Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:301. FC Union BerlinFCU1. FC Union Berlin1:1Bor. MönchengladbachBMGBor. Mönchengladbach
15:30Bayern MünchenFCBBayern München4:11899 HoffenheimTSG1899 Hoffenheim
15:30Eintracht FrankfurtSGEEintracht Frankfurt3:1Hertha BSCBSCHertha BSC
15:30Werder BremenSVWWerder Bremen1:1FC Schalke 04S04FC Schalke 04
15:30Borussia DortmundBVBBorussia Dortmund3:1FC AugsburgFCAFC Augsburg
18:30RB LeipzigRBLRB Leipzig1:0Bayer LeverkusenB04Bayer Leverkusen

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Jetzt ist Feierabend! RB Leipzig bringt den knappen Vorsprung über die Zeit und besiegt Bayer 04 im Duell der beiden Bayern-Verfolger mit 1:0! In einem intensiven, aber eher unspektakulären Topspiel fiel die Entscheidung heute durch eine Einzelaktion von Nkunku in der 51. Minute. Der Franzose gab bei einem Schussversuch im Bayer-Sechzehner nicht auf und jagte den Ball im zweiten Versuch unhaltbar ins Netz. Abgesehen von dieser Aktion gab es nur selten echte Großchancen oder Highlights. Beide Teams begegneten sich auf Augenhöhe und neutralisierten sich weitestgehend ohne Abschlüsse. Kurz vor der Schluss arbeitete Bayer nochmal mit einer Schlussoffensive am Ausgleich, bei der Alario in der 88. Minute die beste Bayer-Chance des Spiels knapp vergab. Durch den Sieg festigt RB Leipzig den 2. Platz und hat nun fünf Punkte Vorsprung auf den Dritten Eintracht Frankfurt. Leverkusen ist nun Vierter.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    In der 94. Minute foult Bailey den heranstürmenden Klostermann ganz knapp vor dem Sechzehner. Es folgt ein Lattenknaller! Sabitzer nimmt sich den Standard und wuchtet ihn mit Schmackes gegen den Querträger. Direkt danach grätscht Poulsen den Abstauber daneben!
  • 90'
    :
    RB-Coach Nagelsmann ist draußen nicht mehr zu halten. Der Trainer der Leipziger gibt permanent schreiend Anweisungen und will seinem Team in dieser alles entscheidenden Phase helfen.
  • 90'
    :
    Vier Minuten noch bangen und hoffen! Leverkusen probiert nochmal alles und gibt nun einen Fernschuss über Tapsoba ab. Gulácsi muss in der Tormitte die Arme hochnehmen und pariert sicher.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Amadou Haïdara (RB Leipzig)
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Justin Kluivert (RB Leipzig)
    Kluivert will einfach nur einen Konter der Werkself stoppen und sieht für ein taktisches Vergehen Gelb.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Marcel Halstenberg
  • 90'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: José Angeliño
  • 88'
    :
    Da ist die Großchance für Bayer! Demirbay nimmt einen Kopfball von Upamecano auf dem rechten Flügel volley und bugsiert den Ball scharf in den Fünfer. Alario chießt aus kurzer Entfernung und scheitert an Gulácsi! Kurz danach setzt Bellarabi nochmal zur Flanke an, doch steht im Abseits.
  • 87'
    :
    Drei Minuten sind noch auf der Uhr und entschieden ist noch nichts. Bekommt Bayer nochmal eine Chance oder nicht?
  • 86'
    :
    José Angeliño macht's und löffelt das Spielgerät mitten in Fünfer. Dort passt Bayer 04 auf und gewinnt das Luftduell.
  • 85'
    :
    Auf der anderen Seite erhalt RB Leipzig nun einen Freistoß aus einer durchaus netten Schussposition. Poulsen und José Angeliño beraten sich vor dem linken Strafraum-Rand.
  • 83'
    :
    Die Werkself hat nun alle möglichen Offensivkräfte auf dem Feld und hofft weiterhin auf den späten 1:1-Ausgleich. Mit Alario und Co. ist Bayer 04 zwar vorne vor dem RB-Sechzehner, doch die Torschüsse fehlen fortlaufend.
  • 82'
    :
    Bei Bayer 04 mischt in den Schlussminuten auch noch Lucas Alario mit. Der Argentinier gesellt sich ins Sturmzentrum zu Patrik Schick.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Lucas Alario
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Timothy Fosu-Mensah
  • 81'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Amadou Haïdara
  • 81'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Nordi Mukiele
  • 80'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Willi Orban
  • 80'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Kevin Kampl
  • 79'
    :
    Die Nagelsmann-Elf wartet etwas tiefer in der eigenen Hälfte und schaut, was Bayer noch so einfällt. Wir warten auf die nächste Torchance.
  • 77'
    :
    Gewillt ist die Werkself! Die Mannen von Peter Bosz rennen immer wieder den Leipziger Strafraum an und wollen für Torgefahr sorgen. Die Roten Bullen stehen allerdings sehr kompakt und lassen Bayer nicht in eine Abschlussposition kommen.
  • 75'
    :
    Gelbe Karte für Leon Bailey (Bayer Leverkusen)
    Bailey trifft Mukiele klar am Fuß und sieht für ein Foul in der gegnerischen Hälfte Gelb.
  • 75'
    :
    Eine Szene für den VAR? Bailey zimmert aus der zweiten Reihe drauf und schießt dabei Kampl ab. Die Gäste fordern sofort Elfmeter und wollen ein Handspiel gesehen haben. Schiri Osmers greift nicht ein und hört auch nichts aus Köln.
  • 74'
    :
    15 Minuten sind in Leipzig noch zu spielen - bleibt es beim 1:0 für RB oder nimmt Leverkusen immerhin einen Punkt mit?
  • 73'
    :
    Der Bayer-Innenverteidiger beißt auf die Zähne und kehrt auf das Feld zurück.
  • 72'
    :
    Verletzungssorgen bei Bayer 04! Edmond Tapsoba sackt zu Boden und muss nach einem Zweikampf länger am Knie behandelt werden.
  • 70'
    :
    Auch Nagelsmann wechselt doppelt und nimmt jetzt Torschützen Nkunku und Sørloth runter. Als Joker-Duo mischen nun Poulsen sowie Kluivert mit.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Justin Kluivert
  • 70'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Christopher Nkunku
  • 70'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Yussuf Poulsen
  • 70'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Alexander Sørloth
  • 69'
    :
    Unglückliche Szene! Bellarabi verliert im Rückwärtslaufen den Halt und fällt dann in Sabitzer. Der Österreicher bleibt am Boden liegen und muss nach der Spielunterbrechung kurz behandelt werden.
  • 67'
    :
    Kein Durchkommen! Florian Wirtz überlupft auf dem linken Flügel Mukiele und nähert sich immer weiter der Leipziger Gefahrenzone an. Bevor es richtig ernst wird, greift Upamecano ein und beendet den Vorstoß mit einem Tackling.
  • 64'
    :
    Weit vorbei! Die Werkself kontert die Roten Bullen aus und findet auf der rechten Seite Bellarabi. Der eben eingewechselte Bayer-Joker verzichtet auf den Querpass zu Schick und verschießt deutlich!
  • 63'
    :
    Die Schlussphase könnte heiß werden! Leipzig will jetzt unbedingt das 2:0 und die Vorentscheidung. Bayer erhöht ebenfalls das Risiko und bietet damit auch mehr Raum an.
  • 62'
    :
    Der Pfosten rettet Bayer 04! Sørloth knallt aus halbrechter Position auf das Tor und ballert die Kugel mittig gegen das rechte Alu. Direkt danach holt noch Dani Olmo zum Nachschuss aus und scheitert an einer blitzschnellen Fußabwehr von Hrádecký!
  • 60'
    :
    Neben Karim Bellarabi ist jetzt auch der ehemalige Leipziger Patrick Schick im Spiel.
  • 60'
    :
    Gelbe Karte für Karim Bellarabi (Bayer Leverkusen)
    Bellarabi kommt für die letzten 30 Minuten aufs Feld und sieht sofort Gelb. Der Bayer-Joker läuft mit voller Wucht in den Körper von José Angeliño und wird verwarnt.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Karim Bellarabi
  • 59'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Moussa Diaby
  • 59'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Patrik Schick
  • 59'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Daley Sinkgraven
  • 58'
    :
    Frecher Versuch! Bailey sieht irgendwie im Mittelfeld, dass Gulácsi weit vor der seiner Kiste steht und probiert es vom Mittelkreis mit einem Heber aufs leere Tor. Der Ball rauscht deutlich über der Latte ins Toraus.
  • 57'
    :
    Standards helfen Bayer 04 nicht. Die Werkself darf zweimal von links zum Eckball ausholen und bei beiden Versuchen ist RB auf der Höhe.
  • 55'
    :
    Ja, die Partie nimmt nochmal Fahrt auf! RB hat das zweite Tor im Blick, Bayer will antworten. Links vor dem RB-Sechzehner holt Demirbay zum Solo aus und erzwingt mit einer schönen Einzelaktionen einen Eckball.
  • 53'
    :
    RB will nämlich direkt nachlegen! Am rechten Fünfer-Eck eilt Alexander Sørloth zu einem Steilpass und trifft dort auf Lukáš Hrádecký. Wenig später zeigt der Schiri-Assistent Abseits an.
  • 53'
    :
    Jetzt muss sich Leverkusen etwas einfallen lassen. Vielleicht folgt im Topspiel nun doch das Spektakel mit vielen Toren...
  • 51'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 1:0 durch Christopher Nkunku
    Nkunku arbeitet den Ball ins Tor! Der Franzose nimmt einen Querpass von Dani Olmo auf und wird zunächst von Tapsoba gestoppt. Danach setzt Nknuku allerdings nach, schüttelt auch Wirtz ab und donnert das Leder oben links ins Eck! Schönes Tor!
  • 49'
    :
    In der zweiten Hälfte führen erstmal die Rheinländer die Pille. Löcher oder Risse in der RB-Abwehr findet die Elf von Peter Bosz aber immer noch nicht.
  • 48'
    :
    Wendell schaut auf dem linken Flügel kurz hoch und jagt den Ball dann hoch in die Gefahrenzone. Ziemlich mittig klärt Kampl mit einem gut getimten Flugkopfball.
  • 46'
    :
    Die zweiten 45 Minuten laufen, beide Teams spielen unverändert weiter.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Das Topspiel zwischen den beiden Bayern-Verfolgern ist spannend und intensiv, geht aber erstmal torlos in die Halbzeit. Beide Teams spielten von Beginn an nach vorne und lieferten sich zudem einen ständigen Kampf um die wichtigen Duelle im Mittelfeld. Dadurch entwickelte sich ein enges Spiel auf Augenhöhe, das bisher aber leider kaum Großchancen sah. Kurz vor der Pause, als beiden Teams im Offensivspiel nicht mehr viel gelang, wurde es zeitweise etwas ruppiger und körperlicher. Sehen wir noch einen Sieger oder freuen sich gleich die Bayern über neun Punkte Vorsprung?
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Klostermann! Der Verteidiger der Roten Bullen mischt nochmal bei einem Eckball vorne mit und wird gleich zweimal erst im letzten Moment noch geblockt.
  • 45'
    :
    Schiri Osmers lässt die Gelben Karten weiter stecken und muss jetzt aufpassen, dass ihm das Spiel nicht entgleitet. Beide Teams langen in den Zweikämpfen jetzt mitunter ordentlich zu.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Rudelbildung! Kurz vor der Halbzeit kochen in Leipzig nochmal die Emotionen hoch. Ausgangspunkt ist ein Reißen von Tapsoba, der Sørloth niederringt. Als danach auch noch Dani Olmo und Aránguiz zusammenprallen, wird es in Leipzig kurz hitzig.
  • 45'
    :
    Vorbei an Freund und Feind! Demirbay verfrachtet die Pille in den Sechzehner, wo alle Leipziger und Leverkusener vorbeifliegen.
  • 44'
    :
    Schöner Sprint! Fosu-Mensah gibt auf der rechten Seitenlinie Vollgas und enteilt José Angeliño. Der Leipziger kann auf der Torauslinie zur Ecke klären.
  • 42'
    :
    Kurz vor der Halbzeit nimmt Nkunku erneut vom linken Sechzehner-Rand einen Schlenzer in Angriff. Diesmal driftet der Ball noch etwas weiter rechts vorbei.
  • 40'
    :
    Sollte es am Ende der Partie auch mit einem Remis in den Feierabend gehen, würde sich wohl vor allem ein Team freuen: Bayern München. Leipzig und Leverkusen brauchen als Verfolger alle drei Punkte.
  • 39'
    :
    Momentan ist das Mittelfeld leider der "place to be". Beide Teams wollen offensiv für Action sorgen, aber lassen kaum etwas zu. Wer kann den anderen vielleicht auch mal überraschen?
  • 38'
    :
    Bayer 04 ist in den letzten Minuten etwas besser unterwegs. Die Werkself gibt die Richtung mit dem Ballbesitz vor und sucht nach Lücken im RBL-Verbund.
  • 35'
    :
    Bailey gegen alle! Der Leverkusener sucht links vor der Gefahrenzone der Sachsen das Eins-gegen-Eins und duelliert sich mit Mukiele, Nkunku und Upamecano. Letztgenannter beendet die Solo-Show dann und erobert die Kugel.
  • 34'
    :
    Schön gemacht, aber Abseits! Nach einem Querschläger von Gulácsi reagiert Bayer schnell und pfeffert den Ball hoch in den freien Sechzehner. Weit vor dem Tor verfolgt Bailey die Bogenlampe mit den Augen und trifft dann spektakulär mit der Hacke! Die Szene ist schön anzusehen, zählt aber nicht: Abseits!
