Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:30VfL WolfsburgWOBVfL Wolfsburg1:2Eintracht FrankfurtSGEEintracht Frankfurt
15:30FC Schalke 04S04FC Schalke 040:1Werder BremenSVWWerder Bremen
15:301. FSV Mainz 05M051. FSV Mainz 050:11899 HoffenheimTSG1899 Hoffenheim
15:30Hertha BSCBSCHertha BSC2:0FC AugsburgFCAFC Augsburg
18:30Bayern MünchenFCBBayern München5:0Fortuna DüsseldorfF95Fortuna Düsseldorf

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der FC Bayern München marschiert weiter unaufhaltsam Richtung Bundesliga-Titel Nummer 30! Nach dem Sieg in Dortmund fegt der FCB Fortuna Düsseldorf mit 5:0 aus der Allianz-Arena und baut den Vorsprung an der Tabellenspitze vorerst auf zehn Punkte aus. Der BVB und RB Leipzig können zwar morgen noch nachziehen, doch in der Form von heute sind die Bayern kaum zu stoppen. Gegen überforderte Fortunen spielten sich voll fokussierte Hausherren zeitweise in einen Rausch. So konnte auch Robert Lewandowski endlich mal gegen F95 treffen und das dann sogar gleich doppelt. Nach dem fünften Tor und einigen Wechseln schaltete die Flick-Elf dann zwei Gänge zurück und ließ die Partie gemütlich ausklingen. Weiter geht es für beide Teams am kommenden Samstag um 15:30 Uhr. Der FCB tritt zum Topspiel bei Bayer 04 Leverkusen an, Fortuna Düsseldorf empfängt die TSG Hoffenheim. Tschüss aus München und noch einen schönen Abend!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Markus Suttner (Fortuna Düsseldorf)
    Suttner holt sich kurz vor Schluss noch schnell eine unnötige Karte ab.
  • 87'
    :
    Goretzka schickt mit ganz feinem Füßchen Batista-Meier auf den rechten Flügel und der 19-Jährige holt nochmal einen Freistoß heraus. Joshua Kimmich gibt scharf nach innen, verpasst aber Freund und Feind.
  • 85'
    :
    Macht der Rekordmeister das halbe Dutzend noch voll? Die eingewechselten Youngsters der Bayern würden sich auch gerne noch in die Torschützenliste eintragen, kommen aber noch nicht wirklich in Abschlusspositionen.
  • 82'
    :
    Die Bayern kombinieren immer noch gefällig, aber nicht mehr mit der letzten Durchschlagskraft. Odriozola geht auf rechts mal bis zur Linie durch, findet in der Mitte aber keinen Abnehmer. Wenig später feuert Goretzka aus 17 Metern mit links knapp vorbei.
  • 80'
    :
    Robert Lewandowski agiert bei den Hausherren mittlerweile auf ungewohnter Position im zentralen Mittelfeld, da sich Joshua Zirkzee ins Sturmzentrum begeben hat. Der Pole versucht sich nun also in der Rolle des Vorbereiters, kann seine Mitspieler aber noch nicht in Szene setzen.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Oliver Batista-Meier
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Serge Gnabry
  • 77'
    :
    Auch die Bayern haben mittlerweile kräftig durchrotiert und einige Positionen neu besetzt. So langsam hat der Rekordmeister dann auch in den Schongang geschaltet und geht vorne nicht mehr so zielstrebig zu Werke wie über weite Strecken der Partie.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Joshua Zirkzee
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Thomas Müller
  • 74'
    :
    Eigentlich sollte Rouwen Hennings bei der Fortuna noch kommen, doch da der eben erst eingewechselte Marcel Sobottka verletzt wieder raus muss, darf Thomas Pledl noch ran.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Thomas Pledl
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Marcel Sobottka
  • 72'
    :
    Hansi Flick hat auch beim Stande von 5:0 noch Verbesserungsvorschläge. Der Bayern-Coach holt sich Robert Lewandowski an die Seitenlinie und verrät dem Polen offenbar, wie er hier noch zu seinem Hattrick kommen soll.
  • 69'
    :
    Die Bayern arbeiten unermüdlich am sechsten Tor. Gnabry zieht zunächst aus 15 Metern zentraler Position ab und scheitert an Kastenmeier. Lewandowski arbeitet nach und versucht es aus kurzer Distanz, wird aber auch geblockt.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Jean Zimmer
  • 67'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Matthias Zimmermann
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Markus Suttner
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Erik Thommy
  • 66'
    :
    Manuel Neuer gönnt der Fortuna den Ehrentreffer einfach nicht. Nach einer schwach abgewehrten Ecke darf Niko Gießelmann aus 17 Metern abziehen und haut die Kugel genau aufs rechte untere Eck. Neuer taucht in seinem 401. Bundesligaspiel reaktionsschnell ab und lenkt das Spielgerät um den Pfosten.
  • 64'
    :
    Jetzt muss eigentlich auch Thomas Müller sein Tor machen! Ein Alaba-Pass rutscht zwischen drei Düsseldorfern hindurch, sodass Müller neun Meter halbrechts vor dem Kasten plötzlich freie Bahn hat. De Ex-Nationalspieler nimmt den halbhohen Ball direkt, zielt dabei aber einige Meter zu hoch.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Odriozola
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Benjamin Pavard
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Ivan Perišić
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Kingsley Coman
  • 61'
    :
    Wenig später versucht es Erik Thommy aus der Distanz, jagt seinen Rechtsschuss aus 25 Metern aber klar vorbei.
  • 59'
    :
    Das muss eigentlich der Ehrentreffer sein! Düsseldorf führt einen Freistoß auf rechts schnell aus und die folgende Flanke landet am zweiten Pfosten genau auf dem Kopf von André Hoffmann. Der aufgerückte Verteidiger wird minimal von Alphonso Davies bedrängt und köpft aus zwei Metern drüber.
  • 57'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Marcel Sobottka
  • 57'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Alfredo Morales
  • 57'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Valon Berisha
  • 57'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Kevin Stöger
  • 55'
    :
    Benjamin Pavard lässt aus gut 30 Metern das nächste ordentliche Pfund los. Der Ball wäre wohl auch genau im rechten unteren Eck eingeschlagen, doch Florian Kastenmeier taucht schnell ab und lenkt den Ball zur Ecke.
  • 52'
    :
    Tooor für Bayern München, 5:0 durch Alphonso Davies
    Jetzt wird es langsam übel für die Gäste! Goretzka verliert den Ball am Düsseldorfer Strafraum zunächst, doch Davies geht sofort ins Gegenpressing und holt das Ding zurück. Dann tankt sich der Kanadier mit Glück und Geschick gegen vier viel zu passive Fortunen durch und schiebt die Kugel aus acht Metern mit rechts durch die Beine des bemitleidenswerten Kastenmeier.
  • 50'
    :
    Tooor für Bayern München, 4:0 durch Robert Lewandowski
    Robert Lewandowski will heute offenbar nachholen, was er in den letzten Jahren gegen Düsseldorf verpasst hat. Die Rheinländer bekommen die Kugel im eigenen Strafraum nicht ordentlich geklärt und Serge Gnabry geht von rechts aufs Tor zu. Am Fünfer kommt der Querpass auf Lewandowski, der den leicht in den Rücken gespielten Ball akrobatisch mit der Hacke aufs Tor bringt und den eigentlich gut postierten Kastenmeier überrumpelt.
  • 48'
    :
    Der FCB legt sofort wieder den Vorwärtsgang ein. Zunächst verpasst der eingewechselte Cuisance in der Mitte nur knapp, Sekunden später fischt Kastenmeier eine Alaba-Hereingabe gerade noch vor Müller weg.
  • 46'
    :
    Weiter gehts! Bei den Bayern bleibt Lucas Hernández in der Kabine, für ihn kommt Mickaël Cuisance, der im zentralen Mittelfeld übernimmt. Benjamin Pavard rückt neben David Alaba in die Innenverteidigung, Joshua Kimmich auf die rechte Außenbahn.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Mickaël Cuisance
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Lucas Hernández
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der FC Bayern hat die Partie gegen Fortuna Düsseldorf nach 45 Minuten fest im Griff und führt hochverdient mit 3:0. Der FCB spielt äußert konzentriert und ist den Rheinländern in allen Belangen überlegen. Zunächst durfte Benjamin Pavard gleich zweimal jubeln, auch wenn das erste Tor letztlich als Eigentor von Düsseldorfs Zanka gewertet wurde. Kurz vor der Pause kam dann auch Robert Lewandowski im sechsten Spiel gegen F95 endlich zu seinem Premierentreffer und sorgte für den Halbzeitstand. Düsseldorf konnte mit schnellem Umschaltspiel zwar die eine oder andere Lücke in der Bayernabwehr aufdecken, nutzte die wenigen Chancen aber nicht konsequent genug aus. Gleich gehts weiter mit Hälfte zwei in der Allianz Arena!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 43'
    :
    Tooor für Bayern München, 3:0 durch Robert Lewandowski
    Doch noch das dritte Tor vor der Pause! Und diesmal darf Robert Lewandowski endlich jubeln! Der Pole leitet selber ein und schickt Kimmich mit einem Hackentrick in die Box. Vor dem herausstürzenden Kastenmeier legt der Münchner Sechser ab für Müller, der mit viel Übersicht nochmals ablegt für Lewandowski. Der Topscorer der Bayern vollendet diesen herrlichen Spielzug aus sieben Metern dann ebenso cool wie problemlos.
  • 42'
    :
    Der FCB hat schon mal in den Pausenmodus geschaltet und Düsseldorf darf nochmal attackieren. Zimmermanns Hereingabe von rechts findet aber keinen Abnehmer. Im Gegenzug kommt Kimmich in aussichtsreicher Position an den Ball, braucht für seinen Abschluss aber zu lange.
  • 39'
    :
    Serge Gnabry wechselt mal die Seite und erhält die Pille auf der linken Bahn von Alphonso Davies. Dann zieht der Nationalspieler energisch nach innen, lässt drei Düsseldorfer aussteigen und will aus 20 Metern den rechten Giebel treffen. Knapp vorbei!
  • 36'
    :
    Momentan sind die Bayern hinten etwas unkonzentriert und lassen sich von einigen schnellen Kontern der Fortuna überrumpeln. Diesmal will Karaman für Thommy servieren, doch Pavard bekommt in der Mitte in allerletzter Sekunde den Fuß dazwischen.
  • 34'
    :
    Jetzt kommt die Fortuna mal wieder nach vorne und gleich wird es richtig gefährlich! Thommy findet mit seiner Flanke von links am Elfer den völlig freistehenden Karaman, der den Ball sogar in Ruhe runternehmen kann. Statt den Ball in eine Ecke des Tores zu schieben, schießt der Türke dann aber den einsam am Fünfer herumstehenden Davies an.
  • 32'
    :
    Es wirkt fast schon ein wenig übertrieben, wie seriös der Rekordmeister diese Aufgabe angeht. Trotz der scheinbar klaren Ausgangslage in der Tabelle und innerhalb dieser Partie drücken die Gastgeber durchgehend aufs Gas. Alle zehn Feldspieler arbeiten auch stark mit zurück und lassen der Fortuna nicht den Hauch einer Chance.
  • 29'
    :
    Tooor für Bayern München, 2:0 durch Benjamin Pavard
    Jetzt darf Pavard aber jubeln! Nach einem Eckball von Kimmich setzt sich der Franzose am ersten Pfosten zwischen drei Düsseldorfern robust durch und köpft per Aufsetzer aufs kurze Eck. Kastenmeier ist noch dran, kann den Einschlag aber nicht verhindern.
  • 27'
    :
    Die Bayern haben nun einen Gang zurückgeschaltet und legen sich den Gegner zurecht, ohne dabei allzu viele Körner zu verbrauchen.
