Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:30Werder BremenSVWWerder Bremen1:4RB LeipzigRBLRB Leipzig
15:30Hertha BSCBSCHertha BSC2:2Bor. MönchengladbachBMGBor. Mönchengladbach
15:30Eintracht FrankfurtSGEEintracht Frankfurt4:3VfL WolfsburgWOBVfL Wolfsburg
15:30Bayern MünchenFCBBayern München1:11. FC Union BerlinFCU1. FC Union Berlin
18:30VfB StuttgartVFBVfB Stuttgart2:3Borussia DortmundBVBBorussia Dortmund

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Borussia Dortmund gewinnt eine wilde Partie beim VfB Stuttgart mit 3:2 und verteidigt damit Rang fünf! Bedanken kann sich der BVB beim 19-jährigen Ansgar Knauff, der als Joker für den entscheidenden Treffer sorgte. Zuvor hatten die Gäste zunächst den 0:1-Pausenrückstand durch einen Doppelschlag gedreht, sich anschließend aber in Führung liegend zum 2:2 auskontern lassen. Der VfB hielt mit viel Einsatz dagegen und hätte einen Zähler durchaus verdient gehabt, doch dann kam Knauff und beschwerte Terzić einen Dreier. Weiter geht es für die Schwaben am kommenden Samstag bei Union Berlin. Der BVB tritt schon am Mittwoch zum Viertelfinalrückspiel gegen Manchester City an, bevor es am Wochenende in der Liga gegen Bremen geht. Tschüss aus Stuttgart und noch einen schönen Abend!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Die Ecke von rechts rauscht durch bis zu Churlinov auf der linken Seite, der den Ball nochmal hereinbringt. Hitz ist aber da und fängt das Ding ab.
  • 90'
    :
    Eine Ecke gibt es noch für den VfB! Keeper Kobel ist mit vorne.
  • 90'
    :
    Mittlerweile sind wir in der dritten Minute der Nachspielzeit und der VfB schlägt nur noch lange Bälle. Piszczek, Can und Akanji räumen aber alles ab.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Marwin Hitz (Borussia Dortmund)
    Hitz will unbedingt eine Karte und lässt sich beim Abstoß aufreizend viel Zeit. Hat locker zwei Sekunden eingebracht.
  • 90'
    :
    Vier Minuten gibts obendrauf! Momentan macht der BVB es clever, spielt selbst nach vorne und hält die Schwaben weg vom eigenen Tor.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 89'
    :
    Im Anschluss an die Ecke gibt es tatsächlich die dicke Chance zum Ausgleich! Thommy läuft ein und kommt neun Meter zentral vor dem Tor zum Kopfball, setzt diesen aber links daneben!
  • 89'
    :
    Es gibt nochmal Eckball für die Gastgeber!
  • 87'
    :
    Der VfB riskiert jetzt alles und attackiert mit neun Mann am Dortmunder Strafraum. Allerdings ist das ziemlich ideenlos, was die Schwaben da produzieren und mündet in einem Abstoß.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Philipp Klement
  • 86'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Tanguy Coulibaly
  • 86'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Darko Churlinov
  • 86'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Marc Oliver Kempf
  • 84'
    :
    Was kommt noch vom VfB? Der Ausgleich kam aus heiterem Himmel, aber nochmal wird der BVB sich wohl kaum auskontern lassen. Oder doch?
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Łukasz Piszczek
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Mateu Morey
  • 82'
    :
    Gelbe Karte für Waldemar Anton (VfB Stuttgart)
    Anton holt sich die nächste Karte ab.
  • 80'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 2:3 durch Ansgar Knauff
    Irre! Der Youngster bringt den BVB wieder in Führung! Mateu Morey macht seinen Fehler vom Gegentor wieder gut, fängt einen Stuttgarter Einwurf ab und setzt Håland ein. Der Norweger passt vor dem Sechzehner quer auf Knauff, der zunächst zu lange zu brauchen scheint. Doch der 19-Jährige setzt sich auch gegen drei Stuttgarter durch und schlenzt die Pille aus 18 Metern mit rechts herrlich ins lange Eck!
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Thorgan Hazard
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Jude Bellingham
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Julian Brandt
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Giovanni Reyna
  • 78'
    :
    Tooor für VfB Stuttgart, 2:2 durch Daniel Didavi
    Nicht zu glauben! Der BVB wird kurz vor Schluss in Führung liegend ausgekontert und fängt sich den Ausgleich! Mateu Morey spielt einen grauenhaften Fehlpass in die Füße von Kalajdžić, der Tempo macht und rechts Coulibaly mitnimmt. Der spielt mit gleich wieder zurück nach links in den Lauf von Didavi, der alleine auf Hitz zugeht und trocken ins lange Eck trifft.
  • 75'
    :
    Dortmund kontert! Der eingewechselte Knauff setzt Guerreiro auf links mit einem feinen Ball ein und der Portugiese hat jede Menge Wiese vor sich. In der Mitte stiehlt sich Håland davon, doch Guerreiro will lieber Reyna anspielen. Das klappt aber nicht.
  • 73'
    :
    Didavi zieht aus 20 Metern ab und zwingt Hitz zur Parade! Der BVB-Keeper ist schnell unten und boxt den ball zur Seite weg.
  • 70'
    :
    Erik Thommy macht auf links gleich mal Tempo und holt einen Freistoß heraus. Borna Sosa bringt den Ball nach innen und findet am zweiten Pfosten Didavi, der volley abzieht. Akanji steht goldrichtig und lenkt den Ball mit dem Kopf über das Tor.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Erik Thommy
  • 68'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Philipp Förster
  • 67'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Ansgar Knauff
  • 67'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Marco Reus
  • 66'
    :
    Im Gegenzug muss Coulibaly das 2:2 machen! Mateu Morey verschätzt sich auf seiner Abwehrseite bei einem Kopfball und überlässt so für Didavi, der den Ball von links quer durch die Box auf den zweiten Pfosten schickt. Dort ist Coulibaly völlig frei und muss nur noch einschieben, trifft den Ball aber nicht. Unglaublich!
  • 65'
    :
    Håland verpasst die Vorentscheidung! Der Norweger will erst Reus in Szene setzen, der aber den ball verstolpert, und kriegt den Ball dann 14 Meter zentral vor dem Tor zurück. Håland zieht mit links gleich ab und jagt den Ball zwei Meter drüber!
  • 63'
    :
    Didavi meldet sich mit einem harten Einsteigen gegen Reus in der Partie an, kommt aber um eine Verwarnung herum. Stuttgart ist engagiert, aber derzeit völlig ungefährlich.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Pascal Stenzel
  • 61'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Konstantinos Mavropanos
  • 61'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Daniel Didavi
  • 61'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Mateo Klimowicz
  • 60'
    :
    Delaney nimmt im Mittelfeld Fahrt auf, marschiert bis an den Strafraum und zieht mit links ab. Sein Schuss wird abgefälscht und endet in einer Ecke.
  • 58'
    :
    Reus und Håland setzen Mavropanos und Anton unter Druck und erzwingen fast einen entscheidenden Fehler, doch Keeper Kobel passt auf und bereinigt die Situation.
  • 56'
    :
    Was auch immer Edin Terzić seinen Jungs in der Kabine erzählt hat, es funktioniert. Die Borussia spielt deutlich zielstrebiger als vor der Pause und kreiert eine Möglichkeit nach der anderen.
  • 54'
    :
    Autsch! Kalajdžić kommt mit dem gestreckten Bein gegen Akanji zu spät und trifft den Dortmunder voll am Knöchel. Keine Absicht und auch kein gelb, aber dennoch schmerzhaft. Einen weiteren Innenverteidiger-Ausfall kann die Borussia kaum gebrauchen.
  • 52'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 1:2 durch Marco Reus
    Doppelschlag! Dortmund kommt über die rechte Seite, wo sich Reyna erneut gegen Kempf durchsetzt und dann für Mateu Morey überlässt. Der Spanier spielt vor der Box quer, scheinbar auf Håland, doch der Norweger lässt stark durch für Reus, der den freien Abschluss aus zwölf Metern halblinker Position bekommt und überlegt ins lange Eck trifft.
  • 51'
    :
    Der VfB muss sich nach der kalten Dusche erstmal sortieren und findet offensiv derzeit nicht statt.
  • 50'
    :
    Gelbe Karte für Marc Oliver Kempf (VfB Stuttgart)
    Die war mit Ansage! Kempf kommt gegen den durchstartenden Reyna zu spät und rennt ihn über den Haufen. Es ist die fünfte Verwarnung für Kempf, nächste Woche ist Pause.
  • 47'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 1:1 durch Jude Bellingham
    Der schnelle Ausgleich für die Borussia! Reus setzt auf dem linken Flügel gut nach, erobert den Ball und nimmt Dahoud mit. Der bedient den nahe des Elfmeterpunkts postierten Reyna, der direkt in den Lauf von Bellingham klatschen lässt. Der Engländer zieht aus 15 Metern mit rechts ab und trifft flach ins rechte Eck.
  • 46'
    :
    Weiter gehts! Beim BVB kommt zur zweiten Hälfte Emre Can für Mats Hummels, der in der Pause mit Magenkrämpfen zu tun hatte.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Emre Can
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Mats Hummels
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der VfB Stuttgart führt zur Pause gegen Borussia Dortmund mit 1:0! Die Gäste aus dem Ruhrpott waren die aktivere Mannschaft und hatten mehr Ballbesitz, kamen aber gegen die massive VfB-Deckung nur selten zum Zug. Wenn die Borussen mal ins letzte Drittel kamen, kombinierten sie dort auch sehenswert, brachten aber einfach keine Abschlüsse zustande. Die beste Möglichkeit vergab Kapitän Reus nach 35 Minuten. Zuvor waren die Gastgeber mit ihrer einzigen echten Chance bereits in Führung gegangen. Beim Kopfballtreffer von Kalajdžić sah die gesamte Hintermannschaft der Borussia inklusive Keeper Hitz nicht gut aus. 45 Minuten bleiben dem BVB noch, um die nächste Pleite zu verhindern. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44'
    :
    Der auffällige Reyna schießt aus 25 Metern klar drüber. Im Gegenzug kontert Stuttgart auf der rechten Seite mit Coulibaly, der im letzten Moment von Hummels gestellt wird.
  • 42'
    :
    Was macht man als Edin Terzić mit dieser ersten Hälfte? Dortmund spielt es insgesamt ordentlich und kombiniert sich immer wieder bis in den Strafraum, kommt aber zu selten zu klaren Abschlüssen.
  • 40'
    :
    Anton passt auf! Dortmund erobert den Ball im Gegenpressing ganz hoch und Delaney will in die Box auf Håland durchstecken. Im allerletzten Moment ist Anton mit dem langen Bein dazwischen!
  • 38'
    :
    Zehn Minuten vor der Pause nimmt sich die Partie ihre erste kleine Auszeit. Minutenlang passiert wenig auf dem Rasen, dann startet Reyna rechts mal durch in die Box, verfehlt mit seiner flachen Hereingabe aber Freund und Feind.
