Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:30Werder BremenSVWWerder Bremen0:1VfL WolfsburgWOBVfL Wolfsburg
15:301. FC Union BerlinFCU1. FC Union Berlin1:1FC Schalke 04S04FC Schalke 04
18:00FC AugsburgFCAFC Augsburg1:11. FC KölnKOE1. FC Köln

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der FC Augsburg und der 1. FC Köln trennen sich zum Abschluss des 30. Bundesligaspieltags mit einem 1:1-Unentschieden. Nach dem für die Hausherren ärgerlichen torlosen Pausenremis verzeichneten diese zunächst auch weiterhin Feldvorteile. Die Rheinländer wurden jedoch mit der Zeit stabiler und ließen durch Jakobs die für lange Zeit beste Chance des zweiten Abschnitts ungenutzt (63.). Wirklich aufregend wurde es in der Fuggerstadt erst in der Schlussphase: Nach Kölns Führungstor durch Joker Modeste (85.) glichen die Hausherren durch Max aus (88.). Während der FCA weiterhin vier Punkte vor dem Relegationsplatz liegt, verpasst der FC den ersten Sieg nach der Corona-Pause und den vorentscheidenden Schritt in Richtung Klassenerhalt. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Noch 120 Sekunden sind übrig. Köln will es noch einmal wissen, aber verständlicherweise nicht um jeden Preis.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Vier Minuten soll der Nachschlag in der WWK-Arena betragen. Gibt es noch einen ganz späten Sieger?
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Jonas Hector (1. FC Köln)
    Hector lässt Sarenren Bazee auf der linken Abwehrseite über die Klinge springen und kassiert seine achte Verwarnung in der laufenden Saison.
  • 88'
    :
    Tooor für FC Augsburg, 1:1 durch Philipp Max
    Augsburg zieht doch noch gleich! Framberger flankt vom rechten Strafraumeck hoch an das linke Fünfereck, an dem Max völlig unbedrängt auftaucht. Der Außenverteidiger lässt das Leder mit dem linken Innenrist in die kurze Ecke gleiten.
  • 87'
    :
    Der FC ist damit ganz nahe dran, den vorentscheidenden Schritt in Richtung Klassenerhalt zu vollziehen: In der Live-Tabelle beträgt der Vorsprung auf Platz 16 neun Punkte.
  • 85'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 0:1 durch Anthony Modeste
    Modeste bringt den FC spät auf die Siegerstraße! Nach Ehizibues Flugball von der tiefen rechten Seite legt Jakobs von der linken Grundlinie im Sechzehner per Kopf zurück für den Franzosen. Der packt aus 14 Metern einen blitzsauberen Seitfallzieher mit dem linken Fuß aus, der die Kugel unhaltbar in der rechten Ecke einschlagen lässt.
  • 85'
    :
    ... nach Uduokhais Verlängerung vor dem kurzen Pfosten kommt Joker Finnbogason vor der langen Ecke zwei Schritte zu spät, um aus vier Metern abzunehmen.
  • 84'
    :
    Löwens Rechtsschuss aus zentralen 20 Metern wird ins linke Toraus zu einer Ecke abgefälscht...
  • 83'
    :
    Córdobas Arbeitstag wird nun doch von seinem Trainer vorzeitig beendet: Gisdol ersetzt den Kolumbianer mit Modeste, der am Montag gegen Leipzig ebenfalls getroffen hat.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Anthony Modeste
  • 82'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Jhon Córdoba
  • 81'
    :
    Córdoba muss auf dem Rasen behandelt werden, nachdem ihm Jedvaj infolge eines Luftkampfs unglücklich auf das rechte Sprunggelenk gefallen ist. Er scheint aber weiterspielen zu können.
  • 80'
    :
    Córdoba wird im offensiven Zentrum durch Rexhbeçaj bedient und holt aus gut 20 Metern mit rechts zum Schuss aus, den er dann aber doch nicht ausführt. Augenblicke später wird er von Uduokhai gestoppt.
  • 77'
    :
    Mit Niederlechner und Vargas haben jene Augsburger den Rasen verlassen, die die besten Heimchancen vergaben. Frisch im Angriff der Herrlich-Truppe mischen Finnbogason und Löwen mit.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Eduard Löwen
  • 76'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Ruben Vargas
  • 76'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Alfreð Finnbogason
  • 76'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Florian Niederlechner
  • 75'
    :
    Kainz erhält die Kugel am rechten Strafraumeck und zirkelt mit dem linken Innenrist in Richtung langer Ecke. Ihm rutscht der Ball über den Schlappen und fliegt weit an Luthes Gehäuse vorbei.
  • 72'
    :
    Der heute unauffällige Uth verlässt den Rasen. Dritter Joker auf Seiten des FC ist Rexhbeçaj.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Elvis Rexhbeçaj
  • 71'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Mark Uth
  • 70'
    :
    ... Max' Ausführung ist nicht nur zu niedrig angesetzt. In der Mitte hat auch ein Kollege ein Offensivfoul begangen.
  • 69'
    :
    Sarenren Bazee kommt auf der rechten Strafraumseite zwar nicht an Czichos vorbei, holt aber zumindest einen Eckstoß heraus...
  • 66'
    :
    Das Herrlich-Team hat in dieser Phase einen Durchhänger, verliert sehr viele Bälle im Mittelfeld. Im Falle eines Unentschiedens läge es wie vor dem Spieltag vier Punkte vor dem Relegationsrang.
  • 63'
    :
    Jakobs aus dem Nichts mit der Riesenchance zum 0:1! Kainz treibt den Ball über rechts nach vorne, um auf Höhe der Sechzehnerkante flach und hart vor den Kasten zu passen. Jakobs will vor dem linken Pfosten aus sieben Metern einschieben, doch Luthe pariert mit dem linken Bein.
  • 60'
    :
    Köln ist um schnelle Umschaltsituationen bemüht, kommt bei diesen mangels genauer Anspiele aber nur ganz selten über das Anfangsstadium hinaus. Nach einer Stunde ist ein einfacher Punktgewinn für den FC das Maximum.
  • 57'
    :
    Uth zieht einen Freistoß von der tiefen rechten Seite mit viel Schnitt an die Fünferkante. FCA-Keeper Luthe macht rechtzeitig den Schritt nach vorne und faustet mit beiden Händen aus der Gefahrenzone.
  • 54'
    :
    Die Fuggerstädter sind auch nach dem Seitenwechsel tonangebend, bekommen im Mittelfeld aber etwas mehr Gegenwehr von den Rheinländern. Ein Unentschieden hilft heute zweifellos nur dem Gast so richtig weiter.
