Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:30SC FreiburgSCFSC Freiburg2:1Borussia DortmundBVBBorussia Dortmund
15:30FC Schalke 04S04FC Schalke 040:3RB LeipzigRBLRB Leipzig
15:30FC AugsburgFCAFC Augsburg0:2VfL WolfsburgWOBVfL Wolfsburg
15:301. FSV Mainz 05M051. FSV Mainz 051:01. FC Union BerlinFCU1. FC Union Berlin
15:30Bayer LeverkusenB04Bayer Leverkusen5:2VfB StuttgartVFBVfB Stuttgart
18:30Bor. MönchengladbachBMGBor. Mönchengladbach1:21. FC KölnKOE1. FC Köln

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Und dann ist Schluss! Der 1. FC Köln gewinnt das Rheinderby bei Borussia Mönchengladbach mit 2:1 und sichert sich ganz, ganz wichtige drei Punkte. Nach dem trostlosen ersten Durchgang begann der zweite Abschnitt mit ein bisschen mehr Offensivpower auf beiden Seiten. Am Ende war es Lainers Fehler im Spielaufbau, der es Rexhbeçaj ermöglichte, mit seinem zweiten Tor die Entscheidung herbeizuführen. BMG versuchte in der Folge alles, um irgendwie zum Ausgleich zu kommen. Zu richtig großen Gelegenheiten kamen die Fohlen aber zu selten. So verdienen sich die Domstädter diesen Erfolg dank ihrer konsequenten Abwehrleistung. Für sie geht es in acht Tagen bei Eintracht Frankfurt weiter. Gladbach gastiert am selben Tag beim VfL Wolfsburg.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Florian Neuhaus (Bor. Mönchengladbach)
    Neuhaus beschwert sich zu heftig. Er sieht den gelben Karton.
  • 90'
    :
    Gidsol schraubt an der Uhr. Duda und Jakobs haben Feierabend, Arokodare und Jannes Horn kommen.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Toluwalase Arokodare
  • 90'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Ondrej Duda
  • 90'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Jannes Horn
  • 90'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Ismail Jakobs
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 89'
    :
    Die Schwarz-Weiß-Grünen versuchen alles, kommen aber nicht richtig durch. Hat die große Rotation mit sieben personellen Veränderungen in der Startelf doch eine zu große Rolle gespielt?
  • 86'
    :
    Gelbe Karte für Elvis Rexhbeçaj (1. FC Köln)
    Rexhbeçaj foult taktisch. Gelb für den Doppeltorschützen.
  • 86'
    :
    Vier Minuten haben die Fohlen regulär noch Zeit, um die Niederlage abzuwenden. Aktuell machen die Geißböcke das aber richtig gut und halten das Geschehen weit weg vom eigenen Tor.
  • 83'
    :
    Verletzungsbedingter Wechsel bei den Müngersdorfern. Ehizibue muss für Schmitz weichen.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Benno Schmitz
  • 82'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Kingsley Ehizibue
  • 80'
    :
    Gelbe Karte für Kingsley Ehizibue (1. FC Köln)
    Ehizibue braucht für einen Einwurf zu lang. Er wird wegen Zeitspiels verwarnt.
  • 78'
    :
    Da muss Stindl mehr draus machen! Eine Lainer-Flanke aus dem rechten Halbfeld landet direkt beim Kapitän. Aus 14 Metern zentraler Position wurstelt der 32-Jährige das Spielgerät aber drüber.
  • 75'
    :
    Gefährlich! Bensebaini taucht am linken Flügel auf und gibt flach und scharf in den Fünfer. Dort bekommen Meré und Co. die Geschichte aber geklärt.
  • 73'
    :
    Kurz nachdem Rexhbeçaj und Jakobs mit Schussversuch von außerhalb des Strafraums hängen bleiben, gibt es den angekündigten Wechsel. Wendt geht, Bensebaini kommt.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Ramy Bensebaini
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Oscar Wendt
  • 71'
    :
    Bei den Gastgebern macht sich Bensebaini warm, er wird wohl demnächst eingewechselt werden.
  • 68'
    :
    Thuram scheitert an Horn! Nach Flanke von Hofmann aus dem rechten Halbfeld taucht der Franzose frei am linken Fünfmeterraumeck auf. Mit seiner Direktabnahme bleibt er gegen Timo Horn aber nur zweiter Sieger. Er stand allerdings auch im Abseits.
  • 67'
    :
    Wir nähern und langsam aber sicher der Schlussphase. Für die Rheinstädter wäre dieser Erfolg natürlich enorm wichtig. Stand jetzt ist der erste direkte Abstiegsplatz acht Zähler entfernt.
  • 64'
    :
    Gladbach drückt jetzt. Es soll schleunigst der Ausgleichstreffer her. Eine Derbypleite war heute sicherlich nicht eingeplant.
  • 61'
    :
    Gute Chance für Duda! Der Ex-Herthaner enteilt Wendt auf der rechten Außenbahn und zieht aus leicht spitzem Winkel und 15 Metern ab. Sommer ist aber zur Stelle und pariert stark.
  • 59'
    :
    Vier Wechsel auf einen Streich. Gisdol ersetzt Dennis durch Thielmann. Rose tauscht Embolo, Herrmann und Wolf gegen Pléa, Hofmann und Thuram aus.
  • 58'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Jan Thielmann
  • 58'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Emmanuel Dennis
  • 58'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Jonas Hofmann
  • 58'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Patrick Herrmann
  • 58'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Alassane Pléa
  • 58'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Breel Embolo
  • 58'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Marcus Thuram
  • 58'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Hannes Wolf
  • 55'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 1:2 durch Elvis Rexhbeçaj
    Der Effzeh geht wieder in Führung! Kramer schirmt den Ball beinahe an der eigenen Eckfahne ab und passt unter Bedrängnis zu Lainer. Der spielt katastrophal in die Füße Rexhbeçaj, der aus spitzem linken Winkel und acht Metern Sommer tunnel und ins lange Eck einschiebt.
  • 54'
    :
    Embolo wird mit einem feinen Steilpass nach links in die Box geschickt. Mit seinem Schussversuch bleibt er aber hängen.
  • 53'
    :
    Die Gäste haben weiterhin die Ruhe weg. Aktuell sind sie nicht sehr darum bemüht, irgendwie Tempo ins Match zu bekommen.
  • 50'
    :
    Ein Abschluss: Stindl fasst sich ein Herz und knallt die Murmel aus mittigen 25 Metern aber weit über den Kasten.
  • 49'
    :
    Und dann gibt es doch den ersten Wechsel. Zakaria blieb kurz vor dem Tausch ohne gegnerische Einwirkung am Boden sitzen. Er muss verletzungsbedingt raus, Kramer übernimmt.
  • 48'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Christoph Kramer
  • 48'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Denis Zakaria
  • 46'
    :
    Der zweite Abschnitt beginnt ohne personelle Veränderungen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Halbzeit im Borussia-Park, zwischen Mönchengladbach und dem 1. FC Köln steht es 1:1. Den Domstädtern gelang dabei mit einem ganz frühen Tor der absolute Traumstart. Anschließend schienen sie defensiv alles im Griff zu haben, ehe ein abgefälschter Neuhaus-Schuss zum Ausgleich führte. Seitdem plätschert die Begegnung vor sich hin, offensiv passiert auf beiden Seiten praktisch gar nichts. So geht dieses Remis zur Pause völlig in Ordnung. Spielerisch kann es eigentlich nur besser werden - kämpferisch haben wir jedenfalls definitiv ein Derby. Es bleibt spannend, bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 42'
    :
    Bis zur Pause sind es nur noch wenige Augenblicke. Sie wird der Partie guttun, schließlich können beide Trainer dann auf ihre Mannschaft einwirken.
  • 39'
    :
    Unterstrichen wird der müde Kick durch die Torschussstatistik. Hier führt BMG mit 3:2 - und wirklich gefährlich waren auf beiden Seiten eigentlich nur die beiden Tore.
  • 36'
    :
    Viel geschieht momentan nicht. Immer wieder wird der Spielfluss durch kleinere Fouls unterbrochen.
  • 33'
    :
    Die Geißböcke wissen mit dem Ballbesitz, den die Hausherren ihnen überlassen, wenig anzufangen. Im Spielaufbau ist das eine ziemlich uninspirierte Leistung.
  • 30'
    :
    Lainer rutscht bei einem Ball auf seine rechte Defensivseite aus. Das eröffnet Jakobs die Gelegenheit, der daraus aber kein Kapital zu schlagen weiß.
  • 27'
    :
    Gelbe Karte für Patrick Herrmann (Bor. Mönchengladbach)
    Hermann kommt gegen Skhiri zu spät. Gelb.
  • 25'
    :
    Abgesehen von den beiden Toren ist hier nicht wirklich viel los. Beide Teams kommen nur selten zu Chancen.
  • 22'
    :
    Zakaria rauscht im Mittelfeld mit Neuhaus zusammen. Dabei tut sich der Schweizer offensichtlich etwas weh. Er muss am Knie behandelt werden, kann aber wohl weitermachen.
  • 19'
    :
    Damit geht es wieder von vorne los. Beide Mannschaften haben etwas glückliche Treffer erzielt. Mal sehen, wer jetzt das Zepter in die Hand nimmt.
  • 16'
    :
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 1:1 durch Florian Neuhaus
    Und aus dem Nichts fällt der Ausgleich! Neuhaus zieht von halblinks ins Zentrum und am Ende aus 18 Metern ab. Der Schuss wäre wohl vorbei geflogen, wenn Meré nicht den Fuß in die Bahn halten würde. So fälscht er - ähnlich wie vorhin Lainer - unhaltbar für Timo Horn ins linke Eck ab.
  • 15'
    :
    Zurzeit plätschert das Match vor sich hin. Der VfL generiert viel Ballbesitz und sucht die Lücke im gegnerischen Defensivverbund. Köln dagegen steht äußerst kompakt.
  • 12'
    :
    Trotzdem brauchen die Fohlen erstmal ein bisschen Zeit, um wieder in die Partie zurückzufinden. So wirklich erholt haben sie sich vom 0:1 noch nicht.
  • 9'
    :
    Nicht ungefährlich: Lainer wird auf rechts an die Grundlinie geschickt. Seine Hereingabe in Richtung Elfmeterpunkt findet Embolo. Dessen Direktabnahme saust weit drüber.
  • 6'
    :
    Damit gelingt der Gisdol-Truppe natürlich der Traumstart. Gleichwohl sind noch 84 Minuten zu spielen. Die Borussia hat also noch viel Zeit, um hier zurückzukommen.
  • 3'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 0:1 durch Elvis Rexhbeçaj
    Und wenige Sekunden später geht Köln durch Rexhbeçaj in Front! Der 23-Jährige kriegt die Kugel in der Mitte der gegnerischen Hälfte, macht noch ein paar Meter und zieht aus mittigen 16 Metern ab. Lainer fälscht dabei unglücklich ins untere Eck ab. Sommer ist ohne Chance.
  • 2'
    :
    Gelbe Karte für Lars Stindl (Bor. Mönchengladbach)
    Das ging fix: Stindl senst im Mittelfeld Rexhbeçaj weg und wird verwarnt.
  • 1'
    :
    Auf geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Das liegt aber auch daran, dass der Effzeh mitten im Abstiegskampf steckt. Zu dessen Glück gibt es mit dem FC Schalke 04 und dem 1. FSV Mainz 05 allerdings Mannschaften, die noch deutlich schwächer punkten. Und: Vor einer Woche gelang den Domstädtern gegen Arminia Bielefeld ein eminent wichtiger Sieg im Keller (3:1). Einziger Wermutstropfen: Im Unterschied zum Rivalen schafften sie es nicht, im Pokal weiterzukommen. Sie mussten sich beim Zweitligisten SSV Jahn Regensburg im Elfmeterschießen geschlagen geben (3:4).
  • :
    Es läuft richtig rund bei den Schwarz-Weiß-Grünen. Seit acht Pflichtspielen sind sie ungeschlagen, sechs davon konnten sie für sich entscheiden, unter anderem gegen den FC Bayern München (3:2) und gegen Borussia Dortmund (4:2). Zuletzt gelang auch im DFB-Pokal ein Erfolg. Beim VfB Stuttgart setzten sie sich knapp, aber verdient durch (1:2) und stehen dort nun im Viertelfinale. Dementsprechend gehen sie heute als klarer Favorit ins Rennen.
  • :
    Die Gäste tauschen mit Blick auf die Pleite beim SSV Jahn Regensburg im Pokal (3:4 nach Elfmeterschießen) auf drei Positionen. Čestić, Ehizibue und Özcan ersetzen Jannes Horn, Wolf und Katterbach.
