Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Bremen und Hoffenheim trennen sich mit 1:1. Die TSG verpasste es, die spielerische Überlegenheit in der zweiten Hälfte auszunutzen. Robert Skov traf nach einem Freistoß auf die Latte, ansonsten fehlte meist der letzte oder vorletzte Pass. Werder dagegen verteidigte wacker, wirklich gefährlich wurden die Gastgeber im zweiten Abschnitt nicht mehr. Der SVW kann mit dem Punkt sicherlich gut leben, es ist die vierte Partie ohne Niederlage und bedeutet Platz sechs in der Tabelle. Hoffenheim kommt kurz dahinter auf Platz acht. Für Bremen geht es auswärts gegen Frankfurt weiter, für Hoffenheim steht eine Auswärtsreise in der Europa League nach Gent an, danach ist Union Berlin in der Bundesliga zu Gast. Schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Theodor Gebre Selassie (Werder Bremen)
    Der Werder-Vizekapitän holt sich für ein taktisches Foul an der Mittellinie den Gelben Karton ab.
  • 90'
    :
    Adamyan will Sessegnon mit einem Heber schicken, allerdings ist der hohe Ball etwas zu weit. Die TSG scheint mitten in den englischen Wochen nicht mehr den letzten Punch zu haben.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Hoffenheim wirkt nicht mehr so druckvoll, Bremen scheint mit dem Unentschieden zufrieden zu sein.
  • 89'
    :
    Fast bricht Sessegnon komplett durch, Friedl klärt im Strafraum entscheidend. Der junge Engländer stand aber auch im Abseits.
  • 89'
    :
    Gelbe Karte für Mijat Gaćinović (1899 Hoffenheim)
    Es wird nicht ganz klar, warum Gaćinović Gelb bekommt. Vielleicht hat er etwas zu stark gemeckert.
  • 87'
    :
    Chong wird für die letzten Minuten ins Geschehen geworfen, die Leihgabe von Manchester United hatte sich zuletzt mit dem Bundesliga-Niveau noch schwer getan.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Tahith Chong
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Yuya Osako
  • 87'
    :
    Osako wollte weitermachen, sitzt aber schon wieder. Der Japaner muss runter.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Ryan Sessegnon
  • 86'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Robert Skov
  • 86'
    :
    Osako hält sich das Knie. Das Spiel ist aktuell unterbrochen, dürfte aber gleich weitergehen.
  • 85'
    :
    Bremen atmet durch! Skov wuselt sich über links in den Strafraum und lässt nicht nicht stoppen. Der Schuss aus sehr spitzem Winkel verunglückt und rauscht parallel zum Tor entlang, am zweiten Pfosten verpasst Klauss den Abstauber.
  • 84'
    :
    Die Ecke von Bittencourt ist schwach, auch im zweiten Anlauf versandet der Angriff. Von Bremen kommt offensiv wirklich nur sehr wenig.
  • 83'
    :
    Bittencourt bringt die Hereingabe dicht vor das Tor, wo Samassékou ins Aus verlängert. Ecke.
  • 82'
    :
    Und das Gleiche auf der anderen Seite: Freistoß für Werder vom Flügel, nachdem Osako zu Boden gerungen wurde.
  • 80'
    :
    Skov prüft die Latte! Ganz frecher Versuch von Skov! Der Linksfuß zeiht der Freistoß von rechts einfach direkt auf das Tor und trifft auf die Latte. Kann man mal versuchen.
  • 79'
    :
    Gelbe Karte für Marco Friedl (Werder Bremen)
    Friedl kann Adamyan nur mit einem Griff ans Trikot aufhalten. Gelb für den Bremer und eine gute Freistoßchance für die Gäste von der rechten Seite.
  • 78'
    :
    Hoeneß setzt auf eine komplett neue Offensive. Mal sehen, ob die Joker hier noch erfolgreich werden.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Sargis Adamyan
  • 77'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Munas Dabbur
  • 77'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Mijat Gaćinović
  • 77'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Christoph Baumgartner
  • 76'
    :
    Osako prüft Pentke mit einem Flachschuss aus 18 Metern, kein Problem für den Baumann-Ersatz. Mit Rashica und Chong hat Kohfeldt noch zwei Optionen auf der Bank, die für neues Tempo in der Offensive sorgen könnten.
  • 75'
    :
    Hoffenheim ist wenn überhaupt nur bei schnellen Gegenangriffen anfällig. Sobald sich die Defensive sortiert hat, findet der SVW überhaupt keine Lücken und kommt nicht ansatzweise Richtung Strafraum.
  • 72'
    :
    Der fleißige Groß hat Feierabend, Möhwald bekommt dafür Spielzeit. Letzte Woche war der Mittelfeldspieler zur zweiten Halbzeit ein- und kurz vor Schluss wieder ausgewechselt worden - das sollte ihm heute nicht passieren.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Kevin Möhwald
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Christian Groß
  • 70'
    :
    Nach langer Zeit mal wieder ein Abschluss der Werderaner! Bittencourt wird auf der linken Seite angespielt und zieht nach innen, versucht dann vom Strafraumeck den Kunstschuss. Ein Meter fehlt am Ende, trotzdem gibt es Applaus vom Trainerteam.
