Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:30Borussia DortmundBVBBorussia Dortmund4:3FC AugsburgFCAFC Augsburg
15:30Hannover 96H96Hannover 963:1VfB StuttgartVFBVfB Stuttgart
15:301. FSV Mainz 05M051. FSV Mainz 050:0Hertha BSCBSCHertha BSC
15:30Fortuna DüsseldorfF95Fortuna Düsseldorf0:2FC Schalke 04S04FC Schalke 04
18:30Bayern MünchenFCBBayern München0:3Bor. MönchengladbachBMGBor. Mönchengladbach

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Die Krise des FC Bayern München erreicht eine neue Stufe: Am 7. Bundesligaspieltag kassiert der Rekordmeister in der heimischen Allianz Arena gegen Borussia Mönchengladbach eine 0:3-Abreibung. Infolge der 2:0-Gästeführung, für die die Treffer von Pléa (10.) und Stindl (16.) verantwortlich zeichneten, gelang es den Roten in der ersten Viertelstunde nach dem Kabinengang überhaupt nicht, die Abwehrabteilung der Fohlen auch nur ansatzweise in Bedrängnis zu bringen. Erst Mitte des zweiten Abschnitts erhöhte sich die Betriebstemperatur im Hoheitsgebiet von BMG-Schlussmann Sommer. Höhepunkt der zunehmenden Bemühungen der Kovač-Truppe war ein erfolgreicher Schuss von Lewandowski in die flache rechte Ecke, der wegen einer knappen Abseitsstellung jedoch nicht zählte (68.). Dies war nicht der Startschuss für eine echte Druckphase der Hausherren, sondern anscheinend das richtige Warnzeichen für das Hecking-Team, das gegen harmlose Süddeutsche nicht einmal alle Kräfte abrufen musste, um den Vorsprung zu halten und im Konterspiel durchaus Defizite offenbaren. In der 88. Minute sorgte ein Herrmann-Treffer sogar noch dafür, dass die Elf vom Niederrhein ihren höchsten Sieg gegen den FCB seit über 43 Jahren feiern darf. Während die Fohlen in der Tabelle am heutigen Widersacher vorbeiziehen, verbringt der die Länderspielpause maximal auf den fünften Platz und hat vier Zähler Rückstand auf die Tabellenspitze. Der FC Bayern München tritt nach dem vereinsfußballfreien Wochenende beim VfL Wolfsburg an. Borussia Mönchengladbach hat am 8. Spieltag den 1. FSV Mainz 05 zu Gast. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Um den Ehrentreffer zu erzielen, wirft der FCB noch einmal alles nach vorne. Die Katastrophe ist aber nicht mehr abzuwenden.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Vier Minuten Nachschlag werden keine Änderung hinsichtlich der Punkteverteilung mehr bewirken.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Denis Zakaria (Bor. Mönchengladbach)
    ... als auch Zakaria mit Gelben Karten bestraft.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für James Rodríguez (Bayern München)
    Nach einer Rudelbildung an der Mittellinie werden sowohl James...
  • 89'
    :
    Schiedsrichter Willenborg hat sich das Zustandekommen des Tores nach Absprache mit dem Video-Assistenten noch einmal in der Review-Arena angeschaut; der Torschütze war eines Handspiels verdächtig. Der Unparteiische hat jedoch keine klare Fehlentscheidung erkannt.
  • 88'
    :
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 0:3 durch Patrick Herrmann
    Das Ding ist endgültig durch! Nach einer halbhoch ausgeführten Ecke von der rechten Fahne verlängert Kramer die Kugel auf die linke Sechzehnerseite. Herrmann taucht nach der Ballannahme völlig frei vor Neuer auf und knallt das Spielgerät in die halbhohe rechte Ecke.
  • 88'
    :
    Der Fohlenelf winkt der erste Auswärtssieg in der Allianz Arena seit März 2015.
  • 87'
    :
    Wenig später setzt der junge Portugiese von der linken Strafraumkante einen Verzweiflungsschuss ab, der die rechte ALuminiumstange deutlich verpasst.
  • 85'
    :
    Sanches dribbelt über halblinks gut 50 Meter nach vorne und will an der Strafraumkante für Lewandowski ablegen. Dieses Anspiel ist aber völlig ungenau und wird von Wendt aus der Gefahrenzone geschlagen.
  • 84'
    :
    Der angeschlagene Hazard ist der letzte Akteur, der den Rasen vor dem Abpfiff verlässt. Traoré kommt zu seiner dritten Einwechslung in der laufenden Spielzeit.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Ibrahima Traoré
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Thorgan Hazard
  • 83'
    :
    Gnabry kann nach Anspiel von Goretzka zwar Hazard und Wendt ausspielen, doch sein geschnibbelter Linksschuss von der rechten Strafraumlinie segelt weit am anvisierten linken Winkel vorbei.
  • 81'
    :
    Langsam wäre es an der Zeit für das Anschlusstor, wenn die Roten noch einen Zähler holen wollen. Kann die Pleite nicht mehr abgewendet werden, verbringen sie die Länderspielpause mit vier Zählern Rückstand auf die Tabellenspitze maximal als Fünfer.
  • 78'
    :
    Gelbe Karte für Jonas Hofmann (Bor. Mönchengladbach)
    Hofmann stellt sich direkt vor den Ball, um die schnelle Ausführung eines Freistoßes zu verhindern. Diese Unsportlichkeit zieht eine Gelbe Karte nach sich.
  • 77'
    :
    Der ganz große Startschuss war der Abseitstreffer in Minute 68 nicht. Im Gegenteil: Mönchengladbach kann den Schwerpunkt des Geschehens gerade sogar etwas weiter nach vorne schieben und seine Akteure in der letzten Linie ganz leicht entlasten.
  • 76'
    :
    Höchststrafe für Goretzka: Der Ex-Schalker gibt die Kugel wegen eines falschen Einwurfs her.
  • 75'
    :
    Auch Neuhaus' Arbeitstag ist vorzeitig vorüber. Mit Herrmann wirft Hecking einen konterstarken Spieler ins Getümmel. Eine Wechseloption hat er nach diesem Tausch noch offen.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Patrick Herrmann
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Florian Neuhaus
  • 71'
    :
    Neuhaus mit der ersten Konterchance der Gäste! Pléa leitet den Premierengegenstoß der Fohlen ein, spielt aus dem Mittelkreis in den Lauf des Ex-Düsseldorfers, der eng von Süle verfolgt wird. Er schießt aus gut 18 Metern unten links vorbei.
  • 68'
    :
    Das Netz hinter Sommer zappelt, doch der Jubel währt nur kurz! Nach einem feinen Steilpass von James trifft Lewandowski aus halblinken 14 Metern wuchtig in die flache rechte Ecke. Die Fahne des Assistenten Sinn geht direkt hoch; wenig später wird die knappe Entscheidung vom Video-Assistenten bestätigt.
  • 67'
    :
    Gästekapitän Stindl gibt die Binde nach einem erfolgreichen Comeback an Sommer ab. Erster Joker auf Seiten der Fohlen ist Zakaria, der in Wolfsburg noch zur Startelf gehörte.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Denis Zakaria
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Lars Stindl
  • 65'
    :
    Lewandowski und Kimmich verpassen knapp! Gnabry dribbelt von rechts in den Sechzehner und gibt butterweich vor den langen Pfosten. Dort wollen der Angreifer und der Außenverteidiger einschieben, kommen aber beide einen Tick zu spät.
  • 64'
    :
    James ist Adressat einer Ribéry-Flanke von der linken Grundlinie und probiert sich mit einem Seitfallzieher. Das Spielgerät fliegt aus gut zehn Metern weit drüber.
  • 63'
    :
    Nach einem hohen Anspiel von Rodríguez bringt Ribéry einen Ball auf den Gästekasten, schießt aus halblinken zehn Metern aber direkt in Sommers Hände.
  • 62'
    :
    Endlich sorgen die Gastgeber dafür, dass Mönchengladbach am eigenen Sechzehner eingeschnürt wird und sich gerade kaum befreien kann. An Vorstößen in abschlussreife Positionen mangelt es ihnen aber immer noch.
  • 59'
    :
    Noch hat der Rekordmeister genügend Zeit, die zweite Ligapleite in Serie noch abzuwenden. Nach einer knappen Stunde plätschert die Begegnung in der Allianz Arena allerdings recht ereignislos vor sich her.
  • 56'
    :
    Gelbe Karte für Franck Ribéry (Bayern München)
    Der eingewechselte Franzose beschwert sich lautstark bei Schiedsrichter Willenborg, der gegen ihn ein Foul gepfiffen hat. Für das Meckern kommt eine Verwarnung obendrauf.
  • 56'
    :
    Alaba ist bereits in der Kabine verschwunden, als Sanches den Rasen bei der nächsten Unterbrechung betritt. Ab sofort darf sich kein FCB-Akteur mehr verletzen; ansonsten müssen die Hausherren das Match mit höchstens neun Feldspielern zu Ende bringen.
  • 55'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Renato Sanches
  • 55'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: David Alaba
  • 53'
    :
    Die Bayern spielen erst einmal mit neun Feldspielern weiter.
  • 52'
    :
    Alaba sitzt im gegnerischen Strafraum und zeigt an, dass er am rechten hinteren Oberschenkel behandelt werden muss. Wird Kovač früh zu seinem dritten Wechsel gezwungen?
  • 51'
    :
    Es bleibt in den ersten Minuten nach Wiederanpfiff bei einem Anlaufen der Roten, dem das nötige Tempo fehlt. Noch so ein druckvoller Start wie gegen 18:30 Uhr gelingt den Roten nicht.
  • 48'
    :
    Dieter Hecking vertraut weiterhin dem Personal, das von Anfang an auf dem Rasen stand. Er hat mit Jantschke, Strobl und Zakaria drei defensivere Alternativen in der Hinterhand.
  • 47'
    :
    Niko Kovač reagiert auf die Ereignisse des ersten Durchgangs mit einem Doppelwechsel. Robben und Müller sind in der Kabine geblieben. Sie werden durch Ribéry und Gnabry ersetzt.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Abschnitt in Fröttmaning! Nach drei sieglosen Pflichtspielen in Serie war den Roten in der Anfangsphase der Wille zur Wiedergutmachung nicht abzusprechen. Die beiden Gegentore haben jedoch nicht nur auf der Anzeigetafel für Ernüchterung gesorgt; auch auf dem Rasen ging hinsichtlich zwingender Strafraumszenen trotz drückender Ballbesitzvorteile nicht mehr viel. Gelingt dem FCB nach dem Seitenwechsel noch der Umschwung oder verschärft sich die Krise vor der Länderspielpause?
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Serge Gnabry
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Thomas Müller
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Franck Ribéry
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Arjen Robben
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pfiffe in der Allianz Arena! Dem FC Bayern München droht der nächste Rückschlag: Zur Pause liegt der Rekordmeister mit 0:2 gegen Borussia Mönchengladbach hinten. Die Roten hatten in den ersten Minuten das Kommando und schnürten die Fohlen früh an deren Strafraum ein. Dennoch ereilte das Kovač-Team ein heftiger Fehlstart: Pléa traf in Minute zehn aus der zweiten Reihe mit einem platzierten Rechtsschuss in die flache rechte Ecke; Stindl legte in der 16. Minute nach einem gegnerischen Aufbaufehler mit einer Vollendung in die untere linke Ecke nach. An der grundsätzlichen Richtung änderte die kalte Dusche für den Rekordmeister zwar nichts, doch eine erste Chance auf einen Anschlusstreffer ließ lange auf sich warten. Robben (33.) und Lewandowski (36.) fanden aus eher schwierigen Positionen ihren Meister in Sommer. In der Schlussphase ging dann im letzten Felddrittel überhaupt nichts mehr, so dass eine effiziente Elf vom Niederrhein nach 45 Minuten bei behäbig attackierenden Roten mit zwei Toren Vorsprung in Führung liegt. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    Durchgang eins wird um 60 Sekunden verlängert.
  • 43'
    :
    Die Kovač-Truppe rennt in den letzten Minuten ohne Geschwindigkeit an und bringt die Kugel nur per Hereingaben von den Außenbahn in den gegnerischen Strafraum. Dort lassen Ginter und Co. aktuell aber nichts anbrennen.
  • 42'
    :
    Die Fans im Gästeblock werden sich an das letzte Gastspiel in der Allianz Arena erinnern und hoffen, dass es heute nicht läuft: Im April führte die Borussia hier kurz vor der Pause mit 1:0, kassierte dann aber noch vor dem Kabinengang zwei Treffer.
  • 39'
    :
    Auch Robben kann sich glücklich schätzen, dass er für seine seitliche Grätsche gegen Wendt keine Gelbe Karte bekommt. Schiedsrichter Willenborg lässt die Spieler in einer bisher recht fairen Partie an der langen Leine.
  • 36'
    :
    Endlich mal schnell gespielt! Nach Hummels' eröffnendem Anspiel auf halblinks steckt Goretzka auf Lewandowski in den Sechzehner durch. Der Pole bringt den Ball aus der Drehung zwar direkt auf den Kasten, schießt aber direkt in Sommers Hände.
  • 35'
    :
    Goretzka zieht von halblinks nach innen und setzt aus etwa 24 Metern einen Rechtsschuss ab. Der ist viel zu hoch angesetzt und landet beinahe im Mittelrang.
  • 34'
    :
    Bei der folgenden Ecke zeigt Sommer erneut eine Unsicherheit, indem er das Spielgerät wieder fallen lässt. Hummels setzt aus sechs Metern zum bedrängten Volleyschuss an, feuert diesen aber weit über den Querbalken.
  • 33'
    :
    Robben aus spitzem Winkel! Müller verlängert eine Alaba-Hereingabe am ersten Pfosten mit der Stirn vor die lange Ecke. Dort taucht der Niederländer zwar frei vor Sommer auf, bringt die Kugel aus schwieriger Lage aber nicht am Schweizer vorbei.
