Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:30VfB StuttgartVFBVfB Stuttgart1:11899 HoffenheimTSG1899 Hoffenheim
15:30FC Schalke 04S04FC Schalke 040:1RB LeipzigRBLRB Leipzig
15:30FC AugsburgFCAFC Augsburg3:1Hannover 96H96Hannover 96
15:30VfL WolfsburgWOBVfL Wolfsburg5:2Fortuna DüsseldorfF95Fortuna Düsseldorf
18:30Hertha BSCBSCHertha BSC2:3Borussia DortmundBVBBorussia Dortmund

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Borussia Dortmund feiert nach zweimaligem Rückstand und dem entscheidenden Treffer in der Nachspielzeit einen 3:2-Auswärtssieg bei Hertha BSC und kehrt zumindest für eine Nacht an die Tabellenspitze der Bundesliga zurück. Nach ihrem 2:1-Pausenvorsprung, der durch die beiden Führungstreffer von Kalou (4. und 35.) sowie dem zwischenzeitlichen Ausgleichstor durch Delaney (14.) zustande gekommen war, sahen sich die Hauptstädter zu Beginn der zweiten Halbzeit einer Fortsetzung des gegnerischen Drucks sowie einer Erhöhung der Angriffsgeschwindigkeit ausgesetzt. Dies führte bereits in der 47. Minute zum zweiten BVB-Treffer, den Zagadou nach Eckballflanke von Sancho per Kopf erzielte. Die Mannschaft von Lucien Favre war ihrem ersten Führungstor in dieser Phase sehr nahe, ließ gleich mehrere Topchancen ungenutzt. Erst um die Stundenmarke herum stabilisierte sich die Dárdai-Truppe und nahm aktiv an einem der sehenswertesten Bundesligapartien der laufenden Saison teil. In der 57. Minute verpasste Hertha die dritte Heimführung nur knapp, als Grujić von der zentralen Sechzehnerkante den rechten Pfosten traf. Infolge einer kurzen Phase der Ausgeglichenheit erarbeitete sich der Gast aus Westfalen fast im Minutentakt Gelegenheiten zum Siegtor, konnte dieses aber erst nach Platzverweis gegen Torunarigha (85.) in Überzahl in der Nachspielzeit erzwingen: Der bis dahin weitgehend abgemeldete Kapitän Reus verwertete einen Sancho-Querpass, indem er aus neun Metern unten rechts einschob. Ein aus Heimsicht bitterer Abend erlebte daraufhin noch einen weiteren negativen Aspekt: Der eingewechselte Ibišević kassierte wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte. Während der BVB drei wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft einsammelt, muss sich der Hauptstadtklub wohl endgültig aus dem Rennen um die EL-Ränge verabschieden. Hertha BSC ist nach der Länderspielpause beim RB Leipzig zu Gast. Borussia Dortmund empfängt in zwei Wochen den VfL Wolfsburg. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Ömer Toprak
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Jadon Sancho
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Marcel Schmelzer (Borussia Dortmund)
    Schmelzer, als nicht genutzter Bankspieler gar nicht aktiv am Spiel beteiligt, hat nach Ibišević' Vergehen den Rasen betreten und sich an der Auseinandersetzung beteiligt. Auch das zieht noch eine Verwarnung nach sich.
  • 90'
    :
    Rote Karte für Vedad Ibišević (Hertha BSC)
    Nach Kontakt mit dem Video-Assistenten geht Referee Welz in die Review-Arena. Er zeigt Übeltäter Ibišević daraufhin wegen der Tätlichkeit die Rote Karte.
  • 90'
    :
    Es wird noch einmal wild auf dem Rasen! Ibišević hat Gästekeeper Bürki mit einem Ball abgeworfen, als das Spiel unterbrochen gewesen ist und sich dieser aus Zeitgründen eine andere Kugel besorgt hat. Daraufhin kommt es zu einer weiteren Rudelbildung.
  • 90'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 2:3 durch Marco Reus
    In der zweiten Minute der Nachspielzeit bejubelt der BVB den wahrscheinlichen Siegtreffer! Nach einer Verlagerung auf den linken Flügel dribbelt Sancho in den Sechzehner und spielt mit dem rechten Außenrist in die Mitte. Reus hält aus neun Metern den rechten Fuß hin und verlängert mit viel Gefühl in die flache rechte Ecke.
  • 90'
    :
    Hakimi spielt von der rechten Sechzehnerlinie auf Höhe des Elfmeterpunkts nach innen. Er passt in die Füße von Lazaro, der unbedrängt klären kann.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Der BVB bekommt 240 zusätzliche Sekunden, um aus einem drei Punkte zu machen.
  • 89'
    :
    Mit der Hereinnahme von Lustenberger für Duda dreht Dárdai nicht nur an der Uhr, sondern stärkt auch seine Defensivreihe. Zweifellos würde der ungarische Trainer ein Unentschieden nun sofort unterschreiben
  • 89'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Fabian Lustenberger
  • 89'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Ondrej Duda
  • 88'
    :
    Delaney an die Oberkante der Latte! Der Däne feuert nach Kurzpass von Guerreiro aus halbrechtne 20 Metern mit dem linken Spann in Richtung oberer linker Ecke. Jarstein streckt sich, kommt nicht heran und hat Glück, dass der Torrahmen rettet.
  • 86'
    :
    Guerreiros Freistoßflanke mit dem linken Innenrist ist zu lange in der Luft, um die Berliner in Bedrängnis zu bringen: Maier ist per Kopf zur Stelle.
  • 85'
    :
    Gelb-Rote Karte für Jordan Torunarigha (Hertha BSC)
    Hertha muss die letzten Minuten in Unterzahl überstehen. Torunarigha reißt Hakimi auf der halblinken Abwehrseite nach Steilpass von Pulisic zu Boden.
  • 84'
    :
    Grujić muss auf dem Feld behandelt werden, wird aber auf die Zähne beißen können.
  • 82'
    :
    Gibt es im Olympiastadion noch einen späten Sieger? Der BVB ist dem Dreier in den letzten Minuten deutlich näher als der BSC, der seine defensiven Räume nicht mehr eng halten kann.
  • 79'
    :
    Joker Hakimi steht gleich im Mittelpunkt! Der Marokkaner befördert den Ball nach Sanchos hoher Rückgabe von der linken Grundlinie ohne hohen Druck aus gut acht Metern mit dem rechten Fuß in Richtung kurzer Ecke. Jarstein verhindert den Einschlag mit der nächsten Glanztat.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Achraf Hakimi
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Marius Wolf
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Mathew Leckie
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Salomon Kalou
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Vedad Ibišević
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Davie Selke
  • 76'
    :
    Gelbe Karte für Jadon Sancho (Borussia Dortmund)
    In der Folge kommt es zu einer Rudelbildung. Nach deren Auflösung zieht Sancho ebenfalls Gelb.
  • 76'
    :
    Gelbe Karte für Jordan Torunarigha (Hertha BSC)
    Torunarigha räumt Wolf auf der linken Abwehrseite unsanft ab, begeht zum wiederholten Mal ein härteres Foul. Diesmal wird das Vergehen mit einer Verwarnung bestraft.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Raphaël Guerreiro
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Jacob Bruun Larsen
  • 75'
    :
    Pulisic stolpert die Kugel daneben! Wolf bricht auf rechts durch und tankt sich in den Sechzehner. Der Ex-Frankfurter spielt von der Grundlinie flach vor den Kasten. Dort wird der Amerikaner eng von Stark bewacht, kommt aber mit dem rechten Fuß aus sechs Metern an das Leder. Er schließt nicht kontrolliert ab und produziert einen Kullerball, der den rechten Pfosten verpasst.
  • 74'
    :
    Pulisic mit dem nächsten Versuch! Der künftige Chelsea-Akteur zieht bei seinem Solo von halblinks nach halbrechts an zwei Blau-Weißen vorbei und visiert aus 15 Metern die flache rechte Ecke an. Jarstein begräbt das Leder unter sich.
  • 72'
    :
    Pulisic wieder ohne Abschlussglück! Nach einem tollen Diagonalpass von Bruun Larsen auf die linke Sechzehnerseite versperrt Lazaro dem Amerikaner den äußeren Weg. Pulisic legt sich die Kugel auf den rechten Fuß, ballert aus 13 Metern aber wieder am kurzen Pfosten vorbei.
  • 69'
    :
    Sancho wird innerhalb von 30 Sekunden von Duda und von Torunarigha zu Fall gebracht, bezahlt jeweils den Preis für seine Wendigkeit. Der junge Engländer ist heute zweifellos der auffälligste Offensivakteur auf Gästeseite.
  • 66'
    :
    Dudas Eckballhereingabe von der linken Fahne rutscht zu Maier durch, der zu einem Seitfallzieher ansetzt, aus 14 Metern aber lediglich eine Bogenlampe produziert, die zurück in Richtung des Slowaken segelt. Der steht klar im Abseits.
  • 63'
    :
    Der BSC hat sich vom anfänglichen Druck der Gäste erholt und leistet nun seinen Teil zu einem atemlosen Bundesligamatch, in dem die Mittelfeldregionen sehr schnell überbrückt werden und in dem sich Abschluss an Abschluss reiht.
  • 60'
    :
    Verrückte Minute im Olympiastadion! Erst fordern die Hausherren nach Diallos Einsteigen gegen Duda am Ende eines Konters Strafstoß. Im direkten Gegenzug hat Sancho auf halblinks freie Bahn in Richtung Jarstein, schiebt das Spielgerät aus 14 Metern aber rechts am Berliner Kasten vorbei.
  • 57'
    :
    Grujić trifft den rechten Pfosten! Der Serbe kann sich das Spielgerät nach einem schnellen Vorstoß über rechts und Querpass von Kalou an der zentralen Sechzehnerkante ohne Druck zurechtlegen. Er will in die flache rechte Ecke einschieben; vom rechten Innenrist fliegt das Leder an die Außenseite des Aluminiums.
  • 55'
    :
    Auch der zweite Durchgang beginnt äußerst unterhaltsam, allerdings komplett zu Lasten der Blau-Weißen, die im defensiven Felddrittel keine Mittel gegen die wahnsinnig schnellen Kombinationen der Favre-Truppe haben. Nach Anspiel von Sancho scheitert Bruun Larsen aus halbrechten 14 Metern an Jarstein, der in der linken Ecke klasse pariert.
  • 52'
    :
    Gelbe Karte für Niklas Stark (Hertha BSC)
    Stark stoppt mit einem Griff um Reus' Oberkörper einen möglichen Konter der Schwarz-Gelben. Dieses taktische Vergehen wird von Referee Welz mit einer Verwarnung bestraft.
  • 50'
    :
    Sancho schrammt haarscharf am 2:3 vorbei! Reus kommt nach Pass von Pulisic an der linken Sechzehnerlinie hinter die gegnerische Kette. Er spielt flach nach innen, wo sein junger Kollege aus England bei seiner Direktabnahme durch Mittelstädt im Rahmen des Erlaubten behindert wird. Der abgefälschte Schuss rauscht Zentimeter am linken Pfosten vorbei.
  • 47'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 2:2 durch Dan-Axel Zagadou
    Schwarz-Gelb bejubelt das schnelle 2:2! Zagadou wird nach Sanchos Eckstoßflanke von der linken Fahne zwar eng von zwei Blau-Weißen bewacht. Dennoch kann er die Kugel aus acht Metern über seine Stirn gleiten lassen. Als Aufsetzer landet sie in der rechten Ecke.
  • 46'
    :
    Pulisic an das Außennetz! Der Amerikaner geht über links an Lazaro vorbei und zieht vor dem Sechzehner nach innen. Der abgefälschte Rechtsschuss fliegt knapp am kurzen Pfosten vorbei.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Abschnitt im Olympiastadion! Die Hauptstadt ist erneut ein schwieriges Pflaster für den BVB; hier hat er im Ligabetrieb seit fast fünf Jahren nicht mehr gewonnen. Das Dárdai-Team hat den Tabellenzweiten mit seinem überfallartigen Beginn überfordert, ließ sich nicht vom zwischenzeitlichen Ausgleich aus der Ruhe bringen. Erst in der absoluten Schlussphase hat Dortmund Hertha klar dominiert – leistet der Gastgeber nun wieder mehr Gegenwehr?
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Hertha BSC geht im Heimspiel gegen Borussia Dortmund mit einem 2:1-Vorsprung in die Kabine. Die Blau-Weißen belohnten sich für einen mutigen Beginn mit einem frühen Führungstreffer. Bereits in der 4. Minute bestrafte Kalou Bürkis Patzer, indem er die unzureichende Abwehr eines Mittelstädt-Schusses aus kurzer Distanz einschob. Der zunächst planlos agierende BVB gab eine recht schnelle Antwort, indem er durch einen abgefälschten Delaney-Schuss am Ende eines Ein-Mann-Konters zum Ausgleich kam (14.). In der Folge entwickelte sich eine einigermaßen ausgeglichene Angelegenheit, in der die Hauptstädter etwas mehr Ballbesitz und die Westfalen mehr Abschlüsse verzeichneten. Die erneute Führung der Dárdai-Truppe basierte auf einem Handspiel Weigls; den fälligen Strafstoß verwandelte Kalou sicher (35.). In den allerletzten Minuten drängte der BVB mit Nachdruck auf die zweite Antwort in Sachen Spielstand; die beste Gelegenheit ließ Sancho ungenutzt, als er nach gewonnenem Zweikampf gegen Lazaro an Jarstein scheiterte (42.). Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Dortmund gelingt in den letzten Minuten der ersten Halbzeit die erste echte Drangphase des Abends. Derzeit können sich die Hauptstädter nicht aus der schwarz-gelben Umklammerung lösen und müssen sich irgendwie in die Pause retten.
