Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:30RB LeipzigRBLRB Leipzig1:1VfL WolfsburgWOBVfL Wolfsburg
15:30Werder BremenSVWWerder Bremen1:1Hertha BSCBSCHertha BSC
15:30Fortuna DüsseldorfF95Fortuna Düsseldorf1:01. FSV Mainz 05M051. FSV Mainz 05
15:30FC AugsburgFCAFC Augsburg2:2Bayern MünchenFCBBayern München
15:301. FC Union BerlinFCU1. FC Union Berlin2:0SC FreiburgSCFSC Freiburg
18:30Borussia DortmundBVBBorussia Dortmund1:0Bor. MönchengladbachBMGBor. Mönchengladbach

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Borussia Dortmund feiert einen eminent wichtigen 1:0-Erfolg gegen Borussia Mönchengladbach und hält damit Kontakt zur Spitzengruppe der Bundesliga. Für das Tor des Tages sorgte Marco Reus (58.). Darüber hinaus wurden dem BVB zwei weitere Treffer wegen Abseitsstellungen aberkannt. Insofern und auch wegen der insgesamt etwas größeren Spielanteile fällt der Sieg nicht unverdient aus. Dennoch war das eine enge Kiste. Die Gäste agierten auf Augenhöhe, präsentierten sich als sehr aktiver Teil dieser Begegnung. Doch der Tabellenführer – und das sind die Fohlen nach wie vor – nutze vor 81.365 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park seine durchaus vorhandenen Chancen nicht. All der Aufwand blieb unbelohnt. Dabei wankte der ängstliche BVB zwischenzeitlich bedenklich. Doch die Gladbacher konnten kein Kapital aus der Schwäche des Gegners schlagen. Während der VfL also die Spitze zumindest bis morgen – wenn Schalke spielt – behauptet, rücken die Schwarz-Gelben vor bis auf Rang 4. Und es fehlt nur noch ein Zähler zum heutigen Widersacher. So eng geht es zu in der Bundesliga.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Von der linken Seite tritt Nico Elvedi die Pille hoch in den Sechzehner. Dort ist Marwin Hitz Herr im Haus und fängt die Kugel sicher. Das dürfte es gewesen sein.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Łukasz Piszczek
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Thorgan Hazard
  • 90'
    :
    Unterdessen entlasten sich die Dortmunder, halten das Geschehen weit vom eigenen Tor weg. Eine Abschlusshandlung steht da nicht mehr auf der Agenda. Es geht nur noch darum, Zeit zu gewinnen.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Marco Rose (Bor. Mönchengladbach)
    Gladbachs Coach beklagt sich offenbar zu vehement, fängt sich jetzt die Gelbe Karte ein.
  • 90'
    :
    So verrinnen die Minuten. Finden die Gladbacher noch Reserven? Befindet sich da noch ein Rest Sprit im Tank?
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Dan-Axel Zagadou
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Julian Brandt
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Florian Neuhaus (Bor. Mönchengladbach)
    Der BVB schwärmt zum Konter aus. Den unterbindet Florian Neuhaus mit einem Foul an Julian Brandt und verdient sich damit seine zweite Verwarnung dieser Spielzeit.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
  • 90'
    :
    Einen weiteren Ersatztorhüter haben die Dortmunder nicht dabei. Doch Hitz beißt auf die Zähne und kann weiter machen.
  • 89'
    :
    Auf der Gegenseite strebt Stefan Lainer dem Tor entgegen. Auf Höhe des linken Pfostens ist dieser als Erster am Ball. Marwin Hitz pariert großartig, wird dann vom Teamkollegen Axel Witsel erwischt und muss behandelt werden.
  • 88'
    :
    Der fällige Freistoß aus Nähe der Mittellinie fliegt in die Spitze. Im Sechzehner will Marco Reus das Ding direkt nehmen, haut mit dem rechten Fuß aber am Ball vorbei.
  • 88'
    :
    Gelbe Karte für Tony Jantschke (Bor. Mönchengladbach)
    Wegen eines Fouls an Marco Reus kassiert Tony Jantschke seine erste Gelbe Karte der Saison.
  • 86'
    :
    Zumindest wirkt das Auftreten der Hausherren jetzt nicht mehr ganz so ängstlich. Und Zeit hat das Ganze ohnehin gebracht. Den Offensivdrang der Gäste hat die Szene zudem ausgebremst.
  • 84'
    :
    Dann gelingt dem BVB doch tatsächlich das erlösende 2:0. Manuel Akanji passt von rechts zu Julian Brandt, der direkt mit dem rechten Fuß abschließt, platziert und unhaltbar ins rechte Eck schießt. Doch schnell kehrt Ernüchterung ein. Marco Reus bewegt sich dort in der Schussbahn - und im Abseits. Dem Treffer wird die Anerkennung verweigert. Es bleibt beim 1:0.
  • 83'
    :
    Zumindest schaffen sich die Dortmunder jetzt Entlastung.
  • 82'
    :
    Aus dem Nichts bricht plötzlich Julian Brandt durch. Halbrechts an der Strafraumgrenze wirft sich Yann Sommer todesmutig entgegen, erwischt den Ball. Letztlich bekommen die Gäste die Szene geklärt.
  • 80'
    :
    Wie das Kaninchen vor der Schlange zittert sich der BVB in die Schlussphase. Wird das auf Dauer gut gehen? Die Fohlen müssen aber noch mehr Zug in ihre Aktionen bekommen.
  • 78'
    :
    So ist nun auch der eigentliche Kapitän nach überstandener Verletzung wieder mit von der Partie. Damit schöpft Marco Rose ein Wechselkontingent restlos aus.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Lars Stindl
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Oscar Wendt
  • 76'
    :
    Nach einer Flanke von der linken Seite nimmt Christoph Kramer den Ball halbrechts im Sechzehner direkt, trifft das Ding mit dem rechten Fuß nicht ganz sauber. So springt die Kugel links am Kasten von Marwin Hitz vorbei.
  • 74'
    :
    In jedem Fall sind die Gladbacher jetzt dran. Die Jungs von Marco Rose wissen, wo das Tor steht und arbeiten am Ausgleich. Auf der Gegenseite lässt der BVB die nötige Souveränität vermissen und wird vermutlich noch massive Probleme bekommen.
  • 72'
    :
    Gleich wird es brenzlig für Marwin Hitz. Marcus Thuram taucht links in der Box auf, spitzelt die Kugel am Torwart vorbei. Mittig im Torraum rutscht Patrick Herrmann in den Ball, wird bedrängt von Mats Hummels. Der Dortmunder Verteidiger verhindert so den kontrollierten Abschluss. Der Ball springt aus kürzester Distanz links am Tor vorbei.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Marwin Hitz
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Roman Bürki
  • 70'
    :
    Marwin Hitz muss sich erst einmal präparieren. Das braucht einige Zeit. Und der Keeper hat auch absolut die Ruhe weg, lässt sich in keinster Weise hetzen.
  • 69'
    :
    In der Szene eben vertritt sich Roman Bürki den Fuß, sitzt jetzt auf dem Rasen. Die Betreuer sind beim Torhüter und signalisieren der Bank, dass der Schweizer raus muss.
  • 67'
    :
    Jetzt raffen sich die Gäste wieder auf, holen immerhin einen Eckstoß raus. Bei der Hereingabe von der linken Seite zeigt sich Roman Bürki aufmerksam und befördert den Ball mit einer Hand aus der Gefahrenzone.
  • 65'
    :
    Weiterhin kontrolliert der BVB das Geschehen. Die Fohlenelf zeigt sich nach dem Gegentreffer durchaus angeschlagen. Das muss der VfL erst einmal verdauen.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Florian Neuhaus
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: László Bénes
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Patrick Herrmann
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Breel Embolo
  • 62'
    :
    Inzwischen hat der BVB mehr vom Spiel. Die Führung geht demnach in Ordnung. Und die Hausherren denken gar nicht dran, jetzt zurückzustecken.
  • 61'
    :
    Gelbe Karte für Thomas Delaney (Borussia Dortmund)
    Im Zweikampf mit Christoph Kramer setzt Thomas Delaney den Ellbogen ein. Das ahndet Sascha Stegemann, kramt erstmals den gelben Karton hervor. Für den Dänen ist das die zweite Verwarnung der laufenden Spielzeit.
  • 58'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 1:0 durch Marco Reus
    Von der rechten Seite spielt Julian Brandt den Ball ins Zentrum. Dort hat Thorgan Hazard etwas Platz und erkennt die Chance für den Pass in die Schnittstelle. Dort stößt Marco Reus hinein. Halbrechts in der Box behält der BVB-Kapitän die Nerven, spitzelt die Kugel mit dem rechten Fuß durch die Beine der herausstürzenden Yann Sommer hindurch ins Netz. Für Reus ist es der fünfte Saisontreffer in der Bundesliga.
  • 56'
    :
    Von der rechten Seite segelt eine Ecke von Thorgan Hazard hoch in die Mitte. Mats Hummels holt sich den Kopfball und setzt diesen rechts am Gehäuse von Yann Sommer vorbei.
  • 54'
    :
    Ein von Stefan Lainer lang getretener Freistoß von der Mittellinie landet vorn bei Alassane Pléa, der rechts in der Box zum Abschluss kommt. Der Rechtsschuss verfehlt das kurze Eck recht deutlich.
  • 52'
    :
    Von der linken Seite zieht Thorgan Hazard zur Mitte, bleibt mit seinem Rechtsschuss von der Strafraumgrenze hängen. Dann darf Manuel Akanji nachlegen. Dessen Flachschuss gerät zu zentral. Da steht Yann Sommer und nimmt den Ball auf.
  • 50'
    :
    Auf der Gegenseite werden nun auch die Hausherren wieder gefährlich. Marco Reus wird zunächst abgeblockt. Danach kommt Julian Brandt in aussichtsreicher Position zum Schuss, jagt die Pille mit dem rechten Fuß aber über die Kiste.
  • 48'
    :
    Die Gäste erarbeiten sich einen Eckstoß. Als dieser von der linken Seite herein fliegt, boxt Roman Bürki an der Kugel vorbei. Die Fohlen können davon nicht profitieren. Die Dortmunder Verteidiger blocken in der Folge alles ab.
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Noch sind keine Tore gefallen im ausverkauften Signal Iduna Park. Im Borussen-Duell zwischen Dortmund und Mönchengladbach steht es zur Pause 0:0. Dabei hatte der BVB einen Treffer erzielt. Wie inzwischen bekannt wurde, hatte Schiedsrichterassistent Mike Pickel in der Entstehung des Tores Zweifel. Das erst löste die Videoüberprüfung aus. Von sich aus wären die Unparteiischen in Köln sicherlich nicht tätig geworden, weil es sich wahrlich um eine ganz knappe Situation handelte. Die Hacke von Marco Reus soll sich im Abseits befunden haben. Wirklich aufschlussreiche Bilder von der Szene gibt es nicht, weshalb die Aberkennung des Treffers als äußerst fragwürdig gilt. Somit bleibt es bei einem insgesamt durchaus leistungsgerechten Zwischenstand. In einer Partie auf Augenhöhe trugen die Gladbacher sehr aktiv zum Spiel bei, versteckten sich nicht und verzeichneten selbst eine überaus hochkarätige Torchance.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Zum Ende der ersten Hälfte holt der BVB noch einmal Schwung. Wiederholt erarbeiten sich die Gastgeber Eckstöße. Und praktisch mit dem Pausenpfiff schießt Julian Brandt halbrechts von der Strafraumkante rechts am Kasten von Yann Sommer vorbei.
  • 45'
    :
    Nach einer Ecke von Thorgan Hazard schießen die Hausherren aus allen Rohren. Doch die Versuche von Marco Reus und Axel Witsel werden von mutigen Gladbacher Defensivspielern abgeblockt.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 43'
    :
    Zumindest Breel Embolo kehrt jetzt auf den Rasen zurück und wird von den BVB-Fans mit Pfiffen empfangen.
  • 42'
    :
    Breel Embolo bleibt am Boden liegen, möchte sich behandeln lassen. Das zieht eine Unterbrechung nach sich. Und wir warten weiterhin auf die Rückkehr des Spielflusses.
  • 41'
    :
    Ein verheerender Rückpass von Manuel Akanji bringt Breel Embolo ins Spiel. Der Dortmunder Rechtsverteidiger schlägt schon die Hände über dem Kopf zusammen. Doch sein Keeper Roman Bürki bügelt die Sache aus, kickt dem Stürmer außerhalb des Strafraums erneut fair den Ball vom Fuß.
  • 37'
    :
    In der Folge geht etwas der Spielfluss verloren. Beide Mannschaften verlieren sich im Klein-Klein. Offenbar hat die Pause durch den Videobeweis nicht gut getan.
  • 35'
    :
    Während ganz Dortmund jubelt, schauen sich die Videoschiedsrichter Harm Osmers und Jan Neitzel-Petersen die Szene noch einmal an. In der Entstehung des Treffers soll Marco Reus ganz knapp im Abseits gestanden haben. Belastbare Bilder der Aufklärung gibt es bisher nicht. In jedem Fall wird dem Tor die Anerkennung verweigert. Es steht weiter 0:0.