  • 32'
    :
    Sommer lässt das Spielgerät nach einer Alaba-Flanke vom linken Flügel an der Fünferkante zwar fallen, doch ein Abstauber bleibt aus, da kein FCB-Angreifer in der Nähe ist.
  • 29'
    :
    Die Bayern warten noch darauf, infolge der Gegentore gefährlich vor Sommers Gehäuse aufzutauchen. Die bisher beste Chance bleibt der frühe Robben-Kopfball, der wegen einer Abseitsstellung ohnehin nicht zu einem Tor geführt hätte, wenn Sommer nicht an ihn herangekommen wäre.
  • 26'
    :
    Thiago bewirbt sich mit einem Foul an Pléa für eine erste Verwarnung, da er mit diesem einen schnellen Gegenstoß der Fohlen im Keim erstickt. Schiedsrichter Willenborg hat allerdings kein taktisches Vergehen erkannt und verzichtet auf eine Gelbe Karte.
  • 24'
    :
    Pléa probiert's erneut aus der zweiten Reihe! Infolge eines ungenauen Neuer-Passes in Richtung Süle zieht der Franzose aus zentralen 20 Metern mit dem rechten Spann ab. Ihm rutscht die Kugel leicht über den Fuß und fliegt deshalb weit rechts am Ziel vorbei.
  • 22'
    :
    Der ein oder andere FCB-Anhänger wird schon ungeduldig und äußert seinen Unmut durch Pfiffe. Sollten die Hausherren heute verlieren, betrüge der Vorsprung auf Tabellenführer Dortmund vier Zähler. Zudem würden sie die Länderspielpause maximal auf Rang fünf verbringen.
  • 19'
    :
    Wie geht das Kovač-Team mit diesen beiden Rückschlägen um? Das 0:2 entspricht zwar überhaupt nicht den bisherigen Kräfteverhältnissen, doch gerade bei Stindls Treffer wurden die Gäste zum Toreschießen eingeladen.
  • 16'
    :
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 0:2 durch Lars Stindl
    Effiziente Fohlen legen nach! Neuer will einen Abstoß schnell ausführen, spielt Thiago an der Sechzehnerkante an. Der lässt sich die Kugel von Hofmann abnehmen. Es folgt der Pass zu Stindl in die Mitte. Der Gästekapitän lässt Hummels aussteigen und bringt das Spielgerät aus gut 16 Metern unten links unter.
  • 13'
    :
    Dass die Bayern einem Rückstand hinterherlaufen würden, hat sich in den ersten Momenten mal überhaupt nicht angekündigt. Bis zum Vorstoß, der zum 0:1 führte, sahen die Zuschauer in der Allianz Arena Einbahnstraßenfußball in Richtung Sommer.
  • 10'
    :
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 0:1 durch Alassane Pléa
    Aus dem Nichts bringt Pléa die Fohlenelf in Front! Pléa kann die Kugel im halblinken Offensivkorridor auf engem Raum nach Anspiel von Hofmann behaupten. Er visiert aus gut 23 Metern mit dem halbrechten Innenrist die flache rechte Ecke an. Genau dort schlägt die Kugel dann auch ein.
  • 9'
    :
    Vom angekündigten mutigen Auftritt der Fohlen ist in der Anfangsphase gar nichts zu sehen. Sie geraten in ihrem Abwehrzentrum durch zahlreiche Hereingaben von den Außenbahn schon häufig unter Druck und nehmen bisher nur passiv an der Partie teil.
  • 7'
    :
    Die Gastgeber geben in den ersten Momenten den Takt vor und sorgen dafür, dass sich die Kugel fast durchgängig in der Hälfte der Borussia befindet. Robben findet mit einer Flanke vom rechten Flügel Lewandowski, doch der wird eng von Ginter bewacht und bringt keinen Abschluss zustande.
  • 4'
    :
    Müller taucht völlig frei vor Sommer auf und scheitert mit einem Kopfballaufsetzer aus acht Metern an Sommer. Die Fahne des Assistenten ist aber ohnehin in die Höhe geschnellt, da der Angreifer bei Robbens Vorlage knapp im Abseits stand.
  • 3'
    :
    Dieter Hecking stellt nach dem 2:2-Unentschieden beim VfL Wolfsburg zweimal um. Der wiedergenesene Lars Stindl und Jonas Hofmann verdrängen Patrick Herrmann und Denis Zakaria in die Riege der potentiellen Einwechselspieler. Raffael fehlt weiterhin mit Wadenproblemen.
  • 2'
    :
    Niko Kovač hat im Vergleich zum 1:1-Heimremis in der Champions League gegen den AFC Ajax drei personelle Änderungen vorgenommen. Niklas Süle, Leon Gortzka und James Rodríguez beginnen anstelle von Jérôme Boateng (fiebrige Erkältung), Javi Martínez und Franck Ribéry (beide auf der Bank).
  • 1'
    :
    Bayern gegen Mönchengladbach – bleiben die Roten dem BVB auf den Fersen oder ziehen die Fohlen an ihnen vorbei?
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Manuel Neuer gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Lars Stindl. Damit werden die Gäste anstoßen.
  • :
    Es ist angerichtet: Die 22 Protagonisten stapfen die Treppe in Richtung Rasen hoch.
  • :
    Mit der Regeldurchsetzung des Kräftemessens zwischen FCB und BMG wurde ein Schiedsrichtergespann beauftragt, das von Frank Willenborg angeführt wird. Der 39-Jährige arbeitet hauptberuflich als Realschullehrer und vertritt den SV Gehlenberg-Neuvrees aus dem Niedersächsischen Fußballverband. Er pfeift seit der Saison 2016/2017 in der nationalen Eliteklasse. Bei seinem 22. Bundesligaeinsatz wird er an den Seitenlinien Guido Kleve und Markus Sinn unterstützt; als Vierter Offizieller verdingt sich Timo Gerach.
  • :
    "Ich werde versuchen, meine Mannschaft so einzustellen, dass sie mutig auftreten, viel Leidenschaft zeigen und alles abrufen wird, was sie in den ersten Spielen dieser Saison gezeigt hat", kündigt Dieter Hecking eine aktive Herangehensweise seiner Mannschaft an. In der Vorsaison konnte die Fohlenelf den Bayern in der Hennes-Weisweiler-Allee zwar die erste Niederlage unter Jupp Heynckes beifügen, bekam beim Wiedersehen in Fröttmaning durch ein 5:1 aber trotz des rechnerischen Feststehens der Meisterschaft deutlich die Grenze aufgezeigt.
  • :
    Bei der Elf vom Niederrhein gehen die Leistungen im heimischen Borussia-Park und in der Fremde stark auseinander: Konnten vor eigenem Publikum sämtliche Begegnungen mit überzeugenden Auftritten gewonnen werden, sprangen auswärts in drei Anläufen lediglich zwei Pünktchen heraus. Soll der erste Dreier ausgerechnet beim Meister der letzten sechs Spielzeiten gelingen, muss vor allem die Abwehr besser stehen als in Augsburg, Berlin und Wolfsburg: Dort setzte es nämlich sieben der neun Gegentore.
  • :
    Borussia Mönchengladbach ist mit einem Kontostand von elf Zählern in die Landeshauptstadt Bayerns gereist und kann den Auftakt in die zweite vollständige Spielzeit unter Dieter Hecking damit als gelungen bezeichnen. Es hätten durchaus noch zwei Punkte mehr sein können, schließlich lag die Fohlenelf in ihrem jüngsten Gastspiel beim VfL Wolfsburg durch die Treffer von Pléa (7.) und Hazard (48.) zu Beginn der beiden Halbzeiten jeweils vorne. Die schnellen Ausgleichstore der Niedersachsen verhinderten jedoch verdienterweise den Dreier.
  • :
    Werfen wir einen ersten kurzen Blick auf die Startformationen. Auf Seiten der Roten gehört Jérôme Boateng wegen einer fiebrigen Erkältung nicht einmal zum erweiterten Kader; James Rodríguez hingegen darf im Gegensatz zu Dienstag wieder von Anfang an auflaufen. Bei den Gästen feiert Lars Stindl sein Comeback nach einer schweren Verletzung, die er Ende April in Gelsenkirchen erlitt und die ihm womöglich die WM kostete.
  • :
    "Jetzt haben wir diese Situation und jetzt müssen die Jungs die Ärmel hochkrempeln – das werden wir gemeinsam tun. Es ist eine kleine Phase, die wir durchleben müssen; andere Clubs werden auch ihre Phase haben", ist Niko Kovač bemüht, die Krise nicht zu groß zu reden. Der im Sommer aus Frankfurt verpflichtete gebürtige Berliner hat gemessen an öffentlichen Aussagen schon zu diesem Zeitpunkt wenig Rückhalt bei den Verantwortlichen. "Am Ende muss er auch dafür den Kopf hinhalten", äußerte sich Präsident Uli Hoeneß am Mittwoch schon ziemlich drastisch.
  • :
    In der Bundesliga folgte drei Tage später eine 0:2-Auswärtsniederlage bei Hertha BSC, die nach 23 Minuten durch eine ungestüme Boateng-Grätsche innerhalb des eigenen Sechzehners eingeleitet und schon kurz vor dem Seitenwechsel durch einen Kontertreffer der Hauptstädter besiegelt wurde. In der Champions League ging die Kovač-Truppe gegen den AFC Ajax unter der Woche früh in Führung, gab die Spielkontrolle nach einer Viertelstunde aber komplett an die Niederländer ab und musste nach dem Schlusspfiff sogar glücklich sein, dass es beim 1:1 blieb.
  • :
    Die aktuelle Lage rund um die Säbener Straße zeigt einmal mehr auf, wie fragil Erfolg bei den ganz großen Klubs ist. Steuerte der FC Bayern München vor zehn Tagen im Heimspiel gegen den FC Augsburg bis in die tiefe Schlussphase hinein auf ein nicht überragendes, aber verdientes 1:0 zu, das den achten Sieg im achten Pflichtspiel unter Niko Kovač bedeutet hätte, läutete der durch einen Fehler von Torhüter Neuer ermöglichte Ausgleichstreffer der Fuggerstädter in Minute 87 eine unerwartete Schwächephase der Roten ein.
  • :
    Nur ganz wenige Duelle hat es in der Geschichte der Bundesliga häufiger gegeben als das zwischen den Vereinen, die die deutschen Meisterschaften zwischen 1969 und 1977 unter sich aufteilten. Wenn sich Rote und Schwarz-Weiß-Grüne an diesem ersten Oktobersamstag zum 101. Mal gegenüberstehen, geschieht das mit der seltenen Ausgangslage, dass die Fohlenelf die Süddeutschen mit einem Sieg in der Tabelle überflügeln würde – nicht nur deshalb liegt der Druck des Gewinnenmüssens auf Seiten des FCB.
  • :
    Ein herzliches Willkommen zur Samstagabendpartie der Bundesliga! Beim FC Bayern München kriselt es zu diesem frühen Saisonzeitpunkt. Am 7. Bundesligaspieltag möchte Borussia Mönchengladbach davon profitieren. Der Rekordmeister und die Elf vom Niederrhein stehen sich ab 18:30 Uhr in der Allianz-Arena gegenüber.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Ganz, ganz tief durchatmen! Borussia Dortmund schlägt den mehr als tapferen FC Augsburg mit 4:3 und bleibt Tabellenführer. In einer wirklichen Wahnsinns-Partie sah zur Halbzeit noch einiges danach aus, als könnte den Gästen hier die Sensation gelingen. Favre nahm in Minute 59 allerdings den spielentscheiden Wechsel vor und brachte Paco Alcácer. Der knipste gleich mal zum zwischenzeitlichen 1:1, ehe Max einige Augenblicke später den alten Abstand wiederherstelle. In den letzten zehn Zeigerumdrehungen überschlugen sich dann die Ereignisse. Erst war es wieder dem Spanier im BVB-Dress vorbehalten, das 2:2 zu erzielen. Nur kurz darauf markierte Götze das vermeintlich entscheidende Tor. Doch der Wille der Nordschwaben war nicht gebrochen, im Gegenteil: Quasi im Gegenzug glich Gregoritsch nach Ecke aus. Ab diesem Moment konnte alles passieren, denn es war auch alles drin. Die allerletzte Aktion der Begegnung war dann die dramatischste: Paco Alcácer verwandelte einen Freistoß direkt und schickt die Baum-Elf unglücklich nach Hause. Die kann trotzdem unheimlich stolz auf die gezeigte Leistung sein, sie hätte hier auch gewinnen können. Am Ende wollte sie vielleicht zu viel. Nach der Länderspielpause empfängt der FCA RB Leipzig. Zur gleichen Zeit tritt die Borussia beim VfB Stuttgart an.