  • :
    Schauen wir zunächst auf die Aufstellungen beider Teams. Die Hausherren nehmen im Vergleich zum Pokalspiel unter der Woche (2:1 beim VfB Stuttgart) sieben Mal. Für Sippel, Elvedi, Bensebaini, Kramer, Thuram, Hofmann und Pléa beginnen Sommer, Jantschke, Wendt, Zakaria, Wolf, Herrmann und Embolo.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Topspiel des 20. Spieltags! Heute kommt es im Borussia-Park zwischen der Fohlenelf aus Gladbach und dem 1. FC Köln zum Rhein-Derby. Anstoß ist um 18:30 Uhr.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der VfL Wolfsburg feiert einen hochverdienten 2:0-Sieg in Augsburg! Im zweiten Abschnitt hat es der FCA etwas offensiver versucht und wurde von den Gästen dafür eiskalt bestraft. Gleich dreimal lag der Ball nach Wiederanpfiff im Tor der Heimmannschaft. Allerdings wurden zwei Treffer, wegen Abseitsstellungen von Baku, durch den VAR aberkannt. Trotzdem ist es ein souveräner und ungefährdeter VfL-Sieg. Dadurch setzen sich die Wölfe oben fest und siegen zum fünften Mal in Folge ohne Gegentreffer. Der FCA muss sich in den nächsten Wochen vor allem auf dem Weg nach vorne etwas einfallen lassen, wenn sie nicht ganz unten rein rutschen wollen. Für die Fuggerstädter geht es als nächstes nach Leipzig und Glasner und seine Truppe empfangen Borussia Mönchengladbach.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der SC Freiburg schlägt Borussia Dortmund durch einen 2:1-Heimsieg erstmals in der Ära Christian Streichs und festigt seine Platzierung in den einstelligen Tabellenregionen. Nach dem torlosen Pausenunentschieden legten die Breisgauer einen furiosen Wiederbeginn hin: Jeongs Führungstreffer (49.) ließen sie durch Schmid nur wenig später das zweite Tor folgen (52.). Sie hatten ihre defensiven Räume daraufhin über weite Strecken im Griff, indem sie diese klein hielten und die wenigen Schussversuche der Schwarz-Gelben blockten. Erst mit Moukokos Anschlusstreffer in der 76. Minute legte die Offensive der Terzić-Truppe richtig los und belagerte den Strafraum der Breisgauer, doch für den Ausgleich reichte es nicht mehr. Während die Streich-Auswahl auf Platz acht vorrückt, liegt der BVB nun drei Punkte hinter den Champions-League-Rängen. Der SC Freiburg ist am Samstag zu Gast beim SV Werder Bremen. Borussia Dortmund empfängt zeitgleich die TSG 1899 Hoffenheim. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Fazit:
    In einem herausragenden Bundesliga-Spiel schlägt Bayer Leverkusen den VfB Stuttgart mit 5:2! Die 2:0-Pausenführung wurde schnell auf die Probe gestellt und beinahe wäre sie vor dem 3:1 auch dahin gewesen. Doch statt den Handelfmeter zu geben, ließen Schiedsrichter und VAR die entscheidende Situation weiterlaufen, sodass Baileys Treffer zählte. Auch nach dem 4:1 durch Wirtz schlug Doppel-Joker Kalajdžić noch einmal zurück, sodass die spektakuläre Partie zweier mutiger Teams erst durch das 5:2 in der 84. Minute entschieden wurde. Das Ergebnis spiegelt die Leistungen wieder, da die Hausherren deutlich mehr Chancen hatten, auch die Aufsteiger zeigten nach vorne aber ihr Können und machten das Spiel zu einem Spektakel!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Pünktlich macht Schiedsrichter Petersen Schluss: RB Leipzig gewinnt mit 3:0 beim FC Schalke 04 und manifestiert den zweiten Platz in der Tabelle. Dabei ist der Sieg absolut verdient. Direkt nach der Pause waren die Sachsen drauf und dran, auf 2:0 zu erhöhen. Stattdessen aber überstanden die Gelsenkirchener diese Drangphase, schafften es aber selbst nicht, offensiv zu werden. In der Schlussphase machten schließlich Sabitzer und Orban den Deckel auf diese Begegnung drauf. RB zeigte keine überragende Leistung - gegen harmlose Schalker reichten aber auch 95 Prozent. Die Ostdeutschen treffen am Freitag auf den FC Augsburg. Bei Königsblau gehen dagegen immer mehr Lichter aus. Am Samstag geht es beim 1. FC Union Berlin weiter.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Mainz 05 ringt Union Berlin mit 1:0 nieder und sammelt wichtige Big Points für den Abstiegskampf! Der Tabellenvorletzte riss die Partie mit einer kämpferischen Darbietung im ersten Durchgang sofort an sich und erzielte bereits in der 17. Minute das 1:0 durch einen Elfmeter von Niakhaté. Union blieb in Mainz indes lange komplett harmlos und fand kurioserweise in der 2. Halbzeit erst in Unterzahl besser ins Match. Nach einer Gelb-Rot für Schlotterbeck (55.) steigerten sich Hauptstädter nochmal und schnupperten mit einigen Gelegenheiten sogar am Ausgleich. Mainz vergab ebenfalls gute Chancen auf das 2:0 und brachte den knappen Heimsieg dann gerade noch so ins Ziel. Mainz lebt, Union lässt Federn!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    ... nach Guerreiros langem Schlag auf den Elfmeterpunkt ist Gulde per Kopf zur Stelle. Augenblicke später ertönt der Schlusspfiff.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Für einen letzten Freistoß aus dem Mittelfeld rennt Hitz mit nach vorne...
  • 90'
    :
    Es laufen bereits die letzten Sekunden und es gibt nochmal einen Einwurf für die Gäste. Das dürfte es endgültig gewesen sein.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Janik Haberer (SC Freiburg)
    Wegen Ballwegkickens bekommt auch Haberer noch eine Verwarnung aufgebrummt.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Glatzel verpasst die Entscheidung! Der Mainzer Neuzugang bist bei 90 + 2 frei durch und zimmert den Ball aus halblinker Position etwas zu mittig auf die Kiste. Luthe steht in der Tormitte und verhindert das 0:2 mit den Fäusten!
  • 90'
    :
    Richter prüft Casteels nochmal aus der zweiten Reihe. Niederlechner stand aber zuvor im Abseits. Dementsprechend hätte der Treffer sowieso nicht geklärt.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Manuel Akanji (Borussia Dortmund)
    Der Schweizer lässt Haberer im Rahmen eines Freiburger Konters auflaufen. Dieses taktische Vergehen zieht eine Gelbe Karte nach sich.
  • 90'
    :
    Moukoko hat das Ausgleichstor auf dem Fuß! Dem Youngster fällt eine halbherzig geklärte Flanke vom rechten Flügel im Strafraumzentrum vor die Füße. Aus gut 14 Metern trifft er die Kugel nicht richtig, so dass Müller in der halblinken Ecke problemlos zupacken kann.
  • 90'
    :
    Nur die Stollen! Auf der anderen Seite macht sich Pohjanpalo nochmal lang und touchiert die Kugel im Fünfer ganz zart mit den Stollen. Der Ball nimmt daher kein Tempo auf und landet bei Zentner.
  • 90'
    :
    Das ist die Bundesliga: Fünf Tore in einer Halbzeit, zahlreiche Wechsel kommen dazu und es gibt... die obligatorischen Drei Minuten Nachspielzeit.
  • 90'
    :
    Glasner wechselt nochmal doppelt und schenkt João Victor und Białek damit nochmal vier Minuten Spielzeit.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Der Nachschlag im Schwarzwald-Stadion soll 180 Sekunden betragen.
  • 90'
    :
    Burkardt grätscht am linken Pfosten in eine Hereingabe und will mit dem langen Bein das 2:0 klar machen. Der Mainzer schafft es nicht ganz an den Ball und steht dann auch im Abseits.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Ahamada geht rechts in die Box und legt flach auf Kalajdžić. Fünf Meter vor seinem Kasten ist Hrádecký aber ganz knapp vorher dran.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Bartosz Białek
  • 90'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Wout Weghorst
  • 90'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: João Victor
  • 90'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Ridle Baku
  • 89'
    :
    Auf dem Platz herrscht nach einer intensiven Partie seit dem siebten Treffer ein Schweigen ausgebreitet. Auf einen Schlag ist die Luft raus!
  • 89'
    :
    Wolfsburg setzt sich mit dem Sieg weiter oben fest. Augsburg steckt hingegen weiter unten drin und das Programm wird auch nicht leichter. Die nächsten Gegner lauten Leipzig und Leverkusen.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Marcel Halstenberg
  • 88'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: José Angeliño
  • 88'
    :
    ... nach Sanchos vor den langen Pfosten durchgerutschter Ausführung will Can aus gut zehn Metern einen Volleyschuss produzieren, bringt aber nur eine Bogenlampe vor den linken Pfosten zustande. Im Gewusel begeht Håland ein Offensivfoul.
  • 88'
    :
    Joel Pohjanpalo träumt am Sechzehner-Ende vom Last-Minute-Ausgleich und will sich den Ball irgendwie schnell zum Schuss vorlegen. Als der Finne ausholt, funkt Mainz beherzt dazwischen.
  • 87'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 0:3 durch Willi Orban
    Das 21. Standard-Gegentor für S04! Orban setzt sich halblinks am Fünfer problemlos im Luftduell durch. Sein Kopfball fliegt unhaltbar ins lange Eck.
  • 87'
    :
    Sven Bender ist zurück auf dem Rasen und darf sich gleich die Binde überstreifen.
  • 86'
    :
    Fährmann muss ran! José Angeliño gibt von links im Sechzehner in den Bereich zwischen Elfmeterpunkt und Fünfmeterraum. Hwangs Kopfball-Aufsetzer pariert Fährmann aber sicher.
  • 87'
    :
    Der aufgerückte Hummels erzwingt über links gegen Schlotterbeck die erste Dortmunder Ecke der Partie...
  • 86'
    :
    Ruben Vargas ist die letzte Einwechselung des FCA. Der Schweizer wird aber vermutlich auch nicht mehr viel am Ausgang dieser Begegnung ändern können.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Sven Bender
  • 86'
    :
    Mit Kübler und Keitel bringt Streich noch einmal frische Beine, nimmt Torschütze Shmid und Keitel vom Feld. Gästecoach Terzić dürfte noch einmal tauschen.
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Charles Aránguiz
  • 87'
    :
    Jetzt ist Glatzel erstmals in Szene und sieht in einem Konter auf der rechten Seite Burkardt. Der folgende Querpass des neuen Mainzers ist etwas zu ungenau und verendet in Unions Abwehr.
  • 87'
    :
    Nachdem es beim Spielstand von 4:2 weiter Chancen hagelte, nimmt das Bosz-Team nun etwas Tempo raus.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Ruben Vargas
  • 86'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: André Hahn
  • 85'
    :
    Brekalo versucht es zentral vor der Box zunächst mit einem Pass. Der wird aber geblockt und landet direkt wieder beim Joker. Der Kroate zieht deshalb einfach mal ab und stellt Gikiewicz damit vor Probleme. Den strammen Abschluss kann der Keeper nur zur Seite abwehren.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Yannik Keitel
  • 85'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Lucas Höler
  • 85'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Lukas Kübler
  • 85'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Jonathan Schmid
  • 84'
    :
    Bei den Hausherren verabschiedet sich jetzt der sehr auffällige Onisiwo. Der 05er ist ein guter Kandidat für die Auszeichnung als "Man of the Match".
  • 84'
    :
    Neuerliche Wechsel bei den Gästen. Für Sabitzer und Nkunku kommen Haïdara und Hwang.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Amadou Haïdara
  • 83'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Marcel Sabitzer
  • 82'
    :
    Die offensive Phase der Heimelf ist schon wieder vorbei. Die Wölfe agieren jetzt sehr souverän und spielen das hier stark zu ende.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Hee-chan Hwang
  • 84'
    :
    Das Terzić-Team gelangt in diesen Minuten fast mit jedem Vorstoß in den Freiburger Sechzehner. Der Sport-Club zittert sich in Richtung Abpfiff, kann seine Defensivabteilung überhaupt nicht mehr entlasten.
  • 83'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Christopher Nkunku
  • 84'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jonathan Burkardt
  • 84'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 5:2 durch Demarai Gray
    Es kommt, wie es kommen musste. An der Mittellinie löst sich Frimpong gegen zwei Verteidiger und treibt nach vorne. Er gibt nach rechts in die Box auf Demirbay, der am Verteidiger scheitert. Die Klärungs-Aktion geht aber genau zu Gray. Mit der rechten Innenseite zirkelt er von links aus zwölf Metern halbhoch ins lange, rechte Eck. Der perfekte Einstand im zweiten Versuch!
