Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:30VfL WolfsburgWOBVfL Wolfsburg0:4Bayern MünchenFCBBayern München
15:30FC AugsburgFCAFC Augsburg1:2RB LeipzigRBLRB Leipzig
15:30Borussia DortmundBVBBorussia Dortmund0:41899 HoffenheimTSG1899 Hoffenheim
15:301. FC Union BerlinFCU1. FC Union Berlin3:0Fortuna DüsseldorfF95Fortuna Düsseldorf
15:30Bor. MönchengladbachBMGBor. Mönchengladbach2:1Hertha BSCBSCHertha BSC
15:30Bayer LeverkusenB04Bayer Leverkusen1:01. FSV Mainz 05M051. FSV Mainz 05
15:30SC FreiburgSCFSC Freiburg4:0FC Schalke 04S04FC Schalke 04
15:30Werder BremenSVWWerder Bremen6:11. FC KölnKOE1. FC Köln
15:30Eintracht FrankfurtSGEEintracht Frankfurt3:2SC Paderborn 07SCPSC Paderborn 07

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Am Ende ist es zwar nicht die übliche Feier mit Bierdusche und viel Körperkontakt, diese Meisterschaft wird den hundert direkt Beteiligten und den vielen Fans vor dem Fernsehgerät dennoch in ganz besonderer Erinnerung bleiben. Das war es von dieser Stelle. Noch einmal Glückwunsch an den FC Bayern München für den Titel des Corona-Meisters, die achte Meisterschaft in Folge und die 30. insgesamt!
  • 90'
    :
    Der Pole hält die Kanone in die Luft und streckt den Daumen nach oben. Sicherlich hätte er gerne die 40 Tore von Gerd Müller geknackt, doch so bleibt ihm noch ein Ziel für die kommende Spielzeit.
  • 90'
    :
    Das Meisterteam begibt sich noch auf eine Ehrenrunde vor leeren Rängen, ehe Robert Lewandowski im Einzelnen für seine 33 Saisontore gekürt wird.
  • 90'
    :
    Einige Spieler haben sich das Meister-T-Shirt bereits vor der Zeremonie übergestreift, an die anderen wird es in diesem Moment verteilt. "Gemeinsam können wir alles erreichen. Euer Manu", steht auf einem. Auf jedem Shirt steht ein anderer Name.
  • 90'
    :
    Für Thomas Müller und David Alaba ist es bereits der neunte Titel, die beiden ziehen nun mit Franck Ribéry gleich. Akteure wie Joshua Zirkzee freuen sich hingegen über ihre erste Meisterschaft.
  • 90'
    :
    Jetzt darf Manuel Neuer die Schale in die Höhe recken! Im Hintergrund läuft "We are the Champions", durch die Freudenschreie beim nun 30-maligen Meister kommt doch noch ein wenig Stimmung auf.
  • 90'
    :
    "Das ist ein besonderer Moment. Das ist aber auch ein seltsamer Moment", betont Christian Seifert und hat damit vollkommen recht. "Kein Jubel, keine Pfiffe". Der DFL-Geschäftsführer betont, welch enorme Leistung der gelungene Restart war und hat auch damit recht. "Es war nicht die Bundesliga, die wir lieben, doch es war die einzige Bundesliga, die möglich war".
  • 90'
    :
    Das wird ja noch erlaubt sein! Die Bierdusche fällt dieses Jahr zwar weg, doch immerhin bekommt Joshua Zirkzee ein paar Wasserspritzer von Thomas Müller ab.
  • 90'
    :
    Die Wolfsburger stehen bereits Spalier und die Meisterschale bereit. DFL-Geschäftsführer Christian Seifert wird vor der Übergabe aber noch ein paar Worte verlieren.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der SC Freiburg verabschiedet sich mit einem souveränen 4:0-Erfolg über den FC Schalke 04 aus der Saison 2019/20 und kann zufrieden auf eine insgesamt starke Spielzeit zurückblicken. Bei Königsblau wird man dagegen froh sein, dass das Leiden endlich ein Ende hat. Nach dem 1:4 gegen Wolfsburg am vergangenen Spieltag, bekommt man auch am letzten Spieltag eine Klatsche und kann die Negativserie nicht stoppen. Am Ende stehen damit 16 Spiele in Folge ohne Sieg zu Buche. Das kann in der nächsten Spielzeit nur besser werden. Bereits zur Halbzeit führte der SCF durch die Tore von Waldschmidt (20.) und Schmid (38.) mit 2:0. Der Blitztreffer von Höler kurz nach Wiederanpfiff zog S04 dann endgültig den Stecker. Waldschmidt erhöhte im Anschluss noch auf 4:0 und Schalke hatte Glück, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel. Am Ende steht damit für Freiburg ein starker achter Tabellenplatz zu Buche, während es bei Königsblau trotz Platz Fünf nach der Hinrunde nur auf Rang Zwölf am Saisonschluss hinausläuft.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Fast hätte Frankfurt eine 3:0-Führung noch hergegeben. Am Ende begnügen sie sich mit dem 3:2, das über die volle Distanz in Ordnung geht. Paderborn steigt so trotz einer weiteren ansprechenden Leistung aus der ersten Bundesliga ab, während die SGE den neunten Platz sichert. Marco Russ durfte sich nicht auf dem Feld verabschieden, gibt sich damit aber zufrieden. In einem Monat geht es für die Hessen in der Europa League gegen Basel weiter. Der SCP aus Ostwestfalen bereitet sich auf eine Saison in Liga zwei vor. Das war's mit der Saison 2019/2020! Auf Wiedersehen!
  • 90'
    :
    Die wenigen Verantwortlichen auf der Tribüne trinken bereits Weißbier auf der Flasche. Die Feierlichkeiten hatte man sich sicher anders vorgestellt, freuen wird man sich aber trotzdem.
  • 90'
    :
    Fazit:
    RB Leipzig sichert mit einem 2:1-Erfolg in Augsburg den dritten Platz. Die Gäste gehen hier mit einer durchschnittlichen Leistung, aber als verdienter Sieger vom Rasen. Schon im ersten Durchgang waren die Roten Bullen ziemlich genau den einen Treffer besser und ähnliches setzte sich auch im zweiten Durchgang einer ereignisarmen Partie fort. Als Doppeltorschütze glänze hierbei Timo Werner, der sich damit als Rekordknipser der Gäste nach England verabschiedet. Augsburg derweil verpasst den Sprung in der Tabelle, dürfte mit dem frühzeitigen Klassenerhalt aber zufrieden sein.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Borussia Mönchengladbach gewinnt ein absolut einseitiges Spiel gegen zahme Herthaner mit 2:1 und löst damit das Ticket für die Champions League. Die Fohlen hätten dabei problemlos drei oder vier Tore mehr erzielen können, wenn nicht sogar müssen. Am Ende blieb die mangelhafte Chancenverwertung aber folgenlos. Bei den Hauptstädtern war derweil sichtlich die Luft raus. Sie dürfen sich immerhin über den zehnten Platz in der Abschlusstabelle freuen. Das war's aus dem Borussia-Park.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Das Wunder von der Weser 2020, Teil eins ist vollbracht! Werder Bremen schlägt den 1. FC Köln am letzten Spieltag dank eines fulminanten Auftritts mit 6:1 und ergattert dank der zeitgleichen Niederlage von Düsseldorf in Berlin noch den Relegationplatz! Die Hanseaten waren von Beginn an das dominante Team und spielten gegen eine überforderte und offenbar nicht ganz motivierte Kölner Mannschaft groß auf. Vor allem Doppeltorschütze Osako und Doppelvorbereiter Rashica überragten. Für den Effzeh geht die Saison mit einer enttäuschenden Leistung zu Ende, Werder Bremen darf noch zweimal gegen Heidenheim oder den Hamburger SV ran und um den Klassenerhalt kämpfen. Das Hinspiel der Relegation steigt am kommenden Donnerstag, das Rückspiel am folgenden Montag. Tschüss aus Bremen und noch einen schönen Abend!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Die TSG 1899 Hoffenheim feiert am 34. Bundesligaspieltag einen 4:0-Kantersieg bei Borussia Dortmund und zieht als Sechster der Endtabelle direkt in die Europa League ein. Nach dem 0:2-Pausenstand gelang den Kraichgauern ein schneller Doppelschlag: Erst aus dem laufenden Spiel heraus und dann nach einem Foulelfmeter verdoppelten sie ihren Vorsprung durch den überragenden Kramarić innerhalb von drei Minuten (48. und 50.). In der Folgen ließ die TSG weitere Riesenchancen ungenutzt; beim auf ganzer Linie enttäuschenden Vizemeister wäre sogar sein höchster Bundesligasieg der Vereinsgeschichte möglich gewesen. Die Schwarz-Gelben, die durch diese Klatsche mit einem ganz schlechten Gefühl in die Sommerpause gehen, konnten ihren Ferienmodus auch in der Schlussphase nicht abstellen und kamen einem Ehrentreffer nicht einmal mehr nahe. Damit ist die Bundesligasaison 2019/2020 Geschichte; das neue Jahr soll nach bisheriger Planung am 21. August beginnen, was sich in den nächsten Tagen aber noch ändenr dürfte. Einen schönen Samstag noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der FC Bayern vollendet eine letztlich überragende Saison mit einem 4:0-Erfolg in Wolfsburg. Die Hausherren erwiesen sich lange Zeit als würdiger Gegner und spielten über weite Strecken gut mit. Doch die Münchner bewiesen auch im letzten Saisonspiel höchste Konzentration und schraubten ihr Torkonto gar auf 100 hoch. Robert Lewandowski konnte seinen persönlichen Torrekord noch in die Höhe schrauben und holt die Kanone mit insgesamt 33 Buden. Gleich wird im kleinen Kreis die Meisterschale überreicht!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Fortuna Düsseldorf verliert mit 0:3 bei Union Berlin und steigt in die 2. Bundesliga ab! Die Düsseldorfer lassen sich am 34. Spieltag doch noch den Relegationsplatz von Werder wegnehmen und waren heute bei Union nicht in der Lage, im wichtigsten Spiel der Saison für ausreichend Torgefahr zu sorgen. Die Rheinländer starteten zunächst ordentlich, kassierten dann aber in der 26. Minute das 0:1 durch Ujah nach einem Eckball. Nach dem Rückstand blieb die Antwort der Fortunen aus, die in der Offensive insgesamt zu nervös und ohne Tempo agierten. Während Bremen im Fernduell gegen Köln immer weiter erhöhte, schluckte F95 in der 54. Minute das vorentscheidende 0:2 durch Gentner. Erst in den letzten 15 Minuten entwickelte Fortuna nochmal mehr Torgefahr und probierte alles. Statt des Anschlusstreffers der Fortunen, fiel in der 90. Minute aber nur noch das 3:0 durch Abdulla. Union feiert nochmal mit einem Heimsieg den Klassenerhalt und Düsseldorf muss eine Etage tiefer in die 2. Liga!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Raffael bekommt noch ein paar Sekunden, um sich würdig von der Borussia zu verabschieden. Tatsächlich taucht der Brasilianer auch in der allerletzten Szene der Partie frei vor Smarsch auf, der rauskommt, den Winkel verkürzt und an der Strafraumgrenze den Treffer des 35-Jährigen zum 3:1 vereitelt. Das wäre natürlich ein Abschied nach Maß gewesen.
  • 90'
    :
    Die Kugel im Netz der Frankfurter! Die Eintracht lässt Antwi-Adjei gewähren. Der Schuss wird aber zu Ben Zolinski abgefälscht, der im Abseits steht, bevor er den Ball ins Tor befördert. Etwas Dusel für die Hausherren.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Bayer 04 Leverkusen gewinnt mit 1:0, aber verpasst den Sprung auf den vierten Platz! Nach dem Blitzstart der Werkself versprach die Partie ein Spektakel zu werden. Leverkusen verpasste es jedoch weitere Treffer zu erzielen und die Mainzer scheiterten bei ihrer besten Gelegenheit an der Latte. Dadurch sicheren sich Volland und Co. im letzten Spiel einen knappen, aber verdienten Dreier. Die Saison ist für die Truppe von Peter Bosz allerdings noch keinesfalls vorbei. Erst steht noch das Pokalfinale gegen die Bayern an und im August geht es in der Europa League weiter. Holt Bayer dort den Titel läuft Leverkusen in der nächsten Saison dann sogar doch noch in der Königsklasse auf. Für die Mainzer ist die Spielzeit beendet und die Nullfünfer gehen in ihre zwölfte Bundeslia-Saison.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Tony Jantschke
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Stefan Lainer
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Eine Minute gibt's obendrauf. Flekken pariert erneut und meistert diesmal die Aufgabe, die ihm Schöpf aus aus 20 Metern stellt.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Raffael
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Lars Stindl
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Kurz darauf ist Kostić sogar in Schussposition! Ein Gäste-Bein verwehrt ihm den Treffer.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 90'
    :
    Den Gästen gelingt es nicht mehr großen Druck aufzubauen. Leverkusen spielt das jetzt souverän herunter und wird wohl den 1:0-Sieg einfahren.
  • 90'
    :
    Fünf Minuten gibt es noch oben drauf und weil bei Augsburg spielerisch nicht mehr viel geht, müsste jetzt eigentlich die Brechstange kommen.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
    Der Nachschlag im Signal-Iduna-Park soll 120 Sekunden betragen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Wie so oft in dieser Spielzeit schlägt Filip Kostić von links eine Flanke in die Mitte. Diese gerät ihm allerdings zu lang.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 90'
    :
    "Wir glauben dran" steht auf einem Plakat im Weserstadion. Nach der heutigen Leistung können sie das in Bremen auch. Werder hat sich - mit Schützenhilfe von Union Berlin - zwei Endspiele verdient, um doch noch den Abstieg zu verhindern.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 2:1 durch Vedad Ibišević
    Die Hertha kommt noch mal ran, allerdings dürfte das zu spät sein. Der eingewechselte Ngankam setzt sich über rechts sehenswert durch und lässt seinen Gegenspieler mit einer Körpertäuschung stehen. Sein Querpass auf den zweiten Pfosten mit dem Außenrist passt perfekt in den Lauf von Ibišević, der eben genau weiß, wo ein Vollblutstürmer stehen muss, und die Kugel aus zwei Metern über die Linie drückt.
  • 89'
    :
    Auch die vielen Wechsel sorgen natürlich dafür, dass hier kaum noch Spielfluß aufkommt. Ein großes Aufbäumen ist weiterhin nicht zu erkennen vom FCA.
  • 89'
    :
    Auch in Dortmund steht es mittlerweile 4:0. Allerdings für die TSG aus Hoffenheim, die direkte Qualifikation für die Europa League müssen sich die Wölfe also definitiv abschminken.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 89'
    :
    Vergleichsweise lange hält Trapp den Ball in den eigenen Reihen. Mal mit der Hand, mal mit dem Fuß. Dem geht aber keine Gefahr voraus.
  • 90'
    :
    Maier findet Stark am zweiten Pfosten, dessen Kopfstoß aber in einem Gladbacher Hintermann hängenbleibt. Es bleibt dabei: Die Hertha ist offensiv heute deutlich zu zahm.
  • 89'
    :
    Die Kraichgauer scheinen den Nachmittag mit neun Feldspielern zu Ende zu bringen.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Julian Baumgartlinger (Bayer Leverkusen)
    Baumgartlinger stoppt einen Konter noch in der gegnerischen Hälfte mit einem taktischen Foul und sieht dafür die Gelbe Karte.
  • 89'
    :
    Union erhöht gegen Düsseldorf noch auf 3:0 und beseitigt letzte Zweifel an der Relegation für den SV Werder.
  • 88'
    :
    Flekken muss auch mal zeigen, was er kann! Thiaw versuchts von der rechten Seite aus gut 20 Metern und hämmert den Schuss gerade in Richtung linker Winkel. Flekken fliegt und pariert sehenswert.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Tooor für 1. FC Union Berlin, 3:0 durch Suleiman Abdullahi
    Abdullahi setzt den Schlusspunkt und besiegelt den Abstieg von Fortuna Düsseldorf! Becker wechselt die Seite mit einem hohen Ball und Gentner legt von links zurück ins Zentrum. Abdullahi steht völlig allein vor Kastenmeier und schiebt locker ein!
  • 89'
    :
    Bensebaini mit einem Querschläger. Das bringt der Hertha noch einmal eine Ecke ein.
  • 88'
    :
    Reichel nochmal! Der Außenverteidiger der Unioner schaltet in der Offensive dazu und prüft Kastenmeier mit einem schwungvollen Schuss von halblinks. Der Fortuna-Torhüter reagiert gut und ist mit den Händen zur Stelle.
  • 88'
    :
    Die beiden überragenden Bremer haben Feierabend. Doppeltorschütze Osako und Doppelvorbereiter Rashica machen Platz für Pizarro und Bittencourt.
  • 89'
    :
    Mainz wirft in der Schlussphase nochmal alles nach vorne und versucht jetzt den späten Ausgleich zu erzwingen.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Tom Krauß
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: László Bénes
  • 87'
    :
    Puh, Nübel mit starker Reaktion! Grifo dribbelt sich über links an zwei, drei Schalker Gegenspielern vorbei und kommt im Fünfmeterraum zum Abschluss. Nübel macht sich groß und pariert im wahrsten Sinne des Wortes mit breiter Brust.
  • 88'
    :
    Der Norweger hat sich bei dieser Situation am rechten Knöchel verletzt und benötigt medizinische Hilfe außerhalb des Rasens.
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Breel Embolo
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Leonardo Bittencourt
  • 86'
    :
    Während die Union-Fans aus dem Wald weiter den Klassenerhalt feiern, geht Union auch beim leeren Tor der Düsseldorfer nicht mehr zwingend auf das 3:0. Die Köpenicker wollen die Saison mit Ruhe und ohne Gegentor zu Ende bringen!
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Milot Rashica
  • 87'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Tyler Adams
  • 86'
    :
    Steffen Baumgart hat sein Pulver verschossen. Sein Gegenüber hat noch Platz für einen einzigen Wechsel.
  • 85'
    :
    Es sieht hier momentan nicht danach aus, als würde Augsburg noch für einen Punkt in Frage kommen. Von den Hausherren kommt nicht mehr viel.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Claudio Pizarro
  • 87'
    :
    Auch Ji trifft den Querbalken! Allerdings entscheidet das Schiedsrichter-Gespann nach dem Angriff noch auf Abseits. Dennoch zeigt sich, dass die Nullfünfer noch nicht aufgegeben haben.
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Yuya Osako
  • 87'
    :
    Nordtveit taucht infolge eines Bebou-Passes auf der halblinken Strafraumseite auf und holt zum Rechtsschuss aus. Zagadou verhindert den Abschluss im letzen Augenblick.
  • 87'
    :
    Dem Rekordmeister fehlt in der Schlussphase der Zug zum Tor. Einzig Robert Lewandowski hat noch Lust, seinen Torrekord auszubauen.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Antony Evans
  • 86'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Abdelhamid Sabiri
  • 85'
    :
    Auch Claudio Pizarro wird gleich noch zum Einsatz kommen und sein 490. Pflichtspiel für Werder Bremen machen. Sein letztes muss es noch nicht sein, denn die Relegation ist dem SVW mittlerweile so gut wie sicher.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Gerrit Holtmann
  • 85'
    :
    Luca Horn kommt zu seinen ersten Bundesliga-Minuten. Der 21-jährige Mann für die linke Außenbahn saß bereits fünfmal bei den Profis auf der Bank, wurde aber nie eingewechselt.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Noah Sarenren Bazee
  • 85'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Mohamed Dräger
  • 85'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Ruben Vargas
  • 85'
    :
    Bruun Larsen will's den alten Kollegen noch zeigen! Der Däne tankt sich im Sechzehner an die linke Grundlinie und feuert halbhoch in den Fünfmeterraum. Bürki ist zur Stelle und klärt im zweiten Anlauf.
  • 85'
    :
    Fernandes direkt an die Latte!
    Der Joker ist direkt voll im Spiel. Nach einem kleinen Durcheinander am Bayer-Strafraum springt das Leder vor die Füße von Fernandes und der zieht sofort ab. Der Ball senkt sich etwas zu spät und klatscht dadurch nur an die Latte. Hrádecký wäre ohne Abwehrmöglichkeit gewesen.
