Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:30Bayer LeverkusenB04Bayer Leverkusen1:3Werder BremenSVWWerder Bremen
15:30Eintracht FrankfurtSGEEintracht Frankfurt1:01. FC NürnbergFCN1. FC Nürnberg
18:00Bayern MünchenFCBBayern München6:01. FSV Mainz 05M051. FSV Mainz 05

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der FC Bayern München ballert sich den Champions-League-Frust mit einem 6:0-Kanterheimsieg gegen den 1. FSV Mainz 05 von der Seele und erobert die Tabellenführung zurück. Nach ihrem auf Treffern von Lewandowski (3.), James (33.) und Coman (39.) basierenden 3:0-Pausenvorsprung präsentierten sich die Roten weiterhin als torhungrig und legten durch James, der in der 51. Minute aus 16 Metern in die linke Ecke schlenzte und in der 55. Minute nach Hacks Aufbaufehler und Vorarbeit von Müller in die rechte Torseite lupfte, die Treffer vier und fünf nach. Die Rheinhessen konnten sich daraufhin etwas stabilisieren und stellten das Vorstoßen nicht völlig ein; eine ernsthafte Chance zum Ehrentreffer erarbeiteten sie sich allerdings nicht. Der Rekordmeister hingegen konnte das halbe Dutzend in der 70. Minute noch vervollständigen: Winterneuzugang Davies erzielte seinen ersten Bundesligatreffer, indem er nach Müllers Parade gegen Lewandowski abstaubte. Während sich die Mannschaft von Niko Kovač wieder am BVB vorbeischiebt und an diesem Wochenende zudem den nächsten deutlichen Vorteil in Sachen Tordifferenz herausgearbeitet hat, kassieren die Nullfünfer die höchste Niederlage in ihrer Bundesligageschichte und bleiben durch die sechste Pleite in den jüngsten sieben Partien auf dem 13. Tabellenplatz kleben. Nach der Länderspielpause tritt der FC Bayern München beim SC Freiburg an. Der 1. FSV Mainz 05 absolviert am 27. Spieltag ein weiteres Auswärtsspiel und reist zum SV Werder Bremen. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    In der letzten regulären Minute probiert sich Süle aus halbrechten 21 Metern. Sein flacher Schuss ist in der linken Ecke leichte Beute für FSV-Schlussmann Müller.
  • 88'
    :
    Auch Lewandowski ist noch nicht satt, verhält sich aber trotzdem nicht eigensinnig: Er will am Strafraumeck auf Müller durchstecken. Bell geht im letzten Moment dazwischen.
  • 85'
    :
    Müller lässt Niakhate an der rechten Grundlinie im Sechzehner ins Leere rutschen. Seine Flanke ist für Lewandowski am linken Fünfereck etwas zu hoch geraten.
  • 84'
    :
    Das Kovač-Team lässt nicht locker, will auch noch das siebte Tor mit aller Macht. Vor allem die frischen Ribéry und Davies machen Betrieb. Ein Distanzschuss von Goretzka fliegt aus 20 Metern oben rechts vorbei.
  • 81'
    :
    ... Goretzka springt zehn Meter vor dem langen Pfosten knapp an Thiagos Ausführung vorbei.
  • 80'
    :
    Davies holt über die rechte Außenbahn gegen Niakhate Eckball Nummer zwölf heraus...
  • 78'
    :
    Lewandowski wird nach einem hohen Anspiel in Richtung Elfmeterpunkt erst im letzten Moment von Hack gestoppt. Zu diesem Zeitpunkt ist die Fahne des Assistenten wegen einer mutmaßlichen Abseitsstellung aber ohnehin schon oben.
  • 76'
    :
    Während Mainz de Negativrekord der höchsten Bundesligapleite mit zwei späten Treffern noch abwenden könnten, hat der FCB eine neue Bestmarke aufgestellt: Noch nie zuvor hat ein Team in der deutschen Eliteklasse in drei aufeinanderfolgenden Partien mindestens fünf Tore erzielt.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Giulio Donati
  • 75'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Levin Öztunali
  • 74'
    :
    Die Heimfans in der Allianz Arena erheben sich und beklatschen James, dessen Arbeitstag nach einem Dreierpack vorzeitig beendet ist. Rafinha darf in der Schlussphase mitwirken.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Bayern München -> Rafinha
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Bayern München -> James Rodríguez
  • 72'
    :
    Gelbe Karte für Niklas Süle (Bayern München)
    Süle räumt Onisiwo während eines Gästekonters zu Fall. Das taktische Vergehen zieht die erste Gelbe Karte in dieser fairen Partie nach sich.
  • 70'
    :
    Tooor für Bayern München, 6:0 durch Alphonso Davies
    Ein Glanztag des FCB wird durch Davies' Premierentreffer in der Bundesliga gekrönt! Nachdem Lewandowski nach Querpass von Müller aus kurzer Distanz an Gästekeeper Müller gescheitert ist, setzt der Kanadier das Leder mit dem rechten Innenrist aus zehn Metern zentral unter den Querbalken.
  • 69'
    :
    Die Rheinhessen halten die Kugel nach langer Zeit für eine nenneswerte Zeit in den eigenen Reihen und sind jenseits der Mittellinie aktiv. Ganz mit dem Fußballspielen wollen sie nicht, trauen sich durchaus den Ehrentreffer zu.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Bayern München -> Franck Ribéry
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Bayern München -> Kingsley Coman
  • 64'
    :
    Gästetrainer Schwarz peilt mit seinem zweiten Joker Aarón Schadensbegrenzung an; der Abwehrmann ersetzt Angreifer Mateta. Auf Seiten des Rekordmeisters macht sich Ribéry für einen Teilzeiteinsatz bereit.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Aarón
  • 63'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Jean-Philippe Mateta
  • 62'
    :
    Derweil wirkt mit Winterneuzugang Davies der erste FCB-Joker mit. Für den jungen Kanadier, der Alaba ersetzt, ist es mit Abstand der längste Pflichtspieleinsatz im Dress der Roten; bisher wurde er stets in der letzten Viertelstunde gebracht.
  • 61'
    :
    Im Rahmen der ersten rheinhessischen Offensivszene nach der Pause flankt Brosinski von der rechten Grundlinie vor den linken Pfosten. Dort lauert Onisiwo, doch Süle hat aufgepasst und klärt zur Ecke. Die können die Hausherren im ersten Anlauf klären.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei Bayern München -> Alphonso Davies
  • 59'
    :
    Auswechslung bei Bayern München -> David Alaba
  • 58'
    :
    "Gegen Bayern kann man mal verlieren", skandieren die Heimfans. Zweifellos gibt der Rekordmeister heute die richtige Antwort auf das Champions-League-Aus am Mittwoch. So ist die Gemüt während der Länderspielpause dann doch etwas heller.
  • 55'
    :
    Tooor für Bayern München, 5:0 durch James Rodríguez
    Der dreifache James jubelt im Münchener Regen! Hack verstolpert die Kugel auf der halblinken Abwehrseite am Sechzehner, lässt es sich von Müller abnehmen. Die Kugel landet beim Kolumbianer, der den herauslaufenden Müller aus zehn Metern mit einem Lupfer düpiert, der rechts die Linie überquert.
  • 54'
    :
    Das Schwarz-Team hat also noch einen langen Abend in Fröttmaning vor sich. Mainz' höchste Bundesligapleite datiert vom 27. Oktober 2006 und ist ein 1:6 - es könnte also heute negative Vereinsgeschichte geschrieben werden.
  • 51'
    :
    Tooor für Bayern München, 4:0 durch James Rodríguez
    James schnürt seine Premierendoppelpack in der Bundesliga! In den Nachwehen eines Eckstoßes wird der Kolumbianer am rechten Strafraumeck von Boateng angespielt. Er zieht nach innen und dabei an zwei Verteidigern vorbei. Aus 16 Metern landet sein Abschluss mit dem linken Innenrist präzise in der linken Ecke.
  • 50'
    :
    Der Torhunger der Kovač-Truppe ist noch nicht gestillt: Sie setzt den Einbahnstraßenfußball der letzten Minuten vor dem Kabinengang fort und will so schnell wie möglich den vierten Treffer erzielen. Erleidet Mainz das Wolfsburger Schicksal?
  • 49'
    :
    Coman muss nach einem Luftduell mit Brosinski auf dem Feld behandelt werden, wurde unabsichtlich im Gesicht getroffen. Es wird aber weitergehen für den Schützen des dritten Treffers.
  • 48'
    :
    FSV-Coach Schwarz reagiert mit einer personellen Änderung auf den negativen Verlauf des ersten Abschnitts: Malong ist neu auf dem Rasen, Boëtius in der Kabine geblieben.