  • 51'
    :
    Gelbe Karte für Raphael Framberger (FC Augsburg)
    Framberger leistet sich im Mittelfeld bei erhöhtem Tempo einen Trikotzupfer gegen Córdoba, den der Schiedsrichter mit der Gelben Karte ahndet.
  • 50'
    :
    Sarenren Bazee tankt sich über halbrechts in den Sechzehner und wird dort hart von Czichos und Leistner angegangen. Referee Cortus entscheidet sich zunächst gegen einen Strafstoßpfiff, nimmt bei der nächsten Unterbrechung aber intensiven Kontakt zum VAR auf. Am Ende sieht er sich in seiner Entscheidung bestätigt.
  • 48'
    :
    Gästecoach Gisdol hat in der Pause seinen zweiten Tausch vorgenommen: Skhiri ist in der Kabine geblieben und wird ab sofort durch Höger ersetzt.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der WWK-Arena! Die Herrlich-Truppe darf mit dem Zwischenergebnis nicht zufrieden sein, war einer Führung nicht nur wegen des verschossenen Strafstoßes deutlich näher als die ideenlosen Rheinländer, die vor allem im Aufbauspiel besser werden müssen, um Zählbares mit auf die Heimreise zu nehmen.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Marco Höger
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Ellyes Skhiri
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    0:0 steht es zur Pause der abschließenden Sonntagspartie zwischen dem FC Augsburg und dem 1. FC Köln. In einer einseitigen Anfangsphase ließen die Hausherren einige aussichtsreiche Strafraumszenen ungenutzt. In der Folge baute der Gast zwar seine Spielanteile aus, schenkte den Fuggerstädtern durch Horns vermeidbares Foul aber einen Strafstoß, mit dem Niederlechner in der 27. Minute an Kölns Keeper scheiterte. Niederlechner war es wenig später auch, der aus dem laufenden Spiel heraus freistehend seinen Meister in Horn fand (35.). Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Max will einen Freistoß aus halbrechten 20 Metern direkt in den Maschen unterbringen. Er zirkelt das Spielgerät mit dem linken Innenrist zwar über die Mauer, aber auch weit über den anvisierten rechten Winkel hinweg.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    Durchgang eins wird um 60 Sekunden verlängert.
  • 43'
    :
    Hector auf Kainz! Der gebürtige Saarbrücker legt vom linken Strafraumeck für den Österreicher quer, der mit dem linken Innenrist Maß nimmt. Wegen starker Rücklage jagt er das Spielgerät weit über Luthes Gehäuse.
  • 41'
    :
    Der Gast hat in dieser Phase erneut Mühe, einen sauberen Aufbau hinzulegen. Werden die Rheinländer früh und schnell attackiert, vermitteln sie einen unsicheren Eindruck.
  • 38'
    :
    Augsburg legt noch einmal einen Zahn zu, drängt auf die Führung vor dem Kabinengang. Nach der Corona-Pause hat der FCA bisher nur einen Treffer in der 1. Halbzeit erzielt.
  • 35'
    :
    Niederlechner mit der nächsten Großchance! Der Angreifer gelangt durch Jedvajs Flugball aus der eigenen Hälfte auf halbrechts hinter die gegnerische Abwehrkette und hat nur noch Horn vor sich. Der wehrt den Schuss aus 14 Metern mit dem linken Fuß ab.
  • 32'
    :
    Das Herrlich-Team würde im Fall eines Sieges mit dem FC gleichziehen und läge dann sechs Zähler vor dem Relegationsrang. Die Rheinländer würden den Vorsprung auf Platz 15 mit einem Dreier auf acht Punkte ausbauen.
  • 29'
    :
    Schmitz, der nach seiner Verwarnung um ein Haar mit Gelb-Rot vom Platz gestellt worden wäre, hat früh Feierabend. Der Ex-Leipziger wird durch Katterbach ersetzt.
  • 28'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Noah Katterbach
  • 28'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Benno Schmitz
  • 27'
    :
    Elfmeter verschossen von Florian Niederlechner, FC Augsburg
    Niederlechner verpasst das Führungstor! Der Angreifer befördert die Kugel auf die halbhohe linke Ecke. Horn hat sich für die richtige Seite entscheiden und lenkt sie über den Querbalken. Der Kölner Keeper macht seinen Fehler also direkt wieder gut.
  • 26'
    :
    Es gibt Strafstoß für Augsburg! Horn wirft sich beim Kampf um den Ball, der sich unweit der rechten Grundlinie auf dem Weg aus dem Sechzehner heraus befindet, unnötigerweise in Sarenren Bazees Beine. Der Unparteiische zeigt sofort auf den Punkt.
  • 25'
    :
    Gelbe Karte für Mark Uth (1. FC Köln)
    Uth beschwert sich dermaßen lautstark über einen ausgebliebenen Pfiff, dass er im Nachhinein von Referee Cortus mit einer Gelben Karte bestraft wird.
  • 24'
    :
    Der FC bewegt sich zwar noch nicht auf Augenhöhe mit dem Gastgeber, kann die Kugel mittlerweile aber länger in den eigenen Reihen halten und häufiger im letzten Felddrittel auftauchen.
  • 22'
    :
    Vargas schrammt erneut knapp an einem Treffer vorbei, als er im Sechzehnerzentrum angeschossen wird und so aus gut 13 Metern einen Abschluss in Richtung flacher linker Ecke produziert. Horn verhindert den Einschlag mit den Fingerspitzen.
  • 19'
    :
    Jakobs mit der Premierenchance der Gisdol-Truppe! Das Eigengewächs wird vor dem linken Pfosten durch eine Kainz-Flanke von der rechten Grundlinie in Szene gesetzt. Er befördert das Leder aus gut sechs Metern fast unbedrängt knapp über den Querbalken.
  • 17'
    :
    Max ist mit seinen scharfen Ausführungen von ruhenden Ballen fast immer gefährlich, findet hier Uduokhai per Freistoßflanke von der tiefen rechten Seite. Der Ex-Wolfsburger wird eng durch Ehizibue bewacht und nickt deshalb knapp am linken Pfosten vorbei.
  • 15'
    :
    Gelbe Karte für Benno Schmitz (1. FC Köln)
    Schmitz lässt Sarenren Bazee auf der linken Abwehrseite bei erhöhtem Tempo über die Klinge springen. Dieses Vergehen zieht die erste Verwarnung des Abends nach sich.
  • 12'
    :
    Niederlechner gegen Horn! Max' Eckstoßflanke von der linken Fahne rutscht zum zweiten Pfosten durch. Aus gut sieben Metern nimmt der Ex-Freiburger mit links direkt ab, produziert aber nur einen unplatzierten Versuch. Horn wehrt zur Seite ab.
