Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:30VfL WolfsburgWOBVfL Wolfsburg2:1Bor. MönchengladbachBMGBor. Mönchengladbach
18:00FC Schalke 04S04FC Schalke 041:0Eintracht FrankfurtSGEEintracht Frankfurt

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Schalke gewinnt nach hartem Kampf mit 1:0 gegen Frankfurt, die das nächste Auswärtsspiel verlieren. Über 90 Minuten gesehen wäre ein Unetschieden wohl verdient gewesen, doch die Leistung von der Eintracht war erneut unter ihren Möglichkeiten. Erst nach dem Platzverweis von Nübel, der Gaćinović böse verletzte, drückten die Gäste S04 in deren Hälfte. Die Frankfurter warfen zwar alles nach vorne, doch der Ball wollte am Ende nicht mehr ins Tor. Die Schalker springen nach hart umlämpften 90 Minuten zurück an die vierte Position, während die SGE tief im Mittelfeld der Tabelle stecken bleibt. Danke für die Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Mal!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Nochmal eine gute Chance! Nach der Ecke steigt Hinteregger am höchsten und wuchtet die Murmel ans rechte Fünfereck. Dort steht nur Lucas Torró, der sich allerdings nicht mehr richtig bewegen kann.
  • 90'
    :
    Die Frankfurter donnern immer wieder die Bälle nach vorne, doch wirklich gefährlich kommen die Gäste nicht vor die Kiste.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Evan N'Dicka (Eintracht Frankfurt)
    Der erste Konter rollt über Serdar an, der von hinten von N'Dicka zu Fall gebracht wird.
  • 90'
    :
    Auf Grund der zahlreichen und langen Unterbrechungen gibt es sieben Minuten oben drauf. Gelingt den Gästen noch der Ausgleich, oder macht Schalke den Dreier mit einem Konter perfekt?
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 7
  • 89'
    :
    Lucas Torró humpelt bemitleidenswert hinter die Torauslinie und muss behandelt werden. Der Spanier beißt erneut die Zähne zusammen und kommt zurück.
  • 87'
    :
    Eine Flanke von der linken Seite landet bei Durm im Schalke-Sechzehner. Der ehemalige Dortmunder pflückt die Pille aus der Luft und feuert das Runde mit dem rechten Schlappen auf die Kiste. Schubert taucht blitzschnell ab und kann den Schuss parieren.
  • 86'
    :
    Auch Lucas Torró scheint sich verletzt zu haben, muss aber die Zähne zusammenbeißen, da die Gäste auch schon dreimal gewechselt haben. Die Ärzte von beiden Mannschaften haben in der kommenden Woche viel Arbeit vor sich.
  • 83'
    :
    Burgstaller an den Pfosten. Aus rund 30 Metern donnert der Stürmer das Leder auf die Kiste. Rønnow wäre ohne Chance gewesen und hat Glück, dass die Murmel an den linken Pfosten kracht.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Erik Durm
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Almamy Touré
  • 79'
    :
    Gaćinović wurde vor wenigen Augenblicken ins Krankenhaus gebracht, um zu überprüfen, ob bei dem Frankfurter alles in Ordnung ist. Das Einsteigen von Nübel sah wirklich richtig übel aus.
  • 78'
    :
    Über Umwege landet die Kugel an der zentralen Sechzehnerkante bei Sow, der aus 20 Metern direkt abzieht. Schubert sieht in seinem Kasten gar nichts und hat Glück, dass der Ball knapp links vorbeirauscht.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Guido Burgstaller
  • 77'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Benito Raman
  • 74'
    :
    Das dürfte noch eine lange Viertelstunde für Schalke werden. Viel nach vorne dürfte bei den Hausherren nicht mehr nach vorne gehen, die schon jetzt tief in die eigene Hälfte gedrückt werden.
  • 71'
    :
    Nach mehr als fünf Minuten Unterbrechung können die Frankfurter den Freistoß ausführen. Kostić bekommt das Leder zugespielt und donnert den Ball aus rund 25 Metern auf die Kiste. Der Schuss fliegt rechts am Tor vorbei.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Gonçalo Paciência
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Mijat Gaćinović
  • 69'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Markus Schubert
  • 69'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Amine Harit
  • 69'
    :
    Auch an der Lippe blutet Gaćinović, sodass der Frankfurter erstmal an der Seite behandelt werden muss. Dennoch sieht es zum Glück so aus, als wäre der Angreifer nicht schlimmer verletzt.
  • 67'
    :
    Rote Karte für Alexander Nübel (FC Schalke 04)
    Was ein brutales Foul! Ein langer Ball landet bei Gaćinović, der mit offener Sohle von Nübel ganz übel an der Brust getroffen wird. Während der Keeper den Platz verlässt, muss Gaćinović weiter behandelt werden.
