Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:30FC Schalke 04S04FC Schalke 040:3FC AugsburgFCAFC Augsburg
15:301. FSV Mainz 05M051. FSV Mainz 050:5RB LeipzigRBLRB Leipzig
18:001. FC KölnKOE1. FC Köln2:2Fortuna DüsseldorfF95Fortuna Düsseldorf

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit
    Der doppelte Derbysieg war für Düsseldorf greifbar, in den Schlussminuten kommt der 1. FC Köln aber plötzlich zurück: Modeste & Córdoba sichern den Hausherren einen Zähler im Rheinduell. Damit erleben die Geißböcke doch noch einen glücklichen Ausgang. Bis in die Schlussphase lief es eher gegen sie. So hat Mark Uth vom Elfmeterpunkt die Chance auf das zwischenzeitliche 1:1 (58.), nur drei Zeigerumdrehungen später stellt Thommy auf 0:2. Es sieht lange danach aus, als bleibt es dabei. Doch die Hereinnahme von Doppel-Vorlagengeber Drexler macht sich bezahlt, zwei seiner Flankenbälle finden einen Mitspieler. Damit darf sich der ehemalige Kieler durchaus als Matchwinner sehen.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Marcel Sobottka (Fortuna Düsseldorf)
    Sobottka zieht am Trikot von Drexler.
  • 90'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 2:2 durch Jhon Córdoba
    Wahnsinn, Köln gleicht aus! Wieder ist es Drexler, der mit einer punktgenauen Flanke glänzt. Diesmal segelt die Kugel auf den Elfmeterpunkt, Córdoba rauscht an und köpft einen Aufsetzer auf das Gehäuse. Der Ball ist zwar nicht präzise, aber hart - Kastenmeier kann nicht mehr reagieren.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Simon Terodde
  • 90'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Toni Leistner
  • 88'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 1:2 durch Anthony Modeste
    Oder passiert doch noch was? 1:2! Drexler flankt von der rechten Seite bärenstark auf den zweiten Pfosten. Modeste setzt sich stark ab und köpft knallhart ins rechte Eck ein.
  • 87'
    :
    Es plätschert dem Ende entgegen. Außer lange Bälle und unnötige Fouls passiert nicht mehr viel. Die Kölner scheinen frustriert zu sein.
  • 82'
    :
    Fallrückzieher von Modeste, der Ball fliegt auf den Kasten. Allerdings fehlt die Kraft hinter dem Abschluss - Kastenmeier fängt den Ball.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Kasim Adams
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Kevin Stöger
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Oliver Fink
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Erik Thommy
  • 79'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Elvis Rexhbeçaj
  • 79'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Florian Kainz
  • 74'
    :
    Die Statistik spricht eher für den FC. Man hat allein 62% Ballbesitz.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Marcel Sobottka
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Adam Bodzek
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Rouwen Hennings
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Kenan Karaman
  • 70'
    :
    Beinahe wird es sehenswert: Córdoba legt sich für einen Seitfallzieher in die Luft. Er trifft das Leder aus neun Metern nicht richtig, es prallt aber noch vor die Füße von Uth. Der Angreifer schaltet nicht schnell genug. Zanka klärt.
  • 66'
    :
    Uth schlägt einen weiteren Freistoß in den Sechzehner. Kastenmeier pflückt sich die Murmel aus der Luft.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Jean Zimmer
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Steven Skrzybski
  • 61'
    :
    Tooor für Fortuna Düsseldorf, 0:2 durch Erik Thommy
    Düsseldorf baut aus! Die Gäste kontern den FC aus, Thommy wird halblinks bedient. Er schließt sofort ins lange Eck ab, Bornauw will sich noch davor werfen - vergebens. Der Ball schlägt unhaltbar unten rechts ein.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Dominick Drexler
  • 60'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Ismail Jakobs
  • 60'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Anthony Modeste
  • 60'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Noah Katterbach
  • 60'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Jorge Meré
  • 60'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Kingsley Ehizibue
  • 58'
    :
    Elfmeter verschossen von Mark Uth, 1. FC Köln
    Der Gefoulte verschießt! Uth will unten links einschieben, schießt aber nicht präzise genug. Kastenmeier wehrt nach vorne ab, Köln verpasst es einen Nachschuss abzuschicken.
  • 58'
    :
    Elfmeter für Köln! Uth schießt aus kurzer Distanz an den Pfosten, will dann nachschießen. Bodzek haut ihn zuvor weg.
  • 55'
    :
    Harte Hereingabe von Jakobs, Kastenmeier ist wach. Der Torhüter lenkt den Ball per Fuß ins Toraus.
  • 54'
    :
    Schöne Eckballvariante der Gäste: Das Leder wird kurz gespielt, anschließend rollt es in den rechten Rückraum. Skrzybski schlägt den Ball scharf vor den Kasten, Karaman springt drunter her.
  • 51'
    :
    Auf der anderen Seite läuft Erik Thommy zum Standard an. Seine Ball von der linken Seite trifft die Fäuste von Timo Horn.
  • 47'
    :
    Eine Freistoßflanke von Mark Uth fliegt ohne Zwischenstation neben den linken Torpfosten.
  • 46'
    :
    ...und weiter!
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Pause in Köln: Die Hausherren laufen seit kurzer Zeit einem Rückstand hinterher. Dafür musste die Fortuna nur im rechten Moment für Druck sorgen, nun läuft beim Rösler-Team alles nach Plan. Aus Kölner Sicht muss im zweiten Abschnitt hingegen eine Wende her. Bislang arbeitet der Gastgeber meist nur mit langen Bällen, Kombinationen sind kaum zu sehen. Wenig verwunderlich, dass Fortuna-Schlussmann noch nicht eingreifen musste. Ob er nach der Pause mehr im Fokus steht?
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Freistoß an der FC-Torauslinie. Skrzybski schlägt das Leder hart auf den ersten Pfosten, die Abwehr kann klären.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 41'
    :
    Tooor für Fortuna Düsseldorf, 0:1 durch Kenan Karaman
    Düsseldorf führt! Katterbach wird unter Druck gesetzt, prompt spielt der Youngster einen Fehlpass. Die Gäste schalten schnell, Skrzybski bedient Karaman in der rechten Strafraumhälfte. Sofort schießt der Stürmer, abgefälscht von Leistner landet der Ball im rechten Eck.