  • 10'
    :
    Die Fuggerstädter erwischen den deutlich besseren Start, bereiten den Rheinländern durch hohes Anlaufen viele Probleme. Der FC bringt bisher wenig Konstruktives zustande.
  • 7'
    :
    Niederlechner wird vom linken Flügel durch Max steil in den Sechzehner geschickt. Er will aus vollem Lauf und gut 13 Metern abziehen, doch Czichos kann einen Abschluss auf den Gästekasten per sauberer Grätsche verhindern. Die fälschlicherweise gepfiffene Ecke bringt dem FCA nichts ein.
  • 4'
    :
    Vargas mit einer frühen Chance! Infolge einer Freistoßflanke wird ein Schussversuch Khediras vor die Füße des Schweizers abgefälscht, der gut acht Meter vor dem linken Pfosten positioniert ist. Er visiert die halblinke Ecke an und scheitert am stark parierenden Horn.
  • 1'
    :
    Augsburg gegen Köln – die ersten 45 Minuten in der WWK-Arena laufen!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die Mannschaften haben bei regnerischem Wetter getrennt voneinander den Rasen betreten.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Union Berlin und der FC Schalke 04 bleiben auch nach dem direkten Duell seit dem Re-Start beide sieglos. Nach 90 sehr intensiven, aber fußballerisch größtenteils gruseligen 90 Minuten, steht ein leistungsgerechtes 1:1-Unentschieden zu Buche. In den ersten 25 Minuten der Partie spielten die Eisernen stark auf und hätten deutlich höher führen können als 1:0. Nach dem schmeichelhaften Ausgleich war Schalke dann die meiste Zeit optisch überlegen, ohne auch nur eine einzige nennenswerte spielerische Aktion zu zeigen. Union verbucht einen weiteren wichtigen Zähler im Abstiegskampf, Schalke stellt trotz leichter Verbesserung im kämpferischen Bereich den eigenen Negativrekord von zwölf Spielen ohne Sieg ein. Weiter geht es für beide Teams am nächsten Wochenende. Union tritt am Samstagnachmittag in Köln an, Schalke hat am Sonntagabend Leverkusen zu Gast. Tschüss aus Berlin und noch einen schönen Sonntag!
  • :
    Auf Seiten der Rheinländer, die nach der Corona-Pause noch nicht siegen konnten und heute in Sichtweite zu den einstelligen Tabellenregionen bleiben wollen, stellt Coach Markus Gisdol nach der 2:4-Heimpleite gegen den RB Leipzig zweimal um. Ehizibue und Uth bekommen den Vorzug vor Katterbach und Rexhbeçaj.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Die letzten 60 Sekunden laufen und beide Mannschaften gehen auf dem Zahnfleisch.
  • 90'
    :
    Aus dieser entsteht allerdings nur der Ansatz eines Berliner Konters, der aber dann auch wegen zu geringer Aussichten auf Erfolg abgebrochen wird.
  • 90'
    :
    Es gibt nochmal Ecke für S04.
  • 90'
    :
    Drei Minuten gibts obendrauf! Gelingt noch einem Team der Lucky Punch? Verdient wäre er auf beiden Seiten nicht.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 89'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Timo Becker
  • 89'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Jonjoe Kenny
  • 89'
    :
    Die Hausherren drücken jetzt nochmal und erarbeiten sich weitere Eckstöße. Insgesamt machen Alexander Nübel und die S04-Defensive in der zweiten Hälfte aber eine solide Figur und lassen nichts anbrennen.
  • 87'
    :
    Und da wird es tatsächlich nochmal gefährlich! Der Ball segelt quer durch den Strafraum zu Schlotterbeck durch, der freie Bahn, aber auch einen spitzen Winkel hat. Nübel kommt schnell raus, macht sich groß und lässt den Ball nicht vorbei.
  • :
    Bei den Fuggerstädtern, die in der Rückrunde nur zwei von zwölf Begegnungen gewannen und im Hinspiel nach Niederlechners Führungstreffer kurz vor der Pause (43.) einen Sieg durch ein Gegentor in der absoluten Schlussphase (86.) verpassten, hat Trainer Heiko Herrlich im Vergleich zur 0:2-Auswärtsniederlage bei Hertha BSC fünf personelle Änderungen vorgenommen. Jedvaj, Max, Framberger, Niederlechner und Richter nehmen die Plätze von Lichtsteiner, Suchý, Iago, Löwen und Córdova ein.
  • 86'
    :
    Union erarbeitet sich nochmal einen Eckball. Christopher Trimmel bringt die Kugel von rechts herein und irgendwie landet das Ding bei Marvin Friedrich, dessen Schuss zur nächsten Ecke geblockt wird.
  • 84'
    :
    Kutucu setzt sich mit grenzwertigen Mitteln auf rechts durch und darf dann unbedrängt flanken. Am zweiten Pfosten fehlt Gregoritsch ein guter Meter, um das Leder zu erreichen.
  • 83'
    :
    Irgendwie scheinen dann doch beide Teams mit dem Remis leben zu können. Zumindest ist nicht erkennbar, dass hier irgendjemand noch ein Tor schießen möchte.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Nassim Boujellab
  • 83'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Rabbi Matondo
  • 80'
    :
    Mittlerweile schleppen sich etliche Akteure mit letzter Kraft über den Rasen. Es waren intensive 80 Minuten und wir werden wohl noch den einen oder anderen Wechsel sehen.
  • 78'
    :
    Gelbe Karte für Juan Miranda (FC Schalke 04)
    Miranda hat den Fuß zu hoch und springt in Prömel herein.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Marcus Ingvartsen
  • 78'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Christian Gentner
  • 78'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Joshua Mees
  • 78'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Anthony Ujah
  • 77'
    :
    Trimmel will die Kugel gegen Miranda nur blocken und ins Toraus laufen lassen. Doch der Schalker stiehlt sich außen rum, hält den Ball im Spiel und erzwingt eine Ecke. Diese kommt von Oczipka und landet wie sämtliche Ecken zuvor in den Armen von Gikiewicz.
  • 75'
    :
    Nach wie vor ist Schalke das aktivere Team, hat aber im Offensivspiel einfach überhaupt keinen Zug drin. Union kommt nur noch bei Kontern gelegentlich nach vorne, lässt dann aber auch jegliche Zielstrebigkeit vermissen.
  • 73'
    :
    Gelbe Karte für Marvin Friedrich (1. FC Union Berlin)
    Friedrich grätscht Matondo 30 Meter vor der Kiste um und wird als dritter Unioner verwarnt.