  • 65'
    :
    So langsam müssen die Frankfurter auch die Uhr im Auge behalten. Nach dem Treffer zum 1:0 war von den Gästen, die eigentlich nicht schlecht aus der Halbzeit kamen, rein gar nichts zu sehen.
  • 62'
    :
    Gelbe Karte für Lucas Torró (Eintracht Frankfurt)
  • 61'
    :
    Nach einer Ecke von der linken Seite steigt Hinteregger im S04-Sechzehner am höchsten, kommt dennoch nicht ganz an die Hereingabe ran.
  • 59'
    :
    In der Tabelle würden die Schalker wieder an den Bayern vorbei auf die vierte Position springen, während die Eintracht weiter im hinteren Mittelfeld der Tabelle hängen bleibt.
  • 57'
    :
    Gelbe Karte für Filip Kostić (Eintracht Frankfurt)
    Kostić ist genervt und holt Harit auf der linken Seite von den Beinen. Dafür gibt es Gelb.
  • 56'
    :
    Schalke kommt direkt nochmal, doch Caligiuri bleibt mit seinem Schuss im Sechzehner der Gäste von der halbrechten Seite an N'Dicka hängen.
  • 54'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Daichi Kamada
  • 54'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Sebastian Rode
  • 53'
    :
    Tooor für FC Schalke 04, 1:0 durch Benito Raman
    Die Arena bebt! Im Mittelfeld verliert Touré die Kugel an Mascarell. Der Schalker passt das Leder in den Lauf von Harit, der vor dem Sechzehner nach rechts zieht und die Kirsche zu Raman spielt. Der Angreifer donnert den Ball aus rund zehn Metern linker Position flach ins rechte Eck und lässt Rønnow keine Abwehrchance.
  • 50'
    :
    Gelbe Karte für Amine Harit (FC Schalke 04)
    Harit unterbindet einen Konter der Frankfurter, indem er Rode zu Boden zerrt.
  • 49'
    :
    Ab auf die andere Seite! Diesmal verschludern die Gäste das Spielgerät im Aufbau. Auf der halbrechten Seite nimmt Caligiuri Maß und feuert die Kugel auf die Kiste. Rønnow muss sich ganz lang machen und kann den Strahl über die Latte lenken.
  • 47'
    :
    Fast die Führung für die Eintracht! Im Mittelfeld erobern die Gäste das Spielgerät. Kostić nimmt zentral Fahrt auf und donnert die Murmel auf die Kiste. Nur wenige Zentimeter streicht der Ball am rechten Pfosten vorbei.
  • 46'
    :
    Weiter geht's mit den zweiten 45 Minuten! Beide Mannschaften kehren unverändert auf das grüne Parkett zurück.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zum Pausentee steht es 0:0 zwischen Schalke 04 und Eintracht Frankfurt. Die Hausherren kamen besser in die Partie, mussten allerdings schon früh den Ausfall von McKennie hinnehmen. Anschließend erspielten sich die Königsblauen auch die ersten guten Chance, ohne ein Tor dabei erzielen zu können. Von den Frankfurtern war im ersten Durchgang nur etwas in der Nachspielzeit zu sehen. Im zweiten Abschnitt ist für beide Mannschaften noch viel Luft nach oben. Gerade das Passspiel in der gegnerischen Hälfte muss besser werden. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 43'
    :
    Das war knapp! An der Sechzehnerkante gelangt die Murmel etwas glücklich in den Lauf von Raman, der unter großer Bedrängnis von N'Dicka an Rønnow scheitert.
  • 42'
    :
    Gar nicht so schlecht! Hinteregger sieht in der eigenen Hälfte, dass Nübel zu weit vor dem Kasten steht. Der Innenverteidiger holzt das Runde nach vorne und verfehlt das Tor nur knapp.
  • 40'
    :
    Auf der halbrechten Seite hat Kabak plötzlich ganz viel Platz. Der Schalker zieht bis in den Sechzehner und visiert aus 13 Metern das lange Eck an. Der Ball rauscht deutlich am linken Pfosten vorbei.
  • 39'
    :
    Kostić legt sich einen Freistoß im rechten Halbfeld zurecht. Der Serbe chipt den Ball mit Gefühl vor den Fünfer, wo Touré hochsteigt. Der Verteidiger trifft die Murmel nicht richtig, sodass Nübel die Kirsche auffangen kann.
  • 37'
    :
    Aus dem linken Offensivkorridor flankt Miranda die Pille links neben den Elferpunkt. Dort kommt Raman angeflogen, köpft das Leder jedoch genau in die Arme von Rønnow.