  • 39'
    :
    Auf die Tribüne: Thommy schießt aus 30 Metern in den Kölner Abendhimmel.
  • 38'
    :
    Es läuft auf eine torlose erste Halbzeit hinaus. Allzu viele Torchancen wurden bisher nicht geboten. Stattdessen wird das Spiel immer wieder von kleineren Fouls unterbrochen.
  • 33'
    :
    Córdoba legt für Jakobs auf, der schickt seinen Kullerball aus 20 Metern weit neben den Kasten. Gießelmann kann die Kugel sogar noch vor der Torauslinie mitnehmen.
  • 28'
    :
    Die Düsseldofer spielen mal schnell, ein langer Einwurf segelt vor den Sechzehner. Dann nutzt Karaman allerdings die Hand bei seiner Annahme - Freistoß für Köln.
  • 24'
    :
    Nach einem minimalen Zupfer von Katterbach fällt Thommy in den Kölner Strafraum. Referee Cortus winkt sofort ab.
  • 21'
    :
    Und plötzlich die Chance für die Gäste! Karaman wird in der rechten Strafraumhälfte bedient, aus 13 Metern schließt er hart aber zentral ab. Horn lenkt die Kugel über das Gehäuse.
  • 20'
    :
    Köln erspielt sich in den letzten Minuten einige Vorteile. Von Düsseldorf kommt offensiv zu wenig.
  • 18'
    :
    Kainz wühlt sich vor dem Sechzehner regelrecht in den Zweikampf. Dabei schießt er allerdings über das Ziel hinaus, Gießelmann fällt nach einem Foul des Österreichers.
  • 14'
    :
    Optimistischer Versuch von Erik Thommy. Der Mittelfeldmann schickt einen Aufsetzer aus 40 Metern ab, den Timo Horn locker fängt.
  • 12'
    :
    Eiskalt: Kastenmeier täuscht gegen den anlaufenden Jakobs einen Befreiungsschlag an und spielt die Kugel flach unter seinem Kontrahenten hinweg.
  • 10'
    :
    Meilenweit hinter der Abwehrkette holt sich Córdoba einen langen Ball runter. Er wundert sich wohl selbst, dass die Fahne nicht hochgeht. Also läuft der Stürmer auf Kastenmaier zu, umkurvt den Schlussmann und schießt ans Außennetz. Im Nachhinein fällt auf: F95-Rechtsverteidiger Zimmermann stand weit hinten. Das wäre knapp gewesen.
  • 6'
    :
    "Hey, was machst du?", brüllt Jhon Córdoba dem Linienrichter entgegen. Der Kölner hat einen Einwurf für seine Mannschaft gesehen. Nun hebt ein Düsseldorfer den Ball auf.
  • 4'
    :
    Karaman erreicht den Ball kurz vor der Torlinie und haut ihn in die Gefahrenzone. Bornauw passt auf und klärt per Kopf.
  • 1'
    :
    Startschuss des 80. Rhein-Derbys! Die Hausherren sind in weißen Trikots unterwegs, Düsselsdorf hat in Schwarz angestoßen.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    "Fortuna spielt taktisch diszipliniert. Sie sind zweikampfstark", zählt FC-Coach Markus Gisdol die Stärken des Gegners auf. "Es ist eine gute Mannschaft. Das zeigt mir, wie eng die Liga beieinander ist." Auch wenn die Fortuna mittlerweile hinter den Kölnern steht: Das Hinspielergebnis lässt sich nicht kaschieren. Uwe Rösler ist jener Tag im November 2019 aber gänzlich egal. "Seit dem Hinspiel ist viel Wasser den Rhein runtergelaufen. Es spielt keine große Rolle mehr. Die letzten Spiele beider Teams haben größere Bedeutung", meint Düsseldorfs Trainer.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Leipzig besiegt Mainz auch in der Höhe verdient mit 5:0. Es war eine absolut einseitige Gelegenheit, die RB mit zwei Treffern nach der Pause noch einmal deutlicher machte. Wie im Hinspiel trifft Timo Werner dreifach und hätte wie einige andere Leipziger sogar noch häufiger einnetzen können. Mainz muss sich jetzt auf die kommenden Aufgaben konzentrieren, gegen Union Berlin und TSG Hoffenheim sollte in dieser Woche etwas mehr zu holen sein als heute. Leipzig muss gegen Hertha und Köln nachlegen, um oben weiter dran zu bleiben. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Klostermann rettet mit dem langen Bein vor Awoniyi, der sonst freies Schussfeld gehabt hätte. Ecke für den FSV.
  • 89'
    :
    Nagelsmann lobt Einzelaktionen seiner Spiele deutlich, was wegen der leeren Ränge auch zu hören ist. Mit dieser Leistung darf der Trainer wieder zufrieden sein, nachdem es zuletzt drei Unentschieden in Folge gab.
  • 86'
    :
    Poulsen ärgert sich noch einmal, weil er einen Fehler von St. Juste nicht ausnutzen konnte. Der Däne hat ein Tor geschossen und zwei Vorlagen gegeben, allerdings auch mehrfach Großchancen liegen gelassen. Aber es geht halt nicht alles.
  • 83'
    :
    Die Roten Bullen lassen es jetzt ruhiger angehen und spielen auch die Konter nicht mehr richtig aus. Mainz wird offensiver, ohne allerdings groß Druck auszuüben.
  • :
    Im Vergleich zur Vorwoche wechselt FC-Coach Markus Gisdol auf zwei Positionen. Benno Schmitz und Jan Thielmann müssen zunächst auf der Bank Platz nehmen, dafür sind Kingsley Ehizibue und Ismail Jakobs von Beginn an mit dabei. Bei den Düsseldorfern müssen Markus Suttner, Valon Berisha und Marcel Sobottka auf die Bank. Dort sitzt auch am heutigen Tag Rouwen Hennings, mit 11 Treffern der beste Fortuna-Torschütze. Das Trio macht Platz für Steven Skrzybski, Adam Bodzek und Alfredo Morales. Zudem vertritt Zanka den gelbgesperrten Kaan Ayhan.
  • 79'
    :
    Gelbe Karte für Jerry St. Juste (1. FSV Mainz 05)
    St. Juste trifft Halstenberg bei einer Grätsche schmerzhaft am Fuß und sieht Gelb. Die erste Karten seit dem Seitenwechsel, in der ersten Hälfte hatte Schiri Schmidt gleich fünf Gelbe gezückt.
