Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:301. FSV Mainz 05M051. FSV Mainz 051:0VfB StuttgartVFBVfB Stuttgart
18:00Borussia DortmundBVBBorussia Dortmund4:1RB LeipzigRBLRB Leipzig

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Borussia Dortmund schlägt RB Leipzig nach 90 packenden Minuten mit 4:1. Umso bemerkenswerter ist dieses Ergebnis, weil sich die Borussia einen eklatanten Fehlstart leistete. Die Dortmund lagen bereits nach 31 Sekunden mit 0:1 hinten und wackelten in der Anfangsphase bedrohlich. Mehr und mehr kamen die Schwarz-Gelben dann aber doch ins Rollen und lieferten eine Partie auf Augenhöhe. Dass es zur Pause dann noch zum 3:1 reichte, hatte man etwas Glück und zwei Standards zu verdanken. Auch im zweiten Abschnitt ging es lange hin und her, ehe sich Dortmund etwas zurückzog und sich auf die Hintermannschaft verließ, die abgesehen von der Anfangsphase einen ordentliche Eindruck machte. Dass man sich nun Tabellenführer nennen darf, hat man dem entscheidenden Konter zum 4:1 zu verdanken, den Reus sicher abschloß. Für Leipzig heißt es nun Wunden lecken, denn am Donnerstag kämpft man im Rückspiel der Europa-League-Quali um den Startplatz im internationalen Geschäft.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 4:1 durch Marco Reus
    Das war's! Dortmund setzt den entscheidenden Konter und schießt sich an die Tabellenspitze. Dahoud erobert die Kugel und schickt Sancho auf die Reise. Der Engländer behält die Ruhe, legt Reus den Ball herrlich auf und darf zuschauen, wie sein Kapitän cool zum 4:1 einschiebt.
  • 90'
    :
    Die letzten Minuten laufen und Leipzig fällt nicht mehr viel ein. Der BVB verlegt sich nun ausschließlich auf die Defensive und aufs Konter.
  • 88'
    :
    Favre will die rechte Seite nun komplett dicht machen und ersetzt den erschöpften Schmelzer durch Guerreiro.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Raphaël Guerreiro
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Marcel Schmelzer
  • 85'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Bruma
  • 85'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Diego Demme
  • 85'
    :
    Wieder muss Bürki retten! Forsberg hatte Werner auf die Reise geschickt, der in den Strafraum zieht und sofort abschließt. Bürki hat den Fuß aber richtig in Position bringen können und entschärft auch diese Szene.
  • 81'
    :
    Dortmund hingegen steht mittlerweile deutlich tiefer und überlässt den Gästen das Feld. Das Vertrauen in die eigene Abwehr und die Konterstärke ist groß.
  • 78'
    :
    Und die Zeit tickt weiterhin gegen Leipzig, die es zwar immer wieder in Richtung Strafraum, aber nun mal nicht hinein schaffen. Nach einem letzten Aufbäumen sieht das nicht aus.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Jadon Sancho
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Christian Pulisic
  • 75'
    :
    Gelbe Karte für Mahmoud Dahoud (Borussia Dortmund)
    Nach einem Foul von Piszczek und dem dazugehörigen Pfiff von Aytekin feuert Dahoud die Kugel auf die Tribüne. Das kann er sich sparen und wird natürlich mit Gelb bestraft.
  • 74'
    :
    So langsam muss Leipzig aber das Risiko erhöhen. Rund 15 Minuten sind noch zu gehen und momentan sind die Roten Bullen nicht wirklich nah dran an einem Anschlusstreffer.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Matheus Cunha
  • 72'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Jean-Kévin Augustin
  • 71'
    :
    Dortmund stellt etwas um. Für Philipp kommt Wolf, Reus rückt dafür in die Mitte. Wolf soll nun helfen, die linke Seite der Dortmunder zu sichern.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Marius Wolf
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Maximilian Philipp
  • 68'
    :
    Gelbe Karte für Abdou Diallo (Borussia Dortmund)
    Der Neuzugang langt an der Mittellinie etwas übermotiviert gegen Forsberg zu. Dafür muss es Gelb geben.