  • 33'
    :
    Nach einem langen Schlag gelangt der Ball über Umwege zu Thorgan Hazard. Der Sommerneuzgang aus Mönchengladbach zieht halbrechts von der Strafraumgrenze ab. Oscar Wendt fälscht ab. Dennoch muss Yann Sommer den Ball halten. Doch das nasse Spielgerät rutscht ihm in den Kasten.
  • 32'
    :
    Die nächste Ecke von Thorgan Hazard finden den Schädel von Mats Hummels, der nun das Können von Yann Sommer herausfordert. Der Gladbacher Keeper zeigt eine großartige Flugshow und pariert glänzend.
  • 29'
    :
    Und schon geht es wieder rüber auf die andere Seite, wo Breel Embolo frei links im Strafraum auftauscht. Mit langem Bein spitzelt Roman Bürki dem Stürmer die Kugel blitzsauber weg. Trotz des großen Aufschreis im Gästefanblock ist das eine ganz saubere Abwehraktion.
  • 28'
    :
    Um die nachfolgende Ecke von der rechten Seite kümmert sich Thorgan Hazard. Dessen hohe Hereingabe köpft Thomas Delaney aus etwa sieben Metern knapp über den Querbalken.
  • 27'
    :
    Auf der Gegenseite behauptet Marco Reus halbrechts in der Box den Ball. Dann aber wird der Winkel spitz. Den folgenden Rechtsschuss blockt Stefan Lainer ab.
  • 26'
    :
    Den fälligen Freistoß bringt László Bénes hoch in die Mitte. Auf Höhe des zweiten Pfostens taucht Stefan Lainer auf und scheitert aus kurzer Distanz am großartig reagierenden Roman Bürki.
  • 25'
    :
    Dann sind wieder die Gäste am Zug. Da holt jetzt László Bénes auf der linken Seite gegen Thorgan Hazard einen Freistoß raus.
  • 23'
    :
    Auf dem rechten Flügel holt Manuel Akanji gegen Oscar Wendt einen Freistoß für den BVB raus. Der Gladbacher mag das nicht wahrhaben, bestreitet jeglichen Körperkontakt. Trotzdem darf Thorgan Hazard zur Tat schreiten, findet für seine hohe Hereingabe aber keinen Abnehmer.
  • 20'
    :
    Nach wie vor begegnen sich beide Mannschaften absolut auf Augenhöhe. Die Partie gestaltet sich völlig offen. Es ist auch nicht zu erkennen, wer hier Heim- und wer Auswärtsmannschaft ist.
  • 18'
    :
    Oscar Wendt flankt von der linken Seite. Im Sechzehner schraubt sich Breel Embolo in die Höhe und köpft den Ball über das Gehäuse von Roman Bürki.
  • 17'
    :
    Ein etwas schlampiger Rückpass von Julian Brandt bringt Thomas Delaney in Schwierigkeiten. Der Däne muss ins Tackling, verursacht damit ein Foul an Breel Embolo. Zumindest ist damit das schnelle Gladbacher Umschaltspiel unterbunden.
  • 15'
    :
    Nun zeigt sich der BVB gewillt, mit Pass-Stafetten mehr Ballsicherheit zu gewinnen. Dabei steht Geschwindigkeit nicht im Vordergrund.
  • 13'
    :
    Über die fällige Dortmunder Ecke von der rechten Seite gibt es im Anschluss nichts Nennenswertes zu berichtet. Die verpufft völlig ertraglos.
  • 12'
    :
    Dann sorgen die Gladbacher wieder für mehr Ballbesitz. Doch plötzlich geht die Kugel verloren und es geht ganz schnell. Marco Reus bedient links in der Box Julian Brandt. Dessen Linksschuss pariert Yann Sommer gut. Doch der Ball ist noch heiß. Letztlich rettet Christoph Kramer vor dem nachsetzenden Reus.
  • 9'
    :
    Nach wie vor wirken die Fohlen sehr aktiv. Insgesamt gestaltet sich die Partie jetzt ausgeglichener. Der BVB hat einigermaßen den Rhythmus gefunden.
  • 7'
    :
    Nun werden erstmals die Dortmunder konstruktiv. Eine erste Ecke von Achraf Hakimi befördert Thomas Delaney per Kopfball-Aufsetzer in Richtung Kasten. Die Kugel springt nur knapp über den rechten Torwinkel.
  • 5'
    :
    In der Tat wird es bei der Hereingabe von László Bénes von der linken Seite brenzlig. Nico Elvedi verlängert per Kopf. Auf Höhe des zweiten Pfosten sucht Tony Jantschke per Schädel den Abschluss. Nur mit Mühe bekommen das die Hausherren geklärt.
  • 4'
    :
    Jetzt schaltet sich Oscar Wendt über die linke Seite in das Gladbacher Angriffsspiel ein und holt promt eine erste Ecke raus. Und die 14 Dortmunder Gegentreffer nach ruhenden Bällen in dieser Saison lassen die Alarmglocken schrillen.
  • 3'
    :
    In der Anfangsphase bestreiten die Gäste das Geschehen aktiv mit, wollen selbst den Ball haben. Dagegen hat der BVB etwas mehr Mühe, in die Gänge zu kommen.
  • 2'
    :
    Ungemütlich stellen sich die Bedingungen in Dortmund dar. Es regnet bei spärlichen zehn Grad. Dennoch hinterlässt der Rasen einen guten Eindruck. Und auf den Rängen sorgen 81.365 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park für eine heiße Atmosphäre.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Inzwischen versammeln sich unsere Hauptdarsteller auf dem Rasen. Die beiden Mannschaftskapitäne Marco Reus und Yann Sommer stehen zur Platzwahl bereit. Die Münze fällt zugunsten von Letzterem, der sich für den Ball entscheidet. Demnach werden die Gäste anstoßen.
  • :
    Mit der Spielleitung wurde Sascha Stegemann betraut. Der 34-Jährige ist seit diesem Jahr FIFA-Referee und leitet sein 75. Bundesligaspiel. Dabei wird ihm die Unterstützung der Assistenten Mike Pickel und Christof Günsch zuteil.
  • :
    Favres Gegenüber Marco Rose sieht im BVB "eine der stärksten deutschen Mannschaften. Sie haben viele Spieler mit einer unglaublich hohen individuellen Qualität. Dazu haben sie einen hervorragenden Trainer, der einen sehr guten Fußball spielen lässt. Hinzu kommt die Tatsache, dass das Stadion sehr groß ist und sie von ihren Fans gepusht werden. Für uns ist es eine gute Gelegenheit, zu zeigen, dass wir uns positiv entwickelt haben."
  • :
    Lucien Favre, BVB-Coach mit Gladbacher Vergangenheit (2011 – 2015), äußerte sich zum anstehenden Borussen-Duell: "Gladbach ist eine gefährliche Mannschaft, die attraktiven Fußball spielt. Sie sind im Gegenpressing besonders gut und haben vorne viel Power. Seit längerer Zeit wird dort gute Arbeit geleistet. Wir wollen am Samstag unbedingt gewinnen!"
  • :
    Bei den Schwarz-Gelben stotterte der Motor zuletzt, man spielte in Frankfurt, gegen Bremen und in Freiburg dreimal nacheinander 2:2. Daheim jedoch ist Dortmund saisonübergreifend knapp ein halbes Jahr und fünf Pflichtspiele lang ungeschlagen. Die letzte Pleite auf eigener Wiese setzte es einst im April im Derby gegen Schalke.
  • :
    Doch Achtung! Die auswärtsstarken Fohlen sind zu Gast. Gladbach gab auf Reisen noch überhaupt keinen Punkt ab, feierte drei Siege in Mainz, Köln und Hoffenheim – bei nur einem Gegentor. Letzteres ist ebenfalls das Maß der Dinge in der Bundesliga. National feierte der VfL zuletzt vier Dreier in Folge – so auch am vergangenen Spieltag beim 5:1 gegen den FC Augsburg.
  • :
    Noch sind die Abstände in der Tabelle gering. Lediglich vier Punkte liegen zwischen beiden Teams, die jeweils erst eine Saisonniederlage erlitten. Zuhause ist der BVB noch ungeschlagen, erzielte nach dem FC Bayern München die meisten Heimtore und kassierte lediglich drei Gegentreffer im Signal Iduna Park – das ist Bestwert in der Liga.
  • :
    Während der Länderspielpause grüßte die Borussia vom Niederrhein von der Tabellenspitze. Diese hatten die Gladbacher gerade erst am vergangenen Spieltag vom FC Bayern München übernommen. Zuvor stand zu Saisonbeginn auch die westfälische Borussia bereits auf dem Platz an der Sonne. Inzwischen jedoch sind die Dortmunder bis auf Platz 9 abgerutscht.
  • :
    Bei den Gästen ist Kapitän Lars Stindl wieder fit, muss aber zunächst auf der Bank Platz nehmen. Marco Rose nimmt nach der letzten Partie vor der Länderspielpause ebenfalls drei Umstellungen vor. Für Ramy Bensebaini (Bank), Matthias Ginter (Schulterverletzung) und Patrick Herrmann (Bank) stehen heute Oscar Wendt, Nico Elvedi und Breel Embolo in der Gladbacher Anfangsformation.
  • :
    Drei Veränderungen gibt es auf Seiten der Hausherren im Vergleich zum letzten Pflichtspiel. Anstelle von Łukasz Piszczek, Raphaël Guerreiro (beide Bank) und Mario Götze (grippaler Infekt) rücken der genesene Nico Schulz, Julian Weigl und Julian Brandt in die Dortmunder Startelf.
  • :
    Herzlich willkommen zu einem Samstagabend in der Fußball-Bundesliga! Im Rahmen den 8. Spieltages erwartet uns ab 18:30 Uhr das Borussen-Duell zwischen Dortmund und Mönchengladbach.
  • 90'
    :
    Fazit
    Schluss in Augsburg: Der FCA netzt in der Nachspielzeit und fährt einen Punkt gegen den haushohen Favoriten aus München ein. Nach einem mutigen Start der Hausherren kommt der FC Bayern immer besser ins Spiel. Zur Halbzeit muss man sich zwar noch mit einem Remis begnügen, nach dem Seitenwechsel übernimmt die Kovač-Elf aber umgehend die Führung. Im weiteren Spielverlauf bleibt man dann am Drücker. Die Offensivakteure scheitern aber regelmäßig an FCA-Keeper Koubek. Oder am eigenen Unvermögen. Deshalb bleibt ein Türchen offen, welches die Augsburger in Person von Alfreð Finnbogason nutzen. Dadurch gewinnen die Fuggerstädter einen überraschenden Punkt im Abstiegskampf, während Bayern München einen Dämpfer im Rennen um die Meisterschaft einstecken muss.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Schluss! Es gibt keinen späten Sieger mehr. Stattdessen bleibt es beim gerechten 1:1-Unentschieden. Nach Wiederanpfiff schien sich erstmal nicht viel am Bild auf dem Platz zu ändern. Doch nach einem weiten Abschlag von Gulácsi war Werner plötzlich durch und machte das 1:0. Das weckte dann endlich auch den Wolfsburger Offensivgeist. Nach dem RB-Führungstor kam fast nur noch der VfL zum Abschluss und verdiente sich damit auch den schön herausgespielten Ausgleich. Da Leipzig allerdings unbedingt gewinnen wollte warfen die Roten Bullen zum Schluss nochmal alles nach vorne und dadurch ergaben sich spannende Schlussminuten. Die Hintermannschaft der Gäste hielt allerdings stand und somit blieb es beim Remis. Damit bleiben die Wölfe weiterhin ungeschlagen! Am 30. Oktober treffen sich beide Mannschaften im DFB-Pokal dann schon wieder. Bis dahin geht es für Leipzig aber noch gegen Zenit und Freiburg und für Wolfsburg gegen KAA Gent und Augsburg.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Nein, hier ist Feierabend! Fortuna Düsseldorf bezwingt den 1. FSV Mainz 05 absolut verdient mit 1:0 und feiert den ersten Heimsieg der Saison. Nach dem schmeichelhaften Remis zur Pause und dem Platzverweis beschränkten sich die Rheinhessen beinahe vollständig darauf, das 0:0 bis zum Ende der Partie zu verwalten. Dieser Plan ging auch lange auf, weil es die Westdeutschen nicht verstanden, den Ball über die Linie zu kriegen. Vor allem Adams mit seiner Doppelchance stach heraus. Sukzessive erhöhte sich jedoch der Druck, sodass es nach 82 Minuten Hennings war, der seine Farben zum Dreier führte. Vom FSV kam während des gesamten zweiten Durchgangs zu wenig. Auch mit neun Feldspielern ist das nicht ausreichend. Für die Nullfünfer geht es am Freitag im Karnevals-Duell gegen den 1. FC Köln weiter. Die Rheinländer atmen einen Tag länger durch und gastieren dann beim SC Paderborn 07.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Union Berlin fährt seinen zweiten Bundesliga-Sieg ein! Mit 2:0 schlagen die Eisernen den SC Freiburg und das absolut verdient. Schon nach 57 Sekunden eröffnete Marius Bülter eine wilde Anfangsphase mit einem Sonntagsschuss. Ein spannender und ausgeglichener erster Durchgang entwickelte sich, doch es blieb beim 1:0. In Durchgang Zwei hingegen lief die Partie etwas entspannter ab, allerdings mit Vorteilen für die hochmotivierten Unioner, die kurz vor dem Ende nicht unverdient auf 2:0 erhöhen konnten und dieses Ergebnis über die Zeit schaukelten.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Es bleibt beim Remis! Werder Bremen verschenkt zum Auftakt des Freimarkts den Dreier und kommt trotz einer Vielzahl an Chancen nicht über ein 1:1 gegen Hertha BSC hinaus. Die Grün-Weißen erzielten bereits in der 7. Minute das 1:0 durch Josh Sargent und entwickelten auch nach dem Führungstor einige Torchancen für einen zweiten Treffer. Auch in der 2. Halbzeit blieb das 2:0 der Hausherren aus und Hertha blieb weiterhin in der Verlosung. Nach zwei weiteren Gelegenheiten durch Milot Rashica schockte dann Dodi Lukebakio die Grün-Weißen und machte in der 70. Minute mit einer starken Einzelaktion das überraschende 1:1. Die darauffolgende Schlussphase bot auf beiden Seiten nochmal gute Ansätze, ein zweiter Treffer sprang dabei aber nicht mehr heraus. Werder tritt trotz guter Leistung etwas auf der Stelle, Hertha holt in Bremen einen wichtigen Punkt.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Tomáš Koubek (FC Augsburg)
    Zeitspiel vom Schlussmann.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Matheus Cunha steckt durch und plötzlich ist Klostermann hinter der Kette. Mit seinem Querpass findet er aber keinen Abnehmer.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Durch kleinere Unterbrechungen sind bereits zwei der drei Minuten Nachspielzeit abgelaufen. Nicht viel deutet hier auf einen Ausgleich hin. Oder geht doch noch irgendwie etwas?