  • 78'
    :
    Nach langer Zeit wird es auch auf der anderen Seite wieder gefährlich. Mateta versucht es aus spitzem Winkel und rasiert den rechten Außenpfosten. Selbst ein Ehrentreffer bleibt den Mainzern verwehrt.
  • 78'
    :
    Wie im Hinspiel trifft Werner dreifach gegen die 05er und verkürzt den Rückstand in der Torjägerliste auf Lewandowski auf drei Tore.
  • 75'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 0:5 durch Timo Werner
    Da schnürt Werner doch noch den Dreierpack! Poulsen führt am Mittelkreis einen Freistoß schnell aus und findet Werner am Strafraumrand. Die beiden Gegenspieler schauen nur dabei zu, wie der Angreifer den Ball mit links an Müller vorbei ins Tor verlängert. Mainz ist ein Aufbautreffer für den zuletzt glücklosen Werner.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Danny Latza
  • 74'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Edimilson Fernandes
  • 74'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Levin Öztunali
  • 74'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Karim Onisiwo
  • :
    In der Saisoon 2012/2013 fanden die ersten Rheinderbys des neuen Jahrtausends statt. In Köln trennten sich die damaligen Zweitligisten 1:1, das Rückspiel gewann der FC mit 3:2 in Düsseldorf. Nun steht man sich also erstmals wieder in der 1. Bundesliga gegenüber. Das Hinspiel entschied die Fortuna mit 2:0 für sich.
  • 73'
    :
    Das war eng. Olmo schickt einen Freistoß auf die Höhe des zweiten Pfostens, wo Orban zum Ball grätscht und so in die Mitte ablegt. Dort steht aber kein Abnehmer bereit und Mainz kann klären. Es bleibt dabei: Würden die Gäste konsequenter angreifen, würde der Spielstand noch deutlicher werden.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Hannes Wolf
  • 70'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Kevin Kampl
  • 70'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Ademola Lookman
  • 70'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Christopher Nkunku
  • 70'
    :
    Werner lässt den dritten Treffer liegen! Es bleibt das gleiche Spiel. Mainz lässt viel zu viele Räume, die RB zu nutzen weiß. Die Ablage auf Werner ist punktgenau, der mit seinem Lupferversuch über Müller scheitert und erneut eine gute Chance verfehlt.
  • 68'
    :
    Der immer aktivere Olmo hat den Kopf oben und spielt Werner am Strafraumrand scharf an. Der Nationalspieler nimmt das Leder direkt, verzieht aber deutlich. Das erinnert hier nicht nur wegen der fehlenden Zuschauer zunehmend an ein Testspiel.
  • 65'
    :
    Sehr schöne Aktion der neuen Mainzer! Awoniyi überläuft Halstenberg auf dem rechten Flügel ohne Probleme und flankt weich nach innen. Dort löst sich Barreiro geschickt und köpft nur knapp über das Tor. Bei der frischen Offensivpower sind jetzt ein paar Angriffe mehr bei den Hausherren zu erwarten.
  • 63'
    :
    Abseits! Kampls Treffer zählt nicht. Der Mittelfeldspieler wird nicht gestört und zieht aus 18 Metern ab, der Ball schlägt im rechten Eck ein. Poulsen stand allerdings im Abseits und beim Schuss auch Torwart Müller im Sichtfeld, deswegen liegen die Mainzer weiter nur 0:4 hinten.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Leandro Barreiro
  • 61'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Pierre Malong
  • 61'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Taiwo Awoniyi
  • 61'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jean-Paul Boëtius
  • 61'
    :
    Bei diesem Spielstand rotiert Nagelsmann mit gutem Gewissen, schließlich steht eine englische Woche an. Sabitzer und Upamecano gehen nach einer jeweils ansprechenden Leistung vom Feld.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Willi Orban
  • 60'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Dayot Upamecano
  • 60'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Tyler Adams
  • 60'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Marcel Sabitzer
  • 58'
    :
    Leipzig spielt die Angriffe nicht mehr mit letzter Konsequenz zuende, ansonsten könnte es hier für die Rheinhessen noch böser werden.
  • 55'
    :
    Fast das fünfte Tor für die Roten Bullen! Werner ist mal wieder zu schnell für die Gegenspieler und spielt Nkunku im Sechzehner an. Aus spitzem Winkel verzieht er knapp, wie im ersten Abschnitt bleibt Nkunku ohne Glück beim Abschluss.
  • 54'
    :
    Der erste Torschuss! Quaison probiert es aus 25 Metern, Gulácsi packt sicher zu. Zumindest halten die Mainzer den Gegner seit einigen Minuten aus der eigenen Hälfte heraus.
  • 53'
    :
    Sabitzer braucht zu lange und verliert in der eigenen Hälfte den Zweikampf gegen Malong. Mateta übernimmt, verpasst es dann aber, die Mitspieler steil zu schicken. Im Anschluss muss sich der neue Mann einige böse Wörter anhören.
  • 50'
    :
    Egal, was sich die 05er für die zweite Halbzeit vorgenommen haben, ist jetzt schon wieder hinfällig. Der vierte Gegentreffer ist die logische Folge der schwachen Defensivleistung und wenn die Gäste Lust haben, dann sind hier noch ein paar weitere Tore drin.
  • 48'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 0:4 durch Timo Werner
    Leipzig macht einfach weiter. Erst wird ein fataler Bock von St. Juste nicht bestraft, weil Werners Pass auf Poulsen etwas zu steil ist. Dennoch bleibt der Angriff am Leben, über mehrere Stationen geht es zu Kampl, der über links bis zur Grundlinie durchläuft. Der Pass zurück an den Fünfer ist viel zu leicht und Werners Abschluss mit links eiskalt.
