Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:30Fortuna DüsseldorfF95Fortuna Düsseldorf0:1Borussia DortmundBVBBorussia Dortmund
15:30Hertha BSCBSCHertha BSC1:4Eintracht FrankfurtSGEEintracht Frankfurt
15:30SC Paderborn 07SCPSC Paderborn 071:5Werder BremenSVWWerder Bremen
15:30VfL WolfsburgWOBVfL Wolfsburg2:2SC FreiburgSCFSC Freiburg
15:301. FC KölnKOE1. FC Köln1:21. FC Union BerlinFCU1. FC Union Berlin
18:30Bayern MünchenFCBBayern München2:1Bor. MönchengladbachBMGBor. Mönchengladbach

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der FC Bayern München feiert einen 2:1-Heimerfolg gegen Borussia Mönchengladbach und ist nur noch einen weiteren Sieg von der Meisterschaft entfernt. Nach dem 1:1-Pausenunentschieden wurden die Roten zwar etwas aktiver, doch bewegten sich mutige Fohlen zunächst weiterhin auf Augenhöhe. Erst Mitte des zweiten Durchgangs erarbeitete sich die Flick-Truppe eine klare Überlegenheit, konnte diese aber nicht in eine Vielzahl an guten Chancen umwandeln. Erst in der 86. Minute besorgte Goretzka nach Pavards Vorarbeit den entscheidenden Treffer. Während der FCB am Dienstag aus eigener Kraft deutscher Meister werden kann, droht den Fohlen morgen das Abrutschen auf Rang fünf. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Der Nachschlag in der Allianz-Arena soll drei Minuten betragen.
  • 89'
    :
    Stindl hat den Ausgleich auf dem Fuß! Der Gästekapitän wird aus dem Mittelfeld mit einem hohen Ball zwischen die beiden gegnerischen Innenverteidiger geschickt. Aus vollem Lauf und gut 17 Metern feuert er mit dem rechten Fuß nicht weit am rechten Winkel vorbei.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Javi Martínez
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Ivan Perišić
  • 86'
    :
    Tooor für Bayern München, 2:1 durch Leon Goretzka
    Die Bayern erzielen doch noch das Tor! Nach einer flachen Verlagerung auf den rechten Flügel kommt Pavard unweit der Strafraumlinie knapp vor Wendt an die Kugel und spielt direkt an die Fünferkante. Goretzka kommt eingelaufen und vollendet mit dem rechten Fuß in die flache linke Ecke.
  • 84'
    :
    Rose nimmt den früh eingewechselten Embolo aus taktischen Gründen wieder herunter und schickt Bénes ins Rennen. Stindl gibt nun die einzige Spitze der Gäste.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: László Bénes
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Breel Embolo
  • 81'
    :
    Im Falle eines Unentschiedens lägen die Roten nur noch fünf Punkte vor dem BVB und könnten unter der Woche in Bremen noch nicht Meister werden. Gelingt ihnen hier und heute noch der späte Siegtreffer oder reißt die Serie von bisher neun Erfolgen im Ligabetrieb?
  • 78'
    :
    Flick nimmt seinen Torschützen Zirkzee vom Rasen. Der Niederländer hat heute sein viertes Bundesligator erzielt. Neu auf dem Rasen ist Wriedt, der normalerweise zum Kader der Drittligamannschaft gehört.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Kwasi Wriedt
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Joshua Zirkzee
  • 76'
    :
    Boateng spielt aus dem Mitteleld einen Flugball auf den Elfmeterpunkt, den Coman nur knapp verpasst. Sommer ist rechtzeitig vorgerückt und zur Stelle.
  • 74'
    :
    Erstmals in dieser Partie bringt der FCB eine echte Druckphase auf den Rasen, drängt mit aller Macht auf den erneuten Führungstreffer. Die Fohlen können sich gut 20 Minuten vor dem Ende kaum noch aus der Umklammerung lösen.
  • 71'
    :
    Gästecoach Rose bringt mit Wendt seinen dritten Einwechselspieler. Der Schwede ersetzt Herrmann. Offensichtlich stellt der Tabellenvierte auf eine Fünferkette um.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Oscar Wendt
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Patrick Herrmann
  • 69'
    :
    Gelbe Karte für Stefan Lainer (Bor. Mönchengladbach)
    Der Österreicher tritt Coman auf der rechten Abwehrseite auf den Fuß. Dieses Vergehen zieht die zweite Verwarnung des Abends nach sich.
  • 67'
    :
    Gnabry mit der Großchance zum 2:1! Der Nationalspieler packt nach einer Bogenlampe aus halblinken 14 Metern einen Seitfallzieher mit dem rechten Fuß aus, der abgefälscht auf die flache linke Ecke fliegt. Sommer verhindert den Einschlag mit einer starken Flugeinlage.
  • 65'
    :
    ... Kimmich flankt mit viel Effet an die Fünferkante. Dort schraubt sich Pavard am höchsten und nickt gut einen Meter zentral über Sommers Kasten.
  • 64'
    :
    Der frische Davies holt auf der linken Außenbahn gegen Herrmann einen Eckstoß heraus...
  • 63'
    :
    Die bemühten, aber glücklosen Franzosen Hernández und Cuisance haben den Rasen verlassen.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Kingsley Coman
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Mickaël Cuisance
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Alphonso Davies
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Lucas Hernández
  • 60'
    :
    Mit Coman und Davies machen sich die ersten beiden Joker bei den Hausherren bereit.
  • 57'
    :
    Die Fohlenelf ist punktgleich mit Leverkusen in den Spieltag gegangen, hat aber das etwas bessere Torverhältnis als die Werkself. Der große Rivale im Kampf um Platz vier spielt morgen in Gelsenkirchen.
  • 54'
    :
    Herrmann gegen Neuer! Der gegen aufgerückte Hausherren steil geschickte Embolo behauptet den Ball im offensiven Zentrum gegen Boateng und schickt seinen Kollegen mit der Sieben auf dem Rücken auf die rechte Sechzehnerseite. Herrmann visiert aus vollem Lauf und 14 Metern die kurze Ecke an. Neuer ist schnell unten und pariert zur Seite.
  • 53'
    :
    Der Rekordmeister ist zwar um etwas mehr Aktivität bemüht, hat es aber mit einem sehr ordentlich gegen den Ball arbeitenden Gast zu tun. Die Fohlen sind nur ganz selten am eigenen Sechzehner eingeschnürt.
  • 50'
    :
    Infolge einer scharfen, halbhohen Bensebaini-Hereingabe vom linken Flügel lässt Neuer die Kugel an der Fünferkante fallen, um sie dann im Fallen mit dem rechten Fuß aus dem Sechzehner zu befördern. Lainer schießt daraufhin aus der zweiten Reihe mit dem rechten Fuß nicht weit über den Heimkasten.
  • 48'
    :
    Während FCB-Coach Flick noch mit einem ersten Tausch wartet, ist BMG-Trainer Rose auch zu seinem zweiten Wechsel gezwungen. Elvedi ist verletzt in der Kabine geblieben und wird ab sofort durch Jantschke ersetzt.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Allianz-Arena! Der zehnte Bundesligasieg in Serie ist für den Tabellenführer alles andere als selbstverständlich, hat er es in Abwesenheit einiger Stammspieler doch mit einem spielstarken Widersacher zu tun, der hier und heute mutig auf Sieg spielt. Schenken die Bayern im Titelrennen an diesem 31. Spieltag zwei oder sogar drei Zähler her?
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Tony Jantschke
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Nico Elvedi
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    1:1 steht es nach 45 Minuten der Samstagabendpartie zwischen dem FC Bayern München und Borussia Mönchengladbach. Nach einer ereignisarmen ersten Viertelstunde erzielten die offensiv eingestellten Fohlen in der 18. Minute einen Treffer, der wegen einer knappen Abseitsstellung zurückgenommen wurde. Der recht zurückhaltende Rekordmeister ließ wenig später durch Hernández (24.) eine erste Topchance ungenutzt und hatte daraufhin Glück, dass Embolo zweimal aus kurzer Distanz verpasste (25.). Fast im direkten Gegenzug brachte Zirkzee den FCB nach einem Sommer-Patzer in Front (26.). Davon ließ sich das Rose-Team nicht wirklich aus dem Takt bringen und egalisierte den Spielstand in Minute 37 durch ein Eigentor Pavards dementsprechend nicht unverdient. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Durchgang eins wird um 180 Sekunden verlängert.
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Ramy Bensebaini (Bor. Mönchengladbach)
    Der Algerier räumt Pavard im linken Mittelfeld mit einem Tritt ab und handelt sich die erste Gelbe Karte des Abends ein. Da es seine fünfte in der laufenden Saison ist, fehlt er am kommenden Dienstag im Heimspiel gegen Wolfsburg.
  • 42'
    :
    Sommer spielt den nächsten ungenauen Aufbaupass, doch der bleibt diesmal ohne Folgen: Gnabry nickt auf der rechten Außenbahn ins Seitenaus.
  • 39'
    :
    Cuisance beinahe mit der direkten Antwort! Nach Pass von Perišić flankt Hernández von der linken Grundlinie zurück auf den Elfmeterpunkt. Dort kann der Ex-Gladbacher freistehend köpfen, setzt die Kugel aber klar neben den linken Pfosten.
  • 37'
    :
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 1:1 durch Benjamin Pavard (Eigentor)
    Die Fohlen gleichen per Eigentor aus! Nach Embolos Steilpass auf die rechte Außenbahn spielt Herrmann flach und hart nach innen. Pavard will an der Fünferkante per Grätsche vor dem weit entfernten Stindl klären und verlängert die Kugel unfreiwillig in die flache rechte Ecke.
  • 35'
    :
    Perišić schickt Cuisance aus der eigenen Hälfte auf den linken Flügel. Der Franzose wird im letzten Moment durch Lainer mit einer fairen Grätsche gestoppt.
  • 32'
    :
    Das Flick-Team bleibt auch mit der Führung im Rücken eher passiv und lässt die Gäste anlaufen. Embolo tankt sich von halblinks in den Sechzehner, bleibt mit seinem Schussversuch dann allerdings an Alaba hängen.
  • 29'
    :
    In der Live-Tabelle liegen die Bayern wieder sieben Punkte vor Dortmund. Gewinnen sie heute, können sie unter der Woche in Bremen mit einem weiteren Sieg vorzeitig Meister werden.
  • 26'
    :
    Tooor für Bayern München, 1:0 durch Joshua Zirkzee
    Zirkzee nimmt Sommers Geschenk an! Der Gästekeeper spielt einen katastrophalen Fehlpass im Aufbau, legt dem Youngster den Ball auf der halblinken Abwehrseite auf. Zirkzee schiebt aus 18 Metern unten rechts ein.
  • 25'
    :
    Embolo mit der Doppelchance für die Fohlen! Der Ex-Schalker lauert nach Stindls Flanke aus dem rechten Halbraum vor dem langen Pfosten, scheitert zunächst mit seinem freien Kopfball aus sechs Metern an Neuer. Auch den unbedrängten Nachschuss aus noch kürzerer Distanz setzt er links daneben.
  • 24'
    :
    Hernández lässt die Riesenchance zum 1:0 ungenutzt! Nach Zirkzees Solo auf halblinks legt Ginter unfreiwillig für den Weltmeister auf, der plötzlich nur noch Sommer vor sich hat und aus sieben Metern unten links einschieben will. Der Gästekeeper spekuliert, wählt die richtige Seite und pariert.
  • 21'
    :
    Der Tabellenvierte bewegt sich weiterhin mindestens auf Augenhöhe mit dem Spitzenreiter, hat sogar mehr Spielanteile. Die Roten sind bisher nicht in der Lage, die Kugel lange in den eigenen Reihen zu halten.
  • 18'
    :
    Gladbach freut sich zunächst über den ersten Treffer, nachdem Hofmann Neuer infolge eines Embolo-Steilpasses überwunden hat. Der Video-Assistent-Referee meldet sich jedoch schnell und weist Referee Zwayer auf eine knappe Abseitsstellung hin - das Tor wird zurückgenommen.
  • 15'
    :
    Die Fohlen beginnen selbstbewusst, gestalten die Partie in der ersten Viertelstunde aktiv mit. Wege in das letzte Felddrittel finden sie bisher allerdings noch nicht.
  • 12'
    :
    Cuisance mit dem ersten Abschluss! Nach Sommers ungenauem Aufbaupass legt Perišić Kimmichs hohes Anspiel mit der Brust für den Ex-Gladbacher ab, der aus mittigen 13 Metern mit rechts direkt schießt. Er verfehlt den rechten Winkel klar.
  • 10'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Breel Embolo
  • 10'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Marcus Thuram
  • 10'
    :
    Thuram ist zwar zurück auf dem Feld, humpelt aber weiterhin stark. Mit Embolo macht sich bereits ein Ersatz bereit.
  • 9'
    :
    Am Ende einer ersten schnellen Kombination im halbrechten Offensivkorridor ist Zirkzees Pass in Gnabrys Lauf etwas zu steil: Das Leder landet im Toraus.
  • 7'
    :
    Nach Boatengs frühem Treffer ist Thuram noch nicht wieder sauber gelaufen. Der junge Franzose muss auf dem Rasen behandelt werden und ist ein Kandidat für eine frühe Auswechslung.
  • 5'
    :
    Gnabry flankt von der rechten Außenbahn nach innen. Sommer ist rechtzeitig vorgerückt und pflückt das Leder problemlos aus der Luft.
