Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

18:30RB LeipzigRBLRB Leipzig2:2Hertha BSCBSCHertha BSC
20:301. FC Union BerlinFCU1. FC Union Berlin1:11. FSV Mainz 05M051. FSV Mainz 05
20:30Fortuna DüsseldorfF95Fortuna Düsseldorf2:1FC Schalke 04S04FC Schalke 04
20:301899 HoffenheimTSG1899 Hoffenheim3:11. FC KölnKOE1. FC Köln
20:30FC AugsburgFCAFC Augsburg0:0SC Paderborn 07SCPSC Paderborn 07

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Mit 3:1 siegt Hoffenheim über den 1. FC Köln in einem turbulenten Spiel. Durch dem Doppelschlag nach dem Seitenwechsel sah es bereits nach einer sicheren Angelegenheit aus, doch nachdem Benjamin Hübner vom Platz gestellt wurde, schöpften die Gäste neuen Mut. Erst dann entwickelte der FC spielerischen Zug nach vorne, der schnell durch Kainz belohnt wurde. In der Folge rollte bis zum Schlusspfiff eine rote Angriffswelle durch die Hintermannschaft der TSG, die sich viel zu passiv zurückzog und ihren Gegner dadurch ins Spiel holte. Die größte Chance vergab Mark Uth vom Elfmeterpunkt. Nach der Pleite wird auch der letzte Kölner Optimist seinen Blick von den vorderen Plätzen lösen müssen. 1899 darf endlich wieder zuhause feiern und macht einen wichtigen Schritt in Richtung Europa.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Fortuna Düsseldorf kann doch noch einen Vorsprung über die Zeit retten und gewinnen! Die Rheinländer drehen ein 0:1 gegen den FC Schalke 04 mit einem Doppelschlag innerhalb von fünf Minuten in eine Führung und lassen dann nichts mehr anbrennen. Nach einer schwachen ersten Hälfte zeigte sich S04 zunächst verbessert und ging nach einer Standardsituation in Führung. Dann aber sah Keeper Schubert einmal mehr nicht gut aus und half der Fortuna zurück ins Spiel. Nach der wenig später erzielten Führung für F95 hatten die Knappen keine Antwort mehr und kamen kaum zu Chancen. Schalke bleibt zum zehnten Mal in Serie sieglos und muss sich damit wohl so langsam vom internationalen Geschäft verabschieden, während Düsseldorf im Abstiegskampf drei wichtige Zähler einfährt. Weiter gehts es für beide Teams am Samstag. Schalke hat Werder Bremen zu Gast, die Fortuna muss abends beim FC Bayern ran. Tschüss aus Düsseldorf und bis zum nächsten Mal!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Nach 90 hart umkämpften Minuten trennen sich Berlin und Mainz 1:1. In der ersten halben Stunde waren die Nullfünfer die bessere Mannschaft, führten mit 1:0 und ließen keine einzige Chance der Hausherren zu. Die Eisernen glichen nach einem Freistoß von Ingvartsen aus, den Müller hätte halten müssen. Kurz vor dem Seitenwechsel kassierte Andrich noch Gelb-Rot. Nach dem Pausentee waren die Mainzer auf Grund der Überzahl die dominantere Mannschaft, ohne sich wirklich gefährliche Chancen herausspielen zu können. Berlin verteidigte extrem bissig und verdiente sich nach 90 Minuten den Punkt. Düsseldorf gewinnt gleichzeitig das Duell gegen Schalke und rückt bis auf einen Zähler an Mainz heran, während Berlin vier Punkte vor dem Relegationsplatz liegt. Danke für die Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Mal!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Keine Tore im Kellerduell – der FC Augsburg und der SC Paderborn trennen sich 0:0. Obwohl die Fuggerstädter das Heimspiel gehen das Schlusslicht damit nicht gewinnen, lässt sich aus ihrer Sicht mit dem Punkt noch eher leben. Für die Gäste jedoch ist dieser Zähler zu wenig. Und das war den Jungs von Steffen Baumgart auch bewusst. Der Aufsteiger hatte die Chancen, verzeichnete drei, vier Hochkaräter. Damit strahlten die Gäste mehr Gefahr aus, der Ball aber wollte nicht ins Tor. Augsburg hielt die insgesamt etwas größeren Spielanteile dagegen, entwickelte aber viel zu wenig Durchschlagskraft. Erst in der Schlussphase ergaben sich plötzlich noch zwei richtig gute Gelegenheiten, doch ein Siegtreffer wäre zu diesem Zeitpunkt auch nicht mehr verdient gewesen. Zumindest bleiben die bayrischen Schwaben Zwölfter, obwohl das Polster zum Relegationsplatz auf vier Punkte schmilzt. Paderborn hingegen kommt nicht vom Fleck. Richtig Anschluss ans rettende Ufer hat der SCP nicht. Rang 16 ist nun bereits acht Zähler entfernt.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Auf der Gegenseite muss Steven Skrzybski das 3:1 machen! Der aus Gelsenkirchen ausgeliehene Stürmer überläuft den mitten auf dem Feld umher irrenden Schubert, schießt dann aber den vor der Linie hereingrätschenden Kenny an. Unglaublich!
  • 90'
    :
    Vier Minuten sind gespielt, das wird zum Heimsieg reichen.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Alle langen Schalker sind vorne und Oczipka flankt den Ball genau in die Arme von Kastenmeier. Das ist schon übel.
  • 90'
    :
    Was ist mit Paderborn? Die Ostwestfalen wollten doch gewinnen. In den Schlussminuten allerdings läuft nicht mehr allzu viel zusammen für den Tabellenletzten.
  • 90'
    :
    Augsburgs Keeper beißt für die letzten Minuten auf die Zähne. Weiter geht's! Seine Mannschaft bestreitet die Schlussphase aktiver. So hält man das Geschehen vom eigenen Tor fern.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Adam Bodzek (Fortuna Düsseldorf)
    Bodzek stoppt ein Solo von Schöpf 35 Meter vor dem eigenen Tor. Es gibt noch einmal Freistoß für S04.
  • 90'
    :
    Terodde legt quer auf Modeste, dessen Schuss aus elf Metern geblockt wird. Es gibt eine Ecke, die nichts einbringt. Zwei Minuten der Nachspielzeit sind rum.
  • 90'
    :
    Große Mühe hat die Fortuna nicht, um Schalkes verzweifelte Angriffsversuche zu entschärfen. Die Hälfte der Nachspielzeit ist bereits rum.
  • 90'
    :
    Andreas Luthe wird vom eigenen Mann ausgehoben. Felix Uduokhai unterbaut den Keeper mächtig, der aus großer Höhe zu Boden fällt, hart aufschlägt und behandelt werden muss. Wechseln dürfen die Augsburger nicht mehr.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Marvin Friedrich (1. FC Union Berlin)
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 90'
    :
    Nach einigen längeren Behandlungen auf Düsseldorfer Seite gibt es satte fünf Minuten obendrauf. Bekommt Schalke noch die eine Chance zum Ausgleich?
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 89'
    :
    Chancen im Minutentakt. Nach einem Steckpass von Kainz schließt Rexhbeçaj rechts im Strafraum mit rechts ab. Der Mittelfeldmann verfehlt den Kasten knapp links.
  • 90'
    :
    Fast das 2:1 für Berlin! Wieder schlägt Trimmel einen Ball von der linken Außenbahn nach innen. Kurz vor dem Fünfer steigt Andersson nach oben und wuchtet die Kugel auf die Kiste. Kurz vor der Linie reißt Müller den linken Arm hoch und hat das Spielgerät im Nachfassen sicher.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 89'
    :
    Und gleich noch eine Gelegenheit für Augsburg! Carlos Gruezo kommt in aussichtsreicher Position zum Rechtsschuss. Der Ball streicht knapp am linken Pfosten vorbei.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 90'
    :
    S04 versucht es jetzt mit der Brechstange und haut einen langen Ball nach dem anderen nach vorne. Bisher allerdings ohne jeglichen Nutzen.
  • 88'
    :
    Plötzlich bietet sich den Hausherren die große Chance. Noah Sarenren Bazee taucht rechts in der Box frei auf. Den Rechtsschuss aus etwa acht Metern pariert Leopold Zingerle im kurzen Eck.
  • 88'
    :
    Im Strafraum verpasst Modeste die Kugel nach Hereingabe von Kainz. Das wäre nochmal eine große Chance gewesen. Direkt im Anschluss segelt die nächste Flanke vors Tor. Am langen Pfosten nimmt Kainz das Leder Volley, doch zielt deutlich zu hoch.
  • 89'
    :
    Gelbe Karte für Danny Latza (1. FSV Mainz 05)
  • 87'
    :
    Damit ist auch Steffen Baumgart für heute mit den Wechseln durch.
  • 87'
    :
    Das war knapp! Vor dem Sechzehner lässt Andersson auf Mees prallen, der die Kugel sofort zu Prömel spielt. Der Berliner rutscht bei seinem Schussversuch aus und bleibt am heranrauschenden Niakhaté hängen.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Ben Zolinski
  • 87'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Laurent Jans
  • 87'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Marlon Ritter
  • 87'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Sebastian Vasiliadis
  • 86'
    :
    So verrinnen die Minuten. Bekommen wir heute noch ein Tor zu sehen? Es hätte im Abstiegskampf ganz sicher richtungsweisenden Charakter.
  • 87'
    :
    Erik Thommy hat die Entscheidung auf dem Fuß, kriegt aber aus 16 Metern keinen Druck hinter seinen Rechtsschuss und Markus Schubert pariert ohne Probleme.
  • 85'
    :
    Hoffenheim versammelt sich nur noch vor der eigenen Box. Das Spiel hat handballähnliche Züge, inzwischen haben die Angriffe der Gäste auch reichlich Schwung.
  • 86'
    :
    Nach der Einwechslung von Verteidiger Todibo macht sich Sané gleich auf den Weg in die Spitze und gewinnt dort auch sofort ein Kopfballduell. Seine Vorlage für Michael Gregoritsch ist allerdings zu steil.
  • 85'
    :
    Gelingt hier einer Mannschaft noch der Lucky Punch? Die letzten fünf Minuten sind angebrochen. Weiterhin versuchen die Mainzer alles, ohne wirklich gefährlich zu werden. Union zeigt sich mit dem Punkt in Unterzahl nicht überraschend zufrieden.
  • 84'
    :
    Gelbe Karte für Ihlas Bebou (1899 Hoffenheim)
  • 85'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Jean-Clair Todibo
  • 82'
    :
    Gisdol bringt zwei neue Stürmer für die Aufholjagd.
  • 85'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Rabbi Matondo
  • 82'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Jonas Hector
  • 84'
    :
    Gelbe Karte für Jeffrey Gouweleeuw (FC Augsburg)
    Wegen eines Fouls an Laurent Jans fängt sich Jeffrey Gouweleeuw seine fünfte Gelbe Karte ein, was eine Sperre für den kommenden Spieltag bedeutet.
  • 82'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Elvis Rexhbeçaj
  • 84'
    :
    Um diese Standardsituation kümmert sich Ruben Vargas. Mit dem rechten Fuß und Zug zum Tor bringt der 21-Jährige die Pille in die Mitte. Leopold Zingerle muss sich gegen einige Spieler behauptet, klärt aber souverän mit den Fäusten.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Anthony Modeste
  • 83'
    :
    Daher ist das fast schon als Entlastung anzusehen, was Stephan Lichtsteiner für den FCA leistet. Der Schweizer holt auf der linken Offensivseite einen Freistoß heraus.
