Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:301899 HoffenheimTSG1899 Hoffenheim1:3SC FreiburgSCFSC Freiburg
15:30Eintracht FrankfurtSGEEintracht Frankfurt2:1Bayer LeverkusenB04Bayer Leverkusen
15:301. FC KölnKOE1. FC Köln0:1FC AugsburgFCAFC Augsburg
15:30Werder BremenSVWWerder Bremen0:21. FC Union BerlinFCU1. FC Union Berlin
15:30Arminia BielefeldDSCArminia Bielefeld0:1Bor. MönchengladbachBMGBor. Mönchengladbach
18:30Hertha BSCBSCHertha BSC3:0FC Schalke 04S04FC Schalke 04
20:30VfB StuttgartVFBVfB Stuttgart0:1RB LeipzigRBLRB Leipzig

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Zum Abschluss des ersten Bundesliga-Samstags im Jahr 2021 gewinnt RB Leipzig mit 1:0 beim Aufsteiger aus Stuttgart. Die Sachsen machten nach dem Seitenwechsel eine sehr starke Partie, standen sich allerdings zu lange mit einer mangelhaften Chancenverwertung selbst im Weg. Es dauerte bis zur 67. Minute, ehe Dani Olmo eine Flanke José Angeliños im Netz versenkte. Lange Zeit hatten die Gäste das Geschehen unter Kontrolle, doch der VfB kam kurz vor Ende noch zur ganz dicken Möglichkeit durch Innenverteidiger Anton. Der aber scheiterte an Gulácsi. So fährt RB einen verdienten Dreier ein, durch den die Sachsen zumindest über Nacht die Tabellenführung übernehmen. Damit verabschieden wir uns an dieser Stelle und wünschen noch einen schönen Abend!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gute Konterchance für Leipzig. Dani Olmo flankt über rechts in den Strafraum, wo José Angeliño letztlich Mavropanos im Kampf um den Ball foult.
  • 90'
    :
    Sørloth sichert die Kugel auf der linken Seite gegen Endo und Mavropanos. Das bringt Zeit für RB.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 89'
    :
    Nächste überragende Parade von Kobel! Sabitzer flankt von der rechten Grundlinie aus ins Zentrum, wo Sørloth acht Meter vor dem Kasten zum Kopfball hochsteigt. Doch Stuttgarts Schlussmann macht sich ganz lang und kratzt die Murmel noch aus dem rechten Eck.
  • 88'
    :
    Geht hier noch was für Stuttgart? War die Chance von Anton der Auftakt zur Schlussoffensive?
  • 85'
    :
    Riesenchance auf den Ausgleich! Nach einem Ballgewinn der Schwaben im Mittelfeld geht es ganz schnell. Am Ende legt González das Leder rüber zum aufgerückten Anton, der zehn Meter vor dem Tor alleine vor Gulácsi auftaucht. Der Ungar macht sich aber ganz groß und verhindert den Einschlag mit einer klasse Parade.
  • 83'
    :
    Es wird offensiver bei den Gastgebern. Stürmer Klimowicz kommt für Innenverteidiger Kempf.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Mateo Klimowicz
  • 83'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Marc Oliver Kempf
  • 81'
    :
    Nach seiner Behandlungspause geht es für Adams nicht mehr weiter. Klostermann kommt für die Schlussphase.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Lukas Klostermann
  • 81'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Tyler Adams
  • 80'
    :
    Das muss das 2:0 für Leipzig sein! Haïdara nimmt im Zentrum Tempo auf und tankt sich halblinks bis zur Strafraumgrenze. Von dort zieht der Leipziger ab, den Aufsetzer fischt Kobel aber stark aus dem rechten Eck. Doch auch der Abpraller landet bei Haïdara, der diesen dann aber aus zehn Metern halblinker Position weit übers Tor in die Wolken setzt.
  • 78'
    :
    Adams fasst sich an den hinteren Oberschenkel. Der Leipziger muss behandelt werden.
  • 76'
    :
    Doppelwechsel bei den Schwaben. Mavropanos und Förster übernehmen für Stenzel und Kapitän Castro.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Philipp Förster
  • 75'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Gonzalo Castro
  • 75'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Konstantinos Mavropanos
  • 75'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Pascal Stenzel
  • 74'
    :
    Wechsel im Angriffszentrum der Sachsen. Sørloth ersetzt Forsberg.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Alexander Sørloth
  • 73'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Emil Forsberg
  • 70'
    :
    Wie sieht die Reaktion der Schwaben auf den Rückstand aus? Leipzig will den Fuß hier scheinbar erstmal weiter auf dem Gaspedal halten.
  • 67'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 0:1 durch Dani Olmo
    Da ist die verdiente Führung für die Gäste! Sabitzer legt vor dem Strafraum auf die linke Seite raus zu José Angeliño. Der Spanier flankt mit links direkt ins Zentrum. Von Stenzel noch abgefälscht landet die Hereingabe perfekt am zweiten Pfosten bei Dani Olmo, der am rechten Fünfmetereck alleine vor Kobel steht und die Direktabnahme durch die Beine des Schlussmanns in die Maschen setzt!
  • 66'
    :
    Auch Nagelsmann reagiert zum ersten Mal. Poulsen soll für mehr körperliche Präsenz im Angriffsspiel sorgen.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Yussuf Poulsen
  • 66'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Kevin Kampl
  • 65'
    :
    Nächste gute Flanke von José Angeliño an den zweiten Pfosten, wo Haïdara mit Anlauf zum Kopfball hochspringt. Das Timing beim Kopfball stimmt allerdings nicht, so fliegt der Versuch weit am Tor der Gastgeber vorbei.
  • 63'
    :
    Sosa erläuft sich auf links das Leder klasse im Duell mit Adams und gibt dann flach an den Fünfer. Dort steht Upamecano jedoch goldrichtig und befördert die Kugel aus der Gefahrenzone.
  • 61'
    :
    Endo will 25 Meter vor Gulácsi Coulibaly am Strafraumrand in Szene setzen anstatt selbst den Abschluss zu suchen. Sein Pass kommt aber nicht an und wird so zur leichten Beute von Leipzigs Keeper.
  • 58'
    :
    Erster Wechsel der Partie. Matarazzo bringt Coulibaly für Stoßstürmer Kalajdžić.
  • 58'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Tanguy Coulibaly
  • 58'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Saša Kalajdžić
  • 56'
    :
    Leipzig drückt! Dani Olmo setzt Forsberg rechts im Strafraum mit einem Hackenpass in Szene. Der Schwede will dann von der Grundlinie aus zurück an den Fünfer zu Haïdara geben, doch dessen Abschluss fliegt links vorbei.
  • 55'
    :
    José Angeliño flankt von der linken Seite mit dem Außenrist auf Höhe des Elfmeterpunkts, wo Orban das Leder in Richtung rechtes Eck platziert. Kobel fliegt und begräbt die Kugel sicher unter sich.
  • 52'
    :
    Sehr druckvoller Beginn der Sachsen. Nagelsmann scheint seine Truppe in der Halbzeit ordentlich heiß gemacht zu haben.
  • 49'
    :
    Gelbe Karte für Borna Sosa (VfB Stuttgart)
    Sosa hält im Mittelfeld gegen Dani Olmo und wird für das Textilvergehen verwarnt.
  • 48'
    :
    Und direkt nochmal Leipzig! Forsberg zieht von der Strafraumgrenze aus ab, sein Versuch ist aber zu zentral. Kobel packt zu.
  • 47'
    :
    Riesenchance für RB! Kampl schickt Haïdara mit einem tollen Schnittstellenpass über halbrechts in den Sechzehner. Leipzigs Nummer acht läuft alleine auf Kobel zu und zieht aus zehn Metern ab, sein Flachschuss rollt aber links am Pfosten vorbei.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Leipzig hat den zweiten Abschnitt eröffnet. Beide Coaches verzichten nach der Pause auf personelle Wechsel.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Referee Dingert pfeift pünktlich zur Halbzeit. Zwischen Stuttgart und Leipzig steht nach 45 intensiven Minuten ein torloses 0:0. Die Sachsen hatten dabei über weite Strecken die Spielkontrolle sowie die größeren Chancen des Spiels. Doch auch die Stuttgarter verstecken sich hier keineswegs und versuchen über ihr blitzschnelles Umschaltspiel für Gefahr zu sorgen. Letztlich sorgten aber zwei überragende Paraden von Stuttgarts Torwart Kobel gegen José Angeliño sowie den Elfmeter von Forsberg dafür, dass es ohne Tore in die Kabinen geht.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 44'
    :
    Bei einem langen Schlag von Gulácsi auf die linke Seite verschätzt sich Stenzel, sodass José Angeliño ganz viel Platz hat und überlegt an den Elfmeterpunkt zurückspielen kann. Beim Abschluss verspringt Sabitzer die Murmel aber, der Ball fliegt in den Stuttgarter Nachthimmel.
  • 43'
    :
    Wamangituka setzt sich über rechts gegen Upamecano durch und feuert dann einfach mal scharf ins Zentrum. Zentral am Fünfer hält Kalajdžić den Fuß rein, lenkt die Murmel aber deutlich links neben das Tor.
  • 42'
    :
    Gelbe Karte für Marcel Sabitzer (RB Leipzig)
    Sabitzer wird für ein taktisches Foul auf Höhe der Mittellinie an Castro verwarnt.
  • 40'
    :
    José Angeliños Freistoß aus dem linken Halbfeld fliegt an Freund und Feind vorbei an den zweiten Pfosten, wo Upamecano das Leder aber nicht richtig unter Kontrolle bekommt. Chance vertan.
  • 37'
    :
    Leipzig kontrolliert nun immer mehr die Partie. Die Sachsen wollen noch vor der Pause den Führungstreffer.
  • 34'
    :
    Erneut macht Adams über die rechte Seite Dampf und setzt vor der Grundlinie zur Flanke an. Sosa ist allerdings mit einer starken Grätsche zur Stelle und erobert die Kugel.
  • 31'
    :
    Adams hebt die Murmel aus dem rechten Halbfeld in den Sechzehner. Am zweiten Pfosten ist Stenzel vor José Angeliño am Leder und klärt die Hereingabe cool per Kopf zurück zu seinem Keeper.
  • 28'
    :
    Nächste Chance für Forsberg. Der Schwede nimmt eine Haïdara-Flanke am rechten Fünfmetereck aus der Luft und zieht dann aus spitzem Winkel ab, die Murmel saust aber weit am rechten Kreuzeck vorbei.
  • 26'
    :
    Mangala nimmt im Mittelfeld Tempo auf und läuft auf die Abwehrkette der Leipziger zu. Aus 20 Metern zentraler Position zieht der Mittelfeldmann dann ab, zielt aber einen Meter zu hoch.
  • 25'
    :
    Sehr unterhaltsamer Beginn in Stuttgart. Die Gastgeber verstecken sich hier keineswegs, auch wenn die Sachsen natürlich die größeren Chancen zur Führung hatten.
  • 22'
    :
    Elfmeter verschossen von Emil Forsberg, RB Leipzig
    Der Gefoulte tritt selbst an - und verschießt! Forsberg schießt mit Dampf nach halbrechts, Kobel hat das geahnt, ist jedoch schon fast zu weit in die Ecke geflogen. Der Schlussmann reißt aber noch gerade den Fuß hoch und lenkt die Kugel so an die Latte! Starke Parade!
  • 21'
    :
    Gelbe Karte für Pascal Stenzel (VfB Stuttgart)
    Stenzel wird für sein Foul noch verwarnt.
  • 21'
    :
    Es gibt Elfmeter für Leipzig! Sabitzer schickt Forsberg über halblinks in den Sechzehner. Der Schwede stellt dann seinen Körper vor den Ball und wird dann von Stenzel acht Meter vor Kobel zu Boden gebracht. Dingert zeigt direkt auf den Punkt, eine harte Entscheidung.
  • 20'
    :
    José Angeliño agiert bisher sehr offensiv auf der linken Flanke. Die Leipziger scheinen in der Grundordnung heute auf ein 4-4-2 zu setzen anstelle des in den Vorwochen überwiegend praktizierten 3-4-3.
  • 17'
    :
    Erneut setzt Castro auf rechts Upamecano unter Druck und gewinnt das Leder gegen den Franzosen. Sein Querpass in Richtung Elfmeterpunkt wird jedoch von Orban aus der Gefahrenzone befördert.
  • 14'
    :
    Erstmals größere Unruhe im RB-Strafraum. Upamecano springt das Leder nach einem ungenauen Pass von Gulácsi vom Fuß. Deshalb kann Castro vom rechten Strafraumeck aus in die Mitte flanken. Am zweiten Pfosten kommt González ans Spielgerät, bleibt mit seinem Abschluss aber an Orban hängen.
  • 12'
    :
    Nächster Abschluss der Partie. Sabitzer zieht aus 22 Metern zentraler Position mit links einfach mal ab. Kobel im VfB-Tor hat den zentralen Schuss im Nachfassen aber sicher.
  • 10'
    :
    José Angeliño schaltet sich bei den Sachsen wieder offensiv mit ein. Seine Hereingabe von der linken Seite ist aber einen Ticken zu hoch angesetzt für den eingelaufenen Dani Olmo am kurzen Pfosten.
  • 8'
    :
    Erneut ein flott vorgetragener Angriff der Schwaben über rechts. Castro dringt in den Sechzehner ein, wird dann aber vom zurückgeeilten José Angeliño souverän abgelaufen.
  • 5'
    :
    Jetzt mal schnelles Umschaltspiel des VfB. Endo hebt das Leder in den Lauf von Wamangituka auf die rechte Flanke. Der Außenspieler stand allerdings beim Zuspiel knapp im Abseits.
  • 3'
    :
    Leipzig verbucht die erste große Chance des Spiels! Haïdara macht über die rechte Seite Dampf und flankt dann links an die Strafraumkante, wo José Angeliño passend steht und direkt volley abzieht. Den Aufsetzer lenkt Kobel stark aus dem bedrohten linken Eck zur Seite ab.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Stuttgart hat in weißen Jerseys angestoßen, Leipzig ist ganz in rot gekleidet.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 90'
    :
    Fazit:
    Hertha BSC fertigt Schalke 04 leistungsgerecht mit 3:0 ab und feiert einen wichtigen Heimsieg im neuen Jahr. Die Königsblauen bestimmten die ersten 25 Minuten der Partie, ehe die Berliner besser reinkamen und mit einem 1:0-Vorsprung in die Katakomben gingen. Nach dem Seitenwechsel spielten nur noch die Hauptstädter, die zwei weitere Tore durch Córdoba und Piątek drauflegten. Am Ende hätte der Sieg der Gastgeber noch deutlich höher ausgehen können. Schalke bleibt damit auch im 30. Spiel in der Bundesliga hintereinander ohne Sieg und kommt dem Negativrekord von Tasmania Berlin immer näher. Danke für die Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Mal!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 90'
    :
    Berlin hat immer noch Bock! Das Leder springt im Schalke-Sechzehner hin und her. Am Ende legt Guendouzi die Kirsche für Dardai auf, der das Runde aus elf Metern über das Tor hämmert.