  • 36'
    :
    Verzweiflung! Im Mittelfeld erobert Sow das Spielgerät und marschier auf das gegnerische Gehäuse zu. Der Frankfurter donnert den Ball aus 30 Metern auf die Kiste und jagt die Murmel auf den Oberrang.
  • 34'
    :
    Gelbe Karte für Sebastian Rode (Eintracht Frankfurt)
    Diesmal stellt Rode Harit ein Bein und unterbindet einen schnellen Gegenstoß der Gastgeber. Das quittiert Zwayer mit Gelb.
  • 32'
    :
    Im Mittelfeld bringt Sow Harit von hinten zu Fall. Harit will, dass der Übeltäter den Gelben Karton sieht, doch Zwayer belässt es bei einer Ermahnung.
  • 30'
    :
    Halblinks dringt Gaćinović in den Sechzehner ein. Kabak stellt seinen Körper rein, sodass Gaćinović zu Boden sinkt. Der Frankfurter hätte gern einen Elfmter, den Zwayer allerdings nicht gewährt.
  • 28'
    :
    Beste Chance im Spiel! Mit der rechten Hacke passt Harit den ball in den Lauf von Serdar. Der Schalker zirkelt das Leder mit der rechten Innenseite aus rund 20 Metern halblinker Position aufs flache rechte Eck. In seinem Kasten taucht Rønnow blitzschnell ab und kann den Schuss um den rechten Pfosten lenken.
  • 27'
    :
    30 Meter vor dem Tor legt sich Harit die Murmel zurecht. Der Schalker donnert das Leder auf die Kiste, verfehlt sein Ziel aber um mehrere Meter.
  • 26'
    :
    Nächster schmerzhafter Zweikampf! Nach einer Hereingabe von der rechten Seite fängt Nübel die Kugel auf und bekommt unglücklich das Knie von Kabak an die rechte Schläfe. Der Keeper wirkt benommen, kann zum Glück aber weitermachen.
  • 23'
    :
    Die erste Diagnose für Weston McKennie ist auch schon da. Es besteht der Verdacht, dass sich der Schalker seine linke Schulter ausgekugelt hat. Auch an dieser Stelle nochmal schnelle Genesung!
  • 21'
    :
    Auf der rechten Außenbahn empfängt Chandler einen bärenstarken Ball von Kostić. Der Außenverteidiger geht dann ins Sprintduell mit Miranda, der mehr PS auf die Straße bringt und auch noch ein Foul zieht.
  • 19'
    :
    Nach fast 20 Minuten sind die Hausherren die deutlich dominantere Mannschaft. Die Eintracht kommt kaum über die eigene Mittellinie und sorgt dementsprechend für keine Entlastung.
  • 16'
    :
    Schalke kommt! Auf der halbrechten Seite zieht Caligiuri in den Strafraum ein. Der Angreifer flankt das Leder zwischen Elferpunkt und Fünfer, wo Raman zu schnell ist und knapp an der Hereingabe vorbeirauscht.
  • 13'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Juan Miranda
  • 13'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Weston McKennie
  • 12'
    :
    Nach einem Kopfballduell kracht McKennie böse auf die linke Schulter. Der Schalker liegt mit großen Schmerzen auf dem Rücken und muss mit einer Trage abtransportiert werden.
  • 9'
    :
    An der zentralen Sechzehnerseite geht Harit zu Boden. Zwayer lässt allerdings zurecht weiterlaufen, da Touré robust und fair den Körper reinstellt.
  • 7'
    :
    Auf der halbrechten Seite tankt sich Rode nach einem schönen Pass von Chandler durch. Dabei berührt er die Hacke von Serdar, der danach zu Boden geht und einen Freistoß zieht.
  • 6'
    :
    Von der linken Fahne versucht es Oczipka mit einer flachen Hereingabe. Im Zentrum kommt Raman einen Schritt zu spät, sodass Hinteregger dazwischenspritzen kann.
  • 4'
    :
    Beide Mannschaften schrecken in den Zweikämpfen nicht zurück und suchen den Weg ins letzte Drittel. Vor allem die Eintracht hat heute schon durchaus Druck, wenn die internationalen Plätze nicht in zu weite Ferne geraten sollen.
  • 1'
    :
    Los geht's auf Schalke! Die Hausherren spielen in blauen Trikots, während die Eintracht im weißen Dress daherkommt.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Beide Mannschaften stehen in den Katakomben bereit, sodass es in der VELTINS-Arena in wenigen Minuten losgehen kann. Leiter des heutigen Kräftemessens ist Felix Zwayer, der in den kommenden 90 Minuten von seinen beiden Assistenten Thorsten Schiffner sowie Marco Achmüller unterstützt wird.