  • 82'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Jhon Córdoba
  • 82'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Simon Terodde
  • 82'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Mark Uth
  • 83'
    :
    Schalke 04 muss jetzt natürlich aufmachen und Fortuna Düsseldorf bekommt die ersten Konterchancen. Die spielen die Hausherren bisher aber nicht gerade konsequent aus.
  • 79'
    :
    Das ist ein Nackenschlag in der beherzten Aufholjagd. Die Zeit läuft gegen die Kölner.
  • 82'
    :
    Damit schöpft Heiko Herrlich sein Wechselkontingent restlos aus. Ein Signal stellt dieser Tausch nicht dar. Die Fuggerstädter wären wohl auch mit dem einen Zähler zufrieden.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Danny Latza
  • 82'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Pierre Malong
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Alfredo Morales
  • 82'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Ádám Szalai
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Valon Berisha
  • 82'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jean-Philippe Mateta
  • 79'
    :
    Niakhaté empfängt den folgenden Freistoß im Sechzehner. Der Mainzer trifft mit seinem Fuß den heranstürmenden Gentner. Das reicht natürlich nicht für einen Elfmeter.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Stephan Lichtsteiner
  • 82'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Philipp Max
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Steven Skrzybski
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Rouwen Hennings
  • 80'
    :
    Gelbe Karte für André Hoffmann (Fortuna Düsseldorf)
    Hoffmann beschwert sich zu lautstark über eine Entscheidung von Schiri Welz und wird verwarnt.
  • 79'
    :
    Ahmed Kutucu holt mit viel Einsatz auf dem linken Flügel einen Eckball heraus. Die Hereingabe von Bastian Oczipka wird geklärt, landet aber genau bei Schöpf, der von der Strafraumkante scharf abzieht. In höchster Not lenkt Ayhan den Ball mit dem Kopf zur Ecke.
  • 79'
    :
    Steffen Baumgart stellt seine Mannschaft noch offensiver auf. Auch dem Gästetrainer ist bewusst, drei Punkte müssen her, um sich eine realistische Chance auf den Klassenerhalt zu bewahren.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Abdelhamid Sabiri
  • 79'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Klaus Gjasula
  • 77'
    :
    Mit etwas Glück bietet sich den Augsburgern mal wieder eine Chance zu einem Angriff über die rechte Seite. Noah Sarenren Bazee ist dort unterwegs, will dann in den Rücken der Abwehr spielen. Schwach gemacht! Nochmals haben die Jungs von Heiko Herrlich Glück, Sergio Córdova kommt doch an den Ball. Der abgefälschte Rechtsschuss fliegt links am Tor vorbei.
  • 78'
    :
    Gelbe Karte für Jean-Paul Boëtius (1. FSV Mainz 05)
    Auf der halblinken Seite wird Boëtius von Schlotterbeck zu Fall gebracht. Der Mainzer fordert die Gelbe Karte und bekommt nach Schlotterbeck ebenfalls Gelb gezeigt.
  • 77'
    :
    Elfmeter verschossen von Mark Uth, 1. FC Köln
    Uth scheitert, wie schon gegen Düsseldorf! Er entscheidet sich für das rechte Eck. Dadurch, dass er aus dem Stand schießt, bringt er nicht genügend Druck hinter den Abschluss. Baumann ist schnell unten und pariert den flachen Schuss.
  • 76'
    :
    Tatsächlich wird S04 mal wieder ein wenig gefährlich - natürlich nach einer Standardsituation. Kastenmeier faustet Oczipkas Freistoß erst raus, doch der zweite Versuch landet auf dem Kopf von Nastasić, der aus neun Metern aber klar links vorbeiköpft.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Dennis Geiger
  • 77'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Christoph Baumgartner
  • 78'
    :
    Gelbe Karte für Keven Schlotterbeck (1. FC Union Berlin)
  • 77'
    :
    Gelbe Karte für Håvard Nordtveit (1899 Hoffenheim)
  • 76'
    :
    ...und zeigt auf den Punkt. Handspiel von Nordtveit.
  • 77'
    :
    Noch 13 Minuten sind regulär auf der Uhr. Die Mainzer wollen hier natürlich drei wichtige Punkte mitnehmen, doch weiterhin fehlt im letzten Drittel die Genauigkeit.
  • 75'
    :
    Köln fordert einen Handelfmeter! Uth legte den Ball am Verteidiger vorbei, dabei sprang die Kugel an den Arm. Brych schaut es sich draußen an...
  • 75'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Sergio Córdova
  • 74'
    :
    Jetzt kommt der Wechsel. Mit Ahmed Kutucu und Michael Gregoritsch bringt David Wagner zwei frische Stürmer. Ob dies das Schalker Spiel nochmal belebt?
  • 75'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Eduard Löwen
  • 74'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Ahmed Kutucu
  • 75'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Jeffrey Gouweleeuw
  • 74'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Daniel Caligiuri
  • 75'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Tin Jedvaj
  • 74'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Michael Gregoritsch
  • 74'
    :
    Was ist mit dem FCA los? Seit etwa einer Viertelstunde tun die Hausherren nach vorn nahezu gar nichts mehr. Derzeit spielen nur die Gäste.
  • 74'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Guido Burgstaller
  • 73'
    :
    Zunächst mal reagieren die Schalker geschockt. Nach vorne geht im Moment gar nichts.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Joshua Mees
  • 74'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Marcus Ingvartsen
  • 73'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Dong-won Ji
  • 73'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Robin Quaison
  • 72'
    :
    Seit langem Mal wieder ein Schuss der Blauen. Rudys Distanzschuss fliegt jedoch genau auf Timo Horn.
  • 72'
    :
    Auch in der Folge bleiben die Ostwestfalen dran. Jetzt sucht Sebastian Vasiliadis aus der zweiten Reihe den Abschluss. Der Linksschuss ist deutlich zu hoch angesetzt.
  • 70'
    :
    Hoffenheim versucht diese Ruhe dadurch zu provozieren, dass sie sich hinten sammeln und die Räume verdichten möchten. Daher segelt aber eine Flanke nach der nächsten in die Box. Ein zweiter Ball landet bei Jakobs, der aus 17 Metern von links abzieht. Baumann hält den abgefälschten Versuch fest.
  • 71'
    :
    Gewurschtel im Union-Strafraum! Von der rechten Außenbahn bringt Boëtius den Ball, der noch leicht abgefälscht wird, nach innen. Gikiewicz reißt die linke Pranke nach oben, während Mateta den Nachschuss rechts am Gehäuse vorbeistochert.
  • 71'
    :
    Wie reagiert S04 nun auf diesen erneuten Rückschlag? Nun müssen die Gäste mehr fürs Spiel machen. Bisher hat David Wagner noch nicht gewechselt, das dürfte sich aber wohl bald ändern.
  • 70'
    :
    Plötzlich hat Sven Michel nach einem langen Ball von Dennis Srbeny freie Bahn. Welch große Gelegenheit! Andreas Luthe stürzt dem gerade eingewechselten Paderborner entgegen, fährt mit einem Reflex die Hand nach oben aus und pariert den Linksschuss von der Strafraumgrenze sehr stark.
  • 70'
    :
    Ein Zwischenstand, der beide Mannschaften nicht wirklich erfreuen dürfte. Nach Rückstand führen die Düsseldorfer mit 2:1 gegen Schalke und rutschen bis auf einen Zähler an die Mainzer heran, während die Eisernen nur noch vier Zähler vor dem Relegationsplatz liegen.
  • 69'
    :
    Seit dem Wiederanpfiff ist jetzt die erste Phase, in der die Teams sichtlich durchatmen. Mit zehn Spielern in beiden Reihen ist es auffällig schwer zu verteidigen.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Niko Gießelmann
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Markus Suttner
  • 68'
    :
    Aktuell tut wieder Paderborn mehr fürs Spiel. Drei Punkte wären für den Tabellenletzten immens wichtig. Christopher Antwi-Adjei kümmert sich um einen Freistoß in halblinker Position, versucht es direkt mit dem rechten Fuß. Der Ball segelt weit über das Tor.
  • 66'
    :
    Die Geißböcke haben jetzt erst in die Partie gefunden. Wie schon gegen Düsseldorf ist das Spiel beinahe schon sicher verloren, ehe der FC großen Zug nach vorne findet.
  • 68'
    :
    Im letzten Drittel fehlt den Mainzern trotz Überzahl die letzte Durchschlagskraft. Aus dem rechten Offensivkorridor flankt Baku die Murmel in den Sechzehner, findet jedoch nur die Arme von Gikiewicz.
  • 68'
    :
    Tooor für Fortuna Düsseldorf, 2:1 durch Kenan Karaman
    Spiel gedreht! Und wieder ist es eine Standard! Düsseldorf führt eine Ecke von links kurz aus und Thommy flankt scharf an den Fünfer. Ayhan bedrängt Kabak, der unfreiwillig perfekt für Karaman serviert und der Tücke köpft aus zwei Metern problemlos ein.
  • 65'
    :
    Jetzt trifft also auch F95 nach einer Standardsituation und das passt zu dieser Partie. Denn aus dem Spiel heraus tun sich beide Teams weiter schwer, Chancen zu kreieren. S04-Keeper Schubert, der schon in den letzten Wochen regelmäßig gepatzt hatte, sah beim Gegentor einmal mehr nicht gut aus.
  • 65'
    :
    Gelbe Karte für Ismail Jakobs (1. FC Köln)
  • 62'
    :
    Es geht inzwischen hin und her. Die Hausherren kommen zu einer Doppelchance. Beide Male scheitert Skov. Beim zweiten Versuch, der von halblinks nur ganz knapp am rechten Pfosten vorbeistreift, hätte Bebou beinahe noch sein Bein heranbekommen. Damit wäre die Kugel am langen Pfosten ins Tor abgefälscht worden.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Noah Sarenren Bazee
  • 67'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Marco Richter
  • 67'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Carlos Gruezo
  • 67'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Daniel Baier
  • 64'
    :
    Weiterhin ist das hier eine ziemlich offene Angelegenheit. Die wertvollen Punkte im Abstiegskampf sind sehr hart umkämpft.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Grischa Prömel
  • 65'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Marius Bülter
  • 64'
    :
    Nicht ungefährlich! Diesmal schlägt Trimmel einen Eckball scharf an den halblinken Fünfer. Dort schraubt sich Friedrich nach oben und trifft mit seinem Kopfball nur den Schädel von Mateta.
  • 63'
    :
    Tooor für Fortuna Düsseldorf, 1:1 durch Rouwen Hennings
    Stöger haut beim Freistoß aus 30 Metern direkt drauf und zwingt Schubert mit einem mächtigen Kracher zu einer Flugeinlage. Schalkes Schlussmann pariert, lenkt den Ball dabei allerdings unglücklich nach vorne und damit genau in den Lauf des heranstürmenden Rouwen Hennings. Der Fortuna-Stürmer setzt sich robust gegen Nastasić durch und nickt aus drei Metern zum Ausgleich ein.
