Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:30Eintracht FrankfurtSGEEintracht Frankfurt0:0FC AugsburgFCAFC Augsburg
15:30SC FreiburgSCFSC Freiburg2:1Borussia DortmundBVBBorussia Dortmund
15:30Hertha BSCBSCHertha BSC1:2VfL WolfsburgWOBVfL Wolfsburg
15:30VfL BochumBOCVfL Bochum2:01. FSV Mainz 05M051. FSV Mainz 05
15:30SpVgg Greuther FürthSGFSpVgg Greuther Fürth1:1Arminia BielefeldDSCArminia Bielefeld
18:30Bayer LeverkusenB04Bayer Leverkusen4:0Bor. MönchengladbachBMGBor. Mönchengladbach

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Bevor noch mehr passiert, pfeift Aytekin das Spiel pünktlich ab. Leverkusen schlägt Mönchengladbach in einer Gala mit 4:0! In einer herausragenden Team-Leistung mit hohem Pressing lassen die Gastgeber den Kontrahenten keine Chance und führen schon nach acht Minuten mit 2:0. Durch einen überragenden Diaby wird das Ergebnis nach der Pause sogar noch verdoppelt, doch auch in der Höhe ist das Ergebnis verdient. Für Gladbach ist es ein Abend zum Vergessen, vier Spieler müssen verletzt ausgewechselt werden und dazu verschießt Stindl auch noch einen Elfer. Während Leverkusen mit vier Punkten nach oben springt, erhöht sich der Druck auf die Borussia mit einem Zähler durch die Niederlage.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Moussa Diaby (Bayer Leverkusen)
  • 90'
    :
    In einem PRessball knickt Bensebainis Fuß unglücklich weg, das kann doch nicht wahr sein. Es ist der fünfte Gladbacher, der behandelt werden muss.
  • 87'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 4:0 durch Nadiem Amiri
    Sommer erlebt dafür einen Tag zum vergessen! Eine Flanke vom linken Sechzehnereck legt Wirtz am langen Pfosten zurück. Am Elfmeterpunkt zieht Amiri mit Rechts Volley ab, doch der Schuss fliegt genau in die Mitte. Sommer hat die Hände hinter dem Ball, doch sie knicken weg. So trudelt das Spielgerät im linken Eck über die Linie. Der Keeper setzt gar nicht erst nach, sondern bleibt frustriert auf der Linie liegen und schaut zu.
  • 85'
    :
    Lukáš Hrádecký ist wieder da! Hofmann tauscht am linken Fünfereck frei vor dem Finnen auf, doch den flachen Abschluss mit dem linken Fuß ins kurze Eck kann der Keeper mit dem rechten Bein abwehren.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Julian Baumgartlinger
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Charles Aránguiz
  • 84'
    :
    Doppelchance! Erst vergibt Hofmann auf Vorlage von Netz, indem er ins kurze Eck abzieht. Sommer ist aber da und so wird der Gegenangriff gefährlich. Nach Pohjanplaos Ablage, die in einem Schuss von Diaby mündet, geht aber die Fahne hoch!
  • 81'
    :
    Seoane gibt zwei weiteren Profis die Möglichkeit vor einer freudigen Arena Spielpraxis zu sammeln.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Florian Wirtz
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Kerem Demirbay
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Joel Pohjanpalo
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Patrik Schick
  • 78'
    :
    Auf Anweisung von Kramer beruhigen die Gäste das Spiel. Doch das geht nicht lange gut, denn nach einem Diagonalball nach rechts kommt der Angriff schnell zurück. Aus Abseitsposition vergibt Schick links im Strafraum knapp rechts.
  • 76'
    :
    Gelbe Karte für Hannes Wolf (Bor. Mönchengladbach)
    Wolf lässt aus Frust den Fuß gegen Frimpong stehen und sieht dafür Gelb.
  • 75'
    :
    Gelbe Karte für Christoph Kramer (Bor. Mönchengladbach)
  • 74'
    :
    Hofmann bringt von rechts eine Ecke auf den zweiten Pfosten. Weil sich Bakker verschätzt, kann Stindl mit der Brust sogar annehmen. Den anschließenden Versuch setzt er mit der rechten Innenseite aber rechts über den Winkel.
  • 72'
    :
    Auf der linken Seite fügt sich Andrich gleich mit einem Hackentrick ein. Die Fans im Stadion sind begeistert und klatschen für die Aktion Beifall.
  • 69'
    :
    Neuzugang Andrich darf sich bei komfortablem Spielstand den Zuschauern und Zuschauerinnen zeigen.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Robert Andrich
  • 68'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Exequiel Palacios
  • 68'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Nadiem Amiri
  • 68'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Paulinho
  • 65'
    :
    Schick an den Pfosten! Ein weiteres Mal rauscht Diaby am rechten Flügel einfach am Gegner vorbei. Er gibt flach auf den zweiten Pfosten, wo Schick per Grätsche hereinrutscht. Mit links drückt er den Ball aus drei Metern an den linken Innenpfosten. Irgendwie springt das Spielgerät dann diagonal nach vorne.
  • 63'
    :
    Beide Spieler werden auf der Bank behandelt. Zumindest konnte die Borussia ohne ihren Abwehrchef zu zehnt das Ergebnis halten.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Patrick Herrmann
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Alassane Pléa
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Luca Netz
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Matthias Ginter
  • 60'
    :
    Ginter muss behandelt werden. Es deutet sich an, dass die Gladbacher ein drittes Mal verletzungsbedingt austauschen müssen.
  • 58'
    :
    Diaby zeigt sein ganzes Können. In den Gegenangriffen läuft er Mal für Mal mit höchstem Tempo auf die Abwehr zu. Im ersten Versuch kommt er an Elvedi vorbei, doch Sommer stürzt sich auf die Kugel. Im zweiten Anlauf steckt er perfekt in den Lauf zu Schick durch, der jedoch von Elvedi gebremst wird.
  • 55'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 3:0 durch Moussa Diaby
    Das schnelle Umschalten macht den Unterschied! Paulinho bekommt die Kugel am linken Flügel und verzögert, bis ihn Bakker hinterläuft. Der Neuzugang chippt dann von der Grundlinie auf den zweiten Pfosten, wo Schick den Weg für Diaby freiblockt. Mit links drückt der Franzose ins rechte Eck ab, Bensebaini fälscht ins linke Eck ab. Sommer hat dadurch keine Chance!
  • 54'
    :
    Leverkusen lädt die Kontrahenten seit Wiederbeginn aber auch dazu ein, mehr nach vorne zu machen. Der Druck beginnt inzwischen erst ab der Mittellinie.
  • 51'
    :
    Neuhaus ist gleich wieder da! Die Ecke wird im zweiten Anlauf gefährlich, die Bensebaini-Flanke von links drückt der Nationalspieler am langen Pfosten knapp über die Latte.
  • 50'
    :
    Mönchengladbach kommt mutig aus der Kabine! Ein hoher Ball fliegt über Kossounou, der sich verschätzt. Stindl kann zentral aus dem Strafraum so nach rechts hinten ablegen, doch den Drop-Kick von Neuhaus kann der VErteidiger dann doch nach rechts neben das Tor abfälschen.
  • 48'
    :
    Gelbe Karte für Paulinho (Bayer Leverkusen)
    Paulinho stellt sich einem Freistoß in den Weg und wird verwarnt.
  • 47'
    :
    Scally ist zwar auf die rechte Seite gewechselt, dann mach Diaby seine Spielchen jetzt halt mit Bensebaini. Am rechten Flügel läuft er mit dem Ball einfach am Gegenspieler vorbei.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit 2:0 geht es in die Kabinen! Schon nach acht Minuten führt die Werkself mit zwei Treffern durch ein kurioses Sommer Eigentor (3.) und Schick (8.) Die Hausherren lassen dem Gegner kaum Luft zum Atmen, sodass die Führung sehr schnell verdient war. Auf der anderen Seite dauerte es bis zur 20. Minute, bis das Hütter-Team erstmals etwas Sicherheit gewinnen konnte. Durch einen Elfmeter gab es dann sogar die Riesen-Chance zum Ausgleich, doch Stindl verschoss kurz vor der Pause. Die Grusel-Hälfte für die Gladbacher wird dadurch abgerundet, dass mit Thuram und Lainer bereits zwei Spieler das Feld angeschlagen verlassen mussten.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Damit sind bereits zwei Wechsel-Slots für die Borussia verbraucht. Hütter kann die verbleibenden drei Wechsel nur noch in der Halbzeit und einer weiteren Gelegenheit einsetzen. Scally rutscht im Spiel auf die rechte Verteidigungsposition.
  • 45'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Ramy Bensebaini
  • 45'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Stefan Lainer
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 45'
    :
    Lainer ist nach dem Foul von Bakker vom Feld, zu heftig war der Tritt von hinten.
  • 43'
    :
    Elfmeter verschossen von Lars Stindl, Bor. Mönchengladbach
    Auch das noch! Stindl verschießt den Elfmeter! Der Schütze entscheidet sich für das rechte Eck, doch an den flachen und zu lockeren Versuch kommt Hrádecký heran. Er klatscht nach vorne aber der Ball springt zu weit nach außen für einen Nachschuss.
  • 42'
    :
    Elfmeter für Gladbach! Lainer zieht rechts in den Strafraum ein und wird von Bakker gelegt. Dabei wird er gleich zweimal getroffen, beim zweiten Mal hat der Angreifer seinen Fuß auf der Linie.
  • 41'
    :
    Gelbe Karte für Mitchel Bakker (Bayer Leverkusen)
  • 39'
    :
    Sommer gegen Schick! Schick kontrolliert aus 25 Metern einen hohen Ball und dreht sich gegen Lainer auf. Der Rechtsverteidiger verfolgt ihn, doch kommt nicht an den Ball. So kann der Tscheche auf den Keeper zulaufen. Der Tunnel ist schon erfolgreich, doch irgendwie kann Sommer sein linkes Bein noch zurückziehen und rechts neben das Tor abfälschen.
  • 36'
    :
    Scally hat defensiv Schwierigkeiten. Frimpong setzt sich an der Linie durch und geht ins hohe Tempo. Zurückeilend kann ein Verteidiger aber zum Einwurf klären. Während ein etwas verwirrter Fan den Videobeweis fordert, wirft Frimpong direkt vor ihm ein und holt so eine Ecke heraus.
  • 34'
    :
    Gelbe Karte für Kerem Demirbay (Bayer Leverkusen)
    Am Boden liegend kickt Demirbay nach einem Foul den schnell zum Freistoß bereitgelegten Ball weg.
  • 33'
    :
    Scally jagt einen Distanzschuss mit dem rechten Innenrist in den Leverkusener Himmel. Dennoch erweckt das Spiel den Anschein, als würden die Gäste langsam ankommen.
  • 29'
    :
    Der größte Unterschied ist bislang das Tempo! Bakker legt sich die Kugel mit Schwung am linken Flügel in den Strafraum vor. Auch wenn der Pass in die Mitte dann abgeblockt wird, erntet das Team Szenenapplaus für das direkte Spiel.
  • 26'
    :
    Bei den Gästen läuft dafür alles zusammen! Demirbay fällt auf den Boden und kann im Krabbeln mit den Knien den Ball behaupten. Solch ein Dribbling sieht man selten.
  • 24'
    :
    Pléa kehrt vorerst zurück, rund sieht seine Schrittfolge aber nicht aus.
  • 23'
    :
    Der Horror-Start nimmt kein Ende! Pléa bleibt nach einem Zweikampf mit dem Knöchel im Rasen hängen und muss behandelt werden.
  • 20'
    :
    Sommer ein weiteres Mal unsicher! Diaby wird am rechten Flügel in den Rücken von Scally geschickt und gibt flach in die Mitte. Der US-Amerikaner fälscht die Flanke noch leicht ab, sodass Sommer kurz vor seinem Tor heraus muss. Dabei springt ihm der Ball aber nach vorne, genau vor Schicks Füße. Mit etwas Glück für den Keeper springt der Ball aus sechs Metern aber knapp rechts vorbei.
  • 20'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Hannes Wolf
  • 20'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Marcus Thuram
  • 17'
    :
    Thuram, der vor dem Freistoß in der 15. gefoult wurde, setzt sich im laufenden Spiel auf den Boden. Tah traf ihn in so, dass sein Knie nach innen wegknickte.
  • 16'
    :
    Hofmann an den Pfosten! Aus 18 Metern zieht der Rechtsfuß von halbrechts ab. Der Flachschuss springt noch an den linken Außenpfosten, bevor er die Grundlinie überquert. Hrádecký hätte keine Chance gehabt.
  • 15'
    :
    Ein zentraler Freistoß aus 28 Metern wird rechts hinter die Abwehr gechippt. Lainer kommt kurz vor der Grundlinie heran, doch die Ablage findet keinen Mitspieler.