  • :
    Auch Hütter stellte sich den Fragen auf seiner Pressekonferenz: "Wenn das Selbstvertrauen nicht zu 100 Prozent da ist, dann gelingen einem manchmal die einfachsten Dinge nicht. Das ist bei uns aktuell so, der Wurm ist drin. Aber wir müssen uns diese Dinge wieder erarbeiten. Wir glauben an unsere Spieler. Schalke spielt einen anderen Stil als letzte Saison. Sie agieren sehr intensiv, mit vielen Sprints, sicherlich auch mal mit dem nötigen Glück auf ihrer Seite. Für uns wird es wichtig, kompakt aufzutreten und gleichzeitig Zug nach vorne zu zeigen."
  • :
    Auf der anderen Seite zeigt die Formkurve bei den Frankfurtern deutlich nach unten. Aus den letzten sieben Partien konnten die Adler nur einen Sieg bei Arsenal in der Europa League einfahren. Der war allerdings wichtig, da die Hessen unter der Woche trotz Niederlage gegen Guimarães in die Zwischenrunde einziehen konnten. In der Liga sind die Gäste auf Grund der schlechten Leistungen bis auf die zwölfte Position abgekracht. Ein Erfolg in der Fremde wäre heute wichtig, um den Anschluss an die internationen Plätze nicht zu verlieren.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der VfL Wolfsburg schlägt Borussia Mönchengladbach am 15. Bundesligaspieltag dank eines späten Treffers mit 2:1. Nach dem 1:1-Pausenunentschieden erwischten die Niedersachsen erneut den besseren Start, doch die erste nennenswerte Gelegenheit im zweiten Abschnitt ließ Thuram in der 54. Minute ungenutzt. In der Folge schaltete die Glasner-Truppe für eine kurze Zeit noch einen Gang höher und verzeichnete durch Victor (60.) und Mbabu (61.) hochkarätige Gelegenheiten. Die Rose-Truppe fing sich allerdings wieder und verschob den Schwerpunkt des Geschehens weiter nach vorne. In der Schlussphase belohnten sich die Hausherren dann in der ersten Minute der Nachspielzeit durch Arnold für ihren leidenschaftlichen Auftritt. Während sie den Rückstand auf die Europa-League-Ränge auf zwei Zähler verkürzen, muss die Elf vom Niederrhein durch die zweite späte Niederlage dieser Woche die Tabellenführung nach acht Spieltagen abgeben. Der VfL Wolfsburg empfängt am Mittwoch den FC Schalke 04. Borussia Mönchengladbach bekommt es zeitgleich vor eigenem Publikum mit dem SC Paderborn 07 zu tun. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • :
    Coach Wagner sprach mit den Journalisten über den kommenden Gegner: "Was Frankfurt in den letzten Jahren entwickelt hat, ist einzigartig und wahnsinnig gut. Da sind verdammt schlaue Entscheidungen getroffen worden. Die Eintracht ist wieder eine richtige Nummer im deutschen Fußball. Sie spielen einen sehr leidenschaftlichen Fußball. Wir werden es nötig haben, an unser Maximum zu kommen, um erfolgreich zu sein. Wir werden das höchstmögliche Tempo anschlagen, um direkt in unser Spiel zu finden."
  • 90'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 2:1 durch Maximilian Arnold
    In der ersten Minute der Nachspielzeit erzielt Arnold das Siegtor! Nach Mbabus langem Einwurf von der rechten Außenbahn legt Beyer unfreiwillig per Kopf für Arnold ab, der aus zentralen 14 Metern mit dem linken Spann direkt wunderschön in die obere rechte Ecke vollendet.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Der Nachschlag soll 180 Sekunden betragen.
  • 89'
    :
    Gerhardts halbhohe Flanke vom rechten Flügel ist für Weghorst bestimmt. Der Niederländer ist vom Leder aber weit entfernt; Sommer kann es am kurzen Pfosten aufnehmen.
  • 88'
    :
    Der letzte Einwechselspieler des Nachmittags in der Volkswagen-Arena ist Klaus. Er übernimmt auf der offensiven Außenbahn für den starken Victor.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Felix Klaus
  • 87'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: João Victor
  • 86'
    :
    Mönchengladbach scheint sich damit abgefunden zu haben, dass es nicht mehr für mehr als ein Unentschieden reicht. Die Gäste dürften hier maximal noch per Konter in den Wolfsburger Kasten treffen.