  • 4'
    :
    Die Fohlen erarbeiten sich einen ersten Eckball. Hofmanns Ausführung von der linken Fahne ist aber zu niedrig angesetzt, um die Abwehr der Roten in Bedrängnis zu bringen.
  • 2'
    :
    Boateng bewirbt sich um eine frühe Gelbe Karte, indem er Thuram bei erhöhtem Tempo seitlich niederstreckt. Referee Zwayer belässt es jedoch bei einer Ermahnung.
  • 1'
    :
    Die Bayern gegen Mönchengladbach – das 104. Bundesligaduell ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Bei Sonnenschein und einer Lufttemperatur von 28° C haben die Mannschaften getrennt voneinander den Rasen betreten.
  • :
    Bei den Fohlen, die seit Sommer 2014 so viele Punkte gegen den FCB holten wie kein anderer Verein (17 von möglichen 33) und die in der Vorsaison durch die Treffer von Pléa (10.), Stindl (16.) und Herrmann (88.) mit 3:0 in der Allianz-Arena triumphierten, stellt Coach Marco Rose nach der 0:1-Auswärtsleite in Freiburg einmal um. Kramer übernimmt den Startelfplatz des wegen einer Gelb-Rot-Sperre fehlenden Pléa.
  • :
    Auf Seiten des Rekordmeisters, der im Hinspiel Anfang Dezember in der Hennes-Weisweiler-Allee durch ein Strafstoßgegentor in der Nachspielzeit mit 1:2 verlor und infolge dieser Pleite sieben Zähler hinter dem damaligen Tabellenführer lag, hat Trainer Hansi Flick im Vergleich zum mühsamen, aber erfolgreichen DFB-Pokalabend gegen Frankfurt vier personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Davies, Coman (beide auf der Bank), Müller und Lewandowski (beide gelbgesperrt) beginnen Hernández, der Ex-Gladbacher Cuisance, Gnabry und Zirkzee.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Eine verrückte zweite Hälfte endet mit einem dramatischen Schlussakt von Erling Håland! Borussia Dortmund gewinnt mit 1:0 bei Fortuna Düsseldorf. macht einen Riesenschritt Richtung Champions League und rückt nochmal auf vier Zähler an den FC Bayern heran. Vor Hålands Lucky Punch war der BVB schon einmal in Führung gegangen, der Treffer wurde aber wegen eines äußerst zweifelhaften Handspiels nachträglich aberkannt. In der Folge war dann plötzlich die Fortuna stärker, doch der eingewechselte Steven Skrzybski scheiterte zweimal am Aluminium! Für Düsseldorf tut die Niederlage richtig weh, denn der Vorsprung auf Werder Bremen ist damit eingebüßt. F95 ist nur noch ein einzelnes Tor besser als der SVW auf Rang 17. Weiter geht es für beide Teams am Mittwoch mit dem 32. Spieltag der Bundesliga. Die Fortuna hat in Leipzig gleich den nächsten Brocken vor der Brust, der BVB empfängt Mainz. Tschüss aus Düsseldorf und noch einen schönen Abend!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Abgezockte Hauptstädter gewinnen gegen Mitaufsteiger Köln mit 2:1 und fahren damit erstmals seit sieben Ligaspielen wieder einen Dreier ein. Sieben Partien ist dafür nun der Effzeh ohne Sieg, der nach dem Doppelwechsel zur Pause stark aus der Kabine kam und gute 15 Minuten lang zu mehreren Chancen kam. Dann jedoch befreite sich Union, holte einen Eckball raus und konnte mit einem zweiten Standard auf 2:0 erhöhen. Die Hausherren zeigten sich durch dieses Gegentor konsterniert und kamen nur in der Nachspielzeit noch einmal wegen eines kapitalen Abwehrfehlers der Eisernen zum Anschluss. Damit schließen die Hauptstädter in der Tabelle zu den Domstädtern auf. Beide dürften mit sieben Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz bei nur noch neun zu vergebenden Punkten aus dem Schneider sein.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Ein packendes Duell endet mit einem leistungsgerechten 2:2 zwischen Wolfsburg und Freiburg. Beide Mannschaften können mit dem Punkt leben und werden sich gleichzeitig über die zahlreich vergebenen Chancen ärgern. Wolfsburg machte im ersten Durchgang aus drei Chancen drei Treffer, hatte allerdings Pech, dass zwei davon aberkannt wurden, während Weghorst, der zwei Treffer beisteuerte, einen Elfer bekam. Kurz vor der Pause kamen die Freiburger dank Höler zurück. Nur knapp 20 Sekunden nach Wiederanpfiff glichen die Gäste aus, weil die Hinterreihe der Wölfe noch mit den Köpfen in der Halbzeit war. Bis zum Ende drängten beide Teams auf den Sieg, doch der Ball wollte trotz vieler guter Chancen nicht mehr über die Linie. Wolfsburg hält Freiburg im Kampf um Europa auf vier Punkte Abstand. Danke für die Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Mal!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Die SG Eintracht Frankfurt gewinnt mit 4:1 bei Hertha BSC und hat damit rechnerisch den Klassenerhalt sicher. Nach der 1:0-Pausenführung der Hauptstädter glichen die in Überzahl spielenden Hessen in der 51. Minute durch Dost aus. Für ihren Einbahnstraßenfußball belohnte sich die Hütter-Truppe mit dem Führungstreffer durch Joker Silva, das dieser nach einer grandiosen Vorarbeit Kamadas per Hacke erzielte (62.). Schon wenig später gelang N‘Dicka die Vorentscheidung (68.); in der ruhigen Schlussphase legte Silva sogar noch seinen zweiten Treffer nach (86.). Während das Hütter-Team durch das bessere Torverhältnis an der Labbadia-Truppe vorbeizieht, erleidet diese wohl den entscheidenden Rückschlag im Kampf um Rang sieben. Einen schönen Samstag noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Jetzt wird es hektisch! Die Kölner wollen noch einen Elfmeter bekommen, als Hübner ungestüm Uth ins Kreuz springt, der allerdings eine Spur zu theatralisch im Strafraum der Gäste zu Boden geht. Petersen entscheidet sofort auf Weiterspielen. Der VAR bleibt stumm.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der SV Werder Bremen macht einen ganz großen Schritt im Abstiegskampf und ist jetzt punktgleich mit Fortuna Düsseldorf! Durch den 5:1-Sieg sammelt das Team von der Weser nicht nur ganz wichtige Punkte, sondern bessert vor allem auch das desolate Torverhältnis auf. Aus Paderborner Sicht ist diese Niederlage viel zu deutlich ausgefallen und bringt den SCP dem Abstieg noch näher. Am Dienstag geht es für die Ostwestfalen dann bei Union Berlin weiter. Bremen hat durch den dritten Auswärtssieg in Folge sogar einen neuen Vereinsrekord aufgestellt und hat am Dienstag den FC Bayern zu Gast.
  • 90'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 0:1 durch Erling Håland
    Wahnsinn! In allerletzter Sekunde schlägt der BVB zu. Und natürlich ist es Erling Håland! Manuel Akanji flankt diesmal aus dem linken Halbfeld an den Elfer, wo Håland nicht eng genug bewacht wird. Der Norweger muss ein paar Schritte rückwärts laufen, kann seinen Kopfball aber trotzdem aus der Bewegung herrlich neben den rechten Pfosten platzieren. Florian Kastenmeier fliegt umsonst und der BVB gewinnt auf den allerletzten Drücker diese Partie!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 1:2 durch Jhon Córdoba
    Von wegen! Berlin schaltet vorzeitig ab und schenkt den Geißböcken den Anschluss zum 1:2! Union spielt einen katastrophalen Fehlpass in die Füße von Uth, der sofort auf den startenden Córdoba weiterleitet. Dieser bleibt im Eins gegen Eins gegen den bärenstarken Gikiewicz eiskalt und vollstreckt flach.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Der Treffer von Niclas Füllkrug wird natürlich herzlichst von allen bejubelt.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Janik Haberer
  • 90'
    :
    Jetzt kommt nochmal der BVB und setzt sich am Düsseldorfer Strafraum fest. Die Hälfte der Nachspielzeit ist rum.
  • 90'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Vincenzo Grifo
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 90'
    :
    Die offizielle Spielzeit ist rum. Vier Minuten gibt es noch obendrauf, allerdings plätschert die Partie ohnehin nur noch so vor sich hin. Es sieht derzeit nicht so aus, als würde noch etwas passieren.
  • 90'
    :
    Während sich die Schleusen über Wolfsburg öffnen, versucht sich Klaus nochmal aus der Distanz. Schwolow packt in seinem Kasten sicher zu.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 1:5 durch Niclas Füllkrug
    Füllkrug ist endgültig zurück! Friedl steckt schön durch und Füllkrug vollendet von links im Strafraum ins lange Eck.
  • 90'
    :
    Paderborn zündet jetzt noch einmal eine Schlussoffensive. Jiří Pavlenka ist aber zum dritten Mal innerhalb kürzester Zeit zur Stelle.
  • 89'
    :
    Auf der rechten Seite spielt Grifo einen schönen Doppelpass mit Höler. Im Sechzehner stoppt Grifo die Kugel nicht richtig, sodass die Wölfe mit vereinten Kräften klären können.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Mijat Gaćinović
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Djibril Sow
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Timothy Chandler
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Danny da Costa
  • 90'
    :
    Der SCP führt einen Freistoß kurz auf Sabiri aus. Der hält aus der Distanz drauf und zwingt Pavlenka, dank seiner guten Schusstechnik, zu einer schönen Flugeinlage.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 89'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Joshua Mees
  • 90'
    :
    Wieder Skrzybski! Hennings haut die Kugel einfach mal lang nach vorne und Skrzybski flitzt hinterher. Aus 20 Metern zieht der Ex-Schalker mit rechts volley ab und trifft den Außenpfosten!
  • 89'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Marcus Ingvartsen
  • 89'
    :
    Es sieht nicht so aus! Dortmund rückt nochmal auf und sogar Hummels ist mit im Strafraum, doch Akanji spielt den Ball einfach ins Seitenaus.
  • 87'
    :
    Die Eisernen ziehen sich wieder weit zurück und überlassen den Geißböcken in der Schlussphase noch einmal das Feld. Wirkliche Ideen haben die Hausherren allerdings nicht. Auch ein schwacher Schindler-Kopfball aus ca. zehn Metern ist keine erstnhafte Gefahr für Gikiewicz.
  • 86'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:4 durch André Silva
    Silva schnürt als Joker einen Doppelpack! Ilsanker wird im offensiven Mittelfeld nicht angegangen und kann problemlos steil auf den freien Portugiesen durchstecken. Der vollendet aus zentralen 14 Metern freistehend in die obere rechte Ecke.
  • 89'
    :
    Der Sieg ist Werder Bremen wohl nicht mehr zu nehmen. Dadurch rücken die Norddeutschen bis auf einen Punkt an Fortuna Düsseldorf ran.
  • 85'
    :
    Die Hessen scheinen den Vorsprung ohne den ganz großen Aufwand ins Ziel bringen zu können. In der Live-Tabelle beträgt der Vorsprung auf Rang 16 neun Punkte, da Düsseldorfer immer noch ein 0:0 gegen Dortmund hält.
  • 88'
    :
    Hat der BVB noch Power für einen letzten guten Angriff? Giovanni Reyna übernimmt nun immer öfter die Antreiberrolle, bringt die Kugel aber nicht bei seinen Kollegen an.
  • 86'
    :
    Höler löffelt einen Ball von der rechten Außenbahn gefährlich Richtung Tor. Das Leder hätte sich sogar vermutlich ins lange Eck gesenkt, doch Casteels lenkt die Kugel knapp über den Querbalken.
  • 84'
    :
    Cunha will den fälligen Freistoß aus gut 20 Metern direkt im linken Winkel unterbringen. Der platzierte, aber tempoarme Versuch ist leichte Beute für Trapp.
  • 86'
    :
    Doppelpacker Davy Klaassen hat Feierabend. Für den Mann des Spiels ist jetzt der defensivere Christian Groß dabei.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Christian Groß
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Davy Klaassen
  • 82'
    :
    Gelbe Karte für Stefan Ilsanker (Eintracht Frankfurt)
    Der Österreicher stoppt Cunha auf der halbrechten Abwehrseite regelwidrig. Referee Hartmann zeigt ihm die sechste Gelbe Karte in der laufenden Saison.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Omar Marmoush
  • 86'
    :
    Der Wille des SC Paderborn ist weiterhin ungebrochen. Das Tabellenschlusslicht wirft sich immer noch in alles rein und versucht das Spiel noch irgendwie spannend zu machen.
  • 84'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Daniel Ginczek
  • 83'
    :
    Passend zur Crunch-Time bahnt sich in Wolfsburg ein Gewitter an. Teilen sich die zwei Mannschaften leistungsgerecht die Punkte, oder schnappt sich ein Team sogar noch den Dreier?
  • 85'
    :
    Düsseldorf ist jetzt die engagiertere und gefährlichere Mannschaft! F95 will den Sieg und drückt auf den Treffer. Dortmund tritt offensiv kaum noch in Erscheinung.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Marco Höger
  • 84'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Ellyes Skhiri
  • 83'
    :
    Auf der anderen Seite fehlt zu passiven Kölnern einmal mehr die Präzision. Uths Hereingabe geht direkt auf Gikiewicz, der sicher zupackt und das Spielgerät unter sich festmacht.
  • 84'
    :
    Christian Dingert hat heute einiges zu tun. Neun Karten hat der Unparteiische schon verteilt und jetzt unterhält er sich kurz mit beiden Trainern.