  • 84'
    :
    Das sah besser aus! Sallai versucht es auf der Gegenseite mit einem Schlenzer in Richtung rechtes oberes Kreuzeck und verfehlt den Winkel nur knapp. Da hätte Nübel nur hinterhergeschaut.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Eduard Löwen
  • 85'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Marco Richter
  • 86'
    :
    Das Spiel plätschert dem Abpfiff entgegen. Beide Teams können mit diesem Resultat scheinbar leben, weshalb nicht wirklich viel passiert im Borussia-Park.
  • 84'
    :
    Die Gäste arbeiten hier noch am Comeback und wollen das 3:3. Frankfurt arbeitet das bei eigenem Ballbesitz aber sehr routiniert hinunter.
  • 84'
    :
    Der angeschlagene Malier und Hübner machen in den letzten Momenten Platz für Nordtveit und Bičakčić. Damit haben beide Trainer ihre Wechselkontingente ausgeschöpft.
  • 84'
    :
    Knappes Teil! Friedls Ecke von links nimmt Moisander in der Mitte volley und jagt die Kugel knapp über die Querlatte.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Luca Horn
  • 85'
    :
    Fortuna probiert es nochmal! Keeper Kastenmeier hat seine neue Heimat mittlerweile im Union-Sechzehner gefunden und ist bei zwei weiteren Eckbällen seiner Fortuna vorne mit dabei. Beim zweiten ist Ayhan wieder am Leder und köpft erneut rechts vorbei!
  • 83'
    :
    Schöpf schließt zum ersten Mal ab in dieser Partie und jagt die Pille in Richtung Stadiondach. Die Chancenverwertung verdient heute die Note Sechs bei den Schalkern.
  • 85'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Jérôme Roussillon
  • 82'
    :
    Das Abenteuer Bundesliga ist für Werner in diesem Moment vorerst beendet. Der Nationalspieler wird ausgewechselt und durch Youngster Borkowski ersetzt.
  • 83'
    :
    Auf einmal kontern die Hausherren! João Victor dringt über links in den Sechzehner ein, doch Benjamin Pavard läuft den Brasilianer gerade noch ab.
  • 83'
    :
    Auch da kann man mehr draus machen! Werder ist vorne in der Überzahl, doch Sargent schafft es nicht, den freien Rashica zu bedienen, sondern legt zurück für Bartels. Dessen Distanzschuss bringt keine Gefahr.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Edimilson Fernandes
  • 85'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jonathan Burkardt
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Edmond Tapsoba
  • 82'
    :
    Nächste gute Chance in Ansätzen... und wieder nix! Diesmal ist es Caligiuri, der nach Pass von Boujellab auf die rechte Seite nochmal nach innen ziehen will und sich dabei verdribbelt.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Kevin Kampl
  • 83'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Ermin Bičakčić
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Daley Sinkgraven
  • 83'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Benjamin Hübner
  • 84'
    :
    Wieder kein Anschlusstreffer: Fortuna mit dem Freistoß von hinten rechts und Kastenmeier ist schon wieder mit an Bord. Diesmal landet die Kugel links bei Ayhan, der einen guten Kopfball knapp am rechten Pfosten vorbeisetzt.
  • 81'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Amadou Haïdara
  • 83'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Håvard Nordtveit
  • 82'
    :
    Mit etwas mehr Druck wäre wohl noch ein fünftes Tor drin. Immerhin holt Robert Lewandowski mal wieder eine Ecke von links heraus.
  • 83'
    :
    Das Mittelfeld wird momentan von beiden Mannschaften ganz schnell überbrückt. Dadurch geht es hin und her. Auf beiden Seiten stehen die Defensiven allerdings weiterhin gut.
  • 83'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Diadié Samassékou
  • 83'
    :
    Stark hat Krämpfe. Labbadia hat allerdings schon alle fünf Wechseloptionen gezogen. Sieht nicht so aus, als habe sein Team derzeit die Körner und auch den Willen, sich noch einmal aufzubäumen.
  • 82'
    :
    Samassékou hat sich am rechten Oberschenkel verletzt und muss auf dem Rasen behandelt werden.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Dennis Borkowski
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Philipp Bargfrede
  • 81'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Timo Werner
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Kevin Vogt
  • 82'
    :
    Ein Bild mit Symbolcharakter: Stöger macht nochmal einen Sprint bis zum Sechzehner und hat eine kurze Position für einen Abschluss. Beim Schuss rutscht der Düsseldorfer dann aber weg und fällt unglücklich auf den Boden.
  • 80'
    :
    Zehn Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit schöpft Hansi Flick sein Wechselkontingent aus. Lucas Hernández und Joshua Kimmich dürfen die letzten Saisonminuten genießen.
  • 80'
    :
    Bozdogan spielt einen schwachen Pass im Freiburger Strafraum und macht damit eine gute Möglichkeit auf den Ehrentreffer zunichte. Da läuft jetzt nichts mehr zusammen bei den Königsblauen.
  • 80'
    :
    Fast das 7:1! Natürlich ist es erneut Rashica, dem nur Zentimeter zum nächsten Treffer fehlen. Aus 20 Metern halblinker Position feuert der 23-Jährige mit links an den rechten Pfosten! Von dort springt das Ding parallel zur Torlinie, an den anderen Pfosten und dann raus.
  • 81'
    :
    Für die Paderborner Nummer 39 scheint es aber weiter zu gehen.
  • 81'
    :
    Bruun Larsen ist an der halblinken Sechzehnerkante Adressat eines flachen Bebou-Anspiels. Ihm verspringt die Kugel, wodurch er eine freie Schussbahn aus leicht spitzem Winkel und kurzer Distanz verpasst.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Joshua Kimmich
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Leon Goretzka
  • 81'
    :
    Die Gladbacher dürfen damit ganz verhalten beginnen, sich auf die Champions League zu freuen. Die Hertha, der dieses 0:2 sichtlich zusetzt und die ihre Offensivbemühungen wieder runterfährt, müsste nun drei Tore in zehn Minuten erzielen, damit die Fohlen doch noch auf Rang fünf abrutschen.
  • 80'
    :
    Um Himmels Willen! Jetzt liegt wieder ein Ostwestfale. Vasiliadis streckt sein Bein und tut sich dabei weh.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Lucas Hernández
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: David Alaba
  • 81'
    :
    Borussia Mönchengladbach hat gegen Berlin mittlerweile das 2:0 erzielt. Solange die Hertha kein sensationelles Finish hinlegt, reicht Leverkusen der Sieg also nicht mehr für den Einzug in die Champions League. Der ist jetzt nur noch durch den Gewinn der Europa League möglich.
  • 80'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 1:2 durch Timo Werner
    Werner verabschiedet sich mit einem Doppelpack und schießt seine Mannschaft wieder auf Platz Drei. Angelino schickt den Angreifer mit einem langen Ball und der Nationalspieler setzt sich ganz stark gegen Uduokhai durch und vollstreckt flach in die lange Ecke.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Michael Parensen
  • 78'
    :
    Momentan tut sich hier in Bremen und auch in Berlin wenig. Werder ist auf dem Weg in die Relegation, sofern sich nichts Dramatisches mehr tut. Sargent prüft Horn und holt die nächste Ecke für den SVW heraus.
  • 81'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Marius Bülter
  • 79'
    :
    Die absolute Schlussphase beginnt und momentan startet keines der Teams hier eine überzeugende Schlussoffensive.
  • 79'
    :
    Nach langer Verletzungspause feiert Gonçalo Paciência sein Comeback.
  • 80'
    :
    Einen Treffer benötigt der Gast noch, um seinen höchsten Saisonsieg ausgerechnet zum Abschluss zu feiern. Ein 4:0 gab es ja bereits am vergangenen Samstag gegen den 1. FC Union Berlin.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Gonçalo Paciência
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Bas Dost
  • 79'
    :
    Keeper Kastenmeier kommt schon mit! Bereits in der 79. Minute läuft Kastenmeier mit in den Union-Strafraum und wird zum Aushilfs-Stürmer. Der Ball landet jedoch bei Kownacki, der an der linken Fünfer-Ecke aus guter Position klar vorbeiköpft.
  • 77'
    :
    Abrashi rauscht rüde in den Zweikampf mit Caligiuri und trifft den ehemaligen Freiburger böse am rechten Fuß. Da regt sich Schalkes Rechtsaussen zu Recht auf.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Jonathan de Guzmán
  • 79'
    :
    Tooor für Bayern München, 0:4 durch Thomas Müller
    Schon besser! Eine scharfe Perišić-Hereingabe von links nimmt der am zweiten Pfosten lauernde Weltmeister noch an und drischt die Kugel aus zehn Metern volley und halbhoch in das rechte Eck! Glückwunsch zu 100 Saisontoren, FC Bayern!
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Dominik Kohr
  • 78'
    :
    Havertz gewinnt nach einem langen Ball ein Kopfball-Duell gegen Niakhaté. Dann geht es schnell und Diaby sucht von links den Abschluss. Zum wiederholten Mal ist jedoch ein Mainzer dazwischen und blockt den Schuss.
  • 77'
    :
    Jetzt bleibt auch noch Dominik Kohr auf dem Rasen liegen. Für Verletzungen soll die Partie hier eigentlich nicht zu Ende gehen.
  • 78'
    :
    So wird das allerdings nichts, eine Flanke von Benjamin Pavard landet direkt im gegenüberliegenden Seitenaus.
  • 78'
    :
    F95-Ecke von rechts! Suttner zieht von links ab und sichert Fortuna nach einem Kontakt der Berliner einen Eckstoß.
  • 75'
    :
    Die nächsten Wechsel bei den Hausherren. Höfler muss kurz nach seiner Rückkehr auf den Platz doch runter (allerdings nicht verletzungsbedingt). Für ihn Robin Koch. Außerdem ersetzt Oldie Mike Frantz Teamkollege Lienhart.
  • 78'
    :
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 2:0 durch Breel Embolo
    Embolo macht den Deckel drauf. Nach einer Gladbacher Ecke, die kurz ausgeführt wird, marschiert Hofmann diagonal zur Torlinie in den Strafraum und schickt Embolo mit dem Außenrist an den zweiten Pfosten. Bei diesem perfekten Zuspiel muss der Schweizer sich nur noch lang machen und die Kugel mit rechts aus zwei Metern über die Linie drücken.
  • 76'
    :
    Ein Treffer fehlt dem Serienmeister jetzt noch, um die 100-Tore-Marke zu knacken. In Überzahl und mit einer Viertelstunde auf der Uhr stehen die Chancen nicht schlecht.
  • 78'
    :
    Traoré zieht aus 18 Metern nach Ballverlust von Maier einfach mal ab, verfehlt mit dem satten Linksschuss aufs rechte untere Eck den Pfosten allerdings um einige Zentimeter.
  • 76'
    :
    Sofort nach seiner Einwechslung hat der junge Lemperle das 6:2 auf dem Fuß. Eine Ecke von rechts rutscht durch bis zum 18-Jährigen, der die Pille aus acht Metern aber Zentimeter neben den linken Pfosten befördert.
  • 77'
    :
    Der VfL Wolfsburg liegt übrigens eine Viertelstunde vor dem Ende mit 0:3 gegen die Bayern hinten. Der sechste Rang in der Endabrechnung wird der TSG nicht mehr zu nehmen sein.
  • 77'
    :
    Leverkusen führt immer noch nur mit einem Treffer. Aus Sicht der Bosz-Auswahl ist das eigentlich viel zu wenig. Die Werkself hatte mittlerweile einige große Möglichkeiten noch höher in Front zu gehen.
  • 77'
    :
    Schiri Osmers ermahnt Gikiewicz schon mal bei einem Abstoß und macht klar, dass Zeitspiel bei ihm schnell mit Gelb bestraft wird. Noch knapp 15 Minuten verbleiben der Fortuna!
  • 76'
    :
    Das letzte Bundesliga-Spiel für Per Skjelbred endet unrühmlich. Nachdem er erst zur Pause ins Spiel kam, muss er nur 30 Minuten später wieder vom Feld gehen. Seine einzige auffällige Aktion: Die Gelbe Karte nach hartem Einsteigen in der 50. Minute.
  • 75'
    :
    Tooor für SC Paderborn 07, 3:2 durch Sven Michel
    Die Ecke kommt aber aber postwendend zurück! Michel läuft vollkommen frei auf Trapp zu, kann ganz viel überlegen und entscheidet sich mit dem Flachschuss ins linke Eck richtig!
  • 74'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Mike Frantz
  • 75'
    :
    Oliver Glasner nimmt seinen zweiten Doppelwechsel vor. Robin Knoche, der vor Anpfiff verabschiedet wurde, bestreitet vorerst seine letzten Minuten in der Volkswagen Arena.
  • 75'
    :
    Kilian musste verletzungsbedingt runter. Die Ecke bringt nichts ein.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Tim Lemperle
  • 74'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Philipp Lienhart
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Jessic Ngankam
  • 75'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Ismail Jakobs
  • 75'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Kai Pröger
  • 74'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Robin Koch
  • 75'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Marlon Ritter
  • 75'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Christian Clemens
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Per Skjelbred
  • 75'
    :
    Nach dem Ausgleich lohnt sich ein Blick auf die anderen Plätze. Dort führt Gladbach nämlic schon seit der Anfangsphase mit 1:0, sodass Leipzig zu diesem Zeitpunkt auf Platz Vier abrutscht.
  • 75'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Anthony Modeste
  • 74'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Nicolas Höfler
  • 76'
    :
    Eine Viertelstunde bleibt den Gästen noch, um auch im vierten Aufeinandertreffen in Serie gegen die Fohlen zu punkten.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Samúel Kári Friðjónsson
  • 75'
    :
    Auch Havertz verpasst! Halblinks im Strafraum wird der Joker von Diaby angespielt und kommt aus der Drehung zum Abschluss. Hack fälscht noch ab. Dadurch geht die Murmel knapp links vorbei.
  • 74'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Luca Kilian
  • 74'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Robin Knoche
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Fin Bartels
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Davy Klaassen
  • 74'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: John Anthony Brooks
  • 73'
    :
    Langsam aber sicher können die Werder-Verantwortlichen für die Relegation planen. Coach Kohfeldt fängt nun auch an zu wechseln und nimmt seinen Mittelfeldmotor Klaassen zeitig vom Feld.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Marek Suchý
  • 75'
    :
    Fortuna glaubt noch dran! Innerhalb kürzester Zeit erspielen sich die Gäste zwei gute Chancen auf der rechten Seite: Erst scheitert Thommy nach einem starken Dribbling an Gikiewicz mit einem Flachschuss, kurz darauf ballert Hennings aus 14 Metern knapp am rechten Alu vorbei!
  • 74'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Yannick Gerhardt
  • 75'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Rani Khedira
  • 74'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Daniel Ginczek
  • 72'
    :
    Höfler hat im Zweikampf mit Matondo einen kleinen Cut am linken Knie davongetragen und muss am Seitenrand behandelt werden. Der Mittelfeldmann der Freiburger scheint aber weitermachen zu können.
  • 74'
    :
    Einzelne Akteure beim BVB bleiben bemüht, doch in seiner Gesamtheit mangelt es ihm auch in dieser Phase an der nötigen Ernsthaftigkeit, um spielerisch zu glänzen.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Christopher Nkunku
  • 70'
    :
    Milot Rashica macht bei Werder heute den Unterschied! Monatelang war der einst so torgefährliche Stürmer untergetaucht, doch heute ist er im entscheidenden Moment da! Bei drei Torvorlagen und einem Treffer geht die Beteiligung am Gegentor ziemlich unter.
  • 73'
    :
    Vor der Ecke ordnet Schiedsricher Brand aber noch eine Trinkpause an.
  • 74'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Dani Olmo
  • 74'
    :
    Jerry St. Juste hat sich bei dem Foul von Wirtz anscheinend sogar verletzt und humpelt jetzt vom Feld. Neu dabei ist Alexander Hack.
  • 73'
    :
    Immerhin kommt Hertha nun zum zweiten Torschuss. Ibišević schickt Maier über rechts, der aus elf Metern flach das lange Eck anvisiert. Sommer ist blitzschnell am Boden und kann die nicht allzu hart geschossene Kugel festhalten.
  • 72'
    :
    Nun denn, zumindest mal wieder eine Ecke für die Hessen.
  • 71'
    :
    Der unumstrittene Matchwinner hat den Rasen zusammen mit Skov verlassen. Zuber und Ex-Dortmunder Bruun Larsen bekommen noch ein paar Einsatzminuten vor der Sommerpause. Das gilt ebenfalls für den ehemaligen Hoffenheimer Schulz, der Piszczek ersetzt.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Alexander Hack
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Jean Zimmer
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Kenan Karaman
  • 74'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jerry St. Juste
  • 71'
    :
    Die Risikobereitschaft beider Mannschaften strebt gegen Null. Ab und an ist Paderborn in der Verteidigung nicht nah genug am Mann, was aber keinesfalls für große Aufregung sorgt.
  • 72'
    :
    Tooor für Bayern München, 0:3 durch Robert Lewandowski
    Nun hat auch Robert Lewandowski seinen Treffer! Nicht sonderlich platziert schiebt der Pole das Leder in die linke Ecke. Da Koen Casteels einfach stehenbleibt, trudelt die Kugel in die Maschen!
  • 73'
    :
    Ibišević holt gegen Ginter eine weitere Ecke raus, die Maier von rechts reinbringt. Auch dieser Ball findet allerdings keinen Mitspieler. Die Gäste bleiben offensiv zu harmlos.
  • 73'
    :
    Gelbe Karte für Dawid Kownacki (Fortuna Düsseldorf)
    Nach einem Foul der Unioner beschwert sich Kownacki beim Linienrichter und fordert Gelb. Referee Osmers lauscht dem Wutausbruch des Düsseldorfers und zeigt dann dem Polen die Gelbe Karte.
  • 73'
    :
    Die letzten Minuten machen den Fortunen nochmal etwas Mut, doch so langsam läuft der Elf von Uwe Rösler auch die Zeit davon. Es bleibt dabei: Fortuna braucht den Sieg!
  • 71'
    :
    Tooor für FC Augsburg, 1:1 durch Ruben Vargas
    Der folgende Freistoß von Max bleibt in der Mauer hängen und landet vor den Füßen von Vargas. Dieser wird nicht gestört und setzt zu einem herrlichen Schuss in die lange Ecke an.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Nico Schulz
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Łukasz Piszczek
  • 70'
    :
    Petersen hat das 5:0 auf dem Schlappen! Der Edeljoker der Breisgauer kommt im Sechzehner relativ frei zum Abschluss und hämmert die Kugel als Halbvolley knapp über den Querbalken.
  • 71'
    :
    Gelb-Rote Karte für Josuha Guilavogui (VfL Wolfsburg)
    Josuha Guilavogui säbelt im eigenen Strafraum Mickaël Cuisance um, es gibt Elfmeter für den Meister! Da der Mittelfeldmann gerade erst Gelb gesehen hat, muss Wolfsburg die Schlussphase in Unterzahl bestreiten.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Jacob Bruun Larsen
  • 68'
    :
    Dreifach-Wechsel jetzt auch bei Freiburg. Die Torschützen Waldschmidt und Höler gehen runter, genauso wie Mittelfeldmann Keitel. Stattdessen kommen Abrashi, Kwon und Petersen rein.
  • 70'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Andrej Kramarić
  • 70'
    :
    Latte! Auch Suttner kommt zum Torschuss und feuert vom linken Sechzehner-Eck mit Gewalt auf die Kiste: Der Ball wird noch abgefälscht und klatscht dann direkt gegen den Querträger!
  • 70'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Steven Zuber
  • 71'
    :
    Gelbe Karte für Nordi Mukiele (RB Leipzig)
    Mukiele holt Cordova auf der halblinken Seite rüde von den Beinen. Gelb ist da die richtige Entscheidung.
  • 70'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Robert Skov
  • 69'
    :
    Kramarić ist übrigens der erste Hoffenheimer, der in einem Bundesligaspiel vier Treffer erzielt hat. Der Kroate hat in der laufenden Saison inklusive der heute geschossenen Tore in 19 Partien zehnmal genetzt. Außerdem hat noch nie ein Gastspieler viermal im Signal-Iduna-Park getroffen.
  • 72'
    :
    Auch im zweiten Abschnitt gibt es eine Trinkpause.