  • 90'
    :
    Tooor für FC Augsburg, 2:2 durch Alfreð Finnbogason
    Der späte Ausgleich! Córdova tankt sich auf der rechten Seite durch, entgeht dem anlaufenden Javi Martínez und legt quer. Finnbogason muss nur noch den Fuß reinhalten.
  • 90'
    :
    Wolfsburg scheint mit dem Remis leben zu können. Leipzig allerdings wird hinten heraus nochmal richtig aktiv und versucht doch noch den späten Siegtreffer zu erzielen. Zum Abschluss sind sie allerdings schon lange nicht mehr gekommen.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    ...und die Entscheidung bleibt auch liegen! Müller steht frei vor Koubek, schießt aber knapp über das Tor.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 89'
    :
    Fast der Ausgleich! Max zieht aus der zweiten Reihe ab, Neuer lässt nach vorne klatschen. Finnbogason steht goldrichtig, tritt drei Meter vor dem Kasten aber am Ball vorbei.
  • 90'
    :
    Pizarro segelt vorbei! Während Čović eher defensiv wechselt und den Punkt unterschreibt, hofft Werder noch auf den Pizarro-Moment. Bei einer Flanke von linken Außenrand steigt der Peruaner tatsächlich nochmal hoch und doch verpasst den Ball um wenige Zentimeter.
  • 90'
    :
    Es läuft bereits die letzte reguläre Spielminute. Ein Unentschieden wäre eigentlich ein gerechtes Resultat, aber vielleicht gelingt einem Team ja doch noch der Lucky Punch.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Die heimischen Fans feiern natürlich ihre Mannschaft und das auch völlig verdient. Union wird dieses Spiel hier gewinnen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Jordan Torunarigha
  • 87'
    :
    Beide Trainer wechseln zum letzten Mal. Bei Leipzig ist Matheus Cunha für Timo Werner, der ein ganz starkes Spiel gemacht hat, reingekommen und bei Wolfsburg ersetzt Felix Klaus den eher unauffälligen João Victor.
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Per Skjelbred
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Maximilian Eggestein dreht sich am rechten Fünfer-Rand um die eigene Achse und befördert den Ball im Fallen auf die Kiste. Jarstein hat keine Probleme und begräbt das Spielgerät unter seiner Brust.
  • 89'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Joshua Mees
  • 89'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Marius Bülter
  • 88'
    :
    Hier passiert nun nichts mehr. Die Partie plätschert nach dem 2:0 ihrem Ende entgegen.
  • 90'
    :
    Werder hat die Kugel und rennt nochmal an, Hertha lauert auf Konter. Gleich geht die Tafel mit der Nachspielzeit hoch!
  • 87'
    :
    Um ein Haar die Entscheidung! Thommy hebt einen Freistoß aus der halbrechten Angriffsspur ins Zentrum. Dort schleicht sich Kownacki davon und bugsiert das Leder per Kopf aus leicht halbrechten zehn Metern rechts unten vorbei.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Leon Goretzka
  • 87'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Felix Klaus
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Serge Gnabry
  • 87'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: João Victor
  • 86'
    :
    Deutlich verzogen: Coman schießt aus der linken Strafraumhälfte weit am rechten Toreck vorbei.
  • 88'
    :
    Auch für Hertha ist der Dreier noch möglich! Mittelstädt und Lukebakio flanken von linken Seitenrand und schleudern die Bälle nochmal vor Pavlenka. Wolf fehlt ein Schritt für die freie Schussbahn aus sechs Metern.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Matheus Cunha
  • 86'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Timo Werner
  • 85'
    :
    Das 1:1 hatte sich in den letzten Minuten klar angedeutet. Direkt vor dem Tor ließen die Gäste sogar gleich drei super Gelegenheiten in Folge liegen.
  • 87'
    :
    Gelbe Karte für Jean-Paul Boëtius (1. FSV Mainz 05)
  • 86'
    :
    Der letzte Wechsel dieser Begegnung. Bodzek geht ausgepumpt und gelbverwarnt vom Rasen. Dafür übernimmt Sobottka positionsgetreu.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Claudio Pizarro
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Marcel Sobottka
  • 84'
    :
    Gelbe Karte für Javi Martínez (Bayern München)
    Umarmung für Sergio Córdova, Javi Martínez lässt zu spät ab.
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Adam Bodzek
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Milot Rashica
  • 84'
    :
    Coman pflückt einen hohen Steilpass runter und legt sofort für Lewandowski auf. Der Pole sieht keine freie Schussbahn und will Gnabry einsetzen, sein Pass bleibt aber hängen.
  • 86'
    :
    So eine Phase schreit nach? Genau: Claudio Pizarro. Florian Kohfeldt wird die SVW-Legende gleich bringen.
  • 84'
    :
    Schwarz reagiert und tauscht zum dritten Mal aus. Szalai, seines Zeichens Stürmer, ersetzt Malong.
  • 85'
    :
    Krummes Ding! Klaassen schickt Friedl vor das linke Alu, wo der Österreicher sofort eine Flanke weiterleitet. Ein Herthaner fälscht den Flatterball ab und am rechten Alu kann Bittencourt das 2:1 machen. Der Bremer wirft sich etwas überhastet in den Querschläger und vergibt!
  • 84'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Ádám Szalai
  • 84'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Pierre Malong
  • 82'
    :
    Gelbe Karte für Robin Zentner (1. FSV Mainz 05)
  • 82'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Sergio Córdova
  • 84'
    :
    Tooor für 1. FC Union Berlin, 2:0 durch Marcus Ingvartsen
    Das müsste doch die Entscheidung gewesen sein! Andrich legt die Kugel zu Ingvartsen, der von der rechten Seite in die Mitte zieht und mit Gefühl aufs Tor schießt. Sein Schuss nimmt eine komische Flugkurve, kommt aber mittig auf den Kasten. Ganz frei von Schuld ist Thiede da nicht.
  • 82'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Marco Richter
  • 82'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 1:1 durch Wout Weghorst
    Da ist der Ausgleich! Guilavogui spielt aus dem Mittelfeld einen perfekten Diagonalpass auf William, der fast von der Grundlinie direkt volley querlegt und damit Weghorst bedient. Der Top-Stürmer hat dann am Fünfer keine Mühe mehr das Ding über die Linie zu drücken.
  • 83'
    :
    Wer riskiert mehr für den Dreier? Beide Teams wissen momentan nicht so recht, ob sie das 1:1 hinnehmen sollen oder nicht und tragen ihr Duell eher im neutralen Bereich aus. Im Weserstadion ist kurz vor Schluss noch alles offen!
  • 83'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Anthony Ujah
  • 83'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Sebastian Andersson
  • 82'
    :
    Tooor für Fortuna Düsseldorf, 1:0 durch Rouwen Hennings
    Die überfällige Führung! Brosinski unterläuft einen hohen Ball auf seine rechte Abwehrseite. So bedankt sich Gießelmann und zirkelt eine maßgenaue Flanke auf die Rübe Hennings. Der Angreifer ist vor Niakhaté dran und drückt die Pille aus vier Metern an Zentner vorbei ins Glück.
  • 81'
    :
    Beinahe erzielt Union hier sogar das 2:0! Eine Hereingabe von der linken Seite landet bei Andersson, der aus kurzer Distanz aber an Thiede scheitert. Das war knapp!
  • 80'
    :
    Wolfsburg nähert sich dem Ausgleich! Arnold bringt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld hoch rein und findet Guilavogui. Der Kapitän der Wölfe lässt die Murmel über die Stirn rutschen und verfehlt das lange Eck nur ganz knapp.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Erik Thommy
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Kenan Karaman
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Thomas Müller
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Coutinho
  • 79'
    :
    Das 1:3 bleibt liegen: Lewandowski köpft einen Diagonalball in die Mitte, Coman springt ein und spitzelt das Leder auf den Kasten. Koubek macht sich breit und pariert.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Philipp Bargfrede
  • 79'
    :
    Da muss doch mehr bei herausspringen! Karaman läuft durch die gegnerische Mittelfeldzentrale, macht ein paar Schritte und zieht aus mittigen 20 Metern ab. Dabei trudelt das Spielgerät eher harmlos unten rechts vorbei.
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Nuri Şahin
  • 79'
    :
    Union fightet um jeden Meter, man sieht wie wichtig die Punkte für die Hausherren sind. Von Freiburg kommt trotz der angedeuteten Schlussoffensive nach wie vor zu wenig.
  • 80'
    :
    Gelbe Karte für Leonardo Bittencourt (Werder Bremen)
    Klare Gelbe! Bittencourt geht mit gestrecktem Bein in Rekik und sieht zehn Minuten vor Schluss den Gelben Karton.
  • 77'
    :
    Arnold bedient Weghorst in der Box mit einem Lupfer. Der Stürmer steht aber mit dem Rücken zum Tor und setzt deshalb zum Fallrückzieher an. Der gelingt jedoch nicht perfekt und wird zur Bogenlampe, die Gulácsi sich locker aus der Luft holt.
  • 80'
    :
    Selke! Der neue Herthaner holt das Leder locker aus der Luft und rennt dann Şahin auf dem rechten Flügel davon. Lukebakio rast auf der linken Seite im Vollsprint in Position, doch Selke übersieht seinen Mitspieler und dribbelt sich fest.
  • 77'
    :
    Aber zum wiederholten Mal manövriert Zimmer die Kirsche nur halbhoch ins Zentrum, wo die Gäste dankbar klären. So kommt keine Gefahr auf.
  • 76'
    :
    Hui! Neuer nimmt einen hoppelnden Ball entgegen und spielt die Murmel nur haarscharf an Finnbogason vorbei.
  • 75'
    :
    Kevin Kampl ist zurück nach seiner Verletzungspause und wird lautstark von den eigenen Anhängern empfangen.
  • 76'
    :
    Etwa eine Viertelstunde haben wir noch auf der Uhr. Insgesamt wird die Nummer hier hektischer, nun gibt es für die Fortuna einen Freistoß im rechten Halbfeld. Wird es gefährlich?
  • 78'
    :
    Offene Schlussphase? Auch Werder geht wieder in die Offensive und besorgt sich abermals einen Eckball von der rechten Seite. Auch der siebte Şahin-Eckstoß verbleibt ohne Highlight.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Felix Kroos
  • 75'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Kevin Kampl
  • 77'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Christian Gentner
  • 75'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Konrad Laimer
  • 76'
    :
    Gelbe Karte für Marcus Ingvartsen (1. FC Union Berlin)
    Die dritte Gelbe Karte der Partie geht erneut an einen Unioner. Ingvartsen wird nach einem taktischen Foul mit dem Karton belegt.
  • 76'
    :
    Nun beginnt sie, die Schlussoffensive von Freiburg. Union lauert nun natürlich auf den vielleicht entscheidenden Konter.
  • 74'
    :
    Josip Brekalo, der eigentlich einer der aktivsten Offensivspieler der Gäste war, muss Platz machen. Dafür darf Lukas Nmecha in der Schlussviertelstunde stürmen.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Davie Selke
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Vedad Ibišević
  • 73'
    :
    Gelbe Karte für Rani Khedira (FC Augsburg)
    Khedira rempelt Pavard um, indem er in dessen Rücken rennt.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Lukas Nmecha
  • 74'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Josip Brekalo
  • 75'
    :
    Nach dem 1:1 von Lukebakio bewirkt Hertha den nächsten Abschluss und ist jetzt euphorisiert. Wolf lässt im Zentrum für Grujić durch, der die Kugel aus 20 Metern klar am Tor vorbeihaut.