  • 46'
    :
    Der zweite Abschnitt läuft. Wenig überraschend hat Beierlorzer in der Pause reagiert, lässt den enttäuschenden Bruma in der Kabine und bringt mit Mateta einen weiteren Stürmer.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jean-Philippe Mateta
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jeffrey Bruma
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Leipzig führt in Mainz zur Pause völlig verdient mit 3:0. Der Mainzer Plan, zunächst defensiv stabil zu stehen, funktionierte nur elf Minuten. Dann traf Werner nach einer schönen Vorlage von Laimer, Poulsen legte nach einer Sabitzer-Flanke nach. Beide tauschten im Anschluss die Rollen und Sabitzer besorgte den dritten Treffer. Dazu vergaben Poulsen und Nkunku noch zwei Großchancen. Mainz läuft nur hinterher, gerät nach eigenen Ballverlusten in größte Gefahr und brachte noch nicht einen Torschuss zustande. Eine bislang deutliche Angelegenheit.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Nkunku vergibt freistehend! Die Leipziger Dominanz ist erdrückend. Wieder verlieren die Mainzer den Ball und sind in der Rückwärtsbewegung unsortiert. Kampl sieht Nkunku im Strafraum, der frei vor Müller steht und mit links knapp am rechten Pfosten vorbei zieht. Ihm liegen die Torvorlagen deutlich besser als das Toreschießen.
  • 44'
    :
    Nkunkus Hereingabe ist zu kurz, Mainz kann klären. Der Gegenangriff bringt allerdings nichts ein.
  • 44'
    :
    Niakhaté teilt gegen Poulsen aus und hat Glück, hier nicht die nächste Karte zu sehen. Wieder eine gute Freistoßposition für die Gäste...
  • 43'
    :
    Laimer kehrt doch nicht mehr zurück, anscheinend sind muskuläre Probleme der Grund. Mukiele, der gegen Freiburg noch in der Startelf stand, übernimmt jetzt die Position des Rechtsverteidigers.
  • 42'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Nordi Mukiele
  • 42'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Konrad Laimer
  • 41'
    :
    Erneut gibt es eine Behandlungspause, diesmal hat es Laimer erwischt. Auch beim Rechtsverteidiger wird es gleich wohl weitergehen.
  • 39'
    :
    Da ist die erste Möglichkeit der Rheinhessen! Onisiwo findet vom rechten Strafraumrand aus die Lücke und findet fast Quaison, der nur einen Schritt zu langsam ist.
  • 38'
    :
    Es gibt eine kurze Überprüfung des Videoassistenten, weil Werner im Abseits stand. Allerdings nicht aktiv, deswegen zählt der Treffer.
  • 36'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 0:3 durch Marcel Sabitzer
    Da haben die Gastgeber drum gebettelt. Erst scheitert Nkunku nach einem Konter aus wenigen Metern am hervorragend reagierenden Müller. Der Abpraller landet bei Poulsen, der Sabitzer mitnimmt, dessen Schuss von der linken Seite unhaltbar im rechten Winkel einschlägt.
  • 35'
    :
    Gelbe Karte für Timo Werner (RB Leipzig)
    Schmidt bleibt seiner harten Linie treu und verwarnt Werner nach einem Rempler gegen Malong. Das Foul war nicht Gelb-würdig, die lauten Schimpftiraden des Stürmers im Anschluss allerdings schon.
  • 33'
    :
    Poulsen vergibt das 3:0! Ein hervorragender Angriff bleibt ohne Belohnung! Werner wird mit einem hohen Pass die rechte Außenbahn entlang geschickt und enteilt seinen Bewachern. Der Querpass ins Zentrum ist optimal, Poulsen zieht aus vollem Lauf knapp drüber. Der Leipziger Kapitän wurde von Bruma noch gestört, dennoch war es eigentlich ein klares Tor.
  • 32'
    :
    Halstenberg tritt mit links an und zieht die Kugel ein paar Meter über das Tor. Ungefährlicher Versuch des Verteidigers.
  • 31'
    :
    Gelbe Karte für Jeffrey Bruma (1. FSV Mainz 05)
    Bruma trifft Poulsen kurz vor dem eigenen Strafraum am Kopf, kassiert Gelb und verursacht zudem einen äußerst gefährlichen Freistoß.
  • 28'
    :
    Nkunku ist nach einer Olmo-Ablage im Sechzehner blank und legt nochmal quer, anstatt es selbst aus recht spitzem Winkel zu versuchen. Diesen Pass kann St. Juste ins Toraus klären.
  • 27'
    :
    Kommen langsam Erinnerungen an das Hinspiel hoch? Damals stand es erst nach einer halben Stunde 2:0 für RB. Das Endergebnis wurde bereits mehrfach erwähnt...
  • 25'
    :
    Die Mainzer müssen dringend aufpassen. Werner köpft kraftvoll vom Elfmeterpunkt auf den Kasten, Müller taucht ab und kratzt das Leder aus dem rechten Eck. Gute Tat des Keepers.
  • 23'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 0:2 durch Yussuf Poulsen
    Wo sind da die Verteidiger? Sabitzer kann ungestört vom rechten Strafraumrand flanken, Poulsen setzt sich im Rücken von vier Mainzern ab und köpft aus wenigen Metern mittig aufs Tor. Müller ist zwar noch dran, kann aus der kurzen Distanz aber nicht mehr parieren und greift somit schon zum zweiten Mal hinter sich.
  • 20'
    :
    Gelbe Karte für Pierre Malong (1. FSV Mainz 05)
    Schon wieder Gelb, diesmal für einen Mainzer. Malong grätscht in Kampl hinein, trifft nur die Beine des Mittelfeldspielers und verhindert so einen schnellen Gegenstoß der Gäste.
  • 20'
    :
    Poulsen kehrt zurück und muss sich zunächst nach hinten orientieren, weil sich Mainz etwas weiter nach vorne traut.
  • 18'
    :
    Poulsen ist bei einem Zusammenprall offenbar umgeknickt und hält sich den Knöchel. Der heutige Kapitän der Roten Bullen muss jetzt erstmal behandelt werden.
  • 17'
    :
    Gelbe Karte für Dayot Upamecano (RB Leipzig)
    Und dann gibt es die Karte doch. Upamecano foult erst und verhindert dann den Vorteil, weil er den Ball mit der Hand stoppt. Das dürfte Nagelsmann nicht gefallen.
  • 16'
    :
    Auch interessant: Beierlorzer und Nagelsmann diskutieren aus den jeweiligen Coaching-Zonen heraus miteinander, nachdem die 05er die nächste Gelbe für einen Leipziger gefordert haben. Noch bleibt es aber bei einem ruhigen Ton, sodass niemand einschreiten muss.
  • 13'
    :
    Gelbe Karte für Marcel Sabitzer (RB Leipzig)
    Sabitzer rempelt Quaison aus vollem Lauf um und sieht dafür die erste Karte des Spiels. Recht harte Entscheidung von Schiri Schmidt.