  • 42'
    :
    Sancho verlangt Jarstein alles ab! Der junge Engländer wird von Diallo von der Außenbahn auf die linke Sechzehnerseite geschickt, dreht sich um Lazaro und zirkelt aus acht Metern in Richtung halbhoher rechter Ecke. Mit einem tollen Reflex wehrt Jarstein zur Seite ab.
  • 41'
    :
    Kann das Dárdai-Team diesen Vorsprung in die Kabine retten? Der BVB geht natürlich auf die neuerliche schnelle Antwort, tut sich in dieser Phase aber schwer, das Mittelfeld mit flachen Anspielen zu überspielen.
  • 38'
    :
    Sancho dribbelt über links in den Sechzehner und wird im letzten Moment durch eine saubere Grätsche von Stark gestoppt. Bei der folgenden Ecke klärt Jarstein vor dem langen Pfosten mit der rechten Faust nur unzureichend; Reus' dirkter Schuss segelt weit rechts vorbei.
  • 35'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 2:1 durch Salomon Kalou
    Berlin ist wieder vorne! Kalou schickt Bürki nach rechts und verwandelt zum Doppelpack sanft und präzise in die obere linke Ecke. Das Olympiastadion bejubelt den fünften Saisontreffer des Ivorers.
  • 35'
    :
    Es gibt Strafstoß für Hertha! Dudas Flanke von der halbrechten Sechzehnerkante wird von Weigl mit der rechten Hand, die sich vor seiner Brust befindet, abgewehrt.
  • 34'
    :
    Sanchos Eckstoß von der linken Fahne senkt sich vor dem langen Pfosten auf Diallo. Der bekommt nur wenig Druck hinter das Spielgerät und nickt es im hohen Bogen über das Berliner Gehäuse; Delaney ärgert sich, da er aus besserer Position hätte köpfen können.
  • 32'
    :
    Bruun Larsen kann ein zweites Mal aus der offensiven Distanz abzieht, nachdem ihn Zagadou bedient hat. Wegen starker Rücklage landet sein Rechtsschuss aus 22 Metern weit hinter Jarsteins Kasten.
  • 30'
    :
    Grujić taucht nach Lazaros Querpass vom rechten Flügel und Kalous direktem, steilen Weiterleiten auf der rechten Sechzehnerseite auf. Er will blind für Selke in Richtung Elfmeterpunkt ablegen, doch der Angreifer ist dort gar nicht positioniert. Zagadou ist zur Stelle.
  • 28'
    :
    Die Mannschaften sind nah dem forschen Auftakt etwas vorsichtiger geworden, rücken weniger konsequent nach als in der ersten Viertelstunde. Hertha hat den Rückschlag längst verdaut und bietet dem Tabellenzweiten Paroli.
  • 25'
    :
    Kalou sucht Selke! Der Ivorer flankt vom rechten Flügel mit viel Effet per rechten Innenrist vor den langen Pfosten, wo sein Offensivkollege den Schädel hinhalten möchte. Bürki hat den Kasten rechtzeitig verlassen und pflückt die Kugel aus der Luft.
  • 23'
    :
    Bruun Larsen scheitert an Jarsstein! Reus schickt den Dänen gegen aufgerückte Berliner aus dem Mittelkreis mit einem Steilpass in den halbrechten Korridor. Aus vollem Lauf und gut 13 Metern zieht der von Stark verfolgte Bruun Larsen in Richtung flacher linker Ecke ab. Jarstein pariert mit dem rechten Fuß.
  • 21'
    :
    Gelbe Karte für Dan-Axel Zagadou (Borussia Dortmund)
    Zagadou rennt Kalou unweit der Mittellinie über den Haufen und verhindert dadurch einen schnellen Gegenstoß der Dárdai-Truppe. Die erste Verwarnung des Abends ist fällig.
  • 20'
    :
    In der Arbeit gegen den Ball haben die Schwarz-Gelben mittlerweile einen besseren Zugriff, können die meisten Vorstöße der Hausherren deutlich vor Bürkis Kasten stoppen. Das Match im Olympiastadion beginnt nicht nur wegen der beiden Treffer vielversprechend; beide Teams wollen das Spiel machen.
  • 17'
    :
    Das Favre-Team bewegt sich ergebnistechnisch trotz eines schwierigen Starts auf Augenhöhe mit der Altem Dame. Um den Aufwärtstrend fortzusetzen, benötigt es aber endlich ein Aufbaukonzept gegen die hoch anlaufenden Gastgeber - hier hapert's nämlich weiterhin.
  • 14'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 1:1 durch Thomas Delaney
    Dortmund kommt nach einer Viertelstunde zum Ausgleich! Infolge eines Fehlpasses von Lazaro im Mittelfeld treibt der Ex-Bremer die Kugel über halblinks bis an den Sechzehner. Er zieht aus 17 Metern mit links ab. Rekik fälscht derart unglücklich ab, dass Jarstein den Einschlag in der rechten Ecke nicht verhindern kann.
  • 13'
    :
    Bruun Larsen mit dem ersten Abschluss des Tabellenzweiten! Dortmunds Mann mit der 34 auf dem Rücken packt aus mittigen 23 Metern einen wuchtigen Rechtsschuss aus, der für die linke Ecke bestimmt ist. Mit Mühe lenkt Jarstein die Kugel um den Pfosten.
  • 12'
    :
    Bruun Larsen startet nach einem Anspiel von Wolf auf der rechten Außenbahn durch. Der Däne wird aber wegen einer mutmaßlichen Abseitsstellung sofort zurückgepfiffen - wenn überhaupt hat er knapp in der verbotenen Zone gestanden.
  • 9'
    :
    Dortmund ist noch nicht richtig im Spiel angekommen, wirkt überrascht von der sehr aktiven Herangehensweise der Hauptstädter, die über beide Außenbahn viel Druck machen. Der Favorit muss aufpassen, nicht auch noch ein schnelles zweites Gegentor zu kassieren.
  • 6'
    :
    Kurz noch zur Startelf des BVB: Gästetrainer Lucien Favre setzt auf fünf Neue. Dan-Axel Zagadou, Thomas Delaney, Julian Weigl, Christian Pulisic und Jacob Bruun Larsen nehmen die Plätze von Achraf Hakimi, Raphaël Guerreiro (beide auf der Bank), Mario Götze (Rippenbruch), Axel Witsel (Muskelfaserriss in den Adduktoren) und Paco Alcácer (Zerrung) ein.
  • 4'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 1:0 durch Salomon Kalou
    Per Abstauber bringt Kalou den BSC in Front! Mittelstädt zieht von seiner Außenbahn nach innen und visiert aus 19 halblinken Metern die flache linke Ecke an. Bürki ist schnell unten, lässt aber noch vorne abklatschen. Kalou ist zur Stelle und schiebt aus drei Metern zentral ein.
  • 3'
    :
    Erste Bewährungsprobe für Gästekeeper Bürki! Nach Pass von Kalou legt Lazaro von der rechten Strafraumseite zurück zu Grujić. Dessen Abnahme aus 16 Metern mit dem rechten Innenrist ist zu unplatziert, um den Schweizer vor ernsthafte Probleme zur stellen.
  • 2'
    :
    Pál Dárdai hat im Vergleich zur 1:2-Auswärtsniederlage beim SC Freiburg zwei personelle Änderungen vorgenommen. Arne Maier und Davie Selke verdrängen Fabian Lustenberger und Vedad Ibišević ins erweiterte Aufgebot.
  • 1'
    :
    BSC versus BVB – das Vorabendspiel im Olympiastadion ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Marco Reus entscheidet die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Salomon Kalou für sich. Somit werden die Hausherren anstoßen.
  • :
    Vor ausverkauften Rängen betreten die 22 Akteure den Rasen, der durch den Regen ziemlich aufgeweicht ist.
  • :
    Mit der Regeldurchsetzung im 64. Bundesligaduell der Gründungsmitglieder der deutschen Eliteklasse wurde ein Unparteiischengespann beauftragt, das Tobias Welz anführt. Der 41-Jährige pfeift für die SpVgg Nassau Wiesbaden aus den Hessischen Fußball-Verband und stieg im August 2010 in die höchste deutsche Spielklasse auf. Zudem wird er seit 2013 als FIFA-Referee eingesetzt. Bei seinem 96. Bundesligaauftritt assistieren ihm die Linienrichter Rafael Foltyn und Martin Thomsen sowie der Vierte Offizielle Johann Pfeifer.
  • :
    "Wir müssen eine große Leistung bringen. Eben weil sie mehrere Systeme spielen, müssen wir uns auf alle möglichen Fälle vorbereiten. Wir müssen gut verteidigen und gut angreifen und sehr clever spielen. Mehr kann ich nicht verraten", weiß Lucien Favre, dass Wohl und Wehe heute auch von der Anpassungsfähigkeit seines Teams abhängen. Der Schweizer muss heute mit Mario Götze (Rippenbruch), Axel Witsel (Muskelfaserriss in den Adduktoren) und Paco Alcácer (Zerrung) auf drei Akteure verzichten, die sich seit dem letzten Match verletzt haben.
  • :
    Auch gegen den Tabellen-16. aus Schwaben, der um den Klassenerhalt kämpft, gelang der Mannschaft von Trainer Lucien Favre nicht die spielerische Leichtigkeit der Hinserie. Der sehr defensiv eingestellte VfB konnte erst nach 62 Minuten durch Reus per Strafstoß überflügelt werden und kam kurz vor Anbruch der letzten Viertelstunde sogar zum Ausgleich. Erst in der absoluten Schlussphase sorgten Alcácer (84.) und Pulisic (Nachspielzeit) mit ihren erfolgreichen Schüssen aus kurzer Distanz für die erlösenden Treffer.
  • :
    Borussia Dortmund ist am vergangenen Wochenende in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Nachdem die Schwarz-Gelben mit zwei negativen Ergebnissen in den März gestartet waren, indem sie zum Auftakt des 24. Bundesligaspieltags beim FC Augsburg mit 0:2 unterlegen waren und sich durch eine 0:1-Heimniederlage im Achtelfinalrückspiel gegen den Tottenham Hotspur FC aus der Champions League verabschiedet hatten, setzten sie sich am letzten Samstag vor heimischer Kulisse mit 3:1 gegen den VfB Stuttgart durch.
  • :
    "Wir müssen die Räume bei der Ballan- und –mitnahme eng machen und die ganze Zeit hellwach bleiben. Dafür muss unser Spiel fehlerfrei und perfekt sein", umreißt Coach Pál Dárdai das Anforderungsprofil für ein erfolgreiches Heimspiel gegen den BVB, gegen den er im Ligabetrieb im Olympiastadion seit fast fünf Jahren nicht mehr verloren hat. Im Hinspiel Ende Oktober verdienten sich die Blau-Weißen durch Kalous Ausgleichstreffer in der 41. und in der 90. Minute ein 2:2-Unentschieden.
  • :
    Infolge der 0:1-Niederlage beim FC Bayern München, bei der sich die Alte Dame in der Allianz Arena teuer verkauft hatte, sowie dem 2:1-Heimsieg gegen den 1. FSV Mainz 05, bei der sie durch die Treffer von Grujić (50.) und Stark (60.) einen 0:1-Eückstand umbog, musste sich die Mannschaft von Trainer Pál Dárdai am letzten Samstag mit 1:2 beim SC Freiburg geschlagen geben. Tragische Figur im Schwarzwald-Stadion war Kapitän Vedad Ibišević, der den Spielstand eine Viertelstunde vor dem Ende zunächst egalisierte, wenig später aber per Kopf ins eigene Netz traf (80.).
  • :
    Bei Hertha BSC ist nicht ganz klar, wie eine realistische Zielsetzung für die letzten neun Spieltage aussehen kann. Mit neun Siegen, acht Unentschieden und acht Niederlagen und den daraus resultierenden 35 Punkten führen die Hauptstädter die zweite Tabellenhälfte an, wurden nach Rückrundenbeginn von Bayern Leverkusen und dem SV Werder Bremen überholt. Lag Platz sechs während der Winterpause bei einem Rückstand von drei Zählern noch in Sichtweite, ist der erste sichere internationale Rang mittlerweile schon sieben Punkte entfernt.
  • :
    Sowohl die hinsichtlich des Meisterschaftskampfs als auch die für die Qualifikation für die Champions League relevanten Begegnungen sind an diesem Bundesligawochenende vor der ersten Länderspielpause des Kalenderjahres etwas nach hinten verlagert: Nur Borussia Mönchengladbach und RB Leipzig waren aus den Top sechs bisher im Einsatz. Ganz oben kann Borussia Dortmund die Tabellenführung für mindestens 23,5 Stunden zurückerobern, da der FC Bayern München erst morgen um 18 Uhr den 1 FSV Mainz 05 empfängt.
