.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Arne Maier
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
    Satte sechs Minuten soll der Nachschlag in der BayArena betragen.
  • 90'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Niklas Dorsch
  • 90'
    :
    Genki Haraguchi und Taiwo Awoniyi sind unfassbar schnell auf den Beinen, können Jeffrey Gouweleeuw aber nicht mehr einholen, der unter großem Druck den klärenden Ball zum eigenen Keeper spielen kann.
  • 90'
    :
    St. Juste wagt einen Ausflug nach vorne, wird nicht angegriffen und legt im perfekten Moment links raus für Ingvartsen im Strafraum. Der Däne fackelt nicht lange und schließt halblinker Position aus 13 Metern ab, zielt aber knapp am rechten Kasten vorbei.
  • 89'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Marius Wolf
  • 89'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Jude Bellingham
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Der Mann an der Pfeife, Martin Petersen, lässt 180 Sekunden nachspielen.
  • 89'
    :
    Kohr läuft fast den Konter, vertändelt am Mittelkreis aber gegen den letzten Mann der Hoffenheimer den Ball - und der fliegt den Mainzern nochmal um die Ohren. Skov wird rechts weit abgedrängt, kommt im Fallen aber noch zur Schuss-Flanke. Zentner im Kasten ist sich seiner Sache anscheinend sehr sicher und lässt das Geschoss cool gegen den Außenpfosten krachen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Die Sonne strahlt über der Hauptstadt. Kann eines der Teams das Wetter nach dem Spiel mit einem Sieg im Rücken genießen oder bleibt es bei dem torlosen Ergebnis?
  • 87'
    :
    Bellarabi taucht auf der rechten Sechzehnerseite kurz vor der Grundlinie auf und will Alario per Querpass bedienen. Hummels klärt zur Ecke. Die bringt den Rheinländern zwar auf Anhieb nichts ein; sie setzen sich aber vorne fest.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 0:2 durch Wout Weghorst
    Weghorst übernimmt die Verantwortung und trifft unten links. Burchert war anderweitig unterwegs.
  • 88'
    :
    Andi Zeqiri trifft aus aussichtsreicher Position halblinks vor dem Tor den Ball nicht. Ein mögliches Tor wäre eh nicht gewertet worden, weil der Eingewechselte deutlich im Abseits stand.
  • 90'
    :
    Elfmeter für Wolfsburg! Waldschmidt dringt über links in die Box ein, Griesbeck setzt zur Grätsche an und trifft den Ex-Freiburger. Elfmeter ist keine falsche Entscheidung.
  • 88'
    :
    Stach macht seit seiner Einwechslung eine starke Partie auf der rechten Außenbahn. Wieder zieht er einsam davon und knallt die halbhohe Hereingabe scharf an den Sechzehner. Baumann passt auf und rutscht 14 Meter vor seinem Kasten zwischen Ball und Gegenspieler, fängt die Kugel sicher ab und begräbt sie unter sich.
  • 89'
    :
    Tooor für SC Freiburg, 1:1 durch Rafael Czichos (Eigentor)
    Was für ein Einstand für den Debütanten! Grifo verlagert ganz stark die Seite und spielt Weißhaupt auf rechts frei. Der Youngster zieht problemlos an Hector vorbei und bringt den Ball dann wuchtig nach innen. Czichos will am ersten Pfosten klären, trifft das Ding überhaupt nicht und haut den Ball unhaltbar unter den Querbalken. Der Abrutscher geht an die Unterkante der Latte und von da aus ins Tor.
  • 87'
    :
    Lienhart spielt einen katastrophalen Pass im Aufbau und bedient damit Duda. Der Joker zieht von links in die Box, aber bleibt an Schlotterbeck hängen. Da war deutlich mehr drin für die Rheinländer.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Sheraldo Becker
  • 88'
    :
    Nur noch wenige Minuten sind zu absolvieren. War das der späte Aufwecker für die Leitl-Elf oder nur ein Stöfeuer?
  • 86'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Taiwo Awoniyi
  • 86'
    :
    Gelbe Karte für Moussa Diaby (Bayer Leverkusen)
    Nach einem etwas zu kurzen Rückpass gerät Kobel kurz vor seinem Flugball in Richtung Mittelfeld in Bedrängnis, wird durch Diaby attackiert. Der zieht voll durch und handelt sich für dieses Vergehen eine Gelbe Karte ein.
  • 87'
    :
    Noah Weißhaupt feiert sein Debüt und soll dabei helfen noch irgendwie den Ausgleich zu erzwingen.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Julian Ryerson
  • 86'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Christopher Trimmel
  • 86'
    :
    Gelbe Karte für Alexander Hack (1. FSV Mainz 05)
    Hack greift etwas zu beherzt gegen Rutter zu und bringt ihn von hinten zu Fall, erhält für das leicht taktische Foul noch den gelben Karton. Den ersten auf Mainzer Seite.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Noah Weißhaupt
  • 87'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Lukas Kübler
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Mats Hummels
  • 85'
    :
    Jonas Hector zieht auf der linken Defensivseite das Foul und kriegt den Freistoß. Das bringt viel Zeit und endlich mal wieder etwas Ruhe für die Gäste.
  • 85'
    :
    Der US-Amerikaner steht wieder und ist zurück auf dem Rasen. Der Ball sowie die letzten fünf Minuten laufen.
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Marin Pongračić
  • 83'
    :
    Hummels steht zur Einwechslung bereit. Der Weltmeister wird in Kürze Debütant Pongračić ersetzen.
  • 85'
    :
    Da ist die Riesenchance für Fürth! Infolge eines langen Einwurfes von links gelangt die Kugel etwas glücklich an den Elfmeterpunkt zu Abiama. Der 22-Jährige produziert einen feinen Fallrückzieher, den Casteels klasse mit einer Hand über die Querlatte abwehrt. Die anschließende Ecke bringt nichts ein.
  • 86'
    :
    Gelbe Karte für Niklas Dorsch (FC Augsburg)
    Der Neuzugang holt sich die dritte Gelbe Karte eines körperbetonten Spiels. Die hat er sich verdient, er senst Niko Gießelmann an der Seitenlinie um.
  • 84'
    :
    Jetzt auch noch das: Richards bleibt nach einem Zweikampf an der Seitenlinie verletzt liegen und hält sich den Oberschenkel. Er wird auf dem Rasen behandelt, muss aber durchhalten, wenn die TSG das Spiel nicht zu zehnt beenden will.
  • 85'
    :
    Auch die Fuggerstädter haben sich heute klasse präsentiert. Wenn auch die Großchancen eher die Gastgeber für sich beanspruchen konnten.
  • 82'
    :
    Baumgart zieht seine letzten zwei Optionen und bringt Schaub und Ostrák. Bei Freiburg kommt Demirović als letzter Trumpf für den Angriff.
  • 83'
    :
    Hoffenheim läuft weiter an, aber vergeblich. Frische Kräfte hat Sebastian Hoeneß auch nicht mehr in der Hinterhand, die Elf auf dem Rasen muss es richten. Aber der fehlt es an Ideen und am letzten Punch vor dem Sechzehner.
  • 83'
    :
    Andi Zeqiri macht sich in einem Konter nach einem strittigen Mittelfeldzweikampf auf den Weg und sieht sich nur noch einem Köpenicker Verteidiger gegenüber. Kurz vor der Strafraumkante ist eine kurze Finte und der folgende Abschluss nicht erfolgreich, der Linksschuss rollt einen guten Meter am rechten Pfosten vorbei.
  • 80'
    :
    Joker Alario scheitert freistehend an Kobel! Der durch Diaby auf die linke Sechzehnerseite geschickte Argentinier will den herauslaufenden Gästekeeper per Lupfer überwinden, doch der hat den Winkel geschickt verkürzt und pariert.
  • 81'
    :
    Mainz 05 ist noch knapp zehn Minuten vom dritten Dreier der noch jungen Saison entfernt. Und da müsste noch einiges passieren, wenn Hoffenheim das verhindern will. Die Gäste stehen defensiv weiter felsenfest, verteidigt mittlerweile aber auch mit allen Mann in der eigenen Hälfte.
  • 79'
    :
    Wie geht die Seoane-Auswahl mit ihren ersten Rückstand um? Kann sie noch einmal zurückschlagen und die erste Saisonniederlage auf den letzten Metern noch abwenden? Alario und Bellarabi sollen dabei mithelfen.
  • 82'
    :
    Ein tolles Spiel, das ein torloses Unentschieden eigentlich nicht als Ergebnis verdient hätte! Allein Gießelmann hatte mehr Topchancen als manche Teams in einem ganzen Spiel.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Louis Schaub
  • 82'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Dejan Ljubicic
  • 82'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Tomáš Ostrák
  • 82'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Sebastian Andersson
  • 82'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Ermedin Demirović
  • 82'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Lucas Höler
  • 80'
    :
    Für Florian Kainz ist es übrigens der erste Platzverweis in der Bundesliga. Aktuell können seine Jungs den SC zumindest vom eigenen Tor fernhalten.
  • 79'
    :
    Wow, was ein Schuss! Andreas Voglsammer bekommt halbrechts zu viel Platz gewährt und möchte das sofort bestrafen. Mit einem feinen und doch druckvollen Schlenzer zirkelt er den Ball aus mehr als 20 Metern toll Richtung linker Winkel. Das Leder streift den Außenpfosten!
  • 82'
    :
    Neuer Mann bei den Norddeutschen. Für Nmecha übernimmt Steffen.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Karim Bellarabi
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Kerem Demirbay
  • 79'
    :
    Kommt die TSG nach diesem Rückschlag nochmal zurück? Dabbur versucht es, kann mit seinem Kopfball nach der Raum-Ecke am kurzen Kopfball aber für keine Gefahr sorgen.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Lucas Alario
  • 81'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Renato Steffen
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Patrik Schick
  • 81'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Lukas Nmecha
  • 79'
    :
    Noch ein Haken und noch ein Haken - Taiwo Awoniyi macht sich im gegnerischen Strafraum selbst das Leben schwer.
  • 77'
    :
    SC Freiburg hat bereits vor dem Platzverweis auf den Ausgleich gedrängt. In Überzahl ist die Dominanz jetzt sogar noch größer. Köln führt allerdings weiterhin und versucht den Sieg ins Ziel zu retten.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Fredrik Jensen
  • 80'
    :
    Gelbe Karte für Dodi Lukébakio (VfL Wolfsburg)
    Lukébakio hält im Zweikampf den Fuß drüber. Gelb.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jamie Leweling
  • 77'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 3:4 durch Erling Haaland
    Der BVB geht erstmals in Führung! Haaland läuft an und befördert den Ball mit voller Überzeugung in die halbhohe linke Ecke. Hrádecký hat sich zwar für die richtige Seite entschieden, kann den Ball aber nicht erreichen.