  • 72'
    :
    William bringt die Kugel von rechts scharf vor den Kasten und RB hat Glück, dass am langen Pfosten gleich zwei Wolfsburger nur knapp verpassen. Gerade Weghorst hat da nicht viel gefehlt zum Torerfolg.
  • 73'
    :
    Die Flingeraner fordern Elfmeter. Gießelmann möchte sich entlang der linken Strafraumkante an Latza vorbeitanken, läuft gegen den sich regelkonform verhaltenden 29-Jährigen aber einfach auf. Für einen Strafstoß reicht das nicht.
  • 70'
    :
    Auch Nagelsmann reagiert: Christopher Nkunku, der heute nur wenige auffällige Aktionen hatte, wird von Emil Forsberg. Der Schwede wird dem Spiel in den letzten 20 Minuten sicherlich neue Akzente geben können.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Johannes Eggestein
  • 71'
    :
    Ein Augsburger Eckball rutscht in die linke Strafraumhälfte durch. Richter fabriziert nur einen harmlosen Volleyschuss, Neuer packt zu.
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Josh Sargent
  • 73'
    :
    Und jetzt fehlt Werder das zweite Tor. So oft lag das 2:0 in der Luft, jetzt steht ein 1:1 auf der Anzeigetafel. Verdauen die Kohfeldt-Mannen den überraschenden Ausgleich?
  • 71'
    :
    Schwarz wechselt zum zweiten Mal. Quaison soll mehr Druck als der überwiegend blasse Onisiwo entfachen.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Robin Quaison
  • 72'
    :
    Rund 20 Minuten vor dem Ende bleibt Union hier die bessere Mannschaft. Von Freiburg ist trotz der offensiven Wechsel herzlich wenig zu sehen.
  • 71'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Karim Onisiwo
  • 70'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Emil Forsberg
  • 70'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Christopher Nkunku
  • 69'
    :
    Langsam müssen sich die Hausherren darüber ärgern, noch immer nicht in Front zu liegen. An Gelegenheiten mangelt es nicht, allerdings an Präzision im Abschluss. Der FSV hingegen verteidigt mit Mann und Maus.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Alfreð Finnbogason
  • 68'
    :
    Gelbe Karte für Marcelo Saracchi (RB Leipzig)
    Saracchi verhindert einen gegnerischen Einwurf in dem er versucht den Ball wegzunehmen und bekommt dafür zurecht die Karte. Trotzdem eine clevere Aktion, um die Chance des schnellen Einwurfs zu verhindern.
  • 68'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Florian Niederlechner
  • 68'
    :
    Roussillon, der nach seiner Verletzung an der Wade nicht topfit ist, hat Feierabend. Für ihn kommt Renato Steffen.
  • 67'
    :
    Gnabry schießt aus der zweiten Reihe harmlos auf den Kasten, Koubek kann die Kugel trotzdem nicht festhalten. Im Nachfassen hat der Schlussmann sie dann, ein Münchener hat nicht gelauert.
  • 69'
    :
    Das leidige Thema des Handspiels begleitet uns auch diese Woche wieder. Andrich zieht ab, Koch blockt die Kugel mit dem Arm. Laut des Schiedsrichter und auch des VAR, war dieser soweit angelehnt, dass alles in Ordnung war. Kann man auch anders sehen.
  • 70'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 1:1 durch Dodi Lukebakio
    Lukebakio schockt Werder! Der Belgier nimmt auf der linken Seite einen Mittelstädt-Pass auf und tanzt dann gleich drei Verteidiger aus. Sargent, Gebre Selassie und Veljković sehen alle Alt aus, sind nur Statisten und dann zappelt der Ball im langen Eck! Ganz starke Einzelaktion des Belgiers!
  • 67'
    :
    Schöne Kombination der Gäste, Coutinho steckt schließlich für Gnabry durch. Dem Angreifer verspringt die Annahme.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Renato Steffen
  • 68'
    :
    Was für ein Geschoss von Darida! Der Tscheche sieht 23 Meter vor der Bude keine andere Lösung und ballert die Kugel aus spitzem Winkel und von ganz hinten mutig auf das Tor. Der Kracher senkt sich und geht dann einen halben Meter drüber!
  • 68'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Jérôme Roussillon
  • 67'
    :
    Was für eine Grätsche von Upamecano! Brekalo wird durch die Gasse angespielt und wäre auf und davon. Doch Upamecano ist hellwach, rutscht dazwischen und verhindert damit einen möglichen Ausgleich.
  • 66'
    :
    Kurz danach hat Tekpetey Feierabend. Er macht für Kownacki Platz.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Dawid Kownacki
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Bernard Tekpetey
  • 65'
    :
    Renato Steffen macht sich an der Seitenlinie bereit. Oliver Glasner wird also erstmals auch personell reagieren und vielleicht sogar umstellen.
  • 66'
    :
    Gelbe Karte für Bernard Tekpetey (Fortuna Düsseldorf)
    Tekpetey kommt einen Schritt zu spät, nachdem ihm eine Ballannahme misslingt. Gelb.
  • 66'
    :
    Die Gäste führen die Kugel und hoffen auf einen Aussetzer der Werder-Abwehr. Der SVW lässt aber auch nach der Stundenmarke wenig zu und setzt jetzt auch auf den vielleicht tödlichen Konter zum 2:0.
  • 66'
    :
    Gelbe Karte für Robert Andrich (1. FC Union Berlin)
    Der Mittelfeldmann geht unnötig hart in den Zweikampf mit Haberer und sieht dafür den Karton.
  • 65'
    :
    Adams mit doppelten Riesenmöglichkeit! Erst nickt der Innenverteidiger einen Zimmer-Freistoß von links nur haarscharf am rechten Pfosten vorbei. Dabei war sein Versuch noch abgefälscht, weswegen es den Eckstoß gibt. Der landet wiederum auf dem Schädel von Adams. Dessen neuerlicher Schädelstoß aus mittigen neun Metern entschärft Zentner bockstark. Der dritte Standard in Folge verpufft.
  • 63'
    :
    Gelbe Karte für Marco Richter (FC Augsburg)
    Hernández klärt einen Ball im eigenen Strafraum, die Grätsche von Richter schlägt im Anschluss ein.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Fredrik Jensen
  • 63'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Reece Oxford
  • 62'
    :
    München drängt auf die Vorentscheidung: Gnabry flankt aus der rechten Strafraumhälfte in die Mitte, Lewandowski schraubt sich hoch und köpft einen Meter über den Querbalken.
  • 63'
    :
    Von links donnert Gießelmann aus dem Halbfeld eine Hereingabe in den Bereich zwischen Fünfmeterraum und Elfmeterpunkt. Dort nimmt Hennings die Kugel an, kann sich aber nicht gegen St. Juste behaupten. Chance vertan.
  • 62'
    :
    Die Wölfe werden aktiver und mutiger. Anscheinend hat der Gegentreffer die Gäste motiviert. Doch auch die Roten Bullen können verteidigen.
  • 64'
    :
    Gleiche Szene, mehr Gefahr! Nun befördert Bittencourt den Ball vor das linke Alu und diesmal hat der Volley von Rashica mehr zu bieten. Jarstein muss sich richtig strecken und kratzt das Leder am rechten Alu von der Linie!
  • 61'
    :
    Aus kürzester Distanz scheitert Gnabry mit einem Flachschuss an Koubek. Der Torhüter macht das kurze Eck zu und wehrt mit dem Fuß ab.
  • 62'
    :
    Wieder schnappt sich Union die Kugel im Mittelfeld und marschiert nach vorne. Über Umwege kommt der Ball zu Gentner, der alleine abschließt, aber deutlich zu hoch zielt.
  • 62'
    :
    Rashica direkt! Sargent pfeffert den Ball von der rechten Strafraum-Seite bretthart vor die Kiste und im Rückraum lauert Rashica. Der Siebener geht auf den Volley und gibt seinem Direktschuss etwas zu wenig Präzision mit. Jarstein lässt sich nach links fallen und wirft sich auf die Pille.
  • 61'
    :
    Was ist noch drin für Hertha? Die Berliner liegen im Weserstadion weiter zurück, sind aber auch nur mit einem Tor hinten. Werder vermisst in dieser Phase das verpasste 2:0 aus dem ersten Durchgang und ist noch lange nicht durch.
  • 60'
    :
    Gelbe Karte für Kaan Ayhan (Fortuna Düsseldorf)
    Ayhan holt Onisiwo taktisch von den Beinen und sieht entsprechend Gelb.
  • 58'
    :
    Ein Eckball von Coutinho gelangt über Umwege in die rechte Strafraumhälfte. Alaba gibt nochmal rein, in Gemeinschaftsarbeit klären Koubek und Jedvaj.
  • 59'
    :
    Durch das Führungstor, dass das sechste Saisontor von Werner war, zieht RB Leipzig in der Live-Tabelle übrigens an dem VfL Wolfsburg vorbei und springt auf den zweiten Platz.
  • 60'
    :
    Einer für Jarstein: Şahin schlägt einen Eckstoß von rechts und erwischt mit seiner Hereingabe am zweiten Pfosten Veljković. Der Ball geht hoch in die Luft und wird dann von Jarstein souverän eingesackt.
  • 58'
    :
    Die Schlinge der Düsseldorfer wird immer enger. Zwar beschränken sich die meisten Abschlüsse auf Distanzen von über 20 Metern. Dennoch nähert sich die Funkel-Elf zunehmend an. Auf Dauer kann das für die Nullfünfer nicht gutgehen.
  • 59'
    :
    Schon nach einer guten Stunde hat Freiburg sein Wechselkontingent aufgebraucht. Christian Streich stärkt nochmal die Offensive und bringt Grifo für Höler.
  • 58'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Vincenzo Grifo
  • 56'
    :
    Das Tor tut Timo Werner bestimmt gut, nachdem er bei RB zuletzt viele Großchancen vergeben hatte. Doch auch dem Spiel wird es sicherlich helfen, denn nun muss auch Wolfsburg mehr für die Offensive machen.
  • 58'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Lucas Höler
  • 58'
    :
    Und Lukebakio ist sofort im Fünfer! Der Belgier nimmt einen harten Querpass von der linken Eckfahne stark an und lässt dann fast den Torschuss aus kurzer Distanz folgen.
  • 57'
    :
    Freiburg macht allerdings aktuell auch einige Fehler im Spielaufbau. Immer wieder fliegen die Bällen dann in den Strafraum der Breisgauer, die richtig Mühe haben, ihr Tor zu verteidigen.
  • 58'
    :
    Gelbe Karte für Lukas Klünter (Hertha BSC)
    Klünter mäht Sargent vor den Trainerbänken um und kassiert völlig zu Recht Gelb. Da gibt es keine Diskussion.
  • 54'
    :
    Koubek ist wieder da: Coman tankt sich halblinks durch und feuert einen Flachschuss ab. Der Schlussmann taucht ab und lenkt das Spielgerät am langen Eck vorbei.
  • 57'
    :
    Die große Angriffswelle der alten Dame bleibt auch im zweiten Durchgang erstmal aus und Trainer Čović reagiert. Lukebakio kommt für Dilrosun und soll nun für mehr Torschüsse sorgen.
  • 55'
    :
    Immer wieder F95. Jetzt ist es Gießelmann, der vom linken Flügel in die Mitte rennt und es mit dem schwächeren Rechten probiert. Aus 23 Metern Torentfernung düst sein Versuch aber klar rechts vorbei.
  • 56'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Dodi Lukebakio
  • 56'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Javairô Dilrosun
  • 54'
    :
    Union denkt aber nicht daran, sich hinten reinzustellen. Die Berliner bleiben weiterhin mutig und spielen nach vorne. Von Freiburg kommt in der Anfangsphase von Halbzeit Zwei etwas zu wenig.
  • 54'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 1:0 durch Timo Werner
    Werner macht's! Gulácsi haut das Rund einfach mal nach vorne. Poulsen kann sich zwar gegen seinen Gegenspieler durchsetzen, aber nicht mehr verlängern. Das ist allerdings überhaupt kein Problem, denn Werner kommt an den Ball. Im Zweikampf mit Mbabu setzt sich der Stürmer sehr gut durch, umkurvt Pervan und schiebt dann locker ins leere Tor.
  • 52'
    :
    Dicke Chance für die Münchener! Gnabry spielt das Leder von der rechten Seite flach in die Mitte, Coutinho läuft passend ein und scheitert aus kurzer Distanz an Koubek. Der Schuss des Brasilianers ist zu zentral.
  • 54'
    :
    Nach einem Foul von Klünter an Groß marschiert Şahin zum Ball und übernimmt wieder die Rolle als Standardschütze. Der Freistoß aus 35 Metern findet jedoch keinen Abnehmer. Bisher ist Hertha bei Freistößen und Ecken deutlich gefährlicher.