  • 90'
    :
    Fazit
    Schluss in der Opel Arena, zwischen Mainz und Berlin fallen keine Tore. Daran wollten die beiden Mannschaften nur phasenweise etwas ändern, die dicken Chancen lassen aber sowohl Hertha (26./65.), als auch der FSV (38./63.)liegen. So plätschert das Spiel am Ende vor sich hin, mit dem Punkt geben sich die Kontrahenten schließlich zufrieden.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Hannover 96 schlägt den VfB Stuttgart mit 3:1 und freut sich am 7. Spieltag über den ersten Sieg. Nach der auf einem Doppelpack von Wood basierenden 2:0-Pausenführung der Niedersachsen stellte Gästetrainer Korkut sein System um und schickte mit González und Thommy zwei frische Kräfte auf den Rasen. Die Hereinnahme des Ex-Augsburgers zahlte sich schon in der 50. Minute aus, denn nach seinem Steilpass auf die linke Strafraumseite stellte Gomez den Anschluss her. Die Schwaben präsentierten sich wie verwandelt, drückten der Partie ihren Stempel auf und schnupperten mehrmals am Ausgleichstreffer. Nur mit viel Mühe konnte das Breitenreiter-Team seine Spielanteile wieder etwas erhöhen und damit Druck von den Abwehrakteuren nehmen. Zittern musste es trotzdem bis in die Nachspielzeit hinein, da Wood eine Viertelstunde vor dem Ende eine Topchance zu seinem dritten Treffer ungenutzt ließ. Erst Augenblicke, nachdem der fünfminütige Nachschlag vom Vierten Offiziellen angezeigt worden war, konnte Bebou nach Vorlage von Haraguchi die Nerven der Heimfans beruhigen. Während die Roten mit ihrem ersten Saisondreier ein gutes Gefühl in das freie Wochenende nehmen, müssen sich die Schwaben fragen, warum sie die erste Halbzeit dermaßen verschlafen haben. Hannover 96 reist nach der Länderspielpause zu Bayer Leverkusen. Der VfB Stuttgart empfängt am 8. Spieltag Borussia Dortmund. Einen schönen Samstag noch!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Schalke 04 feiert den dritten Pflichtspielsieg in Folge und gewinnt auswärts bei Fortuna Düsseldorf mit 2:0. In der ersten Halbzeit war die Partie von vielen Zweikämpfen geprägt und nicht sehr anschaulich. Ein Königsblauer Doppelschlag kurz nach Wiederanpfiff brachte letztlich die Entscheidung. McKennie aus kurzer Distanz und Burgstaller per Abstauber erzielten die Tore für die Schalker. Düsseldorf ging früh volles Risiko, doch auch mit vier Offensiven war gegen die stabil stehende Defensive der Gäste kein Durchkommen. Schalke verwaltete die Führung souverän und verbessert sich mit den drei Punkten in der Tabelle auf Position 14. Düsseldorf rutscht dagegen auf den vorletzten Platz ab.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 4:3 durch Paco Alcácer
    Die absolute Krönung für dieses Match! Guerreiro steht eigentlich schon für den ruhenden Ball bereit. Kurz vor knapp kommt Paco Alcácer dazu und nimmt sich die Sache selbst vor. Mit dem rechten Fuß hebelt er die Pille über die Mauer, sie schlägt halbrechts im Kasten ein. Augsburgs Keeper Luthe machte einen Schritt in die falsche Richtung und sieht dann nur mit an, wie die Schwarz-Gelben in Ekstase verfallen.
  • 90'
    :
    Didavi will einen Freistoß von der linken Außenbahn direkt verwandeln. Er kann Esser aber nicht auf dem falschen Fuß erwischen; der 96-Keeper klärt in der halblinken Ecke mit zwei Fäusten.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Sergio Córdova (FC Augsburg)
    Das Bein war deutlich zu hoch. Kann auch Rot sein.
  • 90'
    :
    Die Westfalen erarbeiten sich noch einmal einen Eckball. Infolge dessen segelt Flanke um Flanke in die Mitte, doch Hinteregger und Co. klären immer wieder. Dann hat Córdova das Bein 25 Meter vor dem eigenen Kasten im Gesicht von Witsel. Gelb und letzter Freistoß!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Ein Plattenhardt-Schuss wird zunächst geblockt, der Abpraller landet wieder beim Linksverteidiger. Im zweiten Versuch flankt er, am zweiten Pfosten schraubt sich Selke hoch. Der Joker trifft den Ball satt, köpft mit Kalou aber einen Mitspieler an.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Sané packt noch einen Fallrückzieher aus, der aber deutlich drüber geht. Dann ist Schluss.
  • 90'
    :
    Damit dürften jegliche Hoffnungen des VfB auf einen Punktgewinn unrealistisch sein - es sind nach 150 Sekunden zu spielen.
  • 90'
    :
    Guerreiro ist Adressat einen tollen Diagonalpasses von der rechten Seite. Aus spitzem Winkel außerhalb des Strafraum hat der Portugiese keine Anspielstation und haut einfach mal drauf. Luthe wird dankbar sein, denn der Ball saust drüber.
  • 90'
    :
    Königsblau schippert die Führung entspannt über die Zeit. Bentaleb beschäftigt im Dribbling gleich mehrere Gegenspieler und holt sich den verdienten Szenenapplaus der Anhänger ab.
  • 90'
    :
    Nächste Gelegenheit: Guerreiro haut aus dem linken Halbraum einen Flatterball raus. Luthe klatscht den nach vorne aus der Box raus. Witsel nimmt sich des Abprallers an und schießt aus zentralen 20 Metern wieder drauf. Links vorbei.
  • 90'
    :
    Die Partie wird um 180 Sekunden verlängert. Schalkes erster Auswärtssieg der Saison ist kaum mehr gefährdet.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Arne Maier (Hertha BSC)
    Mit einem Griff an die Schulter verhindert Maier, dass Abass die Umschaltsituation einleiten kann.
  • 90'
    :
    Tooor für Hannover 96, 3:1 durch Ihlas Bebou
    Bebou schraubt den Deckel drauf! Haraguchi flankt mit dem rechten Innenrist von der linken Grundlinie auf den Ex-Düsseldorfer, der im Sechzehner auf rechts zwar etwas weit abkommt, das Leder aus spitzem Winkel aber trotzdem in der kurzen Ecke unterbringt.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Vier Minuten gibt es in Dortmund oben drauf. Aus neutraler Sicht bleibt zu sagen: Es könnten auch mehr sein.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 90'
    :
    Duksch hat den Anschluss auf dem Fuß! Düsseldorfs Angreifer kommt nach einer Flanke am langen Pfosten ungedeckt zum Schuss. Von derartiger Freiheit ist Duksch aber überrascht und trifft die Kugel nicht richtig. Fährmann taucht ab und sammelt den Ball auf.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
    Üppige fünf Minuten kommen obendrauf.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 89'
    :
    Mittlerweile sind es nur noch Verweiflungsschüsse, die Mainz hier abgibt. Issah Abass haut den Ball aus halblinker Position flach neben den linken Pfosten, Jarstein winkt frühzeitig ab.
  • 89'
    :
    Beinahe 4:3! Guerreiro flankt einen Eckstoß von links an den Fünfer. Dort verspringt einem FCA-Akteur die Kugel vor die Füße von Paco Alcácer. Der Zwei-Tore-Mann schließt vom linken Fünfmeterraumeck ab. Weit rechts vorbei. Es ist hochspannend.
  • 89'
    :
    Tauchen die Brustringträger noch einmal gefährlich vor Essers Gehäuse auf? Endlich gelingt es dem VfB, den Widersacher an dessen Strafraum einzuschnüren.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Alexandru Maxim
  • 88'
    :
    Di Santo, der mannschaftsdienlich viel arbeitete, macht für die letzten Minuten Platz für Embolo.
  • 88'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jean-Philippe Gbamin
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Iver Fossum
  • 88'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Breel Embolo
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Pirmin Schwegler
  • 88'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Franco Di Santo
  • 87'
    :
    Die Niedersachsen nutzen natürlich jede regelkonforme Möglichkeit, um ein wenig an der Uhr zu drehen. Mit Fossum bringt Breitenreiter in wenigen Augenblicken Fossum. Es ist sein dritter und letzter Joker.
  • 86'
    :
    Schuss aus der zweiten Reihe, Pierre Malong setzt einen 23-Meter-Versuch flach neben den linken Pfosten.
  • 87'
    :
    Tooor für FC Augsburg, 3:3 durch Michael Gregoritsch
    Als ob das das Ende hätte sein können! Max tritt einen Eckstoß von der linken Offensivseite hoch an die Fünfmeterraumkante. Gregoritsch steigt am höchsten und wird von Diallo völlig unzureichend angegangen. Der Österreicher nickt das Leder auf die Linie, wo Bürki nicht entscheidend zupackt. So hüpft das Spielgerät in die Maschen. Unglaublich.
  • 85'
    :
    Caligiuri verpasst die Entscheidung! Ein klasse Diagonalpass von Naldo landet auf der rechten Seite bei Caligiuri. Der Rechtsverteidiger überläuft Raman und schließt aus acht Metern halbrechter Position ab. Rensing ist schnell unten und pariert den Schuss mit dem Fuß.
  • 85'
    :
    Doppelpassversuch zwischen Duda und Selke, Erstgenannter will in Schussposition kommen. Eine resolute Grätsche von Niakhate verhindert allerdings, dass sich eine Chance ergibt.
  • 85'
    :
    Gentner verlässt den Rasen, wird in der Schlussphase von Sarpei ersetzt, der sein Debüt in der Bundesliga feiert. Der 20-jährige Ghanaer war schon beim verlorenen DFB-Pokalspiel in Rostock zum Einsatz gekommen.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Hans Nunoo Sarpei
  • 84'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Christian Gentner
  • 83'
    :
    Was geht noch für die Hausherren? Noch sind rund zehn Minuten zu spielen, doch die Düsseldorfer werden aus dem Spiel heraus wenig bis gar nicht gefährlich. Schalke verteidigt die Bälle souverän weg.
  • 83'
    :
    Hannover ist nur noch wenige gegentorlose Minuten vom ersten Sieg in dieser Saison entfernt. Um in der letzten Länderspielpause in Ruhe arbeiten zu können und sich auf den auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten, wäre der Dreier enorm wichtig.
  • 84'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 3:2 durch Mario Götze
    Unfassbar! Sancho spielt von der rechten Außenbahn kurz zu Hakimi, der einen fantastischen Pass auspackt. Aus dem Fußgelenk schickt er von rechts den halbrechts einstartenden Mario Götze. Der 26-Jährige läuft perfekt in den freien Raum und schiebt die Kirsche aus spitzem Winkel und fünf Metern an Luthe vorbei. Das Stadion bebt!
  • 83'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Sergio Córdova
  • 82'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Issah Abass
  • 83'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Alfreð Finnbogason
  • 82'
    :
    Gelbe Karte für Borna Sosa (VfB Stuttgart)
    Sosa hält Bebou mit einem Griff um die Hüfte fest, um einen schnellen Gegenstoß zu verhindern. Dieses taktische Vergehen zieht eine Verwarnung nach sich.
  • 82'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jean-Philippe Mateta
  • 81'
    :
    Mateta findet den Passweg, um Ujah in der linken Strafraumhälfte in Szene zu setzen. Der Joker nimmt den Ball mit dem Rücken zum Tor entgegen, kann sich dann eindrehen. Er schießt aus 15 Metern flach durch die Beine von Rekik, Jarstein wirft sich auf die Kugel.
  • 83'
    :
    Insgesamt dürfen wir ein echtes Highlight bestaunen. Dortmund vs. Augsburg ist ein echtes Knallerspiel, beide Teams geben es sich jetzt so richtig. Ausgang? Völlig offen.
  • 80'
    :
    Düsseldorf jubelt, doch der Treffer zählt nicht! Eine Freistoßflanke landet auf dem Kopf von Ayhan, der auf Kaminski verlängert. Der Türke stand vorher allerdings im Abseits, Kaminskis Tor wird zurecht nicht anerkannt.
  • 79'
    :
    Füllkrug ist im Rahmen eines Konters Adressat eines halbhohen Bakalorz-Passes von halbrechts. Er legt sich das Leder gegen Pavard auf den rechten Fuß, ist im Abschluss aus 16 Metern aber erneut glücklos: Der abgefälschte Versuch fliegt weit rechts am Ziel vorbei.
  • 79'
    :
    Chancen haben nur noch die Mainzer, Ujah spielt die Kugel zu Baku. In der rechten Strafraumhälfte kann der Mittelfeldspieler Lustenberger aussteigen lassen, sein Schlenzer auf das lange Eck misslingt aber.
  • 79'
    :
    McKennie hat sich ohne gegnerische Einwirkung verletzt und wird von zwei Betreuern vom Feld begleitet. Für ihn kommt Konoplyanka.
  • 80'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 2:2 durch Paco Alcácer
    Was ist das für ein Typ? Nach Finnbogason-Foul und der Gelben Karte führt Guerreiro den Freistoß blitzschnell aus. Sein Chip aus dem rechten Halbfeld landet rechts in der Box der Puppenkiste. Nur Paco Alcácer hat damit gerechnet und schweißt das Spielgerät aus sieben Metern ins kurze Eck. Starke Variante, aber da haben die Süddeutschen gepennt!
  • 79'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Yevhen Konoplyanka
  • 79'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Weston McKennie
  • 79'
    :
    Gelbe Karte für Alfreð Finnbogason (FC Augsburg)
  • 78'
    :
    Hakimi rast den rechten Flügel entlang und gibt vor der Torauslinie flach nach innen. Dort verpassen sowohl Freund als auch Feind die Murmel. Gefährlich war es trotzdem!
  • 77'
    :
    Der mutmaßliche Matchwinner verabschiedet sich unmittelbar nach dieser Gelegenheit in den vorzeitigen Feierabend. Mit Bakalorz steckt 96-Coach Breitenreiter die defensiven Bereiche seines Mittelfelds.
  • 77'
    :
    Hennings verpasst um Zentimeter! Duksch erläuft einen weit gespielten Ball von Zimmer und wird auf der linken Seite nicht so richtig angegriffen. Seine flache Hereingabe an den Fünfmeterraum findet beinahe seinen Sturmpartner. Fährmann ist anschließend zuerst am Ball und hält die Kugel im Nachfassen fest.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Marvin Bakalorz
  • 77'
    :
    Götze Vol. 2.0: Jetzt ist auch Mario dabei. Mit Weigl geht dafür ein defensiv orientierter Mann.
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Bobby Wood
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Mario Götze
  • 76'
    :
    Nach seinem Abschluss plagen Gbamin Krämpfe, der Mittelfeldspieler wird behandelt.
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Julian Weigl
  • 75'
    :
    Doppelpass zwischen Mateta und Gbamin, Letzterer kann aus 15 Metern schießen. Sein Versuch mit dem linken Fuß rauscht weit über das Gehäuse von Jarstein.