  • 26'
    :
    Gelbe Karte für Kenan Karaman (Fortuna Düsseldorf)
    Karaman geht in luftiger Höhe mit dem Fuß zu Werke und trifft Hernández voll im Gesicht.
  • 23'
    :
    Düsseldorf verteidigt durchaus engagiert und bietet den Bayern wenig Räume an, aber das war es dann auch schon. Der Ball wandert unaufhörlich herum um die Box der Gäste, bis irgendwann die Lücke da ist.
  • 20'
    :
    Hansi Flicks Truppe hält den Druck auch nach der Führung weiter hoch und will möglichst schnell für klare Verhältnisse sorgen.
  • 17'
    :
    Die Münchner Führung ist natürlich hochverdient. Nach mutigen ersten fünf Minuten haben die Gäste aus Düsseldorf das Offensivspiel komplett eingestellt und den Bayern das Leben nicht allzu schwer gemacht.
  • 15'
    :
    Tooor für Bayern München, 1:0 durch Zanka (Eigentor)
    So gehts! Thomas Müller flankt vom linken Strafraumeck perfekt auf den zweiten Pfosten in den Lauf von Serge Gnabry. Der gibt dann gleich mit dem ersten Kontakt scharf nach innen. Am Fünfer löst sich Pavard stark von seinem Gegenspieler und stolpert die Kugel Richtung Tor. Vermutlich wäre sein Versuch knapp links vorbei gegangen, doch Düsseldorfs Zanka steht im Weg und bugsiert das Ding etwas ungeschickt ins eigene Netz.
  • 14'
    :
    Pavards Versuch aus über 30 Metern ist dann allerdings auch nicht des Rätsels Lösung. Jetzt müssen die Bayern nur noch den richtigen Mittelweg finden, um zur ersten echten Torchance zu kommen.
  • 12'
    :
    Im letzten Drittel agieren die Bayern bisher ein wenig zu verspielt. Offenbar wollen Lewy, Gnabry und Co. die Pille heute erst in den Fünfer tragen, bevor sie ins Netz darf. Da hat die Fortuna aber was dagegen.
  • 9'
    :
    Der FCB zieht jetzt sein gewohntes Powerplay auf und belagert den Düsseldorfer Sechzehner quasi pausenlos. Noch fehlt die zündende Idee, aber wenn sich die Gäste so weit hinten rein drücken lassen, dürfte das erste Tor nur eine Frage der Zeit sein.
  • 7'
    :
    Lewandowski nähert sich an. Kimmich gewinnt den Ball 30 Meter vor dem Düsseldorfer Tor per Foul und lupft dann fein genau in den Lauf seines Stürmers. Lewandowskis erster Kontakt ist dann aber nicht gut, sodass der aufmerksame F95-Keeper Kastenmaier dem Polen die Kugel noch vom Fuß klaut.
  • 5'
    :
    Aber auch die Fortuna zeigt sich gleich vor Manuel Neuer. Über vier Stationen kombinieren die Gäste sich blitzschnell vom eigenen Strafraum an die gegnerische Grundlinie durch. Karaman legt zurück auf Morales, dessen Schuss dann aber leichte Beute für Bayerns Keeper wird.
  • 3'
    :
    Die Bayern legen gleich den Vorwärtsgang ein. Und sie suchen gleich Robert Lewandowski! Gnabry serviert links raus für Davies, dessen Hereingabe für den Polen aber etwas zu steil ist. Allerdings wäre ein Treffer wohl auf Abseits überprüft worden.
  • 1'
    :
    Auf gehts! Schiedsrichter Robert Hartmann hat das letzte Spiel dieses Samstags freigegeben. Die Bayern kicken ganz in rot, Düsseldorf trägt schwarz.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Ein Münchner wird heute besonders heiß darauf sein, den Gästen einen einzuschenken. Fortuna Düsseldorf ist nämlich der einzige der 18 derzeitigen Bundesligaklubs, gegen die Robert Lewandowski noch nie getroffen hat. In fünf Duellen mit F95 blieb der Pole ohne Treffer. Lediglich Marco Reus und Kevin Volland waren bereits gegen alle aktuellen Kontrahenten erfolgreich.
  • :
    Fortuna-Trainer Uwe Rösler hatte im Vorfeld bereits angekündigt, trotz des jüngsten Sieges gegen S04 ordentlich durchzutauschen. "Wir werden wieder rotieren. Das hilft uns in einer englischen Woche einfach sehr", so der 51-Jährige, der gleich fünf Neue bringt. Für den verletzten Kaan Ayhan sowie Markus Suttner, Marcel Sobottka, Valon Berisha und Rouwen Hennings (alle Bank) beginnen Niko Gießelmann, Zanka, Adam Bodzek, Alfredo Morales und Steven Skrzybski.
  • :
    FCB-Coach Hansi Flick sieht nach dem letzten Auftritt seiner Mannschaft keinen Grund, viel umzustellen. Lediglich der leicht angeschlagene Jérôme Boateng rotiert zunächst auf die Bank, dafür beginnt Lucas Hernández neben Abwehrchef David Alaba in der Innenverteidigung. Thiago hat es erwartungsgemäß nicht in den Kader geschafft. Trotz der klaren Tabellenführung mahnte Flick sein Team nach dem Sieg beim BVB zu voller Konzentration. "Gegen Düsseldorf wollen wir natürlich ebenso gewinnen, auch wenn es schwer wird. Wir wollen den Big Point unter der Woche damit verstärken", so der bayrische Übungsleiter.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Werder fährt einen vermutlich wegweisenden Sieg ein und schlägt Schalke in der Fremde mit 1:0. Nach einer dominanten ersten Hälfte führten die Bremer verdient zum Pausentee. Im zweiten Abschnitt drückten die Schalker auf den Ausgleich, der am Ende nicht ganz unverdient gewesen wäre. Dennoch fehlte den Königsblauen auch heute die Durchschlagskraft im letzten Drittel, sodass die Werderaner den Dreier ins Ziel brachte. Gleichzeitig blieben die Bremer zum dritten Mal hintereinander ohne Gegentor und rücken jetzt bis auf zwei Zähler an Fortuna Düsseldorf heran. Schalke befindet sich währenddessen weiterhin im Sturzflug und darf froh sein, ein gewisses Polster vor den Abstiegsrängen zu haben. An den aktuellen Leistungen muss dringend gearbeitet werden. Danke für die Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Mal!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Eintracht Frankfurt gewinnt beim VfL Wolfsburg nach einem engen Kampf mit 2:1 und darf im Abstiegskampf aufatmen! Die Hessen präsentierten sich in der Volkswagen Arena schnell als unangenehmer Gegner und hielten gegen die Niedersachsen vor allem kämpferisch stark dagegen. Als der VfL Wolfsburg ab Mitte der 1. Halbzeit so langsam in die Offensive fand, unterlief der VfL-Abwehr in der 27. Minute ein Fehler, der direkt zum Elfmeter-Gegentor durch André Silva führte. Die Hausherren erspielten sich daraufhin bis zum Halbzeitpfiff noch einige Abschlüsse und belohnten sich dann in der 58. Minute mit dem verdienten Ausgleich durch Kevin Mbabu. Die SGE, die im zweiten Durchgang eher für wenig Entlastung sorgte, blieb aber auch in der umkämpften Schlussphase in der Defensive weiter konzentriert und erzielte dann in der 85. Minute mit einem Lucky Punch den entscheidenden Treffer durch Daichi Kamada.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Hertha BSC gewinnt das Spiel letzten Endes verdient mit 2:0 und setzt den Höhenflug weiter fort. Zehn von zwölf möglichen Punkten holte Bruno Labbadia damit seit seiner Verpflichtung. Die Augsburger, die sich im zweiten Durchgang gehörig steigerten, hatten durchaus Gelegenheiten, um zum Ausgleich zu kommen. Es fehlte allerdings das letzte Quäntchen an Präzision sowie an Glück. In der Nachspielzeit gingen die Gäste dann All-In und fingen sich über einen mustergültig ausgespielten Konter das 0:2 ein. Bemerkenswert ist allerdings auch die Ruhe und Souveränität, mit der die Berliner in einer harten englischen Woche ihre Führung verteidigten, obwohl der FCA zu mehreren guten Chancen kam. Die Hauptstädter rücken damit bis auf vier Punkte an einen Startplatz für die Europa League heran.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Fazit:
    Die TSG 1899 Hoffenheim gewinnt die Auswärtspartie beim 1. FSV Mainz 05 mit 1:0 und mischt im Rennen um die Europa-League-Ränge weiter munter mit. Nach dem 0:1-Pausenstand erarbeiteten sich die Rheinhessen klare Feldvorteile und kamen zu zahlreichen aussichtsreichen Strafraumszenen, blieben unmittelbar vor dem Gästekasten aber zu umständlich. Die sehr passiven Kraichgauer setzten erst in den finalen 20 Minuten Nadelstiche, verpassten aber den vorentscheidenden zweiten Treffer und mussten so bis zum Abpfiff um den zweiten Sieg innerhalb von vier Tagen zittern. Während das Schreuder-Team punktgleich mit EL-Rang sechs ist, liegt die Beierzlorzer-Truppe weiterhin nur einen Punkt vor dem Relegationsplatz. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Jérôme Roussillon (VfL Wolfsburg)
  • 90'
    :
    Das war die letzte Aktion, der VfL wird beim Freistoß sofort zurückgepfiffen. Winkmann hat die Pfeife schon im Mund!
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Davie Selke (Werder Bremen)
    Kabak landet nach einem Zweikampf unglücklich auf Selke. Die beiden Akteure geraten anschließend aneinander und kassieren jeweils Gelb.
  • 90'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 2:0 durch Krzysztof Piątek
    Das war's! Krzysztof Piątek lässt sich die Chance nicht nehmen und versenkt in einer Zwei-gegen-Zwei-Situation ein perfektes Zuspiel von Vladimír Darida mit rechts aus ca. 13 Metern flach im langen Eck. Keine Abwehrchance für Andreas Luthe.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Ozan Kabak (FC Schalke 04)
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Jonathan de Guzmán (Eintracht Frankfurt)
  • 90'
    :
    Gelb-Rote Karte für Lucas Torró (Eintracht Frankfurt)
    Und sogar Gelb-Rot dazu! Der Spanier sieht für sein taktisches Foul im Mittelfeld die Ampelkarte. Auch Jonathan de Guzmán langt danach nochmal zu und wird verwarnt. Es läuft die 96. Minute!
  • 90'
    :
    Bruno Labbadia nimmt mit einem weiteren Wechsel noch etwas Zeit von der Uhr. Vier Minuten beträgt der Nachschlag. Etwas weniger als drei Minuten davon bleiben den Fuggerstädtern jetzt noch, irgendwie zum Ausgleich zu kommen.
  • 90'
    :
    Jetzt oder nie für den VfL! In der 95. Minute gibt es nochmal einen Freistoß am Mittelkreis.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Christian Groß
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Yuya Osako
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Lukas Klünter
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Es sieht gut aus für die Hessen! Casteels ballert die Kugel nochmal nach vorne, findet aber nur Ginczek, der bereits im Abseits steht. Es verbleiben knapp 60 Sekunden.
  • 90'
    :
    Die letzten vier Minuten laufen. Nimmt Bremen den Dreier mit nach Hause, oder gelingt Schalke noch der Lucky Punch?
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Javairô Dilrosun
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 89'
    :
    Latte für Augsburg! Wahnsinn! Die bayerischen Schwaben drehen noch einmal auf. Abermals macht der engagierte Richter einen zweiten Ball fest und zieht einfach mal aus 20 Metern direkt ab. Ein Wahnsinnspfund klatscht lautstark und krachend an die Latte! Glück für die Berliner!