  • 79'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Håvard Nielsen
  • 78'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Daniel Caligiuri
  • 78'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Mads Pedersen
  • 78'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: André Hahn
  • 77'
    :
    Tooor für 1. FSV Mainz 05, 0:2 durch Marcus Ingvartsen
    Was für ein Einstand! Mit dem ersten Ballkontakt sorgt Ingvartsen für die mögliche Entscheidung. Über rechts macht Stach Tempo und findet mit dem Querpass in der Mitte den Joker. Der Däne bekommt keinen Zugriff vom Gegenspieler, der viel zu weit weg ist, nimmt sich die Zeit und das Maß und versenkt eiskalt flach unten rechts.
  • 79'
    :
    Was ist vom Kleeblatt noch zu erwarten? Selbst beste Freistoßpositionen verpuffen ergebnislos. Langsam aber sicher muss es ins Risiko gehen.
  • 76'
    :
    Auf Mainzer Seite gibt es sogar den Dreifachwechsel: Lee, Stach und Ingvartsen kommen für die letzten 15 Minuten für Barreiro, Boëtius und Birkardt.
  • 77'
    :
    Es ist ein Bundesligaspiel auf erstaunlich hohem Niveau. Nicht nur zahlreiche Torchancen sprechen dafür, auch technisch ist der Auftritt beider Teams ansprechend. Kämpferisch an der alten Försterei ja sowieso.
  • 75'
    :
    Gelbe Karte für Odilon Kossounou (Bayer Leverkusen)
  • 75'
    :
    ... und zeigt auf den Punkt! Es gibt Strafstoß für den BVB!
  • 74'
    :
    Referee Siebert geht in die Review-Area...
  • 75'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jae-sung Lee
  • 75'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Leandro Barreiro
  • 74'
    :
    Jetzt auch Rafał Gikiewicz mit Glanzparaden! Genki Haraguchi erobert im Mittelfeld den Ball und leitet diesen schnell weiter zu Taiwo Awoniyi. Der Nigerianer schließt nach einer schnellen Bewegung, die ihm den nötigen Platz verschaffte, unten rechts ab und fordert den FCA-Keeper zum Parieren. Beim Nachschuss von Andreas Voglsammer zeichnet sich der polnische Torhüter dann richtig aus, als er mit einem tollen Reflex und dem rechten Fuß den harten Schuss gegen seine Laufrichtung abwehrt.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Anton Stach
  • 75'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jean-Paul Boëtius
  • 75'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Marcus Ingvartsen
  • 73'
    :
    War das ein strafstoßwürdiges Vergehen? Innerhalb des Leverkusener Sechzehners schlägt Kossounou beim Abschirmen des Balles mit dem linken Ellenbogen gegen Reus' Gesicht. Schiedsrichter Siebert hat das mögliche Foul nicht gesehen, steht aber schon in Kontakt zum VAR.
  • 75'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jonathan Burkardt
  • 76'
    :
    ...einfach viel zu wenig. Seguin tritt das Leder lediglich in die Mauer. Barrys Nachschuss bleibt hängen.
  • 74'
    :
    Hoeneß zieht die letzten Joker. Bruun Larsen und Geiger machen Platz für Skov und Dabbur.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Munas Dabbur
  • 73'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Dennis Geiger
  • 73'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Robert Skov
  • 73'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Jacob Bruun Larsen
  • 75'
    :
    Viel besser kann die Gelegenheit nicht werden. Arnold begeht 17 Meter leicht halbrechts vor dem eigenen Tor ein Foul...
  • 72'
    :
    Kramarić steht auf einmal frei im Strafraum, wird von St. Juste aber noch von hinten vom Ball getrennt - der Grund, warum er so frei stand wird sofort erklärt: Der Kroate stand im Abseits.
  • 74'
    :
    Gelb-Rote Karte für Florian Kainz (1. FC Köln)
    Jetzt ist hier richtig Feuer drin! Kainz ist auf der linken Offensivseite im Duell mit Schade. Dabei verliert er den Ball und bringt seinen Gegner dann von hinten zu Fall. Dafür gibt es bereits Freistoß für den SC. Zusätzlich kochen anschließend die Gemüter hoch und Kainz und Schade geraten aneinander. Osmers löst die Rudelbildung schnell auf und zeigt allen Beteiligten die Gelbe Karte. Kainz ist allerdings bereits seit der 51. Minute verwarnt und muss runter.
  • 74'
    :
    Gelbe Karte für Kevin Schade (SC Freiburg)
  • 72'
    :
    Jeong und Sallai haben Feierabend und machen Platz für Schade und Petersen. Die beiden Stürmer sollen dabei helfen den Ausgleich zu erzielen.
  • 72'
    :
    Max Weinzierl hatte die ersten nicht verletzungsbedingten Wechsel vorgenommen, jetzt zieht auch sein Trainerkollege Urs Fischer nach. Der Fußballlehrer schickt Grischa Prömel und Andreas Voglsammer auf das Spielfeld und beendet den Arbeitstag von Levin Öztunali und dem heute recht unauffälligen Max Kruse.
  • 74'
    :
    van Bommel gibt der Defensive neue Kraft. Lacroix geht, Brooks kommt.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: John Anthony Brooks
  • 71'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 3:3 durch Raphaël Guerreiro
    Dortmund ist wieder auf Augenhöhe! Guerreiro zirkelt einen Freistoß aus halbrechten 22 Metern mit dem linken Innenrist genau in den rechten Winkel - Hrádecký ist gegen diese perfekte Ausführung machtlos.
  • 73'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Maxence Lacroix
  • 70'
    :
    Gelbe Karte für Jeremie Frimpong (Bayer Leverkusen)
    Für ein erfolgloses Ziehen gegen Malen kassiert Frimpong bei der nächsten Unterbrechung die Gelbe Karte.
  • 70'
    :
    ... Demirbay gegen Kobel! Der Ex-Hoffenheimer zirkelt den Ball aus gut 23 Metern mit dem linken Innenrist auf die halbhohe rechte Ecke. Kobel ist schnell unten und pariert zur Seite.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Nils Petersen
  • 72'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Andreas Voglsammer
  • 72'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Roland Sallai
  • 72'
    :
    Die Schlussphase bricht heran. Noch immer bekommen die Leitl-Männer offensiv keinen Fuß in die Tür. Ein Ausgleich wäre zum derzeitigen Zeitpunkt eine kräftige Überraschung.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Kevin Schade
  • 72'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Max Kruse
  • 72'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Woo-yeong Jeong
  • 72'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Grischa Prömel
  • 72'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Levin Öztunali
  • 69'
    :
    Nach Dahouds Foul an Adli bekommt die Werkself einen Freistoß im offensiven Zentrum zugesprochen...
  • 69'
    :
    Steffen Baumgart tauscht doppelt und bringt mit Tim Lemperle und Ondrej Duda zwei frische Offensivkräfte. Dafür weichen Anthony Modeste, der das 1:0 erzielt hat, und Salih Özcan.
  • 70'
    :
    Auch der zweite Eingewechselte kann seine erste Strafraum-Aktion verzeichnen, ist dabei aber bei weitem nicht so gefährlich wie Córdova. Der Kopfball aus etwa zwölf Metern von Andi Zeqiri stellt für den Union-Keeper Luthe keine Probleme dar, weil die Murmel lange in der Luft ist.
  • 70'
    :
    Gelbe Karte für Kevin Vogt (1899 Hoffenheim)
    Vogt checkt Burkardt an der linken Außenbahn unsanft mit der Seite weg und erhält völlig zu Recht eine Verwarnung für das Einsteigen.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Ondrej Duda
  • 68'
    :
    Das hätte es sein können! Raum legt die Hereingabe butterweich an den zweiten Pfosten und Bruun Larsen legt direkt per Kopf quer in die Mitte. St. Juste ist allerdings der einzige Abnehmer und drischt das Rund aus der Gefahrenzone.
  • 69'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Salih Özcan
  • 69'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Tim Lemperle
  • 67'
    :
    Auf beiden Seiten kommen die Flanken nicht an. Kadeřábeks Hereingabe landet in den Armen von Zentner, auf der anderen Seite segelt der Versuch von Lucoqui an Freund und Feind vorbei durch den Sechzehner.
  • 67'
    :
    Auch Marco Rose reagiert erstmals mit einer personellen Umstellungen. Er nimmt Mittelfeldmann Witsel vom Rasen und ersetzt ihn durch den flinken Neuzugang Malen (PSV Eindhoven).
  • 69'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Anthony Modeste
  • 67'
    :
    Luthe pariert sensationell und verhindert den Rückstand. Nach einer Ecke von rechts hat Sergio Córdova sieben Meter vor dem Tor plötzlich Platz und legt sich mit der Brust den Ball auf den rechten Fuß. Der Abschluss aus kürzester Distanz kommt unplatziert, aber schnell und hart. Luthe reagiert blendend und reißt die Arme rechtzeitig nach oben.
  • 69'
    :
    Gelbe Karte für Anthony Modeste (1. FC Köln)
    Modeste macht defensiv mit und foult den aufgerückten Schlotterbeck sehr robust. Dafür sieht der Angreifer die Gelbe Karte.
  • 68'
    :
    Der Sport-Club ist jetzt ganz klar am Drücker und wird von den knapp 10.000 Fans lautstark angefeuert. Das kann noch eine ganz heiße Schlussphase werden.
  • 69'
    :
    Zwei Wechsel auf beiden Seiten. Bei den Süddeutschen ersetzen Abiama und Barry Hrgota und Willems. Beim VfL kommen Lukébakio und Mbabu für Philipp und Baku.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Donyell Malen
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Axel Witsel
  • 68'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Dickson Abiama
  • 68'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Branimir Hrgota
  • 67'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Dodi Lukébakio
  • 67'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Maximilian Philipp
  • 67'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Abdourahmane Barry
  • 67'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jetro Willems
  • 67'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Kevin Mbabu
  • 65'
    :
    Die Latte zittert! Trimmel gibt den Ball in die voll besetzte Box, wo Friedrich am Fünfmeterraum das Spielgerät mit der Schulter gegen den Querbalken wuchtet. Der großgewachsene Verteidiger ist mit viel Tempo aus dem Rückraum gekommen und beschwert sich über das Einsteigen von André Hahn im Strafraum. Trimmels Nachschuss aus dem Rückraum sorgte für keine Gefahr.
  • 67'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Ridle Baku
  • 65'
    :
    Mainz steht defensiv aber auch extrem sicher. Dafür hat der Drang nach vorne bei den Gästen deutlich nachgelassen. Es ist noch kein rheinland-pfälzischer Catenaccio, aber Burkardt und Szalai stehen vorne schon auf einsamen Posten.
  • 64'
    :
    Erster Joker des Nachmittags ist Leverkusens Neuzugang Adli, der aus Toulouse verpflichtet worden ist. Paulinho wird mit lautstarkem Applaus in den vorzeitigen Feierabend verabschiedet.
