Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:30FC AugsburgFCAFC Augsburg1:1Bayer LeverkusenB04Bayer Leverkusen
15:30Hertha BSCBSCHertha BSC0:3RB LeipzigRBLRB Leipzig
18:001899 HoffenheimTSG1899 Hoffenheim4:0Werder BremenSVWWerder Bremen

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Die TSG 1899 Hoffenheim feiert einen ungefährdeten 4:0-Heimsieg gegen den SV Werder Bremen und baut den Vorsprung auf den Relegationsrang auf acht Punkte aus. Nach ihrer 2:0-Pausenführung bauten die Kraichgauer den Vorsprung bereits in der 49. Minute durch Dabbur aus. Nach diesem vorentscheidenden Treffer schalteten sie zwar einen Gang zurück, blieben gegen weiterhin harmlose Norddeutsche aber trotzdem das gefährlichere Team. Durch eine beinahe in die Hose gegangene Klärungsaktion des Bremers Gebre Selassie schrammte die Hoeneß-Truppe nur hauchdünn an ihrem vierten Treffer vorbei (65.). Dennoch hielten sie den klaren Vorsprung in der Folge äußerst souverän und setzten durch Winterneuzugang und Bundesligadebütant Rutter mit der letzten Aktion der Partie den Schlusspunkt (90.). Die TSG 1899 Hoffenheim bestreitet am Donnerstag im eigenen Stadion das Europa-League-Sechzehntelfinalrückspiel gegen den Molde FK. Der SV Werder Bremen empfängt am Freitag in der Bundesliga die SG Eintracht Frankfurt. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 4:0 durch Georginio Rutter
    Bundesliganeuling Rutter trifft nach nicht einmal drei Minuten! Der 18-jährige Franzose wird an der mittigen Strafraumkante durch Bogardes flaches Anspiel bedient. Er packt aus gut 17 Metern einen strammen Linksschuss aus, der unten rechts einschlägt.
  • 88'
    :
    Auf Seiten der Kraichgauer feiert Winterneuzugang Rutter sein Bundesligadebüt und Sessegnon sein Comeback nach Verletzung. Mit Baumgartner und Bebou haben zwei der drei Hoffenheimer Torschützen den Rasen verlassen.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Ryan Sessegnon
  • 87'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Ihlas Bebou
  • 87'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Georginio Rutter
  • 87'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Christoph Baumgartner
  • 84'
    :
    ... Kramarićs Flanke folgt ein Kopfball durch Bebou, der den langen Pfosten deutlich verpasst. Zudem ist am Elfmeterpunkt ein Offensivfoul begangen worden.
  • 83'
    :
    Nach Friedls Foul an Kramarić bekommen die Kraichgauer unweit der rechten Strafraumlinie einen Freistoß zugesprochen...
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Eren Dinkçi
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Josh Sargent
  • 81'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Sargis Adamyan
  • 81'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Sebastian Rudy
  • 81'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Melayro Bogarde
  • 81'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Pavel Kadeřábek
  • 79'
    :
    Nach Rudys Verlagerung an das linke Strafraumeck flankt Kramarić mit dem rechten Innenrist vor den langen Pfosten. Der adressierte Bebou kann durch Toprak gestoppt werden, der per Kopf klärt.
  • 76'
    :
    Bremen wird nach dem 22. Spieltag weiterhin fünf Punkte vor Rang 16 liegen. Die Hansestädter haben allerdings noch die Nachholpartie gegen Bielefeld in der Hinterhand, das jenen Relegationsplatz aktuell belegt.
  • 73'
    :
    Den Kraichgauern winkt das vierte gegentorlose Spiel dieser Bundesligasaison. Alle drei betreffenden bisherigen Matches gelangen in diesem Kalenderjahr.
  • 70'
    :
    Der Arbeitstag des unauffälligen Rashica ist 20 Minuten vor dem Abpfiff beendet. Youngster Mbom, der noch auf sein erstes Bundesligator wartet, bekommt einen Teilzeiteinsatz.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Jean-Manuel Mbom
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Milot Rashica
  • 69'
    :
    Gelbe Karte für Marco Friedl (Werder Bremen)
    Friedl bringt John auf der halbrechten abwehrseite bei erhöhtem Tempo zu Fall. Dieses Vergehen mit einer Verwarnung geahndet.
  • 68'
    :
    Es gibt überhaupt keine Anzeichen, dass Werder diesen ganz schwachen Auftritt durch den Ehrentreffer noch etwas beschönigen kann. Der Aufwärtstrend der letzten Wochen findet heute mit einer enttäuschenden Leistung ein Ende.
  • 65'
    :
    Beinahe das 4:0! Erneut gibt Bebou von der tiefen rechten Außenbahn halbhoch vor den kurzen Pfosten. Gebre Selassie ist Kramarićs Bewacher und befördert das Leder vor dem Kroaten nur knapp am rechten Pfosten vorbei.
  • 62'
    :
    TSG-Trainer Hoeneß nimmt Dabbur vom Rasen, der zuletzt viele Pflichtspielminuten gesammelt hat. Der Israeli macht positionsgetreu Platz für Kramarić.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Andrej Kramarić
  • 61'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Munas Dabbur
  • 60'
    :
    Nach einer guten Stunde schaltet Hoffenheim in eine Verwaltungsmodus, will nun angesichts der anstrengenden nächsten Wochen Kräfte sparen. Die TSG überlässt Werder in dieser Phase weite Teile des Mittelfelds.
  • 57'
    :
    Gästecoach Kohfeldt bringt mit Osako und Füllkrug die Joker zwei und drei. Bittencourt und Möhwald haben sich in den vorzeitigen Feierabend verabschiedet.
  • 56'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Niclas Füllkrug
  • 56'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Kevin Möhwald
  • 56'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Yuya Osako
  • 56'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Leonardo Bittencourt
  • 54'
    :
    Bisher hatten die Grün-Weißen in dieser Saison nur zweimal drei oder mehr Gegentore zugelassen. Gelingt ihnen im Angriff keine Trendwende, geht es heute nur noch darum, die Höhe der Niederlage in erträglichen Grenzen zu halten.
  • 51'
    :
    Gelbe Karte für Pavel Kadeřábek (1899 Hoffenheim)
    Der Tscheche arbeitet im Luftduell mit Agu mit dem rechten Ellenbogen. Als dritter Akteur kassiert er in dieser Partie eine Gelbe Karte.
  • 49'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 3:0 durch Munas Dabbur
    Eiskalte Kraichgauer bauen ihren Vorsprung aus! Der durch Rudy an die rechte Grundlinie geschickte Bebou hält das Leder grätschend auf dem Feld und bedient Dabbur an der halbrechten Fünferkante. Der Israeli kann den Ball annehmen, um ihn dann mit dem rechten Spann in die untere linke Ecke zu feuern.