  • 63'
    :
    Jetzt gibts den interessanten Freistoß für die Hausherren nachdem Schöpf Thommy gelegt hatte.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Karim Onisiwo
  • 62'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Taiwo Awoniyi
  • 61'
    :
    Aus dem rechten Halbraum bringt Trimmel zum x-ten Mal einen Freistoß nach innen. Müller kommt aus seinem Kasten und hat die Hereingabe sicher. Der Keeper macht das Spiel schnell und wirft das Leder zu Boëtius, der die Murmel direkt in den Lauf von Mateta weiterleitet. Der Stürmer wird kurz vor dem Sechzehner vom zurückgeeilten Trimmel vom Ball getrennt.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Sven Michel
  • 62'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Streli Mamba
  • 62'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Kai Pröger
  • 62'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Gerrit Holtmann
  • 61'
    :
    Anschließend hält Paderborn wieder dagegen, will auch etwas vom Geschehen abhaben. Gerrit Holtmann taucht rechts im Sechzehner auf und schießt mit dem rechten Fuß aufs lange Eck. Der Ball landet am linken Pfosten.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Adam Bodzek
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Marcel Sobottka
  • 60'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 3:1 durch Florian Kainz
    Der Joker sticht sofort! Kainz wird rechts bedient und führt die Kugel eng. Kurz nachdem er über rechts in den Strafraum eindringt, zieht er ab. Nordtveit fälscht noch ab, sodass sich der Abschluss als Bogenlampe über Baumann ins linke Eck senkt.
  • 58'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Ihlas Bebou
  • 58'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Munas Dabbur
  • 58'
    :
    Schmitz flankt von rechts, Uth wird bedrängt und verfehlt mit seinem Volley, weil er vom Verteidiger unter Druck gesetzt wird.
  • 58'
    :
    Den Bemühungen der Hausherren entspringt eine Ecke, die Eduard Löwen von der rechten Seite in die Mitte tritt. In der Box schließt Ruben Vargas direkt ab. Der Ball ist aber schwer zu nehmen und der Rechtsschuss verfehlt den Kasten von Leopold Zingerle deutlich.
  • 56'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Florian Kainz
  • 56'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Dominick Drexler
  • 60'
    :
    Schalke kombiniert nun teils sogar ganz ordentlich. Jonjoe Kenny wird rechts in die Box geschickt und geht zur Grundlinie durch. Die Hereingabe des Engländers findet aber keinen Abnehmer.
  • 55'
    :
    Córdoba legt für Rexhbeçaj ab, der aus zehn Metern an Baumann im rechten Eck scheitert.
  • 59'
    :
    Bülter marschiert halbrechts auf das gegnerische Tor zu, bringt den Pass kurz darauf allerdings nicht an den Mann. Kurz darauf muss das Spiel unterbrochen werden, da Bruma mit einer Wunde am rechten Auge auf dem Boden liegt. Für den Innenverteidiger geht es aber weiter.
  • 56'
    :
    Aktuell scheint der FC Augsburg das Kommando wieder zu übernehmen. Die Fuggerstädter haben mehr vom Spiel, arbeiten nachdrücklicher in Richtung Sechzehner.
  • 58'
    :
    Die Führung spielt den Knappen natürlich in die Karten. Jetzt kann die Wagner-Elf sich erst recht auf die Defensive konzentrieren und dann mit ihren schnellen Offensivleuten kontern.
  • 52'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Håvard Nordtveit
  • 52'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Jacob Bruun Larsen
  • 56'
    :
    Fortuna Düsseldorf sucht nach einer schnellen Antwort, der Versuch von Rouwen Hennings wird aber geblockt.
  • 54'
    :
    Kurz darauf macht sich Florian Niederlechner über die rechte Seite auf den Weg. Die flache Hereingabe ist eigentlich gut platziert. Alle Gegenspieler samt Torhüter Leopold Zingerle sind aus dem Spiel. Im Torraum rutscht Ruben Vargas hinein, erwischt die Kugel aber nicht richtig und bringt sie aus drei Metern nicht im Tor unter.
  • 56'
    :
    Diesmal zündet Kunde auf der rechten Außenbahn den Turbo und lässt zwei Berliner stehen. Mit der folgenden Flanke bleibt der Nullfünfer am aufmerksamen Subotić hängen.
  • 55'
    :
    David Wagner hatte im Vorfeld der Partie gesagt, dass es heute auf die Standards ankommen könnte. Und genau das ist bisher auch der Fall. Warum da allerdings kein einziger Düsseldorfer den durchaus als kopfballstark bekannten McKennie auf dem Zettel hatte, bleibt fraglich.
  • 54'
    :
    Fast das 2:1 für Mainz! Aus dem Mittelfeld passt Awoniyi die Kugel in den Lauf von Mateta. Erneut zieht der Franzose in den Strafraum ein und versucht, Gikiewicz zu überlupfen. Der Heber gerät etwas zu hoch und segelt über den Kasten.
  • 53'
    :
    Im Sechzehner verlängert Rani Khedira einen hohen Ball von Eduard Löwen per Kopf. Die Pille fliegt am rechten Pfosten vorbei.
  • 53'
    :
    Tooor für FC Schalke 04, 0:1 durch Weston McKennie
    Den fälligen Freistoß bringt Bastian Oczipka von links nach innen und findet am hinteren Fünfereck den völlig freistehenden Weston McKennie. Der US-Amerikaner kann sich die Ecke aussuchen und nickt aus sechs Metern wuchtig gegen Kastenmeiers Laufrichtung ins linke Eck zur Führung ein.
  • 52'
    :
    Gelbe Karte für Marcel Sobottka (Fortuna Düsseldorf)
    Sobottka schenkt den Schalkern einen Freistoß in halblinker Position und wird als erster Düsseldorfer verwarnt.
  • 51'
    :
    Malong passt das Leder aus dem Mittelfeld in die Spitze, wo sich Friedrich und Mateta rustikal behaken. Am Ende schießt schießt sich der Stürmer selbst an, sodass das Leder ungefährlich am Tor vorbeitrudelt.
  • 52'
    :
    Warum nicht? Nach einer missglückten Kopfballabwehr von Salif Sané nimmt Kevin Stöger die Kugel aus vollem Lauf volley und jagt sie mit links klar am Tor vorbei.
  • 50'
    :
    Gelb-Rote Karte für Benjamin Hübner (1899 Hoffenheim)
    Oder kann Köln doch noch zurückschlagen? Zumindest die Gleichzahl auf dem Feld ist nach der Herausstellung Hübners wieder gegeben. Hübner wollte Drexler gar nicht treffen, stoppte ihn aber durch einen Zusammenprall am rechten Sechzehnereck, nachdem der Ball an ihm vorbei gelegt wurde.
  • 52'
    :
    Gelbe Karte für Klaus Gjasula (SC Paderborn 07)
    Klaus Gjasula bittet nachdrücklich um die Gelbe Karte. Mit gestrecktem Bein trifft der Gelbkönig der Bundesliga Florian Niederlechner und organisiert sich so seine 15. Verwarnung der laufenden Spielzeit. Die Sammelleidenschaft des Mittelfeldspielers wird damit erst einmal gestoppt, denn am kommenden Spieltag schaut er gesperrt zu.
  • 50'
    :
    Von der rechten Seite bringt Christopher Antwi-Adjei einen Freistoß in die Mitte. Im Torraum ist viel Betrieb, dort geht Andreas Luthe entsprechend kompromisslos zu Werke, faustet den Ball mit einer Hand weg.
  • 50'
    :
    Die Gäste beginnen den zweiten Durchgang mit etwas mehr Mumm und spielen nun auch selbst nach vorne. Matondo holt nahe der Eckfahne einen Einwurf heraus, der dann aber bei der Fortuna landet.
  • 50'
    :
    Aus der Mitte zieht Quaison nach rechts und visiert das rechte obere Eck an. Der Ball rutscht dem Mainzer rund 23 Meter vor dem Gehäuse über den Schlappen und rauscht auf die Tribünen.
  • 48'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 3:0 durch Steven Zuber
    Die vermeintliche Entscheidung hinterher! Baumgartner sichert sich den nächsten Scorerpunkt. Im Zentrum wird er mit dem Rücken zum Tor von rechts angespielt, zieht das Leder mit zwei schnellen Kontakten mit der Sohle an seinem Gegenspieler vorbei auf Zuber. Der Schweizer hat ganz viel Zeit und platziert aus halblinker Position den Ball aus etwa zehn Metern mit der rechten Innenseite flach im rechten Eck.
  • 48'
    :
    Eduard Löwen steckt den Ball auf Höhe des linken Strafraumecks zu Florian Niederlechner durch, der überhastet und aus der Drehung deutlich am Tor vorbei schießt. In diese Aktion hinein ertönt ohnehin der Abseitspfiff.
  • 48'
    :
    Da müssen die Mainzer wacher sein! Im Zentrum spitzelt Ingvartsen die Kugel zu Andersson, der sich an der Sechzehnerseite blitzschnell dreht und mit links abdrückt. Der Flachschuss landet in den Armen von Müller.
  • 47'
    :
    Gleich die gute Möglichkeit für Königsblau! Die Gäste kombinieren sich über links stark nach vorne und Oczipka findet zentral vor der Box Burgstaller. Der Österreicher legt mit Übersicht rechts raus in den Lauf von Jonjoe Kenny, der die Kugel aus 15 Metern aber nicht mal auf den Kasten bringt.
  • 47'
    :
    Jetzt fahren die Gastgeber mal einen Konter. Marco Richter spielt einen feinen Pass aus der eigenen Hälfte. Ruben Vargas macht sich auf den Weg, ist aber allein auf weiter Flur und bleibt letztlich hängen.
  • 46'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 2:0 durch Christoph Baumgartner
    35 Sekunden nach Wiederanpfiff trifft die TSG! Skov bringt an der Grundlinie, gerade so noch im Strafraum, eine Flanke von rechts auf den langen Pfosten. Dort ist Baumgartner als erster am Ball und hebt den Ball per Kopf über Timo Horn ins Tor. Knapp hinter der Linie klärt Meré, die Uhr des Schiedsrichters zeigt den Treffer an.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Sebastian Rudy
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Florian Grillitsch
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Weiter geht's mit den zweiten 45 Minuten! Beide Mannschaften kehren unverändert aus den Katakomben zurück.