  • 84'
    :
    Gelbe Karte für Achraf Hakimi (Borussia Dortmund)
    Hakimi holt sich für ein Foul im Mittelfeld noch schnell eine Verwarnung ab.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Jean Zimmer
  • 81'
    :
    Bei der Kroos-Ecke fliegt die Kugel buchstäblich auf die Füße von Friedrich, der keine Chance mehr hat, zu reagieren. Von seinen Füßen prallt der Ball aber in Richtung Kölner Tor ab, wo Horn wiederum das Glück hat, richtig zu stehen. Der Effzeh-Rückhalt nimmt die Kugel sicher auf.
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Erik Thommy
  • 81'
    :
    Diesmal sprintet Victor die rechte Außenbahn entlang. Der Wolfsburger flankt den Ball scharf nach innen. Dort rauscht das Leder an Freund und Feind vorbei ins linke Seitenaus.
  • 80'
    :
    Der auffällige Kohr geht in den verdienten Feierabend. Er macht Platz für Ilsanker.
  • 82'
    :
    Dickes Ding für die Fortuna! Der eingewechselte Skrzybski zieht von links nach innen haut das Leder aus 20 Metern per Flachschuss an den linken Pfosten! Glück für Bürki und den BVB.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Stefan Ilsanker
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Dominik Kohr
  • 81'
    :
    Und Schlitzohr Kroos rächt sich um ein Haar mit dem 3:0. Aus spitzem Winkel vom linken Strafraumeck aus spielt er nicht etwa eine Flanke, sondern sucht den Abschluss auf das kurze Eck. Horn passt aber auf und lenkt die Kugel um den Pfosten.
  • 82'
    :
    Gelbe Karte für Abdelhamid Sabiri (SC Paderborn 07)
    Die nächste Verwarnung im Abstiegs-Fight! Sabiri kommt mit seiner Grätsche im Mittelfeld etwas zu spät und bekommt seine fünfte Gelbe Karte.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Rouwen Hennings
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Kenan Karaman
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Alfredo Morales
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Marcel Sobottka
  • 80'
    :
    Gelbe Karte für Toni Leistner (1. FC Köln)
    Die Eisernen spielen sich nun in einen Rausch und kombinieren sich mutig nach vorne. Kroos will über links in den Strafraum eindringen, allerdings hat Leistner keine Lust mehr, sich das weiter anzuschauen. Er stellt seinen Körper rein und lässt Kroos übel auflaufen, der schreiend zu Boden geht.
  • 79'
    :
    Das kann Grifo besser! Auf der linken Seite sprintet Höler einem langen Ball hinterher. Der Angreifer passt die Kirsche direkt zu Grifo, der das Spielgerät mit dem rechten Fuß deutlich rechts am Tor vorbeidonnert.
  • 78'
    :
    Bezeichnend: Elvis Rexhbeçaj will die Kugel im Zentrum verteilen und rechnet damit, dass Jonas Hector startet. Das macht der Nationalspieler allerdings nicht. So kullert der Pass in den Lauf ins Seitenaus. Ein Aufbäumen gegen eine drohende Heimniederlage sieht wahrlich anders aus.
  • 80'
    :
    Gelbe Karte für Marlon Ritter (SC Paderborn 07)
    Auch Ritter hat sich an der kleinen Rudelbildung beteiligt und sieht ebenfalls die Gelbe Karte.
  • 80'
    :
    Gelbe Karte für Niclas Füllkrug (Werder Bremen)
    Nach einem Foul von Vasiliadis an Füllkrug regt sich der SVW-Joker lautstark auf und sieht dafür den gelben Karton.
  • 80'
    :
    Gelbe Karte für Niko Gießelmann (Fortuna Düsseldorf)
    Gießelmann kann Reyna nur per Trikotzupfer halten und sieht Gelb. Es ist seine fünfte, nächste Woche ist Pause.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Gian-Luca Itter
  • 76'
    :
    Gelbe Karte für Marvin Plattenhardt (Hertha BSC)
    Plattenhardt räumt Sow im Mittelfeld unsanft ab und kassiert ebenfalls eine Gelbe Karte.
  • 77'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Christian Günter
  • 77'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Mike Frantz
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Matheus Cunha
  • 77'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Robin Koch
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Krzysztof Piątek
  • 76'
    :
    Nächste dicke Chance für Freiburg! Aus dem linken Halbraum flankt Kwon die Kugel überragend ans rechte Fünfereck. Dort schraubt sich Petersen nach oben, der seinen sehenswerten Kopfball nur hauchzart am linken Pfosten vorbeisetzt.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Jonathan de Guzmán
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Bas Dost
  • 75'
    :
    Gelbe Karte für Filip Kostić (Eintracht Frankfurt)
    Der Serbe erwischt Esswein auf der linken Abwehrseite während eines Laufduells mit der Hand im Gesicht.
  • 78'
    :
    Gelbe Karte für Ben Zolinski (SC Paderborn 07)
    Nächste Gelbe Karte! Zolinski rutscht an den Seitenlinie in den gerade erst eingewechselten Friedl und zeigt dem direkt mal wie es hier zugeht.
  • 75'
    :
    Nicht ungefährlich! Der Ball landet an der zentralen Sechzehnerseite bei Gerhardt. Der Wolfsburger schießt sich mit dem linken Schlappen ans eigene Standbein. In seinem Kasten muss sich Schwolow ganz lang machen, um den Einschlag im linken Knick zu verhindern.
  • 76'
    :
    Augustinsson hat schon Gelb und stand kurz vor dem Platzverweis. Deshalb holt ihn Kohfeldt jetzt vom Feld und bringt Friedl. Zudem feiert Füllkrug sein lang ersehntes Comeback.
  • 78'
    :
    Jetzt wird auch die Fortuna nominell offensiver und bringt mit Steven Skrzybski einen zusätzlichen Stürmer. Toptorjäger Rouwen Hennings schmort derweil weiter auf der Bank.
  • 74'
    :
    Frankfurt hat sich den sich anbahnenden Sieg zweifellos verdient, doch baut dieser auch auf einer sehr guten Chancenverwertung. Drei Tore in einer zweiten Halbzeit sind der SGE schon beim jüngsten Auswärtssieg in Bremen gelungen.
  • 76'
    :
    Gelbe Karte für Ellyes Skhiri (1. FC Köln)
    Die nächste Frust-Karte gegen die Geißböcke. Skhiri will den Einwurf haben, war allerdings als Letzter am Ball, den er sich bereits zurechtgelegt hat. Als der Schiedsrichter in die Gegenrichtung zeigt, feuert er das Spielgerät wütend auf den Platz, was ihm die Verwarnung einbringt.
  • 76'
    :
    Eine Viertelstunde ist noch auf der Uhr. Die Hausherren unternehmen derzeit aber keinerlei Bestrebungen, noch einmal heranzukommen.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Niclas Füllkrug
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Yuya Osako
  • 73'
    :
    Die Freiburger lassen sich aktuell immer weiter in die eigene Hälfte drücken, weil der Druck der Wölfe immer größer wird. Im Kampf um Europa will die Glasner-Mannschaft heute für die Vorentscheidung sorgen.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Davie Selke
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Josh Sargent
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Marco Friedl
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Ludwig Augustinsson
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Steven Skrzybski
  • 75'
    :
    Zolinski kommt rechts im Strafraum aus extrem spitzem Winkel zum Abschluss. Pavlenka ist aber draußen und kann parieren.
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Markus Suttner
  • 75'
    :
    Es geht in die finale Viertelstunde. So richtig viel bringt dieser eine Zähler beiden Teams nicht, also gibt es ja vielleicht doch noch eine Schlussoffensive zumindest einer Mannschaft zu sehen.
  • 73'
    :
    Der nächste Treffer hat die Geißböcke schwer erwischt, die konsterniert wirken. Die Eisernen haben das Geschehen in aller Gänze im Griff. Bei einem langen Ball auf Bülter ist allerdings Czichos zur Stelle und verhindert die nächste Tormöglichkeit der Gäste.
  • 71'
    :
    Esswein taucht auf der linken Sechzehnerseite unweit der Grundlinie auf, verpasst aber den richtigen Zeitpunkt für den Ball in die Mitte. Seinem Schussversuch mit rechts aus spitzem Winkelt stellt sich Hasebe in den Weg.
  • 74'
    :
    Augustinsson macht auf links ordentlich Meter und spielt flach vor das Tor. Osako kommt angerauscht, aber trifft das Spielgerät nicht optimal. Dadurch vergibt der Japaner die große Möglichkeit auf das 5:1.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Giovanni Reyna
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Thorgan Hazard
  • 72'
    :
    Antwi-Adjei wirkt platt und wird von Holtmann ersetzt.
  • 73'
    :
    Immer wieder suchen die Gäste jetzt den eingewechselten Håland. Der Youngster arbeitet viel, macht die Kugel auch immer wieder fest, hat aber einfach zu wenig Unterstützung.
  • 70'
    :
    Auf der halblinken Seite legt sich Arnold den Ball zurecht. Der Mittelfeldakteur jagt die Kugel aus knapp 23 Metern mit dem linken Schlappen deutlich über das Gehäuse der Gäste.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Florian Hübner
  • 72'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Gerrit Holtmann
  • 71'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Ken Reichel
  • 72'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Christopher Antwi-Adjei
  • 68'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:3 durch Evan N'Dicka
    Ist das schon die Entscheidung zugunsten der Eintracht? Da Costa behauptet den Ball auf der rechten Strafraumseite gegen zwei Blau-Weiße. Sein halbhohes Anspiel rutscht an die halblinke Sechzehnerkante zu N'Dicka durch, der es trocken in die flache linke Ecke feuert.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Elvis Rexhbeçaj
  • 70'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Florian Kainz
  • 70'
    :
    Gelbe Karte für Manuel Akanji (Borussia Dortmund)
    Akanji wird für sein gefährliches Einsteigen zu Recht dennoch verwarnt.
  • 69'
    :
    Nächste sonderbare Szene! Akanji geht mit durchaus strafbarem langem Bein überhart gegen Zimmermann zu Werke, trifft diesen aber überhaupt nicht. Der Düsseldorfer schreit aber laut auf und hält sich das Gesicht. Nur um Sekunden später ohne einen Kratzer wieder aufzustehen.
  • 69'
    :
    Paderborn zeigt auch heute keinesfalls eine schlechte Leistung und beweist mal wieder große Moral. Die Ostwestfalen ziehen aber schon die ganze Saison über zu wenig Ertrag aus dem eigenen Aufwand.
  • 67'
    :
    Die erste Berliner Halbchance seit langer Zeit! Nach Plattenhardts Flanke vom linken Flügel nimmt Klünter nach einem Sprint aus halbrechten 14 Metern direkt ab. Ihm rutscht die Kugel leicht über den Spann; sie landet weit rechts im Toraus.
  • 68'
    :
    Aktuell gönnt sich das Duell nach zahlreichen Wechseln das erste Mal eine kleine Verschnaufspause. Beide Mannschaften liefern sich einen packenden Schlagabtausch, im Zuge dessen es hier durchaus 4:4 stehen könnte.
  • 65'
    :
    Ist Hertha in der Lage, mit neun Feldspielern noch einmal in das Rennen um die Punkte zurückzukehren? Nach der Pause haben die Hausherren noch gar nichts Offensives zustande gebracht.
  • 67'
    :
    Tooor für 1. FC Union Berlin, 0:2 durch Christian Gentner
    Die Eisernen stellen die Zeiger auf 2:0 und es ist schon wieder eine Standardsituation! Erst scheint die Trimmel-Ecke von rechts zu verpuffen, allerdings macht Bülter im linken Halbfeld dann den zweiten Ball fest, schaut hoch und sieht den am zweiten Pfosten postierten Gentner. Der lange Diagonalball landet mustergültig bei dem 34-jährigen Routinier, der das Spielgerät sauber mit der Brust annimmt und dann aus fünf Metern trocken mit links das Leder unter die Latte nagelt. Keine Abwehrchance für Horn.
  • 66'
    :
    Die Wechsel scheinen den Hauptstädtern gutgetan zu haben. Es gelingt den Eisernen nun wieder etwas besser, sich aus der eigenen Spielhälfte zu befreien.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Yannick Gerhardt
  • 66'
    :
    Irre Szene! Fortuna hat plötzlich eine ganz dicke Chance als Thommy kurz vor dem Strafraum von Piszczek gefoult wird, Schiri Stegemann aber Vorteil gibt und Sobottka dann aus 17 Metern freistehend an Bürki scheitert. Im Gegenzug macht der BVB Tempo und das Tor! Håland wird in der Box in Szene gesetzt, dreht sich und zieht mit links ab, wird aber geblockt. Die Kugel landet bei Raphaël Guerreiro, der den Ball mit dem Oberarm annimmt und mit links trocken in die Maschen zimmert. Nach Videobeweis zählt der zunächst gegebene Treffer wegen des Handspiels nicht. Klar war dieses allerdings keinesfalls.
  • 66'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Xaver Schlager
  • 63'
    :
    Beide Trainer nutzen die Gelegenheit, um noch einmal zu wechseln. Urs Fischer bringt dabei unter anderem mit dem Ex-Kölner Anthony Ujah einen frischen Mann für die Offensive, die im zweiten Durchgang bislang vollständig abgetaucht ist.