  • 13'
    :
    Doch Leverkusen lässt nicht locker! Erst findet Diaby mit einer zu hohen Flanke niemanden, dann kommt Schick aus 17 Metern von links doch zum Schuss. Der Linksschuss fliegt aber weit über das kurze Eck.
  • 10'
    :
    Zumindest geben die Gladbacher einen ersten Schuss aus der Distanz ab. Hrádecký kann aber ohne Mühe gegen Hofmann festhalten, weil der Schuss zu zentral ist.
  • 8'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 2:0 durch Patrik Schick
    Was ist hier los? Schick erhöht nach nicht einmal acht Minuten! Diaby dribbelt am rechten Flügel und zieht auf Höhe des Sechzehners in die Mitte. Er legt in die Mitte zu Schick, der mit dem ersten Kontakt mit links abzieht. Im Rutschen drückt er die Kugel ins linke Eck, an den hohen Schuss bekommt Sommer seine Hand nicht entscheidend heran.
  • 7'
    :
    Die Gladbacher kommen überhaupt nicht in die Partie. Sobald ein Spieler den Ball annimt, rennen gleich die ersten Verteidiger an.
  • 5'
    :
    Von Beginn an drücken die Hausherren Gladbach in die eigene Hälfte. Der Aufbau wird gleich unter Druck gesetzt.
  • 3'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 1:0 durch Yann Sommer (Eigentor)
    Was für ein kurioses Eigentor! Bakker hat halblinks aus 23 Metern viel zu viel Zeit zum Schießen und trifft den rechten Innenpfosten. Von dort springt der Flachschuss in die Mitte genau an Sommers Bein, obwohl der Keeper dem Schuss nur hinterherschaute. Die restlichen drei Meter kullert die Kugel dann wieder zurück und im rechten Eck über die Linie!
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Leverkusen stößt in Rot-Schwarz an, Gladbach trägt seine weißen Trikots.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Mit einer Gedenkminute wird an Gerd Müller und seine 365 Bundesliga-Tore erinnert. Vergangenen Sonntag verstarb der "Bomber".
  • :
    Bei knapp 30 Grad in Leverkusen betreten die Spieler den Rasen. Gleich kann es losgehen.
  • :
    Nach Aussage des Coaches sei Florian Wirt bereits bereit für 15-20 Minuten. So nimmt der Youngstar aus der Jugend des 1. FC Köln auf der Bank neben Neuzugang Robert Andrich Platz. Der Mittelfeldmann wurde unter der Woche von Union Berlin verpflichtet.
  • :
    "Adi war es ein großes Anliegen, dass die Mannshaft erfolgreich bleibt, deshalb sind wird weiter in Kontakt geblieben", sagt Seoane. Insgesamt haben sich die beiden Trainer also viel über Fußball ausgetauscht. Gladbach bezeichnet der Leverkusener Trainer als "starke umschalt-Mannschaft."
  • :
    "Jerry gehört in die Bundesliga und hat mit Leverkusen auch einen tollen Verein gefunden." Mit diesen Worten würdigt Hütter seinen heutigen Gegenüber. Die beiden verbindet das Traineramt bei den Young Boys in Bern. Seoane folgte dort auf Hütter und wurde dreimal in Folge Schweizer Meister.
  • :
    "Eng sein, kompakt sein", das sei die Marschroute für die Abwehrarbeit der Borussia, so Adi Hütter. Offensiv habe man im Training einige Dinge ausgearbeitet, die man im Ballbesitz ausprobieren wolle. Das klingt nach ein paar Veränderungen im Vergleich zum Bayern-Spiel.
  • :
    Hinten links kehr Bensebaini in den Kader zurück, doch weil Scally die Position im Pokal und in der letzten Woche gut ausfüllte, darf der US-Amerikaner erneut beginnen.
  • :
    Bei Gladbach nimmt Adi Hütter mehr Veränderungen vor, auch wenn er mit dem Auftakt-Unentschieden gegen die Bayern eigentlich zufrieden sein kann. Thuram kann in die Startelf zurückkehren und Wolf ersetzen, indem Plea auf den Flügel ausweicht. Auf der anderen Seite darf Hofmann für Herrmann beginnen.
  • :
    Blicken wir auf die Teams: Bayer Leverkusen tauscht seine Anfangself nach dem 1:1 in Köpenick auf einer Position: Amiri muss heute zunächst auf den Bank Platz nehmen, weil Paulinho in die Startelf drängt. Der brasilianische Olympiasieger verpasste jedoch wegen des Turniers in Tokyo weite Teile der Vorbereitung.
  • :
    Beide Teams starteten mit einem Remis in die Saison. Während die Gladbacher die Saison beim 1:1 gegen Bayern eröffneten, trennten sich die Leverkusener mit dem gleichen Resultat von Union Berlin in der Hauptstadt.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Schluss im Ruhrstadion, der VfL Bochum schlägt den 1. FSV Mainz 05 verdient mit 2:0. Nach dem Pausentee brauchte die Begegnung erneut ein paar Minuten, um in Schwung zu kommen. Dann war es Polter, der mit seinem Kopfball die Weichen auf Sieg stellte. Bis in die Schlussphase verteidigten die Westfalen ihren Vorsprung relativ mühelos mit solider Defensivarbeit. Erst in den Schlussminuten investierten die Rheinhessen wesentlich mehr in die Offensive, kamen aber viel zu selten in gefährliche Abschlusssituationen. Somit geht der Erfolg der Hausherren vollkommen in Ordnung. Sie waren das bessere Team am heutigen Tage. In einer Woche wollen sie diesen Trend beim 1. FC Köln bestätigen. Mainz möchte es zeitgleich gegen Greuther Fürth besser machen als heute.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Die Hertha verspielt schon wieder eine Führung und erntet vereinzelte Pfiffe. Wolfsburg belohnt sich mit einer Schluss-Offensive für das Finish, auch wenn die ersten zwanzig Minuten der zweiten Hälfte klar von den Gastgebern bestimmt wurden. Wie schon gegen Köln ziehen sich die Berliner aber zu passiv zurück, sodass die Wölfe mit zwei späten Treffern drei Punkte mitnehmen können. Dadurch stehen die Gäste mit sechs Zählern nun weit oben in der Tabelle, während die Berliner weiter ohne Punkt bleiben. Auch mit dem Theater um Matheus Cunha könnte das eine unruhige Woche an der Spree werden.
  • :
    Hallo und Herzlich Willkommen zum Liveticker der Bundesliga-Begegnung zwischen Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach. Das Bundesliga-Topspiel wird um 18:30 Uhr angestoßen.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Auch nach 90 Minuten bleibt es beim torlosen Unentschieden. Frankfurt hatte klar die Oberhand und auch mehr Chancen. Allerdings fehlte der Eintracht einfach die Durchschlagskraft im letzten Drittel, um zu richtig zwingenden Möglichkeiten zu kommen. Augsburg hat aufopferungsvoll verteidigt und kam etwas zufällig sogar zur besten Gelegenheit der Partie. Ein Distanzschuss von Gruezo ging jedoch nur auf das leere Tor. Dementsprechend ist die Nullnummer wenig überraschend und das logische Ergebnis. Vor der Länderspielpause reisen Glasner und sein Team noch nach Bielefeld und hoffen da auf den ersten Sieg. Der FCA hat Bayer 04 Leverkusen zu Gast.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Simon Zoller (VfL Bochum)
    Zoller holt St. Juste von den Beinen und reklamiert danach. Gelb.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der SC Freiburg gewinnt den Auftakt der Heimsaison mit 2:1 gegen Borussia Dortmund und hat nach dem 2. Spieltag vier Punkte auf dem Konto. Nach dem 1:0-Halbzeitstand wiederholten sich zunächst die Ereignisse aus Durchgang eins: Die Westfalen begannen schwungvoll, doch die Breisgauer jubelten. Sallai baute den Vorsprung der Hausherren in der 53. Minute aus. Erneut bewahrten die Schwarz-Gelben Ruhe und verkürzten schon wenig später durch ein Eigentor Keitels (59.). In der Folge rannten sie fast ohne Unterlass gegen den vielbeinigen Freiburger Abwehrverbund an, ohne im Sechzehner unmittelbar vor möglichen Abschluss die richtigen Entscheidungen zu treffen. So wandelten sie ihre klaren Feldvorteile nur in ganz wenige zwingende Angriffsszenen um und die leidenschaftlichen verteidigenden Breisgauer retteten den knappen Vorsprung über die Ziellinie. Der SC Freiburg tritt am Samstag beim VfB Stuttgart an. Borussia Dortmund empfängt bereits am Freitag die TSG 1899 Hoffenheim. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    In der 93. die Volley-Chance für Pekarík. Eine Flanke von links wird am Elfmeterpunkt durch Gerhardt hoch verlängert. Trotz viel Reaktionszeit zieht der Rechtsverteidiger dann aber drüber, weil ihm der Ball über den Außenrist rutscht.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Takuma Asano (VfL Bochum)
    Asano spielt genauso wie sein Keeper wenige Augenblicke zuvor auf Zeit. Er wird verwarnt.
  • 90'
    :
    Den Rot-Weißen ist nicht vorzuwerfen, dass sie am Ende dieser Partie nicht den Willen haben, noch irgendwie einen Treffer zu erzielen. Allein es fehlt an klaren Abschlüssen und Ideen.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Fürth holt gegen die in Unterzahl spielenden Bielefelder den ersten Punkt der Saison! Nach einer ereignisarmen ersten Hälfte und dem überraschenden 0:1 durch Klos begann Fürth die zweiten 45 Minuten munter und wurde schnell belohnt. Nach einem Pfostenschuss Abiamas spielte Prietl Hand im eigenen Sechzehner und Hrgota verwandelte den fälligen Elfmeter. Es entwickelte sich eine offene Partie, bis Schöpf in der 68. Minute eine völlig unnötige Gelb-Rote Karte. In der Folge bestimmte Fürth die Partie, doch nutzte seine Chancen nicht. Bielefeld dagegen rettet sich zum zweiten Punkt im zweiten Spiel. Damit wird das Kleeblatt hadern, denn hier war der erste Bundesliga-Heimsieg der Vereinsgeschichte möglich. In einer Woche gibt es für beide Teams die nächste Chance auf Punkte! Einen schönen Samstag noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Trotz Führung drückt Wolfsburg die Berliner in die eigene Hälfte. Das Stadion ist still.
  • 90'
    :
    Schade wird auf der rechten Angriffsseite durch Akanji zu Fall gebracht. Das bringt nicht nur einen Freistoß in guter Lage, sondern auch einige Sekunden ein, in denen alle Freiburger durchatmen können.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 90'
    :
    Zwei Minuten der angezeigten Nachspielzeit sind bereits vorüber, ohne dass der BVB gefährlich vorne aufgetaucht wäre.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Josuha Guilavogui
  • 90'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Xaver Schlager
  • 89'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Yannick Gerhardt
  • 89'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Jérôme Roussillon
  • 90'
    :
    Rafał Gikiewicz kommt weit aus seinem Kasten und pflückt die Hereingabe von der linken Fahne aus der Luft.
  • 89'
    :
    Gelbe Karte für Dominik Kohr (1. FSV Mainz 05)
    Nachdem Kohr gegen Zoller den Fuß drüber hält, sieht auch er Gelb.
  • 90'
    :
    Oxford klärt einen langen Schlag vor Borré zur Ecke. Vielleicht sorgt ein Standard für den goldenen Treffer.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Der Nachschlag im Dreisamstadion soll 240 Sekunden betragen.
  • 90'
    :
    Da fehlte nicht viel! Brandts effetreiche Freistoßflanke aus dem rechten Halbfeld verpasst Haaland zwischen Fünferkante und Elfmeterpunkt nur knapp, springt auch wegen seines ihn behindernden Kollegen Guerreiro am Ball vorbei.
  • 90'
    :
    Bei Meyerhöfer ist es enger! Von links spielen sich die Fürther ins Zentrum, doch werden immer wieder geblockt. Am Ende springt der Ball rechts hinaus auf Meyerhöfer, der frei vor Ortega allerdings das lange Eck verpasst!
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 87'
    :
    Gelbe Karte für Manuel Riemann (VfL Bochum)
    Riemann spielt etwas zu sehr auf Zeit. Ittrich zückt Gelb.
  • 88'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 1:2 durch Lukas Nmecha
    Der Joker sticht! Wieder leitet ein Einwurf den Wölfe-Treffer ein: Von rechts kommt der Ball in den Sechzehner, wo Brekalo den Ball nach rechts legt. Die Mitnahme aus zentralen neun Metern misslingt, doch halbrechts kommt Nmecha so an die Kugel. Mit der rechten Innenseite setzt er den Ball links oben ins Netz.
  • 89'
    :
    Ragnar Ache tankt sich auf dem rechten Flügel durch und flankt von der Grundlinie. Robert Gumny ist aber vor Filip Kostić zur Stelle und kann die Situation entschärfen.