  • :
    Ein herzliches Willkommen aus dem Olympiastadion! Im Samstagabendspiel der 26. Runde will Borussia Dortmund im Meisterschaftsrennen vorlegen. Der Tabellenzweite aus Westfalen tritt beim Hertha BSC an, der als Zehnter das absolute Mittelmaß der Bundesliga darstellt. Ab 18:30 Uhr rollt die Kugel in der Hauptstadt.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der FC Augsburg dreht ein 0:1 in einen 3:1-Sieg und schießt Hannover mit einem Bein in die 2. Liga! Für Hannover 96 sieht es in der Bundesliga immer mehr nach Abstieg aus. Die Niedersachsen sind in Augsburg bis zur 65. Minute mit 1:0 vorn, machen vieles richtig und gehen dann doch wieder leer aus. Die Mannschaft von Thomas Doll attackierte den FCA in der 1. Halbzeit mit viel Mut zur Offensive und bewirkte bereits in der 8. Minute das 0:1. Die Hausherren kamen erst schleppend in das Match und igelten sich dann mit Ballbesitz-Werten um 70% vor dem 96-Tor ein. Insgesamt blieben die Gastgeber jedoch etwas zu harmlos und sorgten lange Zeit nicht für die ganz große Gefahr. Kurz nach der Stundenmarke gelang dem FCA das 1:1, der 96 durch einen Standard ereilte. Die Augsburger blieben daraufhin giftig und wollten das Spiel nun unbedingt drehen. Hannover fiel etwas zu sehr in den Verwaltungs-Modus und wurde dann erneut von einem Standard mitten ins Herz getroffen: Diesmal überraschte Schmid 96-Keeper Esser mit einem rotzfrechen Freistoßtor. Von diesem Nackenschlag erholten sich die Gäste nicht mehr und kassierten in der 86. Minute sogar noch das 1:3. Augsburg geht mit einem prallen Polster in die Länderspielpause, Hannover muss für die 2. Liga planen!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der VfL Wolfsburg lässt der Klatsche in München einen 5:2-Heimsieg gegen Fortuna Düsseldorf folgen. Nach dem auf Treffern von Ayhan (30.) und Mehmedi (34.) beruhenden 1:1-Pausenstand, der aus Heimsicht wegen des Chancenübergewichts der Rheinländer etwas schmeichelhaft gewesen war, erzeugten die Niedersachsen mit Wiederanpiff deutlich mehr Geschwindigkeit im Offensivspiel und übten endlich dauerhaften Druck auf die Gästeabwehr aus. Dies wurde schnell und sehr reichlich belohnt: Innerhalb von nicht einmal sechs Minuten schraubten Weghorst (54.), Knoche (57.) und nochmals Weghorst (59.) das Ergebnis auf 4:1; an allen Treffern war der überragende Roussillon mindestens mittelbar beteiligt. Nach dieser für den Aufsteiger katastrophalen Phase berappelte sich dieser in beachtlicher Art und Weise. So war Ramans erfolgreicher Schuss nach Vorarbeit von Stöger nicht nur Schadensbegrenzung (65.); Mitte der zweiten Halbzeit vermittelte die Funkel-Truppe glaubhaft den Eindruck, eine Aufholjagd schaffen zu können. Nach zahlreichen guten Chancen auf beiden Seiten, die im krassen Kontrast zum offensivarmen ersten Durchgang standen, sorgte erst Weghorsts dritter Treffer in der 88. Minute für endgültige Klarheit hinsichtlich der Punkteverteilung. Während die Niedersachsen durch die positive Antwort auf die hohe Pleite in der Allianz-Arena sowie auf Labbadias Ankündigung des Abschieds zumindest für eine Nacht punktgleich mit den internationalen Rängen sind, schließen die Rheinländer Spieltag 26 trotz einer weiteren guten Leistung auf dem zwölften Platz ab. Der VfL Wolfsburg reist nach der Länderspielpause zu Borussia Dortmund. Fortuna Düsseldorf bekommt es in 14 Tagen vor eigenem Publikum mit Borussia Mönchengladbach zu tun. Einen schönen Samstag noch!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Schluss! Der VfB Stuttgart trennt sich im Heimspiel gegen TSG Hoffenheim mit 1:1. Nachdem die Sinsheimer in der ersten Hälfte die bessere Mannschaft waren, festigten sich die Schwaben in Durchgang zwei und erzielten durch Hoffenheim-Leihgabe Steven Zuber den Ausgleich. In der Folge taumelte das Spiel nur noch vor sich hin, da es viele Unterbrechungen gab, die den Spielfluss merklich beeinflusst haben. Der VfB Stuttgart kann mit dem Punkt vermutlich gut leben und verkürzt den Rückstand auf den FC Schalke 04 auf nur noch drei Zähler. Die Hoffenheimer erleiden durch die Punkteteilung einen Rückschlag im Kampf um Europa und müssen in den nächsten Wochen mehrfach siegen, um noch eine kleine Chance zu haben.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Leipzig gewinnt am Ende verdient mit 1:0 auf Schalke und setzt sich damit auf dem dritten Platz fest. Die Hausherren kamen eigentlich gut in die Partie, kassierten nach der ersten guten Chance der Bullen allerdings das bittere Gegentor. Bis zum Pausentee kam von den Königsblauen dann nichts mehr, während die Gäste einige Chancen ausließen. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich die Stevens-Mannschaft etwas verbessert, schaffte es aber wie in den letzten Wochen kaum, mal gefährlich vor die gegnerische Hütte zu kommen. Am Ende ließen die Schalker dann auch noch einige Zufallschancen liegen, sodass die Niederlage vollkommen in Ordnung geht. In der Länderspielpause müssen sich die Gelsenkirchener, die nur noch drei Punkte vor dem Relegationsplatz liegen, schleunigst überlegen, was man in der Offensive besser machen muss. Danke für die Aufmerksamkeit und ein schönes Wochenende noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Hannover lässt sich nicht hängen und bewirkt auch in der 94. Minute noch eine gute Chance: Genki Haraguchi hat am linken Sechzehner-Eintritt ein kurzes Zeitfenster und pfeffert die Kugel zwei Meter übers Tor.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Stöger gegen Casteels! Der Österreicher taucht im halbrechten Offensivkorridor unbedrängt auf und zielt mit dem linken Innenrist auf die flache linke Ecke. Casteels taucht ab und verhindert den Einschlag mit der rechten Hand. Augenblicke später stoppt der Schlussmann auch noch einen Hennings-Kopfball aus kurzer Distanz.
  • 90'
    :
    Schaulaufen für den FCA! Die Hausherren haben die Partie gedreht und dürfen in fünf Minuten über einen enorm wichtigen Heimsieg jubeln. Für Hannover sieht es indes ganz, ganz düster aus...
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Uffe Bech (Hannover 96)
    Bech streckt seinen Gegenspieler in der 92. Minute etwas überhart nieder und kassiert nochmal Gelb für ein Frustfoul.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Da war sie nochmal! Nach einem Freistoß springt der Ball vor die Füße von Bruma, der das Runde aus zehn Metern halbrechter Position in den Nachmittagshimmel jagt. Danach ist Schluss!
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Drei Minuten soll der Nachschlag in der Volkswagen-Arena betragen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 90'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Fredrik Jensen
  • 90'
    :
    Raman trifft den Außenpfosten! Der Belgier zieht von links in den Sechzehner ein und schnibbelt mit dem rechten Innenrist aus 14 Metern in Richtung der oberen rechten Ecke. Casteels schaut hinterher und sieht, wie der Ball die Außenseite der rechten Stange berührt.
  • 90'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Marco Richter
  • 89'
    :
    Hannover gibt sich nicht auf! Bech sichert sich den Ball auf der linken Torauslinie und drückt nochmal einen gefährlichen Flankenball durch den FCA-Fünfer. Am rechten Alu will Jonathas abstauben und schießt rüber!
  • 90'
    :
    Die Gäste aus Sinsheim können sich noch einmal in der Hälfte des VfB festsetzen, die mittlerweile auf Konter lauern.
  • 90'
    :
    120 Sekunden bleiben den Schalkern noch. Das wird verdammt eng, wenn es hier noch etwas Zählbares geben soll!
  • 90'
    :
    Aufgrund der ganzen Unterbrechungen in der Schlussviertelstunde gibt es noch satte vier Minuten oben drauf.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 88'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 5:2 durch Wout Weghorst
    Weghorst schnürt den Dreierpack! Der Niederländer legt sich das Spielgerät nach einer halbhohen Klaus-Hereingabe vom linken Strafraumeck mit einer Grätsche aus kurzer Distanz selbst vor und an Rensing vorbei. Aus einem Meter Abstand nickt er in die linke Ecke ein.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Jeffrey Gouweleeuw
  • 90'
    :
    Daniel Didavi versucht es mit seinem starken linken Fuß von der linken Seite aus 25 Metern. Sein Abschluss geht zwei Metern über den Kasten.
  • 87'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Ja-cheol Koo
  • 89'
    :
    Gelbe Karte für Bastian Oczipka (FC Schalke 04)
    Heftiges Einsteigen! Auf der rechten Seite kommt Oczipka gegen Sabitzer mit seiner Grätsche deutlich zu spät und holt den Leipziger von den Beinen. Winkmann hat keine andere Wahl als Gelb zu zücken.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Nordi Mukiele
  • 88'
    :
    Die Fehler häufen sich bei beiden Mannschaften im Mittelfeld.
  • 88'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Timo Werner
  • 85'
    :
    Roussillon wird nach einer großartigen zweiten Halbzeit mit einem lauen Applaus in den Feierabend verabschidet. Der Franzose war an allen drei VfL-Treffern beteiligt und ist damit der heimliche Matchwinner in der Volkswagen-Arena.
  • 88'
    :
    Da war er fast! Von der linken Seite schleudert McKennie das Spielgerät an den Fünfer, wo mehrere Leipziger am Ball vorbeifliegen. Burgstaller setzt aus fünf Metern zum Seitfallzieher an und wuchtet die Pille knapp über den Querbalken.
  • 86'
    :
    Tooor für FC Augsburg, 3:1 durch André Hahn
    Game over für Hannover! Augsburg löffelt den Ball auf die rechte Seite und Danso macht den Weg für Hahn frei. Der routinierte Fuggerstädter geht volles Risiko und hämmert das Spielgerät aus rechten zehn Metern mittig ins Netz. Esser sieht wieder nicht gut aus und lässt den Schuss unter sich wegflutschen...
  • 86'
    :
    ...Freistoß und Zeit für den FCA! Bakalorz haut Richter 30 Meter vor der eigenen Kiste um und die Fuggerstädter sammeln wichtige Sekunden.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Felix Uduokhai
  • 84'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Jérôme Roussillon
  • 86'
    :
    Anton springt vorbei und Augsburg darf in den Konter...
  • 87'
    :
    Stevens wirft alles nach vorne, was bleibt ihm auch anderes übrig? Gelingt den Schalkern hier noch der Lucky Punch, oder bringen die Leipziger drei wichtige Punkte ins Ziel?
  • 86'
    :
    Ui, ui, ui! Beide Trainer ziehen fast zeitgleich ihre letzten Wechsel. Währenddessen Julian Nagelsmann zwei offensive Männer einwechselt, geht Markus Weinzierl jetzt scheinbar auf Sicherheit und bringt mit Christian Gentner einen defensiven Mittelfeldspieler.
  • 84'
    :
    Klaus und Weghorst mit den nächsten beiden Großchancen! Sowohl der Ex-Hannoveraner als auch der Niederländer tauchen frei vor Rensing auf. Während Klaus nach einem Konter aus 15 Metern an der Brust des Gästekeepers scheitert, setzt Weghorst die Kugel nach einem Durchsteckpass des Jokers knapp über den linken Winkel.
  • 85'
    :
    Auch Albornoz wird frech und überrascht Kobel mit einem satten Fernschuss von der linken Seitenlinie. Der FCA-Keeper faustet zur Ecke...
  • 86'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Steven Skrzybski
  • 86'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Suat Serdar
  • 86'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Christian Gentner
  • 86'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Steven Zuber
  • 85'
    :
    Noch fünf Minuten bangen und hoffen! Der FC Augsburg ist in Front und überlässt Hannover den Ballbesitz.
  • 82'
    :
    Ayhan verpasst das dritte Gästetor haarscharf! Der Ex-Schalker kommt nach Stögers effetreicher Ecke von der rechten Fahne am ersten Pfosten völlig unbewacht zum Kopfball. Aus sechs Metern verlängert er die Kugel mit der Stirn Zentimeter am langen Pfosten vorbei.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Reiss Nelson
  • 85'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Nico Schulz
  • 85'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Leonardo Bittencourt
  • 85'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Kerem Demirbay
  • 84'
    :
    Die Stuttgarter fahren nach einer Ecke von Hoffenheim einen Konter im eigenen Stadion.
  • 82'
    :
    Für Hannover ist somit der Worst Case eingetreten. Gehen die Niedersachsen - wie schon gegen Leverkusen - trotz Moral und Kampf erneut mit leeren Händen vom Feld? Doll braucht jetzt Wiederauferstehung seiner Mannschaft!
  • 80'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Renato Steffen
  • 82'
    :
    Der eingewechselte Daniel Didavi tankt sich auf der rechten Außenbahn durch und zieht au Höhe des Sechszehners in den Strafraum. Sein Abschluss aus 20 Metern und zentraler Position wird von Kevin Vogt abgeblockt.
  • 80'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Admir Mehmedi
  • 79'
    :
    Düsseldorf glaubt noch an ein spätes Comeback. Das zeigt sich nur an Funkels Doppelwechsel, sondern auch an vielen schnellen Vorstößen in den letzten Minuten. Die Fortuna ist nicht weit ernfernt vom Anschlusstreffer.
  • 80'
    :
    Gelbe Karte für Marvin Bakalorz (Hannover 96)
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Florent Muslija
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Linton Maina
  • 83'
    :
    Aktuell hat Leipzig nicht mal mehr Lust, die Konter vernünftig zu Ende zu fahren. Meistens werden die Bälle nur noch aus der eigenen Hälfte geprügelt. Im Fußball hat sich das schon häufig gerächt.
  • 79'
    :
    Gelbe Karte für Linton Maina (Hannover 96)
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Takashi Usami
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Dodi Lukebakio
  • 81'
    :
    Es sind regulär noch etwas weniger als zehn Minuten zu spielen. In den letzten Minuten konnte keine der beiden Mannschaften eine nennenswerte Möglichkeit erspielen. Gelingt einem Team noch den Lucky Punch?
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Marcel Sobottka
  • 82'
    :
    Nach langer Zeit zeigt sich RB nochmal. Werner bedient vor dem Strafraum Poulsen, der von rechts zu überhastet abschließt und das Leder deutlich über den Kasten jagt.
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Adam Bodzek
  • 78'
    :
    Tooor für FC Augsburg, 2:1 durch Jonathan Schmid
    Schmid mitten ins Herz der Hannoveraner! Der Augsburger nimmt sich einen Freistoß aus linken 25 Meter und überrascht ALLE. Esser rechnet mit einer Flanke und kriegt das Leder ins die kurze Ecke gezirkelt! Rotzfrech und einfach genial!