  • 68'
    :
    Das war knapp! Pavlenka eilt aus dem Kasten und faustet einen hohen Pass weg, kollidiert dabei aber auch mit Rudy. Anschließend rutscht Veljković aus und ermöglicht so fast den Schuss auf das leere Tor, allerdings kann Hoffenheim dieses Angebot nicht nutzen.
  • 65'
    :
    Es sind immer so Phasen, in denen die Gäste einen höheren Gang einlegen und Bremen vermehrt unter Druck setzen. Bis auf Bittencourts Pfostentreffer, bei dem er auch im Abseits stand, lief die TSG bislang nicht in Gefahr, richtig ausgekontert zu werden.
  • 62'
    :
    Der unauffällige Bruun Larsen verlässt den Rasen, dafür schickt Hoeneß den wuchtigen Mittelstürmer Klauss auf den Platz. Es ist das Bundesliga-Debüt für den Brasilianer mit dem deutsch klingenden Namen. Die TSG hatte ihn zuletzt zwei Saisons lang ins Ausland verliehen.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Klauss
  • 59'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Jacob Bruun Larsen
  • 59'
    :
    Gelbe Karte für Stefan Posch (1899 Hoffenheim)
    Posch hatte Sargent nach dessen Steilpass auf Bittencourt umgegrätscht und sieht nachträglich Gelb. Völlig zurecht gibt es die erste Karte der Partie.
  • 59'
    :
    Bittencourt trifft den Pfosten! Sargent spielt aus der eigenen Hälfte einen steilen Pass von Bittencourt, der völlig alleine auf Pentke zuläuft. Der Abschluss klatscht an den linken Pfosten, dann ertönt aber auch der Pfiff - es war wohl Abseits. Auf solche Situationen lauern die Norddeutschen!
  • 56'
    :
    Wichtig, dass sich der SVW jetzt wieder etwas befreit. In der letzten Saison war es immer ein schlechtes Zeichen, wenn die Bremer nur noch hinten standen und kaum noch für Entlastung sorgen konnten. Gefahr können die Grün-Weißen im zweiten Abschnitt bislang aber nicht entwickeln.
  • 52'
    :
    Interessant. Sobald Friedl den Ball führt, ertönt öfters ein lauter Ruf und die Hoffenheimer Offensivspieler laufen den Österreicher an. Offenbar hat Hoeneß den linken Innenverteidiger der Hausherren als Schwachstelle ausgemacht. Bisher wirkt Friedl auch nicht immer so sicher und spielt viele riskante Pässe.
  • 49'
    :
    Skov wird auf dem linken Flügel völlig allein gelassen und flankt weit in den Sechzehner. Bremen kann nicht klären und Geiger nimmt vom Strafraumrand Maß, diesmal wird der Schuss abgefälscht und geht drüber. Die TSG startet sehr selbstbewusst in den zweiten Abschnitt.
  • 48'
    :
    Erst löst Groß eine kniffelige Szene per Drehung geschickt, dann spielt er einen Fehlpass und läutet den Gegenangriff ein. Akpoguma geht mit nach vorne und überläuft sogar Gebre Selassie, die flache Ablage von der linken Seite wird dann aber geklärt.
  • 46'
    :
    Das Spiel im Weserstadion läuft wieder!
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    1:1 zur Pause. Bremen begann furios und ging durch Eggestein umgehend in Führung. Hoffenheim übernahm anschließend die Kontrolle und presste früh, Geiger besorgte vom Strafraumrand mit einem wuchtigen Schuss den Ausgleich. Werder zog sich zunächst zurück und setzte Nadelstiche, vorübergehend ließ der Druck der TSG auch etwas nach. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte Dabbur gleich zwei Großchancen, die er allerdings nicht nutzen konnte. Bremen muss den Verlust ihres Goalgetters verkraften, Füllkrug wurde angeschlagen durch Osako ersetzt.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Pavlenka pariert mit der Schulter! Dabbur wird auf der rechten Seite freigespielt und zieht aus spitzem Winkel ab, Friedl geht nicht entscheidend dazwischen. Pavlenka steht richtig und pariert mit der Schulter, was für eine Chance!
  • 45'
    :
    Eine Kopie des letzten Freistoßes der Bremer: Bittencourt schickt die Kugel von halblinks über die Querlatte.
  • 44'
    :
    Dabbur verpasst den Kunstschuss! Das war kurios! Erst lässt Pavlenka eine Flanke durch und Gebre Selassie verursacht eine hohe Bogenlampe. In der zweiten Welle will Bremen auf Abseits spielen, allerdings steht Dabbur genau richtig und setzt zu einem schwierigen Drehschuss an. Die Direktabnahme verunglückt völlig, da war der israelische Nationalspieler alleine durch.