  • 13'
    :
    Genau das durfte aus Mainzer Sicht nicht passieren. Das frühe Gegentor macht den Plan zunichte, zunächst defensiv einfach stabil zu stehen und einzelne Konter zu setzen. Natürlich ist es noch sehr früh, aber irgendmann muss von Hausherren auch etwas mehr kommen.
  • 11'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 0:1 durch Timo Werner
    Gegen Mainz trifft er gerne - Werner bringt Leipzig in Führung! Laimer überläuft auf der rechten Seite Aarón und legt überlegt ins Zentrum ab. Dort steht Werner, der nur geringfügig gestört wird und elegant an Müller vorbei ins Tor einschiebt. Im Hinspiel traf der Nationalspieler dreifach, heute netzt er nach elf Minuten das erste Mal ein.
  • 10'
    :
    Nach der ersten Ecke von Nkunku probiert Sabitzer die Direktabnahme von Strafraumrand, bleibt aber im Getümmel hängen. Noch zeigen die Leipziger nur wenig Zug zum Tor.
  • 8'
    :
    Das ist der Mainzer Plan! Boëtius schaltet nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schnell um und spielt sofort steil in die Spitze zu Quaison. Der schnelle Angreifer ist zwar durch, stand zuvor aber knapp im Abseits - die Fahne ist oben. Die Gäste müssen auf diese Konter aufpassen.
  • 6'
    :
    Laimer wird gleich doppelt über die rechte Seite geschickt und flankt jeweils ins Toraus. Da muss der heutige Rechtsverteidiger der Leipziger deutlich präziser werden, damit seine Vorstöße Gefahr ausstrahlen.
  • 4'
    :
    Leipzig dominiert seit der ersten Minute und Mainz konzentriert sich zunächst nur auf die Defensive. Es könnte ein Geduldsspiel werden.
  • 1'
    :
    Auf geht's! Mainz stößt in roten Trikots und weißen Hosen an, Leipzig trägt die dunklen Auswärtsjerseys.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Zunächst gibt es natürlich noch wie überall an diesem Spieltag eine Schweigeminute für die Opfer der Corona-Pandemie.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der FC Augsburg verteidigt sich zu einem souveränen 0:3-Erfolg auf Schalke. Bei wenig offensiver Eigeninitiative reichen ein Freistoß in der ersten und zwei Fehler in der zweiten Halbzeit zu einem meist ungefährdeten Befreiungsschlag. Dagegen war Schalke über die gesamte Partie hinweg zu unkreativ und wurde bei Nachlässigkeiten eiskalt bestraft. Dank der Patzer der Konkurrenz liegt Königsblau zwar nur zwei Punkte hinter Platz 6, muss ob der deftigen Niederlagen gegen Dortmund und heute gegen Augsburg aber weiter auf sich schauen. Unter Heiko Herrlichs erstem Spiel an der Seitenlinie gelingt Augsburg seinerseits ein wichtiger Dreier, mit dem sie vor den Nachmittagsspielen sogar auf den 12. Rang springen.
  • :
    Die Mannschaften betreten gleich hintereinander das Feld in der leeren Opel Arena. In wenigen Minuten wird Schiedsrichter Markus Schmidt die Partie anpfeifen.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Tooor für FC Augsburg, 0:3 durch Sergio Córdova
    Da ist der Deckel drauf und für Schalke ist das Ergebnis nun auch extrem bitter. Salif Sané hat alles im Griff, spielt Mercan aber in einer unglücklichen Position an. Córdova luchst dem unerfahrenen Mercan die Kugel ab, läuft frei aufs Tor zu, umkurvt lässig den chancenlosen Schubert und schiebt das Leder ins Tor.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Auch im Gegenpressing agiert Schalke zu wild und spielt zu oft foul.
  • 88'
    :
    Und es ist auch kein wirkliches letztes Aufbäumen zu erkennen. Stattdessen gleicht Augsburg die Spielanteile aus. Max schlägt noch eine Freistoß-Flanke über den Kopf von Jedvaj hinweg.
  • :
    Mainz bleibt heute klarer Außenseiter, auch wenn die Leipziger Formkurve nach unten zeigt. Die Roten Bullen sind kein Lieblingsgegner der Rheinhessen, in sieben Duellen gab es bislang nur einen Sieg für den FSV. Dazu kommt die grausige Erfahrung aus dem Hinspiel und die weiter brodelnde Abstiegsangst - Mainz könnte sich heute, trotz der Erfolge der direkten Konkurrenz, mit einem Punkt bereits zufrieden geben. Ein Sieg wäre natürlich ein dickes Ausrufezeichen und gleichzeitig ein schwerer Rückschlag für RB, das inzwischen sogar auf den fünften Platz abgerutscht ist - als Herbstmeister.
  • 85'
    :
    Damit scheint auch ein erster kleiner Strich unter dieses Spiel gesetzt worden zu sein. Die Fuggerstädter stehen hier zu stabil, als dass sie hier noch zwei Tore kassieren würden. Zumindest sieht es derzeit nicht danach aus.
  • 84'
    :
    Auch Heiko Herrlich wechselt "nur" viermal. Bei Gruezo scheint es eine Sicherheitsmaßnahme zu sein. Dagegen hat Niederlechner genug geackert und darf einfach verschnaufen.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Sergio Córdova
  • 83'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Florian Niederlechner
  • 83'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Reece Oxford
  • 83'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Carlos Gruezo
  • 82'
    :
    Aus dem Halbfeld fliegt eine Flanke auf den Kopf des eingewechselten Raman. Doch hinter seinen Kopfstoß bekommt er keine Wucht, sodass Luthe sicher zupacken kann.
  • 81'
    :
    Aber der Mittelfeldmann des FCA ist schon wieder fit und spielt weiter.
  • 80'
    :
    An der Grundlinie muss Gruezo behandelt werden. Herrlich hat noch ein paar Wechsel offen. Dagegen darf Wagner nicht mehr wechseln, obwohl er erst viermal getauscht hat.