  • 82'
    :
    Gelbe Karte für Marcel Sabitzer (RB Leipzig)
  • 84'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Karim Onisiwo
  • 83'
    :
    So viele Chancen sieht man in einem Spiel selten! Erst scheitert Gray links aus spitzem Einkel an Kobel, dann Demirbay.
  • 83'
    :
    Mainz bleibt Mainz und hält dicht! Die Rheinhessen halten Union weiter aus den gefährlichen Abschlusspositionen fern und ist jetzt nur noch knapp zehn Minuten vom Heimsieg entfernt.
  • 81'
    :
    Nach Ecke von links steigt Mukiele acht Meter vor dem gegnerischen Kasten hoch. Seinen Kopfball kann Fährmann aber problemlos halten.
  • 81'
    :
    Es geht munter nach vorne, hier ist noch nichts entschieden. Schick scheitert im Hereinrutschen einer flachen Hereingabe an Kobel. Im Gegenzug kommt Kalajdžić im Konter links in der Box ran und muss nur noch nach rechts rüberlegen, doch der letzte Verteidiger kann blocken. Rechts hätte der Stuttgarter ganz frei gestanden!
  • 81'
    :
    Hinein in die Schlussphase - mit Robert Glatzel. Der ehemalige Heidenheimer feiert, wie Musa bei Union, jetzt sein Debüt für den neuen Arbeitgeber.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Keita Endo
  • 80'
    :
    Gross wechselt seine letzte Patrone ein. Serdar kommt, Hoppe geht.
  • 79'
    :
    Beim FCA gibt es auch eine personelle Rochade auf dem Feld. Reece Oxford geht in die Innenverteidigung. Dafür rutscht Gouweleeuw eine Position vor.
  • 81'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Marcus Ingvartsen
  • 80'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Tanguy Coulibaly
  • 80'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Philipp Förster
  • 79'
    :
    Links im Strafraum versucht sich auch Schick noch in die Torschützen-Liste einzutragen, doch ein Verteidiger blockt den Versuch ins linke Eck.
  • 81'
    :
    Angetrieben von der Euphorie des Erfolgserlebnisses attackieren die Gäste nun mit deutlich meht Zielstrebigkeit. Sie sind dem Ausgleichstor in dieser Phase ganz nahe.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Niklas Tauer
  • 79'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Suat Serdar
  • 80'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Danny Latza
  • 79'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Matthew Hoppe
  • 80'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Robert Glatzel
  • 80'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Ádám Szalai
  • 78'
    :
    Beide Trainer wechseln nochmal doppelt. Bei Wolfsburg kriegen Brekalo und Philipp die Chance sich zu beweisen und bei Augsburg sind Oxford und Civeja neu drin.
  • 79'
    :
    Fällt das 1:1 nicht mehr, wird man sich in Berlin sicher fragen, warum diese gute Leistung erst im zweiten Abschnitt folgte. Wo war Union in den ersten 45 Minuten?
  • 78'
    :
    Gelbe Karte für Jude Bellingham (Borussia Dortmund)
    Der junge Engländer handelt sich für einen Ellenbogeneinsatz gegen Höfler die erste Verwarnung der Partie ein.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Manuel Gulde
  • 76'
    :
    Schwer vorstellbar, dass die Knappen hier noch einen Weg zurückfinden. Im gesamten zweiten Durchgang sind sie in aller Regel harmlos. Dass sie hier noch zwei Tore schießen, scheint äußerst unwahrscheinlich.
  • 77'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Vincenzo Grifo
  • 78'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Josip Brekalo
  • 77'
    :
    Glück für Mwene! Der Mainzer tritt Unions Musa ganz klar auf den Fuß und müsste für diesen Tritt eigentlich Gelb sehen. Diese Aktion entgeht Schiri Stegemann...
  • 78'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Renato Steffen
  • 78'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Maximilian Philipp
  • 77'
    :
    Tooor für VfB Stuttgart, 4:2 durch Saša Kalajdžić
    Das Spiel ist noch nicht vorbei! Thommy bekommt am linken Flügel das Spielgerät und gibt aus 14 Metern halbhoch mit Schnitt in die Mitte. Die Hereingabe mit links verwertet Kalajdžić aus knapp zehn Metern mit der rechten Innenseite, indem er die Kugel im Sprung perfekt an den linken Innenpfosten setzt. Von dort geht der Rechtsschus rein.
  • 78'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Yannick Gerhardt
  • 77'
    :
    Förster mit einer doppelt unglücklichen Szene: Erst rutscht er im Zweikampf mit Tah weg, dann wird er am Kopf getroffen.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Tim Civeja
  • 76'
    :
    Union ist mit zehn Mann weiter aktiver als Mainz und sucht in der Zone der Rheinhessen nach Abwehrlücken. Etwaige Flankenbälle ins Zentrum auf Pohjanpalo und Co. prallen allerdings an der FSV-Defensive ab.
  • 77'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Tobias Strobl
  • 77'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Reece Oxford
  • 77'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Carlos Gruezo
  • 75'
    :
    Mit Gray und Frimpong kommen zwei Neuzugänge zu ihrem Bundesliga-Debüt. Eine Viertelstunde bleibt ihnen, um einen weiteren Akzent im spektakulären Spiel zu setzen.
  • 76'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 2:1 durch Youssoufa Moukoko
    Dortmund stellt den Anschluss her! Nach einem Ballgewinn in der gegnerischen Hälfte rennt Håland im Zentrum auf die letzte Freiburger Linie zu und steckt im richtigen Moment steil auf Moukoko durch. Trotz Bedrängnis vollendet der 16-Jährige aus etwa 13 Metern in die obere rechte Ecke.
  • 74'
    :
    Augsburg wird jetzt immer offensiver und kann sich zwischenzeitlich sogar in der gegnerischen Hälfte festsetzen. Dort fehlt es ihnen aber an Ideen, um die starke VfL-Defensive zu überwinden.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Jeremie Frimpong
  • 74'
    :
    Dauerhaften Druck auf die Freiburger Abwehr kann der BVB noch nicht ausüben. Die Breisgauer können regelmäßig ungenaue Anspiele abfangen und dann das Gegenstoßspiel einleiten.
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Moussa Diaby
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Demarai Gray
  • 74'
    :
    Union-Trainer Fischer wechselt erneut und schickt jetzt neben Top-Joker Pohjanpalo auch den kroatischen Neuzugang Musa ins Rennen.
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Leon Bailey
  • 73'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 0:2 durch Marcel Sabitzer
    RB gelingt die Vorentscheidung! Poulsen verlängert einen weiten Schlag nach vorne per Kopf in die Box zum einlaufenden José Angeliño. Statt mit rechts den Abschluss zu suchen, gibt der Spanier klasse nach links zu Sabitzer. Aus der Drehung überwindet der Österreicher Fährmann aus elf Metern im kurzen Eck.
  • 73'
    :
    Stuttgart rennt weiter an, die Partie bleibt sehr offensiv.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Petar Musa
  • 73'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Cedric Teuchert
  • 71'
    :
    Von links kommt eine Freistoß-Flanke auf den langen Pfosten, ein Angreifer legt in die Mitte. Anton will im Fallen aus sechs Metern abstauben, trifft aber die Kugel nicht. Das macht nichts, weil Kalajdžić direkt neben ihm steht und aus sechs Metern mit links hoch abzieht. Hrádecký reißt die Arme im linken, kurzen Eck hoch und wehrt ab.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Joel Pohjanpalo
  • 73'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Taiwo Awoniyi
  • 72'
    :
    Mainz hatte zwischenzeitlich gute Chancen auf das 2:0, muss sich für den Dreier jetzt aber wohl bis zur Schlussminute durchbeißen.
  • 71'
    :
    Terzić setzt in der Schlussphase auf Reinier, der mit seinem ersten Einsatz seit dem 12. Dezember für Reyna kommt. Streich tauscht seine Offensivleute Demirović und Jeong durch Petersen und Haberer aus.
  • 70'
    :
    15 Minuten sind seit der Gelb-Roten gegen Schlotterbeck vergangen und trotzdem bleib Union in Reichweiche des Ausgleichstreffer. Zu zehnt sieht das Offensivspiel der Berliner sogar fast noch zwingender aus.
  • 71'
    :
    Erneut zählt der Treffer nicht!
    Ridle Baku stand beim Abschluss von Maximilian Arnold haarscharf im Abseits. Er greift zwar nicht absichtlich ein, aber mit der Fußspitze fälscht der 22-Jährige das Ding entscheidend ab.
  • 70'
    :
    Den fälligen Standard führt Nkunku aus. Dessen flacher Pass in den Rückraum findet Kampl. Aus 22 Metern scheitert der Mittelfeldmann mit seinem harmlosen Distanzversuch aber an Fährmann.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Janik Haberer
  • 70'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Woo-yeong Jeong
  • 70'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Nils Petersen
  • 70'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Ermedin Demirović
  • 70'
    :
    Auch dieser Treffer wird überprüft! Und erneut wäre es Baku, der im Abseits gestanden hätte.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Reinier
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Giovanni Reyna
  • 69'
    :
    Linke Klebe! Ingvartsen beobachtet einen hohen Ball und schweißt das Spielgerät vom linken Sechzehner-Eck ganz herrlich via Volley aufs Tor. Zentner passt auf und boxt den Ball über die Latte!
  • 69'
    :
    Gelbe Karte für Sead Kolašinac (FC Schalke 04)
    Kolašinac hat den Fuß gegen Mukiele im Zweikampf im Gesicht des Gegners. Gelb ist in Ordnung.
  • 69'
    :
    Tor für Wolfsburg! Die Gäste haben jetzt ganz viel Platz zum Kontern und nutzen diesen perfekt aus. Über einige Stationen kombinieren sie sich bis in den Strafraum. Gerhardt legt von der Grundlinie nochmal zurück und Arnold schließt direkt ab. Der Schuss wird noch minimal von Baku abgefälscht und landet perfekt unten links im Eck.
  • 68'
    :
    Auch Nagelsmann wechselt nun doppelt. Für Adams und Sørloth kommen Klostermann und Poulsen.
  • 68'
    :
    Am Ende eines Entlastungsangriffs nimmt Demirović vom rechten Strafraumeck Maß. Der harte Schuss mit dem rechten Spann rauscht gut einen Meter am langen Pfosten vorbei.
  • 68'
    :
    Schlager darf bereits früher Pause machen und wird von Guilavogui positionsgetreu ersetzt.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Lukas Klostermann
  • 67'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Tyler Adams
  • 67'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Yussuf Poulsen
  • 68'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 4:1 durch Florian Wirtz
    Was für ein Konter! Wirtz treibt die Kugel in der gegnerischen Hälfte und legt sie auf Schick ab, der kurz vor dem Sechzehner nach links auf Diaby weitergibt. Dieser chippt hoch in die Mitte, wo der durchgelaufene Wirtz aus zehn Metern herrlich ins linke Eck köpft. Besser kann man die Situation nicht ausspielen, der Kopfball geht dann in hohem Bogen auch noch genau in den Winkel!
  • 67'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Alexander Sørloth
  • 68'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Josuha Guilavogui
  • 67'
    :
    Der VfB ist etwas aktiver, die Hochkaräter bleiben in den letzten Minuten aber aus.
  • 66'
    :
    Wieder taucht Hoppe auf links auf. Erneut sucht er mit einer flachen Hereingabe im Zentrum einen Mitspieler. Erneut aber ist ein Leipziger dazwischen und rettet, indem er den Ball über Umwege zu Gulácso befördert. Auf der Gegenseite probiert es Sørloth von rechts aus 15 Meter - weit links vorbei.
  • 67'
    :
    Gelbe Karte für Christopher Trimmel (1. FC Union Berlin)
    Referee Stegemann arbeitet weiter an seiner Karten-Statistik und steht jetzt schon bei sechs Gelben Karten. Diese gegen Trimmel ist etwas zu hart, da der Berliner nur handelsüblich im Mittelfeld um den Ball kämpft.
  • 68'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Xaver Schlager
  • 67'
    :
    Heiko Herrlich reagiert und bringt mit Fredrik Jensen und Marco Richter zwei frische Offensivkräfte. Damit ist das FCA-Debüt von László Bénes beendet. Der zentrale Mittelfeldspieler hat im ersten Durchgang gute Ansätze gezeigt, aber konnte dem Spiel noch nicht seinen Stempel aufdrücken.
