Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:30VfL WolfsburgWOBVfL Wolfsburg1:3Borussia DortmundBVBBorussia Dortmund
15:30Hertha BSCBSCHertha BSC1:1FC AugsburgFCAFC Augsburg
15:301. FC KölnKOE1. FC Köln4:1Bor. MönchengladbachBMGBor. Mönchengladbach
15:30VfL BochumBOCVfL Bochum2:1SC FreiburgSCFSC Freiburg
15:30SpVgg Greuther FürthSGFSpVgg Greuther Fürth3:61899 HoffenheimTSG1899 Hoffenheim
18:30Bayern MünchenFCBBayern München1:0Arminia BielefeldDSCArminia Bielefeld

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Feierabend in der Allianz-Arena, der FC Bayern München bezwingt Arminia Bielefeld mit 1:0. Nach dem torlosen Remis zur Pause erhöhten die Roten im zweiten Durchgang die Schlagzahl. Es dauerte jedoch 71 Minuten, ehe Sané mit einem feinen Schlenzer das Tor des Tages erzielte. Sowohl davor als auch danach hatte der Rekordmeister genügend Gelegenheiten, um frühzeitig alles klar zu machen. So blieb es bis zum Ende spannend - der DSC kreierte aber praktisch keine Gefahr mehr. Insgesamt ist dieser Sieg zwar verdient, gleichwohl aber auch ein Arbeitssieg. Am kommenden Samstag steht für den Titelverteidiger bei Borussia Dortmund das Topspiel an. Die Ostwestfalen bekommen es einige Stunden zuvor mit dem 1. FC Köln zu tun.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    ...Hack serviert, findet aber keinen Abnehmer. Das war nichts.
  • 90'
    :
    Bielefeld holt nochmal auf links eine Ecke heraus...
  • 90'
    :
    Beide Trainer wechseln nochmal aus. Während Nagelsmann mit Hernández einen gelb-rot-gefährderten Akteur vom Feld nimmt, bringt Kramer mit Serra für Schöpf einen Knipser.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Niklas Süle
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Lucas Hernández
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Janni-Luca Serra
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Alessandro Schöpf
  • 88'
    :
    Aktuell machen die Süddeutschen das total routiniert. Sie halten den Ball in den eigenen Reihen und lassen den ausgepowerten Gast laufen. Das sieht zumindest ergebnistechnisch gut aus.
  • 85'
    :
    Die Zeit läuft dem Underdog davon. Fünf Zeigerumdrehungen verbleiben noch, um irgendwie ein Tor zu erzielen.
  • 82'
    :
    Gelbe Karte für Brian Lasme (Arminia Bielefeld)
    Lasme und Upamecano rangeln. Der Bielefelder trifft den Münchner mit dem Fuß im Gesicht. Gelb ist korrekt.
  • 81'
    :
    Wenn den Bayern ein Vorwurf gemacht werden könnte, dann ist es definitiv die Chancenverwertung. Aufgrund der kleinen Ladehemmung sind die Gäste hier noch immer im Spiel. Ein Tor reicht, um den Favoriten in große Ernüchterung zu stürzen.
  • 78'
    :
    Gnabry an die Latte! Infolge der anschließenden Ecke wuchtet der Nationalspieler das Leder aus spitzem linken Winkel mit Vollkaracho an den Querbalken. Zuvor hatte er sich gegen mehrere Bielefelder auf Höhe der Torauslinie durchgesetzt.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Nathan De Medina
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Andrés Andrade
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Edimilson Fernandes
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Sebastian Vasiliadis
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Brian Lasme
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Fabian Klos
  • 77'
    :
    Coman gegen Ortega! Der Franzose in Diensten des Rekordmeister scheitert rechts im Strafraum aus elf Metern am guten Reflex des Keepers.
  • 76'
    :
    Die Schlussviertelstunde läuft. Die Schwarz-Weiß-Blauen müssen langsam den Offensivgang einlegen, ansonsten deutet hier vieles auf Niederlage hin. Auch wenn ihre Leistung hier durchaus ansehnlich ist - die Führung ist absolut verdient.
  • 73'
    :
    Direkt nach dem Treffer tauscht Nagelsmann aus. Für Sané kommt Gnabry.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Serge Gnabry
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Leroy Sané
  • 71'
    :
    Tooor für Bayern München, 1:0 durch Leroy Sané
    Sané bricht den Bann! Musiala passt im Zentrum zu Müller, der für Sané klatschen lässt. Aus 19 Metern schlenzt der Ex-Schalker den Ball hervorragend mit dem linken Fuß halblinks in die Maschen. Ortega schaut nur hinterher.
  • 70'
    :
    ...schwach. Schöpfs Ecke wird am ersten Pfosten geklärt.
  • 69'
    :
    Arminia kontert: Über Okugawa gelangt das Rund auf die linke Außenbahn zu Klos, der gegen Upcamecano immerhin eine Ecke herausholt...
  • 66'
    :
    Nicht ohne: Schöpf flankt halbhoch in die Mitte, wo Klos nicht viel zu einem gefährlichen Kopfball fehlt. So aber segelt die Murmel ins Aus. Und dann direkt die Gegenseite! Coman passt von rechts flach vor den Fünfer, wo Lewandowski herangegrätscht, allerdings nicht an den Ball kommt.
  • 64'
    :
    Gelbe Karte für Lucas Hernández (Bayern München)
    Hernández hat den Fuß auch Kopfhöhe von Schöpf. Gelb und Freistoß aus 22 Metern halbrechter Position...
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Robin Hack
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Patrick Wimmer
  • 63'
    :
    Chancen gibt es gerade fast im Minutentakt. Nun ist es ein Sané-Freistoß von halblinks, den sämtliche Rote am langen Pfosten nur knapp verpassen.
  • 60'
    :
    Müller gibt von der rechten Seite in die Mitte. Lewandowski nickt drüber. So richtig kann der Torjäger mit dieser Partie noch nichts anfangen.
  • 57'
    :
    Nach hohem Coman-Chip von rechts an den Strafstoßpunkt nimmt Sané mit dem Vollspann volley ab. Die Kugel fliegt links vorbei, da war mehr drin.
  • 56'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Jamal Musiala
  • 56'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Leon Goretzka
  • 55'
    :
    Aus Standards machen die Bayern bis dato noch viel zu wenig. Mit nunmehr 10:2 Ecken hätte da bereits die eine oder andere Möglichkeit herausspringen können. Zumeist haben Nilsson und Co. die hohen Bälle aber unter Kontrolle.
  • 52'
    :
    Stimmungstechnisch sind es übrigens die rund 400 Fans des Vorjahresaufsteigers, die hier richtig Betrieb machen. Im nicht gut gefüllten Rund der Allianz-Arena halten sich die FCB-Anhänger dagegen noch bedeckt.
  • 49'
    :
    Die Gastgeber beginnen den zweiten Abschnitt äußerst dominant. Offenbar hat Nagelsmann ihnen eingebläut, wie wichtig eine Führung ist.
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen geht es weiter - und gleich mit einer Topchance! Über drei Stationen geht es ratzfatz in die Schnittstelle der gegnerischen Abwehr. Am Ende legt Sané die Kugel aus 14 Metern an Ortega und hauchzart am rechten Eck vorbei.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Halbzeit in München, zwischen dem FC Bayern und Arminia Bielefeld steht es noch torlos. Nach vielversprechendem Beginn der Ostwestfalen übernahm der Rekordmeister immer mehr das Kommando. Im Zuge dessen ließen sie allerdings gleich mehrere Chancen ungenutzt. Häufig beißt sich die Nagelsmann-Elf aber auch einfach Zähne am kompakten Defensivverbund des Underdogs aus. In der zweiten Hälfte muss noch mehr kommen, wenn der fest eingeplante Dreier her soll. Und der DSC? Der darf weiter auf eine Sensation hoffen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 44'
    :
    ...die Kopfballabwehr landet 23 Meter vor den Füßen Vasiliadis'. Dessen Direktabnahme saust in den süddeutschen Abendhimmel.
  • 43'
    :
    Infolge eines Freistoßes versuchen es die Arminen gleich zwei Mal aus verdeckter Position. Immerhin gibt es eine Ecke...
  • 41'
    :
    Die letzten Minuten im ersten Durchgang brechen an. Kann eines der Teams hier noch ein Tor erzielen? Viel deutet darauf nicht hin.
  • 38'
    :
    Die Ostwestfalen können derzeit kaum für Entlastung sorgen. Immer wieder haben sie alle Hände voll zu tun mit Sané und Co.
  • 35'
    :
    Etwas glücklich gelangt die Kugel links im Strafraum zu Davies. Dessen Dropkick entschärft Ortega zur Ecke, die verpufft.
  • 33'
    :
    Sané tritt eine Ecke von rechts an den Fünfmeterraum, wo sich Lewandowski im Luftduell durchsetzt. Sein Kopfball saust drüber.
  • 31'
    :
    Nach über einer halben Stunde haben die Hausherren wie erwartet die besseren Gelegenheiten. Noch immer aber steht auf beiden Seiten die Null.
  • 28'
    :
    Auf einmal Bielefeld! Okugawa taucht völlig frei vor Neuer auf, bleibt gegen den Keeper aber nur zweiter Sieger. Anschließend hebt Schiedsrichter Fritz aber den Arm - Abseits.
  • 27'
    :
    Der FCB erarbeitet sich auf links einen Freistoß. Müller führt aus, schleudert die Kugel aber viel zu weit. Gut war das nicht.
  • 24'
    :
    Um ein Haar! Tolisso leitet halblinks weiter in den Sechzehnmeterraum zu Lewandowski. Der Pole schlägt einen Haken nach innen und zieht dann ab. Nilsson fälscht ab und sorgt so dafür, dass das Spielgerät hauchzart am langen Eck vorbeitrudelt. Der ruhende Ball bringt dann nichts ein.
  • 21'
    :
    Coman! Müller verlängert eine flache Sané-Hereingabe von links per Hacke an den Elfmeterpunkt. Dort rauscht Coman heran, sein Abschluss wird aber zur Ecke geblockt. Diese landet über Umwege halblinks in der Box bei Müller. Der Volley-Versuch des Routiniers landet in Ortegas Armen.
  • 19'
    :
    Langsam aber sicher schnüren die Gastgeber den Vorjahresaufsteiger hinten ein. Immer wieder überbrücken sie ohne viel Gegenwehr das Mittelfeld, um im letzten Drittel nach Lösungen zu suchen.
  • 16'
    :
    Und dann hat Davies die erste dicke Möglichkeit der Partie! Müller leitet aus der Zentrale nach links zum Flügelspieler weiter. Der tanzt sich durch zwei Gegner hindurch in Richtung Grundlinie. Aus spitzem Winkel scheitert er aber an Ortega.
  • 14'
    :
    Die erste Viertelstunde ist rum. Noch tun sich die Münchner schwer, im letzten Drittel durch das dichte Bielefelder Bollwerk zu spielen.
  • 11'
    :
    Sané nimmt aus 24 zentralen Metern Maß und knallt das Leder wuchtig aufs Tor. Ortega muss ran und wehrt mit feiner Flugeinlage zur Seite ab. Die folgende Ecke verpufft.
  • 9'
    :
    Noch sehen wir einen eher ausgeglichenen Beginn. Naturgemäß haben die Roten mehr Ballbesitz als ihr Gegner. Der zieht sich in den ersten zehn Minuten aber keineswegs zurück.
  • 6'
    :
    Wieder die Kramer-Elf! Klos zieht nach einem Einwurf aus der Drehung aus sieben Metern an. Upamecano blockt gerade noch. Im Nachsetzen bringt auch Okugawa keinen richtigen Abschluss zustande. Er stand aber auch im Abseits.
  • 5'
    :
    Halbchancen auf beiden Seiten. Erst bleibt Sané aus 15 mittigen Metern hängen. Im Gegenzug verdaddelt Wimmer die Kugel im gegnerischen Strafraum aus aussichtsreicher Position.
  • 4'
    :
    ...die kurze Variante mündet in ein Missverständnis. Abstoß.
  • 3'
    :
    Guter Beginn für die Arminia. Wimmer holt auf dem rechten Flügel eine erste Ecke heraus...
  • 1'
    :
    Los geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Eine Reaktion haben auch die Ostwestfalen zuletzt gezeigt. Nach schwachen Resultaten und magerer Punkteausbeute gelang noch vor der Länderspielpause beim VfB Stuttgart (1:0) endlich der lang ersehnte erste Saisonsieg. Jüngst sicherten sie sich mit dem Remis vor eigenem Publikum gegen den VfL Wolfsburg (2:2) immerhin einen Achtungserfolg, obwohl die Unzufriedenheit aufgrund der zwischenzeitlichen 2:0-Führung überwiegen durfte. Noch immer sieht es im Klassement aber nicht rosig aus. Mit neun Zählern liegen sie deren drei hinter dem FC Augsburg auf Platz 17.
  • :
    So richtig glücklich dürften sie beim Rekordmeister gerade nicht sein. Corona-Diskussionen, Niederlage beim FC Augsburg am vergangenen Wochenende (1:2) und dann auch noch Probleme bei der Jahreshauptversammlung: Selten war es bei den Süddeutschen so ungemütlich. Auch tabellarisch dürften sich die Gemüter nicht unbedingt entspannt haben. Durch die Pleite beim FCA konnte Borussia Dortmund bis auf einen Zähler an die Tabellenspitze heranrücken. Heute muss nach dem Triumph unter der Woche in der Champions League bei Dinamo Kiev (2:1) die nächste Reaktion her.
  • :
    Die Gäste nehmen mit Blick auf das zurückliegende Wochenende ebenfalls eine Veränderung. Andrade beginnt anstelle von Laursen.
