Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:30VfL WolfsburgWOBVfL Wolfsburg1:0VfL BochumBOCVfL Bochum
15:301. FC Union BerlinFCU1. FC Union Berlin1:1Bayer LeverkusenB04Bayer Leverkusen
15:30VfB StuttgartVFBVfB Stuttgart5:1SpVgg Greuther FürthSGFSpVgg Greuther Fürth
15:30FC AugsburgFCAFC Augsburg0:41899 HoffenheimTSG1899 Hoffenheim
15:30Arminia BielefeldDSCArminia Bielefeld0:0SC FreiburgSCFSC Freiburg
18:30Borussia DortmundBVBBorussia Dortmund5:2Eintracht FrankfurtSGEEintracht Frankfurt

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Borussia Dortmund besiegt Eintracht Frankfurt deutlich und hochverdient mit 5:2 und sendet ein klares Zeichen in Richtung FC Bayern aus. Nicht nur in Hinblick auf den Kampf um die Meisterschaft, sondern auch für den am Dienstagabend stattfindenden Super Cup. Zwar kam die SGE nach desolater erster Hälfte gut in den zweiten Durchgang, konnte sich aber einfach keine zwingenden Chancen erarbeiten. Auf der anderen Seite sorgte einmal mehr Erling Haaland für den Unterschied, der mit zwei Toren und drei Assists heute an allen fünf Toren beteiligt war. Der späte Anschlusstreffer von Hauge war nur noch Ergebniskosmetik. Während Rose den Auftakt nach Maß feiert, verliert Glasner mit seinen Adlern auch das zweite Pflichtspiel der neuen Saison.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Vier Minuten gibt es noch on top und Erling Haaland markiert praktisch mit Ablauf der regulären Spielzeit um ein Haar das 6:2. Trapp kann allerdings mit einem bärenstarken Reflex den Rechtsschuss auf das rechte untere Eck von der Linie kratzen und zur Ecke abwehren, die dann nichts weiter einbringt.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 87'
    :
    Rose zieht seine letzten beiden Wechseloptionen. Tigges und Moukoko bekommen noch drei Minuten.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Youssoufa Moukoko
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Gio Reyna
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Steffen Tigges
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Marco Reus
  • 86'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 5:2 durch Jens Hauge
    Mit der anschließenden Ecke verkürzt die SGE auf 2:5. Im Zentrum verlängert der frisch eingewechselte Ache per Kopf auf den zweiten Pfosten, wo Hauge frei steht. Aus vier Metern muss der Neuzugang nur noch die Kugel über die Linie drücken, was ihm auch gelingt. Kobel kann aus dieser Distanz nichts mehr ausrichten.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Ragnar Ache
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Filip Kostić
  • 86'
    :
    Derweil markiert Borré um ein Haar den Anschlusstreffer zum 2:5. Bei einer Kostić-Flanke von links steht er gut, kann das Leder an der Fünf-Meter-Linie aber nicht mehr entscheidend drücken. Kobel hat keine Mühe, den Aufsetzer zur Ecke abzuwehren.
  • 85'
    :
    Malen kann nach kurzer Behandlungspause weitermachen und auch Kostić, der sich sofort entschuldigen kam, als er den Treffer am Knöchel seines Gegenspielers bemerkte, bekommt die Aktion nicht als Absicht ausgelegt. Somit gibt es keine Verwarnung für den Frankfurter.
  • 83'
    :
    Haaland mimt im Sechzehner erneut den Ballverteiler, aber mit dem Pass in die Tiefe hat der eingewechselte Malen nicht gerechnet, der die Kugel nur noch vor der Grundlinie erwischt und dort von Lenz gestellt wird. Anschließend tritt Kostić dem am Boden liegenden Malen brutal auf den Knöchel. Sieht so aus, als wäre es keine Absicht gewesen. Der VAR muss sich das dennoch nochmal anschauen. Liegt hier ein Frustfoul vor, muss es eine Rote Karte nebst langer Sperre geben.
  • 80'
    :
    Über links ist Schulz im Strafraum der Eintracht durch, aber da Costa legt den Dortmunder mit einer resoluten Grätsche. Schiedsrichter Tobias Stieler entscheidet sofort auf Weiterspielen. Beim Stand von 5:1 halten sich die Proteste der Schwarz-Gelben in Grenzen.
  • 78'
    :
    Aushilfs-Innenverteidiger Witsel hat nun ebenfalls Feierabend. Für die letzten zwölf Minuten darf Papadopoulos übernehmen, der diese Aufgabe bereits im DFB-Pokal gut löste.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Antonios Papadopoulos
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Axel Witsel
  • 76'
    :
    Eine Viertelstunde bleibt noch zu spielen und die Hessen sind redlich um Schadensbegrenzung bemüht, während der BVB weiterhin Lust hast.
  • 73'
    :
    Marco Rose schickt jetzt Neuzugang Donyell Malen aufs Feld, der sein Bundesliga-Debüt feiert.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Thomas Delaney
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Jude Bellingham
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Donyell Malen
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Thorgan Hazard
  • 70'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 5:1 durch Erling Haaland
    Von wegen! Der Treffer zählt! Der VAR braucht zwar zwei Minuten, um die Linie zu kalibrieren, aber dann ist klar, dass Haaland auf gleicher Höhe mit N'Dicka startet. Der Treffer im rechten unteren Eck zählt somit und der BVB erhöht auf 5:1. Was für ein bitterer Abend für die Gäste aus der Mainmetropole!
  • 70'
    :
    Haaland startet aus abseitsverdächtiger Position heraus in Richtung Frankfurter Sechzehner und behält mit all seiner körperlichen Präsenz auch gegen Verfolger N'Dicka im Zweikampf die Oberhand. Cool schiebt er aus 16 Metern dann mit rechts im rechten unteren Eck ein. Unmittelbar danach geht dann aber die Fahne nach oben.
  • 69'
    :
    Minutenlang steht Ajdin Hrustić draußen und muss auf eine Unterbrechung warten. Dann ist der Ball endlich im Aus und er kann für Makoto Hasebe übernehmen, der die Kapitänsbinde an Martin Hinteregger weiterreicht.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Ajdin Hrustić
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Makoto Hasebe
  • 67'
    :
    Hauge hat auf dem linken Flügel Platz, aber die Hereingabe versandet in der gut postierten Defensive der Schwarz-Gelben. Die SGE kommt einfach nicht zu klaren Torchancen.
  • 64'
    :
    Nachdem Trapp vor Haaland klären kann, rollt noch einmal ein Frankfurter Angriff nach vorne, aber Borré schießt aus vielversprechender Position nur Akanji an.
  • 61'
    :
    Eine halbe Stunde bleibt den Adlern noch für die Aufholjagd. Der Dortmunder Treffer zum 4:1 hat seine Wirkung aber nicht verfehlt. Sichtlich getroffen fallen die Gäste wieder in ein kleines Loch.
  • 58'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 4:1 durch Gio Reyna
    Dortmund rollt über Reus und Haaland wieder aufs Frankfurter Tor zu und im Gewühl steht auf einmal Reyna völlig frei an der Fünf-Meter-Linie. Lenz hebt das Abseits auf und der Dortmunder muss nach Haaland-Zuspiel einfach nur noch im kurzen Eck einschieben. Kurz wird über Abseits diskutiert, aber schnell ist klar, dass der Treffer zählt. Das kommt der Vorentscheidung gleich.
  • 55'
    :
    Die Hessen werden wieder mutiger im Spiel nach vorne. Lindstrøm setzt sich über links durch und findet mit dem flachen Steilpass Borré am zweiten Pfosten, dem aber ein paar Zentimeter fehlen. Der Kolumbianer kommt zwar an den Ball, kann ihn aber nicht mehr kontrolliert aufs Tor bringen. Abstoß Dortmund.
  • 53'
    :
    Haaland sorgt nicht nur vorne für Alarm, er hilft auch hinten aus. Nach Kostić-Ecke köpft der Norweger das Leder beherzt aus der Gefahrenzone.
  • 50'
    :
    Die Schwarz-Gelben setzen nach. Haaland bedient Reyna, der den Ball aber nicht perfekt annimmt. Der mitgelaufene Bellingham schaltet dafür schnell und schließt aus 14 Metern direkt flach ab. Auch der Abschluss geht aber knapp daneben.
  • 50'
    :
    Beinahe das 4:1 für den BVB! Reus setzt sich links im Sechzehner durch und legt dann für Haaland quer, der gegen N'Dicka erst nicht zum Abschluss kommt und im Fallen das Leder rechts am Pfosten vorbei ins Aus setzt. Ein Tor hätte aber wegen einer vermeintlichen Abseitsposition von Reus wohl nicht gezählt.
  • 47'
    :
    Die Eintracht gibt das erste Lebenszeichen ab. Kostić setzt sich über links durch und findet im Zentrum mit der hohen Hereingabe Borré. Bei dessen Kopfball muss Kobel sich strecken, kann den Ball aber zur Seite abwehren.
  • 46'
    :
    Der Ball rollt wieder in Dortmund und Oliver Glasner reagiert auf die desolate erste Halbzeit seiner Mannschaft. Gleich drei Wechsel vollzieht der neue Trainer, der mit Lenz, Lindstrøm und Hauge gleich drei Neuzugänge ins kalte Wasser wirft. Weiter geht's.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Jens Hauge
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Daichi Kamada
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Jesper Lindstrøm
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Aymane Barkok
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Christopher Lenz
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Stefan Ilsanker
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit komfortabler 3:1-Führung geht Dortmund gegen Frankfurt in die Pause und der Zwischenstand ist hochverdient. Von Anfang an schnürte der BVB die Hessen tief in der eigenen Hälfte ein, konnte allerdings erst durchbrechen, als die SGE selbst die Anfangsnervosität ablegte und mutiger wurde. Mit perfektem Umschaltfußball markierte Reus die überfällige Führung, ehe Passlack die Adler postwendend mit einem geradezu kuriosen Eigentor einlud, wieder am Spiel teilzunehmen. Die Schockstarre der Schwarz-Gelben währte allerdings nur kurz. Nach einer Umschaltsituation bereitete Haaland erst uneigennützig den Führungstreffer von Hazard vor, ehe er gerade einmal zwei Minuten später selbst das 3:1 markierte. In der Folgezeit hatte die überforderte Glasner-Elf Glück, nicht noch höher in Rückstand zu geraten.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 43'
    :
    Die Hessen sehnen den Pausenpfiff herbei. Eintracht Frankfurt kann kaum einen Ball in den eigenen Reihen halten und hält dem enormen Druck der Schwarz-Gelben kaum noch stand.
  • 40'
    :
    Da ist das 4:1 für die Borussia, die gegen völlig überforderte Frankfurter nachlegt. Ein Reus-Ball wird in Richtung Grundlinie abgefälscht und Trapp will die Ecke verhindern. Mit der Hand hält er das Leder im Spielfeld, das der nachrückende Reus geistesgegenwärtig in die Maschen jagt. Anschließend hat die SGE aber richtig viel Glück: Der VAR meldet sich und gibt an, dass Trapp die Kugel erst hinter der Linie erreicht. Dementsprechend bleibt es beim 3:1 für den BVB.
  • 39'
    :
    Die Eintracht hat den Faden völlig verloren und lässt sich ähnlich wie zu Beginn der Partie wieder tief in der eigenen Hälfte einschnüren. Der BVB drückt auf das vierte Tor.
  • 36'
    :
    Frankfurt schwimmt und Dortmund markiert um ein Haar das 4:1. Haaland schickt dieses Mal Schulz über links, der aus acht Metern hart aufs kurze Eck abzieht. Trapp steht aber da, wo ein Keeper bei diesem Winkel stehen muss, und kann zur Ecke klären, die folgenlos bleibt.
  • 34'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 3:1 durch Erling Haaland
    Jetzt geht es Schlag auf Schlag und dieses Mal lässt sich Dortmunds Superstar Erling Haaland nach zwei Vorlagen den Treffer zum 3:1 nicht nehmen. Nach Kobel-Abschlag verlängert Reus per Kopf und Haaland stibitzt Ilsanker den eigentlich schon sicheren Ball vom Fuß. Von der Strafraumgrenze aus muss der Norweger sich nur noch präzise für eine Ecke entscheiden. Der flache Linksschuss ins rechte untere Eck lässt Trapp keinerlei Abwehrchance.
  • 32'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 2:1 durch Thorgan Hazard
    Der BVB überwindet die kurzzeitige Schockstarre direkt wieder und erhöht auf 2:1. Wieder ist es eine schnelle Umschaltsituation, mit der die Borussia sich über zwei Stationen zu Haaland kombiniert. Wieder begnügt der Goalgetter sich aber mit der Rolle als Vorbereiter und legt für den besser postierten Hazard ab. Aus halbrechter Position nimmt Hazard Maß aufs lange Eck, schließt mit dem Flachschuss aber etwas zu zentral ab. Trapp reißt den Fuß noch hoch, kann den Ball aber nicht mehr entscheidend ablenken.
  • 30'
    :
    Alle Zeiger wieder auf Null im Signal-Iduna-Park. Die Schwarz-Gelben wirken durch den Ausgleich etwas getroffen. Im Moment macht die SGE das Spiel, verhaspelt sich bei einem vielversprechenden Angriff aber im Abseits.
  • 27'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:1 durch Felix Passlack (Eigentor)
    Das gibt es ja nicht! Frankfurt drückt, aber Dortmund hat bei diesem Angriff die Überzahl. Dann will Passlack jedoch zu resolut klären. An der eigenen Strafraumgrenze will er das Leder vermutlich in Richtung Tribüne jagen, erwischt den Ball aber im Stile eines absoluten Goalgetters. Der satte Rechtsschuss passt perfekt unten rechts in den Winkel. Der überraschte Kobel streckt sich zwar noch, kann den Einschlag bei diesem satten und platzierten Abschluss aber nicht mehr verhindern. Was für ein Eigentor!
  • 26'
    :
    Die Adler zeigen sich unbeeindruckt und beißen sich weiter in der gegnerischen Hälfte fest. Zu einem wirklich zwingenden Abschluss kommen die Gäste aus der Mainmetropole aber nicht. Aus ungünstigem Winkel landet ein Abschluss von da Costa auf der Tribüne. Abstoß Dortmund.