  • 73'
    :
    Es ist ein wahrer Abnutzungskampf, den sich Union Berlin und der FC Schalke hier liefern. Ein Treffer liegt wahrlich nicht in der Luft. Da ein Remis aber beiden relativ wenig bringen dürfte, geht ja vielleicht noch jemand ein wenig mehr Risiko in der Schlussphase.
  • 71'
    :
    Auf der anderen Seite überprüft Bülter mit einem harmlosen Schuss aus 25 Metern, ob Nübel noch wach ist.
  • 70'
    :
    Gregoritsch verlängert einen langen Abschlag von Nübel mit dem Kopf in den Lauf von Matondo. Der Waliser kommt aber nicht mehr kontrolliert heran und stochert die Kugel über den Kasten.
  • 69'
    :
    Auch Union wechselt erstmals. Mallı war nach starker Anfangsphase komplett abgetaucht und wird von Prömel ersetzt.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Grischa Prömel
  • 69'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Yunus Mallı
  • 67'
    :
    Eine Caligiuri-Flanke aus dem rechten Halbfeld segelt quer durch den Strafraum durch zu Oczipka. Der zieht mit links aus spitzem Winkel ab, wird aber umgehend geblockt. Die folgende Ecke bringt auch keine Gefahr.
  • 65'
    :
    Schalke bietet zwar nach wie vor kaum fußballerische Lösungen an, hat aber immer mehr Ballbesitz und lässt Union kaum noch zur Entfaltung kommen.
  • 63'
    :
    Den fälligen Freistoß befördert Oczipka aus dem linken Halbfeld mitten in die Arme von Gikiewicz.
  • 62'
    :
    Harter Zweikampf zwischen Trimmel und Matondo! Der Schalker spitzelt dem Berliner den Ball vom Fuß, doch dieser zieht trotzdem voll durch und es knallt gewaltig. Beide haben sichtlich Schmerzen, können aber scheinbar weitermachen.
  • 60'
    :
    Erster Wechsel der Partie. Raman geht nach einem rabenschwarzen Tag mit wenig Ballkontakten und kaum gewonnenen Zweikämpfen runter, Kutucu soll für neue Impulse sorgen.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Ahmed Kutucu
  • 60'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Benito Raman
  • 58'
    :
    Auch Union kommt bisher nur sporadisch nach vorne. Anthony Ujah öffnet das Spiel mal mit einem feinen Querpass auf Christopher Trimmel, der dann aber zu überhastet abdrückt und Juan Miranda abschießt.
  • 55'
    :
    S04 hat nun deutlich mehr Ballbesitz, macht daraus aber so gut wie gar nichts. Minutenlang arbeiten die Gäste sich mit diversen Einwürfen die rechte Bahn entlang, nur um letztlich nicht mal eine Flanke zu schlagen.
  • 53'
    :
    Spielerisch ist auch dieser Auftritt des FC Schalke 04 keine Offenbarung, aber zumindest stimmt der Einsatz bei den Männern von David Wagner. Gleiches gilt natürlich auch für Union Berlin. Auf dem gesamten Feld wird geackert, was das Zeug hält.
  • 51'
    :
    Bei der Ausführung rasseln in der Mitte Andersson und Sané mit den Köpfen aneinander, können aber beide mit leichtem Brummschädel weiterspielen.
  • 50'
    :
    Florian Hübner rennt Daniel Caligiuri einfach über den Haufen und schenkt den Knappen eine ganz nette Freistoßposition. Caligiuri bringt den Ball von rechts selbst scharf nach innen und holt damit immerhin eine Ecke heraus.
  • 48'
    :
    Ähnlich wie in der ersten Hälfte brauchen beide Mannschaften eine Weile, um sich zu organisieren. Die ersten Versuche, vorwärts zu spielen, enden kläglich.
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen geht es weiter in Berlin.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pause an der alten Försterei! Nach 45 intensiven Minuten steht es zwischen Union Berlin und Schalke 04 1:1. Die Hausherren kamen besser aus den Startlöchern und gingen nach dem nächsten kapitalen Bock der Knappen, diesmal verursacht von Juan Miranda, durch den ersten Saisontreffer von Robert Andrich verdient in Führung. Anschließend waren die Eisernen gegen nun noch verunsichertere Schalker das bessere Team, ließen aber einige Chancen aus. Als Jonjoe Kenny dann mit einem Distanzschuss aus dem Nichts für den Ausgleich sorgte, war S04 plötzlich wieder da und in der Folge gleichwertig. Insgesamt geht das Remis bis dato in Ordnung. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Bisher vertreiben sich die beiden Teams die zweiminütige Nachspielzeit mit Fouls und Fehlpässen.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 44'
    :
    Wieder Eckstoß für die Gastgeber! Christopher Trimmel schlägt das Leder von rechts nach innen und sucht Sebastian Andersson, der gegen Salif Sané aber zu offensichtlich mit dem Ellbogen arbeitet.
  • 42'
    :
    Im Anschluss an die Ecke gehen gleich mehrere Unioner im Strafraum zu Boden und wollen einen Elfmeter. Die Szene wird auch überprüft, allerdings waren da ausschließlich handelsübliche Zweikämpfe zu sehen.
  • 41'
    :
    Sebastian Andersson wird mit einem langen Ball auf den rechten Flügel geschickt und holt dort gegen Ozan Kabak die nächste Berliner Ecke heraus. Erneut wird es kurz unübersichtlich, dann klärt Salif Sané.
  • 39'
    :
    Die Partie ist mittlerweile insgesamt ausgeglichen. Hochklassig ist dieser Kick in Köpenick keinesfalls, dafür aber intensiv und spannend. Die Eisernen machen das, was sie immer machen und S04 hält heute zumindest etwas mehr dagegen, als in den letzten Wochen.
  • 37'
    :
    Gelbe Karte für Robert Andrich (1. FC Union Berlin)
    Gleich die nächste Karte! Auch Andrich ist einfach zu spät dran und senst Matondo voll um. Eine ganz klare Gelbe Karte, die Andrich einen freien Samstag beschert. Der Mittelfeldmann fehlt nächste Woche in Köln.
  • 36'
    :
    Gelbe Karte für Christopher Trimmel (1. FC Union Berlin)
    Trimmel kommt an der Außenlinie gegen Miranda zu spät und steigt dem Spanier voll auf den Fuß.