  • 87'
    :
    Nach Ecke von links drückt Kohr das Leder per Kopf aus zehn Metern über die Latte. Keine Gefahr.
  • 90'
    :
    Der eingewechselte Hack setzt nochmal einen Akzent, spielt Krüger kurz im Strafraum an, der den Ball aus der Drehung und spitzem Winkel weit übers Tor jagt.
  • 85'
    :
    Dárdai hat nur noch einen Wechsel-Slot und möchte keinen Austausch verschenken. Daher kommen drei Neue. Praktisch ergibt das, dass Lukebakio jetzt vorne den Konterstürmer gibt.
  • 90'
    :
    Mit Ansage der Nachspielzeit sieht Kramer die Chance für einen Wechsel, der einmal mehr Zeit von der Uhr nimmt und die Defensive durchatmen lässt.
  • 88'
    :
    Reus' Eckstoßflanke von der linken Fahne findet zwar den Weg auf Akanji. Der Schweizer nickt am kurzen Fünfereck aber weit über Flekkens Gehäuse hinweg.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Robin Hack
  • 85'
    :
    Aktuell gleicht das Geschehen beinahe einem Handballspiel. Mainz schnürt Bochum am eigenen Strafraum ein. Problem: Beim Handball gibt es wesentlich mehr Abschlüsse und Tore.
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Masaya Okugawa
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Lucas Tousart
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Davie Selke
  • 87'
    :
    Gelbe Karte für Christopher Lenz (Eintracht Frankfurt)
    Caligiuri nimmt Tempo auf und sprintet in die gegnerische Hälfte. Lenz kann ihn nur mit einem taktischen Foul stoppen und sieht dafür Gelb.
  • 89'
    :
    Mit einem Flachschuss aus 20 Metern versucht es erneut Hrgota, aber das ist schlicht zu ungefährlich. Ortega nimmt die Kugel in aller Ruhe auf.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Maximilian Eggestein
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Deyovaisio Zeefuik
  • 86'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Yannik Keitel
  • 86'
    :
    Augsburg scheint mit dem Remis zufrieden. Die Gäste verteidigen weiterhin höchst konzentriert und halten die Adlerträger aktuell vom Kasten fern.
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Suat Serdar
  • 86'
    :
    Gelbe Karte für Ermedin Demirović (SC Freiburg)
    Joker Demirović zieht im Mittelfeld gegen Akanji voll durch, obwohl dieser den Ball bereits nach vorne befördert hat. Als erster SCF-Akteur bekommt er eine Verwarnung verpasst.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Jordan Torunarigha
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Dedryck Boyata
  • 82'
    :
    Reis will für Entlastung gehen. Asano ersetzt Holtmann.
  • 82'
    :
    Brekalo verschenkt den Ball im Aufbau, sodass aus dem Nichts ein Zwei-gegen-Eins-Angriff für Berlin entsteht. Lacroix kann den unsauberen Diagonalpass von Serdar aber zur Ecke abfälschen.
  • 85'
    :
    Torschütze Grifo holt sich seinen verdienten Einzelapplaus ab. Der Deutsch-Italiener macht Platz für Kübler.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Takuma Asano
  • 87'
    :
    Plötzlich rauscht Bauer heran! Eine Ecke von links erreicht der Verteidiger klar zuerst, doch setzt das Ding aus sieben Metern knapp links neben den Kasten!
  • 81'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Gerrit Holtmann
  • 84'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Lukas Kübler
  • 84'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Vincenzo Grifo
  • 80'
    :
    Doppelchance für die 05er! Erst scheitert Stöger im zweiten Anlauf mit einem flachen Linksschuss aus zehn Metern von links an Riemanns Fußabwehr. Nur Sekunden später schiebt Szalai das Spielgerät aus ähnlicher Position aus der Drehung am langen Eck vorbei.
  • 83'
    :
    Es laufen bereits die letzten zehn Minuten der regulären Spielzeit. Aktuell scheint alles auf ein Unentschieden hinauszulaufen. Frankfurt spielt jedoch weiter nach vorne und will noch irgendwie den Sieg.
  • 83'
    :
    Die 10.100 Heimfans wissen, dass die SCF-Akteure auf dem Rasen am Ende ihrer Kräfte sind. Mit lauten Anfeuerungsrufen wollen sie ihren Teil dazu beitragen, den knappen Vorsprung über die Ziellinie zu retten.
  • 81'
    :
    Auf der anderen Seite köpft Lacroix aus 14 Metern von halblinks knapp links vorbei. Dieses Mal war Schwolow aber im kurzen Eck aufmerksam.
  • 86'
    :
    Der DSC findet keine Entlastung mehr. De Medina steckt auf Abiama durch, doch der Stürmer befindet sich einen Schritt im Abseits.
  • 80'
    :
    Dann aber doch der Abschluss für Ascacíbar. Von links wird er diagonal in den Strafraum geschickt. Der Argentinier zieht per Grätsche mit der rechten Picke ab, der Ball kullert aber aus elf Metern links vorbei.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jamie Leweling
  • 86'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Dickson Abiama
  • 80'
    :
    Marco Rose schickt mit Hummels, Moukoko und Can drei frische Kräfte für die absolute Schlussphase ins Rennen. Witsel, Malen und Passlack haben das Feld verlassen.
  • 84'
    :
    Itter bringt den Ball scharfs vors Tor, aber Dudziak erreicht den Ball in der Mitte nur mit dem Scheitel und verlängert ihn entsprechend hinten aus dem Strafraum heraus.
  • 79'
    :
    Die Stimmung im Olympiastadion ist seit dem Treffer sehr deutlich verschlechtert. Das liegt auch daran, dass die unsauberen Offensiv-Bemühungen ihrer Spieler nur selten für Gefahr sorgen.
  • 80'
    :
    Hrustić und Lindstrøm haben beide ein starkes Match gezeigt und verlassen erschöpft das Feld. Dafür sind Makoto Hasebe und Ragnar Ache neu dabei.
  • 78'
    :
    Der VfL wiederum macht es bislang richtig gut. Defensiv lässt er praktisch nichts anbrennen. Bella-Kotchap und Co. sind gerade in Luftduellen nicht zu bezwingen.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Emre Can
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Felix Passlack
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Youssoufa Moukoko
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Ragnar Ache
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Donyell Malen
  • 83'
    :
    Gute Chance für Hrgota! Zwischen drei, vier Verteidiger hindurch spielen Hrgota und Seguin irgendwie einen Doppelpass. Der Ball wird abgefälscht, doch springt weiter vor den Füßen Hrgotas umher, bis er aus acht Metern abzieht. Prietl hat noch seinen Fuß dazwischen und fälscht entscheidend ins Aus ab!
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Jesper Lindstrøm
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Mats Hummels
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Makoto Hasebe
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Axel Witsel
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Ajdin Hrustić
  • 79'
    :
    Grifo treibt den Ball im Rahmen eines schnellen Gegenstoßes über halblinks nach vorne. Er zieht vor dem Sechzehner nach innen und sucht den mitgelaufenen Demirović mit einem flachen Pass auf die rechte Sechzehnerseite. Der ist für diesen aber unerreichbar und rollt ins Toraus.
  • 82'
    :
    Aus schwieriger Position kommt Abiama zum Kopfball, doch verlängert das Leder nur unkontrolliert weit neben das Tor.
  • 78'
    :
    Die Gastgeber erhöhen den Druck! Erst wird ein Schuss von Kamada im letzten Moment von Oxford geblockt, dann pariert Gikiewicz ein Geschoss von Borré.
  • 77'
    :
    Lukebakio etwas überdreht. Am rechten Flügel zeigt er erneut ein gutes Dribbling, doch den Flachschuss aus 28 Metern kann er sich sparen. Casteels muss einfach nur aufnehmen.
  • 81'
    :
    Green nimmt sich auch des ruhenden Balls an und zirkelt ihn in die ausgestreckten Arme Ortegas.
  • 75'
    :
    Die Schlussviertelstunde bricht an. Noch immer warten wir auf gefährliche Szenen rund um Riemanns Strafraum. Lediglich Tauers Gelegenheit kurz vor dem Pausenpfiff war wirklich nennenswert.
  • 80'
    :
    Mit einem eher verzweifelten Distanzschuss holt Green einen Eckball heraus, weil sein Schuss abgefälscht wurde.
  • 77'
    :
    Im Vergleich zur Vorwoche haben sich beide Defensivreihen deutlich gesteigert. Offensiv fehlt bei beiden Teams jedoch die Durchschlagskraft.
  • 80'
    :
    De Medina wirft nicht nur weit, sondern auch falsch ein und wird entsprechend zurückgepfiffen.
  • 76'
    :
    Gelbe Karte für Raphaël Guerreiro (Borussia Dortmund)
    Ohne Chance auf den Ball streckt Guerreiro Joker Schade unweit der Seitenlinie per Grätsche nieder, um einen Freiburger Konter zu stoppen. Dieses klare taktische Vergehen wird mit einer Gelben Karte geahndet.
  • 75'
    :
    Die Schwarz-Gelben attackieren häufig durch die Mitte. Dort finden zwar viele Kurzpässe den Weg zum Mitspieler, doch die Anspiele unmittelbar vor einem Abschluss kommen häufig unpräzise daher. Ein Freiburger Fuß ist fast immer dazwischen.
  • 78'
    :
    Der Neuzugang vom HSV betritt zum ersten Mal das Feld für die SpVgg Fürth. Erst am Montag wurde sein Transfer bekanntgegeben. Heute soll er die nötigen kreativen Impulse für den späten Sieg bringen.
  • 72'
    :
    Reis wechselt doppelt. Für Pantović und Rexhbeçaj kommen Mašović und Stafylidis.
  • 74'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 1:1 durch Ridle Baku
    Wolfsburg trifft per Konter! Die Gastgeber sind im Angriff und verlieren rechts den Ball. Schnell gelangt die Kugel zu Schlager, der zentral die Mittellinie überschreitet. Perfekt gibt er flach rechts hinter die Kette, wo Baku als Schnellster den Ball erläuft. Im Rutschen drückt er das Spielgerät aus zwölf Metern ins kurze Eck. Schwolow reagiert zu spät.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Kostas Stafylidis
  • 71'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Elvis Rexhbeçaj
  • 74'
    :
    Caligiuri leitet aus der Zentrale links raus auf Vargas. Der Linksaußen legt direkt flach nach innen und Pedersen fehlen nur Zentimeter, um mit seiner Grätsche an den Ball zu kommen.
  • 73'
    :
    Gelbe Karte für Jérôme Roussillon (VfL Wolfsburg)
  • 71'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Erhan Mašović
  • 72'
    :
    Wolfsburg drängt jetzt etwas stärker nach vorne. Zweimal stehen die Wölfe kurz vor dem Strafraum, doch auch die Gegner bringen viele Spieler in den Gefahrenbereich. So kann beide Male geblockt werden.
  • 71'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Miloš Pantović
  • 78'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jeremy Dudziak
  • 78'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Håvard Nielsen
  • 77'
    :
    Irgendwie muss das Kleeblatt zwischen die dicht gestaffelten Ketten der Ostwestfalen gelangen. Bielefeld macht hier aber einfach dicht.
  • 72'
    :
    Weinzierl nutzt sein Wechselkontingent komplett aus und bringt gleich dreifach frisches Personal. Pedersen, Gregoritsch und Caligiuri kommen für Dorsch, Framberger und Hahn.
  • 72'
    :
    Gästetrainer Marco Rose bringt mit Brandt einen frischen Mann für die offensive Außenbahn. Reyna verlässt das Feld. Freiburgs Coach Christian Streich ersetzt Höler, Jeong und Torschütze Sallai durch Demirović, Haberer und den 19-jährigen Debütanten Schade.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Josip Brekalo
  • 70'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Renato Steffen
  • 69'
    :
    Auf geht's in die letzten 20 Minuten des Matches.
  • 75'
    :
    Frank Kramer wechselt trotz Unterzahl nicht gerade defensiv. Die frischen Kräfte sollen bei möglichen Kontern schnell umschalten.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Daniel Caligiuri
  • 72'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Raphael Framberger
  • 70'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Lukas Nmecha
  • 71'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Kevin Schade
  • 72'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Michael Gregoritsch
  • 70'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Maximilian Philipp
  • 72'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: André Hahn
  • 71'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Roland Sallai
  • 72'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Mads Pedersen
  • 71'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Janik Haberer
  • 68'
    :
    Die Hausherren drehen in den Unterbrechungen schon an der Uhr. Die Unterstützung von den Rängen ist lautstark.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Janni-Luca Serra
  • 71'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Woo-yeong Jeong
  • 68'
    :
    Bei den Gästen wird es nominell angriffslustiger. Stöger ersetzt Bell. Dann ist Trinkpause.