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 88'
    :
    Fast die Entscheidung! An der halblinken Sechzehnerseite grätscht Eggestein den Ball in den Lauf von Osako. Der muss die Kugel vor Nübel nur im langen Eck unterbringen, legt das Leder allerdings nochmal quer. Vor der Linie fängt Oczipka das Spielgerät vor dem lauernden Klaassen ab und klärt zur Ecke.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Renato Steffen (VfL Wolfsburg)
    Nach Lucas Torró sieht auch nochmal Renato Steffen Gelb, der wie sein Frankfurter Kollege etwas entkräftet in den Zweikampf geht und dann zu spät kommt.
  • 90'
    :
    Für den fälligen Eckstoß geht FSV-Keeper Müller mit nach vorne. Die scharfe Hereingabe von links bringt die TSG zwar in Bedrängnis, doch im dritten Anlauf gelingt der Befreiungsschlag. Augenblicke später ertönt der Abpfiff.
  • 90'
    :
    Vier Minuten hoffen und bangen! Bleibt es beim Auswärtssieg der Hessen oder schafft der VfL doch noch das 2:2?
  • 90'
    :
    Baku von der Sechzehnerkante! Das Eigengewächs produziert mit dem rechten Spann einen Volleyschuss, der abgefälscht nicht weit über den Gästekasten fliegt.
  • 87'
    :
    Da war mehr drin! Einen langen Ball von Friedl nimmt Osako unsauber an, der bei einer besseren Ballannahme aufs Tor hätte zulaufen können. Kabak kommt nochmal heran und kann die Szene bereinigen.
  • 87'
    :
    Gelbe Karte für Krzysztof Piątek (Hertha BSC)
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Lucas Torró (Eintracht Frankfurt)
  • 87'
    :
    Niederlechner holt einen Freistoß raus. Spezialist Löwen ist allerdings zur Pause in der Kabine geblieben. Aus 26 Metern versucht es also Richter, dessen Flanke über einen unglücklichen Klärversuch von Boyata direkt bei Teigl landet. Aus zehn Metern bekommt der Fuggerstädter die Kugel aber nicht in den Kasten. Zentimeter rollt das Spielgerät rechts am Kasten vom chancenlosen Jarstein vorbei. Teigl, der bei seinem Versuch leicht wegrutscht, ärgert sich.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Der Nachschlag in der Opel-Arena soll vier Minuten betragen.
  • 88'
    :
    Den ganz großen Druck auf ihren Kasten können die Hoffenheimer in den letzten Minuten verhindern. Sie sind ganz nahe dran, mit dem Tabellensechsten Wolfsburg gleichzuziehen. Die Niedersachsen liegen gerade mit 1:2 gegen Frankfurt hinten.
  • 89'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Jonathan de Guzmán
  • 89'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Daichi Kamada
  • 87'
    :
    Bleibt es beim diesem engen 2:1, wären das für die SGE echte Big Points. Der VfL, der beim Gegentor nicht gut aussah, hat vielleicht noch fünf Minuten.
  • 85'
    :
    Fünf Minuten fehlen den Bremern zu einem unglaublich wichtigen Sieg am 29. Spieltag. Mit einem Dreier würde man bis auf zwei Zähler an die Fortuna heranrücken, die heute Abend bei den Bayern ran muss.
  • 85'
    :
    Marek Suchý rasselt in Krzysztof Piątek, der dem Augsburger Innenverteidiger mit dem Ellenbogen die Lippe aufschlägt. Der Tscheche blutet stark und muss draußen verarztet werden.
  • 82'
    :
    Aufreger im Strafraum der Hertha. Teigl kommt von der rechten Seite aus ca. 14 Metern zum Schuss, in den sich Torunarigha hineinwirft. Das Spielgerät geht unter ihm durch und trifft auf der anderen Seite seinen Arm. Die Gäste reklamieren wild auf Handspiel. Ein Elfmeter-Pfiff bleibt aber ebenso aus wie ein Einschalten des VAR.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Dennis Geiger
  • 83'
    :
    Gelbe Karte für Nassim Boujellab (FC Schalke 04)
    Im Mittelfeld steigt Boujellab Klaassen böse auf den rechten Schlappen und kassiert dafür ebenfalls Gelb.
  • 86'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Christoph Baumgartner
  • 81'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Georg Teigl
  • 85'
    :
    Nach einer abgefälschten Baku-Flanke nimmt Brosinski aus zentralen 20 Metern mit dem rechten Innenrist Maß. Der noch von einem Verteidiger berührte Ball ist in der rechten Ecke leichte Beute für TSG-Schlussmann Baumann.
  • 81'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Noah Sarenren Bazee
  • 85'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:2 durch Daichi Kamada
    Kamada mit dem späten Tor! Die Hessen flanken vom linken Seitenrand und finden am rechten Alu Dost, der in aller Ruhe mit dem Kopf weiterleiten kann. Am linken Pfosten rennt Kamada der VfL-Abwehr davon und schiebt die Kugel aus kurzer Distanz flach ins rechte Eck ein!
  • 81'
    :
    Mittelstädt und Pekarik - in der ersten Halbzeit noch stete Unruheherde auf den Außenbahnen - bleiben vollständig in der defensiven Viererkette. Dementsprechend bekommt die Hertha bei Ballbesitz kaum noch Zugriff. Arne Maier flankt von der linken Grundlinie aus direkt in die sicheren Arme von Andreas Luthe.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Djibril Sow
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Mijat Gaćinović
  • 83'
    :
    Die Niedersachsen nehmen einen weiteren Anlauf und bitten Mbabu auf den rechten Flügel. Als der Schweizer einen Gang höher schalten will, grätscht Lucas Torró dazwischen und klärt stark.
  • 79'
    :
    Die Hausherren haben es nicht eilig und diktieren in einer Phase, in der die Offensivbemühungen der Gäste zunehmend abflachen, das Spieltempo. Den Gästen fehlen möglicherweise auch wegen der englischen Woche im Moment die Körner.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Guido Burgstaller
  • 80'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Juan Miranda
  • 78'
    :
    Von halbrechts chipt Klaassen die Murmel in den Sechzehner. Dort kommt Osako an die Kugel und wird in der Luft von Sané umgecheckt. Zwayer lässt nach Absprache mit dem VAR weiterlaufen.
  • 83'
    :
    Mainz wird in den letzten Minuten immer ungenauer im offensiven Zusammenspiel und schenkt den Kraichgauern damit Gelegenheiten zu schnellen Kontern.
  • 80'
    :
    Zehn Minuten sind in der Volkswagen Arena noch zu spielen, was hat das Match noch auf Lager? Wolfsburg würde den Dreier gerne einstreichen, ist vom 2:1 aktuell aber ein gutes Stück entfernt. Für die Eintracht wäre der Zähler indes ein brauchbarer Punktgewinn.
  • 76'
    :
    Die Schlussviertelstunde startet und die Berliner verteidigen gegen kämpferisch engagierte Fuggerstädter sehr cool ihre Führung. Wirklich viel brennt defensiv derzeit bei den Hauptstädtern nicht an, denen für diese ruhige und souveräne Verwaltung des knappen Ergebnisses wirklich Respekt zu zollen ist.
  • 78'
    :
    Adi Hütter stellt sein Mittelfeld also neu auf und hofft jetzt auf die Übersicht von Fernandes und Lucas Torró. Außerdem kommt auch Ex-Wolfsburger Dost.
  • 80'
    :
    Wieder Beier gegen Müller! Der gebürtige Brandenburger hat auf rechts nur noch Bruma vor sich. Er spitzelt den Ball aus 14 Metern am Niederländer vorbei, der ihn noch leicht abgefälscht. Müller rettet in der kurzen Ecke mit der linken Hand.
  • 75'
    :
    Die letzte Viertelstunde ist angebrochen und so langsam müssen die Schalker auch die Uhr im Auge behalten. Im letzten Drittel fehlt trotz der steigenden Dominanz die letzte Genauigkeit.
  • 75'
    :
    Gelbe Karte für Daniel Baier (FC Augsburg)
    Jetzt packt der Kapitän einen Bodycheck aus. Auch das ist eine vertretbare Gelbe Karte.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Lucas Torró
  • 74'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Raphael Framberger
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Dominik Kohr
  • 74'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Stephan Lichtsteiner
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Gelson Fernandes
  • 74'
    :
    Das nächste Missverständnis. Vargas denkt, dass Richter mitläuft. Der hält sich aber das Knie und bleibt stehen. Der Pass zur Seite trudelt dementsprechend ins Seitenaus.
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Sebastian Rode
  • 77'
    :
    Mit Malong und Szalai wechselt FSV-Coach Beierlorzer zwei weitere frische Offensive ein.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Bas Dost
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: André Silva
  • 76'
    :
    Bei den Hessen kündigt sich ein Dreifach-Wechsel an. Es herrscht viel Betrieb vor der Bank der SGE.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Ádám Szalai
  • 76'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Robin Quaison
  • 75'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Daniel Ginczek
  • 76'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Pierre Malong
  • 75'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Wout Weghorst
  • 76'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Leandro Barreiro
  • 73'
    :
    Jetzt wird es heiß! Ein langer Ball gelangt zu Gaćinović, dem das Spielgerät im gegnerischen Fünfer direkt vor die Füße springt. Der Frankfurter verschafft sich etwas Raum und schießt Casteels dann aus kurzer Distanz gegen die Brust!
  • 76'
    :
    Youngster Beier verpasst freistehend die Entscheidung! Der 17-Jährige profitiert davon, dass Bruma einen langen Posch-Ball auf die rechte Sechzehnerseite unterläuft. Er visiert aus 13 Metern die flache rechte Ecke an und scheitert an Müllers linkem Bein.
  • 75'
    :
    Bei der TSG geht nach der Pause bisher ziemlich wenig nach vorne. Eine Viertelstunde vor dem Ende gelingt es ihr zumindest, das Spielgerät länger in den eigenen Reihen zu halten.
  • 72'
    :
    Die Statistiken haben sich deutlich verschoben. Mittlerweile führen die Königsblauen mit neun zu vier Torschüssen. Gleichzeitig ist die Zweikampfquote auf 56% angestiegen. Der Ballbesitz mit rund 38% ist weiterhin ausbaufähig.
  • 71'
    :
    Gelbe Karte für Felix Uduokhai (FC Augsburg)
    Brutalo-Foul des Augsburger Verteidigers, der fast schon in Mixed-Martial-Arts-Manier seinem Gegenspieler nach erfolgtem Klärversuch gegen den Kopf tritt. Er spielt zwar den Ball, das gibt aber selbstverständlich trotzdem die Gelbe Karte.
  • 71'
    :
    Der letzte Punch fehlt: Steffen genießt an der linken Sechzehnte-Kante viel Raum und bedient Brekalo dann überlegt mit einem Querpass. Der Kroate zieht daraufhin von rechts ab und knallt das Leder hart gegen die Werbebande. Beide Teams sind im letzten Drittel momentan zu harmlos.
  • 70'
    :
    Offensiv gelingt dem zweimaligen Deutschen Meister allerdings nicht mehr viel. Nach Balleroberung spielt Leckie auf den schlecht postierten Piątek im Zentrum ab, der das Spielgerät unter Bedrängnis nicht behaupten kann.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Philipp Bargfrede
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Josh Sargent
  • 73'
    :
    Schreuders vierter Joker in der heutigen Partie ist der junge Beier. Er ersetzt Dabbur im Angriff.
  • 69'
    :
    Der nächste Konter der Hausherren rollt an, doch vor dem gegnerischen Sechzehner fabriziert Kutucu ein ungenaues Anspiel, im Zuge dessen die Bremer erneut mit dem Schrecken davonkommen.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Maximilian Beier
  • 72'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Munas Dabbur
  • 67'
    :
    Die bayerischen Schwaben lassen allerdings in den allerletzten Pässen zumeist die Präzision vermissen. Iago schickt den eingewechselten Richter in den freien Zwischenraum, der damit allerdings nicht rechnet und stehenbleibt. Solche Missverständnisse im Aufbauspiel sorgen dafür, dass die Drangphase der Gäste zunehmend abflacht. Die Hertha hat das Geschehen jetzt wieder etwas besser im Griff und bringt die Ruhe zurück in die Partie.