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen geht es in die zweite Halbzeit.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit 1:0 geht es in die Kabinen. Das liegt vor allem daran, dass die Gastgeber ihre erste gefährliche Aktion in einen Treffer ummünzen konnten. Seitdem ziehen sie sich passiv in die eigene Hälfte zurück und betrachten das harmlose Kölner Aufbauspiel. Diese Vorgehensweise änderte sich auch nach dem Platzverweis für Bornauw nicht. Seit der Hereinnahme von Meré wurde der FC spielerisch stärker und kam auch immer wieder zu Abschlüssen. Es wird spannend, ob die Hoffenheimer nach dem Seitenwechsel wieder aktiver werden. Anderenfalls wird es für die Kölner entscheidend, die wenigen Lücken besser aufzureißen.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Nach 45 Minuten fußballerischer Magerkost steht es im Duell der Krisenklubs aus Düsseldorf und Gelsenkirchen folgerichtig 0:0. Die Fortuna hatte von Beginn an mehr vom Spiel, kam aber gegen die massive Schalker Deckung kaum zum Zug. Die wenigen Abschlüsse der Hausherren parierte Keeper Schubert sicher. Die Knappen konzentrieren sich fast ausschließlich auf die Defensive, machen das aber zumindest ordentlich. Mit ihren wenigen schnellen Vorstößen kamen die Gäste dann immerhin auch zur einzigen Großchance der ersten Hälfte. Caligiuri scheiterte aus 16 Metern im Eins-gegen-eins an Florian Kastenmeier. Beide Teams haben auf jeden Fall noch jede Mange Luft nach oben. Die Frage wird sein, ob sich jemand traut, das Risiko zu erhöhen. Gleich gehts weiter mit Hälfte zwei!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Noch sind keine Tore gefallen in der WWK Arena. Zwischen dem FC Augsburg und dem SC Paderborn steht es zur Pause 0:0. Insgesamt handelt es sich um ein leistungsgerechtes Zwischenergebnis. Zwar hatten die Gastgeber mehr vom Spiel, begannen die Partie auch aktiver, doch abgesehen von einem Schuss von Daniel Baier entwickelten die Fuggerstädter kaum etwas Gefährliches. Paderborn hielt sich anfangs gut zehn Minuten zurück, um sich danach mehr zuzutrauen. So arbeiteten die Ostwestfalen zielstrebiger zum Tor, wirkten dabei eine Spur gefährlicher. Regelmäßig leistete der Aufsteiger seinen Beitrag zum Spiel und agierte damit auf Augenhöhe.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Nach 45 Minuten steht es 1:1 zwischen Berlin und Mainz. Die Gäste waren in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft, die sich mit dem 0:1 nach einem schönen Angriff durch Baku belohnte. Bis zur 33. Minute ließen die Nullfünfer nichts zu, ehe Müller einen ungefährlichen Freistoß passieren ließ. Anschließend plätscherte die Partie etwas vor sich her. Kurz vor der Pause wollte Andrich nochmal auf sich aufmerksam machen und erwies seinen Kollegen mit der Gelb-Roten Karten einen Bärendienst. Im zweiten Durchgang müssen die Mainzer auf den Sieg drängen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Munas Dabbur (1899 Hoffenheim)
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Markus Suttner versucht es aus 30 Metern direkt und jagt die Kugel klar über den Querbalken.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Jakobs mit dem nächsten Abschluss aus 17 Metern von links. Baumann hält den zu lockeren Flachschuss sicher im rechten Eck fest.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Ozan Kabak (FC Schalke 04)
    Kabak tritt Sobottka zunächst in die Hacken und haut dann frustriert den Ball weg.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 44'
    :
    Düsseldorf schiebt den Ball ohne jeglichen Raumgewinn minutenlang durch die eigenen Reihen und wartet offenbar auf den Pausenpfiff, als Ozan Kabak den Hausherren noch einen Freistoß schenkt.
  • 45'
    :
    Erstmals bekommen die Hausherren Tempo rein. Raphael Framberger schickt Ruben Vargas über die rechte Seite. Dieser sucht im Strafraum eine Anspielstation. Der Flachpass ist für Eduard Löwen gedacht. Der aber wird von Klaus Gjasula gestört und kann nicht sauber abschließen.
  • 42'
    :
    Zwischenzeitlich jubelt die TSG über das 2:0 durch Baumgartner. Vorbereiter Dabbur stand beim hohen Ball hinter die Abwehr aber im Abseits, sodass der VAR den Treffer zurücknimmt.
  • 43'
    :
    Dann schaffen es die Paderborner immerhin mal wieder in den gegnerischen Sechzehner. Dort wird der Schussversuch von Streli Mamba abgeblockt.
  • 42'
    :
    Ein wenig kochen die Emotionen jetzt hoch. Die Spieler ereifern sich, diskutieren über die Schiedsrichterentscheidungen. Der aber hat bekanntlich immer Recht. Deniz Aytekin versucht beruhigend einzuwirken.
  • 42'
    :
    Gelb-Rote Karte für Robert Andrich (1. FC Union Berlin)
    Was eine unglaublich dämliche Aktion von Andrich. Der bereits vorbelastete Spieler räumt im Mittelfeld erst Barreiro von hinten ab und setzt kurz darauf gegen Quaison nochmal gefrustet nach. Dafür kassiert der Berliner vollkommen zurecht Gelb-Rot.
  • 39'
    :
    Köln mit dem nächsten Abschluss. Wieder ist der aktive Skhiri in der Entstehung beteiligt. Der Tunesier dringt rechts in den Strafraum ein und legt nach links zurück auf Jakobs. Sein Schuss aus zehn Metern wird auf der Linie per Grätsche geklärt. Danach pfeift Brych ein Foul gegen Skhiri in der Entstehung, der VAR hätte diese Entscheidung vermutlich aber gekippt.
  • 40'
    :
    In dieser Phase bearbeiten sich beide Mannschaft dies- und jenseits der Mittellinie. Für Torraumszenen ist in dieser umkämpften Phase kein Platz.
  • 41'
    :
    Fünf Minuten bleiben noch bis zur Pause und ein Tor liegt hier wahrlich nicht in der Luft. Beide Mannschaften scheinen mit dem Remis erstmal zufrieden und sind nicht bereit, das Risiko zu erhöhen.
  • 39'
    :
    Aktuell egalisieren sich die beiden Mannschaften, die kurz vor der Halbzeit keinen weiteren Treffer kassieren wollen. Für Union ist das Tor nebenbei die erste Hütte seit der Corona-Pause.
  • 37'
    :
    Endlich gibt es mal einen Abschluss. Skhiri steckt in den Strafraum auf Córdoba durch, der links in der Box die Murmel behauptet und in den Rückraum auf Rexhbeçaj ablegt. Dessen Linksschuss aus 17 Metern von halblinks geht zwei Meter rechts vorbei.
  • 39'
    :
    Auch auf der Gegenseite sind die Standards ausbaufähig. Erik Thommys Freistoßflanke wird von Salif Sané umgehend wieder zurückbefördert.
  • 38'
    :
    Jamilu Collins wird an den Spielfeldrand beordert. Die Nase blutet und muss erst einmal versorgt werden. Das sollte sich recht schnell regeln lassen.
  • 36'
    :
    Das liegt auch daran, dass sich das Schreuder-Team auch in Unterzahl gegen den Ball noch in die eigene Hälfte zurückzieht.
  • 37'
    :
    Stöger legt Oczipka auf dem linken Schalker Flügel und gewährt den Gästen eine vielversprechende Freistoßsituation. Im zweiten Anlauf landet der Ball erneut auf dem Kopf von Kabak und anschließend erneut bei Kastenmeier.
  • 35'
    :
    Auf der Gegenseite ist es wieder Gerrit Holtmann, der für Offensivschwung der Gäste sorgt. Nach einem langen Ball von Laurent Jans schießt der linke Flügelmann deutlich am Gehäuse von Andreas Luthe vorbei.
  • 36'
    :
    Der Ausgleich tut Mainz natürlich richtig weh. Nach starken 33 Minute, in denen Union kein einziges Mal gefährlich vor den Kasten kam, markieren die Gastgeber mit der ersten Chance den Ausgleich.
  • 35'
    :
    Zwingende Offensivaktionen gibt es auf beiden Seiten kaum, die Keeper sind weitgehend beschäftigungslos.
  • 32'
    :
    Mit Meré wird das Kölner Defensivzentrum verstärkt, dafür muss Ehizibue raus. Drexler bearbeitet jetzt den gesamten rechten Flügel. Das hat gegen Düsseldorf seit der Hereinnahme der beiden gut funktioniert. Durch den Spanier könnte sich das stockende Aufbauspiel verbessern.
  • 35'
    :
    Unter anderem für diese Standardsituationen hat David Wagner Ozan Kabak heute in die Startelf berufen. Aus 15 Metern kann aber auch der bullige Schalker Innenverteidiger Florian Kastenmeier per Kopf nicht in die Bredouille bringen.
  • 34'
    :
    Den fälligen Freistoß führt selbstverständlich Eduard Löwen aus. Dieser bringt das Kunstleder hoch vors Tor. Ruben Vargas verlängert per Kopf. Das Spielgerät fliegt über die Querlatte.
  • 33'
    :
    Erneut führt die Fortuna einen Eckstoß von links kurz aus und Thommy zieht mit Tempo nach innen an den Strafraum. Aus vollem Lauf zieht der 25-Jährige wuchtig ab, zielt aber genau auf Schubert. Schalkes Keeper wirkt nicht gerade sicher, befördert den Ball aber zumindest aus der Gefahrenzone.
  • 33'
    :
    Philipp Max legt sich den Ball zu weit vor. Sebastian Vasiliadis grätscht hinein - aber an der Kugel vorbei. Somit ist das natürlich ein Foul.
  • 32'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Jorge Meré
  • 33'
    :
    Tooor für 1. FC Union Berlin, 1:1 durch Marcus Ingvartsen
    Der geht auf die Kappe von Müller! Gentner holt halbrechts vor dem Sechzehner clever einen Freistoß raus. Rund 23 Meter vor dem Tor nimmt Ingvartsen ein paar Schritte Anlauf und schießt die Murmel flach auf die Torwartecke. Müller spekuliert auf einen Heber über die Mauer und ist bereits in die rechte Ecke unterwegs. Die Kugel schlägt nach einem eigentlich ungefährlichen Schuss in der halblinken Ecke ein.
  • 32'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Kingsley Ehizibue
  • 32'
    :
    Beierlorzer hebt an der Seitenlinie den Daumen. Seine Männer befreien sich immer wieder mutig aus dem Pressing der Hausherren. Gleichzeitig ist das Aufbauspiel der Mainzer ein Spiel mit dem Feuer.
  • 28'
    :
    Der FC fand schon zu elft kaum Lücken nach vorne; in Unterzahl wird die Aufgabe nochmal schwieriger.
  • 30'
    :
    Es geht abwechslungsreich zu in der WWK Arena. Jetzt probiert der SCP mal wieder etwas nach vorn. Etwas hektisch möchte Gerrit Holtmann von links draußen schießen, doch ein Gegenspieler steht dem Linksschuss direkt im Weg.
  • 28'
    :
    Gelbe Karte für Florian Grillitsch (1899 Hoffenheim)
  • 30'
    :
    Rabbi Matondo ist bisher auffälligster Schalker und sorgt mit seinem Tempo bei den wenigen Vorstößen der Gäste regelmäßig für Gefahr. Diesmal will der Waliser nach einem feinen Solo am Strafraum auf Caligiuri durchstecken, doch im letzten Moment ist noch ein gegnerischer Fuß dazwischen.
  • 27'
    :
    Dank dieser Szene eben kommen die Hausherren nun wieder besser zur Geltung, nehmen das Zepter selbst in die Hand. In der Summe lässt sich also von einer völlig offenen Partie sprechen.
  • 29'
    :
    Auch bei den Standards ist auf Seiten der Gastgeber noch deutlich Luft nach oben. Erneut schlägt Trimmel einen Ball von der linken Fahne nach innen. Das Leder prallt jedoch ungefährlich ans linke Außennetz.
  • 28'
    :
    Düsseldorf hat als Abstiegskandidat in diesem Spiel fast 80 Prozent Ballbesitz. Das sagt einiges darüber aus, wie gerne der FC Schalke 04 in diesen Tagen die Verantwortung für das Spielgerät hat. Dafür gewinnen die Knappen bis dato mehr Zweikämpfe.
  • 27'
    :
    Diesmal schlägt Trimmel einen Freistoß von der linken Außenbahn nach innen. Andersson steigt zum Kopfball hoch und gibt Müller, der die Kugel wegfaustet, noch einen kleinen Rempler mit. Das reicht dem Schiedsrichter nicht für einen Freistoß.