  • 66'
    :
    Tooor für SC Paderborn 07, 1:4 durch Abdelhamid Sabiri
    Paderborn belohnt sich für den Aufwand! Eine Ecke von der linken Seite machen die Bremer selbst gefährlich. Über Umwege landet das Leder vor dem gerade eingewechselten Sabiri, der das Ding in Richtung Tor stochert. Der Schuss springt noch zwischen zwei Werder-Spielern hin und her und geht dann über die Linie.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Nils Petersen
  • 63'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Luca Waldschmidt
  • 63'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Chang-hoon Kwon
  • 63'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Roland Sallai
  • 62'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:2 durch André Silva
    Mit einem Zuckertor geht die SGE in Führung! Bei seinem Dribbling auf der linken Strafraumseite lässt Kamada, Grujić, Stark und Torunarigha wie Slalomstangen stehen. Er passt von der Grundlinie in den Fünfmeterraum, wo Silva mit der Hacke in die Maschen vollendet.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Felix Kroos
  • 63'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Yunus Mallı
  • 61'
    :
    Das muss das 3:2 für Freiburg sein! Lienhart gewinnt die Kugel im Mittelfeld und passt das Leder sofort auf Waldschmidt. Der Angreifer vertanzt sich eigentlich am Sechzehner, passt die Kirsche dennoch überragend halbrechts in den Lauf von Grifo, der Schlager am rechten Fünfereck mit einem Haken ganz alt aussehen lässt. Vor Casteels passt der Freiburger die Kirsche auf Lienhart, der aus fünf Metern an Mbabu kurz vor der Linie scheitert.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Anthony Ujah
  • 63'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Sebastian Andersson
  • 63'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Kingsley Schindler
  • 64'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Kai Pröger
  • 63'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Kingsley Ehizibue
  • 64'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Klaus Gjasula
  • 61'
    :
    Schon wieder Köln - und schon wieder verhindert Gikiewicz den Ausgleich. Erst tritt Mark Uth bei einer Hereingabe von rechts beim Versuch einer Volleyabnahme ein Luftloch, ehe der dahinterstehende Florian Kainz aus 15 Metern zum Abschluss kommt. Der Rückhalt der Eisernen bekommt rechtzeitig bei diesem Dropkick die Fäuste nach oben und wehrt auch dieses Geschoss ab. Nach einer Viertelstunde im zweiten Durchgang liegt der Ausgleich in der Luft.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Abdelhamid Sabiri
  • 64'
    :
    Mit dem Doppelwechsel wird es bei den Hausherren noch offensiver. Der SCP gibt einfach nicht auf.
  • 64'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Antony Evans
  • 60'
    :
    ... Kostić findet zwar da Costa am linken Fünfereck. Aus spitzem Winkel nickt der eng bewachte Flügelflitzer weit über Jarsteins Kasten.
  • 63'
    :
    Da hat der Håland gleich gelauert! Dortmund kombiniert endlich mal zügig über rechts und Hakimi will am Elfer durchstecken. Ein langes Düsseldorfer Bein verhindet eine Großchance des Norwegers!
  • 60'
    :
    Eine Flanke von Grifo aus dem linken Offensivkorridor landet am kurzen Pfosten bei Sallai. Der Freiburger trifft den Ball nicht richtig, im Zuge dessen Casteels sicher zupackt.
  • 59'
    :
    N'Dicka erzwingt an der linken Grundlinie gegen Klünter einen Eckstoß...
  • 63'
    :
    Gelbe Karte für Sven Michel (SC Paderborn 07)
    Michel geht viel zu übermotiviert in den Zweikampf mit Bargfrede und bekommt für seine risikoreiche Grätsche zurecht den gelben Karton.
  • 63'
    :
    Gelbe Karte für Davy Klaassen (Werder Bremen)
    Klaassen hat sich lautstark über das Foul aufgeregt und bekommt dafür die Verwarnung.
  • 61'
    :
    Das ist mal eine Ansage von Favre! Obwohl alle drei offensiven Dortmunder sich für einen Wechsel empfohlen hatten, nimmt der BVB-Coach mit Witsel einen seiner Sechser raus! Håland geht in die Spitze, Brandt zieht sich etwas zurück ins Mittelfeld.
  • 62'
    :
    Für Paderborn hätte es kaum schlimmer laufen können. Im zweiten Durchgang waren die Ostwestfalen dem Anschlusstreffer extrem nah. Durch das 4:0 dürfte das Spiel allerdings entschieden sein.
  • 59'
    :
    Doppelchance Köln! Erst geht Córdoba im Zweikampf mit einem Berliner Hintermann im Strafraum zu Boden, wobei Petersen sofort auf Weiterspielen entscheidet, und dann machen die Geißböcke den zweiten Ball fest und finden auf der linken Seite Uth, dessen scharfer Flachschuss aus 14 Metern gerade noch so mit dem Fuß von Gikiewicz zur Seite abgewehrt werden kann. Die Domstädter kommen dem Ausgleich immer näher.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Erling Håland
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Axel Witsel
  • 58'
    :
    Die nächste gefährliche Mbabu-Flanke segelt in den Sechzehner. Am zweiten Pfosten gehen Lienhart und Ginczek zum Ball. Der Wolfsburger holt eine Ecke raus, die allerdings für keinerlei Gefahr sorgt.
  • 60'
    :
    Lucien Favre wird gleich auf die äußerst dürftige Vorstellung seiner Truppe reagieren und Erling Håland bringen. Der Norweger steht bereits zur Einwechslung bereit.
  • 56'
    :
    Youngster Samardžić, in Minute 34 eingewechselt, muss schon wieder vom Feld. Er und Mauer werden durch Klünter und Esswein ersetzt.
  • 59'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 0:4 durch Maximilian Eggestein
    Armes Paderborn! Bremen erhöht direkt mit dem ersten gelungenen Angriff der zweiten Hälfte. Osako macht den Ball in der gegnerischen Hälfte gut fest und schickt dann Klaassen auf die Reise. Von der rechten Seite gibt der Niederländer die Pille flach nach innen. Sargent kommt frei zum Abschluss, aber scheitert noch am gut stehenden Zingerle. Den Nachschuss haut Eggestein dann hoch in die Maschen.
  • 59'
    :
    Florian Kohfeldt reagiert auf die ersten Minuten nach dem Wiederanpfiff und wechselt defensiv.
  • 56'
    :
    Der Doppelwechsel der Wolfsburger soll frischen Wind im Angriff bringen. Klaus und Victor ersetzen Steffen und Brekalo
  • 56'
    :
    Immer wieder ist es die fehlende Präzision, die dem Effzeh im Weg steht. Nach einer Union-Ecke kommt Köln zum Konter, bei dem Uth allerdings erst so lange zögert, bis Modeste klar im Abseits steht, und dann mit seinem Pass in die Tiefe für den hinzukommenden Córdoba in der Berliner Hintermannschaft hängenbleibt.
  • 55'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Alexander Esswein
  • 55'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Arne Maier
  • 55'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Lukas Klünter
  • 59'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Philipp Bargfrede
  • 55'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Lazar Samardžić
  • 59'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Milot Rashica
  • 54'
    :
    Die Eintracht rennt weiterhin an, will so schnell wie möglich die Führung auf ihre Seite ziehen. Da Düsseldorf aktuell ein 0:0 gegen Dortmund hält, beträgt der Vorsprung auf Rang 16 immer noch sieben Zähler.
  • 58'
    :
    Die Hausherren sind jetzt die klar spielbestimmende Mannschaft. Bremen beschränkt sich fast nur noch auf das Verteidigen.
  • 58'
    :
    Gelbe Karte für Thorgan Hazard (Borussia Dortmund)
    Hazard holt sich für eine feine Kombination aus Schlagen, Meckern und Ballwegschlagen wohlverdient die erste Gelbe Karte der Partie ab.
  • 55'
    :
    Mittlerweile entstehen schon die ersten Pfützen auf dem Rasen.
  • 55'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: João Victor
  • 55'
    :
    Der nächste starke Angriff der Kölner! Florian Kainz zieht die Kugel vom linken Strafraumeck gefährlich vors Gästetor. Für einen Abschluss fehlen allerdings ebenso nur ein paar Zentimeter wie für eine Vorlage für den herbeirauschenden Modeste. Der Franzose verpasst die Kugel, die knapp am rechten Pfosten von Rafał Gikiewicz ins Toraus geht.
  • 55'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Renato Steffen
  • 55'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Felix Klaus
  • 55'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Josip Brekalo
  • 57'
    :
    Von einer Leistungsexplosion wie in Paderborn kann bei der Borussia keine Rede sein. Nach vorne geht bei der Favre-Elf gar nichts. Sancho setzt sich mit feiner Einzelaktion über rechts mal durch , spielt dann aber vor der Box einen katastrophalen Querpass direkt in Düsseldorfer Füße.
  • 54'
    :
    Nach einer Ecke landet das Spielgerät über Umwege bei Brooks. Der Verteidiger drückt im Sechzehner halblinks ab und wird gleich von mehreren Freiburgern abgeblockt.
  • 51'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:1 durch Bas Dost
    Die Eintracht gleicht kurz nach der Pause aus! Nach da Costas hoher Hereingabe von der tiefen rechten Seite nickt Joker Silva vom Elfmeterpunkt vor den rechten Pfosten. Dost bekommt den rechten Fuß sehr hoch und drückt den Ball mit diesem in die kurze Ecke. Jarstein ist noch dran, kann den Einschlag aber nicht mehr verhindern.
  • 52'
    :
    Fast das 3:2 für Wolfsburg! Brekalo marschiert mit zwei Kollegen auf zwei Freiburger zu. Der Angreifer zieht bis zur zentralen Sechzehnerseite und donnert den Ball nur wenige Zentimeter am rechten Pfosten vorbei.
  • 54'
    :
    Karaman und Akanji prallen im Luftduell unglücklich mit den Köpfen zusammen und müssen kurz behandelt werden. Beide können aber weitermachen.
  • 54'
    :
    Nächster Abschluss von Michel! Aus der zweiten Reihe hält der Stürmer drauf. Der Schuss ist sehr zentral und dadurch leichte Beute für Pavlenka.
  • 52'
    :
    Prömel legt Hector. Der ruhende Ball landet dann bei Leistner, der allerdings bei dem hohen Diagonalball auf Modeste ebenfalls die Präzision vermissen lässt. Modeste kommt zwar zum Abschluss, kann das Spielgerät aber nicht mehr aufs Tor drücken. Abstoß Union.
  • 52'
    :
    F95 ist bisher das deutlich aktivere Team und und lässt dem BVB kaum Raum zum spielen. Karaman weicht mal auf den rechten Flügel aus und hat da viel Platz, doch Hummels fängt die Hereingabe des Düsseldorfers sicher ab.
  • 52'
    :
    Bremen steht jetzt ganz tief und zittert gehörig. Der SC Paderborn ist ganz stark aus der Kabine gekommen und hätte bereits den Anschlusstreffer erzielen können.
  • 51'
    :
    Michel an den Pfosten! Gjasula legt rechts raus auf Evans, der direkt flach vor das Tor spielt. Am kurzen Pfosten hält Michel seinen Fuß rein und scheitert am Pfosten.
  • 49'
    :
    Die Geißböcke kommen mit deutlich mehr Zug zum gegnerischen Tor aus der Kabine. Nach wie vor fehlt aber die letzte Präzision. Eine Kainz-Ecke findet erneut keinen Abnehmer, ehe auch ein vorsichtiger Versuch aus der Distanz im Nirgendwo landet.
  • 49'
    :
    Es geht also genau so rasant wie in der ersten Hälfte weiter. Ein Spiel, in dem nicht nur Kampf um Europa draufsteht, sonder auch drinsteckt. Beide Mannschaft sind nebenbei unverändert aus den Katakomben gekommen.
  • 50'
    :
    Michel taucht plötzlich am gegnerischen Strafraum auf und hat nur noch Gebre Selassie vor sich. Der Außenverteidiger kriegt noch gerade eben seinen Fuß dazwischen.
  • 49'
    :
    Borussia Dortmund ist noch nicht so recht in dieser zweiten Halbzeit angekommen und sucht noch nach der spielerischen Linie. Düsseldorf hingegen kommt schon wieder, Karaman stolpert das Leder aus elf Metern aber nur harmlos gen Tor.
  • 48'
    :
    Labbadia nimmt mit Ibišević einen Angreifer herunter und stärkt die dezimierte Defensive mit der Einwechslung Starks. Auf Seiten der Gäste soll Silva frischen Wind bringen, kommt für Torró.
  • 48'
    :
    In Ostwestfalen schüttet es mittlerweile extrem. Dadurch wird der Platz jetzt natürlich ganz tief. In der Ferne ist sogar schon ein Donner zu hören.
  • 46'
    :
    Der Ball rollt wieder im RheinEnergieStadion und die Geißböcke bringen mit Modeste und Leistner zwei frische Spieler. Das sieht nach einer Umstellung auf Dreierkette aus.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Olympiastadion! Die Hauptstadttruppe ist bisher weit von ihrem spielerischen Optimum entfernt und besticht in erster Linie mit einer effizienten Chancenverwertung. Die Hessen sind seit dem Gegentreffer auf einem guten Weg und wollen ihre Überlegenheit durch den nummerischen Vorteil noch weiter ausbauen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: André Silva
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Toni Leistner
  • 47'
    :
    Die Fortuna beginnt zumindest schon mal etwas mutiger. Suttner und Karaman holen auf links einen weiteren Eckball heraus. Aus dieser entsteht wie in Hälfte eins allerdings fast ein Dortmunder Konter, aber Brandts Pass ist zu ungenau.