  • 33'
    :
    Nach kurzer Schaffenspause kommt mal wieder Union. Anthony Ujah legt mit der Brust fein ab in den Lauf von Sebastian Andersson, der vor dem Strafraum quer nach rechts zieht. Kurz bevor es ernst wird, kommt Sané mit dem langen Bein an und klärt die Situation.
  • 30'
    :
    Der überraschende Ausgleich hat den Knappen sichtlich gut getan. Schalke agiert nun selbstbewusster und offensiver, während die Berliner sich erstmal schütteln müssen.
  • 28'
    :
    Tooor für FC Schalke 04, 1:1 durch Jonjoe Kenny
    Aus dem Nichts! Jonjoe Kenny bekommt die Kugel 35 Meter vor dem Tor von Daniel Caligiuri übergeben und treibt den Ball noch ein paar Schritte vorwärts. Aus 22 Metern halbrechter Position zieht der Engländer dann einfach mal ab, trifft die Kugel perfekt und netzt trocken ins linke untere Eck ein. Gikiewicz streckt sich vergebens und kann nur hinterherschauen.
  • 27'
    :
    Jetzt liegt auch noch der bislang auffälligste Schalker Rabbi Matondo verletzt am Boden und muss auf dem Feld behandelt werden. Offenbar kann der junge Waliser aber weitermachen.
  • 24'
    :
    Fast das 2:0! Wieder kommt Union Berlin über die rechte Seite und eine Flanke landet zentimetergenau auf dem Fuß von Ujah, der aus acht Metern sofort volley abschließt. Wäre das Ding nur ein wenig platzierter gewesen, stünde es 2:0. So reagiert Nübel gut und verhindert den Einschlag.
  • 23'
    :
    Juan Miranda ist auf der linken Schalker Seite sowohl defensiv als auch offensiv bisher ein Totalausfall. Hätte David Wagner auch nur einen einzigen gestandenen Profi auf der Bank, wäre der Arbeitstag des Spaniers vermutlich schon beendet.
  • 22'
    :
    Diese fängt Nübel allerdings locker ab und leitet sofort einen Konter ein. Caligiuri treibt das Leder vorwärts und hat diverse Optionen, spielt dann aber nur einen schwachen Pass in den Rücken von Schöpf. Chance vertan!
  • 21'
    :
    Es spielt nur der Hauptstadtklub! Union kombiniert sich über links stark in die Box und Gentner holt die nächste Ecke heraus.
  • 19'
    :
    Schon wieder sieht die S04-Abwehr nach einer Standardsituation nicht gut aus und Andersson schiebt aus zehn Metern mit links knapp vorbei. Auch hier lag letztlich eine knappe Abseitsposition vor, aber das wird so für die Gäste sicher nicht immer gut gehen.
  • 17'
    :
    Immer wieder reißen die Berliner mit einfachsten Mitteln riesige Lücken in die Schalker Abwehr. Ujah setzt sich auf rechts erneut gegen Miranda durch, findet diesmal in der Mitte aber keinen Abnehmer.
  • 14'
    :
    Das Gegentor wird den ohnehin komplett verunsicherten Knappen wohl kaum Auftrieb geben. Dafür aber den Eisernen! Union macht weiter Druck und hat das 2:0 auf dem Fuß! Nach Hereingabe von links ist Florian Hübner am ersten Pfosten völlig frei und drückt die Kugel aus fünf Metern neben den Kasten!
  • 11'
    :
    Tooor für 1. FC Union Berlin, 1:0 durch Robert Andrich
    Der nächste kapitale Bock in der jüngsten Sammlung des FC Schalke 04 führt zur Führung für Union! Die Gäste sind selbst im Vorwärtsgang, als Juan Miranda sich die Kugel von Anthony Ujah ohne große Gegenwehr abluchsen lässt. Der Berliner Stürmer hat den Blick für den durchstartenden Robert Andrich und schickt diesen perfekt in die Gasse. Kein Blauer kommt hinterher und Andrich schiebt aus 16 Metern unhaltbar für Nübel trocken rechts unten ein.
  • 10'
    :
    Nach einem Berliner Freistoß aus dem rechten Halbfeld passt die Zuordnung bei S04 überhaupt nicht und Anthony Ujah köpft aus sieben Metern knapp drüber. Allerdings stand der Nigerianer dabei klar im Abseits.
  • 8'
    :
    Nun zeigt sich auch Schalke erstmals in der Offensive. Matondo schickt Raman auf den rechten Flügel und der wechselt mit einem langen Ball rüber zu Juan Miranda. Die Flanke des Spaniers ist aber sichere Beute für Rafał Gikiewicz.
  • 5'
    :
    Ebenjener Sanè ist dann auch gleich involviert, als es die erste dicke Chance für Union gibt! Marius Bülter macht über links Tempo und hängt den Senegalesen einfach ab. Von der Grundlinie kommt der perfekte Rückpass auf Mallı, der das Leder aus acht Metern freistehend in die Arme von Nübel stolpert. Da war mehr drin!
  • 4'
    :
    Auf dem Platz geht es in den ersten Minuten eher ruhig zu. Beide Teams suchen noch nach ihrer Ordnung. Bei S04 hat sich Wagner was ganz Besonderes einfallen lassen und Abwehrchef Salif Sané offenbar ins defensive Mittelfeld beordert.
  • 2'
    :
    Kurz vor dem Anpfiff wurde auch in der Hauptstadt noch ein Zeichen gegen Rassismus gesetzt, als sämtliche Akteure und Offizielle im Innenraum für eine Minute schweigend niedergekniet sind.
  • 1'
    :
    Schiedsrichter der Partie ist Tobias Stieler und dieser hat die Partie soeben freigegeben! Union kickt ganz in rot, Schalke in blau und weiß.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 90'
    :
    Fazit:
    Schluss in Bremen, der SV Werder unterliegt nach hartem Kampf dem VfL Wolfsburg mit 0:1. Nach dem ausgeglichenen ersten Durchgang ging es im zweiten Abschnitt ähnlich weiter. Beide Teams neutralisierten sich weitgehend, was zunehmend auch dem extrem regnerischen Wetter geschuldet war. Etwa eine Viertelstunde vor Schluss blies der VfL nochmal zur finalen Offensive und belohnte sich. Kurz nach Schlagers Lattenkracher drückte Weghorst den Ball per Kopf in die Maschen. Davon erholten sich die Weserstädter nicht mehr, der Sieglos-Trend im eigenen Stadion aus dem September geht damit weiter. Für den SVW wird es im Abstiegskampf jetzt richtig eng, am Samstag muss beim SC Paderborn 07 zwingend gewonnen werden. Die Wölfe empfangen zeitgleich den SC Freiburg.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Weghorst treibt die Pille nach vorne, rechts findet er den mitmachenden Mbabu. Dessen halbhohe Hereingabe wird zwar geklärt, allerdings nimmt die Glasner-Elf damit wichtige Zeit von der Uhr. Nur noch eine halbe Minute ist hier zu gehen.