  • 67'
    :
    Auf beiden Seiten häufen sich die Fehler. Während die Gelsenkirchener einen Konter durch schlechtes Passspiel zunichte machen, verschenken die Bremer das Spielgerät im folgenden Angriff wieder.
  • 65'
    :
    Bruno Labbadia reagiert erneut und bringt mit Leckie und Piątek zwei frische Männer für die Offensive.
  • 70'
    :
    Nach einer Grätsche von Gästekeeper Baumann unweit der linken Grundlinie will Awoniyi einen Elfmeter schinden, fällt in den Hoffenheimer Schlussmann hinein. Referee Stegemann ordnet die Szene richtig ein und entscheidet gegen die Mainzer Proteste auf Abstoß.
  • 69'
    :
    Gelbe Karte für Sebastian Rode (Eintracht Frankfurt)
    Es bleibt bunt: Rode schlägt den Ball im Mittelfeld nach einem Pfiff weg und erhält für dieses unsportliche Verhalten Gelb.
  • 65'
    :
    Selke setzt wichtige Akzente! Der Stürmer schirmt vor der rechten Eckfahne den Ball gegen zwei Schalker ab und holt anschließend auch noch einen Eckball raus. Auch diese Auszeit nutzen die Werderaner gerne aus, um etwas Luft zu schnappen.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Mathew Leckie
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Vedad Ibišević
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Krzysztof Piątek
  • 68'
    :
    Die Frankfurter erspielen sich immerhin mal wieder einen Eckball und ziehen diesen von links auf den kurzen Pfosten. Chandler steigt dort hoch und köpft den Ball dann mit zu wenig Druck am langen Eck vorbei. Adi Hütter wird so langsam über Wechsel nachdenken müssen.
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Dodi Lukebakio
  • 67'
    :
    Gelbe Karte für Mijat Gaćinović (Eintracht Frankfurt)
    Harte Gelbe: Mijat Gaćinović geht zwar rustikal in den Zweikampf mit Xaver Schlager, trifft aber auch als Erstes den Ball. Referee Winkmann hat eine etwas andere Wahrnehmung und zückt Gelb.
  • 65'
    :
    Die Gäste warten seit längerer Zeit auf einen eigenen Angriff und sorgen generell für zu wenig Entlastung. Wolfsburg führt das Leder und hat jetzt auch den Dreier auf dem Wunschzettel.
  • 67'
    :
    Öztunali nimmt im offensiven Zentrum an Fahrt auf und probiert sein Glück mit einem Linksschuss aus vollem Lauf. Wegen starker Rücklage rauscht das Leder aus gut 20 Metern weit über Baumanns Gehäuse hinweg.
  • 62'
    :
    Die Fuggerstädter brennen. Das zeigt sich auch in dieser Auswechslung, in der Khedira zur Seitenlinie sprintet, als befände sich das Spiel bereits in der Nachspielzeit.
  • 63'
    :
    Gelbe Karte für Yuya Osako (Werder Bremen)
    Im Mittelfeld trifft Osako Miranda bei einem Zweikampf unglücklich mit der Hand im Gesicht. Dafür zückt Zwayer den Gelben Karton. Den hätten die Bremer vor wenigen Minuten ebenfalls gerne gegen McKennie gesehen.
  • 62'
    :
    Nach einer Flanke von der linken Seite zündet Selke den Turbo und holt einen Einwurf raus. Der Angreifer sorgt damit nach langer Zeit wieder Entlastung, da seine Männer am Sechzehner ordentlich am Schwimmen waren.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Daniel Baier
  • 62'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Rani Khedira
  • 64'
    :
    Im Falle einer Niederlage läge Mainz weiterhin nur einen Punkt vor Rang 16 und könnte am Abend noch von Düsseldorf überholt werden, sollte der Fortuna ein Sensationserfolg in München gelingen. Die weiterhin in Gelsenkirchen führenden Bremer auf Platz 17 sind aktuell nur noch drei Zähler entfernt.
  • 63'
    :
    Wieder Gefahr nach einem grün-weißen Freistoß! Arnold verfrachtet den nächsten ruhenden Ball vor die Kiste und im SGE-Fünfer ist erneut viel los. Diesmal haben die Hessen etwas Glück, dass Brooks und Pongračić jeweils etwas zu ungestüm in ihr Luftduell gehen. Die Eintracht erhält den Freistoß im eigenen Sechzehner.
  • 60'
    :
    Riesenchance FCA! Khedira flankt auf den bulligen Niederlechner, der seinen gesamten Körper aggressiv in den Zweikampf wirft und aus fünf Metern tatsächlich frei zum Kopfball kommt. Denkbar knapp geht das Leder oben rechts am Kasten von Jarstein vorbei, der bei dieser Wucht gewiss keine Abwehrchance mehr gehabt hätte. Das 1:1 wäre inzwischen verdient.
  • 60'
    :
    Eine halbe Stunde ist noch zu spielen, während für beide Mannschaften noch alles drin. Seit dem Seitenwechsel fehlt den Bremern der Zug nach vorne, sodass die Gelsenkirchener immer gefährlicher vor das Tor der abstiegsbedrohten Norddeutschen kommen.
  • 61'
    :
    Der Ausgleich der Wölfe geht nach rund einer Stunde absolut in Ordnung. Die Niedersachsen erarbeiteten sich bereits am Ende der 1. Halbzeit einige Gelegenheiten und starteten auch im zweiten Durchgang sofort druckvoll.
  • 59'
    :
    Bruno Labbadia reagiert auf seine viel zu passiv gewordene Mannschaft und nimmt den blassen Per Skjelbred vom Platz, von dem kaum noch etwas zu sehen war.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Arne Maier
  • 59'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Per Skjelbred
  • 61'
    :
    Nach einem Foul des bereits verwarnten João Victor holt VfL-Trainer Oliver Glasner seinen Mittelfeldmann vom Feld. Es ist der erste Wechsel des Spiels, nun ist Admir Mehmedi mit von der Partie.
  • 58'
    :
    Felix Uduokhai gewinnt nun einen wichtigen Zweikampf gegen Dodi Lukebakio. Die Gäste stehen viel enger am Mann und setzen die Vorsätze aus der sicherlich nicht leisen Halbzeitansprache bislang hervorragend um.
  • 61'
    :
    Awoniyi drückt das Spielgerät infolge einer weiteren unübersichtlichen Situation im Hoffenheimer Fünfmeterraum aus spitzem Winkel in die Maschen. Referee Stegemann hat jedoch ein Foulspiel Onisiwos an Keeper Baumann erkannt und gibt den Treffer korrekterweise nicht.
  • 58'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Ahmed Kutucu
  • 58'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Michael Gregoritsch
  • 58'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Davie Selke
  • 58'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Milot Rashica
  • 61'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Admir Mehmedi
  • 57'
    :
    Schalke ist deutlich besser in der Partie! Im Sechzehner erobert Boujellab die Kugel gegen Friedl, während die folgende Flanke zur Ecke abgewehrt wird. Anschließend landet die Murmel über Umwege am Elferpunkt, von wo aus Gregoritsch das Spielgerät knapp über den Querbalken zimmert.
  • 61'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: João Victor
  • 56'
    :
    Wieder der eingewechselte Niederlechner, der mächtig für Alarm sorgt. Eine zwingende Torchance entsteht bei dem Vorstoß des 29-Jährigen zwar nicht, allerdings gewinnen die Offensivbemühungen der Gäste immer mehr an Form. Der Ausgleich liegt definitiv in der Luft.
  • 54'
    :
    Über den schnellen Vargas und Iago läuft der nächste Vorstoß der Fuggerstädter. Bei der Hereingabe ist dann allerdings Pekarik zur Stelle und klärt zur Ecke. Die scharfe Ecke auf den kurzen Pfosten findet dort keinen Abnehmer. Der zweite Ball gehört dennoch den Gästen, die es derzeit weitaus besser verstehen, nachzusetzen. Für die um Kontrolle bemühten Berliner ist das Spiel gerade sehr unangenehm. Befreiende Vorstöße gibt es kaum.
  • 59'
    :
    Auf der Gegenseite zieht Skov aus zentralen 20 Metern mit links ab. Der Ball verfehlt die rechte Stange recht deutlich.
  • 55'
    :
    Der sichtlich angefressene McKennie verlässt den Rasen und macht Platz für den 20-jährigen Boujellab.
  • 58'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 1:1 durch Kevin Mbabu
    Mbabu köpft ein! Der Arnold-Freistoß kommt auf den ersten Pfosten, wo Mbabu zum Vollstrecker wird. Der Verteidiger steigt höher als Hasebe und nickt den Ball mit dem Kopf im langen Eck ein. Trapp ist noch dran, kann das Gegentor aber nicht verhindern.
  • 58'
    :
    Glück für Hoffenheim! Nach einer weiteren Mainzer Ecke von rechts und Niakhatés Verlängerung per Kopf verpassten zwei Rot-Weiße an der Fünferkante im Gewusel einen Abschluss. Baumann irrt vor seinem Kasten umher und kann erst nach einiger Unsicherheit zupacken.
  • 57'
    :
    Starker Lauf von Mbabu! Der Schweizer tritt auf der rechten Seite aufs Gaspedal und holt dann einen Freistoß gegen den grätschenden Kohr heraus. Arnold flankt und...?
  • 55'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Nassim Boujellab
  • 55'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Weston McKennie
  • 53'
    :
    Pavlenka hält die Null fest! Eine Flanke köpft Langkamp vor dem linken Fünfereck genau vor die Füße von Raman, der aus kürzester Distanz an der hochschnellenden linken Pranke von Pavlenka scheitert.
  • 55'
    :
    Brooks passt auf! Der US-Boy ist bei einem weiten Schlag auf André Silva gefordert und muss am Sechzehner ins Eins-gegen-Eins. Brooks stellt den Körper dazwischen und lässt sich dann auch nicht von einem Schubser aus der Ruhe bringen.
  • 52'
    :
    Ganz viel Dusel für Schalke! McKennie, der bereits Gelb hat, rammt Osako im Mittelfeld böse zu Boden und fährt dabei sogar den Ellenbogen aus. Dafür muss Zwayer eigentlich Gelb zeigen, doch der Unparteiische belässt es bei einer allerletzten Ermahnung.
  • 56'
    :
    Nach Pass von Öztunali zieht Fernandes aus zentralen 21 Metern wuchtig per rechtem Spann ab. Der noch leicht von Posch berührte Versuch fliegt knapp über Baumanns Kasten. Den fälligen Eckstoß bekommen die Kraichgauer im ersten Anlauf geklärt.
  • 51'
    :
    Der FCA ist jetzt auch viel giftiger im Pressing und zwingt Pekarik zum Querschläger. Am eigenen Sechzehner ist dann aber Dedryck Boyata zur Stelle und köpft das Spielgerät aus der Gefahrenzone.
  • 53'
    :
    Wolfsburg will den Elfmeter, der VAR verwehrt ihn! Bei einer Flanke von rechtsaußen geht André Silva einen Schritt nach vorn und berührt den Ball mit der Schulter und vielleicht auch wenig mit dem Oberarm. Schiri Winkmann lässt laufen und auch Köln hat nichts zu meckern. Geht gerade noch so in Ordnung...
  • 55'
    :
    Onisiwo holt auf der linken Sechzehnerseite gegen Nordtveit einen Eckstoß heraus. Nach Barreiros Ausführung vor den langen Pfosten kommt Bruma zwar mit der Stirn an das Leder, nickt es in Bedrängnis aber weit rechts am Ziel vorbei.