  • 67'
    :
    Nun aber kommt eine Klostermann-Flanke ganz gefährlich in die Mitte, wo Forsberg einläuft, im letzten Moment aber noch von Piszczek gestört wird. Das wäre eng geworden für die Borussia.
  • 65'
    :
    Leipzig spielt sich dennoch immer wieder auf die Außen, wo sich Räume ergeben und Platz zum Flanken ist. Einzig die Hereingaben lassen an Präzision vermissen und sind leichte Beute für die BVB-Hintermannschaft.
  • 62'
    :
    Bisher war die Partie beinahe über die ganze Spielzeit sehr fesselnd, nun aber gönnen sich die Teams eine kleine Auszeit. Das Spielgeschehen findet hauptsächlich zwischen den Strafräumen ab.
  • 59'
    :
    Rund 60 Minuten sind gespielt und momentan ist es wieder der BVB, der dem fünften Treffer der Partie näher ist. Das Spiel schwappt immer wieder hin und her. Entschieden ist bei diesem Spielstand also noch nichts.
  • 56'
    :
    Und das muss die Vorentscheidung sein! Pulisic hebt die Kugel über die Abwehr zu Reus, der volley in die Mitte legt. Dahoud steht dort völlig blank, setzt das Leder aus sieben Metern aber über den Querbalken.
  • 53'
    :
    Leipzig steht nicht mehr ganz so hoch, wie im ersten Durchgang. Zwar hatte diese Ausrichtung meist funktioniert, hatte der BVB die erste Reihe überspielt ergaben sich aber große Räume.
  • 50'
    :
    Wieder Bürki! Nach einer Flanke von der linken Seite kommt am langen Pfosten Klostermann an den Ball und nimmt das Leder mit vollem Risiko volley. Der Schuss aus kurzer Distanz wäre wohl unter der Latte eingeschlagen, doch erneut zeigt der Keeper der Gastgeber einen starken Reflex und verhindert den Einschlag.
  • 49'
    :
    Dortmund gibt sich mit dem 3:1 nicht zufrieden und spielt auch zu Beginn der zweiten Hälfte nach vorne. Ein solchen Fehlstart wie im ersten Durchgang wollen sie sich nicht erlauben.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Ralf Rangnick reagiert auf den Rückstand und bringt mit Werner einen weiteren Stürmer. Für ihn muss Sabitzer weichen, der abgesehen von seinem unglücklichen Eigentor eher unauffällig geblieben war. Die Gastgeber verzichten vorerst auf einen Wechsel.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Timo Werner
  • 46'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Marcel Sabitzer
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Borussia Dortmund führt nach einer spektakulären Halbzeit mit 3:1 gegen RB Leipzig. Danach hatte es zu Beginn allerdings überhaupt nicht ausgesehen. 31 Sekunden nach Anpfiff war es Augustin, der den Borussen die gesamte Aufbruchstimmung nahm und zum 0:1 traf. Mit viel Mühe überstand der verunsicherte BVB die Anfangsphase ohne weiteres Gegentor und begann nach zehn Minuten selber Fussball zu spielen. Fortan entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, die Dahoud per Kopf ausgleichen konnte. Kurz vor der Pause schlugen die Hausherren dann gleich doppelt nach einem Standard zu. Ein Eigentor von Sabitzer nach Reus-Freistoß und ein herrlicher Witsel-Treffer nach einem Eckball stellten den 3:1-Halbzeitstand sicher.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 43'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 3:1 durch Axel Witsel
    Und der BVB legt das 3:1 nach! Nach einem Eckball kommt Delaney frei zum Kopfball, scheitert aber an Gulácsi, der einen tollen Reflex zeigt. Witsel steht goldrichtig und versenkt die Kugel mit einem Seitfallzieher aus kurzer Distanz! Herrlicher Treffer!