  • 89'
    :
    Piątek marschiert nach schönem Ngankam-Anspiel allein auf die Kiste zu und schiebt das Spielgerät erneut flach in die Kiste. Allerdings bekommt der Angreifer das Tor wegen vermeintlicher Abseitsposition zurückgepfiffen.
  • 88'
    :
    Aktuell kommen die Schalker wieder vermehrt vor den gegnerischen Sechzehner, weil die Berliner einige Gänge zurückgeschaltet haben. Die Hertha steht vor einem wichtigen Heimsieg im neuen Jahr.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Maximilian Mittelstädt
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Dodi Lukebakio
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Luca Netz
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Marvin Plattenhardt
  • 83'
    :
    Uth macht im Zentrum einige Meter und schießt das Leder von der Sechzehnerkante haarscharf am rechten Pfosten vorbei.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Jessic Ngankam
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Matheus Cunha
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Deyovaisio Zeefuik
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Peter Pekarík
  • 80'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Ahmed Kutucu
  • 80'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Matthew Hoppe
  • :
    Auch Leipzig erreichte kurz vor Weihnachten das Achtelfinale des DFB-Pokals. Augsburg wurde mit 3:0 ausgeschaltet. Trainer Nagelsmann schickt heute fast exakt die selbe Startformation ins Rennen. Für den verletzten Mukiele übernimmt heute Adams auf der rechten Außenbahn.
  • 80'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 3:0 durch Krzysztof Piątek
    Berlin macht den Deckel drauf! Auf der rechten Seite hebt Darida das Spielgerät überragend in den Lauf von Piątek, der mutterseelenallein in den Sechzehner einzieht. Aus 14 Metern schiebt der Angreifer die Murmel überlegt durch die Beine vom herausstürzenden Fährmann.
  • 79'
    :
    Da war mehr drin! Nach einer Schalke-Ecke marschiert Lukebakio die rechte Außenbahn entlang und will Cunha mit dem linken Außenrist bedienen. Das Leder rutscht dem Berliner komplett über den Schlappen und landet in den Armen von Fährmann.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Krzysztof Piątek
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Jhon Córdoba
  • 75'
    :
    Eine Viertelstunde ist noch zu gehen und von Schalke ist im Angriff weiterhin nichts zu sehen. Berlin wirkt dagegen extrem griffig und ist dem dritten Tor deutlich näher als die Gäste dem Anschlusstreffer.
  • :
    Werfen wir einen Blick auf die Aufstellungen. Im Vergleich zum 1:0-Sieg im DFB-Pokal gegen den SC Freiburg wechselt Matarazzo drei Mal. Stammkeeper Kobel rückt wieder für Bredlow zwischen die Pfosten. Außerdem spielt Wamangituka anstelle von Coulibaly auf der rechten Seite. Zudem darf Sosa von Beginn an ran, Klimowicz muss dafür auf die Bank.
  • 72'
    :
    Uth zieht mal in den Sechzehner der Berliner ein und wird von hinten von Guendouzi vom Ball getrennt. Offensiv sind die Königsblauen im zweiten Abschnitt komplett chancenlos.
  • 71'
    :
    Der dritte Berliner Treffer liegt in der Luft. Nach einer Ecke rutscht die Kugel zu Tousart durch, der mit seinem Schuss aus 13 Metern halblinker Position an Kabak scheitert.
  • 69'
    :
    Skrzybski muss das Spielfeld nach nur zehn Minuten wieder angeschlagen verlassen und wird von Bozdogan ersetzt.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Can Bozdogan
  • 68'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Steven Skrzybski
  • 66'
    :
    Fast das 3:0 für Berlin! Cunha marschiert die linke Außenbahn entlang und flankt das Spielgerät flach in den Sechzehner. Am ersten Pfosten will Nastasić klären und hat Glück, dass die Kirsche knapp am linken Pfosten vorbeikullert.
  • 63'
    :
    Tousart will sich auch endlich mal über ein Tor bei der Hertha freuen dürfen. Sein Distanzschuss rauscht jedoch abgefälscht rechts am Gehäuse vorbei.
  • :
    Spitzenteam RB Leipzig kann sich hingegen zumindest mal über Nacht mit einem Sieg im heutigen Duell die Tabellenführung sichern. RB-Coach Nagelsmann erwartet allerdings einen echten Härtetest für seine Elf: "Das ist eine total interessante Mannschaft mit sehr, sehr vielen guten Einzelspielern und sehr, sehr viel Talent auf verschiedenen Positionen mit viel Speed, die immer versucht, spielerische Lösungen zu haben", schwärmte der Leipziger Übungsleiter von den Stuttgartern. Die Sachsen plagen zudem personelle Probleme. Henrichs, Kluivert, Konaté, Nkunku sowie Laimer traten die Reise nach Stuttgart verletzungsbedingt nicht an.
  • 61'
    :
    Auch nach den zwei Auswechslungen kommt Schalke kaum mal aus der eigenen Hälfte. Im zweiten Abschnitt zeigen sich die Herthaner allerdings auch von ihrer Schokoladenseite und haben Lust auf weitere Tore.
  • 58'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Timo Becker
  • 58'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Mascarell
  • 58'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Steven Skrzybski
  • 58'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Amine Harit
  • 58'
    :
    Gelbe Karte für Mascarell (FC Schalke 04)
  • 55'
    :
    Auf Schalke wartet eine Mammut-Aufgabe, wenn es nicht die nächste Pleite in der Bundesliga setzen soll. Seit dem Seitenwechsel bestimmen die Herthaner das Geschehen und liegen folgerichtig mit 2:0 in Front.
  • 52'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 2:0 durch Jhon Córdoba
    Córdoba markiert bei seinem Comeback das wichtige 2:0! Im Zentrum hat Cunha viel zu viel Platz und passt das Spielgerät halbrechts im Sechzehner zu Darida, der den Ball zurück vor den zentralen Fünfer spielt. Dort hat Córdoba zu viel Platz und donnert das Spielgerät aus der Drehung flach mittig in die Kiste.
  • :
    Bei den Schwaben wurde die Vorbereitung auf die Partie vor allem durch den Machtkampf zwischen Hitzlsperger und Vogt dominiert. Nachdem Vorstandsboss Hitzlsperger seine Kandidatur für das Präsidentenamt beim VfB mitsamt harter Vorwürfe gegen den aktuellen Präsidenten Vogt öffentlich machte, konterte Vogt diese umgehend mit ebenfalls scharfen Vorwürfen in Richtung des ehemaligen Nationalspielers. Nichtsdestotrotz geht es in der Liga unabhängig vom Machtkampf nach der kurzen Winterpause wieder um Punkte. "Nach den bisherigen Trainingstagen kann ich aber sagen, dass die Mannschaft die Situation sehr gut annimmt und im Training mit viel Energie und Spritzigkeit auf dem Platz steht. Wir haben große Lust auf das nächste Spiel“, sagte VfB-Coach Matarazzo im Vorfeld der Partie.
  • 51'
    :
    Gelbe Karte für Mattéo Guendouzi (Hertha BSC)
    Guendouzi trifft Schöpf unglücklich mit dem linken Ellenbogen im Gesicht und kassiert Gelb.
  • 50'
    :
    Auf der rechten Seite hat Darida viel Platz und flankt das Spielgerät nach innen. Die Flanke gerät etwas zu lang und segelt ungefährlich ins linke Toraus.
  • 48'
    :
    Hertha will hier schnell das 2:0 machen! Diesmal kommt Cunha nach einer Ecke links im Sechzehner an den Ball. Auch der Brasilianer bleibt mit seinem Schuss aus kürzester Distanz hängen.
  • 47'
    :
    Nach einer Flanke von Plattenhardt von der linken Seite landet die Kugel an der zentralen Sechzehnerseite bei Tousart, der direkt abdrückt. Der Franzose bleibt mit seinem strammen Schuss an mehreren Schalkern hängen.
  • 46'
    :
    Weiter geht's mit den zweiten 45 Minuten! Beide Mannschaften kehren unverändert aus den Katakomben zurück.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zum Pausentee führt Hertha BSC verdient mit 1:0 gegen Schalke 04. Die Königsblauen kamen gut in die Partie und standen bis zur 25. Minute defensiv sicher, ohne im Angriff wirklich gefährlich zu werden. Anschließend wurden die Berliner besser und setzten sich in der gegnerischen Hälfte fest. Den Führungstreffer besorgte Guendouzi mit einem schönen Schlenzer nach einem abgeblockten Schuss von Cunha. Im zweiten Abschnitt müssen sich die Gäste offensiv etwas mehr zutrauen, wenn es nicht die nächste Pleite setzen soll. Kurze Pause und bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44'
    :
    Über Lukebakio rollt der nächste Hertha-Konter auf das Schalke-Tor zu. Der bullige Angreifer passt die Kugel vor dem Sechzehner nach links zu Guendouzi, der sich erneut an einem Schlenzer versucht. Diesmal ist der Schuss etwas schwach und landet in den Armen von Fährmann.
  • :
    Herzlich willkommen zum 14. Spieltag in der Fußball-Bundesliga. Am Samstagabend empfängt um 20:30 Uhr der VfB Stuttgart die Gäste von RB Leipzig.
  • 42'
    :
    Aus dem rechten Halbraum schlenzt Uth einen Freistoß in den Sechzehner, wo Serdar im rechten Fünfereck mit seinem Schuss abgeblockt wird. Anschließend springt das Leder zu Stambouli, der dabei im Abseits steht.
  • 39'
    :
    Guendouzi wird knapp zwei Minuten im Mittelfeld am rechten Fuß behandelt, beißt allerdings erstmal auf die Zähne. Der Berliner versucht, den Schmerz bis zur Halbzeit rauszulaufen.
  • 37'
    :
    Gelbe Karte für Matthew Hoppe (FC Schalke 04)
    Hoppe holt den Torschützen im Mittelfeld von den Beinen und kassiert die zweite Gelbe Karte der Partie.
  • 36'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 1:0 durch Mattéo Guendouzi
    Hertha belohnt sich für eine starke Drangphase! Vor dem Sechzehner darf Cunha nach einer kurzen Kopfballabwehr zu leicht nach innen ziehen. Der Brasilianer jagt den Ball Richtung Tor und bleibt an Nastasić hängen. Vom Schalke-Verteidiger springt die Murmel genau zu Guendouzi, der die Kirsche aus zwölf Metern ins rechte Eck schlenzt.
  • 35'
    :
    Eine Kopfballverlängerung von Hoppe landet im Lauf von Schöpf, dem im Sechzehner die Anspielstationen fehlen. Der Schalker versucht es aus 13 Metern selbst und nagelt das Spielgerät ans Außennetz.
  • 34'
    :
    Im Zentrum kombinieren sich Cunha und Tousart per Doppelpass nach vorne. Am Ende versucht es der Franzose aus der Distanz und donnert die Kugel genau in die Arme von Fährmann.
  • 32'
    :
    Gefährliches Ding! Nach einer Ecke von der rechten Fahne landet das Spielgerät über Umwege bei Plattenhardt, der aus 20 Metern halblinker Position direkt abdrückt. Der Linksschuss dreht sich nur wenige Zentimeter am linken Winkel vorbei.
  • 30'
    :
    Diesmal rollt der Konter der Herthaner an, doch Lukebakio wartet auf der halbrechten Seite zu lange und bleibt mit seiner Hereingabe hängen.
  • 28'
    :
    Während Hertha Elfmeter fordert, kontern sich die Schalker fast zum 1:0. Uth zieht halbrechts in den Sechzehner ein und schießt die Murmel mit rechts knapp am linken Pfosten vorbei. Schwolow war noch mit den Fingerspitzen an der Kugel.
  • 26'
    :
    Nach einem langen Schlag landet der Ball in den Armen von Fährmann, der beim Auffangen unglücklich in Lukebakio kracht. Der Berliner hält sich den Magen, kann nach kurzer Pause jedoch weitermachen.
  • 23'
    :
    Ab auf die andere Seite! Auf der halblinken Seite steckt Cunha im perfekten Moment auf Lukebakio durch, der das Leder aus zwölf Metern aus der Drehung Richtung Tor jagt. Fährmann stürzt aus seinem Kasten und verhindert den Einschlag.
  • 21'
    :
    Diesmal kombinieren sich die Schalker auf der linken Seite schön nach vorne. Harit passt auf Uth, der per Lupfer auf Oczipka weiterleitet. Der Linksverteidiger flankt die Murmel auf den Elferpunkt, wo Hoppe zum Fallrückzieher ansetzt. Per Bogenlampge segelt das Spielgerät auf den rechten Winkel, wo Schwolow mit aller Mühe klären kann.
  • 19'
    :
    Wieder hat Serdar im Zentrum viel Platz bei einem Konter und verpasst den richtigen Zeitpunkt zum Anspiel auf den durchstartenden Hoppe. Der Schalker versucht sich an einem Pass auf die linke Seite zu Harit, der allerdings leicht abgefangen wird.
  • 17'
    :
    Im Zentrum bietet sich Schalke mal eine Kontermöglichkeit, doch die Anspiele von Serdar und Uth in der Offensive sind beide zu ungenau, sodass die Berliner wieder an den Ball kommen.
  • 14'
    :
    Gelbe Karte für Lucas Tousart (Hertha BSC)
    Eine frühe Gelbe Karte hatte sich angedeutet! Diesmal lässt Tousart Harit über die Klinge springen und kassiert die erste Verwarnung der Partie.
  • 11'
    :
    Über die rechte Seite kombiniert sich Schalke sehenswert nach vorne. Am Ende legt Harit vor dem zentralen Sechzehner perfekt mit der Hacke auf Uth ab, der das Leder etwas schwach in die Arme von Schwolow schießt.
  • 10'
    :
    Vor dem gegnerischen Sechzehner geht Harit übermotiviert in den Zweikampf mit Lukebakio. Der Schalker kommt deutlich zu spät und hat ebenfalls Glück, dass Jablonski Gelb stecken lässt.
  • 8'
    :
    Serdar versucht sich mal aus der Distanzschuss, doch der Schuss wird ins Seitenaus abgeblockt. Danach wird das Spiel für wenige Augenblicke unterbrochen, da Hoppe kurz zuvor gegen Plattenhardt im Sechzehner zu Boden gesunken war. Da war allerdings gar nichts!
  • 6'
    :
    Das darf gerne mal Gelb geben! Auf der rechten Außenbahn rammt Alderete Hoppe zu Boden und kommt mit einer Ermahnung davon. Der folgende Freistoß bleibt dagegen ungefährlich.
  • 5'
    :
    Beide Mannschaften wollen in den Anfangsminuten den Ball in den eigenen Reihen haben und gehen mit den Messern zwischen den Zähnen in die Zweikämpfe. Referee Jablonski hat alle Hände voll zu tun.
  • 2'
    :
    Aus halbrechter Position versucht sich Plattenhardt an einem ersten Freistoß. Der Ball segelt aus 23 Metern aufs flache rechte Eck, wo Fährmann abtaucht und die Kugel zur Ecke klärt.