  • :
    Schauen wir zunächst auf die Aufstellungen beider Teams. Die Hausherren wechseln im Vergleich zum Dienstag in der Königsklasse ein Mal. Für Nainzou beginnt Upamecano.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Unglaublich, bei vier Minuten Nachspielzeit erzielt Michael Gregoritsch in der siebten Minute der Extrarunde den 1:1-Ausgleich und lässt alle Herthaner dadurch mit ganz langen Gesichtern zurück. Obwohl der FCA im zweiten Durchgang gefordert war, gab weiterhin die alte Dame den Takt vor, kam immer wieder zu gefährlich Tormöglichkeiten und erzielte obendrein zwei Treffer aus dem Abseits heraus. Es ist eine mega-bittere Heimniederlage des Berliner Sport-Clubs, der an diesem Nachmittag im Olympiastadion die bessere Mannschaft war. Diese hat er sich allerdings selbst zuzuschreiben. Jeder Fußballfan weiß, dass man oft bestraft wird, wenn man seine Chancen nicht nutzt und versäumt, den Deckel auf die Partie zu setzen. So setzt die Weinzierl-Truppe ihre Ungeschlagen-Serie fort, Berlin wartet weiterhin auf den nächsten Dreier. Ein schönes Fußballwochenende noch!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Schluss im Ruhrstadion: Der VfL Bochum bezwingt den SC Freiburg mit 2:1. Nach dem torlosen Remis zur Halbzeit ging es in der zweiten Hälfte richtig zur Sache. Erst trafen die Süddeutschen und belohnten sich für ihren guten Wiederbeginn. Nur kurze Zeit später glichen die Westfalen nach üblem Fehler im Spielaufbau aus. In der Folge entwickelte sich eine sehr hektische Schlussphase, in welcher der Aufsteiger das glücklichere Team war. Pantović traf aus dem Anstoßkreis zum 2:1. Der SCF konnte in der kurzen Zeit nicht mehr zurückkommen. Damit verliert er zum dritten Mal in Serie. In acht Tagen soll es bei Borussia Mönchengladbach besser werden. Bochum ist tags zuvor beim FC Augsburg gefordert.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der 1. FC Köln gewinnt das rheinische Derby gegen Borussia Mönchengladbach nach einer spektakulären 2. Halbzeit mit 4:1 und schickt Gladbach mit einer Klatsche zurück an den Niederrhein! Puh, durchatmen. Was war das für ein zweiter Durchgang? Nach einer intensiven, aber torlosen 1. Halbzeit belohnen sich die Kölner in 55. Minute zunächst mit der verdienten 1:0-Führung durch Ljubicic. Danach folgten irre vier Minuten: Gladbach steigerte sich und erzielte in der 74. Minute gegen zu anfällige Kölner das 1:1 durch Hofmann. Nur drei Minuten später führte daraufhin ein Fehlpass von Neuhaus zur erneuten Führung der Kölner durch Uth. Unmittelbar danach legte der Effzeh gegen verunsicherte Gladbacher auch noch das vorentscheidende 3:1 durch Duda nach. In den Schlussminuten verpasste Pléa mit einem Abseitstor nochmal den Anschlusstreffer (87.), ehe Andersson in der Nachspielzeit mit einem wuchtigen Kopfballtor den Schlusspunkt setzte. Köln jubelt und ist die Nummer eins am Rhein!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Rot für Pál Dárdai. Der BSC-Coach ist außer sich, dass es bei vier Minuten Nachspielzeit noch bis in die siebte geht. Am Seitenrand sieht er den Platzverweis.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Am Ende ist es deutlich! In einer hochinteressanten Partie verliert die SpVgg Greuther Fürth mit 3:6 gegen 1899 Hoffenheim! Den 1:2-Pausenrückstand egalisierte Timothy Tillman bereits nach 18 Sekunden im zweiten Durchgang! In der 57. Minute leitete Georginio Rutter mit seinem zweiten Treffer aber eine Torflut ein. Ihlas Bebou, ebenfalls mit dem zweiten Treffer, erhöhte fünf Minuten später, ehe Marco Meyerhöfer zum 2:5 ins eigene Tor traf. Quasi mit dem Wiederanpfiff verkürzte Branimir Hrgota, doch ein letzter Ansturm blieb aus. Stattdessen komplettierte Ihlas Bebou seinen Dreierpack und schießt die TSG damit vorerst auf Tabellenplatz fünf. Dagegen hält Fürth nun die Serie mit den meisten Niederlagen am Stück und bleibt natürlich Tabellenletzter. Einen schönen Samstag noch!
  • 90'
    :
    Tooor für FC Augsburg, 1:1 durch Michael Gregoritsch
    Das gibt's ja nicht! In der siebten Minute der Nachspielzeit erzielt der FCA den Ausgleich! Jensen spielt die Kugel von der rechten Seite mit rechts hoch vor den Fünfer. Dort schraubt sich Gregoritsch in die Lüfte und nickt aus sieben Metern unhaltbar gegen die Laufrichtung Schwolows ins rechte Eck ein. Was für ein Finale furioso im Olympiastadion, damit hatte wohl keiner mehr gerechnet!
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Stevan Jovetić (Hertha BSC)
    Stevan Jovetić knöpft sich daraufhin den Augsburger vor, will seinen Mitspieler schützen. Die beiden Akteure werden für die Rangelei verwarnt.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Iago (FC Augsburg)
    Iago tritt rüde in Richtung des Balles, der unter dem am Boden knienden Selke begraben ist.
  • 90'
    :
    Selke geht mit dem Leder an die Eckfahne. Dieses Spielchen hat immer Handgreiflichkeiten-Potenzial und so geraten auch in dieser Situation die gegnerischen Akteure aneinander.
  • 90'
    :
    Fazit
    In einem richtig guten Fußballspiel entführt Borussia Dortmund drei Punkte beim VfL Wolfsburg und erobert mit dem 3:1 Auswärtssieg vorerst sogar die Tabellenführung. Für Wolfsburg bedeutet das nach der Niederlage in Sevilla nun auch die erste Pleite in der Bundesliga unter Trainer Kohfeldt. Dabei kamen die Wölfe besser aus der Kabine und waren auch nach dem Gegentreffer das spielbestimmende Team, aber mitten in die Drangphase stach Erling Haaland, der bei seinem Comeback sofort stach und machte damit zehn Minuten vor Schluss so gut wie alles klar. Wolfsburg kam anschließend nicht mehr ran und der BVB hatte wenig Mühe, den Dreier über die zeit zu bringen. Vielen Dank fürs Mitlesen, habt noch einen schönen Samstag und bis bald.
  • 90'
    :
    Es sieht alles danach aus, dass die alte Dame wieder einmal einen Sieg einfährt. Es läuft die letzte Minute und Berlin ist in Ballbesitz.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Lukébakio kommt nochmal über links, spielt die Hereingabe aber Kobel genau in die Arme.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Nochmal die dicke Möglichkeit zum Ausgleich! Ein Freistoß von Grifo aus dem linken Halbfeld pariert Riemann an die Hand von Demirović. Von dort springt das Spielgerät an den Pfosten, dann klärt der VfL das Ding irgendwie weg. Und dann ist Schluss.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Letzte Chance für Leweling! Halbrechts treibt er den Ball vor bis in den Strafraum, ehe er bewacht von einem Gegenspieler schießt. Der Verteidiger fälscht das Leder entscheidend ins Toraus ab.
  • 90'
    :
    Dennis Jastrzembski steht bei einer Augsburger Hereingabe von der linken Seite am zweite Pfosten genau richtig und klärt nach außen - kurz bevor ein Gegner an die Kugel kommt.
  • 90'
    :
    Knauff wird hoch und weit in die Spitze geschickt, Paulo Otávio wirft sich aber von hinten gerade noch in den Schuss des Dortmunders und klärt zur Ecke.
  • 90'
    :
    Vorne fordert Kramarić noch einen Elfmeter, aber Dankert bewertet den Zweikampf als normalen Körperkontakt.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Es gibt vier Minuten obendrauf!
  • 90'
    :
    Philipp ersetzt für die letzten Minuten Guilavogui .
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 4:1 durch Sebastian Andersson
    Andersson macht die Derby-Gala perfekt! Der Schwede setzt den Schlusspunkt und köpft eine herrliche Schaub-Flanke von links unhaltbar an die Unterkante der Latte und ins Netz! Das Spiel wird danach gar nicht mehr angepfiffen: Köln ist Derbysieger!
  • 90'
    :
    In aller Ruhe läuft die Zeit von der Uhr. Das ist kein Vergleich zur hitzigen ersten Hälfte.
  • 87'
    :
    Von der rechten Seite kommt jetzt mal wieder eine brauchbare Flanke. Jensens Kopfball aus gut 13 Metern ist nicht verkehrt, aus dieser Entfernung ist es aber kaum möglich, einen Treffer zu erzielen. Schwolow ist zur Stelle.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Maximilian Philipp
  • 90'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Josuha Guilavogui
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Christopher Antwi-Adjei (VfL Bochum)
    Antwi-Adjei schießt den Ball weg und schindet Zeit. Gelb.
  • 90'
    :
    Nur drei Minuten! Wohl zu wenig für ein etwaiges Last-Minute-Comeback der Fohlen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Wolfsburg rennt vergebens an - der BVB hat das Spiel unter Kontrolle und ist in den letzten Minuten die frischere Mannschaft. Gelingt den Wölfen dennoch ein letztes Aufbäumen?
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Marcus Thuram (Bor. Mönchengladbach)
    Thuram trifft Schmitz mit seinem langen Bein im Mittelfeld und sieht kurz vor Schluss nochmal Gelb. Wie viel Nachspielzeit gibt es im Derby?
  • 86'
    :
    Von der Weinzierl-Elf kommt im Angriff nicht wirklich viel. Die Hertha steht grundsolide und setzt immer wieder sehr gefährlich Nadelstiche. Dennoch steht es nur 1:0, alles noch drin!
  • 89'
    :
    Als Funk zu viel Platz im kurzen Eck lässt, schießt der aufgerückte Posch aufs Tor. Allerdings bringt er den Ball direkt auf den Schlussmann, der mit den Fäusten blockt.
  • 89'
    :
    Ein bisschen Derby-Glück haben die Domstädter heute schon. Gladbach traf bereits zweimal den Pfosten nun fehlen Zentimeter zum 2:3.
  • 88'
    :
    Arnold feuert aus über 25 Metern drauf, Kobel wartet lange und pariert den zu zentralen Abschluss dann sicher zur Seite weg.
  • 87'
    :
    Glück für Köln: Pléa erzielt ein Abseitstor! Der Gladbacher setzt gemeinsam mit Thuram im Fünfer der Kölner energisch nach und drückt die Kugel dann aus zwei Metern ins Netz. Kurz danach geht allerdings die Fahne hoch: Abseits bei der Ballannahme von Pléa!
  • 87'
    :
    Das muss die endgültige Entscheidung sein! Dahoud steckt aus dem Mittelfeld perfekt für Reus durch, der halblinks in den Strafraum einläuft und alleine vor Pervan auftaucht - der Keeper macht so ganz groß und wehrt den Schuss mit der Brust ab.
  • 84'
    :
    Fast das 2:0! Jastrzembski bricht auf der linken Seite durch und flankt gefährlich in den Fünfer. Dort hält Selke sein langes rechtes Bein in die Flugbahn, bugsiert die Kugel aber knapp am langen Pfosten vorbei.
  • 87'
    :
    Pantović lässt die Entscheidung liegen! Nach einem unglücklichen Abpraller zwischen zwei Breisgauern landet die Pille vor den Füßen des Torschützen zum 2:1. Frei vor Flekken bringt er sie aber nicht am Schlussmann vorbei.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Sebastian Griesbeck
  • 87'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Håvard Nielsen
  • 86'
    :
    Bei einer Flanke setzt Nielsen zu einer Art Fallrückzieher an. Im hohen Bogen landet der Ball vor Pentke, der die Kugel sogar mit dem Fuß annimmt.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Raphael Framberger
  • 86'
    :
    Bei Dortmund kommen mit Zagadou und Witsel nochmal zwei frische Kräfte. Schulz und Can gehen vom Feld und haben Feierabend.
  • 84'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Daniel Caligiuri
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Axel Witsel
  • 85'
    :
    Kramarić treibt den nächsten Angriff ein, muss aber feststellen, dass er vollkommen alleine ist und gerät dann noch ins Stolpern. Das war nichts.
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Emre Can
  • 86'
    :
    Reis dreht an der Uhr. Antwi-Adjei und Leitsch kommen für Asano und Rexhbeçaj.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Dan-Axel Zagadou
  • 85'
    :
    Bei den Fohlen geht nicht mehr viel. Die Elf von Adi Hütter hat sich vom Doppelschlag der Domstädter noch nicht wieder erholt und hat jetzt auch nur noch fünf Minuten für ein Comeback.
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Nico Schulz
  • 85'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Christopher Antwi-Adjei
  • 85'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Takuma Asano
  • 85'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Maxim Leitsch
  • 81'
    :
    Gelbe Karte für André Hahn (FC Augsburg)
    André Hahn will im Mittelfeld einen Freistoß ziehen, wird von Willenborg aber der Schwalbe überführt und sieht dafür die Gelbe Karte.
  • 85'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Elvis Rexhbeçaj
  • 83'
    :
    Mit knapp acht Minuten plus Nachspielzeit noch auf der Uhr wird es Zeit für die Wölfe! Der Treffer von Haaland könnte bereits der Deckel auf dieser Partie sein.