  • 70'
    :
    20 Minuten plus Nachspielzeit stehen noch auf der Uhr. Beide Teams agieren weiterhin mit offenem Visier, Bayern verbucht dabei aber die besseren Gelegenheiten.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Nils Petersen
  • 66'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Lucas Höler
  • 70'
    :
    Deniz Aytekin ruft zu einer weiteren Trinkpause. Das Ergebnis bleibt derweil weiterhin tückisch. Obschon ein Verhältnis von 18:1-Schüssen zu Buche steht, reicht der Hertha ein einziges Tor, um das Match zu egalisieren. Mit der Hereinnahme von Vedad Ibišević ist die Grundausrichtung der Gäste zudem noch offensiver geworden.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Chang-hoon Kwon
  • 66'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Luca Waldschmidt
  • 69'
    :
    Jetzt löst sich Hennings! Düsseldorfs Torjäger löst sich im hohen Sechzehner schneller vom Ball und sucht direkt den Torabschluss. Trimmel steht vor Gikiewicz in der Schussbahn und verhindert den Einschlag!
  • 66'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Amir Abrashi
  • 68'
    :
    Kohr bricht rechts im Strafraum durch und fordert Zingerle. Der taucht schnell ins rechte Eck ab und blockt den Schuss zur Seite weg.
  • 66'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Yannik Keitel
  • 69'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Levin Öztunali
  • 68'
    :
    Gelbe Karte für Philipp Max (FC Augsburg)
    Max hebt nach einer Grätsche von Upamecano ab und sieht ebenfalls Gelb. Dort eine Schwalbe zu sehen geht in Ordnung ist aber doch eine harte Entscheidung.
  • 69'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Robin Quaison
  • 67'
    :
    Goretzka läuft noch ein wenig unrund, kann aber vorerst weitermachen. Der 25-Jährige liefert wie schon in den letzten Wochen eine gute Leistung ab.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Vedad Ibišević
  • 69'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Dong-won Ji
  • 67'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Vladimír Darida
  • 69'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jean-Philippe Mateta
  • 68'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 6:1 durch Josh Sargent
    Jetzt bereitet Rashica wieder auf der richtigen Seite vor und Sargent stellt den alten Abstand wieder her! Der US-Amerikaner verlängert zunächst einen langen Ball von Moisander per Kopf auf seinen Sturmkollegen und startet durch. Rashica behauptet sich stark gegen zwei Kölner und stochert das Leder am Boden liegend zurück in den Lauf von Sargent, der die Kugel an Horn vorbei neben den linken Pfosten platziert.
  • 68'
    :
    Auch im zweiten Durchgang schickt Schiedsrichter Winkmann die Teams für eine Trinkpause an die Seitenlinie.
  • 67'
    :
    Nach den Wechselspielen sind es erstmal die Berliner, die mit ihren drei neuen Spielern besser klarkommen. Düsseldorf schafft kaum mal einen Raumgewinn und ist im letzten Drittel zudem zu aufgeregt und unruhig.
  • 65'
    :
    Die Hausherren schalten einen Gang runter und bauen in Ruhe hintenherum auf. Von Schalke kommt kaum noch etwas. Die Niederlage scheint akzeptiert worden zu sein. Der einzige, der hin und wieder mal ein Zeichen setzt bei Königsblau ist Can Bozdogan, der sich in diesem Moment ein Herz fasst und die Kugel knapp neben den linken Pfosten setzt.
  • 66'
    :
    Florian Kohfeldt ist bemüht, den Fokus bei seinem Team hochzuhalten und gibt immer wieder laute Anweisungen. Zielstrebig nach vorne spielen die Hausherren derzeit nicht, defensiv haben sie aber alles im Griff.
  • 69'
    :
    Der Treffer wird zurückgenommen!
    Wirtz ist St. Juste im Vorfeld des Treffers mit offener Sohle auf den Fuß gestiegen. Das ist ein klares Foul und somit geht die Entscheidung in Ordnung.
  • 66'
    :
    Zumindest ein Dortmunder wird diesen Tag noch in positiver Erinnerung behalten: Eigengewächs Raschl feiert sein Debüt in der Bundesliga. Der gebürtige Düsseldorfer und Zagadou ersetzen Balerdi und Reyna.
  • 67'
    :
    Das muss das 2:0 sein! Großchance Embolo! Darida lässt sich die Kugel vom Fuß stehlen und Embolo sucht sofort den Zug zum Tor. Aus 13 Metern nimmt er schließlich Maß aufs lange Eck, verfehlt dieses allerdings nur um wenige Zentimeter. Die Fohlen gehen deutlich zu fahrlässig mit ihren Chancen um. Ob sich das vielleicht doch noch rächt?
  • 68'
    :
    Gelbe Karte für Moussa Niakhaté (1. FSV Mainz 05)
  • 68'
    :
    Der Treffer wird überprüft! Benjamin Cortus guckt sich eine fragwürdige Szene in der Review-Area selber an.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Ben Zolinski
  • 65'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Dennis Srbeny
  • 67'
    :
    Gelbe Karte für Tin Jedvaj (FC Augsburg)
    Da hat Jedvaj Glück. Der Kroate legt Angelino und wird von Brych mit Gelb belegt. Einzig die Entfernung vom Tor dürfte ihn hier vor einer Notbremse geschützt haben.
  • 66'
    :
    Gelbe Karte für Josuha Guilavogui (VfL Wolfsburg)
    Der neu in die Startelf gerückte Mittelfeldmann kommt gegen Leon Goretzka zu spät. Der frühere Schalker muss noch auf dem Spielfeld behandelt werden.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Djibril Sow
  • 64'
    :
    Doppelwechsel bei den Hausherren, die neue Offensivpower ins Rennen bringen. Cordova und Oxford sollen für Belebung sorgen.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Dan-Axel Zagadou
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: André Silva
  • 67'
    :
    Kurioses Ding! Die Mainzer schalten einfach ab. Dadurch kommt Diaby im Strafraum an das Leder und legt ab für Baumgartlinger, der eigentlich Volland bedienen will. Der Stürmer kommt am Fünfer aber nicht mehr dran und der Ball kullert über die Linie ins lange Eck.
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Giovanni Reyna
  • 65'
    :
    Tatsächlich, der Pole beugt sich im Moment des Zuspiels etwas zu weit vor und steht daher Zentimeter in unerlaubter Position.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Sheraldo Becker
  • 65'
    :
    Peter Bosz bringt von der Bank neue Offensivpower!
  • 64'
    :
    Durch den unnötigen Gegentreffer haben die Hausherren sich selbst ein wenig den Wind aus den Segeln genommen. Trifft der FC nochmal, reicht der Fortuna in Berlin wieder ein Remis. Allerdings führt Union weiterhin mit 2:0.
  • 66'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Grischa Prömel
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Tobias Raschl
  • 64'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Reece Oxford
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Leonardo Balerdi
  • 64'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Alfreð Finnbogason
  • 65'
    :
    Berlin holt einen Eckball heraus. Darida führt kurz aus. Maier wird nicht attackiert und hat alle Zeit der Welt, bringt die Kugel allerdings nicht an den Mann. Zwar ist es eine deutlich bessere zweite Halbzeit der Hauptstädter, allerdings fehlt ihnen nach wie vor eine große Portion Präzision.
  • 64'
    :
    Tor oder nicht Tor? Eine scharfe Pavard-Flanke von rechts stochert Robert Lewandowski über die Linie. Doch der Pole steht wohl knapp im Abseits.
  • 63'
    :
    Im Grunde ist die spannendste Frage, wann Adi Hütter endlich die Wechsel kommen lässt. Neben Marco Russ steht auch Gelson Fernandes für sein Karriereende bereit. Jonathan de Guzmán würde sich mit einem Einsatz ebenfalls von den Adlern verabschieden.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Sergio Córdova
  • 63'
    :
    Wechsel-Orgie! Beide Trainer wechseln auf einem Schlag gleich dreimal. So viel Bewegung an der Seitenlinie gibt es auch nur in Corona-Zeiten...
  • 64'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: André Hahn
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Markus Suttner
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Niko Gießelmann
  • 63'
    :
    Beide Trainer nehmen zahlreiche Wechsel vor. Für Odriozola ist die Zeit bei den Bayern hiermit wohl beendet. Coutinho kehrt nach seiner langen Verletzungspause auf das Grün zurück.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Alfredo Morales
  • 62'
    :
    Freiburg legt sich den FC Schalke 04 zurecht. Die Breisgauer schieben sich das Leder vor dem Sechzehner zu und warten auf den Moment bis sich die Lücke auftut. Diesmal ist Nübel nach dem Schuss von Keitel zur Stelle.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Kai Havertz
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Adam Bodzek
  • 64'
    :
    Der BVB steht vor einem blamablen Saisonabschluss, wird in den finalen 30 Minuten wohl nur noch Schadensbegrenzung betreiben können. Gelingt edm Vizemeister zumindest noch der Ehrentreffer?
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Nadiem Amiri
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Moussa Diaby
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Dawid Kownacki
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Leon Bailey
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Coutinho
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Steven Skrzybski
  • 64'
    :
    Nachdem Bailey die letzten Ecken immer deutlich zu lang geschlagen hat, bekommt jetzt Amiri die Chance. Der 23-Jährige trifft von rechts aber nur den Kopf von Onisiwo, der locker klären kann.
  • 63'
    :
    Über Breel Embolo läuft nun ein weiterer Angriff der Borussia. Dedryck Boyata kann den Schweizer aber stellen, der allerdings erneut nicht aufsteckt, sondern auf den zweiten Ball lauert. Gedankenschnell schraubt er sich zum Fallrückzieher hoch, um die Kugel auf den Kasten der Hertha zu bringen, erwischt den Ball aber nicht voll.
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Serge Gnabry
  • 62'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Manuel Schmiedebach
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Benjamin Pavard
  • 60'
    :
    Unglaublich! Max fliegt wegen einer vermeintlichen Notbremse, nach blitzsauberen Zweikampf. Der VAR bestätigt die Entscheidung, Max verschwindet schon in der Kabine. Urplötzlich scheint im Keller von Köln wohl doch jemand richtig hinzuschauen und schickt Brych zur eigenen Betrachtung an den rennt. Der Schiedsrichter macht dann das einzig richtige und nimmt den Platzverweis zurück.
  • 62'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Joshua Mees
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Odriozola
  • 61'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Yunus Mallı
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Ivan Perišić
  • 62'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 5:1 durch Dominick Drexler
    Jetzt aber! Schon wieder heißt der Vorbereiter Milot Rashica, diesmal assistiert er aber unfreiwillig für die Gäste. Der Stürmer arbeitet mit nach hinten und spielt von der Mittellinie einen katastrophalen Rückpass gen Pavlenka, den Drexler locker abläuft und vorbei am Keeper ins rechte Eck schiebt.
  • 61'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Felix Kroos
  • 60'
    :
    Gelbe Karte für Philipp Lienhart (SC Freiburg)
    Lienhart geht hart in den Zweikampf mit Matondo und bringt den schnellen Offensivspieler der Gäste per Bodycheck zu Boden. Die Karte geht in Ordnung.
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Kingsley Coman
  • 61'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Suleiman Abdullahi
  • 60'
    :
    Fast das 5:0! Diesmal findet Günters Hereingabe von der linken Seite Sallai am kurzen Pfosten. Nübel hat Glück, dass er nicht getunnelt wird und die Pille abgefälscht nur durch den Fünfer trudelt bis ein Schalker Abwehrmann klären kann.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: João Victor
  • 61'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Anthony Ujah
  • 61'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Josip Brekalo
  • 61'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Omar Marmoush
  • 60'
    :
    Von rechts fliegt eine Frankfurter Ecke ganz bis auf die linke Seite durch. Kostić versucht's seinerseits mit einer Flanke auf den zweiten Pfosten, die Zingerle abfängt.
  • 61'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Renato Steffen
  • 60'
    :
    Es geht hin und her. Kingsley Coman spielt von links scharf auf den ersten Pfosten, wo Serge Gnabry aus kürzester Distanz an Koen Casteels scheitert.
  • 60'
    :
    Das muss der Kölner Ehrentreffer sein! Nach einer Flanke von links ist Dominick Drexler am Fünfer völlig frei, köpft die Kugel aber meterweit über den Kasten.
  • 61'
    :
    Direkt nach dem Wiederanpfiff ging es auf und ab. Mittlerweile ist das Tempo allerdings ein wenig raus.
  • 60'
    :
    Fortuna mit eineinhalb Beinen in der 2. Liga: Bremen führt gegen den 1. FC Köln mittlerweile mit 5:0! Düsseldorf benötigt also drei Tore und den Sieg, ansonsten spielt Fortuna in der nächsten Saison nur noch 2. Liga.
  • 61'
    :
    Baumgartner verlangt Bürki alles ab! Rudy leitet einen Skov-Ball auf der rechten Sechzehnerseite vor den linken Pfosten weiter. Der Österreicher nickt unbewacht auf die obere halblinke Ecke. Wieder ist Bürki mit den Fingerspitzen zur Stelle.
  • 60'
    :
    Nach wenigen Metern bricht Herrmann erneut zusammen. Er kann kaum noch auftreten. Dementsprechend erlöst Marco Rose ihn nun und bringt Traoré.
  • 60'
    :
    Plötzlich kontern die Wölfe! Daniel Ginczek taucht frei vor dem Kasten auf, bringt aber nur einen laschen Flachschuss in die Arme von Manuel Neuer.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Ibrahima Traoré
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Patrick Herrmann
  • 59'
    :
    Der Serienmeister wird wieder stärker. Marin Pongračić wehrt die Kugel zur nächsten Ecke ab, die Hereingabe von Mickaël Cuisance bringt diesmal aber keine Gefahr.
  • 59'
    :
    Herrmann beißt nicht nur im bildlichen Sinn die Zähne aufeinander, sondern kehrt im wahrsten Sinne des Wortes mit zusammengepresstem Kiefer auf den Rasen zurück.
  • 58'
    :
    Ein Schlenker zu viel! Nun findet Thommy einen Weg in den linken Sechzenhner-Bereich und sucht dann Karaman mit einem klugen Querpass. Fortunas Stürmer will noch einen Haken schlagen und verliert das Leder dann kurz vor dem Torschuss vom Fuß.
  • 57'
    :
    Zwei Kopfbälle im Strafraum sind bekanntlich ein Tor, diesmal hat der Spruch aber keine Berechtigung. Alphonso Davies legt am langen Pfosten für Kingsley Coman auf, der seinerseits Robert Lewandowski findet. Sein Versuch eines Fallrückziehers aus kurzer Distanz scheitert aber.
  • 58'
    :
    Herrmann hat sich bei einem Torversuch von der rechten Strafraumecke aus scheinbar ohne Gegnerkontakt verletzt, als er nach seinem Vollspannschuss mit dem rechten Bein wieder aufkam. Es scheint nicht weiterzugehen für den 29-Jährigen.
  • 58'
    :
    Aránguiz wird 25 Meter vor dem Kasten nicht richtig angegriffen. Der Chilene macht noch ein paar Metern in Richtung des Tores und zieht ab. Der Schuss rauscht aber ein gutes Stück über den Querbalken.
  • 58'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 5:0 durch Yuya Osako
    Köln hat sich aufgegeben und Werder spielt sich in einen Rausch! Rashica schickt Gebre Selassie auf rechts auf die Reise und der bringt die Kugel von der Grundlinie flach nach innen . Am Elfer steht Osaka zwischen vier Kölnern völlig frei und überwindet Horn mit rechts ohne Probleme. Doppelpack für den Japaner!
  • 57'
    :
    Tooor für SC Freiburg, 4:0 durch Luca Waldschmidt
    Es kommt knüppeldick für S04! Ein langer Ball von Heintz auf der linken Seite wird von Thiaw unfreiwillig in den Lauf von Waldschmidt verlängert. Der Torschütze zum 1:0 dringt über links in den Sechzehner und erhöht aus spitzem Winkel mit Hilfe des rechten Innenpfostens auf 4:0. Mann Mann Mann! Das geht jetzt viel zu einfach!
  • 57'
    :
    Jetzt braucht die Fortuna ganz schnell mehr Offensiv-Power und bestenfalls ein schnelles Anschlusstor. Die Rheinländer entfachen beim wichtigsten Spiel der Saison einfach zu wenig Gefahr. Auch die ersten Minuten nach dem Wiederanpfiff waren erneut zu harmlos.
  • 57'
    :
    Gelbe Karte für Kingsley Ehizibue (1. FC Köln)
    Ehizibue holt sich als zweiter Kölner eine Verwarnung ab.
  • 57'
    :
    Mal nach außen abgedrängt flankt Silva vors Tor, wo Dost nicht an die Kugel kommt.
  • 56'
    :
    Abgesehen von der Fosberg-Chance hält der zweite Durchgang noch nicht viel bereit. Leipzig macht das Spiel kommt aber nur schwerlich in die Gefahrenzone.
  • 58'
    :
    Skov mit der Riesenchance zum fünften Gästetor! Der Däne nimmt ein halbhohes Anspiel von rechts am Elfmeterpunkt unbedrängt mit und spitzelt es aus neun Metern auf die flache linke Ecke. Bürki rettet mit den Fingerspitzen.
  • 57'
    :
    Leverkusen ist im Moment darum bemüht das Spiel zu beruhigen. Deshalb läuft das Spielgerät hin und her und die Innenverteidiger sammeln einige Ballkontakte.
  • 57'
    :
    Dabbur, der heute natürlich im Schatten seines Sturmkollegen Kramarić stand, macht in der letzten halben Stunde Platz für Baumgartner.
  • 55'
    :
    Dieser schnelle Gegentreffer scheint Schalke ein bisschen den Zahn gezogen zu haben. Zumindest läuft seitdem nur noch wenig bis gar nichts zusammen.
  • 57'
    :
    Lukebakio startet und bekommt die Kugel in die Tiefe durchgesteckt. Sommer, der bislang noch keinerlei nennenswerte Ballkontakte vorzuweisen hat, ist aber hellwach, läuft heraus und ist als Erster am Ball.
  • 56'
    :
    Bayern kontert. Serge Gnabry wird auf rechts in den Sechzehner geschickt, bleibt aber aus spitzem Winkel am bis zum letzten Moment wartenden Koen Casteels hängen! Es gibt Ecke für die Münchner.
  • 56'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Christoph Baumgartner
  • 56'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Munas Dabbur
  • 55'
    :
    Tooor für SC Paderborn 07, 3:1 durch Mohamed Dräger
    Jetzt darf auch der Absteiger. Michel scheitert noch an Trapp, der unfreiwillig für Ritter auflegt. Vor dem Tor legt Ritter nochmal rechts raus auf den mitgelaufenen Dräger, der ins dann verwaiste Tor treffen darf.
  • 55'
    :
    Immerhin nehmen die Berliner nun zunehmend aktiver am Spiel teil und setzen erste Akzente im gegnerischen Drittel. Zwei Einwechselspieler sorgen dabei für die erste Torchance des Spiels - nach wohlgemerkt fast einer Stunde. Maier findet Leckie rechts im Strafraum mit einem hohen Diagonalball. Der Australier nimmt das Leder mit der Brust an und zieht aus neun Meter stramm mit rechts ab. Der Schuss ist allerdings etwas zu hoch und geht über das Gebälk des Gladbacher Tors hinweg.
  • 53'
    :
    Abenteuerliche Entscheidung von Schiri Petersen. Miranda trifft Waldschmidt im eigenen Sechzehner. Das ist ein klarer Elfer, aber der Referee lässt nur Vorteil laufen. Am Ende wird Freiburgs Abschluss abgeblockt. Beim Stand von 3:0 lässt sich damit leben.
  • 55'
    :
    Sancho flankt einen Freistoß aus dem halblinken Angriffskorridor viel zu hoch nach innen. Piszczek kann diese Hereingabe vor dem rechten Pfosten nicht erreichen.
  • 55'
    :
    Und auch einen Eckball von links darf Arnold treten. Im Rückraum kommt Renato Steffen zum Abschluss, jagt die Direktabnahme aber rechts am Gehäuse vorbei.
  • 54'
    :
    Als nächstes rauscht da Costa rechts heran, hebt das Leder bei seiner Flanke jedoch deutlich übers Tor.
  • 55'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 4:0 durch Davy Klaassen
    Weiter geht die wilde Fahrt! Rashica bekommt die Kugel im Mittelfeld und nimmt Fahrt auf! Köln verteidigt ganz corona-konform mit anderthalb Metern Abstand und lässt den Bremer bis an den Strafraum spazieren. Rashicas Rechtsschuss klatscht dann an den rechten Pfosten, doch Davy Klaassen ist aufmerksam und drückt den Abpraller über die Linie!