  • 40'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 2:1 durch Marcel Sabitzer (Eigentor)
    Dortmund dreht das Spiel! Die Borussia bekommt einen Freistoß aus dem Halbfeld zugesprochen, den Reus vor den Kasten bringt. Sabitzer hält den Kopf in die Hereingabe und befördert das Leder in die lange Ecke des eigenen Gehäuses.
  • 36'
    :
    Forsberg versucht es nun aus 20 Metern mit dem Fernschuss, findet seinen Meister aber in Bürki, der diesen strammen Schuss sicher festhalten kann.
  • 33'
    :
    Eine gute halbe Stunde ist nun gespielt und Leipzig nimmt wieder die Zügel in die Hand. Die Gäste spielen munter nach vorne und haben dabei vor allem die rechte Seite der Dortmunder als Schwachstelle ausgemacht.
  • 29'
    :
    Jetzt kann sich der BVB bei Bürki bedanken, dass es hier nicht 1:2 steht! Augustin taucht nach einem tollen Pass von Forsberg frei vor dem Schweizer auf und macht das eigentlich nicht schlecht. Doch der Arm von Bürki schnellt nach oben und pariert diese Chance glänzend.
  • 26'
    :
    In den Jubel hinein kommt die Nachricht, dass es der BVB mit Union Berlin zu tun bekommt. Im heimischen Signal-Iduna-Park wird man es mit den Eisernen aufnehmen.
  • 23'
    :
    Gelbe Karte für Marcelo Saracchi (RB Leipzig)
    Um diese Gelbe Karte hat der Neuzugang gebettelt. Zum dritten Mal langt der Linksverteidiger gegen Pulisic hin. In der Summe ist das Gelb.
  • 21'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 1:1 durch Mahmoud Dahoud
    Der erste strukturierte Angriff führt zum Ausgleich! Philipp legt das Leder hinaus auf Schmelzer, der mit dem zweiten Kontakt in die Mitte flankt. Dort steht ausgerechnet der kleine Dahoud frei und köpft mit einer tollen Flugeinlage zum 1:1 ein.
  • 20'
    :
    Doppelchance für den BVB! Zuerst geht Delaney von der linken Seite alleine auf das Tor zu, aus spitzem Winkel scheitert er aber an Gulacsi. Kurz drauf hat Reus die Gelegenheit, doch sein Schuss aus dem Zentrum wird geblockt.
  • 19'
    :
    Kleiner Ausflug zur DFB-Pokalauslosung. RB Leipzig hat soeben seinen Gegner zugelost bekommen. Es geht daheim gegen 1899 Hoffenheim!
  • 17'
    :
    Leipzig scheint hier mit einem klaren Plan in die Partie gegangen zu sein. Die Gäste stellen den Spielaufbau der Dortmunder vehement zu. Gerade das Spiel über die Außenverteidiger ist nahezu unmöglich für die Borussen.
  • 14'
    :
    Zum ersten Mal beruhigt sich die Partie etwas nach dieser hektischen Anfangsphase. Leipzig lässt den Borussen mehr Raum und der BVB ist bemüht Struktur in sein Spiel zu bekommen.
  • 11'
    :
    Leipzig versucht sich die Verunsicherung der Dortmunder zu Nutzen zu machen. Die Gäste laufen den BVB in hohem Tempo an und zwingen die Hausherren damit immer wieder zu langen Bällen.
  • 9'
    :
    So langsam wacht die Heimmannschaft aus der Schockstarre auf und sucht selber den Weg nach vorne und damit auch in das Spiel.
  • 7'
    :
    Gelbe Karte für Dayot Upamecano (RB Leipzig)
    Der Defensivmann räumt im Mittelfeld Delaney ab. Zunächst lässt Aytekin den Vorteil laufen, im Nachgang gibt es dennoch die verdiente Gelbe Karte.