  • 79'
    :
    Der zweite Abseitstreffer! Der vor einigen Minuten eingewechselte Stevan Jovetić schließt einen Konter im eigenen Stadion erfolgreich ab, auch hier gab es im Vorlauf des Treffers aber eine Abseitsposition.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Deyovaisio Zeefuik
  • 83'
    :
    Beinahe das 4:1! Der Effzeh ist nicht mehr zu halten und will gegen die verunsicherten Gladbacher jetzt die Vorentscheidung. Andersson steigt bei einer Flanke von links in die Luft und köpft das Leder platziert nach rechts. Sommer macht sich lang und verhindert den Einschlag.
  • 84'
    :
    Hoffenheim hat sichtlich den Fuß vom Gaspedal genommen und wartet nur noch auf mögliche Konter. Beim 3:6 hat das bereits funktioniert.
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Marco Richter
  • 83'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Sargis Adamyan
  • 83'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Georginio Rutter
  • 83'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Håvard Nordtveit
  • 83'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Ihlas Bebou
  • 82'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Jan Thielmann
  • 77'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Florian Niederlechner
  • 77'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Arne Maier
  • 82'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Ondrej Duda
  • 77'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Michael Gregoritsch
  • 82'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Louis Schaub
  • 77'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Andi Zeqiri
  • 82'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Dejan Ljubicic
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Luca Netz
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Joe Scally
  • 81'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 1:3 durch Erling Haaland
    In dieser Szene merkt man wieder, was dem BVB in den letzten Wochen gefehlt hat: Erling Haaland! Erst behauptet sich der Norweger gegen Arnold und sorgt dafür, dass Julian Brandt links die Kugel erhält. Der darf viel zu frei flanken, in der Mitte springt Brooks unterm Ball durch und Haaland versenkt den Ball unnachahmlich mit eingesprungenem Karatekick aus sieben Metern.
  • 82'
    :
    Tooor für VfL Bochum, 2:1 durch Miloš Pantović
    Schon wieder erzielt Pantović ein Tor der Marke "Tor des Monates"! Nach einem langen Ball des VfLs in die Spitze rückt Flekken weit in die eigene Hälfte auf. Weil Lienhart sich bei der Abwehr vertut, landet die Kugel plötzlich 45 Meter vor dem Kasten bei Pantović. Der 25-Jährige überblickt die Lage sofort, schießt direkt und überwindet den zu weit vorgerückten Flekken aus großer Distanz.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Stefan Lainer
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Patrick Herrmann
  • 80'
    :
    Was für irre vier Minuten im rheinischen Derby! Erst macht Gladbach den verdienten 1:1-Ausgleich, dann schlägt Köln nach einem Patzer der Fohlen eiskalt zurück und legt sogar noch das 3:1 nach. Ob sich die Borussia davon nochmal erholen kann...?
  • 79'
    :
    Wieder Lukébakio! Der Flügelmann der Wölfe bekommt zu wenig Druck, schüttelt Schulz ab und zimmert aus 19 Metern drauf - Kobel pariert.
  • 78'
    :
    Wolfsburg schnuppert am Ausgleich! Lukébakio steigt am kurzen Pfosten hoch, Kobel verschätzt sich, aber der Belgier köpft aus drei Metern knapp über den Kasten.
  • 80'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 3:6 durch Ihlas Bebou
    Bebou kontert zum dritten Treffer! Kramarić wartet im Lauf nach vorne ab, bis ihn Bebou überholt. Der Stürmer zieht mit Tempo vorbei und überwindet Funk mit einem flachen Lupfer ins linke Eck!
  • 79'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jeremy Dudziak
  • 79'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Timothy Tillman
  • 79'
    :
    Die letzten Minuten stehen an. Aktuell übt der SCF Dauerdruck aus. Bochum kommt hinten kaum noch raus.
  • 76'
    :
    Kobel kann eine Flanke von links nur nach vorne klatschen lassen, aber Reus hilft im eigenen Sechzehner aus und klärt in höchster Not.
  • 78'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 3:1 durch Ondrej Duda
    Kölscher Doppelschlag zum 3:1! Keine zwei Minute nach dem Tor von Uth kassiert Gladbach den nächsten Gegentreffer. Schindler kann ungehindert von rechts flanken, woraufhin Elvedi den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekommt. Duda saugt den Ball an und tunnelt Sommer!
  • 77'
    :
    Die Riesenchance auf den Ausgleich! Schwolow lässt einen flatternden Rechtsschuss von Hahn von der rechten Sechzehnerkante nach vorne prallen und hat extrem Glück, dass er ungestraft davon kommt. Erst pariert er den laschen Rechtsschuss von Iago aus neun Metern, dann hämmert Zeqiri die Kugel aus fünf Metern weit über den Kasten. Was für eine Gelegenheit, nach dem nicht gegebenen Treffer der Hertha wäre das die optimale Antwort aus Augsburg-Sicht gewesen.
  • 74'
    :
    Mbabu ersetzt Baku in einem positionsgetreuen Wechsel. Kann der neue Mann in der Schlussphase noch etwas ausrichten?
  • 76'
    :
    Nahe am dritten Treffer ist Rutter, als ihn Stiller von der Grundlinie aus bedient. Am Fünfer wird er zunächst geblockt und steht dann zu weit weg vom Ball. Deshalb legt er die Kugel rechts vorbei.
  • 75'
    :
    Tor aberkannt! Bei einer Plattenhardt-Ecke von links steht Torunarigha am zweiten Pfosten genau richtig und staubt eine Verlängerung aus der Mitte mit rechts ab. Die Fahne des Linienrichters geht aber sofort nach oben, die Abseitsposition des Verteidigers ist eindeutig.
  • 77'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 2:1 durch Mark Uth
    Neuhaus patzt und Uth sagt Danke! Der Gladbacher läuft parallel zum eigenen Strafraum in die Mitte und spielt Uth den Ball mit einem katastrophalen Fehlpass direkt in den Lauf. Der Effzeh-Joker zieht schnell ab und ballert das 2:1 über den rechten Innenpfosten in die Maschen!
  • 76'
    :
    Der Ausgleich der Gladbacher ist verdient. In den Minuten nach dem eigenen Führungstor ging bei den Kölnern so ein wenig die Balance zwischen Angriffslust und der nötigen Sicherheit abhanden.
  • 76'
    :
    Ganvoula flankt von der rechten Seite in die Spitze, wo Asano aus 13 Metern zum Kopfball kommt. Allerdings kriegt er zu wenig Druck dahinter - Flekken nimmt dankbar auf.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Kevin Mbabu
  • 75'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Roland Sallai
  • 75'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Kevin Schade
  • 74'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Ridle Baku
  • 74'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Silvère Ganvoula
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Dennis Jastrzembski
  • 74'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Sebastian Polter
  • 74'
    :
    Marco Meyerhöfer wird mit dem Ball hart an der Seite vom Kopf getroffen, kehrt nach kurzer Behandlung zurück aufs Feld.
  • 73'
    :
    Beinahe trifft der Norweger nach zehn Sekunden auf dem Platz, aber nach der Brustablage von Akanji schiebt er die Kugel aus 18 Metern Pervan in die Arme.
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Maximilian Mittelstädt
  • 74'
    :
    Günter! Der Kapitän dringt über links in den Strafraum ein, bleibt aus spitzem Winkel mit seinem wuchtigen Flachschuss gegen Riemann aber nur zweiter Sieger.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Davie Selke
  • 73'
    :
    Malen hat den Stürmerstar der Dortmunder heute mehr als würdig vertreten und vielleicht sogar das goldene Tor erzielt und macht nun Platz für Haaland.
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Ishak Belfodil
  • 72'
    :
    Vor allem Fredrik Jensen sorgt seit seiner Einwechslung für frischen Wind in der FCA-Offensive.
  • 74'
    :
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 1:1 durch Jonas Hofmann
    Jetzt ist der Ausgleich der Borussia da! Gladbach baut über rechts auf und kann sich relativ einfach mit einem Doppelpass zwischen Hofmann und Hermann durchkombinieren. Hofmann zieht von der rechten Fünfer-Kante ab und trifft ins lange Eck!
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Erling Haaland
  • 72'
    :
    Etwas besser machen es die Gäste kurz darauf nach einem Fehlpass von Leweling, aber letztlich wird die Flanke Raums geblockt.
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Donyell Malen
  • 72'
    :
    Die Schlussphase bricht heran. Aktuell ist der Ausgang dieser Begegnung völlig offen. Es scheint, als ob beide Teams noch etwas in petto hätten.
  • 70'
    :
    Mit einem riskanten Tackling spitzelt Torunarigha dem agilen Zeqiri links im Strafraum gerade noch so die Kugel vor den Füßen weg und bringt ihn dann zu Fall. Willenborg hat gute Sicht und deutet sofort an: kein Elfmeter!
  • 71'
    :
    Bauer verliert den Ball an der Mittellinie und lässt damit eigentlich viel Platz für einen Konter, doch den spielt die TSG schlecht aus.
  • 70'
    :
    Wolfsburg ist seit dem Gegentreffer das klar bessere Team, aber jetzt gibt es schlechte Nachrichten für die Wölfe - Haaland läuft an der Seitenlinie zurück zur Bank und wird gleich in die Partie kommen.
  • 71'
    :
    Etwas Glück für Zakaria! Der bereits verwarnte Gladbacher packt im Mittelkreis mit einem taktischen Foul zu, woraufhin das ganze Stadion die Ampelkarte fordert. Schiri Schröder ermahnt den Schweizer letztmals.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Mark Uth
  • 70'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Abdourahmane Barry
  • 70'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Simon Asta
  • 70'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Florian Kainz
  • 70'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Cedric Itten
  • 68'
    :
    Direkt nach den ersten Wechseln wird es brenzlich vor Schwolows Kasten. Iago spielt die Kugel von der linken Sechzehnerkante flach und diagonal in den Fünfer. Das extrem gefährlich Zuspiel findet aber keinen Abnehmer.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Sebastian Andersson
  • 70'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Dickson Abiama
  • 70'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Anthony Modeste
  • 68'
    :
    Hütter schickt Thuram sowie Neuhaus aufs Feld und peilt mit seinen Borussen nun den Ausgleichstreffer an. Köln bietet den Gladbachern in der Rückwärtsbewegung etwas mehr und lässt nun größere Lücken in der Abwehr.
  • 69'
    :
    Gefahr! Löwen zirkelt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld mit Schnitt auf den langen Pfosten. Pantović rauscht heran, verpasst aber ganz knapp.
  • 67'
    :
    Dortmund schwimmt! Lukébakio tunnelt Dahoud und zieht rechts in den Strafraum - Kobel kann den Gewaltschuss aus spitzem Winkel nur nach vorne klären und Waldschmidt sichert sich am Elfmeterpunkt den Nachschuss. Akanji steht goldrichtig und wirft sich in höchster Not dazwischen und rettet sein Team vor dem Ausgleich.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Stevan Jovetić
  • 67'
    :
    Köln wird anfälliger! Nun entwischt Scally den Domstädter im Rücken der Abwehr und drückt den Ball am linken Pfosten aus kurzer Distanz gegen die Brust von Schwäbe.
  • 67'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Jurgen Ekkelenkamp
  • 67'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Sergio Córdova
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Florian Neuhaus
  • 67'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Ruben Vargas
  • 67'
    :
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 3:5 durch Branimir Hrgota
    Fürth hält den Kopf oben! Rechts darf Leweling durchstarten und bedient Hrgota im Zentrum mit einem starken Querpass. Der schießt direkt aufs Tor, wo Pentke die Arme hochreißt. Der Schlussmann lenkt die Kugel an die Unterkante der Latte, von wo der Ball wuchtig hinter die Linie und schließlich ins Netz prallt!
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Kouadio Koné
  • 65'
    :
    Wolfsburg muss jetzt mehr machen, übernimmt aber auch die Spielanteile. Mit Knauff steht beim BVB bereits jetzt ein konterstarker Spieler auf dem Rasen, aber nur darauf verlassen kann und darf sich das Rose-Team nicht.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Fredrik Jensen
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Marcus Thuram
  • 67'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Mads Pedersen
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Lars Stindl
  • 65'
    :
    Riesenchance für Hofmann! Der Gladbacher rennt allen Kölnern davon und kann nach einem Sprint in den gegnerischen Sechzehner freistehend von halbrechts abziehen. Der Ball geht einen halben Metern neben den rechten Pfosten!
  • 65'
    :
    Die Weinzierl-Truppe wirkt bereits in der 65. Minute müde, es müssen frische Kräfte her!
  • 66'
    :
    Nach feinem Doppelpass mit Grifo versucht sich Höfler aus 18 Metern zentraler Position. Seinen Schuss aufs untere linke Eck entschärft Riemann stark.
  • 66'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 2:5 durch Marco Meyerhöfer (Eigentor)
    Rechts holt Stilller einen Eckball heraus, den Raum in die Mitte schlägt. Meyerhöfer wird von der Kopfballverlängerung vor ihm auf dem falschen Fuß erwischt und lenkt den Ball mit dem Oberschenkel ins eigene Tor!
  • 65'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Miloš Pantović
  • 65'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Gerrit Holtmann
  • 63'
    :
    Der Berliner Sport-Club macht den geforderten Fuggerstädtern das Leben schwer, indem er gemäß des Mottos "Angriff ist die beste Verteidigung" weiterhin aggressiv nach vorne spielt.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Ermedin Demirović
  • 65'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Woo-yeong Jeong
  • 65'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Yannik Keitel
  • 65'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Maximilian Eggestein
  • 63'
    :
    Erste Wechselarie am Spielfeldrand: Kohfeldt bringt Waldschmidt und Paulo Otávio für Nmecha und Roussillon, beim BVB ersetzt Knauff Wolf.
  • 64'
    :
    Wieder Riemann! Bei der anschließenden Ecke befördert Nico Schlotterbeck das Leder per Kopf aus zentralen sechs Metern aufs Tor. Riemann wischt das Ding mit einer Pranke über die Latte. Die nächste Ecke landet im zweiten Anlauf links in der Box bei Jeong. Dessen Schuss geht klar links daneben.