  • 53'
    :
    Werder Bremen ist zunächst vor allem auf eine solide Defensive konzentriert und womöglich könnte das den Grün-Weißen heute auch schon reichen. Union Berlin führt mittlerweile mit 2:0 gegen Düsseldorf und die Fortuna braucht nun schon zwei Tore, um Bremen wieder von Rang 16 zu verdrängen.
  • 54'
    :
    Nach einem Leverkusener Fehlpass im Aufbauspiel kommt Mainz zur nächsten Gelegenheit. Burkardt verpasst jedoch den Moment, um Mateta zu schicken. Dadurch springt am Ende nur eine harmlose Flanke von Onisiwo heraus, die Hrádecký sich ganz einfach schnappt.
  • 53'
    :
    Das Wolfsburger Eigengewächs führt selbst aus, diesmal bleibt der Schlenzer aus halbrechter Position aber in der Mauer hängen.
  • 54'
    :
    Tooor für 1. FC Union Berlin, 2:0 durch Christian Gentner
    Gentner erhöht auf 2:0 und schießt Fortuna an den Abgrund! Ayhan kann vor dem Sechzehner nicht richtig mit dem Kopf klären, woraufhin Ujah den Ball mit dem Oberschenkel in den Lauf von Gentner spielt. Unions Routinier läuft ein und ballert die Kugel links an Kastenmeier vorbei ins Netz!
  • 53'
    :
    Dabbur beinahe mit dem 0:5! Am Ende eines schnellen Gegenstoßes hat der Israeli auf der tiefen linken Sechzehnerseite nur noch Bürki vor sich. Er will in die lange Ecke vollenden; der Schweizer pariert mit dem linken Arm.
  • 52'
    :
    Die Leverkusener sorgen nach Ecken immer wieder für Gefahr. Bayer parkt alle Mann im Fünfer und macht es Müller dadurch ganz schwer die Hereingaben aus der Luft zu holen. Noch fehlt aber auch hier der Ertrag.
  • 52'
    :
    Jetzt wieder die Wölfe. Nach einer längeren Passstafette wird Maximilian Arnold zu Fall gebracht und holt den nächsten vielversprechenden Freistoß heraus.
  • 51'
    :
    Gute Chance für den SVW! Köln will sich spielerisch befreien, gibt den Ball dabei aber leichtfertig her und Rashica bedient Osako am rechten Strafraumeck. Dessen Rechtsschuss wäre wuchtig aufs rechte Eck geflogen, doch Ellyes Skhiri spritzt im letzten Moment dazwischen und blockt zur Ecke.
  • 52'
    :
    Gelbe Karte für André Hahn (FC Augsburg)
    Der Angreifer lässt Mukiele in der eigenen Hälfte über die Klinge springen und sieht dafür eine Verwarnung. Richtige Entscheidung.
  • 52'
    :
    Stindl macht aus dem ruhenden Ball allerdings gar nichts. Der Gefoulte führt selbst aus und jagt aus zentraler Position mit 17 Metern zum Tor das Spielgerät in Richtung Tribüne.
  • 52'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 3:0 durch Bas Dost
    Und wenn es so einfach ist, fallen auch die Tore. Kohr darf ganz leicht rechts an Vasiliadis vorbei. Silva startet direkt vors Tor, Dost lässt sich etwas fallen und ist dann beim Zuspiel frei. Mit dem ersten Kontakt legt er das Leder ins rechte Eck.
  • 50'
    :
    Starker Angriff der Gäste! Mukiele spielt auf Olmo, der mit einem Kontakt in die Mitte legt, wo Forsberg ebenfalls nur einen Kontakt braucht, um abzuziehen. Gouweleeuw hält die Schulter in den Schuss, ansonsten wäre es für Koubek eng geworden.
  • 49'
    :
    Damit scheint die Sache hier direkt mit der 46. Minute gegessen zu sein. Einen 3:0-Rückstand aufzuholen, dürfte eine Herkulesaufgabe für Königsblau werden. Neu in der Mannschaft sind übrigens Boujellab, Raman und Thiaw.
  • 52'
    :
    Etwas stürmisch: Bodzek hat die Augen nur auf das Leder gerichtet und stößt dann Friedrich im Luftduell um. Der Referee lässt erst laufen, unterbricht dann aber nachträglich für eine kurze Verletzungspause für Friedrich.
  • 50'
    :
    Es mag auch an den fehlenden Zuschauern liegen. Das Tempo ist wieder raus. Es wirkt wie ein angenehmer Trainingskick.
  • 51'
    :
    Gelbe Karte für Niklas Stark (Hertha BSC)
    Stindl startet begleitet von Stark in den Sechzehner. Der Herthaner hält den Gladbacher einfach fest und vereitelt damit, dass Stindl die Hereingabe erreicht. Klare Gelbe Karte und eine gute Freistoßposition.
  • 50'
    :
    Bailey verpasst das 2:0!
    Links im Sechzehner kommt der 22-Jährige aus etwa zehn Metern frei zum Schuss. Der Versuch auf das lange Eck geht jedoch ganz knapp vorbei.
  • 50'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 0:4 durch Andrej Kramarić
    Kramarić bleibt unaufhaltsam und trifft auch vom Punkt! Bürki ist zwar an der Ausführung des Kroaten dran, kann den Einschlag in den Maschen aber nicht mehr verhindern.
  • 50'
    :
    Serge Gnabry lässt das 3:0 liegen! Einen scharfen Ball von links lenkt Koen Casteels genau vor die Füße des Tottenham-Viererpackers, der das Leder aus kurzer Distanz aber am rechten Pfosten vorbeisetzt!
  • 50'
    :
    Ein schneller Angriff der Unioner läuft über die linke Seite, wo Hoffmann eine Hereingabe von Reichel abblockt. Der nachfolgende Eckball verendet schnell in der Foruna-Abwehr.
  • 49'
    :
    Gelbe Karte für Kevin Vogt (Werder Bremen)
    Vogt muss zum taktischen Foul greifen, um einen Kölner Gegenstoß zu verhindern. Es ist seine fünfte Gelbe Karte, in einem möglichen Relegations-Hinspiel wäre der 28-Jährige gesperrt.
  • 49'
    :
    Es gibt Strafstoß für Hoffenheim! Nach einem hohen Anspiel vom linken Flügel geht Dabbur nach einem harten Oberkörpereinsatz von Hummels zu Boden. Eine harte Entscheidung!
  • 48'
    :
    Für Werder bieten sich jetzt natürlich mehr Räume als vor der Pause. Osako zieht über rechts in den Strafraum, findet mit seiner Flanke dann aber Rashica nicht.
  • 49'
    :
    Mateta im Abseits! Der zweite Durchgang hat direkt richtig Tempo drin. Nach einem Mainzer-Konter haben die Gäste Überzahl im Angriff und spielen das gut aus. Mateta schiebt die Kugel von links im Strafraum locker ins lange Eck, aber stand zuvor im Abseits.
  • 48'
    :
    Knapp eine Minute später schlägt Kamada eine Ecke ins Zentrum, die André Silva findet. Vom Kopf der Leihgabe fliegt der Ball allerdings an den Oberkörper Antwi-Adjeis, der auf der Linie bereit stand.
  • 49'
    :
    Maximilian Arnold schlenzt die Kugel aus 20 Metern direkt auf das lange Eck, Manuel Neuer pflückt den strammen Ball aber souverän aus der Luft.
  • 50'
    :
    Gelbe Karte für Per Skjelbred (Hertha BSC)
    Skjelbred kommt gegen Kramer deutlich zu spät und grätscht dem Gladbacher seitlich in den Fuß. Klare Gelbe Karte.
  • 49'
    :
    Mini-Chance: Thommy nimmt am linken Sechzehner-Eck den Kopf hoch und zieht ab. Der Ball kommt mit Gefühl und schlägt dann links neben dem Alu in der Werbebande ein.
  • 46'
    :
    Tooor für SC Freiburg, 3:0 durch Lucas Höler
    Auweiah! Trainer David Wagner schmeißt drei neue Spieler für die zweite Hälfte rein und dann steht es 40 Sekunden nach Wiederanpfiff 3:0! Grifo setzt sich im Mittelfeld gut durch und steckt den Ball zum startenden Höler durch. Der gewinnt das Laufduell mit Oczipka und hat noch das Auge den Ball am aus seinem Kasten sprintenden Nübel vorbei in die Maschen zu legen. Kein Wunder, dass die Nummer Neun der Freiburger danach gut lachen hat.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Benito Raman
  • 48'
    :
    Nun ist Cuisance selbst der Übeltäter und verschuldet gegen Wout Weghorst einen Freistoß in Tornähe. Gleich drei Mann stehen in halblinker Position bereit.
  • 46'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Ahmed Kutucu
  • 46'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Nassim Boujellab
  • 48'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 0:3 durch Andrej Kramarić
    Kramarić mit dem dritten Streich! Gegen aufgerückte Hausherren wird der Kroate auf der halblinken Seite von Bebou bedient. Er tankt sich in den Sechzehner, legt sich die Kugel rechts an Hummels vorbei und schiebt aus gut 14 Metern unten links ein.
  • 47'
    :
    Köln beginnt engagiert und holt einen Freistoß knapp in der gegnerischen Hälfte heraus. Drexler zieht den Ball scharf an den Fünfer, wo allerdings Freund und Feind verpassen. Abstoß.
  • 47'
    :
    Auf einmal steht Kamada frei vor dem Tor! Dost köpft uneigennützig sanft nach vorne in den Fuß des Japaners. Der ist aber so überrascht, dass er das Leder aus fünf Metern nur ins Toraus tippt.
  • 46'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Timo Becker
  • 47'
    :
    Pfosten!
    Ein Freistoß aus dem linken Halbfeld rutscht durch bis an den zweiten Pfosten. Dort kommt Weiser aus kürzester Distanz etwas überraschend zum Kopfball, aber trifft nur den Pfosten.
  • 48'
    :
    Bülter mit viel Körpereinsatz! Der Berliner verfolgt Thommy und fightet dann mit dem Düsseldorfer Schulter an Schulter um die Pille. Durchaus ein hartes Duell, das Schiri Osmers laufen lässt.
  • 48'
    :
    Der erste Vorstoß gehör allerdings erneut den Fohlen. Hofmann schickt Bensebaini links in den Sechzehner hinein, der sich allerdings im Zweikampf nicht behaupten kann und die Kugel verliert.
  • 47'
    :
    Während Gästecoach Kaltenbach auf personelle Umstellungen zur Pause verzichtet, bringt Favre mit Sancho und Hakimi zwei frische Akteure. Letzterer bestreitet heute seine letzte Partie im schwarz-gelben Dress.
  • 46'
    :
    Beide Teams sind zurück und das unverändert. Gerade bei den aktuellen Wechselmöglichkeiten nach dem Re-Start und auch ob der Temperaturen ist das nicht unbedingt üblich.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Malick Thiaw
  • 46'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Ozan Kabak
  • 46'
    :
    Weiter geht’s! Zum Wiederanpfiff gibt es drei positionsgetreue Wechsel. Bei Mainz kommt Brosinski für Aarón und bei Leverkusen Aránguiz und Weiser für Demirbay und den angeschlagenen L. Bender.
  • 47'
    :
    Nicht mal eine Minute ist gespielt, da bleibt Mickaël Cuisance nach einem Zweikampf mit Josuha Guilavogui liegen. Für den Torschützen zum 2:0 geht es aber schnell weiter.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Vor der Trainerbank redet Marco Russ kurz auf Adi Hütter ein. Noch darf der Routinier aber nicht rein.
  • 46'
    :
    Mit frischem Personal geht es in die zweite Hälfte.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Josh Sargent
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Signal-Iduna-Park! Ähnlich wie im letzten Heimspiel gegen Mainz fehlt dem BVB die richtige Einstellung, um dieses für ihn eher unbedeutende Match spielerisch zufriedenstellend zu bestreiten. Hoffenheim reicht ein fokussierter Auftritt, um auf dem besten Weg zum achten Auswärtssieg der Saison zu sein.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Achraf Hakimi
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Niclas Füllkrug
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Mit einem Lächeln im Gesicht führt Thomas Müller den Anstoß in die zweite Hälfte aus! Wechsel gibt es zur Pause nicht zu verzeichnen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Thorgan Hazard
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Noah Katterbach
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Mark Uth
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Jadon Sancho
  • 46'
    :
    Der Ball rollt wieder im Borussia-Park und Bruno Labbadia, dem die erste Halbzeit gewiss nicht gefallen haben kann, reagiert rigoros mit einem Dreierwechsel auf die schwache Leistung seiner Mannschaft.
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Raphaël Guerreiro
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Jan Thielmann
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Elvis Rexhbeçaj
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Charles Aránguiz
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Kerem Demirbay
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Mitchell Weiser
  • 46'
    :
    An der Alten Försterei laufen nun die zweiten 45 Minuten, Wechsel gibt es zum Seitenwechsel nicht.
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Lars Bender
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Arne Maier
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Daniel Brosinski
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Marvin Plattenhardt
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Per Skjelbred
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Aarón
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Marko Grujić
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Mathew Leckie
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Alexander Esswein
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der SC Freiburg macht aus vier Torschüssen zwei Tore und geht mit einer verdienten, weil abgeklärten 2:0-Führung gegen den FC Schalke 04 in die Pause. Die Königsblauen zeigen bislang einen engagierten Auftritt und hatten in Person von Matondo (11.), Bozdogan (13.) und McKennie (13.) selbst gute Chancen in Führung zu gehen, konnten ihre Möglichkeiten aber nicht nutzen. Stattdessen schlug Waldschmidt im Zuge eines astreinen Angriffs in der 20. Minute zu. In der 38. Minute war es dann Johnny Schmid, der etwas glücklich nach einem Freistoß auf 2:0 erhöhte. Allerdings verteidigte S04 den Standard in dieser Szene auch stümperhaft. Für die Blau-Weißen sieht es aktuell nicht danach aus, als könnte man zum Saisonende den Bock nochmal umstoßen. Freiburg könnte dagegen eine dritte Pleite in Folge verhindern.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Ein aufregender erster Durchgang endet mit einer Zwei-Tore-Führung für die Bayern. Wolfsburg stellte sich keineswegs hinten rein, suchte ebenfalls oft den Weg nach vorne und kam zu einigen vielversprechenden Chancen. Letztlich machte allerdings die Qualität der Münchner den Unterschied: Schon nach vier Minuten blieb Kingsley Coman nach tollem Müller-Steilpass eiskalt und netzte aus halbrechter Position in das lange Eck ein. In der 37. Minute hielt Mickaël Cuisance aus der zweiten Reihe drauf und zirkelte die Kugel präzise in den linken Winkel. In der Nachspielzeit trafen auch die Hausherren, die Koproduktion zwischen Daniel Ginczek und Odriozola wurde allerdings wegen Aufstützens aberkannt.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Fortuna Düsseldorf liegt bei Union Berlin zur Pause mit 0:1 hinten und ist, Stand jetzt, abgestiegen! Die Rheinländer fanden zunächst etwas besser in die Partie, kassierten dann aber in der 26. Minute nach einem Eckball das 0:1 durch Ujah. Danach fehlte den Düsseldorfern in der Offensive die Durchschlagskraft und Ruhe, um die Berliner in Bedrängnis zu bringen. Bremen führt gleichzeitig mit 3:0 gegen Köln und verdrängt Düsseldorf damit vom Relegationsrang. Fortuna benötigt im zweiten Durchgang eine Steigerung, ansonsten droht den Rheinländern der bittere Gang in die 2. Liga!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der SV Werder lebt! Bremen führt zur Pause gegen den 1. FC Köln mit 3:0 und liegt dank des zeitgleichen Düsseldorfer 0:1-Rückstandes in Berlin momentan auf dem Relegationsrang! Die Hausherren begannen nervös, doch nach dem Türöffner von Osako spielte der SVW furios auf. Gegen defensiv überforderte Kölner sorgten Rashica und Füllkrug für einen Dreierpack innerhalb von neun Minuten für klare Verhältnisse. Erst nach dem 3:0 und einer taktischen Umstellung wurden die Gäste stärker, hatten allerdings keine wirklichen Chancen. Nun ist es an Fortuna Düsseldorf, zuzulegen und Druck auf Bremen zu machen. Werder könnte derweil mit einem weiteren Treffer seinerseits F95 unter Zugzwang setzen, denn dann würde Düsseldorf selbst ein Ausgleich nicht reichen.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Wiedermal mutig, wiedermal offensiv, wiedermal hinten. Die erste Halbzeit fasst die Paderborner Saison wunderbar zusammen. Optisch überlegene Frankfurter spielten sich früh vorne fest und legten durch Sebastian Rode vor. Im Anschluss spielte Paderborn mit, ohne jedoch zu klaren oder wirklich geplanten Schüssen zu kommen. Gefühlt konnte die SGE mit 90 Prozent die Führung halten und nach 31 Minuten durch André Silva sogar erhöhen. Danach passierte nicht mehr viel. Der zweite Durchgang darf gerne nochmal für sowas wie Spannung sorgen.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zur Pause führt RB Leipzig mit 1:0 beim FC Augsburg. Das Ergebnis beim Halbzeitpfiff spiegelt die ersten 45 Minuten sehr gut wieder, denn RB war genau diesen einen Treffer besser als der heutige Gegner. Die Gastgeber brauchten eine gute Viertelstunde, bevor sie richtig ins Spiel kamen, konnten dann den Leipzigern aber Paroli bieten und auch ein paar gefährliche Angriffe starten. Nichtsdestotrotz hat Leipzig wie erwartet die bessere Spielanlage und in einer ereignisarmen Halbzeit auch die bessseren Chancen. Eine von diesen nutzte Werner in der 27. Minute zu seinem Abschiedstreffer.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Bayer Leverkusen führt zur Pause verdient mit 1:0 gegen Mainz 05. Volland brachte sein Team bereits ganz früh in Front. Im Anschluss verpasste es die Werkself dann noch mindestens einen Treffer nachzulegen. Bei der letzten Aktion fehlt der Truppe von Bosz regelmäßig die nötige Präzision oder die Schüsse werden im letzten Moment von einem Mainzer geblockt. Die Nullfünfer sind bei ihren Kontern immer wieder in Ansätzen gefährlich und werden wohl auch im zweiten Durchgang an dem Konzept festhalten. Solange das Ergebnis so knapp bleibt ist also noch alles möglich. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Gladbach führt gegen eine lediglich physisch anwesende Hertha hochverdient mit 1:0. Die Fohlen müssen sich allerdings den Vorwurf gefallen lassen, aus der drückenden Überlegenheit nicht schon die Vorentscheidung herbeigeführt zu haben. Auch angesichts zahlreicher Patzer der Hauptstädter müsste es mindestens 3:0 für die Borussia stehen. Berlin gab nicht einen einzigen Schuss auf den Kasten von Yann Sommer ab, der einen absolut ruhigen Arbeitstag verlebt. Aber: Es steht eben nur 1:0. Berappelt sich die Hertha noch einmal und kommt wiederbelebt aus der Kabine, ist hier theoretisch noch alles offen.
  • 45'
    :
    Auf einmal zappelt das Leder im Netz! Kevin Mbabu flankt von rechts auf den zweiten Pfosten, wo sich Daniel Ginczek wohl mit unfairen Mitteln gegen Odriozola durchsetzt und den Spanier zu einem Eigentor zwingt.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Union ist in der Defensive aber hellwach und klärt auch diese Hereingabe souverän über Ujah. Die Berliner nehmen das 1:0 mit in die Kabine!
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Carlos Gruezo (FC Augsburg)
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Es läuft bereits die zweiminütige Nachspielzeit. Wolfsburg sucht noch einmal den Weg nach vorne, kommt aber nicht durch.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 45'
    :
    Noch eine Ecke! Thommy tritt nochmal an, es läuft die 48. Minute.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Hoffnung für Fortuna: In den letzten Minuten vor der Halbzeit steigern sich die Rheinländer nochmal und bewirken immerhin drei Ecken. Gefahr entsteht aus den Standards aber nicht.