  • 65'
    :
    Christian Günter hat halblinks vor dem Strafraum zu viel Platz und zieht mit links ab. Der stramme Versuche rauscht jedoch haarscharf unten rechts vorbei.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Amine Adli
  • 63'
    :
    Mittlerweile haben die Hausherren über 60 Prozent Ballbesitz - sie machen nur wenig damit. Eine richtig gute Torchance können sie auch nach einer Stunde Spielzeit nicht verbuchen.
  • 66'
    :
    Philipps ruhender Ball wird vor Gerhardts Füße geköpft, dessen Schussversuch bleibt hängen.
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Paulinho
  • 62'
    :
    Dahoud gelangt über die Mitte vor die letzte gegnerische Linie und schießt aus gut 20 Metern mit dem rechten Spann auf die linke Ecke. Die verpasst er deutlich.
  • 65'
    :
    Gefährlich! Baku gibt von rechts flach in den Sechzehner, wo Waldschmidt aus elf Metern den Fuß reinhält, die Kugel aber nicht voll erwischt. In den Nachwehen gibt es immerhin eine Ecke.
  • 61'
    :
    Vor dem Standard kam Szalai noch für Onisiwo aufs Feld. Der Ungar kehrt also doch noch heute an seine ehemalige Arbeitsstätte zurück.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Andi Zeqiri
  • 63'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Ruben Vargas
  • 63'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Sergio Córdova
  • 63'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Florian Niederlechner
  • 60'
    :
    Gelbe Karte für Erling Haaland (Borussia Dortmund)
    ... und die löst Referee Siebert mit Verwarnungen gegen Wirtz und Haaland auf.
  • 60'
    :
    Gelbe Karte für Florian Wirtz (Bayer Leverkusen)
    Nach Meuniers Foul an Andrich kommt es zu einer Rudelbildung...
  • 60'
    :
    Kramarić tritt zum Freistoß an, ballert die Chance aber weit an Mauer und Gehäuse vorbei.
  • 62'
    :
    Mark Uth hat eine gute Leistung gezeigt und wirkt wegen seiner Auswechselung ziemlich angefressen. Trotzdem muss der Spielmacher runter und wird vom defensiveren Ellyes Skhiri ersetzt.
  • 63'
    :
    André Hahns Flanke nähert sich zu sehr dem gegnerischen Gehäuse, sodass Luthe den Ball aus der Luft pflückt.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Ádám Szalai
  • 60'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Karim Onisiwo
  • 60'
    :
    Zentner faustet gerade noch vor Richards eine abgefälschte Flanke von der rechten Seite aus dem Strafraum, aber direkt vor die Füße von Raum. Der schlägt einen Haken nach rechts und wird dann einen Meter vor dem Strafraum von Kohr gelegt: eine gute Freistoßposition.
  • 58'
    :
    Noch hat der BVB natürlich genügend Zeit, um den Spielstand zum dritten Mal zu egalisieren. Der erneute Rückschlag wird aber nicht einfach zu verkraften sein. Aus schwarz-gelber Sicht ist das hier und heute ein Kampf gegen Windmühlen.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Ellyes Skhiri
  • 62'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Mark Uth
  • 59'
    :
    Schmitz schleudert einen Einwurf von der rechten Seite weit herein. Modeste lässt clever durch und Andersson zieht direkt ab. Kübler ist aber noch mit dem Kopf im Weg und fälscht den Ball über das Tor ab.
  • 62'
    :
    Endlich mal wieder ein Abschluss: Nach Pass von Baku probiert es Nmecha aus halbrechter Position und 15 Metern mit dem rechten Außenrist. Sein Versuch wird gerade noch über den Winkel geblockt. Die folgende Ecke faustet Burchert etwas unkoventionell weg.
  • 61'
    :
    Aktuell passiert auf dem Grün nicht allzu viel Erwähnenswertes. Kruse und Co. schieben sich den Ball hin und her, üben dabei aber nicht den großen Druck auf den gegnerischen Abwehrverbund aus.
  • 58'
    :
    Die Anhänger der Eisernen machen wieder mehr Stimmung, sie dürfen sich ja auf die folgende englische Woche freuen. Dann steht die endgültige Rückkehr von Union auf die internationale Bühne an, die Europa Conference League-Gruppe E wartet auf Urs Fischer und seine Elf. Sie dürfen sich auf eine attraktive Gruppe mit Maccabi Haifa, Slavia Prag und Feyenoord Rotterdam freuen.
  • 58'
    :
    Zweiter Wechsel von Hoeneß: Grillitsch ersetzt einen unauffälligen Rudy.
  • 61'
    :
    Da ist denn auch der Wechsel. Christiansen ersetzt den blass gebliebenen Green.
  • 58'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Florian Grillitsch
  • 58'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Sebastian Rudy
  • 57'
    :
    Hoffenheim übernimmt mehr und mehr das Spielgeschehen, schnuppert langsam aber sich am Ausgleich. Zumindest nähert sich die TSG dem Gehäuse von Zentner immer mehr an.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Max Christiansen
  • 60'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Julian Green
  • 58'
    :
    Die Gastgeber zeigen sich seit dem Wiederanpfiff deutlich verbessert und drängen auf den Ausgleich.
  • 59'
    :
    Bei den Hausherren macht sich Christiansen bereit. Der 24-Jährige wird gleich in die Partie kommen.
  • 55'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 3:2 durch Moussa Diaby
    Leverkusen ist einfach nich kleinzukriegen! Nachdem Kossounou infolge einer Ecke von links am kurzen Pfosten per Kopf verpasst hat, nickt Haaland in den zentralen Bereich vor dem Sechzehner. Dort haut Diaby zunächst mit links über den Ball, jagt ihn dann aber aus 17 Metern mit rechts genau in die untere rechte Ecke.
  • 55'
    :
    Die folgende Ecke rauscht gefährlich an den Elfmeterpunkt, aber Rudy rutscht weg und verpasst eine Möglichkeit zum Kopfball.
  • 56'
    :
    Starke Kombination der Köpenicker! Einen Seitenwechsel legt Kruse mit dem Kopf überlegt zu Gießelmann ab, der aus dem Hintergrund anrauscht und mit links das Leder Richtung Tor jagt. Der wuchtige Schuss ist zu unplatziert und bereitet Rafał Gikiewicz keine Kopfschmerzen.
  • 56'
    :
    Die Unterbrechung ist jetzt vorbei und für Yannik Keitel wird es zum Glück auch weitergehen. Trotzdem muss der zentrale Mittelfeldspieler erst einmal vom Feld.
  • 54'
    :
    Fast der Ausgleich! Geiger zieht eine Flanke von links weit an den zweiten Pfosten. Lucoqui springt im Kopfballduell unterm Ball durch und Bruun Larsen köpft auf das Gehäuse. Der Ball springt ihm zunächst noch an die eigene Hand und von da ins Aus - dennoch gibt es (fälschlicherweise) eine Ecke.
  • 55'
    :
    Die Süddeutschen können mehrere Patzer des Berliner Defensivverbunds, z.B. Friedrichs leichtfertiger Ballverlust, nicht ausnutzen. Unter anderem Niederlechner bleibt mit seinem Abschluss an den blockenden Spielern in Rot hängen.
  • 52'
    :
    Nicht nur wegen des Gegentores verläuft der Wiederbeginn für die Rheinländer alles andere als optimal. Sie sind bisher fast ausschließlich am eigenen Sechzehner gefordert und das - im Gegensatz zur ersten Halbzeit - in den gefährlichen Bereichen.
  • 53'
    :
    Yannik Keitel ist bei einem Zweikampf im Mittelkreis unglücklich von Özcan im Gesicht getroffen worden. Der 21-Jährige hat starkes Nasenbluten und muss behandelt werden.
  • 56'
    :
    ...Burchert faustet den Standard weg. Dann klären seine Vordermänner.
  • 55'
    :
    Etwas glücklich landet ein flacher Steilpass von links im Zentrum bei Weghorst. Der Angreifer lässt die Kugel nach links prallen und holt immerhin eine Ecke heraus. Die landet über Umwege mittig vor dem Sechzehner bei Gerhardt - sein Schuss wird zur nächsten geblockt...
  • 52'
    :
    Horn verhindert den Ausgleich! Grifo schlägt den anschließenden Freistoß hoch und weit vorne rein. Schlotterbeck legt von links im Strafraum nochmal mit dem Kopf quer und Keitel kommt aus etwa sieben Metern zum Abschluss. Horn reagiert schnell und ist mit einer starken Beinabwehr dazwischen.
  • 54'
    :
    Das zur Hälfte befüllte Stadion an der alten Försterei ist aktuell recht ruhig, ein wenig plätschert das Spiel gerade ein wenig vor sich hin.
  • 52'
    :
    Und die Chance sorgt für Aufwind bei den Gästen. Gleich Anschluss holt Burkardt rechts an der Grundlinie einen Eckball aus, Vogt klärt am kurzen Pfosten aber per Flugkopfball.
  • 51'
    :
    Die erste dicke Chance gehört dennoch den Gästen! Barreiro hat im Zentrum 20 Meter vor dem Tor zehn Meter im Umkreis um sich keinen Gegenspieler und erhält von links die Kugel perfekt serviert. Er nimmt Maß und feuert mit links aus 16 Metern zentral ab - Baumann hat leichte Probleme mit dem Flatterball und pariert nur nach vorne weg, seine Vorderleute klären aber für ihn.
  • 52'
    :
    Waldschmidt wird auf links bis an die Grundlinie geschickt und wuchtet den Ball einfach mal hoch vor den Kasten. Nmecha ist aber zwei Schritte zu spät - Einwurf.
  • 52'
    :
    Taiwo Awoniyi und Reece Oxford - ein packender Zweikampf! Die beiden physisch starken Spieler duellieren sich in den Laufduellen auf hohem Niveau, soeben hat der Augsburger die Oberhand behalten und zur Ecke geklärt. Die bringt aufgrund eines Offensivfouls der Berliner nichts ein.
  • 49'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 2:2 durch Julian Brandt
    Dortmund zieht zum zweiten Mal gleich! Meunier treibt den Ball über rechts nach vorne und spielt vor dem Sechzehner nach innen zu Haaland. Der setzt Brandt mit einem unpräzisen, halbhohen Anspiel in Szene, das der Ex-Leverkusener hervorragend erst mit der hohen rechten und dann mit der flachen linken Hacke mitnimmt und in den Sechzehner einzieht. Vom rechten Fünfereck donnert Brandt den Ball in die oberer rechte Ecke.
  • 48'
    :
    Weder Gerardo Seoane noch Marco Rose haben in der Pause personelle Veränderungen vorgenommen.
  • 51'
    :
    Gelbe Karte für Florian Kainz (1. FC Köln)
    Florian Kainz umklammert Janik Haberer auf Höhe der Mittellinie und unterbindet damit einen möglichen Gegenangriff. Dementsprechend gibt es zurecht Gelb.