  • 47'
    :
    Süle schrammt knapp am 4:0 vorbei! Der aufgerückte Innenverteidiger schnibbelt vom rechten Strafraumeck mit dem rechten Innenrist auf die obere linke Ecke. Müller kommt nicht heran und hat Glück, dass zum Aluminium ein paar Zentimeter fehlen.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Allianz Arena! Nach dem optimalen Start und zwei verpassten Großchancen haben sich die Hausherren zwar etwas zu sehr auf der knappen Führung ausgeruht, doch da die Rheinhessen in ihrer aktivsten Phase kleinere Fehler in der FCB-Abwehr nicht bestrafen konnten und sich in der eigenen Defensive daraufhin wieder zu viele Ungereimtheiten erlauben, gibt es nur noch wenige Zweifel daran, dass die Bayern den 26. Spieltag als Spitzenreiter abschließen.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Pierre Malong
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Jean-Paul Boëtius
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der FC Bayern München schickt sich an, einen souveränen Heimsieg einzufahren, ist er dem 1. FSV Mainz 05 doch schon zur Pause mit 3:0 überlegen. Die Gäste hatten den Ball kaum berührt, als sie ihn bereits aus dem Netz holen mussten: Lewandowski belohnte eine frühe Druckphase des Favoriten, indem er Alabas halbhohe Flanke vom linken Flügel am kurzen Pfosten mit dem rechten Außenrist über die Linie drückte (3.). Es folgten noch in der ersten Viertelstunde ungenutzte Großchancen durch den Lewandowski (5.) und Coman (13.). In der Folge nahm die Zielstrebigkeit des Rekordmeisters ab; zudem konnten sich die Nullfünfer mit ein paar Vorstößen freischwimmen. In Minute 33 erspielte sich die Kovač-Truppe ihren zweiten Treffer: Goretzkas Brustablage nach Kimmichs Flanke brachte James unten rechts im FSV-Kasten unter. Doch damit nicht genug: Einen Konter vollendete Coman nach Steilpass von Thiago aus halblinken 17 Metern mit einem saftigen Schuss in die flache rechte Ecke (39.). Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    ... James' Ausführung ist für Müller bestimmt. Bell rettet am Elfmeterpunkt vor dem einköpfbereiten Ex-Nationalspieler.
  • 44'
    :
    Alaba erzwingt über links die achte FCB-Ecke...
  • 42'
    :
    Nach einem leichten Durchhänger in der zweiten Viertelstunde steuert der FCB auf einen deutlichen Heimsieg zu, ist dem BVB an diesem Wochenende zu diesem Zeitpunkt schon um zwei weitere Treffer enteilt.
  • 39'
    :
    Tooor für Bayern München, 3:0 durch Kingsley Coman
    Coman zeigt seine ganze Klasse! Nach Onisiwos Ballverlust in der gegnerischen Hälfte sind die Roten schnell vorne. Thiago schickt den Franzose im halblinken Offensivkorridor. Der entscheidet sich gegen ein Abspiel und zieht aus 17 Metern mit dem rechten Spann ab. Das Spielgerät ist für Müller nicht zu stoppen und schlägt unten rechts ein.
  • 36'
    :
    James nimmt im Mittelkreis gegen aufgerückte Gäste Fahrt auf und steuert auf eine Drei-gegen-drei-Situation zu. Der Kolumbianer wird durch den Pfiff von Schiedsrichter Willenborg gestoppt, der ein vorheriges Foul von Goretzka an Hack erkannt haben will.
  • 33'
    :
    Tooor für Bayern München, 2:0 durch James Rodríguez
    Aller guten Dinge sind drei! Goretzka legt Kimmichs hohes Anspiel aus dem rechten Halbram unweit des Elfmeterpunkts vor Brosinski mit der Brust für James ab. Der ist Bell enteilt und befördert es mit dem linken Innenrist in die flache rechte Ecke.
  • 32'
    :
    James probiert sich zum zweiten mal aus mittlerer Distanz, zirkelt diesmal aus 19 Metern mit dem linken Innenrist in Richtung des linken Winkel. FSV-Schlussmann Müller erkennt schnell, dass er nicht abspringen muss.
  • 31'
    :
    Bell rettet vor Lewandowski! Nach Comans Pass auf Alaba spielt der Österreicher von der linken Grundlinie innerhalb des Sechzehnners zurück an die Fünferkante, wo sein polnischer Kollege einschieben will. Gästekapitän Bell verhindert dies.
  • 28'
    :
    Nach dem euphorischen Beginn treten die Roten Mitte der ersten Halbzeit im Zweifel eher auf den Ball, haben nicht mehr die Vertikalität der Anfangsminuten. Mainz schwimmt sich frei und kann die FCB-Abwehr mittlerweiler häufiger beschäftigen.
  • 25'
    :
    Öztunali verzieht von der Strafraumkante! Nach Pass von Mateta kann Boëtius den Ball auf halblinks nicht nur elegant behaupten, sondern legt sie quer auf den freien Ex-Hamburger. Der schließt in Bedrängnis mit dem rechten Fuß ab und verfehlt den rechten Pfosten um anderthalb Meter.
  • 22'
    :
    Das Schwarz-Team kann zwischenzeitlich den ein oder anderen offensiven Akzent setzen. Echte Sorgen müssen sich die Gästefans vor allem um die Abwehr machen, die häufig einen Schritt zu spät kommt und beinahe schon zwei weitere Gegentore zugelassen hätte.
  • 19'
    :
    Eine Müller-Flanke von der tiefen rechten Seite wird vor dem linken Pfosten von Brosinski vor Coman ins Toraus geköpft. Thiagos folgende Eckstoßflanke entschärft Hack mit einem wuchtigen Schädelstoß.
  • 17'
    :
    Mateta kommt im halbrechten Offensivkorridor in ein erstes Laufduell mit Süle und Boateng. Der Ex-Nationalspieler kann ihn auf Kosten einer Ecke ablaufen. Die landet an der Fünferkante bei James, der den Ball aus der Gefahrenzone schlägt.
  • 16'
    :
    James prüft Müller! Nach Boatengs Pass aus dem Mittelfeld feuert der Kolumbianer aus halblinken 20 Metern mit dem linken Spann in Richtung halbhoher rechter Ecke. Müller ist rechtzeitig abgehoben und pariert zur Seite.
  • 13'
    :
    Coman scheitert am linken Pfosten! Mit etwas Glück verlängert Lewandowski ein hohes Anspiel am Elfmeterpunkt per Kopf zum Franzose, der aus halblinken sieben Metern abzieht. Müller reißt die Arme hoch, kommt aber nicht dran und muss mitansehen, wie die Kugel gegen die linke Stange klatscht.
  • 12'
    :
    Das frühe Führungstor hat den FCB in der Live-Tabelle natürlich zurück an die Spitze gebracht. Dort rangieren sie, da sie bei Punktgleichheit mit dem BVB das bessere Torverhältnis vorzuweisen haben. Die Nullfünfer können nicht tiefer fallen als auf Platz 13.
  • 9'
    :
    Brosinski muss auf dem Platz behandelt werden, nachdem ihm Coman abseits des Balles unglücklich auf den linken Fuß gestiegen ist. Der Rechtsverteidiger wird weiterspielen können.
  • 7'
    :
    Kurz noch der Blick auf die Gästeelf: Sandro Schwarz hat nach der 0:1-Heimpleite gegen Borussia Mönchengladbach drei personelle Umstellungen vorgenommen. Die Plätze von Aarón, Robin Quaison und Anthony Ujah, die allesamt später eingewechselt werden können, nehmen Alexander Hack, Jean-Philippe Mateta und Karim Onisiwo ein.
  • 5'
    :
    Lewandowski schrammt knapp am Blitzdoppelpack vorbei! Nach Kimmichs Steilpass im halbrechten Offensivkorridor hat der Pole nur noch den herausstürmenden Müller vor sich. Sein Lupfer prallt gegen die Brust des Gästekeepers.
  • 4'
    :
    Boëtius setzt auf der Gegenseite einen ersten Schussversuch der Rheinhessen ab, visiert aus mittigen 20 Metern mit dem rechten Innenrist den rechten Winkel an. Die Kugel fliegt deutlich an Neuers Kasten vorbei.
  • 3'
    :
    Tooor für Bayern München, 1:0 durch Robert Lewandowski
    Der Rekordmeister kann den Europapokalschmerz schnell ein wenig lindern! Nach Pass von Coman gibt Alaba vom linken Flügel halbhoch vor den kurzen Pfosten. Lewandowski ist den entscheidenden Schritt schneller als Hack und vollendet aus vier Metern elegant mit dem rechten Außenrist in die halbhohe linke Ecke.