  • 33'
    :
    Kein Foul: Daley Sinkgraven tunnelt Dayot Upamecano vor dem linken Sechzehner-Eingang und hofft auf einen Durchbruch bis vor das Tor. Kurz darauf schlägt Upamecano zurück und krallt sich den Ball.
  • 32'
    :
    Die Werkself sichert sich mehr Spielanteile und arbeitet an der Ballbesitz-Statistik. Nun muss RB die Spielfreude der Rheinländer verteidigen.
  • 29'
    :
    José Angeliño übernimmt den Standard und streift mit seinem Schuss die Bayer-Mauer. Beim darauffolgenden Freistoß herrscht vor Hrádecký kurz Unruhe, wobei Upamecano seinen Kopfball-Versuch nicht richtig steuern kann.
  • 27'
    :
    Gute Freistoßchance für RB Leipzig! Adamas wird von Tapsoba gefoult und Schiri Osmers packt das Spray aus: Freistoß vom rechten Sechzehner-Eck!
  • 26'
    :
    Schmerzen bei Fosu-Mensah! Bayers Rechtsverteidiger bleibt nach einem Luftkampf kurz am Boden liegen und scheint nicht ganz auf der Höhe zu sein. Nach einer kurzen Verschnaufpause geht's für den Leverkusener aber weiter.
  • 25'
    :
    Tapsoba spielt mit dem Feuer! Der Bayer-Verteidiger führt den Ball an der linken Torauslinie und lässt sich auf ein Duell mit Nkunku und Sørloth ein. Tapsoba sucht damit das Risiko, bleibt allerdings auch Sieger und klärt somit abgezockt.
  • 22'
    :
    Direkt danach eröffnet Bayer 04 einen Konter und kann frei auf dem rechten Flügel attackieren. Bailey will nach Vorlage von Diaby mit einem Dribbling durchbrechen und scheitert an Upamecano.
  • 21'
    :
    Guter Vorstoß! Für RB macht Nkunku Tempo und leitet die Kugel nach rechts außen weiter. Adams spielt sofort den Querpass ins Zentrum, den Tapsoba mit der Fußspitze erhascht. Dazu Hrádecký mit und kassiert das Leder dann ein.
  • 20'
    :
    Bayer bringt nun mehr Bälle in die Spitze und macht im Offensivspiel Fortschritte. Das Verfolger-Duell ist eng geführt, auf Augenhöhe und spannend. Jetzt fehlen nur noch die Tore...
  • 18'
    :
    Volles Risiko! Dani Olmo chippt das Leder aus dem Rückraum über die Bayer-Abwehr und legt perfekt für José Angeliño auf. Der Spanier traut sich den Direktschuss zu und volliert das Ding mit Schmackes ans Außennetz!
  • 16'
    :
    Aber jetzt rutscht der Ball fast durch! Diaby flankt vom rechten Feldrand und löffelt die Kugel hoch in den RBL-Fünfer. Dort tritt Upamecano daneben, sodass Wirtz zum Volley ausholen kann. Der Leverkusener ist selbst aber etwas zu überrascht und kann nicht schnell genug reagieren.
  • 15'
    :
    Die Werkself ist in engen Duellen im Mittelfeld ebenfalls voll da, kann offensiv bisher aber noch ganz so viel erzwingen. Bei RB sind die Ballaktionen nach vorne etwas strukturierter.
  • 13'
    :
    Abseitstor von RB Leipzig! José Angeliño verfrachtet den Ball von links flach in den Fünfer, wo Tah etwas unbeholfen stolpert. Sabitzer saugt den Abpraller an und versenkt. Der Jubel hallt nur kurz ins Rund, da direkt danach die Abseitsfahne hochgeht.
  • 11'
    :
    Souverän! Upamecano ist im eigenen Gefahrenbereich gegen Bailey gefordert und nutzt im Luftkampf seine Körpergröße, um den Ball sicher nach vorne zu klären.
  • 9'
    :
    Die Gastgeber haben zu Beginn mehr vom Spiel und sind etwas aktiver. Bisher kann die Werkself das flexible Mittelfeld der Leipziger aber gut kontrollieren.
  • 7'
    :
    Aufgrund des Pressings von RB muss jetzt auch Hrádecký weit vor seinem Tor klären. Der Bayer-Schlussmann knallt den Ball vor Sørloth in die Ferne.
  • 6'
    :
    Die Anfangsphase ist schon mal von vielen intensiven Zweikämpfen und Aggressivität geprägt. Vor allem die Hausherren stressen Leverkusen schon früh am Sechzehner.
  • 4'
    :
    Und jetzt RB! Die Leipziger haben im Sechzehner der Werkself ebenfalls viel freies Grün und bedienen auf der linken Seite Nkunku. Der Franzose will den Ball ins lange Eck schlenzen und verzieht um einen halben Meter.
  • 3'
    :
    Viel Platz für Fosu-Mensah! Bayers Neueinkauf von Manchester United genießt auf rechten Außenbahn viel Freiraum und schwingt den Ball dann einmal über den Sechzehner. Links hinten scheitert Sinkgraven daraufhin an einer brauchbaren Ballannahme.
  • 2'
    :
    Nnkunu holt einen Abpraller im Rückraum sauber aus der Luft und wird dabei von Aránguiz umgerissen. Beim nachfolgenden Freistoß von José Angeliño hat Bayer 04 die Lufthoheit.
  • 1'
    :
    Schiri Harm Osmers bläst in seine Pfeife und gibt das Spiel frei! Bayer stößt an und gastiert in Sachsen heute in schwarzen Trikots. Die Hausherren tragen weiße Shirts.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Wer gewinnt das Duell der schwächelnden Bayern-Verfolger? Gleich geht das Topspiel in Leipzig los!
  • :
    Bei Bayer 04 gibt es zwei Wechsel und ein neues Gesicht: Wendell und Demirbay sind zurück in der ersten Elf, dazu feiert Neuzugang und Rechtsverteidiger Fotu-Mensah sein Startelf-Debüt. Etwas dünn sieht heute die Bank der Werkself aus, auf der gerade mal fünf Feldspieler sitzen. Ein möglicher Joker ist Toptorjäger Alario.
  • :
    Werfen wir nun einen Blick auf die Aufstellungen: RBL-Trainer Nagelsmann rotiert kräftig und bringt mit Klostermann, Mukiele, Kampl und Nkunku gleich vier neue Spieler in die Startelf. Forsberg fehlt den Roten Bullen heute aufgrund einer Knieverletzung.
  • :
    Mit ähnlichen Konzentrationslücken und einem kurzeitigen Formverlust wurde zuletzt auch Bayer-Coach Peter Bosz konfrontiert. Seine Werkself fand schlecht ins neue Jahr und holte aus den vergangenen fünf Partien nur einen Sieg. In der letzten Woche verlor Bayer 04 knapp mit 0:1 in Wolfsburg. Vom heutigen Verfolgerduell mit Leipzig erwartet Bosz ein Spektakel mit vielen Toren: "Wir spielen attraktiven und offensiven Fußball, ebenso wie unser Gegner. Ich glaube, das wird ein attraktives Spiel“, so Bosz.
  • :
    Nach der überraschenden 2:3-Pleite bei Kellerkind Mainz 05 leistete RBL-Trainer Julian Nagelsmann in dieser Woche bei seinen Spielern wohl so etwas wie mentale Aufbauarbeit. Der Leipzig-Coach sucht in der anstrengenden Corona-Saison nach der richtigen Gangart als Trainer und will nicht sofort die Mentalität anprangern: „Es geht um inhaltliche Themen, die wir besser machen können, um wieder eine gewisse Leichtigkeit zu finden“, erklärte Nagelsmann. Dass die Roten Bullen aufgrund des engen Spielkalenders aber ohnehin nicht in jeder Partie eine Topleistung abrufen können, sei unbestritten: „Das ist nicht so einfach“, so der RBL-Coach.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Mit 1:1 endet ein am Ende doch sehr turbulentes Bundesligaspiel. Der FC Schalke führte zur Pause verdient mit 0:1 gegen viel zu passive Bremer. Nach Wiederanpfiff drehte sich die Partie komplett: S04 zog sich in die eigene Hälfte zurück und hatte kaum noch Aktionen, Bremen spielte Fußball. Dies gelang ihnen deutlich besser als den Gästen im ersten Durchgang, der Dauer-Druck reichte aber doch nur zu einem Treffer! Zwar jubelten die noch Hausherren über einen Eggestein-Treffer in der letzten Sekunde, dieser wurde nach VAR-Prüfung aber wegen einer Abseitsstellung aberkannt! Schalke verpasst durch die verspielte Führung den Anschluss an Mainz, der SVW holt immerhin einen Punkt, der im Absetzen von ganz unten aber nur ein bisschen hilft.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der Fall der Berliner Hertha geht, zumindest ergebnistechnisch, auch nach dem Trainerwechsel weiter. Mit 1:3 unterliegen die Hauptstädter bei Eintracht Frankfurt. Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf allerdings nicht ganz wieder. Zwar war die Eintracht über weite Strecken das etwas bessere Team, vor allem im zweiten Durchgang machte die Hertha aber eine sehr ordentliche Partie. Die Gäste gingen sogar in Führung. Um hier aber etwas mitzunehmen, hätte man danach allerdings wacher sein müssen, denn quasi im Gegenzug gab es das schnelle Gegentor. Zu allem Überfluß aus Sicht der Hertha brachte Hinteregger seine Frankfurter dann sogar noch auf die Siegerstraße, vor allem das 3:1 in der letzten Minute war dann aber das eine Tor zu viel.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der 1. FC Union Berlin und Borussia Mönchengladbach trennen sich am 19. Bundesligaspieltag mit einem 1:1-Unentschieden. Nach dem 1:0-Pausenstand hielten die Köpenicker die Kräfteverhältnisse in einer zerfahrenen Phase zunächst ausgeglichen. Nach einer durch Thuram vergebenen Chance (54.) kamen die Fohlen durch einen Distanzschuss Pléas in der 59. Minute zum Ausgleich. Davon ließen sich die Hausherren nicht beeindrucken, hielten ihre solide Defensivarbeit aufrecht und setzten den ein oder anderen Nadelstich. Eine zwingende Möglichkeit zum Siegtreffer gab es in der letzten halben Stunde aber weder auf der einen noch auf anderen Seite, so dass die Punkteteilung am Ende verdient ist. Für den 1. FC Union Berlin geht es am Samstag mit einem Auswärtsspiel beim 1. FSV Mainz 05 weiter. Borussia Mönchengladbach ist am Mittwoch im DFB-Pokal-Achtelfinale zu Gast beim VfB Stuttgart und empfängt am Samstag den 1. FC Köln. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Es sind genau die beiden Argumente, die für und gegen den VAR sprechen! Auf der einen Seite verhindert er einen unglaublich wichtigen Treffer im Abstiegskampf, auf der anderen Seite werden die emotionalen Jubelströme der jubelnden Bremer zurückgenommen, die sich in Zukunft vielleicht nicht mehr so ausgelassen freuen können, weil sie noch eine Überprüfung abwarten müssen.
  • :
    Guten Abend und herzlich willkommen zur Bundesliga! Im heutigen Topspiel kommt es um 18:30 Uhr zum großen Showdown der Verfolger: Der Tabellenzweite Leipzig empfängt den Dritten Leverkusen. Wer bleibt mit einem Sieg an den Bayern dran?
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Thuram gegen Karius! Nach Stindls Eckstoßflanke von der rechten Fahne kommt der Franzose aus mittigen neun Metern aus dem Stand zum Kopfball. Den Aufsetzer lenkt Karius in der rechten Ecke um den Pfosten.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    In der letzten Sekunde jubelt Werder, doch der VAR nimmt den Treffer zurück! Gebre Selassie stand vor seiner Vorlage rechts im Strafraum an der Grundlinie klar im Abseits, als er in die Mitte zu Maximilian Eggestein passte. Dieser schoss links im Strafraum aus zehn Metern ins freie, kurze Eck. Nach ekstatischem Jubel wird der zunächst gegebene Treffer aber zurückgenommen.
  • 90'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 3:1 durch André Silva
    Der gefoulte schnappt sich die Kugel und versenkt ohne Probleme unten rechts. Jarstein hatte die Ecke gehabt, der Schuss ist jedoch zu platziert.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Matheus Cunha (Hertha BSC)
    Es gibt nochmal Elfmeter für die Gastgeber! Die Frankfurter fahren nochmal ein Konter, an dessen Ende Silva von der linken Seite bedient wird. Cunha war mit nach hinten geeilt und setzt zur Grätsche an. Dabei trifft er Silva leicht am Fuß.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Borussia Dortmund dreht einen 0:1-Rückstand gegen den FC Augsburg und gewinnt am Ende überzeugend mit 3:1! Die Dortmunder zeigten heute eine starke Offensiv-Leistung, die in der 10. Minute zunächst durch das überraschende 0:1 von Hahn kurz gestoppt wurde. Danach machte der BVB allerdings einfach stürmisch weiter und erzielte in der 26. Minute das 1:1 durch Delaney. Kurz zuvor scheiterte Håland bereits vom Elfmeterpunkt (21.). Nach dem 1:1 zur Pause blieb Borussia Dortmund auch im zweiten Durchgang stets in der Offensive und machte in der 63. Minute durch Sancho das zu erwartende 2:1. Die Augsburger schafften es danach nicht mehr, nochmal für Gefahr zu sorgen und kassierten in der 75. Minute durch ein Eigentor von Uduokhai auch noch das 1:3.
  • 90'
    :
    Die Hälfte der angezeigten Nachspielzeit ist verstrichen. Im Vorwärtsgang befinden sich hauptsächlich die Gäste.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Breel Embolo
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Alassane Pléa
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Patrick Herrmann
  • 90'
    :
    Drei Minuten gibt es noch oben drauf, drei Minuten in denen die Hertha nochmal die Brechstange auspacken kann. Natürlich werfen die Gäste nun alles nach vorne.