  • 45'
    :
    Rashica! Der Bremer Stürmer haut kurz vor der Pause nochmal einen raus und visiert aus der Distanz den rechten Giebel an. Horn hebt aber rechtzeitig ab und lenkt das Leder um den Pfosten.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Die TSG 1899 Hoffenheim führt zur Pause des saisonabschließenden Gastspiels bei Borussia Dortmund mit 2:0. Nach einer frühen Heimchance durch Håland (6.) nutzten die Gäste durch Kramarić ihre erste Gelegenheit (8.). Die Kraichgauer hatten mit der Führung im Rücken wenig Mühe, ihre defensiven Räume zu kontrollieren. Sie blieben im Angriff zudem durchschlagskräftig und legten erneut durch Kramarić den nicht unverdienten zweiten Treffer nach (30.). Auch in der letzten Viertelstunde hatte die TSG, die in der Live-Tabelle auf Rang sechs vorrückt, das Geschehen gegen harmlose Schwarz-Gelbe im Griff. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Uth jagt einem langen Ball nach und zieht dann ohne große Aussicht auf Erfolg gegen Pavlenka voll durch. Der Kölner Keeper wird vom Schienbein am Kopf getroffen und bleibt kurz liegen. Letztlich war wohl alles halb so wild.
  • 45'
    :
    Zwei Tore, zwei kurze Verletzungsunterbrechungen und eine Trinkpause ergeben drei Minuten Nachspielzeit. Die laufen aber ziemlich ruhig herunter.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 44'
    :
    Zwei Treffer fehlen den Bayern noch, um die 100-Tore-Marke zu knacken. In dieser abwechslungsreichen Partie wohl kein Ding der Unmöglichkeit.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Am Ende eines Gästekonters taucht Dabbur auf der linken Strafraumseite auf. Während er Hummels vor sich hat, zirkelt er aus gut 15 Metern in Richtung langer Ecke. Das Leder fliegt weit über Bürkis Kasten.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 43'
    :
    Becker nur auf die Tribüne! Schalke kontert über Matondo. Der junge Offensivmann legt nahe des Sechzehners auf seinen Abwehrmann zurück, der die Pille nur in die dritte Etage schickt.
  • 45'
    :
    Zwei Minuten gibt es unter anderem wegen der Trinkpause noch obendrauf.
  • 43'
    :
    Patrick Ittrich bittet Koen Casteels darum, mit dem Abstoß ein wenig zu warten. Der Unparteiische bespricht sich mit dem Videoassistenten, da der Keeper einen Heber von Serge Gnabry außerhalb des Sechzehners womöglich mit der Hand vereitelt hat. Doch nach kurzer Pause geht es weiter, es war wohl mehr Brust als Arm.
  • 45'
    :
    Nicht ungefährlich! Prömel hat auf der halbrechten Seite viel Platz und wuchtet den Ball nochmal aufs Gehäuse. F95-Keeper Kastenmeier hebt ab und klärt zur Ecke!
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Baumgartlinger wird geblockt! Über rechts kombinieren sich die Leverkusener sehenswert bis in den Strafraum. Halbrechts aus etwa zehn Metern zieht Baumgartlinger ab. St. Juste steht noch im Weg und verhindert dadurch das 2:0.
  • 43'
    :
    Der eigentliche Freistoß hat es dann noch einmal in sich. Hofmann bringt die Kugel auf den zweiten Pfosten, wo Boyata fast ins eigene Tor verlängert. Die anschließende Ecke verpufft dann allerdings.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
    Durchgang eins wird um 120 Sekunden verlängert.
  • 44'
    :
    Im neuen System scheint sich der 1. FC Köln sichtlich wohler zu fühlen und bringt nun auch immer mehr sein Offensivspiel in Gang.
  • 43'
    :
    Nun mal wieder ein schnellerer Angriff der Gäste, die über die linke Seite nach vorne spielen. Am Ende des Angriffs steht Olmo, dessen Schuss jedoch abgefälscht wird.
  • 43'
    :
    Weiß Uwe Rösler mittlerweile vom Spielstand in Bremen? Der Fortuna-Coach wollte in der 1. Halbzeit eigentlich auf Infos verzichten, wirkt an der Seitenlinie nun aber sehr nervös.
  • 43'
    :
    Beim Freistoß mit vorne ist Martin Hinteregger, der nach der Flanke von Kamada am höchsten steigt. Der Österreicher setzt das Leder aber einen guten Meter über die Querlatte.
  • 42'
    :
    Viel passiert gerade nicht auf dem Rasen des Weserstadions. Ein Bremer Konteransatz verläuft im Sande, weil Osakos Ball für Füllkrug zu lang ist.
  • 41'
    :
    Auch Union probiert es mal mit einem Fernschuss: Ken Reichel wird im Rückraum nicht angegangen und lässt es aus der Distanz krachen. Der Schuss driftet sofort nach rechts ab und landet fast auf der Tribüne.
  • 41'
    :
    Im Parallelspiel führt Hoffenheim mittlerweile mit 2:0 gegen Dortmund. Wolfsburg sollte sich so langsam auf die Europa-League-Qualifikation einstellen.
  • 41'
    :
    Beim Stand von 2:0 für den SCF sieht aktuell vieles danach aus, als könnte Schalke seine Sieglos-Serie auch am letzten Spieltag dieser Saison nicht mehr stoppen. Es wäre das 16. Spiel ohne Dreier in Serie.
  • 44'
    :
    ... im zweiten Anlauf können die Schwarz-Gelben die Situation klären, indem Hummels die Kugel gegen Hübner ins Toraus begleitet.
  • 43'
    :
    Quaison wird steil geschickt und ist frei durch. Hrádecký eilt allerdings aus seinem Strafraum und kann vor dem Offensivspieler klären.
  • 41'
    :
    Über Antwi-Adjei erarbeitet sich Paderborn eine Konterchance. Sie spielen die Kugel rechts raus auf Dräger, der Michel in der Mitte sucht. Der Stürmer kommt vor dem herauseilenden Trapp an den Ball, schießt damit aber auch etwas unbeholfen rechts vorbei.
  • 43'
    :
    Kramarić holt übr links gegen Piszczek einen Eckball heraus...
  • 43'
    :
    Gelbe Karte für Christoph Kramer (Bor. Mönchengladbach)
    Kurios. Gladbach bekommt einen Freistoß aus 17 Metern. Aytekin läuft in Richtung Hertha-Tor, um die Linie einzuzeichnen, während Kramer - was auch immer er sich hier denkt - den Freistoß einfach ausführt und dem Schiedsrichter das Spielgerät ins Kreuz jagt. Aytekin zeigt ihm dafür die Gelbe Karte.
  • 40'
    :
    Geht für die Fortuan noch etwas vor der Pause? Skrzybski scheitert aus knapp 25 Metern allzu deutlich und danach passiert erstmal nicht viel. Die Rheinländern bekommen ihre Offensive nicht ins Spiel und sind in Köpenick weiter harmlos.
  • 39'
    :
    Und auch von diesem Gegentor zeigen sich die Wölfe keineswegs beeindruckt. Maximilian Arnold holt auf links eine Ecke heraus und führt den Standard selbst aus.
  • 41'
    :
    Pfosten für Gladbach! Der nächste Blackout eines Hauptstädters hat eine weitere 100%ige Chance der Fohlen zur Folge. Esswein klärt von der eigenen Grundlinie aus genau in die Füße von Stindl, der sich aus sieben Metern die Ecke aussuchen kann. Sein Rechtsschuss knallt gegen den rechten Innenpfosten. Glück für die Hertha.
  • 40'
    :
    So kann man keinen Standard verteidigen. Viel zu einfach kommt Schmid da zum Abschluss. Dass die Kugel dann auch noch wie ein Messer durch warme Butter die kleine Lücke ins Netz findet, ist neben Pech auch Unvermögen von der Seiten der Schalker Defensive.
  • 41'
    :
    Auch kurz vor der Pause hat die frühe Führung von Volland und Co. bestand. Allerdings hat es Bayer verpasst noch mindestens eine Bude mehr zu machen. Dadurch reicht den Nullfünfern weiterhin ein guter Angriff für den Ausgleich.
  • 41'
    :
    Langer Ball auf Hahn, der viel Platz hätte, allerdings das Laufduell mit Upamecano verliert. Hahn und auch Finnbogason hängen in der ersten Hälfte größtenteils in der Luft.
  • 40'
    :
    Werder hat jetzt einen Gang zurückgeschaltet und will die gute Position nicht leichtfertig wieder hergeben. Köln wird langsam etwas aktiver, kommt aber noch nicht zu Abschlüssen.
  • 41'
    :
    Gelbe Karte für Leonardo Balerdi (Borussia Dortmund)
    Mit einem Foul an Rudy im Mittelkreis verhindert der junge Argentinier einen schnellen Gegenstoß der Gäste. Dieses taktische Vergehen zieht die erste Verwarnung des Nachmittags nach sich.
  • 40'
    :
    Hoffenheim gefällt im Vorwärtsgang durch eine hohe Direktheit, bekommt in der Offensive aber auch große Räume zugestanden. Das dritte Gästetor ist in dieser Phase näher als der Anschlusstreffer der Hausherren.
  • 39'
    :
    Gut und gerne 30 Meter hat Kohr noch vor sich. Trotzdem schießt er mal und verfehlt damit deutlich sein Ziel.
  • 37'
    :
    Die Partie plätschert momentan so ein wenig der Pause entgegen. Die Gäste halten den Ball in dieser Phase lange in den eigenen Reihen und das mit moderatem Tempo.
  • 38'
    :
    Tooor für SC Freiburg, 2:0 durch Jonathan Schmid
    Der Ball ist drin! Und tut mir Leid Schalke 04, aber das ist brutal schlecht verteidigt. Günter legt die Kugel flach quer in Richtung Sechzehnerkante. Von dort schließt Schmid flach ab und findet die Lücke durch zig Abwehrspieler im Strafraum hindurch ins linke untere Eck.
  • 37'
    :
    Miranda legt Sallai nahe des rechten Sechzehnerecks. Die Freistoßposition lässt sich sehen. Grifo und Günter stehen parat...
  • 38'
    :
    Burkardt holt sich den Ball in der gegnerischen Hälfte gegen Baumgartlinger und schaltet dann schnell um. Nach einem schönen Doppelpass mit Mateta verzieht der 19-Jährige den Abschluss dann aber völlig und verfehlt das Ziel eindeutig.
  • 37'
    :
    Tooor für Bayern München, 0:2 durch Mickaël Cuisance
    Was für ein Traumtor von Mickaël Cuisance! Kingsley Coman legt von rechts zum früheren Gladbacher rüber, der in der Zentrale nicht entscheidend angegriffen wird und aus 20 Metern einfach mal abzieht. Der Schuss senkt sich genau zum richtigen Zeitpunkt und trifft unhaltbar für Koen Casteels im linken Winkeleck ein!
  • 38'
    :
    Florian Neuhaus probiert es aus 22 Metern mal wieder aus der Distanz. Auch dieser Rechtsschuss segelt aber gute zwei Meter über die Querlatte hinweg.
  • 38'
    :
    Niclas Füllkrug ist auch hinten aufmerksam und köpft eine von Mark Uth direkt aufs kurze Eck gezogene Ecke aus der Gefahrenzone.
  • 35'
    :
    Der bislang recht unauffällige Robert Lewandowski kommt zu seiner ersten Chance. Eine Odriozola-Flanke köpft der Pole aus sechs Metern auf den Kasten, Koen Casteels ist aber zur Stelle.
  • 37'
    :
    Der rechte Schienenspieler Danny da Costa muss sich eben behandeln lassen. Er kann aber wohl weitermachen.
  • 37'
    :
    Die Gäste haben sich vom Rückschlag erholt und rennen Union mit Ballbesitz an. Am gegnerischen Sechzehner fehlen den Rheinländern aber die Ideen.
  • 33'
    :
    Ohnehin ist das Steckenpferd Müllers in dieser Saison die Vorlage. 21 Tore hat der gebürtige Weilheimer mittlerweile vorbereitet, mit dem Steilpass auf Kingsley Coman hat er einen neuen Bundesliga-Rekord aufgestellt.
  • 37'
    :
    Bringt eine Standardsituation den Effzeh zurück ins Spiel? Nein! Mark Uth legt sich den Ball in aussichtsreicher Position 25 Meter zentral vor dem Tor zurecht, jagt das Ding dann aber voll in die Mauer.
  • 36'
    :
    Leverkusen ist dem zweiten Treffer ganz nah. Allerdings fehlt der Werkself bei der letzten Aktion entweder die Präzision oder die Konzentration. Dieses Mal verspringt Amiri die Pille rechts im Sechzehner.
  • 36'
    :
    Paderborn macht das beileibe nicht schlecht. Aber im letzten Pass, in der letzten Aktion fehlt es an Genauigkeit. So wirken die Hessen sehr souverän.
  • 37'
    :
    ... Brandts Ausführung ist lange in der Luft und zu hoch angesetzt. Keeper Baumann ist am langen Fünfereck zur Stelle.
  • 35'
    :
    Einer für den Keeper: Gikiewicz erwartet einen F95-Freistoß von rechtsaußen und pariert den harten Freistoß von Stöger dann souverän mit beiden Fäusten.
  • 32'
    :
    Jetzt ist wieder ordentlich Tempo drin. Leon Goretzka dreht gerade richtig auf, hatte eben schon die Coman-Chance eingeleitet und findet nun Thomas Müller mit einem Heber in die Spitze. Seine Kopfball-Bogenlampe landet aber auf dem Netz.
  • 35'
    :
    Die Hauptstädter nehmen praktisch gar nicht am Spiel teil, das immer nur dann Anflüge von Tempo bekommt, wenn Gladbach einen Vorstoß wagt. Die Hausherren brauchen angesichts ihrer Führung aber keine Brechstange, sondern spielen das völlig ruhig und souverän und lauern auf entscheidende Lücken oder Fehler der Hertha.
  • 36'
    :
    Kadeřábek bringt Brandt auf der rechten Abwehrseite zu Fall und verursacht einen Freistoß in gefährlicher Flankenlage...
  • 34'
    :
    Ansonsten überlässt Frankfurt die Kugel gerne den Gästen und bleibt im Kontermodus.
  • 35'
    :
    Schon vor der Halbzeit zieht Markus Gisdol die Notbremse und stellt seine desolate Defensive um. Für den überforderten Leistner kommt Höger und die Gäste stellen von Dreier- auf Viererkette um.
  • 34'
    :
    Der Ball ist drin, aber Volland stand im Abseits! Von rechts wird der Angreifer angespielt und legt gekonnt mit der Hacke ab für den nachrückenden Amiri, der das Leder locker rechts unten reinschiebt.
  • 34'
    :
    Das Spiel läuft ähnlich weiter, wie schon vor dem Treffer. Leipzig ist das bessere Team, aber nicht mehr so enorm überlegen, wie in der Anfangsphase.
  • 33'
    :
    Der Eckball bleibt ohne nennenswerte Folgen. Schalke bleibt aber auf Pressingkurs und schiebt weiter hoch an. Der Wille zum Ausgleich ist da. es hapert bislang vor allem an der Effektivität. Die Statistik sagt acht Schüsse für Schalke, nur drei für Freiburg. Trotzdem führen die Hausherren.
  • 31'
    :
    Auf der Gegenseite hat Daniel Ginczek die Chance auf den Ausgleich! Eine scharfe Flanke von Kevin Mbabu findet den früheren Stuttgarter, der sich gegen Odriozola durchsetzt, seine Direktabnahme aber zwei Meter am rechten Eck vorbei drischt.
  • 34'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Marco Höger
  • 33'
    :
    Friedrich ist da! Fortuna zeigt sich mal wieder und baut auf der rechten Außenbahn mit Tempo auf. Skrzybski will im Fünfer an einen Pass von Hennings und wird von Friedricht gestoppt.
  • 34'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Toni Leistner
  • 32'
    :
    Grifo klärt auf der linken Außenverteidigerposition gegen den aufgerückten Becker und bringt S04 eine Standardchance ein...
  • 32'
    :
    Was für ein furioser Auftakt in diesem Abstiegsfinale! Werder braucht jetzt nur noch einen einzigen Treffer, dann würde Düsseldorf in Berlin nicht mal der Ausgleich helfen. Urplötzlich ist Bremen ist der besseren Position und die Fortuna muss liefern.
  • 33'
    :
    Hazard feuert einen aufspringenden Ball aus zentralen 18 Metern mit dem rechten Spann in Richtung Gästekasten. Baumann entschärft den wuchtigen, aber unplatzierten Versuch problemlos.
  • 32'
    :
    Auf der anderen Seite hat Embolo das 2:0 auf dem Fuß. Nachdem Esswein ihn erst vom Ball trennt, holt Embolo sich den zweiten Ball direkt zurück und nimmt aus fünf Metern Maß auf das lange Eck. Die Kugel dreht sich zwar gefährlich ein, touchiert am Ende aber nur den Außenpfosten. Nach einer halben Stunde ist zu konstatieren, dass völlig blutleere Berliner mit diesem knappen Rückstand ziemlich gut bedient sind.
  • 33'
    :
    Die Leverkusener können sich im Moment in der gegnerischen Hälfte festsetzen. Allerdings schaffen es die Mainzer sie aus dem Strafraum zu halten. Dadurch kommt Bayer nur zu Distanzschüssen.
  • 32'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 2:0 durch André Silva
    Im Gegenzug machen's die Frankfurter. Kamada legt von rechts ab für da Costa. Der ist schon im Fünfmeterraum, legt aber trotzdem ebenfalls ab für André Silva. Im Fallen schiebt der Portugiese die Kugel über die Linie und bestätigt seine starke Form.
  • 31'
    :
    Auch wenn Werder gegen Köln marschiert, haben die Düsseldorfer ihr Schicksal immer noch in der eigenen Hand. Die Rheinländer versuchen, an die gute Anfangsphase anzuknüpfen, können aber erstmal nicht antworten. Hennings rennt auf der rechten Seite einer Flanke hinterher und steht dabei im Abseits.
  • 32'
    :
    Eigentlich eine gute Gelegenheit für Marlon Ritter, der bis kurz vors Tor durchdribbeln darf, aber sich dann die Kugel zu weit vorlegt. Trapp greift ihm den Ball ab.
  • 30'
    :
    Kingsley Coman verpasst seinen zweiten Treffer! Nach Gnabry-Flachpass von links taucht der Franzose frei am rechten Pfosten auf und kann das Leder sogar noch annehmen, macht aber einen unkonzentrierten Eindruck und trifft nur das Außennetz! Im Zentrum hatte schon Lewandowski knapp verpasst.
  • 30'
    :
    Freiburg lässt sich seit der Führung etwas mehr hinten reinfallen und steht tief in diesem Moment. Das gibt dem FC Schalke die Chance den Staffelstab in diesem Spiel zu übernehmen, ermöglicht allerdings wenig Räume zur Entfaltung.
  • 32'
    :
    Kontergelegenheit für die Hertha. Im Drei-gegen-Zwei spielt Matheus Cunha aber einen dermaßen langsamen und vorausschaubaren Platz, dass die Kugel direkt in den Füßen eines Gladbachers landet.
  • 31'
    :
    Die Trinkpause kam für die Hausherren anscheinend zum richtigen Zeitpunkt. Davor wurden die Nullfünfer langsam besser, doch jetzt dreht die Werkself wieder auf.
  • 30'
    :
    Ein langer Seitenwechsel findet Dräger auf der rechten Seite. Der treibt die Kugel in den Sechzehner, bevor er aufs lange Eck abzieht. Trapp streckt sich vergeblich, doch die Kugel rollt links vorbei.
  • 29'
    :
    Toller Pass von Lars Stindl, der Jonas Hofmann in die Tiefe schickt. Der legt sich die Kugel dann aber zu weit vor, sodass nichts weiter anbrennt.
  • 29'
    :
    McKennie schließt aus der zweiten Reihe ab, setzt den Schlenzer aber rechts neben den Kasten. Da fehlte die nötige Spur Effet.
  • 30'
    :
    In vielerlei Hinsicht war der Treffer ein ganz besonderer: Nicht nur kann sich der Nationalspieler mit einem Tor verabschieden, er ist nun auch mit 94 Treffern der Rekordschütze der Roten Bullen.
  • 30'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 0:2 durch Andrej Kramarić
    Die TSG legt nach! Nach Bebous Hereingabe von der rechten Grundlinie zieht Skov von der linken Sechzehnerseite ab. Seinen Schuss, der rechts an Bürkis Kasten vorbei geflogen wäre, lenkt Kramarić aus fünf Metern in die Maschen.
  • 30'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 3:0 durch Niclas Füllkrug
    Was geht denn hier ab? Werder reklamiert zunächst einen Handelfmeter, spielt aber weiter und das zahlt sich aus! Marco Friedl schlägt den Ball aus dem linken Halbfeld scharf in die Box, am Elfer ist Niclas Füllkrug einen Schritt schneller als Rafael Czichos und stochert die Pille mit dem langen Bein ins rechte Eck.