  • 2'
    :
    Niko Kovač tauscht im Vergleich zur 1:3-Heimniederlage gegen den Liverpool FC das halbe Feldpersonal aus. Anstelle von Mats Hummels, Rafinha, Franck Ribéry (allesamt auf der Bank),Javi Martínez (Schädelprellung), und Serge Gnabry (Erkältung) beginnen Jérôme Boateng, Joshua Kimmich, Leon Goretzka, Kingsley Coman und Thomas Müller.
  • 1'
    :
    Die Bayern gegen Mainz – auf geht's in der Allianz Arena!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Stefan Bell entscheidet die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Manuel Neuer für sich. Der FCB wird anstoßen und spielt schon in Durchgang eins in Richtung seiner treuesten Fans.
  • :
    In diesen Augenblicken steigen die 22 Akteure die Treppenstufen in Richtung Rasen hoch. Die Hausherren tragen rote Kleidung; der Gast will in hellblauen Klamotten bestehen.
  • :
    Mit der Regeldurchsetzung des 26. Bundesligavergleichs zwischen den Klubs aus bayerischen und der rheinland-pfälzischen Landeshauptstädten wurde ein Schiedsrichtergespann beauftragt, das Frank Willenborg anführt. Der 40-Jährige arbeitet hauptberuflich als Realschullehrer und vertritt den SV Gehlenberg-Neuvrees aus dem Niedersächsischen Fußballverband. Er pfeift seit der Saison 2016/2017 in der nationalen Eliteklasse. Bei seinem 28. Bundesligaeinsatz assistieren ihm die Linienrichter Arne Aarnink und Holger Henschel sowie der Vierte Offizielle Matthias Jöllenbeck.
  • :
    "Das, was wir auf dem Schläger haben, müssen wir alles rausfeuern. Leistung, Intensität, Bereitschaft, Widerstandsgeist, um Dinge auszuhalten, Stabilität. Du brauchst einen guten Torwart, Glück, einen positiven Spielverlauf und sehr viel Effizienz. Du brauchst alles auf einem guten Niveau", beschreibt FSV-Coach Sando Schwarz, welche Kriterien für einen Punktgewinn in Fröttmaning erfüllt sein müssen. Die Allianz Arena ist für Mainz gar kein so schlechtes Pflaster: Zwei von elf Partien konnten hier gewonnen werden, zwei endeten mit einem Remis.
  • :
    Im Samstagabendmatch des 25. Spieltags bewegte sich die Mannschaft von Trainer Sandro Schwarz mit der Borussia aus Mönchengladbach mindestens auf Augenhöhe, musste sich am Ende aber mit 0:1 geschlagen geben. Sie spielte sich zu wenige klare Abschlüsse heraus, schoss zu häufig überhastet aus größerer Entfernung in Richtung des Kastens der Fohlen. Die Angriffsleistung lässt schon in der gesamten Saison zu wünschen übrig: Nur drei Klubs haben seltener genetzt als die Nullfünfer (27).
  • 90'
    :
    Fazit:
    Hochverdient, und am Ende vielleicht auch ein bisschen zu niedrig, ringen die Frankfurter den 1. FC Nürnberg mit 1:0 nieder. Abgesehen von den ersten Minuten der Begegnung hatten die Hessen die klare Überlegenheit und genug Chancen für weitere Treffer. Doch sie scheiterten unter anderem zwei Mal an der Latte. Dadurch blieben die Gäste bis zur letzten Sekunde im Spiel und hatten in der Schlussphase noch die große Chance auf den Ausgleich. Aber Kevin Trapp parierte gegen Hanno Behrens überragend und sichert seinem Team damit den Dreier. Durch den geht es für die Adlerträger ganz nah an die Champions-League-Plätze. Der Rückstand auf Gladbach beträgt nur noch ein Pünktchen und wenn sie nach der Länderspielpause an die momentane Form anknüpfen können dürfte der Sprung auf Rang vier nur noch Formsache sein. Der Club bleibt hingegen ganz unten drin und hat nach der Pause die entscheidenden Spiele vor der Brust. Gegen Augsburg und den VfB Stuttgart müssen die Franken dann schon Zählbares holen, wenn es noch etwas werden soll mit dem Verbleib in Liga eins.
  • :
    Der 1. FSV Mainz 05 befindet sich vor dem letzten Match vor dem vereinsfußballfreien Wochenende in einer schwierigen Phase: Nachdem er durch die Siege beim VfB Stuttgart (3:2) und gegen den 1. FC Nürnberg (2:1) mit sechs Zählern optimal in die Rückrunde gestartet war, verlor er fünf der jüngsten sechs Partien – seit Anfang Februar konnte lediglich der FC Schalke 04 geschlagen werden (3:0). Durch diese schwache Ausbeute sind die Rheinhessen von Platz zehn auf den 13. Rang abgerutscht.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Den fälligen Freistoß übernimmt der Gefoulte. Doch sein Versuch landet direkt in der Mauer und auch der Nachschuss des Vize-Weltmeisters wird geblockt.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Lukas Mühl (1. FC Nürnberg)
    Am linken Strafraumeck kann sich der Innenverteidiger nur mit einem Foul helfen. Ansonsten wäre Ante Rebić auf und davon gewesen.
  • 90'
    :
    Da es die Frankfurter verpasst haben das 2:0 zu erzielen bleiben dem Club noch drei Minuten um einen Treffer zu erzielen und dadurch einen überraschenden Punktgewinn zu sichern.
  • :
    "Ich hoffe, die Jungs können die Enttäuschung verarbeiten und die nötigen drei Punkte einfahren. Ich erwarte ein schwieriges Spiel. Meine Mannschaft hat gezeigt, dass sie nach schweren Spielen und schwierigen Phasen immer zurückkommt. Wir müssen damit rechnen, dass uns starke Gegenwehr erwartet, müssen aber gewinnen, egal mit welchen Mitteln", stellt sich Niko Kovač auf eine Geduldsprobe ein. Das Hinspiel Ende Oktober entschied der FCB nach Treffer von Goretzka (39.), Boëtius (48.) und Thiago (62.) mit 2:1 für sich.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 89'
    :
    Ante Rebić mit dem Tor! Beim wunderschönen Abspiel von Sébastien Haller steht der Kroate allerdings einen halben Schritt im Abseits. Der Treffer wird vollkommen zurecht vom Video-Beweis zurückgenommen.
  • 86'
    :
    Filip Kostić kann trotz Behandlung kaum laufen und hinkt vom Feld. Für einen der besten Akteure des Spiels ist damit Schluss. Für ihn kommt Jetro Willems.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt -> Jetro Willems
  • :
    Neues Saisonziel der Mannschaft von Niko Kovač ist das Double, also der Gewinn von Meisterschaft und DFB-Pokal. Während im Viertelfinale des nationalen Cup-Wettbewerbs mit dem 1. FC Heidenheim 1846 Anfang April eine machbare vorletzte Aufgabe auf dem Weg nach Berlin wartet, scheint sich im Meisterschaftsrennen Borussia Dortmund mit zuletzt zwei Siegen wieder berappelt zu haben. Vor dem direkten Duell am 28. Spieltag muss der FCB gegen den 1. FSV Mainz 05 und beim SC Freiburg insgesamt sechs Zähler holen.
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt -> Filip Kostić
  • 83'
    :
    Beinahe der Ausgleich! Von der rechten Seite fliegt ein weiter Einwurf in den Strafraum der SGE. Dort verarbeitet Behrens den Ball super und schließt aus der Drehung ab. Der Abschluss ist zwar gut, aber die Parade von Trapp noch besser. Blitzschnell ist er im bedrohten Eck und lenkt die Kugel um den Pfosten.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg -> Georg Margreitter
  • 83'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg -> Yūya Kubo
  • 81'
    :
    Es scheint so, als gäbe es kein Mittelfeld mehr. Es geht im Moment vom Strafraum zu Strafraum. Dort bekommen allerdings beide Vereine die Angriffsversuche des Kontrahenten zu stoppen.
  • :
    Dass sich der deutsche Rekordmeister unter der Woche erstmals seit acht Jahren vor der Runde der letzten acht aus der Königsklasse verabschiedete, musste letztlich als hochverdient bezeichnet werden. Durfte er sich nach dem torlosen Hinspielunentschieden in der Anfield Road Mitte Februar noch für seine starke Defensivleistung feiern lassen, wurde dem FCB in der heimischen Allianz Arena der fehlende Mut zum Verhängnis. Infolge des in Minute 39 erzwungenen Ausgleichstores brach den Bayern van Dijks erfolgreicher Kopfball Mitte der zweiten Halbzeit das Genick.
  • 79'
    :
    Frankfurt macht heute wirklich eine bärenstarke Partie. Sie haben es nur verpasst den zweiten Treffer nachzulegen. Dadurch ist der FCN noch immer im Spiel und hofft auf den Punktgewinn.