  • 26'
    :
    Der zweite Düsseldorfer Eckball in dieser Partie sorgt zumindest fast für Gefahr. Nach kurzer Ausführung flankt Thommy von links scharf an den Fünfer, wo Schubert die Kugel zwischen zwei Gegenspielern wegboxt.
  • 25'
    :
    Daniel Baier lässt das so nicht auf sich sitzen, bringt prompt den besten Augsburger Torschuss an. Aus der zweiten Reihe und leicht nach rechts versetzter Position haut der Kapitän drauf - flach aufs lange Eck. Leopold Zingerle macht sich lang und pariert gut.
  • 25'
    :
    Auch dafür muss es eigentlich Gelb geben! Niakhaté schießt den Ball nach einem Pfiff des Unparteiischen weg und verhindert, dass die Berliner das Spiel schnell machen können. Der Mainzer kommt nochmal mit einer lautstarken Ermahnung davon.
  • 26'
    :
    Rote Karte für Sebastiaan Bornauw (1. FC Köln)
    Im Mittelfeld versucht der Belgier einen Pass abzufangen, tritt dabei aber mit offener Sohle in die Wade Baumgartners. Brych entscheidet sich zunächst für Gelb, schaut sich die Situation dann nochmal am Monitor an und ändert die Farbe der Karte. Eine harte Entscheidung, da Bornauw noch versuchte zurückzuziehen, vertretbar ist sie aber allemal.
  • 24'
    :
    Mittlerweile ist der Tabellenletzte richtig gut im Spiel, verzeichnet die eindeutig besseren Szenen. Vom FCA ist kaum noch etwas Nennenswertes zu sehen.
  • 23'
    :
    Hoffenheim macht die Räume in der eigenen Hälfte sehr dicht, die Geißböcke finden einfach keine Lücke.
  • 22'
    :
    Links in der Box feuert Gerrit Holtmann. Der Rechtsschuss fliegt aufs lange Eck zu. Da ist Andreas Luthe durchaus gefordert, muss sich strecken, um dieses Geschoss zur Ecke abzuwehren.
  • 23'
    :
    Auch auf der anderen Seite wird ein Torschuss notiert. Kevin Stögers Versuch aus 20 Metern ist aber leichte Beute für Markus Schubert.
  • 20'
    :
    Auf beiden Seiten werden spielerische Lösungen gesucht. Auffällig ist, dass sich bei beiden Teams stets ein Sechser auf die Höhe der Aufbauspieler fallen lässt. Bei der TSG fällt Grillitsch zwischen die Innenverteidigung, während beim FC Skhiri die Rolle links im Dreieraufbau übernimmt.
  • 23'
    :
    Es läuft noch nicht wirklich auf Seiten der Berliner, die immer wieder zu Fouls greifen müssen. Nach einem langen Schlag von Kunde von der rechten Seite köpft Trimmel die Murmel ins linke Toraus. Die folgende Ecke sorgt für keinerlei Gefahr.
  • 21'
    :
    Und dann plötzlich gibts das ganz dicke Ding für S04! Nach einem langen, hohen Ball setzt sich Daniel Caligiuri mit Glück und Geschick gegen zwei Düsseldorfer durch und geht plötzlich auf Florian Kastenmeier zu. Rechts wäre Matondo mitgelaufen, doch Caligiuri macht es aus 16 Metern selbst und scheitert am gut reagierenden F95-Schlussmann.
  • 21'
    :
    Dann hat Streli Mamba freie Bahn. Andreas Luthe agiert weit vor seinem Tor. Am linken Strafraumeck geht der Angreifer außen vorbei. So aber wird der Winkel ungünstig, weshalb ein verheißungsvoller Abschluss ausbleibt.
  • 21'
    :
    Aus ihren Standards jedoch machen die Ostwestfalen zu wenig. Erneut findet eine Ecke von Christopher Antwi-Adjei nicht zu einem Mitspieler.
  • 19'
    :
    Fortuna Düsseldorf nach wie vor mehr Ballbesitz, allerdings ist auch bei den Rheinländern überhaupt kein Tempo im Spiel. Beide Abwehrreihen haben keine Probleme, ihre Torhüter vor zu viel Arbeit zu schützen.
  • 20'
    :
    Gelbe Karte für Robert Andrich (1. FC Union Berlin)
    Am Mittelkreis lässt Andrich Barreiro auflaufen. Während der Mainzer angeschlagen auf den Rasen fällt, kassiert der Übeltäter die zehnte Gelbe Karte in dieser Saison. Damit muss der Berliner bereits zum zweiten Mal gesperrt zuschauen.
  • 19'
    :
    Durch ihre guten Aktionen gewinnen die Gäste Selbstvertrauen. Jetzt schieben die Jungs von Steffen Baumgart etwas hinten raus, attackieren den Gegner merklich früher. Augsburg bekommt prompt Probleme, das eigene Spiel aufzuziehen.
  • 19'
    :
    Insgesamt zeigen die Mainzer eine starke Leistung in den ersten 20 Minuten. Nach der 0:5-Blamage gegen Leipzig steht vor allem die Defensive sichtbar besser, sodass die Hauptstädter überhaupt nicht gefährlich vor die Kiste kommen.
  • 18'
    :
    Gelbe Karte für Guido Burgstaller (FC Schalke 04)
    Burgstaller haut sich wie immer voll rein, übertreibt es dabei aber ein wenig. Für den Ellbogeneinsatz gegen Ayhan gibts die erste Gelbe Karte der Partie.
  • 16'
    :
    1899 zieht sich seit dem Treffer in die eigene Hälfte zurück. Die Kugel läuft durch die Kölner Reihen.
  • 17'
    :
    Diese Standardsituation führt Christopher Antwi-Adjei aus, findet mit seiner hohen Hereingabe am kurzen Pfosten aber nur einen gegnerischen Kopf.
  • 16'
    :
    Nach dem Tor beschweren sich die Berliner beim Unparteiischen. Allerdings trifft Barreiro erst den Ball und trifft Friedrich dann leicht mit der Sohle am Fuß. Das reicht nicht aus, um das Tor zurückzunehmen.
  • 16'
    :
    Deutlich mehr Zug haben die Paderborner in ihren Aktionen. Gerrit Holtmann sucht über links den Weg zur Grundlinie und holt gegen Tin Jedvaj eine Ecke raus.
  • 13'
    :
    Die Gäste versuchen schnell zurückzuschlagen und holen eine Ecke heraus, die von einem Hoffenheimer Verteidiger herausgeköpft wird.
  • 14'
    :
    Danach übernehmen die Gastgeber wieder das Kommando. Geduldig lassen die bayrischen Schwaben die Kugel laufen. Die Zielstrebigkeit bleibt dabei vorerst auf der Strecke.
  • 15'
    :
    Man merkt beiden Teams die Verunsicherung nach den vielen Rückschlägen der letzten Wochen an. Immer wieder beenden Fehlpässe vielversprechende Situationen, insgesamt ist sehr viel Hektik im Spiel.
  • 12'
    :
    Nach zwölf Minuten muss S04-Keeper Markus Schubert erstmals zupacken. Seine Vorderleute können sich am eigenen Strafraum nicht ordentlich befreien und Ayhan legt am rechten Eck ab für Kenan Karaman. Der Türke schießt mit links aufs kurze Eck, Schubert ist da und pariert sicher.
  • 12'
    :
    Im Anschluss werden die Ostwestfalen richtig zielstrebig. Halbrechts an der Strafraumgrenze taucht Christopher Antwi-Adjei auf, bringt den Ball flach und scharf zur Mitte. Auf Höhe des zweiten Pfostens rutscht Streli Mamba in die Hereingabe, ist offensichtlich ein wenig überrascht, dass der Ball bis zu ihm durchkommt. Das Tor ist offen, doch der Stürmer bringt die Kugel dort nicht unter.
  • 13'
    :
    Tooor für 1. FSV Mainz 05, 0:1 durch Ridle Baku
    Mainz macht das 1:0! Vor dem Sechzehner verliert Friedrich die Kugel gegen Barreiro, der anschließend einen schönen Doppelpass mit Quaison auf der halblinken Seite spielt. Der Mainzer zieht bis zur Grundlinie und flankt das Leder flach mit Übersicht in den Rückraum. Am Elferpunkt lässt Mateta passieren, im Zuge dessen Baku auf der halbrechten Seite aus rund zwölf Metern abdrückt. Gegen die Laufrichtung von Gikiewicz schlägt der Ball unten links ein.
  • 11'
    :
    Naja! 25 Meter vor dem Tor legt sich Kunde halblinks einen Freistoß zurecht. Der Mainzer nimmt ein paar Schritte Anlauf und jagt die Kugel ungefährlich auf die verwaiste Tribüne. Das kann der Kameruner besser.
  • 11'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 1:0 durch Christoph Baumgartner
    Baumgartner bringt 1899 in Führung. Hübner spielt den eröffnenden Pass auf den linken Flügel. Dort ist Bruun Larsen schneller an der Kugel und legt kurz vor der Grundlinie scharf in die Mitte. Am kurzen Pfosten rutscht Dabbur weg und verpasst, am Elfmeterpunkt kommt dadurch aber Baumgartner an die flache Hereingabe. Er schließt mit dem ersten Kontakt ab und tunnelt Timo Horn mit seinem Rechtsschuss aus vollem Lauf. Der Ball schlägt zentral im Netz ein.
  • 11'
    :
    Dann läuft der Ball mal recht gut bei den Augsburgern. Auf der linken Seite sucht Ruben Vargas das Dribbling, bleibt aber an Laurent Jans hängen.
  • 8'
    :
    Nach dem nächsten Hoffenheimer Ballverlust im Angriffsdrittel leitet Skhiri schnell den Konter ein. Uth wird am linken Flügel geschickt und die Gastgeber rücken zu langsam zurück. So entsteht in der Mitte eine Überzahl für die Kölner, doch Uth wartet zu lange und seine Hereingabe kann geblockt werden.
  • 8'
    :
    Sonderlich viel Tempo ist noch nicht im Spiel. So bereitet das der Paderborner Hintermannschaft wenig Mühe. Nach vorn passiert beim Aufsteiger noch nichts.
  • 9'
    :
    Beide Mannschaften zeigen in den ersten Minuten, dass es am heutigen Abend um drei wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt geht. In Zweikämpfen wird nicht zurückgeschreckt.
  • 9'
    :
    Die Hausherren haben bis dato etwas mehr Ballbesitz und bauen das Spiel immer wieder sehr ruhig auf. Schalke wartet ab und konzentriert sich nach den vielen individuellen Fehlern zuletzt zunächst auf eine solide Defensive.
  • 6'
    :
    Beide Teams agieren mit einer Dreierkette, vor der sich dann pro Seite fünf bis sechs Mittelfeldspieler tummeln. Platz zum Fußballspielen gibt es rund um den Mittelkreis also eher wenig.
  • 6'
    :
    Mittels einer Standardsituation verschaffen sich die Fuggerstädter den ersten Torabschluss. Eduard Löwen kümmert sich um den Freistoß in leicht nach links versetzter Position. Mit dem rechten Fuß schießt der Mittelfeldspieler direkt und verfehlt den Kasten von Leopold Zingerle um gut einen Meter.
  • 5'
    :
    Auch die TSG ist das erste Mal im gegnerischen Strafraum, Bruun Larsen vertändelt die Kugel aber am linken Sechzehnereck.