  • 49'
    :
    Freiburg kommt deutlich verbessert aus der Kabine. Erst konnte Höler fast von einem Querschläger von Jorge Meré profitieren und jetzt scheitert Jeong mit einem Kopfball fast vom Elfmeterpunkt an Horn.
  • 48'
    :
    Spielerisch sehen die Anfangsminuten ähnlich aus wie der Beginn in die Partie. Auf beiden Seiten wird intensiv um jeden Ball gekämpft, aber Hoffenheim sucht diesmal deutlich schneller und aktiver den Weg in Richtung Mainzer Tor.
  • 49'
    :
    Khedira legt das Rund auf Öztunali ab, der einige Meter vor dem Strafraum viel Platz geboten bekommt. Den nutzt der ehemalige Mainzer und zieht schließlich aus etwas mehr als zwanzig Metern ab. Die Kugel rutscht ihm über den Spann und steigt links vom Tor in die Höhe.
  • 47'
    :
    Dortmund mit der ersten Chance nach dem Kabinengang! Der steil durch Brandt auf die linke Sechzehnerseite geschickte Guerreiro feuert den Ball aus gut 14 Metern nicht weit an der langen Ecke vorbei.
  • 49'
    :
    Die Fürther Fans geben jetzt nochmal alles. Lautstark feuern sie ihre Mannschaft an.
  • 47'
    :
    Mit zwei Wechseln auf Hoffenheimer Seite beginnt der zweite Durchgang. Der gelb-verwarnte Gaćinović bleibt wie der blasse Posch nun auf der Bank, Kadeřábek und Baumgartner stehen dafür auf dem Rasen.
  • 47'
    :
    Niederlechners Flugkopfball rauscht am Pfosten vorbei! Auf der linken Seite ist sein Teamkollege Ruben Vargas vorgestoßen und kann den 30-jährigen Stürmer mit einer halbhohen Flanke bedienen. Niederlechner liegt quer in der Luft und wuchtet den Ball aus circa zehn Metern Richtung linkes Eck. Luthe guckt den Ball am Pfosten vorbei.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der BayArena! Die stark gestartete Werkself hat ihr Selbstvertrauen über die Länderspielpause konserviert und bewegt sich mindestens auf Augenhöhe mit dem konteranfälligen BVB, der seine offensiven Fähigkeiten erst ganz spät zeigte. Nur wenn die Rose-Truppe das hohe Angriffsniveau der Schlussminuten halten kann und sich im Rückzugsverhalten steigert, ist sie in der Lage, den Spielstand nach der Pause auf ihre Seite zu ziehen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Christoph Baumgartner
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Mijat Gaćinović
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Köln hat einige Zeit auf dem Rasen auf die Heimelf gewartet. Christian Streich hatte anscheinend viel zu besprechen und nimmt zusätzlich einen Wechsel vor. Janik Haberer kommt für Maximilian Eggestein und wird die Position im zentralen Mittelfeld wohl etwas offensiver interpretieren.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Pavel Kadeřábek
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Stefan Posch
  • 46'
    :
    Ohne personelle Änderungen geht es weiter mit Durchgang zwei. Bis auf die Großchancen in der ersten Viertelstunde ist Augsburg ordentlich im Spiel und erhält sich alle Chancen auf die ersten drei Punkte der Saison.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen geht es weiter.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Janik Haberer
  • 46'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Maximilian Eggestein
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Bayer Leverkusen führt zur Pause des Heimspiels gegen Borussia Dortmund mit 2:1. In einer von Anfang an temporeichen Begegnung riss die Werkself die Führung in der 9. Minute durch Wirtz an sich. Fast im direkten Gegenzug ließ Brandt eine Chance der höchsten Kategorie ungenutzt (12.). In der Folge kombinierten die Schwarz-Gelben zwar regelmäßig sehenswert durch das Mittelfeld, waren im Offensivdrittel aber nicht ansatzweise so gefährlich wie die konterstarken Rheinländer. Die Seoane-Truppe hatte ihre zentralen Defensivräume vor dem Sechzehner zwar nicht immer im Griff, konnte die Westfalen aber lange Zeit von abschlussreifen Positionen fernhalten. In der Schlussphase drehte der BVB dann aber angriffsmäßig auf und belohnte sich durch einen Treffer Haalands mit dem Ausgleich (37.). Nachdem das vermeintliche Führungstor der Gäste durch Bellingham wegen eines vorherigen Foulspiels aberkannt worden war (40.), schlugen die Hausherren am Ende eines weiteren Konters durch Schick zurück (45.+2). Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der 1. FC Köln führt verdient mit 1:0 in Freiburg. Von Beginn an war viel Tempo in der Partie und die ersten Aktionen gingen an den Sport-Club. Mit zunehmender Spielzeit wurden die Gäste allerdings immer spielbestimmender. Dementsprechend war das Modeste-Tor die logische Konsequenz. Christian Streich und sein Team müssen sich in der Kabine etwas einfallen lassen, um wieder mehr Zug nach vorne zu entwickeln. Zeitweise kamen die Breisgauer nämlich kaum noch über die Mittellinie. Aufgrund des knappen Zwischenstandes ist aber noch alles drin. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    In den ersten 45 Minuten gab es keine Tore im Stadion an der alten Försterei, zwischen Union Berlin und dem FC Augsburg steht es 0:0. Etwas wütend gehen die Fuggerstädter in die Pause, denn der Schiedsrichter hatte zur Pause gepfiffen, obwohl der FCA noch einen Freistoß aus dem Halbfeld in den Strafraum hätte bringen können. Der Unparteiische Martin Petersen war der Ansicht, die Augsburger brauchten zu viel Zeit und schickte die Teams noch vor der Ausführung in die Kabinen, das sieht man auch selten. Insgesamt kann sich Weinzierl aber nicht beschweren, dass noch keine Tore gefallen sind. Vor allem die erste Viertelstunde ging nämlich klar an die Eisernen, die in Person von Gießelmann zwei Großchancen (9./11.) liegen ließen. Danach flachte das Spiel etwas ab und vor allem im Mittelfeld dominierten ruppige Zweikämpfe das Geschehen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Nach 45 Minuten liegt die TSG mit 0:1 gegen Mainz 05 in Rückstand. Zu Beginn fehlte es auf beiden Seiten noch an Torgefahr, ehe Mainz kurzzeitig aufdrehte und in dieser Phase auch die nicht unverdiente Führung erzielte. Anschließend aber fand Hoffenheim immer besser ins Spiel, allerdings wirkten die Gäste bei jedem Zweikampf einen Schritt schneller und so gelang der Elf von Trainer Hoeneß keine wirkliche Torchance. Mainz wurde gegen Ende nochmal etwas druckvoller, brachte aber auch keinen Ball mehr auf den gegnerischen Kasten.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pause in Fürth, die SpVgg liegt mit 0:1 gegen den VfL Wolfsburg zurück. Die Wölfe stachen in einem Kuddelmuddel nach zehn Minuten durch Nmecha mit ihrer ersten nennenswerten Aktion zu. In der Folge zeichnete sich ein klares Bild ab: Die van-Bommel-Elf war optisch überlegen und hatte das Geschehen vollkommen im Griff. Offensiv brachten jedoch beide Teams nahezu gar nichts zustande. Entsprechend selten bekommen wir richtige Möglichkeiten zu sehen. Für den zweiten Durchgang bleibt daher auf Besserung zu hoffen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 2:1 durch Patrik Schick
    Leverkusen schlägt noch vor der Pause zurück! Demirbay leitet mit seinem Ballgewinn gegen Brandt in der eigenen Hälfte den schnellen Gegenstoß ein. Wirtz steckt auf halblinks im richtigen Moment steil auf Schick durch. Der Tscheche schießt aus halblinken 14 Metenr in die untere rechte Ecke.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Auch Zentner darf nochmal zupacken: Poschs Flanke aus dem rechten Halbfeld stellt ihn vor keine großen Probleme.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
    Durchgang eins in der BayArena soll um 120 Sekunden verlängert werden.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 44'
    :
    Bellingham vergibt aus bester Lage! Der junge Engländer tankt sich über halbrechts in den Sechzehner und holt aus mittigen elf Metern zum Schuss aus, als er noch entscheidend durch eine Grätsche Bakkers ausgebremst wird und einen Schuss verpasst.
  • 43'
    :
    Kohr versucht mit der Flanke von links Burkardt im Strafraum zu erreichen, der abgefälschte Ball landet aber dann sicher bei Baumann.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Zwei Minuten gibt es in der ersten Hälfte oben drauf. Aufgrund mehrerer Verletzungsunterbrechungen geht das in Ordnung.
  • 45'
    :
    60 Sekunden Nachschlag an der alten Försterei.
  • 43'
    :
    Beinahe hätte die Werkself in nicht einmal 150 Sekunden den Ertrag einer sehr guten Halbzeit fast vollständig verspielt. Für sie geht es nun erst einmal nur darum, das Remis in die Pause zu retten.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Die Fuggerstädter haben aktuell den Ball, scheinen aber auch nicht mehr groß Initiative zu ergreifen.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 40'
    :
    Dortmund bejubelt zunächst das 1:2, doch der VAR hat etwas dagegen! Wieder flankt Meunier von rechts, wieder ist Haaland per Kopf zur Stelle. Diesmal produziert der Norweger aber eine Bogenlampe, die Bellingham aus vier Metern mit der Stirn in die halblinke Ecke befördert. Nach den schwarz-gelben Feierlichkeiten kommt die Ernüchterung: Dahoud hat im Vorfeld Diaby gefoult, so dass der Treffer zurückgenommen wird.
  • 43'
    :
    In dem abgeflachten Duell schieben sich die beiden Teams im Moment den Ball ohne Highlights hin und her. Geht es torlos in die Pause?
  • 42'
    :
    Eieiei, durchatmen für Baumann. Er bekommt viel Druck von zwei Mainzern, lässt sich aber auch aufreizend viel Zeit, den Ball aus dem Strafraum zu schlagen. Am linken Fünfereck schießt er Onisiwo an, von dem der Ball aber ins Toraus springt.
  • 43'
    :
    Florian Kainz ist im Mittelfeld mit Maximilian Eggestein zusammengeprallt und muss jetzt behandelt werden. Deshalb ist die Begegnung unterbrochen.
  • 44'
    :
    ...Greens Hereingabe köpft Gerhardt problemlos aus der Gefahrenzone.
  • 43'
    :
    Nmecha blockt auf der linken Defensivseite einen Chip mit der Hand ab. Freistoß...
  • 42'
    :
    Köln ist mittlerweile klar am Drücker und liegt verdient in Front. Freiburg hat aktuell Probleme überhaupt mal aus der eigenen Hälfte zu kommen.
  • 41'
    :
    Gelbe Karte für Rani Khedira (1. FC Union Berlin)
    Khedira holt sich die erste Karte der Begegnung ab. Daniel Caligiuri hatte sich den Ball am Deutsch-Tunesier vorbeigelegt, der seinen Gegenspieler mit einer Grätsche stoppte. Er regt sich ziemlich auf und wird erst ruhiger, als er den gelben Karton sieht.