  • 67'
    :
    Kurz nach der Stundenmarke zieht Union-Trainer seine ersten Optionen. Ryerson und Griesbeck kommen in die Partie, dafür müssen Gentner und Gießelmann vom Feld.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Fredrik Jensen
  • 66'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Julian Ryerson
  • 67'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Daniel Caligiuri
  • 66'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Niko Gießelmann
  • 66'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Sebastian Griesbeck
  • 66'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Marco Richter
  • 66'
    :
    Nach Anspiel durch Reyna zieht Sancho aus zentralen 15 Metern ab. Schlotterbeck wirft sich in die Schussbahn und blockt, so dass Torhüter Müller nicht eingreifen muss.
  • 66'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: László Bénes
  • 66'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Christian Gentner
  • 64'
    :
    Es ist eine muntere Partie, beide wagen weiterhin viel nach vorne!
  • 63'
    :
    Da war mehr drin für Königsblau: Bei einem Konter nimmt Boujellab auf der linken Außenbahn Hoppe mit. Über Harit landet die Ball bei Stambouli im rechten Halbraum. Dessen Flanke an den Fünfer lässt Gulácsi gegen Boujellab fallen, Hoppes Nachsetzen scheitert am Schlussmann. Hoppe macht aber weiter und will aus spitzem linken Winkel nach innen passen. Abgefälscht landet die Kugel aber im kurzen Eck bei Gulácsi.
  • 63'
    :
    Was macht Andrich da? Der Unioner spielt einen schrecklichen Fehlpass in die Füße von Onisiwo. Der Mainzer zieht nach zwei schnellen Schritten von halbrechts ab und feuert den Ball auf die beiden Fäuste von Luthe. Da kann sich Andrich bei seinem Keeper bedanken...
  • 62'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Philipp Klement
  • 62'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Mateo Klimowicz
  • 64'
    :
    Moukoko scheitert am Außenpfosten! Der 16-Jährige zieht aus dem halblinken Angriffskorridor nach innen und feuert aus 17 Metern mit dem rechten Spann auf die linke Ecke. Das Leder fliegt an die Außenseite der Stange.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Aleksandar Dragović
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Timothy Fosu-Mensah
  • 63'
    :
    Beinahe das 3:0!
    Augsburg will den schnellen Anschlusstreffer und wird direkt wieder überrumpelt. Wieder ist Steffen beteiligt und bedient Weghorst. Der niederländische Stürmer kann sich das Eck eigentlich aussuchen, aber scheitert am herausgeeilten Gikiewicz.
  • 61'
    :
    Fieses Ding! Latza übernimmt den Freistoß bei den Rheinhessen und zieht das Spielgerät aus der Distanz mit viel Schnitt direkt aufs Tor. Der Ball dreht immer weiter nach links ab, wo dann Luther mit einer Hand souverän klärt.
  • 60'
    :
    Was für ein Chaos, der VAR checkt mehrere Minuten, weil Diaby zweimal an der Kante zum Abseits stand. Auch das war aber sauber, sodass der Treffer zählen kann. Beim Strafstoß wird es im Nachhinein Diskussionen geben, so weit wie der Arm des Rechtsverteidigers hochgerissen war. Es gab auch Situationen, in denen eine solche Haltung geahndet wurde, auch wenn die Distanz sehr kurz war. Die Absicht ist nicht mehr das entscheidende Kriterium.
  • 61'
    :
    Mit Moukoko und Dahoud schickt BVB-Coach Terzić seine Joker zwei und drei ins Rennen. Kapitän Reus und Delaney haben sich in den vorzeitigen Feierabend verabschiedet.
  • 60'
    :
    Doppelwechsel bei S04: Thiaw und Raman kommen für Schöpf und Mascarell.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Mahmoud Dahoud
  • 59'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Malick Thiaw
  • 59'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Mascarell
  • 60'
    :
    Gelbe Karte für Robin Knoche (1. FC Union Berlin)
    Nächste Verwarnung! Knoche rempelt Onisiwo am eigenen Sechzehner muss nun ebenfalls vorsichtiger zu Werke gehen.
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Thomas Delaney
  • 59'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Benito Raman
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Youssoufa Moukoko
  • 59'
    :
    Wieder ein Torschuss von Union! Nun geht Andrich bei einer Ablage von rechts außen volles Risiko, trifft den Ball nur unsauber und verzieht klar.
  • 59'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Alessandro Schöpf
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Marco Reus
  • 58'
    :
    Union macht zu zehnt einfach offensiv weiter! Wieder geht bei Union im Tempogegenstoß schnell und Teuchert schwingt den Ball von rechts außen steil vors linke Alu. Ingvartsen gibt alles, doch kann den Pass nicht erreichen.
  • 59'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 0:2 durch Ridle Baku
    Jetzt hat Baku doch noch seinen Treffer! Steffen wird links im Strafraum gut von Paulo Otávio hinterlaufen und nimmt den Außenverteidiger perfekt mit. Fast von der Grundlinie legt der Brasilianer dann zurück auf Weghorst. Der Neuner will den Ball mit dem Innenrist ins lange Eck streicheln. Das gelingt allerdings nicht optimal. Dadurch wird der missglückte Schuss zur perfekten Vorlage für den freien Baku, der aus spitzem Winkel sein viertes Saisontor erzielt.
  • 56'
    :
    Um ein Haar das 0:2! José Angeliño vernascht gleich drei Schalker und steckt problemlos für Nkunku durch. Halblinks an der Strafraumkante hat der 23-Jährige viel zu viel Platz und schlenzt die Murmel knapp rechts unten vorbei.
  • 58'
    :
    Die Schwarz-Gelben sind um eine schnelle Antwort bemüht, lassen im letzten Felddrittel aber weiterhin die nötige Präzision im Passspiel vermissen. Ihnen droht die achte Saisonniederlage im Ligabetrieb.
  • 57'
    :
    Die Gäste wollen in Unterzahl einen Konter setzen und machen auf der linken Seite Meter über Ingvartsen. Der darauffolgende Querpass ins Zentrum landet im Rücken von Awoniyi.
  • 56'
    :
    Es bleibt beim 1:0!
    Ridle Baku stand beim Zuspiel von Gerhardt einen halben Schritt im Abseits.
  • 56'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 3:1 durch Leon Bailey
    Bailey steckt aus dem rechten Rückraum auf Diaby in die Tiefe, der an Endo vorbeigeht. Zwei Meter vor der Grundlinie legt er in die Mitte zurück, wo Bailey aus vier Metern nur noch einschieben muss. Zuvor hatte es vielleicht ein Handspiel im Leverkusener Strafraum gegeben, der VAR checkt! Fosu-Mensah bekam den Ball aus kurzer Distanz an den etwas hochgerissenen Arm. Aus knapp einem Meter hatte er keine Chance zurückzuziehen, die Hand wurde kurz vor seinem Kopf aber klar getroffen. Der Treffer zählt!
  • 55'
    :
    Wamangituka ist auch auf dem rechten Flügel schneller als seine Gegner. Gerade im Strafraum wagt er den Rechtsschuss drei Meter vor der Grundlinie, doch im kurzen Eck ist der keeper wach!
  • 54'
    :
    Ein weiter Pass in die Spitze findet den durchstartenden José Angeliño. Dem Linksverteidiger misslingt aber die Ballmitnahme, außerdem stand er Abseits. Trotzdem muss er mehr draus machen.
  • 56'
    :
    Der Treffer wird vom VAR auf Abseits überprüft!
  • 53'
    :
    Die erste Hälfte gehörte eindeutig den Rheinländern, seit Wiederbeginn ist es aber eine offene Angelegenheit. So schnell können sich die nicht genutzten Chancen rächen.
  • 55'
    :
    Den Breisgauern winkt der erste Sieg gegen den BVB seit zehneinhalb Jahren. In der Live-Tabelle rücken sie auf zwei Punkte an den heutigen Widersacher heran.
  • 55'
    :
    Gelb-Rote Karte für Nico Schlotterbeck (1. FC Union Berlin)
    Schlotterbeck sieht die Ampelkarte und fliegt vom Platz! Der Berliner will den Ball gegen Onisiwo mit der Fußspitze erreichen und trifft den Mainzer dabei unglücklich am Kinn. Stegemann hat keine Wahl und zückt die zweite Gelbe und Gelb-Rot. Und das mitten in der guten Phase der Eisernen...
  • 55'
    :
    Tor für Wolfsburg! Steffen legt schön rechts raus auf Gerhardt. Der 26-Jährige bringt das Ding direkt halbhoch vor das Tor und findet Baku, der aus kurzer Distanz direkt per Volley vollstreckt.
  • 53'
    :
    So könnte es für Eisern Union funktionieren! Aktuell präsentieren sich die Berliner erstmals richtig präsent und handlungsschnell.
  • 51'
    :
    Leipzig jetzt mit Dauerdruck! Jetzt ist es Nkunku, der aus 14 Metern zentraler Position fast freistehend abziehen darf. Fährmann ist gegen den zu unplatzierten Abschluss zur Stelle. Allerdings schwimmt die heimische Abwehrreihe nun bedenklich.
  • 52'
    :
    Tooor für SC Freiburg, 2:0 durch Jonathan Schmid
    Freiburg gelingt ein Doppelschlag! Nachdem ein Schuss Grifos im Zentrum geblockt worden ist, fällt der Abpraller Schmid am rechten Strafraumeck vor die Füße. Er setzt einen Versuch mit dem rechten Spann ab, der für die kurze Ecke bestimmt ist. Die Kugel klatscht gegen den Innenpfosten und rutscht dann dem etwas zu spät kommenden Hitz durch die Finger in die Maschen.
  • 51'
    :
    Auf der anderen Seite rettet Zentner! Schlotterbeck hat mal eine Idee und chippt die Pille hoch hinter die Kette. Teuchert nimmt den Ball dort fix mit und zwirbelt ihn gegen den heranspringenden Zentner!
  • 52'
    :
    Gelbe Karte für Robert Gumny (FC Augsburg)
    Paulo Otávio steht bei einem FCA-Seitenwechsel optimal, erobert dadurch die Kugel und startet direkt den Gegenangriff. Gumny will den 26-Jährigen im Mittelfeld nicht davonlaufen lassen und stoppt seinen Gegenspieler mit einem taktischen Foul.
  • 50'
    :
    Nächste Chance! Boujellab köpft einen Freistoß aus dem linken Offensivhalbfeld der Sachsen direkt vor Olmos Füße. Mustafi ist es schließlich, der den Schuss des Spaniers aus mittigen 17 Metern blockt.
  • 49'
    :
    Caligiuri schlägt einen Standard aus dem Mittelfeld links in den Sechzehner. Uduokhai kann sich von seinem Gegenspieler lösen und nickt das Ding direkt in die Mitte. Dort ist jedoch kein Mitspieler. Stattdessen kann Weghorst die Situation entschärfen.
  • 50'
    :
    Tooor für VfB Stuttgart, 2:1 durch Saša Kalajdžić
    Und schon ist es wieder spannend! Wirtz verliert am rechten Flügel das Leder gegen Anton, der an der Seitenlinie zu Thommy gibt. Der frisch eingewechselte steckt perfekt in die Tiefe, wo es zum Eins-gegen-Eins zwischen Tapsoba und Kalajdžić kommt. Am linken Sechzehnereck schüttelt der lange Angreifer den Verteidiger aber ab und hat damit freie Fahrt! Von links hebt er die Kugel aus sieben Metern perfekt über Hrádecký ins Tor.
  • 49'
    :
    Aber auch Leverkusen ist noch da! Eine Ecke von links durch Bailey verlängert Schick am kurzen Pfosten aus neun Metern. Der Kopfball senkt sich am langen Pfosten, wo Tah an den Pfosten köpft.
  • 49'
    :
    Tooor für SC Freiburg, 1:0 durch Woo-yeong Jeong
    Jeong bringt den Sport-Club in Führung! Grifo spielt von der halblinken Angriffsseite ohne Gegnerdruck flach nach innen. Aus mittigen 18 Metern zieht der Südkoreaner mit dem linken Spann ab und befördert die Kugel in die halbhohe linke Ecke.
  • 49'
    :
    Fast das 2:0! Mainz setzt auf dem linken Flügel zunächst stark nach und schickt Onisiwo die Linie herunter. Danach schlägt Mwene eine Flanke und findet Szalai im Fünfer. Der Ungar hebt zum Flugkopfball ab und scheitert an einer starken Reaktion von Luthe!
  • 46'
    :
    Stuttgart wechselt doppelt und auf dem Rasen tut sich gleich etwas: Wamangituka, der nun auf die rechte Seite gerückt ist, bekommt in der Box zu viel Raum von Sinkgraven, doch der stramme Rechtsschuss aus acht Metern geht deutlich links vorbei.
  • 47'
    :
    Die Grün-Weißen zeigen sich direkt offensiv. Zunächst verpufft ein Eckstoß, doch der zweite Anlauf wird gefährlicher. Lacroix will ein hohes Anspiel von Baku per Kopf querlegen. Das gelingt dem französischen Innenverteidiger nicht optimal und Gikiewicz ist dazwischen.