  • 6'
    :
    Aus dem linken Offensivkorridor flankt Trimmel die Murmel vors linke Fünfereck. Der Freistoß sorgt im Sechzehner für keine Gefahr, da Kunde den Ball abgeklärt aus der Gefahrenzone befördert.
  • 4'
    :
    Darüber hinaus sind die Hausherren bestrebt, sich überwiegend um die Gestaltung des Geschehens auf dem Platz verdient zu machen. Optisch geben die Augsburger den Ton an.
  • 3'
    :
    Den anschließenden Freistoß aus dem linken Halbfeld chippt Uth in die Mitte. Aus zwölf Metern köpft Córdoba im Zentrum unbedrängt drüber, anschließend geht die Fahne des Assistenten hoch.
  • 4'
    :
    Erster guter Angriff der Gäste! Der flinke Matondo überläuft auf dem rechten Flügel einen strauchelnden Düsseldorfer und wackelt dann im Strafraum einen weiteren aus. Seine flache Hereingabe wird dann am Fünfereck aber von einem Fortunen geblockt.
  • 4'
    :
    Nach einer Ecke von der rechten Fahne landet das Spielgerät an der zentralen Sechzehnerseite. Dort drückt Boëtius direkt ab und donnert das Leder mit seinem rechten Schlappen deutlich rechts am Gehäuse vorbei.
  • 2'
    :
    Bei guten Bedingungen, angenehmen Temperaturen und einem feinen Rasen erarbeiten sich die Gäste einen ersten Eckstoß. Daraus entwickelt sich allerdings noch keine gefährliche Situation.
  • 3'
    :
    Es geht gleich ordentlich zur Sache. Nach drei Minuten haben wir schon drei Fouls in der Statistik. Hier gibt es heute auf beiden Seiten nichts geschenkt.
  • 3'
    :
    Gelbe Karte für Benjamin Hübner (1899 Hoffenheim)
  • 1'
    :
    Auch an diesem Spieltag gibt es wieder eine Gedenkminute. Wenige Augenblicke nach der Versammlung im Mittelkreis geht es los.
  • 1'
    :
    Los geht's! Die Berliner agieren mit roten Trikots im ersten Durchgang von links nach rechts, während die Mainzer im weißen Dress gastieren.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Schiedsrichter Tobias Welz hat die Partie freigegeben. Düsseldorf spielt wie üblich in rot und weiß, Schalke heute ganz in blau.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der RB Leipzig und Hertha BSC gehen am frühen Mittwochabend mit einem 2:2-Unentschieden auseinander. Nach dem 1:1-Pausenremis hielten die Hauptstädter den Tabellendritten weiterhin in Schach. Nach einer Gelb-Roten Karte gegen Halstenberg (63.) waren es jedoch zunächst die Sachsen, die durch Schick dank eines Jarstein-Patzers netzten. Ein durch Lookman verschuldeter und Piątek verwandelter Strafstoß (82.) sicherte der Labbadia-Truppe jedoch noch den verdienten einfachen Punktgewinn. Der RB Leipzig tritt am Montag beim 1. FC Köln an. Für Hertha BSC geht es am Samstag mit einem Heimspiel gegen den FC Augsburg weiter. Einen schönen Abend noch!
  • :
    Langsam aber sicher ist alles angerichtet für diesen Krisengipfel im Bundesliga-Westen. Darf die Fortuna nach nur einem Sieg aus den letzten zehn Spielen mal wieder feiern und vielleicht sogar den Relegationsplatz verlassen oder jubelt S04 nach neun sieglosen Partien an diesem Mittwoch und behält die internationalen Plätze im Visier? Die 22 Akteure haben den Rasen bereits betreten und nach der obligatorischen Corona-Schweigeminute rollt dann gleich auch endlich der Ball in der Merkur-Spiel-Arena!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Matheus Cunha (Hertha BSC)
    Cunha behindert die Ausführung eines gegnerischen Einwurfes und holt sich noch eine Gelbe Karte ab.
  • :
    Beide Mannschaften machen sich langsam bereit, sodass es hier in wenigen Minuten losgehen kann. Leiter des Geschehens am heutigen Abend ist Robert Schröder, der an der Seitenlinie von Alexander Sather und Jan Seidel unterstützt wird.
  • 90'
    :
    Cunha erneut aus der zweiten Reihe! Der Ex-Leipziger feuert aus mittigen 22 Metern mit rechts in Richtung Heimkasten. Gulácsi kann den noch leicht abgefälschten Versuch im Nachfassen sichern.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Auch der zweite Abschnitt wird um vier Minuten verlängert.
  • 88'
    :
    Auch Leipzig will es noch einmal wissen! Nach einem Doppelpass mit Angeliño taucht Lookman auf der tiefen linken Sechzehnerseite auf. Aus spitzem Winkel wird sein Schuss von einem Verteidiger gestoppt.
  • 87'
    :
    Cunha probiert sein Glück aus dem halbrechten Offensivkorridor. Er zirkelt die Kugel mit dem linken Innenrist weit an der langen Ecke vorbei.
  • 85'
    :
    Wollen die Gäste in den Schlussminuten sogar noch mehr? Sie stellen den gegnerischen Aufbau jedenfalls wieder konsequent zu, um hohe Ballgewinne zu erzwingen. In der Live-Tabelle sind die Hauptstädter Zehnter.
  • :
    Die vergangenen Duelle in Sinsheim endeten in der Reihenfolge mit 4:0 und 6:0 für die TSG. Mark Uth, damals noch für Hoffenheim aktiv, erzielte im letzten Spiel zwei Treffer und gab zwei Assists. Fast so gut läuft es für den Offensivmann seit der Winterpause, wodurch einige Kölner den Blick in der Tabelle schon wieder nach oben richten. Horst Heldt gab kürzlich auf einer Pressekonferenz zwar zu, dass es Überlegungen gebe, sich neue Ziele zu setzen. Mit den Worten "der Umstand, dass wir noch nicht gerettet sind, bleibt aber wichtig", bremste er die Träumereien einiger Anhänger jedoch direkt wieder aus.
  • 82'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 2:2 durch Krzysztof Piątek
    Piątek verwandelt eiskalt! Der polnische Winterneuzugang lässt Gulácsi nach rechts springen und schiebt präzise unten links ein. Es ist sein zweiter Treffer in der Bundesliga.
  • 81'
    :
    Es gibt Strafstoß für Hertha! Lookman stellt dem dribbelnden Cunha im eigenen Sechzehner ein Bein, als dieser an ihm vorbeiziehen will. Eine klare Sache!
  • 79'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Willi Orban
  • 79'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Patrik Schick
  • 79'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Hannes Wolf
  • 79'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Timo Werner
  • 79'
    :
    Joker Dilrosun will von der linken Grundlinie eigentlich flanken, doch entwickelt sich seine Hereingabe zu einem direkten Versuch. Gulácsi lenkt das Spielgerät, das wohl im Netz gelandet wäre, über den Querbalken.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Jessic Ngankam
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Vedad Ibišević
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Arne Maier
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Per Skjelbred
  • 76'
    :
    Hertha ist bisher nicht in der Lage, die Überzahl in Feldvorteile umzumünzen. Ist die erste Pleite unter Bruno Labbadia noch abzuwenden?
  • :
    Auch für die Mainzer geht es am heutigen Abend um drei wegweisende Punkte in dieser Saison. Cheftrainer Beierlorzer will frischen Wind in seine Mannschaft bringen und rotiert auf Positionen. Hack, Barreiro, Mateta und Awoniyi stürzen sich heute ab der ersten Minute ins Gefecht. Am heutigen Abend benötigen die Nullfünfer deutlich mehr Durchschlagskraft im letzten Drittel.
  • 74'
    :
    Cunha dribbelt sich an zwei Leipzigern vorbei in den Sechzehner und wird erst im letzten Augenblick durch Angeliño von einem Abschluss aus bester Lage abgehalten.
  • 72'
    :
    Labbadia reagiert auf den Rückstand mit den Einwechslungen von Dilrosun und Piątek. Nach diesem Verlauf wäre eine Niederlage für den BSC schon sehr ärgerlich.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Krzysztof Piątek
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Vladimír Darida
  • :
    Ebenfalls drei Wechsel gibt es bei der TSG, bei denen in Person von Sebastian Rudy ebenfalls der Spielführer auf die Bank rutscht. Für ihn startet Samassékou. Weiter werden Bebou und Bičakčić durch Dabbur und Bruun Larsen ausgetauscht. Personell deuten die Wechsel Schreuders auf eine offensivere Ausrichtung hin, auch wenn der Niederländer bereits mehrfach durch positionsfremde Aufstellungen aufgefallen ist. Seine Mannen versuchen die neunte Heimniederlage abzuwenden, die den Negativrekord für den Verein in der Bundesliga darstellen würde. Doch nicht nur für die Vereinsbücher könnte die Begegnung entscheidend sein: In der Tabelle würden die Kölner mit einem Dreier plötzlich an 1899 vorbeiziehen, mit einem Erfolg wären die Kraichgauer hingegen mitten im Kampf um die europäischen Plätze. Angesprochen auf die Heimpleiten analysierte der Coach auf der Pressekonferenz: "Jedes Spiel hat seinen eigenen Grund. Viele Gegner stehen bei uns in der Arena etwas tiefer und das hat uns etwas Probleme bereitet." Das zu verbessern, wird der Schlüssel gegen konterstarke Geißböcke.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Javairô Dilrosun
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Dodi Lukebakio
  • 68'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 2:1 durch Patrik Schick
    In Unterzahl geht Leipzig dank eines Jarstein-Aussetzers erstmals in Führung! Nach Pass von Werner zieht Schick aus mittigen 20 Metern mit links in Richtung flacher rechter Ecke ab. Jarstein hat den Schuss schon gestoppt, als er die Kugel aus der Bewegung heraus noch in den eigenen Kasten bugsiert.
  • 67'
    :
    Nkunku, jedenfalls vor der Pause einer der auffälligeren Leipziger, verlässt den Rasen. Nei im Spiel ist Angeliño.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: José Angeliño
  • 66'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Christopher Nkunku
  • :
    Bei der Fortuna gibt es nach dem unglücklichen 2:2 in Köln gleich fünf Wechsel. Neben dem nach seiner Gelbsperre wieder spielberechtigten Ex-Schalker Kaan Ayhan rücken auch Markus Suttner, Marcel Sobottka, Valon Berisha und Rouwen Hennings in die erste Elf. Niko Gießelmann, Zanka, Alfredo Morales, Steven Skrzybski und Adam Bodzek rotieren allesamt auf die Bank. Coach Uwe Rösler nahm seine Jungs vor dem heutigen Duell in die Pflicht und stellte klar: "Die Mannschaft weiß, dass sie diese Partie gewinnen muss. Egal wie."
  • 65'
    :
    Den fälligen Freistoß flankt Lukebakio direkt in Gulácsis Hände.
  • 63'
    :
    Gelb-Rote Karte für Marcel Halstenberg (RB Leipzig)
    Leipzig spielt in Unterzahl weiter! Der verwarnte Halstenberg streckt Cunha auf der halblinken Abwehrseite mit einer seitlichen Grätsche nieder und kassiert die Ampelkarte.
  • 62'
    :
    Der Außenverteidiger, der früg für Plattenhardt eingewechselt worden ist, kann schon wieder mitwirken.
  • 60'
    :
    Mittelstädt muss am linken Knie behandelt werden. Wird Labbadia auch zu seinem zweiten Wechsel gezwungen?