  • 39'
    :
    Gelbe Karte für Mijat Gaćinović (1899 Hoffenheim)
    Jetzt hat Marco Fritz genug. Mijat Gaćinović holt Alexander Hack beim Kampf um den Ball von hinten von den Beinen und sieht dafür die erste Gelbe Karte der Partie.
  • 40'
    :
    Auch die Standards von Eisern Union verteidigen die Augsburger mittlerweile deutlich besser.
  • 39'
    :
    Richards verhindert das wahrscheinliche 0:2 - mit einer glänzenden Grätschte rettet er nach dem Fehlpass von Bruun Larsen in den Rückraum vor dem heranrauschenden Boëtius - der Niederländer wäre sonst völlig frei durch gewesen.
  • 41'
    :
    Gelbe Karte für Paul Seguin (SpVgg Greuther Fürth)
    Seguin räumt Nmecha rustikal ab. Auch er bekommt Gelb.
  • 39'
    :
    Das Flügelspiel der Kölner ist in dieser Saison eine echte Waffe! Im vierten Spiel ist es bereits der siebte Treffer nach einer Flanke. Für Anthony Modeste ist es außerdem bereits die dritte Bude.
  • 39'
    :
    Der FCA hat es geschafft, das Spiel nach einer offenen Anfangsphase in bessere Bahnen zu lenken und hat weitere Großchancen der Hauptstädter verhindern können.
  • 39'
    :
    Wirklich viele Chancen dürfen wir weiterhin nicht bestaunen. Insbesondere der Aufsteiger bricht vorne so gut wie gar nicht durch.
  • 37'
    :
    Uth scheitert am Pfosten! Kainz zirkelt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld hoch herein. Wieder kommt Modeste mit dem Kopf dran und verlängert an den zweiten Pfosten. Dort lauert Uth, der mit seiner riskanten Direktabnahme allerdings aus kurzer Distanz am Pfosten scheitert.
  • 37'
    :
    Der Unparteiische bekommt immer mehr zu tun, der Ton wird etwas ruppiger auf dem Sinsheimer Rasen. Noch kommt er aber weiter ohne Karten aus. Das Spiel ist in den besten Händen.
  • 37'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 1:1 durch Erling Haaland
    Haaland beschert dem BVB den Ausgleich! Nach Brandts hoher Verlagerung auf den rechten Flügel flankt Meunier unbedrängt auf den Elfmeterpunkt. Der unbewachte Haaland hebt hoch ab und lässt den Ball über die Stirn in die linke Ecke gleiten.
  • 37'
    :
    Freistoßposition wie gemacht für Kruse! Der Linksfuß darf sich aus etwa 22 Metern in halbrechter Position versuchen. Sejad Salihović oder Juan Arango hätten die Kugel wohl in den Winkel genagelt, Max Kruse kann es den beiden Freistoßexperten früherer Bundesligajahre aber nicht nachahmen und bleibt in der Mauer hängen.
  • 35'
    :
    Boëtius' Standard aus 21 Metern halbrechter Position wird aber nicht gefährlich. Er sucht mit der Flanke an den zweiten Pfosten den Mitspieler, findet allerdings nur den Kopf von Vogt, der den Ball klärt.
  • 36'
    :
    Pongračić ist nach einem harten Zweikampf gegen Andrich unglücklich auf der rechten Schulter gelandet und muss sich auf de Rasen liegend kurz schütteln. Der Österreicher kann dann aber ohne Behandlung weitermachen.
  • 36'
    :
    Gelbe Karte für Reece Oxford (FC Augsburg)
  • 36'
    :
    Im Gegenzug gibt es ein Laufduell zwischen Hrgota und Bornauw, bei dem der Wolfsburger gehalten wird und zu Boden geht. Fürths Angreifer stolpert über ihn und fordert Freistoß - zu Unrecht, das sieht auch Schiedsricher Hartmann so. Es geht mit Einwurf weiter.
  • 36'
    :
    Für Union ändert sich nach den ersten drei Ligaspielen heute natürlich die Ausgangslage: War die Elf von Urs Fischer gegen Hoffenheim, Leverkusen und Gladbach stets in der Rolle des Außenseiters, empfangen sie den FCA heute als Favorit. Bislang machen sie ihren Job passabel, bleiben aber bei dem Spiel mit vielen Flanken, vor allem Trimmel sucht oft die Köpfe seiner Mitspieler.
  • 35'
    :
    Eben erntete er noch Applaus vom Publikum, jetzt muss sich der Unparteiische Pfiffe anhören, nachdem er - zu Recht - das Foul von Rudy an Burkardt pfeift.
  • 34'
    :
    Früher Wechsel bei Mainz: Niakhaté muss angeschlagen runter und wird von Hack ersetzt.
  • 33'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Alexander Hack
  • 33'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Moussa Niakhaté
  • 32'
    :
    Raum schießt an der Seitenlinie den Ball - wohl versehentlich - in die Mainzer Bank, was in einer kleinen Rudelbildung endet. Die Entschuldigung des Hoffenheimers kommt zwar sofort, aber die Gemüter kochen kurzzeitig über. Schiedsrichter Fritz hat die Situation aber perfekt unter Kontrolle und löst sie ohne Karten.
  • 35'
    :
    Waldschmidt wühlt sich durch die Mitte an die Strafraumkante und bedient links Weghorst. Der 29-Jährige rennt sich aber gegen Meyerhöfer und Bauer fest und wird gerade noch verteidigt.
  • 33'
    :
    Mehrere Ecken für den FCA, davon sorgt eine für eine gute Gelegenheit: Reece Oxford wuchtet das Leder aus über zehn Metern zu mittig auf das Tor, sodass der gerade häufig geforderte Luthe den Ball über den Querbalken lenken kann.
  • 33'
    :
    Andrich aus der Distanz! Der Ex-Köpenicker feuert einen aufspringenden Ball aus mittigen 20 Metern mit dem rechten Spann in Richtung oberer linker Ecke. Er verfehlt Kobels Gehäuse um gut einen halben Meter.
  • 31'
    :
    Eine halbe Stunde ist rum und trotz des Rückstandes macht Hoffenheim den giftigeren, bissigeren Eindruck. Mainz hatte starke fünf Minuten, in denen es sich direkt mit der Führung belohnte, mittlerweile aber ist der Gastgeber wieder das spielbestimmende Team - nur die richtigen Chancen lassen noch auf sich warten.
  • 31'
    :
    Klasse Parade von Luthe! Eine Flanke von Hahn rutscht durch die Box durch, Rani Khedira kann die Hereingabe entgegen seiner Laufrichtung nicht mit der Hacke klären. So kann Iago Maß nehmen, der Brasilianer schlenzt die Kugel gefühlvoll Richtung rechter Winkel. Luthe wehrt übergreifend nach außen ab.
  • 33'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 0:1 durch Anthony Modeste
    Köln belohnt sich für einen starken Auftritt mit der Führung! Özcan spielt den Ball aus der Mitte rechts raus zu Schmitz und der Rechtsverteidiger hat jede Menge Zeit. Der 26-Jährige kann die Flanke deshalb optimal vorbereiten und findet Modeste. Der Franzose hat gegen Kübler klare Größenvorteile und nickt aus elf Metern traumhaft ins rechte Eck. Flekken macht sich ganz lang und ist trotzdem ohne jegliche Abwehrchance gegen den perfekt platzieren Kopfball.
  • 30'
    :
    Die TSG spielt es wunderschön, aber die Kombination über die linke Seite wird nicht belohnt. Bruun Larsen gibt von links in die Mitte zu Kramarić, der mit einem Pass zwei Mainzer alt aussehen lässt. Adamyan stellt im Strafraum den Körper stark zwischen Mann und Ball, legt sich diesen dann aber etwas zu weit vor und Zentner wirft sich auf das Spielgerät.
  • 32'
    :
    Bereits jetzt ist klar, dass sich die Kölner bedeutend besser als in der letzten Saison verkaufen. Im Januar kassierten die Rheinländer eine 5:0-Klatsche in Freiburg. Auch das Rückspiel ging mit 4:1 klar verloren.
  • 31'
    :
    Frimpong treibt den Ball über seine rechte Seite nach vorne und bedient Schick mit einem steilen Anspiel in den Sechzehner. Debütant Pongračić kann den Leverkusener Angreifer souverän ablaufen.
  • 32'
    :
    Eine dumme Aktion von Weghorst. Nach Flanke von Guilavogui von rechts pflückt der Niederländer die Kugel am Fünfer mit der Hand herunter. Dadurch, dass er bereits mit Gelb belastet ist, sollte er diese Geschichten sein lassen.
  • 28'
    :
    In Führung kann die Seoane-Auswahl natürlich noch besser damit leben, die meiste Zeit gegen den Ball arbeitend zu verbringen. Sie stellt für den Vorjahresdritten die erwartet schwere Aufgabe dar.
  • 30'
    :
    Freiburg wird wieder offensiver. Vor wenigen Augenblicken hat Höler eine Jeong-Hereingabe nur knapp verpasst und jetzt knallt Günter einen Distanzschuss nur ein kleines Stück rechts neben den Kasten.
  • 29'
    :
    Nachdem die erste Viertelstunde von vielen Strafraumaktionen und zwei Großchancen der Hausherren geprägt war, ist das Spiel in den letzten Minuten etwas abgeflacht. Im Mittelfeld ist es enger geworden, viele ruppige Zweikämpfe bestimmen aktuell das Bild.
  • 27'
    :
    Stattdessen läuft der Mainzer Konter mit Burkardt über die linke Seite. Vogt packt das resolute Tackling aus und stoppt den Gegenspieler. Schiedsrichter Fritz ermahnt den Hoffenheimer ein letztes Mal, bei der nächsten Aktion ist die Verwarnung fällig.
  • 30'
    :
    Gelbe Karte für Ridle Baku (VfL Wolfsburg)
    Baku foult Green taktisch und wird verwarnt.
  • 29'
    :
    Da wäre mehr drin gewesen für die Niedersachsen. Über Philipp und Weghorst geht es blitzschnell in die Spitze. Ersterer ist beinahe frei durch, ehe Bauer ihn gerade noch klasse von hinten stoppt.
  • 26'
    :
    Die Chance des Dänen gibt der TSG wieder ein wenig Auftrieb. Hoffenheim verbringt wieder Zeit in der Hälfte der Mainzer, kommt aber maximal bis an den Strafraumrand, dann macht das Defensivgefüge der Gäste dicht.
  • 26'
    :
    Die Zweikampfführung beider Teams ist rustikal, das musste Ruben Vargas soeben an eigenem Leib erfahren. Das harte Einsteigen von Levin Öztunali wird nicht mit einer Verwarnung bestraft, was vertretbar ist. Schiedsrichter Martin Petersen agiert bis dato sehr bedacht und souverän.