  • 28'
    :
    Der Deutsch-Italiener probierts direkt, landet mit seinem guten Versuch aber nur in den Armen von Alexander Nübel, der den Braten gerochen hat und blitzschnell die Hände nach oben reißt.
  • 29'
    :
    Gelbe Karte für Mark Uth (1. FC Köln)
    Uth legt Friedl im Mittelkreis und kassiert die erste Karte der Partie.
  • 28'
    :
    Bayer erhöht den Druck! Bailey zieht aus 18 Metern ab. Der Schuss wird aber noch leicht abgefälscht und geht deswegen knapp am rechten Pfosten vorbei.
  • 29'
    :
    Es geht weiter. Die SGE baut neu auf.
  • 29'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: André Hoffmann
  • 27'
    :
    Patrick Ittrich bittet die Teams zu einer Trinkpause. An der Aller herrschen derzeit Temperaturen um die 29 Grad Celsius, es ist etwas schwül.
  • 29'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Zanka
  • 27'
    :
    Nach einer kurzen Trinkpause darf Grifo jetzt den Standard ausführen...
  • 27'
    :
    Wirtz zu verspielt! Der 17-Jährige wird aus der eigenen Hälfte tief geschickt und sprintet bis in die Box. Im Duell mit Aarón macht er nochmal einen Haken anstatt abzuschließen. Da Wirtz dabei leicht ausrutscht kommt noch einer in weiß dazwischen und kann klären. Ansonsten wäre das wohl das 2:0 gewesen.
  • 27'
    :
    Im heißen Frankfurt ordnet Brand eine kleine Trinkpause an. Die Spieler nehmen diese dankbar an.
  • 28'
    :
    Es gibt wenig zu berichten aus dem Borussia-Park. Die Hertha ist deutlich zu passiv und die Fohlen haben mit der Führung im Rücken überhaupt keine Eile. Dementsprechend passiert gerade recht wenig.
  • 27'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 0:1 durch Timo Werner
    Und da ist es geschehen! Leipzig führt mit 1:0! Haidara spielt einen schönen Steckpass auf den perfekt startenden Werner, der auf Koubek zugeht und selbigen umdribbelt. Der Abschluss ist dann nur noch Formsache.
  • 25'
    :
    Den ruhenden Bällen der Bayern fehlt es allerdings noch an Präzision. Nach Standards sind die Wölfe übrigens die gefährlichste Mannschaft der Liga.
  • 27'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 2:0 durch Milot Rashica
    Jetzt läufts rund für den SVW! Mit gütiger Mithilfe von zwei Kölnern erhöhen die Gastgeber auf 2:0! Milot Rashica wird auf den linken Flügel geschickt, zieht nach innen und setzt sich dann mit einer einfachen Körpertäuschung gegen den sehr passiven Toni Leistner durch. Aus halblinker Position feuert Rashica zentral fach aufs Tor und Timo Horn lässt den Ball durch die Beine passieren!
  • 27'
    :
    Keine gute Entwicklung für die Fortuna: Die Rheinländer kassieren nach einem guten Beginn das 0:1 und Werder führt gegen Köln mittlerweile mit 3:0! Zu allem Überfluss muss jetzt auch noch Zanka vom Feld, der sich beim Gestocher vor dem Gegentor verletzt hat.
  • 26'
    :
    Wieder gute Kunde für den SVW, diesmal aus Berlin! Union ist gegen Düsseldorf in Führung gegangen und damit steht Werder nach 26 Minuten tatsächlich auf Rang 16!
  • 27'
    :
    Hoffenheim gelingt es, den Ball lange in den eigenen Reihen zu halten und dann nicht selten sauber über die Mittellinie zu gelangen. Im Kampf um Platz sechs hat die TSG die Nase nach einer knappen halben Stunde vorne.
  • 25'
    :
    Freistoß für den SCF! Kabak fährt nahe des linken Sechzehnerecks den Arm gegen eine Flanke aus und bekommt zu Recht das Handspiel gegen sich gepfiffen.
  • 24'
    :
    RB spielt, wohl auch auf Grund der kleinen, aber spielerisch starken Stürmer extem viel durch Zentrum, wo die Augsburger bislang sehr gut stehen und abgesehen von der Mukiele-Chance wenig zulassen.
  • 25'
    :
    Dennis Srbeny rutscht aus beim Abschluss an der Strafraumkante und trifft so nur Martin Hinteregger. Da war mehr drin.
  • 23'
    :
    Nun zieht Serge Gnabry einfach mal aus gut 20 Metern und halblinker Position ab. Wieder lenkt Koen Casteels die Kugel zur Ecke.
  • 26'
    :
    Tooor für 1. FC Union Berlin, 1:0 durch Anthony Ujah
    Ujah, der ehemalige Bremer, schießt Union in Front und Düsseldorf auf Platz 17! Die Union-Ecke von rechts fliegt einmal durch den Fünfer und wird auf der linken Seite von Mees nochmal scharf gemacht. Direkt vor dem Tor schaltet Ujah am schnellsten und drückt Kastenmeier die Kugel durch die Beine!
  • 25'
    :
    Kroos "erzwingt" einen Eckball. Der Berliner zimmert von rechtsaußen auf Verdacht auf die Kiste und erwischt Thommy direkt an der Schulter. Ecke!
  • 24'
    :
    Damit hat Werder Bremen nach Punkten in der Blitztabelle zu Fortuna Düsseldorf aufgeschlossen. Nun fehlen den Hanseaten noch drei Tore, um auch hier gleichzuziehen.
  • 25'
    :
    Die kurze Unterbrechung ist vorbei. Die Trainer haben die Pause genutzt, um nochmal kleine Veränderungen und Verbesserungen vorzunehmen.
  • 22'
    :
    Auf der Gegenseite kommt Serge Gnabry aus ähnlicher Position wie Coman beim Führungstor zum Abschluss. Auch er visiert das lange Eck an, Koen Casteels lenkt das Leder aber mit einem Hechtsprung um den Pfosten!
  • 22'
    :
    Bittere Pille für Schalke, die hier zwei Riesenchancen hatten selbst in Führung zu gehen. Stattdessen liegt man jetzt "mal wieder" in Rückstand im Breisgau. Die Bilanz der Knappen ist ohnehin nicht die beste in Freiburg.
  • 24'
    :
    Per Hacke wird Jans rechts zur Grundlinie runtergeschickt und sucht Michel am Elfmeterpunkt. Vor ihm ist noch ein Frankfurter.
  • 25'
    :
    Nachdem Deniz Aytekin zur Hälfte des ersten Durchgangs zu einer kurzen Trinkpause bat, kann das weiterhin sehr ruhige Spiel fortgesetzt werden.
  • 21'
    :
    Die Glasner-Elf wird stärker! Ein Brekalo-Freistoß aus dem linken Halbfeld findet Wout Weghorst, der gleich zweimal zum Kopfball kommt. Manuel Neuer sieht diesmal nicht gut aus und wischt das Leder nur leicht mit den Fingerspitzen weg, allerdings steht der Angreifer aus den Niederlanden knapp im Abseits.
  • 22'
    :
    Werder führt 1:0 gegen Köln! Fortuna reicht das bisherige 0:0 und verbleibt erstmal auf dem Relegationsplatz. Erst, wenn Werder noch ein paar Tore nachlegt, wird es Fortuna enger.
  • 24'
    :
    Benjamin Cortus, der Unparteiische der Partie, pfeift zur Trinkpause.
  • 24'
    :
    Mit viel Mühe schaffen es die Hausherren über halblinks an den gegnerischen Strafraum. Witsels Anspiel in Richtung Mitte ist dann aber dermaßen ungenau, dass die Kraichgauer problemlos klären können. Wenig später gibt es die erste Trinkpause des Nachmittags.
  • 23'
    :
    Jetzt verhindert Smarsch dafür das zweite Tor der Hausherren. Stindl bekommt einen Ball in die Tiefe und macht es alleine. Sein Rechtsschuss aufs lange Eck ist aber nicht hart und platziert genug. So kann der Jarstein-Vertreter das Leder mit einer Flugeinlage wegfausten.
  • 19'
    :
    Wolfsburg verpasst den Ausgleich! Auf links wird Jérôme Roussillon nicht entscheidend von Odriozola angegriffen. Der Außenverteidiger findet den zentraler postierten Josip Brekalo, der aus zehn Metern aber genau auf Manuel Neuer zielt! Der Nationalkeeper pariert den strammen Flachschuss hervorragend.
  • 21'
    :
    Es kommt etwas Ruhe in die Partie. Gleich zwei Abseitssituationen sorgen für Unterbrechungen.
  • 21'
    :
    Hoppla! Smarsch springt ein Rückpass über den Fuß. Der Ball verspringt und kullert direkt am frei vor dem Tor stehenden Embolo vorbei, der eine Millisekunde zu langsam schaltet. Glück für den Jarstein-Vertreter, dessen Patzer folgenlos bleibt.
  • 21'
    :
    Die Gäste werden immer mutiger und finden in den letzten Minuten deutlich häufiger den Weg nach vorne. Besonders in der Zentrale steht Bayer aber sicher und verhindert bislang, dass es richtig gefährlich wird.
  • 21'
    :
    Leipzig merkt, dass sie hier keinen Gang rausnehmen dürfen, weil Augsburg sonst mutiger wird und selber für Druck sorgt. Dementsprechend ziehen die Roten Bullen nun das Tempo wieder an.
  • 22'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 1:0 durch Yuya Osako
    Da ist die so wichtige Führung für Werder! Klaassen erläuft an der linken Eckfahne einen langen Ball und bringt Friedl ins Spiel, der zentral vor dem Sechzehner Eggestein findet. Dessen Mischung aus Schuss und Pass landet am Fünfer beim nicht im Abseits stehenden Osako und der schlenzt das Ding dann sehenswert in den rechten Giebel!
  • 21'
    :
    Da war mehr drin! Rashica wird mit einem feinen Pass aus der Zentrale auf die Reise geschickt und trägt die Kugel bis an den Strafraum. dann hat der 23-Jährige die richtige Idee und will nach links für den völlig freien Niclas Füllkrug ablegen, scheitert aber bei der Ausführung dieser nicht allzu schwierigen Aktion kläglich.
  • 20'
    :
    Zanka passt auf! Der F95-Abwehspieler nimmt die Verfolgung von Mees auf und verhindert dann mit einem starken Tackling einen Abschluss im Fünfer. Es gibt sogar Abstoß, auch wenn das der Berliner nicht glauben kann.
  • 20'
    :
    Tooor für SC Freiburg, 1:0 durch Luca Waldschmidt
    Aber es klingelt trotzdem im Kasten von S04! Freiburg fährt einen wunderbaren Angriff. Per One-Touch-Fußball landet die Kugel auf der linken Seite bei Günter. Der schnelle Außenverteidiger hämmert das Leder flach nach innen, Waldschmidt nimmt die Kugel direkt und knallt das Runde humorlos links unten ins Eck. Keine Chance für Nübel!
  • 18'
    :
    Schalke liefert Gegenwehr und lässt sich nicht in die eigene Hälfte drücken. Es geht hin und her. Jetzt sind wieder die Blau-Weißen nahe des gegnerischen Sechzehners unterwegs.
  • 21'
    :
    Der BVB muss aufpassen, dass diese Partie nicht ähnlich wie das jüngste Heimspiel gegen Mainz verläuft. Bisher geht den Schwarz-Gelben die nötige Ernsthaftigkeit ab, um ihre spielerischen Stärken auf den Rasen zu bringen.
  • 19'
    :
    Burkardt zieht von rechts in den Sechzehner und lässt auf dem Weg Bender einfach stehen. Der flache Schuss von halbrechts aus gut 15 Metern ist für Hrádecký jedoch kein Problem.
  • 19'
    :
    Die erste Bremer Ecke kommt von Friedl und wird am ersten Pfosten gleich abgewehrt, doch der Linksfuß darf gleich nochmal. Diesmal ist die Flanke besser, Moisander arbeitet in der Mitte aber zu sehr mit den Armen und es gibt Freistoß für die Gäste.
  • 18'
    :
    Die Hereingabe kommt nicht durch, Paderborn bleibt aber in Ballbesitz. Aus der Distanz versucht sich Jans, bleibt stecken. Die Kugel springt vor die Füße Sabiris, der das Leder flach am linken Pfosten vorbeischießt.
  • 17'
    :
    Viel geht bei Augsburg über die linke Seite, von der Max nun abermals eine Flanke bringt. Der Ball wird in die Mitte geklärt, wo Richter aus dem Rückraum abzieht. Sein Schuss wird jedoch im letzten Moment abgeblockt.
  • 17'
    :
    Josip Brekalo schnappt sich nun mal den Ball, wird nicht entscheidend angegriffen und dringt vom linken Flügel bis in eine zentrale Abschlussposition vor. Sein Schlenzer segelt allerdings harmlos am rechten Eck vorbei.
  • 18'
    :
    Das Spiel plätschert so vor sich hin. Die Fohlen halten den Ball vorwiegend in der eigenen Spielhälfte und versuchen die Herthaner zu locken. Die Gäste gehen allerdings nur sehr halbherzig ins Pressing und kommen minutenlang praktisch gar nicht an das runde Leder.
  • 16'
    :
    Gut aufgepasst von Miranda! Der SCF übernimmt in dieser Phase die Spielführung. Von links wird die Kugel scharf nach innen gebracht, doch Schalkes Linksverteidiger ist vor Sallai zur Stelle und verteidigt souverän.
  • 18'
    :
    Evan N'Dicka muss erneut mit dem Kopf verteidigen und klärt vorsichtshalber zur Ecke.
  • 18'
    :
    Die Hausherren übernehmen wieder das Spielgerät und beruhigen die Partie wieder etwas. Aktuell läuft die Partie wieder vermehrt im Mittelfeld ab.
  • 16'
    :
    Und so setzen die Bayern zur nächsten Passstafette an. Zwei Drittel Ballbesitz stehen der Flick-Elf zu Buche.
  • 16'
    :
    Stark abgelegt von Dost, der die Kostić-Flanke direkt auf den vorgerückten Kamada weiterleitet. Der Japaner ballert das Ding direkt auf die Tribüne.
  • 17'
    :
    Lars Bender bleibt nach einem Zweikampf mit Onisiwo auf Höhe der Mittellinie liegen. Der Rechtsverteidiger hat einen Stoß in den Rücken bekommen, aber dürfte gleich weitermachen können.
  • 17'
    :
    "Mehr tiefe Läufe" fordert Florian Kohfeldt an der Seitenlinie lautstark von seinen Mannen. Tatsächlich würden diese dem Werder-Spiel vermutlich gut tun, denn derzeit beißen sich die Hanseaten an den zwei defensiven Ketten der Kölner die Zähne aus.
  • 15'
    :
    Gelbe Karte für Wout Weghorst (VfL Wolfsburg)
    Auch aufgrund seiner wiederholten Proteste wird der Niederländer wohl verwarnt.
  • 18'
    :
    Kramarić zieht ab! Der Kroate ist auf der rechten Sechzehnerseite Adressat eines hohen Rudy-Anspiels. Von Piszczek verfolgt, probiert er sich aus halbrechten 13 Metern und spitzem Winkel mit einem rechten Spannschuss. Er jagt das Leder weit über Bürkis Kasten.
  • 15'
    :
    Nahe der rechten Außenlinie kommt Weghorst erneut an den Ball, diesmal lässt er das Leder aber zu weit verspringen und weiß sich gegen Kingsley Coman nur noch per Foul zu helfen.
  • 15'
    :
    Kabak läuft Keitel im eigenen Sechzehner einfach ab und verhindert, dass der SCF selbst zum Abschluss aus guter Position kommt.
  • 15'
    :
    Bei den Hausherren ist eine gewisse Nervosität durchaus zu spüren. Immer wieder schleichen sich kleine Ungenauigkeiten ein, die zu Ballverlusten führen. Osako feuert aus der Distanz weit drüber und verbucht den dritten Bremer Abschluss.
  • 15'
    :
    Wenn die Hausherren mal selber an der Kugel sind, bauen die Augsburger das Spiel gar nicht schlecht auf. Gefahr entwickeln kann der FCA bisher aber dennoch nicht.
  • 16'
    :
    Nächste Torchance! Thommy macht auf dem linken Flügel Tempo und übergibt dann nach innen zu Hennings. Karaman übernimmt kurz danach und ballert die Kugel im Fallen etwas unglücklich rechts vorbei.
  • 15'
    :
    Latza löst sich zentral vor dem eigenen Strafraum gekonnt aus dem Gegenpressing und hat im Anschluss ganz viel frei Fläche vor sich. Der Kapitän der Gäste will Mateta auf die Reise schicken. S. Bender antizipiert das allerdings und kommt mit einer Grätsche noch gerade eben dazwischen. Sonst wäre der französische Angreifer auf und davon gewesen.
  • 15'
    :
    Das Tempo der Partie ist trotz dem frühen Tor sehr niedrig. Erst kommen die Hauptstädter nach Balleroberung und Vier-gegen-Drei-Situation nicht zügig genug nach vorne und müssen dann Angriff abbrechen, und dann stibitzt Stindl seinem Gegenspieler den Ball vom Fuß, zögert aber ebenfalls zu lange mit dem Einleiten eines Konters.
  • 14'
    :
    Rode gibt Michel entlang der Strafraumgrenze etwas zu viel Platz, weshalb dieser Trapp mit einem Heber entgegen der Laufrichtung überraschen will. Dahinter ist aber zu wenig Schärfe und Genauigkeit, sodass sich Trapp kurz streckt und den Schuss hält.
  • 13'
    :
    Bayern ist nun um Spielkontrolle bemüht und verlagert das Geschehen in die Hälfte der Wölfe. Ein möglicher Konter durch Wout Weghorst wird sofort durch den aufmerksamen David Alaba unterbunden, schon halten die Münchner das Leder wieder in den eigenen Reihen.
  • 15'
    :
    Werden die Rheinländer stärker? Nach der guten Gelegenheit von Ayhan bleiben die Fortunen aktiv und machen es sich in der Hälfte der Unioner bequem.
  • 12'
    :
    Olmo kommt an der Sechzehnergrenze an die Kugel und versucht es mit einem Schlenzer auf die lange Ecke. Der Abschluss des Offensivmannes ist aber zu ungenau und kein Problem für Koubek.
  • 15'
    :
    Skov führt den ersten Eckstoß der Gäste von der linken Fahne aus. An der Fünferkante lässt sich Posch zu einem Offensivfoul gegen Hummels hinreißen.
  • 13'
    :
    Doppelchance S04! Die Gäste drehen auf. Bozdogan prüft Flekken mit einem Flatterball aus der Distanz. Freiburgs Keeper kann nur nach vorne abwehren, sodass Schalke in Ballbesitz bleibt und Miranda den Ball von links nochmal scharf machen kann. In der Mitte köpft McKennie die Kugel links am Tor vorbei.
  • 13'
    :
    Da ist die erste Torhance! Fortuna entfacht mit der ersten Ecke mehr Feuer und schlägt den Ball über Stöger genau auf den Kopf von Ayhan. Die Kugel fliegt aufs Union-Tor, wo Gentner dann kurz vor der Linie mit dem Kopf rettet!
  • 11'
    :
    Matondo! Den muss der junge Stürmer der Schalker direkt nehmen! Die Freistoßflanke von der linken Seite wird von Becker in Richtung kurzer Pfosten geköpft, wo Matondo frei an die Kugel kommt. Statt direkt abzuschließen, versucht der 19-Jährige den Ball nochmal anzunehmen und wird von der Pille getrennt.
  • 12'
    :
    Die Bosz-Auswahl ist von Beginn an klar spielbestimmend und völlig verdient in Front. Die Mainzer lauern auf Konter, aber auf dem Weg nach vorne fehlt den Nullfünfern ein wenig die Präzision.
  • 14'
    :
    Der BVB hat sich noch nicht wirklich vom Gegentreffer erholt, leistet sich viele ungenaue Anspiele im Mittelfeld. Die Kraichgauer vermitteln bisher den zielstrebigeren Eindruck.
  • 10'
    :
    Eine weitere schlechte Nachricht für den VfL: Hoffenheim ist soeben in Dortmund in Führung gegangen. Momentan müsste die Glasner-Elf also den Gang in die Europa League-Qualifikation antreten. Aber noch ist ja Zeit.