  • 42'
    :
    Die TSG ist wieder etwas passiver und lässt Bremen etwas mehr Raum. Allerdings schleichen sich auch immer wieder kleinere Fouls ins Spiel der Gäste ein, das schadet dem Spielfluss etwas.
  • 40'
    :
    Bittencourt probiert es direkt, der Ball fliegt knapp am linken Kreuzeck vorbei. Ganz ordentliche Chance für die Hausherren.
  • 39'
    :
    Nächster Standard für Werder. Diesmal liegt der Ball halblinks vor dem Hoffenheimer Tor, perfekte Situation für einen direkten Versuch aus gut 20 Metern.
  • 38'
    :
    Auslöser für Füllkrugs Aus war offenbar ein Zweikampf mit Akpoguma, bei dem sich der Angreifer an der Wade verletzt hat. Osako übernimmt und rückt neben Sargent in den Sturm, Füllkrugs eigentlicher Ersatzmann Selke fehlt ja heute ebenfalls mit einer Blessur.
  • 37'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Yuya Osako
  • 37'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Niclas Füllkrug
  • 37'
    :
    Schock für Werder! Füllkrug humpelt und muss offenbar vom Feld!
  • 37'
    :
    Bittencourt liegt am Boden, nachdem Samassékou ihn wuchtig im Luftduell weggestoßen hatte. Es geht aber weiter für den wuseligen Mittelfeldspieler.
  • 35'
    :
    Friedl führt kurz zu Bittencourt aus, dessen Heber am ersten Verteidiger hängen bleibt. Da war natürlich deutlich mehr drin.
  • 34'
    :
    Gute Freistoß-Chance für Werder! Gebre Selassie will von der Grundlinie flanken, Skov wird kurz vor dem Strafraumrand am Arm getroffen. Die großen Kerls der Hausherren rücken auf.
  • 32'
    :
    Kurzer Aufschrei im leeren Weserstadion! Sargent fällt im Hoffenheimer Strafraum nach einem Duell mit Vogt, Schlager winkt sofort ab. Vor allem Kohfeldt will es von der Seitenlinie anders gesehen haben. Vogt hatte den Körper zwischen Sargent und Ball gestellt, einen Elfer gibt es zurecht nicht.
  • 31'
    :
    Auch Füllkrug wird ermahnt, nachdem er mit einem Foulpfiff überhaupt nicht einverstanden war und sich resolut bei Schlager beschwert. Die Anweisungen des Referees sind klar, beide Seiten müssen ab sofort mit Karten rechnen.
  • 29'
    :
    Bruun Larsen legt sich bei einem wilden Dribbling in der eigenen Hälfte das Leder zu weit vor und rutscht mit offener Sohle in Eggestein hinein. Schiri Schlager blickt den Dänen kurz böse an, lässt die Karte aber stecken.
  • 28'
    :
    Durchaus riskant, wie viel Zeit sich Werders Hintermannschaft lässt, obwohl Gegenspieler bis in den Strafraum anlaufen und stören. Pavlenka unterläuft fast ein Malheur, der missglückte Befreiungsschlag landet aber nicht direkt bei einem Gegenspieler. Hoffenheim wird stärker.
  • 25'
    :
    Füllkrug wird nach 25 Minuten das erste Mal in Szene gesetzt, allerdings ist Ex-Mitspieler Vogt sofort da und luchst dem Angreifer die Kugel vom Fuß. Kein einfaches Spiel bislang für Bremens Mittelstürmer.
  • 22'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 1:1 durch Dennis Geiger
    Hoffenheim kommt per Zufall zum Ausgleich! Skov will einen Steilpass spielen, Moisander fälscht unabsichtlich ab. Der Abpraller landet bei Rudy auf der rechten Seite, der zurück auf Geiger legt, der den Ball trocken unter die Latte jagt. Keine Chance für Pavlenka!
  • 21'
    :
    1899 hat viel Ballbesitz, für richtige Gefahr sorgt das aber nicht. Bremen verschiebt viel und lässt bislang ausschließlich Distanzschüsse zu. Samassékou setzt den nächsten Versuch völlig verunglückt auf die leere Ostkurve.
  • 17'
    :
    Mbom kracht mit Dabbur zusammen, den Einsatz des Werderaners wertet Schlager als Foul. Der anschließende Freistoß von der rechten Seite sorgt nicht für Gefahr, Pavlenka fängt den harmlosen Heber ins Zentrum ab.
  • 15'
    :
    Wichtige Tat von Pavlenka, der mit hohem Risiko zu einer Flanke fliegt und das Spielgerät mit beiden Fäusten kurz vor Dabbur wegboxt. Hoffenheim findet einige Lücken, bislang aber noch nicht den direkten Abschluss. Baumgartner setzt kurz danach einen ersten Warnschuss knapp neben das Tor.