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Brian Lasme
  • 72'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Niklas Dorsch
  • 71'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Ermedin Demirović
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Florian Krüger
  • 71'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Lucas Höler
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Fabian Klos
  • 70'
    :
    Hauge war im der zweiten Halbzeit nicht mehr so aktiv und wird positionsgetreu von Kamada ersetzt.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Julian Brandt
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Gio Reyna
  • 73'
    :
    Kurz darauf schießt Hrgota doch. Vom rechten Sechzehnereck hebt er das Leder allerdings deutlich über den Kasten von Ortega.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Kevin Stöger
  • 67'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Stefan Bell
  • 67'
    :
    Gelbe Karte für Leandro Barreiro (1. FSV Mainz 05)
    Barreiro hält taktisch an Holtmanns Jersey. Klare Gelbe Karte.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Daichi Kamada
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Jens Hauge
  • 72'
    :
    Das Stadion im Sportpark Ronhof ist mit 5.890 Fans offiziell ausverkauft. Und die Zuschauer sehen, wie Hrgota im Strafraum überspielt wird.
  • 70'
    :
    Erneut schickt Schiedsrichter Schröder die 22 Spieler für eine Trinkpause an die Seitenlinie.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Marco Richter
  • 69'
    :
    Da war mehr drin! Haaland taucht nach Dahouds hohem Anspiel auf halblinks hinter der gegnerischen Abwehrkette auf. Bei freier Schussbahn knallt er den Ball aus 15 Metern mit dem dritten Kontakt weit über den Heimkasten.
  • 67'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Javairô Dilrosun
  • 66'
    :
    Das Spiel bleibt ausgeglichen, doch auch die Außenverteidiger der Gastgeber schalten sich weiter nach vorne ein. Plattenhardt und Pekarík fallen aufgrund fehlender Geschwindigkeit aber im Zweikampf einfach zu Boden, um einen Freistoß zu schinden.
  • 69'
    :
    Auch im zweiten Abschnitt gibt es eine Trinkpause.
  • 66'
    :
    Die Schlussphase beginnt langsam aber sicher. Möchte der FSV hier noch etwas an Zählern mitnehmen, muss er endlich aktiver ins letzte Drittel kombinieren. Viel sehen wir noch immer nicht, was die Offensive anbelangt.
  • 68'
    :
    Reyna ist auf der rechten Strafraumseite Adressat eines langen Passlack-Schlages. Er probiert sich aus spitzem Winkel mit einer Direktabnahme per rechtem Spann. Der Ball segelt deutlich über den anvisierten linken Winkel hinweg.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Max Christiansen
  • 71'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Hans Nunoo Sarpei
  • 67'
    :
    Gelbe Karte für Djibril Sow (Eintracht Frankfurt)
    Sow geht ganz weit vorne drauf und setzt Uduokhai unter Druck. Der Innenverteidiger kommt von einem leichten Schubser zu Fall und kriegt den Freistoß. Das gefällt Sow überhaupt nicht und der Schweizer hämmert den Ball auf die Tribüne. Dafür sieht der Achter die Gelbe Karte.
  • 66'
    :
    Kostić flankt mal wieder von links rein. Borré verpasst in der Mitte und am langen Pfosten rutscht Lindstrøm vorbei. Da fehlt nicht viel!
  • 65'
    :
    Dortmund tastet die tiefstehende Freiburger Defensivabteilung nach Lücken ab, braucht auch nach dem Erfolgserlebnis viel Geduld. Noch hat die Rose-Auswahl genügend Zeit, den Spielszand zu ihren Gunsten zu gestalten.
  • 63'
    :
    Auch wenn die Hochkaräter gefehlt haben, hat sich der Treffer angedeutet. Wolfsburg ist im zweiten Durchgang bisher deutlich weniger vorne.
  • 65'
    :
    Oliver Glasner hat immer noch keinen Wechsel vorgenommen. Der 46-Jährige scheint seiner Elf zu vertrauen.
  • 63'
    :
    Svensson legt direkt nach. Für den unauffälligen Lee übernimmt Szalai.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Ádám Szalai
  • 62'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jae-sung Lee
  • 68'
    :
    Gelb-Rote Karte für Alessandro Schöpf (Arminia Bielefeld)
    Was macht Schöpf? Mit einem astreinen taktischen Foul sieht er die zweite Gelbe Karte! Da waren genügend Restverteidiger zur Stelle, um ihm weiter zu helfen. Dazu findet das Foul direkt an der Mittellinie statt, also komplett unnötig.
  • 67'
    :
    Idealerweise ist das nur eine Vorsichtsmaßnahme. Brunner verlässt humpelnd das Feld und weicht damit de Medina.
  • 61'
    :
    Auch der VfL wechselt nun. Bockhorn ersetzt den angeschlagenen Gamboa.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Herbert Bockhorn
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Nathan De Medina
  • 62'
    :
    Grifo gegen Kobel! Der Deutsch-Italiener zirkelt den Freistoß aus halbrechten 21 Metern mit dem rechten Innenrist auf die obere linke Ecke. Dortmunds Schlussmann ist rechtzeitig abgehoben und wehrt den Ball zur Seite ab.
  • 60'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Cristian Gamboa
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Cédric Brunner
  • 59'
    :
    Diesmal sucht Holtmann von der linken Seite den großgewachsenen Polter im Zentrum. Der Torschütze des 2:0 verpasst aber per Kopf um Haaresbreite.
  • 62'
    :
    Frankfurt rennt weiterhin an und sucht nach der Lücke in der FCA-Hintermannschaft. Die beste Möglichkeit gab es trotzdem vor wenigen Augenblicken auf der anderen Seite.
  • 61'
    :
    Gelbe Karte für Manuel Akanji (Borussia Dortmund)
    Schmid ist im rechten Halbraum bereits an Akanji vorbei und holt zum Schuss aus, als er noch durch den Schweizer zu Fall gebracht wird. Das Vergehen zieht eine Gelbe Karte nach sich.
  • 60'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 1:0 durch Dodi Lukebakio
    Lukebakio verwandelt selbst! Vor der Ausführung gibt es lange Diskussionen mit Selke, der ebenfalls schießen möchte, doch der Gefoulte tritt selbst an. Casteels entscheidet sich früh für das linke Eck aus Schützensicht, Lukebakio zielt aber flach nach rechts.
  • 64'
    :
    Gleich doppelt flankt Marco Meyerhöfer von rechts ins Zentrum, wo jeweils die Bielefelder Verteidigung mit der Stirn zur Stelle ist.
  • 59'
    :
    Carlos Gruezo trifft nur das Tordach! Frankfurt spielt riskant im Aufbau und Trapp haut den Ball direkt in die Füße von Gruezo. Der Ecuadorianer zögert nicht lange und wählt den ganz hohen Heber aus der Distanz. Das Tor ist zwar leer, aber der Ball landet nur von oben auf dem Kasten.
  • 58'
    :
    Elfmeter für Hertha! Brooks trifft Lukebakio im Strafraum. Dr. Jöllenbeck ließ die Szene erst laufen, doch nach VAR-Einsatz wird der klare Kontakt gepfiffen.
  • 56'
    :
    Gelbe Karte für Jean-Paul Boëtius (1. FSV Mainz 05)
    Boëtius erhält direkt nach dem Treffer wohl wegen zu vehementen Reklamierens den gelben Karton.
  • 57'
    :
    Wolfsburg kontert gefährlich, doch aus zentraler Schussbahn verspringt Philipp der Ball.
  • 59'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 2:1 durch Yannik Keitel (Eigentor)
    Dortmund gelingt der schnelle Anschluss! Passlacks halbhohe Flanke verpasst Bellingham am kurzen Fünfereck, doch sein Bewacher Keitel bekommt den Ball unglücklich gegen das linke Schienbein. Er rauscht auf die halblinke Ecke. Dort ist Torhüter Flekken zwar dran, kann den Einschlag letztlich nicht verhindern.
  • 58'
    :
    Malen schnuppert am Anschlusstor! Nach Haalands Balleroberung auf dem rechten Flügel und folgender flacher Verlagerung hat der Niederländer nur noch den herauslaufenden Keeper Flekken vor sich. Er zieht sogar links an diesem vorbei, lässt sich dabei aber weit abdrängen. Malens Flanke von der Grundlinie faustet der Torhüter zu Schlotterbeck, der endgültig klären kann.
  • 62'
    :
    Gelbe Karte für Maximilian Bauer (SpVgg Greuther Fürth)
    Das nächste Foul der Franken führt zur nächsten Verwarnung. Bauer räumt Klos komplett um und nimmt die Verwarnung ohne weitere Beschwerden hin.
  • 61'
    :
    Es ist deutlich mehr los im zweiten Durchgang. Burchert muss bei einer Flanke zugreifen, weil Bielefeld erneut nachsetzt.
  • 56'
    :
    Tooor für VfL Bochum, 2:0 durch Sebastian Polter
    Polter erhöht auf 2:0! Gamboa treibt das Leder auf rechts nach vorne und nimmt Zoller mit. Die Flanke des 30-Jährigen landet mittig am Fünfmeterraum, wo sich Polter relativ leicht gegen St. Juste durchsetzt. Sein Kopfball schlägt links unten ein und ist unhaltbar für Zentner.
  • 57'
    :
    Jesper Lindstrøm übernimmt den ruhenden Ball und zimmert mit dem Vollspann drauf. Der Schuss rauscht rechts an der Mauer vorbei, aber ist viel zu zentral. Rafał Gikiewicz muss nur die Fäuste hochnehmen und kann sicher parieren.
  • 61'
    :
    Nach kurzer Behandlung spielt Lasme weiter, während sich Schöpf den Ball wieder zurechtlegt. Mit rechts visiert er den linken Winkel an, doch schlenzt das Leder geradewegs in die Mauer.
  • 55'
    :
    So soll die neue Hertha funktionieren. Lukebakio verdribbelt sich vorne und bleibt nach seinem Ausrutscher kurz liegen. Danach tritt er aber den Sprint nach hinten an und gewinnt den Defensivzweikampf auf seiner Seite. Das wird von den Fans frenetisch gefeiert.
  • 54'
    :
    Gelbe Karte für Elvis Rexhbeçaj (VfL Bochum)
    Rexhbeçaj holt Boëtius taktisch von den Beinen und wird verwarnt.
  • 56'
    :
    Ähnlich wie beim Erfolg im letzten Vergleich Anfang Februar (2:1) kommt der Sport-Club gegen den BVB äußerst effizient daher. In der - natürlich noch wenig aussagekräftigen - Live-Tabelle übernimmt er Rang eins.
  • 59'
    :
    Gelbe Karte für Hans Nunoo Sarpei (SpVgg Greuther Fürth)
    Ganz knapp vor dem linken Sechzehnereck tritt Sarpei ganz deutlich Lasme um. Da hat er sich einfach verschätzt und nicht den Ball, sondern das Schienbein des Franzosen getroffen.
  • 53'
    :
    Direkt danach der Plattenhardt-Freistoß, dieses Mal als Flanke von links. Drei Meter vor der Grundlinie legt Selke am langen Pfosten in die Mitte, doch Arnold kann über die Latte klären.
  • 55'
    :
    Gelbe Karte für Carlos Gruezo (FC Augsburg)
    Gruezo blockt einen Versuch von Hrustić mit dem Arm und sieht dafür die Gelbe Karte. Frankfurt kann sich den Ball jetzt zentral vor dem Strafraum zum Freistoß hinlegen.
  • 57'
    :
    Bielefeld an die Latte! Seguin verliert den Ball, sodass Lasme etwas Platz vor dem Strafraum hat. In kurzen Schritten nähert er sich dem letzten Verteidiger, ehe er plötzlich aufs rechte Eck abzieht. Burcher lenkt den Schuss steil an den Querbalken, von wo aus der Ball vor die Füße von Klos springt. Der Stürmer zieht sofort selbst ab, doch wird von einem Fürther Verteidiger geblockt.
  • 51'
    :
    Aus 21 Metern gibt es die zentrale Freistoß-Chance für Plattenhardt. Er findet zwar einen Weg an der Mauer vorbei, doch der zum eigenen Tor gelaufene Roussillon bekommt den Schuss an den Rücken.
  • 57'
    :
    Aus dem rechten Halbfeld schlägt Schöpf einen Freistoß in den Sechzehner. Nilsson erhebt sich, doch nickt den etwas zu hohen Ball über die Latte.
  • 51'
    :
    ...diesen Standard kriegen die Nullfünfer aber sicher geklärt.
  • 53'
    :
    Tooor für SC Freiburg, 2:0 durch Roland Sallai
    Freiburg trifft wieder früh! Infolge eines Ballgewinns in der eigenen Hälfte sind die Breisgauer innerhalb weniger Momente im gegnerischen Strafraum. Jeongs hohe Hereingabe von der linken Grundlinie legt Höler per Kopf flach für Sallai ab. Der feuert den Ball trotz enger Bewachung per Seitfallzieher aus sechs Metern in die rechte Ecke.
  • 53'
    :
    Erik Durm musste nach seinem Zusammenprall mit dem Pfosten kurz behandelt werden. Der 29-Jährige kann aber weitermachen.