  • 35'
    :
    Reus! Hummels schickt seinen Kapitän mit einem feinen hohen Ball hinter die Kette und sorgt so für die bis dato beste Chance. Reus lässt noch einen Verteidiger ins Leere laufen und hat aus 15 Metern zentraler Position freie Bahn. Sein Flachschuss ist aber nicht platziert genug, sodass Kobel schnell abtauchen und parieren kann.
  • 34'
    :
    Die Gastgeber sind nach wie vor hellwach und lassen die Borussia nur selten kombinieren. Einmal im letzten Drittel angekommen, wirkt der BVB zielstrebiger, doch bis dahin kommen die Gäste nun selten.
  • 31'
    :
    Gelbe Karte für Mats Hummels (Borussia Dortmund)
    Hummels unterbindet einen möglichen Stuttgarter Gegenangriff im Mittelkreis mit einem zu harten Einsteigen gegen Förster.
  • 30'
    :
    Nach einem Dortmunder Eckball kontert der VfB! Endo darf von links flanken und findet am ersten Pfosten Coulibaly, der den Ball aber nicht voll erwischt und das lange Eck verfehlt.
  • 28'
    :
    Gelbe Karte für Philipp Förster (VfB Stuttgart)
    Förster grätscht Håland an der Seitenlinie von hinten um und bittet geradezu um diese Verwarnung.
  • 27'
    :
    Für Saša Kalajdžić war es übrigens das 14. Saisontor und das siebte mit dem Kopf. So oft hat in dieser Saison kein anderer Spieler eingenickt.
  • 26'
    :
    Da war mehr drin! Jude Bellingham erobert das Leder im Mittelfeld stark und schickt Reus auf die reise. Der Kapitän will auf Höhe des Fünfers von links nach innen auf Håland geben, verfehlt seinen ziemlich freistehenden Kollegen am zweiten Pfosten aber klar.
  • 24'
    :
    Dortmund hat sich vom Rückstand eindeutig nicht verunsichern lassen und macht jetzt noch mehr Druck. Fast durchgehend belagern die Schwarz-Gelben den Stuttgarter Strafraum. Reynas nächste Ecke wird am ersten Pfosten geklärt.
  • 22'
    :
    Den fälligen Freistoß zieht Raphaël Guerreiro aus spitzem Winkel direkt aufs Tor, überrascht damit aber nur sich selbst. Die Kugel fliegt meterweit über das Tor.
  • 21'
    :
    Gelbe Karte für Borna Sosa (VfB Stuttgart)
    Sosa wird von Reyna vernascht und senst diesen dann knapp außerhalb des Strafraums auf der linken Abwehrseite voll um.
  • 19'
    :
    Ein klassischer BVB-Start: Ansehnlich nach vorne gespielt, kein Tor gemacht und dann hinten schwach verteidigt und das Gegentor kassiert.
  • 17'
    :
    Tooor für VfB Stuttgart, 1:0 durch Saša Kalajdžić
    Gerade als der BVB den Druck erhöht, trifft der VfB zur Führung! Dahoud verliert den Ball auf dem Flügel leichtfertig gegen Kalajdžić, der weiterspielt und in die Box durchstartet. Stuttgart verlagert das Spiel nach links, wo Sosa viel Platz hat und mit dem ersten Kontakt flankt. Der Ball ist ewig lange in der Luft, trotzdem kommt Kalajdžić acht Meter vor dem Tor zwischen Delaney und Guerreiro zum Kopfball und trifft per Bogenlampe ins lange Eck. Hitz sieht da auch ziemlich schlecht aus.
  • 15'
    :
    Im Anschluss an die Ecke von Reyna kommt in der Mitte Bellingham zum Kopfball und nickt in Rücklage einen guten Meter drüber. Dahinter hätte Hummels wohl eine noch bessere Position gehabt und ärgert sich entsprechend.
  • 13'
    :
    Nach einer Guerreiro-Flanke hat Kobel die Kugel vor Hummels erst im zweiten Versuch sicher, letztlich wird es aber nicht gefährlich. Wenig später zieht Dahoud aus der Distanz ab, Kobel pariert mit den Fingerspitzen zur Ecke.
  • 11'
    :
    Giovanni Reyna verbucht den ersten Abschluss für die Gäste. Von rechts zieht der US-Amerikaner nach innen und feuert dann aus 15 Metern mit links flach aufs kurze Eck. Gregor Kobel ist zur Stelle und nimmt den ball locker auf.
  • 9'
    :
    Stuttgart verteidigt im gewohnten 3-4-2-1 sehr aggressiv und nimmt den BVB mit drei Mann schon vor der Mittellinie auf. Dortmund kriegt noch nicht genug Tempo in die eigenen Aktionen.
  • 7'
    :
    Der VfB kombiniert sich erstmals sehenswert an die gegnerische Box, wo Förster rechts Coulibaly einsetzt. Der macht noch einen Schlenker nach innen und zieht dann ab, wird aber von Reus geblockt.
  • 6'
    :
    Erling Håland ist in den ersten Minuten sehr präsent und verwickelt Konstantinos Mavropanos und Waldemar Anton in ein paar knackige Duelle. Einen Abschluss konnte der Norweger aber noch nicht verzeichnen.
  • 4'
    :
    Der BVB geht sofort hoch ins Pressing, Stuttgart befreit sich aber fürs erste stark und Borna Sosa hat links jede Menge Platz. Daraus macht der Kroate aber nicht mehr als einen Fehlpass.
  • 2'
    :
    Dortmund macht gleich Dampf! Delaney hinterläuft links Reus und flankt auf den zweiten Pfosten, wo der VfB zur Ecke klären kann. Die bringt dann keine weitere Gefahr.
  • 1'
    :
    Auf gehts! Beide Teams spielen in ihren klassischen Outfits, der VfB in Weiß mit rotem Brustring, der BVB in Schwarz-gelb.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Langsam aber sicher steigt die Spannung in der Mercedes-Benz-Arena! Die beiden Kapitäne Marc Oliver Kempf und Marco Reus stehen zur Platzwahl parat und in wenigen Minuten rollt hier der Ball!
  • :
    Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Robert Schröder und seinen Assistenten Jan Neitzel-Petersen und Christian Dietz. Vierter Offizieller ist Michael Bacher und im Videokeller ist diesmal Benjamin Brand zuständig.
  • :
    In der Königsklasse machte der BVB beim unglücklichen 1:2 im Hinspiel bei Manchester City tatsächlich eine gute Figur. In der Liga gelang den Borussen das zuletzt allerdings nur selten. Von den vergangenen acht Bundesligaspielen gewann die Terzić-Truppe nur drei. Zuletzt setzte es im vermeintlich entscheidenden Duell um die erneute Qualifikation für die Champions League eine 1:2-Heimniederlage gegen Eintracht Frankfurt. Nun wollen die Gäste zumindest den Europa-League-Rang absichern und sich zudem für die deftige 1:5-Klatsche im Hinspiel revanchieren. "Es war sicherlich die schlechteste Leistung der Saison, wir haben viel vermissen lassen", erinnert sich Edin Terzić. "Eine Portion Wut darf man mitnehmen, wenn man in so ein Spiel geht", so der BVB-Coach.
  • :
    Von den letzten sieben Ligaspielen hat der VfB Stuttgart nur das Auswärtsspiel bei den Bayern verloren. Das 1:0 gegen Werder Bremen am vergangenen Wochenende war bereits Saisonsieg Nummer zehn für die Hausherren, die mit dem Abstieg längst nichts mehr zu tun haben. Vom internationalen Geschäft will Pellegrino Matarazzo trotz nur vier Zählern Rückstand nichts wissen. "Wenn wir uns nach dem 34. Spieltag für irgendetwas qualifiziert haben, werde ich mich damit beschäftigen", sagte der Italiener, der das heutige Duell ganz entspannt angeht: "Wir freuen uns darauf, uns mit einer Champions-League-Mannschaft messen zu dürfen, die im Viertelfinale mit Manchester City auf Augenhöhe steht."
  • :
    Zu den Aufstellungen: VfB-Coach Pellegrino Matarazzo tauscht im Vergleich zum letzten Spiel nur einmal und bringt Atakan Karazor für Gonzalo Castro, der aufgrund muskulärer Probleme nicht im Kader steht. BVB-Trainer Edin Terzić wechselt nach dem Champions-League-Spiel unter der Woche doppelt. Youngster Ansgar Knauff und Emre Can rotieren auf die Ersatzbank, dafür starten Thomas Delaney und Giovanni Reyna.
  • :
    Die Stimmung in den beiden konkurrierenden Lagern könnte vor dieser Partie unterschiedlicher kaum sein. Der VfB spielt als Aufsteiger eine bärenstarke Saison und sieben Spieltage vor Schluss sogar Chancen auf Europa. Genau dieses Ziel droht der BVB unter Edin Terzić derweil zu verspielen. Schon zehn Zähler beträgt der Rückstand auf die Königsklassenränge, mittlerweile ist selbst die Europa-League-Qualifikation in Gefahr. Gewinnen die Schwaben heute, würden sie bis auf einen Punkt an Dortmund heranrücken.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Hertha BSC kommt im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach trotz 77-minütiger Überzahl nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus und verpasst einen Befreiungsschlag im Tabellenkeller. Nach dem 1:2-Pausenrückstand konnten die wegen einer Roten Karte gegen Sommer (13.) numerisch überlegenen Hauptstädter durch Córdoba schnell ausgleichen (51.). Sie befanden sich auch in der Folge fast durchgängig im Vorwärtsgang und erarbeiteten sich etliche Strafraumszenen, doch hinsichtlich klarer Abschlüsse war ein Fernschuss Guendouzis für lange Zeit die gefährlichste Szene (59.). In der letzten Viertelstunde bauten die Blau-Weißen den Druck auf die leidenschaftlich verteidigenden Fohlen zwar noch einmal aus, doch für das Siegtor reichte es nicht mehr. Während das Dárdai-Team nun nur noch einen Punkt vor Rang 16 liegt, droht der Rose-Auswahl ein Rückschlag im Kampf um die internationalen Plätze. Hertha BSC tritt am nächsten Sonntag beim 1. FSV Mainz 05 an. Borussia Mönchengladbach empfängt am Samstag die SG Eintracht Frankfurt. Einen schönen Abend noch!