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Lucas Torró
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Benno Schmitz
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Niklas Stark
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Anthony Modeste
  • 46'
    :
    Tooor für SC Freiburg, 2:2 durch Roland Sallai
    Was für ein Kollektivversagen der Wölfe-Verteidigung! Zehn Sekunden nach Beginn der zweiten Hälfte rutscht Pongračić ein Ball unter den Stollen durch. Höler dringt halblinks in den Sechzehner und visiert die flache rechte Ecke an. Casteels wehrt ab und bugsiert die Kirsche per Bogenlampe unfreiweillig zu Sallai. Der steigt zehn Meter vor dem Tor in halbrechter Position nach oben und produziert ebenfalls eine eigentlich ungefährliche Bogenlampe. Allerdings segelt Brooks am Ball vorbei und auch Casteels sieht bei der Aktion überhaupt nicht gut aus.
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Vedad Ibišević
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Dominick Drexler
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Paderborn gibt sich natürlich noch nicht auf. Deshalb wechselt Steffen Baumgart gleich doppelt und bringt Marlon Ritter und Ben Zolinski.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Ben Zolinski
  • 46'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Dennis Srbeny
  • 46'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Marlon Ritter
  • 46'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Laurent Jans
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen geht es in den zweiten Durchgang.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit.
    Eine rasante erste Hälfte endet mit einer leistungsgerechten 2:1-Führung für Wolfsburg gegen Freiburg. Die Gäste kamen dominant in die Partie, ohne sich eine große Anzahl an Chancen zu erspielen. Kurz darauf ging das Wolfsrudel dank Weghorst mit dem ersten Angriff in Führung. Das 2:0 besorgte ebenfalls Weghorst, der nach dem zurückgepfiffenen 2:0 von Ginczek einen Elfmeter zugesprochen bekam. Bei der folgenden Ecke machte Ginczek schon fast den Deckel auf die Partie, doch der Angreifer köpfte sich selbst an die Hand. Kurz vor der Halbzeit wurden die Freiburger wieder besser, scheiterten einmal an einer Glanzparade von Casteels, ehe Höler nach schöner Vorarbeit von Grifo den Anschluss herstellte. Die zweite Hälfte dürfte spannend werden. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Hertha BSC führt zur Pause des Heimspiels gegen die SG Eintracht Frankfurt mit 1:0. Infolge einer Anfangsviertelstunde mit vielen hart geführten Zweikämpfen, aber ohne nennenswerte Strafraumszenen gingen die Hauptstädter in der 24. Minute durch Piątek in Führung. Daraufhin verzeichneten die Hessen die größeren Spielanteile, doch mangelt es ihnen im letzten Felddrittel an der nötigen Durchschlagskraft. Erst kurz vor dem Kabinengang ließ Kamada eine gute Gelegenheit zum Ausgleich ungenutzt (43.). Durch eine Rote Karte gegen Boyata wegen einer Notbremse knapp vor dem Sechzehner spielen die Gäste nach der Pause in Überzahl. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Werder Bremen sendet ein ganz großes Lebenszeichen im Abstiegskampf! Zur Pause führen die Norddeutschen verdient mit 3:0 beim SC Paderborn. Der SVW zeigt eine enorm engagierte Leistung und hat Moral bewiesen. Zunächst scheiterte Rashica nämlich vom Punkt. Doch das Team von der Weser zeigt sich heute gefestigt und hat sich davon nicht aus der Bahn werfen lassen. Sie spielten weiter nach vorne und präsentierten sich vor dem Tor eiskalt. Paderborn hat hingegen die wenigen Gelegenheiten liegen lassen und läuft nun einem deutlichen Rückstand hinterher.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    In einem taktisch geprägten Spiel, in dem beide Mannschaften ihren Hauptfokus auf die Abwehrarbeit legten, gehen die Gäste aus der Hauptstadt mit einer 1:0-Führung in die Pause. Die Geißböcke hatten zwar den deutlich höheren Ballbesitz, ließen allerdings bei ihren raren Vorstößen ins gegnerische Drittel jedwede Präzision vermissen. Die zwingenderen Chancen hatten die Eisernen, die zwar das Elfmetergeschenk von Schiri Petersen nachträglich noch aberkannt bekamen, allerdings bei einem Eckball einmal mehr ihre unglaubliche Effizienz bei ruhenden Bällen unter Beweis stellten, als Friedrich per Kopf traf.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Kostić bleibt mit dem Freistoß von der mittigen Sechzehnerkante zunächst in der Mauer hängen und jagt die Kugel dann mit der zweiten Chance nicht weit am rechten Winkel vorbei.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Die erste Hälfte in der Merkur Spiel-Arena endet torlos. Borussia Dortmund ist bei Fortuna Düsseldorf zwar hoch überlegen und hat deutlich mehr Ballbesitz, kommt aber zu selten zu echten Abschlüssen. Nach 17 Minuten hätten sowohl Hakimi als auch anschließend Raphaël Guerreiro die Gäste bei einer hundertprozentigen Doppelchance in Front bringen müssen, ansonsten blieb die schwarz-gelbe Offensive eher stumpf. Erling Håland dürfte früher oder später eine Alternative sein, wenn der BVB nicht wie zuletzt in Paderborn nach der Pause zwei Gänge hochschaltet. Das müsste unterdessen auch die Fortuna, wenn sie hier was bewegen will. Die Männer von Uwe Rösler haben sich in den ersten 45 Minuten noch überhaupt nicht in der Offensive gezeigt. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Auf der anderen Seite kommen auch die Geißböcke noch zu einer ganz leichten Torchance. Eine Kainz-Ecke von rechts landet auf Höhe des zweiten Pfostens bei Córdoba, der das Spielgerät allerdings nicht mehr aufs Tor bekommt. Auch dieser Ball ist zu unplatziert. Abstoß für die Hauptstädter.
  • 45'
    :
    Rote Karte für Dedryck Boyata (Hertha BSC)
    Die Gelb-Rote Karte des Belgiers wird wegen der Rücknahme des Elfmeters in eine glatte Rote Karte umgewandelt.
  • 45'
    :
    Der Strafstoß wird zurückgenommen! Der Kontakt hat Zentimeter vor der Linie stattgefunden.
  • 45'
    :
    Wieder strahlen die Eisernen bei einer Standardsituation viel Gefahr aus. Trimmel bringt die Kugel aus ca. 30 Metern mit viel Effet an den zweiten Pfosten. Der anschließende Andersson-Kopfball ist allerdings ein gefundenes Fressen für Horn, der die Kugel ganz sicher auffängt und unter sich begräbt.
  • 45'
    :
    Hat das Foul möglicherweise außerhalb des Sechzehners stattgefunden? Dies prüft der Unparteiische Hartmann nach Hinweis des VAR in der Review-Area.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Srbeny verlängert eine Flanke von der rechten Seite per Kopf. Pavlenka sieht aber früh, dass er nicht eingreifen muss. Der Ball geht am Ende links drüber.
  • 45'
    :
    Wegen der zahlreichen Unterbrechungen bekommt der erste Abschnitt vier Minuten Zuschlag.
  • 45'
    :
    Drei Minuten beträgt die Nachspielzeit, was auf die lange Bewertung des Handspiels durch VAR und Schiedsrichter zurückzuführen ist.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Wegen etlicher Unterbrechungen sollen vier Minuten nachgespielt werden.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44'
    :
    Es gibt Strafstoß für die Eintracht! Nach Steilpass von Kamada hat Dost freie Bahn in Richtung Jarstein. Vor dem Abschluss wird der dann von Boyata zu Fall gebracht.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 44'
    :
    Ab auf die andere Seite! Schmid verliert das Leder im Spielaufbau. Auf der halblinken Seite zieht Weghorst aufs kurze Eck und scheitert am rechten Bein von Schwolow.
  • 44'
    :
    Die Hausherren versuchen jetzt irgendwie zumindest noch den Anschlusstreffer vor der Pause zu erzielen. Der SVW steht defensiv aber gut und lässt derzeit nichts anbrennen.
  • 44'
    :
    Gelbe Karte für Jonas Hector (1. FC Köln)
    Córdoba foult Schlotterbeck, was den Eisernen einen Freistoß einbringt. Das scheint Hector nicht zu passen, der wütend etwas in Richtung Schiedsrichter schreit, der dem Nationalspieler dafür die Gelbe Karte entgegenhält.
  • 43'
    :
    Das Spiel plätschert nun geradezu der Halbzeit entgegen. Dortmund will noch nicht mit letzter Konsequenz nach vorne spielen, Düsseldorf kann es einfach nicht.
  • 41'
    :
    Mit dem 3:0 im Rücken hat Werder Bremen jetzt natürlich alle Trümpfe in der Hand. Paderborn schafft es bislang einfach nicht annähernd an die starke Leistung der Vorwoche anzuknüpfen, als man RB Leipzig ein 1:1 abtrotzte.
  • 43'
    :
    Kamada mit der besten Gästechance! Kostić steckt von der linken Strafraumecke unfreiwillig steil auf den Japaner durch, der Jarstein mit der rechten Fußspitze überwinden will. Herthas Keeper wehrt mit dem linken Fuß ab.
  • 43'
    :
    Tooor für SC Freiburg, 2:1 durch Lucas Höler
    Wichtiger Treffer für Freiburg kurz vor der Pause! Aus dem Zentrum spielt Sallai einen öffnenden Pass auf die rechte Außenbahn. Grifo macht einige Meter und flankt die Kirsche an den ersten Pfosten. Dort taucht Höler ab und wuchtet die Kugel mit dem Kopf ins rechte Eck.
  • 42'
    :
    Von der rechten Außenbahn flankt Schmid den Ball flach vor die zentrale Sechzehnerseite. Höfler nimmt den Schuss mit vollem Risiko und jagt die Kugel mit dem linken Schlappen auf den Oberrang.
  • 42'
    :
    Der Effzeh muss sich von diesem Rückstand erst einmal erholen. Die Geißböcke versuchen, Ruhe ins Spiel zu bringen, während die Eisernen durch die Führung Auftrieb bekommen.
  • 42'
    :
    Kostić aus der Distanz! Der Serbe will einen aufspringenden Ball aus zentralen 24 Metern mit dem linken Spann in der flachen rechten Ecke unterbringen. Er setzt ihn gut anderthalb Meter neben Jarsteins Gehäuse.
  • 40'
    :
    Wenn der eigene Antrieb schon nicht reicht, verhilft vielleicht die Kunde aus Paderborn der Fortuna zu mehr Offensivgeist. Der Rivale im Abstiegskampf Werder Bremen führt in Ostwestfalen bereits mit 3:0 und hat damit nach Punkten und bald auch nach Toren schon fast zu den Rheinländern aufgeschlossen.
  • 41'
    :
    Freiburg muss aus ihren Kontern mehr machen. Die Gäste erobern das Spielgerät in der eigenen Hälfte und schalten sofort um. In der gegnerischen Hälfte fehlen allerdings die zündenden Ideen, um wirklich gefährlich zu werden.
  • 39'
    :
    ... Kamadas Ausführung segelt zu nahe an den Kasten, so dass er für die Angreifer nicht zu erreichen ist. Das Spielgerät landet im linken Toraus.
  • 38'
    :
    Auch an der Seitenlinie hat der Vierte Offizielle nach einem kleinen Foul von Weghorst einiges zu tun. Immer wieder muss er sich den Beschwerden der zwei Parteien erwehren. Streich versucht seine Bank in der Zeit zu beruhigen.
  • 38'
    :
    In den letzten Minuten ist aber auch das Dortmunder Spiel wieder langsamer und gemächlicher geworden. Vielleicht wollen die Favre-Männer wie in Paderborn erst nach der Pause richtig loslegen.
  • 39'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 0:3 durch Davy Klaassen
    Bremen im Torrausch! Ein Freistoß aus dem linken Halbfeld legt Veljković am zweiten Pfosten nochmal weit rüber. Links am Fünfer landet die Pille bei Klaassen, der direkt per Volley abschließt und das Ding ins kurze Eck hämmert.
  • 39'
    :
    Tooor für 1. FC Union Berlin, 0:1 durch Marvin Friedrich
    Der 1. FC Union Berlin geht nach einem Eckball mit 1:0 in Führung. Trimmel bringt die Kugel perfekt ins Zentrum, wo sich Friedrich in die Luft tankt. Aus fünf Metern köpft er wuchtig aufs Gehäuse von Horn, der bei dieser Gewalt aus kürzester Entfernung nicht den Hauch einer Abwehrchance hat.
  • 38'
    :
    Torunarigha bringt Sow auf der linken Abwehrseite zu Fall und verursacht einen Freistoß in gefährlicher Flankenlage...
  • 39'
    :
    Gelbe Karte für Laurent Jans (SC Paderborn 07)
    Auf der linken Offensivseite hat Augustinsson viel Platz, aber wird im letzten Moment noch taktisch von Jans gestoppt.
  • 38'
    :
    Auf der anderen Seite bleibt Yunus Mallı in Kingsley Ehizibue hängen. Insgesamt haben die Hausherren das Geschehen defensiv schon sehr gut im Griff, lassen aber bei ihren Vorstößen selbst noch die Präzision vermissen.
  • 36'
    :
    Für Paderborn ist das 2:0 gleich doppelt bitter. Einerseits hatte der SCP nur wenige Augenblicke zuvor selbst eine sehr gute Gelegenheit und anderseits wird es jetzt natürlich extrem schwer zurückzukommen.