  • 76'
    :
    Ante Rebić ist zurück! Der Kroate kommt für den wie immer sehr spielfreudigen Luka Jović.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt -> Ante Rebić
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt -> Luka Jović
  • :
    90 Minuten sind vom neuntletzten Spieltag der laufenden Bundesligasaison noch übrig – in der abschließenden Partie des Wochenendes entscheidet sich, wer die erste Länderspielpause der Rückrunde als Tabellenführer verbringt. Für den FC Bayern München geht es nicht nur darum, den BVB nach dessen gestrigem Last-Minute-Sieg im Berliner Olympiastadion wieder zu überholen; nach dem Ausscheiden aus der Champions League gegen den Liverpool FC am Mittwoch wollen die Roten auch die Gemütslage ihrer Fans etwas aufhellen.
  • 73'
    :
    Kostić fehlen Zentimeter! Danny da Costa spielt die Kugel tief. Zwar blocken die Nürnberger den Pass ab, aber der Rebound landet erneut beim Außenverteidiger. Der spielt überlegt quer und spielt damit Filip Kostić frei. Der Serbe schließt knapp innerhalb des Strafraums ab und zielt nur haarscharf am langen Pfosten vorbei.
  • 72'
    :
    Im Vorfeld der Partie war häufig davon zu hören, dass Nürnberg vielleicht gegen Ende der Begegnung mehr Zugriff auf das Spiel bekommen könnte. Schließlich könnten bei den Frankfurtern die Kräfte nachlassen. Davon ist bislang allerdings überhaupt nichts zu sehen!
  • :
    Ein herzliches Willkommen aus der Allianz Arena! In der letzten Partie des 26. Bundesligaspieltags und vor der Länderspielpause peilt der FC Bayern München im Meisterschaftsrennen einen Pflichtsieg gegen den 1. FSV Mainz 05 an. Kann der Tabellen-13. aus Rheinhessen dieses Vorhaben vereiteln?
  • 69'
    :
    Gelbe Karte für Edgar Salli (1. FC Nürnberg)
    Trapp will die Pille einfach aus dem eigenen Strafraum dreschen. Doch Salli setzt nach. Der Kameruner kommt allerdings ein wenig zu spät und trifft den Keeper mit der Sohle am Sprunggelenk - berechtigte Gelbe Karte.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg -> Törles Knöll
  • 68'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg -> Mikael Ishak
  • 67'
    :
    Die Hessen wollen die Vorentscheidung! Erneut gewinnen sie den Ball früh. Nach wenigen Pässen kommt dann Jović zum Abschluss, aber zielt zu weit nach links.
  • 65'
    :
    Auf der Gegenseite prüft Salli die Frankfurter. Nach einem Konter schließt er aus etwa 18 Metern zentraler Position ab, aber sein flacher zentraler Schuss stellt Trapp vor keine Probleme.
  • 64'
    :
    Haller ist direkt voll da! Mit seinem Volleyschuss vom rechten Fünfereck trifft er allerdings Ewerton direkt im Gesicht. Sonst hätte der Franzose wohl direkt das Tor markiert.
  • 63'
    :
    Der Top-Stürmer der Eintracht betritt den Rasen. Für ihn muss der sehr gute, aber glücklose Gonçalo Paciência weichen.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt -> Sébastien Haller
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt -> Gonçalo Paciência
  • 62'
    :
    Auch bei Frankfurt deutet sich der erste Wechsel an. Sébastien Haller macht sich bereit.
  • 59'
    :
    Für Timothy Tillman ist das Debüt beendet. Der junge Offensivspieler war zwar sehr engagiert aber zumeist mit Defensivaufgaben beschäftigt. Für ihn kommt Edgar Salli.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg -> Edgar Salli
  • 59'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg -> Timothy Tillman
  • 58'
    :
    Wieder Alu für die SGE! Mal wieder stoppen die Hausherren einen Gegenangriff der Gäste früh und dann geht es ganz schnell. Auf rechts bekommt da Costa die Pille und flankt perfekt an den Fünfer. Dort setzt Gaćinović zum Fallrückzieher an, aber Gonçalo Paciência kommt aus vollem Lauf und köpft das Leder links oben an den Querbalken. Von der Innenseite prallt der Ball knapp vor die Linie und dann wieder ins Spiel.
  • 56'
    :
    Bei den Nürnbergern scheint sich der Trend der letzten Wochen fortzusetzen. Sie investieren viel und spielen nicht schlecht. Doch in der Offensive fehlt die nötige Durchschlagskraft und bei den wenigen Chancen die sie haben dann die Effektivität.
  • 53'
    :
    Der ruhende Ball wird auf Umwegen sogar gefährlich. Zunächst können die Gastgeber klären, aber die Franken starten einen zweiten Versuch. Von der linken Grundlinie geht das Leder hoch zur Strafraumkante. Da ist Kubo komplett frei und schließt direkt ab. Sein gezielter Abschluss rauscht nur ganz knapp über das linke obere Eck.
  • 53'
    :
    Wie schon im ersten Durchgang bieten sich immer wieder gute Kontersituationen für die Gäste. Allerdings gelingt es ihnen weiterhin nicht diese gut zu ende zu spielen. Dieses Mal verpasst Kubo den Abschluss, wird abgedrängt und holt nur eine Ecke heraus.
  • 50'
    :
    Im Gegensatz zur ersten Halbzeit bestimmen die Hausherren dieses Mal von Anfang an das Tempo und drücken den ersten Minuten ihren Stempel auf. Sie knüpfen damit einfach an die ersten 45 Minuten an.
  • 47'
    :
    Frankfurt direkt offensiv! Gonçalo Paciência holt links außen, kurz vor der Torlinie einen Freistoß raus. Den tritt Rode und chippt in den Rückraum auf Jović. Der Stürmer wird an der Strafraumgrenze komplett alleine gelassen. Aber sein Volley wird auf dem Weg zum Tor noch geblockt.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Beide Teams starten ohne personelle Veränderungen in den zweiten Spielabschnitt.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit einer hochverdienten 1:0-Pausenführung für die Eintracht aus Frankfurt geht es in die Kabinen. Allerdings starteten die Gäste aus Nürnberg furios und hatten nach wenigen Augenblicken direkt die große Chance auf den ersten Treffer. Doch Hanno Behrens zielte mit seinem Kopfball ein Stück zu hoch. Im Anschluss kamen die Adlerträger immer besser in die Partie und bestimmten sie nach Belieben. Besonders über den linken Flügel und Filip Kostić kamen sie immer wieder gefährlich in das letzte Drittel. Dementsprechend entstand auch das 1:0 über diese Seite. Da die Hessen jedoch, trotz guter Möglichkeiten, nicht nachlegen konnten bleibt es für den zweiten Abschnitt spannend.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44'
    :
    Mathenia steht wo er stehen muss! Gaćinović verlagert das Spiel sehr gut und bedient den aufgerückten da Costa. Der Außenverteidiger flankt die Kugel sehr gut an den ersten Pfosten. Dort prallt die scharfe Hereingabe an das Bein von Ewerton und prüft seinen Keeper. Mathenia steht aber richtig und kann irgendwie parieren.
  • 41'
    :
    Gelson Fernandes macht heute ein ganz starkes Spiel. Fast jeden Konterversuch der Gäste erstickt der defensive Mittelfeldspieler im Keim.
  • 39'
    :
    Erster Eckball für den FCN. Robert Bauer hat eine Idee und versucht es mit einem flachen Pass in Richtung Elfmeterpunkt. Allerdings passen die Verteidiger in schwarz gut auf und können klären.
  • 36'
    :
    Filip Kostić an die Latte! Es geht auf und ab. Erst verpasst es der Club einen Konter mit doppelter Überzahl gut auszuspielen und im direkten Gegenzug wird der SGE brandgefährlich. Das Leder landet etwa am Elfmeterpunkt bei Kostić. Der zielt etwas zu genau und trifft mit seinem Schuss nach rechts oben nur den Querbalken. Die Hausherren setzen anschließend nach und Gonçalo Paciência erzielt sogar ein Tor. Aber er stand zuvor klar im Abseits und wird zurecht zurückgepfiffen.
  • 33'
    :
    Die Führung für die Männer aus der Mainmetropole geht natürlich in Ordnung. Allerdings fällt es zu einem Zeitpunkt in dem es die Nürnberger besser verstanden die Räume dicht zu machen.
  • 31'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:0 durch Martin Hinteregger
    Der Bann ist gebrochen! Hinteregger geht mit nach vorne und will einen Doppelpass mit Jović spielen. Doch der Stürmer hat eine andere Idee, verlädt einen Gegenspieler und steckt dann perfekt durch auf Kostić. Der linke Außen gewinnt das Laufduell gegen Bauer, legt die den Ball quer und Hinteregger muss das Ding nur noch über die Linie drücken.