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Abendspiel des 28. Bundesliga-Samstags! Um 18:30 Uhr empfängt der VfB Stuttgart in der Mercedes-Benz-Arena Borussia Dortmund.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Union Berlin bleibt in dieser Saison gegen die Bayern ungeschlagen! Nach dem Wiederanpfiff nahm der Münchner Zug zum Tor ein wenig zu. Dementsprechend ging die zwischenzeitliche Führung komplett in Ordnung. Die Gäste ließen sich davon aber nicht beirren, schalteten in den Schlussminuten einen Gang hoch und erzielten noch den späten Ausgleich. Im Großen und Ganzen ist es ein verdientes Unentschieden mit dem beide Teams wohl leben können. Am Dienstag kommt es für Hansi Flick und seine Truppe dann zum wichtigen Champions-League-Rückspiel mit Paris. In der Liga wartet anschließend der VfL Wolfsburg. Die Eisernen empfangen den VfB Stuttgart.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gästekeeper Sippel hat das linke Knie überdehnt und muss auf dem Rasen behandelt behandelt werden. Das Match ist schon eine halbe Minute über der angezeigten Nachspielzeit.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Eintracht Frankfurt schlägt den VfL Wolfsburg in einem fulminanten Spiel mit 4:3 und macht damit einen weiteren riesigen Schritt Richtung Königsklasse! Die schmeichelhafte 2:1-Halbzeitführung der Hessen hatte nur wenige Sekunden Bestand, dann sorgte Weghorst für den verdienten VfL-Ausgleich. Anschließend drängten die Wölfe auf die Führung, doch es traf einmal mehr die SGE. Nach dem Doppelschlag durch André Silva und Durm war bei den Niedersachsen kurzzeitig die Luft raus und Frankfurt sah schon wie der sichere Sieger aus. Kurz vor Schluss kam dann doch nochmal Spannung auf, doch die Hütter-Truppe brachte den Sieg über die Zeit. Weiter geht es für beide Teams am nächsten Wochenende. Die Eintracht tritt bei Borussia Mönchengladbach an, Wolfsburg empfängt den FC Bayern. Tschüss aus Frankfurt und bis zum nächsten Mal!
  • 90'
    :
    Córdoba mit dem Kopf! Khedira gibt von der rechten Strafraumseite sanft in Richtung Elfmeterpunkt. Der unbewachte Córdoba nickt von dort weit über den rechten Winkel hinweg.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Leipzig feiert einen ungefährdeten und vollkommen verdienten 4:1-Auswärtssieg bei Bremen. Seit der ersten Minute drückten die Gäste das Gaspedal durch und machten aus drei Chancen im ersten Abschnitt drei Treffer. Die Werderaner waren heute defensiv überhaupt nicht anwesend und mussten zwei Tore von Sørloth sowie Treffer von Olmo und Sabitzer schlucken. Rashica markierte vom Punkt das zwischenzeitliche 1:3, doch die Leipziger erstickten die Hoffnung direkt im Keim. In den letzten 20 Minuten passierte nicht mehr viel. Werder rutscht mit der nächsten Niederlage vielleicht doch noch in den Abstiegskampf, während RB den Rückstand auf Bayern auf fünf Punkte verkürzt. Danke für die Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Mal!
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Der Nachschlag im Olympiastadion soll 240 Sekunden betragen.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Mittlerweile sind wir fünf Minuten drüber und das Spiel läuft noch immer. Ginczek kommt nochmal zum Kopfball, nickt aber klar vorbei.
  • 88'
    :
    Nach Kurzpass Córdobas gelangt Cunha im offensiven Zentrum vor die Abwehrkette der Fohlen und zieht aus 18 Metern mit dem rechten Spann ab. Sippel ist in der halblinken Ecke zur Stelle.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg)
    Arnold schlägt im Duell mit Silva leicht mit dem Arm aus und holt sich eine Verwarnung ab. Es ist seine Fünfte, damit hat er gegen die Bayern frei.
  • 90'
    :
    Der VfL kommt im Moment nicht mehr konstruktiv nach vorne. Die langen Schläge der Gäste werden von der SGE-Abwehr locker verteidigt.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Alaba drüber! Die letzte Aktion gehört den Münchnern. Der Österreicher hat zentral vor dem Strafraum etwas Platz, zieht ab und zielt nur minimal zu hoch.
  • 90'
    :
    Bayern kommt gar nicht mehr in das letzte Drittel. Die Gäste sind einem möglichen Siegtreffer näher, aber er liegt nicht in der Luft.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Adi Hütter tauscht nochmal und nimmt damit ein bisschen Zeit von der Uhr. Die Hälfte der angezeigten Nachspielzeit ist rum.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Steven Zuber
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Daichi Kamada
  • 90'
    :
    Vier Minuten gibts obendrauf! Kriegen die Wölfe noch die eine Chance zum Ausgleich?
  • 90'
    :
    Drei Minuten gibt es extra. Bleibt Union Berlin in dieser Saison gegen den Spitzenreiter ungeschlagen oder schafft der FCB noch einen Lucky Punch?
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 88'
    :
    Osako hält im gegnerischen Sechzehner den Schlappen gegen Orban drauf. Der Bremer holt sich anschließend eine lautstarke Ermahnung des Unparteiischen ab.
  • 90'
    :
    Die SGE kommt kaum noch zu Entlastung. Wolfsburg drängt mit aller Macht auf den Ausgleich.
  • 86'
    :
    Neuhaus mit der ersten Gästechance nach der Pause! Nachdem die Fohlen eine weitere Heimecke geklärt haben, kontern sie über Lazaro. Nach dessen Pass von halblinks nach innen nimmt Neuhaus aus gut 20 Metern mit links Maß. Der Ball fliegt nur knapp über Schwolows Kasten.
  • 85'
    :
    ... Cunhas zu niedrig angesetzte Ausführung beförder Pléa am kurzen Pfosten Kopf aus der Gefahrenzone.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 89'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Timothy Chandler
  • 89'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Erik Durm
  • 88'
    :
    Die Gäste haben in den letzten Minuten ihren Offensivdrang entdeckt und kommen zum ganz späten 1:1. Jetzt ist sogar der Sieg für die Hauptstädter möglich.
  • 89'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Makoto Hasebe
  • 84'
    :
    Piątek erzwingt über rechts gegen Zakaria einen Eckstoß...
  • 89'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Sebastian Rode
  • 89'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Daniel Ginczek
  • 89'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Xaver Schlager
  • 86'
    :
    Wieder fordern die Bremer Elfmeter, weil Henrichs die Kugel im Sechzehner an die Hand springt. Diesmal gibt es zurecht keinen Strafstoß, weil das Leder vom eigenen Körperteil abgeprallt war.
  • 88'
    :
    Die Wölfe machen jetzt nochmal richtig Dampf und Frankfurt verteidigt mit Mann und Maus am eigenen Sechzehner.
  • 87'
    :
    Und plötzlich ist hier nochmal richtig Spannung drin! Die Eintracht wirkt nervös und gibt den Ball in der eigenen Hälfte gleich zweimal her. Wolfsburg kommt aber nicht entscheidend zum Abschluss.
  • 82'
    :
    Gelbe Karte für Christoph Kramer (Bor. Mönchengladbach)
    Kramer lässt Cunha im Mittelkreis auflaufen und unterbindet damit eine Umschaltsituation der Hauptstädter. Schiedsrichter Ittrich ahndet dies mit einer Gelben Karte.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Yuya Osako
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Josh Sargent
  • 81'
    :
    Nach längerer Zeit kann Mönchengladbach das Leder mal wieder in den eigenen Reihen kreisen lassen. Die Rose-Truppe wartet nach dem Seitenwechsel noch auf ihren ersten gefährlichen Abschluss.
  • 86'
    :
    Tooor für 1. FC Union Berlin, 1:1 durch Marcus Ingvartsen
    Da ist der Treffer für Union! Teuchert lässt den Ball auf links erst ins Aus kullern und macht das Spiel mit seinem weiten Einwurf dann ganz schnell. Andrich ist auf und davon, legt fast von der Grundlinie noch einmal nach innen und Ingvartsen drückt die Pille aus kürzester Distanz irgendwie über die Linie.
  • 85'
    :
    Beinahe der Ausgleich!
    Pohjanpalo legt im gegnerischen Strafraum mit dem Kopf quer auf Gentner. Der Routinier nickt das Ding dann aber nur auf das Tordach.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Hee-chan Hwang
  • 85'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 4:3 durch Tuta (Eigentor)
    Das Ding ist noch nicht durch! Pongračić schlägt einfach mal einen hohen Ball hinter die Frankfurter Kette genau in den Lauf von Philipp. Der nimmt den Ball einmal mit und will dann abschließen, doch Tuta spitzelt ihm den Ball vom Fuß und trifft aus 16 Metern unglücklich über den Innenpfosten ins eigene Tor!
  • 82'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Marcel Sabitzer
  • 84'
    :
    Noch ein dickes Ding für den VfL! Der aufegrückte Brooks kommt nach einer verlängerten Halbfeldflanke von links aus kurzer Distanz zum Abschluss, doch Trapp macht die Ecke gut zu und pariert.
  • 78'
    :
    Auf Seiten der Fohlen verlassen der angeschlagene Bensebaini und der doppelte Vorbereiter Thuram den Rasen. Herrmann und Embolo sind die Joker Nummer drei und vier.
  • 81'
    :
    Das Spiel plätschert schon seit geraumer Zeit dem Ende entgegen. Die Leipziger feiern einen ungefährdeten Sieg, während die Werderaner einen weiteren Rückschlag hinnehmen müssen.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Amin Younes
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Luka Jović
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Breel Embolo
  • 83'
    :
    Gelbe Karte für Tanguy Nianzou Kouassi (Bayern München)
    Nianzou Kouassi kommt am Mittelkreis mit seiner Grätsche etwas zu spät und erwischt Prömel. Dafür sieht der Franzose zurecht den gelben Karton.
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Marcus Thuram
  • 82'
    :
    Der 1. FC Union Berlin ist im Angriff sehr harmlos. Allerdings werden sie aktuell immer aktiver und rücken weiter vor.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Patrick Herrmann
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Ramy Bensebaini
  • 75'
    :
    Hertha ist eine Viertelstunde vor dem Ende klar überlegen, doch die vielen hohen Hereingaben von den Außenbahnen bringen die Fohlen nicht wirklich ins Wanken.
  • 83'
    :
    Gelbe Karte für Sebastian Rode (Eintracht Frankfurt)
    Rode kommt im Mittelfeld gegen Schlager zu spät und verdient sich diese Gelbe Karte redlich.
  • 78'
    :
    Im Sechzehner spielt Haïdara das Spielgerät zu Sabitzer, der aus etwa 14 Metern abdrückt. Der Österreicher bugsiert das Leder in leichter Rücklage deutlich über den Kasten.
  • 80'
    :
    Christian Gentner bringt ganz viel Erfahrung mit. Der 35-Jährige ist von den aktiven Bundesligaspielern der mit den zweitmeisten Einsätzen. Nur Manuel Neuer hat noch mehr.
  • 80'
    :
    So kommt Wolfsburg auf der anderen Seite fast nochmal zum Anschluss, doch Weghorst trifft von links aus spitzem Winkel nur das Außennetz.
  • 79'
    :
    Langsam aber sicher wird es fahrlässig, was die Eintracht liegen lässt. Filip Kostić, André Silva und Luka Jović gehen zu dritt auf zwei VfL-Verteidiger zu und kriegen nicht mal einen Abschluss zustande, weil Real-Leihgabe Jović den Ball vertändelt.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Christian Gentner
  • 80'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Keita Endo
  • 75'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Lazar Samardžić
  • 78'
    :
    Die Gäste kontern und haben plötzlich eine Überzahlsituation. Der Steckpass von Endo ist allerdings etwas zu kurz und Pavard kann noch gerade eben den Ball zurück auf Neuer grätschen.