  • 4'
    :
    Und von diesem Schock müssen sich die Borussen erstmal erholen. Die gesamte Hintermannschaft wirkt völlig verunsichert und Leipzig spielt munter weiter nach vorne.
  • 1'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 0:1 durch Jean-Kévin Augustin
    Das gibt es doch nicht?! Es dauert 30 Sekunden, da schlagen die Gäste zum ersten Mal zu. Die Hintermannschaft des BVB bekommt die Kugel nicht richtig geklärt, Kampl leitet die Kugel zu Poulsen weiter, der sofort auf Augustin durchsteckt. Der Angreifer bleibt vor Bürki ganz cool und versenkt flach zum 1:0.
  • 1'
    :
    Auf geht'a! Der BVB stößt im traditionellen Gelb und Schwarz an, die Gegner agieren ganz in Weiß.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Bislang trafen die beiden Mannschaften lediglich vier Mal aufeinander. Zwei Duelle gewannen die Gäste, ein Spiel endete Remis. Das heutige Aufeinandertreffen steht unter der Leitung von Deniz Aytekin, der die Mannschaften zusammen mit seinen Assistenten Christian Dietz und Eduard Beitinger auf den Rasen führen wird.
  • :
    Bei den Gästen ist Timo Werner nach seinem Magen-Darm-Infekt in der Vorwoche und dem Spiel am Donnerstag scheinbar keine Option für die Startelf. Er nimmt ebenso wie Willi Orban auf der Bank Platz. Für Offensivpower sollen heute Poulsen, Forsberg und Augustin sorgen.
  • :
    Beim BVB bringt Lucien Favre seinen Pokalhelden Axel Witsel von Beginn an. Der Belgier hat zwar noch Trainingsrückstand, zeigte in Fürth aber bereits, wie wichtig er für die Borussia sein kann. Für ihn tritt Mario Götze den undankbaren Weg auf die Bank an. Zudem ersetzt Maximilian Philipp den angeschlagenen Wolf, der es aber immerhin in den Kader schafft.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Schluss in Mainz! Die Gastgeber feiern ein hart erkämpftes, aber verdientes 1:0 gegen den VfB Stuttgart. Die Gäste waren offensiv insgesamt zu harmlos und müssen die nächste Pleite nach dem Pokalaus hinnehmen. Bis auf den Abschluss von Gomez kurz vor der Pause kam nicht viel von den Gästen. Mainz hingegen gewinnt den Bundesliga-Auftakt durch das Tor von Joker Ujah und feiert einen gelungenen Saisonstart! Auch nach dem Treffer hatte Mainz das Geschehen im Griff und ließ nichts mehr zu. Das war es von einem spannenden Nachmittag in Mainz, bis bald!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Borna Sosa (VfB Stuttgart)
    Sosa sieht Gelb nach einem Foul am Mittelkreis gegen Ujah.
  • 90'
    :
    Onisiwo kann den Deckel drauf machen. Nach einem Konter über Ujah ist aber der Winkel zu spitz und Zieler faustet die Kugel weg.
  • :
    Auf der Gegenseite bietet sich ein ähnliches Bild. Auch in Leipzig konnte man mit der Vorsaison nicht zufrieden sein. Die Gäste wechselten im Sommer also ebenfalls den Trainer. Manager Ralf Rangnick agiert in dieser Spielzeit zum wiederholten Male in einer Doppelfunktion, ehe 2019 Julian Nagelsmann übernehmen wird. Die Erfolge halten sich allerdings in Grenzen, in der Europa-League-Quali bei Zorya Lugansk kam man nicht über ein 0:0 hinaus. Zu wenig für die Ansprüche der Roten Bullen, die heute das nötige Selbstvertrauen für das Rückspiel und am besten auch einen Sieg erringen wollen.
  • 90'
    :
    Stuttgart wirft nochmal alles nach vorne. Didavi sucht vorne Joker Akolo, aber im letzten Moment hat Niakhate den Fuß dazwischen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 89'
    :
    Karim Onisiwo kommt für den auffälligen Gerrit Holtmann in die Partie und soll mithelfen, das Spiel über die Zeit zu bringen.