  • 50'
    :
    ...Soares läuft an, sein Schuss wird von der Mauer zur Ecke geblockt...
  • 52'
    :
    Jensen flankt vom rechten Flügel fast von der Grundlinie an den zweiten Pfosten. Dort schubst Vargas Durm gegen den Pfosten und dahinter lauert Iago. Dem Linksverteidiger verspringt der Ball bei der Annahme allerdings ins Aus und die Chance ist dahin.
  • 50'
    :
    Das könnte spannend werden. Kohr foult Pantović etwa 25 Meter halblinks vor dem eigenen Kasten...
  • 52'
    :
    Die Schwarz-Gelben setzen ihren schwungvollen Auftritt fort, haben es aber weiterhin mit einer Freiburger Defensivabteilung zu tun, die die Räume in der Nahe von Flekkens Kasten sehr klein hält. Der BVB bekommt bisher nichts geschenkt.
  • 49'
    :
    Auch die Berliner melden sich in der Offensive an! Einen hochgesprungenen Ball kontrolliert Jovetić mit dem Spann und zieht halblinks aus 14 Metern durch die Beine von Brooks ins kurze Eck ab. Casteels kann im kurzen Eck aber gerade noch um den Pfosten lenken.
  • 54'
    :
    Den fälligen Freistoß hebt Seguin direkt in die Arme von Ortega. Das ist ungefährlich.
  • 51'
    :
    Der folgende Standard kommt mit Schwung an den ersten Pfosten. Dort passen die Gäste auf und können klären.
  • 47'
    :
    Svensson reagiert auf die schwache erste Hälfte und tauscht gleich drei Mal aus. Kohr, Boëtius und St. Juste kommen für Tauer, Nebel und Hack.
  • 54'
    :
    Gelbe Karte für Alessandro Schöpf (Arminia Bielefeld)
    Alles läuft im Moment für die Hausherren. So bekommt die Arminia endlich auch die erste Verwarnung der Begegnung, weil Schöpf den Ball nach seinem Foulspiel wegspielt. Die Fans freuen sich.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jerry St. Juste
  • 52'
    :
    Erneut schießt Hrgota im Strafraum. Diesmal ist Ortega bei dem unplatzierten Versuch zur Stelle.
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Alexander Hack
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jean-Paul Boëtius
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Paul Nebel
  • 47'
    :
    Gleich wird es spannend! Philipp steckt aus dem Halbraum vertikal nach vorne auf Steffen hinter die Abwehr durch. Links im Strafraum legt der Flügelspieler direkt flach in die Mitte, doch Weghorst drückt aus vollem Lauf und dicht bedrängt weit über den Kasten.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Dominik Kohr
  • 49'
    :
    Gelbe Karte für Robert Gumny (FC Augsburg)
    Gumny kommt auf der rechten Defensivseite zu spät gegen Lenz. Dafür gibt es nicht nur die Verwarnung, sondern auch eine gute Freistoßposition.
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Niklas Tauer
  • 48'
    :
    Jan Morávek wird neben dem Feld behandelt und vom defensiveren Carlos Gruezo ersetzt. Damit musste Markus Weinzierl jetzt schon zweimal verletzungsbedingt tauschen.
  • 49'
    :
    Reyna nimmt mit einem weiteren Tempodribbling durch das offensive Zentrum drei Freiburger aus dem Spiel, rennt dann im Sechzehner aber gegen die Wand der Innenverteidigung. Er kann noch einen Eckball erzwingen, den Reyna auf Haaland flankt. Der Norweger nickt aus zentralen 13 Metern weit über den Heimkasten.
  • 48'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Carlos Gruezo
  • 48'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Jan Morávek
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 47'
    :
    Lindstrøm treibt den Ball nach vorne und lässt auf Höhe der Mittelline gleich zwei Augsburger sehenswert stehen. Morávek kommt als dritter Akteur dazu und ist mit dem langen Bein dazwischen. Dabei hat sich der Tscheche anscheinend verletzt.
  • 46'
    :
    Personell unverändert geht es weiter.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 50'
    :
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 1:1 durch Branimir Hrgota
    Erleichtert dürfen die Fürther jubeln! Hrgota schießt flach aufs linke Eck, in das auch Ortega springt und den Ball mit den Fingerspitzen streichelt, doch er kann den Einschlag nicht verhindern!
  • 49'
    :
    Es gibt den Elfmeter!
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Beide Trainer verzichten zum Wiederanpfiff auf Veränderungen.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Dreisamstadion! Nach dem Traumstart hat sich der Sport-Club auf seine defensiven Fähigkeiten konzentriert und konnte den knappen Vorteil auch dank des gegnerischen Chancenwuchers halten. Der BVB macht kein herausragendes, aber ordentliches Auswärtsspiel und hat bei besserer Verwertung seiner Abschlüsse noch alle Möglichkeiten, das Ergebnis nach der Pause auf seine Seite zu ziehen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 48'
    :
    Pfostenschuss von Fürth und anschließender Videobeweis! Zuerst trifft Abiama aus spitzem Winkel nur das Aluminium. Die Spielvereinigung setzt aber in Person von Green nach, flankt in die Mitte, wo Prietl im Duell mit dem Gegenspieler klar die ausgespreizte Hand am Ball hat!
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 47'
    :
    Von rechts bringt Brunner einen Einwurf tief in den gegnerischen Strafraum. Ein Fürther gewinnt das erste Kopfballduell, doch der Ball springt Prietl vor den Fuß. Mit links schießt er knapp rechts vorbei!
  • 46'
    :
    Früher erster Abschluss nach acht gespielten Sekunden. Green haut den Ball aus 25 Metern deutlich übers Tor.
  • 46'
    :
    Die zweite Hälfte beginnt im Ronhof. Fürth will den Ausgleich, Bielefeld den ersten Dreier der Saison!
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Torlos geht es in die Kabinen! In einem weitestgehend ereignislosen Spiel verstreicht die Nachspielzeit dadurch, dass sich die Gastgeber den Ball in der eigenen Hälfte zuspielen und Wolfsburg dabei zuschaut. Genau andersrum sieht es beim Wolfsburger Ballbesitz aus, sodass der Spielstand die logische Konsequenz daraus ist. Nach einer Viertelstunde gab es einmal eine kurze Phase, in der die Wölfe sich Chancen herausspielen konnten, doch insgesamt war das auf beiden Seiten harmlos. Vor allem das van Bommel-Team muss aus dem Ballbesitz-Plus mehr Kreativität zeigen, um dadurch Chancen zu erspielen. Die Hertha schient mit dem Spielstand besser leben zu können.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pause im Ruhrstadion, der VfL Bochum führt hochverdient mit 1:0 gegen Mainz 05. Nach schleppendem Beginn in den ersten 15 Minuten brach Holtmann mit einem Treffer der Marke "Tor des Monates" den Bann. In der Folge waren es die Westdeutschen, die zu mehreren guten Gelegenheiten kamen und durch Zoller auch ein Abseitstor erzielten. Die bis dato komplett blass gebliebenen Rheinhessen erwachten erst in den letzten Augenblicken, wären durch Tauer aber beinahe zum Ausgleich gekommen. Der wäre aufgrund der offensiven Harmlosigkeit allerdings äußerst schmeichelhaft gewesen. Es zeigt aber auch: Gegessen ist hier noch nichts, es bleibt spannend. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Nach einer chancenarmen ersten Hälfte geht es mit einem torlosen Unentschieden in die Kabinen. Augsburg verteidigt sehr gut und hat den Frankfurtern anfangs einige Probleme bereitet. Gefährlich vor das Tor sind sie jedoch nicht gekommen. Die Eintracht konnte in den letzten Minuten vor der Pause den Druck erhöhen und ein paar Abschlüsse sammeln. Gikiewicz hat den FCA-Kasten aber problemlos sauber gehalten. Das 0:0 ist dementsprechend leistungsgerecht und im zweiten Durchgang ist noch viel Luft nach oben. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Die SpVgg Greuther Fürth liegt zur Pause unglücklich mit 0:1 gegen Arminia Bielefeld hinten! Nach einer kurzen Phase des Abtastens und mehrerer kleiner Fehler stellten sich die Mannschaften aufeinander ein. So entstand ein ruhiges Spiel mit wenigen Chancen, vielen kleinen Fouls und aufgeregten Zuschauern. Kurz vor der Pause vergab dann Abiama die Riesenchance zur Führung, als er frei vor Ortega am Tor vorbeischoss, was Fabian Klos nur zwei Minuten später mit der plötzlichen Führung bestrafte. Fürth muss irgendwie antworten, während sich Bielefeld weiterhin auf die starke Defensive verlassen kann.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der SC Freiburg führt zur Pause des Heimspiels gegen Borussia Dortmund mit 1:0. Trotz eines dominanten Beginns der Westfalen waren es die Breisgauer, die früh jubelten: In der 6. Minute überwand Grifo Gästetorhüter Kobel mit einem direkten Freistoß. Die Schwarz-Gelben waren auch in der Folge am Drücker und erarbeiteten sich etliche gefährliche Strafraumszenen, kamen zunächst aber nur zu einer ganz klaren Gelegenheit durch Bellingham (12.). Die Streich-Truppe verteidigte nicht immer fehlerfrei, aber leidenschaftlich und mit etwas Glück. Augenblicke nach einem Pfostenkopfball Bellinghams (32.) schrammte Jeong auf der Gegenseite nur hauchdünn am zweiten Freiburger Treffer vorbei (33.). Die Rose-Auswahl gab zwar auch in den Schlussminuten den Takt vor, doch gegen die vielbeinige Freiburger Abwehrabteilung ging sie in den meisten Situationen zu umständlich vor. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ajdin Hrustić versucht es noch einmal aus fast 30 Metern. Der stramme Spannschuss rauscht jedoch links über den Kasten.
  • 45'
    :
    Immerhin: Mainz macht gegen Ende dieses Durchgangs mehr. Nicht nur die Tauer-Chance deutet darauf hin, dass die Truppe mehr auf Lager hat.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    ... Reynas hohe Hereingabe befördert Schlotterbeck am Elfmeterpunkt per Kopf aus der Gefahrenzone.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Nach Schlotterbecks Foul an Reyna bekommt der BVB auf der rechten Offensivseite einen Freistoß zugesprochen...
  • 45'
    :
    180 Sekunden kommen oben drauf. Aufgrund der Trinkpause und der Verletzung von Florian Niederlechner geht das vollkommen in Ordnung.
  • 43'
    :
    Angeschlagen muss Boateng das Feld verlassen. Unter Schmerzen setzt er sich angefressen auf die Bank.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 43'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Stevan Jovetić
  • 43'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Kevin-Prince Boateng
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Nielsen verpasst die Antwort! Halblinks dringt er in den Strafraum ein und schießt dann aus relativ spitzem Winkel. Ortega bleibt mit aller Ruhe stehen und blockt das Geschoss mit der Brust!
  • 42'
    :
    So müssten es eigentlich Standards richten, doch der Arnold-Freistoß vom linken Flügel wird von Boyata mit dem Kopf geklärt.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Auch wegen der verordneten Trinkpause wird Durchgang eins im Dreisamstadion um 180 Sekunden verlängert.
  • 42'
    :
    Oxford macht einen guten Eindruck. Der Innenverteidiger lässt sich von Kostić nicht abschütteln, blockt eine Flanke mit einer starken Grätsche und holt damit sogar den Abstoß heraus.
  • 45'
    :
    Tooor für Arminia Bielefeld, 0:1 durch Fabian Klos
    Auf einmal führen die Gäste! Brunner schlägt eine Flanke aus dem rechten Halbfeld vors Tor. Vorne verpasst Lasme, doch hinter ihm springt Klos dem Ball mit einem Flugkopfball entgegen, setzt ihn direkt neben Burchert, der aus kurzer Distanz allerdings keine Chance mehr hat. 0:1!
  • 42'
    :
    Fantastische Fußabwehr von Riemann! Tauer ist nach Missverständnis zwischen Bella-Kotchap und Lampropoulos auf einmal völlig blank. Der Youngster scheitert aus sieben Metern von links aber am klasse reagierenden Riemann.
  • 42'
    :
    Sallai fordert Kobel! Der Ungar spielt von der rechten Außenbahn einen scharfen Flachpass vor die Fünferkante. Vor dem lauernden Höler rettet Gästekeeper Kobel mit der rechten Hand.
  • 41'
    :
    Wieder Jens Hauge! Lindstrøm spielt den Neuzugang links an der Strafraumkante an. Von dort zieht er in die Box und lässt Oxford hinter sich. Gikiewicz kommt raus und schmeißt sich dazwischen. Damit verhindert der polnische Schlussmann einen guten Abschluss.
  • 39'
    :
    Strafraum-Szenen werden so zur Seltenheit. Weghorst wird über links zumindest mal wieder in die Box geschickt, doch aus spitzem Winkel entscheidet er sich freistehend gegen einen Abschluss. Der Rückpass wird aber abgefangen.