  • 1'
    :
    Los geht's in Berlin! Die Herthaner agieren im ersten Durchgang in blau-weißen Trikots von rechts nach links, während Schalke in grauen Jerseys gastiert.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Beide Mannschaften stehen in den Katakomben bereit, sodass es in wenigen Augenblicken losgehen kann. Leiter des Geschehens ist Sven Jablonski, der von seinen zwei Assistenten Norbert Grudzinski sowie Stefan Lupp unterstützt wird.
  • :
    Auf Seiten der Schalker dürfen sich die Fans wieder auf Uth in der Anfangself freuen. Der Angreifer kehrt nach seiner Verletzung aus dem Augsburg-Spiel wieder zurück. Vor der Winterpause verloren die Königsblauen unter Interimstrainer Stevens nach schwacher Vorstellung mit 0:1 gegen Arminia Bielefeld. Im Vergleich zur Niederlage verändert Coach Gross seine Mannschaft ebenfalls auf vier Positionen: Nastasić, Harit, Uth und Hoppe sollen offensiv für frischen Wind bei den Knappen sorgen.
  • :
    Nach der 1:4-Pleite in Freiburg griff Labbadia seine Mannschaft und vor allem Cunha öffentlich an. Im Vergleich zur Schlappe im Breisgau verändert der Coach seine Anfangsformation auf vier Positionen: Alderete, Plattenhardt, Tousart sowie Córdoba rücken in die Erste Elf und sollen frischen Wind in die Mannschaft bringen. Auch Cunha steht trotz der harschen Kritik wieder in der Startelf.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Am 14. Spieltag der Bundesliga siegt Union Berlin bei Werder Bremen mit 2:0! Auch nach dem Seitenwechsel waren die Eisernen das überzeugendere Team und gewinnen so letztlich auch verdient. Die Elf von Kohfeldt ließ auch nach Wiederanpfiff den nötigen Punch in der Offensive vermissen. Auch die Einwechslungen von Selke und Füllkrug verpufften wirkungslos. Die Gäste schienen dem dritten Treffer jedenfalls näher zu sein, als Bremen dem Anschlusstreffer. Somit springen die Köpenicker zumindest mal vorübergehend auf den Champions-League-Platz vier, während Bremen im unteren Drittel des Tableaus stecken bleibt.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Bayer 04 erleidet im Meisterschaftskampf den nächsten Rückschlag und verliert mit 1:2 in Frankfurt! Zu Beginn sah es für die Rheinländer in Hessen zunächst gut aus: Amiri erzielte in der 10. Minute ein Traumtor und hievte Bayer virtuell wieder auf Platz eins der Tabelle. Danach baute die Werkself jedoch immer weiter ab und gab das Spiel zunehmend aus der Hand. Frankfurt steigerte sich von Minute zu Minute und erzielte dann auch in der 22. Minute den folgerichtigen 1:1-Ausgleich durch Younes. Im zweiten Durchgang unterlief dem Leverkusener Tabsoba daraufhin in der 54. Minute ein unglückliches Eigentor zum 1:2. Nach dem Gegentor kam von Bayers Offensive nicht mehr viel und Leverkusen blieb weitestgehend harmlos. Eintracht Frankfurt vergab sogar noch Gelegenheiten für das 3:1 und geht am Ende als verdienter Sieger vom Platz.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Borussia Mönchengladbach meldet sich mit einem glanzlosen 1:0-Auswärtssieg beim DSC Arminia Bielefeld aus der Winterpause zurück. Nach dem torlosen Pausenunentschieden gestalteten die Ostwestfalen die Kräfteverhältnisse ausgeglichener als in der einseitigen ersten Halbzeit. Die Fohlen konnten sich allerdings in der 58. Minute durch Embolo nachträglich für ihre klaren Feldvorteile belohnen. Die Neuhaus-Truppe kämpfte mit ihren begrenzten Mitteln unbeirrt weiter und durften wegen des Chancenwuchers des Vorjahresvierten bis zum Abpfiff auf einen Punktgewinn hoffen, doch trotz sehr nervöser letzter Minuten der Rose-Auswahl konnte sie sich keine hochkarätige Möglichkeit zum Ausgleich mehr erarbeiten. Während der Aufsteiger den Sprung auf Platz 15 verpasst, rückt die Fohlenelf auf den siebten Rang vor und verkürzt den Rückstand auf die Königsklassenplätze auf drei Zähler. Der DSC Arminia Bielefeld empfängt am kommenden Sonntag Hertha BSC. Borussia Mönchengladbach bekommt es bereits am Freitag im eigenen Stadion mit dem FC Bayern München zu tun. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Mit 3:1 gewinnt Freiburg in Hoffenheim und feiert damit den vierten Sieg in Serie in der Bundesliga, der insgesamt wegen einer sehr eindeutigen und abgebrühten ersten Halbzeit auch in Ordnung geht. Hoffenheim bäumte sich im zweiten Durchgang trotz aussichtslosem Rückstand noch einmal auf und präsentierte sich deutlich bissiger, griffiger und aggressiver. Mehr als der Anschlusstreffer durch Bebou sprang gegen eine insgesamt sehr souveräne Defensive der Schwarzwälder allerdings nicht mehr heraus. Nicht nur die sportliche Krise der Sinsheimer verschärfte sich damit, sondern auch die Verletzungen von Rudy und Akpoguma sorgen für die nächsten Sorgen im Kraichgau.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der FC Augsburg gewinnt mit 0:1 beim 1. FC Köln. In einem lange ausgeglichenen Spiel schaffen es die Fuggerstädter mit einer der wenigen Chancen, den entscheidenden Nadelstich zu setzen. Iagos Treffer aus der 77. Minute kann dann gegen Kölner, denen ihrerseits selbst wenig eingefallen ist, ohne Mühe über die Zeit gebracht werden. Niederlechner war zudem doppelt aus dem Abseits erfolgreich, weshalb man keinesfalls von einem unverdienten Dreier sprechen kann. Falls der Ball auf der anderen Seite reingefallen wäre, hätte sich beim FCA aber auch niemand beklagen dürfen. Der FC bleibt weiter im Abstiegskampf stecken, die Gäste haben damit weiter nichts zu tun.
  • 90'
    :
    Die Eisernen haben über Teuchert nochmal eine Konterchance, doch Groß stellt den Joker der Berliner rechts im eigenen Strafraum und erobert stark das Leder.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Eine Schlussoffensive der Bremer bleibt nach wie vor aus. Union steht dicht vor dem Dreier.
  • 90'
    :
    Auf der anderen Seite profitiert die Eintracht von einem Foul an André Silva und arbeitet weiter an der Uhr. Kostić zimmert den nachfolgenden Freistoß über die Latte und jetzt laufen die letzten Sekunden.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Das muss das 2:3 sein! Baumgartner tankt sich bis zur Grundlinie vor und bringt dort die Hereingabe flach in den Strafraum, wo Adamyan drei Meter vor dem Tor maximal ein Zentimeter fehlt, um das Spielgerät über die Linie zu drücken. Es ist genau dieses Quäntchen, das den Sinsheimern heute zumeist fehlte.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Der Ball ist bei Trapp! Frankfurts Keeper stürtzt sich auf einen Kopfball von Schick und sichert das Spielgerät.
  • 90'
    :
    Die reguläre Spielzeit ist abgelaufen. Vier Minuten gibt es noch on top.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Rani Khedira
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Carlos Gruezo
  • 90'
    :
    Souverän kommen die Gäste bei den vielen langen Bällen der Hausherren immer noch nicht daher. Sie haben aber nur noch zwei Minuten zu überstehen.
  • 90'
    :
    90 + 2 Minuten sind auf der Uhr und Demirbay flankt einen Freistoß von rechts hoch in die Gefahrenzone.
  • 90'
    :
    Wolf verlängert den flachen Versuch aus spitzestem Winkel ans Außennetz.
  • 90'
    :
    Eine Minute in der Extra-Zeit kommt Horn zur Ecke von rechts mit nach vorne.
  • 90'
    :
    Noch vier Minuten! Leverkusen darf nochmal hoffen, was passiert noch in Frankfurt?
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 88'
    :
    Fischer dreht nochmal an der Uhr und bringt Teuchert für Becker.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Der Nachschlag in der SchücoArena soll 240 Sekunden betragen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Im Rahmen eines Gegenstoßes will Zakaria auf links zu Wolf in den Sechzehner durchstecken. Ortega hat den Braten gerochen und wirft sich vor dem freien Österreicher auf den Ball.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Cedric Teuchert
  • 89'
    :
    Nach einer Halbfeld-Flanke von Wolf köpft Duda am kurzen Pfosten aus elf Metern drüber, wirkliche Gefahr kommt weiter nicht auf.
  • 88'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Sheraldo Becker
  • 88'
    :
    Hoffenheim drückt zwar, kommt aber einfach nicht zwingend in den Strafraum der Gäste. Somit bleiben zumeist nur Versuche aus der Distanz, bei denen nicht wirklich viel anbrennt. Der TSG rennt die Zeit davon.
  • 90'
    :
    Kostić! Sow knallt den Ball vom rechten Flügel hart und hoch in den Sechzehner und findet links außen Kostić. Der Serbe zieht aus spitzem Winkel ab und Hrádecký pariert mit den Fäusten!
  • 89'
    :
    Mit Leihspieler Maier bringt Neuhaus noch einen kopfballstarken Akteur. Prietl hat sich in den vorzeitigen Feierabend verabschiedet.
  • 86'
    :
    Was geht hier noch für Werder Bremen? Union Berlin steht weiterhin sehr sicher in der Defensive und gestattet den Gastgebern keine nennenswerten Aktionen.
  • 89'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Michael Gregoritsch
  • 89'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Marco Richter
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Arne Maier
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Manuel Prietl
  • 88'
    :
    Tabsoba macht sein Eigentor fast vergessen! Bayers Unglückrabe kommt beim nachfolgden Eckstoß von rechts frei zum Kopfball und drückt das Leder aus bester Position hauchzart übers Tor! Das ist die beste Chance der Werkself in der 2. Halbzeit.
  • 87'
    :
    Mit Tolu Arokodare kommt jetzt auch noch die letzte Offensiv-Option. Gisdol wirft alles nach vorne, doch zur Zeit spielen fast nur noch die Gäste.
  • 85'
    :
    Bei einem Freistoß aus 21 Metern halbrechter Position probiert Skov es direkt. Müller ist aber auch in dieser Situation zur Stelle und kann in seinem Torwarteck mit einer Faustabwehr den Einschlag verhindern.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Almamy Touré
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Erik Durm
  • 87'
    :
    Der Rose-Truppe ist die Angst, erneut zwei Punkte ganz spät abzugeben, durchaus anzumerken. Seit etwa zehn Minuten geht im Vorwärtsgang bei ihr kaum noch etwas zusammen.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Toluwalase Arokodare
  • 83'
    :
    Noch einmal reagieren beide Trainer. Bei den Eisernen nimmt Fischer Awoniyi nach starker Leistung vom Platz und bringt mit Ryerson einen Defensivmann.
  • 85'
    :
    Bayer 04 steigert sich in der Schlussphase nochmal und wird gefährlicher. Bellarabi bringt den Ball mit einer Überkopf-Vorlage in den Fünfer und Eintracht ist nicht ganz sortiert. Alario zieht aus kurzer Distanz ab und trifft Abraham, der zur Ecke klärt.
  • 87'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Noah Katterbach
  • 85'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Amir Abrashi
  • 85'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Baptiste Santamaría
  • 85'
    :
    Gelbe Karte für Marco Richter (FC Augsburg)
  • 83'
    :
    Andrej Kramarić schlägt 20 Meter vor dem gegnerischen Tor einen Haken und zieht mit rechts einfach mal wuchtig hoch aufs Torwarteck ab. Florian Müller macht den entscheidenden Schritt, reißt die Arme nach oben und faustet diesen Gewaltschuss weg.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Julian Ryerson
  • 84'
    :
    Niederlechner wird rechts in die Box geschickt und muss aus 14 Metern mit der Picke abziehen, weil Bornauw da ist. Im kurzen Eck ist Horn erneut da.
  • 83'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Taiwo Awoniyi
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Hannes Wolf
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Miloš Veljković
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Patrick Herrmann
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Ömer Toprak
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Ramy Bensebaini
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Oscar Wendt
  • 84'
    :
    Die Werkself fordert bei dieser Szene einen Elfmeter, was allerdings nicht ganz verständlich wird. Bei der Parade vom aufmerksamen Trapp ist kein Foul zu erkennen.
  • 83'
    :
    Die nächste Chance gibt es dafür aber für die Gäste. Hahn legt im Rückraum auf Richter ab, der halblinks ins kurze Eck abzieht. Der Kölner Keeper wehrt zur Ecke ab.
  • 82'
    :
    Gelbe Karte für Kevin Vogt (1899 Hoffenheim)
    Da ist ein Umschaltmoment, mit dem der Sport-Club gefährlich nach vorne kommen könnte. Vogt unterbindet das, indem er Sallai das Bein stellt. Klares taktisches Foul und damit klare Gelbe Karte.
  • 83'
    :
    Weckt diese Szene die Werkself nochmal auf? Die nachfolgende Ecke sorgt für ein Durcheinander im SGE-Strafraum, bei dem zunächst Schick mit dem Kopf nach links verlängert. Alario trifft dann auf dem herausstürmenden Trapp und kann den Ball nicht aufs Tor bringen.
  • 80'
    :
    Füllkrug wird direkt mit langen Bällen gesucht. Doch in den Luftduellen sind Knoche und Co. sehr aufmerksam.
  • 82'
    :
    Dazu lösen sie die Fünferkette auf und bringen zwei Offensive.
  • 81'
    :
    Die letzten zehn Minuten brechen an und Freiburg lässt weiterhin defensiv kaum etwas zu, bleibt dabei aber stets gefährlich in Umschaltsituationen. Hoffenheim wirft die Flinte allerdings noch nicht ins Korn und spielt druckvoll nach vorne.
  • 83'
    :
    Yabo mit voller Wucht! Nachdem eine Ecke von der rechten Fahne an die halblinke Strafraumkante durchgerutscht ist, zieht der Ex-Karlsruher aus gut 15 Metern mit dem linken Spann ab. Ginter hält den Kopf in die Schussbahn und erspart Somemr die Arbeit.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Dominick Drexler
  • 82'
    :
    Fast noch ein Eigentor! Diesmal auf der anderen Seite: Martin Hinteregger will eine Flanke von rechts abfangen und kickt den Ball dann mit dem Schienbein gegen das rechte Lattenkreuz. Hui, was für ein Ding...
  • 82'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Salih Özcan
  • 80'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Roland Sallai
  • 80'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Vincenzo Grifo
  • 82'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Dimitris Limnios
  • 82'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Rafael Czichos
  • 81'
    :
    Die Kölner hingegen sind plötzlich gezwungen, das Spiel zu machen.
  • 80'
    :
    Und somit nimmt die Eintracht weiter Zeit von der Uhr, aktuell läuft schon die 80. Minute. Die Hausherren verwalten das 2:1 und müssen momentan nicht allzu viel befürchten.
  • 77'
    :
    Beide Trainer nehmen nochmal personelle Wechsel vor. SVW-Coach Kohfeldt setzt ein klares Zeichen und bringt zwei frische Offensivleute mit Chong und Comebacker Füllkrug. Unter anderem muss Linksverteidiger Augustinsson runter.