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Hannes Wolf
  • 90'
    :
    Thuram kann einen hohen Ball am linken Strafraumeck annehmen, da sich Ryerson verschätzt. Aus halblinken 15 Metern feuert er das Leder klar links daneben.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Malick Thiaw (FC Schalke 04)
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Toprak ist mit den Kräften am Ende, es sind noch 60 Sekunden zu gehen!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der Schiedsrichter pfeift pünktlich ab. Die Bayern schlagen Hoffenheim mit 4:1 und revanchieren sich damit für den zweiten Spieltag, als das Ergebnis im Kraichgau noch anders herum lautete. Dabei verkauften sich die Gäste insbesondere in der ersten Halbzeit teuer, verteidigten stark und kamen zu insgesamt drei Großchancen, von denen eine auch kurz vor dem Pausenpfiff saß. Mit viel Elan kam Hoffenheim dann aus der Kabine und drückte auf den Ausgleich, ehe ein Abstimmungsproblem zwischen Posch und Baumann den Weg für einen Lewandowski-Abstauber ebnete. Spätestens als Gnabry sechs Minuten später auf 4:1 erhöhte, war die Messe in München gelesen. Die Roten marschieren damit weiter und gewinnen das vierte Ligaspiel in Folge. Am Freitag geht es dann in Berlin weiter.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Niklas Moisander
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Ömer Toprak
  • 89'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Jessic Ngankam
  • 90'
    :
    180 Sekunden gibt es oben drauf, Möhwald ist damit gar nicht zufrieden und weist den Referee auf das Schalker Zeitspiel hin. Bremen will mehr!
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
    Wegen der längeren Unterbrechung nach Luthes Verletzung soll der Nachschlag im Stadion An der Alten Försterei 360 Sekunden betragen.
  • 89'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Mattéo Guendouzi
  • 89'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Vladimír Darida
  • 90'
    :
    In der Nachspielzeit kommt der FCA in Dortmund doch noch zum ersten Eckstoß. Caligiuri will die BVB-Defensive mit einer schnellen Ausführung austricksen, gibt seiner Hereingabe dann allerdings zu viel Rechtsdrall mit.
  • 89'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Santiago Ascacíbar
  • 89'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Eduard Löwen
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 89'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Lucas Tousart
  • 89'
    :
    Bittencourt zieht einen Freistoß aus 25 Metern im Zentrum deutlich drüber! Es gibt eine kurze Verschnaufpause im hektischen Bremer Sturmlauf.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 89'
    :
    Die Minuten ticken runter und alle Beteiligten haben sich mit dem 3:1-Endstand abgefunden.
  • 88'
    :
    Gelbe Karte für Klaas-Jan Huntelaar (FC Schalke 04)
  • 90'
    :
    Spielende
  • 88'
    :
    Der Schwede flankt aus 16 Metern von links per Drop-Kick und aus 13 Metern kommt Rashica zum Flugkopfball. Der Versuch geht zentral in Richtung Latte, Fährmann ist mit den Fingerspitzen dran und verhindert den Einschlag.
  • 88'
    :
    Das Rose-Team schaltet offensiv noch einmal einen Gang hoch. Mit einem Unentschieden fällt es in der Live-Tabelle aktuell auf den siebten Tabellenplatz zurück.
  • 88'
    :
    Gelbe Karte für Krzysztof Piątek (Hertha BSC)
    Der Angreifer holt Silva von den Beinen, der einen Konter einleiten wollte. Klarer Fall, das muss Gelb geben.
  • 86'
    :
    Ballverlust von Nastasić rechts im eigenen Strafraum! Augustinsson zögert nicht lange, sondern zieht in einer Grätsche aus 14 Metern mit rechts ab. Der Schlenzer mit dem schwächeren Fuß geht nur wenige Zentimeter am langen Eck vorbei.
  • 86'
    :
    Viel Zeit hat die Hertha nicht mehr, um sich für einen guten zweiten Durchgang zu belohnen. Die Gäste werfen nun natürlich alles nach vorne.
  • 88'
    :
    Andrej Kramarić verpasst eine Chance zum Abschluss und legt für Håvard Nordtveit ab. Aus 15 Metern halblinker Position nimmt er Maß aufs lange Eck. Er trifft den Ball geradezu perfekt, der wohl genau in den Winkel gepasst hätte. Mit einer spektakulären Flugeinlage holt Manuel Neuer den Ball aber raus und kann sich kurz vor Schluss auch noch einmal auszeichnen.
  • 86'
    :
    Letzter Joker bei den Köpenickern ist Winterneuzugang Dajaku, der Teuchert ersetzt.
  • 85'
    :
    Bittencourt steckt von links auf Osako, der mit dem Rücken zum Tor aus 18 Metern nach hinten ablegt. Möhwald zieht aus 22 Metern ab, setzt die Kugel mit rechts aber drüber.
  • 86'
    :
    Die Partie verabschiedet sich so langsam in die Cool-Down-Phase. Der BVB wird das Spiel nach einem engagierten und sehr offensivstarken absolut verdient Auftritt gewinnen.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Leon Dajaku
  • 85'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Cedric Teuchert
  • 84'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 2:1 durch Martin Hinteregger
    Nach einem Freistoß bekommen die Berliner die Kugel nicht sauber geklärt. Toure hat auf der rechten Seite Platz und flankt auf den kurzen Pfosten, wo die Hauptstädter Hinteregger aus den Augen lassen. Der Abwehrmann hat aus kurzer Distanz kein Problem, das Leder in die Maschen zu drücken.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Niklas Süle
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Jérôme Boateng
  • 84'
    :
    Pléa gelangt nach einer direkten Kombination über halbrechts in den Sechzehner. An Knoche kommt er aber nicht vorbei; seine Flanke rutscht ihm einmal mehr über den Schlappen und landet hinter Karius' Kasten.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Nico Schulz
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Raphaël Guerreiro
  • 84'
    :
    Mitunter wirkt das Spiel sehr wild, der SVW riskiert einiges, um noch zwei Punkte mehr einzufahren. Das könnte eine Chance für die Gäste sein.
  • 85'
    :
    Beinahe kann die TSG noch weiter verkürzen. Nach einer Rudy-Ecke landet die Kugel über Umwege bei Kadeřábek, der es vier Meter vor dem Tor direkt probieren könnte, das Leder aber an Neuer vorbei hinweghebt und auf die andere Seite passt, wo allerdings kein Mitspieler steht.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Mahmoud Dahoud
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Marco Reus
  • 82'
    :
    Aus dem linken Rückraum schlägt Rashica in die Mitte, Toprak verlängert aus 13 Metern. Der Kopfball mit dem Hinterkopf geht knapp rechts vorbei.
  • 83'
    :
    Zu hoch! Håland dreht sich auf Höhe des Elfmeterpunktes um die eigene Achse und lupft den Ball über die FCA-Abwehr. Reus will direkt zum Volley ansetzen, doch verpasst. Im internen Lupfer-Duell ist Guerreiro beim BVB nach seiner Vorarbeit zum 2:1 also weiter vorn...
  • 81'
    :
    Der Hunter ist zurück in der Bundesliga! Für die letzten zehn Minuten muss er dafür sorgen, dass sich bei den Gästen wieder ein Offensivspiel einstellt und die Bälle nicht sofort wieder weg sind.
  • 83'
    :
    Costa flankt zu flach in den Sechzehner, wo John aber um ein Haar ein Querschläger unterläuft. Baumann nimmt die Kugel, die fast wie ein Zuspiel wirkt, mit den Händen auf. Für vergleichbare Situationen gab es durchaus schon einen indirekten Freistoß wegen eines Rückpasses. Der Unparteiische entscheidet sich aber dagegen. Aufgrund des Spielstands bleiben Proteste aus.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Ajdin Hrustić
  • 82'
    :
    Die Eisernen kommen nach dem Gästetreffer durchschlagskräftiger daher, produzieren nach zweiten Bällen einige Schüsse aus mittlerer Distanz, die die Mönchengladbacher Verteidiger nur mit Mühe blocken können.
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Daichi Kamada
  • 80'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Klaas-Jan Huntelaar
  • 81'
    :
    Ist die Messe gelesen? Die Augsburger wirken nicht so, als ob sie noch an eine Wende glauben. Der BVB führt die Kugel und nimmt dabei den Fuß so ein bisschen vom Gaspedal.
  • 80'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Matthew Hoppe
  • 80'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Malick Thiaw
  • 80'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Mascarell
  • 80'
    :
    Unions Trainer Fischer wechselt durchaus mutig: Für Abwehrmann Schlotterbeck und Angreifer Awoniyi bringt er mit Bülter und Pohjanpalo zwei offensiv orienteirte Spieler.
  • 80'
    :
    Trapp wird nun mal gefordert. Eine verunglückte Flanke von Mittelstädt senkt sich gefährlich, doch der Schlussmann ist zur Stelle und klärt diese Situation.
  • 80'
    :
    Werder will mehr und drängt nach vorne. Mit dem Punkt scheinen sie noch nicht zufrieden. Seit Wiederbeginn spielen nur sie!
  • 79'
    :
    Zeit für die nächsten Wechsel! Während beim FCA Iago verletzungsbedingt runter muss, betritt beim BVB nun Routinier Piszcek das Spielfeld.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Munas Dabbur
  • 77'
    :
    Beide Teams bringen für die letzten 15 Minuten nochmal frisches Personal. Frankfurt hat in dieser Phase wieder leichtes Übergewicht, allerdings wirkt die Hertha weiterhin deutlich mutiger als im ersten Durchgang.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Marius Bülter
  • 81'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Ihlas Bebou
  • 79'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Nico Schlotterbeck
  • 79'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Joel Pohjanpalo
  • 79'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Taiwo Awoniyi
  • 80'
    :
    Manuel Neuer kann es sich am Mittelkreis gemütlich machen. Die Partie findet praktisch nur noch in der Hoffenheimer Hälfte statt, wo die TSG, die mit diesem Spiel längst abgeschlossen hat, nur noch beherzt verteidigt, um nicht komplett unter die Räder zu geraten.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Mathew Leckie
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Łukasz Piszczek
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Dodi Lukebakio
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Mateu Morey
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Sebastian Rode
  • 77'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 1:1 durch Kevin Möhwald
    Das Zusammenspiel dreier Joker! Rechts spielt Osako zehn Meter vor der Mittellinie in die Tiefe. Den flachen Pass hinter die Kette erläuft Rashica, er stoppt die Kugel rechts im Strafraum und legt in den Rückraum. Aus 16 Metern zieht Möhwald halbrechts mit rechts direkt ab, er setzt das Spielgerät mit dem Innenspann perfekt ins kurze Eck. Fährmann ist noch dran, kann den flachen Einschlag am kurzen Pfosten aber nicht verhindern.
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Makoto Hasebe
  • 77'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Mads Pedersen
  • 73'
    :
    Etwas mehr als 20 Minuten sind auf der Uhr und so richtig abschätzen, in welche Richtung das Ganze geht, kann man nicht. Jeglicher Ausgang der Partie scheint hier möglich.
  • 77'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Iago
  • 76'
    :
    Für die letzte Viertelstunde bringt Gästetrainer Rose Stindl. Der Kapitän ersetzt Torvorbereiter Hofmann.
  • 75'
    :
    Osako an die Latte! Vom linken Flügel kommt eine scharfe, hohe Flanke durch Rashica in die Mitte. Auf Höhe des kurzen Pfostens kommt Osako mit dem Kopf aus zehn Metern dran und schickt das Leder in den linken Winkel! Mit den Fingerspitzen drückt Fährmann den starken Versuch gerade noch an die Latte! Eine tollte Aktion von beiden!
  • 77'
    :
    München hat weiterhin Lust auf Tore. Jetzt ist es der eingewechselte Costa, der Baumann mit einem strammen Linksschuss aufs linke Eck prüft. Mit einem starken Reflex verhindert der Gästetorwart aber auch diesen Einschlag.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Lars Stindl
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Jonas Hofmann
  • 74'
    :
    Union baut seine Anteile in diesen Momenten aus und strahlt durch seine hohen Hereingaben von den Außenbahnen durchaus Gefahr aus. Der letztjährige Aufsteiger verlangt dem Champions-League-Achtelfinalisten alles ab.
  • 75'
    :
    Lewandowski macht einen hohen Ball aus dem linken Halbfeld neben dem zweiten Pfosten fest und versucht, den Gästekeeper mit einem hohen Abschluss aus spitzem Winkel zu überlisten. Baumann bekommt die Arme rechtzeitig hoch, kann die Kugel aber nur abtropfen lassen. Ehe der Pole aber zum Nachschuss kommt hat er das Spielgerät dann im Nachfassen sicher.
  • 75'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 3:1 durch Felix Uduokhai (Eigentor)
    Uduokhai trifft ins eigene Netz - die Entscheidung für den BVB? Die Hausherren machen auf der linken Seite nach einem frühen Ballgewinn Dampf und schicken Håland vor das linke Alu. Bei dessen Querpass will Uduokhai helfend abblocken und fälscht dann über Gikiewicz ins eigene Tor ab!
  • 75'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Tim Civeja
  • 75'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Carlos Gruezo
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Jude Bellingham
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Julian Brandt
  • 74'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Florian Grillitsch
  • 74'
    :
    Die Fuggerstädtern steigern sich! Die Herrlich-Elf legt etwas zu und führt in der Hälfte der Borussia den Ball.