  • 79'
    :
    Nach dem Doppelwechsel versucht es Schalke mit dem Mut der Verzweiflung. Zwei Abschlüsse aus der Distanz werden von der Verteidigung geblockt.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Benito Raman
  • 76'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Rabbi Matondo
  • 76'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Nassim Boujellab
  • 76'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Daniel Caligiuri
  • 76'
    :
    Tooor für FC Augsburg, 0:2 durch Noah Sarenren Bazee
    Schalke braucht das Tor, aber Augsburg macht es! Framberger schlägt einen langen Ball nach vorne, den Sané in die Mitte köpft. Sarenren Bazee kommt vor Kenny an die freie Kugel, zieht in den Sechzehner und vollendet dann in den oberen rechten Winkel.
  • 74'
    :
    Doch erstmal fliegt eine Augsburger Flanke von rechts quer durch den Sechzehner. Glück für Schalke, dass da niemand mitgelaufen war.
  • 74'
    :
    Wagner wechselt mit Mercan das nächste offensive Eigengewächs ein. Die Gastgeber brauchen den Ausgleich.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Levent Mercan
  • 73'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Weston McKennie
  • 71'
    :
    Gregoritsch mit der Chance! Von rechts fliegt eine Ecke ins Zentrum, wo sich der Österreicher hart gegen Uduokhai durchsetzt, aber knapp am linken Pfosten vorbeiköpft. Im Anschluss pfeift Stegemann aber noch das Offensivfoul.
  • 70'
    :
    In Jan Morávek betritt der zweite ehemalige Schalker für den FCA das Feld. Der andere ist natürlich Philipp Max.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Jan Morávek
  • 70'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Eduard Löwen
  • 69'
    :
    Es sind sogar nur knapp über 20 Meter, aus denen diesmal Philipp Max den linken Winkel anvisiert. Das Spielgerät findet aber nicht ganz den Weg ins Eck, sodass Schubert sicherheitshalber zu Seite blocken kann.
  • 68'
    :
    McKennie leistet sich im Spielaufbau einen schweren Fehler und muss den mit einem Foul begradigen. Wie vor dem 0:1 liegt die Kugel etwa 25 Meter vor dem Kasten.
  • :
    Julian Nagelsmann kann nicht zufrieden sein nach dem letzten Auftritt gegen Freiburg. Die Tabellenspitze droht außer Reichweite zu geraten, ein Sieg ist heute eigentlich Pflicht. Gleich drei Spieler in der Startelf werden ausgetauscht. José Angeliño, Tyler Adams und Nordi Mukiele landen auf der Bank. Dafür dürfen Dayot Upamecano, Dani Olmo und Konrad Laimer beginnen. Heute gilt es, im wahrscheinlich dichten Mainzer Abwehrblock Lücken zu finden und das Sturmduo Timo Werner/Yussuf Poulsen zu füttern.
  • 65'
    :
    Nächster Abschluss außerhalb des Sechzehners für die Schwaben. Aus der Drehung sucht erneut Richter den Weg ins Glück, scheitert aber einmal mehr mit einem unplatzierten Schuss an Schubert.
  • 63'
    :
    Caligiuri hat Zeit und Platz vor dem Augsburger Strafraum. Er legt sich den Ball auf die linke Klebe und zieht ab. Doch schon früh ist zu erkennen, dass er den nicht richtig getroffen hat. Die Kugel rollt weit rechts am Tor vorbei.
  • 61'
    :
    Plötzlich kommt Marco Richter! Der Rechtsaußen zieht von seiner Seite vor den Strafraum und zieht wuchtig mit links ab. Schubert steht gut und fängt das Leder ab.
  • 61'
    :
    Spielerisch gibt es zwischen Verletzungen und Foulspielen nichts zu erzählen. Die Zeit läuft für den FC Augsburg.
  • :
    Mainz gegen Leipzig - da war doch was im Hinspiel. Die 05er wurden mit 0:8 abgeschossen. Inzwischen hat Achim Beierlorzer das Team übernommen und neue Stabilität mitgebracht. Die gilt es vor allem heute zu bestätigen. Nach der Aufholjagd und dem 2:2 gegen Köln gibt es eine Umstellung. Jeffrey Bruma startet für Dong-won Ji, Beierlorzer setzt also auf eine deutlich defensivere Formation. Die Rheinhessen sind fit, fast alle Spieler stehen zur Verfügung. Ein Punkt wäre heute sicherlich schon ein kleiner Gewinn im Abstiegskampf.
  • 60'
    :
    Gelbe Karte für Carlos Gruezo (FC Augsburg)
    Die Gäste sammeln sich am Schalker Sechzehner, verlieren dann aber den Ball. Gruezo zieht das taktische Foul, bevor es hinten brenzlig werden kann.
  • 59'
    :
    Es geht auch für den Schweizer Vargas verletzungsbedingt nicht weiter.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Noah Sarenren Bazee
  • 59'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Ruben Vargas
  • 57'
    :
    Matija Nastasić zieht Niederlechner so lange am Trikot, bis er ihm dieses über den Kopf buchstäblich ausgezogen hat. Stegemann hat ein Nachsehen und pfeift das Foulspiel.
  • 56'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Ahmed Kutucu
  • 56'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Suat Serdar
  • 55'
    :
    Serdar versucht es noch einmal, muss sich aber sofort wieder hinsetzen. Für ihn geht es nicht weiter. Gegenüber hat sich jetzt auch Vargas hingelegt und wird behandelt.
  • 54'
    :
    Vor der Trainerbank steht gleichzeitig Ahmed Kutucu für eine Einwechslung bereit.
  • 53'
    :
    Unterdessen muss Serdar nach dem Foulspiel behandelt werden. In der Zeitlupe sieht es aus, als hätte er sein linkes Knie verdreht.
  • 53'
    :
    Doch die Flanke auf Sané wird aus dem Gefahrenzone geköpft.
  • 52'
    :
    Immerhin 30 Meter vor dem Tor wird Serdar gefoult. Daniel Caligiuri steht bereit.
  • 50'
    :
    Niederlechner wird links auf die Reise geschickt und zieht sofort in die Mitte. Nastasić deckt lieber die Mitte ab, weshalb Niederlechner aus spitzem Winkel selbst den Abschluss sucht. Der gerät aber zu flach und unplatziert und ist eine leichte Beute für Schubert.
  • 48'
    :
    Die Augsburger behaupten früh den Ball und halten S04 so erstmal vom eigenen Tor fern, ohne selbst gefährlich zu werden.