  • 76'
    :
    Es geht rauf und runter. Ein langer Pass aus der eigenen Hälfte landet im Lauf vom startenden Caiuby. Der hängt Diallo ab, drischt die Pille aus 18 Metern aber deutlich drüber. Da kann er schon mehr draus machen.
  • 76'
    :
    Wood hat die Riesenchance zur Entscheidung! Ein drittes Mal kommt der Amerikaner aus zentraler Lage freistehend zum Kopfball, diesmal nach einer Bebou-Flanke von der rechten Grundlinie. Sein Schädelstoß ist ausnahmsweise unplatziert und wird durch einen tollen Reflex Zielers abgewehrt.
  • 75'
    :
    Baum nimmt den zweiten Akteur runter, der kurz vor dem Feldverweis steht. Hahn geht nach guter Leistung vom Rasen. Dafür verteidigt Morávek jetzt mit.
  • 75'
    :
    Auf der Gegenseite flankt Didavi einen Freistoß aus dem linken Hablfeld viel zu niedrig, so dass ihn die Hausherren problemlos wieder aus der Gefahrenzone heraus befördern können.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Mathew Leckie
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Javairô Dilrosun
  • 74'
    :
    Duksch bringt einen Eckball von der linken Seite gefährlich in den Strafraum. Naldo klärt vor Kaminski, die Situation war aber ohnehin ob eines Stürmerfouls schon abgepfiffen.
  • 73'
    :
    Bell rückt auf, in Distanzschussposition legt der Verteidiger für Mateta ab. Kurzzeitig scheint der Empfänger schießen zu wollen, bricht dann aber doch wieder ab. Stattdessen folgt ein Pass auf die Außenbahn, der im Seitenaus landet.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Jan Morávek
  • 75'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: André Hahn
  • 74'
    :
    Daran haben die Hausherren wohl erstmal zu knabbern. Wenige Augenblicke vor dem erneuten Rückschlag hatte Sancho eine gute Gelegenheit. Nach Pass von rechts in den Rückraum schweißte er die Murmel aber klar drüber. Quasi im direkten Gegenangriff fressen die Westfalen nun Tor Nummer Zwei. Das wird eine richtig heiße Schlussphase!
  • 74'
    :
    ... Schweglers lange Hereingabe vor den langen Pfosten klären die Schwaben im zweiten Anlauf.
  • 73'
    :
    Bebou holt gegen Sosa auf rechts einen Eckstoß heraus...
  • 73'
    :
    Für die Schalker war die Düsseldorfer Gelegenheit ein Weckruf. Königsblau steht in der Defensive sicher, hält den Ball gut in den eigenen Reihen und macht den Hausherren das Leben schwer.
  • 72'
    :
    Hannover hat immer noch klare Nachteile hinsichtlich der Spielanteile, doch der Druck auf die Abwehrabteilung hat im Vergleich zur Anfangsphase des zweiten Durchgangs wieder abgenommen. Stuttgart scheint gerade etwas durchpusten zu müssen.
  • 70'
    :
    Tolle Aktion der Mainzer! Mwene pflückt sich einen halbhohen Ball in der rechten Strafraumhälfte runter, tritt dann drauf. Er schlägt eine Flanke mit dem linken Fuß in die Mitte, Mateta dreht sich und schließt per Kopf ab. Jarstein schaut nur zu, wie die Kugel knapp neben dem linken Eck landet.
  • 71'
    :
    Tooor für FC Augsburg, 1:2 durch Philipp Max
    Klasse Tor der Augsburger! Caiuby spielt einen hervorragenden Pass aus der Mitte auf die rechte Außenbahn zu Finnbogason. Diallo greift den 29-Jährigen nicht richtig an, der flankt daraufhin halbhoch nach innen. Hahn verlängert dort etwas unfreiwillig an den langen Pfosten. Max ist hier vollkommen frei und wuchtet das Rund unter die Latte. Aus acht Metern hat Bürki da keine Chance.
  • 70'
    :
    Auf der Gegenseite lässt Caiuby das sichere 2:1 liegen! Framberger tankt sich auf dem rechten Flügel bis zur Torauslinie durch und gibt ins Zentrum zum Brasilianer. Der kommt ein wenig ins Wanken beim Rennen und schiebt das Leder an Akanji, von dort geht das Ding ins Aus. Die Ecke bringt nichts ein.
  • 70'
    :
    Morales prüft Fährmann! Eine Flanke von Zimmermann segelt in den Strafraum. Hennings legt clever mit dem Kopf auf Morales ab. Der Sechser nimmt die Kugel volley mit vollem Risiko. Der Schuss kommt mit ordentlich Dampf auf den Kasten. Fährmann reißt die Arme nach oben und lenkt den Ball noch über die Latte.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Raphaël Guerreiro
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Jacob Bruun Larsen
  • 69'
    :
    Gregoritsch auf der Linie! Die dritte Ecke nacheinander von Reus findet dieses Mal zwischen Elfmeterpunkt und Fünfmeterraum Akanjis Schädel. Der drückt die Kirsche aufs rechte Eck, doch Greogritsch klärt zum zweiten Mal in dieser Partie auf der Linie für Luthe!
  • 69'
    :
    Gelbe Karte für Per Skjelbred (Hertha BSC)
    Skjelbred lässt Malong auflaufen, bleibt danach selbst liegen. Für sein taktisches Foul sieht er natürlich dennoch Gelb.
  • 69'
    :
    Haraguchi geht nach einem Kontakt von Baumgartl auf der linken Sechzehnerseite zu Boden. Die Strafstoßfrage stellt sich Schiedsrichter Stegemann aber nicht, da der Japaner beim Anspiel von Wood im Abseits gestanden hat.
  • 68'
    :
    Duksch bleibt bei seiner ersten Aktion mit einem Zuspiel an Sané hängen. Bezeichnend für alle Düsseldorfer Offensivbemühungen. Der letzte Pass ist oft zu ungenau.
  • 66'
    :
    Es wird noch offensiver: Gießelmann, der den Rasen humpelnd verlässt, wird durch Flügelspieler Usami ersetzt.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Anthony Ujah
  • 66'
    :
    Hochintensive Minuten liegen hinter uns. Erst gleicht der Tabellenführer mehr oder weniger plötzlich aus. Dann trifft der Vorjahreszwölfte im Gegenzug den Querbalken. Junge, Junge. So kann es doch weitergehen!
  • 66'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jonathan Burkardt
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Takashi Usami
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Niko Gießelmann
  • 65'
    :
    Haarscharf vorbei! Die fällige Ecke wird von Plattenhardt auf den zweiten Pfosten geschlagen, Bell zeigt dort erneut Probleme im Stellungsspiel. Selke steigt hoch und köpft aus vier Metern am rechten Pfosten vorbei.
  • 66'
    :
    Thommy scheitert aus spitzem Winkel an Esser und am Pfosten! Der Ex-Augsburger wird an der linken Strafraumlinie von Didavi geschickt. Sein Ablagenversuch rutscht ihm ab und wird zum direkten Abschluss. Den stoppt Hannovers Keeper in der kurzen Ecke mit der Hilfe des Aluminium.
  • 64'
    :
    Baum tauscht ebenfalls erstmals: Der gelbverwarnte Baier macht Platz für Götze - wohlgemerkt den jüngeren der beiden.
  • 65'
    :
    Der Wechsel bringt bei den Hausherren auch eine taktische Veränderung mit sich. Düsseldorf stellt wieder auf Viererkette um.
  • 64'
    :
    Kalou zieht von der rechten Seite nach innen, Aarón sieht nicht gut aus. Niakhate rückt allerdings rechtzeitig raus und stellt einen Fuß in den Abschluss des Ivorers, die Kugel landet über dem Kasten. Eckball.
  • 65'
    :
    Gomez bekommt die Kugel an der halblinken Strafraumkante von González serviert, dessen Hereinnahme sich wie die von Thommy schon jetzt gelohnt hat. Der Ex-Nationalspieler schließt per rechten Innenrist zu zentral ab; Esser hat keine Mühe.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Felix Götze
  • 64'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Daniel Baier
  • 63'
    :
    Gelbe Karte für Caiuby (FC Augsburg)
    Caiuby grätscht Weigl im Anstoßkreis seitlich weg und sieht korrekterweise Gelb.
  • 63'
    :
    Und dann erwischt die Baum-Elf die Latte! Von der rechten Außenbahn segelt eine Flanke an das hintere Fünfmeterraumeck. Niemand kümmert sich hier um Finnbogason, der die Kugel aus der Kurzdistanz per Aufsetzer an die Latte befördert. Den MUSS er machen.
  • 63'
    :
    Er kann es selbst kaum fassen: Gbamin vergibt erneut frei vor dem Kasten. Aarón hebt eine Flanke von der linken Seite auf den Elfmeterpunkt, das Duo Lustenberger/Mateta läuft unter dem Ball her. Dann kann Gbamin völlig frei abschließen, trifft bei seinem Volleyschuss das Leder aber nicht richtig.
  • 63'
    :
    Stürmer für Innenverteidiger: Friedhelm Funkel geht früh großes Risiko und bringt Duksch als zweite Spitze. Bodzek macht Platz.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Marvin Ducksch
  • 63'
    :
    Füllkrug verzieht aus guter Lage! Bebou spielt aus dem rechten Mittelfeld einen hervorragenden Querpasss in das Angriffszentrum, der seinen Kollegen mit der 24 auf dem Rücken 25 Meter vor dem Kasten alleine vor Zieler auftauchen lässt. Der von zwei Verteidigern verfolgte Füllkrug verstolpert den Abschluss und setzt ihn weit links am Ziel vorbei.
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Adam Bodzek
  • 62'
    :
    Serdar, der das erste Schalker Tor vorbereitete, hat Feierabend. Neu dabei ist Uth.
  • 62'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 1:1 durch Paco Alcácer
    Wer wenn nicht Paco Alcácer? Aber das ging auch viel zu einfach! Witsel erobert das Leder auf Höhe der Mittellinie und passt wunderbar rechts in den Lauf von Sancho. Der 18-Jährige ist durch und sieht den im Zentrum komplett blank stehenden Spanier. Der schiebt aus fünf Metern locker ins linke Eck ein. 1:1!
  • 62'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Mark Uth
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Davie Selke
  • 62'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Suat Serdar
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Vedad Ibišević
  • 59'
    :
    Favre nimmt seinen ersten Wechsel vor. Der unauffällige Philipp geht runter, dafür kommt Paco Alcácer.
  • 59'
    :
    Morales versucht es aus der Distanz. Von der linken Seite dribbelt Zimmer in die Mitte und legt quer ab auf Morales. Der Amerikaner entscheidet sich für einen Schuss mit der Innenseite. Der Versuch kullert zentral in die Arme von Fährmann. Da wäre durchaus mehr drin gewesen.
  • 60'
    :
    Hannover ist noch überhaupt nicht in der zweiten Halbzeit angekommen, hat es aber auch mit einem verwandelten Widersacher zu tun. Die Schwaben spielen nach dem Seitenwechsel groß auf und sind den Niedersachsen klar überlegen.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Paco Alcácer
  • 58'
    :
    Ibišević liegt in der Luft, als eine Lazaro-Flanke auf den ersten Pfosten segelt. In der Drehung schafft es der Stürmer, die Kugel in die passende Richtung umzulenken. Das Tor trifft er aber nicht.
  • 59'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Maximilian Philipp
  • 59'
    :
    Gelbe Karte für Jeffrey Gouweleeuw (FC Augsburg)
    Gouweleeuw stellt ungeschickt den Körper in Bruun Larsen rein und sieht wegen mehrfachen Foulspiels Gelb.
  • 58'
    :
    Kann die Fortuna schnell antworten? Über Hennings landet die Kugel bei Morales, der sich erst noch gegen Mendyl durchsetzt, sich den Ball dann aber zu weit vorlegt. Die Kugel trudelt ins Toraus.
  • 57'
    :
    Nachdem Burkardt erneut auf einen Abschluss verzichtet, klärt die Hertha-Abwehr in den Fuß von Gbamin. Der Mittelfeldspieler will dann scheinbar per Fernschuss ein Zeichen setzen, er jagt die Murmel in den eigenen Fanblock.
  • 57'
    :
    So wirklich viel ist dem BVB in Hälfte Zwei noch nicht eingefallen. Der Spielfluss wird aber auch durch einige etwas ruppigere Aktionen unterbrochen. Das dürfte eher den Gästen zusagen denn den Hausherren.
  • 57'
    :
    Didavi aus der Distanz! Stuttgarts Zehner visiert aus mittigen 21 Metern die flache rechte Ecke an, setzt ein wuchtigen Spannschuss ab. Esser taucht schnell ab und rettet großartig mit der linken Hand. Der VfB schnuppert am Ausgleichstreffer!
  • 56'
    :
    Wood feuert weit drüber! Zunächst taucht Füllkrug auf der linken Strafraumseite völlig frei vor Zieler auf, der ihm die Kugel mit der linken Hand vom Fuß nimmt. Sie landet vor den Füß des Amerikaners, der aus 16 Metern direkt abzieht. Sein Schuss landet aber im Oberrang.
  • 54'
    :
    Gbamin nimmt Aarón auf der linken Seite mit, der Außenverteidiger flankt sofort in die Mitte. Er erwischt Mateta in dessen Rücken, mit der Hacke will der Stürmer noch abschließen. So kann das nichts werden, Abstoß.
  • 55'
    :
    Gelbe Karte für Adam Bodzek (Fortuna Düsseldorf)
    Der nächste bitte. Auch Bodzek langt im Mittelfeld taktisch hin und wird verwarnt.
  • 54'
    :
    Gelbe Karte für Rani Khedira (FC Augsburg)
    Khedria räumt Reus an der rechten Seitenlinie ab und sieht zu Recht den gelben Karton.