  • 29'
    :
    Nürnberg gelingt es im Moment deutlich besser die Flügel dicht zu machen. Dadurch fehlt dem Spiel der Adlertäger eine wichtige Komponente und sie kommen kaum noch gefährlich vor das Tor.
  • 25'
    :
    Auf der Gegenseite wird da Costa zu Fall gebracht und es gibt den Foulpfiff. Den fälligen Standard tritt Kostić vom rechten Strafraumeck. Mathenia kommt aus seinem Kasten und faustet die Hereingabe weg.
  • 24'
    :
    Nach einem Handspiel von Touré bekommt der FCN einen Freistoß im linken Halbfeld zugesprochen. Der Ball segelt hoch und weit in den Sechzehner, aber die Gastgeber können locker klären.
  • 21'
    :
    Die SGE drängt weiter nach vorne. Besonders über den linken Flügel sorgen sie immer wieder für Gefahr. Dort hat Robert Bauer bisher ordentlich Probleme mit dem sehr agilen Filip Kostić.
  • 18'
    :
    Kostić führt eine Ecke kurz aus und bekommt den Ball direkt zurück. Mit seiner Flanke findet er seinen Landsmann, Jović. Der Kopfball des Stürmers geht perfekt ins rechte Eck. Doch Kerk kann noch kurz vor der Linie retten.
  • 17'
    :
    Die erste Viertelstunde ist bereits vorüber. Nach dem starken Beginn des Clubs haben sich die Gastgeber stabilisieren können und drücken jetzt auf die Führung.
  • 14'
    :
    Mit ein bisschen Glück bringen die Frankfurter den Ball links raus auf Kostić. Der Serbe bringt das Leder an den zweiten Pfosten und dort tritt Gonçalo Paciência ein Luftloch. Ansonsten hätte es wohl geklingelt.
  • 13'
    :
    Die Hessen kommen immer häufiger in ihr gewohntes Spiel. Die drei Innenverteidiger und Gelson Fernandes bauen auf und der Rest orientiert sich nach vorne. Dann geht es, besonders über die Flügel, schnell ins letzte Drittel.
  • 10'
    :
    Die Stimmung am Main ist wie immer überragend! Die Fans feuern ihre Mannschaft seit der ersten Minute lautstark an.
  • 7'
    :
    Die Adlerträger haben sich von der ersten Offensivwucht des FCN befreien können. Allerdings stehen die Gäste hinten gut und sind bei den Hereingaben der Hausherren zur Stelle.
  • 5'
    :
    Schon die ersten Sequenzen zeigen, dass die Gäste sich sehr viel vorgenommen haben. Der Club beginnt offensiv und lässt Frankfurt noch gar nicht zur Entfaltung kommen.
  • 3'
    :
    Großchance FCN! Kerk schaltet sich sehr gut ins Offensivspiel mit ein und bringt die Kugel in die Mitte. Am Fünfer ist Behrens komplett blank und kann sich die Ecke eigentlich aussuchen. Allerdings erwischt der Kapitän den Ball nicht perfekt und köpft knapp drüber.
  • 2'
    :
    Bei Nürnberg feiert Timothy Tillman heute seine Premiere auf dem linken Flügel. Hinter ihm soll Sebastian Kerk, der erstmals Linksverteidiger spielt, dicht machen.
  • 1'
    :
    Auf geht's! Der Club stößt an. Der FCN spielt heute komplett in weiß und die Hausherren halten komplett in schwarz dagegen.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der SV Werder Bremen gewinnt seine Auswärtspartie bei Bayer Leverkusen mit 3:1 und bleibt in Sichtweite zu den Europa-League-Rängen. Infolge der auf den Treffern von Kruse (13.) und Rashica (37.) basierenden 2:0-Gästeführung zur Halbzeit sorgte die Werkself in der Anfangsphase des zweiten Durchgangs für Einbahnstraßenfußball in Richtung des Kastens der Norddeutschen, doch im letzten Felddrittel fand während in der ersten Drangphase keine Lücken, obwohl das Angriffstempo deutlich höher war als vor dem Kabinengang. Der SVW, der es zunächst kaum über die Mittellinie schaffte, kam dem beruhigenden dritten Treffer in Minute 60 sehr nahe, als Şahin mit einem direkten Freistoß von der rechten Sechzehnerlinie an der Latte scheiterte und Kruse den Abpraller aus kurzer Distanz rechts neben das Ziel setzte. Nun wurden auch die Offensivszenen der Mannschaft von Peter Bosz wieder zwingender; gleich mehrmals kamen sie dem Anschlusstreffer sehr nahe. Eine Viertelstunde war es dann so weit: Mit einem perfekt ausgeführten Freistoß, der nach leichtem Kontakt an der Unterkante der Latte im linken Winkel landete, sorgte Bailey für den Hoffnungsschimmer der Werkself, die in der Folge unzählige Male im Strafraum auftauchte, das Ausgleichstor jedoch verpasste. In der letzten Minute der Nachspielzeit besiegelte Kruse nach Vorarbeit von Harnik mit einem ausgezeichneten Abschluss eines Konters den Endstand. Während die Farbenstädter durch die dritte Ligapleite unter Peter Bosz einen empfindlichen Rückschlag im Kampf um die Königsklasse hinnehmen müssen, verkürzen die Hansestädter den Rückstand auf die internationalen Ränge auf drei Zähler. Bayer Leverkusen reist nach dem vereinsfußballfreien Wochenende am Freitag zu 1899 Hoffenheim. Der SV Werder Bremen bekommt es am Samstagnachmittag vor heimischer Kulisse mit dem 1. FSV Mainz 05 zu tun. Einen schönen Sonntag noch!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 1:3 durch Max Kruse
    Kruses wunderschöner zweiter Treffer sorgt für endgültige Klarheit in der BayArena! Nach Baileys Ballverlust treibt Harnik die Kugel über halbrechts nach vorne und verlagert im richtigen Augenblick nach halblinks. Kruse zieht im Sechzehner rechts an Wendell vorbei und überwindet aus zwölf Metern mit einem gefühlvollen Lupfer in die linke Ecke.
  • 90'
    :
    Können sich die Hausherren eine letzte Chance zum Ausgleichstreffer erarbeiten? Vom ursprünglich angezeigten Nachschlag sind noch 60 Sekunden übrig.
  • 90'
    :
    Nach einem Trikotwechsel ist Bartels zurück auf dem Feld.
  • 90'
    :
    Bartels blutet nach Wendells Einsteigen am Kinn und muss daher den Rasen verlassen.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Wendell (Bayer Leverkusen)
    Wendell erwischt Bartels im Mittelkreis mit dem rechten Arm im Gesicht. Er kassiert seine fünfte Verwarnung in dieser Saison und fehlt damit in zwei Wochen in Sinsheim.
  • 90'
    :
    Volland lauert nach einer Bailey-Flanke aus dem rechten Halbraum vor den langen Pfosten. Der Angreifer verpasst aus spitzem Winkel einen Abschluss; der Ball landet im Toraus.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
    Leferkusen bekommt fünf zusätzliche Minuten, um die dritte Rückrundenpleite noch abzuwenden.
  • 89'
    :
    Gelbe Karte für Jiří Pavlenka (Werder Bremen)
    Der Tscheche verzögert die Ausführung eines Abstoßes so lange, bis Referee Aytekin das Zeitspiel mit einer Gelben Karte bestraft.
  • 87'
    :
    Bailey an das Außennetz! Brandt behauptet die Kugel an der zentralen Strafraumkante und gibt auf Weiser nach rechts weiter, der mit dem ersten Kontakt auf den freien Jamaikaner passt. Aus 13 Metern und leicht spitzem Winkel verpasst Bailey den kurzen Pfosten.
  • 85'
    :
    Mit Weiser und Langkamp sind die letzten beiden Einwechselspieler der Partie auf dem Rasen. Während der Leverkusener nach Möglichkeit die Vorlage zum Ausgleichstreffer geben soll, vergrößert der Bremer die Abwehrkette auf fünf Spieler.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen -> Sebastian Langkamp
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen -> Davy Klaassen
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen -> Mitchell Weiser
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen -> Lars Bender
  • 83'
    :
    Havertz' abgefälschter Schuss fliegt drüber! Paulinho rennt von links einmal quer durch den Sechzehner und legt daraufhin für den Youngster ab. An dessen Abschluss mit dem linken Fuß aus 14 Metern ist Moisander noch dran und klärt dadurch zur Ecke. Die sorgt für keinerlei Torgefahr.