  • 43'
    :
    Abiama frei vorm Torwart! Das muss die Führung sein! Abiama erläuft einen abgeblockten Pass der Bielefelder Verteidigung, weshalb er völlig blank halbrechts vor Ortega steht. Mit voller Wucht will er abziehen, doch trifft den Ball komplett falsch! Ganz weit links rollt die Kugel am Tor vorbei! Die Arminia darf durchatmen!
  • 37'
    :
    Das Dreier-Mittelfeld der Hertha zieht sich gegen den Ball weiterhin dicht zusammen, davor laufen Selke, Dilrosun und Lukebakio ab der Mittellinie intensiv an. Wolfsburg kommt daher nur schwer ins Angriffsdrittel.
  • 40'
    :
    Die Fürther kämpfen sich in den gegnersichen Strafraum und beißen sich vorne fest. Itter bringt den Ball von links in den Sechzehner, wo Nielsen den Ball ähnlich wie zuvor Klos zurück in die Mitte köpft. Dort steigt Abiama unter großer Bedrängnis ebenfalls zum Kopfball hoch, doch setzt das Ding aus sieben Metern über den Kasten!
  • 39'
    :
    Die vielleicht beste Aktion des FSV. Aaróns Ecke wird geblockt, am Ende probiert sich Widmer an einem Distanzschuss aus 20 Metern. Der kommt ebenfalls nicht durch - gefährlich war das keineswegs.
  • 38'
    :
    Hauge mit der besten Torchance der Partie! Kostić kommt auf links durch und bringt den Ball flach und mit sehr viel Wucht in die Mitte. Borré lässt klug klatschen und Hauge kommt fast vom Elfmeterpunkt zum Abschluss. Der Spannschuss des 21-Jährigen ist jedoch zu zentral und Gikiewicz hat das Ding im Nachfassen sicher.
  • 39'
    :
    Plötzlich ist Okugawa frei! Burchert stürmt sofort aus dem Strafraum und grätscht dem Japaner mit den gespreitzten Beinen den Ball vom Fuß! Danach geht die Fahne des Assistenten hoch, weil Okugawa aus dem Abseits gestartet ist. Dennoch war das eine klasse Aktion des Torwarts!
  • 39'
    :
    Gästetrainer Marco Rose muss noch vor dem Kabinengang einen ersten personellen Tausch vornehmen. Den angeschlagenen Schulz ersetzt Guerreiro auf der linken Seite.
  • 34'
    :
    Das nächste Foul, Serdar rauscht mit der Sohle in Schlager hinein und hat Glück, dass er nicht verwarnt wird. Dr. Jöllenbeck ist aber bemüht, das Spiel zu beruhigen.
  • 38'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Raphaël Guerreiro
  • 36'
    :
    Die letzten zehn Zeigerumdrehungen dieses ersten Durchgangs laufen. Zufrieden kann Svensson mit dem Auftritt seiner Truppe nicht sein. Spätestens in der Kabine wird es einiger Worte bedürfen.
  • 38'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Nico Schulz
  • 37'
    :
    Schöpf foult Hrgota im Mittelfeld und sorgt damit erneut für Unruhe auf den Rängen. Das war das erste Foul des Mittelfeldspielers, weshalb die Entscheidung einer Ermahung völlig richtig ist.
  • 37'
    :
    Nach Malens Querpass aus dem linken Halbfeld taucht Bellingham im Zentrum vor der Freiburger Abwehrkette auf und zieht mit dem rechten Spann ab. Der noch leicht abgefälschte Versuch ist leichte Beute für Flekken.
  • 35'
    :
    Die Eintracht wird offensiv aktiver. Allerdings sind die Hereingaben häufig zu ungenau und die Gäste haben kaum Probleme zu klären.
  • 33'
    :
    Das Spiel ist aktuell zerfahren, weil immer wieder kleinere Fouls passieren. Der Ballbesitz wechselt daher oft.
  • 36'
    :
    Der fällige Freistoß fliegt gefährlich auf den Kopf von Klos! Rechts im Strafraum nickt er das Leder überlegt zurück ins Zentrum, doch die Kollegen rücken nicht entsprechend nach! So hoppelt die Kugel unberührt ins Toraus.
  • 35'
    :
    Nach einem Luftduell geht Lasme zu Boden, weil Hoogma ihm zu aggressiv in den Rücken springt. Das ist nicht weiter spektakulär, zieht aber einmal mehr den Unmut der Fans nach sich.
  • 33'
    :
    Wilde Minuten hier an der Ruhr. Insbesondere die Reis-Elf macht nun richtig Druck und verdient sich diese Führung. Von den Nullfünfern ist das bislang viel zu wenig.
  • 32'
    :
    Hrustić zirkelt eine Ecke an den ersten Pfosten. Dort verlängert Borré und hinten kommt Hauge zum Kopfball. Der Norweger wirkt überrascht, trifft die Kugel nicht optimal und verfehlt den FCA-Kasten deutlich.
  • 34'
    :
    Gelbe Karte für Mahmoud Dahoud (Borussia Dortmund)
    Dortmunds Mittelfeldmann reißt Jeong im Mittelfeld zu Boden, um einen weiteren schnellen Gegenstoß der Breisgauer zu vereiteln. Die zweite Gelbe Karte des Nachmittags ist fällig.
  • 31'
    :
    Gelbe Karte für Kevin Mbabu (VfL Wolfsburg)
    Mbabu ärgert sich, dass er nicht das Foul bekommt, rennt hinter Dilrosun her und steigt ihm auf den Fuß. Dafür sieht er zurecht die Gelbe Karte.
  • 33'
    :
    Jeong verpasst aus bester Lage! Am Ende eines beinahe perfekten Freiburger Konters legt Grifos von der tiefen linken Seite für den Südkoreaner quer, der aus zentralen sechs Metern unbedrängt vollenden will. Er drückt den Ball mit dem rechten Innenrist aber links am Ziel vorbei.
  • 30'
    :
    Dann schlägt es doch ein - aber es zählt nicht! Nach Ecke von rechts kommt der Ball etwas glücklich über Bella-Kotchap zu Zoller. Der Angreifer knallt die Murmel aus halbrechter Position und acht Metern oben rechts ins Netz. Bei der Ballannahme springt ihm das Rund aber an den Arm. Nach kurzer Überprüfung wird der Treffer korrekterweise zurückgenommen.
  • 33'
    :
    Mit dem schwachen linken Fuß schlägt Ortega den Ball direkt ins Aus. Im Moment ist das leider eine der auffälligen Aktionen im Spiel.
  • 32'
    :
    Bellingham scheitert am Pfosten! Der junge Engländer springt nach einer Ecke von der rechten Fahne höher als sein Bewacher Schmid und befördert den Ball mit der Stirn auf die linke Ecke. Für den geschlagenen Keeper Flekken rettet das Aluminium.
  • 30'
    :
    Hrustić hält aus der zweiten Reihe drauf und jagt den Ball deutlich drüber.
  • 29'
    :
    Gelbe Karte für Kevin-Prince Boateng (Hertha BSC)
    Im Dribbling springt Boateng die Kugel zu weit nach vorne, die Rettungs-Grätsche im Mittelkreis geht nur in Schlager.
  • 27'
    :
    Da war mehr drin! Weghorst steckt vom rechten Flügel hinter die Abwehr auf Philipp durch, der jedoch zu lange zögert und vor dem letzten Gegenspieler einfach abdreht. Es ergibt sich daher nur ein Schuss für Steffen, der die Ablage aber erneut nur auf den Gegenspieler feuern kann.
  • 31'
    :
    Grifo flankt einen Freistoß aus dem halbrechten Offensivkorridor in das Strafraumzentrum. Im Rücken Witsels kommt Schlotterbeck freistehend zum Kopfball, nickt aus gut zwölf Metern aber direkt in die Hände von BVB-Schlussmann Kobel.
  • 28'
    :
    Es geht bereits weiter. Borré lässt sich rechts raus fallen und kommt zur Flanke. Die ist allerdings zu ungenau und segelt durch bis ins Seitenaus.
  • 30'
    :
    Zentner bärenstark! Polter verlängert einen Einwurf von links in die Mitte, wo Tauer den Ball richtig scharf macht. Von seinem Schädel landet er bei Zoller, dessen Fallrückzieher Zentner mit einer Pranke über die Latte wischt. Klasse gehalten.
  • 30'
    :
    Malen sucht Haaland! Der Niederländer dribbelt über den linken Halbraum in den Sechzehner und passt auf Höhe der Fünferkante vor den kurzen Pfosten. Haaland will mit dem linken Fuß einschieben, doch der fair grätschende Schlotterbeck kann das verhindern.
  • 30'
    :
    Rechtsaußen tritt Lasme im Eins-gegen-Eins schnell an, doch verzieht die Flanke dann komplett. Im hohen Bogen fliegt sie hinters Tor.
  • 25'
    :
    Schon wieder bringt Plattenhardt einen Einwurf von links als Flanke vor den Fünfer. Wie gefährlich das sein kann, wissen auch die Wolfsburger, die letzte Woche durch einen Einwurf ihren Treffer einleiteten.
  • 29'
    :
    Mit dem ruhigen Spielaufbau hat Fürth Probleme. Damit haben sie sich vor der Saison wahrscheinlich wenig auseinandergesetzt. Dagegen verschiebt Bielefeld sauber und nahezu fehlerlos, sodass kein Durchkommen ist.
  • 28'
    :
    Und weiter geht's.
  • 26'
    :
    Schiedsrichter Ittrich bittet nach 26 Minuten zur ersten Trinkpause.
  • 27'
    :
    Höler, Freiburgs einzige Spitze, hängt noch ziemlich in der Luft. Er wird durch Günter mit einem flachen Anspiel auf die tiefe linke Außenbahn gesucht. Der Pass ist aber viel zu steil geraten und landet im Toraus.
  • 26'
    :
    Harm Osmers schickt die Teams zur Trinkpause. Beide Trainer nutzen die kurze Unterbrechung für taktische Anweisungen.
  • 23'
    :
    Die Hertha reagiert darauf und zieht sich gegen den Ball in die eigene Hälfte zurück. Entsprechend eng sind die offensiven Räume.
  • 26'
    :
    Zum wiederholten Male spielt Fabian Kunze Foul und kommt erneut ohne Verwarnung davon. In dieser Hinsicht sind die Zuschauer im Ronhof nachvollziehbar sauer.
  • 23'
    :
    Nach über 20 Minuten ist es eine ausgeglichene Partie. Frankfurt hat etwas mehr vom Spiel, aber richtig gefährliche Chancen gab es auf beiden Seiten nicht.
  • 25'
    :
    Jetzt zeigt sich Schlager etwas offenherziger und lässt Abiama mit Nilsson an der Grundlinie um den Ball kämpfen. Schubsen und Ziehen lässt er durchgehen, ehe sich Abiama behauptet und Nielsen bedient. Der holt eine Ecke heraus, die allerdings nichts einbringt.
  • 24'
    :
    Holtmann hat mal so richtig Bock! Der Torschütze erläuft sich auf links einen langen Riemann-Abschlag und zieht einfach mal aus ganz spitzem Winkel von außerhalb des Sechzehners ab. Der verdutzte Zentner wäre wohl da gewesen, dürfte aber trotzdem froh sein, dass das Geschoss am Außennetz landet.
  • 24'
    :
    Wegen der hohen Temperaturen beraumt Schiedsrichter Schröder eine Trinkpause an.
  • 20'
    :
    Die Wolfsburger setzen sich immer mehr vorne fest! Die Berliner kontrollieren im Spielaufbau zwar lange die Kugel, doch nach vorne gelingt bei den Hausherren aktuell sehr wenig.
  • 24'
    :
    Nilsson klärt einen hohen Ball auf einmal mit einem verkappten Scorpion-Kick. Dafür bestand eigentlich keine große Not, aber es hat funktioniert.
  • 22'
    :
    Nach längerer Zeit ist die Streich-Auswahl in der Lage, den Schwerpunkt des Geschehens etwas weiter in das Mittelfeld zu verlagern. Hinsichtlich schneller Gegenstöße hat sie allerdings noch viel Luft nach oben.
  • 22'
    :
    Vorne rechts behaupten die Hausherren den Ball, bis Hrgota praktisch von der Eckfahne flanken kann. Dort verlieren Abiama und Nielsen jedoch das Kopfballduell gegen Pieper.
  • 17'
    :
    Weghorst! Links bringt Roussillon die Flanke aus dem Halbfeld perfekt in den Lauf des Stürmers. Der Mittelstürmer dreht sich aus dem Lauf in den Ball und kann den Kopfball im Fallen dadurch im linken Winkel platzieren. Schwolow macht sich aber ganz lang und kommt so mit den Fingerspitzen dran!