  • 75'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Dani Olmo
  • 72'
    :
    Piątek ist auf der rechten Strafraumseite Adressat eines Flugballs durch Khedira aus dem Mittelkreis. Sippel hat diesen vorausgeahnt und fängt das Leder vor dem Polen aus der Luft.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Lukas Klostermann
  • 75'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Marcel Halstenberg
  • 74'
    :
    Eine Viertelstunde vor dem Ende machen sich an der Seitenlinie die nächsten Leipziger bereit. Nagelsmann kann heute frühzeitig Kräfte für den Saisonendspurt sparen.
  • 77'
    :
    Filip Kostić jagt die Pille von links knallhart quer durch den Fünfer. Freund und Feind verpassen und der Ball trudelt ins Seitenaus.
  • 75'
    :
    Kurz vor der Gelben gegen Mbabu hatte die SGE die Entscheidung auf dem Fuß. Wäre das Zuspiel von Jović auf Sturmpartner Silva im Strafraum einen Tick genauer gewesen, hätte es wohl 5:2 gestanden.
  • 76'
    :
    Gelbe Karte für Bouna Sarr (Bayern München)
    Sarr stellt Ryerson von hinten ein Bein und sieht dafür die erste Gelbe Karte der Partie.
  • 70'
    :
    Cunha mit voller Wucht! Nach einer vor den Sechzehner abgefälschten Flanke Radonjićs von rechts zieht der Brasilianer aus zentralen 17 Metern mit dem rechten Spann ab. Der Ball fliegt nicht weit am rechten Winkel vorbei.
  • 74'
    :
    Viele Wechsel auf beiden Seiten: Urs Fischer hat gleich drei frische Kräfte für die Offensive gebracht. Hansi Flick hat unter anderem den Torschützen vom Feld geholt. Tanguy Nianzou Kouassi gibt sein Comeback nach langer Verletzungspause und Christopher Scott feiert sein Debüt für die erste Mannschaft.
  • 74'
    :
    Gelbe Karte für Kevin Mbabu (VfL Wolfsburg)
    Mbabu tritt Kostić von hinten in die Hacken und sieht Gelb. Das war eigentlich eher harmlos.
  • 73'
    :
    Maximilian Philipp meldet sich gleich mal mit einem Torschuss an, schubst die Kugel aber aus 25 Metern nur harmlos in die Arme von Kevin Trapp.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Tanguy Nianzou Kouassi
  • 71'
    :
    Gnadenlose Effizienz der Leipziger: Die Gäste haben am heutigen Nachmittag ganze viermal aufs Tor geschossen und vier Treffer markiert. Diese Abgezocktheit vor dem Kasten hat RB am letzten Spieltag gegen die Münchner gefehlt.
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Jamal Musiala
  • 67'
    :
    Das Dárdai-Team muss in der Schlussphase auf den Dreier gehen, denn mit einem Remis würde es im Tabellenkeller an diesem 28. Spieltag jedenfalls gegenüber Bielefeld an Boden verlieren. Aktuell ist Berlin einen Punkt über dem Relegationsplatz.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Maximilian Philipp
  • 72'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Josip Brekalo
  • 71'
    :
    Jérôme Roussillon verbucht nochmal einen Abschluss für die Gäste. Mit dem schwächeren rechten Fuß verfehlt er das Gehäuse aus 15 Metern aber um einen knappen Meter.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Cedric Teuchert
  • 72'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Max Kruse
  • 72'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Joel Pohjanpalo
  • 72'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Petar Musa
  • 69'
    :
    Der letzte Treffer hat nun doch mal Wirkung gezeigt. Wolfsburg hat nicht mehr den Drive im Spiel wie in der ersten Stunde und Frankfurt verteidigt den Vorsprung derzeit problemlos. Zudem lauern die Hessen stets auf den nächsten und womöglich entscheidenden Konter.
  • 70'
    :
    Neue Vorzeichen! Bayern hat den Bann gebrochen und ist mit dem ersten guten Schuss auf das Tor direkt in Front gegangen. Für Musiala ist es bereits das viertes Tor in der Bundesliga. Union Berlin muss jetzt offensiver spielen, wenn sie etwas Zählbares mitnehmen wollen.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Romano Schmid
  • 68'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Felix Agu
  • 64'
    :
    Die zehn Gästespieler haben noch eine lange letzte halbe Stunde vor sich, schließlich haben sie seit dem Platzverweis gegen Sommer schon viele Kräfte gelassen. Die Fohlen würden ein Unentschieden wohl sofort unterschreiben.
  • 66'
    :
    Kurz keimte die Bremer Hoffnung auf, doch Leipzig schlägt eiskalt zurück und stellt den alten Vorsprung wieder her. Das dürfte es aus Sicht der Hausherren gewesen sein.
  • 67'
    :
    Oliver Glasner wechselt zuerst und bringt mit Pongračić und Białek frische Kräfte. Den nächsten Abschluss verbucht aber Maximilian Arnold, der das Leder aus 22 Metern mit links deutlich über den Kasten jagt.
  • 68'
    :
    Tooor für Bayern München, 1:0 durch Jamal Musiala
    Traumhaft gemacht! Eine Freistoßflanke von Kimmich können die Gäste noch klären. Pavard bringt den Ball aber schnell wieder rein und über Umwege landet das Leder bei Müller, der direkt auf Musiala ablegt. Der 18-Jährige geht im Strafraum ins Dribbling, lässt gleich mehrere Gegenspieler ins Leere laufen und vollendet aus kurzer Distanz gekonnt mit links ins rechte Eck. Luthe ist ohne Abwehrchance.
  • 61'
    :
    Erster freiwilliger Einwechselspieler von Gästecoach Rose ist Lazaro. Der Ex-Berliner ersetzt Kapitän und Torschütze Stindl.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Marcus Ingvartsen
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Valentino Lazaro
  • 66'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Bartosz Białek
  • 67'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Marius Bülter
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Lars Stindl
  • 66'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Yannick Gerhardt
  • 67'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Julian Ryerson
  • 66'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Marin Pongračić
  • 59'
    :
    Guendouzi aus der zweiten Reihe! Der Leihspieler aus London gelangt im linken Halbraum vor die letzte gegnerische Linie und befördert die Kugel aus 20 Metern wuchtig auf die obere rechte Ecke. Sippel lenkt sie mit den Fingerspitzen über den Querbalken.
  • 67'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Christopher Lenz
  • 66'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Maxence Lacroix
  • 63'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 1:4 durch Marcel Sabitzer
    Ein Schlag in die Bremer Magengrube! Von der rechten Außenbahn flankt Henrichs die Kugel flach an den Elferpunkt. Dort steht Sabitzer völlig frei, der das Leder mit dem rechten Schlappen mit etwas Glück durch die Beine von Pavlenka ins rechte Eck schießt.
  • 63'
    :
    Effektiver geht es nicht! Die Eintracht macht einfach aus so gut wie jeder Chance einen Treffer. Und das gegen die beste Defensive der gesamten Liga!
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Benjamin Pavard
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Jérôme Boateng
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Christopher Scott
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Tiago Dantas
  • 65'
    :
    Sané knapp drüber! AN der Strafraumkante bittet der Nationalspieler gleich mehrere Gegner zum Tanz und zieht dann mit rechts ab. Der Schuss rauscht nur knapp über den Querbalken.
  • 58'
    :
    Ascacíbar, der das erste Berliner Tor geschossen und das zweite eingeleitet hat, verabschiedet sich in den vorzeitigen Feierabend. Winterneuzugang Khedira betritt den Rasen.
  • 61'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 1:3 durch Milot Rashica
    Bremen meldet sich zurück, weil Rashica die Kugel vom Punkt ins flache rechte Eck donnert. Gulácsi war bereits in die andere Ecke abgetaucht.
  • 63'
    :
    Auch nach dem Wiederanpfiff gelingt es dem Rekordmeister nicht großen Druck aufzubauen. Andreas Luthe ist weiterhin beinahe beschäftigungslos.
  • 57'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Sami Khedira
  • 57'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Santiago Ascacíbar
  • 56'
    :
    Trotz des Erfolgserlebnisses tun sich die Blau-Weißen immer noch schwer, ihre Überzahl in eine klare Überlegenheit umzuwandeln. Die Fohlen zeigen sich unbeeindruckt vom zweiten Gegentreffer.
  • 59'
    :
    Elfmeter für Bremen! Sabitzer will einen Ball klären und trifft Kampl am linken Arm. Der Leipziger fährt den Arm auch noch leicht aus, sodass der Pfiff in Ordnung geht.
  • 58'
    :
    Weiterhin lassen die Kohfeldt-Männer das Spielgerät durch die eigenen Reihen laufen. Sobald es nach vorne geht kommen die Pässe allerdings nicht mehr an den Mann.
  • 60'
    :
    Müller rückt auf die Position des Stürmers. Dahinter agiert Tiago Dantas nun auf der Zehn und Alaba hat sich im zentralen Mittelfeld neben Kimmich einsortiert.
  • 61'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 4:2 durch Erik Durm
    Sechster Torschuss, viertes Tor! Wolfsburg geht hoch ins Pressing und wird von einem einzigen guten Frankfurter Pass ausgehebelt. Sow findet links Kostić, der dann Platz hat und nach Doppelpass mit Jović am Fünfer querlegt für André Silva. Der Portugiese vergibt die Riesenchance und trifft nur den Pfosten, doch das Leder landet bei Erik Durm. Der schlägt 13 Meter vor dem Tor noch einen Haken und trifft dann mit links flach ins rechte Eck. Casteels ist noch dran, kann den Einschlag aber nicht verhindern.
  • 60'
    :
    Auch in dieser zweiten Hälfte gönnen sich Frankfurt und Wolfsburg nicht die kleinste Pause. Es geht in rasantem Tempo hin und her. Der VfL macht nach wie vor das Spiel, die Eintracht lauert auf Konter.
  • 54'
    :
    Stindl wird durch einen Steilpass Neuhaus' auf die tiefe linke Sechzehnerseite geschickt. Aus spitzem Winkel bringt der Gästekapitän nur einen Kullerball zustande, den Schwolow in der kurzen Ecke festhält.
  • 58'
    :
    Auch Eric Maxim Choupo-Moting hat vorzeitig Feierabend, um für die Champions League fit zu sein. Dafür kommt David Alaba. Der Tausch dürfte auch Positionswechsel mit sich ziehen, da Alaba nicht in die Spitze geht.
  • 58'
    :
    Nächste gute Chance für die Gäste! Nach einer Arnold-Ecke von rechts kommt Brooks am Fünfer frei zum Kopfball, trifft den Ball aber nicht richtig und schickt ihn in die Arme von Trapp.