  • 12'
    :
    Die Borussia macht weiter das Spiel. Neuhaus legt vor dem Strafraum der Hertha quer auf Bensebaini, dessen Linksschuss aus 13 Metern allerdings deutlich über den Kasten von Jarstein-Vertreter Smarsch hinwegrauscht.
  • 12'
    :
    Etwa 23 Meter vor dem Tor nimmt sich Sabiri dann auch gleich einen Freistoß vor. Er zirkelt den Ball an der Mauer vorbei, damit aber auch zu nah an Kevin Trapp heran, der die erste Parade dieses Spiels verbucht.
  • 12'
    :
    Mittlerweile hat die Kölner Defensive sich sortiert und auf das Bremer System eingestellt. Die Gäste haben das Spielgeschehen etwas weiter vom eigenen Tor weg geschoben und Werder kommt momentan nicht vorwärts.
  • 10'
    :
    Wieder das Duell Sallai vs. Miranda. Der Freiburger trifft nur den Fuß seines Gegners, regt sich über den verdienten Pfiff allerdings unnötigerweise auf.
  • 11'
    :
    Für Jans und Sabiri geht es übrigens ohne große Unterbrechung weiter.
  • 9'
    :
    Mukiele mit der Chance! Der Mittelfeldmann wird von Haidara herrlich eingesetzt und kommt in den Rücken der Viererkette. Nur noch Koubek steht dem 1:0 im Weg, doch Mukiele verzieht aus 10 Metern über den Kasten der Fuggerstädter.
  • 9'
    :
    Das Tempo ist in den Anfangsminuten außerordentlich hoch. Im Gegensatz zum letzten Samstag treffen die Bayern heute auf einen Gegner, der mitspielt.
  • 10'
    :
    Eine echte Torchance beziehungsweise gefährliche Torannäherung gab es bislang noch nicht. Beiden Teams fehlt bislang noch die Konsequenz im Spiel nach vorne.
  • 11'
    :
    Immerhin schafft es Union nun zu einem Eckball. Trimmel schlägt das Leder von rechts in den Fünfer, findet dort aber keinen Abnehmer.
  • 10'
    :
    Gelbe Karte für Sven Michel (SC Paderborn 07)
    Irgendwo hat sich Michel nach dem Gegentor zu oft beklagt und wurde mit dem gelben Karton bestraft.
  • 9'
    :
    Auf der Gegenseite hat auch der FC gleich ein dickes Ding! Anthony Modeste nimmt eine hohe Hereingabe von links im Strafraum zwischen zwei Bremern stark runter und zieht aus der Drehung sofort ab. Sein Schuss aus 13 Metern ist aber zu unplatziert, sodass Pavlenka parieren kann.
  • 9'
    :
    Die Leverkusener Hoffnungen auf die Qualifikation für die Champions League haben einen frühen Dämpfer bekommen. Im Parallelspiel ist Mönchengladbach in Führung gegangen.
  • 11'
    :
    Gute Nachrichten ereilen die Kraichgauer auch aus Wolfsburg, denn dort liegen die Niedersachsen bereits gegen die Bayern hinten. Damit rückt die TSG in der Live-Tabelle auf den sechsten Tabellenplatz vor, der direkt in die Europa League führt.
  • 10'
    :
    Spätestens mit dem Führungstor stehen alle Zeichen nun auf Champions-League-Einzug der Hausherren, die nun die Initiative an sich reißen und das Spielgerät ungestört von bislang passiven Berlinern durch die eigenen Reihen laufen lassen.
  • 8'
    :
    Während die Union-Fans von draußen weiter für ordentlich Stimmung sorgen, gibt es Rasen noch keine News. Das Spiel bewegt sich weiter im Mittelfeld und wir warten auf die erste Gelegenheit.
  • 7'
    :
    Sallai trifft Miranda mit dem Ellenbogen am Kopf. Der Schalker reibt sich die Rübe, während Freiburgs Coach Christian Streich von außen als Reaktion auf das gepfiffene Foul nur schreit: "Darf er nicht mal normal loslaufen".
  • 7'
    :
    Der Standard bringt nichts ein, doch die Wölfe lassen sich vom frühen Rückstand nicht einschüchtern. Wout Weghorst zieht aus der zweiten Reihe ab und prüft mit seinem zu unplatzierten Flachschuss erstmals Manuel Neuer.
  • 9'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:0 durch Sebastian Rode
    Da ist die frühe Führung! Kostićs Flanke von links wird vor den Strafraum geköpft. Weil zwei Paderborner mit den Köpfen zusammengeprallt sind, hat Rode massig Zeit, nimmt Maß und schickt das Leder halbhoch rechts ins Tor.
  • 6'
    :
    Kevin Mbabu, der beim Gegentor nicht gut aussah, macht sich nun auf den Weg nach vorne und holt gegen David Alaba den ersten Eckball der Partie heraus.
  • 8'
    :
    Wie zu erwarten macht Leipzig das Spiel, auch weil Augsburg bewusst tief steht und die Gäste kommen lässt. Bisher konnten die Hausherren hier noch keinen Konter setzen.
  • 7'
    :
    Auf rechts bricht Danny da Costa durch, bleibt mit dem flachen Pass in den Rückraum aber an Jans hängen.
  • 8'
    :
    Latza mit dem ersten Abschluss für die Gäste. Der Distanzschuss aus zentraler Position rauscht jedoch ein gutes Stück über den Kasten.
  • 8'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 0:1 durch Andrej Kramarić
    Hoffenheim führt in Dortmund! Nach Bebous Pass spielt Kadeřábek vom rechten Flügel vor dem Sechzehner flach nach innen. Kramarić vollendet mit dem rechten Innenrist aus gut 18 Metern präzise in die obere rechte Ecke.
  • 6'
    :
    Die Wetterbedingungen im Breisgau haben es in sich heute. Knapp 30 Grad herrschen unten auf dem Rasen. Dazu ist es ziemlich schwül. Da wird heute viel geschwitzt werden.
  • 7'
    :
    Der erste Abschluss kommt von Yuya Osako. Der Japaner schlenzt aus 17 Metern flach aufs rechte Eck, Timo Horn absolviert die erste Aufwärmübung locker. Wenig später versucht es Milot Rashica auf die gleiche Art, wieder ist der FC-Keeper zur Stelle.
  • 6'
    :
    Leverkusen macht richtig Dampf! Bailey ist auf dem linken Flügel durch und legt von der Grundlinie wuchtig in die Mitte. Am ersten Pfosten verpasst Volland und im Fünfer kann dann ein Mainzer klären. Wirtz stand einschussbereit dahinter.
  • 6'
    :
    Die Frankfurter drängen den Gegner aus Ostwestfalen in die eigene Hälfte. Paderborn muss sich aufs Kontern verlegen.
  • 7'
    :
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 1:0 durch Jonas Hofmann
    Da ist die Antwort von der Borussia, die nach einer sensationellen Einzelaktion von Breel Embolo mit 1:0 in Führung geht. Der 23-Jährige setzt sich im gegnerischen Strafraum gegen insgesamt drei Berliner alleine durch, die ihn nicht vom Ball getrennt bekommen. Schließlich behält der Schweizer noch die Übersicht und legt für den aufgerückten Jonas Hofmann auf, der aus acht Metern nur noch im linken Eck einschieben muss.
  • 5'
    :
    Die Hausherren laufen in diesen ersten Minuten sehr hoch an und machen selbst auf FC-Keeper Horn Druck, sobald dieser den Ball hat. So ist das Leder immer wieder schnell zurück in den grün-weißen Reihen.
  • 6'
    :
    Jetzt verweilt die Kugel auch mal länger am Schuhwerk der Fortunen, die ebenfalls um die ersten Angriffe bemüht sind. Das Duell startet ausgeglichen und nimmt erst ganz langsam auf.
  • 6'
    :
    Håland gegen Baumann! Der Norweger verlängert die fällige Ecke von der rechten Fahne am kurzen Fünfereck mit der Stirn in Richtung langer Ecke. Baumann verhindert den Einschlag mit einer tollen Flugeinlage.
  • 4'
    :
    Tooor für Bayern München, 0:1 durch Kingsley Coman
    Und schon zappelt die Kugel auf der anderen Seite im Netz! Thomas Müller steckt durch zu Kingsley Coman, der auf halbrechts mit allem Platz der Welt auf den Kasten zuläuft und aus rund zehn Metern flach in das lange Eck einnetzt!
  • 3'
    :
    Glück für die Blau-Weißen! Günters Flanke von der linken Seite gerät eigentlich zu lang, aber Waldschmidt kommt trotzdem an die Pille im Sechzehner, schafft es letztendlich jedoch nicht auf das Tor der Schalker abzuschließen.
  • 5'
    :
    Hazard mit dem ersten Abschluss! Nach Verlagerung durch Brandt auf die linke Außenbahn dribbelt der Belgier an das Strafraumeck und visiert die lange Ecke an. Der abgefälschte Versuch segelt nicht weit am Gästekasten vorbei.
  • 4'
    :
    Das ist für Bayer natürlich ein Start nach Maß! Für Volland war der Treffer zum 1:0 bereits das 10. Saisontor.
  • 2'
    :
    Der VfL verbucht den ersten Abschluss! Kevin Mbabu findet mit einem Einwurf Jérôme Roussillon, der sich das Leder an der Strafraumkante zurechtlegt, aber einen guten Meter rechts vorbei schießt.
  • 4'
    :
    Während das Spiel im Borussia-Park noch in der Abtastphase ist, geht Leverkusen im Parallelspiel in Führung. Das erhöht den Druck auf die Fohlen durchaus, deren erster Eckball von rechts völlig verpufft.
  • 4'
    :
    Erste gute Chance für Frankfurt! Von rechts hoppelt eine Flanke ins Zentrum. André Silva muss sich strecken und tippt den Ball mit den Stollen an. Knapp links am Kasten vorbei.
  • 4'
    :
    Timo Werner scheint hochmotiviert, sich hier mit einem Tor nach England zu verabschieden. Der Angreifer taucht schon zwei Mal vor dem Kasten auf. Einmal agierte der Leipziger jedoch im Abseits, ein zweites Mal lässt sich der Neu-Londoner von Uduokhai abkochen.
  • 2'
    :
    Schmid hebt einen ersten Ball in die Spitze auf Höler, der die Kugel mit dem Kopf aber nur in Richtung Nübel verlängert. Keine Gefahr!
  • 3'
    :
    Und auch durch den Sechzehner Paderborns rollt der Ball. Leopold Zingerle nimmt die Kugel auf.
  • 3'
    :
    Werder drückt gleich aufs Gas, Gebre Selassie verliert aber vorne leichtfertig den Ball und Köln schaltet erstmals schnell um. Uths Pass landet dann aber zu sehr im Rücken von Anthony Modeste und die Chance ist dahin.
  • 3'
    :
    Die Köpenicker führen bei ihrem Heimspiel erstmal den Ball, werden von sehr offensiv aufgestellten Fortunen aber schon früh attackiert.
  • 1'
    :
    Auf geht's in Freiburg! Schiri Martin Petersen gibt die Kugel frei und eröffnet die finale Bundesligapartie der Saison 2019/20 für den SCF und S04.
  • 2'
    :
    Die Gäste starten gewohnt mutig und melden sich direkt mal im Strafraum an. N'Dicka köpft das Leder allerdings aus der Gefahrenzone.
  • 1'
    :
    Nun pfeift Patrick Ittrich die Begegnung an, mit Anstoß für die knallgrünen Hausherren geht es los!
  • 4'
    :
    Bei 27° C Lufttemperatur und ordentlicher Schwüle haben die Profis noch einmal eine echte Herausforderung in Sachen Kraft vor sich.
  • 2'
    :
    Fangesänge! Auch heute hört man im Stadion An der Alten Försterei wieder einige Fans, die vom Waldstück neben dem Stadion ihre Mannschaft lautstark unterstützen.
  • 2'
    :
    Niclas Füllkrug steht erstmals seit September 2019 in der Bremer Startelf und holt im Mittelfeld gleich den ersten Kopfball, findet aber keinen Mitspieler.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 2'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 1:0 durch Kevin Volland
    Blitzstart! Wirtz erobert die Kugel nach einem FSV-Einwurt tief in der gegnerischen Hälfte und dann geht es ganz schnell. Wirtz auf Amiri und der leitet von rechts in die Mitte auf Volland. Der Stürmer lässt die Kugel noch geschickt durch die Beine und haut das Ding aus gut elf Metern an Müller vorbei ins Netz.
  • 1'
    :
    Der Ball läuft, Augsburg stößt in Weiß und Grün an. Die Gäste aus Leipzig agieren komplett in Rot.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Bremen spielt in grün und weiß, Köln ganz in rot.
  • :
    Bei den Hausherren wird vor Anpfiff Robin Knoche verabschiedet. Der 28-jährige Innenverteidiger war seit 2005 im Verein und wird mit Ablauf der Spielzeit eine neue Herausforderung suchen.
  • 1'
    :
    Assistiert von Frederick Assmuth und Jan Neitzel-Petersen gibt Schiedsrichter Benjamin Brand den Ball frei. Los geht die wilde Fahrt!
  • 1'
    :
    Los geht’s! Die Hausherren stoßen an und lassen den Ball zunächst ruhig durch die eigenen Reihen laufen.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt an der Alten Försterei! Die Eisernen tragen ihr rotes Heimtrikot, Fortuna ist in dunklen Jerseys unterwegs.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt in Gladbach. Die Hausherren treten in ihren gewohnten weißen Trikots mit grünen Akzenten an. Die Gäste aus Berlin sind in Schwarz-Rot.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Dortmund gegen Hoffenheim – Durchgang eins im Signal-Iduna-Park ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Pünktlich zum Spielbeginn hat es in Bremen bei warmen 28 Grad Celsius angefangen zu regnen. Schiedsrichter Bastian Dankert und die beiden Kapitäne stehen zur Platzwahl bereit und in wenigen Augenblicken geht es los mit dem großen Abstiegsfinale der Bundesliga 2020! Werder gegen Köln hier in Bremen, Düsseldorf parallel bei Union Berlin!
  • :
    Es ist angerichtet: Die Teams sowie das von Guido Winkmann angeführte Unparteiischengespann sind auf dem Feld angekommen.
  • :
    Pikante Ansetzung: Der Schiedsrichter der Partie in Berlin ist ausgerechnet Harm Osmers - ein gebürtiger Bremer.
  • :
    Bevor die Mannschaften den Rasen betreten, wird Mario Götze von den Dortmunder Verantwortlichen verabschiedet. Der WM-Finaltorschütze von 2014 hat seinen letzten Einsatz für den BVB bereits Ende Mai bestritten.
  • :
    Bleibt Fortuna Düsseldorf auf dem Relegationsplatz oder wird das Fernduell mit Werder Bremen zum Krimi? Heute fällt die Entscheidung und gleich geht's los!
  • :
    Die Wölfe werden sicherlich mit einem Auge nach Dortmund schielen, wo der BVB die TSG aus Hoffenheim empfängt. Mit den Sinsheimern streitet sich Wolfsburg um den sechsten Platz, der zur direkten Qualifikation für die Europa League berechtigt. Derzeit hat die Glasner-Elf aufgrund der um zehn Treffer besseren Tordifferenz die Nase vorn. Für den FC Bayern stellt die heutige Partie auch die Generalprobe für das anstehende DFB-Pokalfinale dar, am kommenden Samstag trifft man in Berlin auf Leverkusen.
  • :
    Die Form der Leverkusener ist zuletzt nicht überragend. Aus den letzten sechs Partien konnte die Werkself nur sieben Zähler sammeln. Der direkte Vergleich mit den Mainzern macht jedoch Mut. Die letzten vier Aufeinandertreffen konnte allesamt die Bayer-Elf für sich entscheiden und hat dabei nur ein Gegentreffer kassiert.
  • :
    Für den SV Werder Bremen ist es heute das 1.900 Spiel in der deutschen Eliteklasse - Rekord! Aber ist es vorerst auch das letzte? Um das zu verhindern müssten die Gastgeber zunächst mal ihren ebenfalls rekordträchtigen Negativlauf im heimischen Stadion stoppen. In 16 Heimspielen hat der SVW in der laufenden Saison nur einmal gewonnen. In den letzten zehn Partien im Weserstadion gelang den Grün-Weißen insgesamt nur ein einziges Tor. Kommt heute keines dazu, ist der Gang in die Zweitklassigkeit besiegelt.
  • :
    Auch Julian Nagelsmann rotiert, das allerdings nicht ausschließlich freiwillig. Sabitzer und Schick fallen wegen Verletzungen aus und im Tor steht heute Mvogo statt Gulacsi. In der Sturmspitze steht deshalb Dani Olmo bereit und auch Konate freut sich über einen Startelfeinsatz, sein erster nach über neun Monaten.
  • :
    Da es für beide Teams um nicht mehr allzu viel geht, entscheiden sich beide Trainer für den ein oder anderen Wechsel. So steht bei den Hausherren beispielsweise Koubek im Kasten, während vorne Finnbogason für Niederlechner aufläuft. Auch Andre Hahn bekommt die Chance von Beginn an zu spielen.
  • :
    Auf die Torjägerkanone muss der frühere Dortmunder allerdings noch ein bisschen warten. Die Trophäe wird nicht wie üblich vor Anpfiff übergeben, sondern erst nach dem Spiel von einen Vereinsverantwortlichen vom FC Bayern. Auch die Übergabe der Meisterschale wird heute nicht unter normalen Umständen stattfinden, nur hundert Personen dürfen bei der Zeremonie noch anwesend sein. In den vergangenen Jahren hatte der FC Bayern die Meisterschaft immer in der heimischen Allianz Arena gefeiert, dieses Mal wollte man von Seiten der DFL vorsichtshalber die vollständige Abwicklung der Saison abwarten.
  • :
    Neben dem feststehenden Abstieg Paderborns dürfte Marco Russ für die emotionale Note auf Seiten der Eintracht sorgen. Unter normalen Umständen wäre das Urgestein wahrscheinlich nicht für einen Einsatz nominiert worden, aber nach 22 Jahren im Frankfurter Jersey sitzt der 34-jährige heute zumindest nochmal auf der Bank. Sein Karriereende dürfte er also auf der großen Bundesliga-Bühne feiern, bevor er in den Analyse-Stab der SGE wechselt.
  • :
    Ein besonderes Augenmerk liegt heute natürlich wieder auf Robert Lewandowski. Wolfsburg ist der Lieblingsgegner des Polen, 20 Tore gelangen ihm in 20 Partien gegen die Wölfe. In Erinnerung bleibt natürlich das 5:1 im September 2015, bei dem er nach seiner Einwechslung innerhalb von neun Minuten alle fünf Treffer selbst erzielte und damit mehrere Rekorde brach.
  • :
    Union-Trainer Urs Fischer rotiert nach dem deutlichen 0:4 gegen Hoffenheim ebenfalls und bringt fünf neue Spieler: Marius Bülter, Christian Gentner, Joshua Mees und Felix Kroos bilden das neue Mittelfeld der Eisernen, dazu kehrt Rafał Gikiewicz ins Tor zurück und absolviert heute zugleich sein letztes Spiel für die Hauptstädter.
  • :
    Achim Beierlorzer und seine Truppe wollen zum Abschluss der Saison den dritten Sieg in Folge einfahren und damit die 40-Punkte-Marke erreichen. Da es zuletzt gut lief gibt es auch kaum einen Grund für Veränderungen. Der junge Burkardt ersetzt den gelbgesperrten Boëtius und Aarón übernimmt den Posten hinten links von Routinier Brosinski.
  • :
    Tabellarisch trifft heute der Achte (45 Punkte) auf den Elften (39 Punkte). Beiden Teams geht es um einen schönes Ergebnis zum Saisonabschluss. Vor allem die Schalker ein positives Resultat bitter nötig, um die Spielzeit ein für alle mal abzuhaken.
  • :
    Dabei spricht für den Champions-League-Einzug der Fohlen durchaus ihre starke Heimbilanz gegen die Hauptstädter. Gladbach gewann fünf der letzten sechs Bundesliga-Heimspiele gegen Hertha und erzielte insgesamt 14 Tore. Ausgerechnet in der Vorsaison gab es gegen die alte Dame aber die erste Heimpleite seit zehn Jahren, als es am Ende 0:3 stand. Damit sind die Berliner aktuell seit drei Aufeinandertreffen ungeschlagen und holten zuletzt sieben von neun möglichen Punkten gegen die Borussia.