  • 80'
    :
    Den Gästen gibt der Treffer sichtbar Rückenwind! Sie wagen sich mehr nach vorne und Gruezo hat aus 18 Metern den nächsten Abschluss.
  • 78'
    :
    Skov bringt eine Ecke von rechts zu unplatziert ins Zentrum, wo Müller das Leder allerdings nur halbherzig nach vorne wegfaustet, anstatt das Spielgerät einfach sicher abzufangen. Die Unsicherheit wird allerdings nicht bestraft. Bebou, bei dem der zweite Ball landet, zögert zu lange.
  • :
    Mit Schalke reist das Sorgenkind der aktuellen Bundesliga-Saison in die Hauptstadt. Die Königsblauen liegen mit vier Zählern auf dem letzten Platz der Tabelle und brauchen dringend etwas Zählbares, um im Abstiegskampf nicht abreißen lassen zu müssen. Kurz vor der Winterpause musste Ex-Trainer Manuel Baum seinen Hut nehmen. Christian Gross feiert in Berlin sein Debüt für die Knappen an der Seitenlinie und ist bereits der dritte Schalke-Trainer in dieser Saison.
  • 81'
    :
    Vor Weihnachten haben die Fohlen etliche Punkte verpasst, indem sie Führungen vornehmlich zu späten Zeitpunkten hergeschenken. Bringen sie den knappen Vorsprung heute über die Zeit?
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Niclas Füllkrug
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Romano Schmid
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Tahith Chong
  • 78'
    :
    Von Bayer 04 kommt zu wenig! Kerem Demirbay will Leon Bailey auf der linken Seite steil schicken und gibt dem Ball einfach viel zu viel Tempo mit. So bleibt die Werkself harmlos.
  • 76'
    :
    Eine Viertelstunde bleibt noch und Sebastian Hoeneß setzt alles auf eine Karte, indem er zwei frische Offensivkräfte bringt.
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Ludwig Augustinsson
  • 76'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Sebastian Griesbeck
  • 76'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Sargis Adamyan
  • 76'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Grischa Prömel
  • 76'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Ishak Belfodil
  • 76'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Munas Dabbur
  • 76'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Diadié Samassékou
  • 75'
    :
    Die Schlussviertelstunde ist angebrochen. Weiterhin agieren die Hanseaten hier offensiv wenig zwingend. Unions defensive Dreierkette steht weiterhin äußerst stabil und bekommt die Bremer Angriffsbemühungen gut wegverteidigt.
  • 75'
    :
    Großchance Freiburg! Nach einem weiten Müller-Abschlag legt Höler für Petersen ab, der sich aus 14 Metern völlig freistehend die Ecke aussuchen kann. Sein Flachschuss ist aber zu zentral. Baumann kann abwehren und anschließend auch den Grifo-Nachschuss aus 20 Metern unter sich begraben.
  • 78'
    :
    Der verwarnte Neuhaus schaut sich die Schlussphase von der Bank aus an. Er wird im Mittelfeld positionsgetreu durch Zakaria ersetzt.
  • 76'
    :
    Die ersten Wechsel bei der SGE! Coach Hütter bringt Barkok und Kohr für Kadama und Younes, die beide ein gutes Spiel gemacht haben.
  • 77'
    :
    Tooor für FC Augsburg, 0:1 durch Iago
    Iago bringt die Gäste in Führung! Niederlechner wird rechts von Caligiuri bedient und gibt fünf Meter vor der Grundlinie scharf hinein. am lnagen Pfosten hat sich Iago zwischen Meré und Wolf geschlichen und startet ins flache Zuspiel. Aus vier Metern muss er im Zentrum vor Wolf dann nur noch den linken Fuß reinhalten.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Denis Zakaria
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Florian Neuhaus
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Aymane Barkok
  • 74'
    :
    Der Sport-Club versteht es seit dem Doppelwechsel wieder deutlich besser, die Sinsheimer vom eigenen Sechzehner fernzuhalten. Über Günter rollt ein Entlastungsangriff über links, den Adams aber stoppt.
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Daichi Kamada
  • 75'
    :
    Dadurch gibt es aber immerhin den Freistoß, weil dem Richter-Zuspiel ein Foul vorausgegangen war. Den Versuch aus 25 Metern zirkelt Caligiuri ins rechte Eck, doch der Schuss ist zu locker. So ist Horn rechtzeitig im Eck.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Dominik Kohr
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Amin Younes
  • 72'
    :
    Jetzt mal Bremen! Schmid hebt die Kugel in den Sechzehner zu Selke, der sich körperlich stark gegen Hübner durchsetzt und vom Elfmeterpunkt aus abzieht. Knoche hält den Fuß rein und kann das Leder noch so gerade abblocken.
  • 75'
    :
    Die Fohlen verpassen den beruhigenden zweiten Treffer! Hofmann hat nach einem schlimmen Rückpass durch van der Hoorn freie Bahn in Richtung Heimkasten, wird aber im letzten Moment durch eine saubere Grätsche Piepers von einem Abschluss abgehalten.
  • 75'
    :
    Aber die Chance von Kamada bestätigt, dass hier eher Eintracht Frankfurt am nächsten Tor schnuppert. 15 Minuten verbleiben Bayer 04 noch, um die zweite Saisonniederlage noch zu verhindern.
  • 74'
    :
    Gelbe Karte für Sebastiaan Bornauw (1. FC Köln)
  • 73'
    :
    Niederlechner trifft nach einem Czichos-Bock dann doch, aber sein zweiter Treffer wird erneut wegen einer Abseitsstellung zurückgewunken. Er umkurvte Horn rechts und schob ein, erst dann hob der Assistent die Fahne.
  • 73'
    :
    Dicke Chance für Eintracht Frankfurt! Die SGE verfrachtet den Ball von links in die Gefahrenzone und Kamada darf freistehend vor Hrádecký abschließen. Der Japaner verliert ein wenig den Halt und schiebt die Kugel halbhoch rechts vorbei.
  • 70'
    :
    Große Chance aufs 3:0! Becker wird über die linke Seite steil geschickt und zieht von der Grundlinie aus in den Bremer Sechzehner ein. Dann sieht der Flügelmann Awoniyi, der am ersten Pfosten eingelaufen kommt. Der Torschütze zum 2:0 erwischt das Spielgerät aber nicht voll. Der Ball fliegt über den Querbalken.
  • :
    Die Herthaner konnten sich nicht mit einem guten Gefühl in die kurze Winterpause verabschieden. Im letzten Heimspiel trennten sich die Berliner nach schwacher Vorstellung mit 0:0 von Mainz, gefolgt von einer desaströsen 1:4-Niederlage in Freiburg. Gegen das abstiegsbedrohte Schalke muss die Labbadia-Mannschaft eine Reaktion zeigen, um den eigenen Ansprüchen gerecht zu werden. Nach 13 Spielen haben die Hausherren nur 13 magere Punkte auf dem Konto und liegen knapp vor den Abstiegsrängen.
  • 72'
    :
    Niederlechner ist zumindest mal wieder vorne am Ball und hat zwei Schüsse! Der erste Versuch wird von Bornauw direkt geblockt. Nach einer Richter-Ablage eines Diagonalballs ist der zweite Versuch etwas aussichtsreicher. Aus 14 Metern zieht er aber weit drüber.
  • 71'
    :
    Adams legt Höler heftig vor der Strafraumgrenze, ist dann aber zur Stelle, um den Grifo-Freistoß aus 18 Metern halblinker Position aus der Gefahrenzone zu köpfen.
  • 72'
    :
    Wieder ein Bock von Tabsoba? Der Unglücksrabe vom Eigentor tackelt Kamada im eigenen Sechzehner und Eintracht fordert den Elfmeterpfiff. Brych schaut genau hin und erkennt, dass der Japaner zu früh abhebt.
  • 72'
    :
    Schipplock und Lucoqui sind Bielefelds Joker drei und vier. Hartel und De Medina sind vom Feld gegangen. DSC-Coach Neuhaus stellt damit wieder auf eine Doppelsechs um.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Anderson Lucoqui
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Nathan De Medina
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Sven Schipplock
  • 68'
    :
    Gelbe Karte für Sheraldo Becker (1. FC Union Berlin)
    Nächste Verwarnung der Partie. Diesmal erwischt es Becker für ein taktisches Foul an Toprak.
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Marcel Hartel
  • 70'
    :
    Alario! Demirbay übergibt nach einer Ecke an die Sechzehner-Kante und Alario zieht auf. Der Argentinier legt sich den Ball zurecht und knallt ihn dann zu hoch angesetzt über das Tor.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: André Hahn
  • 71'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Ruben Vargas
  • 67'
    :
    Augustinssons Ecke von der rechten Seite fliegt an den zweiten Pfosten durch zu Selke, der die Hereingabe fünf Meter vor Luthe aber nur mit dem Oberschenkel erwischt. So hat Unions Schlussmann mit dem Versuch keine Probleme.
  • 69'
    :
    Duda gibt aus 30 Metern von rechts in die Mitte. Niederlechners Klärungs-Kopfball landet zwölf Meter vor dem Kasten bei Wolf, der einmal annimmt und dann abzieht. Der Schuss rutscht ihm aber völlig über den rechten Außenrist und geht so weit rechts vorbei.
  • 68'
    :
    Hoffenheim steht jetzt sehr hoch, wodurch sich auch Räume für den Sport-Club ergeben. Nach einem Befreiungsschlag startet Höler durch. Baumann passt aber super auf und klärt drei Meter vor seinem Strafraum mit einer Grätsche, ehe eine Torchance entsteht.
  • 69'
    :
    Mit Demirbay, Bellarabi und Alario stellt sich Bayer 04 in der Offensive nun komplett neu auf. Direkt nach den Wechseln wird es fast richtig heiß: Bailey flankt von halblinks in die Mitte, wo Amiri den etwas zu hohen Querpass nicht ganz erreicht.
  • 69'
    :
    Herrmann enteilt der Bielefelder Abwehrreihe nach einem weiteren hohen Anspiel durch Neuhaus, doch mit letzter Kraft befördert er die Kugel aus halblinken 13 Metern direkt in die Hände Ortegas.
  • 68'
    :
    Es bleibt weiter Zeit um auf Details zu achten: Modeste füllt die Mittelstürmer-Rolle vorne allein aus, Hector ersetzt Rexhbeçaj positionsgetreu halblinks.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga im neuen Jahr! Ab 18:30 Uhr duellieren sich Hertha BSC und Schalke 04 um drei wichtige Punkte.
  • 66'
    :
    Doppelwechsel bei den Gästen. Höler und Petersen sollen für frische Akzente im Spiel nach vorne sorgen, das zuletzt bei den Schwarzwäldern stark abflachte.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Lucas Alario
  • 68'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Florian Wirtz
  • 68'
    :
    In der Live-Tabelle behauptet die Rose-Truppe ihren siebten Platz und rückt auf drei Punkte an die Champions-League-Ränge heran. Bielefeld bliebe auch im Falle einer Niederlage auf dem 16. Platz.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Nils Petersen
  • 64'
    :
    Eine Ecke von Trimmel von links bekommen die Bremer erstmal geklärt, am rechten Strafraumeck nimmt Becker die Kopfballabwehr volley. Der Schuss fliegt jedoch weit am linken Pfosten vorbei.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Karim Bellarabi
  • 66'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Ermedin Demirović
  • 66'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Lucas Höler
  • 68'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Moussa Diaby
  • 66'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Chang-hoon Kwon
  • 68'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Kerem Demirbay
  • 68'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Mitchell Weiser
  • 66'
    :
    Auch auf der anderen Seite benötigt es einen Standard für den Abschluss. Modeste gewinnt nach der Duda-Ecke von rechts den Kopfball, doch er ist bedrängt und drückt so weit drüber.
  • 66'
    :
    Bosz hat genug gesehen und bereitet draußen sogar einen Dreifach-Wechsel vor! Alario ist mit dabei.
  • 64'
    :
    Mit dem Anschlusstreffer spielen die Mannen aus dem Kraichgau auf einmal wie ausgewechselt. Im Moment spielt nur noch die TSG. Freiburg lässt sich das Heft vollumfänglich aus der Hand nehmen. Christian Streich gefällt das überhaupt nicht. Er zitiert die Auswechselspieler zu sich und dürfte in Kürze weitere Wechsel vornehmen.
  • 63'
    :
    Die Standards der Gäste kriegt Bremen bis hierhin immerhin gut verteidigt. Nun klärt Sargent eine Ecke von Trimmel am ersten Pfosten aus der Gefahrenzone.
  • 65'
    :
    Der potentielle Matchwinner Embolo verabschiedet sich in den vorzeitigen Feierabend und macht Platz für Pléa, der nach einer Zerrung zurück ist.
  • 65'
    :
    Diaby marschiert auf links bis zur Torauslinie und schleudert den Ball dann aus Drehung Richtung Zentrum. Schick will abstauben, schafft es aber im Duell mit Hinteregger nicht ans Spielgerät.
  • 64'
    :
    Gelbe Karte für Jeffrey Gouweleeuw (FC Augsburg)
  • 64'
    :
    Gelbe Karte für Anthony Modeste (1. FC Köln)
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Alassane Pléa
  • 63'
    :
    Caligiuri mit der nächsten Freistoß-Flanke. Acht Meter vor der Grundlinie gibt er scharf in die Mitte. Kurz vor dem eigenen Kasten verlängert Czichos beinahe aufs eigene Tor, doch vom Hinterkopf geht der Ball knapp drüber.
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Breel Embolo
  • 61'
    :
    Jetzt wittern die Sinsheimer noch einmal eine Chance. Bebou holt im temporeichen Vorstoß über rechts einen weiteren Eckball heraus, den Skov scharf auf den zweiten Pfosten bringt. Müller taucht unter dem Ball durch und Kramarić könnte aus drei Metern trotz spitzem Winkel eigentlich frei ins leere Tor einköpfen, erwischt allerdings nur das Außennetz.
  • 60'
    :
    Gebre Selassie rutscht das Leder beim Einwurf aus der Hand. Stieler pfeift die Aktion zurück, falscher Einwurf und Ballbesitz Union.
  • 62'
    :
    Schickt Peter Bosz gleich Topscorer Lucas Alario ins Rennen? Aktuell geht bei der Werkself im Spiel nach vorne gar nichts. Die Frankfurter stehen gut sortiert und gewinnen auch die kleinen Duelle um zweite Bälle oder Abpraller.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Anthony Modeste
  • 61'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Elvis Rexhbeçaj
  • 61'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Jonas Hector
  • 61'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Jan Thielmann
  • 62'
    :
    Gelbe Karte für Stefan Ortega (Arminia Bielefeld)
    Infolge eines ungenauen Rückpasses von van der Hoorn, der im Toraus landet, verhindert Ortega, dass die Fohlen die fällige Ecke schnell ausführen können. Diese Unsportlichkeit wird mit einer Verwarnung geahndet.
  • 61'
    :
    Duda dribbelt im Mittelfeld zwei Gegner aus und steckt hinter die Abwehr. Gikiewicz ist aber vor Thielmann dran.