  • 13'
    :
    Die Gäste pressen sehr früh und setzen die spielaufbauenden Verteidiger unter Druck. Das führte zwar schon zu einigen Querschlägern von Friedl, allerdings finden die Bremer immer wieder Wege in die gegnerischen Hälfte. Dort wirkt die TSG dann nicht mehr so sortiert.
  • 10'
    :
    Mbom grätscht direkt vor Kohfeldt Posch ab und holt sich ein lautstarkes Lob vom Trainer ab. Der 20-Jährige scheint sich derzeit als Stammspieler im Werder-Team festgespielt zu haben und überzeugt durch seinen Einsatz.
  • 8'
    :
    Bei diesem Gegentreffer hat bei den Hoffenheimern einfach mal gar nichts gestimmt. Gebre Selassie wurde völlig allein gelassen und im Zentrum konzentrierte sich gefühlt alles auf Füllkrug, Eggestein konnte entspannt einnetzen.
  • 5'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 1:0 durch Maximilian Eggestein
    Der erste Torschuss landet sofort im Netz! Gebre Selassie wird auf der rechten Seite bedient und hat viel zu viel Platz für eine platzierte Flanke. Eggestein wird ebenfalls nicht attackiert, läuft im Sechzehner an und setzt den Ball flach mit links an Pentke vorbei. Frühe Führung für Bremen!
  • 5'
    :
    Die Hausherren lassen die TSG erstmal kommen und lauern auf schnelle Gegenangriffe. Mbom treibt einen solchen Versuch an und kämpft sich bis an den Strafraum durch, dort fehlen aber die Möglichkeiten.
  • 3'
    :
    Die ersten Minuten zeigen eine interessante Formation bei Werder. Mbom übernimmt die Position des Linksverteidigers, Friedl bleibt innen und Groß beginnt im defensiven Mittelfeld. Das lässt sich natürlich auch variabel ändern, falls diese ungewohnte Aufteilung nicht funktionieren sollte.
  • 1'
    :
    Bremen stößt an! Beide Teams tragen ihre üblichen Farben, der SVW also grün und weiß, Hoffenheim blau.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Gleich bittet Schiedsrichter Daniel Schlager zum Anstoß im leeren Weserstadion. Der Referee zeigte in seinen ersten drei Saisoneinsätzen gleich zwei Platzverweise, die Spieler sollten sich also benehmen.
  • :
    In der letzten Saison war dieses Duell eine Angelegenheit für 1899. Es gab zwei Siege (3:2, 3:0) gegen einen Gegner, der zuvor in den Duellen meist die Oberhand hatte. Die Ausgangslage heute ist sehr offen und deshalb spannend. Beide Teams haben ihren Stil noch nicht gefunden, müssen heute auf neue Spieler bzw. Systeme setzen und brauchen selbstverständlich Punkte, um früh in der Saison nicht sofort in kritische Gegenden zu rutschen.
  • :
    Und noch ein Schock für die Hoffenheimer: Stammkeeper Oliver Baumann fällt kurzfristig mit Magenproblemen aus, Philipp Pentke steht dafür zwischen den Pfosten. Fünf Veränderungen gibt es insgesamt in der Startelf im Vergleich zum Europa-League-Auftritt. Florian Grillitsch fehlt, dazu müssen Mijat Gaćinović, Ryan Sessegnon und Ishak Belfodil auf die Bank. Neu dabei sind neben Pentke Dennis Geiger, Diadié Samassékou, Robert Skov und Jacob Bruun Larsen. Die Aufstellung dürfte zumindest in der Defensive der Bremer Elf ähneln, die TSG spielt ebenfalls mit einer Fünferkette samt sehr offensiven Außenspielern.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der VfL Wolfsburg schlägt den DSC Arminia Bielefeld mit 2:1 und feiert am 5. Bundesligaspieltag den ersten Sieg. Nach ihrer 2:0-Pausenführung hatten die Niedersachsen das Geschehen zunächst weiterhin im Griff und steuerten auf einen souverän Erfolg zu. Durch Weghorst (58.), Steffen (59.) und Lacroix (75.) ließen sie aber beste Chancen zum ihrem dritten Treffer ungenutzt. Die lange Zeit harmlosen Ostwestfalen erwachten durch das Anschlusstor des eingewechselten Schipplock spät (80.), sorgten daraufhin aber für eine ganz heiße letzte Minuten: Aus der Drangphase sprang jedoch nur noch ein Pfostentreffer heraus (83.). Während die Glasner-Truppe den ersten Saisonsieg und den ersten Heimdreier seit Februar bejubelt, kassiert der Aufsteiger die dritte Niederlage in Serie. Der VfL Wolfsburg tritt am nächsten Sonntag bei Hertha BSC an. Der DSC Arminia Bielefeld empfängt am Samstag Borussia Dortmund. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Weghorst fast mit dem 3:1! Mit der letzten Aktion der Partie wird der Niederländer mit einem weiten Schlag nach vorne geschickt. Er kann die Kugel gegen den letzten Verteidiger Pieper behaupten und zieht aus zentralen 13 Metern aus der Drehung ab. Er knallt sie weit über Ortegas Gehäuse.