  • 48'
    :
    Während TSG-Coach Hoeneß auf personelle Umstellungen in der Pause verzichtet, obwohl Rudy platzverweisgefährdet ist, hat SVW-Trainer Kohfeldt Veljković in der Kabine gelassen und ihn durch Schmid ersetzt.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der PreZero-Arena! Drei Tage nach dem EL-Auftritt in Villarreal reicht der TSG ein solider Auftritt mit wenigen offensiven Spitzen, um gegen harmlose Bremer komfortabel vorne zu liegen. Werder benötigt eine klare Steigerung am und im gegnerischen Sechzehner, um hier noch etwas mitzunehmen.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Romano Schmid
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Miloš Veljković
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Die TSG 1899 Hoffenheim führt zur Pause des Heimspiels gegen den SV Werder Bremen mit 2:0. In der Anfangsphase verzeichneten die Kraichgauer leichte Feldvorteile, wandelten diese allerdings nicht in klare Abschlüsse um. Die Hansestädter hatten ihre defensiven Räume bei Nachteilen in den Spielanteilen zunächst im Griff. In der 26. Minute nutzten dann aber die Hausherren durch Bebou ihre zweite nennenswerte Strafraumszene, um durch Bebou in Führung zu gehen. Die Grün-Weißen antworteten mit einer aktiveren Phase, ohne sich auch nur eine ansatzweise gefährliche Offensivsituation zu erarbeiten. Die TSG hingegen schlug durch Baumgartner kurz vor dem Halbzeitende ein zweites Mal zu (44.). Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
    Durchgang eins wird um 60 Sekunden verlängert.
  • 44'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 2:0 durch Christoph Baumgartner
    Hoffenheim legt noch vor dem Kabinengang nach! Der Österreicher schnappt sich einen freien Ball im halbrechten Offensivkorridor und stößt in eine Lücke zwischen Toprak und Friedl. Mit letzter Kraft drückt er das Spielgerät aus gut sieben Metern mit der rechten Fußspitze in die kurze Ecke.
  • 43'
    :
    Veljković hat sich in dieser Situation an der linken Wade verletzt, auf der Baumgartner gelandet ist. Er muss auf dem Rasen behandelt werden, scheint aber weitermachen zu können.
  • 42'
    :
    John erzwingt an der linken Grundlinie gegen Veljković einen Eckstoß. Nach dessen kurzer Ausführung flankt der 18-Jährige vor die halbrechte Fünferkante. Dort begeht Baumgartner vor seinem Kopfball ein Offensivfoul an Veljković.
  • 39'
    :
    Glück für Rudy! Der bereits verwarnte Hoffenheimer lässt Eggestein im Rahmen eines Bremer Konters im Mittelkreis auflaufen. Dieses taktische Vergehen zieht aber keine Gelbe Karte, die einen Platzverweis bedeuten würde, nach sich,
  • 36'
    :
    Nach einer Gästeecke fährt Bebou über links einen Ein-Mann-Konter über 50 Meter. Im Sechzehner schafft er es zwar an Eggestein vorbei, wird dann aber unweit des Fünferecks durch den herauslaufenden Torhüter Pavlenka gestoppt.
  • 33'
    :
    Werder steigt sich im Anschluss an den Gegentreffer im Aufbauspiel und verzeichnet einige Kontakte im letzten Felddrittel. Um Baumanns Kasten ernsthaft in Bedrängnis zu bringen, mangelt es aber noch an der nötigen Zielstrebigkeit.
  • 30'
    :
    Die Hoeneß-Truppe baut den Vorsprung auf den Relegationsplatz durch das Führungstor auf acht Punkte aus. Werder läge im Falle einer Niederlage weiterhin fünf Zähler vor Rang 16.
  • 26'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 1:0 durch Ihlas Bebou
    Hoffenheim geht in Führung! Bebou hat nach Samassékous Flugball hinter die Bremer Viererkette freie Bahn in Richtung Pavlenka und schiebt aus halblinken 13 Metern eiskalt unten rechts ein. Wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung geht zunächst die Fahne des Assistenten hoch, doch der VAR korrigiert diese Entscheidung.
  • 25'
    :
    Hoffenheim hat mehr vom Spiel, trifft im letzten Felddrittel aber häufig die falschen Entscheidungen. Zu selten schaffen es die Hausherren in den gegnerischen Strafraum.
  • 22'
    :
    Rudy passt eine Ecke von rechts flach in das nahe Halbfeld. Von dort flankt Grillitsch scharf auf den Elfmeterpunkt. Richards steigt hoch und befördert die Kugel mit der Stirn weit rechts an Pavlenkas Gehäuse vorbei.
  • 19'
    :
    ... nach Bittencourts Ausführung von der rechten Fahne kann Toprak vom Elfmeterpunkt zwar unbedrängt köpfen, produziert aber nur einen Aufsetzer, der den linken Pfosten deutlich verpasst.
  • 18'
    :
    Der an die halbrechte Sechzehnerkante Sargent verpasst gegen Richards zwar einen Abschluss, holt gegen seinen Landsmann aber zumindest einen Ecke heraus...
  • 16'
    :
    Gelbe Karte für Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim)
    Rudy verpasst den Ball gegen den passenden Möhwald deutlich und räumt den Bremer schmerzhaft ab. Referee Schröder zückt die zweite Gelbe Karte der Partie.
  • 14'
    :
    Baumgartner mit dem ersten Abschluss! Der Österreicher ist zwischen Fünferkante und Elfmeterpunkt Adressat eines flachen John-Anspiels von der linken Außenbahn. Er schiebt es aus acht Metern mit dem rechten Innenrist auf die halblinke Ecke. Pavlenka steht genau richtig und hält die Kugel fest.
  • 11'
    :
    Nachdem Möhwald die Kugel im defensiven Zentrum leichtfertig hergeschenkt hat, will Baumgartner Bebou mit einem Durchsteckpass auf die linke Sechzehnerseite schicken. Das Anspiel ist zu steil geraten und kann durch Gästetorhüter Pavlenka aufgenommen werden.
  • 8'
    :
    Gelbe Karte für Ömer Toprak (Werder Bremen)
    Wenig später erwischt es dann Toprak, der einen schnellen Gegenstoß der Kraichgauer stoppt, indem er ein halbhohes Anspiel Johns absichtlich mit dem rechten Arm aufhält.
  • 7'
    :
    Bremens Abwehrmann Friedl bewirbt sich für eine frühe Gelbe Karte, indem er die schnelle Ausführung eines Hoffenheimer Einwurfs verhindert. Scheiedsrichter Schröder belässt es dann aber doch bei einer Ermahnung.