  • 46'
    :
    Beide Mannschaften und auch das Schiedsrichtergespann betreten früh wieder den Rasen und stehen dann etwas betreten herum. Jetzt rollt die Kugel aber wieder.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Ohne Nachspielzeit geht es zum Pausentee. Augsburg hat das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite und führt durch einen wunderschön getretenen Freistoß von Eduard Löwen mit 0:1. Nach dem Tor in der 7. Minute verlagerte sich Augsburg hauptsächlich auf die heute starke Verteidigung und ließ nur wenige Chancen zu. Gegen die kämpfenden Gäste wirkt Schalke zu unkreativ, kann sich aber ansonsten wenig vorwerfen lassen. Auch sie kämpfen, laufen und ackern sich hier einen ab. Der einzige Unterschied liegt in dem einen Treffer, den am ehesten Matondo in der 28. Minute hätte ausgleichen können. Im Eins gegen Eins behielt allerdings Luthe die Oberhand. Schalke muss irgendwie den Dosenöffner finden, während der FCA genauso weitermachen kann.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Unter starker Bedrängnis will Serdar zumindest noch einen Schuss abfeuern. Der bleibt aber schon beim direkten Gegenspieler hängen.
  • 43'
    :
    Erneut findet sich Niederlechner in einer solchen Situation wieder, zieht diesmal aber alleine von rechts ins Zentrum und schließt flach ab. Von einem Bein wird die Kugel im hohen Bogen abgefälscht und landet in den sicheren Händen von Schubert.
  • 40'
    :
    Die Hereingabe von links ist jedoch viel zu kurz und wird am ersten Pfosten hinausgeköpft.
  • 39'
    :
    In der Augsburger Spitze hat Niederlechner keinen leichten Job. Immer wieder wird er auf die Reise gegen zwei, drei, vier Gegenspieler geschickt und soll gleichermaßen Tempo aufbauen, wie die Mitspieler nachziehen lassen. Jetzt holt er zumindest einen Eckstoß heraus.
  • 38'
    :
    Auf links arbeitet Oczipka stark mit, gewinnt einen Zweikampf und bekommt die Kugel zurück. Sein Chipp-Ball auf Gregoritsch ist dann allerdings nicht wuchtig genug.
  • 35'
    :
    Gregoritsch flankt flach vors Tor, wo Uduokhai vor seinem eigenen Torwart klärt und damit kurz für Verwirrung sorgt. An der Strafraumgrenze setzt sich dann aber Framberger gegen den erneut drängenden Gregoritsch durch.
  • 32'
    :
    Entsprechend läuft auch Max seinem Gegenspieler an der eigenen Grundlinie ganz lässig das Leder ab.
  • 31'
    :
    Sofort finden die Gäste ihre Ordnung wieder. Statt auf die Offensiven zu schlagen, kann man an dieser Stelle auch die Abwehrreihen loben, die bis hierhin praktisch fehlerlos agieren.
  • 28'
    :
    Über Matondo kontert Schalke im eigenen Stadion. Der Außenstürmer sprintet die linke Flanke entlang und findet in der Mitte keinen Anspielstation. Er sucht das direkte Duell mit Luthe, der sich aber ganz breit macht und den Schuss aufs lange Eck mit dem Fuß blockt.
  • 25'
    :
    Suat Serdar fasst sich mal ein Herz. Eine Flanke bekommen die Fuggerstädter nur vor den eigenen Strafraum geklärt. Da fackelt Serdar nicht lange und zieht ab, schießt jedoch rechts am Kasten vorbei.
  • 23'
    :
    Trotzdem wartet man noch auf die Durchbrüche in der Offensive. Nur ganz selten bietet sich genug Raum für einen Angriff und diese Ansätze versanden letztlich auch in den Defensivreihen.
  • 20'
    :
    Philipp Max erobert auf seiner linken Seite die Kugel und wird direkt im Gegenzug von Jonjoe Kenny gefoult. Das fasst die Partie in dieser Phase ganz gut zusammen: Sehr viele, sehr intensive Duelle.
  • 18'
    :
    Die Schalker kontrollieren den Ball, ohne aber zu gefährlich zu werden. Spätestens im letzten Drittel spielen die Gäste sehr aggressiv gegen den Ball und stellen Königsblau damit vor Probleme.
  • 15'
    :
    Wieder legt Schöpf zentral vor dem Strafraum links raus, wo Matondo allerdings schon im Abseits steht. Da war mehr drin.
  • 12'
    :
    Beide Mannschaften kämpfen um jeden Ball, was es für Stegemann schwierig macht, eine klare Linie zu finden. Im Moment lässt er die Leine etwas locker, so bekommt Niederlechner auch zurecht keinen Elfmeter zugesprochen, als er im Laufduell mit McKennie leicht gestoßen wird.
  • 9'
    :
    Von rechts fliegt im Anschluss die Flanke ins Zentrum und findet Salif Sané. Das Kopfballungeheuer wird jedoch eng gedeckt und sein Abschluss geblockt.
  • 8'
    :
    Gelbe Karte für Ruben Vargas (FC Augsburg)
    Die Gastgeber lassen sich nicht schocken und stürmen ihrerseits wieder nach vorne. Vargas kann Caligiuri nur mit einem Foul stoppen.
  • 6'
    :
    Tooor für FC Augsburg, 0:1 durch Eduard Löwen
    Alle schauen auf Philipp Max, doch mit dem rechten Fuß zieht Löwen ab und knallt das Leder wunderschön in den linken Winkel. Schubert ist noch dran, kann den Einschlag aber nicht verhindern.
  • 5'
    :
    Beide Teams suchen den Weg nach vorne. Jetzt zieht Khedira das Foulspiel gut 25 Meter vor dem Tor in zentraler Position. Da kam Schöpf einen Schritt zu spät.
  • 5'
    :
    Der Eckstoß bringt allerdings nichts ein.
  • 4'
    :
    Ansonsten macht aber eher Schalke Druck. Schöpf dribbelt sich bis an den Strafraum des Gegners heran, bevor er links hinauslegt. Gregoritsch flankt scharf vors Tor, die Kugel wird abgefälscht und fliegt zur Ecke hinaus.
  • 2'
    :
    Rechts im Strafraum scheint Niederlechner zum ersten Mal durchzubrechen, hat sich zuvor im Zweikampf mit Matija Nastasić jedoch ein Foulspiel erlaubt, was Schiedsrichter Sascha Stegemann auch ahndet.