  • 49'
    :
    Hertha wehrt sich aber. Bei einer Darida-Hereingabe aus dem linken Halbfeld fehlen Lukebakio aber erneut ein paar Zentimeter, um mit dem Kopf rechtzeitig hinzukommen. Sechs Meter vor dem Gästetor lenkt er mit seinem angelegten Arm die Kugel ins Toraus. Es gibt Abstoß.
  • 50'
    :
    Aus dem linken Offensivkorridor flankt Caligiuri die Murmel ans rechte Fünfereck, wo Gregoritsch mit dem Kopf zum Ball geht. Der folgende Kopfball segelt deutlich über das Gehäuse der Gäste.
  • 51'
    :
    Die Zweikämpfe haben es weiter in sich! Nun nervt Kohr VfL-Stürmer Weghorst und lässt den Niederländer einfach nicht weiterlaufen. Nach dem Körperblock ermahnt Winkmann den Hessen.
  • 49'
    :
    Von der linken Außenbahn bringt Juan Miranda eine flache Hreingabe an die Sechzehnerkante. Dort versucht sich Schöpf direkt an einem Schuss, bleibt damit jedoch an mehreren Werderanern hängen.
  • 47'
    :
    Dicke Torchance für den FCA! Noah Sarenren Bazee setzt sich auf rechts sehenswert durch und schlägt eine Flanke scharf an den Fünf-Meter-Raum, wo Rune Jarstein sich verschätzt und die Kugel unglücklich abprallt. Das Spielgerät landet bei Passgeber Noah Sarenren Bazee, der es nun selbst probiert. Der Rückhalt der Hausherren kann das Geschoss gerade noch zur Ecke parieren, die nichts weiter einbringt. Wie in Durchgang eins beginnen die Fuggerstädter aktiv und mutig.
  • 50'
    :
    Schmerzen bei Roussillon! Der Franzose geht nach einem Zweikampf mit Chandler zu Boden und wird vom Frankfurter am Knöchel getroffen. Nach einem lauten Schrei und zwei Minuten Auszeit kann der Wolfsburger glücklicherweise weitermachen.
  • 46'
    :
    Weiter geht's mit den zweiten 45 Minuten! Für Bittencourt ist Osako mit von der Partie, während Schalke mit Raman und Oczipka frischen Wind in die Mannschaft bringen will.
  • 52'
    :
    Dabbur gegen Müller! Der Israeli lässt Niakhaté am Elfmeterpunkt elegant aussteigen und visiert mit links die halbhohe linke Ecke an. Mainz' Keeper verhindert den Einschlag mit den Fingerspitzen der rechten Hand.
  • 46'
    :
    Beinahe ist Niederlechner nach weitem Ball direkt durch. Torunarigha kann den besten Torschützen der Gäste wirklich in allerletzter Sekunde noch vom Ball trennen.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Bastian Oczipka
  • 46'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Jean-Clair Todibo
  • 46'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Benito Raman
  • 46'
    :
    Der Ball rollt wieder in Berlin und konsequenterweise wechselt Heiko Herrlich bereits in der Pause zum ersten Mal. Richter übernimmt für den blassen Löwen und Niederlechner soll vorne anstelle von Córdova für etwas mehr Torgefahr sorgen. Bruno Labbadia behält sich derweil alle Optionen offen.
  • 46'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Rabbi Matondo
  • 46'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Florian Niederlechner
  • 46'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Sergio Córdova
  • 46'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Marco Richter
  • 46'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Eduard Löwen
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Yuya Osako
  • 49'
    :
    Gleich fünf frische Spieler wirken nach dem Seitenwechsel mit. Beierlorzer hat Öztunali, Brosinski und Onisiwo gebracht; auf Seiten der Gäste setzt Schreuder ab sofort auf Akpoguma und Bičakčić.
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Leonardo Bittencourt
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 48'
    :
    Die Hausherren übernehmen im zweiten Durchgang sofort die Kugel und arbeiten am Ausgleich. Wolfsburg startet druckvoll und reißt in der SGE-Abwehr Lücken auf.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Opel-Arena! Die Rheinhessen waren eigentlich auf einem guten Weg, nachdem sie die erste halbe Stunde mit etwas Dusel gegentorlos überstanden hatten. Der Europa-League-Anwärter aus dem Kraichgau hat defensiv einige Schwächen offenbart und hat das Heranrücken an Rang sechs, das mit einem Sieg möglich wäre, noch lange nicht sicher.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Karim Onisiwo
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jean-Paul Boëtius
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Daniel Brosinski
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Alexander Hack
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Levin Öztunali
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jean-Philippe Mateta
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Ermin Bičakčić
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Steven Zuber
  • 46'
    :
    An der Aller starten nun die zweiten 45 Minuten, Wechsel gibt es noch keine zu vermelden.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Kevin Akpoguma
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Melayro Bogarde
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Nach 45 kampfbetonten Minuten steht es leistungsgerecht 1:0 für Bremen auf Schalke. Über die komplette erste Hälfte hatten die Bremer die gegnerischen Akteure komplett im Griff und ließen nur eine gefährliche Aktion nach einem Freistoß zu. Gleichzeitig spielten die Werderaner nicht die Sterne vom Himmel, kamen allerdings immer wieder ins letzte Drittel. In den ersten 25 Minuten konnten die Kohfeldt-Männer sogar einen Ballbesitz von über 80% vorweisen. In der 32. Minute verlor Todibo die Kugel im Spielaufbau. Ein folgenschwerer Fehler, den Bittencourt mit einem überragenden Tor zum 1:0 verwertete. Im zweiten Abschnitt ist noch alles drin. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Eintracht Frankfurt darf im Abstiegskampf der Bundesliga auf einen Dreier hoffen und liegt nach einer intensiven 1. Halbzeit in Wolfsburg mit 1:0 vorn. Die Hessen starteten in Niedersachsen von Beginn an mit dem nötigen Kampfgeist und ließen den engagierten VfL lange Zeit nicht in die Offensive kommen. In der 27. Minute unterlief der VfL-Abwehr dann der erste Fehler, bei dem Pongračić einen Elfmeter verursachte und der Eintracht so das 1:0 durch André Silva bescherte. Danach erhöhte der VfL etwas den Druck und spielte Angriffe auch erstmals zu Ende. Vor dem Tor von SGE-Keeper Trapp fehlte den Grün-Weißen jedoch die nötige Durchschlagskraft für den Ausgleich.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Das sieht nicht gut aus! Bittencourt, der vor wenigen Minuten böse auf der linken Hüfte gelandet war, humpelt mit schmerzverzerrtem Gesicht über den Platz. Die letzte Minute soll Bittencourt noch durchhalten, um ihn in der Halbzeit nochmal für den zweiten Abschnitt behandeln zu können.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit einer 1:0-Führung geht Hertha BSC gegen den FC Augsburg in die Pause und die Gäste können wirklich dankbar dafür sein, nicht deutlich höher zurückzuliegen. Die sechs Wechsel, die Heiko Herrlich im Vergleich zum Mittwochabend vornahm, machten sich mehrfach bemerkbar. Die bayerischen Schwaben fanden nach mutigem Beginn gegen eine alte Dame, die ebenfalls lange brauchte, um das Heft in die Hand zu nehmen, überhaupt nicht mehr ins Spiel. Alleine die Tatsache, dass Ibišević doppelt so viele Torschüsse abgab wie die gesamte Augsburger Mannschaft, spricht Bände. Die gute Nachricht für die Fuggerstädter lautet allerdings, dass es eben nur 0:1 steht, wodurch in den zweiten 45 Minuten noch alles drin ist.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Die TSG 1899 Hoffenheim führt zur Pause des Gastspiels beim 1. FSV Mainz 05 mit 1:0. Durch Skovs Freistoß verzeichneten die Kraichgauer in einer hart umkämpften Anfangsphase die erste große Chance (7.). Die Rheinhessen kamen zwar auch zu einigen Strafraumszenen, verpassten aber zunächst klare Gelegenheiten. In der 25. Minute bekamen die Gäste nach Foul an Baumgartner einen Strafstoß zugesprochen, doch Mainz‘ Keeper Müller parierte Zubers Ausführung (26.). In der letzten Viertelstunde erhöhte die Beierlorzer-Truppe ihre Zielstrebigkeit merklich und war einem Treffer sehr nahe, doch waren es die Gäste, die kurz vor dem Kabinengang dank des eingewechselten Bebou jubeln durften (43.). Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44'
    :
    Der letzte Pass fehlt: Steffen nimmt den Ball im Rückraum gut mit und nähert sich dann dem Sechzehner. Beim nachfolgenden Pass hinter die Kette ist die Eintracht-Abwehr auf dem Posten.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 44'
    :
    Gelbe Karte für Weston McKennie (FC Schalke 04)
    Auf der linken Seite an der Mittellinie kommt McKennie gegen Friedl etwas zu spät- Der Schalker kassiert vollkommen zurecht Gelb und fehlt am kommenden Spieltag bei Union Berlin.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    Durchgang eins wird um 60 Sekunden verlängert.
  • 45'
    :
    Genau das wollen die Herthaner ausnutzen. Die Hausherren gehen extrem hoch ins Pressing und setzen die Fuggerstädter unter Dauerdruck.
  • 42'
    :
    Von der rechten Fahne schlägt Friedl den Ball an den kurzen Pfosten. Dort verlängert Sargent das Spielgerät und findet kurz vor dem Fünfer Moisander, der das Leder über die Kiste köpft.
  • 43'
    :
    Vom FCA ist nach wie vor gar nichts zu sehen. Die Gäste haben bislang einen absolut gebrauchten Tag erwischt und versuchen gegen weiter anlaufende Herthaner irgendwie das 0:1 in die Kabine zu retten, um sich zur zweiten Halbzeit neu zu formieren.
  • 42'
    :
    Weghorst kriegt die Kugel nicht ins Netz! Brooks macht sich am rechten Pfosten zunächst groß und köpft den Ball gefährlich ins Zentrum. Weghorst fällt das Spielgerät für die Füße und scheitert dann am Einschuss aus kurzer Distanz. Das Spiel wird kurz vor der Hälfte nochmal intensiver.
  • 44'
    :
    Gelbe Karte für Leandro Barreiro (1. FSV Mainz 05)
    Barreiro hat kurz vor dem Gegentreffer im Mittelfeld gefoult.
  • 43'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 0:1 durch Ihlas Bebou
    Joker Bebou bringt die TSG in Front! Der Ex-Hannoveraner wird aus dem Mittelkreis hoch durch Samassékou geschickt. An der mittigen Sechzehnerkante behauptet er das Leder gegen zwei Rot-Weiße und vollendet mit dem rechten Innenrist aus etwa 13 Meten unten rechts.
  • 39'
    :
    Nächste Chance für Bittencourt! Halbrechts macht Eggestein einige Meter. Im Fallen passt der Bremer das Spielgerät zu Bittencourt, der die Kugel im Sechzehner annimmt und aus der Drehung nur knapp über den rechten Winkel jagt.
  • 43'
    :
    Gelbe Karte für Jean-Paul Boëtius (1. FSV Mainz 05)
    Boëtius hat im Vorfeld der großen Gelegenheit gefoult und kassiert im Nachhinein die Gelbe Karte.
  • 40'
    :
    Auf der anderen Seite macht es die SGE ähnlich und übergibt von links über Kostić an Gaćinović. Auch dem Serben fehlt beim Schuss die Präzision; der Versuch geht rechts vorbei.
  • 42'
    :
    Skov mit der Riesenchance zum 0:1! Am Ende eines schnellen Konters rennt der Däne völlig alleine auf Müller zu und will aus gut 14 Meten unten links vollenden. Das Spielgerät rauscht Zentimter am linken Pfosten vorbei.