  • 89'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Karim Onisiwo
  • 89'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Gerrit Holtmann
  • :
    Es soll der Beginn des Neustarts sein auf Seiten des BVB. Nach der verkorksten Vorsaison hat man den Kader und auch die Werte im Verein kritisch hinterfragt und einige Anpassungen vorgenommen. Das Sagen hat beispielsweise Lucien Favre, der sein Team durch eine ordentliche Vorbereitung und am Montag auch in die zweite Pokalrunde führte. Dort taten sich die Westfalen allerdings schwer und brauchten gegen Fürth zwei Last-Minute-Treffer, eine Verlängerung und eine Portion Glück. Heute soll die neue Spielphilosophie deutlich mehr greifen und einen Auftaktsieg im ersten Heimspiel bringen.
  • 86'
    :
    Den Gästen läuft die Zeit davon. Aktuell finden sie keine Mittel, um die stabile Mainzer Defensive zu überwinden. Didavi versucht es immer wieder, beißt sich aber fest.
  • 84'
    :
    Letzter Wechsel beim VfB: Borna Sosa ersetzt Emiliano Insúa, es ist ein Wechsel in der Position.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Borna Sosa
  • 84'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Emiliano Insúa
  • 82'
    :
    Die Mainzer machen das sehr geschickt und setzen die Stuttgarter früh im Aufbau unter Druck. Sie selbst wollen dadurch zu Kontern kommen.
  • 80'
    :
    Neuer Schwung für die Aufholjagd: Tayfun Korkut schickt Chadrac Akolo, Erik Thommy muss dafür runter.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Chadrac Akolo
  • 80'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Erik Thommy
  • :
    Guten Abend und herzlich willkommen zum Abschluss des ersten Spieltages. Hierzu empfängt Borussia Dortmund RB Leipzig im heimischen Signal-Iduna-Park. Um 18 Uhr steigt das Duell der beiden letztjährigen Champions-League-Teilnehmer.
  • 79'
    :
    Gelbe Karte für Santiago Ascacíbar (VfB Stuttgart)
    Der Argentinier Ascacibar sieht Gelb nach Foulspiel an Bell.
  • 78'
    :
    Stuttgart muss nun aufziehen. Didavi hat die Kugel im Mittelfeld und sieht links draußen Gentner. Der findet aber mit seiner Flanke keinen Mitspieler.
  • 76'
    :
    Tooor für 1. FSV Mainz 05, 1:0 durch Anthony Ujah
    Ujah trifft gegen den Lieblingsgegner! Zuvor sieht Badstuber ganz schlecht aus gegen Vorbereiter Quaison, der den Verteidiger locker abschüttelt. Er sieht dann links im Strafraum den mitgelaufenen Ujah, der nur noch in Mittelstürmer-Manier einschieben muss.
  • 74'
    :
    Mainz macht Dampf! Jetzt läuft der Angriff über den rechten Flügel. De Blasis sieht, dass Holtmann links völlig frei steht. Der Flügelmann nimmt die Flanke mit Risiko direkt und haut das Leder drüber. Der war nicht so einfach zu nehmen, gute Chance!
  • 72'
    :
    Die Opel-Arena jubelt, aber wieder zählt der Treffer nicht. Und wieder ist die Entscheidung korrekt. Beim schönen Zuspiel von Ujah steht der vermeintliche Torschütze Quaison einen Schritt im Abseits. Ujah winkt aber, aber das passt.
  • 69'
    :
    Und schon taucht Ujah gefährlich vor dem Tor auf. Nach Ablage von Quaison wird sein Schussversuch aber erfolgreich abgeblockt. Danach kontert der VfB, aber Didavi bekommt ein Zuspiel von Gentner nicht unter Kontrolle.