  • 84'
    :
    Die Niedersachsen wollen es noch einmal wissen und drängen die Elf vom Niederrhein weit in deren eigene Hälfte. Nur mit einem dreifachen Punktgewinn bleiben sie in Sichtweite zu den internationalen Rängen.
  • :
    Mit einem Sieg vor heimischer Kulisse könnten sich die Schalker wieder am Rekordmeister aus München vorbei auf die vierte Position schieben. Sechs Spiele blieben die Königsblauen zuletzt ungeschlagen, in denen sogar vier Dreier zu bejubeln waren Am vergangenen Wochenende setzte es allerdings einen kleinen Rückschlag, als die Männer aus dem Ruhrpott bei der Werkself in Leverkusen den Kürzeren zog. Ein Vorteil für die Hausherren könnte es sein, dass die Eintracht am Donnerstag noch in der Europa League ran musste.
  • 81'
    :
    Roussillon tankt sich über links gegen zwei Verteidiger entlang der Grundlinie in den Sechzehner und spielt flach in den Fünfmeterraum. Weghorst kommt am ersten Pfosten zu spät; an der langen Ecke ist kein Wolfsburger postiert.
  • 78'
    :
    Glasner nimmt den platzverweisgefährdeten Schlager vom Rasen und ersetzt ihn durch Gerhardt. Rose schickt Bénes in den vorzeitigen Feierabend und wechselt Stindl ein.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Lars Stindl
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: László Bénes
  • 77'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Yannick Gerhardt
  • 77'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Xaver Schlager
  • 74'
    :
    Brekalo aus vollem Lauf! Weghorst leitet Casteels' Abschlag im offensiven Zentrum auf den Joker weiter. Der zieht eng von Ginter und Elvedi verfolgt aus 17 Metern ab und befördert das Leder weit drüber.
  • 72'
    :
    Gelbe Karte für Jordan Beyer (Bor. Mönchengladbach)
    Der Lainer-Ersatz räumt Victor ab und verhindert damit einem Konter der Niedersachsen.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Duell zwischen Schalke und Frankfurt am Sonntagabend! Die beiden Mannschaften werden den 15. Spieltag ab 18 Uhr abschließen.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Patrick Herrmann
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Marcus Thuram
  • 71'
    :
    Gelbe Karte für Xaver Schlager (VfL Wolfsburg)
    Schlager, der schon in Durchgang eins hätte verwarnt werden können, sieht für seinen Tritt gegen Bénes die Gelbe Karte.
  • 70'
    :
    Sind die Wölfe bereit, im Kampf um die drei Punkte erhöhte Risiken einzugehen, oder können sie mit einem Heimremis gegen den bisherigen Tabellenführer leben?
  • 69'
    :
    ... Bénes Ausführung vor den kurzen Pfosten kann Knoche souverän per Kopf klären.
  • 68'
    :
    Bensebaini holt über den linken Flügel gegen Schlager und Knoche einen Eckstoß heraus...
  • 67'
    :
    Mönchengladbach kann sich nach der schwierigen Phase zur Stundenmarke wieder etwas befreien, ist aktuell nicht mehr durchgängig am eigenen Sechzehner entfernt. Der Weg zur Verteidigung der Tabellenspitze ist aber noch lang.
  • 64'
    :
    Schiedsrichter Brych lässt das Match auch nach der Pause an der langen Leine, pfeift nur wenige harte Zweikampfführungen ab. Glücklicherweise nutzen dies die Spieler mittlerweile nicht mehr so schamlos aus wie zu Beginn der Partie.
  • 61'
    :
    Mbabu nickt an den Pfosten! Nach Arnolds scharfer Freistoßflanke vom rechten Flügel verlängert der Außenverteidiger am Elfmeterpunkt mit der Stirn auf die lange Ecke. Der geschlagene Sommer hat Glück, dass das Aluminium rettet.
  • 60'
    :
    Victor fehlen Zentimeter zur erneuten VfL-Führung! Der Brasilianer wird durch Schlager steil in den halbrechten Offensivkorridor geschickt. Mit ein paar Metern Vorsprung vor Elvedi feuert er die Kugel aus gut 14 Metern knapp unten links vorbei.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Josip Brekalo
  • 59'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Renato Steffen
  • 58'
    :
    Pléa gegen Casteels! Nach einem Einwurf auf der linken Seite gelangt die Kugel vor dem Strafraum zum Franzosen, der aus mittiger Lage und 20 Metern einen gefährlichen Aufsetzer auspackt. Den pariert der belgische Schlussmann unkonventionell mit den Füßen.