  • :
    Die Spielleitung für die Partie obliegt Bibiana Steinhaus. Die 39-jährige Polizistin wird dabei an den Seitenlinien von Alexander Sather und Mark Borsch unterstützt. Vierter Offizieller ist Martin Petersen und für den Video-Beweis ist Robert Schröder verantwortlich.
  • 81'
    :
    ... Klaassen rettet in höchster Not! Brandts Freistoßflanke lenkt Gebre Selassie unfreiwillig per Kopf in das Zentrum des Fünfmeterraums. Bevor Havertz den Fuß hinhalten kann, ballert der Niederländer die Kugel aus der Gefahrenzone.
  • 80'
    :
    Nach Foul von Augustinsson an Havertz bekommen die Hausherren den nächsten Freistoß zugesprochen, diesmal direkt am rechten Strafraumeck...
  • 79'
    :
    Bringen die Norddeutschen den knappen Vorsprung über die Ziellinie oder lassen sie noch zwei oder sogar drei Zähler liegen? Die Zuschauer in der BayArena dürfen sich auf heiße Schlussminuten freuen.
  • 77'
    :
    Bender hat den Ausgleich auf dem Fuß! Nach einem Querpass von der linken Außenbahn wird Baileys Abnahme in der Mitte geblockt. Der Ball rutscht zum Kapitän durch, der aus vollem Lauf und 13 Metern mit dem rechten Spann abzieht. Wegen leichter Rücklage fliegt der Versuch knapp drüber.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen -> Fin Bartels
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen -> Johannes Eggestein
  • 75'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 1:2 durch Leon Bailey
    ... ein Weltklasse-Freistoß von Bailey führt zum Anschlusstreffer! Der Jamaikaner zirkelt den Freistoß mit dem linken Innenrist in Richtung des linken Winkels. Der Ball berührt ganz leicht die Unterkante der Latte und schlägt im Netz ein.
  • 74'
    :
    Brandt wird fünf Meter vor der mittigen Strafraumkante von Moisander zu Fall gebracht...
  • 74'
    :
    Paulinho, bisher eher unauffällig, wird von Brandt im Sechzehner an die linke Grundlinie geschickt. Seine Flanke vor den Kasten ist viel zu hart und fliegt sowohl an Volland als auch an Bailey vorbei.
  • :
    Ein Punktgewinn gegen die Eintracht wäre für Nürnberg sehr wichtig. Da sich der VfB Stuttgart gegen Hoffenheim ein 1:1-Remis erkämpfen konnte beträgt der Abstand auf den Relegationsplatz immerhin sieben Zähler. Bereits im Hinspiel haben die Franken bewiesen, dass ihnen das gelingen kann. Im Max-Morlock-Stadion brachte der eingewechselte Adam Zreľák seine Farben mit seinem in Front. Doch Sébastien Haller hatte etwas gegen den Sieg der Franken. In der Nachspielzeit erzielte der Franzose den etwas glückliche Ausgleich für die Hessen.
  • 72'
    :
    ... Bailey probiert es aus 20 Metern mit einem wuchtigen Linksschuss. Der rauscht deutlich über den halbrechten Bereich der Latte.
  • 71'
    :
    Gelbe Karte für Nuri Şahin (Werder Bremen)
    Şahin rutscht Volland im zentralen Bereich vor dem Sechzehner seitlich in die Beine. Er kassiert seine fünfte Gelbe Karte in dieser Saison und fehlt daher nach der Länderspielpause im Heimspiel gegen Mainz. Zudem gibt es einen Freistoß in gefährlicher Lage...
  • :
    Dennoch gehen Boris Schommers und sein Team selbstbewusst in die Partie. "Wir wissen natürlich, was uns in Frankfurt erwartet. Und wir haben eine Idee, wie wir dort etwas holen können", sagte der FCN-Coach. Dabei setzt er auch auf die Komponente der Kraft. Schließlich haben die Frankfurter am Donnerstag noch 90 Minuten kämpfen müssen. "Wir müssen alles aufbringen und es spürbar machen, dass sie am Donnerstag gespielt haben." Dass der Club seit dem 29. September 2018 in 19 Spiele nicht mehr gewinnen konnte interessiert den 40-Jährigen derweil nicht. "Wir sind zuletzt von Woche zu Woche stärker geworden. Das wollen wir so beibehalten, aber dieses Mal auch etwas mitnehmen", betonte der Leverkusener.
  • 69'
    :
    Da war mehr möglich! Johannes Eggestein treibt das Spielgerät auf dem freien rechten Flügel über 40 Meter nach vorne und will den unbewachten Kruse vor dem langen Pfosten mit einer Flanke bedienen. Dabei rutscht ihm die Kugel leicht über den Spann und fliegt ins Toraus.
  • 66'
    :
    Rashica hat genügend Kilometer abgerissen und verabschiedet sich als Torschütze in den vorzeitigen Feierabend. Harnik ist der erste Einwechselspieler auf Seiten der Hansestädter.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen -> Martin Harnik
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen -> Milot Rashica
  • 65'
    :
    Bender verlangt Pavlenka alles ab! Der Rechtsverteidiger zieht vor dem Sechzehner nach innen und setzt einen wuchtigen Linksschuss ab, der noch leicht abgefälscht wird. Mit einer tollen Flugeinlage lenkt der Gästekeeper den Versuch in der rechten Ecke über das Gehäuse.
  • 64'
    :
    Kruse mit dem Seitfallzieher! Maximilian Eggestein flankt vom rechten Strafraumeck gegen aufgerückte Gastgeber auf die linke Seite. Der Bremer Kapitän nimmt direkt ab, trifft aber nicht richtig. Das Leder geht als Aufsetzer klar rechts vorbei.
  • 63'
    :
    Werder gelingen gerade wieder etwas längere Ballbesitzphasen, doch der Weg zum Dreier ist immer noch ein weiter: Leverkusen hat einfach zu viel offensive Qualität, als dass sich die Gästefans schon zu sicher sein sollten.
  • 60'
    :
    ... Şahin zirkelt an den Querbalken! Vom linken Innenrist des Ex-Dortmunders segelt der Ball frontal an den rechten Bereich des Querbalkens. Kruse will den Abpraller versenken, setzt ihn aber deutlich rechts daneben.
  • 59'
    :
    Rashica wird im Rahmen eines ersten Bremer Vorstoßes unweit der rechten Strafraumlinie von Bailey zu Fall gebracht...
  • 57'
    :
    Werder kann sich aktuell kaum noch entlasten, gerät immer stärker unter Druck. Eigentlich kann das für die Kohfeldt-Truppe nicht mehr lang gutgehen - das Anschlusstor liegt in der Luft.
  • :
    Den Respekt zollt Adi Hütter dem FCN auch vollkommen zu Recht. Zwar ist der Trainerwechsel punktemäßig ein wenig verpufft, aber die Formkurve zeigt wieder klar nach oben. Gegen Düsseldorf, Leipzig und Hoffenheim verloren die Franken jeweils nur mit einen Treffer Unterschied und gegen den BVB holte man sogar ein 0:0-Unentschieden. Dabei überzeugte zwar die Defensive wieder, aber das große Problem bleibt die Offensive. Mit nur 19 Toren stellen die Nürnberger den mit Abstand schlechtesten Angriff der Liga. In der Rückrunde sind es bisher sogar nur fünf. Genauso viele, wie Frankfurt Stürmer Sébastien Haller in diesem Zeitraum alleine erzielt hat.
  • 55'
    :
    Havertz feuert nach einer halbhohen Ecke von der linken Fahne aus vier Metern mit dem linken Spann in die halblinke Ecke. Referee Aytekin hat jedoch auf Anhieb gesehen, dass der Joker zuvor ein Handspiel begangen hat und entscheidet ohne Kontakt zum Video-Assistenten auf Freistoß für Werder.
  • 53'
    :
    Leverkusen gibt in der Anfangsphase des zweiten Abschnitts den Takt vor und hat auch durchaus ein ordentliches Tempo in den Kombinationen. Die nun sehr tiefstehenden Norddeutschen halten die Räume jedoch eng und können bisher verhindern, dass Torhüter Pavlenka eingreifen muss.
  • 52'
    :
    Nach Pass von Paulinho zieht Lars Bender am Ende eines von Brandt eingeleiteten Konters der Gastgeber aus halbrechten 14 Metern ab. Klaassen steht im Weg und fälscht zum Eckball ab. Der bringt der Werkself nichts ein.
  • 50'
    :
    Bailey kommt im zweiten Durchgang über den rechten Flügel, wo er Augustinsson beschäftigen soll. Paulinho beackert die linke Außenbahn.