  • 48'
    :
    Während Christian Streich in der Pause auf personelle Änderungen verzichtet hat, bringt Terzić Youngster Bellingham für Brandt.
  • 47'
    :
    Dickes Ding für RB! Sørloth kocht Mustafi im gegnerischen Sechzehner ab und steht auf einmal frei vor Fährmann. Seinen Abschluss im Eins-gegen-Eins pariert der Keeper aber stark.
  • 47'
    :
    Union will zu Beginn der 2. Halbzeit mit Tempo in die Spitze spielen und wird wieder sehr früh von den Mainzern unter Druck gesetzt. Durch die Mitte geht im verdichteten FSV-Sechzehner ohnehin nicht viel.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Erik Thommy
  • 46'
    :
    Und weiter geht's.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Roberto Massimo
  • 46'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Naouirou Ahamada
  • 46'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Marc Oliver Kempf
  • 46'
    :
    Die zweiten 45 Minuten laufen, beide Teams machen unverändert weiter.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Schwarzwald-Stadion! Mit zwei äußerst gefährlichen Abschlüssen in der ersten Viertelstunde ist der BVB vielversprechend in die Partie gestartet, brachte daraufhin im Angriff aber nur noch wenig zustande. Der Sport-Club macht bei der Arbeit gegen den Ball viel richtig und könnte sogar als Sieger vom Platz gehen, wenn er im Umschaltspiel präziser wird.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Jude Bellingham
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Beide Trainer verzichten zunächst auf personelle Veränderungen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Julian Brandt
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Halbzeit auf Schalke, die Gelsenkirchener liegen mit 0:1 gegen RB Leipzig zurück. Dabei haben es die Knappen über weite Strecken gut gemacht. Sie hielten die Roten Bullen lange vom eigenen Tor entfernt, ohne wirklich selbst offensive Impulse setzen zu können. Die Nagelsmann-Truppe war zwar tonangebend, fand aber zu selten wirkliche Lücken im Defensivverbund des S04. Bezeichnend für die Schalker Saison gab es dann Sekunden vor Abpfiff des ersten Durchgangs doch noch das Gegentor - natürlich nach einem Standard, zum 20sten Mal in dieser Spielzeit. Damit wird es nun ganz schwer, noch Zählbares mitzunehmen. Es bleibt aber zunächst einmal ergebnistechnisch spannend. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit 2:0 führt Bayer Leverkusen zur Halbzeit gegen den VfB Stuttgart. Der Demirbay-Doppelpack sorgt für die auch in der Höhe verdiente Führung. Die Hausherren kommen nicht nur immer wieder in den Strafraum, sie haben dort auch zahlreiche Abschlüsse. So kann der VfB fast glücklich sein, nur mit zwei Treffern zurückzuliegen, auch wenn es durch Wamangituka zwei gefährliche Konter gab. Im zweiten Durchgang müssen die Gäste viel häufiger mit dem Spielgerät nach vorne kommen, dabei müssen sie aber auf den verletzt ausgeschiedenen González verzichten. Leverkusen muss die Spielfreude im Offensivspiel nur beibehalten und besser ausnutzen.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der VfL Wolfsburg führt zur Pause mit 1:0 in Augsburg. Die Gäste haben deutlich mehr Spielanteile. Trotzdem konnten sie sich kaum gefährliche Aktionen erspielen. Kurz vor der Pause stand der FCA hinten dann aber einmal unsortiert und direkt haben die Wölfe eiskalt zugeschlagen. Ansonsten wäre ein torloses Unentschieden zur Pause absolut in Ordnung gewesen. Für die Fuggerstädter wird es im zweiten Durchgang sehr schwer gegen die zweitbeste Defensive der Liga noch einmal zurückzukommen. Aufgrund des knappen Zwischenstandes ist aber natürlich alles möglich. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der FSV Mainz 05 darf von Big Points für den Abstiegskampf hoffen und geht am Fastnachtsspieltag mit einer 1:0-Führung gegen Union in die Halbzeit! Die Rheinhessen fanden von Beginn an etwas besser ins Spiel und ging dann durch einen Elfmeter von Niakhaté in der 22. Minute auch nicht unverdient in Führung. Union fand auch danach gegen kampfstarke und einsatzfreudige Mainzer keine Lösung und benötigt für einen Punktgewinn im zweiten Durchgang gleich dringend mehr Torgefahr.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 0:1 durch Nordi Mukiele
    ...und dann fällt tatsächlich noch das 0:1! Mukiele steht nach Nkunkus Ecke halblinks neun Meter vor dem Kasten viel zu frei. Sein Kopfball schlägt oben links ein, Fährmann ist ohne Chance.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Die Gäste erkämpfen sich an der linken Torauslinie nochmal eine Ecke...
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Förster zieht halblinks nach Doppelpass mit Wamangituka aus acht Metern flach ins rechte Eck ab, aber Hrádecký kann um den Pfosten lenken. Der Passgeber war zuvor wohl leicht im Abseits, sodass der VAR beim erfolgreichen Abschluss dieser Großchance eingegriffen hätte.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Steffen versucht es! Gruezo legt im Spielaufbau unsauber zurück auf Uduokhai. Der Innenverteidiger hat dadurch Probleme das Spielgerät auf der linken Defensivseite zu kontrollieren und verliert die Pille. Baku gibt das Rund flach nach innen und Steffen hält direkt drauf. Der Versuch des 29-Jährigen geht aber deutlich drüber.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    0:0 steht es zur Pause der Bundesligapartie zwischen dem SC Freiburg und Borussia Dortmund. Durch Cans Lattenschuss in der 5. Minute verzeichneten die Schwarz-Gelben eine frühe Großchance. In einer temporeichen Anfangsphase schrammte auch Håland infolge zweier gefährlicher Strafraumszenen der Badener knapp an einem Gästetreffer vorbei (14.). Auch in der Folge kam die Partie intensiv daher, doch bei zunehmenden Feldvorteilen der Terzić-Truppe nahmen die Offensivszenen hüben wie drüben deutlich ab. Mit der gewohnt entnervenden Spielweise verhinderte die Streich-Auswahl weitere klare Möglichkeiten des Favoriten und verdiente sich den ausgeglichenen Spielstand zum Pausentee redlich. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Vielleicht geht für Union etwas über Standards! Trimmel hievt das Leder von links hinten hoch in den Sechzehner. Rechts im Fünfer stiehlt sich Awoniyi davon und schießt den Ball dann Zentner gegen die Brust. Der FSV-Keeper geht selbstbewusst raus und macht damit alles richtig.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Es gab kaum Unterbrechungen. Deshalb gehen die 60 Sekunden oben drauf völlig in Ordnung.
  • 44'
    :
    Nicht schlecht gemacht. Harit bekommt einen feinen Steilpass von Boujellab aus dem Zentrum auf den linken Flügel gespielt. Seine flache Hereingabe findet nahe des Elfmeterpunktes Hoppe. Dessen Abschluss missrät aber völlig und saust über den Querbalken.
  • 45'
    :
    Aus 25 Metern schießt Bailey mit links, doch der Distanzschuss geht rechts ganz knapp über die Latte.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 42'
    :
    Für Wout Weghorst war der Treffer zum 1:0 bereits die 14. Bude. Damit hat er fast die Hälfte aller VfL-Tore erzielt (31).
  • 44'
    :
    Schmid sucht Demirović! Nach einem langen Schlag auf die rechte Außenbahn taucht der Franzose hinter der Dortmunder Abwehrkette auf und passt flach und hart in Richtung Elfmeterpunkt. Vor dem lauernden Demirović wirft sich Hitz auf den Ball.
  • 43'
    :
    Mainz helfen die vielen Unterbrechungen, da Union dadurch auf der Stelle tritt und keine Fortschritte macht. Aktuell gibt es sehr viel Stückwert im Bereich um den Mittelkreis.
  • 43'
    :
    Ein Lebenszeichen der Gäste! Wamangituka lässt am linken Flügel zwei Verteidiger aussteigen, doch gerade als er kurz vor der Grundlinie in den Sechzehner geht, kann Tah zur Hilfe eilen und klären.
  • 43'
    :
    Nicht mehr lange bis zur Pause. Für die Hausherren wäre damit ein erstes Etappenziel erreicht. Noch steht defensiv die Null.
  • 42'
    :
    Nach Hummels' Ballverlust im Aufbau hat Grifo auf halblinks viel freien Rasen vor sich. Sein flaches Diagonalanspiel nach halbrechts auf Höler misslingt dann aber völlig. Der Ball kullert ins Toraus.
  • 40'
    :
    Auf der Gegenseite gibt es Chancen im Drei-Minuten-Takt. Bailey geht rechts unbedrängt in den Strafraum. Aus elf Metern legt er flach in die Mitte, wo der Rechtsschuss von Aránguiz durch Anton aus sechs Metern geblockt werden kann. Eine riesige Chance zum 3:0!
  • 40'
    :
    Gelbe Karte für Leandro Barreiro (1. FSV Mainz 05)
    Stegemann fährt mit seiner Linie ganz gut und zückt nun für ein etwas härteres Einsteigen auch mal wieder Gelb. Barreiro trifft Andrich ganz klar am Fuß und muss nun vorsichtiger sein.
  • 38'
    :
    Das nächste Foul und wieder wird gemeckert. Diesmal trifft Barreiro den Berliner Andrich, der daraufhin sofort von diversen Unionern umringt wird. Diese ganzen Fouls sind alle nicht sonderlich hart, doch trotzdem entstehen hier in Mainz sehr schnell Diskussionen...
  • 40'
    :
    Gelbe Karte für László Bénes (FC Augsburg)
    Knapp in der gegnerischen Hälfte hält Bénes voll den Fuß drüber und erwischt Arnold mit der offenen Sohle. Dafür gibt es die erste Gelbe Karte der Partie.
  • 40'
    :
    Tatsächlich muss Gross hier verletzungsbedingt wechseln. Uth geht wohl mit Verdacht auf einen Faserriss raus. Boujellab ersetzt ihn.
  • 40'
    :
    Brandt aus der zweiten Reihe! Der Ex-Leverkusener umkurvt Santamaría im offensiven Zentrum und packt mit dem rechten Spann aus 22 Metern einen harten, aber unplatzierten Schuss aus. Müller sichert das Leder im Nachfassen.
  • 39'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Nassim Boujellab
  • 39'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Mark Uth
  • 37'
    :
    Uth muss behandelt werden. Der ehemalige Hoffenheimer ging vor ein paar Augenblicken mit gestreckten Bein in den Zweikampf, verfehlte den Ball und kommt dann unglücklich auf. Sofort hält er sich den hinteren Oberschenkel. Das sieht nicht allzu gut aus.
  • 36'
    :
    Es wird hitziger! Szalai geht eine halbe Sekunde zu spät in einen Zweikampf mit Schlotterbeck und tritt den Berliner daher um. Andrich nimmt sich den Mainzer zur Brust und stellt ihn für die Aktion zur Rede. Nach einer kurzen Diskussionsrunde schaltet sich der Schiri ein und beendet den Trash Talk.
  • 38'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 0:1 durch Wout Weghorst
    So einfach kann es gehen! Einmal ist Augsburg hinten unsortiert und direkt klingelt es. Bei einem Konter lauert Weghorst an der Grenze zum Abseits und wird von Gerhardt perfekt steil geschickt. Rechts im Strafraum erläuft der niederländische Angreifer das Zuspiel und chippt die Kugel direkt sehenswert über den herausstürmenden Gikiewicz hinweg in die Maschen.
  • 35'
    :
    Casteels kommt bei einem langen Ball weit aus dem Kasten und pflückt den weiten Hieb an der Strafraumgrenze aus der Luft. Dabei zieht er das Knie weit hoch und erwischt den auflaufenden Hahn. Nach einer kurzen Pause kann es aber für beide weitergehen.
  • 34'
    :
    Auf der Gegenseite wird jetzt auch Gikiewicz geprüft! Paulo Otávio hat links außen viel Raum zum Flanken und findet den völlig freien Steffen. Der Schweizer kommt zwischen Elfmeterpunkt und Fünfer zum Kopfball, aber nickt zu zentral auf das Gehäuse. Deshalb ist Gikiewicz auf dem Posten.
  • 37'
    :
    Der VfB kommt nicht nach vorne, Ballkontakte in der gegnerischen Hälfte sind äußerst selten.
  • 37'
    :
    Freiburg schafft in dieser Phase keine Gegenangriffe, verteidigt aber trotz des ständigen Verschiebens und balljagenden Laufens weiterhin ziemlich konzentriert.