  • 23'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 1:0 durch Marco Reus
    Frankfurt ist weit aufgerückt und fängt sich nach Ballverlust von N'Dicka einen blitzsauberen Konter, der in den 0:1-Rückstand mündet. Bellingham schickt Haaland durchs Zentrum auf die Reise, der Hasebe abschüttelt und wartet, ehe Ilsanker kommt. Dann passt er im richtigen Moment auf Reus, der aus elf Metern keine Mühe hat, mit einem platzierten Flachschuss vorbei am chancenlosen Trapp den Führungstreffer zu markieren. Das ist Umschaltfußball par excellence!
  • 20'
    :
    Bellingham steckt für Reus durch, aber Ilsanker packt die Grätsche aus und bereinigt die Situation. Eigentlich ist Reus zuletzt am Ball, aber es gibt dennoch eine Ecke für den BVB, bei der allerdings keinerlei Gefahr entsteht, weil Witsel sich bei seinem Gegenspieler aufstützt. Der Unparteiische pfeift die Situation wegen eines Offensivfouls ab.
  • 17'
    :
    Eigentlich haben die Frankfurter die Situation schon bereinigt, aber dann schießt Hinteregger beim Klärversuch Barkok an, von dessen Rücken aus die Kugel direkt in den Lauf von Reyna abprallt. Ilsanker bekommt in letzter Sekunde den Fuß dazwischen und kann vor dem einschussbereiten Dortmunder klären.
  • 16'
    :
    Ein Steckpass kommt bei Haaland an, der allerdings aus dem Sechzehner heraus getrieben wird. Ohne hinzuschauen, gibt der Norweger eine Mischung aus Torabschluss und Flanke ab. Der hohe Ball landet jedoch vorbei an Freund und Feind im Nirwana.
  • 14'
    :
    Kostić schickt Kamada über links nach vorne, der zunächst Aushilfs-Innenverteidiger Witsel stehen lässt. Dann aber wird seine Hereingabe nach innen zur Ecke geblockt, die nichts weiter einbringt.
  • 11'
    :
    Die ersten zehn Minuten sind rum und die Adler werden kaum in der gegnerischen Hälfte vorstellig. Dortmund schnürt die Hessen regelrecht hinten ein und strebt die frühe Führung an.
  • 8'
    :
    Der BVB setzt nach. Bellingham erobert das Leder zurück und schickt erneut Hazard über rechts. Der geht ein paar Schritte und legt dann quer auf Haaland, der beim Einlaufen zur Grätsche runtergeht, aber denkbar knapp verpasst.
  • 8'
    :
    Die SGE ist defensiv früh gefordert, hält bislang aber alles zusammen. Bellingham schickt Hazard über rechts, aber N'Dicka passt auf und kann klären.
  • 5'
    :
    Die Borussia startet mit richtig viel Tempo. Passlack schickt Hazard rechts in die Tiefe, der eine Ecke rausholt, die dann allerdings nichts weiter einbringt.
  • 2'
    :
    Reus führt einen Freistoß kurz aus und sucht Haaland am kurzen Pfosten. Der Superstar hat aber da Costa eng an den Fersen und muss unter Bedrängnis aus spitzem Winkel abschließen. Der Abschluss geht deutlich vorbei. Abstoß Frankfurt.
  • 1'
    :
    Anpfiff im Signal-Iduna-Park! Die Hausherren treten in ihren gewohnten gelben Trikots über schwarzen Hosen an. Die Gäste aus der Mainmetropole sind ganz in Rot gekleidet. Der Ball rollt im ersten Samstagabendspiel der Saison 2021/22.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Es ist übrigens das bereits 104. Pflichtspiel zwischen beiden Vereinen. Mit 49 Siegen (20 Remis, 34 Niederlagen) schlägt der direkte Vergleich in Richtung der Schwarz-Gelben aus, die letzte Saison allerdings nur einen von sechs möglichen Zählern gegen die Adler holten. Nach 1:1-Remis im Hinspiel in Frankfurt musste die Borussia im Rückspiel am 3. April 2021 eine 1:2-Heimpleite gegen die Adler hinnehmen. Damit endete eine starke Serie von neun Heimsiegen in Serie gegen die Eintracht für die Dortmunder. Derweil sind heute übrigens auch Tore garantiert. In den letzten 50 Bundesliga-Spielen zwischen beiden Mannschaften fiel immer mindestens ein Treffer. Das letzte 0:0 liegt bereits über 31 Jahre zurück.
  • :
    Trainer Marco Rose sieht nach dem Auswärtssieg im DFB-Pokal jedenfalls nicht allzu viel Handlungsbedarf. Angesichts von sieben Ausfällen (u.a. fehlen Hummels, Meunier, Brandt und Zagadou) stehen überdies auch nicht übermäßig viele Optionen zur Verfügung. Lediglich zwei Wechsel nimmt der Übungsleiter der Borussia vor: Axel Witsel, der heute als Innenverteidiger agiert, und Thorgan Hazard erhalten den Vorzug vor Antonios Papadopoulos und Steffen Tigges (beide Bank).
  • :
    Borussia Dortmund durchlebte eine durchwachsene Vorbereitung, in der unter anderem ein Testspiel gegen Revier-Rivale VfL Bochum verloren ging. Das Pflichtspieldebüt von Marco Rose glückte dennoch in aller Form. Mit 3:0 siegten die Schwarz-Gelben im DFB-Pokal beim SV Wehen Wiesbaden und zogen nach einem Dreierpack von Superstar Erling Haaland souverän in die nächste Runde ein. Es bleibt dennoch abzuwarten, ob der BVB auch im Ligabetrieb den Abgang von Jadon Sancho zu Manchester United so gut kompensieren kann.
  • :
    Oliver Glasner justiert dementsprechend nach dem 0:2 in Mannheim an seiner Startaufstellung nach. Insgesamt vier Veränderungen nimmt der ehemalige Wolfsburg-Coach vor: Filip Kostić, Stefan Ilsanker, Aymane Barkok und Makoto Hasebe kommen neu in die Startelf. Draußen bleiben dafür Christopher Lenz, Jesper Lindstrøm, Tuta (alle drei Bank) und Sebastian Rode (Knieprobleme; nicht im Kader).
  • :
    Beide Mannschaften gehen mit neuem Trainer in die Saison 2021/22 und hoffen auf einen entsprechend guten Auftakt. Dabei stehen die Gäste aus Hessen etwas mehr unter Druck. Im ersten Pflichtspiel unter Oliver Glasner fing die SGE sind schließlich am vergangenen Samstag in der 1. Runde vom DFB-Pokal eine 0:2-Niederlage bei Drittligist Waldhof Mannheim, bei der bis auf Keeper Kevin Trapp etliche Spieler neben sich standen. Martin Hinteregger musste sogar mit der Ampelkarte vorzeitig unter die Dusche.
  • 90'
    :
    Fazit
    Das Bundesliga-Comeback des VfL Bochum geht letztlich in die Hose, der VfL Wolfsburg gewinnt in der heimischen VW-Arena mit 1:0 zum Ligastart. Nach der furiosen Wolfsburger ersten Halbzeit hätte es heute jedoch weitaus mehr Treffer geben müssen. Diese fehlende Effektivität müssen sich die Niedersachsen heute vorwerfen lassen, denn so wurde es im zweiten Abschnitt noch zeitweise eine Zitterpartie. Allen voran durch die Großchance von Miloš Pantović hätte Bochum in Unterzahl noch ausgleichen können, wohingegen am Ende die Kräfte beiden Gästen für ein echtes Powerplay gefehlt haben. Wolfsburg startet somit leicht wackelig, aber erfolgreich - Bochum hat gezeigt, dass man zumindest kämpferisch mithalten kann und eine Bereicherung für die Liga ist.
  • :
    Guten Abend und herzlich willkommen aus dem Signal-Iduna-Park. Hier stehen sich im Rahmen des ersten Spieltags der Bundesliga heute um 18:30 Uhr Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt gegenüber.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Stuttgart zeigt ein bärenstarkes Spiel und gewinnt hochverdient mit 5:1 gegen überforderte Fürther. In den ersten 20 Minuten wussten die Gäste noch zu gefallen, doch binnen acht Minuten markierten die Hausherren über Endo sowie Klement zwei Tore. Nach den Treffern kam von den Kleeblättern nicht mehr viel, die von einer Stuttgart-Welle nach der anderen überrollt wurden. Im zweiten Abschnitt war Sosa der beste Mann, der immer wieder überragende Flanken nach innen bracht und gleich drei Tore von der linken Seite vorbereitete. Kempf durfte sich dabei über einen Doppelpack freuen. Am Ende machte Leweling noch den Anschlusstreffer, während Sankoh mit einer üblen Knieverletzung ausgewechselt werden musste. Danke für die Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Mal!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Hoffenheim holt sich den Dreier zum Saisonauftakt und bleibt beim klaren 4:0-Sieg in Augsburg auch im saisonübergreifend achten Ligaspiel in Folge unbesiegt. Nach durchwachsener erster Hälfte kamen die Fuggerstädter stark aus der Kabine und näherten sich dem Tor der TSG zunehmend an, ohne zu den ganz dicken Chancen zu kommen. Nachdem die Partie nach der Trinkpause dann allerdings wieder etwas abflachte, war es Adamyan der dem FCA mit dem 2:0 den Stecker zog. Von den bayrischen Schwaben kam anschließend gar nichts mehr, während mit Rutter sogar noch der zweite Joker der Sinsheimer stach. Der 19-Jährige sorgte mit einer Vorlage für Rudy auch für den Schlusspunkt. In der letzten Viertelstunde nicht mehr am Spiel teilnehmende Augsburger dürfen sich auch über die Höhe der Niederlage nicht beschweren.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Tore waren uns auf der Alm heute nicht vergönnt. Somit erlebten wir gleich am ersten Spieltag das erste 0:0-Spiel der neuen Saison. In der Summe kann Arminia Bielefeld mit der Punkteteilung eher leben, denn obwohl die Ostwestfalen die zweite Hälfte offener gestalteten, blieben die größeren Spielanteile insgesamt auf Seiten des SC Freiburg. Darüber hinaus entwickelten die Gäste mehr Zug zum Tor und hatten die besseren Chancen auf ihrer Seite. Doch auch die Hausherren verbuchten Gelegenheiten, hätten die Partie mit der nötigen Effizienz eventuell in ihre Richtung bewegen können. Mit dem Tore schießen jedoch wollte es heute beiderseits nicht klappen. Dennoch zeigten sich die 13.750 erlaubten Zuschauer in der SchücoArena zufrieden mit den gebotenen Leistungen – eben gerade auch mit denen ihrer Arminen.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der 1. FC Union Berlin und Bayer Leverkusen trennen sich zum Saisonauftakt leistungsgerecht mit 1:1! In der 1. Halbzeit verwöhnten uns die beiden Teams zunächst mit einem wilden Knallstart und zwei schnellen Toren: Union spielte nach Anpfiff sofort offensiv nach vorne und schenkte Bayer 04 schon in der 7. Minute das 1:0 durch einen Fernschuss von Awoniyi ein. Die Werkself hatte jedoch sofort eine Antwort parat und erzielte nur fünf Minuten später das 1:1 durch ein Solo von Diaby. Danach legte Bayer schnell zu und riss die Partie mit teilweise 80 Prozent Ballbesitz klar an sich, entwickelte trotz des anhaltenden Drucks jedoch zu wenig Torgefahr. Im zweiten Durchgang nahmen sich die Beteiligten daraufhin eine lange Verschnaufpause und erspielten sich erst in der Schlussphase nochmal Torchancen. Bayer generierte dabei etwas mehr Torgefahr, konnte den entscheidenden Treffer aber nicht mehr mit einem Lucky Punch erzwingen.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Bis in die letzte Minute muss der VfL Wolfsburg zittern, Bochum gibt sich nicht auf und schmeißt alles hinein. Den Wölfen fehlt im zweiten Durchgang die Souveränität.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 0:4 durch Sebastian Rudy
    Augsburg bettelt förmlich um weitere Gegentore und die TSG lässt sich nicht zweimal bitten. Maier verliert den Ball im Aufbauspiel. Rutter zieht locker über links an Dorsch vorbei und legt dann quer für Rudy, den ebenfalls niemand begleitet. Aus drei Metern muss Rudy das Leder nur noch über die Linie drücken.
  • 90'
    :
    Weghorst sieht Marmoush nicht durchstarten und legt dagegen quer auf Baku, dessen Abschluss ungefährlich über die Latte fliegt. Da war der Ägypter im Sprint weitaus besser positioniert.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Ermedin Demirović (SC Freiburg)
    Auch Ermedin Demirović erlaubt sich noch ein gelbwürdiges Foul, lässt Robin Hack über die Klinge springen. Schiedsrichter Sven Jablonski honoriert das entsprechend.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Die Partie plätschert jetzt dem Ende entgegen. Bedingungslos spielt die TSG nicht mehr nach vorne, während der FCA ebenfalls keine Anstalten mehr macht, auf den Anschlusstreffer zu gehen.
  • 90'
    :
    Es sieht nach Remis aus! Es laufen die letzten 60 Sekunden.
  • 90'
    :
    Roland Sallai flankt von der rechten Seite. Im Zentrum holt sich Ermedin Demirović den Kopfball, bekommt nicht genug Kontrolle darüber und verfehlt den Kasten von Stefan Ortega.
  • 90'
    :
    Übrigens haben beide Trainer ihr Wechselkontingent inzwischen restlos ausgeschöpft. Was bringen die Männer auf dem Rasen in der Nachspielzeit noch zustande?
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Die Müdigkeit schlägt bei den Bochumern durch, sie laufen bereits auf dem Zahnfleisch. Jetzt müsste schon ein erheblicher mentaler Blackout der Wölfe hinzukommen, um jetzt noch was zu holen.