  • 68'
    :
    Ujah hat gegen den VfB insgesamt schon fünf Tore erzielt. Heute will er da sicherlich gerne nachlegen. Knapp 20 Minuten bleiben ihm dafür.
  • 67'
    :
    Neuer Offensivschwung bei Mainz: Anthony Ujah kommt für den glücklosen Jean-Philippe Mateta ins Spiel.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Anthony Ujah
  • 67'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jean-Philippe Mateta
  • 63'
    :
    Gelbe Karte für Gerrit Holtmann (1. FSV Mainz 05)
    Bislang war es ein faires Spiel, aber jetzt geht Holtmann mit gestrecktem Bein in den Zweikampf mit Pavard. Er sieht Gelb.
  • 61'
    :
    Aber Siebert bleibt bei seiner Entscheidung! Für ihn war die Berührung offenbar nicht strafbar, weiter geht es.
  • 60'
    :
    Aufregung bei de Blasis, der ein Handspiel von Insúa gesehen haben will. Und da war tatsächlich eine Berührung. Günther Perl meldet sich aus Köln und Daniel Siebert schreitet zum Videobildschirm.
  • 59'
    :
    Jetzt ist der Wechsel vollzogen, Nicolás González macht Platz für Daniel Didavi.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Daniel Didavi
  • 59'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Nicolás González
  • 57'
    :
    Auf der Stuttgarter Bank tut sich was. Daniel Didavi macht sich bereit und wird in wenigen Minuten ins Spiel kommen. Ein wenig kreativer Schwung tut dem Spie durchaus gut.
  • 55'
    :
    Der Ball ist im Tor der Gäste, aber der Treffer zählt zu Recht nicht. Pablo de Blasis war beim Zuspiel von Holtmann klar im Abseits.
  • 54'
    :
    Konter des VfB! González und Gomez haben drei Gegenspieler vor sich. Das Zuspiel vom jungen Neuzugang auf den erfahrenen Gomez ist dann zu ungenau und Niakhate kann klären.
  • 51'
    :
    Und da ist er auch schon! Der eingewechselte Malong verliert den Ball gegen González, der dann Gomez im Strafraum sieht. Der Stürmer dreht sich clever um Bell herum und zieht dann flach ab. Müller ist mit den Fingerspitzen dran, er lenkt das Leder knapp neben das Tor. Die Ecke bringt dann nichts ein.
  • 50'
    :
    In den Anfangsminuten tasten sich die Teams erstmal ab. Noch warten wir auf den ersten offensiven Vorstoß.
  • 47'
    :
    Wie schon in Durchgang eins hat Holtmann den ersten Auftritt in der Offensive. Er wird von de Blasis auf die Reise geschickt, aber Maffeo geht gut dazwischen und verhindert einen Durchmarsch des Mainzers.
  • 46'
    :
    Es geht weiter in Mainz. Beide Teams kommen unverändert aus den Kabinen zurück.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit einem 0:0 gehen Mainz und Stuttgart in die Kabinen. Der Halbzeistand geht in Ordnung, denn beide Teams hatten ihre Dominanzphasen. Beim VfB war es die Anfangsphase, in der González Müller zu einer Glanzparade zwang. Mainz kam dann besser ins Spiel und hatte durch Matetas Lupfer die Führung auf dem Fuß. In der Schlussphase neutralisierte sich das Geschehen. Pech hatte Gbamin, der verletzt kurz vor der Pause ausgewechselt werden musste. Hier ist noch einiges drin, bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Eine Minute wird nachgespielt und Mainz kommt nochmal über den schnellen Holtmann. Er flankt in die Mitte, wo Badstuber gerade noch vor Quaison klären kann.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44'
    :
    ...und Brosinski macht es gut! Sein scharfer Schuss wird von Zieler mit beiden Fäusten zur Ecke pariert. Die kommt jetzt von Aarón, dann wird Niakhate wegen Offensivfoul zurückgepfiffen.