  • 58'
    :
    Guter Seitenwechsel von Schmid zu Mbom auf die rechte Seite. Der Joker will mit einem direkten Querpass Selke in Szene setzen. Luthe begräbt die Murmel sicher unter sich.
  • 60'
    :
    Herrmann hat nach einem weiteren hohen Anspiel aus dem Mittelfeld an der mittigen Sechzehnerkante freie Bahn in Richtung Ortega. Bei seinem Lupferversuch kann ihn De Medina entscheidend stören; der zu niedrige Abschluss ist leichte Beute für Ortega.
  • 58'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 1:3 durch Ihlas Bebou
    Hoffenheim erzielt den Anschlusstreffer und verkürzt auf 1:3. Belfodil legt kurz vor dem gegnerischen Sechzehner quer in den Lauf von Bebou, der aus knapp 16 Metern beim Rechtsschuss aufs rechte obere Eck volles Risiko geht und das Leder sehenswert und unhaltbar für Müller in die Maschen jagt.
  • 60'
    :
    30 Minuten sind noch auf der Uhr und Eintracht führt gegen Bayer 04 nach Rückstand nun mit 2:1. Wollen die Leverkusener noch etwas aus Hessen mitnehmen, muss die Offensive jetzt schnell wieder auf Betriebstemperatur kommen.
  • 56'
    :
    Gute Konterchance für Union! Der agile Awoniyi wird mit einem tiefen Ball über links in den Bremer Sechzehner geschickt. Der Nigerianer beweist Übersicht und legt zurück an den Strafraumrand zu Prömel, der mit rechts abzieht. Sein flacher Versuch zischt am linken Pfosten vorbei.
  • 59'
    :
    Wolf legt rechts auf Thielmann ab, dessen Flanke aber gleich von Iago geblockt wird.
  • 57'
    :
    Eine verunglückte Bebou-Flanke, die mit hoher Wahrscheinlichkeit im Toraus gelandet wäre, köpft Kübler sicherheitshalber zur Ecke. Das kann er sich auch durchaus erlauben, denn auch nach den ruhenden Bällen entbrennt im Freiburger Strafraum nicht einmal ein Hauch von Gefahr. Müller kann den hohen und unpräzisen Ball locker abfangen.
  • 58'
    :
    Wie antworten die Rheinländer? Diaby will jedenfalls für Gefahr sorgen und drischt den Ball von links außen mit viel Kraft bis rüber an den rechten Pfosten. Dort verpasst dann Bailey die Hereingabe knapp.
  • 55'
    :
    Nach einem Freistoß von Ingvartsen von der linken Seite landet der zweite Ball bei Andrich, der 20 Meter vor Pavlenka per Dropkick abzieht, den Kasten allerdings deutlich verfehlt. Die Murmel fliegt über die Latte.
  • 58'
    :
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 0:1 durch Breel Embolo
    Embolo bringt die Fohlenelf in Führung! Gegen aufgerückte Ostwestfalen schlägt Hofmann den Ball aus der eigenen Hälfte lang in das offensive Zentrum. Embolo kann Pieper abschütteln und spitzelt die Kugel aus gut 13 Metern an Ortega vorbei in die flache linke Ecke.
  • 57'
    :
    Caligiuri schlägt aus dem linken Halbfeld eine Freistoß-Flanke in die Mitte, doch auch die wird sofort bereinigt. Die Fuggerstädter kommen schon lange nicht mehr in Abschluss-Situationen.
  • 56'
    :
    Vom hohen und aggressiven Pressing der Schwarzwälder ist gar nichts mehr zu sehen. Die Mannschaft von Christian Streich konzentriert sich nun aufs tiefe Verteidigen, stellt die Räume zu und lauert auf Kontermöglichkeiten.
  • 55'
    :
    Wieder ein ärgerliches Gegentor für die Werkself. Der Einsatz von Tabsoba war zwar gut gemeint und verlief unglücklich, doch stand auch noch Tah bei André Silva, der weiter hinten lauerte.
  • 54'
    :
    Gikiewicz ist da! Wolf wird mit einem Diagonalball bedient und kann in die Mitte ziehen. Aus 17 Metern zieht er mit links ab, der Flachschuss wird vom Verteidiger hoch abgefälscht. Im Zentrum seines Tores kann der Keeper den Ball gerade noch drübertippen.
  • 53'
    :
    Gelbe Karte für Davie Selke (Werder Bremen)
    Selke trifft Knoche im Kampf um den Ball mit dem Arm im Gesicht. Stieler verwarnt den gerade erst eingewechselten Bremer Angreifer.
  • 55'
    :
    Hofmanns Eckstoßflanke von der rechten Fahne landet zwar bei Ginter, doch der befördert das Leder aus zentralen 13 Metern weit über Ortegas Gehäuse.
  • 53'
    :
    Hoffenheim bekommt nun deutlich mehr Tempo ins Aufbauspiel. Das ändert allerdings nichts daran, dass die Raumdeckung der Schwarzwälder weiterhin perfekt funktioniert. Die Hausherren kommen einfach kaum zu Strafraumszenen.
  • 54'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 2:1 durch Edmond Tapsoba (Eigentor)
    Und jetzt macht Leverkusen ein Eigentor! Kamada entwischt auf der rechten Seite Weiser und spielt den Ball von der Torauslinie gefährlich quer. Tabsoba will vor dem leeren Tor helfend klären und spitzelt die Kugel dann mit der Fuß ins eigene Netz! Bitter für Bayer 04!
  • 53'
    :
    Augsburg schickt zwei hohe Schläge nach vorne, die jeweils gleich geklärt werden. Der FC probiert es dagegen flach, doch auch dabei gibt es immer wieder Ungenauigkeiten.
  • 50'
    :
    Gelbe Karte für Florian Hübner (1. FC Union Berlin)
    Hübner fällt Gebre Selassie auf der rechten Außenbahn, auf der der Tscheche sonst durchgebrochen wäre. Gelb für Unions Innenverteidiger.
  • 53'
    :
    Auch der angeschlagene Gebauer geht in den vorzeitigen Feierabend. Neu auf dem Rasen sind Kunze und Yabo.
  • 49'
    :
    Bremen kommt mit Wut im Bauch aus der Kabine. Augustinssons Freistoßflanke aus dem rechten Halbfeld klärt Friedrich jedoch im Strafraum per Kopf.
  • 52'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Reinhold Yabo
  • 52'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Christian Gebauer
  • 50'
    :
    Auf der anderen Seite zieht Bogarde einfach mal aus 18 Metern zentral ab. Der satte Linksschuss rauscht gefährlich aufs lange Eck, aber Müller kann das Spielgerät mit einer starken Flugeinlage zur Ecke klären, die dann nichts weiter einbringt.
  • 52'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Fabian Kunze
  • 52'
    :
    Der Wiederbeginn ist in Frankfurt eher gemächlich. Beide Teams bleiben ihrer offensiven Marschroute Treu, bringen den Ball im letzten Drittel aber nicht an den Mann.
  • 52'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Sergio Córdova
  • 52'
    :
    Die Ostwestfalen haben nach Wiederbeginn größere Spielanteile als zu jedem Zeitpunkt vor dem Kabinengang. Derweil hat sich Córdova verletzt und wird wohl nicht weiterspielen können.
  • 51'
    :
    Zu wenig für einen Freistoß: Schick wird von Abraham und Hinteregger zu zweit angelaufen und sinkt dann nach einem Kontakt zu Boden. Schiri Brych lässt zu Recht weiterlaufen, denn die beiden Frankfurter gehen nur auf den Ball.
  • 48'
    :
    Grifo schickt Santamaría über links, der von der Grundlinie aus auf Kwon ablegt. Aus neun Metern jagt dieser das Leder aber deutlich über das Tor hinweg auf die Tribüne. Abstoß Hoffenheim.
  • 50'
    :
    Auf dem Rasen geht es nach dem Wiederanpfiff aber sehr gemächlich zu. Die Gäste lassen das Leder lange hinten laufen.
  • 46'
    :
    Der zweite Durchgang läuft! Kohfeldt reagiert gleich zweimal und bringt mit Selke und Mbom zwei frische Kräfte in die Partie. Osako und Bittencourt bleiben dafür in der Kabine.
  • 49'
    :
    Schick nimmt einen Steilpass vor dem gegnerischen Sechzehner auf und legt den Ball ein bisschen nach rechts vor. SGE-Captain Abraham ahnt, was Schick vor hat und funkt mit dem linken Fuß dazwischen.
  • 50'
    :
    Weder Uwe Neuhaus noch Marco Rose haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Jean-Manuel Mbom
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Leonardo Bittencourt
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Davie Selke
  • 48'
    :
    Córdova gelangt nach einem Flugball aus dem Mittelfeld über halbrechts hinter die gegnerische Abwehrkette. Bei dichter Verfolgung durch Ginter scheitert er mit einem wuchtigen Schuss aus kurzer Distanz an Sommer. Nach der Parade geht aber die Fahne des Assistenten wegen Abseits hoch.
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Yuya Osako
  • 47'
    :
    Die ersten beiden Eckstöße gibt es für den FC. Duda darf nach dem Versuch von rechts direkt danach von links antreten, doch beide Male entsteht keine Gefahr.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 47'
    :
    Younes gibt den Ball auf der rechten Flügelseite nicht auf und setzt auch nach einem verloreren Zweikampf gegen Weiser nochmal nach. Am Ende hat Baumgartlinger die bessere Position und blockt den Torschützen vom 1:1-Ausgleich souverän ab.
  • 46'
    :
    Weiter geht's in der PreZero Arena. Die Hausherren stehen unverändert auf dem Rasen. Bei den Gästen bleibt Schmid in der Kabine. Kübler übernimmt.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Lukas Kübler
  • 46'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Jonathan Schmid
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Die Sonne verabschiedet sich langsam, auf dem Rasen gibt es dagegen zunächst aber keine Wechsel.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der SchücoArena! Die Fohlen waren in einer Bundesligapartie in den letzten Jahren wohl selten so überlegen wie heute, doch das Problem der letzten Wochen des Kalenderjahres 2020 setzt sich fort: Durch mangelnde Effizienz fehlt die Belohnung auf der Anzeigetafel.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    In Frankfurt laufen nun die zweiten 45 Minuten, personelle Änderungen gibt es zum Seitwechsel nicht.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Nach 45 Minuten führt Union Berlin beim Gastspiel in Bremen verdient mit 2:0. Nach ausgeglichener Anfangsphase gingen die Eisernen mit dem ersten guten Angriff des Spiels durch Becker in Führung. Der Treffer zeigte bei den Bremern sichtlich Wirkung, sie traten in der Folge offensiv kaum mehr gefährlich in Erscheinung. Unions Defensivreihe um Friedrich hatte alles im Griff, vorne legten die Gäste durch Awoniyi sogar noch den zweiten Treffer nach. Im zweiten Durchgang müssen sich die Werderaner gehörig steigern, wenn sie hier noch was Zählbares mitnehmen wollen. Wir sind gespannt, wie es weitergehen wird. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit einem 0:3-Rückstand gegen Freiburg geht Hoffenheim in die Halbzeitpause. Die Sinsheimer erlebten einen beispiellosen gebrauchten Tag. Erst verletzte sich Kramarić beim Warmmachen leicht, der anschließend auf dem Platz völlig blass blieb, ehe Rudy und Akpoguma früh verletzt runter mussten. Nach Santamaría-Tor führte der Sport-Club zu diesem Zeitpunkt bereits mit 1:0, ehe Bogarde einen Handelfmeter verschuldete, den Grifo eiskalt verwandelte, und Adams das Leder dann unglücklich im eigenen Tor versenkte. Praktisch alles kam bislang zusammen für eine TSG, die selbst in ihren Ballbesitz-Phasen wenig mit dem Leder anzufangen wusste und jedwedes Tempo vermissen ließ. Aufgrund einer giftigen Freiburger Vorstellung ist der Zwischenstand auch in der Höhe in Ordnung.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Und jetzt geht es pünktlich in die Pause! Eintracht Frankfurt kämpft sich Bayer 04 Leverkusen nach einem frühen Rückstand zurück und geht mit einem 1:1 in die Halbzeit. Die ersten Minuten nach Spielbeginn gehörten zunächst der Werkself, die bereits in der 10. Minute ein Traumtor von Amiri zur 1:0-Führung bejubelte. Danach steigerte sich die Eintracht aber mit zunehmender Spielzeit und machte dann auch in 22. Minute das verdiente 1:1 durch Younes. Bis zum Halbzeitpfiff erspielte sich Frankfurt sogar noch ein Chancenplus, vergab aber auch durch Younes in der 38. Minute eine Riesenchance für das 2:1.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    0:0 steht es zur Pause des Kalenderjahrauftakts zwischen dem DSC Arminia Bielefeld und Borussia Mönchengladbach. Die Fohlen legten äußerst dominant los und ließen durch Embolo eine frühe Riesenchance ungenutzt (7.). Sie hielten ihre klaren Feldvorteile gegen sehr passive Hausherren aufrecht, wandelten diese trotz einer sehr fehlerhaft vorgehenden Defensive der Ostwestfalen aber nur in halbgare Möglichkeiten um. Der Aufsteiger präsentiert sich bisher durchgängig als sehr ängstlich und konnte erst ganz spät für den ein oder anderen im Ansatz gefährlichen Gegenstoß sorgen. In der Nachspielzeit schrammte er dann durch Córdova aus heiterem Himmel nur hauchdünn am Führungstreffer vorbei. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Nochmal Union. Nach Trimmels Ecke von der rechten Seite steigt Hübner am Elfmeterpunkt am höchsten, setzt den Kopfball jedoch über die Latte.
  • 45'
    :
    Nach Ecke von links rutscht die Kugel zu Kramarić durch, der fünf Meter vor Müller eigentlich nur einzunicken braucht. Er ist allerdings zu überrascht von dem unerwarteten Spielgerät, das er nicht mehr kontrollieren kann und rechts am Kasten der Gäste vorbei ins Toraus köpft. Abstoß Freiburg.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Torlos geht es in die Kabinen! Die Augsburger kamen deutlich besser ins Spiel und erzielten früh ein Abseits-Tor. Nach einer Viertelstunde fanden dann die Geißböcke besser rein, sodass sie in der folgenden halben Stunde etwas aktiver waren. Insgesamt gibt es aber kaum Chancen, man merkt beiden deutlich an, dass die Stärken eher im Laufen und den Zweikämpfen liegen. Mit dem Ball gibt es dadurch wenige Highlights, sodass die Trainer sich in den Kabinen mehr für ihre Offensiven ausdenken müssen.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Aus dem Nichts die Großchance für Bielefeld! Klos findet über rechts einen Weg an die Grundlinie und legt flach zurück in Richtung Elfmeterpunkt. Córdova kann ungehindert abschließen und schiebt die Kugel knapp am rechten Pfosten vorbei.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Der Ball liegt im Tor Unions! Das 1:2? Nein! Bittencourt hatte Schmid rechts in den Sechzehner geschickt, der im Eins-gegen-eins gegen Luthe sicher verwandelte. Doch die Fahne des Assistenten geht direkt hoch, Schmid stand knapp im Abseits. Auch der VAR hatte die Aktion noch einmal gecheckt und die Entscheidung bestätigt.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    Durchgang eins wird um 60 Sekunden verlängert.