  • 78'
    :
    Raman nimmt Maß! Dem Belgier fällt die Kugel an der zentralen Strafraumkante nach einem Angriff über die rechte Seite vor die Füße. Er zirkelt in Richtung des rechten Winkel, doch sein Versuch ist viel zu hoch angesetzt.
  • 79'
    :
    Naja! Kutucu legt sich vor der linken Sechzehnerkante die Kugel zurecht und will die Murmel über die Mauer heben. Der Schuss gerät allerdings viel zu flach und versandet ungefährlich in der Mauer.
  • 79'
    :
    Gelbe Karte für Nico Schulz (1899 Hoffenheim)
    Der Außenverteidiger holt Ozan Kabak auf der rechten Außenbahn per Grätsche von den Beinen. Für ihn ist es die fünfte gelbe Karte - er fehlt in der kommenden Woche.
  • 76'
    :
    15 Minuten vor Ende vollzieht Doll den nächsten Wechsel und nimmt den tragischen Helden Weydandt vom Feld. Däne Bech darf in der Schlussviertelstunde mitmischen!
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Uffe Bech
  • 75'
    :
    Roussillon scheitert an Rensing und am Querbalken! Nach einer Verlagerung in den linken Halbraum rennt der starke Franzose in den Sechzehner und setzt aus 14 Metern einen wuchtigen Spannschuss ab. Den lenkt Rensing mit einem Reflex per rechter Hand an die Oberkante der Latte.
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Hendrik Weydandt
  • 77'
    :
    Der VfB spielt offensichtlich auf Sieg und wechselt mit Didavi einen frischen Offensivspieler ein.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Amadou Haïdara
  • 77'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Daniel Didavi
  • 75'
    :
    Ji mit ganz viel Power! Der Südkoreaner stiehlt sich von Sorg frei und drückt einen Flankenball von rechts mit aller Macht auf die Kiste. Der Kopfball wird zum Geschoss und geht nur einen Meter über die Latte!
  • 77'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Kevin Kampl
  • 77'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Alexander Esswein
  • 74'
    :
    Hennings aus vollem Lauf! Der Ex-Karlsruher wird im Rahmen eines Gegenstoßes von Lukekabio auf halbrechts geschickt. Er visiert aus 21 Metern die flache linke Ecke an. Vom rechten Spann rauscht die Kugel nicht weit am Aluminium vorbei.
  • 73'
    :
    Hannover kann die zweite FCA-Luft jetzt erstmals abfedern und bekommt das Auswärtsspiel wieder etwas besser unter Kontrolle. Maina löst sich am linken Feld-Ende von Schmid und flankt dann genau in die Arme von Kobel.
  • 75'
    :
    Fast das 1:1! Kurz vor der Grundlinie auf der rechten Seite setzt sich McKennie stark mit einem Lupfer gegen Halstenberg durch. Der Außenverteidiger legt die Kugel mit Übersicht für Serdar auf, der das Spielgerät von der Sechzehnerkante nur wenige Zentimeter über den linken Winkel donnert.
  • 70'
    :
    Córdova mit der Chance auf den Doppelpack! Schmid geht dem Spielgerät auf der rechten Seite beherzt hinterher und jagt den Ball einfach mal auf Verdacht ins Zentrum. Córdova taucht auf und verpasst um wenige Zentimeter!
  • 75'
    :
    Gelbe Karte für Ozan Kabak (VfB Stuttgart)
    Der türkische Junioren-Nationalspieler hält klar im Mittelfeld gegen Ishak Belfodil.
  • 73'
    :
    Der Stürmer von der TSG aus Hoffenheim kommt zurück auf das Spielfeld. Durch die Unterbrechungen in den letzten Minuten ist der Spielfluss ein wenig verloren gegangen.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Guido Burgstaller
  • 73'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Mark Uth
  • 71'
    :
    Kamiński klärt auf der Linie! Nachdem sich Rensing nach Roussillons-Flanke von der linken Außenbahn vor dem langen Pfosten verschätzt und nur halbherzig geklärt hat, zieht Brooks aus mittigen 13 Metern ab. Der Schuss des Amerikaners wird von Düsseldorfs Polen in der Tormitte für den geschlagenen Schlussmann geklärt.
  • 68'
    :
    Wie verkraften die Niedersachsen das 1:1? Alle spielerischen Aktionen konnten die 96er verteidigen. Nun ist es ein Standard, der die Führung kostet. Augsburg hat indes Blut geleckt und will jetzt auch noch den Dreier!
  • 71'
    :
    Das Spiel wird unterbrochen, da Andrej Kramarić auf dem Platz liegt und behandelt werden muss. Wobei er sich verletzt hat, ist nicht offensichtlich.
  • 69'
    :
    Gerhardts Querpass findet keinen Abnehmer! Der Kölner tankt sich nach einem Anspield des gerade eingewechselten Klaus über halbrechts in den Sechzehner. Er entscheidet sich aus spitzem Winkel gegen einen eigenen Versuch und will nach innen ablegen. Kamiński fängt den Pass ab.
  • 67'
    :
    Für Hendrik Weydandt ist der Ausgleich natürlich extrem bitter. Lässt der Lokalmatador und Torschütze die Flanke vorher einfach ins Aus rutschen, kommt es nicht zum Eckball...
  • 70'
    :
    Die Schalker sind hier zwar am Drücker, doch so langsam müssen die Königsblauen auch die Uhr im Auge behalten. 20 Minuten sind noch auf der Uhr und die Gäste lauern hier natürlich auf die vorentscheidende Kontermöglichkeit.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Felix Klaus
  • 68'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Josip Brekalo
  • 69'
    :
    Gelbe Karte für Santiago Ascacíbar (VfB Stuttgart)
    Nachdem er beim Schiedsrichter meckert, bekommt er seine zehnte gelbe Karte und ist damit nächste Woche gesperrt.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Walace
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Nicolai Müller
  • 68'
    :
    Gelbe Karte für Steven Zuber (VfB Stuttgart)
    Der Torschütze zum 1:1 holt einen Spieler der TSG hart von den Beinen.
  • 65'
    :
    Tooor für Fortuna Düsseldorf, 4:2 durch Benito Raman
    Darf die Fortuna noch einmal hoffen? Raman wird aus dem halbrechten Mittelfeld durch Stöger mit einem langen Ball geschickt. Er kommt von der rechten Sechzehnerseite aus gut 14 Metern ohne ernsthaften Verteidigerdruck zum Abschluss und bringt die Kugel in der flachen linken Ecke unter. Es gibt daraufhin eine kurze Zeit der Ungewissheit, ob der Treffer wirklich zählt; der Video-Assistent hat aber weder eine Abseitsstellung noch ein Handspiel erkannt.
  • 67'
    :
    Was ist das für eine Geschichte? Steven Zuber steht beim Gegner TSG Hoffenheim unter Vertrag, ist vom VfB ausgeliehen und schießt den Ausgleich.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Konrad Laimer
  • 65'
    :
    Tooor für FC Augsburg, 1:1 durch Sergio Córdova
    Und der führt über Umwege ins Netz! Hahn nimmt die Eckball-Flanke von links volley und schmettert den Ball mit Schmackes ans linke Alu. Die Kugel springt hoch zurück und Córdova markiert mit einem Kopfball aus vier Metern das 1:1. Ein ganz wichtiger Abstauber für Córdova und den FCA!
  • 63'
    :
    Weydandt auf Kosten eines Eckballs! Max schickt den nächsten hohen Ball vor das Gehäuse der Gäste und Weydandt und Esser sind sich nicht einig. Eckball für Augsburg!
  • 67'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Emil Forsberg
  • 66'
    :
    Fast der Ausgleich! Aus dem rechten Offensivkorridor flankt Serdar flach nach innen und findet Uth, der die Kugel vom halbrechten Fünfer aufs Tor hämmern will. In allerletzter Sekunde kommt Orban angeflogen und schafft es, den ehemaligen Hoffenheimer am Abschluss zu hindern.
  • 66'
    :
    Tooor für VfB Stuttgart, 1:1 durch Steven Zuber
    Das ist der Ausgleich! Die Stuttgarter fahren einen Angriff über die rechte Seite und Andreas Beck leitet einen Ball weiter in die Mitte auf Steven Zuber, der am zweiten Pfosten komplett blank steht und zum Ausgleich einschiebt!
  • 62'
    :
    Karaman ist nach guten Stunde der erste Joker des Nachmittags in der Volkswagen-Arena. Barkok hat sich in den vorzeitigen Feierabend verabschiedet.
  • 65'
    :
    Tolle Kombination der Hoffenheimer! Andrej Kramarić leitet einen Pass mit der Hacke an der Sechszehnerkante weiter. Kerem Demirbay kommt an die Kugel und schließt aus 15 Metern ab. Benjamin Pavard fälscht entscheidend ab - der wäre wohl in die rechte Ecke abgefälscht.
  • 64'
    :
    Embolo legt sich auf der linken Seite das Leder stark an Upamecano vorbei und kommt dann aus dem Tritt. Auch hier entscheidet Winkmann richtig, weiterlaufen zu lassen.
  • 61'
    :
    Richter hält drauf! Die bayerischen Schwaben sind weiter Ballbesitz-Träger und igeln sich vor Esser ein, einzig die ganz große Torgefahr fehlt noch. Ji lässt für Richter abtropfen, der aus 16 Metern von links draufhält. Esser bleibt auch bei diesem Versuch cool und lenkt zur Ecke ab.
  • 63'
    :
    Mit Ádám Szalai kommt ein erfahrener Bundesliga-Stürmer auf das Feld.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Kenan Karaman
  • 63'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Ádám Szalai
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Aymane Barkok
  • 63'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Joelinton
  • 63'
    :
    Gonzalo Castro tritt zum Freistoß von der rechten Seite an. Seine Hereingabe aus 35 Metern wird von einem Hoffenheimer abgefangen - das ist bezeichnend.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Sergio Córdova
  • 62'
    :
    Schalke setzt sich am gegnerischen Sechzehner fest. Am Ende legt Kutucu für Sané auf, der das Leder aus 20 Metern zentraler Position deutlich links am Gehäuse vorbeibrettert.
  • 60'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Alfreð Finnbogason
  • 61'
    :
    Die Partie wird hektischer. Beide Mannschaften gehen aggressiver in die Zweikämpfe - deshalb liegt erst Joelinton dann Santiago Ascacíbar mit Schmerzen auf dem Platz.
  • 59'
    :
    Esser und Ji liefern sich außerhalb des Sechzehners einen Zweikampf! Der Torhüter der Gäste kann einen abgefangenen Ball nicht festhalten und muss außerhalb der eigenen Zone aktiv hinterhergehen. Als Esser links an die freie Kugel gelangt, schiebt Ji unfair von hinten. Freistoß für 96!
  • 59'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 4:1 durch Wout Weghorst
    Per Konter gelingt Wolfsburgs das dritte Tor innerhalb von sechs Minuten! Nach einem Ballgewinn im defensiven Zentrum sind die Hausherren innerhalb weniger Momente vorne. Roussillon tankt sich mit einem unglaublich schnellen Solo über halblinks in den Sechzehner. Mit Glück stolpert er das Leder auf die rechte Sechzehnerseite. Dort ist der herauslaufene Rensing mit der linken Hand am Ball, legt aber letztlich für Weghorst auf, der aus acht Metern nur noch den rechten Fuß hinhalten muss.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Ahmed Kutucu
  • 60'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Sebastian Rudy
  • 57'
    :
    Bei Augsburg wächst die Frustration! Koo und Finnbogason genießen 30 Meter vor der 96-Kiste viel Platz und werfen die Möglichkeit mit einem Missverständnis weg. Auf den Rängen erklingen die ersten Pfiffe...
  • 57'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 3:1 durch Robin Knoche
    Ein Doppelschlag der Wölfe versetzt die Heimfans in Ekstase! Roussillon flankt vom linken Strafraumeck vor den langen Pfosten. Dort schraubt sich Weghorst hoch und nickt vor die linke Stange. Knoche steht genau richtig und drückt die Kugel unbedrängt in die Maschen.
  • 59'
    :
    Gelbe Karte für Joelinton (1899 Hoffenheim)
    Der Brasilianer trifft Santiago Ascacíbar mit der offenen Sohle am Fuß.
  • 59'
    :
    Wieder tritt Kerem Demirbay zum Eckball an - diesmal von der rechten Seite. Dieser Standard ist allerdings nicht so gefährlich wie der letzte Eckball, der am Pfosten endete.
  • 56'
    :
    Lukebakio beinahe mit der schnellen Antwort! Der Leihspieler vom Watford FC nimmt im halbrechten Offensivkorridor Fahrt auf und ballert mit dem rechten Spann in Richtung des Kastens der Niedersachsens. Casteels lenkt das Spielgerät mit der rechten Hand über den Querbalken.
  • 55'
    :
    Jetzt schnuppert der FCA am Ausgleich, Danso scheitert an Esser!. Max hebt einen Freistoß von ganz links diagonal auf den rechten Pfosten, wo Danso mit seinem Kopf einen gefährlichen Aufsetzer auslöst. Esser ist wieder zur Stelle und rettet mit der rechten Pranke!
  • 57'
    :
    Leipzig sollte nicht zu schlampig mit den eigenen Chancen umgehen. Sabitzer hat im Zentrum alle Zeit der Welt und passt das Leder genau in die Füße der Schalker Hintermannschaft. Werner links und Poulsen rechts beschweren sich danach nicht ohne Grund.
  • 57'
    :
    Die Gäste aus Sinsheim dominieren in den letzten Minuten und haben deutlich mehr Ballbesitz. Aus der Dominanz konnte die TSG bislang keinen weiteren Profit schöpfen.
  • 53'
    :
    Großchance Augsburg! Schmid tanzt sich auf der rechten Seite durch die 96-Abwehr und legt zum perfekten Zeitpunkt quer. Richter sprintet ein und prüft Esser mit einem etwas zu unplatzierten Schuss in die Tormitte. Der Hannoveraner ist auf dem Posten und pariert mit beiden Händen.