  • 90'
    :
    Mit nunmehr elf Treffern per Kopf in der Rückrunde liegen die Autostädter in dieser Statistik auf dem ersten Rang. Und diese Bude von Weghorst könnte ganz wichtig sein. In den verbleibenden Ligaspielen warten mit Freiburg, Gladbach, Schalke und Bayern noch einige knackige Aufgaben.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 88'
    :
    Die nächsten Wechsel bei den Gästen. Tisserand und Guilavogui sollen anstelle von Roussilon und Arnold den Vorsprung über die Zeit bringen.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Marcel Tisserand
  • 88'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Jérôme Roussillon
  • 88'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Josuha Guilavogui
  • 88'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Maximilian Arnold
  • 88'
    :
    Pavlenka verhindert die Entscheidung! Von links flankt Brekalo mit Übersicht flach in die Mitte. Gerhardt schließt direkt mit links ab, findet aus acht Metern aber im tschechischen Keeper seinen Meister. Klasse Fußabwehr.
  • 85'
    :
    Auch Kohfeldt schmeißt seine verbleibenden Alternativen ins Rennen. Mit Selke und Woltemade für Osako und Klaassen wird es nochmal offensiver.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Davie Selke
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Yuya Osako
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Nick Woltemade
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Davy Klaassen
  • 84'
    :
    Direkt nach dem Tor wechselt Glasner Schlager aus. Der 22-Jährige weicht für Gerhardt.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Yannick Gerhardt
  • 83'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Xaver Schlager
  • 82'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 0:1 durch Wout Weghorst
    Wenig später gehen die Wölfe in Führung! Bittencourt vertändelt die Kugel in der gegnerischen Hälfte bei einer aussichtsreichen Situation, dann geht es schnell: Mbabu sprintet über das halbe Feld und hat viel Platz vor sich. Auf dem rechten Flügel nimmt er Klaus mit, der direkt nach innen flankt. Weghorst schaltet schneller als Vogt und nickt aus vier Metern ins lange Eck ein. Keine Chance für Pavlenka.
  • 81'
    :
    Schlager nagelt das Leder an die Latte! Infolge des folgenden Freistoßes bleiben zunächst Weghorst und anschließend Brekalo an Bremer Defensivbeinen hängen. Im Nachsetzen donnert Schlager das Rund aus halblinken 24 Metern ans Aluminium. Da wäre Pavlenka wohl machtlos gewesen.
  • 80'
    :
    Gelbe Karte für Leonardo Bittencourt (Werder Bremen)
    Im Mittelfeld grätscht Bittencourt Schlagers Standbein weg. Auch hier geht Gelb in Ordnung.
  • 78'
    :
    Eine hochkarätige Chance erwarten wir seit einiger Zeit mit Spannung. Durch die schwieriger gewordenen Platzverhältnisse wird es nicht gerade leichter, die dichten Abwehrbollwerke zu knacken. Vieles deutet momentan auf ein 0:0 hin.
  • 76'
    :
    Kohfeldt wechselt noch einmal aus. Bittencourt, seines Zeichens Siegtorschütze der Partie auf Schalke, ersetzt Sargent.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Leonardo Bittencourt
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Josh Sargent
  • 73'
    :
    Nicht übel: Die Ecke wird flach in den Rückraum ausgeführt, wo Schlager aus halblinker Position und 15 Metern direkt abzieht. Sein Linksschuss saust aber über den Balken.
  • 73'
    :
    Ginczek kommt halbrechts vor dem Sechzehner etwas glücklich ans Leder. Sein angedachter Schuss wird allerdings zur Ecke abgeblockt. Das hätte gefährlich werden können.
  • 70'
    :
    Wettertechnisch wird es hier richtig ungemütlich. Ein ordentlicher Platzregen hat sich ausgebreitet, der Ball und Rasen richtig rutschig macht. Distanzschüsse könnten so an Gewicht zunehmen.
  • 68'
    :
    Die Verantwortung übernimmt Augustinsson. Der Schwede zirkelt die Murmel aber mit dem linken Fuß über die Querlatte.
  • 67'
    :
    Gelbe Karte für Kevin Mbabu (VfL Wolfsburg)
    Mbabu rutscht von hinten in Osako und verursacht damit einen Freistoß 23 Meter leicht halblinks vor dem eigenen Gehäuse. Interessante Position, Gelb gibt es bei einsetzendem Gewitter obendrein.
  • :
    In der Startformation von Königsblau gibt es zwei Änderungen. Für McKennie und Todibo beginnen Bastian Oczipka und Benito Raman. Gut möglich, dass Wagner wie in der deutlich besseren zweiten Hälfte gegen Bremen auf eine Viererkette und zwei echte Spitzen setzt. Trotz der personellen Sorgen ließ Schalkes Übungsleiter keine Zweifel daran, was er heute erwartet. "Das Ziel ist eindeutig, wir müssen punkten in diesem Spiel", stellte der 48-Jährige klar.
  • 64'
    :
    Auch Glasner entscheidet sich für personelle Änderungen. Mit Ginczek und Klaus für Mehmedi und João Victor soll die Offensive neue Impulse erhalten.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Felix Klaus
  • 64'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: João Victor
  • 64'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Daniel Ginczek
  • 64'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Admir Mehmedi
  • :
    S04-Coach David Wagner ereilten kurz vor der Partie die nächsten personellen Hiobsbotschaften. Neben den bekannten Ausfällen Amine Harit, Omar Mascarell, Jean-Clair Todibo und Suat Serdar müssen heute auch Guido Burgstaller (Außenbandanriss im Knie) und Matija Nastasić (muskuläre Probleme) kurzfristig passen. Auch bei Benjamin Stambouli, der zuletzt wieder mit dem Team trainierte, hat es nicht für den Kader gereicht. Zudem fehlt auch noch Weston KcKennie nach seiner fünften Gelben Karte gesperrt. Die Knappen haben in Berlin nur sieben Ersatzspieler auf der Bank, darunter erstmals auch der etatmäßige U19-Kapitän Can Bozdogan.
  • 61'
    :
    Auch dieser Standard verpufft am Ende. Damit können beide Trainer nicht zwingend zufrieden sein.