  • 90'
    :
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 5:1 durch Jamie Leweling
    Leweling markiert den Ehrentreffer für Fürth! Abiama macht im Zentrum einige Meter und passt den Ball halbrechts in den Sechzehner zu Leweling, der den herausstürzenden Müller umkurvt und das Spielgerät mit rechts in die Maschen befördert.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Kracher von Öztunali! Der Berliner geht nach einer Einwurf-Verlängerung von Voglsammer volles Risiko und hämmert den Ball mit einem Volley aus 16 Metern etwas zu hoch über die Bude!
  • 89'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Timo Baumgartl
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 89'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Silvère Ganvoula
  • 89'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Exequiel Palacios
  • 89'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Vassilios Lampropoulos
  • 89'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Joel Pohjanpalo
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Janni-Luca Serra
  • 89'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Patrik Schick
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Fabian Klos
  • 90'
    :
    Für die Trinkpause und verletzungsbedingten Unterbrechungen gibt es jetzt noch fünf Minuten on top. Die Augsburger haben aber längst abgeschaltet, während die TSG weiter anläuft.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 88'
    :
    Gelbe Karte für Elvis Rexhbeçaj (VfL Bochum)
    Der Bochumer beschwert sich in den letzten Minuten kontinuierlich und kassiert dafür Gelb.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 87'
    :
    Der mittlerweile von Krämpfen geplagte Roussillon verlässt den Platz nach kurzer Behandlungspause und wird durch Mehmedi ersetzt.
  • 87'
    :
    Die Schlussphase entschädigt für die langweilige 2. Halbzeit! Bayer erhält die nächste Gelegenheit: Bakker kann links neben dem Elfmeterpunkt freistehend abziehen, wartet jedoch zu lange und wird schlussendlich doch noch abgeblockt.
  • 89'
    :
    Gelbe Karte für Fabian Klos (Arminia Bielefeld)
    Ein taktisches Foul gegen Nico Schlotterbeck bringt Fabian Klos nun noch eine Verwarnung ein.
  • 88'
    :
    Nun taucht Fabian Klos rechts in der Box auf. Im zweiten Versuch findet der Stürmer eine Lücke. Der Linksschuss gerät allerdings zu schwach und wird von Mark Flekken locker aufgenommen.
  • 89'
    :
    Gelbe Karte für Jeffrey Gouweleeuw (FC Augsburg)
    Wieder greift Hoffenheim durchs Zentrum an. Gouweleeuw packt vor dem eigenen Sechzehner ein Frustfoul aus, für das er die völlig verdiente Gelbe Karte sieht.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Admir Mehmedi
  • 87'
    :
    Einen abgewehrten Ball nimmt Alessandro Schöpf aus großer Distanz einfach mal mit vollem Risiko. Das zahlt sich nicht aus, der Rechtsschuss findet nicht annähernd in Richtung Tor.
  • 86'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Jérôme Roussillon
  • 88'
    :
    Förster macht auf der halblinken Seite einige Meter und chippt den Ball mit dem linken Schlappen aufs rechte Eck. Burchert ist geschlagen, der Glück hat, dass das Spielgerät knapp am Pfosten vorbeisegelt.
  • 86'
    :
    Wieder Hrádecký! Die nachfolgende Ecke von Gießelmann fliegt hoch in die Gefahrenzone und landet direkt vor dem Tor beim köpfenden Friedrich. Hrádecký ist hellwach und wirft sich in der Tormitte auf das Leder!
  • 85'
    :
    Auch Union stürmt nochmal! Joker Teuchert tritt erstmals in Erscheinung und erreicht auf der rechten Außenbahn einen Steilpass seiner Kollegen. Danach folgt ein Schuss aus spitzem Winkel, den Hrádecký im kurzen Eck stark pariert!
  • 85'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Ermedin Demirović
  • 86'
    :
    Stuttgart hat immer noch Bock! Thommy legt den Ball an die zentrale Sechzehnerseite, wo Förster abdrückt und das rechte Eck hauchzart verpasst.
  • 87'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 0:3 durch Georginio Rutter
    Beim FCA ist die Luft raus und Hoffenheim macht mit dem 3:0 endgültig den Deckel drauf. Kramarić erobert im Zentrum den Ball und sofort startet Rutter in die Schnittstelle. Gouweleeuw lässt ihn einfach marschieren. Der 19-Jährige hat nur noch Gikiewicz vor sich und legt das Leder cool rechts am Augsburger Keeper vorbei. Anschließend muss er nur noch im leeren Tor einschieben.
  • 85'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Lucas Höler
  • 85'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Janik Haberer
  • 85'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Vincenzo Grifo
  • 83'
    :
    Auch die Fehlpassquote bei den Wölfen steigt. Aber reicht auch die Kraft bei Bochum, hier nochmal ein Powerplay aufzulegen? Das sind jetzt fast 80 Minuten Unterzahl für die Gäste.
  • 84'
    :
    Auf der Gegenseite tritt Vincenzo Grifo einen Freistoß von rechts. Im Zentrum schraubt sich Lucas Höler in die Höhe und köpft aus gut acht Metern rechts am Gehäuse von Stefan Ortega vorbei.
  • 83'
    :
    Wenig später eilt Alessandro Schöpf zur rechten Eckfahne, um von dort eine Standardsituation auszuführen. Die hohe Hereingabe jedoch landet auf dem blondierten Schädel von Freiburgs Nico Schlotterbeck.
  • 84'
    :
    Bayer schnuppert nochmal am Siegtreffer! Diaby macht im Rückraum mit einem Solo Tempo und übergibt in den Lauf von Schick. Der Tscheche will schnell zum Schuss ansetzen, kommt im Duell mit Friedrich jedoch aus dem Tritt.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jamie Leweling
  • 85'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Branimir Hrgota
  • 84'
    :
    Schlussmann Burchert muss sich währenddessen bei jedem Ballbesitz einige Pfiffe anhören. Für die schwere Verletzung von Sankoh kann der Schlussmann jedoch nicht allzu viel.
  • 82'
    :
    Freiburg lässt derzeit die größere Initiative erkennen, ohne dabei Gefahr auszustrahlen. Dann starten die Arminen einen Konter. Den aber spielen die Hausherren schlecht aus. Fabian Klos steht da doch im Abseits, auf den darf der Pass nicht kommen.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Julian Ryerson
  • 84'
    :
    Beinahe das 3:0. Georginio Rutter erobert im Zentrum das Leder und legt für Andrej Kramarić ab, der aus 40 Metern einfach mal draufhält, weil Rafał Gikiewicz weit vor dem eigenen Tor steht. Der Augsburger Rückhalt ist jedoch im Rückwärtsgang schnell genug und kann die Kugel, die perfekt gepasst hätte, gerade noch über die Latte lenken. Die anschließende Ecke verpufft dann.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Josuha Guilavogui
  • 81'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Xaver Schlager
  • 81'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Yannick Gerhardt
  • 82'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Christopher Trimmel
  • 81'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Maximilian Philipp
  • 80'
    :
    Werden die Beine jetzt wackelig bei den Gastgebern? Bochum kann nun immer mehr Spielanteile verbuchen und wittert mehr denn je heute Nachmittag seine Chance.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Kevin Behrens
  • 79'
    :
    Beide Mannschaften bleiben aktiv, spielen zwar nicht auf Teufel komm raus nach vorn, zeigen aber grundsätzliches Interesse an mehr als einem Punkt. Wer riskiert in der Schlussphase vor 13.750 Zuschauern vielleicht ein wenig mehr?
  • 81'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Genki Haraguchi
  • 81'
    :
    Markus Weinzierl zieht ebenfalls seine letzten beiden Optionen. Sarenren Bazee und Pedersen bekommen noch zehn Minuten, um irgendwie noch den Anschluss und eine entsprechend heiße Schlussphase zu erzwingen.
  • 81'
    :
    Die letzten zehn Minuten sind bereits angebrochen und die Fans der Stuttgarter sind fröhlich am Feiern. Mit dem hohen Ergebnis könnten die Hausherren sogar auf dem ersten Tabellenplatz verweilen.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Mads Pedersen
  • 81'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Iago
  • 81'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Noah Sarenren Bazee
  • 78'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Herbert Bockhorn
  • 81'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Ruben Vargas
  • 78'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Cristian Gamboa
  • 78'
    :
    Da war die Riesenchance für Bochum! Nach einem Einwurf geht's schnell bei den Gästen, einen steilen Ball erläuft sich Joker Miloš Pantović, zeigt aber von rechts auf Casteels zulaufend Nerven - der Kapitän ist schnell unten und kann entschärfen!
  • 80'
    :
    Niederlechner dringt links in den Strafraum der TSG ein, aber Posch ist dazwischen und spitzelt seinem Gegenspieler den Ball vor dem Abschluss weg. Niederlechner fällt und will den Elfmeter, aber Brych steht gut und entscheidet sofort auf Weiterspielen.
  • 79'
    :
    Doppelchance für Bayer! Diaby visiert ebenfalls das linke Kreuzeck an und wird bei einem Schuss aus 14 Metern von Knoche gestoppt. Danach krallt sich Schick den Abpraller und setzt den Rebound mit Wucht über die Querlatte!
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Nathan De Medina
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Jacob Laursen
  • 78'
    :
    Unglücklich: Haraguchi freut sich über eine freies Fenster in der Bayer-Abwehr und gibt aus 20 Metern einen Fernschuss ab. Mitspieler Voglsammer gerät in die Schussbahn, wird abgeschossen und steht dabei auch noch im Abseits.
  • 78'
    :
    Gala-Vorstellung der Stuttgarter! An der linken Grundlinie setzt sich Massimo überragend gegen zwei Fürther durch. Der VfB-Akteur zieht nach innen und scheitert an Burchert.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Mike van der Hoorn
  • 77'
    :
    Gute Chance für die Werkself! Demirbay überrascht Union mit einem Schuss von halbrechts und zwirbelt den Ball aus spitzem Winkel am langen Pfosten vorbei!
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Joakim Nilsson
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Florian Krüger
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Brian Lasme
  • 76'
    :
    Gute Aktion von Omar Marmoush, der sich durch drei Man durchdribbelt und kurz auf Weghorst ablegt - der Mittelstürmer findet jedoch einmal mehr von links abschließend in Riemann seinen Meister.
  • 79'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 0:2 durch Sargis Adamyan
    Mit einem bärenstarken Angriff sorgt die TSG für die Vorentscheidung und erhöht auf 2:0. John leitet das Leder per Hacke für Adamyan weiter, der in den Sechzehner eindringt und dann einen Doppelpass mit Kramarić spielt. Aus zehn Metern halblinker Position hat er anschließend alle Zeit der Welt und schiebt das Leder flach mit rechts vorbei am chancenlosen Gikiewicz zum 2:0 ein. Tolle Kombination der Hoffenheimer!
  • 76'
    :
    In der Schlussphase bringt Bayer-Coach jetzt Olympiasieger Paulinho, der erst vor einer Woche mit Brasilien in Tokio Gold holte. Amiri hat Feierabend.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Paulinho
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Nadiem Amiri
  • 76'
    :
    Dicke Chance für Hoffenheim! Rudy zieht aus 18 Metern ab und Uduokhai fälscht die Kugel direkt in die Füße von Kramarić ab, der aus sechs Metern eigentlich nur noch einschieben muss. Der Goalgetter der Sinsheimer scheitert allerdings mit einem etwas zu zentralem Abschluss an einem bärenstarken Reflex von Gikiewicz.
  • 75'
    :
    Gelbe Karte für Nicolas Höfler (SC Freiburg)
    Wegen eines Fouls an Alessandro Schöpf streicht Nicolas Höfler eine Gelbe Karte ein.
  • 74'
    :
    Im Vergleich zur rasanten ersten Halbzeit ist jetzt kaum noch was los unten auf dem Rasen. Die gut 8500 Wolfsburger Fans genießen allerdings die Rückkehr ins Stadion und schieben weiterhin munter an.
  • 75'
    :
    Nico Schlotterbeck zeigt auf halblinks Vorwärtsdrang, möchte eigentlich raus zu Christian Günter passen. Ein Gegenspieler geht dazwischen, womit Schlotterbeck wieder übernimmt. Der folgende Linksschuss landet am Außennetz.
  • 76'
    :
    Bayer nimmt Union wieder etwas den Wind aus den Segeln und beruhigt die Partie wieder mit Sicherheitspässen in der eigenen Hälfte. Draußen bereiten die Rheinländer zudem den ersten Wechsel vor.
  • 76'
    :
    Tooor für VfB Stuttgart, 5:0 durch Marc Oliver Kempf
    Das geht viel zu leicht! Zum 100. Mal flankt Sosa den Ball überragend von der linken Fahne nach innen. Vor dem Fünfer setzt sich Kempf erneut durch, der beim Kopfball nicht mal hochspringt. Sein Schädelstoß landet unhaltbar im flachen rechten Eck.
  • 73'
    :
    Dann zeigt sich der DSC mal wieder. Fabian Klos taucht in der Box auf, wird unter anderem von Baptiste Santamaría getroffen und geht zu Boden. Dabei aber handelt es sich nicht um ein ahndungswürdiges Foul. Klos erhebt sich mit Verzögerung wieder und bekommt für die Aktion letztlich nichts raus.
  • 74'
    :
    Für Akpoguma geht es nicht weiter. Samassékou übernimmt und rückt wohl auf die Position von Gaćinović, der in die Abwehrkette geht.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Cedric Teuchert
  • 73'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Max Kruse
  • 73'
    :
    Unangenehmer Ball für den Keeper! Diaby visiert vom rechten Seitenrand das Tor mit einer Flanke an und zieht den Ball auf zweiten Pfosten. Luthe kann lange nicht eingreifen und schnappt sich dann erst im letzten Moment die Kugel.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Georginio Rutter
  • 74'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Christoph Baumgartner
  • 73'
    :
    Hrgota jagt die Kugel von der zentralen Sechzehnerseite aufs linke Eck der Stuttgarter und scheitert an einer Faustabwehr von Müller.
  • 72'
    :
    Durch die Spielerwechsel ist der Faden etwas verlorengegangen. Die Freiburger bemühen sich jetzt, diesen wieder aufzunehmen, tun sich aber schwer damit. Von der Arminia gibt es erst einmal nicht viel zu sehen.