  • 53'
    :
    Gelbe Karte für Marco Reus (Borussia Dortmund)
    Reus geht an der linken Torauslinie ins Duell mit Gouweleeuw. Der Niederländer klärt sauber, Reus fordert aber Ecke. Es gibt jedoch Abstoß. Seine folgende Meckerei wird mit Gelb bestraft.
  • 53'
    :
    Tooor für FC Schalke 04, 0:2 durch Guido Burgstaller
    Doppelschlag Schalke! Bentaleb schließt aus gut 20 Metern zentraler Position ab, die Kugel wird noch leicht abgefälscht. Mit einem klasse Reflex pariert Rensing noch den ersten Versuch. Gegen den Nachschuss von Burgstaller ist der Düsseldorfer Keeper dann chancenlos. Der Österreicher hätte das Tor aus fünf Metern beinahe noch verpasst. Der Schuss landet von der Unterkante der Latte auf der Linie, dotzt von dort noch einmal an den Querbalken und erst dann ins Tor. Burgstaller ist es egal, er freut sich über sein erstes Saisontor.
  • 53'
    :
    González prüft Esser! Der Neuzugang aus Argentinien schraubt sich nach einer Ecke von der rechten Fahne am ersten Pfosten hoch und verlängert aus gut sechs Metern mit der Stirn auf die halblinke Ecke. Esser ist zur Stelle und nimmt den Kopfball sicher auf.
  • 52'
    :
    Den folgenden Freistoß aus 25 Metern zimmert Naldo in Richtung Düsseldorfer Tor. Die Kugel rauscht am Ende doch deutlich drüber.
  • 51'
    :
    Wow, da muss erstmal durchgeatmet werden! Für die bayrischen Schwaben war das natürlich die riesige Gelegenheit, den Dortmundern einen Stich ins Herz zu versetzen. Nur Bürki ist es zu verdanken, dass es nur 0:1 steht. Aber wie frei durften sich die Süddeutschen da im gegnerischen Sechzehner aufhalten? Das wird Favre nicht gefallen können.
  • 51'
    :
    Gelbe Karte für Marcel Sobottka (Fortuna Düsseldorf)
    Der Ex-Schalker kann den enteilten Caligiuri nur mit einem Zupfer an Trikot stoppen und sieht dafür die Gelbe Karte.
  • 50'
    :
    Freistoß der Mainzer durch Malong, die Murmel wird auf den Elfmeterpunkt gehoben. Rekik geht gegen Bell robust zu Werke, durch sein Schieben landet der Kopfball des Mainzers weit neben dem rechten Pfosten.
  • 50'
    :
    Für Düsseldorf ist der Gegentreffer kurz nach Wiederanpfiff natürlich eine kalte Dusche. Vieles klappte bei der Mannschaft von Friedhelm Funkel im ersten Durchgang, jetzt rennt die Fortuna wieder einem Rückstand hinterher.
  • 50'
    :
    Tooor für VfB Stuttgart, 2:1 durch Mario Gomez
    Mit dem VfB muss wieder gerechnet werden! Nach Ablage von Didavi spielt der eingewechselte Thommy im halblinken Offensivkorridor steil in den Sechzehner. Gomez kann aus gut zwölf Metern mit dem ersten Kontakt abschließen, vollendet mit dem linken Fuß in die flache rechte Ecke.
  • 49'
    :
    Doppelchance für den FCA, und was für eine! Zunächst kommt Gregoritsch rechts in der Box zum Abschluss, schießt aus gut sieben Metern mit seinem schwächeren rechten Fuß allerdings Bürki an. Der wehrt mit einem Blitzreflex zur anderen Seite ab. Von dort gelangt die Kirsche nochmal ins Zentrum. Gouweleeuw ist mit nach vorne geeilt und scheitert aus sechs Metern zentraler Position wiederum an Bürki. Klasse Taten des Schweizers!
  • 48'
    :
    Konter im eigenen Stadion: Duda spielt einen flachen Eckball in den Fuß von Baku, unklar wen er da finden wollte. Baku lässt Skjelbred stehen und legt nach links raus, von dort zieht Burkardt dann mit Ball wieder in die Mitte. Aus 22 Metern folgt ein Rechtsschuss, die Kugel landet weit über dem Kasten.
  • 47'
    :
    Tooor für FC Schalke 04, 0:1 durch Weston McKennie
    Wieder trifft McKennie! Wie schon unter der Woche in der Königsklasse bringt der Amerikaner die Knappen in Front. Di Santo hat auf der rechten Seite ganz viel Zeit zum Flanken und findet Serdar hinter dem langen Pfosten. Der Mittelfeldspieler legt mit dem Kopf ab auf McKennie, der fünf Meter vor dem Tor völlig frei steht und keine Probleme hat, ins kurze Eck einzuschieben. Vorteil S04!
  • 48'
    :
    Gästetrainer Korkut hat in der Pause zwei offensive Wechsel vorgenommen, ersetzt Castro und Badstuber mit González und Thommy. Der junge Argentinier bildet mit Gomez den Doppelangriff; Didavi übernimmt die Zehnerposition.
  • 46'
    :
    Ayhan klärt vor McKennie! Der Schalker setzt sich im Strafraum gegen Bodzek durch, legt sich die Kugel dabei aber einen Hauch zu weit vor. Rensing kommt etwas unentschlossen aus seinem Kasten, also bereinigt Ayhan die Situation im letzten Moment.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der HDI-Arena! Effiziente Niedersachsen präsentieren sich heute endlich wieder als mutig und haben die Schwaben über weite Teile der ersten Halbzeit dominiert. Der VfB ist nicht nur viel zu zurückhaltend, sondern hat sich bei beiden Gegentoren Stellungsfehler im Abwehrzentrum erlaubt. Ist er in der Lage, sich noch einmal zurückzumelden im Kampf um die Punkte?
  • 46'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Erik Thommy
  • 46'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Holger Badstuber
  • 46'
    :
    Der zweite Durchgang läuft, werfen die Ruhrpottler jetzt wieder ihre Zweite-Hälfte-Maschine an? Immerhin 18 der 25 Pflichtspieltore fielen in ihr.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Nicolás González
  • 46'
    :
    Der Ball rollt wieder! Hertha vollzieht den verletzungsbedingten Wechsel, Mainz kommt unverändert aus den Katakomben.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Beide Teams kommen ohne personelle Veränderungen aus der Pause.
  • 46'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Gonzalo Castro
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Fabian Lustenberger
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Niklas Stark
  • 45'
    :
    Hertha-Manager Michael Preetz hat in der Halbzeitpause bereits angekündigt, dass es für Niklas Stark nicht weitergeht. Der Innenverteidiger hat sich am Sprunggelenk verletzt.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Viele Zweikämpfe, viel Stückwerk, wenig Torraumszenen: Zur Pause steht es zwischen Fortuna Düsseldorf und Schalke 04 0:0 unentschieden. Die Hausherren kamen besser in die Partie und hatten bereits nach vier Minuten durch Raman die erste Riesengelegenheit zur Führung. In der Folge meldete sich auch Schalke im Spiel an, brachte aber nicht mehr als einen Serdar-Fernschuss zu Stande. Die ersten 45 Minuten waren insgesamt von vielen kleinen und größeren Fouls geprägt. Beide Teams sind mit vollem Einsatz dabei, Spielfluss kam dadurch aber nicht wirklich auf. Gleich geht's weiter, im besten Fall mit mehr Highlights.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Pause in Mainz, den Zuschauern werden bislang keine Tore geboten. In den ersten 45 Minuten machen die Mainzer den besseren Eindruck, man stößt immer wieder in das letzte Drittel. Dort fehlt dann allerdings die letzte Konsequenz, sodass im Nachhinein lediglich ein Gbamin-Schuss (38.) im Gedächtnis bleibt. Die Hertha präsentiert sich hingegen eher abwartend, abgesehen von einer Druckphase Mitte der Halbzeit. Diese hatte es aber in sich, Ibišević (26.) verpasst das 0:1 nur haarscharf.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Hannover 96 schickt sich an, seinen ersten Saisonsieg einzufahren, führt zur Pause mit 2:0 gegen den VfB Stuttgart. Die Niedersachsen bestimmten die Anfangsphase in der HDI-Arena, erarbeiteten sich zunächst allerdings keine zwingenden Abschlüsse. Infolge der ersten Viertelstunde erhöhten die Schwaben ihre Spielanteile, waren im Vorwärtsgang lange Zeit aber noch ungefährlicher als die Hausherren. Nach einer knappen halben Stunde kam mehr Fahrt in die Begegnung, nachdem Gomez einen Gästekonter aus der zweiten Reihe knapp am linken Pfosten vorbei beförderte (27.). Wenig später durften die Heimfans jubeln, denn Wood erzielte per Kopf nach Albornoz-Flanke sein erstes Tor für die Roten (30.). Im Anschluss an das Gegentor wurde die Korkut-Truppe wieder unsicherer und leistete sich den ein oder anderen fahrlässigen Ballverlust, den Hannover nicht bestrafte. Nachlegen konnte das Breitenreiter-Team trotzdem noch: Erneut nach Vorarbeit von Albornoz traf Wood ein zweites Mal mit der Stirn (45. +1). Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Halbzeit in Dortmund, die Borussia liegt mit 0:1 gegen den FC Augsburg zurück. Dabei begannen beide Mannschaften forsch und verbuchten die ein oder andere gelungene Offensivaktion für sich. Insbesondere Reus hätte nach einer Viertelstunde seine Elf eigentlich in Front schießen müssen. In der Folge war es dann Finnbogason vorbehalten, zum 1:0 zu knipsen. Pikant: Bei seinem Treffer war ein Handspiel dabei, dem Isländer ist aber keine Absicht zu unterstellen. Zagadou traf ihn aus nächster Nähe. Und: Hahn schubste während des Fluges des Balles Reus beiseite, die Pfeife blieb aber stumm. Seitdem rennt der BVB unermüdlich an, macht aber zu wenig aus den sich bietenden Räumen. Vor allem aber gehen zu viele zweite Bälle an die Fuggerstädter. Die wiederum können stolz auf die bisherige Defensivleistung sein. Ob sich das Bild den zweiten 45 Minuten weiter so gestaltet? Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Es scheppert ohne Ende. Sané ringt Ayhan bei einer Ecke nieder, es wird Stürmerfoul gepfiffen. Dann ist Halbzeit.
  • 45'
    :
    Tooor für Hannover 96, 2:0 durch Bobby Wood
    Wood schnürt den Doppelpack mit der letzten Aktion der ersten Halbzeit! Albornoz flankt vom linken Strafraumeck über den schlecht positionierten Pavard hinweg. Dadurch kommt der Amerikaner frei zum Kopfball und nickt aus gut neun Metern in die halbhohe linke Ecke.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    Durchgang eins wird um 60 Sekunden verlängert.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    ... Schweglers Flanke vor die kurze Stange wird am ersten Pfosten von Gomez geklärt.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44'
    :
    Wood kann noch einen Eckball herausholen...
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44'
    :
    Schalke kommt noch einmal über den auffälligen Medyl auf der linken Seite. Der Doppelpassversuch mit Bentaleb geht aber schief. Ein Düsseldorfer Bein ist immer dazwischen.
  • 45'
    :
    Über Reus und Sancho gelangt die Murmel wieder auf die rechte Angriffseite der Hausherren. Letzter drischt sie dann halbhoch nach innen. Wort misslingt Reus dann die Ballmitnahme. Da wäre die hohe Variante wohl die bessere gewesen.
  • 43'
    :
    Zuvor haben die Berliner enormes Glück: Skjelbred trifft Burkardt im Strafraum deutlich an der Hüfte, Referee Schlager lässt weiterlaufen.
  • 43'
    :
    Behandlungspause in Mainz, Niklas Stark wurde von Jonathan Burkardt am rechten Knöchel getroffen.
  • 43'
    :
    96 ist nur noch wenige Momente davon entfernt, erstmals in dieser Saison eine Führung in die Kabine zu nehmen. Wenig deutet auf eine späte Offensivphase der Schwaben hin.
  • 42'
    :
    Gelbe Karte für André Hahn (FC Augsburg)
    Hahn unterbindet im Zentrum einen Konter und foult Witsel. Gelb für taktisches Foul.
  • 42'
    :
    Sie schießen einfach zu selten: Ridle Baku erhält den Ball knappe 22 Meter vor dem Gehäuse, könnte einfach Maß nehmen. Doch darauf verzichtet der Mittelfeldmann, stattdessen spielt er einen Flachpass in den Fuß von Niklas Stark.
  • 40'
    :
    Gomez schirmt das Leder am Elfmeterpunkt in den Nachwehen eines Eckstoßes mit dem Rücken zum Tor stehend ab und legt für Pavard quer. Dessen Direktabnahme aus 17 Metern blockt Albornoz mit dem Kopf, so dass Esser nicht eingreifen muss.
  • 41'
    :
    Di Santo! McKennie schickt den Argentinier auf die Reise. Der Angreifer behauptet die Kugel gegen Bodzek und schließt aus 14 Metern halbrechter Position ab. Der Schuss rauscht zwei Meter am langen Pfosten vorbei. In der Mitte wäre auch Burgstaller frei gewesen.
  • 41'
    :
    Nächste Chance der Mainzer, Boëtius wird vor dem linken Strafraumeck bedient. Trotz Bedrängnis kann er sich die Murmel noch auf den rechten Fuß legen, sein Schlenzer landet aber weit neben dem rechten Torwinkel.
  • 40'
    :
    Ein Eckstoß von der rechten Offensivseite der Augsburger wird von Max nach innen geschlagen. Bürki kommt ins Straucheln und taucht drunter her. Referee Schmidt entscheidet aber auf Stürmerfoul.
  • 39'
    :
    Schalke fordert Elfmeter! Burgstaller luchst Sobottka die Kugel ab und leitet direkt auf Di Santo weiter. Der Argentinier nimmt den Ball einmal mit und kommt im Laufduell mit Gießelmann zu Fall. Jablonski stand gut und sieht alles richtig. Di Santo fällt ohne jeden Kontakt des Gegenspielers.