  • 54'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 2:1 durch Wout Weghorst
    Der VfL dreht das Spiel! Nach Arnolds Einwurf auf der tiefen linken Seite behauptet Roussillon die Kugel an der Grundlinie gegen Zimmermann und Kamiński, um sie halbhoch in den Sechzehner zu geben. Rensing lässt am ersten Pfosten nach vorne abklatschen. Weghorst staubt aus sechs Metern ab.
  • 53'
    :
    Mehmedi aus der zweiten Reihe! Der Schweizer wird im offensiven Zentrum von Guilavogui bedient und probiert sich aus gut 22 Metern mit einem Rechtsschuss. Der ist wegen starker Rücklage zu hoch angesetzt und fliegt klar drüber.
  • 55'
    :
    Da war mehr drin! Eine Flanke von der linken Seite klärt Sané erneut nur unzureichend nach vorne. Dort steht Sabitzer bereit, der die Kugel aus elf Metern halblinker Position senkrecht in den Himmel jagt.
  • 52'
    :
    Haraguchi schlenzt den Ball an die Querlatte! Der Japaner nimmt sich einen Freistoß aus halblinken 20 Metern und macht fast alles richtig. Der Leder wird zum Strahl und klatscht dann an die Latte!
  • 54'
    :
    Das war heute nicht der Tag des deutschen Nationalspielers, der jetzt also von einem talentierten Argentinier ersetzt wird.
  • 54'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Nicolás González
  • 54'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Mario Gomez
  • 50'
    :
    Unglückliches Foul: Baier und Müller gehen zeitgleich zum Ball und der Augsburger ist eine Hundertstelsekunde schneller. Müller trifft seinen Gegenspieler daher unabsichtlich und Baier klagt über Schienbein-Schmerzen. Nach einer kurzen Verschnaufpause ist der Fuggerstädter wieder ganz.
  • 51'
    :
    Die Wölfe geben in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit den Takt vor, befinden sich fast durchgängig im Vorwärtsgang. Düsseldorf muss am eigenen Strafraum etwas konzentrierter arbeiten, denn die Angriffe der Hausherren haben ein höheres Tempo als vor dem Kabinengang.
  • 52'
    :
    Gelbe Karte für Marcel Halstenberg (RB Leipzig)
    Auf der rechten Außenbahn lässt Halstenberg McKennie auflaufen und unterbindet damit den Konter der Gastgeber. Winkmann zückt den ersten Gelben Karton der Partie.
  • 49'
    :
    Verweiflungs-Schuss! Daniel Baier träumt am rechten Sechzehner-Eck vom Traumtor und scheitert voll und ganz. Der FCA-Zehner trifft den Ball nicht richtig und trifft nur die Werbebande.
  • 49'
    :
    Winkmann lässt das vermeintliche Handspiel nochmal überprüfen und lässt zum Glück weiterlaufen. Adams hatte die Hand nah am Körper und konnte aus dieser Distanz nicht mehr reagieren.
  • 51'
    :
    Der Start in den zweiten Durchgang verlief - bis auf dem Pfosten-Knaller von Kadeřábek - ruhig. Der VfB Stuttgart bemüht sich im Mittelfeld um Ballbesitz, kam jedoch noch nicht nach vorne.
  • 48'
    :
    Auf der linken Außenbahn setzt sich Oczipka sehenswert gegen mehrere Gegenspieler durch und will anschließend nach innen flanken. Der Ball kommt ganz komisch auf und springt an die Hand eines Leipzigers. Anschließend gelangt die Pille zu Embolo, der aus 13 Metern an Gulácsi scheitert.
  • 47'
    :
    Der FCA ist um eine gute Anfangsphase bemüht und betritt die 96-Zone mit viel Raum und Platz. Richter visiert aus 16 Metern das rechte Eck an und schiebt seinen Versuch gegen den Oberschenkel von Anton.
  • 48'
    :
    Weder Bruno Labbadia noch Friedhelm Funkel haben in der Halbzeit personelle Änderungen vorgenommen, obwohl die verwarnten Spieler Guilavogui und Lukebakio nach ihren Gelben Karten jeweils ein weiteres Foul begangen haben.
  • 48'
    :
    Erste Ecke im zweiten Durchgang. Kerem Demirbay tritt an und bringt die Kugel perfekt auf den Kopf von Pavel Kadeřábek. Der Außenverteidiger setzt sich zehn Meter vor dem Kasten gegen Emiliano Insúa durch und köpft das Ding gegen den rechten Außenpfosten!
  • 46'
    :
    Der zweite Durchgang läuft! Kommt Augsburg nochmal zurück oder beendet die Niedersachsen ihren Auswärtsfluch?
  • 46'
    :
    Weiter geht's in der Volkswagen-Arena! Die Fortuna macht beim Tabellensiebten das nächste gute Auswärtsspiel, weist zur Pause sogar ein Chancenübergewicht vor. Mit etwas mehr Cleverness im Abschluss hätte sie beim VfL eine Führung mit in die Kabine genommen; hinten bietet sie den Niedersachsen, denen es lange Zeit an Zielstrebigkeit gefehlt hat, ziemlich wenig an. Der Aufsteiger hat bei Fortführung dieses Leistungsniveau alle Chancen, etwas Zählbares mit auf die Heimreise zu nehmen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Weiter geht's mit dem zweiten Abschnitt! Beide Trainer verzichten vorerst auf personelle Veränderungen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Beide Mannschaften gehen die zweiten 45 Minuten unverändert an. Es geht weiter.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Dürfen die Hannoveraner im Abstiegskampf doch noch hoffen? 96 führt in Augsburg mit 1:0! Die Mannschaft von Thomas Doll nahm in der WWK Arena schnell Fahrt auf und attackierte den FCA stets mit mutigen Vorstößen und einer offensiven Spielausrichtung. Augsburg konnte aus einer brauchbaren Anfangsphase kein Kapital schlagen und kassierte bereits in der 8. Minute nach einem Torwartfehler das 0:1. In der Folge blieb Hannover am Drücker und erspielte sich noch weitere aussichtsreiche Angriffe. Die Fuggerstädter pusteten einmal kurz durch und trieben die eigene Ballbesitz-Quote zeitweise sogar bis weit über 70%. Insgesamt fehlte den Hausherren jedoch die Durchschlagskraft und 96 transportierte die knappe Führung sicher in die Pause.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Nach 45 Minuten zwischen dem VfL Wolfsburg und Fortuna Düsseldorf steht es 1:1. Nach einer völlig offenen Anfangsphase ohne nennenswerten Strafraumszenen intensivierten die Niedersachsen ihre offensiven Bemühungen, doch ihre ausgebauten Ballbesitzanteile brachten den Aufsteiger aus dem Rheinland, der seine Konterfähigkeiten lange Zeit versteckte, zunächst nicht ansatzweise in Bedrängnis. Eine erste ernsthafte Annäherung verzeichneten die Wölfe in der 24. Minute, als der blanke Knoche die Abnahme einer halbhohen Arnold-Flanke verpasste. Wenig später durfte die Mannschaft von Friedhelm Funkel dank eines durch Ayhan direkt verwandelten Freistoßes jubeln (30.) und hätte in einer Phase der Wolfsburger Unordnung durch Hennings das zweite Tor nachlegen müssen (32.). Die Bestrafung auf der Gegenseite ließ nicht lange auf sich warten: Mehmedi glich aus spitzem Winkel mit einem tollen Lupfer aus (34.). Die Schlussphase ging tendenziell an das Labbadia-Team, ohne dass es Chancen zu einem weiteren Treffer gab. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    ... Arnolds Ausführung mit dem linken Innenrist ist zu lang geraten. Brekalo macht die Kugel von der linken Sechzehnerlinie noch einmal scharf, doch Ayhan klärt mit der letzten Aktion der ersten Halbzeit endgültig.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Nicht unverdient führt Leipzig mit 1:0 auf Schalke. Die Gastgeber starteten stark in die Partie und drängten mit schnellen Pässen ins letzte Drittel auf den Führungstreffer. Der wollte allerdings nicht fallen. Anschließend gingen die Leipziger mit der ersten wirklich guten Chance im Spiel in Führung, die sich die Rangnick-Mannschaft im Nachhinein auch verdiente. Bis zum Pausentee hatten die Gäste hier alles unter Kontrolle, ließen Ball und Gegner die meiste Zeit laufen und hatten selbst einige gute Möglichkeiten, den Vorsprung weiter nach oben zu schrauben. Während die Leipziger im zweiten Abschnitt genauso weitermachen werden, müssen die Hausherren unbedingt wieder aktiver nach vorne werden, wenn es hier nicht die sechste Pleite am Stück setzen soll. Kurze Pause und bis gleich!
  • 45'
    :
    William holt über rechts den wohl letzten Eckball vor der Pause heraus...
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Nochmal Augsburg! Finnbogason chippt einen letzten, hohen Schlag von rechts vor Esser und Ji ist ohne Gegenspieler. Der Südkoreaner bekommt keinen Druck auf seinen Kopfball und Esser macht die Hände auf!
  • 45'
    :
    In der Nachspielzeit der ersten Hälfte erzeugen beide Mannschaften nochmal eine Halbchance: Ji geht auf der linken Sechzehner-Seite zu früh auf den Abschluss und drischt den Ball aus zehn Metern gegen den Tribünen-Zaun. Wenig später findet ein zarter Steilpass Weydandt und Khedira muss läuft im letzten Moment das Loch zu.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der erste Durchgang ist beendet. Der VfB Stuttgart liegt im Heimspiel gegen TSG Hoffenheim nach 45 Minuten mit 0:1 zurück. Nach einem flotten Start in die Partie beruhigte sich das Spiel für einige Minuten, bevor die Gäste aus Sinsheim gleich drei Chancen binnen kurzer Zeit versammelten. Daraufhin fanden die Gastgeber aus Stuttgart wieder ein bisschen besser in das Spiel und vergaben kurz vor der Pause mit dem Alu-Treffer durch Andreas Beck die große Chance zum 1:0. Nur wenige Momente später war es dann Andrej Kramarić, der nach einer Kombination zur insgesamt verdienten 1:0-Führung aus Sicht der Hoffenheimer einschob.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Wegen Dankerts längerer Begutachtung der Entstehung des Wolfsburger Treffers in der Review-Area werden 180 Sekunden nachgespielt.
  • 43'
    :
    Kleine Unsicherheit bei Esser! Der Gäste-Torhüter kann einen Fernschuss von Schmid nicht festhalten und gibt das Leder im eigenen Fünfer wieder frei. Hahn will den Rebound und Anton hilft aus!
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Gonzalo Castro (VfB Stuttgart)
    Der ehemalige deutsche Nationalspieler zieht im Zweikampf mit Kerem Demirbay das taktische Foul und sieht zurecht die gelbe Karte.
  • 45'
    :
    Von halblinks zieht Halstenberg nach innen und legt für seinen Kollegen Forsberg auf. Der Schwede nimmt aus 25 Metern Maß, bleibt mit seinem Schuss allerdings an Nübel hängen.
  • 42'
    :
    Hannover 96 behauptet sich in der WWK Arena mit Lufthoheit und lässt sich trotz der Spielanlage der Fuggerstädter nicht hinten reindrücken. Wollen die Augsburger den Ausgleich, müssen sich Finnbogason und Co. mal etwas Kreatives einfallen lassen.
  • 43'
    :
    Embolo gibt auf der linken Seite alles, wird allerdings trotz seines bulligen Körperbaus vom ebenfalls robusten Upamecano abgeräumt. Die Schalke-Fans fordern Freistoß, den es zurecht nicht gibt.
  • 42'
    :
    In der Schlussphase der ersten Halbzeit wird das Match hektischer; kleinere Fouls häufen sich. Der VfL befindet sich nach dem Erfolgserlebnis in einem Aufwind, obwohl sich die Fortuna vom Gegentor recht unbeeindruckt zeigt.
  • 39'
    :
    Das Spiel kippt wieder zu Gunsten der Hannoveraner, die vor allem bei den Luftduellen deutlich stärker sind. Jonathas sichert so ein hohes Anspiel und hämmert den Ball am linken Alu mit einer Bewegung klar über die Kiste.
  • 39'
    :
    Gelbe Karte für André Hahn (FC Augsburg)
    Hahn begeht im Niemandsland ein klares Foul und kassiert nun ebenfalls Gelb.
  • 42'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 0:1 durch Andrej Kramarić
    Das ist das erste Tor - und was für eine tolle Kombination! Florian Grillitsch spielt im Mittelfeld auf Joelinton, der daraufhin direkt auf Ishak Belfodil spielt. Der Algerier setzt sich am rechten Strafraumrand gegen Emiliano Insúa und Marc Oliver Kempf durch und sieht, dass Andrej Kramarić in der Mitte komplett frei steht. Der Kroate nimmt den Ball gut an und schließt mit dem linken Fuß flach in den Kasten ab.
  • 40'
    :
    Santiago Ascacíbar wird im Mittelfeld unnötigerweise von Joelinton umgerempelt - der Brasilianer bekommt zwar keine gelbe Karte, hätte sich über die Verwarnung aber nicht beschweren dürfen. Der Standard von der Mittellinie wird zurück gepfiffen - Abseits.
  • 39'
    :
    Düsseldorf wird sich natürlich ärgern, durch Hennings das zweite Tor verpasst zu haben. Wolfsburg hat nach dem Gegentreffer einen verunsicherten Eindruck vermittelt und ist aus heiterem Himmel zum Ausgleich gekommen.
  • 37'
    :
    Pass, Pass, Pass und - knapp vorbei! Hannover 96 baut einen Angriff durch das Zentrum mit extrem vielen Stationen auf und führt den Ball über Weydandt in den hohen Fünfer. Jonathas läuft ein und drückt seinen Schuss mit einem unsauberen Kontakt links vorbei!