  • 34'
    :
    Beste Chance von Eisern Union! Taiwo Awoniyi rennt der 05er-Abwehr der linken Seite davon und drischt am Sechzehner-Eck dann mit etwas zu viel Rücklage ab. Der Ball schnellt über das Tor, dazu ertönt der Abseitspfiff.
  • 35'
    :
    Die Hausherren sind schon wieder im Strafraum! Bailey gibt rechts flach auf die andere Seite zu Diaby, doch Mavropanos kann gerade noch einen Fuß dazwischen bringen. Das 2:0 ist hochverdient.
  • 34'
    :
    Die beste Gelegenheit für S04! Gulácsi muss weit nach links vor den eigenen Strafraum, um einen langen Ball zu verteidigen. Er baut das Spiel kurz auf und passt zu Mukiele nach rechts. Der 23-Jährige aber vertändelt das Leder gegen Uth. Mukiele hat dabei Glück, dass Gulácsi schnell wieder auf der Linie ist und Uths Direktversuch aus 20 Metern halblinker Position locker entschärft.
  • 33'
    :
    Erster Schuss auf das Tor! Caligiuri nimmt auf links Fahrt auf, spielt Gumny an und kriegt das Leder von dem Polen artistisch mit der Hacke wieder in den Lauf gelegt. Dadurch kommt der Routinier in den Strafraum und zieht ab. Casteels ist schnell unten und kann den flachen Abschluss aus dem kurzen Eck fischen.
  • 32'
    :
    Schick mit der nächsten Gelegenheit! Aus zehn Metern ist er halblinks vor dem Tor, Kempf ist dicht an seinen Fersen. Er zieht mit links flach ins rechte Eck ab, zielt dabei aber zwanzig Zentimeter zu weit nach rechts. Leverkusen drückt!
  • 34'
    :
    Akanji probiert sich mangels Anspielstation im letzten Felddrittel mit einem rechten Spannschuss aus zentralen 27 Metern. Der wuchtige Abschluss rauscht deutlich links an Müllers Kasten vorbei.
  • 33'
    :
    Gelbe Karte für Cedric Teuchert (1. FC Union Berlin)
    Bei Stegemann sitzen die Karten weiter locker! Jetzt sieht auch Teuchert nach einem Foul im Mittelfeld Gelb.
  • 33'
    :
    So richtig ist Union Berlin noch nicht drin. Mainz diktiert im Mittelfeld, dazu versanden die offensiven Pässe der Gäste immer wieder im Aus.
  • 34'
    :
    Ein gelungenes Debüt feiert bisher übrigens Mustafi. Der Ex-Londoner präsentiert sich bisher aufmerksam, gewinnt die wichtigen Zweikämpfe und strahlt Sicherheit aus.
  • 29'
    :
    Vor den Toren ist wenig los. Keine der beiden Mannschaften konnte bislang einen Schuss auf den Kasten bringen.
  • 30'
    :
    Onisiwo ist nicht zu halten! Der Österreicher hat seine nächste Szene und bindet auf der linken Seite nun gleich drei Berliner. Bei Knoche, dem letzten Unioner, verspringt dann allerdings der Ball.
  • 31'
    :
    Auf engstem Raum kombinsieren sich Adams, Olmo und Sørloth an den gegnerischen Strafraum. Der Norweger produziert mit seinem Linksschuss aus 18 Metern aber keine Gefahr.
  • 31'
    :
    Reus erobert die Kugel im halblinken Offensivraum gegen Freiburgs letzten Verteidiger Lienhart und setzt zum Dribbling in Richtung des freien Heimtores an. Referee Brych hat jedoch ein Foul des BVB-Kapitäns beobachtet und pfeift ihm diese gute Chance ab. Eine enge Entscheidung!
  • 31'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 2:0 durch Kerem Demirbay
    Doppelpack Demirbay! Vom linken Flügel geht der Ball zu Bailey, der aus 25 Metern mit dem ersten Kontakt in die Tiefe steckt! Demirbay hat sich halblinks zwischen den Verteidigern durchgeschlichen und hat aus zehn Metern nur noch Kobel vor sich. Er nimmt das Zuspiel einmal mit und tunnelt den Keeper dann aus acht Metern. So frei darf er so nah vor dem Tor nicht sein, auch wenn der Pass genial war!
  • 29'
    :
    Diaby ist am rechten Flügel erneut mit Blick zum Tor am Ball und schließt aus spitzem Winkel ab. Kempf fälscht noch leicht ab, der Ball geht aus spitzem Winkel hoch in Richtung des kurzen Eck. Kobel kann retten.
  • 26'
    :
    Für Gouweleeuw und Co. wäre ein Unentschieden gegen die Wölfe sicherlich ein Erfolg. Allerdings ist es dem FCA schon häufig gelungen anfangs gut mitzuspielen. Das zeigt auch die Statistik, denn 15 der 30 Gegentore haben die Fuggerstädter erst nach der 60. Minute kassiert.
  • 29'
    :
    Da wird Olmo etwas ungeduldig. Der 22-Jährige zieht aus 23 Metern von links ohne große Aussicht auf Erfolg ab. Weit links vorbei.
  • 28'
    :
    Schick zwirbelt die Kugel aus zehn Metern im Zentrum flach ins lange Eck doch Kobel klärt und zwei Nachschüsse von Demirbay können abgeblockt werden.
  • 28'
    :
    Gelbe Karte für Dominik Kohr (1. FSV Mainz 05)
    Gelb für Kohr! Der Mainzer hakt an der Seitenlinie gegen Awoniyi nach und sieht eine relative harte Verwarnung. Das war nur ein kleiner Ausfallschritt...
  • 28'
    :
    Santamaría nimmt im halbrechten Offensivkorridor an Fahrt auf. Vor der Strafraumlinie biegt er nach innen ab und legt quer für Grifo, der sich aus 20 Metern mit dem rechten Innenrist probiert. Wegen starker Rücklage befördert er den Ball weit über Hitz' Gehäuse.
  • 26'
    :
    Die Gastgeber greifen immer wieder über den rechten Flügel an. Diaby gibt von der Grundlinie flach in die Mitte, wo Bailey aus zehn Metern etwas zu lange braucht. Rechts im Strafraum schießt er flach, doch Kempf kann per Grätsche in höchster Not blocken.
  • 26'
    :
    Die Rheinhessen bleiben dran! Onisiwo zeigt sich in der Zone der Unioner weiter umtriebig und reißt das Spiel im Zentrum immer wieder an sich.
  • 27'
    :
    Gelbe Karte für Mascarell (FC Schalke 04)
    Mascarell springt der Ball bei einer misslungenen Annahme etwas weit vom Fuß. Nkunku spritzt dazwischen, Mascarell kommt etwas zu spät. Gelb ist eine sehr harte Entscheidung.
  • 25'
    :
    Wieder Mainz! Karim Onisiwo steigt bei einer Hereingabe von rechts im Sechzehner hoch und köpft die Pille im hohen Bogen aufs Tor. Andreas Luthe im Union-Kasten macht einen Schritt nach hinten und fängt den Ball sicher ab.
  • 23'
    :
    Beide Mannschaften stehen nicht unbedingt für offensives Spektakel. Dementsprechend überrascht der Spielverlauf nicht wirklich. Wolfsburg ist aktiver, aber geht kein unnötiges Risiko ein. Augsburg macht hinten dicht und schaltet regelmäßig spielerisch um. Zu einem zwingenden Abschluss sind sie dabei allerdings noch nicht gekommen.
  • 24'
    :
    Leverkusen greift über den rechten Flügel an, doch Baileys flache Flanke wird geblockt. Wamangituka hat am linken Flügel viel Platz, wird vom letzten Verteidiger Sinkraven im Strafraum aber nicht nach innen gelassen, sodass der Winkel immer spitzer wird. Zumindest gibt es eine Ecke, die Kempf in die Mitte des Tores köpft.
  • 26'
    :
    Das Terzić-Team übernimmt mehr und mehr die Kontrolle. Es hält das Spielgerät nun lange in den eigenen Reihen. Dauerhaft an den gegnerischen Strafraum kann es die Breisgauer bisher aber nicht drängen.
  • 25'
    :
    Kampl passt im linken Halbraum kurz zu Nkunku, der noch ein paar Schritte ins Zentrum läuft. Seinen Schuss fälscht Stambouli aber zur Ecke ab. Erneut kann RB daraus aber kein Kapital schlagen.
  • 24'
    :
    Und damit wird aus einem brauchbaren Start der Mainzer nun ein sehr guter! Der FSV investiert bisher ein wenig mehr und geht daher auch nicht ganz unverdient in Front.
  • 23'
    :
    Momentan aber schafft es Königsblau, den Tabellenzweiten deutlich weiter vom eigenen Gehäuse entfernt zu halten. Wichtig für das nicht immer sattelfest wirkende Defensivgebilde.
  • 22'
    :
    Tooor für 1. FSV Mainz 05, 1:0 durch Moussa Niakhaté
    Niakhaté verwandelt den Strafstoß mit Dusel! Der Franzose macht es fast zu genau und donnert den Ball rechts an den Innenpfosten. Das Alu spielt aber mit und lenkt die Kugel ins Tor!
  • 22'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Saša Kalajdžić
  • 23'
    :
    Håland gegen Müller! Nach einem temporeichen Solo durch das Zentrum bedient Reyna den Norweger mit einem Pass an das rechte Sechzehnereck. Håland knallt das Leder nach schneller Drehung aus 17 Metern auf die flache rechte Ecke. Müller ist schnell unten und hält es fest.
  • 22'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Nicolás González
  • 20'
    :
    Von der rechten Seite bringt Arnold eine Ecke mit ganz viel Schnitt zum Tor in die Mitte. Im Fünfer ist aber nur Gikiewicz und der Keeper faustet die stramme Flanke weg.
  • 21'
    :
    Gelbe Karte für Nico Schlotterbeck (1. FC Union Berlin)
    Schlotterbeck sieht für sein elfmeterwürdiges Vergehen auch noch Gelb.
  • 21'
    :
    Hrádecký klärt einen verlängerten hohen Ball links im Strafraum kurz vor González, der sich dabei verletzt. Es geht wohl nicht weiter für ihn.
  • 20'
    :
    Elfmeter für Mainz 05! Onisiwo spitzelt den Ball von der rechten Sechzehner-Seite in die Mitte und wird dann von Schlotterbeck im Nachgang am Fuß erwischt. Klare Sache, der Berliner kommt einfach zu spät!
  • 20'
    :
    Im Gegenzug wird Sørloth mit einem ebenso schönen langen Schlag auf den linken Flügel geschickt. Der Stürmer legt prima in den Rückraum zu Sabitzer. Aus 17 halblinken Metern wird der Schuss des Österreichers aber zur Ecke geblockt. Die verpufft.
  • 17'
    :
    Heiko Herrlich hat sich heute für die Viererkette entschieden. Davor machen Carlos Gruezo und Tobias Strobl die Räume eng und schmeißen sich in jeden Zweikampf. László Bénes hat derweil die Rolle des Spielmachers inne und verteilt das Leder immer wieder clever.
  • 20'
    :
    Brandt kann nach einem Anspiel Cans über halbrechts unbedrängt in den Strafraum einziehen. Seine hohe Hereingabe auf den Elfmeterpunkt hat Schlotterbeck jedoch vorausgeahndet. Er befördert es per Kopf aus der Gefahrenzone.
  • 20'
    :
    Der FSV Mainz kontrolliert das Mittelfeld! Teuchert rennt in einen Steilpass von Andrich und hofft auf einen Durchbruch. Aus der Hälfte der 05er eilt Latza herbei und räumt den Berliner hart, aber fair aus dem Weg.
  • 19'
    :
    Nicht gut genug: Mascarell findet mit einem weiten Ball in die Spitze Hoppe, der zum ersten Mal in den Rücken Upamecanos kommt. Gegen Orban lässt sich der US-Amerikaner aber zu weit abdrängen und verliert die Pille schließlich.
  • 18'
    :
    Dem Mainzer Trainer Bo Svensson dürfte der Start seiner Mannen erstmal zusagen. Einzig Torchancen fehlen den Hausherren aktuell noch.
  • 15'
    :
    Wolfsburg ist die tonangebende Mannschaft. Augsburg verteidigt aber gut organisiert und traut sich jetzt häufiger nach vorne.
  • 18'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 1:0 durch Kerem Demirbay
    Demirbay belohnt die Gastgeber! Ein Verteidiger klärt ein hohes Anspiel nicht weit genug, so gibt es die zweite Chance: Diaby tunnelt Mavropanos und schlenzt aus 17 Metern im Zentrum ins rechte Eck. Kobel wehrt nach außen ab, am rechten Pfosten ist Demirbay aber als erster zur Stelle. Aus spitzem Winkel drückt er die Kugel mit dem linken Außenrist artistisch aus drei Metern über die Linie. Der rechte Fuß wäre wohl die deutlich einfachere Lösung gewesen, doch auch der artistische Sprung führte zum Erfolg.