  • 61'
    :
    Zunächst aber gibt es den ersten Wechsel des Nachmittags. Bartels kommt für Bargfrede.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Fin Bartels
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Philipp Bargfrede
  • 60'
    :
    Gebre Selassie leitet aus dem rechten Halbraum in die Box zu Klaassen weiter, der mit seinem Schussversuch hängen bleibt. Es gibt Ecke.
  • 59'
    :
    Klaassens Freistoßhereingabe bleibt ohne Ertrag. Es bleibt dabei: Keines der zwei Teams kann aus ruhenden Bällen bislang Kapital schlagen.
  • :
    Union-Trainer Urs Fischer muss im drittletzten Heimspiel der Saison weiterhin auf Akaki Gogia, Sheraldo Becker und Julian Ryerson verzichten, die allesamt verletzt ausfallen. Auch Christopher Lenz hat es noch nicht in den Kader geschafft. Dafür steht Robert Andrich nach abgesessener Gelb-Rot-Sperre wieder zur Verfügung und rückt auch gleich in die Startelf. Auch Florian Hübner, Yunus Mallı und Anthony Ujah dürfen beginnen. Neben dem verletzten Lenz rotieren Neven Subotić, Grischa Prömel und Marcus Ingvartsen raus auf die Bank. "Es gilt, die Duelle für uns zu gewinnen und in gewissen Situationen sich auch clever zu verhalten", forderte Fischer vor diesem richtungsweisenden Duell von seinen Spielern.
  • 58'
    :
    Gelbe Karte für Marin Pongračić (VfL Wolfsburg)
    Pongračić hält Klaassen auf der rechten Defensivseite taktisch fest. Auch er wird verwarnt.
  • 57'
    :
    In Bremen hat es inzwischen begonnen, wie aus Kübeln zu schütten. Das wird den Mannschaften es nicht unbedingt erleichtern, ein sicheres Kombinationsspiel aufzuziehen. Es darf abgewartet werden, wer sich besser an das rutschige Geläuf anpassen wird.
  • 54'
    :
    Gelbe Karte für Xaver Schlager (VfL Wolfsburg)
    Schlager tritt Sargent von hinten auf den Fuß, beiden Akteuren scheint es mit diesem Einsteigen körperlich eher mittelmäßig zu gehen. Beide können aber weitermachen.
  • 51'
    :
    Zunächst einmal bleibt es bei demselben Bild. Der VfL schraubt an der Ballbesitz-Quote, ohne wirklich die Lücke zu finden. Auf beiden Seiten fehlt es an Durchschlagskraft und Präzision.
  • 49'
    :
    Gelbe Karte für Josh Sargent (Werder Bremen)
    Sargent unterbindet einen Konter des Gegners, indem er die Reißfestigkeit von Roussillons Leibchen austestet. Gelb.
  • 46'
    :
    Die zweite Hälfte läuft.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pause an der Weser, zwischen dem SV Werder Bremen und dem VfL Wolfsburg steht es noch 0:0. Beiden Teams war über den gesamten Durchgang ihr Wille anzumerken. Meistens aber fehlt sowohl den Hausherren als auch den Gästen im Angriff die zündende Idee. Weghorst hatte nach 13 Zeigerumdrehungen die beste Möglichkeit für die Autostädter, scheiterte aber an Pavlenka. Auf der Gegenseite war Osakos Versuch nach etwa einer halben Stunde nennenswert. Vieles spielt sich noch im Mittelfeld ab, das ganz große Risiko geht noch keine Mannschaft ein. Das dürfte sich jedoch noch ändern. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Den fälligen Freistoß drischt Arnold aus 30 Metern relativ zentraler Position flach rechts am Pfosten vorbei. Eine interessante, wenngleich wenig ertragreiche Variante.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Davy Klaassen (Werder Bremen)
    Klaassen räumt per Grätsche einen Wolfsburger ab und sieht gerechtfertigterweise den ersten gelben Karton des Matches.
  • 44'
    :
    ...spannend nicht, aber immerhin ein Torschuss. Klaassens Freistoßhereingabe verlängert Osako per Kopf aus halblinken neun Metern in Casteels' Arme. Kein Problem für den Belgier.
  • 44'
    :
    Auf dem linken Flügel geht Augustinsson gegegen Mbabu zu Fall. Vielleicht gibt es vor der Halbzeit nochmal etwas Spannendes...
  • 41'
    :
    Zu Recht gibt es keinen Strafstoß. Schlager dreht sich nicht nur weg, sondern wird auch noch aus ganz kurzer Distanz angeschossen. Nebenbei muss Mehmedi am Spielfeldrand behandelt werden. Für den Schweizer wird es aber weitergehen.
  • 39'
    :
    Eggestein fordert Elfmeter! Der Mittelfeldmann zieht nach einer abgewehrten Flanke aus mittigen 17 Metern ab und knallt die Kugel an die Hand von Schlager, der selbige wegzieht. Schiedsrichterin Steinhaus muss Rücksprache mit dem Kölner Keller halten.
  • 37'
    :
    Der VfL hat ausnahmsweise Platz zum Kontern. Weghorst passt nach links raus zu João Victor. Der 26-Jährige allerdings verpatzt die flache Flanke in Richtung Weghorst. Im Nachsetzen landet Mehmedis Flanke im Aus.
  • 34'
    :
    Einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld zirkelt Arnold mit Schnitt zum Tor genau in Pavlenkas Arme. Noch spielen Standards keine Rolle - auf beiden Seiten.
  • 32'
    :
    Der wiederum erbringt keine echte Gefahr. Augustinssons Hereingabe landet auf Veljković' Kopf, von dort im Toraus.
  • 31'
    :
    Casteels muss ran! Osako behauptet den Ball zentral vor dem Strafraum und wird nicht richtig attackiert. Seinen Schuss entschärft der Wolfsburger Schlussmann im bedrohten halbrechten Eck zum Eckball.
  • 28'
    :
    Dann aber gibt es doch etwas Nennenswertes. João Victor passt von links an den Strafstoßpunkt, wo Mehmedi direkt abnimmt. Geblockt von einem Bremer erkämpfen sich die Wölfe einen Eckstoß, der jedoch verpufft.
  • 27'
    :
    Defensiv hat die Kohfeldt-Auswahl aktuell alles im Griff. Vogt und Co. räumen hinten rigoros alles ab. So ist besonders Weghorst großteils kaltgestellt.
  • 24'
    :
    Gelegenheit für die Hanseaten! Klaassen gibt von rechts flach ins Zentrum an den Elfmeterpunkt. Dort verpasst zunächst Osako, ehe Sargent gerade noch an einem Abwehrbein hängen bleibt.