  • 59'
    :
    Nagelsmanns erster Joker ist Lookman. Der Engländer übernimmt im Angriff Olmos Platz.
  • 58'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Ademola Lookman
  • :
    Nach zwei Pleiten am Stück sollen für die Berliner heute wieder drei Punkte her, um einen wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt zu machen. Dafür verändert Coach Fischer seiner Startelf im Vergleich zum katastrophalen Derby auf vier Positionen. Subotić, Schlotterbeck, Ryerson und Gentner dürfen heute von Beginn an ran.
  • 58'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Dani Olmo
  • 58'
    :
    Nkunku will den fälligen Freistoß aus zentralen 25 Metern direkt verwandeln. Sein wuchtiger Schuss mit dem rechten Spann wird von der Gästemauer geblockt.
  • 57'
    :
    Gelbe Karte für Jordan Torunarigha (Hertha BSC)
    Torunarigha reißt Nkunku während eines Leipziger Konters zu Boden und handelt sich eine Verwarnung ein.
  • 56'
    :
    Nach Werners hohem Ball von der rechten Strafraumlinie und eigener Brustannahme probiert es Schick aus neun Metern mit einem Fallrückzieher. Er trifft das Spielgerät jedoch nicht richtig; Boyata kann klären.
  • :
    Auch deshalb könnte Markus Gisdol im Duell gegen seinen Ex-Club weiterhin auf das zweikampfstare Defensivduo aus Leistner und Bornauw setzen, zu deren Stärken nicht der Spielaufbau zählt. Dies sind eher Qualitäten von Jonas Hector und Noah Katterbach, die jedoch überraschend aus der Anfangsformation rutschen. Während der Nationalspieler nur eine Pause bekommt, scheint die Rotation seines Nachfolgers auf der Linksverteidiger-Position durch dessen Leistung gegen Düsseldorf begründet zu sein, als er das 0:1 durch einen Fehlpass einleitete und kaum Zweikämpfe gewann. Für die beiden starten Benno Schmitz und Elvis Rexhbeçaj. Zudem wird Kainz auf dem Flügel durch Drexler ersetzt, der drei der vier FC-Treffer nach Wiederbeginn durch Flanken vorbereitete.
  • 53'
    :
    Hertha attackiert den gegnerischen Aufbau früh und bereitet den Sachsen damit in dieser Phase Probleme: Der Champions-League-Viertelfinalist tut sich schwer, über die Mittellinie zu gelangen.
  • :
    Jener Benito Raman wird gegen seinen Ex-Klub heute übrigens nicht auflaufen. Der Belgier fällt mit Oberschenkelproblemen kurzfristig aus vergrößert damals die personellen Sorgen von Coach David Wagner nach der schweren Verletzung von Suat Serdar nochmals. Bei Amine Harit hat es ebenfalls noch nicht für eine Nominierung gereicht, dafür stehen zumindest zwei Defensivleute wieder im Kader. Ozan Kabak rutscht auch gleich in die Startelf, Jean-Clair Todibo sitzt auf der Bank. Auf der Serdar-Position beginnt heute Alessandro Schöpf, im Sturmzentrum ersetzt Guido Burgstaller Michael Gregoritsch (Bank).
  • 50'
    :
    Adams hat die erste Halbchance nach der Pause, feuert nach einer schnellen Kombination von der rechten Strafraumseite aber weit links am Ziel vorbei.
  • 49'
    :
    Weder Julian Nagelsmann noch Bruno Labbadia haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 46'
    :
    Weiter geht's in der Red-Bull-Arena! Nach den beiden Siegen in den ersten beiden Matches unter Bruno Labbadia präsentiert sich Hertha auch beim Tabellendritten als stabil und ist in der Lage, Zählbares mit auf die Heimreise zu nehmen. Den Hausherren fehlen die klaren Aktionen im letzten Felddrittel.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • :
    Immerhin holten die Ostwestfalen in dieser Saison bei Gastspielen zwei Punkte mehr als daheim. Dennoch gestaltet sich die Auswärtsbilanz mit zwei Siegen und zehn Punkten äußerst schmal und wird in der Liga einzig von Eintracht Frankfurt unterboten. Das unterstreicht die prekäre Lage des SCP, der zudem als schlechteste Rückrundenmannschaft dasteht. Gewonnen wurde letztmals Ende Januar in Freiburg (2:0). Seither sind die Männer von Steffen Baumgart acht Partien ohne Sieg. Der FCA hat in der Rückrunde auch nur einen Zähler mehr gesammelt. Zumindest wurde unter dem neuen Trainer Heiko Herrlich am Wochenende nach sechs Begegnungen ohne Sieg (fünf Niederlagen) erstmals wieder gewonnen – mit 3:0 auf Schalke. Der letzte Heimerfolg gelang den bayrischen Schwaben Anfang Februar gegen Werder Bremen (2:1). Die Hinrundenpartie vom 11. Spieltag ging übrigens mit 1:0 an Augsburg.
  • :
    Tabellarisch lässt sich durchaus von einem Kellerduell sprechen. Auch wenn der FCA derzeit Zwölfter ist, beträgt das Guthaben auf den Relegationsplatz lediglich sechs Punkte. Exakt diese Distanz weist der SCP als Defizit bis Rang 16 auf. Für beide gilt: Gegen die unmittelbare Konkurrenz im Kampf um den Klassenerhalt ist Verlieren verboten. Augsburg sollte auf heimischer Wiese gegen den Tabellenletzten einen Dreier anstreben. Den aber braucht Paderborn noch viel dringender. Unentschieden helfen dem Aufsteiger in dieser prekären Situation nicht weiter.
  • :
    Personell können beide Trainer nahezu aus dem Vollen schöpfen. Augsburgs Heiko Herrlich stehen einzig Simon Asta (Kreuzbandriss) und André Hahn (Trainingsrückstand nach Sehnenverletzung) nicht zur Verfügung. In der Startelf gibt es eine Änderung, Daniel Baier spielt für Carlos Gruezo. Auf Seiten der Gäste fehlt lediglich Luca Kilian (Aufbautraining nach Oberschenkelverletzung). Hier räumen Mohamed Dräger und Kai Pröger ihren Platz in der Anfangsformation zugunsten von Laurent Jans und Streli Mamba.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Nach 45 Minuten der frühen Mittwochspartie zwischen dem RB Leipzig und Hertha BSC steht es 1:1. Die Hauptstädter jubelten nach einer Ecke durch Grujićs Treffer bereits in der 9. Minute. Die Sachsen glichen in einer von vielen Unterbrechungen geprägten Begegnung in der 24. Minute ebenfalls nach einem Eckstoß durch Klostermann aus. In der Folge hatte der Champions-League-Viertelfinalist zwar Feldvorteile, doch den durchschlagskräftigeren Eindruck vermittelte die Labbadia-Truppe. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Marcel Halstenberg (RB Leipzig)
    Halstenberg bringt seinen ehemaligen Teamkollegen mit einem Tritt auf den rechten Knöchel zu Fall. Er kassiert seine fünfte Gelbe Karte in der laufenden Saison und fehlt damit am kommenden Montag in Köln.
  • 45'
    :
    ... Halstenberg zirkelt mit dem linken Innenrist von der rechten Strafraumlinie aus leicht spitzem Winkel direkt auf die flache kurze Ecke. Jarstein greift sicher zu.
  • 45'
    :
    Skjelbred leistet sich ein Handspiel unweit des eigenen Strafraums...
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Durchgang eins wird um vier Minuten verlängert.
  • 44'
    :
    Nach Upamecanos Aufbaupass will Olmo im Zentrum direkt auf Werner weiterleiten. Der Pass des Spaniers ist aber etwas zu steil und wird von Jarstein aufgenommen.
  • 42'
    :
    Gelbe Karte für Peter Pekarík (Hertha BSC)
    Pekarík kann auf der rechten Abwehrseite nicht mit Nkunku Schritt halten und reißt ihn bei hohem Tempo zu Boden. Dieses Vergehen zieht die erste Verwarnung des Abends nach sich.
  • 41'
    :
    Ibišević mit Rücklage! Lukebakio schafft es über rechts hinter die gegnerische Abwehrkette. Im Sechzehner spielt er flach nach innen. Herthas Kapitän zieht aus gut zwölf Metern mit rechts ab, befördert das Leder aber weit über den Heimkasten.
  • 40'
    :
    ... Darida findet zwar Boyata an der mittigen Fünferkante, doch der verlängert nach einem Offensivfoul mit dem Rücken über Gulácsis Kasten hinweg.
  • 39'
    :
    Hertha erarbeitet sich über links einen weiteren Eckball...
  • 37'
    :
    ... Sabitzers Ausführung mit dem rechten Innenrist ist für die obere linke Ecke bestimmt. Der von der Mauer leicht berührte Ball rauscht knapp an der Stange vorbei.
  • 36'
    :
    Nach einem Foul an Laimer bekommen die Sachsen einen Freistoß in zentraler Lage zugesprochen...
  • 35'
    :
    Nach kurz ausgeführter Ecke gibt Mittelstädt aus dem halblinken Angriffskorridor butterweich vor den kurzen Pfosten. Der eng bewachte Ibišević verlängert mit der Stirn deutlich am linken Winkel vorbei.
  • 33'
    :
    Nkunku flankt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld sehr scharf auf den Elfmeterpunkt. Torunarigha steht genau richtig und befördert das Leder per Kopf aus der Gefahrenzone.
  • 30'
    :
    Infolge eines hohen Ballgewinns will Sabitzer Werner aus dem offensiven Zentrum auf die rechte Strafraumseite schicken. Er erwischt seinen Kollegen jedoch im Rücken und die Kugel kullert ins Toraus.
  • 27'
    :
    Trotz einiger Anlaufschwierigkeiten im offensiven Zusammenspiel ist Leipzig damit noch vor der Halbstundenmarke wieder auf Augenhöhe mit den formstarken Hauptstädtern. Gewinnt das Nagelsmann-Team diese Partie, beträgt der Vorsprung auf Rang fünf vier Zähler.
  • 24'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 1:1 durch Lukas Klostermann
    Auch die Roten Bullen jubeln nach einer Ecke! Nkunkus Hereingabe von der rechten Fahne ist für das vordere Fünfereck bestimmt. Klostermann verlängert trotz Bedrängnis mit der Stirn präzise in Richtung langer Ecke. Vom Innenpfosten fliegt die Kugel in die Maschen.
  • 22'
    :
    Auch Olmo und Darida krachen im Luftduell mit dem Köpfen zusammen. Der Tscheche muss auf dem Rasen behandelt werden.
  • 21'
    :
    ... nach kurzer Ausführung verpassen die Gäste eine Hereingabe in den Sechzehner.
  • 20'
    :
    Der starke Lukebakio erzwingt auf der tiefen rechten Seite gegen zwei Leipziger einen Eckball...
  • 18'
    :
    Bleibt Hertha auch im dritten Match unter Bruno Labbadia ohne Gegentor, rückt der Hauptstadtklub auf den achten Tabellenplatz vor. EL-Rang sechs wäre dann nur noch fünf Zähler entfernt.
  • 15'
    :
    Darida zieht ab! Am Ende eines schnellen Gegenstoßes legt Lukebakio vom rechten Strafraumeck flach nach innen zum Tschechen, der mit dem rechten Fuß aus 17 Metern die rechte Ecke anvisiert. Das Spielgerät fliegt weit daneben.