  • :
    Mit dem 1. FC Nürnberg ist der Tabellenletzte zu Gast in der Mainmetropole. Das ist natürlich ein ganz anderes Kaliber als zuletzt Inter. Das weiß auch Adi Hütter und äußerte sich im Vorfeld der Partie deutlich. "Nürnberg zu unterschätzen, genau darin liegt die Gefahr", sagte der SGE-Coach und ergänzte: "Ich habe grundsätzlich vor jeder Mannschaft Respekt. Die Statistik trügt. Einerseits haben sie vier von fünf Spielen verloren und die meisten Spiele eher knapp verloren. Der FCN hat sich unter Boris Schommers defensiv gesteigert, schaltet schnell um und agiert sehr kompakt. Deshalb hoffen wir, uns schnell erholen und regenerieren zu können, auch mental."
  • 49'
    :
    Glücklicherweise ist der Österreicher schnell wieder zurück auf dem Rasen.
  • 49'
    :
    Friedl bleibt am Boden liegen, scheint sich das linke Knie verdreht zu haben. Der Leihspieler aus München muss auf dem Feld behandelt werden.
  • 48'
    :
    Während Florian Kohfeldt noch mit einer ersten personellen Umstellung wartet, reagiert Peter Bosz mit den Einwechslungen von Havertz und Paulinho auf die Ereignisse vor dem Kabinengang. Der junge Deutsche hat wegen leichter Magenprobleme zunächst nur auf der Bank gesessen.
  • 46'
    :
    Weiter geht's in der BayArena! Das Kohfeldt-Team ist auf einem guten Weg, sich für die 2:6-Hinspielklatsche zu revanchieren, ist hervorragend auf die Vorgehensweise der rückrundenstarken Werkself eingestellt. Leverkusen hat sich lange Zeit schwergetan, kurz vor dem zweiten Gegentor aber gezeigt, dass es sich klare Chancen erarbeiten kann. Es ist also alles andere als ausgeschlossen, dass die Mannschaft von Peter Bosz noch einmal zurückkommt.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen -> Kai Havertz
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen -> Karim Bellarabi
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen -> Paulinho
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen -> Charles Aránguiz
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • :
    Frankfurt muss nach dem sensationellen Weiterkommen in der Europa League nun auch wieder im Alltagsgeschäft der Bundesliga bestehen. Nur so ist es sicher möglich, dass man auch in der nächsten Saison wieder solch denkwürdige Spiele wie am vergangenen Donnerstag in Mailand erleben darf. Die Ausgangslage ist mit Platz fünf durchaus gut, doch Leverkusen und der VfL Wolfsburg sind in Lauerstellung. Von daher sollen heute im besten Fall wieder drei Punkte her. Damit würde man den Rückstand auf Gladbach, und damit sogar auf einen Champions-League-Platz, auf einen Punkt verkürzen.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der SV Werder Bremen führt nach 45 Minuten bei Bayer Leverkusen mit 2:0. Die von Anfang an hoch attackierenden Norddeutschen verzeichneten bereits nach fünf Minuten eine gute Einschussmöglichkeit, als Johannes Eggestein von der linken Sechzehnerseite an Hrádecký scheiterte. Für ihren starken Auftakt belohnten sie sich dann in der 13. Minute: Nach Vorarbeit der beiden Eggesteins vollendete Kruse einen von Torhüter Pavlenka eingeleiteten Angriff aus halblinken 13 Metern in die flache rechte Ecke. Die Werkself hatte durch zunächst sehr hohe Ballbesitzwerte optische Vorteile, war allerdings in der ersten halben Stunde nicht in der Lage, den Gästekasten ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Nach ihren ersten beiden Chancen, die Bailey (35.) und Volland (36.) ungenutzt ließen, kassierte die Bosz-Auswahl Gegentor Nummer zwei: Nach einem Dragović-Fehlpass in der Bremer Hälfte waren die Norddeutschen über Johannes Eggestein und Kruse innerhalb weniger Augenblicke im Sechzehner und konnten dank Rashicas wuchtigem Abschluss ein zweites Mal jubeln (37.). Werder macht hier ein taktisch diszipliniertes Auswärtsspiel, ist äußerst effizient und ist deshalb nicht unverdient mit zwei Treffern vorne. Bis gleich!
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur zweiten Sonntags-Partie des 26. Spieltags. Ab 15:30 Uhr kommt es in der Commerzbank-Arena zum Duell zwischen Eintracht Frankfurt und dem 1. FC Nürnberg.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    Durchgang eins wird um 60 Sekunden verlängert.
  • 43'
    :
    Kann sich Bayer noch vor dem Seitenwechsel eine Chance zum Anschlusstreffer erarbeiten? Der Weg zu einem Comeback ist lang, aber die enorm offensivstarke Werkself dürfte sich trotz des Zwei-Tore-Rückstands noch einen Sieg zutrauen.
  • 41'
    :
    Gelbe Karte für Aleksandar Dragović (Bayer Leverkusen)
    Dragović grätscht Rashica mit beiden Beinen voraus seitlich in die Beine. Auch er bekommt eine Verwarnung aufgebrummt.
  • 37'
    :
    Gelbe Karte für Lars Bender (Bayer Leverkusen)
    Leverkusens Kapitän wird für den Versuch des taktischen Fouls nachträglich mit einer Gelben Karte bestraft.
  • 37'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 0:2 durch Milot Rashica
    Bremen legt den zweiten Treffer nach! Nach einem Fehlpass von Dragović in der gegnerischen Hälfte attackiert Werder überfallartig, ist über halblinks blitzschnell vorne. Johannes Eggestein wird von Bender gefoult, doch das stoppt den Konter nicht. Kruse verlagert nach halbrechts. Rashica treibt die Kugel in den Sechzehner und zieht ab; Hrádecký ist noch dran, kann den Einschlag im Netz aber nicht verhindern.
  • 36'
    :
    Auch Volland schrammt haarscharf am Ausgleich vorbei! Bellarabi flankt vom rechten Flügel in Richtung Elfmeterpunkt, wo der Leverkusener mit 31 die Kugel über die Stirn gleiten lässt. Zur linken Torstange fehlen Zentimeter.
  • 35'
    :
    Bailey mit der ersten Großchance der Werkself! Brandt zieht vom halbrechten Offensivkorridor nach innen und bedient den blanken Jamaikaner mit einem präzisen Diagonalpass auf der linken Sechzehnerseite. Bailey zieht in Richtung rechter Ecke ab. Friedl wirft sich heldenhaft in den Schuss und blockt ins linke Toraus ab.
  • 34'
    :
    Im Rahmen eines Gegenstoßes über halbrechts behauptet Kruse die Kugel am Strafraum gegen Dragović und gibt halbhoch nach innen. Rashica setzt zu einem Abschluss an, doch der vor ihm postierte Tah kann diesen vereiteln.
  • 31'
    :
    ... Aránguiz' Flanke vor den kurzen Pfosten klärt Şahin per Kopf nur halbherzig; erst im zweiten Anlauf schlagen die Gäste das Spielgerät aus der Gefahrenzone.
  • 30'
    :
    Lars Bender erarbeitet gegen Augustinsson an der rechten Strafraumlinie die dritte Heimecke...
  • 29'
    :
    Rashica bekommt in einer längeren Ballbesitzphase der Norddeutschen im offensiven Zentrum nach Pass von Kruse keinen Druck durch die Verteidigung. Der Kosovare setzt aus 22 Metern einen Aufsetzer mit dem rechten Spann ab, den Hrádecký in der linken Ecke souverän entschärft.
  • 27'
    :
    Gebre Selassie tritt erstmals in offensiver Hinsicht in Erscheinung, flankt von der tiefen rechten Außenbahn im hohen Bogen in den Bereich zwischen Elfmeterpunkt und Fünferkante. Klaassens ungefährlicher Kopfball ist nur durch ein Foul gegen Lars Bender möglich. Es gibt Freistoß für Bayer.
  • 24'
    :
    Die Bosz-Truppe kommt fast auf 75 % Ballbesitz, doch ihr Kombinationsspiel ist für Werder bisher zu leicht ausrechenbar. Bis auf ein paar starke Einzelaktionen von Bailey kann Leverkusen Bremens Defensivreihe noch nicht in Bedrängnis bringen.
  • 21'
    :
    Bailey sucht Volland! Der Jamaikaner kommt nach einem halbhohen Aránguiz-Anspiel über halblinks hinter die gegnerische Abwehrkette. Er spielt nach innen, wo Volland zwei Schritte zu spät kommt. Letztlich stellt sich heraus, dass Bailey vorher deutlich im Abseits gestanden hat.
  • 18'
    :
    Bailey auf Baumgartlinger! In den Nachwehen eines geklärten Freistoßes flankt der Jamaikaner vom linken Flügel mit viel Effet vor den langen Pfosten, wo der schlechter als Aránguiz postierte Österreicher per Kopf abnimmt. Er befördert die Kugel deutlich rechts vorbei.