  • 71'
    :
    Der leicht angeschlagene Steffen macht Platz für Omar Marmoush, der letzte Saison bei St. Pauli zu überzeugen wusste und jetzt seine Gelegenheit in der Bundesliga nutzen will.
  • 71'
    :
    Erhöht Union das Risiko für die Schlussphase? Für die Köpenicker wäre auch schon ein Punktgewinn ein Erfolg: In den ersten beiden Bundesligajahren kassierte Union zum Auftakt jeweils eine Niederlage.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Diadié Samassékou
  • 72'
    :
    Fast der fünfte Treffer! Didavi taucht halblinks vor Burchert auf und scheitert mit einem Lupfer am Schlussmann der Kleeblätter. Allerdings stand der Stuttgarter knapp im Abseits.
  • 73'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Kevin Akpoguma
  • 70'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Omar Marmoush
  • 70'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Renato Steffen
  • 69'
    :
    Bei den Gastgebern lässt die Konzentration angesichts der Überlegenheit allmählich nach. Könnte es sich doch noch rächen, dass sie das zweite Tor verpasst haben? Bochum wittert seine Chance.
  • 72'
    :
    Die vielen Unterbrechungen tun ihr Übriges, dass die Partie etwas abflacht. Iago und Akpoguma rasseln heftig ineinander und müssen beide behandelt werden. Während Iago schnell wieder steht, sieht es so aus, als müsse Akpoguma runter.
  • 70'
    :
    Druckphase von Union! Öztunali belebt die Offensive der Eisernen und verfrachtet nun einen hohe Hereingabe von rechts mit viel Effet vor den linken Pfosten. Voglsammer springt hoch und verpasst den Kopfball aus spitzem Winkel!
  • 70'
    :
    Nach munterem Beginn im zweiten Durchgang geht jetzt die Fehlerquote wieder nach oben. Beide Teams leisten sich wieder eine ganze Reihe an einfachen Ballverlusten, wodurch das bislang hohe Tempo jetzt etwas in Mitleidenschaft gezogen wird.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Adrian Fein
  • 68'
    :
    Union wird stärker! Öztunali wirbelt mit einem Solo in der Bayer-Abwehr und setzt sich zunächst gegen drei Leverkusener durch. Als nach dem letzten Haken dann der Querpass für Kruse folgen soll, ist Bayer wieder zur Stelle.
  • 70'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Julian Green
  • 70'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Roland Sallai
  • 69'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Erik Thommy
  • 70'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Woo-yeong Jeong
  • 69'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Mohamed Sankoh
  • 66'
    :
    Angesichts der Bochumer Offensivflaute probiert es Elvis Rexhbeçaj aus der zweiten Reihe - aber der fliegt klar drüber. Die Leihgabe ist noch eine der Aktivposten bei den Gästen im Mittelfeld.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Baptiste Santamaría
  • 67'
    :
    Gießelmann verwandelt einen Einwurf in eine Flanke und wirft den Ball von links bis vor den Pfosten. Am Alu steigt Voglsammer hoch und drückt den Ball mit dem Hinterkopf in die Arme von Hrádecký.
  • 70'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Yannik Keitel
  • 69'
    :
    Nicht überraschend kommen die Ärzte mit der Trage auf den Platz gerannt. Nach einer Minute muss der Angreifer wieder runter. In dem linken Bein vom Stuttgarter ist einiges kaputtgegangen.
  • 66'
    :
    Immerhin mal ein Torschuss! Haraguchi nimmt den von links kommenden Ball im Rückraum auf und drischt ihn aus dem Lauf aus 25 Metern auf die Kiste. Der Schuss dreht nach rechts ab und landet klar im Toraus.
  • 68'
    :
    Frank Kramer setzt jetzt also auf einen seiner jüngsten Neuzugänge. Robin Hack vom 1. FC Nürnberg soll für neue offensive Impulse sorgen.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Robin Hack
  • 67'
    :
    Dr. Felix Brych bittet erneut zur Trinkpause. Das gibt beiden Teams nach einer bislang sehr lebendigen zweiten Hälfte etwas Zeit zum Durchschnaufen.
  • 67'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Masaya Okugawa
  • 66'
    :
    Was eine bittere Szene! Nach einem langen Ball sprintet Sankoh alleine aufs Tor zu und scheitert an Burchert. Danach rauschen die zwei Akteure zusammen, wobei das linke Knie vom Stuttgart komplett nach hinten wegknickt.
  • 66'
    :
    Bei einem Zweikampf wird Masaya Okugawa von Philipp Lienhart getroffen und liegt da jetzt auf dem Rasen. Erneut haben wir eine Spielunterbrechung. Die Betreuer eilen zum Japaner auf dem Platz.
  • 64'
    :
    Renato Steffen hat Probleme mit den Waden und muss sich kurz auf dem Feld behandeln lassen - Zeit für eine kleine Trinkpause bei wunderbarem Sonnenschein in Südostniedersachsen.
  • 64'
    :
    Insgesamt gestaltet sich die zweite Hälfte deutlich ausgeglichener. Die Hausherren mischen dauerhalft viel aktiver mit und machen das zu einer offenen Angelegenheit.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Andreas Voglsammer
  • 64'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Taiwo Awoniyi
  • 65'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Daniel Didavi
  • 64'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Levin Öztunali
  • 65'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Mateo Klimowicz
  • 65'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Mohamed Sankoh
  • 64'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Marcus Ingvartsen
  • 63'
    :
    Torschütze Taiwo Awoniyi muss runter! Der Berliner vertritt sich und scheidet verletzungsbedingt aus. Draußen beginnen jetzt tatsächlich die Wechselspiele, beide Teams wollen tauschen.
  • 65'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Hamadi Al Ghaddioui
  • 64'
    :
    Markus Weinzierl vollzieht den nächsten Doppelwechsel und bringt frische Kräfte für die Offensive. Caligiuri und Gregoritsch sollen jetzt irgendwie den Ausgleich erzielen.
  • 63'
    :
    Unglaublich! Wieder flankt Sosa den Ball von der linken Seite nach innen. Diesmal köpft Klement den Ball leicht abgefälscht am Tor vorbei.
  • 61'
    :
    Haraguchi hat nach einem Lupfer auf der linken Seite mal etwas Platz und will die Kugel auf Hüfthöhe an Trimmel vorbeilegen. Der Unioner verteidigt aufmerksam und blockt den Japaner mit seinem Körper ab.
  • 61'
    :
    Weghorst macht zwei Männer fest und schafft Raum für Schlager, der quasi unbedrängt auf die Box zuläuft, aber einmal mehr ist der Abschluss zu unpräzise. Wolfsburg muss allmählich erhöhen.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Michael Gregoritsch
  • 64'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Fredrik Jensen
  • 62'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Dominique Heintz
  • 64'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Daniel Caligiuri
  • 62'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Manuel Gulde
  • 64'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: André Hahn
  • 60'
    :
    Wenig später muss die Partie unterbrochen werden, um den verletzten Manuel Gulde zu versorgen. Das zieht sich ein wenig hin. Der Verteidiger erhebt sich dann zwar, wird vom Feld geführt, kann aber nicht weitermachen.
  • 60'
    :
    So wie das Spiel zunehmend in Langeweile versinkt, wären frische Beine definitiv einen Versuch wert. Aktuell ist Union wieder etwas aktiver, betritt aber ebenfalls kaum die Gefahrenzone von Bayer 04.
  • 58'
    :
    Thomas Reis wirkt hilflos an der Seitenlinie - ein dankbares Bundesliga-Debüt an der Seitenlinie ist es vor allem durch die sehr frühe Rote Karte nicht. Es scheint nur noch ein Zufall Abhilfe leisten zu können für den Club aus'm Pott.
  • 62'
    :
    Gelbe Karte für Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim)
    Mit vereinten Kräften stoppen Rudy und Gaćinović einen Augsburger Angriff. Beim Zurücklaufen scheint Rudy aber irgendwas nicht zu passen. Der Unparteiische zeigt ihm Gelb wegen Meckerns.
  • 59'
    :
    Auf der Gegenseite zeigt sich die Arminia einmal mehr mit Masaya Okugawa. Von der rechten Seite spielt dieser in die Mitte. Im Sechzehner möchte Fabian Klos zum Ball, sieht Manuel Gulde nicht kommen und trifft den Freiburger, der am Boden liegen bleibt.
  • 58'
    :
    Eventuell helfen in dieser Phase bald auch die ersten Wechsel. Bei Union wären Teuchert und Voglsammer als neue Offensivspieler denkbar. Bayer-Trainer Seoane hat Pohjanpalo und Paulinho auf der Bank.
  • 61'
    :
    Tooor für VfB Stuttgart, 4:0 durch Hamadi Al Ghaddioui
    Fürth geht unter! Wieder flankt Sosa den Ball von der linken Außenbahn scharf nach innen. Dort setzt sich Al Ghaddioui durch und nickt den Ball aus wenigen Metern ins linke obere Eck. Der Stürmer markiert damit seinen ersten Treffer in der Bundesliga.
  • 61'
    :
    Die Augsburger hätten gerne einen Elfmeter und Vogt ist auch tatsächlich im eigenen Strafraum mit der Hand dran, allerdings wird der Hoffenheimer aus kürzester Distanz angeschlossen. Dr. Brych entscheidet zurecht nur auf Eckball, bei dem Gumny am ersten Pfosten zum Abschluss kommt, das Leder aber deutlich am Tor vorbei auf die Tribüne jagt.
  • 61'
    :
    Die Fürther sollten aufpassen, dass es zum Auftakt nicht direkt eine herbe Klatsche setzt. Während bei den Kleeblättern die Köpfe bereits nach unten gehen, hat der VfB noch Lust auf Tore.
  • 57'
    :
    Halbrechts in der Box zieht Jonathan Schmid mit dem rechten Fuß ab. Stefan Ortega blockt das Geschoss ab. Yannik Keitel sorgt von der Strafraumgrenze für den zweiten Versuch. Im zweiten Zupacken hat Bielefelds Keeper den Ball dann sicher.
  • 59'
    :
    Beide Trainer nutzen eine kurze Behandlungspause von Kevin Akpoguma, um erneut zu wechseln. Bei den bayrischen Schwaben feiert Arne Maier jetzt sein Debüt.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Mijat Gaćinović
  • 59'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Dickson Abiama
  • 59'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Munas Dabbur
  • 59'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Håvard Nielsen
  • 59'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Sargis Adamyan
  • 58'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Hans Nunoo Sarpei
  • 56'
    :
    Daran schließen sich insgesamt sogar drei Freiburger Ecken an. Einen klaren Abschluss haben die nicht zu Folge. Zumindest aber nisten sich die Gäste dadurch wieder längere Zeit in der gegnerischen Hälfte ein, bekommen die Sache somit in den Griff.
  • 58'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Nils Seufert
  • 59'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Jacob Bruun Larsen
  • 59'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Arne Maier
  • 56'
    :
    Zu wenig! Bakker hofft auf der linken Strafraum-Seite auf den Durchbruch und straft Trimmel zunächst mit einem Beinschuss. Danach sackt der Leverkusener jedoch bei einem leichten Körperkontakt zu schnell zu Boden. Kein Elfer, keine Diskussion.
  • 57'
    :
    Stuttgart hat eine ganz breite Brust! Aus 25 Metern halblinker Position chippt Klement den Ball Richtung Tor und überrascht damit Burchert. Der Keeper hat Glück, dass sich der Ball aufs Tordach senkt.
  • 59'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Jan Morávek
  • 55'
    :
    Und wenn Bochum mal aufrückt, passiert sowas: Wolfsburg kontert, Steffen macht auf links Tempo, aber einmal mehr scheitert Weghorst mit dem Kopf an Riemann. Die Gastgeber müssen effektiver werden, um den Sack hier zu zu machen.
  • 55'
    :
    Nach einem Einwurf von Christian Günter sprintet Lucas Höler von links zur Mitte und haut aus etwa 19 Metern mit dem rechten Fuß drauf. Mit einer Hand lenkt Stefan Ortega den Ball über die Querlatte.
  • 55'
    :
    Etwas mehr Action bitte! In der 2. Halbzeit warten wir noch auf die erste richtige Torchance. Union profitiert von einem Fehler des Leverkuseners Palacios, wird dann aber beim Pass von Awoniyi für Haraguchi selbst zu ungenau.
  • 56'
    :
    Dorsch leistet sich einen Fehlpass im Aufbauspiel und die Sinsheimer schwärmen aus. Um ein Haar kann Rudy dabei auf 2:0 stellen. Sein flacher Distanzschuss aus 17 Metern verfehlt den rechten Pfosten des Augsburger Tors aber um wenige Zentimeter.
  • 53'
    :
    Der Favorit spielt das nach wie vor gepflegt bis an den Fünfer, diesmal spielen sie Mbabu geschickt auf rechts frei, dessen butterweiche Flanke findet Bakus Schädel, der jedoch kaum Druck hinter bekommt.
  • 55'
    :
    Tooor für VfB Stuttgart, 3:0 durch Marc Oliver Kempf
    Deckel drauf! Zum x-ten Mal bringt Sosa eine Hereingabe von der linken Seite nach innen. Diesmal schlägt der Außenverteidiger die Kugel mit viel Schnitt an den zentralen Fünfer, wo sich Kempf durchsetzt und den Ball aus kürzester Distanz ins linke obere Eck nickt.
  • 53'
    :
    Krummes Ding! Kruse will eigentlich in aller Ruhe zum eigenen Torhüter klären und übersieht dabei Schick vor dem eigenen Sechzehner. Kruse trifft den Ball jedoch überhaupt nicht und hat daher Glück, dass ihn sein Fehlpass vor einem großen Fehler bewahrt.
  • 54'
    :
    Jetzt verteidigen die Gäste eine Bielefelder Ecke und leiten über Nico Schlotterbeck den Gegenangriff ein. Um dessen langen Schlag bemüht sich Woo-yeong Jeong. Der schnelle Südkoreaner wird allerdings vom cleveren Cédric Brunner abgekocht.