  • 1'
    :
    Die Kugel rollt in der nahezu leeren Arena auf Schalke. Augsburg hat angestoßen und das Leder sofort hergegeben.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Um zu verdeutlichen, wie wichtig dieses Spiel für beide Teams ist, lohnt sich ein Blick in die vergangenen Partien. Denn mit acht sieglosen Spielen in Folge ist S04 das Team mit dem längsten Negativtrend. Dem steht der FCA mit seinen Sechs aber kaum nach. Hinzu kommt die eklatante Auswärtsschwäche der Augsburger, die in der Fremde bei einer Tordifferenz von 1:14 zuletzt fünf Niederlagen in Folge kassierten. Dennoch könnten die Fuggerstädter mit einem Sieg (bei einem Spiel mehr) an Frankfurt vorbeiziehen und Schalke könnte sogar zurück auf einen internationalen Platz springen.
  • :
    Dem setzt Heiko Herrlich einen Tausch weniger entgegen. Neben Tin Jedvaj komplettiert heute Felix Uduokhai die Innenverteidigung statt seines tschechischen Kollegen Marek Suchý. Im Mittelfeld muss Daniel Baier außerdem dem Ecuadorianer Carlos Gruezo weichen. Ansonsten heißen die Schwaben Jeffrey Gouweleeuw nach Trainingsrückstand wieder im Kader willkommen. Der Routinier ist aber höchstens von der Bank eine Alternative.
  • :
    Um den Einstand des neuen FCA-Coachs zu vermiesen, wechselt David Wagner im Vergleich zum Derby auf drei Positionen. Der Fokus liegt besonders auf der schwächelnden Offensive, die in den letzten acht Pflichtspielen nur zwei Tore erzielte und heute durch Alessandro Schöpf, Michael Gregoritsch und Rabbi Matondo praktisch komplett ausgetauscht wird. Darunter leidet vor allem Benito Raman, der erstmal auf der Bank platznehmen muss. Amine Harit und Verteidiger Jean-Clair Todibo müssen dagegen verletzungsbedingt passen.
  • :
    Nicht verloren ist halb gewonnen? Zumindest hat die Fortuna am vergangenen Wochenende mit einem 0:0 gegen den direkten Konkurrenten vom SC Paderborn die Konkurrenz auf Abstand gehalten. Doch auf Platz 15 konnte das Team von Uwe Rösler auch keinen Boden damit gutmachen. Weiterhin trennen die Fortuna vier Zähler vom rettenden Ufer. Und auch wenn die Düsseldorfer seit nun mehr neun Spielen auf einen Dreier warten, haben sie zuletzt immerhin drei Partien in Folge nicht verloren.
  • :
    Beim FC hat der ein oder andere Fan vor der Corona-Pause schon wieder vom Europapokal geträumt und beim Re-Start gegen den FSV Mainz sah es auch zunächst so aus, als ob die Kölner diese Träume noch befeuern könnten. Doch nach einem 2:0-Vorsprung reichte es am Ende für die Domstädter nur zu einem 2:2. Angesichts des Siegs von der Konkurrenz aus Wolfsburg haben die Geißböcke damit nun sechs Punkte Rückstand auf den sechsten Platz.
  • :
    Bei den Roten Bullen herrscht vor und nach dem Shutdown ein kleiner Abwärtstrend. Zwar blieben die Mannen von Julian Nagelsmann zuletzt sieben Partien in Folge ungeschlagen, aber trennten sich dabei auch ganze fünf Male mit einem Remis vom Gegner. Zuletzt sogar dreimal in Folge. Gegen den SC Freiburg fehlte RB vor allem die Kaltschnäuzigkeit im Abschluss nach der langen Pause und am Ende konnte man dank des VAR noch froh über einen Punkt sein. Leipzig braucht nun mal wieder einen Dreier, will es nicht aus den Chmapions-League-Plätzen rutschen.
  • :
    Mit Moral sendete der FSV Mainz ein wichtiges Lebenszeichen im Abstiegskampf und holte am letzten Sonntag nach 0:2-Rückstand noch einen Punkt beim 1. FC Köln. Damit setzten die Rheinhessen auch nach der langen Unterbrechung ihren kleinen Aufwärtstrend in den letzten Spielen fort und rangieren somit weiterhin mit vier Punkten Vorsprung vor Fortuna Düsseldorf auf dem wichtigen 15. Platz.
  • :
    Formstark kommt aber auch der Gegner aus Augsburg nicht daher. Nach ebenfalls nur einem Sieg in der Rückserie zog man in der Corona-Pause die Reißleine und trennte sich von Martin Schmidt und Heiko Herrlich übernahm das Chefamt in einer schwierigen Phase. Doch damit nicht genug, fehlte der neue Coach dann wegen eines Verstoßes gegen die Quarantäne auch noch im ersten Spiel beim Re-Start gegen den VfL Wolfsburg. Der FCA verlor mit 1:2 und somit bleibt die Hoffnung, dass es nun bei Herrlichs Einstand an der Seitenlinie besser läuft.
  • :
    Ob es das Wechseltheater von Alexander Nübel zum FC Bayern war, wie Rekordnationalspieler Lothar Matthäus vermutet, eine Qualitätsfrage ist oder zuletzt auch noch die düsteren Zukunftsaussichten auf Schalke, beim S04 ist aktuell komplett der Wurm drin und daran hat auch die lange Pandemie-Unterbrechung nichts geändert. Mit einem 0:4 im Revierderby gegen den BVB setzten die Knappen den Negativtrend der gesamten Rückrunde fort. Nur einen Sieg konnte das Team von David Wagner 2020 in der Bundesliga bislang einfahren. Zu wenig, um sich für das europäische Geschäft zu qualifizieren, das die klammen Kassen des Klubs dringend brauchen.
  • :
    Herzlich willkommen zum Rheinderby! Beim 1. FC Köln gegen Fortuna Düsseldorf weht nun auch am zweiten Spieltag seit dem Corona-Shutdown wieder Bundesliga-Luft.
  • :
    Weiter geht's in der Bundesliga! Am zweiten Spieltag nach der Corona-Pause spielt der FSV Mainz 05 zu Hause gegen RB Leipzig.
  • :
    Willkommen in Gelsenkirchen! Der FC Schalke hat an diesem Bundesliga-Spieltag den FC Augsburg zu Gast.
Anzeige