  • 37'
    :
    ... Kostićs Ausführung auf den langen Pfosten landet auf Boyatas Kopf. Nach dessen Bogenlampe klären die Hausherren im zweiten Anlauf endgültig.
  • 35'
    :
    Die Düsseldorfer Vorstöße sind an Harmlosigkeit nicht zu überbieten. Selbst wenn mal ein Rot-weißer ein paar Meter Raum hat, ist der BVB klar in der Überzahl und der Ball nach wenigen Sekunden wieder weg.
  • 36'
    :
    Mark Uth macht es alleine, wird nicht richtig attackiert und lässt Marvin Friedrich stehen. Aus 17 Metern zieht er mit links ab, verfehlt das Tor der Hauptstädter aber deutlich.
  • 36'
    :
    Kohr holt über rechts gegen drei BLau-Weiße einen Eckball heraus...
  • 35'
    :
    Skjelbred kann wegen einer Muskelverletzung nicht weiterspielen. Der Norweger macht Platz für Eigengewächs Samardžić, der in der Bundesliga zum dritten Mal zum Einsatz kommt.
  • 34'
    :
    Jetzt regen sich die Hauptstädter aber so richtig auf. Mit Recht! Wenn der Handelfmeter nicht gegeben wird, müsste es schließlich mindestens Eckball für die Eisernen geben. Schiri Martin Petersen jedoch spricht entgegen jedweder Grundlage den Geißböcken den Ball zu. Das bringt jetzt unnötig viel Hektik und Emotion in die bisher eher ruhige Partie.
  • 35'
    :
    Knapp vor der rechten Strafraumecke verursacht Schlager einen unnötigen Freistoß. Den chipt Grifo gefährlich nach innen und findet nur den Schädel von Brooks.
  • 34'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Lazar Samardžić
  • 34'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Per Skjelbred
  • 34'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 0:2 durch Yuya Osako
    Bremen kontert und schlägt eiskalt zu! Sargent zieht von halbrechts in den Strafraum, lässt Collins mit einem schönen Trick stehen und schlenzt auf das lange Eck. Zingerle ist schnell unten und verhindert gerade eben mit einer Hand den Gegentreffer. Aber Osako steht optimal, schaltet am schnellsten und haut das Ding locker rein.
  • 33'
    :
    Entscheidung zurückgenommen! Der VAR greift ein und bittet den Unparteiischen darum, sich die Situation noch einmal am Monitor anzuschauen. Nach etlichen Wiederholungen nimmt Petersen seine Entscheidung dann schließlich zur Freude der Kölner zurück.
  • 33'
    :
    Riesentat von Casteels! Aus dem rechten Halbraum flankt Grifo den Ball überragend an den zentralen Fünfer. Dort schraubt sich Sallai nach oben, der mit seinem Kopfball an der linken Pranke und dem linken Oberschenkel von Casteels scheitert. Das Leder fliegt über das Tor.
  • 33'
    :
    Die SGE sieht die Notwendigkeit, aktiver zu werden. Vor allem über ihre rechte Außenbahn setzt sie in dieser Phase offensive Akzente und findet auch hin und wieder Wege in den Strafraum.
  • 32'
    :
    Den drei Dortmunder Stürmern fehlt es einfach an Zug zum Tor. Das sieht zwar alles ganz nett aus, was Brandt, Hazard und Sancho mit der Kugel anstellen, aber wirklich gefährlich wird es selten. Gut möglich, dass Håland sich schon zur Halbzeit auf einen Einsatz vorbereitet.
  • 32'
    :
    Kein Spiel für schwache Nerven! Allerdings müssen die Freiburger so langsam wieder aufwachen. Der SC war in der Anfangsphase eigentlich die bessere Mannschaft, während die Wölfe ihre wenigen Chancen gnadenlos ausnutzen.
  • 32'
    :
    Gelbe Karte für Klaus Gjasula (SC Paderborn 07)
    Da ist der Rekord! Gjasula kommt mit seiner Grätsche in der gegnerischen Hälfte deutlich zu spät und holt Vogt von den Beinen. Für den 30-Jährigen ist es die 17. Gelbe Karte der Saison und damit hat er jetzt die alleinige Bestmarke.
  • 31'
    :
    Elfmeter für Union Berlin! Gentner dringt rechts in den Strafraum ein und schlägt einen hohen Ball auf die andere Seite. Czichos droht, die Kugel ins Gesicht zu bekommen, und reißt instinktiv den Arm nach oben, der dann auch den Ball berührt. Bitter für die Geißböcke.
  • 29'
    :
    Kein 3:0 für Wolfsburg nach VAR! Hier ist einiges los! Nach einer Ecke von der linken Fahne köpft sich Ginczek den Ball an die eigene linke Hand. Der Ball landet zwar im linken Eck, doch der Treffer zählt nicht.
  • 29'
    :
    Raphaël Guerreiro und Jadon Sancho tragen den Ball über links in die Box und Thorgan Hazard findet dann zehn Meter vor der Kiste Julian Brandt. Der macht es aber auch diesmal wieder zu umständlich, legt sich den Ball in guter Position nochmals vor und kullert ihn letztlich nur in Kastenmeiers Arme.
  • 30'
    :
    Dost kommt einen Schritt zu spät! Kohr gelangt innerhalb des Sechzehners an die rechte Grundlinie und spielt flach und hart in den Fünfmeterraum. Nachdem der Niederländer verpasst hat, ist Boyata zur Stelle.
  • 29'
    :
    Die Domstädter gehen jedenfalls gar keine Risiken ein. Kompromisslos köpft Ehizibue einen langen Ball auf den zweiten Pfosten vor Friedrich zur Ecke. Den ruhenden Ball von rechts pflückt dann Horn sicher aus der Luft.
  • 28'
    :
    Paderborn hat sich vom Rückstand schnell erholt und findet jetzt regelmäßiger den Weg in die gegnerische Hälfte. Das liegt aber auch daran, dass sich die Bremer etwas zurückgezogen haben.
  • 27'
    :
    Emre Can ist im Mittelfeld heute sehr präsent. Der 26-Jährige ist immer am rechten Fleck, gewinnt fast jeden Zweikampf und kurbelt zudem das Offensivspiel seiner Mannschaft an.
  • 27'
    :
    In der Live-Tabelle rücken die Hauptstädter durch die Führung auf zwei Zähler an den siebten Tabellenplatz heran, der in der Endabrechung in die Qualifikation für die Europa League führt.
  • 27'
    :
    Beide Mannschaften leisteten sich bislang nur eine einzige Nachlässigkeit, die jeweils zur größten Chance des Gegners führte. Ansonsten beharken sich beide Teams vorwiegend im Zentrum.
  • 26'
    :
    Fast der Ausgleich!
    Strohdiek legt einen weiten Freistoß mit dem Kopf zurück. Aus zentraler Position kommt Rumpf innerhalb des Sechzehners zum Abschluss. Ein Bremer steht aber noch im Weg und kann das 1:1 dadurch verhindern.
  • 25'
    :
    Die Fortuna braucht Entlastung, ansonsten kann das hier kaum lange gut gehen. Immerhin arbeiten die Gastgeber sich über links mal ein Stück nach vorne, Suttners Hereingabe ist aber leichte Beute für Bürki.
  • 27'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 2:0 durch Wout Weghorst
    Ginczek hätte gerne geschossen, doch der gezeichnete Weghorst nimmt sich der Sache an. Der Ball landet im flachen linken Eck. Nichts zu halten für Schwolow.
  • 25'
    :
    Elfmeter für Wolfsburg! Dankert nimmt das Tor zurück und zeigt vollkommen zurecht auf den Punkt. Weghorst bekommt bei seinem Kopfball den Fuß von Höfler mit voller Wucht ins Gesicht. Der Angreifer muss mit stark blutender Wunde behandelt werden.
  • 23'
    :
    Nächste Chance! Hakimis flachen Ball in die Spitze lässt Sancho mit der hacke in den lauf von Brandt klatschen. Der Ex-Leverkusener wird kurz vor Kastenmeier gerade noch von André Hoffmann bedrängt, der mit einem sauberen Tackling letztlich den Abschluss verhindert oder sogar einen Abstoß erzwingt.
  • 24'
    :
    Riesenchance für Köln! Der zweite Eckball der Geißböcke hat es dafür in sich! Am zweiten Pfosten fällt das Leder Rafael Czichos praktisch auf den Fuß, der aus kürzester Distanz abzieht. Rafał Gikiewicz steht am kurzen Pfosten goldrichtig und kann gerade noch zur Ecke klären, die dann verpufft.
  • 23'
    :
    Die Führung für die Gäste ist absolut verdient und nach dem verschossenen Strafstoß eine super Reaktion der Bremer.
  • 24'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 1:0 durch Krzysztof Piątek
    Piątek bringt Hertha in Front! Nach einem hohen Ballgewinn auf dem rechten Flügel lässt sich Skjelbred die Kugel zwar von Hasebe abnehmen, doch der legt sie unfreiwillig für den Polen ab. Der dribbelt an zwei Verteidiger vorbei und schiebt aus zentralen acht Metern halbhoch rechts ein.
  • 22'
    :
    Kein Tor nach VAR! Eine Flanke von Mbabu landet am zentralen Fünfer bei Weghorst, der den Ball an die Latte köpft und den Fuß von Höfler ins Gesicht bekommt. Anschließend drückt Ginczek die Murmel in die Kiste, steht dabei allerdings im Abseits.
  • 23'
    :
    Boyata legt nach Plattenhardts Freistoßflanke für Ibišević ab, der aus mittigen zwölf Metern knapp über Trapps Kasten feuert. Im Vorfeld hat aber ohnehin eine Abseitsstellung des aufgerückten Verteidigers vorgelegen.
  • 23'
    :
    Von den Domstädtern ist offensiv derweil absolut gar nichts zu sehen. Kainz findet mit seinem Eckball von rechts überhaupt niemanden, ehe ein zweiter Ball von der anderen Spielfeldseite aus ein gefundenes Fressen für Rafał Gikiewicz ist, der vor seinem eigenen Kasten sicher zupackt.
  • 21'
    :
    Nach einem Pass in die zentrale Frankfurter Defensive schießt N'Dicka Ibišević an und ermöglicht dem Bosnier damit beinahe eine Schusschance aus gut 14 Metern. Erst im letzten Moment kann er seinen Fehler wiedergutmachen, indem er ihm den Ball vom Fuß spitzelt.
  • 21'
    :
    Auch die zweite nennenswerte Chance der Partie gehört den Eisernen, obschon der Unparteiische nach einem Fehlschuss von Sebastian Andersson, der gut zwei Meter am langen Pfosten vorbeigeht, eine Abseitsstellung anzeigt. Dennoch ist der Spielzug, bei dem Yunus Mallı Grischa Prömel mit einem tollen Pass in die Tiefe schickt, was die anschließende Gelegenheit überhaupt erst einleitet, durchaus sehenswert.
  • 21'
    :
    Glasner schnauzt seine Männer von der Seitenlinie aus lautstark an, dass sie zu weit hinten drinstehen würden. Schmid konnte einen Abstoß von Casteels im Mittelfeld mit der Brust runterpflücken
  • 21'
    :
    Der Dortmunder Druck wird größer und größer. Düsseldorf kommt kaum noch aus der eigenen Hälfte und ist ausschließlich mit Verteidigen beschäftigt. Das allerdings machen die Rheinländer nach wie vor sehr engagiert und gut.
  • 20'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 0:1 durch Davy Klaassen
    Enorm wichtiger Treffer für Werder! Paderborn kann nach dem gehaltenen Elfmeter nicht richtig klären und mit der zweiten Welle gehen die Norddeutschen dann doch in Front. Gebre Selassie hat im rechten Halbfeld zu viel Zeit und kann ungestört flanken. Am Elfmeterpunkt kommt Klaassen frei zum Kopfball und nickt die Kugel wunderschön rechts oben rein. Da hatte Zingerle nicht den Hauch einer Chance.
  • 18'
    :
    Das muss das 0:1 sein! Nach einer Düsseldorfer Ecke kontert die Borussia mit drei Mann gegen einen verbliebenen Fortunen. Zunächst wird Hakimi freigespielt und läuft ganz allein auf Kastenmmeier zu, kann den Keeper mit einem eher schwachen Abschluss aus 15 Metern nicht überwinden. Der Abpraller landet genau im Lauf von Raphaël Guerreiro, der aus 20 Metern aber aus unerfindlichen Gründen nicht sofort aufs halbleere Tor schießt, sondern die Kugel Richtung Sancho stolpert. Chance vertan!
  • 18'
    :
    Fast das 2:0! Die Wölfe führen einen Freistoß schnell aus. Halblinks zieht Ginczek mit der Murmel zur Grudnlinie im Sechzehner und visiert frech das lange Eck an. Schwolow muss in seinem Kasten den linken Fuß ausfahren und verhindert den zweiten Einschlag am heutigen Nachmittag.
  • 19'
    :
    Elfmeter verschossen von Milot Rashica, Werder Bremen
    Zingerle hält klasse! Rashica läuft schnell an und drischt den Ball mit rechts halbhoch ins linke Eck. Zingerle fliegt eigentlich sogar etwas zu weit, aber pariert ganz stark mit einer Hand.
  • 19'
    :
    Beide Mannschaften reiben sich überwiegend im mittleren Spielfelddrittel auf. Defensiv brennt auf beiden Seiten derzeit nur wenig an.
  • 18'
    :
    Kostić treibt das Leder im Rahmen eines Konters infolge eines Kamada-Steilpasses über den linken Flügel nach vorne. Seine für Dost geplante Hereingabe nach innen ist aber ungenau und landet auf der anderen Seite im Aus.