  • 40'
    :
    Aktuell steht Schalke zu weit hinten drin und läuft der Musik momentan etwas her. Das gefällt den Fans überhaupt nicht und quittieren das mit einigen Pfiffen. Leipzig ist hier drauf und dran, das 0:2 vor dem Pausentee zu erzielen.
  • 38'
    :
    In dieser Phase des Spiels pressen die Angreifer des VfB bereits früh und setzen die Defensive der TSG ordentlich unter Druck. Die Gastgeber scheinen aufgewacht zu sein und spielen jetzt richtig mit.
  • 37'
    :
    PFOSTEN! Woooooaaaaah! Das war mal der erste richtig gute Spielzug der Gastgeber und der wird gleich gefährlich. Emiliano Insúa flankt von der linken Seite in den Strafraum. Andreas Beck ahnt, dass der Ball in den Rückraum gelangt und nimmt die Kugel aus 15 Metern mit vollem Risiko per Direktabnahme. Sein Schuss geht an den linken Innenpfosten - kein Tor!
  • 36'
    :
    Referee Dankert hat sich die Szene wegen des Verdachts auf ein Handspiel von Vorbereiter Weghorst noch einmal in der Review-Arena angeschaut. Nach gut 90-sekündiger Begutachtung entscheidet er sich dagegen, den Treffer zurückzunehmen.
  • 37'
    :
    Fast das 0:2! Im Zentrum macht Forsberg einige Meter und beweist mit seinem Pass auf Poulsen seine starke Übersicht. Der Däne will das Leder aus 13 Metern halblinker Position in die lange Ecke zirkeln, doch der Ball hat andere Pläne und zischt knapp am rechten Pfosten vorbei.
  • 35'
    :
    Gelbe Karte für Jonathas (Hannover 96)
    Kann sich der Brasilianer schenken! Jonathas gerät an den Trainerbänken mit einem Augsburger aneinander und legt diesem den Ball provokant auf die Brust. Einfach unnötig...
  • 36'
    :
    Auch Werner traut sich mal. Aus der eigenen Hälfte kombinieren sich die Bullen sehenswert mit schnellen Pässen nach vorne. Werner nimmt das Spielgerät 25 Meter vor dem Kasten einmal an und donnert die Murmel dann deutlich über die Kiste.
  • 34'
    :
    Ji probiert es allein! Der FCA setzt mal wieder einen offensiven Akzent und bricht auf der linken Seite mit zwei Mann durch. Ji führt den Ball ins Zentrum - verzichtet auf den Querpass zu Max - und zirkelt die Kugel rechts um den Pfosten herum ins Aus.
  • 34'
    :
    Ein Blick auf die Statistik lohnt sich nach 34 Minuten. TSG Hoffenheim hat 54% Ballbesitz, zudem kommen bei den Gästen 83% der Pässe an. Beim VfB Stuttgart sind es nur schwache 63% der Bälle, die einen eigenen Mann finden.
  • 33'
    :
    Halbchancen! Weydandt holt das Leder mit ganz viel Körpereinsatz vom Himmel und legt für Maina auf, der mit einem Solo-Lauf für einen Eckball von rechts sorgt. Haraguchi ist kurz darauf im Rückraum am Spielgerät und jagt seinen Versuch mit Rücklage über die Kiste.
  • 34'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 1:1 durch Admir Mehmedi
    Mehmedi egalisiert den Spielstand in der Volkswagen-Arena! Weghorst wuselt sich nach einem Ballgewinn auf dem linken Flügel im Halbraum gegen Ayhan durch und leitet die Kugel auf den Kollegen aus der Schweiz weiter. Der rennt mit hohem Tempo in den Strafraum und überwindet Rensing aus spitzem Winkel mit einem großartigen Lupfer.
  • 34'
    :
    Aus 25 Metern halblinker Position hämmert Kampl den Ball Richtung Tor. Ungefährlich rauscht das Leder mehrere Meter über den Querbalken, sodass sich anschließend in der Mitte einige Mitspieler beschweren.
  • 33'
    :
    Hennings mit dem Kopf! Diesmal ist der Düsseldorfer mit der 28 auf dem Rücken Adressat einer Gießelmann-Flanke von der linken Außenbahn. Er verlängert aus zentralen zehn Metern mit der Stirn in Richtung des rechten Pfostens. Den verpasst er um gut einen Meter.
  • 32'
    :
    Hennings lässt die Riesenchance zum 0:2 ungenutzt! Der Ex-Karlsruher hat nach einem Steilpass von Lukebakio gegen völlig ungeordnete Wölfe auf der rechten Strafraumseite nur noch Casteels vor sich. Den will er aus zwölf Metern mit einem Lupfer überwinden, doch der Versuch landet direkt in den Armen des VfL-Keepers.
  • 31'
    :
    Die Anhänger des VfB skandieren: "Wir wollen euch kämpfen sehen." Ein ticken Wahrheit steht vermutlich in dieser versteckten Message. Die Schwaben spielen in den letzten Minuten zu lässig, gehen nicht mit vollem Einsatz in die Zweikämpfe und lassen den Gästen aus Hoffenheim immer wieder zu viel Platz.
  • 31'
    :
    Gelbe Karte für Michael Esser (Hannover 96)
    Zeitspiel? Nicht mit Schiri Manuel Gräfe! Der DFB-Ref setzt ein frühes Zeichen und zeigt Torhüter Michael Esser bereits in der 31. Minute die Gelbe Karte.
  • 32'
    :
    Am zentralen Sechzehner steckt Serdar im richtigen Moment auf Uth durch, der in abseitsverdächtiger Position steht. Der Angreifer will die Kugel erneut im linken Eck unterbringen, doch Gulácsi ist zur Stelle und kann die Pille unter sich begraben.
  • 29'
    :
    Thomas Doll erkennt, dass seine Mannen immer weiter hinten zu finden sind und fordert sein Team auf, noch früher zu attackieren. Der FC Augsburg legt sich 96 ein bisschen zurecht und hat die Kugel in 73% aller Fälle!
  • 30'
    :
    Tooor für Fortuna Düsseldorf, 0:1 durch Kaan Ayhan
    ... Ayhan lässt den Gästeblock beben! Der Innenverteidiger schnibbelt den Freistoß mit dem rechten Innenrist hauchdünn über die Mauer, die nicht geschlossen hochspringt. Casteels bleibt wie angewurzelt stehen und sieht, wie die Kugel in der halbhohen linken Ecke einschlägt.
  • 28'
    :
    Kerem Demirbay tritt nach einem Foul von Emiliano Insúa an Andrej Kramarić zu einen Freistoß aus 23 Metern und zentraler Position - gefährliche Position! Sein Versuch geht ein paar Zentimeter über die Latte. Ron-Robert Zieler hätte da wohl keine Chance mehr gehabt.
  • 29'
    :
    Forsberg schlägt von der linken Außenbahn einen scharf getretenen Freistoß nach innen, findet allerdings nur die Rübe eines Schalkers. Die Gelsenkirchener wollen kurz darauf kontern, doch die Gäste haben hervorragend abgesichert und ersticken jegliche Gefahr im Keim.
  • 29'
    :
    Lukebakio wird von Guilavogui direkt an der linken Sechzehnerkante regelwidrig zu Fall gebracht...
  • 27'
    :
    Max macht die Tür zu! Hannover nimmt einen weiteren Anlauf und positioniert Maina am Sechzehner-Rand. Der Youngster will den Durchbruch und bleibt an Max hängen, der die Lücke wieder zuläuft.
  • 27'
    :
    Andrej Kramarić hat viel Platz auf dem linken Flügel und geht ins 1-gegen-1 mit Benjamin Pavard. Nach einer Körpertäuschung schießt der Stürmer aus 15 Metern aus halblinker Position drauf - und es wird knapp: Sein Versuch geht an das Außennetz, Pavard fälscht zuvor entscheidend ab.
  • 27'
    :
    ... Arnold legt mit einer flachen Ausführung an die mittige Strafraumkante ab. Dort zieht Weghorst mit dem linken Spann direkt ab, trifft das Leder aber nicht optimal. Am Elfmeterpunkt kann es durch Ayhan geklärt werden.
  • 27'
    :
    Werner gewinnt auf der halbrechten Seite das Runde und marschiert anschließend auf Nübel zu. Allerdings hatte Nastasić aufgepasst und spritzt im richtigen Moment dazwischen.
  • 25'
    :
    Auch Richter springt die Kugel weg! Ähnlich wie Maina vorhin, hat nun auch FCA-Kicker Richter Probleme mit der Ballannahme und verpasst so eine gute Schussmöglichkeit aus zentralen 20 Metern.
  • 26'
    :
    Nach Barkoks ballfernen Körpereinsatz gegen Brekalo bekommen die Wölfe einen Freistoß am linken Sechzehnereck zugesprochen...
  • 23'
    :
    Mittlerweile hat der FC Augsburg das 0:1 verkraftet und hat jetzt den Ballbesitz inne. Die Fuggerstädter setzen sich 30 Meter vor der Kiste von Esser fest und bleiben dran.
  • 25'
    :
    Es herrscht eine großartige Atmosphäre in der Mercedes-Benz-Arena. Die sogenannte Canstatter-Kurve macht ordentlich Alarm, von den Gästefans ist allerdings bislang nicht ganz so viel zu hören gewesen.
  • 24'
    :
    Stevens treibt seine Männer an, die es nach dem unnötigen Rückstand nicht schlecht machen. Der Ball wird ruhig durch die eigenen Reihen laufen gelassen, sodass die Gäste erstmal vom eigenen kasten ferngehalten werden. Dennoch ist die Unruhe in der Arena fast greifbar.
  • 24'
    :
    Knoche kommt einen Schritt zu spät! Der aufgerückte Innenverteidiger will nach einer halbhohen Arnold-Hereingabe von der linken Außenbahn am vorderen Fünfereck unbedrängt den rechten Innenrist hinhalten, hat dabei aber nicht das beste Timing: Das Spielgerät fliegt an ihm vorbei auf die rechte Seite.
  • 23'
    :
    In den letzten Minuten hat die Mannschaft von Julian Nagelsmann das Zepter in die Hand genommen und hätte eine ihrer drei Chancen kurz nach der ersten Viertelstunde der Partie zur Führung nutzen können - eventuell auch müssen. So steht es nach der ersten Hälfte des ersten Durchgangs noch 0:0.
  • 21'
    :
    Heftiges Durcheinander vor Esser! Der FCA bugsiert den Ball von links an rechte Alu, wo Hahn mit einem Chip-Pass Chaos anrichtet. Finnbogason schießt daraufhin Anton auf der Torlinie an, erhält die Kugel sogar ein zweites Mal und holt auch noch Koo ins Boot. Die 96er wackeln bedenklich, können den Ausgleich aber mit vereinten Kräften verhindern.
  • 21'
    :
    Nach einem Freistoß aus dem linken Halbraum fällt der Ball Sané vor die Füße. Von der Sechzehnerkante will der Innenverteidiger das Spielgerät im linken Winkel unterbringen, doch das Leder rauscht einen Meter über den Querbalken.
  • 21'
    :
    Raman lauert nach einer Lukebakio-Flanke von der rechten Grundlinie vor dem zweiten Pfosten. Dort verpasst er zwar eine Abnahme, sorgt aber in der gegnerischen Innenverteidigung für Unruhe, die zu einem schwachen Klärungsversuch vor den Sechzehner führt. Aus 21 Metern probiert sich Stöger mit einem Fernschuss; der landet im Oberrang.
  • 19'
    :
    Wann kommt der FCA ins Match? Philipp Max ruft am linken Feld-Rand eine neue Attacke aus und entscheidet sich für eine ganz frühe Flanke aus 30 Metern. Nicolai Müller geht jedoch dazwischen und blockt zum Einwurf ab.
  • 20'
    :
    Andreas Beck will es alleine wissen und schließt nach einem aussichtsreichen Konter von der rechten Seite aus 25 Metern ab. Sein Schuss mit dem rechten Fuß geht jedoch mehr als zwei Meter über den Kasten von Oliver Baumann - in der Mitte hätte Mario Gomez gestanden.
  • 19'
    :
    Die Labbadia-Truppe kann die Kugel mittlerweile deutlich länger in ihren Reihen halten und verzeichnet auch deutlich zuverlässiger Raumgewinne im Mittelfeld. Wege in das letzte Felddrittel werden aber noch zu selten gefunden.
  • 17'
    :
    Auf der Linie gerettet! Die Gäste aus Hoffenheim drängen jetzt auf die Führung. Nach einem langen Ball steht Andrej Kramarić plötzlich frei vor Ron-Robert Zieler, geht an den Keeper auf der rechten Seite im Strafraum vorbei und schließt ab. Sein Abschluss wird noch gerade so von der Linie gekratzt.
  • 19'
    :
    Auf der halblinken Seite macht Halstenberg ordentlich Betrieb und marschiert bis kurz vor die Grundlinie. Von dort aus passt der Außenverteidiger in den Rückraum, wo Sabitzer angeflogen kommt und das Spielgerät knapp am linken Pfosten vorbeijagt.
  • 16'
    :
    Für die Mannschaft von Thomas Doll ist diese Führung ein ganz neues Gefühl: Erstmals seit dem 14. Spieltag sind die Niedersachsen mal wieder in einem fremden Stadion in Front!
  • 16'
    :
    Rensing vermittelt bei der folgenden Freistoßflanke von Roussillon, die sich vor dem langen Pfosten senkt, nicht den sichersten Eindruck, kann das Spielgerät mit der rechten Hand aber ins Seitenaus verlängern.
  • 17'
    :
    Das ist natürlich bitter für Schalke, die hier eine solide Anfangsphase aufs Parkett gezaubert haben. Mit der ersten wirklichen Torchance geht die Rangnick-Truppe in Front. Die Hausherren müssen nun natürlich weiter das Spiel machen, während die Ostdeutschen auf passende Kontermöglichkeiten lauern.