  • 4'
    :
    Die ersten Minuten verlaufen mit einem niedrigen Spieltempo. Hüben wie drüben ist man an einem sauberen Spielaufbau interessiert und entscheidet sich im Zweifel für den sicheren Rückpass.
  • 1'
    :
    Hoffenheim gegen Bremen – auf geht's in der PreZero-Arena!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Vor wenigen Augenblicken haben die Mannschaften den Rasen betreten.
  • :
    Bei den Hansestädtern, die auswärts mehr Punkte holten (13) als im eigenen Stadion (zehn) und die von zwölf Gastspielen in Sinsheimen sechs gewannen (drei Unentschieden, drei Niederlagen), stellt Coach Florian Kohfeldt nach dem torlosen Heimremis gegen den SC Freiburg zweimal um. Agu und Bittencourt nehmen die Plätze von Augustinsson (Wadenprobleme) und Schmid (Bank) ein.
  • 90'
    :
    Fazit:
    RB Leipzig macht die Meisterschaft wieder spannend! Die Roten Bullen gewinnen mit 3:0 bei Hertha BSC Berlin und rücken bis auf zwei Zähler an die Bayern heran. Die Hauptstädter bleiben derweil auch im vierten Spiel unter Pál Dárdai sieglos und stecken im Abstiegskampf fest. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte konnten die Hausherren nicht an die gute Leistung aus dem ersten Durchgang anknüpfen und kamen kaum zu Chancen. Nach dem zweiten Gegentreffer war die Luft dann endgültig raus und RasenBallsport konnte den Sieg locker nach Hause fahren. Mit Sabitzer und Mukiele haben ausgerechnet die beiden Leipziger getroffen, die gegen Liverpool noch entscheidend gepatzt hatten. Weiter geht es für beide Teams am kommenden Samstag. Die Hertha muss in Wolfsburg ran, Leipzig empfängt Mönchengladbach. Tschüss aus Berlin und noch einen schönen Sonntag.
  • :
    Auf Seiten der Kraichgauer, die nach Europa-League-Einsätzen in der laufenden Saison bisher nur eine von sechs Ligapartien gewannen und die lediglich drei ihrer zehn Heimpartien in der nationalen Eliteklasse für sich entschieden, hat Trainer Sebastian Hoeneß im Vergleich zum 3:3-Unentschieden gegen den Molde FK zwei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Vogt (Gelbsperre) und Gaćinović (Sprunggelenksprobleme) beginnen Kadeřábek und Grillitsch.
  • :
    Der SV Werder Bremen ist in der Rückrunde noch ungeschlagen. Dem 4:1-Auswärtssieg bei Hertha BSC ließen sie Unentschieden gegen den FC Schalke (1:1) und gegen den SC Freiburg (0:0) folgen. Die Grün-Weißen haben sich auf einem ordentlichen Niveau stabilisiert und dürfen berechtigterweise darauf hoffen, nach dem per Relegation gesicherten Klassenerhalt in der Vorsaison heuer deutlich früher den Ligaverbleib zu feiern.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 88'
    :
    Radonjić zieht über links nochmal in den Strafraum und geht im Laufduell mit Orban zu Boden. Das war aber einerseits viel zu wenig für einen Elfer und zudem war der Kontakt wohl auch außerhalb der Box.
  • 86'
    :
    Die Gäste entwickeln jetzt nochmal richtig Spaß am Spiel und kombinieren sich mehrfach bis an den Fünfer der Hertha, finden aber keinen echten Abschluss mehr.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Jessic Ngankam
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Krzysztof Piątek
  • 84'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 0:3 durch Willi Orban
    Leipzig macht den Deckel drauf! Nach einer kurz ausgeführten Ecke darf Sabitzer von links unbedrängt flanken und bringt den Ball scharf auf den zweiten Pfosten. Dort läuft Orban zwischen zwei Berlinern ein und nickt aus fünf Metern ebenso ungestört ins rechte Eck ein.
  • :
    Bevor die TSG 1899 Hoffenheim am Donnerstag in Villarreal im Europa-League-Sechzehntelfinale trotz klarer Vorteile nur ein 3:3-Unentschieden gegen den Molde FK erreichte, zeigte sie infolge der Niederlagen beim FC Bayern München (1:4) und gegen die SG Eintracht Frankfurt (1:3) bei Borussia Dortmund eine bärenstarke Leistung und schrammte beim 2:2 nur knapp an einem Sieg vorbei.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Alexander Sørloth
  • 83'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Yussuf Poulsen
  • 83'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Ibrahima Konaté
  • 83'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Marcel Halstenberg
  • 81'
    :
    Wenig später gibt es dennoch die Riesenmöglichkeit für die Alte Dame! Péter Gulácsi lässt Cunhas 18-Meter-Schuss nach vorne klatschen und Nemanja Radonjić muss den Abpraller aus acht Metern nur noch reinschieben, doch Klostermann fliegt mit dem langen Bein dazwischen und rettet für seinen geschlagenen Keeper in letzter Sekunde!
  • 80'
    :
    Márton Dárdai führt aus und will offenbar eine Variante spielen, mit der sonst niemand gerechnet hat. Der Abwehrmann schaufelt die Pille schnurstracks ins Toraus.
  • 79'
    :
    Vielleicht passiert ja nach einer Standardsituation mal was bei der Hertha. Es gibt Freistoß im rechten Halbfeld einige Meter vor der Strafraumkante.
  • :
    Zum Ende des vorletzten Bundesligawochenendes im Februar duellieren sich mit der TSG 1899 Hoffenheim und dem SV Werder Bremen zwei punktgleiche Klubs, die den Vorsprung auf die Abstiegszone ausbauen wollen. Der Sieger des 26. Bundesligavergleichs zwischen Kraichgauern und Hansestädtern liegt komfortable acht Punkte vor dem Relegationsrang und sich jedenfalls vorerst nach oben orientieren.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Justin Kluivert
  • 79'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Dani Olmo
  • 76'
    :
    Mit der Führung im Rücken spielt Leipzig es nun sichtlich entspannter und souverän runter. Den Gästen bieten sich nun natürlich auch immer mehr Räume für Konter, die sie aber noch nicht konsequent genug nutzen.
  • 74'
    :
    Nun muss Hertha natürlich langsam mal was riskieren, wenn hier noch was gehen soll. Die Hausherren wirken allerdings momentan ziemlich platt und lethargisch und kommen kaum vorwärts.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur abschließenden Partie des Bundesligasonntags! Mit der TSG 1899 Hoffenheim und dem SV Werder Bremen treffen am 22. Spieltag Tabellennachbarn aus den zweistelligen Regionen aufeinander. Kraichgauer und Hansestädter stehen sich ab 18 Uhr auf dem Rasen der PreZero-Arena gegenüber.