  • 74'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Diadié Samassékou
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Douglas Costa
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Kingsley Coman
  • 73'
    :
    So sehr sich die Bremer auch verbessert haben, das Spiel in der gegnerischen Hälfte brachte seit über zehn Minuten keinen Schuss mehr hervor.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Eric Maxim Choupo-Moting
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Thomas Müller
  • 74'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Ishak Belfodil
  • 74'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Christoph Baumgartner
  • 74'
    :
    Erneut brennt es im Strafraum der TSG. Erst startet Sané nach einem kurz ausgeführten Freistoß zum Sechzehner und schließt dann mit einem starken Schuss aufs linke untere Eck ab, den Baumann in höchster Not zur Seite faustet. Und dann jagt Lewandowski aus sehr spitzem Winkel den Nachschuss haarscharf am Tor vorbei.
  • 72'
    :
    Aber noch ist der FCA nicht geschlagen! Jensen bricht einen Konter aufgrund mangelnder Erfolgsaussichten ab und legt stattdessen quer. Am rechten Sechzehner-Eck tänzelt daraufhin Caligiuri mit Brandt und Hummels zwei Dortmunder aus. Beim nachfolgenden Schussversuch ist dann bei Delaney Endstation.
  • 70'
    :
    Die Hertha muss sich den direkten Gegentreffern so schnell wie möglich aus den Knochen schütteln. Die Berliner spielen eine ordentliche zweite Halbzeit und wollen sich dafür gewiss auch belohnen.
  • 71'
    :
    Bei den Gästen formiert sich hinten nun eine Fünferkette, Becker rückt als rechter Innenverteidiger in die Mitte.
  • 71'
    :
    Gelbe Karte für Nico Schlotterbeck (1. FC Union Berlin)
    Schlotterbeck lässt Wolf auf der linken Abwehrseite über die Klinge springen. Als erster Köpenicker kassiert der Verteidiger eine Gelbe Karte.
  • 70'
    :
    Karius kommt also kalt von der Bank. Der Leihspieler aus Liverpool bestreitet seine erste Bundesligapartie seit Mai 2016.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: William
  • 70'
    :
    Ganz ruhig verteilt der BVB den Ball an der Mittelinie, um danach dann mit einem Pass ganz überraschend Tempo aufzubauen. Sancho hat seine nächste Szene und schlägt die Kugel mit viel Effet von links auf den zweiten Pfosten. Reyna macht sich lang und verpasst hauchdünn!
  • 70'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Amine Harit
  • 69'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Loris Karius
  • 71'
    :
    Die Bayern erhöhen auf 5:1. Sané macht ein hohes Zuspiel auf dem rechten Flügel fest und legt dann ins Zentrum für Pavard ab, der aus 14 Metern einen platzierten und wuchtigen Schuss vom Stapel lässt, der im linken oberen Eck einschlägt. Dann allerdings meldet sich der VAR und erkennt den sehenswerten Treffer wegen einer Abseitsposition von Sané ab.
  • 69'
    :
    S04 kopiert quasi das Bremer Spiel aus Durchgang Eins: Sie ziehen sich in die eigene Hälfte zurück, sind im Umschalten dann aber oft ungenau.
  • 69'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Andreas Luthe
  • 68'
    :
    FCU-Schlussmann Luthe hat den Innenraum bereits verlassen.
  • 67'
    :
    Mit der Hereinnahme Griesbecks nimmt Trainer Fischer bereits den geplanten Wechsel vor; Gentner verlässt das Feld. Derweil ist das Match noch unterbrochen, weil sich Ersatzmann Karius noch bereitmachen muss.
  • 70'
    :
    Hansi Flick nimmt seine ersten beiden Wechsel vor. Musiala und Sané übernehmen für Gnabry und Roca.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Leroy Sané
  • 68'
    :
    Kann der FCA überhaupt antworten? Borussia Dortmund bleibt nach dem 2:1 weiterhin überlegen und drängt Augsburg fortlaufend in den eigenen Gefahrenbereich vor Keeper Gikiewicz.
  • 67'
    :
    Fährmann sieht Gelb für Zeitspiel. Wenn sie so weitermachen, könnte das noch eine lange halbe Stunde werden, in der sie nur noch reagieren.
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Serge Gnabry
  • 67'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:1 durch André Silva
    Die gute Laune bei den Berlinern erhält einen sofortigen Dämpfer. Kostic hat auf der linken Seite viel zu viel Platz und flankt mit viel Zug in die Mitte. Silva läuft Torunarigha davon und nickt die Kugel aus kurzer Distanz ins Netz.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Jamal Musiala
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Marc Roca
  • 66'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Sebastian Griesbeck
  • 66'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Christian Gentner
  • 66'
    :
    Einmal frische Beine bitte! FCA-Coach Herrlich vollzieht nach dem Gegentor einen Dreifach-Wechsel. Gregoritsch, Jensen und Vargas kommen für die Schlussphase.
  • 66'
    :
    Gelbe Karte für Ralf Fährmann (FC Schalke 04)
  • 65'
    :
    Nach einem Missverständnis mit Mitspieler Knoche, das Thuram beinahe ausgenutzt hätte, prallt Unions Torhüter mit dem Verteidiger zusammen und muss auf dem Rasen am Nacken behandelt werden. Es scheint für ihn nicht weitergehen zu können.
  • 66'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 0:1 durch Krzysztof Piątek
    Cunha setzt sich auf engem Raum durch und schiebt den Ball zu Piatek, der Maß nimmt und die Kugel aus rund 15 Metern unten links in die Maschen feuert. Toller Abschluss des Angreifers, der für einen Jubelsturm in Blau und Weiß sorgt.
  • 68'
    :
    Pavel Kadeřábek legt einen hohen Ball von der rechten Grundlinie für Andrej Kramarić ab, dessen Direktabnahme aus 14 Metern allerdings von David Alaba geblockt wird. Die Roten haben alles im Griff.
  • 65'
    :
    Es wird hitziger in Bremen, man merkt, dass die Schlussphase näher kommt. Ein Diagonalball geht rechts in den Strafraum zu Gebre Selassie, der etwas von Kolašinac gehalten wird und reklamiert. Der Pfiff bleibt aber aus.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Ruben Vargas
  • 65'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: André Hahn
  • 65'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Fredrik Jensen
  • 66'
    :
    Abgeschrieben hat die TSG dieses Auswärtsspiel zwar noch nicht. Die offensiven Nadelstiche der Sinsheimer nehmen aber von Minute zu Minute weiter ab, während auch die Bayern kein allzu hohes Tempo mehr fahren.
  • 65'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Marco Richter
  • 65'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Michael Gregoritsch
  • 65'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Florian Niederlechner
  • 63'
    :
    Nach einer schnellen Kombination kommt Stambouli gegen Rashica zu spät. Aus 30 Metern gibt es einen zentralen Freistoß.
  • 63'
    :
    Gelbe Karte für Florian Neuhaus (Bor. Mönchengladbach)
    Neuhaus stoppt den durchstartenden Ingvartsen im Mittelfeld, indem er dessen Weg kreuzt. Auch dieses Vergehen wertet der Unparteiische Dankert als taktisches Foul und bestraft es mit einer Gelben Karte.
  • 62'
    :
    Eine gute Stunde ist gespielt und wie auch in den letzten Wochen kommt nun Rückkehrer Luka Jovic, der für Belebung im Angriff sorgen soll. Auch Toure ist neu in der Partie.
  • 63'
    :
    Gelbe Karte für Benjamin Stambouli (FC Schalke 04)
  • 63'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 2:1 durch Jadon Sancho
    Borussia Dortmund dreht das Spiel und führt mit 2:1! Guerreiro leistet eine geniale Vorarbeit und lupft den Ball auf der linken Seite über die halbe FCA-Abwehr. Sancho zieht im Vollsprint von dannen und schiebt mit rechts ins lange Eck ein!
  • 62'
    :
    In den Nachwehen einer Ecke zieht Andrich vom rechten Flügel an Hofmann vorbei und probiert sich mit einem Rechtsschuss aus ganz spitzem Winkel. Sommer wehrt das Leder mit der rechten Hand ins Toraus ab.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Almamy Touré
  • 62'
    :
    Der rutscht durch! Morey hebelt das Spielgerät von rechts außen in die Gefahrenzone. Nachdem Delaney verpasst driftet das Leder bis vor den linken Pfosten durch. Der Norweger hält den Fuß rein und verschießt knapp!
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Amin Younes
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Yuya Osako
  • 63'
    :
    Tooor für Bayern München, 4:1 durch Serge Gnabry
    Die Bayern machen den Sack zu und erhöhen auf 4:1. Müller presst hoch, erobert den Ball und legt direkt für Coman ab. Der hat das Auge für Gnabry und spielt im richtigen Moment den Steckpass in die Tiefe. Gnabry behält anschließend auch im Eins-gegen-Eins mit Baumann die Nerven und tunnelt den Gästekeeper aus spitzem Winkel. Das dürfte wohl die Vorentscheidung sein.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Luka Jović
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Aymane Barkok
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Josh Sargent
  • 62'
    :
    Das Gegentor steckt den Gästen aus dem Kraichgau immer noch in den Klamotten. Im Moment geht nach vorne hin nicht mehr viel.
  • 60'
    :
    Toller Ball von Younes, der Kostic auf der halblinke Seite freispielt. Der Kroate zieht aus guter Position einfach mal, sein Schuss küsst jedoch nur den Außenpfosten. Frankfurt wird stärker!
  • 60'
    :
    Die erste Viertelstunde der zweiten Hälfte ist abgelaufen, im Weserstadion spielt sich seit Wiederbeginn ein völlig anderes Spiel ab. Die Gastgeber sind viel aktiver geworden!
  • 60'
    :
    30 Minuten sind noch auf der Uhr und der BVB hat das 2:1 weiter fest im Blick. Momentan können sich die Augsburger aber etwas aus der Umklammerung befreien. Dortmund fehlt das Tempo aus der starken 1. Halbzeit.
  • 59'
    :
    Gelbe Karte für Jordan Torunarigha (Hertha BSC)
    Bei einem Konter legt der Abwehrspieler nun aber Kamada. Der Gegenstoß läuft weiter, im Nachgang gibt es jedoch Gelb.
  • 59'
    :
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 1:1 durch Alassane Pléa
    Die Fohlen gleichen aus! Nach einem Doppelpass mit Hofmann zirkelt Pléa den Ball aus halblinken 19 Metern mit dem rechten Innenrist genau in die halbhohe rechte Ecke. Torhüter Luthe streckt sich, ist aber machtlos.
  • 57'
    :
    Der VAR checkt ein Handspiel Kabaks im Strafraum! Bittencourt kontrollierte ein hohes Zuspiel mit der Brust und tropfte auf seinen linken Fuß ab. Den Volley blockte der Innenverteidiger mit etwas abgestrecktem Arm, dafür gibt es aber keinen Elfer. Vermutlich rettet ihn die kurze Distanz zum artistischen Abschluss Bittencourts aus sieben Metern.
  • 59'
    :
    Nach einer knappen Stunde nimmt Gästecoach Rose den verwarnten Kramer vom Rasen und ersetzt ihn durch Neuhaus.
  • 56'
    :
    Wieder geht es bei den Hessen über die linke Seite nach vorne, wo Kostic Klünter abkocht und in die Mitte zieht. Abermals versucht es Kostic mit dem flachen Pass auf Silva, der jedoch erneut von Torunarigha gestört wird. Der Abwehrmann macht eine gute Partie!
  • 58'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Florian Neuhaus
  • 58'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Christoph Kramer
  • 59'
    :
    Torschuss Augsburg! Richter löffelt den Ball vom linken Feldrand hoch in den Fünfer sorgt damit durchaus für Gefahr. Direkt vor Hitz steigt daraufhin Hahn hoch und lenkt die Kugel mit einem satten Kopfball links vorbei.
  • 59'
    :
    Kimmich und Gnabry machen um ein Haar bereits vorzeitig den Sack zu. Ihre Schüsse aus der zweiten Reihe werden aber jeweils abgeblockt.
  • 58'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Kevin Vogt
  • 58'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Kasim Adams
  • 58'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Pavel Kadeřábek
  • 58'
    :
    Die Fuggerstädter halten den Ball mal für einen Moment in der BVB-Hälfte und pusten durch. Niederlechner lässt sich beim Einwurf gerne ein paar Sekunden mehr Zeit.
  • 58'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Mijat Gaćinović
  • 56'
    :
    Der gesteigerte Druck wirkt sich auf die Pass-Sicherheit der Gäste aus. Stambouli rutscht ein Zuspiel aus dem Mittelkreis über den Fuß ins Seitenaus.
  • 56'
    :
    Teuchert zündet gegen aufgerückte Fohlen erneut den Turbo, diesmal auf halbrechts. Vom rechten Strafraumeck jagt er das Spielgerät weit über den Gästekasten.
  • 57'
    :
    Tooor für Bayern München, 3:1 durch Robert Lewandowski
    Bayern kontert und Robert Lewandowski bekommt den Treffer zum 3:1 praktisch geschenkt. Kimmich schickt Coman in die Tiefe, dessen Hereingabe ins Zentrum direkt zwischen Posch und Baumann landet. Posch will für seinen Keeper auflegen, schießt diesen damit aber unglücklich an. Der Abpraller landet direkt vor den Füßen des polnischen Toptorjägers, der in dieser Situation nur noch abzustauben braucht. Ein Tor wie auf dem Silbertablett, über das die Sinsheimer sich sichtlich und auch völlig zurecht massiv ärgern.
  • 53'
    :
    Man merkt der Hertha auf jeden Fall an, dass sie sich hier nicht nur ein Remis ermauern wollen. Die Gäste sind wieder aktiver und suchen auch den Weg nach vorne. Lukebakio ist nun mal auf der rechten Seite durch, seinen Querpass kriegen die Frankfurter aber mit Müh und Not geklärt.