  • 55'
    :
    Augsburg drückt jetzt aufs Gaspedal. Hahn überläuft John, aber die Hereingabe ins Zentrum ist nicht präzise genug. Die TSG-Defensive kann klären.
  • 51'
    :
    Das alte Bild in der VW Arena: Wolfsburg macht das Spiel, ohne alles zu riskieren. Bochum lauert auf seine Chance, kann sie aber offensichtlich nicht erzwingen. Dafür ist der Qualitätsunterschied zu groß.
  • 54'
    :
    Nach hohem Ball in die Spitze geht Jensen gegen Vogt ins Laufduell, tritt seinem Gegenspieler aber leicht auf die Fersen. Der Hoffenheimer fällt und Dr. Brych entscheidet sofort auf Stürmerfoul.
  • 53'
    :
    Gelbe Karte für Paul Seguin (SpVgg Greuther Fürth)
    Seguin hält gegen Endo den Schlappen drauf und kassiert die erste Gelbe Karte der Partie.
  • 52'
    :
    Wie in der ersten Hälfte also legen die Bielefelder erneut besser los, entwickeln nun sogar mehr Zielstrebigkeit. Freiburg ist fürs Erste zum Reagieren gezwungen, stellt selbst kaum etwas auf die Beine.
  • 52'
    :
    Was kommt von Unions Offensive? Friedrich will Bayer mit einem langen Steilpass überraschen und spielt das Leder tief ins linke Sechzehner-Eck. Ingvartsen läuft ein, verpasst den Ball aber deutlich.
  • 52'
    :
    Diesmal flankt Sosa den Ball von der linken Außenbahn flach nach innen, findet allerdings nur die Beine zahlreicher Fürther. Auf der anderen Seite wird ein Konter der Gäste im Keim erstickt.
  • 52'
    :
    Sebastian Hoeneß zieht seine erste Wechseloption und bringt Youngster Marco John für Sommerneuzugang David Raum.
  • 50'
    :
    Einen langen Ball legt Fabian Klos klug zu Masaya Okugawa ab. Der Mittelfeldspieler scheint hängenzubleiben, kommt aus zentralen 17 Metern dann aber doch noch zum Linksschuss. Dieser wird von Flekken sicher gehalten.
  • 52'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Marco John
  • 52'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: David Raum
  • 49'
    :
    Zumindest einen Eckstoß holt Okugawa gegen Lienhart dann noch raus. Diese Standardsituation jedoch zieht keine Gefahr nach sich.
  • 49'
    :
    Der zweite Durchgang beginnt nicht ganz so stürmisch wie Halbzeit eins. Bayer 04 ist wieder an der Kugel und ist weiter auf der Suche nach dem Schlüssel für Unions Abwehr-Bollwerk.
  • 50'
    :
    Vargas kommt über links bis zur Grundlinie vor und findet mit der Flanke Hahn am zweiten Pfosten, der allerdings in leichter Rücklage einen schwierigen Ball bei der Volley-Abnahme zu verwerten kann. Der Augsburger macht es dennoch gut, allerdings nicht gut genug. Der Volley geht gut zwei Meter über die Latte hinweg ins Aus. Abstoß Hoffenheim.
  • 47'
    :
    Riemann verhindert des 0:2! Baku setzt Weghorst von rechts hoch in den Strafraum ein, dort nickt ihn der Niederländer stark gegen die Laufrichtung des Keepers, aber Riemann reißt die Hände hoch und kann auf der Linie den Einschlag verhindern!
  • 48'
    :
    Okugawa vollkommen frei! Aktiver gehen die Arminen den zweiten Durchgang an. Fürs Erste gehört der Ball den Gastgebern. Und plötzlich hat Masaya Okugawa nach einem Fehler von Philipp Lienhart freie Bahn, taucht halbrechts in der Box auf und scheitert mit seinem Rechtsschuss am starken Mark Flekken.
  • 49'
    :
    Massimo zündet auf der rechten Außenbahn den Turbo und wird vom aufmerksamen Itter abgedrängt. Die folgende Ecke bleibt ungefährlich.
  • 49'
    :
    Die erste Chance des zweiten Durchgangs gehört ebenfalls den Gästen, die sich sehenswert in den Augsburger Strafraum kombinieren. Links landet die Kugel dann bei Raum, der es aus spitzem Winkel direkt probiert. Beim Flachschuss ist Gikiewicz am ersten Pfosten dieses Mal aber auf der Höhe und kann per Fußabwehr klären.
  • 46'
    :
    Weiter geht's, Bochum bringt mit Pantović für Asano einen neuen Mann auf die Bundesliga-Bühne.
  • 46'
    :
    Unnötiges Foul! Gießelmann haut Frimpong in der gegnerischen Hälfte seitlich von den Beinen und geht ohne Grund unnötig hart zu Werke. Schiri Reichel belässt es nochmal bei einer Ermahnung.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Miloš Pantović
  • 46'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Takuma Asano
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Fast der Anschluss! Nach 30 Sekunden taucht Nielsen am rechten Fünfereck auf und schießt den Ball aufs lange Eck. Müller ist bereits geschlagen, doch Mavropanos klärt auf der Linie.
  • 46'
    :
    In Köpenick laufen ab sofort die zweiten 45 Minuten! Wechsel gibt es zunächst nicht.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Weiter geht's mit den zweiten 45 Minuten! Beide Mannschaften kehren unverändert aus den Katakomben zurück.
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Unverändert kehren beide Teams aufs Feld zurück. Der Ball rollt wieder in der WWK-Arena.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Pause in Wolfsburg, und diese haben sich alle Beteiligten erstmal verdient. Der VfL Wolfsburg führt 'nur' mit 1:0 gegen den VfL Bochum, denn die Wölfe begannen furios, drängten die Gäste aus dem Westen der Republik gleich in den Strafraum. Latte, Handspiel auf der Linie, Rot, verschossener Elfer, da war gleich alles drin. Die Niedersachsen blieben auch nach dem Fehlschuss vom Punkt dran, bis Weghorst seinen Fehler wieder gut machte und doch noch zum 1:0 traf. Wolfsburg schaltete in der Folge etwas herunter, aber Bochum konnte sich mit einem Mann weniger erst in den letzten fünf Minuten befreien - aber reicht das, um hier noch einen Punkt zu entführen?
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zum Pausentee führt der VfB Stuttgart mit 2:0 gegen Greuther Fürth. Die Kleeblätter wussten in den ersten 20 Minuten zu gefallen und spielten wie ein abgeklärter Bundesligist. Ab der 25. Minute drückten die Hausherren jedoch das Gaspedal durch und erspielten sich eine Chance nach der anderen. Den Führungstreffer besorgte Endo nach schöner Vorarbeit von Förster, ehe der eingewechselte Klement das 2:0 markierte. Anschließend dümpelte die Partie ohne große Höhepunkte der Halbzeit entgegen. Kurze Pause und bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Noch sind keine Tore gefallen auf der Alm. Dabei fanden die gastgebenden Bielefelder anfangs besser in die Partie, entwickelten zuerst ein wenig Zielstrebigkeit. Torgefahr aber zog das zunächst nicht nach sich. Im weiteren Verlauf kam der SC Freiburg immer besser zur Geltung. Die Männer von Christian Streich erarbeiteten sich mehr Spielanteile und verzeichneten zwei, drei gute Torszenen. So avancierten die Breisgauer zur besseren Mannschaft. Bei der Arminia tat sich nach vorn nur noch wenig. Eine gute Chance aber ergab sich nach gut einer halben Stunde dann doch noch. Zu nutzen wussten diese auch die Ostwestfalen nicht.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit einer 1:0-Führung beim FC Augsburg geht die TSG Hoffenheim in die Kabine. Dabei taten die Sinsheimer sich in einer sehr zähen Partie lange Zeit richtig schwer. Erst in der 33. Minute kamen die Gäste aus dem Kraichgau erstmals gefährlich vors FCA-Tor und konnten sich in einer kurzen Drangphase mit der dritten Chance binnen vier Minuten auch mit dem bislang einzigen Treffer belohnen. Gikiewicz sah bei einem Kopfball von Bruun Larsen nach Kramarić-Flanke aufs kurze Eck allerdings alles andere als gut aus. Die Fuggerstädter brauchten fünf Minuten, um sich zu sammeln, und wurden dann kurz vor dem Pausenpfiff wieder gefährlicher. Alles ist nach durchwachsener erster Hälfte jedenfalls noch offen in der WWK-Arena.
  • 45'
    :
    Riemann und Leitsch leisten sich ein Spiel mit dem Feuer am eigenen Fünfer - aber letztlich lösen es die Bochumer spielerisch. Ein zweiter Treffer und Bochum bräuchte schon ein kleines Wunder, um nochmal zurückzukommen.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Bei Union und Bayer 04 geht es mit einem 1:1 in die Pause! Beide Mannschaften legten passend zum Saisonauftakt in der 1. Halbzeit sofort stürmisch los und sorgten für eine spektakuläre Anfangsphase: Awoniyi machte bereits in der 7. Minute das umjubelte 1:0 für Union, nur fünf Minuten später vergoldete Diaby ein Solo mit dem 1:1-Ausgleich. Danach riss die Werkself das Spiel überraschend klar an sich und dominierte Union teilweise sogar mit fast 80 Prozent Ballbesitz. Die Eisernen gerieten dadurch zunehmend unter Druck, konnten weitere Großchancen der Werkself trotz der Belagerung aber erstmal verhindern.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Nochmal Diaby! Der Franzose holt in der Nachspielzeit zu einem letzten Fernschuss aus und gibt von links einem unangenehmen Aufsetzer ab. Luthe springt ab und lenkt den Ball mit einer Faust zur Seite ab.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 42'
    :
    Yannik Keitel bringt den Ball in Richtung Tor. Lucas Höler aber steht im Abseits. Und so bemüht sich dort auch Woo-yeong Jeong letztlich vergeblich.
  • 45'
    :
    Trotz Hahn-Behandlung und Trinkpause gibt es nur eine Minute Nachschlag im ersten Durchgang.
  • 44'
    :
    Allmählich zeigen sich die Blaugekleideten auch im letzten Drittel: Einen langen Ball auf Zoller muss Casteels im Herauslaufen klären - und verzieht leicht ins Seitenaus. Erste kleine Unsicherheit im Spiel der Wölfe.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Diaby muss aufpassen! Bayers Torschütze vom 1:1 erwischt Haraguchi erneut am Knöchel und wird von Schiri Reichel nun bereits letztmals ermahnt. Beim nächsten Vergehen droht die Ampelkarte.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Die bayrischen Schwaben werden jetzt mutiger. Niederlechner macht einen Ball in die Tiefe fest und legt für den nachrückenden Jensen ab, der allerdings aus 15 Metern beim Rechtsschuss zu sehr in Rückenlage gerät. Der Abschluss geht deutlich über den Hoffenheimer Kasten hinweg.
  • 43'
    :
    Die Alte Försterei merkt, dass Eisern Union Unterstützung benötigt und macht kurz vor der Halbzeit nochmal richtig Lärm. Die Atmosphäre hier bei Union ist immer wieder ein Highlight!
  • 43'
    :
    Bei einer Ecke von links stimmt nun die Zuordnung bei den Sinsheimern nicht. Jensen serviert das Leder butterweich auf den Kopf von Uduokhai, der den Kopfball aus sechs Metern nur knapp am rechten Pfosten vorbei ins Aus setzt. Abstoß Hoffenheim.
  • 42'
    :
    Leitwolf Maximilian Arnold probiert es mit seinem linken Hammer aus der dritten Reihe, verzieht aber letztlich deutlich. Dennoch: Wolfsburg beschäftigt die Bochumer auch weiterhin defensiv.
  • 40'
    :
    Darüber hinaus lässt sich Stefan Ortega etwas überspitzt auch als spielstärkster Bielefelder bezeichnen. In der Spieleröffnung ist der Torhüter ständig eingebunden, glänzt mit großartigen Pässen und verzeichnet die meisten Ballaktionen aller Spieler auf dem Platz. Es wäre tatsächlich schade gewesen, wenn dieser Mann auf der Bank des FC Bayern München versauert wäre.
  • 40'
    :
    Gibt es in der 1. Halbzeit noch eine Großchance? Bayer 04 startet einen weiteren Versuch und baut sich mit der Offensive um Schick und Co. vor Unions-Sechzehner auf. Momentan stehen die Köpernicker sehr sicher im eigenen Strafraum und gewähren Bayer keinen Zutritt.
  • 42'
    :
    Von der linken Seite bringt Itter nach langer Zeit mal wieder einen Ball nach innen. Die Flanke landet jedoch nur auf dem Kopf von Mavropanos, der das Leder zur Ecke klärt.
  • 40'
    :
    Wölfe-Leihgabe Elvis Rexhbeçaj bringt einen Freistoß von links hoch hinein, Vassilios Lampropoulos kommt in der Mitte mit dem Schädel heran, kann ihn aber nicht platzieren und verlängert ihn eher in den Rückraum. Dort sind nur Grüne.
  • 38'
    :
    Großchance für Höler! Vincenzo Grifo flankt genial in den Sechzehner. Lucas Höler wirft sich in die Hereingabe und köpft aus vier, fünf Metern zu mittig aufs Tor. Dort macht sich Stefan Ortega ganz breit und blockt mit dem Körper famos ab.
  • 38'
    :
    Wolfsburg bleibt dran, hat aber zwei Gänge runtergeschaltet. Das wäre eigentlich eine Chance für Bochum, sich vor der Pause Selbstbewusstsein zu beschaffen, sei es auch nur mit einem guten Konter. Aber noch fehlt das Offensivspiel der Männer aus dem Pott völlig.
  • 40'
    :
    Das Führungstor der Gäste könnte der Partie durchaus gut tun, denn bislang waren es in erster Linie die Augsburger, die sich aufs Verteidigen konzentrierten, spät ins Pressing gingen und auf Umschaltmomente lauerten. Nun kann die TSG sich etwas mehr zurücklehnen und die Hausherren kommen lassen, die allerdings noch am Rückstand zu knabbern haben.