  • 17'
    :
    Hoch attackierende Hausherren können den ein oder anderen Ballgewinn in der gegnerischen Hälfte erzwingen. Wenn der BVB vor erste Linie überspielt hat, findet er aber nicht selten schnelle Wege in die Spitze.
  • 16'
    :
    Wamangituka scheitert aus 18 Metern mit der Innenseite im langen Eck an Hrádecký, doch dann geht die Fahne hoch. Bei der Ablage stand González klar im Abseits.
  • 16'
    :
    Die 05er gehen in der Zone der Berliner stark auf die zweiten Bälle und unterbinden damit, dass sich Union richtig befreien kann. Mwene holt so auf der linken Seite die erste Ecke der Partie heraus.
  • 16'
    :
    Eine Viertelstunde ist durch, wie erwartet haben die Sachsen mehr vom Spiel. Schalke dagegen hat immer mal wieder im Ansatz interessante Kontergelegenheiten, die sie aber unsauber zu Ende bringen.
  • 14'
    :
    Klimowicz mit der ersten Gäste-Chance! González dreht rechts Tah ein und geht nach der Finte in die Box. Den Abschluss aus acht Metern blockt Tapsoba, doch der Abpraller landet direkt vor den Füßen seines Mitspielers. Klimowicz zielt aber 30 Zentimeter zu weit nach links und verfehlt damit aus acht Metern halbrechts knapp.
  • 15'
    :
    Onisiwo schlägt auf der linken Flügelseite einen Haken und feuert den Ball daraufhin weit in die Spitze. Szalai geht hinterher, doch kann den viel zu langen Flankenball niemals erreichen.
  • 12'
    :
    Plötzlich tauchen die Hausherren im gegnerischen Strafraum auf. Mbabu ist aber hellwach und kann im letzten Moment noch vor Niederlechner klären.
  • 13'
    :
    Und Fährmann muss hin! Nkunkus Hereingabe an den langen Pfosten macht Upamecano per Kopf nochmal scharf. Stambouli streift die Kugel mit dem Arm, am Ende schließt Olmo aus leicht halbrechten 14 Metern per Dropkick ab. Fährmann wehrt mit beiden Händen zur Ecke ab, die nichts einbringt.
  • 13'
    :
    Eisern Union findet so langsam besser ins Match und generiert nun mehr Spielanteile. Das Leder läuft in den Reihen der Elf von Urs Fischer.
  • 14'
    :
    Håland mit der zweiten Großchance der Gäste! Am Ende eines schnellen Gegenstoßes der Westfalen flankt Reus vom rechten Sechzehnereck vor den langen Pfosten. Aus vier Metern will der junge Norweger mit der linken Fußspitze vollenden, doch Keeper Müller verhindert den Einschlag mit einem tollen Reflex.
  • 10'
    :
    Arnold verlagert gut die Seite und bedient Paulo Otávio. Der Brasilianer lässt direkt klatschen und kriegt das Spielgerät über die Stationen Steffen und Schlager schnell wieder. Auf dem linken Flügel hat der Außenverteidiger viel Zeit und bringt eine starke Flanke an den zweiten Pfosten auf Weghorst. Der Neuner versucht es mit dem Kopf, aber scheitert an Uduokhai. Dem Innenverteidiger prallt der Versuch zwar an den Arm, aber der ist ganz nah am Körper. Deshalb läuft die Partie zurecht einfach weiter.
  • 12'
    :
    Mustafi geht 25 Meter halbrechts vor dem eigenen Tor mit gestrecktem Bein gegen Kampl in den Zweikampf. Dabei trifft er eindeutig den Ball, im Nachgang auch den Leipziger. Der holt dabei mit einem lauten Schrei den gewünschten Freistoß heraus - trotzdem macht er da mehr draus als nötig.
  • 11'
    :
    Leverkusen mit der nächsten Chance! Mit dem Rücken zum Tor legt Schick per Kopf auf Demirbay ab, der rechts vor dem Strafraum zu lange für die Kontrolle braucht. Aus 17 Metern schlenzt er die Kugel, die zu nah an seinem Schussbein liegt links drüber.
  • 13'
    :
    ... und der hat es in sich! Nach Grifos hoher Ausführung vor den linken Pfosten macht Jeong das Leder wieder scharf, indem er es in den Fünfmeterraum befördert. Vor dem rechten Pfosten kommt Höfler mit seiner Grätsche nur einen Schritt zu spät, um unbedrängt einzuschieben.
  • 10'
    :
    Jetzt zeigen sich erstmals die Berliner! Awoniyi will vom rechten Sechzehner-Eck abschließen und probiert es nach einem Doppelpass mit Andrich sogar ein zweites Mal. Die Hausherren sind jedoch dicht dran und werfen sich beide Male in die Schussbahn.
  • 12'
    :
    Nach Delaneys Foul an Höler bekommen die Badener einen Freistoß im halbrechten Offensivkorridor zugesprochen...
  • 10'
    :
    Die Rot-Weißen gehen durchaus ein Risiko ein. Sie stehen sehr offensiv und haben viel Ballbesitz rund um den gegnerischen Sechzehnmeterraum. Dafür hat insbesondere Uth bei Konterchancen immer wieder viel Raum im Anstoßkreis.
  • 9'
    :
    Bei den Gästen funktioniert noch wenig. In der eigenen Hälfte werden die Stuttgarter regelmäßig gejagt. Dadurch gibt es viele Ballverluste um die Mittellinie.
  • 10'
    :
    Jeong mit der ersten Freiburger Chance! Der Südkoreaner setzt aus hablinken 19 Metern einen unplatzierten, aber wuchtigen Aufsetzer ab. Hitz wehrt den Versuch in der halblinken Ecke nur nach vorne ab. Demirović will abstauben, foult dabei aber Akanji.
  • 8'
    :
    Kein Handelfmeter: Ádám Szalai hämmert aus zehn Metern auf die Kiste und erwischt Robin Knoche am Arm, der sich schützend zur Seite wegdreht. Die Mainzer fordern Elfer, doch Stegemann winkt sofort ab. Korrekte Entscheidung!
  • 7'
    :
    Weghorst lässt sich nach außen fallen, zieht von links nach innen und zieht aus der zweiten Reihe ab. Der wuchtige Abschluss des Stürmers rauscht knapp rechts neben den Kasten.
  • 8'
    :
    Leipzig beginnt, die Partie langsam zu kontrollieren. Aktuell kommen die Knappen kaum mal ins letzte Drittel.
  • 8'
    :
    Der BVB kommt in der Anfangsphase gedankenschneller daher, lässt sich den langen Pokalabend unter der Woche in mentaler Hinsicht überhaupt nicht anmerken. Die Hausherren sind erst einmal vornehmlich in der Arbeit gegen den Ball gefordert.
  • 8'
    :
    Generell gehen die Hausherren aber durchaus mutig zu Werke. Die 05er laufen Union hinten früh an und stressen die Gäste in der eigenen Gefahrenzone.
  • 7'
    :
    Mit etwas Glück macht Schick vorne einen Ball fest, in der Folge dauert es aber etwas zu lang. Der aufgerückte Fosu-Mensah schließt schließlich rechts aus 18 Metern ab, trifft aber nur den Verteidiger.
  • 6'
    :
    Steffen startet vorne rein und wird direkt von Arnold geschickt. Der Schweizer kann das hohe Anspiel in den Sechzehner allerdings nicht kontrollieren und dem 29-Jährigen springt die Pille vom Fuß ins Toraus.
  • 6'
    :
    Barreiro holt mal aus! Der Mainzer Stürmer lauert bei einem hohen Ball im Rückraum des Sechzehners und wuchtet aus der Drehung aufs Tor. Unions Abwehr schirmt den eigenen Sechzehner allerdings perfekt ab und blockt den Fernschuss ab.
  • 5'
    :
    Leverkusen gehört die Anfangsphase, nun gibt es aber eine kurze Pause, weil Aránguiz von Endo unglücklich am Oberschenkel getroffen wird. Die Betreuer sind auf dem Rasen. Es geht aber weiter für den Chilenen.
  • 5'
    :
    Da wird es gleich mal gefährlich: Nach Kopfballvorlage von Sørloth probiert es Nkunku aus halblinken 14 Metern. Mascarell geht im letzten Moment dazwischen.
  • 4'
    :
    Ruhiger Auftakt. Beide Teams setzen auf eine sichere Anfangsphase und tasten sich erstmal ab. Der Rasen ist trotz des regnerischen Wetters relativ gut bespielbar.
  • 5'
    :
    Can trifft die Latte! Der ehemalige Italien-Legionär gelangt vor die letzte gegnerische Linie und zieht vom halbrechten Raum nach innen. Er visiert aus gut 18 Metern mit dem linken Spann die obere linke Ecke an und scheitert an der Oberkante des Querbalkens.
  • 4'
    :
    Niederlechner holt im Duell mit Lacroix eine Ecke heraus. Den Standard von der rechten Fahne übernimmt direkt Bénes, der in der Mitte aber keinen Abnehmer findet.
  • 4'
    :
    Nach einem Rückpass durch Akaji wird Dortmunds Schlussmann Hitz gleich von zwei Freiburgern stark unter Druck gesetzt. Durch einen sauberen ersten Kontakt kann er aber sowohl Jeong als auch Höler aussteigen lassen.
  • 2'
    :
    Latte! Was für ein Start der Hausherren! Diaby nimmt am linken Flügel richtig Tempo auf und flankt aus zehn Metern auf den langen Pfosten. Die Hereingabe senkt sich genau vor Bailey, der aus vier Metern und spitzem Winkel volley auf den Kasten drückt. Kobel verlängert mit einem starken Reflex des rechten Arms an die Latte.
  • 4'
    :
    In den ersten Minuten sehen wir eine ausgeglichene Angelegenheit. RB geht wie gewohnt mit sehr aggressivem Pressing zu Werke. Schalke dagegen setzt auf Umschaltmomente.
  • 2'
    :
    Nach einer frühen Balleroberung, kommt Gerhardt von rechts zum Flanken und bringt das Ding zum ersten Mal in den gegnerischen Strafraum. Die flache Hereingabe kann Uduokhai jedoch locker klären.
  • 2'
    :
    Ein guter Ball, um reinzukommen! Ein weiter Freistoß der Gäste segelt hoch und weit in den Strafraum der 05er. Keeper Zentner springt hoch und kassiert die Pille souverän ein.
  • 1'
    :
    Die Partie läuft! Die Mainzer tragen ihr buntes Karnevalstrikot, die Gäste spielen in dunklen Jerseys. Um die Einhaltung der Regeln kümmert sich heute Sascha Stegemann.
  • 1'
    :
    Die Kugel rollt. Die Gäste stoßen in ihren weißen Trikots an, Leverkusen trägt die schwarze Spielkleidung.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Los geht's! Die Akteure waren früh dran und mussten deswegen noch einige Augenblicke auf den pünktlichen Anpfiff warten. Jetzt rollt die Kugel aber.
  • 1'
    :
    Auf geht's, S04 stößt an.
  • 1'
    :
    Freiburg gegen Dortmund – auf geht's im Schwarzwald-Stadion!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    "Helau, Helau", ruft der Stadionsprecher und bittet die Teams auf den Rasen. Gibt es für die Mainzer am Fastnachts-Spieltag etwas zu feiern? Bald wissen wir mehr!
  • :
    Kann Bayer Leverkusen gegen die Aufsteiger nach langem wieder ein offensives Feuer entfachen oder zeigen sich die konterstarken Schwaben ein weiteres Mal auf fremdem Platz erfolgreich? Gleich geht es los!
  • :
    Der direkte Vergleich spricht in jüngerer Vergangenheit für den VfL. Die Grün-Weißen konnten drei der letzten sechs Aufeinandertreffen für sich entscheiden. Die anderen drei Duelle in dem Zeitraum endeten mit einem torlosen Unentschieden. Den letzten FCA-Sieg gab es im November 2017. Im Hinspiel gab es ein 0:0-Unentschieden.
  • :
    Soeben haben die Mannschaften den Rasen betreten.
  • :
    Seinen gegenüber besorgten vor allem die möglicherweise müden Beine: Bosz betonte die "120 Minuten auf einem tiefen Platz". Der Aufsteiger aus dem Süden habe "junge talentierter Spieler und sehr viel Schnelligkeit". Das könnte eine anstrengende Mischung werden.