  • 63'
    :
    Nachdem sich Chris Richards zuvor schon warmgemacht hatte und wieder zurück auf die Bank musste, betritt er nun endlich das Feld.
  • 64'
    :
    Gelbe Karte für Denis Zakaria (Bor. Mönchengladbach)
    Die nächste Verwarnung! Zakaria kann Özcan nicht stoppen und bedient sich im Halbfeld am taktischen Foul.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Ansgar Knauff
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Marius Wolf
  • 62'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Chris Richards
  • 64'
    :
    Es wird immer spannender! Direkt danach rufen die Kölner einen Konter aus und bedienen Modeste als Zielspieler im rechten Strafraum-Eck. Der Topstürmer der Domstädter driftet etwas zu weit nach rechts ab und trifft nur das Außennetz.
  • 61'
    :
    Doppelchance für die Hertha! Erst scheitert Ekkelenkamp nach schöner Vorarbeit von Belfodil links im Strafraum aus spitzem Winkel am Außennetz. Im anschließenden Aufbauspiel verlieren die Augsburger früh den Ball, der postwendend zurückkommt. Torschütze Richter zieht von halblinks vor der Box mit Tempo nach rechts vorne und zieht aus 16 Metern ab. Der Schlenzer auf das lange, rechte Eck sieht gefährlich aus, FCA-Schlussmann Gikiewicz ist aber zur Stelle und pariert den Fernversuch.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Luca Waldschmidt
  • 62'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Munas Dabbur
  • 61'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Lukas Nmecha
  • 61'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Paulo Otávio
  • 62'
    :
    Höler mit der Riesenchance! Soares möchte einen hohen Ball in den Strafraum mit der Brust annehmen, legt damit aber für Höler auf. Der Angreifer scheitert im Eins-gegen-Eins aber an Riemanns klasse Tat.
  • 61'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Jérôme Roussillon
  • 62'
    :
    Wieder Alu-Pech für Gladbach! Alassane Pléa schnuppert am Ausgleich und zirkelt den Ball aus 14 Metern mit viel Gefühl an den rechen Außenpfosten. Schon zum zweiten Mal verzweifeln die Gäste am Alu.
  • 61'
    :
    Hauchzart verpasst Brooks den Ausgleich! Der US-Boy steigt am kurzen Pfosten gegen Hummels höher und schickt den Kopfball aus kurzer Distanz nur knapp am rechten Knick vorbei.
  • 62'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 2:4 durch Ihlas Bebou
    Die TSG ist endgültig angekommen! Nach einer Balleroberung spielt Dabbur den Ball weit in den Lauf von Bebou. Der Togolese läuft alleine auf Funk zu, der den ersten Lupfer des Stürmers mit einem klasse Reflex blockt, wobei die Kugel aber zurück in den Lauf von Bebou springt, der dadurch freie Bahn hat. Aus spitzem Winkel vollendet er schließlich!
  • 60'
    :
    Gelbe Karte für Marius Wolf (Borussia Dortmund)
    Wolf und Weghorst tragen ein privates Scharmützel aus. Der Dortmunder greift im Zweikampf mit dem Niederländer dann aber etwas zu hoch und trifft ihn in Halsnähe - kein böses Foul, Gelb ist dennoch die richtige Konsequenz.
  • 59'
    :
    Ob Nmecha diese Hereingabe so geplant hat, weiß er nur selbst. Kobel aber verschätzt sich ein wenig und die Flanke segelt am Keeper, aber auch am Gehäuse vorbei. Hinten klärt Akanji.
  • 61'
    :
    Seit den beiden Treffern ist hier wieder richtig Feuer unterm Dach. Beide Mannschaften wollen sich mit diesem Remis nicht begnügen.
  • 60'
    :
    Gelbe Karte für Yann Sommer (Bor. Mönchengladbach)
    Sommer sieht selbst Gelb! Der Gladbacher Keeper liefert sich mit dem Schiri und Duda ein Wortgefecht und wird danach verwarnt. Ebenso wie Duda.
  • 60'
    :
    Gelbe Karte für Ondrej Duda (1. FC Köln)
  • 60'
    :
    Jetzt wird's heiß im Derby! Köln will am liebsten nachlegen und wird umso emotionaler. Als Ljubicic Gegenspieler Bensebaini umreißt, werden auch die Gladbacher hitziger. Sommer rennt aus seinem Tor und fordert beim Referee Gelb für Ljubicic.
  • 59'
    :
    Wieder ist Rutter aktiv und spielt von links in den Rückraum. Stiller läuft an, aber wird kurz vor dem Abschluss geblockt.
  • 59'
    :
    Auf der Hertha-Bank wird sich beraten, wie das weitere Vorgehen inklusive taktischer und personeller Veränderungen aussehen soll.
  • 58'
    :
    Diesmal zeigt Wolfsburg eine direkte Reaktion auf den Gegentreffer! Roussillon donnert das Leder aus der zweiten Reihe allerdings in den Nachmittagshimmel der Autostadt.
  • 57'
    :
    Stark und Zeqiri liefern sich nach einem hohen Ball der Augsburg-Verteidigung einen sehr intensiven Zweikampf. Auf beiden Seiten wird ordentlich gezogen und geschoben, am Ende entscheidet Frank Willenborg auf Foulspiel des Schweizers.
  • 58'
    :
    Können die Fohlen antworten? Pléa nimmt den Ball links im gegnerischen Strafraum auf und marschiert an der halben Effzeh-Abwehr vorbei. Nach einem Kurzpass nach rechts tritt Stindl nur über den Ball.
  • 57'
    :
    Ganz Wolfsburg schreit auf und will ein Handspiel von Reus im Strafraum gesehen haben, aber der Vorbereiter zum 2:1 hat die Arme angelehnt am Körper und bekommt den Ball zudem mehr an den Bauch-
  • 58'
    :
    Gelbe Karte für Lukas Kübler (SC Freiburg)
    Kübler kommt im Zweikampf einen Tick zu spät. Gelb ist eine harte Entscheidung.
  • 57'
    :
    Streich ist gefrustet. Gerade hatte sein Team sich für den Mehraufwand im zweiten Durchgang belohnt, da ist der Vorteil auch schon wieder weg. Besonders der Fehler von Höfler war unnötig.
  • 56'
    :
    Wie es in Halbzeit Nummer eins schon einmal der Fall war, nähern sich die Gäste auch jetzt einem Treffer mehr und mehr an.
  • 57'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 2:3 durch Georginio Rutter
    Hoeneß wechselt offensiv und schon führen die Kraichgauer! Rutter schnürt seinen ersten Doppelpack in der Bundesliga! Im linken Halbraum wird der Franzose bedient, treibt die Kugel an den Strafraum heran und zirkelt das Ding wunderbar über den übergreifenden Funk hinweg in den rechten Winkel!
  • 57'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Andrej Kramarić
  • 57'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Kevin Akpoguma
  • 57'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Angelo Stiller
  • 57'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Diadié Samassékou
  • 56'
    :
    Nun bekommt Geiger die Chance! Seinen Versuch blockt Sarpei mit einer Grätsche vor dem abtauchenden Funk!
  • 55'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 1:2 durch Donyell Malen
    Reus leitet ein und spielt Malen links vor dem Sechzehner an - der Niederländer dreht sich nach rechts, zieht an der Kante entlang und schließt mittig zum Tor aus 17 Metern ins linke Eck ab. Pervan sieht auf der Linie nicht optimal aus, denn so richtig platziert ist der Abschluss nicht.
  • 53'
    :
    Das kampfbetonte Auftreten beider Mannschaften verdeutlicht die Bedeutung dieses Aufeinandertreffens.
  • 53'
    :
    Die Wölfe laufen an und setzen sich vor dem gegnerischen Sechzehner fest! Vranckx darf viel zu ungestört aus 20 Metern abziehen und zwingt Kobel damit zur Flugeinlage. Die Szene ist noch nicht vorbei, Arnold schnappt sich den zweiten Ball auf der rechten Außenbahn, bringt dann aber nichts Brauchbares mehr zustande.
  • 54'
    :
    Tooor für VfL Bochum, 1:1 durch Sebastian Polter
    Die Blitzreaktion! Höfler verbummelt den Ball in der eigenen Hälfte, dann geht es fix. Holtmann steckt hervorragend aus dem rechten Halbraum in den Sechzehner durch. Polter startet im richtigen Moment und überwindet Flekken aus spitzem Winkel per Tunnel.
  • 54'
    :
    Hrgota gleich doppelt! Gegen Posch setzt sich der Schwede links im Strafraum durch und schießt wuchtig auf Pentke. Der Keeper pariert mit dem Oberschenkel, doch blockt den Ball direkt zurück auf Hrgota. Erneut schüttelt dieser Posch ab und schießt diesmal flach, aber das Fußwerk des Schlussmanns funktioniert erneut!
  • 55'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 1:0 durch Dejan Ljubicic
    Ljubicic schiebt den Ball ins rechte Kreuzeck und Köln rastet aus! Die Kölner bauen kombinationsstark über links auf und bringen den Ball über Özcan in den Sechzehner. Schmitz legt nach einem geblockten Schuss nach hinten auf und dann hat Ljubicic freie Bahn: Der Österreicher sprintet aus dem Rückraum nach vorn und jagt den Ball rechts in den Winkel!
  • 53'
    :
    Während die Hausherren vor allem über den Kampf zu Torgefahr kommen, ist die Spielanlage der Gladbacher dagegen etwas klarer und unaufgeregter. Nach wie vor sind die Umschaltmomente der Fohlen-Elf jedoch selten.
  • 54'
    :
    Im Anschluss an dieses 0:1 mussten die Süddeutschen noch etwas zittern. Schiedsrichter Ittrich besprach sich mit dem Video-Referee Brand, ob womöglich eine Abseitsstellung vorgelegen hatte. Entscheidung: Nein - wenngleich es sehr knapp war.
  • 53'
    :
    Leweling hat die Chance zur Führung! Rechts bricht Abiama durch und flankt auf Tillman. Der Torschütze legt direkt ab für Leweling, dessen Schuss aus 16 Metern am linken Pfosten vorbeisaust! Im Anschluss geht die Fahne hoch, weil bereits Abiama zu früh gestartet war.
  • 51'
    :
    Stark verteidigt vom BVB - Nmecha droht zum Konter durchzustarten, aber Hummels klärt mit einem langen Ball zurück zum eigenen Keeper.
  • 51'
    :
    Die Hertha hat die nächste gute Gelegenheit. Von links im Sechzehner gibt Ekkelenkamp das Leder nach guter Ballbehauptung kurz vor der Grundlinie nach rechts in den Fünfer, wo Belfodil das Zuspiel nur knapp verpasst.
  • 51'
    :
    Hector muss verletzungsbedingt runter. Der Kapitän der Kölner geht ausgepumpt vom Feld und hat keine Power für 90 Minuten.
  • 50'
    :
    Rechts an der Sechzehnerkante will Belfodil dem hinterlaufenden Richter durchstecken. Das Zuspiel ist bisschen zu kurz und ein Verteidiger geht dazwischen.
  • 51'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Kingsley Schindler
  • 51'
    :
    Tooor für SC Freiburg, 0:1 durch Philipp Lienhart
    Die Führung für die Schwarzwälder! Lienhart steigt mittig am Fünfmeterraum hoch und nickt einen Grifo-Freistoß von rechts ins rechte Eck. Riemann macht sich lang, kommt aber nicht mehr heran.
  • 49'
    :
    Die mitgereisten Dortmunder werden laut, denn Erling Haaland macht sich warm.
  • 51'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Jonas Hector
  • 51'
    :
    Vorne schnappt sich nun Alassane Pléa den Ball und versucht es nach einer Kopfball-Verlängerung von Lars Stindl mit einem Drehschuss. Der Ball dreht etwas zu weit nach rechts ab und driftet ins Toraus.
  • 50'
    :
    Die Fahne geht hoch, nachdem Posch viel zu frei zum Kopfball kommt und das Leder aus zehn Metern links vorbeinickt. Nur die Fußspitze des Verteidigers befand sich da im Abseits.
  • 48'
    :
    Auch der zweite Durchgang beginnt mit einem Kracher! Malens geblockte Flanke landet bei Schulz, der das Leder aus zwölf Metern ans linke Aluminium donnert.
  • 49'
    :
    Die Mannschaft aus Charlottenburg-Wilmersdorf hält auch in Halbzeit Nummer zwei zunächst am Angriffspressing fest.
  • 51'
    :
    Auch nach Wiederanpfiff sind die Kölner wieder heißere und aktivere Mannschaft. Die Domstädter gehen früh in die Zweikämpfe und wollen die Gladbacher stressen. Die Abwehr der Fohlen macht jedoch einen guten Job und ist weiterhin fehlerfrei unterwegs.
  • 48'
    :
    Mittelstädt schickt auf der linken Seite Belfodil mit einem Chip auf die Reise. Bevor der Algerier Fahrt aufnehmen kann, wird er zurückgepfiffen: Abseits.
  • 47'
    :
    Ohne personelle Wechsel beginnt die zweite Halbzeit.
  • 49'
    :
    Gelbe Karte für Max Christiansen (SpVgg Greuther Fürth)
    Nach einer Halbzeit mit vielen Fouls und keinen Karten grätscht Christiansen zu spät gegen Geiger in den Zweikampf und wird zurecht verwarnt.
  • 49'
    :
    In den ersten Minuten nach dem Seitenwechsel übernehmen die Breisgauer ein wenig die Initiative. Insbesondere die Ballbesitzstatistik schwenkt zu ihren Gunsten aus.