  • :
    Bei den Werderanern fehlt der zuletzt so starke Ludwig Augustinsson mit einer Muskelverletzung, auch Davie Selke und Patrick Erras plagen solche Blessuren. Weil mit Felix Agu ein Kandidat für die Außenverteidigung durch die Corona-Infektion ausfällt, rückt Marco Friedl wieder auf die linke Seite. Kohfeldt stellt auf eine Fünferkette um, dafür kehrt auch Kapitän Niklas Moisander in die Startelf zurück. Den mittleren Part in der Defensive übernimmt Christian Groß. Nick Woltemade bleibt nach seinem glücklosen Auftritt in Freiburg zunächst draußen. Auf der Bank sitzen neben zum Beispiel Milot Rashica auch wieder Yuya Osako und erstmals Youngster Romano Schmid, auf dem einige Hoffnungen ruhen.
  • 90'
    :
    Wolfsburg schafft keine Entlastung mehr, will den knappen Vorsprung irgendwie über die Zeit retten. 120 Sekunden sind von der Nachspielzeit noch übrig.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Der Nachschlag in der Volkswagen-Arena soll vier Minuten betragen.
  • 90'
    :
    ... nach indirekter Ausführung knallt Behrendt das Spielgerät aus etwa 19 Metern in Richtung oberer rechter Ecke. Es rauscht nur knapp am Aluminium vorbei; Casteels wäre machtlos gewesen.
  • 89'
    :
    Brooks erwischt Klos im Zentrum vor dem eigenen Strafraum mit dem Ellenbogen im Nacken und verursacht einen Freistoß in gefährlicher Lage...
  • 88'
    :
    Mit Edmundsson bringt DSC-Coach Neuhaus noch einen weiteren frischen Offensivmann. Innenverteidiger van der Hoorn hat den Rasen verlassen.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Jóan Edmundsson
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Mike van der Hoorn
  • 85'
    :
    Wolfsburg hat den gegnerischen Anschlusstreffer noch nicht verdaut, zittert sich in Richtung Abpfiff. Die Arminia hat das Momentum auf ihrer Seite und hält den Schwerpunkt des Geschehens in der gegnerischen Hälfte.
  • :
    Zwei Niederlagen in der Bundesliga bremsten die Euphorie bei den Hoffenheimern, immerhin gelang das Debüt von Trainer Sebastian Hoeneß auf internationalem Parkett. Das 2:0 gegen Außenseiter Crvena Zvezda war standesgemäß. Gegen Gegner wie Bremen müssen aber Punkte her, um weiter in der geplanten Fahrtrichtung zu bleiben. Wie Kohfeldt muss sich Hoeneß heute etwas ausdenken, um eine schlagkräftige Truppe auf den Rasen zu schicken.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Yannick Gerhardt
  • 84'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Renato Steffen
  • 84'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Felix Klaus
  • 84'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Maximilian Philipp
  • 83'
    :
    Prietls durch Klos' abgefälschter Schuss kullert an das Aluminium! Der Österreicher feuert auf einen aufspringenden Ball aus zentralen 20 Metern mit dem linken Spann in Richtung Heimkasten. Klos lenkt die Kugel mit der Hacke auf die rechte Ecke ab, wo sie gegen den Außenpfosten und von dort ins Toraus rollt.
  • :
    Bremen will seinen Lauf fortsetzen, drei Spiele ohne Niederlage sind für den SVW ein erster Erfolg in der neuen Saison. Beim 1:1 in Freiburg war spielerisch allerdings noch viel Luft nach oben. Florian Kohfeldt sucht weiter seine Stammelf, gerade der Abgang von Davy Klassen lässt eine bislang nicht gefüllte Lücke. Immerhin weisen die Grün-Weißen mit Niclas Füllkrug wieder einen echten Knipser vor, das fehlte in der letzten Saison über weite Strecken. Heute muss Kohfeldt allerdings improvisieren, zu viele Ausfälle gibt es zu verkraften.
  • 80'
    :
    Tooor für Arminia Bielefeld, 2:1 durch Sven Schipplock
    Die Arminia darf noch einmal hoffen! Doan findet über rechts einen Weg in den Sechzehner und spielt flach in Richtung Elfmeterpunkt. Schipplock vollendet unbedrängt mit dem rechten Innenrist unhaltbar in die flache linke Ecke.
  • 79'
    :
    Hartel visiert beim fälligen Freistoß aus etwa 22 Metern den linken Winkel an. Er zirkelt die Kugel mit dem rechten Innenrist aber gut einen halben Meter an Casteels' Gehäuse vorbei.