  • 52'
    :
    Wout Weghorst kommt zum ersten Mal zum Abschluss. Der Schuss des Niederländers wird allerdings noch von Willi Orban abgefälscht und fliegt deshalb zentral auf den Kasten. Dadurch ist das Ding eine leichte Beute für Péter Gulácsi.
  • 52'
    :
    Die Gegenseite: Tekpetey wird auf der rechten Seite in die Tiefe geschickt und gibt hoch und weit auf den langen Pfosten. Ganz hinten kommt Gießelmann herangerauscht und knallt das Rund per Dropkick aus spitzem Winkel drüber.
  • 51'
    :
    Coutinho schickt den nächsten Abschluss ab, Koubek kann die Murmel im linken Eck festhalten.
  • 51'
    :
    Nach gefühlten Ewigkeiten gibt es mal einen Abschluss der Mainzer. Öztunali befördert die Murmel aus halbrechten 22 Metern weit links vorbei. Immerhin aber gibt es ein Lebenszeichen.
  • 52'
    :
    Rashica ist der Zielspieler einer Passstafette und hämmert den Ball aus 20 Metern mit Schmackes auf die Bude. Der Fernschuss sieht erst gut aus und dreht dann doch deutlich nach links ab.
  • 49'
    :
    Auch in Halbzeit zwei ändert sich das Bild nicht wirklich. Die Begegnung ist geprägt durch die guten Defensivreihen und niemand will ein unnötiges Risiko eingehen.
  • 51'
    :
    Der Ballbesitz des Hauptstadt-Klubs endet mit einem Mal im Rückraum, da Boyata ein schwerer Fehlpass unterläuft. Werder ist nun wieder an der Pille und ist direkt zwingender als Hertha.
  • 49'
    :
    Tooor für Bayern München, 1:2 durch Serge Gnabry
    Die Gäste führen! Gnabry führt in halbrechter Position ein Tänzchen auf, zieht nach innen und schüttelt Max ab. Aus 17 Metern nagelt der Nationalspieler die Kugel dann unhaltbar ins linke Eck.
  • 50'
    :
    Anders als in Halbzeit Eins beginnt der zweite Abschnitt etwas verhaltener. Beide Mannschaften müssen nach der Pause erstmal wieder ins Spiel finden.
  • 49'
    :
    Mit diesem Wechsel wird es bei den Rheinhessen natürlich etwas defensiver. Awoniyi, der heute nicht zu überzeugen wusste, ist seinerseits Stürmer. Mit Mittelfeldmann Latza steht damit nur noch Onisiwo in vorderster Reihe.
  • 48'
    :
    Die Berliner sichern sich im Mittelfeld die Spielkontrolle und suchen aktuell nach Lücken auf den Flügeln. Werder steht aber geordnet und kann die zarten Angriffsbemühungen der alten Dame problemlos abwehren.
  • 46'
    :
    Mit einer personellen Veränderung startet die zweite Hälfte. Latza ersetzt Awoniyi.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Danny Latza
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Taiwo Awoniyi
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Ohne personelle Veränderungen starten die Teams in die zweite Hälfte. Damit ist auch klar, dass Maximilian Arnold sich zum Glück nicht verletzt hat.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Der Ball rollt wieder!
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 47'
    :
    Hertha BSC beginnt etwas agiler und attackiert den SVW schon früh in der eigenen Hälfte. Werden die Gäste jetzt etwas offensiver?
  • 46'
    :
    Der Ball rollt wieder! Freiburg wird den zweiten Durchgang etwas offensiver angehen und zwar mit Petersen statt Abrashi. Union kommt bisher ohne Wechsel aus.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Nils Petersen
  • 46'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Amir Abrashi
  • 46'
    :
    Im Weserstadion laufen nun die zweiten 45 Minuten, personelle Änderungen gibt es zum Seitenwechsel nicht.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Ein taktisch hochklassiges, aber chancenarmes Match geht mit einem torlosen Remis in die Pause. Von der ersten Sekunde an waren Leipzig und Wolfsburg voll im Spiel. Beide Teams schenkten sich rein gar nichts und dadurch entwickelten sich, besonders im Mittelfeld, immer wieder heiße Duelle. Zwar hatten die Roten Bullen dabei ein Übergewicht beim Ballbesitz, doch gegen die sehr gut organisierten Wölfe fanden die Hausherren fast keine Lücken. Die Gäste hatten gesamt zwar weniger Offensivaktionen, doch die hatten es in sich. Allerdings war Péter Gulácsi beim indirekten Freistoß innerhalb des Strafraums und bei einem Schuss von Josip Brekalo zur Stelle. Da es bei diesem Duell noch nie eine Nullnummer gab und beide Teams einen Dreier brauchen, um weiterhin oben in der Tabelle dabei zu sein, darf man sich auf einen spannenden zweiten Abschnitt freuen.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Halbzeit in Düsseldorf, zwischen der Fortuna und Mainz 05 steht es noch torlos. Dabei erwischte die Schwarz-Truppe einen minimal besseren Start, ehe die Rheinländer sich nach und nach ins Match kämpften. Langsam aber sicher nahmen sie das Zepter in die Hand und kamen auch vermehrt zu Abschlüssen. Je länger der Durchgang andauert, desto mehr brachten sie den Karnevalsverein in die Bredouille. Insofern ist das Remis für den FSV noch schmeichelhaft. Kurz vor dem Pfiff musste Fernandes nach dem zweiten gelbwürdigen Foul vom Feld. Zu zehnt wird es gegen aggressive Fortunen eine schwere Nummer. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zur Pause führt Union Berlin im Heimspiel gegen den SC Freiburg mit 1:0. In einer guten Partie erwischten die Gastgeber den Blitzstart und gingen nach einer Minute durch Bülter in Führung. Fortan entwickelte sich eine wilde Anfangsphase mit viel Tempo, in der Union sogar mehr vom Spiel hatte. Erst nach rund 20 Minuten und als die Partie etwas langsamer wurde, übernahm Freiburg die Kontrolle. Union blieb aber stets gefährlich und hatte auch die besseren Chancen, so dass die Führung zur Pause nicht unverdient ist.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Bei einer klärenden Aktion im eignen Strafraum wurde Maximilian Arnold unglücklich von Werner am Knöchel erwischt. Der Wolfsburger ist danach liegen geblieben und muss behandelt werde. Hoffentlich kann er weitermachen, denn das wäre ein extrem bitterer Ausfall für den VfL.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Aus Augsburger Sicht passt der Spielstand wohl: Die Fuggerstädter nehmen ein 1:1 gegen den FC Bayern mit in die Kabine. Für die Münchener ist dieses Spiel eine Art Déjà-vu-Erlebnis, erneut kassiert man einen Treffer in der Anfangsminute. Lewandowski egalisiert das Tor, anschließend sammeln die Gäste zahlreiche Chancen. Auch, weil Augsburgs Torhüter Koubek ein stetiger Schwachpunkt ist. Ob er sich nach der Pause fängt? Zum Helden des Spiels kann der 27-Jährige immer noch avancieren.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Und dann geht es pünktlich in die Kabine. Werder Bremen geht nach stürmischen 45 Minuten mit einer 1:0-Führung in die Halbzeit und ist im Weserstadon bislang deutlich stärker als der Gast aus Berlin. Die Grün-Weißen legten direkt mit einer Druckphase los und erzielten bereits in der 7. Spielminute das 1:0 durch Josh Sargent. Auch danach erspielten sich die Mannen von Florian Kohfeldt einige gute Chancen und verpassten mehrfach das 2:0. Hertha fand erst spät in die Partie und entwickelt bisher nur über ruhende Bälle Torgefahr. Wollen die Herthaner etwas Zählbares mit in die Hauptstadt nehmen, benötigten Ibišević und Co. im zweiten Durchgang mehr Offensiv-Power, ansonsten droht zwangsläufig das zweite Tor der Bremer.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Zimmermann muss am Boden weiterbehandelt werden. Das sieht nach Schmerzen aus. Zwayer jedenfalls schickt die Spieler in die Kabine.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Gelb-Rote Karte für Edimilson Fernandes (1. FSV Mainz 05)
    Jetzt wird es richtig bitter für die Gäste! Fernandes hat den Fuß viel zu weit oben und erwischt Zimmermann mit der Sohle am Kopf. Völlig zu Recht fliegt er vom Platz.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44'
    :
    Die 05er schwimmen immer weiter. Nun vertändeln sie das Spielgerät tief in der eigenen Hälfte gegen Karaman. Der Angreifer steckt gut nach halbrechts in den Lauf von Hennings durch, dessen Schuss gerade noch geblockt wird. Glück für Zentner und Co.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Marcel Tisserand (VfL Wolfsburg)
    Fast auf Höhe der Mittellinie kommt der Verteidiger zu spät und mal wieder ist Timo Werner der Leidtragende.
  • 45'
    :
    Richter versucht, einen Freistoß aus dem linken Halbfeld direkt auf das Tor zu schießen. Die Mauer ist da.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 45'
    :
    Brekalo scheitert an Gulácsi! Nachdem João Victor sich sehr gut gegen gleich zwei Verteidiger durchgesetzt hat kommt Brekalo halblinks zum Abschluss. Seinen verdeckten Schuss auf das kurze Eck kann Gulácsi aber gerade eben noch entschärfen.
  • 45'
    :
    Gentner flankt nun selber und das von der linken Seite. Ingvartsen ist zur Stelle, scheitert mit einem tollen Kopfball aber an Thiede. Ganz starke Parade des Ersatzsmannes.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Rashica schirmt die Kugel auf der linken Außenbahn mehrfach mit dem Körper ab und verfrachtet das Leder nochmal hoch vor das Tor. Jarstein verfolgt den Ball mit den Augen und packt dann im Fünfer rechtzeitig zu.
  • 43'
    :
    Auch kurz vor der Pause sind Gelegenheiten aus dem Spiel Mangelware. Die Roten Bullen versuchen aber nochmal irgendwie vor den Kasten zu kommen, um doch noch vor der Pause in Front zu gehen.
  • 42'
    :
    Schnörkellos kombinieren sich die Westdeutschen nach vorne und schon wird es gefährlich. Tekpetey lässt einen Pass auf die linke Außenbahn prima für Gießelmann durch. Der Linksfuß findet mit seiner flachen Hereingabe an der Strafraumkante Karaman. Aus 18 Metern schweißt der 25-Jährige die Pille mit dem linken Fuß aus der Drehung drüber.
  • 43'
    :
    Die gefährlichste Waffe der alten Dame: Eckbälle! Darida hievt die nächste gefährliche Hereingabe in den Fünfer und findet direkt vor der Kiste Grujić. Der Serbe steigt hoch und köpft die Pille nur knapp am rechten Alu vorbei! Bei der Verteidigung von Standards ist Werder bislang nicht ganz sattelfest.
  • 42'
    :
    Gelbe Karte für Thiago (Bayern München)
    Mit seinem Tackling gegen Richter kommt Thiago viel zu spät.
  • 41'
    :
    Union lässt nach einem weiteren Konter nochmal von sich hören. Eine Hereingabe von der linken Seite findet Gentner, dem ein bisschen fehlt, um das Leder voll zu erwischen und hier für richtig Gefahr zu sorgen.
  • 42'
    :
    Kurz vor der Pause übergibt Werder den Ball an den Gegner und zieht sich etwas zurück. Sargent und Rashica lauern dabei stets auf schnelle Konter-Situationen.
  • 40'
    :
    Nach einem schönen Konter setzt Sabitzer vom rechten Strafraumeck zur Flanke an. Mit der erwischt der Österreicher allerdings Roussillon voll im Gesicht und der Außenverteidiger muss behandelt werden.
  • 40'
    :
    Auf der Linie geklärt! Koubek lässt eine flache Hereingabe los, das Leder prallt in die Mitte. Thiago schießt aus zehn Metern, Jedvaj steht auf der Linie.
  • 39'
    :
    Oh wei, was für ein schwacher Abschluss von Awoniyi! Nach toller Seitenverlagerung aus dem rechten Halbfeld landet das Leder links in der Box bei der Liverpool-Leihgabe. Die Ballannahme ist gut, dann aber zögert er unendlich lange mit der Folgeaktion. Letztlich produziert er nur eine Art Rückpass, den Steffen dankend aufnimmt.
  • 40'
    :
    Hertha-Coach Čović kann mit der ersten Halbzeit nicht zufrieden sein. Seine Mannschaft ist im Weserstadion in vielen Szenen stets zweiter Sieger und läuft dem SVW hinterher. Die zuletzt so gute Offensive ist noch nicht in der Partie angekommen.
  • 39'
    :
    Pfostenknaller! Alaba flankt hinter den Elfmeterpunkt, Gnabry steht völlig blank und hämmert den Ball an den linken Torpfosten. Glück für Augsburg!
  • 38'
    :
    Schmid zieht von der linken Seite in die Mitte und hat die Kugel auf dem starken rechten Schlappen. Diese Chance lässt sich der Mittelfeldmann nicht entgehen und zieht einfach mal ab. Gikiewicz ist abermals auf dem Posten und pariert auch diesen Schuss.