  • 14'
    :
    Die Gäste wollen das 0:2! Hannover macht es nach Ballgewinn ganz schnell und schickt Müller auf der linken Außenbahn die Linie herunter. Der Leihspieler sieht im Zentrum den blanken Maina und spitzelt das Leder geschwind zur Seite. Maina ist daraufhin etwas zu hektisch und bekommt die Pille nicht unter Kontrolle.
  • 15'
    :
    Gelbe Karte für Dodi Lukebakio (Fortuna Düsseldorf)
    Der Belgier rutscht Mehmedi auf der rechten Abwehrseite seitlich in die Knochen, nachdem er sich die Kugel zu weit vorgelegt hat. Er wird mit seiner fünften Verwarnung in dieser Saison sanktioniert und fehlt damit nach der Länderspielpause im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach.
  • 15'
    :
    Und wieder die Sinsheimer: Kerem Demirbay schießt aus 25 Metern per Aufsetzer auf das Tor von Ron-Robert Zieler. Der Nachschuss-Versuch von Andrej Kramarić aus zehn Metern von der linken Seite geht über das Tor.
  • 14'
    :
    Arnold ist auf der tiefen rechten Außenbahn Adressat einer langen Verlagerung durch Gerhardt. Er hat sich leicht verschätzt und verpasst es, die Kugel anzunehmen und in einen größeren freien Raum vorzustoßen.
  • 12'
    :
    Wieder Weydandt! Der Lokalmatador der Niedersachsen bleibt auch nach dem Führungstreffer weiter gallig und kommt zum nächsten Abschluss. Weydandt hält sich Khedira im Fünfer vom Leib und prüft Kobel mit einem satten Versuch aus der Drehung. Diesmal hat der FCA-Keeper alles im Griff und pariert mit beiden Fäusten.
  • 14'
    :
    Dicke Chance für Hoffenheim! Ishak Belfodil rennt auf der rechten Seite, lässt Emiliano Insua im Strafraum ins Leere grätschen und legt ab auf Joelinton. Sein Schuss aus zehn Metern landet in den Händen von Ron-Robert Zieler.
  • 14'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 0:1 durch Timo Werner
    Ping-Pong im Schalke-Strafraum! Am linken Fünfereck klärt Sané nur unzureichend mit der Hacke nach vorne. Kampl bedankt sich ganz herzlich und legt sofort für Poulsen auf, der aus acht Metern halbrechter Position an einer Glanzparade von Nübel scheitert. Mit der linken Prank lenkt der Keeper die Murmel noch ans Lattenkreuz. Anschließend boxt Nübel das Leder unter großer Bedrängnis nach vorne, während die Pille kurz darauf erneut abgefälscht von zwei Schalkern an den zentralen Fünfer springt. Dort steht Werner bereit, der aus der Drehung ins flache linke Eck trifft.
  • 13'
    :
    Auf der anderen Seite gelangt die Kugel über Umwege zu Kampl, der sich aus 13 Metern halblinker Position versucht. Der erste Schussversuch ist allerdings zu schwach und versandet in den Armen von Nübel.
  • 12'
    :
    Im eigenen Strafraum bekommt RB die Murmel nicht geklärt, sodass Oczipka den Ball für Rudy auflegen kann. Der ehemalige Bayern-Kicker nimmt von der halblinken Strafraumgrenze Maß und bleibt an gleich drei Bullen hängen.
  • 11'
    :
    Die direkte Antwort der Augsburger? Fast! Dong-won Ji spielt der 96-Abwehr einen Knoten in die Beine und bringt den Ball mit einem Schlenzer aus halblinken 16 Metern auf die Kiste. Der Schuss hat was und driftet knapp am rechten Alu vorbei!
  • 12'
    :
    Der Aufsteiger präsentiert sich als selbstbewusst und sorgt für eine offene Anfangsphase in der Volkswagen-Arena. Viel geht bei den Rheinländern über die linke Außenbahn. Im Falle eines Auswärtssieges könnte die Fortuna übrigens auf einen Zähler an Platz zehn heranrücken.
  • 11'
    :
    Das Spiel beruhigt sich nach einem recht offensiven Frühstart allmählich. Die beiden Bundesligisten bemühen sich um Ballbesitz und spielen die Kugel lieber noch einmal zurück zum Keeper, statt ihn unnötig nach vorne zu dreschen.
  • 10'
    :
    Von der rechten Fahne treten die Gäste das erste Mal eine Ecke nach innen. Die birgt allerdings keine Gefahr, da Nübel das Leder lässig aus der Luft pflücken kann. Anschließend rollt der Konter der Schalker an, bei dem Rudy Forsberg von hinten umgrätscht und sich anschließend fürchterlich aufregt. Weiter geht's mit Freistoß Leipzig.
  • 8'
    :
    Tooor für Hannover 96, 0:1 durch Hendrik Weydandt
    Was macht denn der Kobel da? Augsburg schenkt Hannover die Führung! FCA-Keeper Kobel unterläuft am Sechzehner-Eck ein großer Fauxpas und faustet neben Mitspieler Danso ins Leere. Maina kann den Schnitzer zunächst nicht ausnutzen und trifft mit seinem Schuss nur den Gegner. Weydandt schaltet daraufhin nicht ab, wartet auf seine Chance und köpft aus 14 Metern über Freund und Feind ins leere Tor!
  • 8'
    :
    Gelbe Karte für Josuha Guilavogui (VfL Wolfsburg)
    Wolfsburgs Kapitän grätscht Stöger von vorne in die Beine und trifft den Östereicher schmerzhaft am linken Fuß. Referee Dankert verteilt eine frühe, aber völlig berechtigte Gelbe Karte.
  • 8'
    :
    Emiliano Insúa holt auf der linken Seite die erste Ecke heraus. Die Hereingabe von Gonzalo Castro ist ungefährlich und wird von Kevin Vogt herausgeköpft.
  • 8'
    :
    William erzwingt über rechts gegen Gießelmann einen ersten Eckstoß der Wölfe. Brekalos Ausführung ist für die zentrale Fünferkante bestimmt. Dort ist Axhan gut positioniert und befördert das Leder mit dem Kopf aus der Gefahrenzone.
  • 6'
    :
    Der Beginn von #FCAH96 macht schon mal Spaß und braucht keine großartige Anlaufzeit. Beide Teams lenken ihre Ballbesitz-Phasen aktiv in die Offensive und wollen die frühe Führung.
  • 7'
    :
    Starker Start! Leipzig komm bislang überhaupt nicht an den Ball und wird aktuell in der eigenen Hälfte festgenagelt. Schafft es ein Bullen-Kicker mal über die Mittellinie, ist die Kugel meist nach wenigen Sekunden wieder weg.
  • 6'
    :
    Und jetzt Hoffenheim! Ishak Belfodil erobert die Kugel auf der rechten Außenbahn gegen Emiliano Insúa und spielt die Kugel flach in die Mitte. Da steht Kerem Demirbay, der die Hereingabe jedoch auf Höhe des Elfmeterpunktes verpasst.
  • 6'
    :
    Friedhelm Funkel hat im Vergleich zur 0:3-Heimniederlage gegen die SG Eintracht Frankfurt drei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Oliver Fink (leichte muskuläre Probleme), Marcel Sobottka (Bank) und Dawid Kownacki (Muskelfaerriss) beginnen Adam Bodzek, Kevin Stöger und Rouwen Hennings.
  • 5'
    :
    ... Arnold will die Kugel mit dem linken Fuß direkt in Rensings Kasten unterbringen. Die rote Mauer blockt aber nicht nur den Freistoß, sondern auch den Nachschussversuch ab.
  • 4'
    :
    Hannover! Müller läuft der Pille hinterher und spitzelt sie von rechten Torauslinie ins Zentrum. Weydandt lässt kurz klatschen und Jonathas ergattert fast die ganz dicke Chance auf das 0:1. Der Brasilianer macht sich lang und wird von Danso erst in allerletzter Sekunde abgeblockt.
  • 5'
    :
    Arnold wird im halbrechten Offensivkorridor gut fünf Meter vor dem Sechzehner von Stöger zu Fall gebracht...
  • 4'
    :
    Die Schalker hätten natürlich lieber das frühe 1:0 genommen, doch die ersten Minuten zeigen, wo die Hausherren heute hinwollen. In den Zweikämpfen stimmt die Körpersprache und nach Ballgewinn geht es sofort blitzschnell nach vorne.
  • 4'
    :
    Bruno Labbadia gibt den elf Akteuren, die am vergangenen Samstag beim FC Bayern München begannen, die Möglichkeit, Wiedergutmachung zu betreiben. Im 4-3-3 wird Mittelstürmer Wout Weghorst erneut von Josip Brekalo und Admir Mehmedi flankert.
  • 4'
    :
    Da ist die erste Chance für den VfB! Alexander Esswein wird von Santiago Ascacíbar auf der linken Seite geschickt und nimmt Fahrt auf. Aus knapp zehn Metern aus halb rechter Position schließt der Angreifer ab - Hoffenheims Oliver Baumann pariert den Versuch in die lange Ecke.
  • 2'
    :
    Augsburg stiftet sofort Unruhe! Der erste hohe Ball gelangt auf die linke Fünfer-Seite, wo Sorg Gegenspieler Richter zur Seite drückt und kurz vor Esser klärt. Elfmeter? Eher nicht, eher normaler Körpereinsatz.
  • 3'
    :
    ... Stögers Ausführung mit dem linken Innenrist wird von Hennings vor dem ersten Pfosten verlängert. Daraufhin kann Weghorst im zweiten Anlauf klären.
  • 2'
    :
    Die Arena bebt! Rudy spielt auf der rechten Seite einen überragenden Pass in den Lauf von Uth, der halbrechts mutterseelenallein auf Gulácsi zuhetzt. Der Schalker zieht in den Sechzehner ein und schießt die Kugel lässig mit dem linken Schlappen aus zehn Metern ins linke Eck. Anschließend geht die Fahne des Assistenten hoch, da der ehemalige Hoffenheimer mit einem Fuß im Anseits stand.
  • 2'
    :
    Gießelmann treibt die Kugel über die linke Außenbahn nach vorne. Seine Flanke wird durch Knoche zur Ecke geklärt...
  • 3'
    :
    Die Gäste aus Sinsheim pressen früh und setzen die Gastgeber somit schon in der eigenen Hälfte unter Bedrängnis.
  • 1'
    :
    Hinein geht es! Hannover, heute in dunklen Jerseys, stößt an und bekommt es mit ganz in Weiß gekleideten Augsburgern zu tun.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Wolfsburg gegen Düsseldorf – die ersten 45 Minuten in der Volkswagen-Arena laufen!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Los geht's auf Schalke! Die Gäste stoßen in weißen Trikots mit roten Hosen an und agieren im ersten Durchgang von rechts nach links, während die Gelsenkirchener gewohnt in Blau unterwegs sind.
  • 1'
    :
    Felix Zwayer gibt das Spiel frei. Die Stuttgarter spielen in weiß, Hoffenheim in blau.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Josuha Guilavogui gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Adam Bodzek. Damit stoßen die Gäste an.
  • :
    Beide Mannschaften schwören sich nochmal kurz an, sodass es hier gleich losgehen kann. Viel Spaß mit hoffentlich spannenden 90 Minuten!
  • :
    Die Teams laufen ein, in der Stuttgarter Kurve gibt es eine große rot-weiße Choreographie - in wenigen Momenten geht es los!
  • :
    Die 22 Hauptdarsteller betreten vor gut 25000 Zuschauern den Rasen.
  • :
    Stark! Trotz der aktuell extrem angespannten Lage auf Schalke ist von schlechter Stimmung im Stadion nichts zu merken. Ganz im Gegenteil. Die Fans stimmen sich schwungvoll auf den Tribünen ein und werden auch am heutigen Nachmittag komplett hinter ihrer Mannschaft stehen. Der Leiter dieser Partie ist Guido Winkmann, der in der kommenden Spielzeit von seinen beiden Kollegen Christian Bandurski sowie Arno Blos unterstützt werden wird.
  • :
    Wer schnappt sich die Big Points im Abstiegskampf? Die kommenden 90 Minuten werden es uns sagen! Rund 27.000 Fans sind in der WWK Arena und warten auf den Einmarsch der Spieler.
  • :
    Dass die Hannoveraner heute fast schon zum Siegen verpflichtet sind, verdeutlicht auch die Startaufstellung von Thomas Doll. Der 96-Coach probiert es von Anfang an mit einem Dreier-Sturm und bringt Hendrik Weydandt, Nicolai Müller und Jonathas gemeinsam im 4-3-3.
  • :
    Auch Rangnick äußerte sich zum anstehenden Kräftemessen: "Nach Platz zwei letztes Jahr hat Schalke sicher nicht damit gerechnet, dass die Tabelle so ausschaut. Aber solche Dinge können passieren. Für den S04 selbst ist es keine leichte Zeit. Aber ich schätze Tedesco sehr. Er ist ein herausragender, junger Trainer. Nach der 0:7-Niederlage gegen City ist es logisch, dass eine Reaktion erwartet wird. Ich gehe davon aus, dass Schalke mit deutlich mehr Gegenwehr auftreten wird. Wir werden uns mit unserer Grundordnung und Strategie beschäftigen: Danach werden wir aufstellen. Wir müssen für uns selbst eine gute Leistung zeigen. Wenn wir es schaffen, als Mannschaft so aufzutreten, wie wir es auswärts schon oft getan haben, haben wir einen Vorteil, den wir ausspielen müssen."
  • :
    Beide Mannschaften befinden sich mittlerweile auf dem Rasen der Mercedes-Benz-Arena und machen sich warm. Es ist bereits zu erkennen, dass sich in der Kurve der Stuttgart-Fans eine Choreographie anbahnt.