  • 18'
    :
    Elfmeter für Bremen!
    Sargent stürmt in den Strafraum. Collins kommt zwar noch dazwischen, aber vom Oberschenkel bekommt der Außenverteidiger das Ding an den Arm. Das ist eine schwierige Entscheidung.
  • 16'
    :
    Laurent Jans muss behandelt werden und Mohamed Dräger macht sich vorsichtshalber auch schon bereit.
  • 17'
    :
    Das dürfte die Freiburger ärgern, die hier die bessere Mannschaft waren, ohne sich wirkliche Chancen zu erspielen. Nach dem Führungstreffer ziehen sich die Wölfe erstmal zurück und warten auf passende Kontermöglichkeiten.
  • 16'
    :
    Sebastiaan Bornauw unterstreicht, wie wichtig er für das Spiel der Kölner ist, indem er im ersten Schritt nah an seinem Gegenspieler ist und eine Flanke verhindert, ehe er sich dann auch noch fair gegen Marcus Ingvartsen im Zweikampf durchsetzt und die Kugel zurückerobert.
  • 15'
    :
    ... Kostić zirkelt die Kugel mit dem rechten Innenrist in Richtung des kurzen Winkels. Der Versuch ist etwas zu hoch angesetzt, so dass Jarstein nicht eingreifen muss.
  • 15'
    :
    Langsam aber sicher schiebt der BVB das Spielgeschehen immer weiter in die Düsseldorfer Hälfte. Bis 30 Meter vor die Kiste sieht das ganz ordentlich aus, dann aber fehlen Brandt, Sancho und Co. noch die Ideen.
  • 15'
    :
    Gelbe Karte für Ludwig Augustinsson (Werder Bremen)
    Augustinsson sieht die erste Karte der Partie! Jans schlägt die Pille auf der defensiven rechten Seite weg und wird im Anschluss brutal von den Beinen geholt. Augustinsson ist per Grätsche in den Luxemburger hineingerauscht.
  • 14'
    :
    Mark Uth legt sich die Kugel zu weit vor und grätscht dann Christian Gentner gelbwürdig um. Der Unparteiische Martin Petersen belässt es allerdings bei einer mündlichen Verwarnung.
  • 14'
    :
    Kohr wird nach da Costas Anspiel vom Flügel im rechten Halbraum unweit des Sechzehners von Grujić zu Fall gebracht. Es gibt Freistoß in gefährlicher Lage...
  • 14'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 1:0 durch Wout Weghorst
    Der beste Angriff des Spiels führt zum 1:0! Auf der halbrechten Seite marschiert Arnold nach vorne und passt das Leder in den Sechzehner zu Steffen. Der Wolfsburger passt die Kugel mit Übersicht flach in den Rückraum. Rechts neben dem Elferpunkt kommt Weghorst angerannt und jagt die Murmel ins untere rechte Eck.
  • 12'
    :
    Die erste Standardsituation der Hausherren ist ebenfalls noch ausbaufähig. Obwohl alle kopfballstarken Akteure aufgerückt sind, bringt Kevin Stöger die Pille aus dem linken Halbfeld flach nach innen und schenkt sie Roman Bürki.
  • 12'
    :
    Sargent hat im Mittelfeld einen Check von Gjasula bekommen und liegt am Boden. Da hat Gjasula Glück, dass er nicht schon früh die Gelbe Karte sieht und sich damit den Rekord für die meisten Verwarnungen sichert.
  • 13'
    :
    Schöner Diagonalball auf Kainz, der allerdings mit seiner Flanke aus dem linken Halbfeld an Schlotterbeck hängenbleibt. Nach wie vor tauchen die Hausherren nicht gefährlich im Drittel der Gäste auf.
  • 12'
    :
    Über die rechte Seite kombinieren sich die Wölfe sehenswert nach vorne. An der zentralen Sechzehnerseite gelangt die Kugel zu Steffen, dessen folgender Schussversuch abgeblockt wird.
  • 11'
    :
    Während schon einige harte Zweikämpfe ausgetragen worden sind, hat die Partie im Olympiastadion in spielerischer Hinsicht noch viel Luft nach oben. Hertha hat zwar Ballbesitzvorteile, findet aber bisher keine Wege in den gegnerischen Sechzehner.
  • 10'
    :
    Die Eisernen sind jedenfalls nicht nach Köln gekommen, um sich bloß hinten reinzustellen. Zwar ist Union um eine gewisse Kompaktheit bemüht, sucht nach Balleroberung aber auch nach spielerischen Lösungen, um den Ball schnellstmöglich nach vorne zu bringen. Die Geißböcke schlagen ihrerseits fast nur weite Bälle nach vorne und hoffen auf Zufallsprodukte.
  • 11'
    :
    Insgesamt wirkt der SC Freiburg etwas dominanter als der Gastgeber. Die Streich-Männer lassen die Murmel schön durch die eigenen Reihen zirkulieren und suchen die passende Lücke in der gegnerischen Hintermannschaft.
  • 10'
    :
    Paderborn hat extrem mutig begonnen. Mittlerweile ist Bremen allerdings besser ins Spiel gekommen und macht ordentlich Druck.
  • 10'
    :
    Jadon Sancho setzt sich auf dem rechten Flügel in seiner vierten Aktion erstmals durch und holt den ersten Eckball für Dortmund raus. Im Anschluss kommt Can in der Mitte mit dem Kopf an den Ball, produziert aber nur eine Bogenlampe, die F95-Keeper Kastenmeier dankend runterpflückt.
  • 7'
    :
    Auch die Fortuna geht durchaus mutig vorne drauf und lässt den BVB nicht in Ruhe aufbauen. So bleibt auch dem Tabellenzweiten der Bundesliga oft nur der lange Ball.
  • 8'
    :
    Dost musste auf dem Rasen behandelt werden, setzt seinen Arbeitstag nun aber ohne Unterbrechung fort.
  • 8'
    :
    Günter täuscht eine Freistoßflanke an, sodass die Wolfsburger nach hinten rücken. Anschließend läuft Grifo an und chipt das Leder in den Strafraum. Dort versandet das Spielgerät nur auf der Rübe von Brooks.
  • 8'
    :
    Der Standard kommt von der rechten Seite in die Mitte. Am kurzen Pfosten kann noch ein Bremer verlängern, doch zentral ist die Heimmannschaft zur Stelle und kann nach einem leichten Hin und Her klären.
  • 7'
    :
    Den Domstädtern fehlt im Vorwärtsgang noch die Präzision. Bringt Uth die Kugel auf Córdoba, könnte es erstmals gefährlich werden. Allerdings spielt der Schalker Leihspieler das Spielgerät in den Rücken des Kolumbianers. Durch dieses Missverständnis gerät Berlin wieder in Ballbesitz.
  • 7'
    :
    Rumpf ist erstmals im eigenen Strafraum gefordert und klärt zur Ecke.
  • 6'
    :
    Gelbe Karte für Dedryck Boyata (Hertha BSC)
    Boyata kommt mit einer Grätsche an der Mittellinie deutlich zu spät gegen Dost. Da er den Niederländer am rechten Knöchel erwischt hat, zückt Referee Hartmann die Gelbe Karte.
  • 6'
    :
    Weghorst beißt erstmal die Zähne zusammen und humpelt zurück auf den Platz. Bleibt abzuwarten, ob der Angreifer durchhält.
  • 6'
    :
    Von Anfang an bieten sich der SCP und der SVW einen Abstiegs-Fight. Besonders im Mittelfeld kommt es dabei zu ruppigen Duellen.
  • 5'
    :
    Da Costa mit dem ersten Abschluss! Der gebürtige Neusser verlängert eine Kostićs Hereingabe vom linken Flügel aus halblinken acht Metern per Kopf in Richtung langer Ecke. Jarstein ist halbrechts in seinem Kasten souverän zur Stelle.
  • 5'
    :
    Das sieht nicht gut aus bei Weghorst! Ohne wirkliche Gegnereinwirkung sinkt der Stürmer des VfL zu Boden. Der Wolfsburger greift sich an die Adduktoren und muss neben dem Feld behandelt werden.
  • 5'
    :
    Die erste Chance des Spiels gehört den Eisernen. Kingsley Ehizibue klärt unsauber, sodass Marcus Ingvartsen in Ballbesitz gerät. Aus ca. zwölf Metern kann er mit links das lange Eck anvisieren, verfehlt dieses allerdings um gut einen Meter. Glück für Ehizibue, der ein frühes Gegentor klar auf seine Kappe hätte nehmen müssen.
  • 5'
    :
    Die erste längere Düsseldorfer Ballbesitzphase bringt zwar überhaupt keinen Raumgewinn, wohl aber ein wenig Sicherheit. Am Ende wird Kenan Karaman mit einem hohen Ball in die Box geschickt, steht beim Zuspiel allerdings im Abseits.
  • 4'
    :
    Beide Teams beginnen moderat und sortieren sich erst einmal defensiv.
  • 3'
    :
    Ein langer Pass aus der Bremer Hälfte segelt über die gesamte SCP-Hintermannschaft. Osako ist zwar frei am Strafraum, aber dem Japaner fehlt mehr als nur Zentimeter, um die Kugel erreichen zu können.
  • 3'
    :
    Ibišević erwischt Torró in einem Luftkampf unabsichtlich mit der rechten Schulter am Kopf. Glücklicherweise ist der Spanier schnell wieder auf den Beinen.
  • 3'
    :
    Die Hausherren beginnen sehr engagiert und scheuen keinen Zweikampf. Nach zwei Minuten hat F95 schon drei Fouls auf der Uhr. Dortmund beginnt sehr offensiv und geht schon am gegnerischen Strafraum ins Pressing.
  • 3'
    :
    Von der rechten Fahne führen die Freiburger einen Eckball kurz aus. Das Leder landet bei Waldschmidt, der kurz vor seiner Flanke von Roussillon vom Ball getrennt wird.
  • 2'
    :
    Beide Mannschaften sind extrem heiß. Bereits Minuten vor dem Anpfiff standen alle bereit auf dem Rasen und haben dem Beginn entgegengefiebert.
  • 1'
    :
    Hertha gegen die Eintracht – auf geht's im Olympiastadion!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Auf geht's! Bremen stößt an und spielt erstmal ruhig hinten herum. Paderborn rückt direkt weit raus und setzt die Gäste unter Druck.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt in der Domstadt. Die Hausherren sind heute ganz in Weiß gekleidet, während die Hauptstädter komplett in Rot auflaufen.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Die ganz in Gelb gekleidete Borussia hat angestoßen, Düsseldorf kickt in Rot und Weiß. Geleitet wird die Partie von Sascha Stegemann.
  • 1'
    :
    Los geht's in Wolfsburg! Die Hausherren agieren im gewohnt grünen Dress, während der SC im weißen Anzug gastiert.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Getrennt voneinander haben die Mannschaften den Rasen betreten. Es ist sehr schwül in der Hauptstadt; Gewitter während der Spielzeit sind nicht ausgeschlossen.
  • :
    Kurzfristiger Wechsel: Jan Thielmann, der eigentlich für die Startelf vorgesehen war, verletzt sich beim Warmmachen. Dementsprechend muss der Effzeh noch einmal nachjustieren. Es beginnt nun Dominick Drexler.
  • :
    Für die Hausherren könnte der Abstieg im schlimmsten Fall bereits heute Realität werden. Bei einer eigenen Niederlage und einem gleichzeitigen Dreier der Fortuna gegen den BVB wäre der Fall in die 2. Bundesliga nicht mehr zu verhindern. Doch die Ostwestfalen denken noch gar nicht daran. "Wir haben noch nicht abgeschenkt und wollen mit aller Macht gewinnen", gab Steffen Baumgart deutlich zu verstehen. Auch der direkte Vergleich kann dem Schlusslicht Mut machen. Bei drei direkten Duellen gab es ein Remis und je einen Sieg. Das Hinspiel hat Paderborn für sich entscheiden können. Den goldenen Treffer erzielte im Dezember Sven Michel.
  • :
    Die Gäste aus dem Ruhrpott haben heute einen Vereinsrekord im Visier. Erzielt der BVB in Düsseldorf einen Treffer, ist die Bestmarke von 82 Toren in einer Saison aus der Spielzeit 2015/16 eingestellt. Etwas zu feiern gibt es in jedem Fall auch für Łukasz Piszczek. Der Pole absolviert sein 250. Bundesligaspiel für die Borussia.
  • :
    Beide Mannschaften machen sich in den Katakomben bereit, sodass es in wenigen Minuten losgehen kann. Leiter des heutigen Duells um die Europa League ist Bastian Dankert.
  • :
    Beim 1. FC Köln kehrt derweil Sebastiaan Bornauw nach abgesessener Kartensperre wieder in die Abwehrreihe zurück. Ebenfalls neu dabei ist Jan Thielmann. Draußen bleiben dafür Toni Leistner (Bank) und Eigengewächs Ismail Jakobs (nicht im Kader).
  • :
    Umso bitterer, dass Urs Fischer heute auf Robert Andrich verzichten muss, der am vergangenen Wochenende die fünfte Gelbe Karte sah. Für ihn startet heute Grischa Prömel. Außerdem bleiben Florian Hübner und Anthony Ujah zunächst für Marcus Ingvartsen und Ken Reichel auf der Bank. Drei Wechsel also insgesamt bei den Eisernen, die unter der Leitung ihres Trainers immerhin in allen drei Pflichtspielen mit den Geißböcken ungeschlagen blieben (zwei Siege, ein Remis).