  • 43'
    :
    Die Hessen lassen ihre Chancen liegen! Eintracht erarbeitet sich die nächste Gelegenheit und bedient Durm auf der rechten Seite über Younes. Durm hat gewiss freie Bahn, zieht aber völlig überhastet ab und verschießt deutlich.
  • 45'
    :
    Wegen der unzähligen Behandlungspausen gibt es noch vier Minuten Nachschlag, ehe die bedienten Sinsheimer endlich in die Kabine dürfen.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 43'
    :
    Hartel zieht aus zentralen 21 Metern ab, nachdem die Fohlen einen Bielefelder Einwurf von der rechten Außenbahn unzureichend geklärt haben. Er trifft das Leder nicht richtig; Sommer kann den ersten Versuch der Hausherren problemlos entschärfen.
  • 44'
    :
    Die nächste zu lobende Verteidiger-Aktion. Oxford befreit sich aus dem hohen Druck von Duda und Rexhbeçaj, indem er sich den Ball genau zwischen die beiden nach vorne lupft.
  • 44'
    :
    Gelbe Karte für Grischa Prömel (1. FC Union Berlin)
    Prömel senst Sargent an der Mittellinie um. Fünfte Gelbe Karte für den Unioner, der damit nächste Woche gesperrt fehlen wird.
  • 40'
    :
    Auf der anderen Spielfeldseite zeigt sich mal wieder Nadiem Amiri, der mit einem Dribbling bis vor den linken Pfosten zieht. Kevin Trapp muss raus und klärt mit einer Grätsche.
  • 42'
    :
    Tooor für SC Freiburg, 0:3 durch Kasim Adams (Eigentor)
    3:0 für die Gäste! Ermedin Demirović setzt sich über rechts durch und kann bis zur Grundlinie vorstoßen, wo er dann auch noch die Flanke scharf und flach vors Tor schlagen kann. Weit und breit ist da zwar kein Mitspieler zu sehen, dafür aber kann Kasim Adams in der Rückwärtsbewegung nicht mehr bremsen und drückt das Leder im Fallen aus zwei Metern vorbei am machtlosen Baumann über die Linie. Gebrauchter kann ein Tag aus Hoffenheimer Sicht nur schwer sein.
  • 42'
    :
    Zudem erschweren es die kleinen Fouls an der Mittellinie immer wieder, einen Rhythmus zu finden.
  • 41'
    :
    Gebre Selassie und Lenz geraten nach einem Zweikampf an der rechten Außenbahn kurzzeitig aneinander. Referee Stieler beruhigt die Streithähne jedoch schnell wieder.
  • 38'
    :
    Younes vergibt das 2:1! Kamada bricht auf der rechten Seite durch und leitet die Pille dann mit Übersicht bewusst in den Rückraum weiter. Younes ist am Elfmeterpunkt frei durch und knallt den Ball völlig verkorkst klar drüber.
  • 39'
    :
    Das Gisdol-Team belohnt sich mit den beiden Chancen für die deutliche Leistungssteigerung. Von einem guten Spiel kann aber weiter nicht gesprochen werden, weil sich die Teams zu intensiv beackern.
  • 40'
    :
    Gelbe Karte für Florian Neuhaus (Bor. Mönchengladbach)
    Neuhaus' Grätsche während eines Konteransatzes der Ostwestfalen nutzt Córdova, um spektakulär zu Boden zu gehen. Referee Stegemann ahndet das Vergehen des Neu-Nationalspielers mit einer Verwarnung.
  • 40'
    :
    Bebou behauptet ein hohes Anspiel zwar gegenüber vier Gegenspielern, muss dann aber wieder nach hinten abspielen, weil die TSG partout keine Raumgewinne im gegnerischen Drittel verzeichnen kann.
  • 39'
    :
    Geht hier noch was vor dem Pausenpfiff für die Gastgeber? Berlin macht bis hierhin defensiv jedoch auch einen sehr konzentrierten Eindruck, vorne schlug Fischers Team zudem zweimal eiskalt zu.
  • 38'
    :
    Nicht viel! Der Eckstoß von Younes gerät zu nah vors Gehäuse und ist ein Ball für Bayer-Keeper Hrádecký.
  • 38'
    :
    Hofmann aus spitzem Winkel! Der Ex-Dortmunder wird durch Stindl mit einem langen Ball auf die rechte Strafraumseite geschickt und zieht aus vollem Lauf in Richtung kurzer Ecke ab. Ortega reißt den linken Arm hoch und pariert zur Ecke, die die Ostwestfalen problemlos geklärt bekommen.
  • 37'
    :
    Guter Vorstoß! André Silva nimmt auf der linken Außenbahn Kurs aufs Tor und wird von Bayer 04 nicht sofort gestört. Kurz vor der Gefahrenzone klärt Baumgartlinger zur ersten Ecke für die Eintracht. Was machen die Hessen aus dem Standard?
  • 38'
    :
    Skov klaut Santamaría im Aufbauspiel den Ball vom Fuß und könnte es eigentlich schnell machen. Sein Pass in die Tiefe für den startenden Belfodil ist aber deutlich zu unpräzise. Der Fehlpass bleibt in der Hintermannschaft der Schwarzwälder hängen.
  • 35'
    :
    Bayer 04 verlagert das Spiel auf die rechte Seite und erspielt sich dort die erste Ecke der Partie. Amiris Hereingabe auf den ersten Pfosten landet direkt in der Deckung der Hausherren.
  • 36'
    :
    Duda bringt den Ball von links in die Mitte und aus sieben Metern läuft Bornauw ein. Der Belgier drückt das Leder aufs Tor, doch Gikiewicz kann den etwas zu zentralen Versuch links neben sich abwehren. Das war knapp!
  • 36'
    :
    Nach Lainers Flanke vom rechten Flügel behauptet sich Embolo gegen seinen Bewacher Pieper, nickt aus etwa neun Metern aber direkt in die Hände von Torhüter Ortega.
  • 36'
    :
    Werder wackelt. Becker lässt auf der linken Angriffsseite Gebre Selassie locker stehen. Im Zentrum klärt aber Augustinsson per Kopf vor Awoniyi.
  • 36'
    :
    Gelbe Karte für Nicolas Höfler (SC Freiburg)
    Unnötige Gelbe Karte, die Höfler dafür bekommt, dass er den Ball nach einem leichten Foul festhält, womit er eine schnelle Ausführung des Freistoßes vereitelt.
  • 36'
    :
    Zumindest mal wieder ein Schuss. Katterbach zieht links aus 20 Metern in die Mitte und zieht dann mit dem schwächeren Rechten ab. Der Schuss wird zur Ecke abgefälscht!
  • 34'
    :
    Klos treibt das Leder im Rahmen eines ersten schnellen Gegenstoßes über den halblinken Korridor nach vorne und will den mitgelaufenen Doan mit einer hohen Verlagerung in Szene setzen. Der Japaner kann das Anspiel aber nicht erreichen; das Leder landet im rechten Seitenaus.
  • 33'
    :
    Eine weitere bezeichnende Szene. Bei einem Eckstoß diskutiert Caligiuri lange mit dem Assistenten, ob die Kugel korrekt liegt oder nicht. Die Hereingabe selbst wird dann vom ersten Verteidiger geklärt. Geredet wird hier viel, aber Chancen gibt es kaum.
  • 33'
    :
    Mutiger Versuch! Stürmer Patrik Schick probiert es trotz der großen Distanz trotzdem direkt und knallt die Kugel gar nicht mal so ungefährlich nur knapp über die Latte.
  • 32'
    :
    Jetzt grätscht Hasebe allerdings zu spät in Bailey und erhält für sein Vergehen, rund 30 Meter vor dem eigenen Tor, fast sogar Gelb. Freistoß für Bayer 04.
  • 34'
    :
    Tooor für SC Freiburg, 0:2 durch Vincenzo Grifo
    Vincenzo Grifo übernimmt die Verantwortung. Er nimmt nur drei Schritte Anlauf, behält aber die Nerven und wartet, ehe Baumann sich nach links bewegt. Cool setzt er das Leder halbhoch ins rechte Eck zur 2:0-Führung.
  • 33'
    :
    Elfmeter für Freiburg! Grifo schlägt eine Ecke von rechts extrem scharf auf den ersten Pfosten, wo Höfler ins Zentrum verlängert. Bogarde bekommt dort das Spielgerät an die Hand. Der Unparteiische zeigt sofort auf den Punkt.
  • 33'
    :
    Gelbe Karte für Christian Groß (Werder Bremen)
    Groß springt Becker im Mittelfeld aus vollem Lauf von hinten in die Beine. Dunkelgelb für den Bremer Defensivmann.
  • 31'
    :
    Gute Phase der SGE! Die Hessen gewinnen jetzt die wichtigen Zweikämpfe im Mittelfeld und sind griffiger. Die starke Offensive der Gäste erhält nun weniger Bälle.
  • 32'
    :
    Insgesamt muss man nach einer halben Stunde von einer ausgeglichenen Begegnung sprechen. Gehörte die Anfangsviertelstunde noch klar den Gästen, haben sich die Kölner jetzt deutlich besser reingearbeitet und leicht die Oberhand in den letzten Minuten.
  • 31'
    :
    Werder fordert Handelfmeter! Osako schießt Friedrichs Hand rechts im Sechzehner aus kurzer Distanz an. Doch für Stieler ist das zu wenig für einen Strafstoßpfiff, auch der VAR meldet sich nicht.
  • 31'
    :
    Nach Neuhaus' Flugball auf die linke Strafraumseite legt Hofmann für Embolo ab, der sich aus zentralen 14 Metern mit einem direkten Linksschuss probiert. Wegen starker Rücklage rauscht das Spielgerät aber auf den Oberrang.
  • 32'
    :
    Der Sport-Club versteht es sehr gut, das Tempo der Hausherren niedrig zu halten und das Spiel zu beruhigen. Nach wie vor kommt die TSG zu keinen wirklich zwingenden Situationen.
  • 29'
    :
    Keine Gefahr für Hrádecký: Kamada verschafft sich mit einem Haken auf der rechten Sechzehner-Seite kurz Platz und löffelt den Ball dann hoch Richtung Tor. Hrádecký springt hoch und packt zu.
  • 29'
    :
    So sind es dann die Verteidigungs-Aktionen, die in diesem Spiel eine Erwähnung verdienen. Jorge Meré gewinnt schon das zweite Mal einen wichtigen Defensiv-Zweikampf.
  • 29'
    :
    Schmid klärt nach hoher Flanke aus dem rechten Halbfeld vor Skov zur Ecke, die dieser scharf auf den zweiten Pfosten zieht. Nach einer Kopfballweiterleitung kommt Belfodil zum Abschluss, bekommt aber zu wenig Druck in diesen Kopfball. Müller faustet das Leder energisch aus der Gefahrenzone, ehe Kramarić nachsetzen kann.
  • 28'
    :
    Tooor für 1. FC Union Berlin, 0:2 durch Taiwo Awoniyi
    Im direkten Gegenzug erhöhen die Gäste auf 2:0! Friedls Befreiungsschlag an der eigenen linken Eckfahne missglückt völlig, auch weil er dabei von Becker leicht geschoben wird. Die Murmel landet im Fuß von Andrich, der sie direkt zu Awoniyi weiterleitet, der das Spielgerät am rechten Fünfereck mit der Pike an Pavlenka vorbei in die Maschen spitzelt. Fünfter Saisontreffer des Nigerianers.
  • 28'
    :
    Gefährlich! Sargent setzt Eggestein knapp 18 Meter zentral vor Unions Gehäuse in Szene. Der Versuch vom Mittelfeldmann wird noch leicht abgefälscht und so erst gefährlich. Doch Luthe reagiert schnell auf den Richtungswechsel und begräbt die Murmel unter sich
  • 28'
    :
    Nach Stindls Durchsteckpass lupft Embolo aus halbrechten neun Metern zwar an Ortega, aber auch links am Heimgehäuse vorbei. Der Schweizer hat aber ohnehin im Abseits gestanden.
  • 27'
    :
    Die Werkself führt nach dem Ausgleich durch Younes weiterhin den Ball und bleibt stürmisch. So langsam finden die Frankfurter aber besser in die Zweikämpfe und trennen Bayer schneller vom Leder.
  • 27'
    :
    Hoffenheim hat zwar über weite Strecken den Ball, kommt mit dem Spielgerät aber partout nicht ins Freiburger Drittel, da der Sport-Club aggressiv und hoch presst.
  • 27'
    :
    Durch die vielen kleineren Fouls im Mittelfeld kommt es aber zu immer weniger Toraktionen.
  • 27'
    :
    Hofmann schlenzt einen Freistoß aus dem rechten Halbraum in den Bereich zwischen Elfmeterpunkt und Fünferkante. Lainer verlängert mit der Stirn so, dass das Leder weit links neben den Heimkasten fliegt.
  • 24'
    :
    Für Bayer 04 ein unnötiges Gegentor, das auch Peter Bosz an der Seitenlinie sichtlich ärgert. Im Prinzip reichte Frankfurt ein Pass von Sow, um Bayers Abwehr komplett auszuhebeln.
  • 25'
    :
    Katterbach ist gerade zurück, da geht auf der anderen Seite Iago zu Boden. Er war von einer Grätsche Wolfs getroffen worden. Er kann weitermachen, die Zweikämpfe beschreiben das intensive Spiel aber perfekt.
  • 25'
    :
    Gelbe Karte für Robert Andrich (1. FC Union Berlin)
    Andrich geht mit gestrecktem Bein in den Zweikampf mit Sargent und trifft Ball und Gegner. Stieler zückt die erste Gelbe Karte des Spiels.
  • 24'
    :
    Die Fohlen könnten den Eindruck haben, dass sie den nächsten unterklassigen Gegner im DFB-Pokal vor sich haben. Bielefeld bringt weiterhin überhaupt nichts Konstruktives zustande und steht hinten alles andere als geordnet.
  • 24'
    :
    Gelbe Karte für Chang-hoon Kwon (SC Freiburg)
    Nach hohem Freiburger Pressing muss Hoffenheim hintenrum spielen. Kwon setzt nach und will im gegnerischen Sechzehner Baumgartner den Ball per Grätsche stibitzen, begeht aber etwas zu übermotiviert ein hartes Offensivfoul.
  • 24'
    :
    Schmid flankt aus dem rechten Halbfeld scharf in den Sechzehner, wo Demirović sträflich frei steht und eigentlich alle Zeit der Welt hat, um den Ball in Ruhe anzunehmen und abzuschließen. Stattdessen setzt er aus 14 Metern aber zum Flugkopfball an, den er deutlich rechts am Tor der Sinsheimer vorbei ins Toraus haut.
  • 24'
    :
    Katterbach probiert es mit hohem Tempo mit einem Dribbling über die linke Seite. Dabei rasselt er aber in Oxford, der klären kann. Der junge Linksverteidiger muss behandelt werden.