  • 55'
    :
    Wie lange hält der FCA-Abwehrblock noch? Die Borussen ziehen an und erhöhen bei ihren Angriffen wieder das Tempo.
  • 56'
    :
    Gnabry verliert im Aufbauspiel die Kugel gegen den nachsetzenden Samassékou. Die Sinsheimer kommen bei diesem Vorstoß gegen defensiv inzwischen wieder deutlich besser sortierte Münchner aber zu keiner klaren Chance.
  • 53'
    :
    Sargent mit der Chance! Schalke bekommt die Kugel nicht weg, nach einer Ecke bleibt das Leder in ihrem Strafraum. Beim Klärungs-Versuch rutscht der Ball Harit über den Fuß, links in der Box kommt so Sargent dran. Er zieht Volley aus neun Metern ab, hat unbedrängt aber zu hoch gezielt. Eine gute Gelegenheit!
  • 54'
    :
    Solo von Sancho! Der BVB-Youngster dribbelt von links aus bis in den Fünfer durch und probiert es aus einem sehr spitzen Winkel mit einem Schuss. Der Ball eiert danach abgeblockt durch die Luft und hinten rechts rettet dann Uduokhai vor Reyna!
  • 52'
    :
    Der nächste Schuss! Sargent kommt rechts an die Kugel und legt in die Mitte. Aus 18 Metern nimmt Eggestein das Zuspiel mit der rechten Innenseite direkt, den Schlenzer ins rechte Eck hält Fährmann aber sicher!
  • 53'
    :
    Etwas zu stürmisch! Reyna will Niederlechner den Ball auf der Torauslinie klauen und nimmt dabei kurz die Arme mit in den Zweikampf. Ittrich pfeift den Armeinsatz sofort ab.
  • 54'
    :
    Thuram verpasst den Ausgleich! Wolf gelangt im Zentrum vor die letzte gegnerische Linie und bedient seinen französischen Kollegen mit einem flachen Pas auf die rechte Sechzehenrseite. Thuram visiert aus gut 13 Metern die flache linke Ecke an und verfehlt diese knapp.
  • 50'
    :
    Es ist plötzlich eine ganz andere Vorstellung! Augustinsson zieht von links gegen drei in die Mitte und leitet das Spielgerät flach weiter. Über einen Umweg kommt Möhwald aus 18 Metern halbrechts zum Rechtsschuss, der vom Gegenspieler zur Ecke von links abgefälscht wird. Diese geht auf den Kopf von Toprak, der aus zwölf Metern aber nicht genug Druck aufbauen kann.
  • 52'
    :
    Die BVB-Defensive muss mal wieder ran und ist bei einem Steilpass für Niederlechner gefordert. Akanji rennt schnell aus der Kette nach vorn und grätscht das Leder sauber ab.
  • 53'
    :
    Gelbe Karte für Marc Roca (Bayern München)
    Hoffenheim erobert bei einem Angriff der Bayern den Ball und Samassékou möchte das Spiel schnell machen. Roca reißt seinen Gegenspieler daraufhin kurzerhand um, um einen Konter zu verhindern. Taktisches Foul und klare Gelbe Karte.
  • 51'
    :
    Teuchert startet auf der linken Außenbahn durch. Er zieht an der seitlichen Sechzehnerlinie an Ginter vorbei und passt flach und hart vor den Kasten. Sommer ist mit dem linken Fuß zur Stelle.
  • 51'
    :
    Der deutsche Rekordmeister ist darum bemüht, das Tempo aus der Partie zu nehmen und den Gästen damit den Elan zu rauben, mit dem die TSG aus der Kabine zurückgekehrt ist. Hoffenheim bleibt aber giftig und hält in dieser Phase der Partie voll dagegen.
  • 51'
    :
    Die Ansage ist klar: "Druck, Druck, Druck", schreit Terzić von außen und will sehen, wie seine Spieler den FCA bei Ballbesitz sofort stressen.
  • 49'
    :
    Piątek nimmt einen langen Ball von Mittelstädt sehr gut an, steht dann aber mit dem Rücken zum Tor. Der Angreifer zieht dennoch aus der Drehung ab, sein Schuss geht jedoch ein gutes Stück über den Kasten.
  • 47'
    :
    Rashica ist gleich im Fokus: Er steckt raus dem Rückraum rechts in die Mitte, Bittencourt kommt aus 15 Metern knapp nicht dran.
  • 49'
    :
    Kann die Elf von Edin Terzić diese Gangart halten, wird der Nachmittag für den FCA noch lang. Teilweise jagen die Borussen die Gäste schon an ihrem eigenen Sechzehner.
  • 46'
    :
    Werder ändert nicht nur das Personal dreifach, sondern setzt Schalke jetzt auch schon in dessen Hälfte unter Druck. Bei den Gästen kommt Boujelab für den unauffälligen Schöpf.
  • 49'
    :
    Weder Urs Fischer noch Marco Rose haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Während bei der Eintracht zunächst dieselben elf Akteure auf den Rasen zurückkehren, ersetzt bei der Hertha Mittelstädt den jungen Netz auf der linken Seite.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Nassim Boujellab
  • 46'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Alessandro Schöpf
  • 47'
    :
    Der zweite Durchgang läuft und der BVB ist direkt wieder auf der Kommandobrücke. Eine erste heiße Hereingabe erfolgt durch Reyna, der damit Håland sucht. Oxford läuft in die Flugbahn des Balles und blockt mit dem Kopf ab.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Milot Rashica
  • 48'
    :
    Hoffenheim kommt mit richtig viel Schwung aus der Kabine. Bei einer Hereingabe von rechts ist es erneut Baumgartner, der begleitet von Pavard das Spielgerät aus elf Metern deutlich über den Kasten setzt.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Maximilian Mittelstädt
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Romano Schmid
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Luca Netz
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Kevin Möhwald
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Stadion An der Alten Försterei! Die ersatzgeschwächten Köpenicker führen die von Trainer Fischer geforderten grundlegenden Dinge bisher sehr gut aus und liegen gegen einen spielerisch überlegenen Widersacher auch dank einer hohen Effizienz vorne. Bleiben sie stabil und ziehen sie wieder am Vorjahresvierten vorbei?
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Jean-Manuel Mbom
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Hoffenheim stößt an und spielt direkt nach vorne. Baumgartner probiert es nach gerade einmal 20 Sekunden mit einem hohen Linksschuss direkt, der Neuer um ein Haar auf dem falschen Fuß erwischt. Der Keeper der Hausherren kann aber das Leder abtropfen lassen und im Nachfassen dann aufnehmen.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Ludwig Augustinsson
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Felix Agu
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Ab sofort laufen in Dortmund die zweiten 45 Minuten!
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Ohne Veränderungen kehren beide Teams auf den Platz zurück. Weiter geht's.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zur Pause steht es zwischen Eintracht Frankfurt und Hertha BSC noch 0:0. Auch wenn es anfangs nicht danach aussah, drückt das Ergebnis die erste Halbzeit ganz gut aus. Beide Mannschaften begannnen schwungvoll, jedoch ebbte die Partie nach der Anfangsphase von Minute zu Minute ab. Frankfurt kontrollierte die Partie, kam aber nur zwei Mal gefährlich vor das Tor. Zwei Mal parierte Jarstein glänzend. Die Hertha wirkte anfangs zwar mutig, trat dann jedoch offensiv gar nicht mehr in Szene. Es ist auf beiden Seiten also noch viel Luft nach oben.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der BVB kämpft sich gegen den FC Augsburg nach einem frühen Rückstand zurück und geht mit einem 1:1-Unentschieden in die Halbzeit. Die Dortmunder legten gegen tiefstehende Augsburger sofort druckvoll los und erarbeiten sich schnell erste Chancen. In der 10. Minute schaffte es dann auch mal der FCA nach vorne und machte sofort eiskalt das 0:1 durch Hahn. Dortmund ließ sich von der kalten Dusche aber nicht aus der Ruhe bringen und machte auch danach weiter Alarm im FCA-Sechzehner. Nach einem verschossenen Handelfmeter von Håland (21.) sorgte daraufhin Delaney in der 26. Minute für den verdienten 1:1-Ausgleich. Bis zur Halbzeitpause arbeitete der BVB auch noch am 2:1, konnte dieses bis hierhin aber noch nicht erzwingen.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit einer 0:1-Führung für Schalke geht es in die Kabinen! Dieses Resultat ist leistungsgerecht, da die Königsblauen viel mehr an der Kugel sind und auch die einzigen beiden Chancen erspielen konnten. Werder konzentriert sich auf das Spiel gegen die Kugel, verliert bei den wenigen Gegenangriffen das Spielgerät aber viel zu schnell. Nur durch Distanzschüsse fällt ihre Offensive bislang auf. Kohfeldt muss zur Pause umstellen und sein Team viel besser ins Spiel bringen. Schalke kann mit dem Verlauf der ersten 45 Minuten sehr zufrieden sein, in denen sie sich am Ball sicher zeigten und kaum etwas zuließen.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit einer 2:1-Führung gehen die Bayern gegen Hoffenheim in die Pause und das Ergebnis spiegelt die Partie insgesamt durchaus gut wider. Die Roten begannen dominant und hatten den Ballbesitz auf ihrer Seite. Die erste Großchance gehörte allerdings den Gästen, als Neuer bärenstark gegen Bebou parierte und den frühen Rückstand verhinderte. Auf der anderen Seite traf zunächst Müller nur die Latte, ehe Boateng einen Kimmich-Eckball verwertete. Kurz vor der Pause konzentrierten sich dann gleich sechs Spieler auf Lewandowski, der kurzerhand für Müller ablegte, der auf 2:0 erhöhte, ehe die TSG nur eine Minute später zurückschlug und ihre bereits dritte Großchance der Partie zum verdienten Anschlusstreffer nutzte. Noch ist hier alles drin.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der 1. FC Union Berlin führt zur Pause des Heimspiels gegen Borussia Mönchengladbach mit 1:0. Die Eisernen verzeichneten in einer höhepunktarmen Anfangsphase zunächst Feldvorteile, doch das zielstrebigere Team stellten von Beginn an die Fohlen. Hochgefährliche Abschlüsse konnten aber auch die sich nicht erarbeiten. Aus heiterem Himmel gingen die Köpenicker dann in Minute 31 nach einem Freistoß durch einen Kopfball Knoches in Führung und konnten diese in der jüngsten Viertelstunde gegen in der Offensive häufig zu kompliziert vorgehende Gäste dank solider Abwehrarbeit halten. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Der BVB probiert es nochmal! Delaney chippt die Kugel in den verdichteten FCA-Sechzehner. Reus nimmt den Ball halblinks mit, kann sich aber nicht richtig freidrehen und muss seinen Schussversuch wieder abbrechen.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    Durchgang eins im Stadion An der Alten Försterei wird um 60 Sekunden verlängert.
  • 44'
    :
    Jarstein rettet die Hertha! Ein langer Ball erreicht Silva, der sich gegen Torunarigha durchsetzt und flach auf die lange Ecke abschließt. Jarstein ist jedoch blitzschnell unten und dreht den Ball mit den Fingerspitzen um den Pfosten. Tolle Aktion des Keepers!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Becker gibt flach vom rechten Flügel in die Mitte, doch die scharfe Flanke klärt Toprak per Grätsche am kurzen Pfosten zur Ecke.
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Denis Zakaria (Bor. Mönchengladbach)
    Zakaria steigt Teuchert unweit der Mittellinie von hinten in die Beine, um einen schnellen Konter der Hausherren zu stoppen.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 43'
    :
    Schalke hat die Kugel, Schalke hat zwei Schüsse im gegnerischen Strafraum und Schalke führt! Das ist angesichts des Spielverlaufs verdient.
  • 44'
    :
    Jetzt mal wieder FCA! Julian Brandt patzt am eigenen Sechzehner-Rand und schenkt Marco Richter den Ball mit einem klaren Fehlpass. Der Augsburger geht schnell auf den Abschluss und schiebt den Flach flach am linken Alu vorbei.
  • 44'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 2:1 durch Andrej Kramarić
    Was für eine Antwort! Die TSG verkürzt praktisch mit Wiederanpfiff auf 1:2. Bebou tankt sich mit all seiner Geschwindigkeit auf dem rechten Flügel vorbei an Davies nach vorne und hat dann die Übersicht und das Gefühl, um mit seiner Hereingabe den perfekt postierten Kramarić zu bedienen. Der abgebrühte Goalgetter nimmt das butterweiche Zuspiel volley und versenkt es aus zehn Metern mit all seinem Torinstinkt vorbei am chancenlosen Neuer im linken Eck.
  • 42'
    :
    Eine weitere Ecke Hofmanns von der linken Fahne segelt erneut scharf vor den Berliner Kasten. Union ist bei Standards im eigenen Sechzehner aber ähnlich stark wie im Angriff und kann unbedrängte Abschlüsse nach ruhenden Bällen weiterhin verhindern.
  • 41'
    :
    Man muss es leider so sagen: Das Niveau der Partie ist nach ordentlichem Beginn stetig gesunken. Beiden Mannschaften fällt offensiv kaum etwas ein, Torraumszenen bleiben absolute Mangelware.
  • 43'
    :
    Tooor für Bayern München, 2:0 durch Thomas Müller
    Robert Lewandowski behauptet einen Müller-Pass in die Tiefe im Sechzehner, kann sich gegen insgesamt sechs Gegenspieler behaupten, aber kommt nicht in Schussposition. Dementsprechend legt er für den nachgerückten Thomas Müller ab, der das Leder an der Strafraumgrenze direkt nimmt und aus 16 Metern mit links im rechten unteren Eck versenkt. 2:0.