  • 39'
    :
    Was war denn das? Max spielt die Kugel zurück zu Luthe, der sie etwas undurchsichtig sofort wieder ins Seitenaus kloppt. Dabei erwischt er seinen Mitspieler auch noch am Kopf. Seltsam, es bleibt aber ohne Folgen.
  • 39'
    :
    Walace mit dem Aufsetzer! Nach Kopfballvorarbeit setzt der Ex-Hamburger aus zentralen 24 Metern einen Linksschuss ab, der noch leicht von Badstuber abgefälscht wird und deshalb richtig gefährlich wird. Zieler sichert ihn sich im Nachfassen.
  • 38'
    :
    Riesending für Mainz! Burkardt setzt sich in der rechten Strafraumhälfte stark durch, spielt den Ball dann flach vor den Kasten. Gbamin läuft ein und schließt aus acht Metern direkt ab, der Schuss landet exakt am Knie von Jarstein. Den muss er machen.
  • 37'
    :
    Burgstaller wuselt viel, bleibt im Dribbling aber an Bodzek hängen. Aktuell läuft im Offensivspiel auf beiden Seiten wenig zusammen. Meist sind es Zufallsprodukte, aus denen Gefahr entsteht.
  • 37'
    :
    Noch sind es regulär acht Minuten bis zur Pause. Sollte der Borussia hier noch vorher der Ausgleich gelingen? Unverdient wäre es nicht, schließlich liegt das Gros der Chancen auf Seiten der Schwarz-Gelben.
  • 37'
    :
    Der VfB tut sich gerade sehr schwer, ein sauberes Aufbauspiel auf den Rasen zu bringen. Die Niedersachsen können die hohen Ballgewinnen aber nicht dazu nutzen, sich Chancen auf den schnellen zweiten Treffer zu erarbeiten.
  • 36'
    :
    Ayhan findet mit einem klasse Diagonalpass Gießelmann. Der Außenverteidiger tunnelt Caligiuri und gibt dann an Morales ab. Der Amerikaner flankt halbhoch in den Strafraum, dort klärt Naldo.
  • 37'
    :
    Boëtius, der im Mainzer System die Spielmacherrolle ausfüllen soll, findet überhaupt nicht ins Spiel. Der 24-Jährige wirkt ideenlos, immer wieder ist er für Ballverluste verantwortlich.
  • 34'
    :
    Dann gibt es wieder eine Gelegenheit! Philipp wird wunderbar in der Zentrale vor dem gegnerischen Sechzehner angespielt. Hier hat er wahnsinnig viel Platz und zieht aus 22 Metern mit links ab. Der Ball setzt tückisch auf, Luthe wehrt prima zur Seite und zur Ecke ab. Infolge derer köpft Witsel auf den abgespreizten Arm von Gouweleeuw, allerdings auch aus kürzester Distanz. Zudem stand der Niederländer mit dem Rücken zum Dortmunder. Schwierige Geschichte, Schmidt lässt weiterlaufen.
  • 34'
    :
    Unverständlicherweise wird der Brasilianer nicht einmal verwarnt. Derweil muss sich Gomez ein frisches Trikot anziehen, da das alte blutverschmiert ist.
  • 34'
    :
    Distanzschuss von Arne Maier, der Mittelfeldmann versucht es aus 26 Metern. Sein Linksschuss ist für Robin Zentner kein Problem, der Keeper hält den Ball sogar fest.
  • 33'
    :
    Felipes Ellenbogen landet während eines Luftduells in Gomez' Gesicht. Der blutet stark und muss dementsprechend direkt auf dem Feld behandelt werden.
  • 33'
    :
    Momentan gönnt sich die Begegnung eine minimale Verschnaufpause. Nichtsdestotrotz kann keine Truppe hier sicher sein, dass hinten nichts anbrennt. Auch von den Fuggerstädtern ist das wirklich eine beachtliche Leistung bis dato.
  • 33'
    :
    Gelbe Karte für Jean Zimmer (Fortuna Düsseldorf)
    Den Gegenstoß unterbindet Zimmer, in dem er Di Santo in die Parade fährt. Gelb ist die korrekte Entscheidung.
  • 32'
    :
    Gießelmann legt für Zimmer auf, der aus 16 Metern mit dem Vollspann draufhält. Fährmann lässt sich nicht düpieren und pariert mit beiden Fäusten. Die Kugel landet bei einem Blauen, Schalke kontert.
  • 32'
    :
    Düsseldorf holt einen Freistoß nahe der linken Strafraumecke heraus. Zimmer und Gießelmann stehen bereit.
  • 30'
    :
    Tooor für Hannover 96, 1:0 durch Bobby Wood
    Wood bringt das Schlusslicht mit seinem ersten Treffer für 96 in Front! Füllkrug legt auf der linken Außenbahn für Albornoz zurück, der mit viel Effet vor den kurzen Pfosten flankt. Dort verlängert Wood gefühlvoll mit der Stirn in die obere rechte Ecke.
  • 30'
    :
    Ein langer Ball wird von Mateta mit dem Rücken zum Tor abgelegt, Boëtius schließt aus 20 Metern überhastet ab. Das Spielgerät landet auf der Tribüne.
  • 30'
    :
    Es ist eine richtig heiße erste halbe Stunde hier in Dortmund. Beide Teams agieren munter und spielfreudig nach vorne. Seit dem Rückstand sind vor allem die Westfalen wütend und wollen den sofortigen Ausgleich. So ergeben gefährliche Aktionen beinahe im Minutentakt.
  • 29'
    :
    Ein hartes Einsteigen jagt das nächste. Sven Jablonski muss aufpassen, dass ihm das Spiel nicht entgleitet.
  • 29'
    :
    Füllkrug zieht von halbrechts in das offensive Zentrum und packt einen wuchtigen Spannschuss mit links aus. Das Leder rauscht aus gut 19 Metern direkt in Zielers Hände.
  • 30'
    :
    Nach der Aufregung fährt Mainz nun runter. Der Ball wandert durch die eigenen Reihen, man ist um Ordnung bemüht.
  • 27'
    :
    Nach einem Foul von Serdar an Zimmer gibt es einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld. Die Kugel kommt aber gar nicht in den Strafraum, vorher klärt ein Blauer.
  • 27'
    :
    Wieder wird Finnbogason alleine gelassen! Ein hoher Schlag in den BVB-Sechzehner findet den blanken Isländer. Der hat leichte Probleme, den Ball am Fünfer zu kontrollieren. So kommt Akanji gerade noch dazwischen und rettet.
  • 27'
    :
    Gomez an das Außennetz! Im Rahmen eines Konters spielt Sosa im halblinken Offensivkorridor steil auf den ehemaligen Nationalspieler. Der sieht aus 23 Metern, dass Keeper Esser etwas zu weit vor seinem Gehäuse positioniert ist und visiert mit einem flachen Abschluss die linke Ecke an. Zum Aluminium fehlt nicht viel.
  • 26'
    :
    Pfostenkracher! Duda und Lazaro kombinieren sich spielend leicht in den Strafraum, dann hebt Letzterer den Ball von rechts auf den zweiten Pfosten. Dort steht Bell gegen Ibišević völlig falsch, der Bosnier nickt die Kugel gegen die Laufrichtung von Zentner auf das rechte Eck. Damit ist der Torhüter geschlagen, allerdings hilft der Pfosten aus.
  • 26'
    :
    Gelbe Karte für Hamza Mendyl (FC Schalke 04)
    Nach einer Vielzahl an Fouls sieht Medyl die erste Gelbe der Partie, als er Zimmer an der Seitenlinie am Trikot zupft.
  • 25'
    :
    Die wird brandgefährlich! Reus tritt den Standard nach innen an den langen Pfosten. Zagadou steigt hier am höchsten und nickt die Kirsche aufs linke Eck. Luthe schaut nur hinterher, doch mit vereinten Kräften blocken die FCA-Abwehrspieler auf der Linie. Den Abpraller nimmt Witsel auf und bugsiert ihn aus elf Metern nochmal auf den Kasten. Wieder abgeblockt - dann ist die Situation entschärft.
  • 26'
    :
    Walace ist zwischen Elfmeterpunkt und Strafraumkante Adressat eines halbhohen Füllkrug-Anspiels von links. Der Brasilianer setzt zur Volleyabnahme an, trifft das Spielgerät aber nicht.
  • 25'
    :
    Der eingewechselte Haraguchi tankt sich über links in den Sechzehner. Er will von der Grundlinie vor den Kasten passen, legt sich das Leder ab zu weit vor. Es gibt Abstoß für den VfB.
  • 24'
    :
    Berlin wacht auf, Ibišević schiebt sich im Strafraum gekonnt an Bell vorbei. Dann folgt ein flacher Pass auf den Elfmeterpunkt, Baku kann nur flach klären. Skjelbred holt sich den freien Ball und schießt aus 17 Metern umgehend, Niakhate steht ihm im Weg.
  • 24'
    :
    Caligiuri zieht eine Flanke von der rechten Seite scharf vor den Kasten. Dort klärt Kaminski vor dem einschussbereiten Burgstaller.
  • 24'
    :
    Hakimi fasst sich aus 22 Metern halbrechter Position ein Herz und visiert das lange Eck an. Luthe macht sich aber lang und länger und wehrt prima zur Ecke ab.
  • 23'
    :
    Beide Abwehrreihen werden schon früh unter Druck gesetzt. Sowohl auf der einen als auch auf der anderen Seite ist ein geordnetes Aufbauspiel nur selten möglich.
  • 23'
    :
    Jetzt mal die Gäste, Maier sprintet mit dem Ball durch das rechte Halbfeld. Statt aus 25 Metern zu schießen, spielt er einen Flachpass in den Strafraum. Dort findet er Duda, sofort schließt der Zehner aus der Drehung ab. Bell blockt zwölf Meter vor dem Kasten.
  • 22'
    :
    Stuttgart kann den Schwerpunkt des Geschehens weiter in Richtung Mittellinie verschieben und seine Ballbesitzanteile im Vergleich zu den ersten Minuten erhöhen. Gomez und Didavi können weiterhin überhaupt nicht in Szene gesetzt werden.
  • 22'
    :
    Tooor für FC Augsburg, 0:1 durch Alfreð Finnbogason
    Der Außenseiter führt! Max serviert einen Freistoß aus dem linken Halbfeld hoch in den Bereich zwischen Elfmeterpunkt und Fünfmeterraum. Hier schießt Zagadou den heranrauschenden Finnbogason an. Der schaltet blitzschnell, läuft dem Abpraller ans linke Fünfereck hinterher und düpiert Bürki im kurzen Eck. Ein echter Torjäger eben.
  • 20'
    :
    Es gibt weiter ordentlich auf die Socken. Hennings trifft Medyl an der Achillessehne. Der Marokkaner revanchiert sich kurze Zeit später mit einem rustikalen Einsteigen gegen Zimmer. Darunter leidet vor allem der Spielfluss.
  • 19'
    :
    Nach knappen 20 Minuten lässt sich sagen: Es ist ein schwungvoller Auftakt. Beide Mannschaften suchen den Weg nach vorne und kombinieren durchaus gefällig. So kann es weitergehen.
  • 20'
    :
    Die nächste Flanke von Kalou kommt besser, Zentner kann allerdings mit beiden Fäusten klären.
  • 19'
    :
    Gelbe Karte für Miiko Albornoz (Hannover 96)
    Beim Anlaufen in der gegnerischen Hälfte zieht der Chilene an der linken Seitelinie gegen Beck voll durch. Er erwischt seinen Gegenspieler an der linken Fußspitze und wird dafür mit einer Verwarnung bestraft.
  • 19'
    :
    Kalou rennt den gesamten rechten Flügel runter, Aarón weicht ihm dabei nicht von der Seite. Kurz vor der Torauslinie will der Berliner dann flanken, abgefälscht von Aarón landet die Kugel in den Armen Zentners. Ein Mitspieler war für Kalou ohnehin nicht zu finden.
  • 18'
    :
    Nach ein paar Sprühstößen aus der Eisspraydose ist Düsseldorfs Linksverteidiger wieder zurück auf dem Platz.
  • 18'
    :
    Die Brustringträger zeigen noch keine offensiven Ambitionen, wollen offensichtlich erst einmal hinten sicher stehen. Der Druck des Gewinnenmüssens liegt aus tabellarischer Perspektive auch eher bei den Hausherren, doch auch dem VfB hilft ein Remis heute nicht so richtig weiter.
  • 17'
    :
    McKennie hält gegen Gießelmann den Fuß drüber, als der Düsseldorfer den Ball nach vorne schlägt. Gießelmann muss erst einmal behandelt werden.
  • 17'
    :
    Erstmals Gefahr nach einem Eckball, Pierre Malong serviert für Stefan Bell am Elfmeterpunkt. Der Kopfball des Abwehrmanns landet einen Meter neben dem Tor.
  • 16'
    :
    Glück für die Gastgeber! Gregoritsch wird im Strafraum von Zagadou gehalten und zu Boden getreten. Da hätte Schiri Schmidt auch auf Elfmeter entscheiden können. Wenig später verzieht Baier einen Schuss von der Sechzehnmeterraumkante mit dem Außenrist deutlich.
  • 16'
    :
    Der Standard von Caligiuri ist dann aber mehr als harmlos und wird von Morales am kurzen Pfosten geklärt.
  • 15'
    :
    Serdar aufs Tornetz! 20 Meter vor dem Tor wird Serdar von Bentaleb freigespielt und schießt aus der Drehung. Die Kugel wird noch abgefälscht und geht nur knapp drüber. Es gibt die nächste Ecke.
  • 15'
    :
    Reus mit der dicken Möglichkeit! Sancho lässt auf der rechten Außenbahn Hinteregger alt aussehen und dribbelt sich in den Sechzehner durch. Dort legt er prima in den Rückraum zu Reus, der aus acht Metern eigentlich nur einzuschieben braucht. Ihm versagen aber die Nerven, er zielt gute 100 Zentimeter drüber.