  • 58'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: David Alaba
  • 58'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Eric Maxim Choupo-Moting
  • 57'
    :
    Auf der Gegenseite landet eine Hereingabe vom rechten Flügel bei Kruse. Der Zehner geht volles Risiko und zieht direkt ab. Der Volley rauscht knapp rechts vorbei.
  • 55'
    :
    Seit dem Seitenwechsel haben die Leipziger sichtlich mehrere Gänge zurückgeschaltet. Dadurch haben die Bremer das Leder auch mal in den eigenen Reihen, doch wirklich viel können sie damit nicht anfangen.
  • 56'
    :
    Die Eintracht führt erneut, aber das heißt in diesem Spiel natürlich gar nichts. Wolfsburg rennt schon wieder an, Weghorst verpasst nach Roussillon-Hereingabe in der Mitte knapp.
  • 51'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 2:2 durch Jhon Córdoba
    Hertha gelingt der schnelle Ausgleich! Ascacíbars Fernschuss lenkt Sippel in der rechten Ecke zur Seite ab. Cunha passt flach und hart vor den kurzen Pfosten, wo Córdoba unter Mithilfe des rechten Pfostens grätschend vollendet. Zunächst gibt Referee Ittrich wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung den Treffer nicht, bekommt dann aber die Meldung vom VAR, dass alles regelkonform war.
  • 56'
    :
    Sané bringt Schwung! Von rechts im Strafraum setzt der Flügelflitzer zum Schlenzer auf das lange Eck an. Dem Schuss fehlt allerdings der Effet.
  • 55'
    :
    Kimmich zirkelt eine Ecke von der linken Fahne an das vordere Fünfereck. Dort kommt Stanišić angelaufen und nickt das Ding knapp drüber.
  • 52'
    :
    Der Versuch ist tatsächlich nicht schlecht! Der stramme Schuss von Rashica rauscht aus 23 Metern nur knapp über den linken Winkel.
  • 54'
    :
    Eine FCB-Ecke wird erst im zweiten Anlauf gefährlich. Sané spielt Boateng frei und der Innenverteidiger probiert es links im Sechzehner aus spitzem Winkel. Luthe kann nur nach vorne abwehren und hat Glück, dass keiner den Abpraller erwischt.
  • 51'
    :
    Die Bremer erarbeiten sich eine Standardsituation vor dem gegnerischen Sechzehner. Rashica legt sich die Kugel schon mal zurecht...
  • 54'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 3:2 durch André Silva
    Der VfL macht das Spiel und vergibt Chance um Chance. Dann trifft erneut die SGE! Josip Brekalo lässt sich den Ball in der eigenen Hälfte ohne Gegenwehr von Kamada abluchsen und der Japaner schaltet sofort den Turbo ein. Vor dem Sechzehner kommt die Ablage nach rechts in den Lauf von André Silva, der platziert mit rechts flach ins lange Eck trifft. Saisontor Nummer 23 für den Portugiesen!
  • 48'
    :
    Während Gästecoach Marco Rose in der Pause auf personelle Umstellungen verzichtet hat, bringt Herthas Trainer Pál Dárdai mit Piątek, Plattenhardt und Radonjić gleich drei frische Spieler. Lukebakio sowie die verwarnten Plattenhardt und Zeefuik sind in der Kabine geblieben.
  • 51'
    :
    Die Eintracht setzt mal wieder zu einem Konter an, doch der der Versuch von Jović, Durm auf die Reise zu schicken, wird im letzten Moment geblockt. Auf der anderen Seite schießt Gerhardt mit links aus zehn Metern genau auf Trapp.
  • 52'
    :
    Kimmich tritt einen Freistoß links fast aus dem Mittefeld mit ganz viel Schnitt an den langen Pfosten. Die Hereingabe gerät deutlich zu lang und landet im Toraus.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Olympiastadion! Hertha zeigt sich vom Leistungstief am letzten Wochenende in Köpenick zwar erholt und kommt deutlich spielfreudiger daher, doch ein schwaches Rückzugsverhalten bringt die Dárdai-Truppe gegen zehn Mönchengladbacher in eine unangenehme Lage: In Überzahl darf dieses Spiel nach Führung nicht verloren gehen.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Nemanja Radonjić
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Deyovaisio Zeefuik
  • 48'
    :
    Sørloth hat auf der rechten Seite mal etwas Platz, doch Sprinten gehört nicht gerade zur Königsdisziplin des Angreifers. Die Bremer klären das Geschehen im Verbund.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Marvin Plattenhardt
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Maximilian Mittelstädt
  • 49'
    :
    Damit haben sich die Wölfe nachträglich doch noch für den Aufwand der ersten Hälfte belohnt. Das Remis ist hochverdient für die Gäste.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Krzysztof Piątek
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Dodi Lukebakio
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Weiter geht's mit den zweiten 45 Minuten! Bremen wechselt nach einer schwachen ersten Hälfte gleich dreimal, während Nagelsmann einmal tauscht.
  • 49'
    :
    Der Auftakt in die zweite Hälfte zeigt keine großen Veränderungen zum ersten Durchgang.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Benjamin Henrichs
  • 46'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Tyler Adams
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Miloš Veljković
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Ömer Toprak
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Milot Rashica
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Eren Dinkçi
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Kevin Möhwald
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Jean-Manuel Mbom
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 2:2 durch Wout Weghorst
    Unglaublich! Nach 37 Sekunden gleicht der VfL aus! Frankfurt ist gedanklich offenbar noch nicht ganz da und Sow spielt tief in der eigenen Hälfte einen katastrophalen Fehlpass in die Füße von Baku. Der legt gleich ab für Weghorst, der aus 17 Metern mit viel Glück trifft. Sein Abschluss wäre an sich wohl harmlos gewesen, doch Ilsanker fälscht entscheidend ab und Trapp hat keine Chance mehr.
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen geht es in den zweiten Durchgang.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Coman bleibt sicherheitshalber draußen und wird für das Duell mit PSG geschont. Dafür ist Sané neu dabei. Bei Union gibt es keine Wechsel.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Leroy Sané
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Kingsley Coman
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Borussia Mönchengladbach führt zur Pause der Auswärtspartie bei Hertha BSC mit 2:1. In einer bis dahin ereignislosen Anfangsphase flog Gästekeeper Sommer nach einer Notbremse gegen Córdoba bereits in der 13. Minute vom Platz. In Überzahl nutzten die Hauptstädter ihre erste Gelegenheit, um durch Ascacíbar in Führung zu gehen (23.); Augenblicke später verpasste Córdoba das zweite Heimtor nur knapp. Nachdem die Fohlen per Konter aus heiterem Himmel durch Pléa ausgeglichen hatten (27.), hätten diese durch Stindl beinahe den Spielstand gedreht (30.). Das zweite Tor gelang der Rose-Truppe dann aber trotzdem: Einen durch Starks Foul an Thuram verursachten Strafstoß verwandelte Stindl (38.). In der langen Schlussphase verpassten die Blau-Weißen ernsthafte Gelegenheiten zum Ausgleich. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Nach 45 höchst unterhaltsamen Minuten führt Eintracht Frankfurt gegen den VfL Wolfsburg mit 2:1! Die Gäste waren von der ersten Minute an die spielbestimmende Mannschaft und hatten mehr klare Chancen als die SGE. Schon nach sechs Minuten gingen die Niedersachsen durch Baku in Front. Die Eintracht hatte durch Kamada aber sofort eine Antwort parat und ging nach einer knappen halben Stunde sogar in Führung als Jović seine Torflaute beenden konnte. Die Hessen haben aus drei Torschüssen zwei Treffer gemacht, während die Wölfe satte acht Abschlüsse verbucht haben. Wir dürfen uns noch auf 45 packende Minuten freuen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Nach einer verunglückten Kopfballabwehr Zakarias probiert sich Lukebakio aus mittigen 21 Metern mit einer Direktabnahme per linkem Spann. Wegen starker Rücklage segelt das Spielgerät sehr weit über Sippels Kasten.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Ein effizientes Leipzig führt mit 3:0 bei überforderten Bremern. Seit der ersten Minuten dominierten die Gäste das Geschehen, ohne sich eine Großzahl an Torchancen herauszuspielen. Aus drei Chancen machte RB im ersten Abschnitt gleich drei Tore. Olmo eröffnet die Partie nach schöner Kombination mit dem 1:0, ehe Sørloth per Kopf nachlegte. Der Stürmer war es auch, der kurz vor dem Pausentee den dritten Treffer nachlegte. Von Bremen ist offensiv überhaupt nichts zu sehen, während in der Defensive reihenweise zu große Lücken klaffen. Kurze Pause und bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit einem gerechten torlosen Unentschieden geht es in die Kabinen. Die Bayern haben mehr vom Spiel, aber kommen kaum gefährlich vor das Tor. Einen richtigen Schuss auf den Kasten gab es vom FCB noch gar nicht. Union verteidigt sehr kompakt und perfekt organisiert. Nach vorne kam von den Gästen allerdings kaum etwas. Nur einmal konnten sie einen Gegenangriff komplett ausspielen. In der 23. Minuten kamen sie dadurch sogar direkt zur größten Chance des ersten Abschnitts. Bülter scheiterte mit seinem Kopfball aber an Neuer. Der Tabellenführer wird im zweiten Durchgang sicherlich mehr ins Risiko gehen und die Köpenicker werden hinten heraus sicherlich noch mutiger. Es wird also spannend. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Cunha flankt einen Freistoß von der tiefen rechten Außenbahn etwas zu hoch vor den Gästekasten. Am langen Pfosten ist Lainer mit dem Kopf zur Stelle.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
    Wegen der langen Unterbrechung nach Sommers Roter Karte und vor Sippels Hereinnahme beträgt der Nachschlag im ersten Abschnitt satte fünf Minuten.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Daichi Kamada (Eintracht Frankfurt)
    Kamada sieht für ein taktisches Foul an Baku in der Nachspielzeit Gelb.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44'
    :
    Der VfL ist nach wie vor die aktivere Mannschaft und rennt immer wieder an. Josip Brekalo wird auf links eingesetzt und geht mit Tempo in die Box, kann sich dann aber nicht entscheiden und verzögert so oft, bis die Frankfurter Abwehr steht.
  • 42'
    :
    Hertha bliebe im Falle einer Niederlage zunächst Tabellen-15. und könnte morgen noch auf den 16. Rang abrutschen. Die Konkurrenten Köln und Mainz treffen im direkten Duell aufeinander.
  • 44'
    :
    Der erste Durchgang ist fast vorüber. Viele Unterbrechungen gab es nicht und auch Torchancen waren eher Mangelware.
  • 43'
    :
    Während die Bremer einfach nur in die Halbzeit wollen, lassen die Leipziger zufrieden das Spielgerät durch die eigenen Reihen laufen. Im zweiten Abschnitt müssen die Gastgeber aufpassen, nicht eine richtige Packung zu kassieren.
  • 42'
    :
    Topscorer Wout Weghorst ist bei den Gästen bisher noch kein großer Faktor. Eben hatte der Niederländer den Ball nach Arnold-Zuspiel am Elfer leichtfertig verloren, nun schießt er aus zehn Metern halbrechter Position deutlich vorbei.