  • 38'
    :
    Aus dem linken Halbfeld chippt Arnold einen ruhenden Ball an den kurzen Pfosten. Sabitzer hat aber aufgepasst und klärt zur Ecke. Zum Glück für RB, denn hinter ihm lauerten gleich zwei in grün.
  • 36'
    :
    Das hätte auch nach hinten losgehen können für die Flingeraner. Malong schickt die Kugel aus dem Anstoßkreis wunderbar in die halbrechte Spur zu Boëtius. Soeben geht aber noch Adams dazwischen und wird sogar mit dem Abstoß belohnt.
  • 36'
    :
    Kaum geht es schnell wird es gefährlich. Demme spielt die Kugel tief auf Poulsen. Der Däne behauptet die Pille gut und steckt dann durch auf Werner. Der macht es von halbrechts direkt, aber schießt den anspruchsvollen Schuss knapp drüber.
  • 37'
    :
    Ecke für den SVW! Hertha kann die Kugel einfach nicht final klären und Şahin holt zum Fernschuss aus 20 Metern aus. Hertha blockt und Werder erhält so die vierte Ecke. Şahin tritt erneut an und lupft den Ball in die Abwehrreihe der Herthaner.
  • 37'
    :
    Gelbe Karte für Joshua Kimmich (Bayern München)
    Der Rempler von Kimmich gegen Vargas ist ein klares taktisches Foul.
  • 35'
    :
    Freiburg wird nun allerdings noch etwas dominanter und schnürt Union in dieser Phase ein. Gefahr entwickeln die Gäste hierbei aber kaum.
  • 34'
    :
    Leipzig versucht viel, doch spätestens im letzten Drittel fehlt die Präzision und Durchschlagskraft, um gegen die engagierten Wölfe zum Erfolg zu kommen.
  • 35'
    :
    Nun lassen sich die Hauptstädter aber von einem einfachen Einwurf austricksen und Werder rennt abermals mit mehreren Spielern in den gegnerischen Gefahrenbereich. Nach einem Querpass von Klaassen überlegt Rashica etwas zu lange und verpasst so eine gute Schusschance aus dem Zentrum.
  • 34'
    :
    Durch den linken Halbraum will Bodzek mit Karamans Hilfe in den Sechzehner durchbrechen. Dieses Vorhaben gelingt ihm auch, allerdings fliegt sein Direktpassversuch ins Niemandsland. Dann gibt es ein Offensivfoul.
  • 34'
    :
    Schwache Strafraumbeherrschung von Koubek, der Torhüter faustet eine Bogenlampe vor die Füße von Gnabry. Aus 13 Metern schießt der Münchener meilenweit über das Gehäuse.
  • 33'
    :
    Die Partie beruhigt sich etwas und Werder gelangt aktuell nicht mehr so flüssig vor die Bude von Jarstein. Hertha steht in den Zweikämpfen etwas enger und legt zu.
  • 31'
    :
    Schöne Eckvariante von Wolfsburg! William steht lange auf der Torlinie, löst sich erst im letzten Moment und sprintet zum kurzen Pfosten. Dort landet die butterweiche Flanke von Arnold und per Kopf verlängert der Außenverteidiger auf das lange Eck. Das Leder geht nur knapp drüber und fällt von oben auf das Tordach.
  • 32'
    :
    Auch wenn Freiburg etwas mehr Kontrolle hat, ist Union hier stets gefährlich. Die Gastgeber sind griffig in den Zweikämpfen und schalten schnell um.
  • 31'
    :
    Das Spiel ist derzeit sehr rassig, beide pressen offensiv. Dadurch kommt das ein oder andere Tackling zu spät, Referee Daniel Siebert hat aber noch alles im Griff.
  • 31'
    :
    Gelbe Karte für Edimilson Fernandes (1. FSV Mainz 05)
    Da hat der Schweizer durchaus auch Glück. Weil er Zimmermann nicht vollends erwischt, gibt es den gelben Karton für Fernandes.
  • 30'
    :
    30 Minuten sind auf der Uhr und Werder ist im Weserstadion eindeutig das bessere Team. Die Hausherren schalten immer wieder schnell um und kreieren dann heiße Torschüsse in der Box. Die alte Dame zeigt sich bei ihren Vorstößen noch nicht ganz so gefährlich, jetzt verzieht Grujić aus 18 Metern deutlich.
  • 30'
    :
    Fernandes kommt im Mittelkreis gegen Zimmermann viel zu spät und senst ihn ordentlich weg. Bevor es eine Karte gibt, müssen beide Akteure erstmal behandelt werden. Auch der Mainzer hat sich bei der Aktion weh getan.
  • 30'
    :
    Saracchi probiert es von links einfach Mal. Sein Spannschuss fliegt aber ein paar Meter drüber.
  • 29'
    :
    Werner zieht von links in den Strafraum und schafft es, dank seines unglaublichen Antritts, erstmals an Mbabu vorbei. Seine flache Hereingabe von der Grundlinie wird dann aber von Bruma geblockt.
  • 28'
    :
    Und wieder wird's brenzlig. Ayhan ist Abnehmer des ruhenden Ball aus mittigen acht Metern. Der türkische Nationalspieler steigt hoch und drückt das Rund über den Querbalken.
  • 27'
    :
    Karaman mit einer tollen Szene! Am linken Flügel lässt er mit einem Move Boëtius und St. Juste stehen und zieht nach innen. Sein Schlenzer aus 20 Metern wird abgefälscht und landet auf dem Tordach. Bvor die Ecke ausgeführt werden kann, wird noch kurz der VAR eingeschaltet. Ein vermeintliches Handspiel wird überprüft, zum Elfmeter reicht es jedoch nicht.
  • 27'
    :
    Kevin Mbabu ist bei seinen Defensivaktionen zur Stelle und hat Timo Werner schon das ein oder andere Mal gestoppt. Im Spielaufbau fehlt dem Schweizer aber noch die Genauigkeit.
  • 28'
    :
    Und der neue Schlussmann der Freiburger muss nun erstmal durchatmen. Bei einer Flanke greift der Keeper daneben, wird aber vom einköpfenden Anderson gestört. Eine harte, aber vertretbare Entscheidung, die hier das 2:0 verhindert.
  • 28'
    :
    Der doppelte Groß! Nach der Ecke von links wartet Groß am rechten Stafraum-Ende und probiert dort zweimal den Fernschuss. Die Hertha-Abwehr verdichtet den Strafraum und lässt den Ball nicht durch.
  • 26'
    :
    In den vorderen Drittel passiert ziemlich wenig. Dafür gibt es im Mittelfeld immer wieder rassige Duelle.
  • 26'
    :
    Da haben wir die wohl beste Gelegenheit bisher: Tekpetey hat halbrechts vor dem gegnerischen Kasten viel zu viel Platz und nimmt sich dann auch der Sache an. Sein Distanzschuss aus 22 Metern saust jedoch ein gutes Stück links unten vorbei.
  • 27'
    :
    Im linken Halbfeld hat Serge Gnabry den nötigen Raum für einen Abschluss. Er zieht flach ab, Lewandowski versucht noch den Fuß reinzustellen. Das gelingt aber nicht, der Ball rollt neben den rechten Pfosten.
  • 26'
    :
    Fast das 2:0! Bittencourt schickt Friedl auf den linken Flügel, wo dem Bremer dann der tödliche Querpass in den Fünfer gelingt. Rashica setzt zum Volley an und nur der Fuß von Boyata verhindert den zweiten Einschlag! Der Ball geht Zentimeter am linken Alu vorbei.
  • 25'
    :
    Nicht schlecht! Auch Darida darf aus mittiger Position abziehen und drischt den Ball freistehend Richtung Pavlenka. Der Werder-Torhüter muss sich nicht bewegen und nimmt den Ball in der Tormitte auf.
  • 23'
    :
    Auch nach gut 20 Minuten ist es eine sehr ausgeglichene Partie. Kein Team kann sich ein klares Übergewicht erspielen und Chancen sind beinahe nicht vorhanden. Mit dem indirekten Freistoß hatten die Wölfe jetzt aber mit Abstand die beste.
  • 27'
    :
    Nach wilden ersten 20 Minuten geht es in den letzten Minuten hier etwas gemächlicher zu. Beide Teams nehmen etwas Tempo raus und agieren kontrollierter. Leichte Vorteile hat hierbei der Sportclub.
  • 25'
    :
    Alaba gibt alles, erreicht einen steilen Ball aber erst hinter der Torauslinie. Ansonsten hätte er Platz gehabt.
  • 23'
    :
    Nach dem etwas besseren Beginn bauen die Nullfünfer zurzeit deutlich ab. Im Angriffsdrittel läuft überhaupt nichts zusammen, vielmehr haben sich die Hausherren ein Übergewicht erspielt. Es fehlen aber noch die klaren Möglichkeiten.
  • 23'
    :
    Viel Platz für Bittencourt! Die Hauptstädter lassen Werder im Zentrum zu viel Raum und erneut begibt sich Bittencourt auf die Reise. Der Bremer entscheidet sich 18 Meter vor dem Tor für einen satten Fernschuss und die linke Ecke, rund ein Meter fehlt!
  • 23'
    :
    Und so ist es! Schwolow muss raus und wird durch Thiede ersetzt, der kalt und unvorbereitet von der Bank kommt.
  • 20'
    :
    Gute Aktion von Zentner! Nach einem Chip von Karaman aus dem rechten Sechzehnmeterraumkorridor geht der Schlussmann entschieden vor dem einköpfbereiten Hennings zur Kirsche und faustet sie weg. Das wäre sonst das 1:0 gewesen.
  • 22'
    :
    Jarstein spielt mit! Der Hertha-Schlussmann muss bei einer scharfen Hereingabe vom linken Feldrand raus und faustet das Leder am gegenüberliegenden Fünfer-Rand mit einer Hand in die Ferne.
  • 21'
    :
    Glück für die Hausherren, Lewandowski verspringt eine Ballannahme hinter der Abwehrkette. Das passiert dem Polen eher selten.
  • 20'
    :
    Gulácsi zur Stelle! Alle Leipziger stehen auf der eigenen Torlinie und warten auf den Freistoß. Brekalo legt ab für Arnold, der es fast flach und zentral probiert. Sein strammer Schuss wird von Gulácsi aber ziemlich einfach abgewehrt, obwohl ihm die Sicht lange von Weghorst versperrt wurde.
  • 22'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Niclas Thiede
  • 22'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Alexander Schwolow
  • 21'
    :
    Darida mit heißen Ecken! Der Tscheche liefert die nächste heiße Hereingabe von rechts und bedient Wolf diesmal mit einer scharfen Flanke am linken Pfosten. Wolf kann den Ball dort aber nicht verarbeiten und der Torschuss bleibt aus.
  • 20'
    :
    Enge Kiste, Niederlechner läuft alleine auf Neuer zu. Dabei verfolgt ihn Hernández, im Strafraum kommt der Augsburger zu Fall. Ein Kontakt war da, für einen Strafstoß reicht das aber nicht. Da wäre ein früherer Abschluss die bessere Wahl gewesen.
  • 21'
    :
    Das sieht nicht gut aus! Schwolow sitzt am Boden und hält sich den Oberschenkel. Der Schlussmann muss wohl raus.
  • 19'
    :
    Zimmer befördert die Murmel auf den kurzen Pfosten, wo Onisiwo zur Ecke klärt. Die bringt nichts ein.
  • 19'
    :
    Etwas zu verspielt! Bittencourt überbrückt das Niemandsland mit schnellen Schritten und hat links und rechts neben sich Unterstützung von Friedl und Rashica. Der Zehner will jedoch mit dem Kopf durch die Wand und bleibt im Zentrum hängen.
  • 18'
    :
    Upamecano spielt einen katastrophalen hohen Rückpass. Da sich Gulácsi nicht anders zu helfen weiß lenkt der Ungar den Ball mit der Hand am Tor vorbei. Allerdings gibt es deswegen jetzt indirekten Freistoß für den VfL aus knapp zehn Metern!
  • 17'
    :
    Inzwischen wirken die Rheinländer ein wenig griffiger. Immer mal wieder gibt es auf Höhe der Mittellinie Ballgewinne, die in schnellen Tempogegenstößen münden. Nun gibt es einen Freistoß für F95 vom rechten Flügel.
  • 16'
    :
    In der ersten Viertelstunde ist klar zu erkennen, warum die Wölfe die beste Defensive der Liga haben. Jeder arbeitet mit und die Grün-Weißen machen die Räume ganz eng. Da ist es wirklich schwer durchzukommen.
  • 17'
    :
    Coman tänzelt sich über die linke Seite in den Strafraum. Er gibt schließlich flach in die Mitte ab, Oxford knallt den Ball weg.
  • 17'
    :
    Die erste Viertelstunde einer wirklich tollen Bundesligapartie ist durch und man muss den Berlinern ein Lob aussprechen. Die Führung ist absolut verdient und man sieht eine deutliche Steigerung zu den letzten Spielen der Hauptstädter.
  • 17'
    :
    Kracher von Mittelstädt! Berlins Verteidiger löffelt den Ball nach einer erneuten Ecke vom linken Strafraum-Eck aufs Tor und hat damit fast Erfolg. Die Pille senkt sich immer mehr und nimmt dann sogar ein paar Millimeter der Latte mit!