  • 40'
    :
    Einmal stimmte die Absprache im Rücken des herausgerückten Linksverteidigers nicht, schon führen die Gäste. Die Gastgeber sind jetzt gezwungen, mehr für das Spiel zu investieren.
  • 42'
    :
    Rettet der FC Augsburg das 1:1 erstmal in die Halbzeit? Die Torschussstatistik spricht mit 11:1 mehr als deutlich für den BVB.
  • 40'
    :
    Nach einer gefühlten Ewigkeit gelangt die Pille nun mal wieder ansatzweise in die Nähe der BVB-Sechzehners. Caligiuri rennt, ohne echte Chance auf den Ball, einem Steilpass hinterher und kann die Kugel nicht erreichen.
  • 40'
    :
    Nach Balleroberung startet Kramarić in Richtung Sechzehner der Roten. Pavard ist aber zur Stelle und kann den Goalgetter der Gäste mit einem blitzsauberen Zweikampf vom Ball trennen. Stark verteidigt.
  • 39'
    :
    An der linken Eckfahne hebt Sancho kurz den Arm und befördert seinen Eckstoß daraufhin auf den ersten Pfosten. Uduokhai steht gut positioniert und klärt mit dem Schädel.
  • 39'
    :
    Schlotterbeck nimmt im halblinken Offensivkorridor an Fahrt auf und probiert sich aus gut 20 Metern mit einem wuchtigen Linksschuss. Das Leder rauscht nicht weit über den rechten Winkel hinweg.
  • 38'
    :
    Tooor für FC Schalke 04, 0:1 durch Mascarell
    Der FC Schalke führt! Rechts legt der aufgerückte Becker in den Strafraum in den Rücken seines Gegenspielers Agu. Harit hat dort viel Platz, weil Friedl sich in Erwartung einer Flanke Beckers in die Mitte orientierte. Der Angreifer legt zwei Meter vor der Grundlinie mit rechts in den Rückraum. Aus 14 Metern zieht Mascarell mit der rechten Innenseite flach ins rechte Eck ab und bestraft damit die Passivität Werders. Ein schönes Zusammenspiel! Pavlenka sieht nicht glücklich aus, weil er sich im Moment des Abschlusses spekulativ ins rechte Eck begab.
  • 37'
    :
    Bayern beißt sich im gegnerischen Drittel fest und Kimmich hämmert ein Müller-Zuspiel aus 17 Metern scharf mit rechts auf die rechte Ecke. Baumann muss sich strecken und kann mit einer Flugeinlage den Einschlag verhindern.
  • 37'
    :
    Gelbe Karte für Lucas Tousart (Hertha BSC)
    Auch Tousart verursacht ein Taktisches Foul. Silva hatte sich die Kugel am Mittelfeldmann vorbeigelegt und viel grüne Wiese vor sich gehabt.
  • 37'
    :
    Stambouli lässt sich im Aufbau nicht mehr zwischen die Innenverteidiger fallen, die eh kaum angelaufen werden. Hinter ihnen schafft er dadurch immer eine Anspielstation hinter der ersten Pressing-Linie, sodass die Angreifer immer wieder überspielt werden können.
  • 37'
    :
    Brandt, Reus und Håland stressen Oxford an der rechten Außenbahn und wollen Augsburg schon am eigenen Sechzehner den Ball abluchsen. Die Dortmunder bleiben aggressiv!
  • 35'
    :
    Gelbe Karte für Tuta (Eintracht Frankfurt)
    Der Brasilianer greift Piatek nach einem langen Ball an die Schulter und bringt diesen zu Fall. Das kann man als Taktisches Foul auslegen und dementsprechend ist die Gelbe Karte auch in Ordnung.
  • 36'
    :
    Gelbe Karte für Marco Rose (Bor. Mönchengladbach)
    Nach einer sehr fragwürdigen Entscheidung von Schiedsrichter Dankert, der ein Ballstoppen Zakarias als Foul gegen Andrich wertet, wird der Gästetrainer laut und kann sich nur schwer wieder beruhigen. Er handelt sich eine Gelbe Karte ein.
  • 35'
    :
    Cunha wird 20 Meter vor dem Tor von Hinteregger gelegt. Das wäre eine gute Freistoßposition gewesen, doch es gibt den Vorteil, weil Lukebakio an die Kugel kommt. Mit einem schwachen Schuss genau auf Trapp vergibt dieser den Vorteil jedoch.
  • 35'
    :
    Becker wirft sich im Zweikampf mit Schmid auf den Boden und holt dadurch rechts aus 30 Metern einen Freistoß heraus. Harit gibt in die Mitte, doch Nastasićs Kopfball geht in hohem Bogen aus zehn Metern aufs Tordach.
  • 34'
    :
    Die Fohlen gehen auf die schnelle Antwort, setzen sich am gegnerischen Strafraum fest. Zwei scharfe Eckstoßflanken können die Hausherren mit Mühe klären, ohne dass der Ball auf Luthes Kasten fliegt.
  • 35'
    :
    Der eigene Mann steht im Weg! Reyna legt auf rechten Seite den Tempoboost ein und chippt den Ball kurz in die Mitte weiter. Brandt macht daraufhin zwei schnelle Schritte, zieht ab und trifft Håland am Rücken.
  • 35'
    :
    Mit der Führung im Rücken spielt es sich für ohnehin bislang sehr geduldige Münchner nun natürlich weitaus komfortabler. Die Roten bleiben ihrem Ballbesitzfußball treu und lassen die Gäste laufen, die an ihrer defensiven Grundordnung weiter festhalten.
  • 32'
    :
    Angesichts des deutlichen Übergewichts der Hausherren gibt es derzeit nur wenig Ruhephasen für die Gäste aus der Fuggerstadt. Das 0:1 durch Hahn ist der letzte und gleichzeitig einzige Torschuss der Herrlich-Elf.
  • 32'
    :
    Die Hertha hat sich mittlerweile auch etwas weiter zurückgezogen und versucht erstmal stabil zu stehen. Abgesehen von der Kamada-Chance gelingt den Hauptstädtern das soweit auch gut, allerdings sieht man die Blau-Weißen offensiv in dieser Phase kaum noch.
  • 32'
    :
    Ein Resultat des harmlosen Spiels ist, dass es die erste Ecke nach 31 gespielten Minuten gibt. Auch diese bringt den Grün-Weißen aber nichts ein.
  • 32'
    :
    Tooor für Bayern München, 1:0 durch Jérôme Boateng
    Eine Standardsituation bringt den Bayern die 1:0-Führung ein. Kimmich zieht das Leder von rechts hoch in den Sechzehner hinein, wo Boateng am höchsten springt und mit dem Kopf aus zehn Metern Maß aufs linke obere Eck nimmt. Genau dort schlägt der wuchtige Ball dann auch unhaltbar für Baumann ein.
  • 30'
    :
    Uth setzt den nächsten Distanzschuss ab, aus über 20 Metern halblinks muss der Schuss aber als "kümmerlich" bezeichnet werden. Das Leder rollt langsam weit rechts vorbei.
  • 30'
    :
    Der Ausgleich ist perfekt, jetzt will Schwarz-Gelb auch die Führung. Die Offensive der Borussia zeigt sich sehr spielfreudig und macht in FCA-Zone immer wieder mit Tempoverschärfungen Druck.
  • 31'
    :
    Tooor für 1. FC Union Berlin, 1:0 durch Robin Knoche
    Aus heiterem Himmel geht Union in Führung! Ingvartsens Freistoßflanke aus dem linken Halbfeld ist lange in der Luft. Knoche, der stärker von Kollege Schlotterbeck als von allen Verteidigern behindert wird, köpft ohne Wucht aus elf Metern auf die linke Ecke. Vom Innenpfosten springt das Leder in die Maschen.
  • 31'
    :
    Coman lässt Samassékou mit einer Körpertäuschung ins Leere grätschen und will Baumann dann aus spitzem Winkel mit einem strammen Linksschuss aufs kurze Eck überwinden. Der Keeper der Hoffenheimer ist aber auf dem Posten und klärt zur Ecke, die dann nichts weiter einbringt.
  • 28'
    :
    Reus tanzt im FCA-Strafraum! Der Dortmunder Captain setzt nach einem Abstimmungsfehler der Gäste schnell nach und sucht auf der linken Torauslinie nach einem Winkel, aus dem der Ball irgendwie reingehen kann. Gikiewicz drängt Reus ab, der nach einem kurzen Kontakt nicht zu Boden geht und fair weiterspielt.
  • 28'
    :
    Kostic flankt von der linken Seite in die Mitte. Über Umwege gelangt die Kugel von Silva zu Kamada, der plötzlich frei vor Jarstein auftaucht. Der Schuss von Kamada ist gut, die Parade des Schlussmannes aber noch besser.
  • 27'
    :
    Man merkt doch deutlich, dass es sich um ein Spiel zweier Teams handelt, die gegen den Abstieg spielen. Es schleichen sich gerade bei Werder immer wieder Fehler in einfachen Pässen ein, die Gäste können daraus und aus den vielen eigenen Pässen keine Gefahr herstellen.
  • 28'
    :
    Pléa kann einen hohen Ball aus dem rechten Mittelfeld per Hinterkopf in den Lauf Hofmanns weiterleiten. Der Ex-Dortmunder holt aus 14 Metern mit dem rechten Fuß zum Schuss aus, doch Friedrich kann ihn gerade noch von diesem abhalten.
  • 28'
    :
    Rudy blockt eine Gnabry-Hereingabe von links zur Ecke. Den ruhenden Ball zieht Kimmich zu nah aufs Tor. Baumann faustet die Kugel entschlossen aus der Gefahrenzone.
  • 25'
    :
    Frankfurt übernimmt so ein wenig die Kontrolle. Die Hessen haben in dieser Phase etwas mehr vom Spiel und finden langsam, aber sicher besser in die Partie.
  • 26'
    :
    Großchance Hoffenheim! Wieder ist es Bebou, der sich in eine Kramarić-Flanke hineinwirft und aus vier Metern mit dem Kopf ins lange Eck setzen möchte. Genau das verleiht dem Leder aber etwas zu viel Schnitt, sodass es knapp am rechten Pfosten vorbei ins Aus geht. Aus dieser Entfernung hätte es vermutlich gereicht, das Leder einfach nur hart und unplatziert auf den Kasten zu drücken. Glück für die Bayern!
  • 25'
    :
    Mit einem Sieg würden die Fohlen zumindest bis heute Abend auf den dritten Tabellenplatz vorrücken. Später kommt es noch zum Aufeinandertreffen der beiden Champions-League-Konkurrenten RB Leipzig und Bayer Leverkusen.
  • 26'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 1:1 durch Thomas Delaney
    Jetzt ist der BVB-Ausgleich da! Nach den vergebenen Großchancen muss für die Borussia nun ausgerechnet ein Standard her: Reus gibt eine Freistoß-Flanke von links scharf in den Fünfer, wo Delaney den Kopf hinhält und den Ball ins lange Eck nickt.
  • 25'
    :
    Nach den Ballgewinnen vor dem eigenen Strafraum ist der SVW einfach zu ungenau. So kommt es gar nicht erst zu den Gegenangriffen.
  • 23'
    :
    Gikiewicz verhindert den Ausgleich! Die Dortmunder bleiben dran und erspielen sich auch nach dem verschossenen Elfmeter sofort die nächste Gelegenheit. Nun überspringt Håland Gegenspieler Iago im Fünfer und köpft den Ball platziert ins obere rechte Eck. Gikiewicz springt sofort ab und kratzt die Kugel von der Linie!
  • 24'
    :
    Coman bringt eine Flanke von der linken Grundlinie aus scharf ins Zentrum, findet Lewandowski aber nicht. Erneut ist Nordtveit dazwischen und kann per Kopf klären.
  • 22'
    :
    Younes setzt nun mal den mitgeeilten Ndicka in Szene, der aus spitzem Winkel einfach mal abzieht. Jarstein im Kasten der Berliner ist aber auf dem Posten und pariert den Flachschuss.
  • 23'
    :
    Einen hohen Ball fängt Fährmann vor seinem Strafraum mit dem Kopf ab.
  • 22'
    :
    Nachdem Friedrich eine gegnerische Hereingabe vom rechten Flügel vor die mittige Sechzehnerkante genickt hat, holt Bensebaini mit dem linken Fuß zu einem Volleyschuss aus. Er erwischt das Leder aber nur mit Außenrist und feuert es weit drüber.
  • 20'
    :
    Nun aber ebbt die Partie dann doch etwas ab. Das Tempo geht so etwas verloren und viel spielt sich zwischen den Sechzehnern ab.
  • 22'
    :
    Harit und Uth spielen am linken Flügel einen Freistoß kurz aus, dann wird auch noch Kolašinac mitgenommen. Am linken Sechzehnereck blockt ein Verteidiger, auch den Nachschuss durch Uth kann einer der zehn Verteidiger um den Strafraum blocken.
  • 21'
    :
    Zu harmlos. Müller legt für Coman ab, der den nachrückenden Alaba bedient. Dessen Flanke aus dem linken Halbfeld ist zu nah an den gegnerischen Kasten gezogen, wo Baumann keinerlei Mühe hat, das Leder sicher aus der Luft zu pflücken.
  • 19'
    :
    Auch Schalke probiert es von hinten. Mascarell bekommt halblinks die Kugel und legt in Bedrängnis nach rechts auf Becker. Nach der Verlagerung kann er sich das Leder einmal vorlegen und zieht den leicht titschenden Ball dann mit dem Spann ab. Der Versuch mit rechts aus 20 Metern geht knapp am linken Pfosten vorbei, Pavlenka wäre aber wohl da gewesen.
  • 21'
    :
    Elfmeter verschossen von Erling Håland, Borussia Dortmund
    Erling Håland ballert die Kugel mit voller Wucht gegen die Latte! Der Norweger haut alles in den Elfmeter und erwischt nur den Querträger. Der Ball springt nach dem Elfer meterhoch zurück in den Sechzehner.