  • 40'
    :
    Es wirkt fast, als wollten die Augsburger Feldspieler sich heute auch an die Corona-Abstandsregeln halten. Immer wieder haben die Spieler der Hausherren sträflich viel Platz, bekommen Überzahlsituationen und können zügig in Richtung Gästetor spielen, wo derzeit nur Luthe der höheren Führung im Weg steht. Gerade kann Grujić unbedrängt bis in den Sechzehner vorstoßen, ehe sein Schuss aus 15 Metern gerade noch zur Ecke abgefälscht wird, die nichts weiter einbringt.
  • 38'
    :
    Schöne Kombination! Die Grün-Weißen bedienen sich auf ihrer Lieblingsseite und setzten dort Roussillon in Szene. Der Franzose bedient im Zentrum danach Schlager, der aus kurzer Distanz eine gute Schusschance liegen lässt und nur die Abwehr trifft.
  • 38'
    :
    Glanzparade Luthe! Die Berliner bleiben am Drücker und wieder ist es Ibišević, der aus fünf Metern nach der nächsten starken Pekarik-Flanke von rechts am zweiten Pfosten stehend gegen die Laufrichtung des Augsburger Keepers das lange Eck anvisiert. Ganz stark vom Rückhalt der Fuggerstädter, die Kugel reaktionsschnell noch abzuwehren!
  • 37'
    :
    Erste gute Chance der Schalker! Aus dem linken Halbraum flankt Miranda die Murmel ans rechte Fünfereck. Dort schraubt sich McKennie nach oben und wuchtet den Ball nur wenige Zentimeter neben den rechten Pfosten.
  • 40'
    :
    Baku gegen Baumann! Das Eigengewächs tankt sich über rechts mit hohem Tempo in den Sechzehner und visiert aus vollem Lauf und leicht spitzem Winkel die kurze Ecke an. Baumann ist gerade noch rechtzeitig unten und pariert zur Seite.
  • 37'
    :
    Während das Duell wieder in den kleinen, engen Zweikämpfen etwas abflacht, ist der VfL weiter um mehr offensive Power bemüht. Bei einem Steilpass von Mbabu in den Fünfer fehlt jedoch die nötige Präzision.
  • 38'
    :
    TSG-Coach Schreuder tauscht noch vor der Pause ein erstes Mal. Der Niederländer nimmt Bruun Larsen vom Feld und ersetzt ihn durch Bebou. Ob ein taktischer Grund vorliegt oder der Wechsel verletzungsbedingt ist, ist nicht erkennbar.
  • 37'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Ihlas Bebou
  • 37'
    :
    Gelbe Karte für Maximilian Mittelstädt (Hertha BSC)
    Nach Ballverlust holt sich Mittelstädt wegen eines taktischen Fouls die Gelbe Karte ab.
  • 37'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Jacob Bruun Larsen
  • 36'
    :
    Die nächste gute Gelegenheit für die Berliner. Mittelstädt schlägt eine tolle flache Flanke in den Sechzehner, wo Schlitzohr Ibišević aus spitzem Winkel und seitlich zum Tor stehend eine Direktabnahme aufs kurze Eck versucht. Luthe ist zur Stelle und dreht den Schuss, der perfekt in den Winkel gepasst hätte, über das Lattenkreuz. Die anschließende Ecke bringt dann nichts weiter ein.
  • 35'
    :
    Auch wenn die Bremer nicht die Sterne vom Himmel spielen, geht die Führung dennoch in Ordnung. In der ersten halben Stunde waren die Gäste die bessere Mannschaft, die die Gelsenkirchener zu keinem Zeitpunkt zur Entfaltung kommen ließ.
  • 37'
    :
    Nach Barreiros scharfer Eckstoßausführung von rechts kommt Mateta am ersten Pfosten nur einen Schritt zu spät, um aus kurzer Distanz einzunicken.
  • 35'
    :
    Gelbe Karte für Daichi Kamada (Eintracht Frankfurt)
    Nächste Verwarnung: Kamada kann im Mittelfeld nicht mit Mbabu mithalten und schlägt seine Beine daher wie eine Schere um den Schweizer.
  • 33'
    :
    Die Offensivbemühungen der Gastgeber sind in der 1. Halbzeit linkslastig und eher auf Konter begrenzt. Diesmal hat Brekalo auf der linken Seite etwas Raum und pfeffert den Ball klar am langen Pfosten vorbei.
  • 34'
    :
    Zur Abwechslung kommt der FCA mal wieder nach vorne. Eine Löwen-Ecke findet allerdings keinen Abnehmer. Die defensive Zuordnung der Hertha stimmt.
  • 34'
    :
    ... Quaison trifft den Innenpfosten! Der Schwede schnibbelt das Leder aus gut 21 Metern mit dem rechten Innenrist über die Mauer in Richtung kurzer Ecke. Für den geschlagenen Baumann rettet die Innenseite der Stange.
  • 32'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 0:1 durch Leonardo Bittencourt
    Überragendes Tor von Bittencourt! Auf der halbrechten Seite geht Todibo ins Dribbling gegen drei Bremer. Klaassen klaut die Kugel und spielt den Ball in den Lauf von Rashica. Kurz vor dem Sechzehner spielt der Werderaner das Leder zu Bittencourt, der noch ein paar Meter nach innen zieht und das Spielgerät überragend aus rund 23 Metern halbrechter Position in den linken Winkel dreht. Nübel bleibt trotz seiner Flugeinlage chancenlos.
  • 33'
    :
    Fernandes wird im halblinken Offensivkorridor durch den schon verwarnten Youngster Bogarde zu Fall gebracht. Es gibt einen Freistoß in bester Lage...
  • 32'
    :
    Die nächste Chance für die Hertha. Pekaric schlägt von rechts erneut eine butterweiche Flanke in den Strafraum. An der Fünf-Meter-Linie schraubt sich Lukebakio hoch, der die Kugel allerdings nicht mehr aufs Tor gedrückt bekommt. Sein Versuch geht deutlich über den Kasten. Lichtsteiner erwischt den Angreifer der Berliner allerdings unglücklich mit dem Ellenbogen. Lukebakio muss behandelt werden, kann dann aber weitermachen.
  • 31'
    :
    Im rechten Offensivkorridor setzt sich Kenny etwas glücklich durch. Mit der folgenden Flanke könnte durchaus Gefahr entstehen, doch das Spielgerät rauscht ins linke Seitenaus.
  • 31'
    :
    Mit Schmackes! Schlager hat die Augen auf den Ball gerichtet und zimmert die Kugel aus mittigen 20 Metern mit Nachdruck Richtung Kiste. Der Fernschuss hat was, schlägt dann aber nur knapp zwei Meter neben dem rechten Pfosten ein.
  • 29'
    :
    Eine Antwort der bayerischen Schwaben lässt auf sich warten. Die Herrlich-Truppe, deren Serie von zwei Spielen ohne Gegentor heute nicht mehr ausgebaut werden wird, gewinnt einfach keinen Zugriff auf das Zentrum.
  • 30'
    :
    Wie stecken die Hausherren den Rückschlag weg? Während die Glasner-Elf das 0:1 in einer eher stärkeren Phase kassiert, ist der verwandelte Elfmeter für die Hessen der perfekte Abschluss einer guten Anfangsphase.
  • 29'
    :
    Die Schalker versuchen sich mal an einem hohen Ball in die Spitze. Doch auch dieses Zuspiel ist viel zu ungenau, sodass Pavlenka die Kugel unbeeindruckt aus der Luft pflücken kann.
  • 31'
    :
    Gelbe Karte für Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim)
    Rudy steigt Barreiro im Mittelfeld von hinten in die Beine. Referee Stegemann greift weiter konsequent durch und verteilt die fünfte Gelbe Karte der Partie.
  • 30'
    :
    Nach aktuellem Stand könnte die TSG mit einem Sieg mit dem Tabellensechsten Wolfsburg gleichziehen, denn die Niedersachsen liegen im Parallelmatch gegen Frankfurt mit 0:1 hinten.
  • 27'
    :
    Aus dem rechten Halbfeld versucht Rashica eine Freistoßflanke. Die Hereingabe gerät etwas zu hoch und landet in den Armen von Nübel, der bislang ebenfalls kaum in die Partie eingreifen musste.
  • 26'
    :
    Vedad Ibišević hat das 2:0 auf dem Fuß, erwischt acht Meter vor dem gegnerischen Tor die Kugel aber nicht richtig. Andreas Luthe kann die Situation bereinigen.
  • 26'
    :
    Gelbe Karte für Jean-Clair Todibo (FC Schalke 04)
    Nach einem Foulpfiff von Zwayer beschwert sich Todibo zu lange beim Unparteiischen und bekommt dafür die Gelbe Karte.
  • 27'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 0:1 durch André Silva
    André Silva schiebt ein! Der Gefoulte tritt selbst an und knallt den Ball sicher ins freie rechte Eck.
  • 23'
    :
    Weiterhin darf Pavlenka nicht wirklich am Spiel teilnehmen, da er die gegnerischen Spieler nur aus weiter Ferne bewundert. Nach über 20 Minuten kamen die Königsblauen bislang kein einziges Mal an den Sechzehner der Bremer.
  • 26'
    :
    Gelbe Karte für Marin Pongračić (VfL Wolfsburg)
    Marin Pongračić sieht zusätzlich zum Elfmeterpfiff gegen sich auch noch Gelb.
  • 26'
    :
    Elfmeter verschossen von Steven Zuber, 1899 Hoffenheim
    Zuber scheitert an Müller! Der Schweizer will unten links einschieben, führt aber ohne Präzision und mit wenig Tempo aus. Mainz' Keeper hat die richtige Seite geahnt und wehrt zur Seite ab.
  • 26'
    :
    Elfmeter für Eintracht Frankfurt! Marin Pongračić kümmert sich bei einem Angriff der Hessen um André Silva und schiebt den Portugiesen dann deutlich zu Boden. Klarer Elfer, der Ball ist einfach nicht in der Nähe.
  • 24'
    :
    Wichtiger Kopfball von Brooks! Der VfL-Verteidiger macht bei einem Konter der Hessen einen Schritt nach vorne und vereitelt so einen heißen Querpass nach rechts zum freien André Silva.
  • 25'
    :
    Es gibt Strafstoß für Hoffenheim! Baumgartner taucht nach einem Steilpass in das offensive Zentrum frei vor Müller auf. Am Elfmeterpunkt wird er dann durch Hacks Grätsche zu Fall gebracht. Eine klare Sache!
  • 22'
    :
    Die beiden Möglichkeiten von eben sind für die Niedersachsen ein Schritt in die richtige Richtung. Mit Tempo könnte der VfL die bisher sehr kampfstarken Gäste vielleicht überlisten.
  • 23'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 1:0 durch Javairô Dilrosun
    In einer zähen Phase der Partie gelingt der Hertha nun der Führungstreffer. Es ist ein kleines Zufallsprodukt. Pekaric zieht von der Strafraumgrenze ab und Lukebakio verändert die Laufbahn des Balls minimal, sodass Luthe die Kugel in höchster Bedrängnis nach vorne wegklatschen muss - direkt vor die Füße von Dilrosun, der bei diesem Abpraller überlegt zwei Schritte läuft, Uduokhai aussteigen lässt und dann mit einem strammen Linksschuss das Leder ins Netz jagt. Stark gemacht vom 21-Jährigen.
  • 20'
    :
    Gelbe Karte für Sebastian Langkamp (Werder Bremen)
    Das erste Mal können sich die Schalker aus der Umklammerung der Gäste befreien. Im Zentrum macht McKennie einige Meter und könnte alleine aufs gegnerische Tor zulaufen. Am Mittelkreis fährt Langkamp noch das Bein aus und unterbindet den Angriff der Schalker. Dafür gibt es folgerichtig Gelb.