  • 38'
    :
    Union will dem Bayer-Druck entfliehen und bindet im Spielaufbau mehrfach Keeper Luthe mit ein. Nach einem weitern Abschlag ist Bayer allerdings sofort wieder am Ball.
  • 39'
    :
    Fürth konnte in den ersten 25 Minuten noch mithalten und wusste insgesamt sogar besser zu gefallen, doch die Drangphase der Hausherren in den letzten zehn Minuten war zu viel für den Underdog.
  • 36'
    :
    Von beiden Seiten fliegen heute viele Flanken in den Strafraum - die Spielidee van Bommels mit starken Außen und Stoßstürmer und Ableger Weghorst in der Mitte ist deutlich zu sehen. Bochum kann die Hereingaben bisher kaum verhindern.
  • 37'
    :
    Gelbe Karte für Manuel Gulde (SC Freiburg)
    An der Mittellinie greift Manuel Gulde nach dem Trikot von Brian Lasme und unterbindet damit dessen Durchbrechen. Folgerichtig gibt auch das Gelb.
  • 36'
    :
    Viel Platz für Schick! Tschechiens EM-Star steht bei einer Diaby-Flanke sträflich frei und drückt den Ball mit etwas zu viel Rücklage rechts am Gehäuse vorbei. Da stimmte die Aufteilung in der Union-Abwehr überhaupt nicht...
  • 37'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 0:1 durch Jacob Bruun Larsen
    Hoffenheim belohnt sich im Rahmen einer Drangphase mit dem 1:0. Kramarić kann auf dem rechten Flügel ungestört in Richtung zweiter Pfosten flanken, wo eine Fehlerkette der Fuggerstädter das Gegentor begünstigt. Die Augsburger Defensive ist nicht nah genug bei Bruun Larsen, der aus fünf Metern allerdings das Leder nicht optimal erwischt. Den Kopfballaufsetzer aufs kurze Eck muss Gikiewicz eigentlich zwingend haben. Der Keeper der bayrischen Schwaben macht sein Torwarteck allerdings nicht zu und kann den Einschlag nicht mehr verhindern.
  • 34'
    :
    Gelbe Karte für Yannik Keitel (SC Freiburg)
    Nach einem Foul an Alessandro Schöpf wird Yannik Keitel mit einer Gelben Karte bedacht.
  • 32'
    :
    Arminia im Gegenzug! Umgehend schlagen die Gastgeber zurück. Nach einer Kopfballablage von Fabian Klos hat Masaya Okugawa freie Bahn, weil Vincenzo Grifo stolpernd zu Boden geht. Der Japaner hat nur noch Mark Flekken vor sich und bringt seinen Rechtsschuss nicht am Keeper vorbei. Offenbar aber wird dann auf Foul von Okugawa an Grifo entscheiden. Im Falle eines Tores wäre das sicher noch einmal auf den Prüfstand gekommen.
  • 36'
    :
    Die TSG nähert sich an! Erst kann Akpoguma über rechts zum ersten Abschluss kommen, schießt aus neun Metern aber nur Uduokhai an, ehe Kramarić den zweiten Ball festmacht und Gikiewicz mit einem hohen Schuss aus 14 Meter prüft. Der Schlussmann der Fuggerstädter kann das Leder gerade noch so über die Latte lenken. Die anschließende Ecke verpufft dann.
  • 36'
    :
    Tooor für VfB Stuttgart, 2:0 durch Philipp Klement
    Das Powerplay der Stuttgarter wird belohnt! Auf der halblinken Seite spielt Klimowicz einen bärenstarken Außenristpass halblinks in den Sechzehner. Dort nimmt Klement den Ball an und jagt die Kugel aus 13 Metern mit viel Dampf ins kurze Eck.
  • 33'
    :
    Ein starkes Bundesligadebüt für Mark van Bommel - sein Team lässt gar keine Zweifel aufkommen an der Dominanz der CL-Teilnehmers. Thomas Reis hingegen hat sich sein Debüt auf einer Bundesliga-Bank sicherlich anders vorgestellt, das taktische Konzept ist vollkommen über den Haufen geworfen.
  • 34'
    :
    Zu kompliziert: Frimpong setzt sich auf der rechten Seite abermals gegen Gießelmann durch und bugsiert den Ball danach hart und flach in die Gefahrenzone. Dort will Amiri mit der Hacke vorbereiten und scheitert.
  • 31'
    :
    Torchance für Freiburg! Von der rechten Seite segelt ein Freistoß von Vincenzo Grifo in den Sechzehner. Auf Höhe des zweiten Pfostens geht Nico Schlotterbeck mit dem linken Fuß in die Hereingabe. Den Abschluss aus kurzer Distanz pariert Stefan Ortega stark.
  • 33'
    :
    Klimowicz versucht es direkt nochmal aus 20 Metern zentraler Position. Diesmal wird sein Schuss von Bauer zur Ecke abgelenkt. Die Hereingabe landet bei Kempf am zweiten Pfosten, wo sich Burchert im letzten Moment auf den Ball wirft.
  • 33'
    :
    So ein bisschen verfängt sich das Match jetzt in Nickligkeiten. Union will auch über die Zweikämpfe zurück ins Spiel und greift daher auch gerne mal zu kleinen und nervigen Fouls. Die Diskussionen auf dem Platz häufen sich daher.
  • 33'
    :
    In der 33. Spielminute kommt Hoffenheim erstmals gefährlich vors Augsburger Tor. Dabbur setzt nach Ballverlust stark nach und erobert die Kugel zurück, die er im Sechzehner quer legt. Gleich zwei Hoffenheimer verpassen, aber dahinter steht noch Kramarić. In dessen Rechtsschuss aus elf Metern wirft sich Gumny ohne Rücksicht auf Verluste hinein und kann erfolgreich blocken. Stark verteidigt vom Augsburger.
  • 30'
    :
    ... aufgrund der Distanz macht es Philipp mit Gefühl, aber abgelenkt von der effektiven Mauer kann Riemann im linken Eck sicher zuschnappen.
  • 32'
    :
    Fast der Doppelschlag! Diesmal zieht Klimowicz aus dem Zentrum nach links und nagelt den Ball aus 20 Metern aufs flache linke Eck. Sein Schuss verfehlt das Eck nur hauchzart.
  • 29'
    :
    Gelbe Karte für Maxim Leitsch (VfL Bochum)
  • 29'
    :
    Maxim Leitsch holt Maximilian Philipp direkt an der Strafraumgrenze von den Beinen - gute Position für Freistoßkünstler Arnold...
  • 30'
    :
    Gelbe Karte für Jacob Laursen (Arminia Bielefeld)
    Wegen eines taktischen Trikothaltens gegen Nicolas Höfler holt sich Jacob Laursen eine verdiente Gelbe Karte ab.
  • 28'
    :
    Die Wölfe gehen das Spiel nun ruhiger an und pressen nicht mehr bis an den Sechzehner. Erstmal scheint Ballbesitz und runterkommen die Maxime nach einer wilden Anfangsphase der Niedersachsen zu sein.
  • 28'
    :
    Auf der Gegenseite taucht Nico Schlotterbeck auf dem linken Flügel auf, passt flach in den Rücken der Bielefelder Abwehr. Nahe des Elfmeterpunktes schießt Yannik Keitel direkt mit dem linken Fuß, steht dabei aber nicht optimal zum Ball und verfehlt das Gehäuse von Stefan Ortega deutlich.
  • 30'
    :
    Eine halbe Stunde ist in der Alten Försterei vorbei und Leverkusen überzeugt! Die Rheinländer haben sich vom schnellen 0:1-Rückstand schnell erholt und konnten sofort ausgleichen. Seitdem 1:1 ist Bayer nun klar überlegen und spielbestimmend.
  • 30'
    :
    Tooor für VfB Stuttgart, 1:0 durch Wataru Endo
    Stuttgart geht in Front! Förster zieht mit viel Dampf in den Strafraum ein und passt den Ball ans rechte Fünfereck, wo Endo vor Burchert ans Leder kommt und das Spielgerät überragend über den Keeper in die Maschen löffelt. Hoogma hatte das Abseits zuvor aufgehoben.
  • 30'
    :
    Iago hat Platz auf dem linken Flügel und spielt einen starken Diagonalball auf den einlaufenden Niederlechner. Ehe es aber zum Abschluss kommt, ist Vogt dazwischen und kann per Kopf zur Ecke klären, die nichts weiter einbringt.
  • 29'
    :
    Stark von Burchert! Auf der rechten Außenbahn setzt sich Massimo mit viel Dampf durch. Gleichzeitig stürzt Burchert aus seinem Kasten und klärt den Ball sehenswert ins Seitenaus.
  • 26'
    :
    Über einen weiteren langen Schlag von Stefan Ortega ergibt sich dann mal wieder etwas für die Mannschaft von Frank Kramer. Fabian Klos legt per Kopf gut zu Brian Lasme ab. Dieser fackelt nicht lange, zieht aus halbrechter Position mit dem rechten Fuß ab. Der Distanzschuss verfehlt das Tor.
  • 26'
    :
    Wie soll Bochum reagieren? Macht man jetzt auf, riskiert man wohl eine Blamage, denn Wolfsburg wirkt sehr gefestigt und gewillt, heute nichts anbrennen zu lassen und die Punkte in Wolfsburg zu behalten.
  • 28'
    :
    Die Partie in der WWK-Arena bleibt ausgesprochen zäh. Hüben wie drüben fehlen jegliche kreativen Ansätze im Spiel nach vorne. Inzwischen häufen sich überdies die Fehlpässe im Spielaufbau. Erst verliert Rudy leichtfertig das Leder, ehe auch Vargas' Zuspiel beim Gegner landet.
  • 28'
    :
    Gelbe Karte für Moussa Diaby (Bayer Leverkusen)
    Gelb für Diaby! Der Torschütze vom 1:1 tritt Haraguchi im Mittelfeld aufs Sprunggelenk und wird von Schiri Reichel daher zu Recht verwarnt.
  • 28'
    :
    Wieder hat Sosa auf der linken Außenbahn etwas Platz für sich. Der Stuttgarter bleibt mit seiner Flanke erneut an einem Fürther hängen. Sein kongenialer Partner Kalajdžić steckt noch in der Quarantäne fest.
  • 27'
    :
    Union schafft es nicht wirklich aus der eigenen Hälfte und lauert in dieser Phase eher auf schnelle Konter über Awoniyi und Haraguchi. Die Werkself bespielt die Unioner mittlerweile fast mit 80 Prozent Ballbesitz.
  • 25'
    :
    Freiburg wird tonangebender. Zugleich können sich die Hausherren kaum noch entfalten. Das Bielefelder Spiel nach vorn ist zum Erliegen gekommen.
  • 22'
    :
    Inzwischen ist das eine vollkommen offene Angelegenheit. Freiburg hat inzwischen sogar mehr vom Spiel, schlägt die technisch etwas feinere Klinge. Bielefeld hält in den Zweikämpfen entschlossen dagegen.
  • 25'
    :
    Bayer bleibt in der Offensive und erhofft sich durch einen Standard von Amiri neue Torgefahr. Unions Abwehr ist hellwach und klärt via Friedrich.
  • 25'
    :
    Beide Mannschaften können sich nach knapp 25 Minuten kurz abkühlen. Bei den hohen Temperaturen können die Akteure bei einer kleinen Wasserpause verschnaufen.
  • 25'
    :
    Dr. Felix Brych bittet zur Trinkpause, die beide Mannschaften nutzen, um taktisch nachzujustieren. Jetzt rollt der Ball aber wieder.
  • 22'
    :
    Nicht ungefährlich! Bayer schlägt eine Ecke von rechts, die am linken Pfosten bei Bakker landet. Der Niederländer holt den Ball mit dem linken Fuß technisch stark aus der Luft und kommt mit rechts fast zum Abschluss!
  • 22'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 1:0 durch Wout Weghorst
    Da ist der erlösende Treffer für den Favoriten! Erneut wird es nach einem Einwurf von Mbabu gefährlich: Niemand erreicht ihn, sodass der Aufsetzer hinten zu Weghorst springen kann. Dort lässt sich der Torjäger nicht zweimal bitten und versenkt aus der Drehung rechts neben den Pfosten, Riemann hat kaum Sicht und streckt sich vergebens.
  • 19'
    :
    Christian Günter tritt einen weiteren Eckstoß von der rechten Seite. Rechts am Torraum verlängert Nicolas Höfler gefährlich per Kopf. Mit einer Hand lenkt Stefan Ortega das Ding über die Querlatte.
  • 22'
    :
    Da ist die erste Chance der Partie: Jensen steckt durch für Vargas, der das Leder genau zwischen Posch und Akpoguma bekommt. Sechs Meter vor dem Tor legt er sich den Ball auf den rechten Fuß uns nimmt Maß aufs lange Eck. Der Abschluss verfehlt den rechten Pfosten allerdings um gut einen Meter.
  • 22'
    :
    Diesmal kombinieren sich die Stuttgarter nach vorne. Am Ende landet der Ball auf der linken Außenbahn bei Sosa, der mit seiner Hereingabe hängen bleibt.
  • 20'
    :
    Nächster Abschluss: Jérôme Roussillon erhält den Ball links im Strafraumeck, legt ihn sich auf den schwächeren Rechten und kann Riemann damit nicht ernsthaft prüfen.
  • 20'
    :
    Auf der anderen Seite sorgt nun wieder der auffällige Awoniyi für Unruhe. Gegenspieler Kossounou bekommt den schnellen Berliner erst auf den letzten Metern gestellt und klärt ins Seitenaus.
  • 21'
    :
    Hahn muss kurz behandelt werden, aber der Zusammenprall mit der Plexiglasscheibe sah offensichtlich schlimmer aus, als er letztlich war. Der 31-Jährige kann weiterspielen.
  • 19'
    :
    Amiri! Bayer stürmt über rechts, wo Frimpong in aller Ruhe flanken darf. Im Zentrum löst sich Amiri und köpft den Ball mit der Stirn knapp links vorbei!