  • 12'
    :
    Assistgeber Plattenhardt wird wohl wegen des Verdachts auf eine Gehirnerschütterung in den Feierabend geschickt. Auf der linken Abwehrseite übernimmt Mittelstädt.
  • 11'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Maximilian Mittelstädt
  • 11'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Marvin Plattenhardt
  • 10'
    :
    Wegen des Verdachts auf eine passive Abseitsstellung kommt es noch zu einer genaueren Überprüfung des Treffers, doch scheint der betreffende Berliner bei Grujićs Abnahme wohl nicht im Sichtfeld von Leipzigs Keeper Gulácsi gestanden.
  • 9'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 0:1 durch Marko Grujić
    ... und die bringt Hertha die Führung! Plattenhardt flankt von der linken Fahne in einen völlig unbewachten Bereich direkt an der mittigen Fünferkante. Grujić vollendet mit dem rechten Bein in die halbhohe rechte Ecke.
  • 9'
    :
    Nach Lukebakios scharfer Flanke vom rechten Flügel klärt Adams per Kopf auf Kosten der ersten Ecke...
  • 8'
    :
    Laimer wird an der zentralen Sechzehnerkante durch Sabitzer bedient. Er visiert mit dem rechten Innenrist die halbhohe rechte Ecke an. Jarstein hat rechtzeitig einen Schritt zur Seite gemacht und hält die Kugel fest.
  • 7'
    :
    Nun hat es Plattenhardt und Adams erwischt, die mit den Köpfen zusammengeprallt sind. Während der Amerikaner schon wieder sicher auf den Beinen ist, geht Berlins Mann mit der 21 auf dem Rücken erst einmal vom Feld.
  • 5'
    :
    Boyata steigt zu diesem frühen Zeitpunkt recht hart ein, arbeitet im Mittelkreis gegen Werner mit dem rechten Ellenbogen. Referee Dankert entscheidet sich gegen eine erste Gelbe Karte.
  • 3'
    :
    RBL-Coach Nagelsmann hat nach dem Aufwärmen noch eine kurzfristige Startelfänderung vornehmen müssen. Kampl ist mit muskulären Problemen nicht einsatzfähig. Adams ist in die erste Formation gerutscht.
  • 1'
    :
    Leipzig gegen Hertha – Durchgang eins in der Red-Bull-Arena ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Getrennt voneinander betreten die Mannschaften den Rasen. Auch heute wird es bei allen DFL-Partien kurz vor dem Anpfiff eine Schweigeminute für die Opfer der Corona-Pandemie geben.
  • :
    Auf Seiten der Hauptstädter, die in der Fremde mit 19 Zählern aus 13 Begegnungen ertragreicher unterwegs sind als im heimischen Olympiastadion, verzichtet Trainer Bruno Labbadia auf personelle Änderungen. Damit steht auch Geburtstagskind Matheus Cunha, der im Winter aus Leipzig verpflichtet worden ist, in der Anfangsformation.
  • :
    Bei den Hausherren, die sechs der bisher sieben Bundesligavergleiche mit Hertha für sich entschieden und in der laufenden Saison lediglich eine einzige Heimpartie verloren, rückt Schick für den verletzten Poulsen (Sprunggelenk) in die Startelf.
  • :
    Während Leipzig in Rheinhessen schon nach 36 Minuten mit 3:0 führte und am Ende den dreifachen Torschützen Werner feierte, platzte bei Hertha gegen die Köpenicker erst kurz nach der Pause durch einen Doppelschlag der Knoten. Die Roten Bullen können nach den gestrigen Patzern der Konkurrenz nicht nur den dritten Tabellenplatz festigen, sondern sogar auf Rang zwei vorrücken. Dem BSC winkt der Sprung auf den achten Platz.
  • :
    Mit dem RB Leipzig und Hertha BSC treffen in der Mitte dieser Englischen Woche jene Mannschaften aufeinander, die die erfolgreichsten des vergangenen Wochenendes waren, schließlich feierten sie doch die klarsten Siege: Die Sachsen triumphierten am Sonntag mit 5:0 beim 1. FSV Mainz 05; die "Alte Dame" entschied das Hauptstadtduell mit dem 1. FC Union Berlin bereits am Freitag mit 4:0 für sich.
  • :
    Der FCA dagegen hat nach dem souveränen 3:0-Sieg auf Schalke die ganz große Chance, sich mit einem Dreier gegen den Aufsteiger zumindest ein gutes Stück von der Abstiegszone zu erntfernen. Die Fuggerstädter waren in dieser Spielzeit allerdings schon mehrmals auf einem guten Weg und ließen dann doch wieder Federn. Man weiß um die Gefahr und wird sich gegen Paderborn dem Druck eines Pflichtsieges stellen müssen.
  • :
    In Paderborn hat man vom ersten Spieltag an gewusst, dass man eine Chance nutzen muss, die man eigentlich nicht hat. Daher verwundert es nicht, dass die Ostwestfalen trotz sechs Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz und neun auf Platz 15 noch immer nach vorne schauen. Was sie nach ihrer Lesart auch können. Denn immerhin hat man seit dem Neustart der Liga nicht verloren, zuletzt gegen ein spielerisch klar besseres Hoffenheim einen Punkt erkämpft. Zum Vergleich: Vor der Corona-Pause setzte es vier Niederlagen am Stück. Die Moral stimmt also. Nichtsdestotrotz weiß Coach Steffen Baumgart natürlich, dass es die Spiele gegen Teams aus dem unteren Tabellendrittel sind, die man gewinnen muss. Und deshalb sind die Gäste in Augsburg fast schon zum Siegen verdammt.
  • :
    Zumindest psychologisch in die andere Richtung geht es beim Gegner aus Köln. Die Geißböcke spielten zwar im Rheinderby bei Fortuna Düsseldorf ebenfalls nur Unentschieden, lagen dort aber bis zur 88. Minute mit 0:2 hinten - und retteten dennoch einen Last-Minute-Punkt. Ein Zeichen von Moral, nachdem man eine Woche vorher gegen Mainz selbst einen 2:0-Vorsprung nicht ins Ziel retten konnte. Grund für die Leistungsschwankungen ist laut FC-Geschäftsführer Horst Heldt eine veränderte Wahrnehmung der Geißböcke durch die Gegner. Der FC müsse nun mehr selbst das Spiel machen, Gegner lauerten öfter auf Fehler als noch zu Jahresbeginn. Hoffenheim könnte den Kölnern daher gerade recht kommen. Denn 1899 kommt über die eigene Spielstärke und könnte es den Gästen ermöglichen, ihr Spiel durchzuziehen.
  • :
    Die Gastgeber liegen mit 36 Zählern auf dem Konto zwei Punkte vor den Geißböcken und könnten sich mit einem Dreier ein wenig Richtung Europapokalplätze absetzen. Das Problem ist nur: 1899 scheint das Gewinnen verlernt zu haben. Seit sieben Spielen wartet man auf einen Sieg, vier davon verlor man. Sogar in Paderborn, wo man am vergangenen Wochenende über weite Strecken das klar bessere Team war, reichte es nur zu einem mageren 1:1. Zu wenig, wenn man nach Europa will. Das große Manko ist die Chancenverwertung. Und genau darauf will Trainer Alfred Schreuder sein Team gegen Köln fokussieren.
  • :
    In Mainz spitzt sich die Lage nach der verheerenden Pleite gegen Leipzig langsam zu. Dass die Leistung "unter aller Sau" war, wie es Keeper Florian Müller offen aussprach, darin sind sich in Rheinhessen alle einig. Mainz-Coach Achim Beierlorzer sah entsprechend davon ab, verbal auf seine Mannschaft einzuprügeln. Es gehe darum, nach dem Warum zu fragen - und das Ergebnis vom Wochenende in Berlin zu egalisieren. Denn der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt für Mainz nur noch drei Punkte. Das Hinspiel gegen Union verlor Mainz übrigens mit 2:3 - nach einem schlimmen 0:8 gegen Leipzig. Danach musste der damalige Trainer Sandro Schwarz seinen Hut nehmen.
  • :
    An der Alten Försterei treffen zwei Teams aufeinander, die am vergangenen Spieltag richtig auf die Mütze bekommen haben: Während die Eisernen im Berliner Derby von Hertha BSC mit 4:0 in die Schranken gewiesen wurden, bekam Mainz sogar noch einen Gegentreffer mehr eingeschenkt. 0:5 hieß es am Ende gegen RB Leipzig. Für Union war es die zweite Niederlage im zweiten Spiel nach dem Restart - und das zweite Spiel ohne eigenen Treffer. Trainer Urs Fischer will das Geschehene dennoch nicht überbewerten und aus den Fehlern lernen. Zudem mahnte er vor dem richtungsweisenden Auftritt gegen Mainz an, das leere Stadion anzunehmen. Denn auf die Fans als großen Faustpfand können die Eiserenen nicht mehr zählen.
  • :
    Nun wartet nach dem Augsburg-Duell mit Düsseldorf der nächste Abstiegskandidat auf den FC Schalke 04. Für Fortuna-Coach Uwe Rösler ist die Partie ein "Must-Win-Game". Nach dem Auftritt beider Mannschaften am Wochenende können sich die Landeshauptstädter berechtigte Hoffnungen auf einen Befreiungsschlag machen. Zumal sie in den letzten beiden Partien gegen Schalke 4 Punkte holen konnten. Das Hinspiel endete mit 3:3 und am 24. Spieltag der vergangenen Saison gab es gar einen 4:0-Auswärtserfolg der 95er. Torschütze damals unter anderen: der heutige Schalker Benito Raman.
  • :
    Beide Teams verließen am Wochenende mit hängenden Köpfen den Platz. Während die Düsseldorfer gegen den 1. FC Köln nach einer eigentlich sehr guten Leistung die drei sicher geglaubten Punkte durch zwei Tore in den Schlussminuten verspielten, sorgten die Knappen mit ihrem indiskutablen Auftritt gegen den FC Augsburg für Kopfschütteln nicht nur beim Schalker Anhang. Seit neun Spielen ist das Team von David Wagner nun ohne Sieg, die Tordifferenz von 2:22 drückt den beispiellosen Absturz der Königsblauen nach dem überzeugenden Rückrundenauftakt gegen Borussia Mönchengladbach nur zu deutlich aus. Gegen Augsburg sah ein ratloser Wagner "keine Torgefahr, schlechte Chancenverwertung, eklatante individuelle Fehler" bei seinem Team.
  • :
    Ist der SC Paderborn noch zu retten? Heute steht für den Aufsteiger ein richtungsweisendes Auswärtsspiel in Augsburg an. Um 20:30 Uhr startet das Spiel!
  • :
    Verfolgerduell in Sinsheim! Die TSG 1899 Hoffenheim hat in der Bundesliga den 1. FC Köln zu Gast! Ab 20:30 Uhr rollt der Ball!
  • :
    Zu einem Duell der Traditions-Clubs kommt es am heutigen Mittwoch in der Bundesliga: Fortuna Düsseldorf hat den FC Schalke zu Gast! Die Partie beginnt um 20:30 Uhr!
  • :
    In Berlin werden heute wichtige Punkte für den Klassenerhalt verteilt, wenn Union den FSV Mainz 05 empfängt. Los geht das Spiel um 20:30 Uhr!
  • :
    Englische Woche in der Bundesliga! Den Auftakt für die Mittwochs-Spiele bestreiten RB Leipzig und Hertha BSC Berlin ab 18:30 Uhr!
Anzeige