  • 41'
    :
    Müller zieht von rechts nach innen, täuscht einen Schuss an und legt sich die Pille dann doch noch auf den rechten Schlappen. Mit der Pike zieht der 31-Jährige ab. Es sind allerdings gleich mehrere Union-Verteidiger im Weg.
  • 40'
    :
    Gelbe Karte für Maximilian Mittelstädt (Hertha BSC)
    Mit einem beidhändigen Griff an die Schultern Lainers stoppt Mittelstädt einen Konter der Fohlenelf. Dieses taktische Vergehen wird mit einer Gelben Karte bestraft.
  • 40'
    :
    Kevin Mbabu blockt einen Tuta-Abschluss unfreiwillig mit den Weichteilen und muss danach erstmal durchpusten. Nach kurzer Behandlung geht es aber weiter für den Wolfsburger.
  • 41'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 0:3 durch Alexander Sørloth
    Bei Bremen läuft heute überhaupt nichts zusammen! Mehrmals bekommen die Hausherren den Ball im eigenen Sechzehner nicht richtig geklärt. Am Ende schnappt sich Orban das Spielgerät, zieht rechts im Sechzehner bis zur Grundlinie und flankt die Kirsche flach in den Fünfer. Dort sprintet Sørloth heran, der aus kürzester Distanz mit dem linken Schlappen den Doppelpack schnürt.
  • 38'
    :
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 1:2 durch Lars Stindl
    Die zehn Fohlen gehen in Führung! Gästekapitän Stindl verzögert seinen Anlauf leicht. Kurz nachdem sich Torhüter Schwolow für die rechte Seite entschieden hat, schiebt er unten links ein und bejubelt seinen zwölften Saisontreffer.
  • 38'
    :
    Die Gäste haben mittlerweile sieben Torschüsse abgefeuert, Frankfurt erst zwei. Die waren aber beide drin. Das nennt man wohl effektiv.
  • 38'
    :
    Der Ball zappelt im Bremer Tor, doch der Treffer zählt nicht. Warum? Weil Halstenberg nach Sabitzer-Flanke einen Schritt im Abseits steht.
  • 37'
    :
    Es gibt Strafstoß für Mönchengladbach! Nach mehreren direkten Pässen auf der halbrechten Offensivseite kommt Thuram im Sechzehner vor Stark an den Ball und wird dann von diesem per Grätsche niedergestreckt. Referee Ittrich zeigt mit kurzer Verzögerung auf den Punkt.
  • 38'
    :
    Tiago Dantas holt sich im Mittelfeld häufig den Ball und leitet gut weiter. In der Defensive hat der Portugiese allerdings physische Probleme gegen Andrich und Prömel.
  • 36'
    :
    ... der bisher unauffällige Lukebakio verlängert Cunhas Ausführung aus zentralen zwölf Metern mit dem Hinterkopf. Das Spielgerät segelt deutlich über Sippels Gehäuse hinweg.
  • 35'
    :
    Nach Zakarias' Foul an Córdoba bekommen die Blau-Weißen einen Freistoß im halbrechten Offensivraum zugesprochen...
  • 36'
    :
    Im Moment haben die Gäste ihre erste längere Ballbesitzphase seit langer Zeit. Am Ende kommt eine Flanke von rechts nicht an und Kimmich gibt clever mit dem Kopf zurück zu Neuer.
  • 36'
    :
    Gelbe Karte für Evan N'Dicka (Eintracht Frankfurt)
    N'Dicka steigt Baku 30 Meter vor dem eigenen Tor auf den Knöchel und verdient sich die erste Gelbe der Partie.
  • 35'
    :
    Der Weg für Bremen zurück wird immer schwerer, weil sich die Leipziger vor dem Tor extrem effizient zeigen. Offensiv fehlt es der Kohfeldt-Mannschaft weiter an der Durchschlagskraft.
  • 34'
    :
    Frankfurt hat den dritten Treffer vor Augen, spielt eine Kontersituation in Überzahl aber nicht gut aus. Kostić hat links viel Platz, sendet seinen Querpass aber genau in die Arme von Keeper Casteels. Sekunden später schießt Baku auf der anderen Seite aus knapp 30 Metern drüber.
  • 33'
    :
    Hertha präsentiert sich im Vergleich zum Gastspiel bei Stadtrivale Union als deutlich spielstärker, lässt das Leder jenseits der Mittellinie gut laufen. Am und im gegnerischen Strafraum gibt es hinsichtlich der Pässe noch Luft nach oben.
  • 34'
    :
    Coman ist zurück auf dem Feld. Der Franzose läuft aber nicht wirklich rund. Sané macht sich sicherheitshalber bereits warm.
  • 32'
    :
    Wolfsburg zeigt sich wenig geschockt und macht einfach weiter. Maximilian Arnold kommt nach einer schwachen Abwehr der Eintracht 20 Meter vor dem Tor an den Ball, feuert mit dem schwächeren Rechten aber einige Meter links vorbei.
  • 32'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 0:2 durch Alexander Sørloth
    Leipzig legt nach, weil Bremen überhaupt nicht verteidigt. Auf der rechten Seite spielt Adams die Kugel zu Nkunku, der rechts in den Sechzehner einzieht und den Ball auf Sørloth flankt. Der Stürmer steht links neben dem Elferpunkt völlig blank und nickt die Murmel ins linke Eck.
  • 30'
    :
    Die Gäste hatten in der ersten halben Stunde zwar etwas mehr vom Spiel und die größeren Möglichkeiten, doch die Eintracht führt dank ihrer individuellen offensiven Klasse.
  • 32'
    :
    Kingsley Coman sitzt auf dem Rasen und muss behandelt werden.
  • 30'
    :
    Stindl verlangt Schwolow alles ab! Der Gästekapitän gelangt durch Lainers Pass vom rechten Flügel auf halbrechts vor die letzte gegnerische Linie und feuert die Kugel aus 18 Meter auf die rechte Ecke. Schwolow hebt ab und lenkt das Leder mit der linken Hand um den Pfosten.
  • 30'
    :
    Hansi Flick feiert heute ein Jubiläum. Für den 56-Jährigen ist es der 200. Einsatz in der Bundesliga. 148-mal war er als Spieler aktiv und 52-mal als Trainer.
  • 30'
    :
    Konaté kracht schmerzhaft auf den Boden, weil der Verteidiger von Selke unterbaut wird. Für den Leipziger geht es ebenfalls nach kurzer Verschnaufpause weiter.
  • 29'
    :
    Bayern kommt meistens über die rechte Seite. Bouna Sarr schaltet sich regelmäßig mit ein und harmoniert sehr gut mit Jamal Musiala. Kingsley Coman konnte noch nicht auf sich aufmerksam machen.
  • 27'
    :
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 1:1 durch Alassane Pléa
    Aus heiterem Himmel gleicht Mönchengladbach aus! Thurams Steilpass auf dem Mittelkreis fälscht Dárdai unglücklich in den Lauf Pléas ab. Der Franzose taucht auf der rechten Strafraumseite frei vor Schwolow auf und vollendet aus leicht spitzem Winkel und gut zwölf Metern präzise in die untere linke Ecke.
  • 27'
    :
    Knappes Ding! Von der linken Fahne schlägt Friedl eine scharfe Flanke vor den Fünfer, wo Selke mit dem Kopf an den Ball kommt. Das Leder zischt jedoch knapp am linken Pfosten vorbei.
  • 27'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 2:1 durch Luka Jović
    Luka Jović beendet seine Torflaute und bringt die Hausherren in Front! André Silva setzt sich auf der rechten Seite ziemlich leicht gegen Brooks und Lacroix durch und bringt den Ball von der Torlinie aus gerade noch nach innen. Am Fünfereck ist Jović gedankenschneller als sämtliche VfL-Verteidiger und hämmert die Pille aus sieben Metern humorlos hoch ins kurze Eck!
  • 26'
    :
    Die Hausherren werden immer ballsicherer und drängen die Eisernen mittlerweile in die eigene Hälfte. Besonders Jamal Musiala setzt einige Akzente.
  • 25'
    :
    Córdoba mit der Großchance zum schnellen 2:0! Der Kolumbianer schraubt sich nach Cunhas Freistoßflanke aus dem rechten Halbfeld am Elfmeterpunkt hoch und nickt wuchtig auf die halblinke Ecke. Sippel verhindert den Einschlag mit einem starken Reflex.
  • 26'
    :
    Die Werderaner wollen direkt antworten, doch Selke verliert das Spielgerät vor dem gegnerischen Sechzehner an Halstenberg. Offensiv fehlt es den Hausherren bislang an Kreativität.
  • 23'
    :
    Bülter mit der Gelegenheit!
    Endo treibt das Rund auf links nach vorne und wird nicht richtig angegriffen. Der Japaner flankt butterweich an den zweiten Pfosten. Stanišić verschätzt sich und Bülter kommt am Fünfer freistehend zum Kopfball. Sein Versuch ist allerdings zu locker und unplatziert. Deshalb hat Neuer keinerlei Probleme.
  • 24'
    :
    Offensiv hingegen läuft auch die SGE auf Hochtouren! Erik Durm steckt von der Strafraumgrenze durch auf André Silva, der es aus spitzem Winkel von rechts nicht selbst machen, sondern Filip Kostić am anderen Pfosten per Flanke bedienen will. Allerdings chippt der Portugiese das Spielgerät direkt ins Toraus. Chance vertan!
  • 23'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 1:0 durch Santiago Ascacíbar
    Ascacíbar bringt Berlin in Führung! Córdoba macht den Ball an der halbrechten Strafraumkante gegen Zakaria fest und legt flach zurück für den Argentinier. Der nimmt aus gut 20 Metern mit dem rechten Innenrist direkt ab. Leicht von Kramer berührt, segelt die Kugel unhaltbar in den rechten Winkel.
  • 23'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 0:1 durch Dani Olmo
    Mit der zweiten Chance im Spiel gehen die Leipziger in Front! Kampl spielt die Kugel auf Sabitzer, der zu Olmo prallen lässt, der den Ball wiederum mit der Hacke zu Kampl weiterleitet. Der Mittelfeldakteur macht vor dem Sechzehner noch einige Meter und passt das Leder im perfekten Momten auf Olmo, der halblinks in den Strafraum einzieht und die Murmel aus zehn Metern mit rechts in den rechten Winkel zirkelt.
  • 21'
    :
    Infolge einer kurzen Behandlung auf dem Feld kann der algerische Außenverteidiger seinen Arbeitstag ohne Unterbrechung fortsetzen.
  • 22'
    :
    Adi Hütter kann nicht damit zufrieden sein, wie seine Mannschaft hier verteidigt. Frankfurt wird von der VfL-Offensive minütlich rundgespielt und kommt überhaupt nicht in die defensiven Zweikämpfe.
  • 22'
    :
    Musiala knapp vorbei! Die Gastgeber erobern die Pille im Gegenpressing und sind bereits im letzten Drittel. Müller bedient Musiala, der fast vom rechten Strafraumeck flach links vorbei schießt.