  • :
    Die Freiburger feierten vor zwei Tagen den 55. Geburtstag von Übungsleiter Streich, der gleichzeitig seinen Vertrag verlängerte. Streich äußerte sich natürlich kurz und knapp zu seiner weiteren Amtszeit: "Ich bin gerne Trainer hier. Und ich hoffe, dass ich noch ein paar Jahre Trainer sein kann." In der VW-Stadt möchte sich der Coach selbst beschenken und verändert seine Anfangsformation auf einer Position. Schmid kehrt nach zwei Spielen wieder zurück in die erste Elf, während Kübler rausrotiert.
  • :
    Werder Bremen hat zuletzt zwei Spiele in Folge verloren und dabei keinen eigenen Treffer erzielen können. Dennoch verzichtet Florian Kohfeldt auf große Veränderungen in der Anfangsformation. Die Hoffnungen der Grün-Weißen ruhen von daher vor allem auf Startelf-Rückkehrer Milot Rashica, der in dieser Saison immerhin sieben Treffer erzielt hat. Für den 23-Jährigen muss der deutlich defensivere Philipp Bargfrede weichen. Ein weiterer Mutmacher für den Saison-Endspurt macht es sich beim SVW außerdem auf der Bank gemütlich. Niclas Füllkrug hat seinen Kreuzbandriss auskuriert und steht zum ersten Mal seit dem vierten Spieltag wieder zur Verfügung.
  • :
    Der SC Paderborn hat vor dem Abstiegskracher gegen Bremen Probleme in der Innenverteidigung. Sebastian Schonlau und Luca Kilian fehlen verletzungsbedingt. Zudem ist Uwe Hünemeier gelbgesperrt. Dadurch kommt der 20-jährige Jan-Luca Rumpf heute zu seinem Debüt in der Bundesliga. Neben ihm wird der erfahrene, aber unter der Woche ebenfalls angeschlagene Christian Strohdiek auflaufen. Auch in der Offensive kommt es zu Veränderungen. Streli Mamba (Gelbsperre) wird von Sven Michel ersetzt und Antony Evans rückt für Kai Pröger in die Startelf.
  • :
    Um nach dem knappen Erfolg an der Weser die nächsten drei Punkte einzufahren, verändert Coach Glasner seine Startelf auf zwei Positionen. Steffen und Ginczek dürfen gegen Freiburg von Beginn an ran, während Mehmedi verletzungsbedingt zwei Spiele ausfällt und Victor vorerst auf der verwaisten Tribüne sitzt.
  • :
    Bei den Hessen, die in der Fremde in der bisherigen Saison nur 13 Zähler in 15 Begegnungen eingesammelt haben, sechs davon aber in den jüngsten beiden Matches in Wolfsburg (2:1) und Bremen (3:0), stellt Coach Adi Hütter nach der 1:2-DFB-Pokalhalbfinalniederlage beim FC Bayern München siebenmal um. Da Costa, Sow, Kostić, Kamada, Torró, Hasebe und Dost rutschen in die Frankfurter Startelf.
  • :
    Auf Seiten der Hauptstädter, die unter Jürgen Klinsmann im Hinspiel am Nikolaustag in der Commerzbank-Arena trotz einer 2:0-Führung nur ein 2:2-Unentschieden erreichten und heute mit einem dreifachen Punktgewinn auf zwei Zähler an das internationale Geschäft heranrücken könnten, hat Trainer Bruno Labbadia im Vergleich zur 0:1-Auswärtspleite in Dortmund drei personelle Änderungen vorgenommen. Plattenhardt, Maier und Piątek nehmen die Plätze von Mittelstädt (Pfeiffersches Drüsenfieber), Dilrosun (Muskelverltzung) und Lukebakio (Bank) ein.
  • :
    Beim BVB bestimmt derzeit vor allem die Trainerfrage die Schlagzeilen. Bleibt Lucien Favre oder bleibt er nicht? Klar ist, dass ein weiteres Engagement wohl nur möglich wäre, wenn die Borussia sich erneut zum besten Klub hinter den Bayern kürt und Zweiter wird. Mit einem Dreier würde man diesem Ziel einen großen Schritt näherkommen. Allerdings erwartet Favre ein enges Match. "Es wird ein hartes Stück Arbeit für uns", glaubt der Schweizer, der zwei seiner Stars zurück im Kader begrüßen kann. Erling Håland sitzt zunächst auf der Bank, Mats Hummels kehrt nach abgesessener Gelbsperre zurück in die Innenverteidigung. Emre Can rückt dafür ins Mittelfeld und verdrängt Thomas Delaney (nicht im Kader).
  • :
    "Heiß wie Frittenfett" werde seine Mannschaft sein, hatte Fortuna-Coach Uwe Rösler unter der Woche versprochen. Ob das reicht, um einen Gegner, dem man im Hinspiel beim 0:5 in jeder Hinsicht unterlegen war, nun zu schlagen, ist fraglich. Rösler hält den BVB aber mittlerweile für verwundbar. "In der jetzigen Form ist Dortmund einfach nicht wie Bayern", bläute der 51-Jährige seinen Spielern ein. Nicht dabei sein können bei diesem ersten von vier "Endspielen" für F95 die beiden Mittelfeldakteure Oliver Fink (Muskelfaserriss) und Adam Bodzek (Gelb-Sperre). Für Bodzek und Rouwen Hennings (Bank) rücken im Vergleich zum 2:2 gegen Hoffenheim Niko Gießelmann und Marcel Sobottka in die erste Elf.
  • :
    Für die Fohlen aber läutet das Spiel bei den Bayern die Zielgerade einer Saison ein, in der man noch besser als im vergangenen Jahr (Platz 5) abschneiden und sich nach vier Jahren wieder für die Champions League qualifizieren könnte. Dafür müssen die Westdeutschen im Endspurt aber sicher nochmal anziehen, nur zwei Siege aus den fünf Spielen seit dem Re-Start sind eine etwas magere Ausbeute. Ob man diese nun ausgerechnet bei den übermächtigen Münchenern vergrößern kann?
  • :
    Die Älteren werden sich an den Spruch erinnern, mit dem einst der VW Käfer beworben wurde: Er läuft und läuft und läuft... Eine Feststellung, die zweifelsohne auch auf den FC Bayern zutrifft. Der Branchenprimus strebt unaufhaltsam seiner 30. Meisterschaft entgegen - es wäre die achte in Serie! Und nach dem 2:1 im Pokalhalbfinale gegen Eintracht Frankfurt winkt auch in diesem Jahr wieder das Double. Auf diesem Weg dürfte sich auch die Borussia wohl nur als eine weitere Randnotiz erweisen. Die Zeiten, als dieses Duell eines um die Meisterschaft war, sind eben lange vorbei - damals lief der VW Käfer noch.
  • :
    Die Hessen mussten in der Liga zwar zuletzt eine ärgerliche Niederlage im Derby gegen Mainz hinnehmen, konnten aber in den Partien zuvor ihren freien Fall Richtung Abstiegszone stoppen, so dass der Klassenerhalt so gut wie gesichert ist. Nun will man an die ordentliche Leistung vom Pokalspiel in München anknüpfen und aus der Hauptstadt etwas Zählbares mitnehmen.
  • :
    Sehr erfolgreich hat sich die Hertha unter ihrem neuen Trainer Bruno Labbadia nach der Corona-Pause präsentiert. Nach drei Zu-Null-Siegen und einem Remis gegen Leipzig konnte erst der BVB den Herthaner Höhenflug stoppen. Im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt soll jetzt natürlich neu durchgestartet werden.
  • :
    Denn mit dem BVB reist das zweitbeste Team der Liga an. Das Rennen um die Meisterschaft halten zwar selbst kühne Optimisten für gelaufen, Geschenke dürften die Schwarz-Gelben deswegen aber kaum verteilen. Auch wenn nicht immer der große Glanz verbreitet wurde: Acht Siege aus den letzten neun BVB-Spielen sprechen eine deutliche Sprache und lassen heute eine klare Kräfteverteilung am Rhein erwarten. Alles andere als ein Erfolg der Borussia wäre also eine Überraschung. Aber das ist ja nichts, was im Endspurt einer Bundesligasaison ausgeschlossen wäre...
  • :
    Fortuna Düsseldorf wehrt sich derzeit nach Kräften gegen den Abstieg aus der Bundesliga. Immerhin mussten die Rheinländer in den letzten acht Spielen nur eine Niederlage einstecken - und die gegen den Branchenprimus aus München. Das Problem der Fortuna: Man spielt zu oft nur Unentschieden. Um den Klassenerhalt ohne den Umweg über die Relegation noch zu packen, wird es ziemlich sicher noch des einen oder anderen Dreiers bedürfen - eine Aufgabe, die heute sicher besonders schwer erscheint.
  • :
    Ein herzliches Hallo aus Düsseldorf und willkommen zum Bundesligaspiel zwischen der Fortuna und dem BVB! Angestoßen wird das Westduell in der Merkur Spiel-Arena um 15:30 Uhr.
  • :
    Herzlich willkommen zum 31. Spieltag der Bundesliga! In der Hauptstadt empfängt heute Hertha BSC die Frankfurter Eintracht. Los geht es im Olympiastadion um 15:30 Uhr.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zu einem der Klassiker der Bundesliga: Der Branchenprimus FC Bayern empfängt am Samstagabend ab 18:30 Borussia Mönchengladbach zum Spitzenspiel des 31. Spieltags!
  • :
    Die Gäste aus der Hauptstadt gehören zu den Verlierern der Corona-Pause. Der vor dieser beruhigende Vorsprung von acht Zählern auf Platz 16 hat hat sich nach nur zwei Punkten aus den Spielen ohne Zuschauer halbiert. Eine Trendwende muss also dringend her, wenn der Aufsteiger nicht doch noch tief in den Strudel des Abstiegskampfes geraten will.
  • :
    Dabei stellt sich die Lage für den 1. FC Köln ein gutes Stück entspannter dar. Sieben Zähler beträgt vor diesem Spieltag der Vorsprung auf den Relegationsplatz, zudem weisen die Rheinländer ein besseres Torverhältnis auf als alle Teams unter ihnen in der Tabelle. Nichtsdestotrotz wird es nach nunmehr schon sechs sieglosen Spielen in Serie natürlich mal wieder Zeit für ein echtes Erfolgserlebnis in der Domstadt!
  • :
    Hallo und willkommen zum Bundesligaspiel zwischen dem 1. FC Köln und Union Berlin! Beide Teams sind seit der Corona-Pause noch sieglos, beide brauchen noch Punkte für den Klassenerhalt, für Spannung ist also gesorgt!
  • :
    Auch Freiburg tat sich nach dem Re-Start zu Hause schwer, konnte aber mit einem Heimsieg gegen Gladbach am letzten Wochenende endlich mal wieder in heimischen Gefilden gewinnen und sich damit zurück im Rennen um die Europapokal-Plätze melden. In der Fremde ist das Team von Christian Streich zwar seit fünf Begegnungen sieglos, zuletzt holte der SC aber immerhin zwei Unentschieden in Leipzig und Frankfurt und verspielte in beiden Spielen sogar erst in der Schlussphase den möglichen Sieg.
  • :
    Vier Spieltage vor Schluss könnten die Wölfe mit einem Heimsieg den Europa-Aspiranten aus dem Breisgau fast schon aus dem Rennen um Platz sechs kegeln. Sechs Punkte und das bessere Torverhältnis wären bei noch drei ausstehenden Partien eine gutes Polster. Doch gerade zu Hause verspielten die Grün-Weißen zuletzt immer die Chance, sich im Kampf um das europäische Geschäft von der Konkurrenz abzusetzen. Seit drei Spielen konnte die Werkself in der Volkswagen Arena nicht mehr gewinnen.
  • :
    Mit Wahrscheinlichkeiten möchte man sich in Bremen vermutlich gar nicht befassen. Nach dem Höhenflug der ersten drei Spiele nach der Corona-Pause kassierten die Hanseaten zwei empfindliche Rückschläge, die das Unterfangen Klassenerhalt deutlich - ja, da ist das Wort wieder - unwahrscheinlicher machen. Heute müssen - nicht zuletzt angesichts der Tatsache, dass kommende Woche der FC Bayern nach Bremen reist - zweifelsohne drei Punkte her, wenn man sich an der Weser wenigstens noch die Chance auf zwei Endspiele bewahren möchte.
  • :
    Die Hoffnungen auf den Klassenerhalt sind in Paderborn gleich null, die auf den Relegationsplatz kaum noch mehr als rechnerischer Natur. Acht Punkte sind für nur noch vier Spiele nach menschlichem Ermessen wohl eine zu große Aufgabe. Aber die Ostwestfalen wollen natürlich alles versuchen - das zeigte nicht zuletzt das beachtenswerte Remis gegen Spitzenklub Leipzig. Und ein Erfolg gegen den Tabellennachbarn könnte das Unwahrscheinliche ja schon wieder ein Stück weit wahrscheinllicher machen.
  • :
    Willkommen zu den Samstagsspielen in der Bundesliga! In der Partie zwischen dem VfL Wolfsburg und dem SC Freiburg geht es für beide Mannschaften um wichtige Punkte im Kampf um die europäischen Plätze. Wir berichten live für euch vom Geschehen!
  • :
    Hallo und willkommen im tiefsten Teil des Tabellenkellers der Bundesliga. Hier unten treffen am Samstag um 15:30 Uhr der SC Paderborn und Werder Bremen aufeinander.
Anzeige