  • 71'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 0:2 durch Nordi Mukiele
    Dicker Patzer von Guendouzi! Der gerade erst eingewechselte Franzose geht im eigenen Strafraum ins Dribbling gegen Adams und lässt sich den Ball viel zu leicht abluchsen. Die Kugel fällt genau vor die Füße von Nordi Mukiele, der sie aus spitzem Winkel mit rechts wuchtig unter den Querbalken hämmert.
  • 69'
    :
    Da hat gar nicht viel gefehlt! Dani Olmo zieht von links nach innen, lässt aus 25 Metern einen wuchtigen Rechtsschuss ab und verfehlt das linke Eck nur um Zentimeter. Jarstein wäre aber wohl auch zur Stelle gewesen.
  • 68'
    :
    Nach 68 Minuten endet ein ordentliches Startelfcomeback von Sami Khedira und Mattéo Guendouzi übernimmt in der Zentrale. Gibt das dem Berliner Offensivspiel nochmal neue Impulse?
  • 68'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Mattéo Guendouzi
  • 68'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Sami Khedira
  • 65'
    :
    RB fehlt zwar vorne die Durchschlagskraft, aber immerhin schaffen es die Gäste, die Hertha durch ihre Dominanz vom eigenen Tor fernzuhalten. Berlin hat gerade überhaupt keine Mittel, um in die Nähe einer Torchance zu kommen.
  • 62'
    :
    Mit frischen Kräften auf beiden Seiten geht es in die letzte halbe Stunde. RasenBallsport hat jetzt wieder ein bisschen angezogen und kontrolliert die Partie.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Nemanja Radonjić
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Dodi Lukebakio
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Luca Netz
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Mathew Leckie
  • 59'
    :
    Kurz nach dem Doppelwechsel kommt Halstenberg nach Sabitzer-Flanke am linken Fünfereck völlig frei zum Kopfball, nickt das Ding aber nur harmlos in die Arme von Jarstein.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Nordi Mukiele
  • 59'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Amadou Haïdara
  • 59'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Christopher Nkunku
  • 59'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Hee-chan Hwang
  • 57'
    :
    Das war mal gut gespielt von den Gästen! Leipzig kombiniert sich mit starkem Direktspiel in die Box, Olmo überlässt für Sabitzer, der perfekt für Hwang serviert. Der Koreaner schiebt die Pille 13 Metern mit der Innenseite aber klar am Tor vorbei.
  • 55'
    :
    Von den Sachsen kommt bisher wenig. Den ersten Abschluss nach der Pause verbucht mal wieder Sabitzer mit einem weiteren 30-Meter-Versuch, der diesmal aber leichte Beute für Jarstein ist.
  • 52'
    :
    Das muss der Ausgleich sein! Tousart schickt Matheus Cunha mit einem feinen Pass in die Tiefe und der Brasilianer läuft alleine auf Gulácsi zu. Aus 13 Metern fällt dem Berliner dann aber nichts besseres ein, als den RB-Keeper flach anzuschießen.
  • 50'
    :
    Lukebakio steht auf Rechts zur Abwechslung mal nicht im Abseits und wird von Matheus Cunha auf die Reise geschickt. Der Belgier geht ins Duell mit Orban, legt sich den Ball auf der Außenseite vorbei und verfehlt dann mit rechts das lange Eck um einige Meter.
  • 48'
    :
    Die ersten Minuten nach dem Wiederanpfiff sind geprägt von Fouls und Fehlpässen auf beiden Seiten. Richtiger Spielfluss will noch nicht aufkommen.
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen geht es in den zweiten Durchgang.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pause im Olympiastadion! Nach 45 Minuten führt RasenBallsport Leipzig bei Hertha BSC Berlin mit 1:0. In einem Spiel auf überschaubarem Niveau macht ein 32-Meter-Traumtor von Marcel Sabitzer bisher den Unterschied. Leipzig bestimmte die Anfangsphase, ließ dabei aber auch den gewohnten Zug zum Tor vermissen. Einzig Hwang verbuchte eine Großchance, scheiterte aber am glänzend reagierenden Jarstein. Erst Mitte der ersten Hälfte wurde die Hertha mutiger und kam nach vorne, ohne dabei aber gezielte Abschlüsse zu kreieren. Mitten in die beste Berliner Phase traf dann Sabitzer für die Gäste, die fortan wieder tonangebend waren, aber nicht mehr nachlegen konnten. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Die Freistoßvariante der Hertha geht in die Hose und führt nicht zu einem Abschluss.
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Marcel Sabitzer (RB Leipzig)
    Wieder zieht Cunha in der Zentrale an und wird diesmal von Sabitzer angerempelt. Diesmal wartet Jablonski den Vorteil nur kurz ab und pfeift dann den Freistoß.
  • 43'
    :
    Die Gäste begnügen sich vorerst mit der knappen Führung und wollen erstmal mit diesem Resultat in die Kabine. Hertha scheut auch das Risiko und so passiert hier gerade ziemlich wenig.
  • 40'
    :
    Die Berliner versuchen es auffällig häufig mit hohen Diagonalbällen hinter die Leipziger Dreierkette. Den Bällen, die vor allem von Stark und Dárdai gespielt werden, fehlt es aber durchweg an Tempo und Präzision.
  • 38'
    :
    Erstmals seit dem Cunha-Solo vor zehn Minuten kommen die Gastgeber mal wieder in die gegnerische Hälfte und setzen sich mit einigen Einwürfen am Sechzehner fest. Zwei unnötige Abseitspositionen machen dann aber erstmal alle Chancen zunichte.
  • 35'
    :
    Marcel Sabitzer hat ja bereits bewiesen, dass er es aus der Distanz kann und schnappt sich auch diesmal die Kugel. Der RB-Kapitän jagt das Leder schön über die Mauer, aber auch einen guten Meter rechts am Tor vorbei.
  • 34'
    :
    Gelbe Karte für Matheus Cunha (Hertha BSC)
    Cunha arbeitet mit zurück, leistet sich aber 30 Meter vor der Kiste ein unnötiges Foul an Adams, das eine gute Freistoßposition nach sich zieht.
  • 33'
    :
    In den Minuten vor dem Tor waren die Hausherren hier mindestens gleichwertig und richtig gut drin im Spiel. Seit dem 0:1 läuft bei der Hertha aber gar nichts mehr zusammen und RB drückt aufs zweite Tor.