  • :
    Für beide Mannschaften wird es eine Partie mit einigen Fragezeichen. Corona-Positive und weitere Ausfälle müssen kompensiert werden. Bei Werder war die Vorbereitung kurzzeitig unterbrochen, weil Felix Agu positiv getestet wurde. Die restlichen Tests blieben negativ, daher kann das Spiel wie geplant stattfinden. Tahith Chong steht zum Beispiel kurzfristig zur Verfügung, nachdem zunächst Quarantäne verhängt wurde. Bei Hoffenheim fehlen Kasim Adams und Top-Scorer Andrej Kramarić mit einer Corona-Infektion, auch Pavel Kadeřábek befindet sich in Quarantäne. Der Bundesliga-Alltag wird mehr und mehr geprägt von diesen Unsicherheiten.
  • 78'
    :
    Gelbe Karte für Maximilian Philipp (VfL Wolfsburg)
    Philipp stoppt einen Gästekonter auf der halbrechten Abwehrseite, indem er den ballführenden Seufert zu Boden schubst.
  • 78'
    :
    Der glücklose Córdova macht in der letzten Viertelstunde Platz für Schipplock.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Sven Schipplock
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Sergio Córdova
  • 75'
    :
    Lacroix scheitert am Pfosten! Nach einer halbherzig geklärten Ecke von links kommt der Franzose aus halblinken sieben Metern mit dem linken Innenrist zum Abschluss, visiert die obere linke Ecke an. Das Spielgerät klatscht frontal gegen das Aluminium.
  • 74'
    :
    Ortegas Aussetzer wird nicht bestraft! Der Bielefelder Schlussmann hat Bakus halbhohe Flanke vom rechten Flügel an der Fünferkante eigentlich schon gefangen, als ihm das Leder doch noch durch die Hosenträger rutscht. Vor dem linken Pfosten verhindert Behrendt, dass Weghorst abstauben kann.
  • 73'
    :
    ... nach Hartels Ausführung von der linken Fahne kommt Casteels an der Fünferkante zwar einen Schritt zu spät gegen Córdova, doch der bringt keinen Kopfball in Richtung des Heimkastens zustande.
  • 72'
    :
    Laursens Flanke von der linken Außenbahn klärt Arnold auf Kosten einer Ecke...
  • 70'
    :
    Doan tankt sich über den halbrechten Offensivkorridor in den Strafraum und spielt flach und hart in Richtung Fünferkante. Wieder ist es Brooks, der eine Abnahme Klos' verhindern kann.
  • 68'
    :
    Der starke Mehmedi verabschiedet sich in den vorzeitigen Feierabend. João Victor ersetzt den Schweizer.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: João Victor
  • 67'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Admir Mehmedi
  • 66'
    :
    Die Niedersachsen können es sich dank der gegnerischen Harmlosigkeit erlauben, im Zweifel eher den Sicherheitspass zu spielen. In der Live-Tabelle rücken sie durch ihre Führung übrigens auf den achten Tabellenplatz vor.
  • 63'
    :
    Die Neuhaus-Truppe glaubt noch an ihre Chance, in das Rennen um die Punkte zurückkehren zu können. Gegen Brooks und Co. in der Wolfsburger Abwehr fällt ihr abgesehen von wenigen guten Einzelaktionen aber immer noch kaum etwas ein.
  • 60'
    :
    Doan mit der besten Gelegenheit der Ostwestfalen! Der Japaner gelangt über halbrechts vor die letzte gegnerische Linie und visiert aus etwa 18 Metern die rechte Ecke an. Der noch leicht abgefälschte Versuch fliegt nicht weit an der Stange vorbei.
  • 59'
    :
    Steffen lässt die nächste Riesenchance der Wölfe ungenutzt! Der Schweizer taucht nach Schlagers Pass auf der rechten Sechzehnerseite auf und kann sich die Ecke aus 13 Metern aussuchen. Ortega verhindert den Einschlag in der halbrechten Ecke mit einem starken Reflex.
  • 58'
    :
    Weghorst scheitert aus bester Lage! Nach Bakus hoher Hereingabe vom rechten Flügel kommt der Niederländer aus mittigen sieben Metern freistehend zum Kopfball, nickt aber direkt in Ortegas Arme.
  • :
    Guten Abend und herzlich willkommen zum zweiten Sonntagsspiel der Bundesliga! Der SV Werder Bremen empfängt die TSG Hoffenheim. Anstoß ist um 18 Uhr.
  • 57'
    :
    Wolfsburg befindet sich eher im Verwaltungsmodus, drängt nicht mit aller Macht auf den dritten Treffer. Da die Arminie offensiv auch nach einer knappen Stunde kaum etwas bietet, verläuft der zweite Abschnitt bisher unspektakulär.
  • 54'
    :
    Klos ist auf der rechten Strafraumseite Adressat eines Flugballs durch Hartel. Er sucht Córdova mit einem halbhohen Anspiel in die Mitte, doch Brooks ist vor dem Venezolaner am Leder.
  • 52'
    :
    Nach Weghorsts Pass vom linken Flügel findet Roussillon auf der ballnahen Sechzehnerseite zwar einen Weg an die Grundlinie, wird dann aber souverän durch Pieper abgelaufen.