  • 27'
    :
    Kainz kriegt den Ball auf dem linken Flügel abgelegt und flankt mit dem zweiten Kontakt perfekt in den Lauf von Andersson. Der Schwede kann sich gegen Schlotterbeck durchsetzen und nickt die Pille aus sechs Metern nur knapp drüber.
  • 25'
    :
    Haaland ist zwar sehr bemüht, kommt bisher aber fast ausschließlich vor dem gegnerischen Sechzehner an den Ball. In den Zonen, in denen der Norweger richtig gefährlich werden kann, haben ihn Tah und Kossounou gut im Griff.
  • 25'
    :
    Was macht Gikiewicz denn da? Nach einer erfolgreich abgewehrten Flanke von Levin Öztunali möchte er das Spiel schnell machen und rollt den Ball zu einem seiner Mitspieler. Blöd, dass der direkt neben Taiwo Awoniyi steht und direkt angegriffen wird. Aus der schnellen Balleroberung entsteht jedoch keine Chance für die Gastgeber.
  • 24'
    :
    Die Gäste spielen sich jetzt in der gegnerischen Hälfte fest, aber mit einem langen Ball befreien sich die Hoffenheimer nach vorne. Rutter verlängert mit dem Hinterkopf 20 Meter vor dem Tor einfach mal in den Sechzehner, wo Bruun Larsen der Schnellste ist. Mit einem Haken nach innen lässt er gleich zwei Mainzer aussteigen und kommt zum Abschluss, trifft aus 13 Metern halbrechter Position aber nur das Außennetz.
  • 26'
    :
    Die Stimmung im Ronhof ist nicht unbedingt auf ihrem Höhepunkt. Die Anhänger der Gastgeber sind häufiger damit beschäftigt, den VfL auszupfeifen, als ihre eigene Truppe nach vorne zu peitschen.
  • 22'
    :
    Schick aus der zweiten Reihe! Der Tscheche befördert einen Freistoß aus halbrechten 21 Metern mit dem linken Innenrist in Richtung der oberen rechten Ecke. Der Ball rauscht hauchdünn an der Stange vorbei; Kobel wäre wohl machtlos gewesen.
  • 22'
    :
    Der verletzungsbedingte Wechsel erfolgt, neu auf dem Platz ist für Kevin Möhwald nun Genki Haraguchi, der von den Union-Fans als „Fußballgott” begrüßt wird.
  • 24'
    :
    Mark Uth kriegt den Ball am linken Strafraumeck und dreht sich um Yannik Keitel herum. Dabei wird der 30-Jährige festgehalten. Trotzdem bleibt er an der Kugel und bringt das Ding scharf nach innen. Andersson verpasst in zentraler Position nur knapp.
  • 22'
    :
    Mainz will umgehend nachlegen! Boëtius zimmert den Abpraller nach Burkardts Schuss aus 21 Metern als Halbvolley direkt auf den Kasten, zielt aber ein gutes Stück zu hoch.
  • 22'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Genki Haraguchi
  • 22'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Kevin Möhwald
  • 20'
    :
    Gelbe Karte für Thomas Meunier (Borussia Dortmund)
    Meunier bremst den nächsten Gegenstoß der Werkself auf, indem er Paulinho auf der halblinken Abwehrseite mit einer seitlichen Grätsche zu Fall bringt. Die erste Verwarnung der Partie ist fällig.
  • 21'
    :
    Der Neuzugang aus Bremen, Kevin Möhwald, muss sein Debüt wohl vorzeitig beenden. Er greift sich an den Oberschenkel, scheinbar hat er muskuläre Probleme. Von den Physiotherapeuten wird schon das Zeichen gegeben: Es muss gewechselt werden.
  • 23'
    :
    Auf Seiten der Franken geht offensiv erstaunlich wenig. Hrgota und Co. sind vorne komplett abgemeldet.
  • 19'
    :
    Guerreiro rettet in höchster Not! Am Ende eines Leverkusener Konters will der durch Paulinho auf die rechte Strafraumseite geschickte Wirtz für den freien Schick querlegen. Als der Tscheche aus mittigen sieben Metern zum Schuss ausholt, klärt Guerreiro die Szene mit einer Grätsche.
  • 21'
    :
    Tooor für 1. FSV Mainz 05, 0:1 durch Jonathan Burkardt
    Da ist es passiert - die verdiente Führung für die Gäste! Hoffenheim verliert an der Mittellinie mit einem katastrophalen Querpass die Kugel und Kohr springt dazwischen. Er treibt den Ball durchs Zentrum, sieht Burkardt am Strafraumrand und setzt ihn perfekt in Szene. Der nimmt kurz Maß und schlenzt den Ball eiskalt aus 18 Metern flach unten rechts ins Eck - keine Chance für Baumann.
  • 21'
    :
    Freiburg hat in dieser Saison bereits drei Treffer in den ersten neun Minuten erzielt. Auch heute waren die Breisgauer in den ersten Momenten besonders gefährlich. Die Domstädter haben diese Phase aber unbeschadet überstanden.
  • 19'
    :
    Erneut resultiert die Mainzer Ecke umgehend in einer zweiten und die wird nicht ungefährlich. Baumann verschätzt sich fast beim Rauslaufen und kann nur mit Müh und Not den Ball gerade noch aus dem Strafraum in Richtung Seitenaus wischen.
  • 20'
    :
    Nach 20 Minuten ist die Führung für die Autostädter zwar nicht unbedingt folgerichtig, zugleich aber auch nicht unverdient. Sie diktieren das Geschehen, ohne zu echten Chancen zu kommen.
  • 20'
    :
    Gießelmann mit Chance Nummer drei! Trimmel zirkelt eine Flanke von der Seitenlinie Richtung Zentrum, am zweiten Pfosten steigt Gießelmann höher als sein Gegenspieler Gumny. Mit voller Wucht köpft er links über den Kasten.
  • 18'
    :
    St. Juste zirkelt das Leder 17 Meter vor dem Kasten halblinker Position an der Mauer vorbei ins Torwarteck, aber Baumann im Kasten der Hausherren passt auf und faustet das Geschoss sicher zur Ecke weg.
  • 18'
    :
    Infolge eines Flugballs auf den Elfmeterpunkt legt Tah unfreiwillig per Kopf für Reus ab, der aus mittigen 17 Metern mit dem rechten Spann abzieht. Tah macht seinen Fehler direkt wieder gut, indem er den wuchtigen Schuss blocken kann.
  • 19'
    :
    Nach einer kurzen Unterbrechung kann Hector zum Glück weitermachen.
  • 18'
    :
    Nach einem rüden Einsteigen von Rani Khedira gibt es die Möglichkeit für den FCA, über einen ruhenden Ball gefährlich zu werden. Die Freistoßflanke ist allerdings zu kurz geschlagen und damit harmlos.
  • 18'
    :
    Jonas Hector liegt auf Höhe der Mittellinie auf dem Rasen und muss behandelt werden. Der FC-Kapitän scheint sich ohne Gegnereinwirkung verletzt zu haben.
  • 17'
    :
    Geiger stellt sich von hinten unklug gegen Burkardt an und bringt ihn Zentimeter vor dem eigenen Strafraum zu Fall - das ist eine ordentliche Freistoßgelegenheit für die Mainzer.
  • 17'
    :
    Die Anfangsviertelstunde ist bereits vorbei. Freiburg hat etwas mehr vom Spiel. Dafür wirken die Gäste aus dem Rheinland deutlich gefährlicher und haben bereits drei Schüsse auf das Tor gebracht.
  • 15'
    :
    Zum ersten Mal wird es brenzlig! Barreiro wird von der Hoffenheimer Defensive im Zentrum völlig alleingelassen und von Boëtius perfekt in Szene gesetzt. Richards macht aber die Meter zurück, läuft den Mainzer ab und der verdribbelt sich im Eins-gegen-Eins. Die Kugel fällt über Umwege zwar noch Onisiwo vor die Füße, dessen Abschluss aus 17 Metern klärt aber ebenfalls Richards.
  • 16'
    :
    André Hahn fasst sich aus circa 25 Metern ein Herz und lässt einen Spannschuss auf das Tor ab, die Richtung stimmt allerdings so gar nicht. Florian Niederlechner ist jedoch in der Schussbahn und stolpert die Kugel aus etwas mehr als zehn Metern in einer Art Lupfer auf das Tordach.
  • 17'
    :
    Der Treffer hat den Gästen natürlich gut getan. Sie halten den Ball nun in den eigenen Reihen und lassen die Hausherren nicht richtig ins Spiel kommen.
  • 15'
    :
    In der Live-Tabelle kann Bayer Leverkusen Rang zwei "nur" behaupten. Spitzenreiter VfL Wolfsburg liegt im Gastspiel bei Aufsteiger SpVgg Greuther Fürth nämlich auch schon mit 1:0 vorne.
  • 14'
    :
    Köln setzt sich derzeit ein wenig in der SC-Hälfte fest und kommt nach einem Einwurf von der linken Seite auch zur nächsten Chance. Aus knapp acht Metern scheitert Uth mit seinem laschen Abschluss allerdings an Flekken.
  • 15'
    :
    Frambergers Hereingabe von der rechten Angriffsseite rauscht durch den Strafraum, findet aber keinen Abnehmer.
  • 13'
    :
    Es kommt immer mehr Offensivbewegung in die Partie. Hüben wie drüben geht es meist über außen, Hoffenheim landet aber zwei Mal mit der Flanke nur beim Mainzer Schlussmann Zentner.
  • 13'
    :
    Furioser Start in Berlin! Die Hauptstädter erwischen einen starken Auftakt und verzeichnen in einem Spiel, in das beide mit offenem Visier gestartet sind, schon zwei Gelegenheiten der Kategorie „Großchance”. Mit diesem Unterhaltungswert kann es doch gerne weitergehen!
  • 11'
    :
    Das darf man schon mal als ersten richtigen Abschluss verbuchen. Boëtius' Versuch aus der Distanz wird zur Ecke abgefälscht, gleich darauf dürfen die Mainzer nochmal zum Standard ran, Hoffenheim kann die Szene dann aber souverän aus dem eigenen Strafraum klären.
  • 14'
    :
    Gelbe Karte für Wout Weghorst (VfL Wolfsburg)
    Weghorst läuft am gegnerischen Sechzehnmeterraum auf Griesbeck auf, krümmt sich am Boden und beschwert sich dann vehement, dass es kein Foulspiel gibt. Er sieht für diese etwas eigenartige Nummer Gelb.
  • 11'
    :
    Im Moment haben sich die Abwehrreihen etwas besser auf die gegnerischen Angriffe eingestellt. Zumindest haben die Keeper aktuell eine Verschnaufpause.
  • 10'
    :
    Die Intensität lässt auch nach zehn Minuten nicht nach, bislang machen aber vor allem die beiden Abwehrreihen einen Mega-Job. Kramarić' Schuss aus halblinker Position wird abgefälscht und landet im Zentrum bei Bruun Larsen, aber gegen vier Mainzer Abwehrleute rennt sich der Däne fest.