  • 30'
    :
    Da kann man mehr draus machen! Berlin ist seit dem Gegentreffer defensiv unsortiert und Leipzig hat immer wieder Platz. José Angeliño zieht über links in die Box und hat Poulsen in der Mitte frei, spielt den Ball aber zu scharf nach innen und der Däne rutscht vorbei.
  • 28'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 0:1 durch Marcel Sabitzer
    Im Gegenzug gehen die Gäste in Führung! Nach einem Einwurf auf der linken Seite kommt die Kugel 35 Meter vor dem Tor zu Sabitzer, der das Spielgerät noch ein paar Meter vorschubst und dann abzieht. Der Ball bekommt eine ganz merkwürdige Flugbahn, hat aber auch ordentlich Tempo und senkt sich hinter dem verdutzen Jarstein ins rechte Eck. Herrlicher Treffer des Österreichers!
  • 27'
    :
    Knifflige Szene! Matheus Cunha erobert den Ball in der eigenen Hälfte und setzt zum Solo an. Dabei wird er von Klostermann mehrfach gefoult, bleibt aber auf den Beinen und Schiri Jablonski lässt den Vorteil laufen. Im Strafraum angekommen wird der Berliner dann von Orban letztlich fair abgelaufen und hätte gerne einen Elfer oder einen Freistoß für das Foul außerhalb, bekommt aber gar nichts.
  • 25'
    :
    Auf der anderen Seite bricht Poulsen auf halbrechts durch, verfehlt das lange Eck mit seinem Schuss von der Strafraumkante aber sehr deutlich.
  • 23'
    :
    Starke Rettungstat von Lukas Klostermann! Matheus Cunha chippt einen Ball hinter die Leipziger Abwehr und Krzysztof Piątek geht über rechts zur Grundlinie durch. Seine scharfe Hereingabe hätte Dodi Lukebakio in der Mitte wohl locker über die Linie gedrückt, doch Klostermann grätscht dazwischen und spitzelt die Kugel ganz knapp am eigenen Gehäuse vorbei.
  • 20'
    :
    Was für eine Szene! Erst lässt sich Sabitzer an der Eckfahne von Lukebakio düpieren, dann tritt nach dessen Hereingabe in der Mitte Orban über den Ball. So kommt Mittelstädt völlig frei zum Abschluss, trifft den Ball bei seinem Linksschuss aber ebenfalls kaum.
  • 18'
    :
    Aus solchen Situationen muss Hertha mehr machen! Mittelstädt hat links plötzlich viel Rasen vor sich, wird aber zunächst zu spät auf die Reise geschickt und spielt dann am Strafraum auch noch einen schwachen Querpass, den Piątek nicht erreichen kann.
  • 15'
    :
    Poulsen kommt am Elfer nochmal zum Abschluss, wird aber sofort geblockt. Nach einer Viertelstunde ist auf beiden Seiten noch kein richtiger Zug im Offensivspiel.
  • 13'
    :
    Die Hausherren laufen jetzt mal etwas höher an und fangen sich prompt fast einen Konter ein. Über Poulsen und Hwang kommt die Pille rechts zu Dani Olmo, der sofort sieht, dass Angeliño auf der anderen Seite viel zu viel Platz hat. Der Seitenwechsel des Spaniers ist aber ganz miserabel und kommt nicht annähernd an.
  • 10'
    :
    Die Berliner Defensive steht bisher recht stabil. Die beiden Außen Mittelstädt und Leckie lassen sich im Spiel gegen den Ball tief fallen und rücken in eine Fünferkette, vor der auch noch Khedira und Tousart verdichten. Nur Lukebakio und Piątek bleiben etwas weiter vorne.
  • 7'
    :
    Berlin zeigt sich erstmals am gegnerischen Strafraum und Matheus Cunha hat links auch jede Menge Platz, der Pass auf den Brasilianer ist aber ein wenig zu forsch und er kann seine Flanke nur noch halbhoch in die Arme von Gulácsi befördern.
  • 5'
    :
    Dicke Chance für RB! Bei einem hohen Leipziger Ball hinter die Kette spielt die Hertha auf Abseits, doch Hee-chan Hwang ist genau im richtigen Moment gestartet und läuft alleine auf Rune Jarstein zu. Der Norweger kommt ein paar Meter raus aus seinem Kasten, verkürzt den Winkel und partiert Hwangs Flachschuss aus 15 Metern mit der linken Hand. Glanztat!
  • 3'
    :
    Die Gäste legen gleich den Vorwärtsgang ein und setzen sich früh am Berliner Strafraum fest, kriegen aber keinen Abschluss zustande.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Direkt nach dem Treffer ist Feierabend! In letzter Sekunde entreißt Leverkusen dem FC Augsburg die sicher geglaubten drei Punkte und trifft durch Tapsoba noch zum 1:1-Endstand. Auch nach Wiederanpfiff waren die Leverkusener zwar das spielbestimmende Team, kamen aber nicht wirklich zwingend zu Torchancen. Augsburg hingegen verteidigte lange Zeit stabil und setzte im Umschaltspiel immer wieder Nadelstiche. Letztlich fehlte in der letzten Szene die nötige Konsequenz im Defensivverhalten, weshalb es nur zum Remis reicht. Der Punkt dürfte am Ende beide Seiten nicht wirklich zufrieden stellen, auch wenn er aufgrund des Spielverlaufs für die Leverkusener glücklicher ist. Für Bayer geht es nun am Donnerstag gegen die Young Boys Bern um das Achtelfinale der Europa League, Augsburg ist nächsten Sonntag in der Bundesliga gegen Mainz gefordert.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Hertha spielt wie gewohnt in Blau und Weiß, Leipzig heute ganz in Rot.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Langsam aber sicher steigt die Spannung im Olympiastadion. Die Teams sind bereits auf dem Rasen und die beiden Kapitäne Niklas Stark und Marcel Sabitzer stehen zur Platzwahl bereit.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 1:1 durch Edmond Tapsoba
    Mit der letzten Aktion im Spiel kommt Leverkusen tatsächlich noch zum Ausgleich! Gray zieht über die rechte Seite nochmal den Sprint an und geht an Pedersen vorbei. Seine flache Hereingabe landet am kurzen Pfosten beim ungedeckten Tapsoba, der die Murmel per Flachschuss aus sieben Metern akkurat rechts unten ins Eck setzt! Ist das bitter für die Augsburger!
  • 90'
    :
    Demirbay bringt das Leder in Richtung Elfmeterpunkt, wo Oxford hochsteigt und die Murmel rausköpft.
  • 90'
    :
    Es gibt nochmal Freistoß für Leverkusen aus dem linken Halbfeld, weil Morávek Wendell zu Boden zieht.