  • 21'
    :
    Tooor für VfL Bochum, 1:0 durch Gerrit Holtmann
    Ein überragendes Tor für den VfL! Zoller kickt die Kugel aus der eigenen Hälfte einmal quer auf die andere Seite nach links zu Holtmann. Der 26-Jährige startet nun seinen furiosen Sololauf, rast von links vorbei an der halben Mainzer Mannschaft bis in den rechten Strafraumkorridor. Dort vernascht er auch noch Hack und schiebt aus kurzer Distanz unter Zentner hindurch in die Maschen ein. Fantastisch gemacht!
  • 20'
    :
    Beispiel gefällig? Lee sucht auf dem linken Flügel mit Nebel den Doppelpass, ist aber für das zu steile Zuspiel einen Tick zu langsam.
  • 20'
    :
    Kunze stellt hart seinen Körper in den startenden Green, woraufhin die Fans lautstark Gelb fordern. Schlager hört nicht auf die vielen Stimmen und belässt es beim Freistoß.
  • 19'
    :
    Gelbe Karte für Rafael Borré (Eintracht Frankfurt)
    Borré verspringt die Kugel im Mittelfeld. Dorsch geht dazwischen und mit dem Kopf zum Ball. Der Mittelfeldspieler wird vom Kolumbianer am Kopf getroffen und der Stürmer sieht zurecht Gelb.
  • 15'
    :
    Eine Flanke von Weghorst von rechts verlängert Baku mit dem Kopf im Zentrum. Aus acht Metern kommt daher Steffen an die Kugel, doch in den Linksschuss auf Hüfthöhe wirft sich Pekarík gerade noch rechtzeitig.
  • 17'
    :
    Mehr als eine Viertelstunde ist durch. Die etwas gefährlicheren Aktionen generiert der Aufsteiger. Von Mainz ist offensiv noch nichts zu sehen.
  • 19'
    :
    Gelbe Karte für Donyell Malen (Borussia Dortmund)
    Der ballführende Malen schlägt Lienhart nach einer Richtungsänderung mit der rechten Hand unfreiwillig ins Gesicht. Dieses schmerzhafte, aber sehr unglückliche Einsteigen zieht die erste Verwarnung der Partie nach sich.
  • 18'
    :
    Dortmund ist weiterhin klar tonangebend und drängt mit aller Macht auf das Ausgleichstor. Der Sport-Club hat noch einen langen Nachmittag vor sich, will er den knappen Vorsprung mit dieser passiven Grundhaltung über die Ziellinie bringen.
  • 17'
    :
    Für Niederlechner geht es tatsächlich nicht weiter. Der Stürmer schleicht vom Feld und wird von Jensen ersetzt.
  • 14'
    :
    16 Meter vor dem Tor flankt Phillipp mit Zug zum Tor auf den zweiten Pfosten. Über alle Spieler hinweg fliegt der Ball über die Grundlinie.
  • 18'
    :
    Lange Pässe in die Spitze sollen den Fürthern den Erfolg bringen, in diesem Moment läuft Prietl den Ball aber ganz souverän ab.
  • 17'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Fredrik Jensen
  • 17'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Florian Niederlechner
  • 12'
    :
    Lukebakio dribbelt sich über rechts frei und zieht gegen Brooks in die Box ein. Beim Abspiel trifft er kurz vor der Grundlinie aber die falsche Entscheidung. Das flache Zuspiel in die Mitte kann Casteels abfangen, die Stürmer hatten sich alle in den Rückraum orientiert.
  • 14'
    :
    Martin Hinteregger ist schon wieder auf den Beinen. Florian Niederlechner scheint eine Platzwunde davongetragen zu haben und liegt noch immer auf dem Rasen.
  • 15'
    :
    Den Freistoß verteidigen die Franken und schalten dann über Hrgota schnell um. Im letzten Drittel verpasst der Schwede allerdings den richtigen Moment für das Abspiel und bedient Nielsen erst, als der schon längst im Abseits steht.
  • 14'
    :
    Da war mehr drin für Bella-Kotchap: Nach Holtmanns Freistoßflanke aus dem linken Halbfeld hat der Abwehrmann relativ viel Platz und Zeit für seinen Kopfball. Aus leicht spitzem Winkel und sieben Metern setzt er diesen aber klar links vorbei.
  • 15'
    :
    Haaland steht am Ende einer langen Flachpasskombination durch die Mitte, kommt aus halbrechten 14 Metern nach Reynas Verlagerung unbedrängt zum Abschluss. Seine flache Abnahme mit dem linken Innenrist, die für die kurze Ecke bestimmt ist, fordert Torhüter Flekken nicht ernsthaft heraus.
  • 13'
    :
    Gikiewicz haut einen Abschlag tief in die andere Hälfte. Hinteregger und Niederlechner steigen hoch und prallen mit den Köpfen zusammen. Beide müssen behandelt werden.
  • 9'
    :
    Die Anfangsphase ist sehr umkämpft, dabei nehmen auch die Fans im Stadion eine Rolle ein. Sie peitschen ihr Team in die Zweikämpfe, die daher nicht immer fair enden.
  • 14'
    :
    Klos bleibt für einen Moment liegen und lässt sich den Knöchel kühlen, ehe er signalisiert, dass es weitergeht.
  • 12'
    :
    Kostić wird auf dem linken Flügel freigespielt und bringt den Ball flach nach innen. Am Fünfer lauert Borré und der Kolumbianer schließt direkt ab. Uduokhai passt aber auf, ist ganz dicht dran und kann zur Ecke abwehren.
  • 11'
    :
    Ansonsten bleibt es dabei, dass beide Defensivreihen sehr kompakt stehen. Es wirkt so, als ob weder die Bochumer noch die Mainzer den Ball wirklich haben wollten.
  • 14'
    :
    Gelbe Karte für Håvard Nielsen (SpVgg Greuther Fürth)
    Innerhalb der ersten Viertelstunde sieht die SpVgg bereits die zweite Verwarnung. Nielsen erwischt Klos hart am Knöchel, spielt zuvor klar den Ball. Da entscheidet Schlager im Sinne des Spielerschutzes.
  • 13'
    :
    Okugawa wird steil an die Grundlinie geschickt, doch erreicht die Kugel nicht mehr vor dem Toraus.
  • 12'
    :
    Bellingham mit der Riesenchance zum schnellen Ausgleich! Der junge Engländer zieht mit seinem Tempodribbling auf halbrechts an gleich drei Verteidigern vorbei und hat plötzlich nur noch SCF-Keeper Flekken vor sich. Bellingham scheitert mit seinem flachen Linksschuss aus zwölf Metern an dessen linkem Knie.
  • 11'
    :
    Mit einer Grätsche erobert Hoogma im Mittelfeld dabei. Der folgende Angriff der Fürther führt fast zum ersten Eckall. Letztlich ist Abiama aber doch als letzter am Ball.
  • 6'
    :
    Auch auf der Gegenseite wird es das erste Mal gefährlich! Arnold zirkelt aus 25 Metern die Kugel von links in die Mitte. Der zum Freistoß aufgerückte Lacroix ist 13 Meter vor dem Tor als erster am Ball, doch der Kopfball streift am linken Außenpfosten vorbei.
  • 10'
    :
    Es entwickelt sich eine ausgeglichene Partie im Ronhof. Dickson Abiama kann den zweiten langen Ball in seine Richtung nicht vor Ortega erlaufen.
  • 9'
    :
    Gelbe Karte für Raphael Framberger (FC Augsburg)
    Framberger erwischt Kostić mit der offenen Sohle am Sprunggelenk. Für das Foul am gegnerischen Sechzehner sieht der 25-Jährige seine erste Gelbe Karte der Saison.
  • 7'
    :
    Frankfurt hat aktuell zum ersten Mal eine längere Ballbesitzphase. Raumgewinn erzielen die Hausherren dabei jedoch fast gar nicht. Am Ende ist ein langer Schlag zu ungenau und der FCA kommt dazwischen.
  • 8'
    :
    Das war doch mal nennenswert. Holtmann gibt von links halbhoch an den kurzen Pfosten, wo Polter mit dem langen Bein knapp verpasst. Zentner ist zur Stelle.
  • 9'
    :
    Nach 96 Minuten hat die Streich-Truppe also ihren ersten Saisontreffer. Besser hätte sie gegen den am vergangenen Wochenende bärenstarken BVB nicht in den Nachmittag starten können.
  • 4'
    :
    Selke prüft Casteels! Zwanzig Meter vor dem Tor wirft Plattenhardt von links auf den kurzen Pfosten, aus drei Metern verlängert Selke ins lange Eck. Der belgische Keeper ist aber zur Stelle.
  • 7'
    :
    Spielfluss kommt noch nicht auf. Immer wieder rennen die Stürmer ins Abseits. Es ist noch wenig Tempo geboten.
  • 7'
    :
    Bei den Freistößen aus dem Halbfeld steht das Kleeblatt extrem hoch, um gefährliche Kopfbälle innerhalb des eigenen Sechzehners zu unterbinden. Bislang funktioniert das. Burchert fängt eine Flanke ab.
  • 6'
    :
    Hrgota grätscht seinen Gegenspieler mit hoher Intensität um, doch kommt mit einer Ermahnung davon.
  • 6'
    :
    Tooor für SC Freiburg, 1:0 durch Vincenzo Grifo
    Grifo bringt den Sport-Club mit einem perfekt getretenen Freistoß in Führung! Nach Passlacks Foul an Höfler zirkelt der Deutsch-Italiener den ruhenden Ball aus mittigen 24 Metern über die Mauer hinweg auf die obere linke Torecke. Vom Innenpfosten springt der Ball in die Maschen.
  • 5'
    :
    Gegen den Ball arbeiten die Breisgauer mit zwei Viererketten. Die ersten Minuten im Dreisamstadion bestehen vornehmlich aus langen Ballbesitzphasen der Schwarz-Gelben.
  • 4'
    :
    Die Gäste sind von Beginn an voll da und hauen sich in jeden Zweikampf. Da müssen die Adlerträger dagegenhalten.
  • 2'
    :
    Schon nach einer Minute wird es laut! Steffen grätscht etwas übermotiviert in Pekarík, der an der rechten Auslinie in der eigenen Hälfte zu Boden geht.
  • 4'
    :
    Verhaltener Beginn auf beiden Seiten. Noch traut sich kein Team, die Initiative zu übernehmen.
  • 3'
    :
    Oliver Glasner hat taktische umgestellt. Die Eintracht agiert heute mit einer Viererkette. Dadurch ist Filip Kostić auf dem linken Flügel positioniert und Christopher Lenz hält dem Serben den Rücken frei.
  • 4'
    :
    ... Flekken kann Reynas scharfe Ausführung vor die mittige Fünferkante trotz arger Bedrängnis mit beiden Fäusten aus der Gefahrenzone befördern.
  • 1'
    :
    Auf geht's! Wolfsburg in Dunkelgrün stößt an, Hertha trägt sein weiß-blaues Heimtrikot.
  • 5'
    :
    Gelbe Karte für Paul Seguin (SpVgg Greuther Fürth)
    Nach einem bösen Fehler hinten rechts befreit sich die Arminia gerade so aus einem Angriff der Fürther und starten den Konter. Seguin unterbindet diesen frühzeitig und sieht dafür auch die frühe Gelbe Karte.
  • 4'
    :
    Auf der Gegenseite hat Kunze den ersten Abschluss. Nach einem geblockten Freistoß schießt der Mittelfeldspieler aus gut 30 Metern deutlich am Tor vorbei.
  • 3'
    :
    Der durch Reus im Sechzehner an die linke Grundlinie geschickte Bellingham holt einen ersten Eckball heraus...
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 2'
    :
    Frankfurt spielt komplett in Schwarz und Augsburg in Weiß.
  • 2'
    :
    Nach einem langen Zuspiel schießt Abiama erstmals aufs Tor. Den Ball holt er super mit rechts herunter, legt ihn sich damit auf den linken Fuß und schießt aus 16 Metern wuchtig aufs Tor. Stefan Ortega ist zur Stelle und hält den Ball!
  • :
    Vor der Partie gibt es eine Gedenkminute für Gerd Müller, der sich mit 365-Bundesliga-Toren ein Denkmal im Deutschen Fußball gesetzt hat.
  • 1'
    :
    Los geht's! Frankfurt stößt an und der FCA geht direkt vorne drauf. Niederlechner kriegt einen Pass von N'Dicka sogar geblockt, aber Hinteregger hat anschließend alles unter Kontrolle.
  • 1'
    :
    Auf geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Freiburg gegen Dortmund – auf geht's im Dreisamstadion!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Von den 25.000 verfügbaren Karten wurden etwa 20.000 verkauft. Die Menschen im Stadion feuern ihre Schützlinge an, die in diesem Moment das Feld betreten.
  • 1'
    :
    Zu Beginn eine schlechte Nachricht für die Franken: Gideon Jung hat sich beim Aufwärmen verletzt, weshalb Justin Hoogma in die Startelf gerückt ist.