  • 20'
    :
    Gelbe Karte für Iago (FC Augsburg)
    Für das folgenschwere Handspiel sieht Iago auch noch den gelben Karton.
  • 20'
    :
    Handelfmeter für den BVB! Der VAR greift mitten im laufenden Spiel ein und gibt Schiri Ittrich einen Hinweis, dass wohl ein Handspiel vorliegt. Am TV-Bildschirm erkennt der Referee dann den Regelverstoß: Iago will einen Schuss von Reus blocken und fährt mit der Hand über die Pille.
  • 19'
    :
    Durch direkte Pässe sind die Gäste innerhalb weniger Momente von der eigenen Hälfte ganz vorne angekommen. An der rechten Strafraumlinie sind sich dann aber Pléa und Lainer nicht einig, wer flanken soll. Letztlich macht es der Franzose und erneut landet das Leder hinter Luthes Gehäuse.
  • 19'
    :
    Borussia Dortmund bleibt allerdings spielbestimmend und gibt den nächsten Torschuss ab: Raphaël Guerreiro haut den Ball aus linken 18 Metern über die Kiste.
  • 18'
    :
    Die Abschlüsse ändern aber nichts an Kohfeldts Herangehensweise. Das Team zieht sich weiter in die eigene Hälfte zurück. Gerade für Sargent und Schmid bedeutet das um die Mittellinie viel Laufarbeit.
  • 17'
    :
    Mit dem 1:0 auf der Habenseite tritt der FCA nun umso selbstbewusster auf. Die Fuggerstädter können immer mal wieder Entlastung schaffen und stehen nicht mehr ganz so dicht vor dem eigenen Tor.
  • 18'
    :
    Müller steckt für Gnabry durch, der links in den Strafraum eindringt. John ist aber zur Stelle und kann seinen Gegenspieler fair und sauber vom Ball trennen. Die Gäste verteidigen insgesamt sehr konzentriert.
  • 17'
    :
    Die Hertha zeigt sich in der Anfangsviertelstunde durchaus verbessert. Allerdings können sich die Berliner davon am Ende nicht viel kaufen. Heute zählt vor allem das Ergebnis.
  • 16'
    :
    Der nächste Distanzschuss: Schmid zieht links nach innen und zieht mit links aus 20 Metern ab. Der stramme Schuss geht aber deutlich drüber.
  • 15'
    :
    Latte für die Münchner! Müller behauptet den zweiten Ball rechts im Strafraum und will das Leder artistisch mit links aufs lange Eck schlagen. Diesem unorthodoxen Schlenzer fehlen nur wenig Zentimeter. Die Kugel klatscht gegen die Latte.
  • 16'
    :
    ... seine Ausführung mit dem rechten Fuß findet den Weg zu Ginter. Der aufgerückte Verteidiger nickt aus zentralen zehn Metern in Bedrängnis aber deutlich über den Köpenicker Kasten.
  • 15'
    :
    Glück für Borussia Dortmund! Akanji beobachtet, wie Iago vom linken Flügel flankt und rutscht dabei mitten im Fünfer unglücklich aus. Hahn steht dahinter, kann aus der Aktion aber kein Kapital schlagen, die Hereingabe vom außen zu unsauber ist.
  • 14'
    :
    Sargent mit dem ersten Schuss aufs Tor für die Hausherren. Ein langer Ball verursacht eine schlechte Abstimmung der Hintermannschaft, Schmid kann gegen den letzten zentralen Verteidiger aus 25 Metern nach links legen. Sargent scheut den Zweikampf und zieht daher aus 22 Metern ab. Den flachen Rechtsschuss muss Fährmann einfach nur aufnehmen.
  • 15'
    :
    Hofmann holt über den rechten Flügel gegen Schlotterbeck einen ersten Eckstoß heraus...
  • 14'
    :
    Die Fohlen bringen nach hektischen ersten Momenten Ruhe in die Partie, lassen Ball und Gegner erstmals länger laufen. Union operiert mit vielen langen Schlägen in die Spitze.
  • 13'
    :
    Wie schüttelt Schwarz-Gelb die kalte Dusche ab? Der BVB legt ganz stark los, ist dicht vor dem 1:0 und kassiert dann beim ersten Angriff das Gegners sofort ein Gegentor.
  • 13'
    :
    Auf der Gegenseite setzt sich auch Luca Netz auf der linken Seite durch. Der Youngster versucht es im Gegensatz zu Kostic aber direkt, sein Schuss geht jedoch ein guten Meter über den Kasten.
  • 13'
    :
    Demensprechend gestaltet sich das Ballbesitz-Verhältnis: Schalke steht bei 78 Prozent.
  • 12'
    :
    Kostic setzt sich nun auf der linken Seite durch und geht zur Grundlinie. Sein Pass in die Mitte kommt gefährlich, doch Torunarigha klärt in höchster Not vor dem einschussbereiten Andre Silva.
  • 12'
    :
    Erneut setzt sich der pfeilschnelle Bebou ab und macht einen Pass in die Tiefe fest. Beim Versuch, den Ball quer zu legen, ist aber Alaba dazwischen. Der Angreifer der Gäste hätte es wohl lieber selbst probieren sollen, obwohl der Winkel recht spitz war.
  • 11'
    :
    Spätestens zwanzig Meter vor dem Kasten ist dann aber meistens Endstation. Werder versucht dann meistens schnell in die Spitze zu spielen, hat aber nicht selten wenig Möglichkeiten zu Pässen nach vorne.
  • 11'
    :
    Zehn Minuten sind rum und die Gäste machen ihre Sache bislang hervorragend. Hoffenheim verdichtet das Zentrum, sodass die Bayern zwar den Ballbesitzvorteil haben, aber nicht wirklich zwingend im Drittel der TSG vorstellig werden können.
  • 10'
    :
    Der zweite Versuch ist dann schon deutlich besser. Tousart kommt zehn Meter vor dem Kasten frei zum Kopfball, nickt die Kugel aber ein Stück neben den Kasten.
  • 11'
    :
    Nach Lainers Pass auf die rechte Außenbahn will Pléa vor den Heimkasten flanken. Dem Franzosen rutscht das Leder über den Spann und fliegt deshalb über Luthes Gehäuse hinweg ins Toraus.
  • 9'
    :
    Die Gäste machen es mit der Kugel gar nicht schlecht! Im Aufbau zieht sich einer der Zentralen zwischen die Innenverteidiger zu einem Dreieraufbau zurück, so hat man gegen Sargent und Schmid immer irgendwo einen guten Winkel nach vorne. Nach diesen eröffnenden Pässen gelingt es immer wieder Tempo aufzunehmen.
  • 7'
    :
    In der Situation der Hertha muss ein Treffer dann vielleicht auch mal über einen Standard fallen. Cunha setzt nun aber einen Eckball direkt ins Aus. So wird das natürlich nichts.
  • 10'
    :
    Tooor für FC Augsburg, 0:1 durch André Hahn
    Hahn schockt den BVB! Die Augsburger kommen erstmals nach vorne und machen sofort das 0:1! Nach einer Flanke von links gewinnt Niederlechner im Strafraum ein entscheidendes Kopfballduell gegen Hummels. Hahn greift den Ball danach etwas weiter rechts auf, hat Platz und knallt das Leder überlegt ins linke Toreck!
  • 9'
    :
    Abschlüsse im Sekundentakt! Nun greift der BVB wieder über die linke Seite an, wo Guerreiro den Ball flach in die Mitte bugsiert. Håland nimmt den leicht hoppelnden Ball volley und donnert ihn über das linke Kreuzeck.
  • 8'
    :
    Gelbe Karte für Christoph Kramer (Bor. Mönchengladbach)
    Kramer reißt Andrich bei erhöhtem Tempo zu Boden, um eine Unterzahlsituation in der Defensive zu verhindern. Dieses taktische Vergehen zieht eine frühe Gelbe Karte nach sich.
  • 8'
    :
    Der BVB arbeitet frühen 1:0! Reus verarbeitet die Kugel im rechten Halbfeld handlungsschnell und schickt die Pille steil in den Lauf von Brandt. Gikiewicz eilt sofort aus seinem Tor und klärt hoch im Fünfer stehend zur Ecke. Gute Chance für den BVB, der druckvoll loslegt.
  • 8'
    :
    Beim ersten Vorstoß der TSG wird es direkt brandgefährlich. Kramarić schickt Bebou, der Boateng stehen lässt und aus neun Metern frei zum Abschluss kommt. Neuer kommt aber die entscheidenden Schritte durch und vereitelt diese Großchance reaktionsschnell. Starke Parade.
  • 7'
    :
    Nach Teucherts Ablage im offensiven Zentrum probiert sich Ingvartsen aus gut 22 Metern mit einem linken Spannschuss. Wegen starker Rücklage rauscht der Versuch des Dänen weit über den Gästekasten.
  • 6'
    :
    Sancho! Der Engländer bittet Guerreiro zum Doppelpass und holt dann zum Schlenzer vom linken Strafraum-Eck aus. Der Ball nimmt ganz schön Fahrt auf und zischt nur knapp am rechten Alu vorbei.
  • 7'
    :
    Es ist das erwartete Spiel: Bremen geht erst ab der Hälfte in die Zweikämpfe und lässt die Gäste bis dorthin frei spielen. Der Ballbesitz ist entsprechend unausgewogen.
  • 6'
    :
    Ryerson schlägt eine erste Flanke vom rechten Flügel an das kurze Fünfereck. Dort ist Zakaria per Kopf zur Stelle; endgültig kann Kramer klären.
  • 4'
    :
    Beide Mannschaften wirken motiviert und greifen früh an. Von Abtasten und Mittelfeldgeplänkel ist hier keine Spur.
  • 6'
    :
    Pavard schickt Gnabry über rechts, dessen Hereingabe in den gegnerischen Sechzehner aber Nordtveit beherzt aus der Gefahrenzone köpft.
  • 5'
    :
    Auch Bremen kommt beinahe zu seiner ersten Chance. Toprak spielt hoch nach vorne hinter die Kette auf Schmid, der zu lang für die Kontrolle braucht. Dann geht ohnehin die Fahne hoch, Abseits!
  • 4'
    :
    Erste kleine Chance für den BVB! Sancho schlägt eine Ecke von rechts in den Fünfer und findet dort den freistehenden Delaney. Der Däne köpft daraufhin etwas zu drucklos aufs Tor und bereitet FCA-Gikiewicz mit seinem Kopfball keine großen Probleme.
  • 2'
    :
    Was für eine Chance! Stambouli spielt aus der eigenen Hälfte einen Diagonalball auf den linken Flügel, Gebre Selassie möchte den zum Keeper köpfen. Hoppe läuft aber dazwischen, geht links an Pavlenka vorbei, doch links vom Tor ist der Winkel zwei Meter vor der Grundlinie zu spitz. Er verzieht mit links neben den linken Pfosten.
  • 4'
    :
    Die Fohlen fahren nach einem Ballgewinn auf der linken Abwehrseite einen ersten schnellen Gegenstoß. Nach Pässen von Pléa und Wolf bedient Kramer an der mittigen Sechzehnerkante Lainer per Steilpass an die rechte Grundlinie. Dessen flacher Ball vor den Kasten wird von Torhüter Luthe mit dem rechten Fuß abgewehrt.
  • 4'
    :
    Die Partie beginnt sehr ruhig. Die Bayern lassen den Ball sicher durch die eigenen Reihen laufen, finden in einem verdichteten Zentrum aber keine Anspielstation. Hoffenheim steht sehr konzentriert und hält die Roten vom eigenen Drittel fern.
  • 3'
    :
    Union ist nach einer halben Stunde fast ausschließlich in der Arbeit gegen den Ball gefordert, strahlt in dieser Phase nicht einmal ansatzweise Gefahr durch schnelle Gegenstöße aus.
  • 1'
    :
    Auf geht's! Beide Mannschaften sind bei winterlichen Temperaturen im klassischen Dress unterwegs. Die Hertha also in Blau und Weiß, Frankfurt in den rot-schwarzen Jerseys.
  • 3'
    :
    Die Borussia übernimmt sofort die Spielkontrolle. Die Hausherren beginnen mit einem sicheren Passspiel und schieben die Augsburger schon früh tief in die eigene Zone.
  • 1'
    :
    Okay, let's go! Die Kugel rollt die ersten Sekunden in Reihen der blau gekleideten Schalker, Bremen zieht sich in grün-weiß in die eigene Hälfte zurück.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Das Spiel läuft! Der BVB trägt sein gelbes Heimtrikot, der FCA gastiert in roten Shirts.
  • 1'
    :
    FCU gegen BMG – auf geht's im Stadion An der Alten Försterei!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Der Ball rollt in der Allianz Arena. Die Hausherren treten komplett in Rot an. Die Gäste aus Sinsheim sind ganz in Weiß gekleidet. Los geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Das Hinspiel in Berlin endete im Übrigen mit 1:3 für die Eintracht, die damit in der direkten Historie etwas aufholt. Von den bisher 73 Duellen konnte die Eintracht nämlich nur 22 Mal als Sieger vom Rasen gehen, 33 Mal gewann die Hertha. Spiel Nummer 74 steht derweil unter der Leitung von Schiedsrichter Florian Badstübner, der die Mannschaften in Kürze auf das Feld führen wird.
  • :
    Soeben haben die Mannschaften den Rasen betreten.
  • :
    Kommt Schalke über den zweiten Saisonsieg im Abstiegskampf an oder gelingt Werder Bremen im eigenen Stadion der nächste Big-Point. In wenigen Minuten geht es los.