  • 12'
    :
    Brandt mit der Riesenchance zur schnellen Antwort! Nach steilen Anspielen durch Reus und Haaland rennt der Ex-Leverkusener über halbrechts alleine auf den Heimkasten zu. Er will den herauslaufenden Hrádecký per Lupfer überwinden, befördert den Ball aber knapp links am Gehäuse vorbei.
  • 11'
    :
    Nach einer Flanke aus ruhendem Ball von Trimmel boxt Gikiewicz den Ball in den Rückraum. Gießelmann nimmt halblinks das Spielgerät an und drischt es mit einem Volleyschuss mit links auf das lange Eck. An Freund und Feind vorbei zischt die Kugel und knallt dann gegen den Innenpfosten - die Fuggerstädter im Glück!
  • 13'
    :
    Eine ganz blöde Geschichte für die Kleeblätter. Dieser Gegentreffer ist deshalb so unnötig, weil die Abwehrreihe es bestimmt vier oder fünf Mal nicht schaffte, die wühlenden Guilavogui und Weghorst vor dem Strafraum zu stoppen.
  • 9'
    :
    Die Riesenchance für Eisern Union! Marvin Friedrich ist auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durchgebrochen und chippt den Ball hoch über die Gegenspieler hinweg auf den zweiten Pfosten. Dort steht Gießelmann blitzblank frei und muss das Runde eigentlich nur noch ins Eckige bringen. Aus nicht mal fünf Metern trifft er jedoch nicht das kurze Eck, sondern schießt den etwas glücklichen Rafał Gikiewicz an.
  • 9'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 1:0 durch Florian Wirtz
    Neu-Nationalspieler Wirtz bringt die Werkself in Front! Infolge eines weiteren hohen Ballgewinns, den Frimpong und Diaby erzwungen haben, schickt Paulinho Wirtz per Steilpass auf die halbrechte Sechzehnerseite. Der 18-Jährige vollendet aus gut 13 Metern mit der rechten Pieke in die untere rechte Ecke.
  • 7'
    :
    Vogt läuft links im Strafraum Onisiwo stark ab, sodass dessen Flachschuss aus spitzem Winkel ungefährlich ans Außennetz kracht. Auf beiden Seiten haben die jeweiligen Keeper noch nichts zu tun.
  • 10'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 0:1 durch Lukas Nmecha
    Was für ein Chaos-Tor! Weil die Fürther die Kugel gleich mehrere Male zentral vor dem eigenen Sechzehner nicht geklärt kriegen, bugsiert Weghorst das Ding etwas glücklich nach rechts in die Box zu Nmecha. Der 22-Jährige steht völlig frei und drischt die Murmel aus neun Metern unter Burchert hinweg in die Maschen.
  • 8'
    :
    Erwartungsgemäß legt der BVB den aktiveren Start hin, hält den Schwerpunkt des Geschehens jenseits der Mittellinie. Die Werkself konzentriert sich in der Anfangsphase auf schnelle Gegenstöße.
  • 8'
    :
    Kübler spielt einen langen Pass die rechte Linie entlang und findet damit Höler. Der Neuner wählt den schnellen Doppelpass mit Sallai und löffelt den Ball anschließend fast von der Grundlinie an den langen Pfosten. Dort lauert Grifo. Der 28-Jährige trifft mit seinem Kopfball aber nur das Außennetz.
  • 7'
    :
    Taiwo Awoniyi tankt sich nach einem Steilpass klasse durch und ist im Laufduell deutlich schneller als seine Gegenspieler. Rechts zieht er davon und knallt den Ball aus etwa zwölf Metern halbrechter Position hoch rechts am Tor vorbei. Der Spannschuss ist ihm wohl etwas über den Lappen gerutscht.
  • 8'
    :
    Green legt eine Hrgota-Flanke von links am linken Fünfmeterraumeck per Kopf für Itten ab. Dessen Drehschuss aus leicht spitzem Winkel ist aber kein Problem für Casteels.
  • 4'
    :
    Die ersten Minuten sind intensiv geführt, aber vieles spielt sich noch im Mittelfeld ab. Richards muss mal hinten eingreifen, um den durchgestarteten Onisiwo zu stoppen - aber das tut bereits der Abseitspfiff.
  • 7'
    :
    Der Auftakt ist wirklich vielversprechend. Beide Teams agieren mit höchster Intensität und suchen fast durchgängig den schnellen Weg in die Offensive.
  • 5'
    :
    Niederlechner hat die erste Chance der Partie. Durch die etwas unsortierte Hintermannschaft von Union marschiert er und schließt knapp hinter der Strafraumgrenze mit einem satten Linksschuss ab. Luthe taucht ab und pariert das Leder zur Seite.
  • 5'
    :
    Guerreiro flankt einen Freistoß aus dem halblinken Angriffskorridor sanft auf den Elfmeterpunkt. Dort schraubt sich der aufgerückte Akanji am höchsten, nickt aber weit über den Heimkasten hinweg.
  • 2'
    :
    Hoher Besuch ins Sinsheim: Hansi Flick hat sich auf der Tribüne eingefunden. Er schaut sich sicherlich auch David Raum an, dem er gegen Armenien erste Minuten im Nationalmannschaftstrikot spendierte.
  • 6'
    :
    Nach Freistoß von Nielsen aus dem linken Halbfeld nickt Hrgota das Spielgerät vom Elfmeterpunkt klar über das Gehäuse.
  • 3'
    :
    Diaby mit dem ersten Abschluss! Nach einem ausgebremsten Konter der Hausherren schenkt Witsel den Ball schnell wieder her. Diaby visiert aus halblinken 20 Metern mit dem linken Innenrist den rechten Winkel ab und verfehlt diesen nur knapp.
  • 3'
    :
    Die Eisernen spielen in den roten Heimtrikots, Augsburg trägt die schwarzen Ausweich-Outfits.
  • 4'
    :
    Mark Uth hat rechts vor dem Strafraum etwas Zeit und zieht aus etwa 20 Metern mit links ab. Der 30-Jährige visiert das untere rechte Eck an. Mark Flekken ist schnell unten und kann den Ball gerade eben um den Pfosten lenken. Die anschließende Ecke bleibt ungefährlich.
  • 4'
    :
    Schwungvoller Beginn auf beiden Seiten. Der VfL ist etwas aktiver, die SpVgg versucht es mit schnellen Umschaltmomenten.
  • 1'
    :
    Zwei Änderungen bei beiden Teams im Vergleich zum letzten Ligaspiel: Urs Fischer rotiert nach dem 2:0-Sieg gegen Gladbach Friedrich und Neuzugang Möhwald in die Startformation. Bei Augsburg ist Kapitän Jeffrey Gouweleeuw wieder einsatzfähig, auch Framberger rutscht in die Startelf.
  • 2'
    :
    Erster Aufreger der Partie! Günter bedient Grifo links vor dem gegnerischen Sechzehner und wird von dem Italiener steil geschickt. Horn kommt raus, grätscht mit den Füßen voraus allerdings am Ball vorbei und Günter kommt aus spitzem Winkel zum Schuss. Der kullert am langen Eck vorbei. Das Tor hätte jedoch ohnehin nicht gezählt, da Günter klar im Abseits stand.
  • 1'
    :
    Mainz hat Anstoß in der ProZero Arena - der Ball läuft.
  • 1'
    :
    Leverkusen gegen Dortmund – Durchgang eins in der BayArena ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    In wenigen Sekunden kann das Spiel losgehen, das Stadion an der alten Försterei hat 11.000 Fans zu Gast.
  • 2'
    :
    Der SC spielt in roten Trikots mit weißen Hosen. Köln hält komplett in Schwarz dagegen.
  • 1'
    :
    Los geht's.
  • 1'
    :
    Los geht's! Die Gäste stoßen an und werden direkt unter Druck gesetzt. Dadurch ist Timo Horn zu einem weiten Schlag gezwungen.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Soeben haben die Mannschaften den Rasen betreten.
  • :
    Schiedsrichter der Partie ist Marco Fritz aus Korb. Am Monitor als Video-Assistent fungiert Steffan Lupp aus Zossen.
  • :
    Hoffenheims Trainer stellte vor der Partie klar: "Bo Svensson steht für eine klare Spielphilosophie. Die Mainzer spielen körperlich aggressiv und schalten nach dem Ballgewinn sehr schnell um. Zudem ist Bo am Spielfeldrand emotional und positiv verrückt." Der Däne erkennt hingegen eine aggressive Spielweise beim Gegner - gegen den er noch nie verlor. Als Spieler gelangen ihm vier Siege und ein Remis, als Trainer ein Sieg.
  • :
    Vier Partien haben die heutigen Kontrahenten bislang in der Bundesliga ausgetragen, in denen Augsburg erfolgreicher war. Der Hauptstadtklub holte in der ersten Bundesligasaison noch vier Punkte gegen den FCA, in der letzten Spielzeit waren die Fuggerstädter zweimal überlegen. Heute gilt für die Berliner, die bisher schwache Bilanz aufzuhübschen. Eine Tradition wird erhalten: Die Eisernen und der FC Augsburg begegneten sich bisher immer am Anfang der Saison. Nach Spieltag zwei in der Saison 2019/20 haben die Mannschaften letztes Jahr den Bundesligaauftakt gegeneinander bestritten, nun duellieren sie sich also am vierten Spieltag.
  • :
    Etwas anders sehen das naturgemäß die Wölfe. Deren Start in die Spielzeit verlief nach der unglücklichen DFB-Pokal-Posse perfekt. Sowohl gegen den VfL Bochum (1:0) als auch bei Hertha BSC (2:1) und zuletzt gegen RB Leipzig (1:0) gewannen sie. Mit neun Zählern aus drei Matches steht damit die Optimalausbeute zu Buche. Bevor es in der kommenden Woche mit dem ersten Spiel in der Champions League weitergeht, soll heute aber die Pflichthürde Fürth genommen werden.
  • :
    Bei den Schwarz-Gelben, die acht der jüngsten zwölf Bundesligavergleiche mit Leverkusen für sich entschieden und die in der Bundesliga letztmals vor fast einem Jahr ohne eigenen Treffer blieben, hat Trainer Marco Rose im Vergleich zum 3:2-Heimerfolg gegen die TSG 1899 Hoffenheim zwei personelle Änderungen vorgenommen. Neuzugang Pongračić und Brandt nehmen die Plätze von Reyna (Muskelverletzung) und Malen (Bank) ein.
  • :
    Auf Seiten der Werkself, die saisonübergreifend nur eines seiner letzten acht Pflichtspiele verlor und die mit +7 die beste Tordifferenz aller Bundesligaklubs der ersten drei Spieltage vorzuweisen hat, stellt Coach Gerardo Seoane nach dem 4:1-Auswärtssieg beim FC Augsburg zweimal um. Aránguiz (nicht im Kader) und Palacios (Bank) werden durch Andrich und Wirtz ersetzt.