  • 50'
    :
    Bei den Kölnern macht sich draußen nun Kingsley Schindler für seine Einwechslung bereit. Scheinbar will Baumgart dann doch früher wechseln.
  • 46'
    :
    Nach einem frühen Ballgewinn nahe der Mittellinie spielt der FCA Mads Pedersen links an der Strafraumgrenze frei. Dem Torschützen aus dem Bayern-Spiel mangelt es nicht an Selbstvertrauen und er zieht aus 20 Metern mit seinem starken linken Fuß ab. Der Abschluss wird allerdings direkt geblockt.
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen geht es weiter.
  • 47'
    :
    Verunglückter Freistoß! Kainz überlässt seinem Kollegen Duda einen Freistoß vom linken Flügelrand. Der Slowake will den Ball hoch in den Sechzehner chippen und trifft das Leder überhaupt nicht. Der Effzeh hat sogar Glück, dass daraus kein Konter entsteht.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Ohne Wechsel geht es hinein in den zweiten Durchgang!
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 2:2 durch Timothy Tillman
    Und wie bereit die Fürther sind! Die Hausherren stoßen an, spielen kurz über rechts und wieder zurück. Aus dem Mittelfeld geht es dann durchs Zentrum, wo Tillman marschiert und links hinauslegt. Hrgota spielt den Ball sofort zurück in den Strafraum, sodass Tillman mit dem ersten Kontakt über Pentke hinwegschießt!
  • 46'
    :
    Ohne Wechsel geht es in den zweiten Durchgang! Die Fürther waren früh draußen und scheinen bereit!
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Beim rheinischen Derby geht es jetzt in die zweiten 45 Minuten! Folgen jetzt die Tore?
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Nach den ersten 45 Minuten führt die Hertha aus Berlin am 13. Spieltag der Bundesliga mit 1:0 gegen den FC Augsburg. Nach den ersten Minuten übernahm die alte Dame die Kontrolle, der FCA zog sich über weite Strecken bis zur Mittellinie zurück. Die ersten guten Möglichkeiten hatte BSC-Stürmer Ishak Belfodil, der allerdings zweimal an Rafał Gikiewicz scheiterte. Im Laufe des ersten Durchgangs wurden die schnellen Umschaltsituationen der Gäste immer besser, wodurch auch sie zu diversen dicken Chancen kamen. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff nutzte dann Marco Richter einen Aussetzer des Aushilf-Innenverteidigers Robert Gumny und schob zum 1:0 ein. Man darf gespannt sein, was die zweite Hälfte noch mit sich bringt!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der 1. FC Köln liefert sich mit Borussia Mönchengladbach bisher ein rassiges Derby auf Augenhöhe und darf gegen die Fohlen nach einer starken 1. Halbzeit sogar auf einen Sieg hoffen. Die Kölner legten zu Beginn direkt mutig los und erspielten sich mit einem beherzten Auftritt in der 35. Minute die erste Großchance durch Modeste, der nach einer Ecke nur an Gladbach-Schlussmann Sommer und der Querlatte scheiterte. Die Gäste vom Niederrhein blieben im ersten Durchgang hingegen lange zu harmlos, erspielten sich kurz vor der Pause aber nochmal zwei Topchancen durch Herrmann und Zakaria (41./ 42.).
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zur Pause liegt die SpVgg Greuther Fürth mit 1:2 gegen 1899 Hoffenheim zurück. Der Tabellenletzte startete stark und drängte die Gäste aus dem Kraichgau immer wieder an den eigenen Strafraum zurück. In der 22. Minute belohnte Jamie Leweling den guten Auftritt mit der Führung. Hoffenheim sorgte hin und wieder für Gefahr, doch die beste Gelegenheit danach hatte Tillman, der aus spitzem Winkel am Pfosten scheiterte und damit eine böse Phase für Fürth einleitete. Im direkten Gegenzug verwertete Ihlas Bebou einen Konter zum Ausgleich, ehe Georginio Rutter in der 40. Minute eine Flanke zur Führung köpfte. Hoffenheim führt als in Mittelfranken, muss aber aufpassen vor den engagierten Fürthern.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Mit 1:1 gehen Wolfsburg und Dortmund in die Kabinen. Nach dem ganz frühen Treffer der Wölfe sorgte im Anschluss erst einmal der Gast aus Dortmund für das Spielgeschehen, langsam aber kam Wolfsburg rein und war nach einer Viertelstunde voll drin. Auf beiden Seiten sorgten die Teams für ein temporeiches Spiel, Dortmund wurde für 65 Prozent Ballbesitz dann letztlich per Elfmeter belohnt, der zum verdienten Ausgleich führte. Der Spielstand geht nach 45 Minuten absolut in Ordnung und macht Lust auf den zweiten Durchgang.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pause im Pott, zwischen Bochum und Freiburg steht es noch torlos. Nach durchaus munteren ersten zehn Minuten nahm sich die Begegnung eine längere Auszeit. Zwischendrin gab es immer mal wieder die eine oder andere gefährliche Halbchance. Nach mehr als einer halben Stunde wurde es hier immer hektischer. Beide Teams verwickelten sich oft in Zweikämpfe. Als alles nach einem entspannten Halbzeitremis aussah, traf Nico Schlotterbeck kurz vor dem Pfiff nochmal den Pfosten. Insgesamt begegnen sich beide Mannschaften auf Augenhöhe, es darf aber gerne spielerisch noch hochwertiger werden. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Vranckx zieht aus der zweiten Reihe ab, zielt aber ebenso deutlich über den Querbalken.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Unmittelbar nach dem Ende der Nachspielzeit setzt nochmal Ljubicic nach und legt den Ball nach links zur Torauslinie auf. Czichos läuft ein und scheitert bei einem Schuss aus der Drehung.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Funk spielt mit! Die Gastgeber greifen nochmal an, als Hoffenheim plötzlich kontern möchte. Mit einem langen Pass möchten die Kraichgauer Rutter bedienen, doch 35 Meter vor dem Tor schlägt Funk die Kugel weg!
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Einen schönen Diagonalpass aus der Tiefe kann Bebou nicht ganz erlaufen. Mit dem gestreckten Bein verlängert er das Zuspiel zurück zum Fürther Torwart.
  • 44'
    :
    Ausgerechnet der Ex-Augsburger Richter erzielt den Führungstreffer im Olympiastadion. Aufgrund seiner Vergangenheit in der Fuggerstadt bejubelt er sein drittes Saisontor nicht - ganz im Gegensatz zu seinen Teamkameraden.
  • 44'
    :
    Das Wolfsburger Stadion wird laut, denn Jablonski übersieht ein klares Foul von Meunier im Mittelfeld - da hätten die Anhänger der Wölfe sogar gerne Gelb gesehen.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    120 Sekunden gibt es extra. Hoffenheim scheint hier mit der Führung in die Pause zu gehen.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 44'
    :
    Bleibt es beim 0:0 nach 45 Minuten? Während die Partie auf dem Feld kurz vor der Pause nochmal zulegt, geht auf den Rängen zweimal kurz nacheinander ein Böller los. Generell geht es aber auf den Tribünen bisher sehr fair zu.
  • 45'
    :
    ...Pfosten! Der Standard landet im halblinken Rückraum, wo Nico Schlotterbeck technisch anspruchsvoll das lange Eck anvisiert. Riemann wehrt mit den Fingerspitzen an den Pfosten ab, anschließend gibt es wieder Ecke. Die verpufft.
  • 44'
    :
    Der junge Torwart Marius Funk spielt heute einige lange Bälle ins Seitenaus, weshalb er schon den Zorn einiger Zuschauer auf sich zieht.
  • 44'
    :
    Riemann steht richtig! Schade tankt sich über links in die Box, scheitert mit seinem Schuss aber am richtig stehenden Keeper. Dann gibt es Ecke...
  • 44'
    :
    Die TSG möchte nachlegen, doch zunächst wird der Schuss von Geiger aus 16 Metern geblockt, ehe Voigt den Nachschuss deutlich rechts vorbeisetzt.
  • 42'
    :
    Zakaria mit einem Pfostenknaller! Innerhalb von wenigen Sekunden erspielen sich jetzt die Gladbacher zwei Topchancen. Nun krallt sich Zakaria den Ball im Rückraum und trifft mit einem Gewaltschuss den rechten Außenpfosten! Schwäbe wäre da chancenlos gewesen.
  • 42'
    :
    Gelbe Karte für Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg)
    Auch Arnold darf sich nicht mehr allzu viel erlauben. Er greift im Mittelfeld zum taktischen Foul gegen Reus und wird verwarnt.
  • 43'
    :
    Rechts nimmt Bebou Tempo auf und möchte Rutter steil bedienen. Vor dem Torschützen greift allerdings Sarpei ein und klärt.
  • 41'
    :
    Malen setzt sich auf der rechten Außenbahn wunderbar durch und sprintet bis an die Strafraumkante heran, kommt dann aber an zwei Wolfsburgern nicht vorbei und muss abbrechen.
  • 39'
    :
    Wolfsburg ist seit dem Gegentreffer ein wenig von der Rollte, Dortmund ist seitdem obenauf. Können die Wölfe vor der Pause nochmal reagieren?
  • 41'
    :
    Jetzt kommt Gladbach mal durch! Die Gäste spielen einen Konter erstmals zu Ende und leiten das Spielgerät über Pléa schnell auf die rechte Seite weiter. Hermann schließt ab und scheitert an Schwäbe, der etwas entgegenkommt und mit einer Hand stark pariert!
  • 42'
    :
    Gelbe Karte für Marco Richter (Hertha BSC)
    Der Torschütze kommt rechts im Mittelfeld mit einer Grätsche zu spät, trifft den Gegner am Fuß und sieht die Gelbe Karte.
  • 42'
    :
    Holtmann fasst sich aus 27 Metern von halbrechts einfach mal ein Herz. Sein Versuch rauscht aber rechts am Tor vorbei, wirklich gefährlich war das nicht.
  • 40'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 1:0 durch Marco Richter
    Was ist das denn?! Auf einmal zappelt der Ball im Augsburger Tor, dabei hatte die Verteidigung ihn doch schon sicher! Rafał Gikiewicz kommt bis zur Sechzehnerkante, um die Kugel einfach aufzunehmen. Robert Gumny spürt den Gegnerdruck im Nacken und entscheidet sich, mit dem Kopf zum eigenen Kasten gerichtet, nach links zu ziehen. Marco Richter antizipiert diesen Laufweg überragend und muss dem Verteidiger nicht einmal den Ball abluchsen. Mit dem ersten Kontakt schiebt er ihn vor den Füßen Gumnys weg ins leere Tor. Was für ein kurioser Treffer!
  • 39'
    :
    Beide Coaches sind relativ aktiv in ihren abgesteckten Zonen.
  • 39'
    :
    Der Borussia fehlen bisher noch die nötigen Umschaltmomente. Die Kölner geben mit ihrem beherzten Aufritt den Ton an und lassen die Gladbacher in den Zweikämpfen kaum Zeit zum Atmen.
  • 40'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 1:2 durch Georginio Rutter
    Einen Eckball spielen die Kraichgauer einmal von links vor den Strafraum, wo Voigt viel Platz hat. Statt zu schießen, spielt der Verteidiger aber erneut links hinaus, wo nun Raum Platz hat und Maß nehmen kann. Seine Flanke findet den Kopf von Rutter, dessen Kopfball sauber rechts ins Tor fliegt!
  • 39'
    :
    Kurz darauf verliert Posch beinahe den Ball am Fürther Pressing, ehe er die Kugel noch zu Pentke spitzelt.
  • 39'
    :
    Freiburg versucht derzeit, das Spiel ein Stück weit zu beruhigen. In der gegnerischen Hälfte fällt den Gästen aber kein Mittel ein.
  • 38'
    :
    Sarpei spielt einen schlimmen Fehlpass auf Nielsen und hat Glück, dass Raum die Kugel nicht richtig annimmt.
  • 38'
    :
    Trotzdem geht es weiterhin hin und her. Trotz des torlosen Spieltandes ist die Partie entgegen der Erwartung sehr ansehnlich.
  • 37'
    :
    So langsam liegt das 1:0 in der Luft! Die Hausherren machen weiter Dampf und sorgen nach der großen Modeste-Chance auch mit der nächsten Ecke wieder für Gefahr. Diesmal stößt Modeste jedoch seinen Gegenspieler um wird und wird zurückgepfiffen.
  • 37'
    :
    Gelbe Karte für Lukas Nmecha (VfL Wolfsburg)
    Can erobert in der eigenen Hälfte den Ball, läuft perfekt in den Pass hinein und wird daraufhin von Nmecha verfolgt, der ihn nur mit dem Foul von hinten stoppen kann. Es ist bereits die dritte Verwarnung für einen Wolfsburger.
  • 36'
    :
    Die alte Dame hat sich mittlerweile etwas zurückgezogen und überlässt den Gäste mehr Spielanteile.
  • 34'
    :
    Die Wiederholung der Aktion zeigt, dass es wohl eher gleiche Höhe war und Weinzierls Puls steigt an der Seitenlinie auf 180. Verständlich, wenn man mit der Abseitsregel in Verbindung mit dem Video-Schiedsrichter vertraut ist.
  • 37'
    :
    Spielerisch ist es ebenfalls ruhiger geworden, aber Bebou holt zumindest einen Freistoß heraus. Von der rechten Seitenlinie schlägt Geiger den Ball vors Tor, den zunächst Christianzen blockt. Im Anschluss fliegt der Ball über mehrere Kopfbälle vor und zurück, ehe er schließlich in den Händen von Funk landet.