  • 21'
    :
    Wolfsburg macht langsam mehr Druck. Mehr Ballbesitz und höheres Pressen erschweren es den Hausherren, sicher nach vorne zu kombinieren. Dennoch bleiben Highlights aktuell Mangelware.
  • 18'
    :
    Im Übrigen gibt es auf der Bremer Bank tatsächlich eine Menge Geräusche. Mit einer Flasche trommelt ein Betreuer immer wieder auf eine Kiste und erzeugt damit Stimmung.
  • 16'
    :
    Eine Viertelstunde ist durch. Insgesamt wirkt Werder wegen des leicht erhöhten Ballbesitzes optisch überlegen. Zugleich hatte die Glasner-Elf aber die beste Tormöglichkeit. Es bleibt spannend.
  • 13'
    :
    Die erste große Chance gehört den Wölfen! Weghorst tankt sich im Mittelfeld an Veljković vorbei und dringt in den Sechzehnmeterraum ein. Aus halblinken 13 Metern scheitert er mit dem rechten Fuß an Pavlenka. Da wäre der Abschluss mit links die bessere Alternative gewesen.
  • 10'
    :
    So ganz ohne war das nicht: Klaassen flankt unter Bedrängnis von links in die Mitte. Casteels muss ins Getümmel und lässt das Spielgerät zunächst auf den Boden klatschen, ehe er richtig zupackt. Das hätte auch schlimmer ausgehen können.
  • 7'
    :
    ...Augustinsson zieht den Standard weit weg vom Tor. Dann kann die Abwehr der Niedersachsen klären. Keine Gefahr.
  • 6'
    :
    Die Gastgeber erarbeiten sich über links einen ersten Eckball, der direkt in einen zweiten mündet...
  • 4'
    :
    In den ersten Minuten ist das Duell sehr umkämpft. Beide Mannschaften suchen die Zweikämpfe im Mittelfeld. So springt noch nichts Zählbares heraus.
  • 1'
    :
    Auf geht's an der Weser.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Abstiegssorgen vs. Europa-Ambitionen - in dieser Partie ist eine Menge drin. Ob dabei die lauten Anfeuerungen der SVW-Bank einen Unterschied machen? VfL-Coach Glasner erklärte die Zurufe des Gegners unlängst als irritierend. Mal sehen, ob heute der erste Heimsieg der Bremer seit September herausspringt.
  • :
    Die Gäste tauschen im Vergleich zur Pleite gegen Eintracht Frankfurt (1:2) lediglich ein Mal. Steffen (Gelbsperre) wird durch Mehmedi ersetzt.
  • :
    Mit Blick auf die Niederlage unter der Woche im Nachholspiel gegen Eintracht Frankfurt (0:3) tauschen die Hausherren auf drei Positionen. Augustinsson, Bargfrede und Sargent rücken für Friedl, Bartels und Selke (alle Bank) in die Startelf.
  • :
    Und somit müssen auch die Domstädter vom Rhein ihren Fokus nun vor allem darauf ausrichten, schnell die letzten nötigen Punkte für den Klassenerhalt einzufahren. Der Schlüssel zum Erfolg könnte dabei die Abwehrarbeit sein. Denn mit 7:11 Toren in den letzten vier Spielen haben die Geißböcke hinten einfach zu viele Gegentore hinnehmen müssen, um erfolgreich sein zu können.
  • :
    Noch haben die Fuggerstädter aus Augsburg vier Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Doch mit nur einem Sieg aus den letzten neun Partien und zuletzt wieder einer 0:2-Pleite bei der Berliner Hertha ist die Luft immer noch dünn beim FCA. Mit einem Sieg gegen den FC könnte das Team von Heiko Herrlich in diesem Spiel nicht nur einen erheblichen Schritt Richtung Klassenerhalt machen, sondern auch an Punkten mit den Kölnern gleichziehen.
  • :
    Im Hinspiel und damit im bisher einzigen Bundesliga-Match zwischen diesen beiden Mannschaften behielten die Königsblauen am Ende dank eines späten Treffers von Suat Serdar noch mit 2:1 die Oberhand über die Ostberliner. Es folgten seither gerade mal noch zwei Siege für die Gelsenkirchener, die aktuell mit elf sieglosen Partien in Folge den längsten Negativlauf in der Liga haben.
  • :
    Mit einem Punkt und 2:11 Toren liegen die Eisernen nur hauchdünn auf dem vorletzten Platz vor den Knappen (keinen Punkt und 1:10 Tore), was die ligaweite Ausbeute aller Teams seit dem Re-Start betrifft. Vor allem dank ihrer starken Hinrunden-Leistungen haben beide Teams aber noch Chancen, ihre Ziele am Ende der Saison zu erreichen. Die Ostberliner haben noch einen kleinen Vorsprung auf die Abstiegsränge und es somit weiter selbst in der Hand, den Klassenerhalt zu schaffen. Der S04 braucht dagegen mal wieder einen Dreier, um doch noch um die internationalen Plätze mitzuspielen.
  • :
    Bessere Aussichten herrschen dagegen bei den Wölfen aus Niedersachsen. Der VfL liegt trotz einer Heimniederlage gegen Frankfurt letztes Wochenende noch immer auf Kurs, was die internationalen Plätze betrifft. Sind die Wolfsburger vor allem zu Hause oft zu nachlässig, treten sie in der Fremde zumeist mit breiter Brust auf. Nicht zu Unrecht, hat die Werkself doch keines der letzten fünf Auswärtsspiele verloren und dabei sogar viermal gewonnen.
  • :
    Bis zum Nachholspiel gegen Eintracht Frankfurt lag der SVW wieder auf Kurs Klassenerhalt. Doch leider konnte das Team von Florian Kohfeldt die letzten Wochen mit sieben Punkten aus drei Spielen nicht veredeln und die unter der Woche nachgeholte Partie gegen die SGE gewinnen. Stattdessen setzte es zu Hause ein 0:3, was Bremen nun wieder unter Druck setzt, das rettende Ufer nicht aus den Augen zu verlieren.
  • :
    Hallo! Es geht auf die Zielgerade der Bundesliga! Um drei Punkt gegen den Abstieg geht es am 30. Spieltag in der Partie zwischen dem FC Augsburg und dem 1. FC Köln.
  • :
    Willkommen zum Gipfel der Mannschaften, die am schlechtesten aus der Corona-Pause wieder in die Bundesliga gestartet sind! Union Berlin und der FC Schalke 04 treten an diesem Samstag an, um den ersten Dreier seit dem Re-Start zu holen.
  • :
    Willkommen zum aktuell einzigen Nordderby der Bundesliga! An diesem Sonntag empfängt Werder Bremen den VfL Wolfsburg!
Anzeige