  • 49'
    :
    Gelbe Karte für Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg)
    Wegen eines Tritts gegen Córdova bestraft Schiedsrichter Gräfe Arnold nachträglich mit der Gelben Karte.
  • 48'
    :
    Während Glasner in der Pause auf personelle Umstellungen verzichtet hat, bringt Neuhaus mit Seufert und Behrendt zwei frische Akteure. Maier und De Medina sind in der Kabine geblieben.
  • 46'
    :
    Weiter geht's mit dem zweiten Durchgang in der Volkswagen-Arena! Die Niedersachsen haben zwei ihrer ersten drei Möglichkeiten genutzt und sich dadurch früh in die komfortable Situation gebracht, nicht mit vollem Risiko attackieren zu müssen. Bielefeld hat bisher nicht nur folgenschwere defensive Fehler begangen, sondern lässt im Angriff auch jegliche Durchschlagskraft vermissen.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Brian Behrendt
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Nathan De Medina
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Nils Seufert
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Arne Maier
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der VfL Wolfsburg führt zur Pause des Heimspiels gegen den DSC Arminia Bielefeld mit 2:0. In einer ausgeglichenen Anfangsphase erarbeiteten sich die Niedersachsen durch Steffen die erste nennenswerte Gelegenheit (13.). Wenig später gelang ihnen durch Weghorst und Arnold dann ein Doppelschlag (19., 20.). Die Ostwestfalen bewahrten sich zwar auch in der Folge ordentliche Ballbesitzanteile, blieben im letzten Felddrittel aber harmlos: Sie verzeichneten jedoch keinen ernsthaften Abschluss. In der Schlussphase kam Wolfsburg durch Philipp dann noch zu zwei gefährlichen Schüssen (42., 45.). Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Philipp zieht nach Bakus Querpass von der rechten Sechzehnerseite aus zentralen zwölf Metern ab. Der Schuss des Leihspielers aus Moskau kann durch Pieper geblockt werden.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
    Durchgang eins wird im 120 Sekunden verlängert.
  • 42'
    :
    ... Mehmedis Ecke ist zunächst zu niedrig angesetzt, doch van der Hoorn klärt nur in den zentralen Bereich vor den Sechzehner. Philipp visiert mit dem ersten Kontakt per rechten Spann die flache linke Ecke an und verfehlt die Stange nur knapp.
  • 41'
    :
    Der bisher unauffällige Philipp zieht aus halblinken 20 Metern ab. Vom Rücken eines Verteidigers fliegt die Kugel ins linke Toraus...
  • 40'
    :
    Pieper findet einen Weg an die rechte Grundlinie und flankt im hohen Bogen vor den langen Pfosten. Die Kugel segelt über Freund und Feind hinweg. Schließlich kann Brooks die Situation klären.
  • 38'
    :
    Bielefeld hat den Schock des gegnerischen Doppelschlages zwar verdaut, bringt in offensiver Hinsicht wenig zustande. In Sachen Angriff ist der Aufsteiger zu sehr auf Einzelaktionen angewiesen.
  • 35'
    :
    Córdova tankt sich über den halblinken Angriffskorridor in den Sechzehner. Der Venezolaner wird durch Lacroix dicht verfolgt und im letzten Moment durch den Franzosen von einem Schuss abgehalten.
  • 32'
    :
    Schlager übernimmt die Position des Kapitäns im Zentrum vor der Abwehr. Der Österreicher gehörte vor acht Tagen in Mönchengladbach noch zur Startelf.
  • 31'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Xaver Schlager
  • 31'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Josuha Guilavogui
  • 30'
    :
    Guilavogui muss auf dem Rasen behandelt werden, scheint sich eine Muskelverletzung im rechten hinteren Oberschenkel verletzt zu haben. Der Franzose wird nicht weiterspielen können.
  • 29'
    :
    Gästeangreifer Córdova fängt ein ungenaues Anspiel im Wolfsburger Aufbau ab, doch verspringt es ihm im offensiven Zentrum. Auf der rechten Sechzehnerseite ist der herauslaufende Keeper Casteels dann deutlich vor dem Venezolaner am Ball.
  • 26'
    :
    Hartel führt den ersten Eckstoß der Ostwestfalen von der linken Fahne aus. Das Spielgerät segelt zu nahe an den Kasten und ist leichte Beute für Casteels.
  • 23'
    :
    Zwei grobe Fehler des Aufsteigers wurden von den Hausherren eiskalt bestraft. Bielefeld muss sich schnell stabilisieren, damit die Chance auf einen Punktgewinn nicht früh sehr klein wird.
  • 20'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 2:0 durch Maximilian Arnold
    Der Doppelschlag für die Wölfe! Die Ostwestfalen lassen sich das Leder an der eigenen Sechzehnerkante abnehmen. Mehmedi steckt auf die linke Strafraumseite zu Arnold durch, der bei freier Schussbahn aus gut 13 Metern in die untere rechte Ecke feuert.