  • 57'
    :
    Arnold nimmt Strobl die Kugel in einem eigentlich schon abgebrochenen Angriff im offensiven Zentrum ab und schießt aus 19 Metern mit dem linken Spann. Sein Versuch rauscht deutlich an der rechten Stange vorbei.
  • 54'
    :
    Thuram mit der Riesenchance auf das 1:2! Nach Bénes' Steilpass auf die halbrechte Sechzehnerseite hat der Franzose nur noch den herauslaufenden Casteels vor sich. Er entscheidet sich aus 13 Metern für einen Schuss in Richtung der linken Ecke, den der Keeper stoppen kann.
  • 53'
    :
    Weghorst will den fälligen Freistoß aus gut 17 Metern direkt verwandeln. Seine flache Ausführung, die für die rechte Ecke bestimmt ist, bleibt jedoch in der weißen Mauer hängen.
  • 51'
    :
    Gelbe Karte für Tobias Strobl (Bor. Mönchengladbach)
    Strobl kommt unweit der linken Strafraumseite zu spät gegen Arnold. Für sein wiederholten regelwidriges Einsteigen kassiert er eine Gelbe Karte.
  • 50'
    :
    Erneut vermitteln die Niedersachsen in den ersten Minuten den gedankenschnelleren Eindruck. Die Fohlen schaffen es in dieser Phase kaum sauber über die Mittellinie und müssen aufpassen, nicht wieder in Rückstand zu geraten.
  • 48'
    :
    In den Nachwehen eines Eckstoßes zieht Weghorst in Bedrängnis von der linken Strafraumseite aus der Drehung ab. Aus gut acht Metern rauscht die Kugel knapp über die kurze Ecke hinweg.
  • 47'
    :
    Während es bei den Hausherren in der Pause keine personellen Änderungen gegeben hat, ersetzt auf Gästeseite Beyer auf der rechten Abwehrseite den angeschlagenen Lainer.
  • 46'
    :
    Weiter geht‘s in der Volkswagen-Arena! In einer sehenswerten Anfangsphase konnte sich das Glasner-Team zunächst für seine wuchtigen Vorstöße belohnen, doch nach der schnellen Antwort der Fohlenelf sprangen für ihn nur noch halbgare Abschlüsse heraus. Mönchengladbach hat zwar die höheren Ballbesitzwerte, präsentiert sich im gegnerischen Sechzehner aber über weite Strecken als harmlos.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Jordan Beyer
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Stefan Lainer
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    1:1 steht es zur Pause der umkämpften ersten Partie des Bundesligasonntags zwischen dem VfL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach. Die Niedersachsen erwischten den besseren Start und schrammten bei Victors Pfostenschuss knapp an einem frühen Treffer vorbei (5.). Durch Schlager sicherten sie sich in der 13. Minute einen Vorteil, doch der währte wegen Embolos Tor auf der Gegenseite (15.) nur 86 Sekunden lang. Nach dem unterhaltsamen Beginn gestalteten die Fohlen das Geschehen ausgeglichener, doch zwingende Chancen gab es hüben wie drüben nicht mehr. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Bénes will den fälligen Freistoß aus halbrechten 21 Metern direkt direkt im rechten Winkel unterbringen. Die Ausführung des Slowaken hat jedoch kaum Tempo und ist leichte Beute für Casteels.
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Jérôme Roussillon (VfL Wolfsburg)
    Roussillon tritt Pléa auf der halblinken Abwehrseite bei erhöhtem Tempo auf dessen rechten Fuß. Dieses Foul und sein höhnischer Applaus für den Pfiff zieht eine Gelbe Karte nach sich.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
    Durchgang eins wird um 120 Sekunden verlängert.
  • 45'
    :
    Lainer hat sich bei einem nicht geahndeten Foul an Roussillon selbst verletzt und muss auf dem Rasen behandelt werden.
  • 44'
    :
    Guilavogui produziert nach Arnolds Ecke von links mit dem Kopf aus gut zehn Metern eine Bogenlampe, die Sommer in der linken Ecke aus der Luft pflückt.
  • 42'
    :
    Wolfsburg erarbeitet sich in den letzten Minuten eine leichtes Übergewicht, vermittelt im Vorwärtsgang den zielstrebigeren Eindruck als die Fohlenelf, die wenig aus ihren Ballbesitzphasen macht.
  • 39'
    :
    Roussillon kratzt das Leder nach einem Steilpass von Schlager von der linken Grundlinie vor das Gästegehäuse. Seine Hereingabe ist für Weghorst etwas zu hoch angesetzt.
  • 36'
    :
    Steffen fängt einen ungenauen Flugball Sommers im halbrechten Angriff ab und dribbelt von dort auf die linke Strafraumseite. Seine unkonzentrierte Flanke segelt von dort über den Gästekasten.