  • :
    Hoffnung schöpfen die 96er neben der Aufholjagd gegen Bayer 04 auch aus den neu entfachten Torjäger-Qualitäten von Jonathas. Der Brasilianer erzielte bei den Spielen gegen Stuttgart und Leverkusen jeweils eine Bude und wird immer mehr zum Hoffnungsträger der Niedersachsen. "Johnny ist richtig gut drauf und geht voran", freut sich Trainer Doll.
  • :
    Hauptverantwortlicher Unparteiischer des vierten Bundesligavergleichs zwischen Niedersachsen und Rheinländern ist Bastian Dankert. Der 38-jährige Sportwissenschaftler steht in Diensten des Brüsewitzer SV und arbeitet hauptberuflich als Geschäftsführer und Marketingleiter des Landesfußballverbands Mecklenburg-Vorpommern. In die Bundesliga ist er im September 2012 aufgestiegen. Seine Assistenten heißen René Rohde und Markus Häcker; als Vierter Offizieller verdingt sich Thomas Gorniak.
  • :
    Neben dem Drama auf Schalke gibt es aber natürlich auch noch einen Gegner, den man nicht unerwähnt lassen sollte. Mit Leipzig kommt eine Mannschaft, die richtig Bock hat, die Situation für den Gastgeber noch weiter zu verschlimmern. Die Ostdeutschen liegen zurzeit mit 46 Zählern auf der vierten Position und wollen mit einem Sieg in der Fremde wieder an den schwächelnden Borussen aus Gladbach vorbeiziehen. Des Weiteren gingen die Bullen in den letzten sieben Bundesligaspielen nicht als Verlierer vom Platz.
  • :
    Beide Trainer haben im Vergleich zum vergangenen Wochenende nur sparsam getauscht. Bei der TSG Hoffenheim startet Kerem Demirbay für Nadiem Amiri. Bei der Heim-Mannschaft beginnt Mario Gomez für Nicolas Gonzalez.
  • :
    Während die FCA-Kicker nach vier Punkten aus zwei Spielen nicht zwingend auf Alles-oder-Nichts stellen müssen, schwirrt in den Köpfen der Hannoveraner hingegen ein großes "Muss". "Es ist schon ein kleines Muss, vielleicht sogar ein großes. Jeder weiß, wie enorm wichtig dieses Spiel ist", sagt 96-Coach Thomas Doll zur Bedeutung des Abstiegs-Krachers. Verliert Hannover in Augsburg das fünfte Bundesligaspiel nacheinander, dürfe die Chance auf den Klassenerhalt schon bald nur noch rein rechnerisch bestehen.
  • :
    Interessant wird es heute vor allem für Steven Zuber, der in der Startelf des VfB steht. Erst im Winter holten die Schwaben den Spieler per Leihe nach Stuttgart - aus Hoffenheim. Das kann durchaus ein Vorteil sein für Stuttgart, oder? "Natürlich haben wir kurz gesprochen. Er war bis Weihnachten dort und kennt die Abläufe", erklärte Weinzierl.
  • :
    Stevens äußerte sich zu Leipzig und zur aktuellen Situation auf Schalke: "Erstens möchte ich mich bei Domenico für die gute und ehrliche Arbeit bedanken. Ich habe gestern mit ihm gesprochen. Die Freundschaft zu ihm bleibt bestehen. Wir wissen, dass Leipzig guten und schnellen Fußball spielt. Wie wir gegen diesen starken Gegner spielen, werden wir morgen sehen. Ich muss mir erstmal einen Eindruck von der Mannschaft verschaffen. Und dann müssen wir uns auf unser Spiel konzentrieren, und nicht auf den Gegner. Wir müssen jetzt die Tugenden abliefern, die nun auf Schalke gefragt sind."
  • :
    Da die drei Klubs am unteren Tabellenende ihre Partien ebenfalls verloren, hat sich hinsichtlich des Abstandes auf die Abstiegsränge nichts geändert: Der durch den seit Spieltag 15 anhaltenden Aufschwung erspielte Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt immer noch zwölf Zähler – die Planungen für eine weitere Saison in der Erstklassigkeit können also schon aufgenommen werden. Die Mannschaft von Friedhelm Funkel kann entspannt auf die letzten neun Matches blicken; sollte der Aufwärtstrend fortgesetzt werden, ist sogar eine einstellige Endplatzierung nicht völlig utopisch.
  • :
    Um mit geschärften Sinnen und voller Konzentration um 15:30 Uhr bereit zu sein, ließ Manuel Baum in der Woche gleich mehrere Tage geheim trainieren. Der FCA-Trainer machte aus seiner möglichen Aufstellung zudem ein großes Geheimnis und betitelte den Zustand der zuletzt fehlenden Jeffrey Gouweleeuw, Dong-Won Ji und Jan Morávek nicht sagend als "medizinisch spielfähig." Der Spielberichtsbogen klärt uns auf: Ji startet von Anfang an, Gouweleeuw und Morávek sind zunächst auf der Bank. Auch Topscorer Alfreð Finnbogason ist wieder mit von der Partie und beginnt als Sturmspitze.
  • :
    Auch Fortuna Düsseldorf geht mit einer deutlicheren Niederlage in den 26. Spieltag, schließlich verloren die Flingeraner am Montagabend vor eigenem Publikum mit 0:3 gegen die SG Eintracht Frankfurt. Der deutliche Endstand täuscht aber darüber hinweg, dass sie lange nach dem ersten Gegentreffer kurz nach der Pause (48.) bis in die absolute Schlussphase hinein auf einen einfachen Punktgewinn hoffen durften; erst in der Nachspielzeit schlugen die Hessen durch den eingewechselten Haller noch zweimal zu.
  • :
    Wussten Sie, dass dieses Aufeinandertreffen in den meisten Fällen eine Torgarantie besitzt? Bis auf die erste Begegnung in der Saison 2008/2009 wurde bei einer Partie zwischen den beiden Teams immer mindestens ein Treffer erzielt.
  • :
    Während Tedesco nach der 0:7-Klatsche bei Manchester City in der Champions League abgesägt wurde, wurden Stevens sowie Büskens als Trainer-Duo bis zum Saisonende installiert. Meisterleistungen können bis zum letzten Spieltag nicht mehr erwartet werden. Erstmal geht es aus Sicht der Königsblauen darum, nach den letzten heftigen Wochen wieder in die Spur zu kommen. Zwischenzeitlich setzte es eine 0:3-Schlappe in Mainz und eine peinliche 0:4-Niederlage in der eigenen Arena gegen Düsseldorf. Mit 23 Zählern liegt der Gastgeber aktuell vier Punkte vor dem Relegationsplatz.
  • :
    "Wir wissen, dass wir am Samstag einen Top-Tag brauchen. Was ich mir wirklich wünsche ist, dass die Zuschauer im Stadion die Mannschaft komplett unterstützen, so wie sie es die ganze Saison getan haben. Das braucht die Mannschaft", hofft Bruno Labbadia, dass weder die Anhänger noch seine Spieler den heutigen Widersacher unterschätzen. Gerade die Heimspiele sollte der VfL in naher Zukunft gewinnen, schließlich geht es in der Fremde nach der Länderspielpause nach Dortmund und Leipzig.
  • :
    Julian Nagelsmann ist der Trainer von TSG Hoffenheim und sagte: „Ich gehe davon aus, dass der VfB mit viel Elan ins Spiel gehen wird und sich nicht nur hinten reinstellt. Es wird sicherlich Phasen geben, in denen wir uns gegen eine tiefe Defensive Chancen erspielen müssen, aber darauf sind wir vorbereitet.“
  • :
    Dass die Gäste viele Tore schießen können, wenn sie in Fahrt kommen, weiß man spätestens nach der Hinspiel-Klatsche auch in Stuttgart. „Hoffenheim hat eine starke Mannschaft mit viel Power in der Offensive. Wir sind gefordert. Wir brauchen eine Energieleistung wie gegen Hannover", erklärte Stuttgarts Coach Markus Weinzierl vor der Begegnung.
  • :
    Am Dienstag verkündete der VfL Wolfsburg, dass er sich für die nächste Saison einen neuen Cheftrainer suchen muss: Bruno Labbadia hat sich dagegen entschieden, seinen auslaufenden Vertrag zu verlängern. Nach zuvor berichteten Dissonanzen zwischen dem 53-Jährigen und Sportvorstand Jörg Schmadtke kam dieser Schritt des sportlichen erfolgreichen Übungsleiters nicht völlig überraschend; "nicht zu einhundert Prozent übereinstimmende Vorstellungen" waren letztlich ausschlaggebend für den Entschluss gegen Vertragsgespräche.
  • :
    "Für uns wird es ganz wichtig sein, dass wir die gleiche Leistung und Bereitschaft auf den Platz bringen, wie in den letzten beiden Spielen", erklärt Augsburg-Coach Manuel Baum. Der 39-Jährige ist mit seiner Mannschaft momentan das formstärkste Team und erwartet gegen die Niedersachsen ein Spiel auf Augenhöhe: "Wir sind auf einem guten Weg, aber auch Hannover hat es gegen Leverkusen richtig gut gemacht und tapfer gekämpft", warnt der Übungsleiter.
  • :
    Das Hinspiel zwischen den beiden Klubs endete 4:0 für Hoffenheim. Die blau-weißen hatten einen Sahne-Tag - aber alle Achtung: Die letzten beiden VfB-Heimspiele gegen die TSG konnten die Gastgeber für sich entscheiden.
  • :
    Die Gäste aus Sinsheim gewannen ihr Heimspiel zuletzt gegen den 1. FC Nürnberg mit 2:1 und wollen ebenfalls nachlegen: Aktuell steht die TSG auf Rang acht und hat fünf Zähler Abstand auf den Tabellensechsten Bayer 04 Leverkusen. Platz sechs würde für die Europa-League-Qualifikation reichen.
  • :
    "Endlich!", wird sich Tedesco wohl heimlich gedacht haben. Nachdem der Übungsleiter Schalke im Sommer 2017 übernommen und etwas überraschend zur Vizemeisterschaft geführt hatte, wurde die Zusammenarbeit in dieser Woche für beendet erklärt. Der junge Coach hatte die Gelsenkirchener im vergangenen Jahr in der Defensive deutlich stabilisiert, doch seit dieser Saison stagnierten seine Männer. In den meisten Spielen agierten die Schalker viel zu ängstlich, sodass nach vorne nicht viel ging und Tore meist nur aus Elfmetern entstanden. In den letzten fünf Begegnungen kassierten die Hausherren gleich fünf Niederlagen und 21 Tore. Die internationalen Ränge wurden in dieser Saison sowieso schon lange abgeschrieben, muss man doch mittlerweile aufpassen, nicht in den Abstiegsstrudel zu rutschen.
  • :
    Die Hoffnungen der Anhänger des VfL Wolfsburg, in der kommenden Saison wieder international vertreten zu sein, haben am letzten Samstag einen herben Dämpfer erhalten. Hatten die Niedersachsen infolge des negativen Rückrundenstarts, der aus Niederlagen beim FC Schalke 04 (1:2) und gegen Bayer Leverkusen (0:3) bestand, aus den nächsten fünf Begegnungen elf Zähler gezogen, gingen sie beim FC Bayern München mit 0:6 unter – höher haben sie in der nationalen Eliteklasse bisher nicht verloren.
  • :
    Der FC Augsburg steht in der Bundesliga vor gleich zwei richtungsweisenden Spielen: Heute treffen die FCA-Kicker auf den Tabellen-17. aus Hannover, am nächsten Spieltag geht es nach Nürnberg. Nach dem Coup gegen Dortmund und dem 0:0 in Leipzig rechnen sich Elf von Manuel Baum auch heute wieder etwas aus und will im Abstiegskampf weiter in der Pole Position bleiben.
  • :
    Als sich die Fortuna aus Düsseldorf und der VfL Wolfsburg am letzten Oktobersamstag in der Merkur Spiel-Arena duellierten, standen sich das Schlusslicht und der Tabellenzehnte gegenüber. Nach dem auf den Treffern von Weghorst (41., Strafstoß), Brekalo (73.) und Ginczek (80.) basierenden 3:0-Auswärtserfolg der Niedersachsen starteten diese nicht sofort durch; wie die Rheinländer nahmen sie erst am Ende der Hinrunde richtig Fahrt auf. Vor dem Rückspiel am Mittellandkanal befindet sich der Aufsteiger im gesicherten Mittelfeld und die Wölfe schielen nach Europa.
  • :
    Nach der 1:3-Pleite am vergangenen Spieltag gegen Borussia Dortmund muss der VfB unbedingt wieder gewinnen, um nicht noch tiefer in den Abstiegskampf zu rutschen. Die Schwaben stehen derzeitig mit 19 Punkten auf den Relegationsplatz - mit nur fünf Punkte Vorsprung auf Hannover 96, die auf dem 17. Rang stehen.
  • :
    Guten Tag und herzlich willkommen zur Bundesliga! Um 15:30 Uhr steigt in Augsburg das Keller-Duell zwischen dem FCA und Hannover 96. Setzen sich die zuletzt formstarken Fuggerstädter vom Relegationsrang ab oder senden die Niedersachsen ein Lebenszeichen
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 26. Spieltag der Bundesliga am Samstagnachmittag! Das krisengeschüttelte Schalke empfängt Leipzig heute um 15:30 Uhr in der VELTINS-Arena.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga am Samstagnachmittag! Am 26. Spieltag empfängt der Tabellensiebte VfL Wolfsburg den Rangzwölften Fortuna Düsseldorf. Während die Niedersachsen den Kontakt zu den Europa-League-Rängen halten wollen, können die Rheinländer in der Volkswagen-Arena völlig befreit aufspielen.
  • :
    Hallo und damit ein herzliches Willkommen am heutigen Samstagnachmittag. Der VfB Stuttgart empfängt am 26. Spieltag die TSG 1899 Hoffenheim zum Baden-Württemberg-Derby in der Fußball-Bundesliga.
Anzeige