  • 15'
    :
    Wegen Adduktorenproblemen ist Asanos Arbeitstag gegen den Ex-Verein schon vorüber. Der Japaner wird durch seinen Landsmann Haraguchi ersetzt.
  • 15'
    :
    Starke Flanke von der rechten Seite, Mwene will für die Kollegen vorlegen. Rekik klärt am ersten Pfosten ins Toraus.
  • 14'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Genki Haraguchi
  • 14'
    :
    Zimmer hat auf der rechten Seite viel Platz vor sich und dribbelt in die Schalker Hälfte. Doch schon beim ersten Gegenspieler Mendyl ist Endstation.
  • 14'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Takuma Asano
  • 13'
    :
    Das Breitenreiter-Team gibt in der ersten Viertelstunde den Takt vor, hat den Ball meist in seinen Reihen. Es findet zwar hin und wieder Wege in das letzte Felddrittel, hat beim letzten Pass vor dem Abschluss aber noch Probleme mit der Präzision.
  • 13'
    :
    Sancho tankt sich durchs Zentrum und steckt nach rechts in die Box zu Reus durch. Der sieht in der Mitte Philipp und sucht diesen mit seinem Zuspiel. Hinteregger kommt aber mit der Fußspitze noch ran und verändert damit die Flubahn entscheidend. So kriegt die Hintermannschaft der Norschwaben das Ding bereinigt.
  • 12'
    :
    Rensing boxt die Ecke mit beiden Fäusten aus der Gefahrenzone. Die Kugel landet im Rückraum bei Caligiuri, der mit dem zweiten Kontakt abschließt und den Ball in den Oberrang feuert.
  • 11'
    :
    Medyl tankt sich über die linke Seite durch die Düsseldorfer Abwehr. Beim Abspiel übersieht der Verteidiger den freien Burgstaller und wird vorher noch abgefangen. Dennoch gibt es Ecke.
  • 11'
    :
    Ein 21-Meter-Schuss von Mateta stellt für Jarstein keine große Prüfung da. Der Schlussmann lässt den Abschluss aus halblinker Position zunächst prallen, dann greift er zu.
  • 11'
    :
    ... der Gefoulte flankt mit dem linken Innenrist mittig vor das Heimgehäuse. Sosa kommt zwar mit dem Schädel heran, bringt aber keinen Abschluss zustande.
  • 10'
    :
    Erster Abschluss von Burgstaller! Di Santo fängt einen missglückten Querpass von Kaminski ab und leitet direkt weiter auf seinen Sturmpartner. Der Österreicher dribbelt noch rund zehn Meter auf den Kasten von Rensing zu und schließt dann aus 20 Metern ab. Der Schuss verfehlt das Ziel nur knapp.
  • 10'
    :
    Sofort rennt die Borussia wieder an. Von der rechten Seite rauscht eine Flanke an den langen Pfosten. Framberger ist hier zu weit von Reus entfernt. Statt aus gut neun Metern halblinker Position draufzuzimmer, will der Nationalspieler nochmal querlegen. Da stehen aber keine Männer in schwarz-gelb. Chance vertan.
  • 10'
    :
    Didavi wird unweit des rechten Strafraumecks von Albornoz zu Fall gebracht...
  • 10'
    :
    Auch Augsburg hat den ersten Torschuss! Ein bockstarker Seitenwechsel von Max findet rechts im Sechzehnmeterraum Hahn. Aus ganz spitzem Winkel probiert es der ehemalige Hamburger direkt, scheitert aber an Bürkis guter Fußabwehr.
  • 9'
    :
    Schwegler aus der zweiten Reihe! Nach Ascacíbars Querschläger im eigenen Sechzehner legt sich der Mittelfeldmann das Spielgerät an der halbrechten Strafraumkante vom linken auf den rechten Fuß. Sein Versuch mit dem Spann segelt nicht weit am rechten Winkel vorbei.
  • 9'
    :
    Serdar wird in Richtung Grundlinie geschickt. Der Neuzugang aus Mainz wird im Zweikampf mit Kaminski abgekocht.
  • 9'
    :
    Wieder die Hausherren: Baku wird in die linke Strafraumhälfte geschickt, er legt sofort quer. Am Fünfmeterraum rauschen Burkardt und Stark an, Ersterer trifft mit seiner Grätsche den Ball. Das Tor verfehlt er aber deutlich.
  • 8'
    :
    Erster Abschluss der Partie: Witsel kriegt 20 Meter halblinks vor dem Kasten von Luthe die Pille aufgelegt. Mit zu viel Freiraum setzt er zum Schlenzer an. Deutlich drüber.
  • 7'
    :
    Wood bringt von der rechten Außenbahn eine erste Hereingabe aus dem laufenden Spiel vor den Gästekasten. Baumgartl ist zwischen Füllkrug und Asano positioniert und kann per Stirn in höchster Not vor dem Ex-Stuttgarter retten.
  • 6'
    :
    Schöne Aktion von Burkardt, er chippt die Kugel über das Bein von Stark hinweg in die Box. Mateta läuft ein, kann Rekik aber nicht aus der Ruhe bringen. Der Verteidiger klärt ins Toraus.
  • 6'
    :
    Königsblau wirkt zu Beginn wieder etwas verunsichert. Caligiuri taucht unter einer Flanke durch und bringt so Gießelmann ins Spiel. Dem Außenverteidiger rutscht die Kugel bei der Hereingabe über den Spann und landet hinter dem Tor.
  • 6'
    :
    Der FCA versteckt sich bislang keineswegs. Vor allem die linke Seite mit Max ist offensiv ausgerichtet. Dennoch besteht jederzeit die Gefahr des schnellen Gegenangriffs der Hausherren. Ein schwieriger Spagat.
  • 4'
    :
    Raman vergibt die hundertprozentige Chance auf das 1:0! Nach einem langen Ball aus der Düsseldorfer Hälfte fühlen sich Naldo und Sané nicht angesprochen. Raman schnappt sich die Kugel und läuft frei auf Fährmann zu. Vor dem Schalker Keeper versagen dem Belgier die Nerven, sein Heberversuch aus elf Metern geht am langen Pfosten vorbei. Das muss die Führung sein!
  • 5'
    :
    Beide Mannschaften stehen in den ersten Minuten sehr kompakt. Als Konsequenz sind lange Bälle aus der Abwehrkette bislang die einzigen Ideen, um Angriffe aufzuziehen.
  • 4'
    :
    Tayfun Korkut ist nach dem 2:1-Heimsieg gegen den SV Werder Bremen wegen der Verletzungen von Dennis Aogo (Muskelfaserriss im hinteren linken Oberschenkel) und Anastasios Donis (Muskelbündelriss an gleicher Stelle) zu zwei Umstellungen gezwungen. Holger Badstuber und Gonzalo Castro nehmen die freien Plätze ein.
  • 4'
    :
    Gelbe Karte für Daniel Baier (FC Augsburg)
    ...und damit kein Konter aufs eigene Tor rollt, hält Baier Sancho taktisch fest. Gelb ist korrekt.
  • 4'
    :
    Wieder gut, doch wieder klärt der BVB...
  • 3'
    :
    Schalke nähert sich das erste Mal an: Caligiuri hebelt einen Freistoß aus dem Halbfeld an den Elfmeterpunkt. Dort verlängert McKennie mit dem Hinterkopf, am langen Pfosten kommt Naldo einen Schritt zu spät.
  • 3'
    :
    Die Roten erarbeiten sich einen ersten Eckstoß. Schweglers Ausführung von der linken Fahne schafft es bis an die zentrale Fünferkante, kann dann aber geklärt werden.
  • 3'
    :
    Das war schon besser! Wieder tritt Max den Standard von der linken Seite, dieses Mal hoch. Diallo klärt aber vor Hinteregger per Kopf am Elfmeterpunkt. Es gibt kurz darauf aber schon Ecke Nummer Drei.
  • 2'
    :
    Keine zwei Minuten sind gespielt und schon gibt es ordentlich auf die Knochen. Erst räumt Caligiuri Raman aus dem Weg, dann fährt Morales Burgstaller in die Hacken. Intensiver Beginn!
  • 2'
    :
    Die Gäste erkämpfen sich auf dem linken Flügel den ersten Eckstoß. Den bringt Max flach an den ersten Pfosten. Gefahr birgt das aber überhaupt nicht.
  • 2'
    :
    André Breitenreiter hat im Vergleich zur 1:4-Niederlage in Frankfurt drei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Julian Korb, Oliver Sorg (beide nicht im Kader) und Iver Fossum (Bank) beginnen Josip Elez, Takuma Asano und Bobby Wood.
  • 1'
    :
    Los geht's, die Kugel rollt! Düsseldorf tritt ganz in rot auf, Schalke in blau-weiß.
  • 1'
    :
    96 gegen VfB – das Duell der Enttäuschten ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Ab geht's, der Ball rollt.
  • :
    Christian Gentner gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Waldemar Anton. Damit stoßen die Niedersachsen an.
  • 1'
    :
    ...und los! Mainz eröffnet die Partie in Rot mit dem Anstoß, die Berliner laufen in dunkelblauen Trikots an.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Bei strahlendem Sonnenschein betreten die Hauptdarsteller den Rasen. Die Hausherren präsentieren sich in dunkelroten Trikots und schwarzen Hosen; der Gast will in weißer Kleidung bestehen.
  • :
    Mit einer Choreographie im Zirkusstil und dem Slogan "The greatest Show on Earth" werden die beiden Mannschaften auf dem Rasen begrüßt.
  • :
    Leiter der Partie ist Sven Jablonski. Der 28-Jährige zählt seit 2017 zu den Bundesligaschiedsrichtern und pfeift heute sein elftes Spiel im Oberhaus. Johann Pfeifer und Norbert Grudzinski heißen die Assistenten an den Seitenlinien.
  • :
    Schiedsrichter der Begegnung ist heute Markus Schmidt. Der 45-jährige Personalleitet aus Stuttgart kommt bereits zu seinem dritten Saisoneinsatz. Am ersten Spieltag pfiff er schon einmal ein Duell mit Beteiligung des Vereins aus der Puppenkisten-Stadt: Die Nordschwaben siegten damals mit 2:1 bei Aufsteiger Fortuna Düsseldorf.
  • :
    Schiedsrichter der Partie ist Daniel Schlager. Der 28-Jährige debütierte in diesem Jahr im deutschen Oberhaus, am 3. Spieltag leitete er die Partie Bremen - Nürnberg. An den Seitenlinien stehen Sven Waschitzki und Arno Blos, vierter Offizieller ist Thomas Gorniak. Sollte der Videobeweis eingesetzt werden, sind Benjamin Cortus und sein Assistent Tobias Reichel verantwortlich.
  • :
    Die beiden Mannschaften trafen zuletzt im Februar 2013 aufeinander. Damals siegten die Schalker mit 2:1. Auch die Gesamtbilanz spricht für die Gäste: 39 S04-Siege stehen 21 Düsseldorfer Erfolgen gegenüber. 20 Aufeinandertreffen endeten unentschieden.
  • :
    Statistisch betrachtet deutet vieles auf einen Heimerfolg hin. 15 Mal gab es diese Paarung bereits, neun Mal gingen die Hausherren jubelnd vom Feld. Zudem stehen fünf Remis und ein FCA-Sieg zu Buche. Den allerdings gab es 2014/2015 im Signal Iduna Park. Und: Aus den letzten fünf Auftritten in Dortmund wurden starke sechs Zähler mit nach Hause gebracht. Wenn aus Augsburger Sicht etwas geht, dann vor allem auswärts.
  • :
    Tedesco baut seine Anfangsformation im Vergleich zum Champions-League-Auftritt in Moskau auf gleich vier Positionen um. Besonders die Offensive wird einmal kräftig durchrotiert. Konoplyanka, Uth und Embolo sitzen nur auf der Bank, dafür rücken Bentaleb, Burgstaller und Di Santo in die erste Efl. Die vierte Umstellung ist Serdar für Rudy.
  • :
    Gegen Schalke kehrt Friedhelm Funkel zur Fünferkette zurück. Das Abwehrzentrum aus Kaminski, Bodzek und Ayhan wird von Zimmer hinten rechts und Gießelmann hinten links flankiert. Sobottka rückt nach seinen Magenproblemen zurück in die erste Elf. Auch Hennings und Raman sind neu dabei, dafür machen Usami, Duksch und Lukebakio Platz.
  • :
    Auf der anderen Seite freut sich Kaan Ayhan über die Nominierung für die türkische Nationalmannschaft. Der Innenverteidiger trifft heute gegen Schalke auf alte Bekannte. Vor zwei Jahren wechselte Ayhan aus dem Ruhrgebiet an den Niederrhein. Auch Mittelfeldspieler Marcel Sobottka lief schon für Königsblau auf.
  • :
    Der DFB-Schiedsrichterausschuss hat Sascha Stegemann als hauptverantwortlichen Unparteiischen in die Landeshauptstadt Niedersachsens geschickt. Der 33-jährige hauptberufliche Diplom-Verwaltungswirt ist Mitglied im 1. FC Niederkassel aus dem Fußball-Verband Mittelrhein und befindet sich in seiner fünften Spielzeit als Regelhüter in der Bundesliga. Mike Pickel und Frederick Assmuth assistieren ihm in seinem 60. Einsatz auf diesem Level an den Seitenlinien. Vierter Offizieller ist Patrick Alt.
  • :
    Robin Zentner nimmt heute den Platz im Mainzer Kasten ein, weil sich Florian Müller im Abschlusstraining verletzte. Auch bei den Berlinern findet ein Torhüterwechsel statt, Rune Jarstein kehrt zurück. Thomas Kraft geht wieder auf die Bank.