  • 90'
    :
    Frimpong macht seit seiner Einwechslung enormen Druck. Seine Hereingabe von rechts auf den zweiten Pfosten ist aber etwas zu lang für Alario. Es gibt Abstoß für Augsburg.
  • :
    Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Sven Jablonski und seinen beiden Assistenten Norbert Grudzinski und Sascha Thielert. Vierter Offizieller ist Patrick Ittrich und über die Videobilder wacht Tobias Welz.
  • 90'
    :
    Vier Minuten bleiben den Gästen noch, um zum Ausgleich zu kommen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Demirbay probiert es jetzt mal mit einem Versuch aus der Distanz. Aus 25 Metern halblinker Position ist der Aufsetzer unangenehm für Gikiewicz, der aber sicher zupackt.
  • 89'
    :
    Gelbe Karte für Timothy Fosu-Mensah (Bayer Leverkusen)
    Auch Fosu-Mensah holt sich noch Gelb ab, weil er Hahn am Sprint zum langen Ball hindert und zu Boden zieht.
  • 88'
    :
    Gelbe Karte für Moussa Diaby (Bayer Leverkusen)
    Bei Leverkusen wächst der Frust. Diaby sieht Gelb wegen Meckerns. Das ist die fünfte Verwarnung der Spielzeit für den Franzosen, der nächste Woche damit gesperrt fehlen wird.
  • 86'
    :
    Jetzt checkt Schick Uduokhai im Luftduell um. Es gibt Freistoß und Zeit für den FCA.
  • 85'
    :
    Den Angriffsbemühungen der Werkself fehlt es weiter an Präzision. Die zahlreichen Hereingaben von Diaby und Frimpong finden im Zentrum einfach keine Abnehmer.
  • 82'
    :
    Pedersen grätscht Frimpong stark zur Ecke für Leverkusen ab. Diese fliegt jedoch im Strafraum an Freund und Feind vorbei in Richtung Außenlinie.
  • :
    Für die Gäste gilt es, das unnötige 0:2 gegen Liverpool im Achtelfinale der Königsklasse schnell aus den Köpfen zu kriegen. Schließlich ist die Chance, in der Liga nochmal anzugreifen nach der Bayern-Niederlage in Frankfurt so groß wie lange nicht mehr. "Wir wollen in der Liga erfolgreich bleiben und unseren guten Platz weiter festigen", stellte Julian Nagelsmann klar. Auf die leichte Schulter nehmen die roten Bullen den angeschlagenen Gegner nicht. Sie schaffen sie es immer wieder, den Rhythmus des Gegners gut zu stören. Wir werden körperlich dagegenhalten müssen", mahnte der Trainer der Sachsen.
  • 79'
    :
    Herrlich bringt nochmal zwei frische Kräfte. Während Oxford das Zentrum stabiliseren soll, ist Richters Aufgabe nochmal für Entlastung zu sorgen.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Marco Richter
  • 79'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Florian Niederlechner
  • 79'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Reece Oxford
  • 79'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Daniel Caligiuri
  • 78'
    :
    Wir nähern uns so langsam der Schlussphase. Kommt Leverkusen nochmal zurück ins Spiel? Selbst mit einem Zähler wäre die Bosz wohl nicht zufrieden.
  • 75'
    :
    Einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld klärt Caligiuri per Kopf genau auf den Fuß von Frimpong, der aus 13 Metern halbrechter Position per Dropkick abzieht. Sein Schuss fliegt allerdings über die Latte.
  • :
    Zumindest in Resultaten hat sich der Trainerwechsel bei der Hertha noch nicht ausgezahlt. Beim 1:1 in Stuttgart konnten die Berliner zuletzt zumindest den ersten Punkt unter Pál Dárdai verbuchen. Jetzt kommt ausgerechnet die Mannschaft ins Olympiastadion, gegen die die Alte Dame hier noch nie gut aussah. In den bisherigen vier Heimspielen gegen RB kassierte Hertha BSC vier Klatschen und im Schnitt 4,3 Gegentore. Trotzdem glaubt Dárdai an eine Chance für sein Team. "Was war, interessiert mich nicht. Kassieren wir kein Standardtor, kein Flankentor, dann haben wir auch eine Chance zu Hause gegen einen Top-Gegner wie Leipzig."
  • 74'
    :
    Mit dem Wechsel setzt Bosz ein klares Zeichen. Innenverteidiger Bender wird vom Offensivmann Gray ersetzt.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Demarai Gray
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Sven Bender
  • 72'
    :
    Doppelwechsel bei den Gastgebern. Jeweils positionsgetreu ersetzen Gumny und Morávek Framberger sowie Bénes.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Jan Morávek
  • 72'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: László Bénes
  • 72'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Robert Gumny
  • 72'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Raphael Framberger
  • 70'
    :
    Niederlechner beschäftigt die Bayer-Defensive ganz schön. Der FCA-Stürmer macht viele lange Bälle gegen Tapsoba und Bender fest und ist engagiert auch im Spiel gegen den Ball.
  • 67'
    :
    Nächste strittige Elfmeter-Situation. Niederlechner geht rechts im Strafraum im Duell mit Tapsoba zu Boden. Referee Dingert hatte die erst kurz gezögert, lässt aber letztlich weiterspielen. Auch der VAR meldet sich nicht.
  • :
    Gästecoach Julian Nagelsmann mischt nach dem Champions-League-Spiel unter der Woche erwartungsgemäß auch durch und bringt vier Neue. Die angeschlagenen Dayot Upamecano und Kevin Kampl bekommen eine Pause und stehen gar nicht im Kader, Christopher Nkunku und Nordi Mukiele rotieren raus auf die Bank. Marcel Halstenberg und Willi Orban rutschen in die Abwehrkette, Yussuf Poulsen und Hee-chan Hwang übernehmen in der Spitze.
  • 66'
    :
    Erster Wechsel beim FCA. Hahn soll nochmal für Tempo im Konterspiel sorgen.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: André Hahn
  • 66'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Ruben Vargas
  • 65'
    :
    Dingert richtet schon eine eindringliche Ermahnung in Richtung Gikiewicz, der sich bei einem Abstoß viel Zeit lässt.
  • 63'
    :
    Frimpong geht im Kampf um den Ball im Strafraum gegen Pedersen zu Boden und fordert Strafstoß. Doch auch hier ist das zu wenig für einen Pfiff, Dingert winkt sofort ab.
  • 62'
    :
    Demirbays Flanke aus dem Halbfeld legt Schick am zweiten Pfosten per Kopf gut zurück auf Diaby, der etwas zu lange mit der Verarbeitung des Balls braucht. Am Ende kann Uduokhai die Situation bereinigen.