  • :
    Immerhin blamierte sich der FCA nicht im Pokal und gewann nach Fehlstart noch mit 4:2. Nach dem verbesserungswürdigen Saisonstart nutzten auch die Augsburger die Länderspielpause für einen Test, beim 2:1-Sieg gegen den Zweitligisten 1.FC Heidenheim konnte das Team noch ein wenig Selbstvertrauen tanken. Wenn der FC Augsburg nicht von Saisonbeginn an im absoluten Tabellenkeller gefangen sein möchte, dann müssen heute bei den heimstarken Berlinern drei Punkte her. Andernfalls könnten bald schon die ersten Diskussionen um den eigentlich so geliebten Rückkehrer auf die Trainerbank, Markus Weinzierl, beginnen.
  • :
    Zufrieden können die Kleeblätter mit dem bisherigen Saisonverlauf nicht sein. Nach drei absolvierten Partie bekleiden sie lediglich den 16. Platz mit einem mageren Zähler auf dem Konto. Der deftigen Auftaktpleite beim VfB Stuttgart (1:5) folgte gegen Arminia Bielefeld ein Unentschieden (1:1). Vor der Länderspielpause mussten sie sich auswärts wiederum klar geschlagen geben, diesmal beim 1. FSV Mainz 05 (0:3). Damit sie mal einen echten Befreiungsschlag landen können, müssen zwingend Punkte her – vielleicht heute?
  • :
    Sein Gegenüber Bo Svensson sieht nach dem 3:0 gegen Fürth nur Änderungsbedarf auf einer Position: Onisiwo beginnt für Szalai, der auf der Bank Platz nehmen muss. Der ungarische Stürmer muss auf ein Wiedersehen mit seinem alten Verein noch warten. 100-Mal lief er für die TSG auf, ehe er 2019 zu Mainz zurückkehrte.
  • :
    Mark Uth ist wieder fit und verdrängt Ondrej Duda auf die Bank. Zudem kriegt Ellyes Skhiri nach seiner anstrengenden Länderspielreise eine Pause und wird zu Beginn von Salih Özcan ersetzt.
  • :
    Um die dritte Heimniederlage gegen Mainz zu verhindern ändert Coach Hoeneß sein Team nach der Niederlage in Dortmund auf drei Positionen: Richards, Rutter und Gaćinović ersetzen Stille, Baumgartner (beide Bank) und Akpoguma, der am Montag positiv auf Corona getestet wurde.
  • :
    Für Hoffenheim ging es bis auf den Pokal in dieser Saison mit Augsburg, Union und Dortmund bereits gegen drei gestandene Bundesligisten, mit Mainz folgte der vierte. Die Gäste hingegen bekamen es mit Leipzig zu tun, dann folgte das doppelte Aufstiegsduell. In Bochum verlor man zwar mit 0:2, das zweite Duell gegen den Liganeuling Fürth aber ging mit 3:0 souverän gewonnen. Und in Sinsheim fühlen sich die heutigen Gäste traditionell wohl, die letzten beiden Auswärtsspiel konnte man gewinnen (5:1 vor zwei Jahren und 2:1 in der Vorsaison).
  • :
    Christian Streich wechselt im Vergleich zum 3:2-Sieg in Stuttgart nur einmal. Nicolas Höfler fehlt verletzungsbedingt. Dafür rückt Maximilian Eggestein in die Anfangsformation und feiert sein Startelf-Debüt beim SC.
  • :
    Infolge der 1:2-Auswärtspleite beim SC Freiburg rang Borussia Dortmund unmittelbar vor der Länderspielpause die TSG 1899 Hoffenheim mit 3:2 nieder. Die Schwarz-Gelben verspielten nach der Pause zunächst die auf Treffern Reynas (49.) und Bellinghams (69.) beruhenden Führungen (61., 90.). Nach dem zweiten Ausgleich in der letzten regulären Minute schlugen sie durch Haaland in der Nachspielzeit spektakulär zurück – eine echte Mentalitätsleistung.
  • :
    Gegenteilig verlief der Start für den FC Augsburg: Die Süddeutschen kassierten in dem sich ähnelnden Startprogramm bereits acht Dinger und schossen selbst nur eins. Gegen die Sinsheimer und Bayer Leverkusen verlor die Elf von Weinzierl jeweils mit vier Gegentreffern (0:4 gegen die TSG, 1:4 gegen Leverkusen), das etwas glückliche torlose Unentschieden gegen die Eintracht aus Frankfurt brachte den Fuggerstädtern damit den einzigen Punkt der bisherigen Spielzeit ein.
  • :
    Die Gäste nehmen im Unterschied zu vor zwei Wochen ganze fünf Veränderungen vor. Anstelle von Mbabu, Brooks, Roussillon, Schlager und Steffen beginnen Bornauw, Guilavogui, Gerhardt, Neuzugang Waldschmidt und Nmecha.
  • :
    Hoffenheim startete mit einem umkämpften Auswärtssieg bei Viktoria Köln im Pokal und nahm den Schwung in Augsburg zum Ligaauftakt gleich mit. 4:0 siegte die TSG. Danach aber beginn es leicht bergab zu gehen: 2:2 gegen Union Berlin und vor der Länderspielpause kassierte man in Dortmund ein ganz spätes Gegentor zum 2:3. Dabbur sorgte in der 90. Minute erst für den Ausgleich, eine Minute später aber ließ Haaland den Signal Iduna Park toben. Mit vier Punkten aus drei Spielen steht man mit vier Punkten im Mittelfeld, aber es ist auch noch früh in der Saison. TSG-Coach Hoeneß hat nach der guten Schlussphase in der letzten Saison auch noch ein wenig Zeit, den Saisonstart zu verbessern.
  • :
    Da auch Drittligist Türkgücü München in der ersten Runde des DFB-Pokal und der finnische Klub Kuopion PS in der Europa-Conference-League-Qualifikation keine Hürde waren, ist der geglückte Start mit einer Serie von sechs ungeschlagenen Spielen perfekt. In der Länderspielpause testete man gegen den Regionalligisten SV Lichtenberg und gewann mit 2:0. Die Vorzeichen stehen günstig für die Europa-Rückkehrer aus Berlin. Können sie sich weiterhin auf ihre Heimstärke verlassen? Seit saisonübergreifend 18 Spielen ist Union im Stadion an der alten Försterei ungeschlagen - auch die Bayern, der BVB und Leipzig konnten dort nicht gewinnen.
  • :
    Nachdem Bayer Leverkusen den rheinischen Rivalen Borussia Mönchengladbach mit einer 4:0-Packung auf die Heimreise geschickt hatte, sprang aus der Reise zum FC Augsburg ein 4:1-Erfolg heraus. Zwei Eigentore der Fuggerstädter brachten die Werkself früh auf die Siegerstraße (3., 14.); nach dem Anschlusstreffer in Durchgang eins (30.) machten Schick (75.) und Wirtz (81.) den Dreier in der letzten Viertelstunde endgültig perfekt.
  • :
    Auch die Kölner sind gut in die neue Spielzeit gekommen. Der Effzeh musste sich nur den Bayern geschlagen geben und hat bereits sechs Zähler auf dem Konto. Zuletzt haben die Domstädter vor fünf Jahren einen besseren Start hingelegt. Damals belegten die Rheinländer am Ende den fünften Rang und qualifizierten sich für die Europa League. Mit einem ähnlichen Ausgang könnten die FC-Fans sicherlich gut leben. Die offensive Ausrichtung und der aktuelle Erfolg hat auf jeden Fall bereits für die erste Euphorie gesorgt.
  • :
    Mainz nutzte die kleine Länderspielpause für ein Testspiel gegen den Karlsruher SC, das müde 0:0 diente beiden Mannschaften aber eher zum frohen Wechseln und austesten. Nach dem guten Saisonstart wollte Trainer Svensson wohl, dass sein Team im Flow bleibt. Mit sechs Punkten aus drei Spielen stehen die Fastnacht-Städter auf dem siebten Tabellenplatz und können mit einem weiteren Dreier könnte sogar der Sprung in die Top-4 erfolgen.
  • :
    Bevor am frühen Abend mit Vizemeister RB Leipzig und mit Meister FC Bayern München die beiden stärksten Klubs der vergangenen Saison aufeinandertreffen, kommt es am Nachmittag zum Duell zweier Vereine, die in der laufenden Spielzeit ganz oben mitmischen wollen und bereits vielversprechende Ansätze gezeigt haben. Das noch ungeschlagene Bayer Leverkusen (sieben Punkte) bekommt es mit der Borussia aus Dortmund zu tun, die sechs Zähler vorzuweisen hat.
  • :
    Union Berlin blickt auf einen starken Saisonstart zurück, das macht den Anhängern Hoffnung auf eine ähnlich erfolgreiche Saison wie die letzte. In einem schwierigen Auftaktprogramm rang das Team von Urs Fischer den formstarken Leverkusenern und der TSG Hoffenheim einen Punkt ab, gegen die Fehlstart-Borussia aus Mönchengladbach spielten sich die Hauptstädter zu einem verdienten 2:1-Heimsieg.
  • :
    Schauen wir fix auf die Aufstellungen beider Teams. Bei den Hausherren stehen in Willems, Viergever, Itten und Griesbeck vier Neuzugänge in der Startelf. Sie ersetzen im Vergleich zum letzten Ligaspiel Hoogma, Itter, Sarpei und Abiama.
  • :
    Herzlich willkommen zum vierten Bundesligaspieltag. In der Hauptstadt werden sich ab 15:30 Uhr der heim- und formstarke 1. FC Union Berlin und der leicht kriselnde FC Augsburg duellieren.
  • :
    Der Sport-Club ist sensationell in die Saison gestartet. Mit sieben Punkten aus den ersten drei Begegnungen haben die Freiburger ihren besten Saisonstart der Vereinsgeschichte hingelegt und rangieren aktuell auf dem vierten Platz. Heute wollen die Breisgauer nachlegen und könnten mit einem weiteren Dreier theoretisch sogar die Tabellenführung erobern.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum vierten Spieltag der Bundesliga! Im Duell zwischen schwach und stark gestarteter Mannschaft trifft die SpVgg Greuther Fürth heute auf den VfL Wolfsburg. Anstoß am Ronhof ist um 15:30 Uhr.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga am Samstagnachmittag! Am 4. Spieltag empfängt Bayer Leverkusen Borussia Dortmund. Die Werkself und die Schwarz-Gelben stehen sich ab 15:30 Uhr auf dem Rasen der BayArena gegenüber.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 4. Spieltag der Bundesliga. Die Länderspielpause ist vorbei und der Ligaalltag kehrt zurück. Um 15:30 Uhr stehen sich 1899 Hoffenheim und Mainz 05 gegenüber.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum vierten Spieltag! Die Bundesliga ist zurück aus der Länderspielpause und der SC Freiburg hat den 1. FC Köln zu Gast.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.