  • 20'
    :
    Die folgende Ecke von Maxi Arnold kommt flach und scharf nach innen und landet fast direkt im kurzen Eck, klatscht aber an den Außenpfosten.
  • 21'
    :
    Von der halbrechten Sechzehnerkante visiert Dinkçi den linken Winkel an. Der Schuss gerät etwas zu hoch und segelt knapp über das linke Lattenkreuz.
  • 20'
    :
    Gelbe Karte für Deyovaisio Zeefuik (Hertha BSC)
    Im Luftduell innerhalb des Strafraums der Gäste erwischt Zeefuik mit der rechten Schulter mit voller Wucht am Kopf. Das rücksichtslose Einsteigen des Niederländers zieht eine Verwarnung nach sich.
  • 19'
    :
    Der VfL hat die besseren Möglichkeiten! Immer wieder kombinieren die Gäste sich stark bis in den Sechzehner. Schlager legt dann rechts raus auf Mbabu, der quer an den Fünfer auf Baku passt. Der kriegt das Leder aber nicht an Keeper Trapp vorbei.
  • 20'
    :
    Im Mittelfeld stellt Kampl den Körper gegen Selke rein, der mit schmerzverzerrtem Gesicht zu Boden sinkt. Für den Bremen-Angreifer geht es nach kurzer Pause schnell weiter.
  • 19'
    :
    Das Match ist komplett ausgeglichen. Bayern hat etwas mehr Ballbesitz, aber findet nur selten Lücken in der gegnerischen Hintermannschaft. Union verteidigt kompakt und lauert auf Konter.
  • 18'
    :
    Den fälligen Freistoß aus halblinken 20 Metern will Cunha per rechtem Innenrist in den linken Winkel zirkelt. Die Mauer der Fohlen ist rechtzeitig hochgesprungen und fälscht durch Kramer zur Ecke ab; die bringt den Hauptstädtern nichts ein.
  • 18'
    :
    Auf der halblinken Seite will Sabitzer Kluivert auf die Reise schicken, doch das Anspiel gerät etwas zu lang und landet in den Armen vom aufmerksamen Pavlenka.
  • 17'
    :
    Größte Möglichkeit! Choupo-Moting spielt einen klugen Doppelpass mit Tiago Dantas. Der Steilpass des Portugiesen ist jedoch minimal zu weit und Luthe ist dazwischen. Der Keeper kann den Ball nur noch vorne abwehren und Trimmel schießt Müller bei seinem Klärungsversuch ab. Vom Hinterteil des 31-Jährigen geht die Kugel dann auf das Tor. Luthe ist erneut auf dem Posten und wehrt sicher ab.
  • 17'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Tobias Sippel
  • 17'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Oscar Wendt
  • 15'
    :
    Sippel lässt sich viel Zeit für seine Einwechslung. Ein Feldspieler der Gäste muss für den Sommer-Ersatz früh den Rasen verlassen. Die Entscheidung wurde derweil durch den VAR bestätigt.
  • 16'
    :
    Die Partie ist bisher völlig offen. Beide Teams agieren mit offenem Visier und spielen konsequent nach vorne. Xaver Schlager hat die nächste gute Möglichkeit für die Gäste, verzieht aus 18 Metern freistehend aber komplett.
  • 16'
    :
    Bis auf die Kluivert-Chance hat sich auf dem grünen Parkett in Bremen noch nicht viel getan. Die Leipziger sind das dominantere Team, während die Werderaner tief in der eigenen Hälfte verteidigen.
  • 13'
    :
    Fast die Führung für die SGE! Nach einem Kostić-Freistoß kommt Jović mit dem Kopf an die Kugel und nickt an die Querlatte! Allerdings hätte der Treffer wegen einer Abseitsposition wohl nicht gezählt.
  • 14'
    :
    Urs Fischer lässt seine Jungs erst knapp auf Höhe der Mittellinie angreifen. Dadurch gelingt es dem Spitzenreiter kaum die Geschwindigkeit zu erhöhen.
  • 13'
    :
    Rote Karte für Yann Sommer (Bor. Mönchengladbach)
    Sommer fliegt früh vom Platz! Nach einem langen Schlag aus der eigenen Hälfte kommt Córdoba in der halblinken Offensivspur vor dem herauseilenden Gästekeeper an die Kugel und wird dann kurz vor dem Sechzehner von diesem am linken Fuß getroffen. Referee Ittrich zückt sofort die Rote Karte.
  • 13'
    :
    Erste gefährliche Szene von RB! Aus dem rechten Offensivkorridor schlägt Nkunku eine überragende Flanke nach innen und findet Kluivert, der aus 13 Metern halblinker Position nur das Außennetz trifft.
  • 12'
    :
    Da Dortmund und Leverkusen erst später am Tag bzw. am Montag im Einsatz ist, kann Mönchengladbach heute mit einem Dreier auf einen Zähler an die Ränge fünf und sechs heranrücken. Eine Saison ohne Qualifikation für das internationale Geschäft wäre für die Fohlen zweifellos enttäuschend.
  • 12'
    :
    Choupo-Moting kommt im gegnerischen Strafraum aus halbrechter Position zum Abschluss. Das Bein eines Verteidigers ist noch dazwischen und lenkt das Ding deutlich am Gehäuse vorbei.
  • 11'
    :
    Schon kommt wieder der VfL! Zunächst wird ein Distanzschuss von Arnold geblockt, dann weiß Brekalo mit der Kugel im Strafraum nichts anzufangen und vertändelt sie.
  • 11'
    :
    Den Gastgebern sind bereits einige leichte Fehlpässe im Aufbau unterlaufen. Defensiv stehen die Münchner aber sicher und sie können ihre Fehler ausbügeln.
  • 10'
    :
    Nkunku erarbeitet sich an der gegnerischen Eckfahne den Ball, wird allerdings wegen eines kleinlichen Pfiffes des Schiedsrichters ausgebremst.
  • 10'
    :
    Nach einem gefährlichen Ballverlust Kramers am aigenen Sechzehner nimmt Cunha aus halbrechten 18 Metern mit dem rechten Innenrist Maß. Sommer entschärft den tempoarmen Versuch in der kurzen Ecke souverän.
  • 8'
    :
    Josip Stanišić sortiert sich bei seinem Bundesliga-Debüt hinten links ein. Der 21-Jährige bekommt es mit Marius Bülter zu tun, der einen Geschwindigkeitsvorteil haben dürfte.
  • 7'
    :
    Die Leipziger versuchen es in der Anfangsphase mit vielen langen Bällen hinter die Abwehrreine. Bislang sind die Zuspiele zu ungenau, sodass gefährliche Chancen erstmal ausbleiben.
  • 8'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:1 durch Daichi Kamada
    Die Hausherren schlagen sofort zurück! Filip Kostić bekommt das Leder auf dem linken Flügel und passt halbhoch quer durch die Box auf den anderen Flügel. Dort nimmt Drum das Leder mit und legt zurück an den Strafraum. Rode lässt mit viel Übersicht durch für Kamada und der Japaner trifft aus 16 Metern trocken mit rechts ins linke untere Eck.
  • 7'
    :
    Guendouzi tankt sich über die halblinke Spur an Stindl vorbei und in den Sechzehner. Von der Grundlinie spielt er flach vor den Kasten. Am kurzen Pfosten packt Gästetorhüter Sommer sicher zu.
  • 6'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 0:1 durch Ridle Baku
    Nur eine halbe Minute später macht Baku es besser! Frankfurt verteidigt schlecht bis gar nicht und sieht nur zu, wie Arnold den Ball in die Box zu Weghorst bringt. Der Niederländer legt für Baku ab, der 20 Meter halblinks vor der Kiste noch einen Schritt nach innen macht und dann herrlich mit links ins lange Eck trifft.
  • 5'
    :
    Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld machen die Wölfe das Spiel schnell und Arnold bringt auf dem rechten Flügel Baku ins Spiel. Der darf unbedrängt in die Box ziehen und kann dann entweder abschließen oder für einen Kollegen ablegen, schafft aber beides nicht.
  • 4'
    :
    Gegen aufgerückte Blau-Weiße hat Thuram gut 35 Meter vor dem Heimkasten freie Bahn in Richtung Schwolow. Der Franzose wird aber noch durch Abwehrmann Stark eingeholt und schließlich von diesem abgelaufen.
  • 5'
    :
    Endo macht Dampf über den linken Flügel und bringt das Leder flach nach innen. Boateng grätscht vorbei und am zweiten Pfosten klärt Javi Martínez unbedrängt zur Ecke, die im Anschluss nicht gefährlich wird.
  • 4'
    :
    Auf der anderen Seite gibt es eine ähnliche Szene. Hier ist es Schlager, der es besser macht und perfekt in den Lauf von Weghorst passt. Der scheitert allerdings alleine vor Trapp und stand zudem beim Zuspiel auch noch im Abseits.
  • 5'
    :
    Union gehört zu den Frühstartern der Liga. Bereits elfmal waren sie in der Anfangsviertelstunde erfolgreich. Im Hinspiel stand es zu diesem Zeitpunkt bereits 1:0 für die Eisernen.
  • 4'
    :
    Nicht überraschend übernehmen die Leipziger sofort das Kommando und drücken die Bremer tief in deren Hälfte. Die Werderaner lauern auf passende Kontermöglichkeiten.
  • 2'
    :
    Nach einem Zusammenprall mit Zeefuik liegt Pléa früh mit Schmerzen am linken Schienbein am Boden, kann aber erst einmal ohne Behandlung weiterspielen.
  • 2'
    :
    Die Hausherren legen gleich den Vorwärtsgang ein und lassen den Ball schön laufen. Kamada will 25 Meter vor der Kiste für Silva durchstecken, gibt dem Ball aber ein wenig zu viel Fahrt mit.
  • 2'
    :
    Die erste Chance gehört dem FCB. Sarr und Musiala kombinieren sich über rechts schön nach vorne. Am Ende kommt der deutsche Nationalspieler aus extrem spitzem Winkel zum Schuss, aber trifft nur das Außennetz.
  • 1'
    :
    Hertha gegen Mönchengladbach – Durchgang eins im Olympiastadion ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Los geht's in Bremen! Die Leipziger gastieren im roten Anzug, während Bremen in grünen Trikots spielt.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Die Eintracht spielt wie gewohnt in Rot und Schwarz, Wolfsburg komplett in Grün.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Los geht's! Bei strahlendem Sonnenschein stoßen die Gäste an. Die Berliner spielen in Weiß und Bayern komplett in Rot.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Soeben haben die Mannschaften die Katakomben in Richtung Rasen verlassen.
  • :
    Beide Mannschaften stehen in den Katakomben bereit, sodass es in wenigen Augenblicken losgehen kann. Leiter des Geschehens ist Florian Badstübner, der in den kommenden 90 Minuten von seinen zwei Kollegen Markus Schüller sowie Thomas Stein unterstützt wird.