  • :
    Gleich mal ein Blick aufs Personal: Bei der Hertha stechen vor allem zwei Namen ins Auge. In der Abwehr rutscht Trainersohn Márton Dárdai in die Startelf, im Mittelfeld gibt Sami Khedira sein Startelfdebüt für die Alte Dame. Im Vergleich zum letzten Spiel rücken auch Mathew Leckie und Lukas Klünter in die Startelf. Omar Alderete, Santiago Ascacíbar, Mattéo Guendouzi und Peter Pekarík rotieren raus auf die Bank.
  • 59'
    :
    Gelbe Karte für Florian Niederlechner (FC Augsburg)
    Niederlechner sieht für ein taktisches Foul Gelb.
  • 59'
    :
    Strobl verlagert den Angriff schön auf die rechte Seite zum aufgerückten Framberger, der das Auge für Vargas hat, der am ersten Pfosten blank steht. Der Angreifer trifft den Ball aber nicht voll, so hat Lomb keine Probleme.
  • 58'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Jeremie Frimpong
  • 58'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Leon Bailey
  • 58'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Lucas Alario
  • 58'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Florian Wirtz
  • 57'
    :
    Bislang ähnelt das Spielgeschehen sehr dem im ersten Durchgang. Augsburg lauert auf Konter, Leverkusen sucht ein Durchkommen durch die stabile Defensive der Gastgeber.
  • 54'
    :
    Nach einem Zweikampf zwischen Niederlechner und Fosu-Mensah im Strafraum zeigt Dingert auf den Punkt. Ein Kontakt war nicht auszumachen, da fällt der Ausgburger sehr theatralisch. Allerdings meldet sich auch sofort der VAR, weil Vargas im Vorfeld bei einem Pass aus der eigenen Hälfte im Abseits stand. So erübrigen sich alle Diskussionen um den Elfmeterpfiff. Es geht mit Freistoß Leverkusen weiter.
  • 52'
    :
    Schnelle Kombination bei Bayer über die linke Seite. Demirbay schickt Diaby bis zur Grundlinie. Die flache Hereingabe des Franzosen rutscht Gikiewicz zwar unter den Händen durch, dahinter steht aber Pedersen und kann klären.
  • :
    Viel unterschiedlicher könnten die Voraussetzungen vor dieser Partie kaum sein. Die Hausherren stecken mitten im Abstiegskampf, liegen nur dank des weniger schlechten Torverhältnisses vor dem Relegationsplatz und sind auch unter Rückkehrer Pal Dardai nach drei Spiel noch sieglos. Leipzig hingegen hat nach dem gestrigen Patzer der Bayern die große Chance, wieder bis auf zwei Zähler an den Tabellenführer heranzurücken.
  • 49'
    :
    Gelbe Karte für László Bénes (FC Augsburg)
    Bénes räumt Bender an der Seitenlinie ungestüm um und wird zu Recht verwarnt.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur zweiten Partie dieses Bundesliga-Sonntags! Hertha BSC Berlin empfängt um 15:30 Uhr im heimischen Olympiastadion RB Leipzig.
  • 48'
    :
    Gute Chance für Bayer! Erneut geht es über Diaby, der auf der linken Seite locker an Framberger vorbeizieht und dann im Strafraum angekommen einfach mal stramm abzieht. Gikiewicz fliegt ins bedrohte linke Eck und klärt per Faustabwehr.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Beide Coaches verzichten nach der Pause auf personelle Änderungen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Ohne Nachspielzeit geht es in die Kabinen. Augsburg führt gegen Bayer Leverkusen zur Pause mit 1:0. Ein technischer Fehler von Bayer-Keeper Lomb ermöglichte den Fuggerstädtern die frühe Führung durch Niederlechner. In der Folge übernahm die Werkself zwar die Spielkontrolle, konnte sich gegen die stabile FCA-Defensive aber keine großen Möglichkeiten erarbeiten. Die Gastgeber hingegen verlegen sich aufs Konterspiel, wurden aber auch nicht mehr wirklich gefährlich. Bei Leverkusen fehlt es an Tempo und Präzision im letzten Drittel, um zu Möglichkeiten zu kommen. Wir sind gespannt, wie es nach der Pause weitergehen wird. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 44'
    :
    Gute Aktion von Niederlechner, der einen eigentlich zu steilen Pass auf den linken Flügel gegen Tapsoba erkämpft und dann im Strafraum aus spitzem Winkel den Abschluss sucht, jedoch genau in die Arme von Lomb zielt.
  • 42'
    :
    Da ist auf einmal die Chance für Leverkusen! Fosu-Mensah hebt den Ball von rechts in den Sechzehner. Uduokhai ist eigentlich zur Stelle, doch Augsburg bekommt die Kugel nicht geklärt. So kommt Schick zentral ans Leder und zieht im Fallen ab, doch Framberger hat den Fuß dazwischen.
  • 40'
    :
    Dieses Mal übernimmt Caligiuri die Ausführung. Doch auch er zielt die Kugel aus 20 Metern über die Latte.
  • 39'
    :
    Gelbe Karte für Charles Aránguiz (Bayer Leverkusen)
    Nächste gute Freistoßsituation für Augsburg, weil Aránguiz Pedersen links vor dem Sechzehner die Beine wegzieht.
  • 36'
    :
    Bayer 04 fehlt es weiterhin an den zündenden Ideen im letzten Drittel. Die Bosz-Elf verbucht zwar über 70 Prozent Ballbesitz, aber noch keinen Schuss aufs Tor von FCA-Schlussmann Gikiewicz.
  • 33'
    :
    Den folgenden Freistoß aus 22 Metern halblinker Position zieht Bénes über die Mauer, aber auch gut einen Meter über den rechten Winkel.
  • 32'
    :
    Gelbe Karte für Edmond Tapsoba (Bayer Leverkusen)
    Nach einem langen Schlag in Richtung des Leverkusener Sechzehners hat Tapsoba gegen Caligiuri den Arm draußen. Es gibt Freistoß und Gelb für den Abwehrmann. Die Augsburger fordern sogar einen Platzverweis, weil Tapsoba letzter Mann war, die Entscheidung von Dingert geht aber so in Ordnung.
  • 30'
    :
    Niederlechner möchte im Zweikampf mit Tapsoba rechts an der Eckfahne den Freistoß ziehen, die Pfeife von Dingert bleibt aber stumm. Eine vertretbare Entscheidung.
  • 27'
    :
    Gikiewicz schlägt den Ball lang in Richtung Niederlechner, der sich im Luftduell robust gegen Bender durchsetzt und dann aus 18 Metern halbrechter Position abzieht. Sein Schuss geht jedoch ein gutes Stück über den Querbalken.