  • 35'
    :
    Yann Sommer und die Latte verhindern das 1:0! Kainz bringt einen Eckstoß von rechts, bei dem sich Modeste löst und nach einer Verlängerung von Hector aus kurzer Distanz mit voller Wucht aufs Tor köpft. Gladbach-Keeper Sommer reißt geistesgegenwärtig die Hände hoch und lenkt das Leder gerade noch so auf die Latte und ins Toraus!
  • 35'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 1:1 durch Emre Can
    Can tritt an, verlädt Pervan in die falsche Ecke und schiebt aus seiner Sicht ganz cool unten links ein.
  • 34'
    :
    Reus bleibt nach dem Tackling liegen, kann nach kleiner Behandlungspause aber wieder aufstehen. Lacroix entschuldigt sich beim Gefoulten und jetzt kann der Strafstoß ausgeführt werden.
  • 36'
    :
    Mal wieder der Sport-Club. Höler verfehlt den Kasten mit seinem Rechtsschuss aus halbrechten 21 Metern aber klar.
  • 35'
    :
    Auch die Stimmung im Stadion ist etwas aufgehitzt. Immer wieder muss Schiedsrichter Ittrich knifflige Zweikämpfe bewerten.
  • 32'
    :
    Gelbe Karte für Maxence Lacroix (VfL Wolfsburg)
    Lacroix erhält für sein Einsteigen auch noch den gelben Karton.
  • 32'
    :
    Aber jetzt gibt es Elfmeter! Lacroix ist zu langsam gegen Reus, setzt von hinten zur Grätsche an, trifft aber nur das Sprunggelenk des Dortmunders.
  • 34'
    :
    Für einen Moment ist hier komplette Stille eingekehrt im Ronhof. Vom Pfostentreffer zum Gegentor ist es doch ein tiefer Fall.
  • 31'
    :
    Dortmund will einen Elfmeter, weil Dahoud zu Boden geht, aber der Unparteiische winkt sofort ab. Brandt kommt aus 14 Metern dennoch noch zum Abschluss, verzieht aber knapp links neben den Pfosten.
  • 33'
    :
    Schwolow mit der nächsten Flugeinlage! Vargas drückt seinen Kopfballversuch aus zentraler Position und zehn Metern nach einer Flanke aus dem linken Halbfeld aus dem Lauf heraus präzise auf das flache linke Eck. Manch einer mag den schon drin gesehen haben, Alexander Schwolow macht sich aber lang und fischt die Kugel aus der Ecke. Im Anschluss geht die Fahne hoch, der Linienrichter mag eine Abseitsposition gesehen haben.
  • 34'
    :
    Besonders die Flügelspieler der Kölner sorgen für Gefahr und flanken, wie jetzt Hector, immer wieder gefährlich vors Tor. Im Gladbacher Fünfer fehlt jedoch ein Abnehmer. Modeste ist zugestellt und kommt nicht rechtzeitig in die Szene.
  • 32'
    :
    Peter Pekarík zimmert das Leder aus 25 Metern mit rechts direkt in die Mauer und auch der Nachschuss seines Teamkollegen bringt nichts ein.
  • 29'
    :
    Die erste halbe Stunde ist fast vorbei. Beide Teams liefern ein mehr als munteres Spiel ab, mit viel Tempo auf beiden Seiten. Dortmunds Dominanz nach dem ganz frühen Gegentor ist mittlerweile aber passé, Wolfsburg ist mehr als ebenbürtig. Vor allem der bärenstarke Lukébakio sorgt immer wieder für Gefahr.
  • 32'
    :
    Gelbe Karte für Ruben Vargas (FC Augsburg)
    Vargas brachte den Ex-Schalker zu Fall und sieht für das Einsteigen die berechtigte Verwarnung.
  • 31'
    :
    Jetzt haben sie nach Foul an Serdar halblinks vor dem Strafraum eine gute Freistoßmöglichkeit!
  • 32'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 1:1 durch Ihlas Bebou
    Und die TSG kontert zum Ausgleich! Geiger spielt den Ball links hinaus auf Raum, der Rutter steil in den Strafraum schickt. Diesmal hängt der Franzose Asta ab und legt quer für Bebou, sodass der Stürmer nur noch einschieben muss!
  • 31'
    :
    Auf der anderen Seite erspielen sich die Gäste eine Ecke, die mit Glück bei Koné hinter dem Strafraum landet. Der Franzose geht volles Risiko und jagt den Ball mit einem Volley unkontrolliert in die Wolken.
  • 32'
    :
    Tillman trifft den Pfosten! Über links treibt er den Ball nach vorne, ehe er aus spitzem Winkel Pentke überrascht. Die Kugel klatscht ans Aluminium und eröffnet die Chance für Hoffenheim!
  • 30'
    :
    Die Weinzierl-Truppe ist mittlerweile das gefährlichere Team. Pál Dárdai verändert trotzdem nichts an der taktischen Ausrichtung. Er möchte, dass seine Akteure ihr Glück in die eigene Hand nehmen.
  • 32'
    :
    Gelbe Karte für Anthony Losilla (VfL Bochum)
    Losilla tritt Kübler auf den Fuß. Gelb.
  • 30'
    :
    Endlich bietet sich etwas Platz für Hoffenheim. Dabbur schickt Rutter auf die Reise, der sich gegen Asta in den Strafraum tankt und dann im Zuge eines kleinen Gerangels zu Boden geht. Sofort zeigt Dankert an, dass ihm das nicht für einen Elfmeter reicht!
  • 29'
    :
    Der Ball fällt vor die Füße von Duda! Der Effzeh setzt einmal mehr energisch nach und hält den Ball auch nach einer Klärung der Gladbacher in der Gefahrenzone. Duda wartet im Rückraum und schießt den Ball nach einem Rückpass von Ljubicic mit der Seite nach halbrechts. Sommer ist zur Stelle und wirft sich auf die Kugel!
  • 31'
    :
    Aus 17 Metern von halbrechts probiert es Asano mal. Dabei schießt er allerdings nur Lienhart an - sonst wäre der Versuch deutlich links vorbei geflogen.
  • 28'
    :
    Iago scheitert an Schwolo! Einmal mehr geht es nach einem Ballgewinn temporeich in Richtung Berliner Tor. Auf der linken Seite macht Iago den weiten Weg mit nach vorne und wird im Vollsprint von Maier bedient. Der Außenverteidiger dringt halblinks in die Box ein und zieht dann aus 15 Metern und spitzem Winkel ab. Dem strammen Linksschuss fehlt es aber an Präzision, Schwolow faustet den Versuch weit aus dem Sechzehner hinaus.
  • 28'
    :
    Es wird etwas hektischer. Beide Mannschaften verschlampen den Ball mitunter relativ einfach. Immer wieder gibt es im Ansatz gute Konterchancen.
  • 27'
    :
    Was den Effzeh im Derby bisher auszeichnet, ist das Zweikampfverhalten. Die Kölner halten in den engen Duellen voll dagegen und gewinnen so auch die wichtigen Zweikämpfen um die zweiten oder abgefälschten Bälle.
  • 26'
    :
    Reus versucht es am linken Strafraumrand aus knapp 21 Metern direkt, kann Pevan aber nicht überwinden. Der Standard landet auf dem Tordach.
  • 25'
    :
    Der FCA findet immer besser ins Spiel und wird in seinen Umschaltmomenten zielstrebiger. Der Sport-Club muss aufpassen, dass er bei eigenem Angriff nicht zu offen steht.
  • 25'
    :
    Konter von Gladbach! Die Gäste holen sich den Ball im Mittelfeld zurück und schrauben über Hofmann sofort am Tempo. Nach einem Seitenwechsel zu Zakaria scheitert Pléa bei einem Fernschuss aus 16 Metern. Czichos rennt auf in den rechten Sechzehner-Korridor und blockt ab.
  • 25'
    :
    Gelbe Karte für Dodi Lukébakio (VfL Wolfsburg)
    Auch für einen Reflex gibt es Gelb! Lukébakio fährt bei einem Brandt-Chip die Hand aus und verursacht einen Freistoß in gefährlicher Position.
  • 26'
    :
    Weiterhin werden im Minutentakt Fouls gespielt, in diesem Fall Håvard Nielsen gegen Geiger. Hoffenheim führt den Standard schnell aus, allerdings zu schnell für den eigenen Mann. Posch erreicht den Ball nicht vor dem herauslaufenden Funk.
  • 24'
    :
    Das geht zu einfach für Wolfsburg auf der rechten Seite! Baku hat alle Zeit der Welt zum Flanken und in der Mitte läuft sich Weghorst frei, Kobel mahnt allerdings Hummels, der durchlässt und der Keeper fängt die Flanke rechtzeitig ab.
  • 23'
    :
    Gefahr im Berliner Sechzehner! Die Verteidigung um Kapitän Stark bekommt das Leder in zwei Aktionen nicht geklärt und hat Glück, dass es nicht vor die Füße eines Angreifers fällt, bzw. Vargas' Nachschuss eines Stark-Querschlägers noch von Torunarigha geblockt werden kann.
  • 24'
    :
    Viele Flanken spielt 1899 hier, doch hinten kann Diadié Samassékou das Anspiel nicht verwerten. Im Zentrum moniert Akpoguma unterdessen ein vermeintliches Foul, aber der Körperkontakt genügt nicht für einen Strafstoß.
  • 25'
    :
    Gefährlich! Schade gibt vom rechten Flügel halbhoch vor das gegnerische Gehäuse. Bevor Höler mit dem langen Bein dran ist, wehrt Riemann das Ding ab. Anschließend gibt es Abstoß.
  • 23'
    :
    ...leitet die nächste Effzeh-Gelegenheit ein! Der Österreicher flankt schickt Hector, dessen Hereingabe von den Gästen zunächst abgefangen wird. Danach erhalten die Kölner aber eine zweite Chance und Modeste kann frei im Fünfer abziehen. Der Franzose schließt allerdings zu verfrüht ab und bringt den Ball ohne jeglichen Druck aufs Tor.
  • 21'
    :
    Die zweite Top-Möglichkeit für Belfodil! Ekkelenkamp dribbelt links vor dem Sechzehner nach rechts innen und steckt das Leder dann mit einem schönen, kurzen Lupfer nach links vorne in die Box durch. Belfodil verarbeitet das Zuspiel, braucht aber zu lange. Gikiewicz eilt aus seinem Kasten, verkürzt den ohnehin schon spitzen Winkel und pariert den Versuch mit links aus acht Metern.
  • 21'
    :
    Das ist bereits der siebte Eckball dieser Partie, aber auch die vermeintliche Glückszahl bringt keinen Erfolg über den Standard.
  • 22'
    :
    Jetzt auch mal wieder die Rot-Weißen. Riemann faustet eine Hereingabe von Grifo unkonventionell in Richtung Elfmeterpunkt zu Höler. Der schließt sofort ab, scheitert aber am vor der Linie stehenden Mašović. Jeong steht allerdings auch im Abseits - ein Tor hätte nicht gezählt.
  • 22'
    :
    Schrecksekunde bei Kainz: Der Österreicher knickt im Zweikampf ohne gegnerische Einwirkung um und bleibt mit dem Sprunggelenk böse im Rasen hängen. Der Kölner kann aber weitermachen und...
  • 20'
    :
    Lukébakio lässt Brandt stehen wie einen Schuljungen und flankt von rechts auf seinen Stürmer Weghorst - der verpasst im Zentrum zwar, aber der hohe Ball rutscht durch und zwingt Kobel noch zu einer starken Parade.
  • 19'
    :
    Jetzt muss auch BSC-Hüter Alexander Schwolow zum ersten Mal ran! Seine Vorderleute verlieren an der Mittellinie die Kugel im Aufbauspiel und der schnelle André Hahn schnappt sie sich. Er zieht einige Meter nach vorne, fackelt nicht lange und probiert es dann aus knapp 30 Metern. Der Rechtsschuss ist gar nicht mal von schlechten Eltern, die Entfernung war aber zu weit. Schwolow hält den flachen Versuch auf die rechte Ecke sicher.
  • 22'
    :
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 1:0 durch Jamie Leweling
    Geiger verliert den Ball im Spielaufbau an Tillman, sodass der Ball links in den Lauf von Hrgota springt. Der Kapitän flankt flach auf den Elfmeterpunkt, wo Leweling lauert und den Ball leicht abgefälscht links ins Tor schießt!
  • 21'
    :
    Eckball von der rechten Seite, den Raum ins Zentrum schlägt. Da ist etwas Durcheinander, ehe der Ball aus kurzer Distanz Richtung Tor fliegt. Funk reagiert blitzschnell und kratzt den Ball von der Linie!
  • 18'
    :
    Brooks gewinnt am eigenen Sechzehner die Kugel und spielt sie an die Mittellinie zu Weghorst. Der lässt klatschen, Arnold setzt rechts Lukébakio in Szene und der wuselt im Alleingang durch die gegnerische Hälfte, ist von den Dortmundern nicht einzuholen und zieht am Ende aus 14 Metern rechts im Strafraum ab, Kobel ist allerdings zur Stelle.
  • 20'
    :
    Kainz schaut auf der linken Flügelseite kurz in den Sechzehner und zwirbelt den Ball danach hoch in die Spitze. Kurz bevor Ljubicic scheinbar durchbricht, funkt Scally im richtigen Moment dazwischen.
  • 20'
    :
    Bebou fordert Funk mit einem Kopfball aus gut 14 Metern heraus. Im hohen Bogen fliegt das Leder in die Arme Funks, der den Ball im Nachfassen sichert.
  • 20'
    :
    ...am Ende landet das Rund aber nur in den Armen Flekkens.
  • 19'
    :
    Wieso nicht? Löwen zieht von halblinks in Richtung Mitte und aus 20 Metern einfach mal ab. Sein Schuss saust abgefälscht rechts vorbei, Ecke...