  • 34'
    :
    Gelbe Karte für Breel Embolo (Bor. Mönchengladbach)
    Der Schweizer lässt seinen Landsmann Steffen über die Klinge springen, um einen schnellen Gegenstoß der Niedersachsen zu verhindern. Dieses taktische Vergehen zieht eine Verwarnung nach sich.
  • 33'
    :
    ... Arnolds Ausführung von rechts ist viel zu lang geraten, wird auf der Gegenseite aber von Mbabu gesichert. Nach dessen Pass flankt Schlager scharf vor den kurzen Pfosten. Knoche nickt aus gut neun Metern direkt in Sommers Hände.
  • 32'
    :
    Mbabu kommt auf dem rechten Flügel an Bensebaini vorbei. Seinen Flachpass in den Fünfmeterraum klärt Elvedi auf Kosten einer Ecke...
  • 31'
    :
    Nach Kopfballablage durch Weghorst probiert Kapitän Guilavogui sein Glück aus mittigen 23 Metern mit dem rechten Spann. Sommer entschärft den unplatzierten Ball problemlos.
  • 28'
    :
    Weghorst setzt nach seinem frühen Foul gegen Ginter auch gegen Elvedi den Ellenbogen ein. Referee Brych lässt den Niederländer erneut ohne Gelbe Karte davonkommen.
  • 26'
    :
    Wolfsburg rückte im Falle eines Unentschiedens auf Platz acht vor, könnte am Abend aber noch von Frankfurt überholt werden. Mönchengladbach würde die Spitzenreiterposition nur mit einem Auswärtssieg zurückerobern.
  • 23'
    :
    Gegen die früh attackiernden Fohlen setzen die Gastgeber auf viele lange Bälle in die Spitze. Die bekommt das Rose-Team mittlerweile besser geklärt als in der Anfangsphase.
  • 20'
    :
    Gelbe Karte für John Anthony Brooks (VfL Wolfsburg)
    Der Amerikaner lässt Embolo im Mittelfeld bei erhöhtem Tempo auflaufen. Schiedsrichter Brych steigt nach vielen härteren Vergehen endlich in die persönlichen Strafen ein.
  • 18'
    :
    Der Vergleich zwischen Wölfen und Fohlen nimmt gerade richtig an Fahrt auf. Nach einem Flachpass vom rechten Flügel will Victor aus mittigen zwölf Metern mit rechts abziehen, doch er erwischt das Leder nicht optimal. Es kullert ins Toraus.
  • 15'
    :
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 1:1 durch Breel Embolo
    Die Fohlenelf meldet sich direkt wieder zurück! Pléas hohe Hereingabe vom rechten Flügel senkt sich auf der tiefen linken Strafraumseite. Embolo vollendet aus spitzem Winkel direkt mit dem linken Bein in die halbhohe rechte Ecke.
  • 13'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 1:0 durch Xaver Schlager
    Schlager bringt den VfL mit seinem ersten Bundesligatreffer in Front! Roussillon düpiert Lainer an der linken Sechzehnerlinie mit einem Beinschuss und legt für den Österreicher ab. Der nimmt mit dem linken Innenrist aus gut 13 Metern direkt ab und setzt die Kugel genau in den linken Winkel.
  • 12'
    :
    Die Anfangsphase ist weiterhin von vielen Unterbrechungen geprägt. Mönchengladbach hat Ballbesitzvorteile, kann im Gegenssatz zu den Hausherren im letzten Felddrittel aber noch keine Akzente setzen.
  • 10'
    :
    Wolfsburg startet rustikal in den Nachmittag, begeht durch Schlagers Einsteigen gegen Hofmann nun schon das dritte Foul der gelbverdächtigen Sorte. Schiedsrichter Brych belässt es allerdings bei einer Ermahnung an den Österreicher.
  • 7'
    :
    Marco Rose stellt nach der 1:2-Heimpleite gegen den İstanbul Başakşehir F.K. fünfmal um. Die Plätze von Oscar Wendt, Christoph Kramer, Patrick Herrmann, Florian Neuhaus (allesamt auf der Bank) und Denis Zakaria (Gelbsperre) nehmen Ramy Bensebaini, Tobias Strobl, László Bénes, Jonas Hofmann und Alassane Pléa ein.
  • 5'
    :
    João Victor trifft den linken Pfosten! Die Niedersachsen kombinieren sich mit wenigen Kontakten von hinten rechts nach vorne links. Der Brasilianer zieht vor dem Sechzehner nach innen und schließt aus 17 Metern mit dem rechten Fuß ab. Das Leder klatscht gegen die Stange und kann dann mit Mühe geklärt werden.