  • 18'
    :
    Brooks dribbelt sich im Stile Lucios bis in den Sechzehner durch, und obwohl er den Ball nach dem nächsten Haken verliert, ist festzustellen: Bei Bochum fehlt noch das richtige Zweikampfverhalten in der Bundesliga.
  • 19'
    :
    Gelbe Karte für David Raum (1899 Hoffenheim)
    Raum und Hahn hechten dem Ball in Richtung Seitenlinie hinterher und der Hoffenheimer gibt dem Augsburger, der schneller ist, noch einen kleinen Check mit. Ungebremst fliegt Hahn gegen die Plexiglas-Absperrung vor der Ersatzbank und bleibt benommen liegen. Der Unparteiische zeigt Raum daraufhin die Gelbe Karte.
  • 18'
    :
    Bayer tritt auf das Bremspedal und sichert den Ball in der eigenen Hälfte. Union läuft etwas hinterher und muss wieder in die Zweikämpfe finden.
  • 17'
    :
    Im Anschluss an eine Freiburger Ecke bekommen die Arminen den Ball nicht weit genug weg. An der Strafraumgrenze in leicht nach rechts versetzter Position kommt Yannik Keitel recht unbedrängt zum Rechtsschuss. Der Ball dreht rechts an der Kiste vorbei.
  • 20'
    :
    Greuther Fürth darf nach den ersten knapp 20 Minuten stolz auf die ersten Minuten in der Bundesliga sein. Bei dem Aufsteiger ist kein einziges Zeichen für Nervosität zu entdecken.
  • 17'
    :
    Gelbe Karte für Manuel Prietl (Arminia Bielefeld)
    Erstmals kramt Schiedsrichter Sven Jablonski den gelben Karton hervor. Dieser ist nach einer Vorteilsauslegung mit Verzögerung für Manuel Prietl nach einem Foul an Vincenzo Grifo gedacht.
  • 16'
    :
    Erstmals zeigt sich auch der Gast vorne! Antwi-Adjei setzt sich durch und kommt an der Grundlinie in den Strafraum, bringt von dort aus scharf an den Fünfer, aber Brooks ist zur Stelle und kann vor Zoller klären.
  • 15'
    :
    Einen gewagten Rückpass von Woo-yeong Jeong erwischt Mark Flekken kurz vor der Torauslinie, drischt den Ball kompromisslos auf die Tribüne und verhindert so zumindest einen Eckstoß.
  • 17'
    :
    Nicht schlecht! Von der linken Seite segelt eine Flanke bis an den zweiten Pfosten zu Al Ghaddioui, der mit seinem Schuss an Hoogma scheitert.
  • 16'
    :
    Nach den wilden ersten 15 Minuten ist Bayer 04 um etwas mehr Spiekontrolle bemüht. Die Werkself übernimmt das Kommando und startet über Amir den nächsten Vorstoß. Der Leverkusener flankt von links hoch in den Fünfer, findet aber nur die Arme von Union-Schlussmann Luthe.
  • 14'
    :
    Starker Einwurf von Mbabu, der weit in den Sechzehner fliegt und dort Brooks findet - dieser verpasst allerdings den Aufsetzer in Höhe des Elfmeterpunkts, und auch Weghorst kann bedrängt nicht abschließen.
  • 16'
    :
    Auch in den Zweikämpfen staubt es zu Beginn der Partie schon ordentlich. Immer wieder muss Zwayer die Akteure ermahnen. Diesmal ist es Klimowicz.
  • 16'
    :
    Eine Viertelstunde ist vorbei und viel passiert ist in der WWK-Arena bislang noch nicht. Bislang spielt sich die Partie fast komplett im Zentrum ab. Kein Team konnte gefährlich im gegnerischen Drittel vorstellig werden. Entsprechend viel Luft nach oben ist hier noch.
  • 14'
    :
    SO haben wir uns den Bundesliga-Auftakt vorgestellt! Beide Teams sorgen für eine mitreißende Anfangsphase und machen richtig Bock auf die neue Saison!
  • 12'
    :
    Dann erarbeiten sich auch die Gäste einen ersten Eckstoß. Das ist eine Aufgabe für Vincenzo Grifo. Ist dessen flache Hereingabe so gewollt? In jedem Fall droht danach ein Bielefelder Konter, den die Breisgauer aber dann doch unterbinden können.
  • 14'
    :
    Das war knapp! Ein langer Ball aus dem Mittelfeld landet im Sechzehner bei Massimo, der den Ball annimmt und am Elferpunkt wieder von der Kugel getrennt wird.
  • 11'
    :
    Wolfsburg ist von Anfang an präsent und scheint den peinlichen Wechselfehler so schnell es geht vergessen machen zu wollen. Nach der nächsten Ecke schraubt sich Weghorst hoch, aber der Aufsetzer hat zu wenig Dampf, Riemann ist da.
  • 13'
    :
    Niederlechner hat nach Umschaltmoment viel Platz im Zentrum, aber Posch räumt den Angreifer der Fuggerstädter resolut ab. Dr. Felix Brych entscheidet sofort auf Weiterspielen. Über einen Freistoß für die bayrischen Schwaben hätte sich Hoffenheim hier allerdings nicht beschweren können.
  • 10'
    :
    Nun fühlen sich die Freiburger herausgefordert, unternehmen etwas nach vorn. Den Flanken - insbesondere gerade von der rechten Seite - bringen allerdings nicht die nötige Genauigkeit mit und werden von Bielefeld letztlich problemlos verteidigt.
  • 12'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 1:1 durch Moussa Diaby
    Knallstart in Köpenick: Bayer gleicht sofort aus! Diaby nimmt den Ball nach Zuspiel von Frimpong auf und tanzt mit einem Solo von rechts die halbe Union-Abwehr aus. Nach einer Körpertäuschung gegen Haraguchi schließt der Franzose ab und jagt den Ball flach in die linke Ecke!
  • 9'
    :
    Bayer 04 reagiert unbeeindruckt! Die Gäste spielen nach dem Rückstand einfach offensiv weiter und erarbeiten sich direkt eine Ausgleichs-Chance: Schick steigt bei einem Eckball von Amiri hoch und drückt den Ball knapp am Tor vorbei!
  • 8'
    :
    Einen langen Ball von Keeper Stefan Ortega nimmt Fabian Klos zentral an der Strafraumgrenze volley mit dem rechten Fuß. Diese sehr anspruchsvolle Aufgabe bekommt der Stürmer nicht perfekt hin, trifft den Ball nicht richtig und verfehlt den Kasten von Mark Flekken.
  • 9'
    :
    Ganz bitter für Bochum - im Vorfeld hatte man angekündigt, sich nicht verstecken zu wollen, jetzt hingegen muss fast zwangsläufig defensiv gewechselt und die Null gehalten werden.
  • 11'
    :
    Nicht schlecht! Hrgota marschiert mit großen Schritten durchs Mittelfeld und feuert den Ball noch leicht abgefälscht aus 20 Metern knapp am rechten Pfosten vorbei.
  • 7'
    :
    Welch ein Saisonstart in Wolfsburg! Latte, Rote Karte, verschossener Elfer, so kann es 2021/22 gerne weitergehen. Trotz des verschenkten Elfmeters werden die Wölfe weiter Druck machen und mit einem Mann mehr fast über die gesamte Spielzeit gewinnen müssen.
  • 10'
    :
    Uduokhai leistet sich im Aufbauspiel einen unangenehmen Ballverlust, aber ehe die Hoffenheimer Profit daraus schlagen können, ist Morávek zur Stelle und klärt beherzt. Die erste Torchance der Partie lässt weiterhin auf sich warten.
  • 9'
    :
    Atakan Karazor läuft begleitet von zwei Ärzten benommen vom Spielfeld und muss durch Philipp Klement ersetzt werden.
  • 7'
    :
    Immerhin einen ersten Eckstoß bekommen die Arminen für ihr Bemühen. Alessandro Schöpf schreitet auf der linken Seite zur Tat, findet mit seiner Hereingabe aber lediglich einen Freiburger Kopf.
  • 8'
    :
    Wirklich viel passiert bislang nicht in der WWK-Arena. Beide Defensiven stehen sehr stabil. Beiden Mannschaften gelingt es zudem, das Zentrum zu verdichten und die Anspielstationen zuzustellen, sodass das Spiel nach vorne noch stagniert.
  • 9'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Philipp Klement
  • 9'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Atakan Karazor
  • 6'
    :
    Einen Hauch mehr Zielstrebigkeit - auch wenn das kaum messbar erscheint - entwickelt in dieser Phase der Gastgeber. Noch aber reicht das eben nicht für einen Torabschluss.
  • 7'
    :
    Tooor für 1. FC Union Berlin, 1:0 durch Taiwo Awoniyi
    Awoniyi beschert Union den Traumstart! Kruse bereitet zunächst perfekt vor und schickt Awoniyi mit einem Steilpass bis an den gegnerischen Sechzehner. Dort ordnet der Nigeraner kurz seine Beine und schlenzt den Ball danach unhaltbar an die Unterkatte der Latte und ins Tor!
  • 6'
    :
    Der Ball liegt im Tor der Fürther, doch Massimo stand beim Anspiel deutlich im Abseits. Der Stuttgarter bringt die Kugel von der rechten Seite an den Elferpunkt, wo Klimowicz abdrückt und ins linke Eck trifft.
  • 5'
    :
    Elfmeter verschossen von Wout Weghorst, VfL Wolfsburg
    Aber der Torjäger verschießt! Weghorst will rechts unten versenken, aber neben der Präzision ist der Ball eher schwach geschossen - Riemann hat die Ecke und kann das Leder sogar festhalten. Hier ist was los!
  • 5'
    :
    Riesenbock von Bayer 04! Die Werkself verstolpert den Ball direkt vor der eigenen Kiste und lädt Union zur Großchance ein. Kruse und Awoniyi werden sich allerdings nicht einig und verpassen eine Hundertprozentige!
  • 4'
    :
    Cédric Brunner und Nico Schlotterbeck führen den ersten intensiven Zweikampf, der prompt wegen eines Fouls des Bielefelders abgepfiffen wird. Die Gemüter beruhigen sich schnell wieder.
  • 4'
    :
    Rote Karte für Robert Tesche (VfL Bochum)
    Schiedsrichter Willenborg muss dem Sünder auf der Linie regelkonform die Rote Karte zeigen aufgrund der Verhinderung eines Tores mit dem Arm.
  • 4'
    :
    Bei der folgenden Ecke verlängert Schlager und Steffen mit dem Kopf, woraufhin Tesche den Ball auf der Linie rettet - nach Konsultation des VAR gibt es Strafstoß für Wolfsburg!
  • 6'
    :
    Von der linken Außenbahn bringt Itter den Ball nach innen. Über Umwege landet das Leder bei Hrgota, der die Murmel über die Kiste jagt.
  • 5'
    :
    Uduokhai schickt Jensen über links, der mit dem Außenrist in den Lauf von Niederlechner passt. Der Ball ist richtig stark, allerdings auch einen Tick zu weit. Niederlechner erreicht die Kugel nicht mehr vor der Linie. Abstoß Hoffenheim.
  • 2'
    :
    Gleich an die Latte! Brooks steckt die Kugel in die Tiefe durch, Philipp verlängert mit einem Kontakt auf Steffen, der Baku im rechten Rückraum findet, aber der setzt das Spielgerät an die Unterkante der Latte - Philipps Nachschuss wird ins Toraus abgelenkt.
  • 3'
    :
    Beide Mannschaften gehen es behutsam an. Man belauert sich und versucht, Rhythmus und Sicherheit zu finden. Dieser Prozess nimmt einiges an Zeit in Anspruch.
  • 4'
    :
    Bauer kassiert eine deutliche Ermahnung von Zwayer, weil der Fürther Massimo rustikal von hinten zu Boden drückt. Für den Stuttgarter geht es nach kurzer Pause schnell weiter.
  • 4'
    :
    Ruhiger Beginn in Augsburg. Beide Teams beschnuppern sich noch und spielen die Bälle eher quer oder zurück als nach vorne.
  • 2'
    :
    Sofort der erste Torschuss der Werkself! Schick läuft den Eisernen nach einem Fehler von Baumgartl auf der halblinken Seite davon und gibt aus dem Lauf einen ersten Warnschuss ab. Luthe macht sich lang und fängt den Ball in der Tormitte am Boden ab.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt in der Volkswagen-Arena, die Wölfe haben erneut einen hellgrünen Dress in dieser Spielzeit, die Bochumer bleiben ebenfalls bei ihrem Dunkelblau.
  • 1'
    :
    Freiburg stößt an. Im sonnigen Bielefeld sind bei trockenen 24 Grad 13.750 Zuschauer auf der Alm zu Gast. Mehr Fans wurden angesichts der aktuellen Lage nicht zugelassen. Die Arminia sprach daher von einem ausverkauften Haus.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Für Union und Bayer 04 beginnt die Bundesligasaison jetzt! Die Hausherren treten im bekannten roten Trikot an, Leverkusen gastiert ganz in Weiß.
  • 1'
    :
    Los geht's in Stuttgart! Die Hausherren agieren in weißen Jerseys von links nach rechts, während die Kleeblätter in Dunkelgrün gastieren.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Der Ball rollt in der WWK-Arena. Die Hausherren tragen rote Trikots über dunkelgrünen Hosen. Die Gäste aus Baden-Württemberg sind komplett in Weiß gekleidet. Los geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Beide Mannschaften stehen in den Katakomben bereit, sodass es in wenigen Augenblicken losgehen kann. Leiter des Geschehens ist Felix Zwayer, der von seinen zwei Assistenten Rafael Foltyn sowie René Rohde unterstützt wird.
  • :
    Die Gäste bringen mit Lampropoulos und Antwi-Adjei zwei neue Spieler im Verlgleich zum Pokalauftakt vergangene Woche, dafür bleiben Bella-Kotchap und Holtmann draußen. Im Mittelfeld startet die Wolfsburg-Leihgabe Elvis Rexhbeçaj gleich gegen seine alten Kollegen und soll vor allem offensiv für Einfluss sorgen. Nach dem Abgang von Aufstiegsheld Robert Žulj lastet noch mehr Druck auf Simon Zoller in derSturmspitze, dazu soll auch Neuzugang und Bundesliga-Rückkehrer Takuma Asano über die Außen für frische Impulse sorgen.