  • 22'
    :
    Nach Rudys Eckstoßflanke von der rechten Fahne klärt Mateta an der Fünferkante per Kopf. Er leitet damit einen schnellen Gegenstoß ein. Nachdem Quaison aus dem Mittelkreis steil geschickt worden ist, rettet Gästetorhüter Baumann außerhalb des Sechzehners mit einer Grätsche.
  • 20'
    :
    Guter VfL-Angriff! Arnold eröffnet einen Konter und bedient auf der linken Seite Roussillon. Kurz darauf zieht der einlaufende Brekalo aus kurzer Distanz ab und Trapp lenkt das Leder mit den Fingerspitzen über die Latte!
  • 19'
    :
    Auch an der Seitenlinie ist richtige Feuer drin. Die 22 Akteure auf dem Spielfeld werden bei jedem Zweikampf lautstark angefeuert und auch der Vierte Offizielle muss sich zahlreicher Beschwerden erwehren.
  • 20'
    :
    Gelbe Karte für Marko Grujić (Hertha BSC)
    Die nächste längere Behandlungspause. Khedira und Grujić rasseln ineinander und der Herthaner nimmt im Luftduell seinen Ellenbogen zur Hilfe. Beide Spieler bleiben liegen, können nach kurzer Behandlungspause allerdings weitermachen. Jablonski wartet kurz ab und zückt dann die Gelbe Karte.
  • 17'
    :
    Flotter Vorstoß! Jérôme Roussillon macht auf der linken Flügelseite Dampf und schleudert den Ball dann mit viel Effet zum Tor. Der Mix aus Flanke und Schuss wird immer schneller und zischt dann am rechten Pfosten vorbei.
  • 19'
    :
    Gelbe Karte für Jeffrey Bruma (1. FSV Mainz 05)
    Die Begegnung bleibt ruppig: Bruma bringt Rudy im Mittelfeld mit einem harten Einsatz zu Fall.
  • 18'
    :
    Von den Fuggerstädtern ist nach den mutigen ersten fünf Minuten allerdings auch nichts mehr zu sehen. Die Gäste wagen sich kaum noch ins Berliner Drittel vor, was auch daran liegt, dass die Hausherren das Zentrum gut verdichten.
  • 16'
    :
    Gregoritsch muss sich in der restlichen Spielzeit zusammenreißen. Im Mittelfeld verspringt dem ehemaligen Augsburger das Leder. Anschließend holt der Schalker Rashica von den Beinen.
  • 18'
    :
    Gelbe Karte für Diadié Samassékou (1899 Hoffenheim)
    Samassékous Grätsche gegen Boëtius erwischt nicht den Ball, sondern nur die Knochen des Gegenspielers. Auch hier kommt Referee Stegemann nicht um eine Gelbe Karte herum.
  • 15'
    :
    Eine Statistik, die Schalke-Fans aus dem Fortuna-Spiel kennen sollten. Nach einer Viertelstunde haben die Bremer auf Schalke knapp 80% Ballbesitz. Eine Zahl, die niemals der Anspruch der Gastgeber sein kann und darf.
  • 17'
    :
    In den Nachwehen der ersten Gästeecke flankt Samassékou vom rechten Flügel scharf auf den Elfmeterpunkt. FSV-Keeper Müller ist rechtzeitig vorgerückt und pflückt das Spielgerät sicher aus der Luft.
  • 15'
    :
    Schöner Diagonalball von Mittelstädt, der auf der anderen Seite des Spielfelds Pekarík findet. Mehr als ein Einwurf springt allerdings nicht heraus. Bei diesem steht dann Lukebakio im Abseits. Besonders die Gastgeber, die ja nach dem Re-Start mit neun Treffern das torgefährlichste Team der Liga sind, tun sich im Offensivspiel ungemein schwer und wirken behäbig. Ob das am Fehlen vom zuletzt so starken Matheus Cunha liegt?
  • 15'
    :
    Ein Stürmerfoul? Arnold tritt den Standard und wird bereits bei der Ausführung von Winkmann unterbrochen. Der Grund: In der Mauer bewegt sich ein VfL-Spieler zu früh und verkürzt den Abstand.
  • 13'
    :
    Erster Torschuss der Bremer! Vor der zentralen Sechzehnerkante springt der Ball nach einem Bremer Angriff zwischen den Akteuren hin und her. Klaassen schnappt sich die Kugel und drückt aus rund 20 Metern sofort ab. Der Versuch wird noch leicht abgefälscht und landet ungefährlich den Händen von Nübel.
  • 14'
    :
    Es bleibt körperlich in Niedersachsen: Kohr verliert Schlager aus den Augen und tritt dem Österreicher dann im Vorbeilaufen in die Wade. VfL-Freistoß aus rechten 25 Metern. Was passiert?
  • 14'
    :
    Gelbe Karte für Ridle Baku (1. FSV Mainz 05)
    Baku kommt in der gegnerischen Hälfte zu spät gegen Posch. Er kassiert seine fünfte Verwarnung in der laufenden Spielzeit und fehlt damit am nächsten Samstag in Frankfurt.
  • 12'
    :
    Erster Torschuss! Nach ein paar Fouls wird es nun wieder etwas sportlicher: Brekalo macht auf der linken Außenbahn einige Meter gut und übergibt dann für einen Fernschuss ins Zentrum. Schlager stürzt sich auf die freie Kugel und ballert sie deutlich am rechten Pfosten vorbei. Es ist die erste Mini-Chance der Partie.
  • 11'
    :
    Im rechten Offensivkorridor holt Gebre Selassie einen Freistoß raus. Den schlägt Rashica flach nach innen. Mit seiner Hereingabe findet der Angreifer nur die Köpfe der Schalker.
  • 13'
    :
    Niakhaté muss zwar auf dem Rasen behandelt werden, kann aber weiterspielen.
  • 12'
    :
    Seit der Behandlungspause von Jarstein ist hier irgendwie die Luft raus. Es entsteht momentan keinerlei Spielfluss. Eine Nicklichkeit jagt die nächste und der Schiedsrichter muss die Partie immer wieder unterbrechen.
  • 10'
    :
    Es wird ungemütlicher! Beide Klubs schenken sich in den Zweikämpfen nichts und erneut ist ein Foul der Wolfsburger am Rande der Gelben Karte. Diesmal schiebt Mbabu den Frankfurter Kostić unfreundlich ins Seitenaus. Auf Herrn Winkmann könnte heute viel Arbeit warten...
  • 9'
    :
    Erneut ist das Spiel unterbrochen, da ein Bremer auf dem Boden liegt. Auf der linken Außenbahn kommt Caligiuri gegen Rashica etwas zu spät, für den es nach kurzer Behandlung ebenfalls weitergeht.
  • 12'
    :
    Gelbe Karte für Melayro Bogarde (1899 Hoffenheim)
    Der Bundesligadebütant, der vorgestern seinen 18. Geburtstag gefeiert hat, räumt Niakhaté im Mittelfeld mit einem Tritt auf den Knöchel ab. Dieses Vergehen wird mit einer Gelben Karte geahndet.
  • 8'
    :
    Bremen will hier keine Zeit verlieren und setzt sich schon früh in der Partie in der gegnerischen Hälfte fest. Das fehlende Selbstvertrauen der Königsblauen soll ausgenutzt werden.
  • 10'
    :
    Awoniyi mit der ersten Offensivszene der Rheinhessen! Der Nigerianer überläuft Zuber und dringt über rechts in den Sechzehner ein. Aus spitzem Winkel will er in die Mitte ablegen, doch sein Querpass rutscht an der Fünferkante durch.
  • 9'
    :
    Gelbe Karte für Rani Khedira (FC Augsburg)
    Mit beiden Beinen voran springt Rani Khedira Javairô Dilrosun frontal in die Beine. Das ist ohne Diskussion mindestens eine Gelbe Karte.
  • 8'
    :
    Gelbe Karte für João Victor (VfL Wolfsburg)
    Klare Gelbe! João Victor geht ohne Blick für die Umwelt hoch in die Luft und streckt dann David Abraham in der Luft mit gestrecktem Bein nieder. Schiri Guido Winkmann zückt zu Recht Gelb.
  • 5'
    :
    Vogt muss rund zwei Minuten behandelt werden und bleibt anschließend erstmal auf dem Platz. Auch wenn der Bremer noch nicht ganz rund läuft, sollte es für den Defensivanker weitergehen.
  • 7'
    :
    ... Skov verlangt Müller alles ab! Der Däne zirkelt aus halblinken 20 Metern in Richtung des linken Winkels. Mainz' Keeper ist rechtzeitig abgehoben und pariert mit der linken Hand.
  • 6'
    :
    Bruma bringt Dabbur zu Foul und verursacht damit einen Freistoß in gefährlicher Lage...
  • 6'
    :
    Insgesamt beginnt das Match durchaus umkämpft, die Hessen sind in den Zweikämpfen schon früh wach. Es gibt viele Mittelfeld-Duelle um das Leder.
  • 7'
    :
    Ersatzkeeper Dennis Smarsch macht sich warm, dann kommt aber das Zeichen des Norwegers, dass es weitergehen kann. Rune Jarstein ist zurück im Hertha-Tor und das Spiel kann nach einer längeren Unterbrechung fortsetzt werden.
  • 5'
    :
    Jarstein ist bei einer Flanke von links schon am Ball, aber der übermütige Córdova zieht dennoch voll durch. Der Keeper der Berliner wird bereits seit zwei Minuten behandelt.
  • 3'
    :
    Gelbe Karte für Michael Gregoritsch (FC Schalke 04)
    Unschön von Gregoritsch! Einen hohen Ball schlägt Vogt ins rechte Seitenaus und wird anschließend von Gregoritsch mit den Stollen an der linken Wade getroffen.
  • 5'
    :
    Nun laufen gleich vier Niedersachsen im Sprint in die gegnerische Hälfte und stehen kurz vor einem Durchbruch. Hasebe fährt den Grün-Weißen in die Parade und stellt sich im richtigen Moment in den Passweg.
  • 2'
    :
    Kurz vor dem gegnerischen Sechzehner geht Klaassen zum Ball. Der Bremer kommt etwas zu spät und holt Sané von den Beinen.
  • 5'
    :
    Schiedsrichter Stegemann hat zwei frühe Fouls zu bewerten, belässt es bei den Vergehen von Zuber und Barreiro aber jeweils bei einer Ermahnung.
  • 3'
    :
    Josip Brekalo ist beim ersten VfL-Vorstoß der Initiator und rennt mit der Kugel am Fuß in großen Schritten Richtung Sechzehner-Grenze. Am Elfmeterpunkt macht David Abraham die Tür zu und stellt den Wolfsburger.
  • 3'
    :
    Der FCA startet aktiv und kommt auch direkt gefährlich vor das Tor der Hausherren. Nachdem ein Vargas-Schuss geblockt wird, gibt es den ersten Eckball, der allerdings verpufft.
  • 1'
    :
    Los geht's auf Schalke! Die Gelsenkirchener agieren im blauen Dress, während Bremen in weißen Hemden gastiert.
  • 3'
    :
    Bei den Gästen könnte der Gedanke der Revanche heute durchaus eine Rolle spielen, verloren sie doch das Hinspiel Ende November mit 1:5. Am letzten Spieltag der vergangenen Saison unterlagen sie hier nach 2:0-Pausenführung noch mit 2:4 und verpassten dadurch die Qualifikation für die Europa League.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Die Partie in der Volkswagen Arena läuft! Frankfurt stößt an und trägt an der Aller weiße Jerseys. Die Hausherren laufen in grünen Trikots auf.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt in der Hauptstadt. Die Hausherren laufen in ihren gewohnten blau-weißen Heimfarben auf. Die Gäste aus dem Süden der Republik sind heute fast ganz in Schwarz gekleidet. Lediglich die Nummern und der oberste Teil der Trikots ist in Weinrot gehalten.