  • 18'
    :
    Die Gladbacher legen etwas zu und wirken in ihrer Spielanlage zudem entspannter als die mutigen, aber auch durchaus aufgeregten Kölner. Die Fohlen haben weniger mit Fehlpässen zu kämpfen und übernehmen den Ballbesitz.
  • 17'
    :
    Da müssen sie mehr draus machen! Ekkelenkamp lässt rechts am Sechzehner einen hohen Ball von Stark nach rechts vorne in den Lauf von Richter prallen. Bei dessen erstem Kontakt springt ihm das Leder aber zu weit nach vorne, sodass er es nicht mehr gefährlich in die Mitte bringen kann.
  • 17'
    :
    Wolfsburg meldet sich offensiv zurück, Kobel kann den abgefälschten Weghorst-Schuss im Sechzehner aber letztlich locker aus der Luft pflücken.
  • 18'
    :
    Aus dem rechten Halbfeld flankt Geiger vors Tor, hebt die Kugel allerdings über die Kollegen im Zentrum hinweg. Letztlich bekommt Fürth sogar einen Einwurf zugesprochen.
  • 16'
    :
    Malen weiß in den Anfangsminuten zu gefallen! Der Niederländer tänzelt sich mit einer schönen Einzelleistung an Brooks vorbei und zündet aus 19 Metern eine Fackel - genau auf Keeper Pervan.
  • 17'
    :
    Allmählich sollte Dankert über Karten nachdenken, denn die Mannschaften spielen hier ziemlich wild und auch die Zuschauer heizen die Stimmung an.
  • 16'
    :
    Nun gelangen auch die Gladbacher erstmals in die gegnerische Gefahrenzone. Hofmann erhöht mit einem Sprint kurz das Tempo und wuchtet den Ball von links außen mit einem Flachschuss in die Arme von Schwäbe.
  • 15'
    :
    Bei Berlin sticht in der Anfangsviertelstunde immer wieder Serdar hervor, der trotz seiner eher defensiven Ausrichtung den Angriffs-Motor darstellt.
  • 16'
    :
    Die Gangart ist durchaus hart hier im Sportpark. Zunächst wird Leweling gefoult, woraufhin Dankert den Vorteil anzeigt. Das ruft Geiger auf den Plan, der gleich den nächsten Fürther foult.
  • 16'
    :
    Über eine Viertelstunde ist durch. Streich ist am Seitenrand stocksauer. Das gefürchtete Umschaltspiel seiner Mannschaft wirkt bislang noch überhaupt nicht.
  • 14'
    :
    Brandt tritt die Ecke von rechts weit hinter den langen Pfosten, Akanji steigt hoch, bringt die Kugel aber nicht ins Zentrum. Stattdessen bleibt er danach verletzt liegen, weil er unabsichtlich das Knie vom mit zum Ball hochgestiegenen Lukébakio in den Rücken bekommt.
  • 15'
    :
    Dadurch werden Rafał Gikiewicz und Co. immer wieder zu langen, hohen Bällen gezwungen.
  • 15'
    :
    Für Effzeh-Coach Steffen Baumgart ist das Derby wohl so heiß, dass der Trainer der Kölner nicht mal eine Jacke braucht. Bei kühlen sechs Grad Außentemperatur steht Baumgart im T-Shirt und mit Schiebermütze an der Seitenlinie.
  • 13'
    :
    Während sich die Gäste bei gegnerischem Ballbesitz bis zur Mittellinie zurückziehen, jagen die Hauptstädter die Kugel bereits mit einem Angriffspressing. Die Dárdai-Elf will spielbestimmend agieren!
  • 12'
    :
    Zentimeter fehlen zum Ausgleich! Wieder geht es den Wölfen zu schnell, Dortmund lässt den Ball laufen und Meunier findet Dahoud, der aus 18 Metern halblinks vorm Tor abzieht - leicht abgefälscht rauscht die Kugel rechts am Pfosten vorbei.
  • 14'
    :
    Plötzlich lässt Dabbur die gute Chance liegen! Raum öffnet das Spiel mit einem klasse Seitenwechsel auf Kevin Akpoguma, der die Kugel sofort ablegt für Dabbur. Aus sieben Metern bekommt der Stürmer aber keinen Druck hinter seinen Abschluss und spielt in die Arme von Funk!
  • 13'
    :
    Dankert spricht eine Ermahnung an Asta aus, der mit hoher Geschwindigkeit in Raum grätscht.
  • 13'
    :
    Bochum versucht gerade, sich vorne festzusetzen. Immer wieder sausen Flanken in die Freiburger Box, die aber zu selten Abnehmer finden.
  • 11'
    :
    Vargas droht auf der rechten Außenbahn mit einem Doppelpass mit Ex-Herthaner Maier Plattenhardt zu entwischen, weshalb sich der Außenverteidiger vor ihm groß macht und ihn zu Boden checkt. Willenborg hätte schon über eine Verwarnung nachdenken können, lässt die Karte früh in der Partie richtigerweise aber stecken.
  • 12'
    :
    Die TSG ist damit beschäftigt, den eigenen Strafraum frei zu halten. Kurze Pässe in der Spieleröffnung sorgen für Probleme, da Fürth konsequent anläuft und die Räume früh dichtmacht.
  • 11'
    :
    Reus und Meunier kombinieren sich mit einem schnellen Doppelpass durchs Zentrum, die Hereingabe des Belgiers wird abgeblockt, landet aber direkt vor den Füßen von Malen, der sich am rechten Strafraumeck mit einer weiteren Flanke versucht - Brooks klärt.
  • 13'
    :
    Köln erzwingt auf der rechten Außenbahn ein Foul von Scally und probiert danach mit einem Fernschuss. Schmitz drückt den Ball flach runter und schickt das Leder zwei Meter neben das rechte Alu.
  • 11'
    :
    Gladbach ist in Müngersdorf erstmal mit Abwehrarbeit beschäftigt und ist gegen mutige Kölner sofort gefordert. Die Fohlen-Stürmer Stindl und Pléa hängen noch in der Luft und erhalten keine Bälle.
  • 9'
    :
    Nach dieser Gelegenheit für die Hausherren sind die Augsburger wacher und nehmen das Spiel zunehmend in die eigene Hand, nachdem sie zu Beginn eher auf kompakte Defensivreihen setzte.
  • 10'
    :
    Jeong dreht sich halbrechts vor dem gegnerischen Strafraum um sich selbst und schließt aus der Drehung ab. Riemann hat das Ding sicher. Nur wenig später setzt sich Schade nach Günter-Flanke von links im Luftduell durch. Riemann hat erneut keine Probleme.
  • 9'
    :
    Sowohl den Freistoß als auch die anschließende Ecke klärt Reus zweimal unfreiwillig zum Eckball, aber Dortmund bekommt die Mini-Druckphase der Wolfsburger in den Griff.
  • 10'
    :
    Den fälligen ruhenden Ball schlägt Tillman auf den Kopf von Sarpei, der am ersten Pfosten allerdings über die Querlatte hinweg verlängert.
  • 9'
    :
    Erneut ist Fürth vorne. Hrgota schnappt sich den Ball im Sechzehner mit dem Rücken zum Tor, schießt aus der Drehung, wird dabei aber zur Ecke abgefälscht.
  • 9'
    :
    Der Effzeh will die Elf vom Niederrhein früh unter Druck setzen und geht daher via Kainz aggressiv auf die Dreierkette der Gladbacher. Der Österreicher übertreibt sein Pressing allerdings mit einem Foul und erwischt Scally am Fuß.
  • 7'
    :
    Can kann Baku in vollem Lauf nur mit dem ausgestreckten Bein stoppen, weil der Wolfsburger hinter ihm dem Weg kreuzt und vorbeizuziehen droht. Arnold stellt sich 26 Meter halbrechts vorm Tor bereit.
  • 9'
    :
    Die Spielvereinigung beginnt gut. Rechts hängt Leweling den ehemaligen Fürther David Raum ab, scheitert mit der Flanke allerdings an der Restverteidigung.
  • 9'
    :
    Ein guter Beginn auf beiden Seiten. Sowohl die Gastgeber als auch die Gäste möchten nach vorne agieren.
  • 7'
    :
    Ishak Belfodil hat die erste dicke Torchance! Nach einem schönen Doppelpass an der Mittellinie hat Suat Serdar im Zentrum Raum und schickt den Stürmer mit einem präzisen, flachen Ball nach halbrechts vorne auf die Reise. Der bullige Algerier setzt sich im Laufduell energisch durch und dringt in die Box ein. Sein Rechtsschuss aus 14 Metern kommt im Anschluss aber zu zentral auf den Kasten und ist deshalb kein Problem für Rafał Gikiewicz.
  • 5'
    :
    Es ist Feuer in der Partie! Nach neun Spielen ohne Gegentor kassiert der BVB nun nach zwei Minuten gleich einen Treffer - die Serie ist damit gerissen. Malen setzt sich zumindest dem Rückstand zur Wehr, setzt sich stark am Strafraum durch und zieht ab, aber Brooks grätscht dazwischen und klärt.
  • 8'
    :
    Der anschließende Standard fliegt geradewegs in die Arme von Pentke.
  • 6'
    :
    Guter Beginn der Domstädter! Die Baumgart-Elf findet gut ins Derby und geht mit dem Rückenwind der Fans gleich offensiv zu Werke. Kainz tanzt Scally mit einem Haken aus, danach scheitert Duda an einem schwierigen Fallrückzieher aus zehn Metern.
  • 4'
    :
    Der Treffer wird noch auf ein mögliches Handspiel und Abseitsposition des Niederländers geprüft, aber der Treffer hält stand - alles regulär.
  • 7'
    :
    Jetzt nimmt sich Tillman den Schuss! Vor dem Strafraum legt sich Tillman die Kugel auf den rechten Fuß und zieht flach ab aufs linke Eck. Pentke, der heute aufgrund einer Krankheit von Baumann im Tor steht, geht schnell runter und blockt den Schuss zur Ecke!
  • 5'
    :
    Ein Chipball von Richter aus dem halbrechten Rückraum ist zu steil für Belfodil im Sechzehner und FCA-Keeper Gikiewicz schnappt sich die Kugel.
  • 6'
    :
    Rechts vom Sechzehner holt Leweling einen Freistoß heraus. Hrgota legt kurz in den Rückraum für Tillman ab, doch der Fürther schießt nicht direkt und verpasst somit die Chance.
  • 6'
    :
    Nun auch die erste Gelegenheit für den SCF - und wie hat es durchaus in sich. Nico Schlotterbeck nickt die Kugel nach Freistoßflanke aus dem rechten Halbfeld von der zentralen Fünfmeterraumkante etwas überrascht drüber.
  • 4'
    :
    Erste Torannäherung! Nach einer flotten Kombination durch das Zentrum gibt Duda im Fallen einen Warnschuss von der Sechzehner-Kante ab. Kein Problem für Sommer im Gladbacher Tor.
  • 5'
    :
    Die erste längere Ballbesitzphase gehört der Heimmannschaft.
  • 4'
    :
    Beide Teams starten aggressiv in die Begegnung und versuchen, früh Druck zu machen.
  • 4'
    :
    Benno Schmitz wird dabei an der Rippe getroffen und kann erstmal weiterspielen. Draußen hatte sich bereits Ehizibue vorsichtshalber warm gemacht.
  • 4'
    :
    Die erste Chance für Hoffenheim! Einen Eckball kann das Kleeblatt nicht richtig klären. Rechts im Strafraum kommt Dabbur an den Ball, dreht sich um die eigene Achse und schießt aus spitzem Winkel. Funk passt auf und pariert den Schuss!
  • 2'
    :
    Bei den Hausherren ergab sich kurzfristig noch eine Änderung. Jordan Torunarigha rückt für Márton Dárdai, bei dem sich beim Aufwärmen muskuläre Probleme äußerten, in die Viererkette.
  • 3'
    :
    Schmerzhaft! Czichos will seinem Mitspieler Schmitz helfen und rauscht mit einer Grätsche in Richtung des Gladbachers Scally. Der Kölner erwischt jedoch eher seinen Kollegen Schmitz, der daraufhin länger behandelt werden muss.
  • 2'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 1:0 durch Wout Weghorst
    Was für ein Beginn in Wolfsburg! Dortmund stürmt, Reus hat nach der Ecke den ersten Abschluss und im Gegenzug klingelt es. Wolfsburg kombiniert sich zu schnell für die BVB-Defensive bis an den Strafraum heran, Lukébakio nimmt den eingelaufenen Baku rechts mit und dessen Flanke an den Fünfer befördert Weghorst mit der Brust aus kurzer Distanz über die Linie.
  • 3'
    :
    Ein erster Abschluss: Losilla zieht nach kurzer Ablage aus mittigen 20 Metern ab. Flekken ist aber fix unten und pariert locker.
  • 1'
    :
    Keine 40 Sekunden sind gespielt und schon holt Brandt links im Strafraum die erste Ecke heraus.
  • 1'
    :
    Berlin spielt in den Vereinsfarben Blau und Weiß, Augsburg hält im schwarzen Auswärtsdress dagegen.
  • 1'
    :
    Und bitte! Schiri Robert Schröder schnappt sich seine Pfeife und gibt das Derby frei. Die Kölner tragen Weiß und stoßen an. Gladbach trägt bei Nachbarschaftsduell grau-grün.
  • 1'
    :
    Dickson Abiama trifft direkt mal Geiger schmerzhaft am Knöchel. Da muss sich der gefoulte Österreicher erstmal schütteln.