  • :
    Auch Trainer Leitl äußerte sich zum Spiel mit Stuttgart: "Der VfB ist seinen Weg mit vielen jungen Spielern gegangen, die über großes Potenzial verfügen. Sie haben einen sehr gut zusammen gestellten Kader, sehr gute Abläufe und Automatismen, Tempo und Dynamik. Bei uns herrscht große Vorfreude, dass endlich wieder Fans im Stadion sein dürfen. Ich gehe davon aus, dass eine tolle Atmosphäre herrschen wird."
  • :
    Bei den Gastgebern aus Niedersachsen behält Mark van Bommel das 4-2-3-1 seines Vorgängers zunächst bei und startet vor Kapitän Casteels mit Roussillon und Mbabu auf den Außen und dem Bollwerk Lacroix/Brooks innen, Neuzugang Bornauw sitzt wie schon im Pokal draußen. Arnold kehrt vor die Abwehr neben Schlager zurück, während Baku und Steffen die offensiven Außen bekleiden. In Abwesenheit des verletzten Lukas Nmecha darf Maximilian Philipp mit vielen Freiheiten auf der 10er-Position beginnen und Sturmtank Wout Weghorst in der Spitze bedienen.
  • :
    Übrigens gestaltet sich die Pflichtspielbilanz zwischen beiden Mannschaften recht ausgeglichen. Bei insgesamt 29:29 Toren sprechen 7:6 Siege ganz knapp zugunsten der Arminia. In der vergangenen Saison gab es jeweils Heimsiege. So gewann der DSC im April auf der Alm mit 1:0. Davor waren die Freiburger letztmals in der Zweiligasaison 2015/2016 in Bielefeld zu Gast und nahmen im März 2016 alle drei Punkte mit auf die Heimreise (4:1).
  • :
    Ähnlich wie bei den Wölfen lief allerdings auch beim VfL nicht alles ideal in den letzten Wochen. Einem gefeierten Testspielsieg gegen den BVB folgten auch magere Ergebnisse, dazu die schwache erste Hälfte beim Wuppertaler SV im Pokal, als die Bochumer erst nach Verlängerung weitergekommen waren. Dazu kommen erhebliche Verletzungssorgen - mit Eduard Löwen, Gerrit Holtmann, Saulo Decarli, Danny Blum, Konstantinos Stafylidis, Soma Novothny, Paul Grave und Luis Hartwig fehlen gleich acht Spieler, der 19-Kader für den Spieltag konnte nur mit Mühe gefüllt werden.
  • :
    Trotz der jüngsten Ungeschlagen-Serie und der guten Bilanz in Augsburg war zuletzt dennoch die Auswärtsschwäche der TSG sehr markant. Hoffenheim hat im Ligabetrieb keines der letzten acht Spiele mehr gewonnen (fünf Remis, drei Niederlagen). Hinzu kommt, dass auch bei Viktoria Köln im Pokal nach 90 Minuten kein Sieg zu Buche stand (3:2 nach Verlängerung). Auch das letzte Auswärtsspiel in Augsburg hat die Hoeneß-Truppe verloren. Am 3. April 2021 gab es hier eine 1:2-Niederlage. Es war das bis dato letzte verlorene Pflichtspiel der Sinsheimer.
  • :
    Letzte Saison erwischte der FCA übrigens seinen historisch besten Start in eine Bundesliga-Saison. Die Fuggerstädter gewannen erstmals die ersten beiden Partien einer Spielzeit. Nun kommt allerdings mit Hoffenheim direkt zum Auftakt ein nicht allzu gern gesehener Gast. Für die TSG sind die bayrischen Schwaben eine Art Lieblingsgegner. Bereits sechs Auswärtssiege konnten die Sinsheimer in der WWK-Arena feiern – so viele wie bei keinem anderen Bundesligisten.
  • :
    Mit einer bestens eingespielten Mannschaft gehen die Breisgauer also die neue Saison an. Zum Auftakt im DFB-Pokal leisteten die Männer von Christian Streich Dienst nach Vorschrift, gaben sich am vergangenen Sonntag beim Drittligisten Würzburger Kickers keine Blöße und siegten mit 1:0. Deutlich mehr Pokalspektakel lieferten die Bielefelder. Erst in den letzten 20 Minuten setzten sich die Ostwestfalen vom Regionalligisten SpVgg Bayreuth ab, um am Ende doch noch deutlich mit 6:3 die Oberhand zu behalten.
  • :
    Darüber hinaus hat sich bei der Arminia in dieser Woche einiges getan. Der Verein verkündete drei Neuverpflichtungen: Robin Hack (1. FC Nürnberg), Patrick Wimmer (Austria Wien) und Torwart Stefanos Kapino (Werder Bremen). Zugleich verließen zwei Profis den Klub – Marcel Hartel in Richtung St. Pauli und Keeper Oscar Linnér leihweise zu Brescia Calcio. In dieser Hinsicht bewegt sich beim Sport-Club seit geraumer Zeit gar nichts.
  • :
    Elf lange Jahre musste der VfL aus dem Ruhrgebiet auf die Bundesliga warten - nun ist das ehemalige Fahrstuhlteam zum 7. Mal in die höchste deutsche Spielklasse zurückgekehrt, nur Nürnberg und Bielefeld gelang das noch öfter. Als Zweitligameister wollen sich die Blauen sicherlich nicht verstecken und gehen mit breiter Brust in diese Bundesliga-Spielzeit: "Natürlich werden wir in der Bundesliga auch leiden müssen", so Aufstiegstrainer Thomas Reis, "aber es wird nicht unsere Gangart sein, den Mannschaftsbus vor dem eigenen Tor zu parken."
  • :
    Angesichts einer eher durchwachsenen Vorbereitung ist der Saisonstart für Bayer 04 Leverkusen hingegen mit Fragezeichen versehen. Die Werkself befindet sich unter Neu-Coach Gerardo Seone noch in ihrer Findungsphase und tankte zuletzt im Pokal mit einem 3:0 bei Lok Leipzig Selbstvertrauen für den Ligastart. „Die nächsten zwei bis drei Wochen werden für uns eine Herausforderung“, sagte Seone über seinen Start mit Bayer 04. Sollte der Schweizer bei seinem Bayer-Debüt einen Joker benötigen, bietet sich heute insbesondere Paulinho an. Der junge Mittelfeldspieler holte mit der brasilianischen Auswahl erst vor einer Woche Olympiagold und will jetzt auch in der Bundesliga durchstarten.
  • :
    Der FC Augsburg musste im DFB-Pokal beim Greifswalder FC antreten, wo die bayrischen Schwaben direkt in der zweiten Spielminute kalt geduscht wurden und mit 0:1 in Rückstand gerieten. Am Ende setzte der Bundesligist sich aber mit 4:2 durch. Markus Weinzierl nimmt im Vergleich zum ersten Pflichtspiel der noch jungen Saison drei Veränderungen an seiner Startaufstellung vor: Jeffrey Gouweleeuw, Robert Gumny und Ruben Vargas beginnen heute für Frederik Winther, Raphael Framberger (beide Bank) und Alfreð Finnbogason (Innenbandverletzung im Sprunggelenk; nicht im Kader).
  • :
    Bei Union Berlin ist die Vorfreude auf die neue Saison diesmal besonders groß: Die Eisernen gehen bereits in ihre dritte Bundesligasaison und Serie und spielen als Zugabe auch noch im Europapokal in der neuen Conference League. Nachdem es in den ersten beiden Bundesliga-Jahren allerdings zum Auftakt jeweils eine Niederlage für Union setzte, hoffen die Köpenicker beim dritten Versuch nun endlich auf einen gelungenen Saisonstart. „Wir werden alles dafür tun“, kündigte Trainer Urs Fischer an. Generell nimmt der Schweizer die den Auftaktfluch der Unioner aber mit Humor: „Wenn wir wieder verlieren und am Ende trotzdem die Klasse halten, ist alles ok“, sagte Fischer auf der PK.
  • :
    Coach Matarazzo sprach über das Duell mit dem Aufsteiger: "Fürth hat nach dem Aufstieg eine breite Brust. Sie sind extrem variabel, machen viel richtig und haben ihre Stärken im Offensivspiel. Wir sind bereit für den Start und freuen uns, dass es losgeht. Man spürt die Vorfreude auf das Heimspiel. Die Spieler freuen sich auf die Atmosphäre und die Emotionen. Mit Zuschauern fühlt sich das Spiel auf dem Platz und der Trainerbank anders an. Es ist einfach toll, dass die Fans wieder dabei sein dürfen."
  • :
    Beiderseits können die Trainer nahezu aus dem Vollen schöpfen. Lediglich ein Profi steht jeweils nicht zur Verfügung. Bei den Hausherren ist das Sebastian Vasiliadis, der nach einem Syndesmoseriss Trainingsrückstand aufweist. Aufbauarbeit hat auf der Gegenseite auch Nils Petersen nach einer Meniskusoperation zu verrichten.
  • :
    Hoffenheim zog am vergangenen Wochenende in die 2. Runde vom DFB-Pokal ein. Dabei blieben die Kicker aus dem Kraichgau saisonübergreifend im achten Pflichtspiel in Folge ungeschlagen. Wirklich mit Ruhm bekleckerte die TSG sich beim knappen 3:2 nach Verlängerung bei Drittligist Viktoria Köln allerdings nicht. Sebastian Hoeneß justiert deshalb auch bei seiner Startelf nach. Insgesamt vier Wechsel sind es: Im Tor löst Oliver Baumann Philipp Pentke (Bank) ab. Darüber hinaus erhalten Stefan Posch, Munas Dabbur und Sebastian Rudy heute den Vorzug vor Georginio Rutter, Melayro Bogarde (beide Bank) und Dennis Geiger (nach kurzfristigem Ausfall nicht im Kader).
  • :
    Die Fuggerstädter landeten letzte Saison mit drei Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz auf Rang 13. Die TSG hingegen wurde sieben Zähler davor lediglich Elfter. Wirklich zufrieden waren die zuvor in der Europa League aktiven Sinsheimer mit diesem Ergebnis nicht. In einer Saison, die immer wieder von langen Verletzungen vom Stammpersonal überschattet wurde, war letztlich aber nicht mehr drin. Dabei hofft Trainer Sebastian Hoeneß nun auf eine etwas ruhigere Spielzeit. Pünktlich zum ersten Spieltag muss der 39-Jährige allerdings schon wieder sechs Ausfälle kompensieren.
  • :
    Herzlich willkommen liebe Fußballfans! Auch in der Hauptstadt wird heute die neue Bundesligasaison eröffnet: Union Berlin empfängt zum Start Bayer 04 Leverkusen. Gehen die Köpenicker mit einem Sieg in die neue Spielzeit?
  • :
    "Am Tag nach dem Spiel ging es ihm wie uns allen, er war enttäuscht, dass das passiert ist. Nach dem freien Tag aber ist der Trainer vorangegangen. Man hat gemerkt, dass er nicht mehr zurückgedacht hat. Er hat gesagt, wir müssen den Schalter umlegen, wir können es nicht mehr ändern", stellt sich der neue Kapitän Koen Casteels demonstrativ vor seinen Trainer. Der Fokus bei den Wölfen soll nun erstmal auf dem Saisonstart liegen. Daheim gegen einen Aufsteiger müssen drei Punkte her, obwohl Bochum letztes Jahr die zweite Liga dominierte und sicherlich nicht zu unterschätzen ist.
  • :
    Guten Tag und herzlich willkommen aus der WWK-Arena. Hier stehen sich im Rahmen des ersten Spieltags der Bundesliga heute um 15:30 Uhr der FC Augsburg und die TSG Hoffenheim gegenüber.
  • :
    Der Vorjahresvierte aus Wolfsburg hat in den ersten Wochen der neuen Saison bereits mit reichlich Unruhe zu kämpfen. Nach dem Abgang von Erfolgscoach Oliver Glasner und der Verpflichtung von Mark van Bommel konnte der Niederländer nur eines von sechs Testspielen gewinnen. Als dann endlich Ruhe einkehren sollte durch den ersten Pflichtspielsieg im Pokal in Münster folgte sogleich der peinliche Wechselfehler, der den ganzen Verein aber insbesondere den Trainer in ein höchst unprofessionelles Licht rückte. Mittlerweile gilt van Bommel bei den Buchmachern als Topfavorit für die erste Trainerentlassung der Saison.
  • :
    Herzlich willkommen zum ersten Bundesligasamstag der neuen Saison. Dabei steht um 15:30 Uhr unter anderem die Partie zwischen dem DSC Arminia Bielefeld und dem SC Freiburg auf dem Programm.
  • :
    Hallo und ganz herzlich willkommen zurück zur Bundesliga! Der erste Samstag der Saison 2021/22 der höchsten deutschen Spielklasse steht u.a. mit der Partie VfL Wolfsburg gegen den VfL Bochum in den Startlöchern.
  • :
    Die Spielvereinigung aus Greuther Fürth darf sich nach langer Zeit wieder auf eine Spielzeit in der höchsten deutschen Spielklasse freuen. Im Pokal mussten die Kleeblätter allerdings einen ersten Rückschlag hinnehmen, da die Leitl-Mannschaft in Babelsberg im Elfmeterschießen verlor. Für den Rest der Saison können sich die Gäste voll und ganz auf den Kampf gegen den Abstieg fokussieren.
  • :
    Der VfB Stuttgart ist souverän in die neue Saison gestartet. In der 1. Runde des DFB-Pokals setzten sich die Schwaben mit 6:0 beim BFC Dynamo durch. Nach der letzten starken Spielzeit wollen die Hausherren auch in dieser Saison für Furore sorgen und sich weiter mindestens im Mittelfeld der Tabelle etablieren. Ein Heimsieg gegen Greuther Fürth soll das Fundament dafür legen.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 1. Spieltag der 1. Bundesliga am Samstagnachmittag! Ab 15:30 Uhr stehen sich Stuttgart und Greuther Fürth gegenüber.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.