  • :
    Im Vorfeld gibt es noch eine Schweigeminute zu Ehren von Gerd Müller. Der "Bomber der Nation" ist einer der besten Stürmer der Geschichte und seine 365 Tore in der Bundesliga sind bis heute unerreicht.
  • 1'
    :
    Jetzt rollt die Kugel! Los geht die wilde Fahrt!
  • :
    Es gibt eine Gedenkminute für Gerd Müller.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Auch im Ronhof von Fürth wird eine Schweigeminute in Gedenken an den verstorbenen Gerd Müller abgehalten.
  • :
    Soeben haben die Mannschaften vor 10000 Zuschauern den Rasen betreten.
  • :
    Im Inneren des Sportparks Ronhof reihen sich die Mannschaften auf. Es dauert nicht mehr lange.
  • :
    Ganz anders sieht die Lage bei den Rheinhessen aus. Gegen die favorisierten Leipziger gab es im eigenen Stadion einen knappen Sieg (1:0). Nach dem Positivlauf der vergangenen Saison, als die Nullfünfer die fünftbeste Rückrundenmannschaft waren und den kaum für möglich gehaltenen Nichtabstieg vorzeitig sicherstellen konnten, geht die Serie also erstmal weiter. Nun soll bei den Bochumern direkt Triumph Nummer Zwei her.
  • :
    Das erste Bundesligaspiel der Saison feiert heute Schiedsrichter Daniel Schlager. Den 31-jährigen Rastätter unterstützen die Linienrichter Sven Waschitzki und Arno Blos.
  • :
    Ins Olympiastadion dürfen heute erstmals wieder Zuschauende eingelassen werden - sehr zur Freude von Santiago Ascacíbar. Der argentinische Mittelfeldmann freut sich im Vorfeld besonders darauf: "Fußball ohne Fans ist einfach nicht das Gleiche, ein bisschen wie in Argentinien an einem Lagerfeuer zu sitzen und keinen Mate Tee zu trinken". Bis zu 25.000 Menschen dürfen auf die Tribünen.
  • :
    Beim VfL gibt es dagegen keine Veränderungen nach dem 1:0-Erfolg gegen Bochum.
  • :
    Schauen wir auf die Aufstellungen: Bei der Hertha tauscht Dárdai nicht nur Cunha aus, der wie bereits beschrieben gar nicht erst im Kader steht. Auch Dárdai, der ausfällt, Tousart und Jovetić werden ausgetauscht. Dafür beginnen Boyata in der Innenverteidigung sowie Lukebakio, Selke und Dilrosun in der offensiven Dreierreihe.
  • :
    Zufrieden mit dem ersten Auftritt setzt Frank Kramer bei der Arminia auf dieselbe Startelf wie im Spiel gegen Freiburg. Sogar auf der Bank gibt es nur eine Veränderung, sodass der 18-jährige gebürtige Russe, Vladislav Cherny erstmals im Bundesliga-Aufgebot steht.
  • :
    Ein bitterer Auftakt war es für die Westfalen. Nach der lang ersehnten Bundesligarückkehr flog Defensivmann Tesche gegen den VfL Wolfsburg nach wenigen Minuten vom Platz. In Unterzahl erwies sich das Verteidigen des eigenen Tores letztlich als etwas zu große Aufgabe. Trotz tollem Kampfes mussten sie sich den Wölfen schließlich knapp geschlagen geben (0:1). Im Elf-gegen-Elf wollen sie nun einen weiteren Anlauf nehmen.
  • :
    Bei den Westfalen, die 27 der bisherigen 42 Bundesligamatches gegen den Sport-Club für sich entschieden und die in der vergangenen Saison sechs ihrer 17 Auswärtsspiele verloren, stellt Coach Marco Rose nach der 1:3-DFL-Supercup-Niederlage gegen den FC Bayern München einmal um. Neuzugang Malen verdrängt Youngster Mouoko auf die Bank.
  • :
    Markus Weinzierl muss zwei Änderungen in der Startelf vornehmen: Für den angeschlagenen Jeffrey Gouweleeuw und Fredrik Jensen (Bank) rutschen Raphael Framberger und Reece Oxford neu in die Mannschaft.
  • :
    Auf Seiten der Breisgauer, die den BVB beim jüngsten Vergleich Anfang Februar dank der Treffer Jeongs (49.) und Schmids (52.) mit 2:1 schlugen und die in der Vorsaison in Sachen Verwertung von Großchancen das effektivste Bundesligateam stellten (69 %), hat Trainer Christian Streich im Vergleich zum torlosen Unentschieden beim DSC Arminia Bielefeld eine personelle Änderung vorgenommen. Sallai nimmt den Platz des wegen einer Hüftprellung ausfallenden Gulde ein.
  • :
    Trotz der deutlichen Niederlage gegen Stuttgart wechselt Fürth-Trainer Stefan Leitl nur auf zwei Positionen. Justin Hoogma und Nils Seufert schauen erstmal von der Bank aus zu. Dafür beginnen Hans Nunoo Sarpei und Dickson Abiama, der letzte Woche zumindest den Ehrentreffer vorbereiten konnte. Außerdem sitzt in Jeremy Dudziak erstmals der neue Mann vom Hamburger SV auf der Bank.
  • :
    Anders als die Berliner konnte Wolfsburg dagegen am ersten Spieltag einen Sieg einfahren. Gegen die Aufsteiger in Bochum spielten die Männer von Mark van Bommel 85 Minuten in Überzahl. Daraus ergaben sich zahlreiche Chancen, doch trotz der Überlegenheit wurde es beim 1:0-Sieg am Ende doch knapper als gedacht.
  • :
    Die Gäste schicken dagegen dieselbe Startelf ins Rennen, die auch am vergangenen Wochenende begann. Wechsel gibt es keine.
  • :
    Gleich fünfmal tauscht Glasner aus: Christopher Lenz, Erik Durm, Ajdin Hrustić, Jesper Lindstrøm und Rafael Borré sollen dafür sorgen, dass sich die Pleite in Dortmund zum Auftakt nicht wiederholt.
  • :
    Borussia Dortmund hat mit einem 5:2-Heimsieg gegen den Vorjahresfünften SG Eintracht Frankfurt das dickste Ausrufezeichen des Auftaktspieltags gesetzt. Mit zwei Treffern und drei Vorlagen war Haaland wie beim lockeren DFB-Pokal-Triumph in Wiesbaden Mann der Partie. Die Hoffnungen, in dieser Saison erstmals seit zehn Jahren wieder Meister zu werden, wurden allerdings unter der Woche durch die 1:3-DFB-Supercup-Pleite gegen den FC Bayern München wieder etwas gedämpft.
  • :
    Dagegen ist die Situation in Wolfsburg beinahe entspannt, obwohl auch in der Autostadt viel Unruhe entstanden ist. Nachdem der neue Coach Mark van Bommel keines der Testspiele gewinnen konnte, wechselte er beim knappern Weiterkommen in Münster einmal zu viel. Am Montag entschied das Sportgericht des DFB, dass die Wölfe nachträglich aus dem Pokal ausscheiden. Dagegen wurde jedoch Berufung ausgelegt.
  • :
    Arminia Bielefeld ist ebenfalls noch recht frisch in der Liga und durfte sich letzte Woche gegen den SC Freiburg über einen Punkt freuen. Wie viel dieses torlose Unentschieden letzten Endes wert ist, zeigt sich logischerweise erst in der Zukunft. Allerdings liest sich ein Punkt gegen stets unangenehme Freiburger gut. Darauf aufbauend wollen die Ostwestfalen den ersten Saisonsieg beim Aufsteiger aus Fürth einfahren und damit früh die ersten Big Points holen.
  • :
    So überrascht es nicht jeden, dass der Brasilianer heute gar nicht erst im Kader steht. Berichtet wird zudem über ein angebliches Interesse von Atlético Madrid.
  • :
    Augsburg hat am ersten Spieltag ebenfalls eine herbe Niederlage hinnehmen müssen. Gegen die TSG aus Hoffenheim unterlag der FCA mit 4:0 und steht deswegen aktuell sogar auf dem letzten Tabellenplatz. Allerdings scheint ein missglückter Start nicht ungewöhnlich für Weinzierl-Teams zu sein. Zehnmal saß der 46-Jährige in der Bundesliga an den ersten beiden Spieltagen auf der Trainerbank und konnte mit seinen Mannschaften dabei nur einen Zähler einfahren.
  • :
    Schauen wir zunächst auf die Aufstellungen beider Teams. Die Hausherren wechseln im Vergleich zur Vorwoche vier Mal durch. Für Antwi-Adjei, Asano, Tesche und Leitsch beginnen Polter, Pantović, Holtmann und Bella-Kotchap.
  • :
    Ruhe ist in der Hauptstadt aber weiterhin ganz weit entfernt. Die Hauptrolle im aktuellsten Durcheinander spielt Matheus Cunha. Der brasilianische Olympiasieger wurde nach der Niederlage in Köln öffentlich von seinem Trainer angezählt: "Nur Spazierengehen reicht nicht! Außerdem kommentierte Dadai die Verletzung seines Stars mit dem Zusatz "angeblich".
  • :
    Der SC Freiburg ist mit einem 0:0 beim letztjährigen Aufsteiger DSC Arminia Bielefeld in seine sechste aufeinanderfolgende Saison in der nationalen Eliteklasse gestartet. Wie die Ostwestfalen spielten die Breisgauer zwar mutig nach vorne, erarbeiteten sich aber nur wenige klare Gelegenheiten. Bei einem leichten Chancenplus wäre für die Streich-Auswahl dennoch ein knapper Sieg möglich gewesen.
  • :
    Die Bundesliga-Rückkehr haben sich die Fürther definitiv anders vorgestellt. Mit 5:1 gerieten sie beim VfB Stuttgart unter die Räder, hielten nur bis zum 1:0 wirklich mit, ehe die Mannschaft sukzessive auseinanderbrach. Schwächen bei Standards und in direkten Duellen offenbarten sich, weshalb heute nochmal auf Null geschaltet wird. Im ersten Heimspiel nach dem Aufstieg soll gegen einen potenziellen direkten Konkurrenten der erste Heimsieg der Bundesligageschichte her. Die Zuschauer im heimischen Ronhof werden dabei helfen.
  • :
    Die Herthaner stehen nach dem 1:3 in Köln schon am zweiten Spieltag unter Druck. Nachdem in der vergangenen Saison gerade so der Klassenerhalt geglückt ist, sollte diese Spielzeit eigentlich ruhiger verlaufen.
  • :
    Nachdem der SC Freiburg Mitte Mai gegen den FC Bayern München (2:2) das vermeintlich letzte Bundesligaspiel im Dreisamstadion absolviert hat, stehen nun doch noch drei Matches im östlichen Stadtteil Waldsee an der Schwarzwaldstraße auf dem Programm. Der Grund: Wegen baulicher Verzögerungen ist das neue SC-Stadion im Stadtdteil Brühl neben dem Flugplatz erst Mitte Oktober bezugsfertig. Es wird am 8. Spieltag mit einer Partie gegen den RB Leipzig eröffnet.
  • :
    Der Auftakt in die neue Spielzeit hätte für die Eintracht kaum schlechter sein können. Im DFB-Pokal mussten sich die Adlerträger bereits in der ersten Runde geschlagen geben. Die Partie gegen Waldhof Mannheim ging mit 2:0 verloren. Am vergangenen Wochenende ging zudem der Ligastart schief. In Dortmund kamen die Frankfurter gehörig unter die Räder und kassierten eine deutliche 5:2-Klatsche. Im eigenen Stadion wollen es die Hessen nun besser machen und an die Heimstärke der Vorsaison anknüpfen. Dort blieb die SGE ungeschlagen und konnte eine Bilanz von zehn Siegen und sieben Unentschieden vorweisen.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum zweiten Spieltag der Bundesliga! Aufsteiger VfL Bochum trifft heute auf den 1. FSV Mainz 05. Anstoß im Ruhrstadion ist um 15:30 Uhr.
  • :
    Herzlich willkommen zum 2. Spieltag der Fußball Bundesliga! Die SpVgg Greuther Fürth empfängt um 15:30 Uhr den DSC Arminia Bielefeld.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga am Samstagnachmittag! Noch im alten Dreisamstadion startet der SC Freiburg mit einem Spiel gegen Borussia Dortmund in seine Heimsaison. Breisgauer und Westfalen duellieren sich ab 15:30 Uhr.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga am Samstag. Eintracht Frankfurt hat beim ersten Heimspiel der Saison den FC Augsburg zu Gast. Anstoß ist um 15:30 Uhr im Deutsche Bank Park.
  • :
    Hallo und Herzlich Willkommen zum Liveticker der Begegnung zwischen Hertha BSC und dem Vfl Wolfsburg. Angestoßen wird das Duell am 2. Bundesliga-Spieltag um 15:30 Uhr.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.