  • 23'
    :
    Luthe lädt die Bremer mit einem missglückten Pass zur guten Chance ein. Bittencourt schnappt sich die Kugel und zieht aus knapp 20 Metern direkt ab. Doch der Versuch fliegt einen guten Meter rechts über den Querbalken.
  • 22'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:1 durch Amin Younes
    Jetzt ist Hrádecký geschlagen! Sow hat die Idee im Zentrum und verfrachtet den Ball direkt zwischen die Innenverteidiger der Werkself. Younes ist auf und davon und drückt den Ball aus elf Metern links an Hrádecký vorbei ins Netz!
  • 21'
    :
    Wendt will den fälligen Freistoß direkt versenken, nimmt mit dem linken Innenrist aus gut 21 Metern die obere rechte Ecke in den Blick. Seine Ausführung bleibt aber in der Bielefelder Mauer hängen.
  • 21'
    :
    Hasebe mit der Chance! André Silva tanzt Tah am rechten Pfosten aus und schickt den Leverkusener mit einem Haken auf den Hosenboden. Es folgt der schnelle Pass in den Rückraum, wo Hasebe sofort volley abzieht. Hrádecký pariert stark mit den Fingerspitzen!
  • 22'
    :
    Hoffenheim bekommt einen Freistoß, den Skov 25 Meter zentral zum gegnerischen Tor direkt ausführt. Er jagt das Leder allerdings nur in die Mauer.
  • 19'
    :
    Auch die Hausherren wollen schnell umschalten und setzen auf vertikale Steilpässe. Beim eröffnenden Pass von Younes nach links fehlt jedoch die Genauigkeit.
  • 20'
    :
    Özcan läuft mit einer Gegenbewegung in die Tiefe und wird mit dem hohen Ball von Wolf belohnt. Er dringt rechts in den Sechzehner ein und wird immer wieder leicht von Gruezo geschubst und verliert die Kontrolle beim Warten auf einen Mitspieler. Dafür gibt es aber zu Recht keinen Strafstoß.
  • 20'
    :
    Gelbe Karte für Nathan De Medina (Arminia Bielefeld)
    Der durch Herrmann mit einem hohen Ball in den halbrechten Raum geschickte Hofmann wird bei erhöhtem Tempo durch De Medina zu Fall gebracht, der sich die erste Verwarnung einhandelt.
  • 20'
    :
    An dem Rückstand haben die Hanseaten merklich zu knabbern. Gerade geht nicht mehr viel zusammen bei den Bremern.
  • 20'
    :
    Bogarde übernimmt nun die undankbare Aufgabe, als Rechtsverteidiger gegen Günter und Grifo dagegenzuhalten, die weiterhin über die linke Freiburger Angriffsseite wirbeln. Die TSG ist auch wegen der beiden Wechsel und steten Umstellungen der Formation noch überhaupt gar nicht im Spiel.
  • 19'
    :
    Erstmals ist der DSC in der Lage, das Spielgerät für annähernd eine Minute in den eigenen Reihen zu halten. Der Auftritt der Neuhaus-Truppe kommt über weite Strecken hilflos daher; das einzig Positive ist nach 20 Minuten der Spielstand.
  • 18'
    :
    Die Augsburger Vorderreihe läuft nämlich zu dritt an, sodass jedem Kölner Aufbauspieler immer ein Gegner zugeteilt ist. Auf der anderen Seite schaffen es Duda und Thielmann immer wieder nicht, alle Zuspiel-Wege zuzustellen, sodass viele Wege ins Leere gehen und das Pressing sich immer weiter nach hinten verschiebt.
  • 16'
    :
    Bisher sieht der Auftritt der Werkself in Hessen sehr gut aus. Die Rheinländer haben fast 70 Prozent Ballbesitz und leiten die Kugel immer wieder gefährlich und schnell in die Spitze.
  • 17'
    :
    Erneut sorgt Awoniyi für Unruhe in der Bremer Defensive. Unions Angreifer bekommt die Murmel 25 Meter zentral vor Pavlenka und wird dann nicht richtig attackiert. Sein Schuss fliegt aber deutlich über den Kasten.
  • 17'
    :
    ... Klos nickt die Ausführung des Ex-Dortmunders aus der Gefahrenzone, doch dauerhaft befreien kann sich der Aufsteiger nicht.
  • 17'
    :
    Bei dem anschließenden Günter-Freistoß schaltet Lienhart am schnellsten, läuft sich im gegnerischen Sechzehner frei und kommt aus acht Metern frei zum Kopfball. Etwas zu fahrig setzt er das Leder aber deutlich über die Querlatte hinweg ins Aus. Abstoß Hoffenheim.
  • 16'
    :
    Hofmann holt über die rechte Außenbahn gegen De Medina die fünfte Gästeecke heraus...
  • 14'
    :
    Konterchance für Eintracht! Nach einem langen Schlag ist André Silva durch, der links vor dem Sechzehner verzögert und auf eine Lücke wartet. Es folgt ein ebenfalls sehenswerter Hackenpass, den Tabsoba allerdings gerade noch rechtzeitig vor Kamada abfängt.
  • 17'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Robert Skov
  • 17'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Kevin Akpoguma
  • 15'
    :
    Die Anfangsphase gestaltete sich eigentlich sehr ausgeglichen, doch die Eisernen schlugen mit dem ersten richtig gut gespielten Angriff zu. Wie reagieren die Mannen von Kohfeldt auf den Rückstand?
  • 16'
    :
    Was ist das für ein gebrauchter Tag für die TSG? Auch Akpoguma bleibt nach dem Foul am Boden liegen. Die Betreuer, die ihn auf dem Platz behandeln, zeigen an, dass es nicht weitergehen kann. Skov macht sich bereit. Was für ein Wahnsinn!
  • 15'
    :
    Der FCA baut wie die Kölner mit einer Dreierreihe auf. Oxford, Gouweleeuw und Uduokhai gelingt es bisher deutlich besser die vorderen Linien zu finden, weil sie an der Kugel etwas mehr Zeit bekommen als auf der Gegenseite Meré, Bornauw und Czichos.
  • 14'
    :
    Der durch Herrmann im Strafraum an die linke Grundlinie geschickte Wendt spielt flach und hart vor den Kasten. Am langen Pfosten schiebt De Medina das Leder beinahe in den eigenen Kasten. Der fällige Eckstoß bringt der Fohlenelf nichts ein.
  • 15'
    :
    Gelbe Karte für Kevin Akpoguma (1899 Hoffenheim)
    Freiburg startet immer wieder über links, wo Akpoguma völlig überfordert ist. Gegen Grifo und Günter kann er sich immer nur mit Fouls behelfen und sieht dafür wegen eines wiederholten Foulspiels die frühe Gelbe Karte.
  • 13'
    :
    Mit dem 1:0 ist Bayer 04 damit in der Livetabelle wieder Tabellenführer der Bundesliga. Wie reagiert die Eintracht auf das frühe 0:1?
  • 12'
    :
    Ist das bitter für die Sinsheimer! Rudy kann nicht weitermachen und muss vom Platz. Weil Grillitsch und Geiger ebenfalls verletzt sind, kann noch nicht einmal ein positionsgetreuer Wechsel erfolgen. Die TSG muss somit nicht nur den Rückstand verkraften, sondern erneut ihre Improvisationsqualitäten unter Beweis stellen.
  • 13'
    :
    Die Arminia ist bisher ausschließlich in der eigenen Hälfte gefordert, kann noch gar keine offensiven Akzente setzen. Mit einer solch passiven Vorgehensweise hat sie gegen den Vorjahresvierten einen langen Nachmittag vor sich.
  • 13'
    :
    Duda gibt den Standard aus dem rechten Halbfeld aus 25 Metern in die Mitte aber den Gastgebern gelingt nach vorne weiter kaum etwas.
  • 12'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Melayro Bogarde
  • 12'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Sebastian Rudy
  • 12'
    :
    Tooor für 1. FC Union Berlin, 0:1 durch Sheraldo Becker
    Union eiskalt, die erste Chance sitzt! Knoche spielt einen tollen Vertikalpass aus der eigenen Hälfte zu Awoniyi, der 30 Meter vor dem Tor der Bremer Platz hat und auf die Innenverteidigung der Gastgeber zudribbelt. Kurz vor dem Sechzehner legt der Stürmer nach links zu Becker quer, der aus 17 Metern halblinker Position das Leder punktgenau in die rechte untere Ecke setzt. Pavlenka ist ohne Chance.
  • 12'
    :
    Gelbe Karte für Felix Uduokhai (FC Augsburg)
  • 10'
    :
    Richter mit dem nächsten Abschluss! Iago bedient ihn per Einwurf an der Grundlinie, der Angreifer geht zu einfach in die Box und etwas nach hinten, sodass der Winkel etwas besser wird. Im kurzen Eck wehrt Horn den Flachschuss dann aber ab.
  • 10'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 0:1 durch Nadiem Amiri
    Zaubertor der Werkself! Bayer 04 gelingt ein traumhafter Treffer, bei dem einfach alles stimmt. Erst chippt Wirtz den Ball butterweich in den Sechzehner, dann legt sich Amiri das Leder in der Drehung durch die Beine von Durm vor. Als Eintracht-Keeper Trapp dann herauseilt, versenkt Amiri den Ball auch noch mit der Hacke!
  • 9'
    :
    Nach dem Tor muss Rudy lange behandelt und schließlich vom Platz getragen werden. Beim Versuch, entscheidend in die Günter-Flanke zu grätschen, scheint er sich verletzt zu haben. Das sieht nicht allzu gut aus.
  • 10'
    :
    Embolo muss auf dem Rasen behandelt werden, scheint Schmerzen im linken Sprunggelenk zu haben. Der Angreifer scheint seinen Arbeitstag aber fortsetzen zu können.
  • 9'
    :
    Resolut! Bailey nimmt auf der rechten Außenbahn Tempo auf und will bis in die Gefahrenzone durchbrechen. Mit einem Mal kommt Hinteregger aus dem Hintergrund angerast und grätscht den Jamaikaner hart, aber fair ab.
  • 9'
    :
    Und auch bei der anschließenden Ecke ist Unions Kapitän aufmerksam. Am ersten Pfosten köpft er das Leder aus der Gefahrenzone.
  • 8'
    :
    Der Ball ist im Netz, doch die Fahne geht hoch! Özcan verliert im Kölner Aufbauspiel die Kugel rechts am Strafraum, vom Flügel gibt Richter scharf in die Mitte. Per Flugkopfball netzt Niederlechner auch neun Metern ein, doch er hatte einen Meter Vorsprung, der jetzt zur Annullierung führt.
  • 8'
    :
    Osako verlagert das Spiel auf die linke Seite zum aufgerückten Augustinsson. Seine flache Flanke wird von Trimmel zur Ecke geblockt.
  • 6'
    :
    Schon früh fällt auf, dass sich Eintracht Frankfurt nicht verstecken will. Die Hessen suchen das Offensivspiel und wollen vorangehen. Younes probiert es im rechten Sechzehner-Eck mit einem Schuss aus der Drehung, gibt dem Ball aber zu wenig Geschwindigkeit mit.
  • 7'
    :
    Tooor für SC Freiburg, 0:1 durch Baptiste Santamaría
    Mit dem ersten nennenswerten Vorstoß geht der SC Freiburg mit 1:0 in Führung. Grifo schickt Günter über links, der hoch ins Zentrum flankt. Demirović schraubt sich hoch, kann den Ball aber nicht mehr entscheidend aufs Tor drücken, der von seinem Hinterkopf aus glücklich auf Santamaría weitergeleitet wird. Dieser fackelt aus sechs Metern nicht lange und hämmert den Ball mit einem Gewaltschuss mit rechts aus spitzem Winkel unter die Latte. Es ist zwar das Torwarteck, aber aus dieser Distanz kann Baumann wenig ausrichten.
  • 7'
    :
    Embolo mit der Riesenchance zum 0:1! Nach Piepers Aussetzer im defensiven Zentrum schickt Hofmann den Schweizer steil. Er schiebt das Leder links an Ortega vorbei, trifft aber nur den linken Innenpfosten. Den Abpraller setzt er stolpernd aus acht Metern rechts neben den Heimkasten.
  • 4'
    :
    Nun setzen die Hessen die erste Duftmarke in der Offensive und bugsieren den Ball über Kostić hoch in den Sechzehner der Werkself. Tah klärt dort aufmerksam mit dem Kopf.
  • 6'
    :
    Die Fuggerstädter haben den etwas besseren Start erwischt. Immer wieder gewinnen sie an der Mittellinie das Spielgerät mit ihrem intensiven Anlaufen.
  • 6'
    :
    Bebou erobert den Ball und schickt Belfodil in die Tiefe, der sich allerdings vom aufmerksamen Schlotterbeck abkochen lässt. Defensiv brennt auf beiden Seiten noch nicht allzu viel an.
  • 5'
    :
    Und dann haben wir auch den ersten Abschluss des Spiels. Bittencourt grätscht einen Pass rechts an die Strafraumkante zu Sargent, der mit rechts abzieht. Der Schuss rutscht ihm aber etwas über den Spann und geht so rechts am Pfosten vorbei.
  • 4'
    :
    Die erste Ecke gibt es für die Gäste: Rechts wird kurz ausgeführt, aber das hindert den Angreifer nicht zur Flanke nach einem kurzen Dribbling. Am langen Pfosten gewinnt Katterbach auf der Linie das entscheidende Luftduell.
  • 4'
    :
    Nach Pässen von Lainer und Stindl vollendet Herrmann aus halbrechten zwölf Metern mit dem linken Innenrist in die halbhohe linke Ecke. Der Jubel des Mönchengladbacher Eigengewächs währt aber nicht lange: Es hat einen guten Meter im Abseits gestanden, was der zuständige Linienrichter direkt erkennt.
  • 4'
    :
    Intensiver Beginn von beiden Teams. Der ballführende Spieler beim Gegner wird schon früh unter Druck gesetzt, beide Mannschaften suchen die Pressing-Situationen.
  • 4'
    :
    Die Gäste aus Freiburg pressen hoch und haben in den ersten Minuten aufgrund ihrer defensiven Dreierkette die Oberhand im Zentrum. Hoffenheim hat Mühe, den Ball zu behaupten.
  • 2'
    :
    Direkt der erste Angriff der Gäste! Moussa Diaby startet kurz hinter der Mittellinie und schlägt dann von der linken Torauslinie die erste Flanke. Kurz nach der Hereingabe geht allerdings doch noch die Fahne hoch: Abseits.
  • 3'
    :
    Nach Kramers langem Schlag auf die halbrechte Offensivseite legt van der Hoorn per Kopf unfreiwillig für Stindl auf. Der zieht aus 20 Metern etwas überhastet ab, hatte noch viel freien Rasen vor sich. Das Leder kullert weit links am Ziel vorbei.
  • 3'
    :
    Es zeigt sich gleich, dass zwei sehr laufstarke Teams aufeinandertreffen. Auf beiden Seiten wird sehr körperlich das Aufbauspiel der Defensive angelaufen.
  • 1'
    :
    Das Match läuft! Eintracht Frankfurt trägt das rot-schwarze Heimtrikot und stößt an, die Werkself gastiert in weißen Jerseys. Um die Einhaltung der Spielregeln kümmert sich heute Dr. Felix Brych.