  • :
    Positive Gefühle gibt es dieser Tage sicher auch bei S04-Stürmer Mark Uth. Der Sommerneuzugang wurde am Freitag von Bundestrainer Joachim Löw das erste Mal in den DFB-Kader für die anstehenden Länderspiele gegen die Niederlande und Russland berufen. Ebenfalls dabei ist Sebastian Rudy.
  • :
    Sein Gegenüber Lucien Favre schiebt die Komplimente zunächst einmal zurück und attestiert den Augsburgern eine gute Organisation. “Sie pressen sehr hoch und machen es dem Gegner schwer. Das ist einer sehr, sehr gute Mannschaft“, so der 60-Jährige. Sportdirektor Michael Zorc bestätigt diesen Eindruck, spricht aber auch gleichzeitig über die herangetragene Euphorie um den Verein. “Vor zwei Wochen haben wir angeblich noch ein Offensivproblem und mangelnde Kreativität gehabt. Wir konnten das damals einordnen, und wir können das auch heute einordnen. Wir wissen, dass wir zuletzt 14 Tore in drei Spielen geschossen haben. Auch wenn ich es hoffe, wissen wir, dass es nicht immer so weitergehen wird“, zeigt er sich diplomatisch.
  • :
    Das klare Ziel ist der erste Auswärtssieg in der Bundesliga-Saison. "Wir wollen jedes Spiel gewinnen, auch in Düsseldorf. Wir sind gut in Fahrt und haben positive Gefühle aus Moskau mitgenommen", sagte Tedesco.
  • :
    Sein Gegenüber Tedesco legt vor der Partie den Fokus auf altbewährte Mittel: "Die Tabelle blenden wir komplett aus, das haben wir auch in guten Zeiten getan. Wir motivieren uns anders. Grundsätzlich wollen wir an die zweite Halbzeit aus Moskau anknüpfen, wir brauchen Leidenschaft und Akribie."
  • :
    Der Heimerfolg über den Rekordmeister Bayern München entfachte Euphorie in der Hauptstadt, das ist klar. Deshalb hatte Trainer Pál Dárdai in dieser Woche die Aufgabe, seine Mannen auf den Boden zu holen. "Die Kunst ist nicht, nach zehn Jahren die Bayern zu schlagen. Kunst ist, nach Mainz zu fahren und dort drei Punkte zu holen", sagt der 42-Jährige.
  • :
    "Wir wollen den nächsten Etappensieg einfahren und uns Schritt für Schritt an das Mittelfeld heranpirschen", hofft Tayfun Korkut, dass durch den jüngsten Erfolg der Knoten geplatzt ist und dass eine ähnliche Serie gestartet werden kann wie in der Rückrunde, als der VfB nach seiner Amtsübernahme acht Spieltage lang ungeschlagen blieb, das Feld von hinten aufrollte und sich frühzeitig aller Abstiegssorgen entledigte.
  • :
    Von einer “schwierigen Aufgabe“ spricht der Isländer im Vorfeld des Aufeinandertreffens mit dem BVB. Er denkt aber auch optimistisch, schließlich “haben wir in den letzten zwei Jahren dort etwas mitgenommen. Das gibt uns Mut“. Sein Trainer Manuel Baum bedient sich einiger Wort aus dem Fleischer-Jargon: “Dortmund ist momentan die Mannschaft mit der größten Leichtfüßigkeit in der Liga. Sie sind auf allen Positionen doppelt und dreifach besetzt und haben einen jungen und ausgewogenen Kader. Das wird richtig knackig. Wer uns kennt weiß aber auch: Wir können auch richtig knackig sein!“.
  • :
    Dem Spiel gegen den Vizemeister blickt der Trainerroutinier mit Freude und Demut entgegen. "Ich hätte niemals gedacht, dass wir in der Tabelle nach sechs Spieltagen vor ihnen stehen. Trotzdem sind wir krasser Außenseiter, da wird uns niemand widersprechen."
  • :
    Nach einigen vielversprechenden Sommertransfers hat die Mannschaft von Trainer Tayfun Korkut auch gegen den SV Werder Bremen in spielerischer Hinsicht nicht überzeugen können und die drei Zähler eher glücklich in der Mercedes-Benz Arena behalten. Defizite haben die Schwaben vor allem im Angriff, denn der hat erst fünf Tore produzieren können – der drittschwächste Wert in der Bundesliga.
  • :
    Die eigene Leistung stimmte das Trainerteam der Mainzer zuletzt positiv, lediglich die Ausbeute stimmte nicht. "Wir sind immer in der Lage, das Spiel in die Hand zu nehmen", findet Coach Sandro Schwarz. Weniger zufrieden ist er allerdings mit dem Angriffsspiel seiner Mannschaft, das soll heute besser werden. "Es geht gar nicht um die Tore, sondern um die Zahl der herausgespielten Großchancen. Je mehr wir haben, je größer die Möglichkeit, einen Treffer zu erzielen"
  • :
    Der VfB Stuttgart steht mit fünf Punkten nur unwesentlich besser da als der heutige Rivale aus Niedersachsen, geht aber mit einem guten Gefühl in die 90 Minuten in der HDI-Arena, ist den Brustringträgern am vergangenen Samstag doch der erste Saisonsieg gelungen. Gegen den bis dato ungeschlagenen SV Werder Bremen kassierten sie nach Donis‘ Führungstreffer (19.) zwar ein kurioses Einwurf-Eigentor (67.), setzten gegen dezimierte Grün-Weiße aber durch Castro eine Viertelstunde vor dem Ende den entscheidenden Schlusspunkt.
  • :
    Die Hoffnungen beim FCA ruhen naturgemäß auf Alfreð Finnbogason. Der Isländer ist nicht nur nach langer Verletzungspause wieder fit und gilt als stärkster Angreifer auf Seiten der Süddeutschen. Im Match gegen die Freiburger unterstrich er mit seinem Dreierpack eindrucksvoll, wieso er ligaweit gefürchtet ist. Nun will er diesen Trend bestätigen und auch die Borussia in Angst und Schrecken versetzen.
  • :
    Die beiden Mittelstürmer Rouven Hennings und Marvin Duksch warten weiterhin auf den Durchbruch im deutschen Oberhaus. Duksch, letztes Jahr noch Torschützenkönig für Holstein Kiel in der 2. Liga, ist immer noch ohne Torerfolg. Hennings traf zwar schon einmal, ist aber von seiner Form in der Aufstiegssaison, als er Düsseldorf mit 13 Treffern zurück in die Bundesliga schoss, noch ein Stück entfernt. Friedhelm Funkel sieht das noch ganz gelassen: "Für uns ist es ein ständiger Lernprozess. Dazu zählt auch unsere Chancenverwertung."
  • :
    Kurzer Blick auf die Startformationen: Bei den Hausherren ist Niclas Füllkrug nach seiner Kapselzerrung im rechten Sprunggelenk einsatzfähig und spielt von Anfang an; auf Seiten der Gäste werden die Plätze der verletzten Dennis Aogo und Anastasios Donis von Holger Badstuber und Gonzalo Castro eingenommen.
  • :
    "Wir haben eine Situation, die nicht schön ist - das wissen wir alle. Da gibt's nur eins: Ärmel hochkrempeln und Gas geben. Ich denke, das haben wir in dieser Woche im Training schon getan. Darüber hinaus ist es ganz wichtig, Glaube und Ruhe zu vermitteln - die Überzeugung für unsere Jungs. Das ist sicherlich genau unser Ansatz", hofft André Breitenreiter, dass sein Team den Fokus auf das Wesentliche behält. In der Vorsaison endeten übrigens beide Kräftemessen mit den Schwaben mit einem 1:1 – 96 holte jeweils nach Rückstand noch einen Zähler.
  • :
    Mittlerweile warten die Mainzer seit dem 3. Spieltag auf einen Sieg. Aus den Spielen in Leverkusen, gegen Wolfsburg und auf Schalke erbeutete man insgesamt nur einen Zähler. Besser läuft es bei den Hauptstädtern, die aus den letzten drei Spielen sechs Punkte holten. Der Heimerfolg gegen den FC Bayern München (2:0) war am letzten Freitag ein echtes Ausrufezeichen der Berliner.
  • :
    Düsseldorf gelang es in den ersten sechs Spielen zu selten, gute Leistungen mit Punkten oder gar Siegen zu belohnen. Gegen Leipzig, Stuttgart und Leverkusen war das Team von Trainer Friedhelm Funkel jeweils mindestens auf Augenhöhe, wenn nicht gar überlegen. Den Fortunen fehlt es aber besonders in der Offensive an Durchschlagskraft. Nur Mainz (4) und der heutige Gegner Schalke (3) erzielten bislang weniger Treffer als Düsseldorf (5).
  • :
    Dasselbe gilt auch für den FC Augsburg – allerdings in etwas abgeschwächter Art und Weise. Mit dem 1:1 bei den Münchener Bayern ließ er bereits aufhorchen. Es folgte das starke 4:1 im eigenen Stadion gegen den SC Freiburg. Jetzt, wo es endlich mit dem ersten Heimdreier geklappt hat, soll natürlich auch auswärts wieder nachgelegt werden. Keine leichte Angelegenheit, gibt es doch sicherlich erfreulichere Aufgaben als die bei den Dortmundern. Unter günstigen Umständen würden sich die Fuggerstädter mit einem Erfolg auf Position Fünf setzen. Momentan belegen sie noch Rang Acht.
  • :
    In der Commerzbank-Arena gelang es den Roten am vergangenen Sonntag nicht ansatzweise, den eigenen Kasten trotz einer sehr defensiven Grundformation wirksam zu verteidigen. Trainer André Breitenreiter wird vorgeworfen, seinen taktischen Mut, der ihn in der vergangenen Spielzeit vor allem in der Hinrunde ausgezeichnet hat, in dieser zugespitzten Lage verloren zu haben. Dementsprechend steht der gebürtige Langenhagener vor dem heutigen Heimspiel schon mächtig unter Druck, auch wenn ihm Präsident Martin Kind jüngst öffentlich den Rücken stärkte.
  • :
    Zuletzt bewiesen sie zudem, dass sie auch mit Rückschlägen umgehen können. Beim Topspiel bei Bayer 04 Leverkusen lag Schwarz-Gelb zur Halbzeit bereits 0:2 zurück. Nicht vieles deutete auf das Comeback hin, das sich schließlich in der BayArena ereignen sollte. 4:2 hieß es am Ende, sodass die Ruhrpottler aus den letzten zwei Partien satte elf Tore mitnehmen. Nicht schlecht. Garniert wird das durch den lockeren 3:0-Triumph unter der Woche in der Champions League gegen die AS Monaco. Die Form stimmt also.
  • :
    Nach sechs Runden ist Hannover 96 als einziges Bundesligamitglied noch ohne einen Sieg und hat die letzten vier Begegnungen allesamt verloren, nachdem aus den ersten beiden Partien beim SV Werder Bremen (1:1) und gegen Borussia Dortmund (0:0) zumindest jeweils ein Zähler heraussprangen. Beim RB Leipzig (2:3), beim 1. FC Nürnberg (0:2), gegen 1899 Hoffenheim (1:3) und bei der SG Eintracht Frankfurt (1:4) präsentierte sich vor allem die Abwehrabteilung in einem desolaten Zustand.
  • :
    Beide Mannschaften hatten sich den Saisonstart sicher anders erhofft. Schalke verlor gleich fünf Mal in Folge und konnte erst am letzten Wochenende gegen Mainz 05 die ersten Punkte der Spielzeit einfahren. Die Mannschaft von Trainer Domenico Tedesco war zudem am Mittwoch in der Champions League aktiv und tankte durch den 1:0-Auswärtssieg bei Lokomotive Moskau weiteres Selbstbewusstsein.
  • :
    So schnell kann es gehen. Während es zunächst wieder danach aussah, als ob der FC Bayern München einsam seine Kreise ziehen würde, schwingt sich der BVB langsam zu einem ernsthaften Konkurrenten auf. Nachdem der Rekordmeister jetzt zwei Mal Federn ließ, schlugen die Westfalen zu und grüßen nun von der Tabellenspitze. Dabei sind sie auch der einzige Klub ohne Niederlage (Vier Siege, zwei Unentschieden).
  • :
    Nach ihrem gemeinsamen direkten Wiederaufstieg im Frühjahr 2017 haben Niedersachsen und Schwaben ihre Rückkehrsaison in der nationalen Eliteklasse sehr zufriedenstellend bestritten und sich auf Anhieb reetabliert. Während der VfB als Siebter in der Endabrechnung nur wegen des Frankfurter Pokalsieges eine Teilnahme an der Qualifikation zur Europa League verpasst hat, ist 96 als 13. eingelaufen und musste sich nie ernsthafte Sorgen um den Klassenerhalt machen. Den Auftakt in die laufende Spielzeit hingegen haben beide Vereine verpatzt.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Bundesligapartie zwischen Fortuna Düsseldorf und Schalke 04. Anpfiff ist um 15:30 in der Merkur-Spiel-Arena.
  • :
    Ein herzliches Willkommen zur Bundesliga am Samstagnachmittag! Am 7. Spieltag stehen sich in der HDI-Arena zwei Klubs gegenüber, für die die ersten Saisonwochen überhaupt nicht wunschgemäß verlaufen sind: Das sieglose Schlusslicht Hannover 96 empfängt den Tabellen-16. VfB Stuttgart.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Bundesliga-Samstag und dem siebten Spieltag! Heute will der aktuelle Tabellenführer vorlegen: Borussia Dortmund empfängt daheim den FC Augsburg und will natürlich seine weiße Weste wahren. Marschiert der Favorit oder kauft ihm der Underdog den Schneid ab? Ab 15:30 Uhr wissen wir es, dann ist Anstoß.
  • :
    Herzlich willkommen zum 7. Spieltag der Bundesliga! Heute Nachmittag empfängt der 1. FSV Mainz 05 die Hertha aus Berlin. Anstoß ist um 15:30 Uhr.
Anzeige