  • 1'
    :
    Schiedsrichter Frank Willenborg gibt die Partie frei, im Olympiastadion rollt der Ball!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Schon rollt die Kugel! Die Gäste bekommen den Ball. Los geht die wilde Fahrt!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Los geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Mit 21 Gegentoren (gegenüber 26 auf Seiten der alten Dame) haben die bayrischen Schwaben die bessere Defensive, mussten aufgrund des Oxford-Ausfalls aber etwas improvisieren. Mit Winther steht ein unerfahrener Verteidiger in der Viererkette. Kann der BSC sich dies zu Nutze machen, oder können die Fuggerstädter an ihre herausragende Leistung gegen die Bayern anknüpfen? Die kommenden 90 Minuten halten die Antworten parat!
  • :
    Im Sportpark Ronhof sammeln sich die Mannschaften und reihen sich auf. Es dauert nicht mehr lange!
  • :
    Rieht ihr das auch? Es duftet nach Derby. Und zwar richtig. Jetzt gehen in die Köln die Schals hoch, der Effzeh singt seine Hymne!
  • :
    Geleitet wird die Partie vom Unparteiischen Sven Jablonski. Als Vierter Offizieller fungiert Alexander Sather, als VAR unterstütz Tobias Reichel den Bremer Schiedsrichter.
  • :
    Auch die Gäste nehmen eine Veränderung vor. Anstelle von Gulde startet Schade.
  • :
    Bastian Dankert wird dieses Spiel pfeifen. Dem 41-jährigen Sportwissenschafler aus Rostock assistieren die Linienassistenten René Rohde und Marcel Unger.
  • :
    Nur zweimal trafen Greuther Fürth und 1899 Hoffenheim in der Bundesliga aufeinander. Das Hinspiel im Kraichgau endete mit einem spektakulären 3:3. Allerdings siegte Hoffenheim in der damaligen Trolli Arena mit 0:3 dank der Tore von Roberto Firmino, Joselu und Tobias Weis.
  • :
    Schauen wir noch schnell auf die Aufstellungen beider Mannschaften. Im Vergleich zur Vorwoche tauschen die Hausherren ein Mal aus. Für Antwi-Adje beginnt Holtmann.
  • :
    Nach oben zeigte zuletzt wieder die Formkurve der Elf vom Niederrhein. Das Team von Adi Hütter wurde in den letzten Wochen konstanter und legte nach dem furiosen 5:0-Sieg im Pokal zuletzt auch in der Liga zwei Siege gegen die Aufsteiger Greuther Fürth und Bochum nach. Gelingt dem Österreicher heute auch noch der Derbysieg, winkt Gladbach in der Tabelle erstmals in dieser Saison ein Europapokal-Platz.
  • :
    Der BVB will den Kopf nach einer enttäuschenden Wochenmitte wieder nach oben bekommen. Trainer Rose stellte vor der Partie klar: "Wir haben trainiert und regeneriert. Das Spiel wirkt nach, es ist ein bitteres Aus. Trotzdem geht es jetzt weiter. Es ist meine Aufgabe, dass wir jetzt wieder Energie reinbringen. Wir wollen die Dinge wieder in die richtige Richtung lenken." Statistisch kommt Wolfsburg dafür mehr als gelegen - kann Schwarz-Gelb den Rekord von neun Spielen ohne Gegentor gegen ein Team sogar noch ausbauen?
  • :
    Die Ausgangsbedingungen versprechen eine intensive und spannende Auseinandersetzung, auf viele Tore sollte man sich jedoch vermutlich nicht freuen. Die beiden Klubs stellen mit bisher zwölf (BSC) und elf (FCA) erzielten Treffern mit die schlechtesten Offensiven der Liga. Nur der VfL Bochum, die Arminia Bielefeld sowie Greuther Fürth durften noch seltener Torerfolge bejubeln.
  • :
    Ganz anders sieht die Lage bei den Breisgauern aus. Sie liegen weiterhin sensationell auf der dritten Position im Klassement. Zuletzt jedoch mussten sie die ersten beiden Schlappen der diesjährigen Spielzeit hinnehmen. Sowohl beim FC Bayern München (1:2) als auch am vergangenen Wochenende vor eigenem Publikum gegen Eintracht Frankfurt (0:2) blieben sie sieg- und punktlos. Um die leisen Träume in Richtung internationales Geschäft am Leben zu erhalten, sollten heute drei Zähler hinzukommen.
  • :
    Hoffenheim spielt eine extrem inkonstante Saison. Fünf Siegen stehen fünf Niederlagen gegenüber. Die Kraichgauer konnten noch keine zwei Siege aneinanderreihen und geben dem heutigen Gegner damit Hoffnung, denn bevor die TSG Letzte Woche fast sensationell mit 2:0 gegen RB Leipzig gewannen, verloren sie mit 0:2 beim VfL Bochum. Auswärts konnte Hoffenheim außerdem nur am ersten Spieltag gewinnen
  • :
    Wölfe-Coach Kohfeldt warnte auch daher trotz des schwachen Auftritts der Gäste in Portugal vor dem heutigen Gegner: "Mit Sicherheit haben die Dortmunder unter der Woche nicht ihren schönsten Tag gehabt, dennoch ist in diesem Team extrem viel Qualität. Ich freue mich auf das Spiel, weil es auf beiden Seiten viel individuelle Qualität gibt, was dann hoffentlich auch zu guten Mannschaftsleistungen führt." Allerdings fügte er an:" Wir können nicht darauf bauen, dass Dortmund in irgendeiner Form angeschlagen ist. Das Team wird hier viel Wut im Bauch haben."
  • :
    Auch FCA-Trainer Markus Weinzierl sieht sich gezwungen, im Vergleich zum Überraschungserfolg gegen die Bayern auf zwei Positionen zu wechseln. Für den angeschlagenen Reece Oxford sowie Kapitän Jeffrey Gouweleeuw, der aufgrund eines Corona-Falls in der Familie nicht zur Verfügung steht, stehen Frederik Winther und Ruben Vargas in der Startformation.
  • :
    Sportlich gesehen kommt das Derby gegen die Gladbacher für den Effzeh allerdings ungelegen. Die Domstädter holten aus den vergangenen fünf Bundesligaspielen nur drei Zähler und haben zudem Verletzungssorgen im Tor: Stammkeeper Timo Horn fehlt zum ersten Mal seit 80 Bundesligaspielen am Stück und wird gegen heute vom Debütanten Marvin Schwäbe vertreten. Auch Topscorer Anthony Modeste ist nach einer Hüftverletzung noch nicht wieder bei 100 Prozent, beginnt im wichtigen Derby aber trotzdem von Anfang an.
  • :
    In seinen drei Liga-Spielen als Cheftrainer der Wölfe blieb Kohfeldt bisher ungeschlagen (2 Siege, 1 Remis), die Niederlage in Sevilla war die erste unter seiner Leitung. Nach dem blutleeren Auftritt in Andalusien und dem mageren 2:2 am letzten Wochenende in Bielefeld müssen die Wölfe heute eigentlich aber wieder ein Ausrufezeichen setzen. Allerdings kommt der heutige Gegner dafür mehr als ungelegen: Von den letzten zwölf Begegnungen zwischen beiden Teams verloren die Wölfe elf (!), spielten nur einmal Remis und erzielten in den letzten neun Partien kein eigenes Tor.
  • :
    Der jüngste Aufwärtstrend bei den Westfalen wurde zuletzt gestoppt. Nachdem sie zuvor vier Siege in fünf Pflichtspielen einfahren konnten, unterlagen sie am vergangenen Wochenende knapp bei Bayer 04 Leverkusen (0:1). Dennoch haben die Erfolge sich tabellarisch äußerst positiv ausgewirkt. Aktuell belegen sie aufgrund des gestrigen Dreiers vom VfB Stuttgart den 14. Platz. Ein Zähler Vorsprung auf den FC Augsburg (Rang 16) löst allerdings wenig Ruhe aus.
  • :
    Nur ein Punkt steht auf dem Konto vom Kleeblatt. Sei dem zweiten Spieltag setzte es genau zehn Niederlagen, womit Fürth natürlich am Tabellenende steht. Nachdem zwischenzeitlich viele Partien eng verlieren, setzte es in der vergangenen Woche ein klares 4:0 bei der Borussia aus Mönchengladbach. Viele Augen werden also darauf gerichtet sein, wie die Franken auf diese bittere Niederlage reagieren werden.
  • :
    Hertha-Coach Pál Dárdai muss weiterhin auf den rotgesperrten Dedryck Boyata sowie die Verletzten Vladimír Darida und Lukas Klünter verzichten und nimmt im Vergleich zum Derby zwei Veränderungen vor. Lucas Tousart (Bank) wird im Mittelfeld von Jurgen Ekkelenkamp vertreten, dafür schiebt Suat Serdar eine Reihe nach hinten auf die Doppelsechs. Für Krzysztof Piątek, der sich ebenfalls zunächst mit einem Platz auf der Reservebank begnügen muss, startet Ishak Belfodil als alleinige Spitze.
  • :
    Bei den Gästen aus Dortmund hingegen gibt es gleich vier personelle Wechsel in der Startelf: Hummels, Dahoud, Can und Wolf beginnen für Pongračić, Witsel, Reinier (alle Bank) und den angeschlagenen Bellingham, der nicht im Kader steht. Zurück nach Verletzung ist Haaland, für einen Startelfeinsatz reicht es beim Norweger aber noch nicht.
  • :
    Blicken wir zunächst auf die Aufstellungen beider Mannschaften, beginnend bei den Hausherren: Im Vergleich zum Spiel in Sevilla ersetzt nur Lukébakio auf der rechten Seite Gerhardt, der zunächst mit der Bank Vorlieb nehmen muss.
  • :
    Das erste Derby mit dem 1. FC Köln endete für Steffen Baumgart mit einem 2:2 gegen Bayer Leverkusen. Nun folgt für den neuen Effzeh-Coach die Feuertaufe im rheinischen Klassiker gegen die Fohlen: „Für mich ist das das größte Derby, das ich bisher gespielt habe“, sagte Baumgart auf der Pressekonferenz. Besonders wichtig ist Effzeh-Trainer daher auch die Einstellung seiner Spieler: „Die sportliche Rivalität muss auf dem Platz zu spüren sein“, forderte Baumgart.
  • :
    Nach der Champions League ist vor der Bundesliga. Während Wolfsburg in Sevilla eine 0:2-Pleite kassierte, aber am letzten Spieltag immer noch auf ein Weiterkommen hoffen darf, musste der BVB seine Hoffnungen auf die K.o.-Phase nach dem 1:3 in Lissabon endgültig begraben. Der gesicherte Abstieg in die Europa League ist da nur ein kleines Trostpflaster. Für Schwarz-Gelb geht es dafür heute in der Liga um die Tabellenführung. Nach dem Bayern-Patzer letzte Woche gegen Augsburg winkt nämlich der Sprung auf Rang 1. Die Wölfe hingegen sind mit ihrem neuen Trainer Kohfeldt in der Liga wieder im Aufwind und könnten in die Top-4 stoßen.
  • :
    Trotz der etwas schlechteren Ausgangslage ist die Stimmung beim FCA dagegen viel besser. Die Weinzierl-Elf konnte zwei der letzten drei Begegnungen für sich entscheiden und stoppte am letzten Wochenende darüber hinaus die über vier Spiele andauernde Siegesserie des FC Bayern München mit einem sehr überraschenden 2:1-Erfolg in der WWK-Arena.
  • :
    Beim Berliner Sport-Club lief es in den vergangenen Wochen nach den zwei aufeinanderfolgenden Siegen gegen die Eintracht und Borussia Mönchengladbach allerdings nicht gut. Seit drei Partien wartet er in der Liga auf den nächsten Dreier und musste am vergangenen Spieltag eine herbe 2:0-Niederlage im Hauptstadt-Derby einstecken.
  • :
    Es geht um einiges bei diesem Nachbar- und Kellerduell zweier Traditionsteams. Obwohl es immer noch früh in der Saison ist, gilt es für beide Klubs, den Anschluss an das Mittelfeld der Liga nicht zu verpassen. Da es in der unteren Tabellenhälfte weiterhin sehr eng zugeht, ist dieses Aufeinandertreffen richtungsweisend. Zwischen RB Leipzig auf dem siebten Rang und den Fuggerstädtern auf Platz 16 liegen lediglich sechs Zähler. Sollten die direkten Konkurrenten der Hertha an diesem Wochenende für sie günstige Ergebnisse erzielen, könnte sie mit einem Sieg bis auf den elften vorrücken.
  • :
    Herzlich Willkommen zum Spiel Bayern München - Arminia Bielefeld! Rechtzeitig vor Anpfiff geht es los mit dem Liveticker der Partie vom 13. Spieltag der Bundesliga.
  • :
    Herzlich Willkommen zum Spiel SpVgg Greuther Fürth - 1899 Hoffenheim! Rechtzeitig vor Anpfiff geht es los mit dem Liveticker der Partie vom 13. Spieltag der Bundesliga.
  • :
    Herzlich Willkommen zum Spiel VfL Bochum - SC Freiburg! Rechtzeitig vor Anpfiff geht es los mit dem Liveticker der Partie vom 13. Spieltag der Bundesliga.
  • :
    Herzlich Willkommen zum Spiel 1. FC Köln - Bor. Mönchengladbach! Rechtzeitig vor Anpfiff geht es los mit dem Liveticker der Partie vom 13. Spieltag der Bundesliga.
  • :
    Herzlich Willkommen zur Begegnung zwischen Hertha BSC Berlin und dem FC Augsburg! Rechtzeitig vor Anpfiff der Samstagskonferenz geht es los mit dem Liveticker der Partie vom 13. Spieltag der Bundesliga. Anstoß ist wie gewohnt um 15:30 Uhr.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 13. Spieltag der Bundesliga. Der VfL Wolfsburg trifft auf „Angstgegner“ Borussia Dortmund – Anstoß in der Volkswagen Arena ist um 15:30 Uhr.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.