  • :
    Gleich geht's los! Im Signal Iduna Park steht das Schiri-Team um Patrick Ittrich bereits in den Katakomben, dazu läuft draußen "You'll Never Walk Alone" vom Band.
  • :
    Bei der Hertha fallen vor allem zwei Personalien auf. Zum einen steht der zuletzt von Bruno Labaddia aus dem Kader gestrichene Lukebakio wieder in der Startelf, zum anderen vertraut Dardai Rune Jarstein im Tor. Der Skandinavier erhält den Vorzug vor Schwolow.
  • :
    In Bremen kann dagegen momentan ruhig gearbeitet werden. Kohfeldt warnte auf der Pressekonferenz vor einem Gegner, der trotz der schlechten Tabellen-Position über viel individuelle Qualität verfüge. Sein Team müsse daher "von der ersten bis zur letzten Sekunde wachsam sein".
  • :
    Bei der Eintracht gibt es spielerisch nach dem 5:1 in Bielefeld wenig Grund zu wechseln. Einzig Erik Durm muss passen und wird von Barkok ersetzt. Damit agiert die Eintracht wohl mit einer Dreierkette.
  • :
    Ob man auch mit dem neu verpflichteten Trainer Christian Groß in die 2. Liga gehen würde sei dagegen noch nicht abgesprochen. Zuletzt gab es Medienberichte, dass der Kader verwundert darüber sei, dass er Spielernamen der Gegner, aber auch des eigenen Teams vergesse. Auf einer Pressekonferenz sprach er zum Beispiel von "Massimo Schüpp" statt Alessandro Schöpf.
  • :
    Durch Sponsorendeals erhielt der FC Schalke vor kurzem neue Gelder, deren Verwendung offenbar noch nicht ganz geklärt ist. Mit William, Kolašinac und Huntelaar gab es schon drei Neuzugänge, manche im Verein möchten die Einnahmen aber in weitere Verstärkungen investieren, um alles gegen einen drohenden Abstieg zu unternehmen. Sportvorstand Jochen Schneider, der das Kalenderjahr 2020 jüngst als "Alptraum" bezeichnete, spricht von "gewaltigen Veränderungen", die es bei einem Abstieg geben müsste.
  • :
    Apropos angeschlagene Hertha. Die Berliner, die mit großen Ambitionen in die Saison gestartet waren, schreiben aktuell vorrangig negative Schlagzeilen. Unter der Woche entließ man nicht nur Vereinslegende und Manager Michael Preetz, sondern auch Trainer Bruno Labbadia. Pal Dardai kehrt nun auf die Bank zurück und soll für die Wende sorgen. Der Ungar übernimmt eine Mannschaft, die nach nur einem Sieg aus den letzten acht Spielen sicherlich nicht vor Selbstvertrauen strotzt, heute aber dennoch um den Sieg kämpfen wird.
  • :
    Auf der anderen Seite sieht Sebastian Hoeneß, dem zudem ja auch zahlreiche Spieler nach wie vor verletzt nicht zur Verfügung stehen, wenig Grund für Veränderungen. Er entsendet exakt die gleiche Elf aufs Feld, die am vergangenen Sonntag den 3:0-Heimsieg über den 1. FC Köln holte.
  • :
    Bei den Gästen wird im Angriff viel Hoffnung in Neuzugang Huntelaar gelegt, der mit 37-jahren zurück zu den Königsblauen gekommen ist, bevor er im Sommer seine Schuhe an den Nagel hängt. Er könnte als Joker sein Comeback nach über dreieinhalb Jahren geben.
  • :
    Hansi Flick muss unter anderem auf den positiven COVID-19-Test von Leon Goretzka reagieren, der heute von Kingsley Coman vertreten wird. Die anderen beiden Wechsel in seiner Startaufstellung sind taktischer Natur. Benjamin Pavard und Marc Roca bekommen heute den Vorzug vor Niklas Süle und Leroy Sané (beide Bank).
  • :
    Bei den Fohlen, die auswärts bisher nur in Dortmund und in Leverkusen verloren und die in der Fremde durchschnittlich mehr als zwei Gegentore pro Begegnung zulassen, stellt Coach Marco Rose nach dem 4:2-Heimsieg gegen die schwarz-gelbe Borussia zweimal um. Anstelle von Neuhaus und Stindl beginnen Wolf und Thuram.
  • :
    1:4 - das klingt nach einem furiosen Spektakel, doch das Ergebnis täuscht über die Ausrichtung der Bremer hinweg: Die große Stärke ist das kompakte Verteidigen. In den letzten vier Spielen kassierte der SVW gerade einmal drei Treffer. In Berlin hatte das Team Florian Kohfeldt gerade einmal fünf Schüsse aufs Tor, die vier Treffer waren gnadenlos effizient. Das sichere Stehen in der Defensive kann sich heute gegen die erfolgloseste Offensive der Liga aber erneut auszahlen.
  • :
    Auf Seiten der Eisernen, die im Hinspiel Ende September dank eines späten Ausgleichstores durch Schlotterbeck (79.) ein 1:1-Unentschieden holten und die Mönchengladbach in der Vorsaison vor heimischer Kulisse mit 2:0 schlugen, hat Trainer Urs Fischer im Vergleich zur 1:2-Auswärtsniederlage beim FC Augsburg vier personelle Änderungen vorgenommen. Ryerson, Gießelmann, Gentner und Teuchert nehmen die Plätze von Lenz, Prömel, Becker (alles wegen muskulärer Probleme) und Trimmel (Gelbsperre) ein.
  • :
    Blicken wir nun auf die Aufstellungen: Beim BVB gibt es heute einen Torhüterwechsel. Bürki fehlt verletzungsbedingt und wird kurzfristig von Landsmann Hitz vertreten. Dazu kehren Delaney und Reyna in die BVB-Startelf zurück. FCA-Trainer Herrlich hält sich hingegen an "never change a winning team" und bietet die gleiche Elf auf, die in der Vorwoche Union besiegte.
  • :
    Borussia Mönchengladbach konnte die beeindruckende Bilanz nach der kurzen Winterpause ausbauen: Durch einen 4:2-Heimsieg gegen Borussia Dortmund, den sich die Elf vom Niederrhein durch einen abgeklärten Auftritt nach der wilden ersten Halbzeit redlich verdiente, schnappte sie sich die Januarpunkte elf, zwölf und dreizehn und ist nun wieder mittendrin im Rennen um die Teilnahme an der Königsklasse.
  • :
    Bei den Bremern ist die Stimmung deutlich besser. Im neuen Jahr holte man aus fünf Ligaspielen sieben Punkte. Am Samstag stürzte Werder die Hertha mit einem 1:4-Erfolg noch tiefer in die Krise und stellte selbst ein kleines Polster zu den bedrohlichen Tabellen-Rängen her. Davie Selke, der das 0:1 per Strafstoß erzielte musste kurz danach verletzt ausgewechselt werden und steht auch heute noch nicht zur Verfügung. Sargent, der als Joker das 1:4 per Weitschuss erzielte, beginnt an Selkes Stelle in vorderster Position.
  • :
    Der FC Bayern ist allerdings nach starken Wochen wieder die unangefochtene Nummer eins der Liga. Der deutsche Rekordmeister gewann 13 der 18 Ligaspiele, hat bereits sieben Zähler Vorsprung auf Hauptverfolger Leipzig und markierte schon 18 Tore – im Schnitt also fast drei Treffer pro Ligaspiel. Noch nie zuvor hatte ein Team in der Bundesliga nach nur 18 Spieltagen häufiger getroffen.
  • :
    Alles in allem spielt die Eintracht aus Frankfurt bislang eine gute Saison. Die Hessen liegen aktuell auf Platz Sechs, nur zwei Punkte hinter Leverkusen auf Platz Drei. Auch die insgesamt erst zwei kassierten Niederlagen sprechen eine sehr positive Sprache, erklären aber indirekt auch das Problem. Zu oft kriegen die Hessen die PS nicht über die gesamte Spielzeit auf die Straße und müssen sich zu oft mit Remis zufrieden geben. Gegen die angeschlagene Hertha soll das heute möglichst nicht passieren.
  • :
    Den Schwung aus dem Hinspiel konnten die Kicker aus dem Kraichgau allerdings nicht mitnehmen. Hoffenheim blieb im Anschluss an den Sieg über die Bayern sieben Spieltage lang sieglos und rutschte in der Tabelle immer weiter ab. Zuletzt holten die Sinsheimer aber sieben von neun möglichen Punkten und konnten nach ihrer überraschenden 0:4-Niederlage bei Schlusslicht Schalke drei Mal in Folge die defensive Null halten.
  • :
    Wie so ein wacher Auftritt vielleicht aussehen könnte, machte der FCA dem BVB schon mal im Hinspiel vor: In der Hinrunde gewann der FC Augsburg überraschend mit 2:0. Trainer Heiko Herrlich hat noch gute Erinnerungen an den damaligen Coup und will mit seinen Fuggerstädtern auch heute wieder Zählbares mitnehmen: „Wir haben es im Hinspiel geschafft, die Stärken der Dortmunder zu kontrollieren. Das werden wir wieder probieren“, sagte Herrlich auch der PK.
  • :
    Schauen wir aufs Personal: Die Schalker verloren nach dem 4:0-Sieg gegen Hoffenheim dreimal am Stück, zuletzt unterlag man am Sonntag dem FC Bayern mit 0:4. Dabei schlug man sich lange wacker, doch am Ende stand wieder einmal eine Niederlage zu Buche. Für etwas Hoffnung sorgt nun Klaas-Jan Huntelaar. Der Hunter hat seine Wadenverletzung auskuriert und sitzt heute wie Rechtsverteidiger William das erste Mal auf der Bank! Kolašinac hat es in die Startelf geschafft, dafür sitzt Oczipka zunächst draußen. Außerdem ersetzen Mascarell und Schöpf die erkälteten Serdar und Raman.
  • :
    Im Hinspiel entzauberten die Sinsheimer den amtierenden Triple-Sieger noch in aller Form. Mit 4:1 siegte die TSG zuhause und fügte den Roten die einzige Niederlage im gesamten Kalenderjahr 2020 zu, wodurch es für die Auswahl von Sebastian Hoeneß sogar kurzzeitig auf Platz eins der Tabelle ging. Für Hansi Flick, der zwischen 2000 und 2005 selbst als Trainer für Hoffenheim tätig war, ist es derweil noch bis heute die höchste Niederlage in seiner Karriere als Bayern-Trainer.
  • :
    Der 1. FC Union Berlin hat erstmals seit Mai zwei Spiele hintereinander verloren. Nachdem die Köpenicker mit bärenstarken sieben Punkte aus den vorherigen drei Matches in das Kalenderjahr 2021 gestartet waren, unterlag er zuletzt sowohl beim RB Leipzig (0:1) als auch beim FC Augsburg (1:2). In der Fuggerstadt verpassten sie einen Punktgewinn auch wegen eines durch den vorherigen Torschützen Ingvartsen vergebenen Strafstoßes.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 18. Spieltag der Fussball-Bundesliga. Für diese Spielzeit ungewöhnlich ausgeruht geht es für die Mannschaften an diesem Wochenende wieder um Punkte. Unter anderem empfängt Eintracht Frankfurt die Hertha aus Berlin in der heimischen Commerzbank Arena. Anstoß ist wie gewohnt um 15:30 Uhr.
  • :
    Es ist vielleicht DAS Spiel des Spieltags, zumindest wenn man auf den Abstiegskampf der Bundesliga blickt. Bremen kann sich mit einem Sieg zumindest bis morgen um neun Zähler vom Relegationsplatz und 14 vom direkten Abstieg entfernen. Auf der anderen Seite benötigt S04 so dringend den zweiten Saisonsieg, denn mit sieben Punkten wird es immer mehr Zeit für den Start der Aufholjagd.
  • :
    Sowohl für den 1. FC Union Berlin als auch für Borussia Mönchengladbach hat das viertes Aufeinandertreffen in der deutschen Eliteklasse richtungweisenden Charakter: Während die formschwachen Eisernen darum kämpfen, nach der überraschend starken Hinrunde nicht doch im grauen Mittelmaß der Tabelle zu versinken, können die Fohlen erstmals in der laufenden Saison einen Spieltag in den Champions-League-Rängen beenden.
  • :
    Borussia Dortmund muss in dieser Saison vielleicht sogar um die Champions-League-Plätze bangen. Die Schwarz-Gelben laufen den eigenen Erwartungen deutlich hinterher und sind mittlerweile schon seit drei Partien ohne Sieg. Nach der 2:4-Niederlage in Gladbach, wo der BVB gleich drei Standard-Gegentore schluckte, fordert Trainer Edin Terzić von seinem Team nun mehr Konzentration in jeder Situation: „Wir müssen immer wach sein, Ballverluste vermeiden und den Gegner permanent stressen“, sagte der BVB-Trainer.
  • :
    Guten Tag und herzlich willkommen aus der Allianz Arena. Hier empfängt der FC Bayern München heute um 15:30 Uhr die TSG Hoffenheim im Rahmen des 19. Spieltags der Bundesliga.
  • :
    Hallo und Herzlich Willkommen zum Liveticker der Bundesliga-Begegnung zwischen Werder Bremen und dem FC Schalke 04. Angestoßen wird um 15:30 Uhr im Weserstadion.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga am Samstagnachmittag! Der 1. FC Union Berlin empfängt am 19. Spieltag Borussia Mönchengladbach. Eiserne und Fohlen stehen sich ab 15:30 Uhr auf dem Rasen des Stadions An der Alten Försterei gegenüber.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen! Nach zwei Niederlagen am Stück will der BVB heute mit einem Sieg gegen den FC Augsburg zurück in die Erfolgsspur. Holt Schwarz-Gelb den Heimsieg oder überrascht der FCA?
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.