  • 25'
    :
    Guter Spielzug der Augsburger durchs Mittelfeld an deren Ende Bénes den startenden Caligiuri durch dem Zentrum auf die Reise schickt. Der Flügelmann vertändelt dann den Ball gegen Tapsoba, stand beim Zuspiel jedoch sowieso im Abseits.
  • 23'
    :
    Nach dem fälligen Freistoß kommt Bender links im Strafraum zum Abschluss, zielt aber meterweit über die Latte.
  • 22'
    :
    Nun grätscht Pedersen Demirbay mit gestrecktem Bein robust aus dem Weg. Referee Dingert belässt es bei Freistoß und einer eindringlichen Ermahnung.
  • 20'
    :
    Tapsoba hat Strobl beim Kampf um das Spielgerät am Fuß getroffen. Der ehemalige Gladbacher muss sich kurz sammeln, steht aber schnell wieder und kann weitermachen.
  • 17'
    :
    Die Fuggerstädter ziehen sich nach dem Führungstreffer merklich zurück und lassen die Gäste kommen. Die Leverkusener können den hohen Ballbesitzanteil aber noch nicht in große Chancen ummünzen.
  • 14'
    :
    Bei Bayer geht es im Angriffsspiel bislang fast ausschließlich über die linke Seite und Diaby, mit dem Framberger bei seinem Comeback bis hierhin so seine Mühe hat. Erneut zieht der Franzose locker am Defensivmann vorbei, kann seine Flanke aber nicht gut platzieren.
  • 11'
    :
    Wieder suchen die Gäste Diaby auf dem linken Flügel. Nun probiert es der Franzose mit einer hohen Hereingabe, wobei ihm die Kugel über den Schlappen rutscht und genau in den Armen von Gikiewicz landet.
  • 8'
    :
    Die Werkself versucht den frühen Schock abzuschütteln. Demirbay schickt Diaby über die linke Flanke auf die Reise, der die Murmel vond er Grundlinie aus flach auf den ersten Pfosten gibt. Gouweleeuw ist aufmerksam und klärt per weitem Schlag.
  • 5'
    :
    Tooor für FC Augsburg, 1:0 durch Florian Niederlechner
    Was macht Lomb denn da?! Bailey sichert einen Konter der Augsburger gut ab, indem er die Murmel gegen Caligiuri gewinnt und dann zu seinem Keeper zurückspielt. Niederlechner läuft den 27-Jährigen an, der das Spielgerät mit links lang wegschlagen will, dabei aber über den Ball tritt. Niederlechner bedankt sich und schiebt aus sieben Metern ins leere Tor ein. Bitterer Auftakt für Lomb und Leverkusen.
  • 3'
    :
    Fosu-Mensah chippt die Murmel auf die rechte Seite in den Lauf von Bailey, der aber nicht ans Leder kommt, weil Gikiewicz gut mitspielt und den Ball links im Strafraum unter sich begräbt.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Augsburg hat das Spiel in weißen Trikots eröffnet, Leverkusen ist ganz in Rot gekleidet.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Statistisch gesehen haben die Augsburger heute übrigens schlechte Aussichten auf Zählbares. Keines der bisherigen 19 Bundesligaspiele gegen Leverkusen konnte der FCA für sich entscheiden. Auch das Hinspiel ging mit 3:1 an Bayer 04.
  • :
    Bei den Leverkusenern sind es sogar sechs Änderungen in der Anfangself. Die Viererkette besetzt Trainer Bosz komplett neu. Sven Bender feiert heute nach drei Monaten sein Startelf-Comeback und verteidigt neben Tapsoba, Fosu-Mensah und Wendell. Die Abwehrkette aus dem Europa-League-Spiel bestehend aus Sinkgraven, Tah, Dragović und Frimpong muss so auf die Bank. Zudem sind Aránguiz für den erkrankten Amiri und Diaby für Gray (Bank) neu dabei.
  • :
    Beide Trainer wechseln ihre Anfangsformationen im Vegleich zum letzten Pflichtspiel ordentlich durch. Beim FCA bringt Herrlich nach dem 1:2 bei RB Leipzig fünf frische Kräfte in die Startelf. Zum einen feiert Framberger auf der rechten Abwehrseite nach zwei Monaten sein Comeback und verdrängt Gumny auf die Bank. Auch Suchý und Oxford müssen weichen und werden durch Uduokhai sowie Khedira ersetzt. Mit Vargas und Niederlechner für Gruezo und Hahn (beide Bank) bringt Herrlich auch zwei frische Kräfte für die Offensive.
  • :
    Auch Bayer 04 Leverkusen steht beim heutigen Gastspiel unter Zugzwang. Nach nur acht Punkten aus den letzten neun Ligaspielen droht die Werkself den Anschluss an die Champions-League-Plätze zu verspielen. Nachdem Wolfsburg und Frankfurt bereits mit Siegen vorgelegt haben, sollte die Elf von Peter Bosz nachziehen, um den Abstand von aktuell sechs Punkten zu verkleinern. Zudem verschärfte die 3:4-Pleite in der Europa League gegen Bern die Krise. Bayer-Coach Bosz zeigt sich allerdings noch gelassen: "Dass da Druck ist, ist logisch, aber das bringt nichts. Wir müssen analysieren und die richtigen Entscheidungen treffen. Wir haben viele Spiele gewonnen vor der Winterpause. Und wir müssen schnell wieder in diesen Lauf zurück."
  • :
    Zwei Klubs im Krisenmodus treffen heute aufeinander. Die Gastgeber vom FC Augsburg holten aus den letzten sieben Bundesligapartien lediglich einen Sieg, die restlichen sechs gingen allesamt verloren. Alleine die Schwäche der Konkurrenten im Tabellenkeller lässt die Fuggerstädter noch nicht zu tief in die Abstiegszone rutschen. Doch bis zum Relegationsplatz sind es nun nur noch vier Punkte und auch der Tabellen-17. aus Mainz hat den Abstand gestern auf fünf Zähler verkürzt. Drei Punkte würden dem Team von Heiko Herrlich heute in jedem Fall einiges an Druck nehmen. "Es wird Zeit, dass wir mal punkten. Das würde der Mannschaft guttun. Wir brauchen Punkte. Das muss jedem bewusst sein", sagte Abwehrchef Jeffrey Gouweleeuw im Vorfeld.
  • :
    Herzlich willkommen zum 22. Spieltag der Fußball-Bundesliga! Am heutigen Sonntag empfängt der FC Augsburg Bayer 04 Leverkusen. Anstoß ist bereits um 13:30 Uhr!
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.