  • :
    Besonders auswärts läuft es beim VfB in dieser Spielzeit besonders gut: Aus zehn Partien konnten 17 Zähler gesammelt werden, damit steht man auf Platz Zwei der Auswärts-Tabelle. Leverkusen steht auf Platz Drei, auch ihnen liegen die Spiele auf fremden Platz besser als in der eigenen Arena. Den Ausgang des Spiels macht Matarazzo trotzdem an etwas anderem fest: "Die Mannschaft, die nach dem Aus im DFB-Pokalschneller wieder Energie für das anstehende Spiel aufbauen kann, hat auch gute Chancen, erfolgreich zu sein."
  • :
    Kommen wir zu den Personalien: In der Startelf der Mainzer gibt es Barreiro und Szalai zwei neue Gesichter. Für Szalai ist es gleichzeitig der erste Saison-Start von Beginn an. Bei Union ist Kapitän Trimmel nach seiner Gelbsperre wieder dabei, während Ryerson auf die Bank rotiert. Neuzugang Musa steht, wie Glatzel bei den Hausherren, als Joker bereit.
  • :
    Anders sieht das wiederum bei den Roten Bullen aus. Zwar schleichen sich immer mal wieder unnötige Resultate wie vor ein paar Wochen beim 1. FSV Mainz 05 (2:3) ein. Insgesamt aber wirken sie gefestigt und stehen zu Recht weit oben in der Tabelle. Jüngst gab es zwei ganz wichtige Erfolge für sie zu feiern. Zunächst bezwangen sie den Verfolger Bayer 04 Leverkusen im eigenen Stadion und hielten diesen auf Distanz (1:0). Zudem siegten sie im Pokal daheim gegen den Zweitligisten VfL Bochum (4:0) und warten dort nun auf die Viertelfinalauslosung.
  • :
    Oliver Glasner verzichtet erneut auf personelle Wechsel und schickt zum vierten Mal in Folge dieselbe Elf auf den Rasen, die bereits gegen Schalke (DFB-Pokal), Freiburg und Leverkusen erfolgreich war.
  • :
    Während das rettende Ufer für Mainz noch ein gutes Stück entfernt ist, hofft Eisern Union indes auf einen baldigen Klassenerhalt. „Drei Punkte würden helfen, um unserem Ziel näher zu kommen“, sagte Union-Trainer Urs Fischer. Nach drei Partien ohne Sieg sind die Hauptstädter in der Tabelle zwar ins Mittelfeld auf den 8. Platz abgerutscht, spielen aber immer noch eine starke und sorgenfreie Saison.
  • :
    Nicht mitwirken kann leider Gonzalo Castro. Am vergangenen Freitag verletzte er sich gegen Mainz bei seinem 400. Bundesliga-Spiel. Mehr als die Hälfte davon bestritt er für die heutigen Kontrahenten, bei denen er insgesamt 16 Jahre aktiv war. Im Interview vor dem Spiel bedankte er sich bei Leverkusen für die Zeit und sprach von einer "unheimlich wichtigen Rolle", die der Klub in seinem Leben eingenommen habe.
  • :
    Bei den Hausherren gibt es drei Veränderungen in der Startelf. In der Defensive kommen Gumny und Pedersen neu rein. Sie ersetzen Oxford, der zunächst auf der Bank sitzt, und den angeschlagenen Iago. Zudem rückt Bénes für Richter in die Anfangsformation. Der slowakische Neuzugang darf sich somit direkt beweisen und soll im Mittelfeld die Fäden ziehen.
  • :
    Bei den Westfalen, die das Hinspiel Anfang Oktober im Signal-Iduna-Park dank der Treffer von Håland (31., 66.), Can (47.) und Passlack (Nachspielzeit) mit 4:0 gewannen und die drei der jüngsten vier Auswärtsspiele verloren, stellt Coach Edin Terzić nach dem erfolgreichen Pokalkrimi gegen den SC Paderborn 07 viermal um. Hummels, Guerreiro, Reyna und Reus verdrängen Morey, Schulz, Piszczek und Bellingham auf die Bank.
  • :
    Auch der VfB schied im Achtelfinale aus dem Pokal aus: Am Mittwoch gab es eine knappe 1:2-Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach. Pellegrino Matarazzo verändert seine Elf ebenfalls auf vier Positionen: IM Tor ersetzt Kobel den unglücklich agierenden Ersatzmann Bredlow, außerdem starten Klimowicz, Förster und Massimo für Didavi, Kalajdžić und Sosa.
  • :
    Auf Seiten der Badener, die seit dem 22. November im Schwarzwald-Stadion ungeschlagen sind und die heute ihr 700. Bundesligaspiel bestreiten, hat Trainer Christian Streich im Vergleich zur 0:3-Auswärtsniederlage beim VfL Wolfsburg einmal um. Anstelle von Gulde beginnt Höler.
  • :
    Nach dem angesprochenen Pokal-Desaster, bei dem man bis zur 108. Minute noch führte und in der 117. das 2:1 kassierte, verändert der Niederländer die Startelf auf vier Positionen. Die Aufstellung wird deutlich defensiver, indem man zum 4-3-3 zurückkehrt. Personell bedeutet das die Rückkehr von Wirtz, Tah, Sinkgraven und Schick. Dragović, Bellarabi. Palacios und Alario müssen auf die Bank.
  • :
    Auch wenn der Karneval in diesem Jahr leider kleiner gefeiert werden muss, folgen die Mainzer natürlich trotzdem der Tradition und laufen in der Bundesliga heute mit einem neuen Fastnachtstrikot auf. Damit es für die Fans am heimischen Fernseher nachher auch ein etwas zu feiern gibt, setzt FSV-Trainer Bo Svensson auf Leidenschaft: „Man merkt, dass die Mannschaft lebt und will“, sagte der Däne auf der PK. Mithelfen will dabei auch Neuzugang Robert Glatzel, der nach einem negativen Corona-Test heute direkt im Kader der 05er steht. „Er hat richtig Bock, hier in Mainz abzuliefern, das spürt man“, ist sich Trainer Svensson sicher.
  • :
    Borussia Dortmund ist nach der schwachen Englischen Woche, in der nur ein einziger Zähler ergattert worden war, durch einen 3:1-Heimsieg gegen den FC Augsburg in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Von einem frühen Gegentor (10.) und einem durch Håland verschossenen Strafstoß (21.) ließen sich die Schwarz-Gelben nicht zu sehr beeindrucken und zogen den Spielstand durch die Treffer von Delaney (26.) und Sancho (63.) auf ihre Seite; ein Eigentor besorgte in Minute 75 die Vorentscheidung. Im DFB-Pokal mühte sich der BVB unter der Woche durch einen Sieg nach Verlängerung gegen den SC Paderborn 07 ins Viertelfinale.
  • :
    Mit dem VfL Wolfsburg ist heute eine der formstärksten Mannschaften der Liga zu Gast. Die Wölfe haben wettbewerbsübergreifend sechsmal in Folge nicht verloren und konnten die letzten vier Pflichtspiele sogar allesamt ohne Gegentreffer für sich entscheiden. Dementsprechend sind die Niedersachsen im Tableau immer weiter nach oben gerückt, belegen aktuell den dritten Platz und haben einen Vorsprung von drei Punkten auf Leverkusen, Dortmund und Mönchengladbach.
  • :
    Bei den Hausherren liegt dafür sportlich einiges im Argen: Am Dienstag schied man blamabel beim Viertligisten in Essen aus dem DFB-Pokal, in der Bundesliga gab es nur einen Sieg aus den letzten sieben Begegnungen. Die Serie begann beim damaligen Top-Spiel gegen den FC Bayern, bei denen das Bosz-Team noch um die Tabellenspitze konkurrierte.
  • :
    Es wird einfach nicht besser bei den Königsblauen. Nach dem lang ersehnten Dreier über die TSG 1899 Hoffenheim (4:0) setzte es nicht nur drei Niederlagen am Stück (u.a. das bittere 1:2 gegen den 1. FC Köln). Auch spiegelt sich die leichte Leistungssteigerung nicht in Ergebnissen wider. Beim SV Werder Bremen mussten sie sich trotz Führung glücklich schätzen, am Ende einen Punkt mit nach Hause zu nehmen (1:1). Im DFB-Pokal unter der Woche belohnten sie sich trotz großen Engagements beim VfL Wolfsburg ebenfalls nicht (0:1). Das Selbstvertrauen dürfte also weiter nicht allzu groß sein.
  • :
    Bei aller Freude über den sportlichen Erfolg bei den Gästen aus Stuttgart muss vor dem Blick auf den Fußball aber auch das Vereinsleben thematisiert werden. Seit Wochen tobt intern ein Machtkampf, nun kommt immer weiter zum Vorschein, welch großen Ausmaß der "Datenskandal" zu haben scheint: Im Rahmen der Mitgliederversammlung über die Ausgliederung sollen unrechtmäßig Mitgliederdaten an Dritte weitergegeben worden sein. Es drohen juristische Konsequenzen, die als weiterer Tiefpunkt im Machtkampf um die Führungsetage des VfB gesehen werden dürften.
  • :
    Die Augsburger konnten nur eine der letzten fünf Begegnungen für sich entscheiden. Zuletzt gab es eine knappe 1:0-Niederlage gegen den FC Bayern, einen 2:1-Sieg gegen Union Berlin, bei dem Florian Niederlechner endlich wieder erfolgreich war, und eine 3:1-Niederlage in Dortmund. Dabei zeigte die Truppe von Heiko Herrlich durchaus gute Leistungen, aber holte eben nur drei Zähler. Dadurch belegen die Fuggerstädter den 13. Platz. Der Vorsprung auf den Relegationsrang liegt allerdings noch bei ordentlichen fünf Punkten.
  • :
    Die Gäste tauschen mit Blick auf den Pokalerfolg über den VfL Bochum am Mittwoch (4:0) auf fünf Positionen. Upamecano, Olmo, Kampl, Mukiele und Sørloth beginnen anstelle von Klostermann, Halstenberg, Samardžić, Haïdara und Poulsen.
  • :
    Nachdem der SC Freiburg mit fünf Siegen in Serie Anfang Januar einen neuen Vereinsrekord aufgestellt hatte, sprangen aus den letzten vier Begegnungen vier Punkte heraus. Infolge des 2:1-Heimsieges gegen den VfB Stuttgart unterlag der Sport-Club am letzten Sonntag trotz eines ordentlichen Auftritts mit 0:3 beim formstarken VfL Wolfsburg. Er ist durch den zwischenzeitlichen Lauf immer noch voll im Soll und will heute mit einer Überraschung eine Platzierung in den einstelligen Tabellenregionen festigen.
  • :
    Am 20. Bundesligaspieltag treffen in Leverkusen zwei Teams aufeinander, die jeweils für einen attraktiven Fußball stehen. Mit 35 Treffern erzielten die Gäste die fünftmeisten Treffer der Liga, Leverkusen steht mit 32 Erfolgserlebnissen nicht viel schlechter da. Wir können uns also begründete Hoffnungen auf einen spektakulären Fußball-Nachmittag machen.
  • :
    Werfen wir zunächst einen Blick auf die Aufstellungen beider Mannschaften. Die Hausherren wechseln im Vergleich zum Pokalspiel unter der Woche beim VfL Wolfsburg (0:1) auf zwei Positionen. Schöpf und Neuzugang Mustafi ersetzen Becker und Thiaw.
  • :
    Der SC Freiburg und Borussia Dortmund treffen an diesem ersten Februarsamstag 2021 zum 42. Mal in der Bundesliga aufeinander. Die Bilanz der bisherigen Duelle spricht eindeutig für die Schwarz-Gelben: Bei elf Unentschieden gewannen sie 27 Vergleiche und verloren lediglich drei. Die letzte Pleite der Westfalen gegen die Badener datiert vom 8. Mai 2010.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga! Der FSV Mainz 05 kämpft in der 1. Liga weiter um den Klassenerhalt und empfängt heute um 15:30 Uhr Union Berlin. Können die 05er die leichte Formkrise der Berliner ausnutzen?
  • :
    Hallo und Herzlich Willkommen zum Liveticker der Bundesliga-Begegnung zwischen Bayer Leverkusen und dem VfB Stuttgart. Angestoßen wird um 15:30 Uhr.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga am Samstagnachmittag! Der SC Freiburg empfängt am 20. Spieltag Borussia Dortmund. Badener und Westfalen stehen sich ab 15:30 Uhr auf dem Rasen des Schwarzwald-Stadions gegenüber.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 20. Spieltag in der Bundesliga! In der Veltins-Arena gastiert heute RB Leipzig beim FC Schalke 04. Anstoß ist um 15:30 Uhr.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 20. Spieltag der Fußball-Bundesliga. Der FC Augsburg empfängt den formstarken VfL aus Wolfsburg.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.