  • 16'
    :
    Das zielstrebigere Team der ersten Viertelstunde liegt in der BayArena vorne. Leverkusen hat seine Ballbesitzanteile zwar stark ausgebaut, bringt aber noch keine zwingende Strafraumszenen zustande.
  • 13'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 0:1 durch Max Kruse
    Eggestein auf Eggestein, Maxi auf Max und dann führt Bremen bei Bayer! Nach einem präzisen Pavlenka-Abschlag in das rechte Mittelfeld nimmt Werder Fahrt auf. Johannes Eggestein leitet auf seinen Bruder weiter. Der schickt Kruse aus dem rechten in das freie linke Halbfeld. Der Kapitän rennt in den Sechzehner und schließt mit dem linken Fuß aus 13 Metern erfolgreich in die flache rechte Ecke ab.
  • 12'
    :
    Nach einer Gästeecke ergibt sich für das Bosz-Team eine erste Gelegenheit zu einem Konter. Die Hansestädter sind aber schnell wieder mit vielen Beinen hinter dem Ball und verhindern eine Unterzahlsituation in der Defensive.
  • 10'
    :
    Bellarabis flacher Anspielversuch vom rechten Flügel wird durch Augustinsson zur zweiten Heimecke abgewehrt. Lars Bender schraubt sich nach der Hereingabe elf Meter vor dem linken Pfosten hoch, verpasst aber einen Kopfball.
  • 8'
    :
    Werder hat einen guten Start erwischt, sorgt durch hohes Anlaufen für Aufbauprobleme auf Seiten der Gastgeber. Bailey kann sich über die linke Außenbahn der Hausherren erstmals in den Sechzehner tanken. Sein Querpass in Richtung Brandt wird von Moisaner abgefangen.
  • 5'
    :
    Johannes Eggestein prüft Hrádecký! Der junge Angreifer nimmt nach einem Gegenstoß über links und Pass von Kruse aus gut 14 Metern Maß, visiert die flache rechte Ecke an. Bayers finnischer Keeper taucht schnell ab und pariert mit der linken Hand.
  • 4'
    :
    ... Baileys Ausführung mit dem linken Innenrist ist für die zentrale Fünferkante. Dort pflückt Pavlenka das Leder sicher aus der Luft.
  • 4'
    :
    Volland holt über links einen ersten Eckball heraus...
  • 3'
    :
    Florian Kohfeldt stellt nach dem 4:2-Heimsieg gegen den FC Schalke 04 ebenfalls dreimal um, wird allerdings zu jeder einzelnen gezwungen. Die freien Plätze von Miloš Veljković (Gelbsperre), Philipp Bargfrede (muskuläre Probleme im Oberschenkel) und Claudio Pizarro (Muskelverletzung im Oberschenkel) nehmen Marco Friedl, Nuri Şahin und Johannes Eggestein ein.
  • 2'
    :
    Peter Bosz hat im Vergleich zum 3:2-Auswärtserfolg bei Hannover 96 drei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Tin Jedvaj (muskuläre Probleme), Mitchell Weiser und Kai Havertz (beide auf der Bank) beginnen Wendell, Lars Bender und Karim Bellarabi.
  • 1'
    :
    Bayer gegen Werder – der extralange Bundesligasonntag ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Max Kruse gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Lars Bender. Damit stoßen die Hausherren an.
  • :
    Die 22 Akteure betreten bei Sonnenschein vor gut gefüllten Rängen den Rasen.
  • :
    Der DFB-Schiedsrichterausschuss hat Deniz Aytekin auf den 78. Bundesligavergleich zwischen Farben- und Hansestädtern angesetzt. Der 40-jährige Betriebswirt aus Franken, der seit der Saison 2008/2009 in der Bundesliga pfeift, war noch am Donnerstagabend 120 Minuten lang beim EL-Achtelfinalrückspiel zwischen Benfica und Zagreb im Einsatz. Bei seinem 159. Match in der nationalen Eliteklasse wird er durch die Linienrichter Christian Dietz und Eduard Beitinger sowie durch den Vierten Offiziellen Christian Leicher unterstützt.
  • :
    "Wir müssen Momente finden, in denen wir uns trauen, unseren Kombinationsfußball durchzubringen und ihnen offensiv weh zu tun, indem wir die sich uns bietenden Lücken ausnutzen. Das ist kein einfacher Ansatz, das ist uns bewusst. Aber so kennt man uns", weiß Florian Kohfeldt, dass sein Team heute ein Topleistung benötigt, um Zählbares mit auf die Heimreise zu nehmen. Im Hinspiel gegen die damals noch von Heiko Herrlich trainierte Werkself gegen der SVW Ende Oktober mit 2:6 unter.
  • :
    Nach drei 1:1-Unentschieden bei Hertha BSC, gegen den VfB Stuttgart und beim VfL Wolfsburg feierten die Hansestädter vor neun Tagen einen 4:2-Heimsieg gegen den FC Schalke 04. Nach Rashicas Ausgleichstreffer in Minute 31 brachten Kruse (51., Strafstoß) und nochmals Rashica (73.) den SVW auf die Siegerstraße; infolge des königsblauen Anschlusstreffer in der 85. Minute sorgte Harnik tief in der Nachspielzeit für die endgültige Entscheidung. Kann Werder auch in der BayArena triumphieren?
  • :
    Auch der SV Werder Bremen gehört zu den Klubs, die ihr Schicksal in die eigene Hand nehmen. Dies gelingt den Grün-Weißen in der Rückrunde mit beeindruckender Konstanz: Neben dem Pokaltriumph bei Borussia Dortmund Anfang Februar sind die in der Bundesliga im Kalenderjahr 2019 mit drei Siegen und fünf Unentschieden noch ungeschlagen. Die Ausreißer nach unten, die in der Hinserie noch zu sieben Pleiten geführt hatten, konnten ausgemerzt werden – um noch einmal die Europa-League-Ränge zu attackieren, muss die Siegquote noch etwas nach oben geschraubt werden.
  • :
    "Wir wollen immer offensiv Fußballspielen. Das haben wir gegen Gegner wie Fortuna Düsseldorf gemacht, die sich hier nur hinten reingestellt haben, aber auch gegen Mannschaften wie zum Beispiel Mainz, die gegen uns sehr offensiv gespielt haben. Je nachdem, ändert sich dann vielleicht was an unserem Spiel, aber nicht an unserer Philosophie. Unsere Philosophie bleibt, dass wir nach vorne spielen wollen", wird Peter Bosz bei leichten Anpassungen an seiner aktiven Grundhaltung festhalten.
  • :
    Am letzten Sonntag absolvierte die Werkself ihre zweite Begegnung in dieser Saison, die auf einem Untergrund stattfand, der keinen gewöhnlichen Fußball zuließ. Nach der Wasserschlacht von Nürnberg Anfang Dezember, die mit einem 1:1-Unentschieden endete, setzte im Gastspiel bei Hannover 96 mit dem Einlaufen der Mannschaften starker Schneefall ein, der den Zustand des Rasens schnell und nachhaltig verschlechterte. Nachdem Leverkusen den 2:0-Pausenvorsprung verspielt hatte, sorgte Havertz mit einem Kopfballtreffer in Minute 87 für den späten Siegtreffer.
  • :
    Bayer Leverkusen ist hinter dem FC Bayern München die zweitbeste Bundesligamannschaft in der Rückrunde, hat 18 von 24 Zählern eingefahren – lediglich gegen die Borussias aus Mönchengladbach (0:1 vor heimischer Kulisse) und aus Dortmund (2:3) verlor die Werkself in der nationalen Eliteklasse nach der Winterpause. Der Optimismus in der Farbenstadt ist nach der sehr schleppenden Hinserie dermaßen groß, dass das frühe Ende in DFB-Pokal und Europa League beinahe schon vergessen ist.
  • :
    Zum dritten Mal findet in der laufenden Saison eine Bundesligapartie am Sonntag bereits um 13:30 Uhr und damit parallel zu den Spielen im deutschen Fußball-Unterhaus statt. Da die Terminierung der Spieltage 22 bis 28 schon im Dezember erfolgte und Bayer Leverkusen zum damaligen Zeitpunkt noch in der Europa League vertreten war, muss die Werkself zum zweiten Mal in der Frühpartie antreten; Werders Anhänger haben die Erfahrung einer Vormittagsreise ins Rheinland im Oktober 2017 schon einmal gemacht, als es zum 1. FC Köln ging.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum extralangen Bundesligasonntag! Bereits um 13:30 Uhr stehen sich Bayer Leverkusen und der SV Werder Bremen gegenüber. Während die Werkself auf zwei Zähler an die Champions-League-Ränge heranrücken kann, benötigen die Norddeutschen einen Dreier, um die Minimalchance auf Europa zu wahren.
Anzeige