  • :
    Bayern konnte in dieser Saison bereits gegen 15 Bundesliga-Klubs mindestens einen Dreier einfahren. Nur gegen Borussia Mönchengladbach und den 1. FC Union Berlin gab es noch nicht die volle Ausbeute. Die Hauptstädter erwischen den Tabellenführer in einer kritischen Phase und haben heute die große Chance den ersten Sieg gegen den Rekordmeister einzufahren.
  • :
    Union Berlin will mutig auftreten und ändert dafür die eigene Formation. Fischer rückt von der Dreierkette ab und lässt zunächst mit vier Mann verteidigen. Auf links kommt Lenz für Ryerson. Außerdem bringt der Schweizer zwei schnelle Flügelspieler neu rein. Endo und Bülter ersetzten Gentner und Schlotterbeck.
  • :
    Hansi Flick hat große Personalsorgen und muss gleich auf neun Akteure verzichten. Im Vergleich zur Königsklasse nimmt der FCB-Coach gleich sechs Veränderungen vor. Die Viererkette wird komplett durchgewechselt. Nur Manuel Neuer, Joshua Kimmich, Thomas Müller, Kingsley Coman und Eric Maxim Choupo-Moting sind erneut in der Startelf. Josip Stanišić gibt sein Debüt in der ersten Mannschaft und auch Tiago Dantas darf heute zum ersten Mal von Beginn an auflaufen.
  • :
    Schiedsrichter der Partie ist Marco Fritz. An den Seitenlinien assistieren Dominik Schaal und Marcel Pelgrim und über die Videobilder wacht Felix Zwayer.
  • :
    Bei den Fohlen, die im Hinspiel Mitte Dezember in der Hennes-Weisweiler-Allee als frischgebackener Champions-League-Achtelfinalist nach Rückstand nicht über ein 1:1-Remis hinauskamen und die nur eine ihrer jüngsten sechs Auswärtspartien für sich entschieden, stellt Coach Marco Rose nach dem 2:1-Heimsieg gegen den SC Freiburg zweimal um. Bensebaini und Zakaria verdrängen Beyer und Wolf auf die Bank.
  • :
    Die Wölfe haben sich nach den zwei Pleiten in Leipzig (Pokal) und Hoffenheim (Liga) mit drei Siegen zurückgemeldet und sind auf dem besten Wege, eine überragende Saison zu krönen. Mit einem Auswärtsdreier könnten die Niedersachsen sogar zu RB auf Rang zwei aufschließen. Entsprechend motiviert gehen die Gäste die Aufgabe auch an. "Wir spielen auf Sieg! So ist es auch am Samstag in Frankfurt. Ich will von Beginn an sehen, dass die Spieler das ausstrahlen", forderte Trainer Daniel Glasner vor der Reise in die Mainmetropole.
  • :
    Auch die Leipziger wollen nach der Niederlage gegen Bayern München wieder einen Dreier einfahren. Im Vergleich zur Pleite gegen den Rekordmeister lässt Coach Nagelsmann ebenfalls auf fünf Positionen rotieren: Konaté, Halstenberg, Kampl, Sørloth und Kluivert rücken in die Anfangsformation.
  • :
    Urs Fischer und sein Team sind voll in der obersten deutschen Spielklasse angekommen. In ihrem zweiten Jahr in der Bundesliga belegen die Berliner derzeit den siebten Rang, der Abstand auf Leverkusen und Dortmund beträgt nur vier Zähler und in den letzten sieben Begegnungen gab es nur eine Pleite. Die Köpenicker schielen also vollkommen zurecht auf das internationale Geschäft. Trotzdem gelten sie gegen Bayern München als Außenseiter, aber in der Rolle fühlen sie sich wohl. Bereits beim ersten direkten Duell mit dem Spitzenreiter konnte Union für eine Überraschung sorgen und sich ein 1:1 erkämpfen.
  • :
    Bremen will nach dem Einzug in das DFB-Pokal-Halbfinale auch in der Bundesliga zurück auf die Siegerstraße, um erst überhaupt nicht in die Nähe der Abstiegszone zu kommen. Im Vergleich zum 1:0-Erfolg bei Regensburg verändert Coach Kohfeldt seine Mannschaft auf fünf Positionen: Agu, Toprak, Mbom, Selke und Dinkçi dürfen sich gegen Leipzig von Beginn an beweisen.
  • :
    Auf Seiten der Hauptstädter, die die Elf vom Niederrhein letztmals im Februar 2019 schlugen und die nur vier ihrer bisher 13 Partienim heimischen Olympiastadion gewannen, hat Trainer Pál Dárdai im Vergleich zum 1:1-Remis im Stadtderby beim 1. FC Union Berlin zwei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Torunarigha (Bank) und Tousart (Gelbsperre) beginnen Márton Dárdai und Ascacíbar.
  • :
    Mit dem 2:1-Sieg in Dortmund haben die Gastgeber das Tor zur Champions League am letzten Wochenende ganz weit aufgestoßen. Nach dem 5:2 gegen Union Berlin war es der zweite Sieg in Folge für die Frankfurter, die seit vier Partien ungeschlagen sind. Seit der 1:2-Hinspielniederlage in Wolfsburg haben die Hessen nur ein einziges Spiel verloren. "Jetzt wissen wir, wohin die Reise geht. Wir haben die Chance, mit einem Sieg auf einen Punkt an Wolfsburg heranzurücken. Das ist das klare Ziel", stellte Adi Hütter klar.
  • :
    Am vergangenen Wochenende konnte der Rekordmeister das Topspiel mit 1:0 für sich entscheiden. Dadurch ist der Abstand auf den zweiten Platz auf sieben Punkte angewachsen. Ein solch großer Vorsprung wurde zu so einem späten Zeitpunkt in der Saison noch nie verspielt. Deshalb liegt der Fokus der Bayern jetzt ganz klar auf der Champions League. Am vergangenen Mittwoch gab es im Viertelfinal-Hinspiel allerdings eine bittere und vollkommen vermeidbare 3:2-Niederlage gegen Paris Saint-Germain. Bereits am Dienstag kommt es zum alles entscheidenden Aufeinandertreffen mit dem französischen Hauptstadtklub. Davor müssen sich die Münchner aber auf das Alltagsgeschäft konzentrieren und dürfen Union Berlin nicht auf die leichte Schulter nehmen. Ansonsten droht die erste Ligapleite seit dem 20. Februar.
  • :
    Borussia Mönchengladbach hat die Serie von zehn sieglosen Pflichtspielen direkt vor der Länderspielpause mit einem 3:0-Auswärtserfolg beim FC Schalke 04 beendet und feierte nach dem vereinsfußballfreien Wochenende einen 2:1-Heimsieg gegen den SC Freiburg. Gegen die Breisgauer legten die Schwarz-Weiß-Grünen allerdings eine schwache erste Halbzeit hin und hätten zum Kabinengang höher als mit 0:1 zurückliegen können; nach dem Seitenwechsel verbesserten sie sich und zogen das Ergebnis durch einen Doppelpack Thurams (53., 60.) auf ihre Seite.
  • :
    Nach zuvor neun sieglosen Begegnungen hat sich Hertha BSC nach der Rückkehr von Cheftrainer Pál Dárdai zwar stabilisiert, doch sieben Punkte aus den letzten vier Matches reichen bei weitem nicht aus, um bereits beide Füße aus dem Abstiegssumpf ziehen zu können. Der Aufwärtstrend ist aber unverkennbar: Infolge des 3:0-Heimerfolges gegen Bayer Leverkusen Ende März reichte es am letzten Sonntag im Stadtderby beim 1. FC Union Berlin nach Rückstand (10.) dank eines Strafstoßtreffers Lukebakios (35.) zu einem 1:1-Unentschieden.
  • :
    Werfen wir gleich mal einen Blick aufs Personal: Eintracht-Coach Adi Hütter nimmt im Vergleich zum jüngsten Sieg in Dortmund nur einen Wechsel vor. Der zuletzt angeschlagene Amin Younes sitzt nur auf der Bank, dafür beginnt Daichi Kamada. VfL-Trainer Daniel Ginczek sieht keinen Grund für Änderungen und schickt die gleiche Elf auf den Rasen, die zuletzt Köln bezwang.
  • :
    Hertha BSC und Borussia Mönchengladbach gehören zur Riege jener Bundesligaklubs, die sich in dieser Saison unter den Erwartungen bewegen: Während die Hauptstädter trotz hoher Investitionen im vergangenen Sommer um den Klassenerhalt bangen müssen und seit gestern Abend sogar nur noch punktgleich mit dem Relegationsplatz sind, geht es für den Vorjahresvierten vom Niederrhein als aktueller Tabellenneunter realistisch betrachtet maximal um die Teilnahme an der Europa League.
  • :
    Dortmund? Leverkusen? Gladbach? Nein, Wolfsburg und Frankfurt sind in dieser Saison die ersten Verfolger des Spitzenduos aus München und Leipzig. Die Wölfe liegen auf Rang drei bereits satte elf Zähler vor dem BVB und könnten bei einem Dreier heute fast schon für die Königsklasse planen. Die Eintracht hingegen will mit einem Sieg bis auf einen Zähler an den VfL heranrücken und den Vorsprung auf Rang fünf behaupten.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Bundesligasamstag! In Frankfurt kommt es um 15:30 Uhr zu einem direkten Duell im Kampf um die Champions-League-Ränge. Die viertplatzierte Eintracht trifft auf den Dritten VfL Wolfsburg!
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga am Samstagnachmittag! Am 28. Spieltag bekommt es Hertha BSC mit Borussia Mönchengladbach zu tun. Die Alte Dame und die Fohlenelf stehen sich ab 15:30 Uhr auf dem Rasen des Olympiastadions gegenüber.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 28. Spieltag der Fußball-Bundesliga. Der stark ersatzgeschwächte FC Bayern München empfängt den 1. FC Union Berlin. Anpfiff ist um 15:30 Uhr in der Allianz Arena.
  • :
    Nach der Länderspielpause mussten die Leipziger ebenfalls eine Niederlage hinnehmen. Im Topspiel gegen den FC Bayern München zog die Nagelsmann-Mannschaft trotz zahlreicher Chancen den Kürzeren und musste die Münchner bis auf sieben Punkte davonziehen lassen. Mit einem Sieg wollen die Gäste wieder Selbstvertrauen tanken und mindestens den zweiten Platz in der Tabelle verteidigen.
  • :
    Die Werderaner müssen aufpassen, in den letzten Wochen der Spielzeit nicht doch noch in den Abstiegskampf zu geraten. Während die Abstiegskandidaten weiter fleißig punkten, musste Bremen am vergangenen Spieltag eine bittere 0:1-Pleite in Stuttgart hinnehmen. Unter der Woche holten die Männer von der Weser allerdings einen wichtigen 1:0-Erfolg bei Regensburg und qualifizierten sich damit für das Halbfinale des DFB-Pokals, in dem es auch zum Duell zwischen Bremen und Leipzig kommen wird.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 28. Spieltag der Bundesliga am Samstagnachmittag! Ab 15:30 Uhr stehen sich Werder Bremen und RB Leipzig gegenüber.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.