  • 4'
    :
    Nachdem ihn Weghorst sowohl mit dem Ellenbogen als auch mit einem Tritt auf den rechten Fuß bearbeitet hat, muss Ginter auf dem Feld behandelt werden. Er scheint die Partie aber fortsetzen zu können.
  • 3'
    :
    Oliver Glasner hat im Vergleich zum 1:0-Heimsieg gegen die AS Saint-Étienne sieben personelle Änderungen vorgenommen. Koen Casteels, John Anthony Brooks, Jérôme Roussillon, Josuha Guilavogui, Maximilian Arnold, João Victor und Wout Weghorst beginnen anstelle von Pavao Pervan, Paulo Otávio, Marcel Tisserand, Josip Brekalo, Yannick Gerhardt, Elvis Rexhbeçaj und Daniel Ginczek.
  • 1'
    :
    Wölfe gegen Fohlen – auf geht's in der Volkswagen-Arena!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Vor gut 25000 Zuschauern betreten die 22 Akteure den Rasen.
  • :
    Das Schiedsrichtergespann im 39. Bundesligavergleich zwischen Wolfsburg und Mönchengladbach wird von Felix Brych angeführt. Der 44-jährige Jurist aus München pfeift seit 2004 in der Bundesliga, steht seit 2007 auf der FIFA-Liste und ist seit über zehn Jahren in der Champions League unterwegs. Die Linienrichter sind Thomas Stein und Stefan Lupp; als Vierter Offizieller verdingt sich Matthias Jöllenbeck.
  • :
    "Wir wollen von Beginn an da sein, wollen Energie ausstrahlen und bereit sein, unseren Fußball zu spielen. Dann kämpfen wir dort natürlich um drei Punkte, die wir unbedingt holen wollen", weiß Marco Rose, dass die Gefahr besteht, die Ereignisse vom Donnerstag noch nicht ganz verdaut zu haben. Die Schwarz-Weiß-Grünen wollen natürlich an die starke letzte halbe Stunde beim 2:1 gegen den FC Bayern München anknüpfen und die Tabellenführung mit einem Sieg verteidigen.
  • :
    Borussia Mönchengladbach hat es vor drei Tagen als einziger deutscher Vertreter verpasst, in den internationalen Wettbewerben zu überwintern. Durch ein Gegentor in der Nachspielzeit unterlag die Fohlenelf dem İstanbul Başakşehir F.K. mit 1:2 und rutschte auf dramatische Weise vom ersten auf den dritten Gruppenrang ab, nachdem sie den Türken hinsichtlich der Chancenverhältnisse klar überlegen gewesen war.
  • :
    "Auch wenn Gladbach eine sehr starke Saison spielt, muss man auch sagen, dass es schwer ist, diese Art von Spiel alle drei Tage auf den Platz zu bringen. Und man bekommt trotz allem immer als Gegner gegen die Fohlen seine Chance. Das wird auch dieses Mal wieder so ein. Wir werden dann nur hoffentlich etwas effizienter damit umgehen als in den vergangenen Spielen", hofft Oliver Glasner, dass seine Auswahl nach den jüngsten Pleiten gegen den SV Werder Bremen (2:3) und beim SC Freiburg (0:1) in die Erfolgsspur zurückkehrt.
  • :
    Der VfL Wolfsburg konnte das sechste EL-Match am Donnerstag vor eigenem Publikum gegen die AS Saint-Étienne entspannt angehen, schließlich stand er schon vorzeitig als K.o.-Phasenteilnehmer fest. Ein Treffer des im Sommer verpflichteten Debütanten Paulo Otávio (52.) reichte zum Heimerfolg gegen die Franzosen; wegen des parallelen Heimsieges der KAA Gent gegen den FC Oleksandriya (2:1) sind die Niedersachsen bei der morgigen Auslosung allerdings im Topf der ungesetzten Teams.
  • :
    Der VfL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach gehören zu den sieben Bundesligisten, die in diesen letzten Wochen vor Weihnachten besonders stark belastet werden, schließlich steht nach dem abschließenden Gruppenspieltag in den beiden UEFA-Wettbewerben eine Englische Woche in der nationalen Eliteklasse an, in der die Klubs vom Mittellandkanal und vom Niederrhein innerhalb von sieben Tagen jeweils dreimal antreten müssen.
  • :
    Ein herzliches Willkommen zur Bundesliga am Sonntag! Der VfL Wolfsburg fordert Borussia Mönchengladbach heraus. Wölfe und Fohlen stehen sich ab 15:30 Uhr auf dem Rasen der Volkswagen-Arena gegenüber.
Anzeige