  • 1'
    :
    Mainz gegen Hoffenheim – Halbzeit eins in der Opel-Arena ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Bei bestem Wetter haben die Mannschaften soeben getrennt voneinander den Rasen betreten.
  • :
    In wenigen Augenblicken kann die Partie des Tabellenzehnten gegen den Zwölften starten. Vorbeiziehen können die bayerischen Schwaben an den Hauptstädtern allerdings nicht. Vier Punkte liegen aktuell zwischen den beiden Teams, die gerade nach und nach auf dem Rasen des leeren Olympiastadions eintrudeln.
  • :
    Eine Partie mit Heimschwäche: Bei den letzten sechs Duellen zwischen Wolfsburg und Frankfurt gewann fünfmal das Gastteam. Auch beim letzten Spiel im November 2019 siegte Wolfsburg als Gast in Frankfurt mit 2:0. Darf das Auswärtsteam heute erneut jubeln oder bessert der VfL seine Heimbilanz auf?
  • :
    Leiten wird das heutige Duell der erfahrene Felix Zwayer, der im Stadion von seinen beiden Linienrichtern Marcel Pelgrim sowie Markus Schüller und vom Vierten Offiziellen Sören Storks unterstützt wird. In Köln sitzen heute Bastian Dankert und Markus Häcker an den Monitoren.
  • :
    Bei der SGE gibt im Vergleich zum wilden 3:3 gegen Freiburg vier Veränderungen: David Abraham, Dominik Kohr, Mijat Gaćinović und Joker-Held Timothy Chandler rücken in die erste Elf.
  • :
    "Wir haben noch sieben Spiele, es gibt nur noch Schlüsselwochen und Schlüsselspiele. Wir haben fünf Punkte Rückstand", sagte Werder Bremens Trainer vor dem Duell beim FC Schalke 04. Dafür muss heute ein Sieg in der Fremde her, während man auf eine Niederlage der Düsseldorfer bei Bayern hofft. Für das Duell in Gelsenkirchen verändert Trainer Kohfeldt seine Mannschaft auf drei Positionen. Vogt, Langkamp und Bittencourt kehren nach dem Gladbach-Spiel zurück in die Startelf und sollen von Beginn an für Furore sorgen.
  • :
    Auf Seiten der Kraichgauer, die in der Fremde erst dreimal verloren, aber letztmals Anfang Februar auswärts gewannen, nimmt Coach Alfred Schreuder nach dem Heimerfolg gegen Köln drei personelle Änderungen vor: Bundesligadebütant Bogarde, Nordtveit und Rudy nehmen die Plätze von Kadeřábek (aus privaten Gründen nicht im Kader), Hübner (Gelb-Rot-Sperre) und Grillitsch (Adduktorenprobleme) ein.
  • :
    Zehn Spiele, 3:24 Tore, kein Sieg: Der rasante Fall von Schalke 04 und Trainer Wagner hat sich auch bei Fortuna Düsseldorf fortgesetzt. Der Sturzflug soll in der Veltins-Arena ein jähes Ende finden. Dafür verändert Coach Wagner seine Mannschaft auf vier Positionen. Nübel kehrt nach langer Abstinenz zurück in das Schalke-Tor und steht heute erneut unter besonderer Beobachtung. Auch Miranda, Todibo und Gregoritsch dürfen heute von Beginn an mitmischen. Dafür sitzen Schubert, Nastasić, Burgstaller und Oczipka erstmal auf den verwaisten Tribünen.
  • :
    Im Hinspiel beendete der FCA gegen die alte Dame übrigens mit einem Galaauftritt eine Durststrecke von neun Pflichtspielen in Serie ohne Sieg gegen die Hauptstädter. Mit 4:0 fegten die Fuggerstädter den zweimaligen Deutschen Meister am 24. November 2019 aus der WWK-Arena. Rune Jarstein wird sich daran nicht allzu gerne zurückerinnern. Wegen eines groben Foulspiels flog der Rückhalt der Berliner bereits in der 28. Spielminute vom Platz.
  • :
    Beim nächsten Anlauf für den ersten Geister-Heimsieg vertraut VfL-Coach Oliver Glasner heute auf die gleiche Startelf vom 4:1-Sieg in Leverkusen. Auf der Bank sitzen heute außerdem die zuletzt verletzten Admir Mehmedi und Yannick Gerhardt.
  • :
    Bei den Rheinhessen, die mit nur 14 Punkten aus 14 Partien das drittschwächste Heimteam der Bundesliga sind und im eigenen Stadion lediglich eines der jüngsten acht Matches für sich entscheiden konnten, stellt Trainer Achim Beierlorzer im Vergleich zum Remis in Köpenick einmal um: Fernandes verdrängt Malong auf die Bank.
  • :
    Heiko Herrlich, der übrigens neben Bruno Labbadia der einzige Bundesliga-Coach ist, der während Corona verpflichtet wurde, nimmt derweil trotz zweier Spiele in Folge ohne Gegentor sage und schreibe sechs Veränderungen an der Startelf vor. Niederlechner, Baier, Jedvaj, Richter, Framberger (alle Bank) und Max (nicht im Kader) bleiben draußen. Für sie beginnen heute Lichtsteiner, Suchý, Córdova, Iago, Sarenren Bazee und Gruezo.
  • :
    Seit der Wiederaufnahme des Spielbetrags nach der Corona-Pause holte Hertha sieben von neun möglichen Punkten. Nur die Bayern waren besser. Dafür erzielten die Hauptstädter aber ligaweit die meisten Tore – neun an der Zahl. Bruno Labbadia sieht dementsprechend wenig Notwendigkeit für Wechsel. Lediglich die angeschlagenen und heute nicht im Kader befindlichen Matheus Cunha und Marvin Plattenhardt bleiben draußen. Für sie starten heute Javairô Dilrosun und Maximilian Mittelstädt.
  • :
    Fortuna Düsseldorf hat momentan den Relegationsplatz inne und hat durch den Heimsieg am Mittwoch gegen den FC Schalke 04 auf sich aufmerksam machen können. Gegen den Spitzenreiter erwartet niemand etwas von den Rheinländern und theoretisch könnten sie ganz befreit aufspielen. Durch den gerade frisch errungenen Sieg von Werder Bremen in Gelsenkirchen ist der Druck allerdings nicht kleiner geworden, denn der SVW ist wieder bis auf zwei Zähler dran an der Fortuna.
  • :
    Sieben Siege in Folge, vierzehn Spiele ungeschlagen und auch das direkte Duell gegen den ärgsten Rivalen Borussia Dortmund gewonnen - dem FC Bayern scheint die nächste Meisterschaft nicht mehr nehmen zu lassen. Seit Einführung der Dreipunkteregel hat es bis dato keine Mannschaft geschafft, einen Vorsprung von sieben (oder mehr) Punkten nach 28 Spieltag noch zu verzocken.
  • :
    Der FC Augsburg kam gegen das Schlusslicht Paderborn nicht über ein 0:0 hinaus und war mit dem Remis sogar noch gut bedient. Vielleicht spielen die Fuggerstädter auch zu selten Köpfchen? Insgesamt haben sie in dieser Saison erst drei Kopfballtore erzielt und damit die wenigsten ligaweit.
  • :
    Der Trainerwechsel hat sich augenscheinlich bezahlt gemacht bei Hertha BSC. Unter Bruno Labbadia läuft es rund und am Mittwoch konnte dem Spitzenteam RB Leipzig ein 2:2-Remis abgetrotzt werden. Im weiten Rund des altehrwürdigen Olympiastadions soll gegen den FC Augsburg der nächste Punktgewinn her. Wer weiß, vielleicht wird das ja doch noch was mit internationalem Fußball für die Hauptstadt in der nächsten Saison?
  • :
    Beim FSV Mainz 05 vergrößern sich durch die schwachen Ergebnisse der letzten Zeit die Abstiegssorgen. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt mittlerweile nur noch ein mickriges Pünktchen. Gegen Union Berlin am Mittwoch reichte es trotz 50-minütiger Überzahl nicht zum Sieg, dementsprechend enttäuscht gaben sich die Rheinland-Pfälzer im Anschluss an die Partie und umso motivierter, die Scharte am Samstag gegen 1899 Hoffenheim auszuwetzen.
  • :
    Am Mittwoch bezwang die TSG 1899 Hoffenheim den 1. FC Köln und kehrte durch einen 3:1-Sieg in die Erfolgsspur zurück. Trainer Alfred Schreuder muss weiterhin auf seinen besten Torschützen Andrej Kramarić verzichten. Zuletzt gegen den FC ging es auch ohne ihn, wie läuft es nun aber gegen den FSV Mainz 05? Um den sechsten Tabellenplatz nicht aus den Augen zu verlieren, peilen die Kraichgauer einen Auswärtssieg in der OPEL-Arena an.
  • :
    Beim ersten Blick auf das Tabellenbild wird nicht ganz klar, wo der Hoffnungsschimmer beim SV Werder Bremen herkommen soll. Die Mannschaft von Trainer Florian Kohfeld hat zuletzt aber durchaus überzeugen können und noch ein Nachholspiel gegen Eintracht Frankfurt in der Hinterhand. An der Waterkant scheint das Erreichen des Relegationspplatzes trotz einen Rückstands von aktuell fünf Punkten also noch möglich.
  • :
    Krise trifft hier und heute auf Hoffnungsschimmer. Nach der dritten Niederlage in Serie und seit über vier Monaten ohne Dreier rangiert der FC Schalke nunmehr nur noch im Tabellenmittelfeld und musste den Kontakt zu den oberen Gefilden abreißen lassen. Droht den Fans der Knappen schon wieder eine Saison ohne europäische Auftritte?
  • :
    Willkommen zum Samstagabend-Spiel der Bundesliga! Der FC Bayern hat am 29. Spieltag Fortuna Düsseldorf zu Gast.
  • :
    Hallo! Schön, dass ihr dabei seid! Im Programm der Bundesliga haben wir hier die Partie Hertha BSC gegen den FC Augsburg für euch. Viel Spaß!
  • :
    Willkommen in Gelsenkirchen! Der FC Schalke 04 empfängt am 29. Spieltag der Bundesliga das Team von Werder Bremen.
  • :
    Hallo! Der FSV Mainz hat es an diesem Bundesliga-Samstag mit der TSG Hoffenheim zu tun!
  • :
    Der fehlende Dreier im eigenen Stadion tut der Frankfurter Eintracht schon weh, sind sie doch mit sieben Punkten in der Fremde bislang das schlechteste Auswärtsteam der Liga. Doch in Zeiten von Geisterspielen hat sich gezeigt, dass der Heimvorteil ohne Publikum zu schwinden scheint. Zudem trifft die SGE auf einen VfL Wolfsburg, der bisher auch lieber in der Fremde seine Punkte holt und zu Hause aktuell lediglich vier Siege in dieser Saison vorweisen kann.
  • :
    Während die Wölfe aus Niedersachsen mit einem furiosen 4:1-Sieg bei dem zuletzt so starken Team von Bayer Leverkusen die englische Woche für sich nutzen und den sechsten Platz in der Tabelle und damit ihren Anspruch auf das internationale Geschäft festigen konnten, erlebten die Mannen der SGE eine Gefühlsachterbahn beim Heimspiel gegen den SC Freiburg. Mit viel Moral holten die Adler nach einem zwischenzeitlichen 1:3 noch das Remis und behielten somit noch einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf, in dem das Team von Adi Hütter mittlerweile steckt.
  • :
    Willkommen zum Spiel des VfL Wolfsburg gegen Eintracht Frankfurt! In der Bundesliga geht es langsam auf die Zielgerade und beide Teams haben noch einiges zu gewinnen oder zu verlieren!
Anzeige