  • 2'
    :
    Los geht's! Der FCA stößt in seinen grünen Trikots an, die Kölner laufen in Rot-Weiß intensiv die Verteidigung an.
  • 1'
    :
    Bielefeld gegen Mönchengladbach – Durchgang eins in der SchücoArena ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Union hat ganz in Rot angestoßen, Bremen ist in Grün-Weiß gekleidet.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Der Ball rollt in der PreZero Arena. Die Hausherren laufen ganz in Blau auf. Die Gäste aus dem Breisgau tragen ihre rot-weißen Trikots über roten Rosen. Los geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Bei den Gästen gibt es noch eine kurzfristige Startelfänderung. Lazaro hat sich beim Aufwärmen verletzt und wird durch Herrmann ersetzt.
  • :
    Ausgerechnet Andrej Kramarić scheint sich beim Aufwärmen leicht verletzt zu haben. Stand der Goalgetter nicht auf dem Platz, holte die TSG bislang lediglich vier Punkte im Ligabetrieb. Fürs Erste bleibt der Kroate, der bereits acht Tore in neun Ligaspielen erzielte, aber in der Startformation.
  • :
    Soeben haben die Mannschaften den Rasen betreten.
  • :
    Schlägt die Werkself im Meisterschaftskampf zurück und gibt's einen Heimsieg für die SGE? Die nächsten 90 Minuten werden es uns verraten!
  • :
    Bei der SGE gibt es im Vergleich zum letzten Spiel vor Weihnachten drei Änderungen: David Abraham und Evan N'Dicka spielen Martin Hinteregger in der Dreierkette, dazu rückt Daichi Kamada in die erste Elf. Sebastian Rode fehlt gesperrt.
  • :
    Mit dem Ball wissen die Geißböcke nicht immer etwas anzufangen und so scheint es kein Zufall, dass gerade auswärts und gegen die Top-Teams zuletzt die Punkte gesammelt wurden. Darauf angesprochen verweist Cheftrainer Gisdol aber darauf, dass es für ihn momentan kaum einen Unterschied mache, wo gespielt werde. Er gab sich zuversichtlich die schwache Bilanz im eigenen Stadion von nur zwei Zählern zu verbessern.
  • :
    Auf der anderen Seite nimmt Unions Übungsleiter Fischer nach dem 2:3 im Pokal gegen Paderborn drei Wechsel in der ersten Elf vor. Stammtorwart Luthe verdrängt Karius wieder auf die Bank. Außerdem rückt Hübner in die Defensive, dafür muss Teuchert weichen. Zudem steht Ingvartsen nach überstandener Bauchmuskelverletzung für Endo in der Anfangsformation.
  • :
    Personell fehlen Peter Bosz heute vor allem Linksverteidiger: Daley Sinkgraven und Wendell sind beide mit dem Coronavirus infiziert. Als Ersatz übernimmt Mitchell Weiser heute die linke Abwehrseite.
  • :
    Bei der Elf vom Niederrhein, die in der laufenden Saison bereits sieben Führungen verspielten (fünf Unentschieden, zwei Niederlagen) und die in den jüngsten fünf Auswärtsspielen in der Bundesliga stets mindestens zwei Tore schossen, stellt Coach Marco Rose nach der 1:2-Heimpleite gegen die TSG 1899 Hoffenheim zweimal im. Wendt und Hofmann nehmen die Plätze von Herrmann (Bank) und Thuram (Rotsperre) ein.
  • :
    Daher spricht der Augsburger Trainer vor der Partie von einem "Gegner auf Augenhöhe". Er erkennt vor allem das Spiel ohne Ball an, dennoch fahre man in die Domstadt um etwas mitzunehmen.
  • :
    Bevor ein neuer Stürmer das Eintracht-Trikot überstreift, muss die SGE heute gegen den momentanen Tabellenzweiten ran. Bayer 04 spielt im vergangenen Jahr stark auf und verlor die Weihnachtsmeisterschaft gegen Bayern nur durch ein Last-Minute-Tor in der Nachspielzeit. Peter Bosz hat den schmerzvollen Jahresausklang verarbeitet und will mit Bayer auch wieder im Jahr 2021 angreifen: „Wir sind frisch und voller Vorfreude“, sagte der Niederländer. „Das Vertrauen ist weiterhin da.“
  • :
    Historisch betrachtet spricht die Bilanz in diesem Baden-Württemberg-Duell übrigens für die Schwarzwälder. Freiburg gewann acht der bisherigen 23 Aufeinandertreffen (neun Remis, sechs Niederlagen) und holte in der abgelaufenen Spielzeit 2019/20 mit zwei Zu-Null-Siegen das Maximum von sechs möglichen Punkten gegen die Sinsheimer. Beim letzten Gastspiel im Kraichgau feierte die Streich-Auswahl einen 3:0-Auswärtssieg, ehe auch das Rückspiel mit 1:0 gewonnen wurde. Die TSG hat heute dementsprechend einiges wiedergutzumachen.
  • :
    Beim Blick auf die Tabelle erkennt man die besondere Brisanz dieses Spiels: Gewinnen die Gastgeber, machen sie einen weiteren Schritt weg vom Relegationsplatz. Durch acht Punkte aus den letzten fünf Spielen konnte sich das Gisdol-Team einen Punkt vor den Tabellen-Sechzehnten setzen. Für den FCA wäre ein Sieg aber ebenso wichtig, da man den Vorsprung auf die heutigen Kontrahenten schon auf acht Zähler ausbauen könnte.
  • :
    Im Vergleich zum Pokalsieg in Hannover tauscht SVW-Coach Kohfeldt in der Anfangself gleich vier Mal. In der Viererkette übernehmen Friedl und Toprak für Moisander sowie Veljković. Zudem rücken Bittencourt und Osako für Mbom und Chong in die Startformation.
  • :
    Auf Seiten der Ostwestfalen, die die Fohlen in einer Bundesligapartie letztmals beim Heim-4:1 im März 2003 schlugen und die in ihren bisherigen sechs Partien im eigenen Stadion nur fünf Treffer erzielten, verzichtet Trainer Uwe Neuhaus im Vergleich zum 1:0-Auswärtssieg beim FC Schalke 04 auf personelle Umstellungen.
  • :
    Auf das Pokal-Aus in Stuttgart reagiert Christian Streich mit vier Wechseln. Neu ins Team kommen Manuel Gulde, Ermedin Demirović und Chang-hoon Kwon für Lucas Höler, Woo-yeong Jeong und Dominique Heintz (alle drei Bank). Außerdem hütet heute Nachmittag wieder Florian Müller das Tor, der im Pokal von Benjamin Uphoff (ebenfalls Bank) vertreten wurde.
  • :
    Für Borussia Mönchengladbach endete das Kalenderjahr 2020 in der Bundesliga mit einem Misserfolg, unterlagen die Fohlen doch der TSG 1899 Hoffenheim nach Stindls Strafstoßtreffer (34.) durch zwei Gegentore in der letzten Viertelstunde mit 1:2 und schrieben zudem durch Thurams Spuckattacke negative Schlagzeilen. Im DFB-Pokal zogen sie drei Tage später mit einem 5:0-Kantersieg bei der viertklassigen SV 07 Elversberg souverän in das Achtelfinale ein.
  • :
    Für SGE-Trainer Adi Hütter beginnt das neue Jahr direkt mit personellen Planspielen. Stürmer Bas Dost verließ die Hessen kurzfristig Richtung Brügge und reißt damit hinter André Silva ein Loch. „Sportlich gesehen ist das ein Verlust, wir sondieren täglich den Markt“, sagte Hütter zum Abgang des Niederländers. Medienberichten zu Folge beschäftigt sich die Eintracht aktuell mit einer Leihe von Bayern-Stürmer und Dost-Landsmann Joshua Zirkzee.
  • :
    Auch in der Liga lief es vor der Unterbrechung nicht ganz rund für das Team von Heiko Herrlich: Nur eines der letzten sieben Spiele konnte gewonnen werden (0:1 in Bielefeld). Vielleicht kommt der Lieblingsgegner da gerade zur rechten Zeit. Nachdem die Kölner das erste Bundesliga-aufeinandertreffen 2011 für sich entscheiden konnten, gab es fünf FCA-Siege und sechs Remis.
  • :
    Die Berliner hingegen wollen die gezeigten Leistungen aus dem abgelaufenen Kalenderjahr bestätigen. Auch wenn die Eisernen kurz vor Weihnachten gegen Zweitligist Paderborn aus dem Pokal ausschieden, steht Union in der Bundesliga-Tabelle nach 13 Spielern mit 21 Zählern auf Rang sechs. Vor dem Gastspiel in Bremen fordert Unions Trainer Urs Fischer von seiner Truppe von Beginn an volle Konzentration: "Wir müssen schnellstmöglich ins Spiel ankommen. Dass wir wirklich wach sind und in die Zweikämpfe kommen. Im letzten Spiel in Bremen ist es uns gelungen. Das heißt aber nicht zwangsläufig, dass es uns wieder passiert", so Fischer.
  • :
    Aufsteiger DSC Arminia Bielefeld hat sich mit einem Erfolgserlebnis in die Feiertage verabschiedet, feierten sie heute vor zwei Wochen dank eines Treffers von Kapitän Klos (53.) einen 1:0-Auswärtssieg beim FC Schalke 04. Durch den Triumph in Gelsenkirchen haben die Schwarz-Weiß-Blauen den Relegationsrang gefestigt und sind auf einen Punkt an das rettende Ufer herangerückt.
  • :
    Die Gäste aus dem Schwarzwald gehen formstark in das erste Ligaspiel im neuen Jahr. Zwar flog auch Freiburg am Abend vor Weihnachten mit einer 0:1-Auswärtsniederlage in Stuttgart aus dem Pokal. Im Ligabetrieb jedoch erzielte die Auswahl von Christian Streich zuletzt drei Siege in Serie bei 8:1-Toren. Insgesamt haben die Mannen aus dem baden-württembergischen Süden somit seit fünf Bundesliga-Spielen nicht mehr verloren. Nicht einmal die Bayern holten in diesem Zeitraum mehr Punkte als der Sport-Club.
  • :
    Die Augsburger tauschen ebenfalls dreimal im Vergleich zum 0:3 gegen Rasenballsport Leipzig im Pokal: Gruezo, Richter und Niederlechner ersetzen Gumny, Khedira und Gregoritsch. Damit deutet sich eine etwas offensivere Positionierung an.
  • :
    Dadurch ergibt sich beim FC eine Fünferkette, bei der neben den bereits angesprochenen Stars auch der kranke Jakobs aus der Startelf rutscht. Die drei werden von Czichos in der Innenverteidigung, Rexhbeçaj im Mittelfeld und Thielmann in der "falschen Doppelspitze" mit Duda ersetzt.
  • :
    Der FC Köln konnte sich mit einem unspektakulären 1:0 gegen Osnabrück den Einzug ins Achtelfinale sichern. Das goldene Tor erzielte Anthony Modeste kurz vor der Pause. Weil Andersson weiter mit Knie-Problemen ausfällt, gingen viele in Köln von einem erneuten Startelf-Einsatz aus, doch ebenso wie Kapitän Jonas Hector muss der Mittelstürmer zunächst wieder auf die Bank.
  • :
    Auf sechs verletzte Spieler sowie den gesperrten Posch muss Sebastian Hoeneß trotzdem verzichten, der im Vergleich zum Pokal-Aus gegen Fürth drei Veränderungen an seiner Startaufstellung vornimmt: Kasim Adams, Ishak Belfodil und Diadié Samassékou beginnen heute für Mijat Gaćinović, Munas Dabbur (beide Bank) und Håvard Nordtveit (Oberschenkelzerrung).
  • :
    Die Gastgeber haben sich mit zwei Siegen aus dem alten Jahr 2020 verabschiedet. Gegen Mainz und Hannover (DFB-Pokal) blieben die Hanseaten siegreich. Den Rückenwind will Werder logischerweise mit in den Auftakt gegen Union Berlin nehmen. Um die Erfolgsserie fortzuführen "dürfen wir uns es nicht erlauben, dass wir auch nur den geringsten Spannungsabfall haben", warnte Florian Kohfeldt auf der Pressekonferenz. Gegen die Gäste "müssen wir sehr aufmerksam sein und dürfen uns keine Flüchtigkeitsfehler erlauben", so der Bremer Coach. Mit der Vertragsverlängerung von Geschäftsführer Sport Frank Baumann bis 2022 vermeldete Werder kurz vor dem Jahreswechsel zudem noch eine positive Nachricht.
  • :
    Durch den späten Saisonstart verdient die Winterpause in diesem Jahr kaum ihren Namen. Nur elf Tage liegen für beide Teams zwischen dem letzten Pflichtspiel im DFB-Pokal und dem heutigen Liga-Spiel.
  • :
    Für die Hausherren endete das Kalenderjahr 2020 mit einem Aus im DFB-Pokal per Elfmeterschießen gegen Zweitligist Greuther Fürth. Zuvor gingen außerdem zwei der letzten drei Ligaspiele verloren, weshalb die Kicker aus dem Kraichgau lediglich auf Rang zwölf der Tabelle überwinterten. Im Baden-Württemberg-Duell gegen den Sport-Club soll es mit einem Dreier nun in die Erfolgsspur zurückgehen. Immerhin: Das immer wieder durch Verletzungen und positive Corona-Tests zumeist prallgefüllte Hoffenheimer Lazarett ist etwas leerer geworden.
  • :
    Da die Bundesliga durch den verspäteten Beginn ihrer 58. Ausgabe vor Weihnachten lediglich 13 Runden austragen konnte, steht der Januar ausnahmsweise nicht im Zeichen der Trainingslager, sondern hält bereit an seinem zweiten und dritten Tag einen ganz normalen Spieltag bereit. An diesem begegnen sich der DSC Arminia Bielefeld und Borussia Mönchengladbach erstmals seit fast zwölf Jahren in der nationalen Eliteklasse.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Ticker des Spiels zischen dem 1. FC Köln und dem FC Augsburg. Nur einem Tag nach Neujahr geht es in der Bundesliga um 15:30 Uhr weiter.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga am Samstagnachmittag! Nach nur einem freien Wochenende meldet sich die Bundesliga aus der Winterpause zurück. Der DSC Arminia Bielefeld empfängt am 14. Spieltag Borussia Mönchengladbach.
  • :
    Guten Tag und herzlich willkommen aus der PreZero Arena in Sinsheim. Hier empfängt die TSG Hoffenheim heute um 15:30 Uhr den SC Freiburg im Rahmen des 14. Spieltags der Bundesliga.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga! Eintracht Frankfurt empfängt zum Jahresauftakt heute um 15:30 Uhr Bayer Leverkusen. Wie kommt Bayer 04 nach der verpassten Weihnachts-Meisterschaft ins neue Jahr?
  • :
    Herzlich willkommen zum 14. Spieltag in der Fußball-Bundesliga! Zum Auftakt in das neue Jahr 2021 empfängt nach der kurzen Winterpause Werder Bremen die Gäste vom 1. FC Union Berlin. Anstoß im Wohninvest Weserstadion ist um 15:30 Uhr.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.