  • :
    Auf Seiten der Schalker rotiert Coach David Wagner auf drei Positionen. Unter anderem erhalten die beiden Youngsters Timo Becker und Can Bozdogan das Vertrauen für einen weiteren Startelfeinsatz. Für sie rücken Jonjoe Kenny (gelbgesperrt) und Levent Mercan raus. Außerdem startet heute in der Spitze Ahmed Kutucu an der Seite von Rabbi Matondo. Damit ist die heutige Startelf der Schalker im Schnitt nur 23 Jahre alt. Mit Schöpf, Oczipka und Caligiuri sind nur drei Spieler älter als 25.
  • :
    Peter Bosz setzt im letzten Spiel auf Frische. Deswegen wechselt der Niederländer im Vergleich zur Niederlage in Berlin gleich auf sechs Positionen. Die Bender-Zwillinge,Sinkgraven, Demirbay, Amiri und Wirtz beginnen anstelle von Dragović (Gelbsperre), Tapsoba, Wendell, Havertz, Diaby und Aránguiz. Besonders die Bankplätze für Havertz und Aránguiz sind überraschend, da die beiden ansonsten zum absoluten Stammpersonal zählen.
  • :
    F95-Coach Uwe Rösler nimmt in seiner Startformation insgesamt drei Änderungen vor: Zanka, Adam Bodzek und Steven Skrzybski rücken in die erste Elf. Mit der Sturmreihe um Kenan Karaman, Rouwen Hennings und dazu Steven Skrzybski geht die Fortuna das Saisonfinale durchaus offensiv an.
  • :
    Bei den Kraichgauern, die das Hinspiel kurz vor Weihnachten nach Rückstand dank später Treffer von Adamyan (79.) und Kramarić (87.) mit 2:1 für sich entschieden und mit sechs Siegen, neun Unentschieden und acht Niederlagen eine ziemlich ordentliche Bundesligabilanz in Vergleichen mit dem BVB haben, stellt Coach Matthias Kaltenbach nach dem 4:0-Heimsieg gegen den 1. FC Union Berlin zweimal um. Rudy und Samassékou nehmen die Plätze von Bičakčić (Bank) und Geiger (nicht im Kader) ein.
  • :
    Für Paderborn doch nicht mit an Bord ist Jürgen Gjasula aufgrund von Knieproblemen und erhöht damit die Verletztenkrise in der Defensive von Steffen Baumgart. Der Coach muss auch auf den gesperrten Kapitän Uwe Hünemeier verzichten. Antony Evans wird außerdem vorerst auf der Bank platznehmen. Für das Trio beginnen Luca Kilian, Laurent Jans und Sebastian Vasiliadis.
  • :
    Kurz darauf zieht auch Hansi Flick nach. Wie angekündigt schickt er Odriozola, dessen Leih-Vertrag in drei Tagen abläuft, von Beginn an auf das Feld. Außerdem steht Mickaël Cuisance wie schon gegen Freiburg in der Startelf. Ansonsten verzichtet der Meistertrainer auf Experimente und setzt auf bewährtes Personal.
  • :
    Auf der anderen Seite verändert Marco Rose seine Startelf auf lediglich einer Position. Für Tony Jantschke, der heute zunächst auf der Bank Platz nimmt, kehrt Nico Elvedi nach in Paderborn abgesessener Gelbsperre zurück in die Innenverteidigung.
  • :
    Die Aufstellungen sind draußen! Die Hausherren unter Trainer Christian Streich laufen mit nur zwei Veränderungen im Vergleich zum 1:3 gegen die Bayern auf. Im Tor erhält heute Mark Flekken, die Nummer zwei hinter Stammkeeper Alexander Schwolow, die Möglichkeit nochmal zu zeigen, was er kann. Da die Saison für die Breisgauer gelaufen ist, erhält der 27-Jährige etwas Einsatzzeit. In der Spitze ersetzt außerdem Luca Waldschmidt heute Edeljoker Nils Petersen, der mal wieder von der Bank kommen könnte.
  • :
    Die Wolfsburger Aufstellung ist bereits draußen! Nach dem 4:1 auf Schalke hat Oliver Glasner nur wenig Grund für Veränderungen. Allerdings muss Xaver Schlager mit einer Innenbandzerrung passen und wird im zentralen Mittelfeld durch Josuha Guilavogui ersetzt, der erstmals seit Mitte Februar wieder zum Einsatz kommt.
  • :
    Beim bereits geretteten Effzeh kann man das letzte Spiel aus tabellarischer Sicht relativ entspannt angehen. Dennoch sind die Gäste nicht nur zum Spaß an die Weser gereist. Einerseits geht es noch um die eine oder andere Million an Fernsehgeldern, andererseits will man für einen fairen Wettbewerb sorgen. "Unser Ziel ist es, noch einmal eine richtig gute Partie abzuliefern", sagte Markus Gisdol, der sich natürlich bewusst ist, dass seine Mannschaft unter Beobachtung steht. "Unsere Verantwortung gegenüber der Liga und allen anderen Mannschaften ist hoch", so der FC-Trainer, der auf den gesperrten Florian Kainz verzichten muss. Zudem fehlen Jonas Hector, Simon Terodde und Jhon Córdoba. Im Sturmzentrum beginnt somit Anthony Modeste, für Kainz rückt Dominick Drexler in die Startelf.
  • :
    Für einen gelungenen Saisonausklang soll bei den Hauptstädtern dabei fast die identische Elf sorgen, die den 2:0-Sieg gegen Leverkusen einfahren konnte. Lediglich für den verletzten Peter Pekarík beginnt Alexander Esswein auf der rechten Seite. Eine kleine Überraschung gibt es ansonsten nur im Tor. Rune Jarstein wird zeitnah zum dritten Mal Vater und bekommt heute frei. Den Kasten der Gäste hütet dementsprechend Dennis Smarsch. Für ihn sitzt mit Luis Klatte ein Torwart der zweiten Mannschaft erstmals in der Bundesliga auf der Bank.
  • :
    Um tatsächlich den einstelligen Tabellenplatz zu sichern, wechselt Frankfurts Trainer Adi Hütter im Vergleich zum Spiel in Köln auf fünf Positionen. Nachdem Frederik Rønnow letzte Woche im Tor starten durfte, kehrt heute wieder Stammkeeper Kevin Trapp zurück. Ansonsten wird jeweils doppelt in der Abwehr und im Mittelfeld getauscht. Timothy Chandler, Stefan Ilsanker, Djibril Sow und Lucas Torró weichen Danny da Costa, David Abraham, Dominik Kohr und Daichi Kamada.
  • :
    "Messer zwischen die Zähne und raus da! Wir werden zum letzten Moment kämpfen." SVW-Coach Florian Kohfeldt setzte unter der Woche vor allem auf Emotionalität, um seine Jungs auf das Finale einzuschwören. Einen wilden Sturmlauf der Hausherren wird es auf dem Platz allerdings wohl nicht geben. "Wir werden das Spiel mit einer Balance angehen", verriet Florian Kohfeldt, der im Vergleich zum 1:3 in Mainz dreimal wechselt. Kevin Vogt ersetzt in der Abwehrkette Christian Groß, in der Offensive sollen Niclas Füllkrug und Milot Rashica für Tore sorgen. Leonardo Bittencourt und Josh Sargent wandern auf die Bank.
  • :
    Den Frankfurtern ist die Saison besonders kurz vor und kurz nach der Corona-Pause entglitten, als sie sechs Spiele in Folge sieglos blieben. Dennoch könnte am Ende ein Platz in der oberen Tabellenhälfte stehen, was nach aufregenden Jahren vielleicht ernüchternd scheint, aber insgesamt ganz gut in den Entwicklungsplan der Adler passt.
  • :
    Für Schalke geht es nach einer weitgehend verkorksten Saison nur noch um einen versöhnliches Schlussspiel. Die Knappen warten seit nunmehr 15 Spielen auf einen Sieg und wollen diesen unrühmlichen Vereinsrekord ungern noch weiter ausbauen. Zuletzt zeigte sich Schalke in Wolfsburg spielerisch verbessert, verlor aber auch aufgrund individueller Patzer erneut deutlich mit 1:4 in Wolfsburg. So geriet Alexander Nübels letzter Heimauftritt zum Debakel. Heute steht der Schlussmann letztmals vor seinem Wechsel zu den Bayern im Schalke-Tor.
  • :
    Der SC Freiburg verlor zuletzt mit 1:3 bei Meister Bayern München, kann aber insgesamt zufrieden mit dem Saisonverlauf sein. Sogar die Europa-League-Teilnahme war zwischenzeitlich in Reichweite, ist aber vor dem letzten Spiel kein Thema mehr. Doch Christian Streich will sicher nicht mit der dritten Niederlage am Stück die Saison abschließen und wird sein Team noch einmal motivieren. Vielleicht wird er dabei auch auf das Hinspiel hinweisen, damals nahm Freiburg durch ein 2:2 einen Punkt mit in den Breisgau.
  • :
    Willkommen zum letzten Spieltag der Bundesliga-Saison 2019/2020! Der SC Freiburg hat dabei den FC Schalke 04 zu Gast. Das Spiel beginnt um 15:30 Uhr!
  • :
    Völlig befreit hingegen können die Mainzer die Reise an den Rhein antreten. Achim Beierlorzer schaffte mit seinem Team durch das 3:1 gegen Werder Bremen den vorzeitigen Klassenerhalt und darf nach einer turbulenten Saison mit Entlassung in Köln einen Haken an die Spielzeit machen. Gewinnt Mainz auch heute, dann wäre es nach dem überraschenden Sieg in Dortmund (2:0) und dem Erfolg über Werder der dritte Dreier am Stück. Im Hinspiel musste sich der FSV nur knapp mit 1:0 geschlagen geben.
  • :
    Am vorletzten Spieltag vergab die Werkself durch eine 0:2-Niederlage bei Hertha BSC die gute Ausgangsposition und verlor Rang vier an Gladbach. In der vergangenen Saison hatte ein deutliches 5:1 zum Saisonausklang an gleicher Stelle noch den Last-Minute-CL-Platz gesichert. Nun muss Bayer auf Berliner Schützenhilfe in Mönchengladbach hoffen und selbst seine Hausaufgaben gegen den FSV machen. Die aktuelle Statistik im Bezug auf Heimsiege dürfte Bayer dabei wenig Mut machen: Seit der Corona-Pause gewinnen nur noch 27,4 Prozent der Teams ihre Spiele zuhause. Vorher waren es 43,4 Prozent.
  • :
    Willkommen zum 34. Spieltag der Bundesliga! Bayer Leverkusen will noch in die Champions League, muss dafür aber gegen Mainz 05 gewinnen. Anstoß ist um 15:30 Uhr!
  • :
    Schützenhilfe dazu gab es am vergangenen Wochenende vom heutigen Gegner. Hertha BSC hatte Leverkusen zu Gast und gewann gegen eine schwache Werkself verdient mit 2:0. Für Berlin geht es sportlich um nichts mehr, weder Europa, noch der Abstieg sind Thema. Aber die Hauptstädter wollen sich mit Sicherheit anständig in die Sommerpause verabschieden. Im Hinspiel gab es ein 0:0 im Olympiastadion. Seit drei Pflichtspiel-Vergleichen wartet Gladbach auf einen Dreier gegen die Alte Dame.
  • :
    Nach zwei Siegen in Folge gegen Wolfsburg (3:0) und in Paderborn (3:1) hat Gladbach als aktuell Vierter alle Trümpfe in der Hand. Mit einem Sieg könnten die Fohlen sogar an RB Leipzig vorbei noch auf Rang drei klettern, das zeitgleich in Augsburg antritt. Auch ein Remis reicht, weil die Borussia gegenüber Verfolger Bayer Leverkusen die bessere Tordifferenz aufweisen kann. Marco Rose kann heute also eine sehr erfolgreiche erste Saison bei Gladbach mit dem CL-Einzug krönen.
  • :
    Showdown in der Bundesliga! Am letzten Spieltag wird unter anderem die Frage nach den Champions-League-Teilnehmern geklärt und da spielt Borussia Mönchengladbach eine tragende Rolle. Gegner ist die Hertha aus Berlin und los geht es um 15:30 Uhr!
  • :
    Doch ganz so leicht sollten es die Wölfe dem Rekordmeister aber nicht machen. Zwar ist der VfL nächstes Jahr sicher im europäischen Geschäft dabei, aber noch droht Platz sieben und damit der Gang in die ungeliebte Qualifikation. Sollten die Niedersachsen Platz sechs halten, können sie bereits mit der Europa-League-Gruppenphase rechnen. An die endgültige Platzierung knüpft die Vereinsführung auch die Transfer-Aktivitäten des Klubs im Sommer, da man mit der Qualifikation nicht mit sicheren Einnahmen in Europa planen kann. Es geht also auch noch um viel für den Werksklub.
  • :
    Es ist vielleicht nicht die rekordmäßigste Saison des FC Bayern in den letzten Jahren, aber nach Problemen in der Hinrunde hat Hansi Flick die Münchener wieder in die Erfolgsspur und somit zur achten Meisterschaft in Serie geführt. Sollte der FCB allerdings noch einen Kantersieg in Wolfsburg landen, könnten sie sogar noch ihren eigenen Rückrunden-Rekord aus der Triple-Saison 2012/13 (49 Punkte und 54:11 Tore) und ihren fast schon ewigen Tor-Rekord aus der Spielzeit 1971/72 (101 Tore) verbessern.
  • :
    Hallo! Am letzten Spieltag hat der VfL Wolfsburg den frisch gebackenen Meister Bayern München zu Gast! Wir berichten live für euch vom Spiel und der anschließenden Meisterkür!
  • :
    Auch wenn es für die Leipziger sportlichen Champions-League-Ambitionen fürs nächste Jahr egal ist, ob sie als Dritter oder Vierter durchs Ziel gehen, sollte Borussia Mönchengladbach aus finanziellen Gesichtspunkten möglichst durch einen Sieg in Augsburg auf Distanz gehalten werden. Immerhin bedeutet jeder höhere Tabellenplatz eine höhere Ausschüttung der Bundesliga-Fernsehgelder und auch in der Champions League gibt es dann mehr Geld. Gleichzeitig gilt es, Timo Werner nach 126 Spielen und 76 Tore (Stand: vor dem Spiel) einen gebührenden Abschied zu bereiten.
  • :
    Das Szenario ist angesichts der desaströsen Heimbilanz der Grün-Weißen kaum vorstellbar. Werder wird die Saison nicht nur sicher als schlechteste der Vereinsgeschichte beenden, sondern ist auch seit 14 Heimspielen sieglos und erzielte genau ein Tor in den letzten zehn Partien am Osterdeich. Die Gäste aus Köln konnten hingegen vor der Corona-Pause so gut punkten, dass ihre eigene Sieglos-Serie von neun Spielen in Folge keine Konsequenzen mehr hat. Unterm Strich dürfte diese Konstellation im leeren Weser-Stadion nicht der Rahmen sein, den Stürmerlegende Claudio Pizarro für das mutmaßlich letzte Spiel seiner Karriere gewünscht hat.
  • :
    Für die Gastgeber ist ein reines Schaulaufen angesagt - die Fuggerstädter sind seit dem Punktgewinn in Düsseldorf am vergangenen Wochenende endgültig gesichert. Zum Abschluss will das Team von Heiko Herrlich noch einmal einen der Großen ärgern. Es wäre der zweite Erfolg in der Bundesligageschichte der Augsburger gegen Leipzig. Der bisher einzige in sieben Versuchen gelang am 19. September 2017. Damals schoss der aktuelle Schalker Michael Gregoritsch das einzige Tor des Tages.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum letzten Spieltag einer außergewöhlichen Saison 2019/2020! RB Leipzig ist heute beim FC Augsburg zu Gast, um auf der Zielgerade den dritten Platz in der Tabelle zu verteidigen.
  • :
    An diesem 34. Spieltag steht der SV Werder vor dem zweiten Bundesliga-Abstieg seiner langen Geschichte. Die Bremer bräuchten mal wieder ein Wunder von der Weser, um doch noch auf den Relegationsplatz vorzurücken - und natürlich ordentlich Schützenhilfe der zuletzt gut aufgelegten Düsseldorfer im Parallelspiel bei Union Berlin. Der SVW muss auf eine Niederlage der Fortuna hoffen und selbst den bereits gesicherten FC bezwingen. Holt Düsseldorf nur einen Punkt in Berlin, könnte Werder nur ein Kantersieg mit mindestens fünf Toren Differenz auf den 16. Platz spülen.
  • :
    Moin und willkommen im Bundesliga-Schlussspurt. Ab 15:30 Uhr trifft Werder in seinem vielleicht vorerst letzten Bundesliga-Spiel auf den 1. FC Köln.
  • :
    Mit einem Auswärtssieg wäre das kampfstarke Team von Trainer Uwe Rösler nicht mehr von Platz 16 zu verdrängen und könnte zumindest mit der Relegation planen. Selbst ein Punktgewinn sollte der Fortuna reichen, weil Werder dann schon mit mindestens vier Toren Differenz gegen den 1. FC Köln gewinnen müsste, um noch vorbeizuziehen. Aber auch aus psychologischen Gründen streben die Rheinländer den Dreier in Berlin an. Abwehrchef Kaan Ayhan denkt schon an die weiteren Auswirkungen und will durch einen Sieg "mit einem guten Gefühl in die Relegation gehen."
  • :
    Im Stadion An der Alten Försterei geht es am 34. Spieltag der Bundesliga um den Klassenerhalt. Während Gastgeber Union bereits den Ligaverbleib sichern konnte - übrigens erst als zweiter Berliner Klub in der Bundesliga-Geschichte - muss Fortuna Düsseldorf im Fernduell mit Werder Bremen noch minimal um den Relegationsplatz kämpfen.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Aufeinandertreffen von Union Berlin und Fortuna Düsseldorf.
  • :
    Seit 14 Bundesliga-Spielen ist der SCP bereits ohne Sieg, nur 20 Punkte konnten die Gäste in dieser Saison einfahren. Drei davon gab es sogar im Hinspiel, als Paderborn kurz vor Weihnachten ein 2:1-Heimsieg gegen die SGE gelang. Einen Rekord hat sich der Absteiger in dieser oftmals frustrierenden Saison ebenfalls gesichert: Klaus Gjasula sammelte 17 Gelbe Karten - mehr als je ein Spieler zuvor - und heute hat er sogar noch die Chance auf die 18.
  • :
    Auf Seiten der Westfalen, die heute mit einem Sieg auf 72 Punkte kämen und damit mehr Zähler eingefahren hätten als in der Meistersaison 2001/2002, hat Trainer Lucien Favre im Vergleich zum 2:0-Auswärtserfolg beim RB Leipzig eine personelle Änderung vorgenommen. Anstelle von Can (Gelbsperre) beginnt Balerdi.
  • :
    Die Entscheidungen sind für beide Teams bereits vor diesem letzten Spieltag der Bundesliga gefallen: Eintracht Frankfurt hat trotz guter Form keine Chance mehr, sich über die Liga für die Euro League zu qualifizieren und wird die Saison im Mittelfeld beenden. Der SC Paderborn hingegen steht als erster Absteiger und Tabellenschlusslicht bereits fest.
  • :
    Heute geht es allerdings um etwas weniger. Den Dortmundern ist der zweite Platz hinter den um zehn Punkte enteilten Spitzenreiter aus München nicht mehr zu nehmen. Die Hoffenheimer liefern sich ein Fernduell mit den punktgleichen Wolfsburgern um den sechsten Tabellenplatz. Entscheiden die Kraichgauer besagtes Duell für sich, könnten sie der Qualifikation für die Europa League aus dem Wege und direkt in deren Gruppenphase an den Start gehen.
  • :
    Herzlich willkommen zum Spiel zwischen Frankfurt und Paderborn. Wie auf allen anderen Plätzen rollt auch hier ab 15:30 Uhr der Ball.
  • :
    Der BVB gegen die TSG 1899 - diese Partie gab es schon einmal an einem 34. Spieltag? Korrekt, sogar zweimal! 2013 und 2018 verabschiedeten sich diese beiden Mannschaften mit einem direkten Duell von der jeweiligen Bundesligasaison und beide Male gingen die Kraichgauer als Sieger vom Platz. 2013 schafften sie durch den Erfolg noch den Sprung auf den Relegationsplatz und sicherten dadurch später die Klasse, 2018 gelang ihnen mit dem Dreier der Sprung in die Champions League.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Spiel Dortmund gegen Hoffenheim! Ab 15:30 rollt der Ball im Signal-Iduna-Park, viel Vergnügen!
Anzeige