  • 14'
    :
    Leipzig scheint das Tempo etwas anzuziehen, wenn sie im Ballbesitz sind. Ungewöhnlich ist aber, dass sie nicht ganz vorne drauf gehen, wenn sie das Rund mal nicht haben. Stattdessen lassen sie die drei Verteidiger ruhig passen und attackieren erst dann.
  • 16'
    :
    Gute Idee von Darida! Der Tscheche spielt die erste Hertha-Ecke fix aus und bedient Wolf im rechten Rückenraum mit einem Flachpass. Der Neuzugang nimmt das Ding volley und erwischt die Kugel dabei eher schlecht als recht.
  • 14'
    :
    Der Standard fliegt ans lange Fünfmeterraumeck, wo Adams zum Kopfball geht. Bevor der Verteidiger aber zum Schädelstoß ansetzen kann, bereinigen die Gäste die Situation.
  • 13'
    :
    Das muss schon als Highlight genannt werden: Gießelmann flankt aus dem linken Halbfeld in Richtung Strafstoßpunkt, wo Hennings nicht rankommt. Am zweiten Pfosten wird dennoch nur zur Ecke geklärt.
  • 14'
    :
    Tooor für Bayern München, 1:1 durch Robert Lewandowski
    Der Ausgleich, 1:1! Gnabry erhält den Ball in halbrechter Position, legt ihn sich auf den linken Fuß und flankt butterweich in die Mitte. Lewandowski setzt sich von Jedvaj ab und nickt mittig auf den Kasten. Koubek ist zwar dran, kann das Spielgerät aber nicht am linken Pfosten vorbeilenken.
  • 14'
    :
    Freiburg meldet sich nun auch an in dieser Partie! Lienhart feuert aus halbrechter Position einfach mal drauf, doch der abgefälschte Schuss ist kein großes Problem für Gikiewicz.
  • 12'
    :
    Nun sind bereits über zehn Zeigerumdrehungen durch. Beide Mannschaften tun sich extrem schwer damit, Chancen zu kreieren oder überhaupt entscheidend ins letzte Dritten vorzustoßen. Abgesehen vom Fernandes-Versuch ist offensiv wenig zu sehen.
  • 13'
    :
    Ibišević beklagt sich nach der Situation, aber ein Foul ist hier eher nicht im Gespräch. Jarstein erwischt zwar auch den Herthaner, spielt vorher aber eben den Ball. Kurz danach nimmt der SVW-Express wieder Fahrt auf und Klaaseen erzeugt einen Eckstoß von links, diesen klärt Hertha schnell.
  • 12'
    :
    Gelbe Karte für Kevin Mbabu (VfL Wolfsburg)
    Nächste Karte für die Gäste! Im Mittelfeld wird Poulsen angespielt und will den Ball sichern. Doch Mbabu kommt von hinten angerauscht und trifft den Dänen am Fuß.
  • 11'
    :
    Erstmals halten die Herthaner die Kugel etwas länger in den eigenen Reihen und versuchen so langsam ins Spiel zu kommen. Ein langer Steilpass geht ans rechte Alu, wo Ibišević und Pavlenka beide zum Ball eilen. Der Werder-Keeper ist minimal schneller und pariert stark mit einer Fußabwehr!
  • 12'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: David Alaba
  • 12'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Niklas Süle
  • 10'
    :
    Mbabu erfüllt seine Aufgabe: Auf links wird Werner auf die Reise geschickt. Doch der Schweizer-Verteidiger lässt sich nicht abhängen und klärt zur Ecke.
  • 9'
    :
    Noch kommt Düsseldorf nicht so richtig rein ins Match. In den Zweikämpfen sind die Funkel-Jungs bisher oft nur zweiter Sieger. Zudem haben sie nur sehr selten selbst den Ball.
  • 11'
    :
    Gelbe Karte für Christian Gentner (1. FC Union Berlin)
    Der Routinier räumt Höler im Zentrum kräftig ab und sieht dafür absolut zurecht den ersten Karton der Partie.
  • 11'
    :
    Und Union bleibt am Drücker! Ingvartsen versucht es mal mit einem herrlichen Schlenzer, zielt aber etwas zu genau und trifft nur den Außenpfosten.
  • 10'
    :
    Verletzungspause in Augsburg, Niklas Süle muss behandelt werden. Scheinbar ist der rechte Oberschenkel betroffen.
  • 9'
    :
    Knapp am Doppelpack vorbei: Richter nimmt einen freien Ball auf, läuft bis zum linken Strafraumeck und schießt halbhoch am linken Pfosten vorbei.
  • 10'
    :
    Bülter marschiert nach einem Eckball die komplette rechte Seite entlang und fährt damit im Alleingang den Konter, doch seine Hereingabe findet am Ende keinen Abnehmer.
  • 9'
    :
    Perfekter Auftakt für den SV Werder. Die Norddeutschen gehen aus der Kabine sofort druckvoll drauf und erzwingen dann die frühe Führung. Wie reagieren die Haptstädter?
  • 8'
    :
    Jetzt zieht Serge Gnabry mal nach innen und schießt, aus 22 Metern setzt er viel zu hoch an.
  • 7'
    :
    Gelbe Karte für Josuha Guilavogui (VfL Wolfsburg)
    Rüde Grätsche! Knapp hinter der Mittellinie sprintet Werner los und kann von Guilavogui nur per Grätsche gestoppt werden. Der Kapitän der Wölfe erwischt den Nationalspieler von der Seite und räumt ihn damit ordentlich ab. Von daher ist die frühe Gelbe Karte vollkommen vertretbar.
  • 7'
    :
    Eine Max-Ecke fliegt von der rechten Seite rein, Pavard klärt per Kopf.
  • 6'
    :
    Da haben wir den ersten Abschluss. Fernandes fasst sich nach einem Einwurf von links ein Herz und klatscht die Kugel aus halblinken 23 Meter weit über die Querlatte.
  • 5'
    :
    Die Hausherren mit der ersten Möglichkeit. Werner spielt einen Doppelpass mit Saracchi und schließt knapp innerhalb des Sechzehners ab. Sein Schuss ist allerdings viel zu zentral und kein Problem für Pervan.
  • 7'
    :
    Wenig überraschend hat sich Marius Bülter mit diesem Treffer, zumindest vorerst einen Eintrag in den Geschichtsbüchern der Unioner gesichert, denn natürlich war dieser Treffer das schnellste Tor der kurzen Bundesligageschichte der Berliner.
  • 7'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 1:0 durch Josh Sargent
    Nein, der SVW ist in Front! Eggestein bringt die Kugel von der rechten Seite ins Zentrum und Sargent läuft ein. Der US-Boy zieht aus dem Lauf ab, trifft Boyata und dann eiert der Ball über Jarstein hinweg ins Tor!
  • 4'
    :
    Erste Ecke für die Wölfe! Von rechts übernimmt Arnold und probiert es ganz frech direkt. Doch der zentrale Mittelfeldspieler trifft nur das Außennetz und es wird nicht wirklich gefährlich.
  • 5'
    :
    Vargas schiebt über die linke Seite an, ist aber alleine gegen drei Mann. Kimmich trennt ihn schließlich vom Ball.
  • 4'
    :
    Ruhiger Auftakt in den ersten Minuten. Die Mainzer sind vermehrt am Ball, während die Fortuna auf schnelle Umschaltmomente lauert. Noch gibt es aber wenig Tempo auf beiden Seiten.
  • 4'
    :
    Dieser frühe Treffer kommt der Stimmung an der Alten Försterei natürlich entgegen. Von Beginn an ist hier richtig Leben in der Bude.
  • 4'
    :
    Die Hausherren machen fleißig weiter, nach einem kurzen Eckball will Richter die Kugel in die Mitte bringen. Der Angreifer stand jedoch im Abseits.
  • 5'
    :
    Die Gastgeber attackieren Hertha in den Anfangsminuten mit viel Einsatzbereitschaft und übernehmen erstmal das Kommando. Kann Hertha die erste grün-weiße Angriffswelle unterbinden?
  • 2'
    :
    Die ersten Aktionen verlaufen sehr gemächlich. Der VfL ist um Kontrolle bemüht und lässt den Ball erstmal ruhig in den eigenen Reihen laufen. Leipzig lauert allerdings auf Ballverluste, um dann schnell umzuschalten.
  • 2'
    :
    Werder legt gut los! Die Hausherren sichern sich schon nach wenigen Sekunden den ersten Eckstoß und Şahin schlägt das Leder in den Fünfer. Hertha klärt etwas zu kurz, dann macht Keeper Jarstein die Hände auf.
  • 1'
    :
    Los geht's! Wolfsburg stößt an. Die Gäste spielen komplett in grün und Leipzig hält, wie gewohnt, in weißen Trikots und roten Hosen dagegen.
  • 1'
    :
    Auf geht's!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Tooor für FC Augsburg, 1:0 durch Marco Richter
    Augsburg trifft schon wieder in der Anfangsminute gegen die Bayern, 1:0! Khedira köpft einen hohen Ball vor das rechte Eck, Richter macht sich lang und drückt die Kugel mit dem rechten Fuß über die Linie.
  • 1'
    :
    Tooor für 1. FC Union Berlin, 1:0 durch Marius Bülter
    Wow! Das ist mal ein Auftakt nach Maß! Bülter bekommt das Leder auf der halbrechten Seite und legt sich den Ball auf den starken rechten Fuß. Aus rund 25 Metern zieht der Youngster einfach mal ab und nagelt die Kugel mit viel Wucht in die lange Ecke.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Schiri Dr. Felix Brych gibt die Partie frei und Werder stößt an. Die Hausherren tragen wie immer Grün und Weiß, Hertha tritt in rot-schwarzen Jerseys an.
  • 1'
    :
    Auf geht's! Union stößt an und das in rot gekleidet. Die Freiburger agieren heute in weiß-schwarzen Jerseys.
  • 1'
    :
    Auftakt in Augsburg! Die Hausherren haben in weißen Trikots angestoßen, der Rekordmeister ist in Rot unterwegs.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Schiedsrichter ist Deniz Aytekin. Dem erfahrenen Referee werden an den Seitenlinien Christian Dietz und Eduard Beitinger assistieren. Vierter Offizieller ist Michael Bacher und für den Video-Beweis ist Benjamin Brand verantwortlich.
  • :
    Und jetzt kommen die Spieler auf's Feld! Gibt es für Werder zum Freimarkt einen Dreier oder schnappt sich die Alte Dame die Punkte? Bald wissen wir mehr!
  • :
    Bei den ungeschlagenen Gästen gibt es drei Veränderungen, im Vergleich zum 1:0-Sieg gegen Union Berlin. Roussillon starten für Steffen. Außerdem ersetzt Brekalo Mehmedi, der wegen eines Muskelfaserrisses im Oberschnekel ausfällt, und Mbabu rückt für Knoche in die Startelf. Der schnelle Schweizer ist ein taktischer Kniff von Glasner und soll mithelfen den flinken Werner einzufangen.
  • :
    In Bremen, wo Hertha 13 Jahre lang nicht mehr gewann, erwartet Trainer Ante Čović eine enge Auseinandersetzung: "Die Bremer werden taktisch nicht zulassen, dass wir unser Spiel durchziehen können. "Beide Teams sind in der Lage, dem anderen weh zu tun", meint Čović. Geht es nach dem Hertha-Coach darf seine alte Dame auch im hohen Norden gerne wieder offensiv agieren: "Wir haben schon gezeigt, dass wir auch stürmen können." Bei der aktuellen Siegesserie erzielte Hertha drei viertel aller bisherigen Saisontore.
  • :
    Julian Nagelsmann ändert seine Anfangsformation, im Vergleich zum Remis gegen Leverkusen, auf drei Positionen. Yussuf Poulsen rückt für Matheus Cunha wieder in die Startaufstellung. Außerdem muss Marcel Halstenberg wegen Rückenproblemen passen und wird auf links positionsgetreu von Marcelo Saracchi ersetzt. Christopher Nkunku, der den wichtigen Ausgleich gegen Bayer erzielt hatte, darf zudem für Emil Forsberg ran.
  • :
    Als Schiedsrichter wird Daniel Siebert nach Augsburg geschickt. Bei seinem vierten Saisoneinsatz im Oberhaus wird der 35-Jährige von Lasse Koslowski und Jan Seidel flankiert, vierter Offizieller ist Rafael Foltyn. An den Videobildschirmen befinden sich Sven Jablonski und sein Assistent Sascha Thielert.
  • :
    Im direkten Vergleich ist RB Leipzig leicht vorne. Nach neun Pflichtspielen haben die Bullen fünf Siege einfahren können und mussten sich den Wölfen drei Mal geschlagen geben. Im eigenen Stadion konnten die Roten Bullen zuletzt sogar drei Mal in Folge gegen die Niedersachsen gewinnen. Allerdings gibt es eine verrückte Statistik, die den Anhängern der Grün-Weißen gefallen dürfte: Leipzig hat in 13 Begegnungen nach einer Länderspielpause nur einmal verloren und das ausgerechnet gegen Wolfsburg. Beim 1:0, im November 2018, erzielte Jérôme Roussillon den goldenen Treffer.