  • 19'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 1:0 durch Wout Weghorst
    ... und der führt zum Führungstreffer! Arnold täuscht einen direkten Schuss an, passt aber links an der Mauer vorbei zum freien Weghorst. Der dreht sich nach rechts und befördert die Kugel aus 14 Metern in die flache rechte Ecke.
  • 18'
    :
    Steffen wird im halbrechten Offensivkorridor durch Prietl zu Fall gebracht und holt so einen Freistoß in gefährlicher Position heraus...
  • 16'
    :
    Das Neuhaus-Team gestaltet die Kräfteverhältnisse weiterhin ausgeglichen, präsentiert sich beim Vorjahressiebten als durchaus mutig. Es ist nicht gewillt, nur den eigenen Kasten zu bewachen.
  • 13'
    :
    Die erste Großchance gehört den Wölfen! Steffen wird durch seinen Landsmann Mehmedi per Steilpass auf die rechte Sechzehnerseite geschickt. Er legt das Spielgerät am Fünfereck an Ortega vorbei in die Mitte, wo Weghorst einen Schritt zu spät kommt.
  • 10'
    :
    Gelbe Karte für Fabian Klos (Arminia Bielefeld)
    Nachdem Lacroix die Kugel aus dem eigenen Sechzehner befördert hat, tritt ihm Klos schmerzhaft auf den rechten Fuß. Dieses Vergehen zieht die erste Gelbe Karte der Partie nach sich.
  • 7'
    :
    Die Arminia ist in den ersten Momenten sehr aufmerksam in der Arbeit gegen den Ball und kann verhindern, dass die Angriffe der Niedersachsen Tempo aufnehmen.
  • 4'
    :
    Klos nimmt nach einem Vorstoß über den rechten Flügel an Fahrt auf und schafft es am Sechzehnereck an Brooks vorbei. Dann legt er sich das Spielgerät allerdings zu weit vor und wird durch Lacroix gestoppt.
  • 1'
    :
    Wolfsburg gegen Bielefeld – Durchgang eins in der Volkswagen-Arena ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Vor 4500 Zuschauern haben die Teams soeben den Rasen betreten.
  • :
    Bei den Ostwestfalen, die in ihrer Meistersaison mit 34 Punkten das mit Abstand beste Auswärtsteam waren und in der Fremde lediglich eine einzige Begegnung verloren, stellt Coach Uwe Neuhaus nach der Niederlage gegen den Rekordmeister dreimal um. Laursen, Maier und Córdova bekommen den Vorzug vor Lucoqui, Kunze (beide auf der Bank) und Gebauer (nicht im Kader).
  • :
    Auf Seiten der Niedersachsen, die seit Februar nicht mehr in der heimischen Volkswagen-Arena gewonnen haben und im eigenen Stadion seit über 300 Minuten auf einen Treffer warten, hat Trainer Oliver Glasner im Vergleich zur Punkteteilung am Niederrhein zwei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Brekalo (positiver Coronatest) und Schlager (Bank) beginnen Steffen und Philipp.
  • :
    Obwohl der DSC Arminia Bielefeld nach dem 1:1-Unentschieden in Frankfurt und dem 1:0-Heimsieg gegen den 1. FC Köln zuletzt Niederlagen in Bremen (0:1) und gegen den FC Bayern München (1:4) kassiert hat, darf der Aufsteiger mit dem Saisonauftakt im Großen und Ganzen zufrieden sein. Die Ostwestfalen haben unter Beweis gestellt, dass sie grundsätzlich konkurrenzfähig sind und und ein ernsthafter Anwärter auf den Klassenerhalt sind.
  • :
    Der VfL Wolfsburg ist als sechster Klub der Bundesligageschichte mit vier Unentschieden in eine Saison gestartet. Das jüngste 1:1-Remis bei Borussia Mönchengladbach war dem Spielverlauf nach eines der glücklichen Sorte, schließlich konnten die Niedersachsen nach dem Strafstoßgegentor in der 78. Minute erst fünf Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit durch Weghorst ausgleichen. Wegen der Chancenvorteile im zweiten Durchgang war die Mitnahme eines Zähler aber alles andere als unverdient.
  • :
    Der VfL Wolfsburg und der DSC Arminia Bielefeld haben bisher acht gemeinsame Jahre im nationalen Fußball-Oberhaus verbracht. Die Bilanz ihrer direkten Aufeinandertreffen zwischen 1997 und 2009 spricht für die Niedersachsen: Bei drei Unentschieden und drei Niederlagen entschieden sie zehn Duelle für sich. Das letzte Pflichtspiel fand im April 2015 statt: Beim damaligen Drittligisten setzten sich die Wölfe im Halbfinale des DFB-Pokals souverän mit 4:0 durch.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga am Sonntagnachmittag! Der VfL Wolfsburg und der DSC Arminia Bielefeld kämpfen um den Sprung in die obere Tabellenhälfte. Ab 15:30 Uhr rollt das Leder über den Rasen der Volkswagen-Arena.
Anzeige