  • :
    Nach dem starken 2:2 gegen den BVB hätte Christian Streich seine Mannschaft wohl am liebsten unverändert gelassen, allerdings muss der Übungsleiter den verletzten Lukas Kübler ersetzen. Mit dabei ist für den Verteidiger heute Philipp Lienhart.
  • :
    Gegner Berlin bezeichnete Werder-Trainer Kohfeldt auf der PK als "Mannschaft der Stunde." Die Hauptstädter kommen nach einem mauen Saisonstart - ähnlich wie Bremen - so langsam ins Rollen und verbuchten zuletzt sogar drei Siege am Stück. "Hier wächst etwas zusammen, aber das braucht auch Zeit", sagt Neuzugang Marius Wolf nach den Siegen gegen Paderborn, Köln und Düsseldorf.
  • :
    Schiedsrichter des heutigen Kräftemessens ist Felix Zwayer. Der 38-jährige Immobilienkaufmann aus Berlin ist seit elf Jahren im deutschen Oberhaus tätig und kommt in der laufenden Saison zu seinem vierten Einsatz. Dabei erwies er sich für die Fortuna beim Erfolg in Bremen (3:1) als Glücksbringer. Unterstützt wird er an den Seitenlinien von Thorsten Schiffner und Robert Wessel.
  • :
    Klar: Trotz Heimspiel ist der FCA klarer Außenseiter. Wir dürfen uns auch gegen den FC Bayern nicht zu klein machen. Wir müssen den Respekt ablegen und Lösungen finden“, fordert Coach Martin Schmidt. Zuletzt musste seine Truppe zwei klare Niederlagen gegen Leverkusen (0:3) und Mönchengladbach (1:5) einstecken, nun wartet das nächste Schwergewicht. Schmidt appelliert deshalb an die Grundtugenden des Außenseiters, seine Mannen „müssen fleißig und unheimlich willig sein!“
  • :
    14 Mal standen sich beide Klubs bisher in ihrer Historie gegenüber, sechs Mal gingen dabei die Rheinhessen als Gewinner vom Platz. Zudem ereigneten sich vier Remis, viel Mal triumphierten die Westdeutschen. In der vergangenen Spielzeit war Mainz kein gutes Pflaster für sie: Sowohl daheim (0:1) als auch auswärts (1:3) hagelte es Pleiten.
  • :
    Mainz-Coach Sandro Schwarz, der nach seiner abgesessenen Rotsperre wieder auf die Bank zurückkehren wird, räumt ein, dass der Dreier in Ostwestfalen Balsam für die Seele gewesen sei. Zugleich richtet er seinen Blick auf die aktuelle Aufgabe. Düsseldorf “hat viele Grundordnungen und reagiert oft auf die Spielweise des Gegners, was es in der Vorbereitung schwieriger macht. Trotzdem sind sie sehr aggressiv und wollen nach der Niederlage in Berlin ein anderes Gesicht zeigen. Darauf müssen wir uns einstellen, das ist unsere Herausforderung“.
  • :
    Auf Seiten der Berliner gibt es zwei Veränderungen im Vergleich zum 0:1 in Wolfsburg. Für Subotic ist Parensen mit von der Partie, den angeschlagenen Becker ersetzt heute Ingvartsen.
  • :
    Beim Vergleich der beiden Kontrahenten fällt VfL-Coach Glasner ein klares Urteil. "Der größte Unterschied besteht sicher im Anspruchsdenken beider Vereine. RB hat klar kommuniziert, dass sie sich in der Lage sehen, um die Meisterschaft mitzuspielen", sagte der ehemalige LASK-Trainer. In der aktuellen Situation trennt Leipzig und Wolfsburg allerdings nur ein Pünktchen. Mit einem Dreier könnten beide Teams sogar den Sprung auf den ersten Platz schaffen. Das dürfte nochmal zusätzliche Motivation für beide Seiten sein.
  • :
    Generell geht der SVW-Coach aber mit einem guten Gefühl in das Heimspiel und blickt auf eine erfolgreiche Trainingswoche zurück: "Auch wenn einige nicht da waren, haben wir sehr gute Einheiten gehabt. Zwischenzeitlich hofften die verletzungsplagten Bremer auf die Rückkehr von Ömer Toprak, Yuya Osako und Niklas Moisander. Alle drei müssen ihr Comeback jedoch verschieben und stehen für das Berlin-Spiel noch nicht zur Verfügung. Positive Nachrichten gibt es dafür aber von Legende Claudio Pizarro, der wieder im SVM-Kader steht.
  • :
    Beim FC Bayern München bedeutet eine Länderspielpause stets, dass ein Großteil der Mannschaft auf Reisen ist. „Wir sind sehr glücklich, alle sind gesund zurück“, freut sich Trainer Niko Kovac über die Rückkehrer. „Wir könnten gar nicht besser aufgestellt sein. Das wollen wir auch am Wochenende zeigen.“
  • :
    Allerdings reist heute die Mannschaft der Stunde nach Berlin. Der SC Freiburg spielt entgegen der Erwartungen im Konzert der großen mit und steht mit 14 Punkten mitten drin in der Spitzengruppe der Liga. Vor allem Auswärts sind die Breisgauer richtig stark und gewannen alle ihre Auftritte in der Ferne. Ein weiterer Erfolg soll heute folgen, stehen in der nahen Zukunft doch vor allem Duelle gegen Spitzenteams an.
  • :
    Nur wenig anders gestaltet sich die Lage bei den Nullfünfern. Die wiederum verloren fünf der ersten sechs Begegnungen, darunter die bittere Klatsche beim FC Bayern München (1:6). Nur daheim gegen Hertha BSC (2:1) und jüngst beim SC Paderborn 07 (2:1) sprangen am Ende drei Punkte heraus. Nur wenig besser sind sie durch diese Resultate zwei Positionen weiter vorne anzutreffen als die Fortuna.
  • :
    Doch mit dem VfL Wolfsburg ist nicht irgendwer zu Gast. Die Wölfe sind neben Juventus Turin das einzige Team in Europas Top-5-Ligen, das aktuell noch ungeschlagen ist! Von daher überrascht es nicht, dass die Niedersachsen mit ihrer derzeitigen Serie einen neuen Vereinsrekord aufgestellt haben: Noch nie war der VfL nach den ersten sieben Ligaspielen ungeschlagen. Dank ihrer Bilanz von vier Siegen und drei Remis reicht es aktuell sogar für den zweiten Tabellenplatz. Trotzdem will sich Trainer Oliver Glasner nicht mit solchen Statistiken befassen. "Insgesamt ändert diese Serie aber nichts an unserer Herangehensweise. Wir fahren auch nach Leipzig, um dort drei Punkte zu holen. Klar wissen wir, dass die Trauben dort sehr hoch hängen und wir eine absolute Topleistung benötigen, aber wir sehen uns in der Lage dazu", gibt sich der 45-jährige Österreicher selbstbewusst.
  • :
    Schauen wir zwischendrin auf die Aufstellungen. Bei den Hausherren gibt es drei Veränderungen. Fink (Oberschenkeleinblutung), Baker und Ampomah (beide Bank) müssen für Zimmer, Hoffmann und Karaman weichen. Die Gäste bringen mit Aarón und Awoniyi zwei neue Leute für Quaison und Baku (beide Bank).
  • :
    In der 1. Bundesliga hat der FCA zweimal gegen den Rekordmeister gewonnen, ein Unentschieden eingefahren und 13 Niederlagen einstecken müssen. Vor heimischen Publikum setzten sich die Fuggerstädter einzig in der Saison 2013/14 durch, Sascha Mölders (31.) erzielte beim 1:0-Sieg den entscheidenden Treffer.
  • :
    Die Länderspielpause kam für Union Berlin zum richtigen Zeitpunkt. Nach einem ordentlichen Saisonstart, dem tollen 3:1 gegen den BVB inklusive, setzte es in der Folge vier Niederlagen. Aktuell stehen bei den Eisernen also vier Punkte auf dem Konto. Wie nicht anders erwartet steht man mit dieser Ausbeute natürlich mitten drin im Abstiegskampf, in dem vor allem die Heimspiele besonders wichtig sind. So auch das Duell mit dem SC Freiburg am heutigen Tag.
  • :
    “Es wäre vermessen zu glauben, dass wir niemals auf einem Abstiegsrang stehen würden“, gibt sich F95-Übungsleiter Friedhelm Funkel gelassen. Der Trainer-Oldie macht sich auch durch seine langjährige Erfahrung im Bundesliga-Geschäft (noch) keine Sorgen: “Und wenn wir mal da unten stehen – na und? Dann kämpfen wir uns von dort wieder über den Strich“. Genau das hat ihm zuletzt bei der Hertha aus Berlin (1:3) gefehlt. Seine Truppe komme “eigentlich immer über den Kampf. In Berlin ist uns das aber überhaupt nicht gelungen. Man kann Situationen nicht immer spielerisch lösen“. Offensichtlich ein Aufruf, wieder mehr Härte und Robustheit einzubringen.
  • :
    Bei Leipzig lief es vor der Unterbrechung durch die Länderspiele nicht rund. Nachdem man zum Saisonauftakt noch sieben Partien in Folge ohne Niederlage blieb, gelang den Sachsen zuletzt einfach kein Sieg mehr. Drei Pflichtspiele in Serie konnten die Bullen nicht mehr gewinnen. Zu Hause setzte es zuletzt sogar zwei Niederlagen gegen Schalke (1:3) und Lyon (0:2). Das soll sich heute natürlich wieder ändern und RB-Coach Julian Nagelsmann scheint auch genau zu wissen wo er anzusetzen hat. "In den vergangenen Spielen haben die Umschaltsituationen nicht so funktioniert, wie wir uns das vorgestellt haben. Daran haben wir bereits vor der Leverkusen-Partie gearbeitet. Außerdem hapert es aktuell noch an unserer Chancenverwertung", gab der 32-Jährige zu verstehen.
  • :
    "Wir müssen unsere Leistung über 90 Minten konstant abrufen und nicht nur in einzelnen Situation", fordert Werder-Coach Florian Kohfeldt vor dem Heimspiel gegen die Berliner Hertha. Zuletzt gab es für Bremen jeweils ein 2:2-Unentschieden in Frankfurt und Dortmund. "Gegen Frankfurt sind wir nach 30 Minuten eingebrochen, daran müssen wir arbeiten", erklärt Kohfeldt.
  • :
    Nur ein Sieg, und den gab es gleich zum Saisonauftakt – der Trend bei den Rheinländern zeigt in die genau falsche Richtung. Seit dem Triumph beim SV Werder Bremen (3:1) gingen sie in den folgenden sechs Matches stolze fünf Mal als Verlierer vom Feld, so auch in den letzten drei Aufeinandertreffen vor der Länderspielpause. Nur daheim gegen den VfL Wolfsburg gab es zwischendrin mal Zählbares (1:1). So steht nur dank drei noch schwächerer Mannschaften aktuell der 15. Platz im Klassement zu Buche.
  • :
    Am Weserstrand geht es nach der Länderspielpause immer wieder um ein zentrales Thema: Konstanz. Die Grün-Weißen wollen nach einem durchwachsenen Saisonstart kontinuierlicher Punkten und in der Tabelle in die erste Hälfte vorstoßen. Holt der SV Werder heute den dritten Saisonsieg, ziehen die Norddeutschen an Hertha vorbei.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum achten Spieltag der Bundesliga. Nach der Länderspielpause rollt endlich wieder der Ball im deutschen Oberhaus. Unter anderem an der Alten Försterei, wo Union Berlin um 15:30 den SC Freiburg empfängt.
  • :
    Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften war eine spannende Kiste. Der FC Augsburg ging daheim gleich zweimal in Führung (1./23.), konnte diese aber nie lange halten. In Person von Kingsley Coman (17./45.) kam der FC Bayern zurück, David Alaba (53.) entschied die Partie schließlich. Endstand: 2:3.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum achten Spieltag der Bundesliga! Im Duell zweier Krisenherde empfängt Fortuna Düsseldorf den 1. FSV Mainz 05. Kann sich eines der beiden Teams ein bisschen Luft im unteren Drittel der Tabelle verschaffen? Ab 15:30 Uhr wissen wir es.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen liebe Fußballfreunde! Nach zwei Wochen Länderspielpause geht es an diesem Wochenende mit dem 8. Spieltag der Bundesliga weiter. Unsere Partie um 15:30 Uhr: Werder Bremen gegen Hertha BSC!
  • :
    Hallo und herzlich willkommen! Die Bundesliga ist zurück aus der Länderspielpause und liefert direkt ein Topspiel am Samstagmittag. Der Tabellenvierte aus Leipzig hat den Zweitplatzierten VfL Wolfsburg zu Gast. Anstoß ist um 15:30 Uhr in der Red Bull Arena.
  • :
    Herzlich willkommen zum 8. Spieltag der Bundesliga! Ein bayerisches Duell steht an, der FC Augsburg empfängt heute den FC Bayern München. Anstoß ist um 15:30 Uhr.
Anzeige