  • 43'
    :
    Intensiver Zweikampf zwischen Mateta und Pavard, dann kommt auch noch BAdstuber hinzu. Der ehemalige Münchner rammt den Stürmer zur Seite, das gibt Freistoß etwa 25 Meter halblinks vor dem Tor. Brosinski und Aarón stehen bereit...
  • 41'
    :
    Es war heute kein auffälliges Spiel von Jean-Philippe Gbamin, der offenbar körperliche Probleme hat. Für ihn spielt nun Pierre Malong.
  • 41'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Pierre Malong
  • 41'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jean-Philippe Gbamin
  • 40'
    :
    Das Spiel ist unterbrochen, weil Gbamin angeschlagen am eigenen Sechzehner sitzt. Es geht offenbar nicht weiter für den Nationalspieler der Elfenbeinküste.
  • 39'
    :
    Kurz vor der Pause trudelt das Spiel vor sich hin. Die Stimmung auf den Rängen ist prächtig, aber sicher würden auch die Zuschauer gerne wieder Abschlüsse sehen.
  • 37'
    :
    Mateta und Ascacibar duellieren sich links an der Stuttgarter Eckfahne. Der Mainzer kann immerhin einen Eckball herausholen. Dann aber klärt Badstuber die Situation, ehe Mateta wieder zum Abschluss kommt.
  • 35'
    :
    Der VfB kommt mal wieder nah vorne. Castro sucht Gomez in der Spitze. Der ehemalige Nationalstürmer verliert die Kugel, aber Ascacíbar setzt nach und holt einen Freistoß gegen Bell heraus. Castro macht das und findet beinahe Gomez, aber Brosinski kann im letzten Moment klären.
  • 33'
    :
    Mittlerweile sind die Mainzer besser im Spiel, während die Gäste etwas von ihrer anfänglichen Dominanz eingebüßt haben. Die Großchance von Mateta hat den Rheinhessen neuen Auftrieb gegeben.
  • 31'
    :
    Tolles Solo von Quaison über den linken Flügel! Keiner kann ihn aufhalten und Pablo Maffeo klärt in letzter Sekunde zur Ecke. Die kann dann aber von Thommy weggeschlagen werden.
  • 30'
    :
    ...und bringt die Kugel mit Schnitt zum Tor hinein. Weltmeister Pavard kann per Kopf klären, nachdem Mateta knapp verpasst.
  • 29'
    :
    Holtmann holt einen Freistoß links am Strafraumeck heraus, weil der junge Pablo Maffeo ihn ungeschickt unreißt. Wieder steht Brosinski bereit...
  • 26'
    :
    Riesenchance für Mateta! Pablo Maffeo agiert links außen zu sorglos und lässt sich einen eigentlich sicheren Ball von Holtmann abluchsen. Der hat dann das Auge für den startenden Mateta. Der Angreifer lupft den Ball vorbei an Zieler, aber auch knapp rechts neben das Tor.
  • 24'
    :
    González kommt gleich zweimal im gegnerischen Sechzehner zum Kopfball, nachdem Holtmann zuvor nicht konsequent klären konnte. Der zweite Versuch geht aber deutlich drüber.
  • 22'
    :
    Das Geschehen spielt sich in den letzten Minuten mehr zwischen den Strafräumen ab. Beide Defensivreihen stehen sehr kompakt und lassen kaum etwas zu.
  • 20'
    :
    Die Mainzer erhöhen die Schlagzahl. Holtmann sucht mit einer Flanke von rechts Quaison, aber Badstuber geht erfolgreich dazwischen und klärt.
  • 17'
    :
    Ron-Robert Zieler macht im Fünfmeterraum schmerzhaft Bekanntschaft mit Jean-Philippe Mateta. Der bullige Stürmer rauscht nach einer hohen Flanke von links wuchtig mit dem Körper in den Keeper, das gibt zu Recht Freistoß für Zieler.
  • 15'
    :
    Christian Gentner hat das 1:0 auf dem Fuß! Erik Thommy schickt Nicolás González mit einem klugen Pass in den Sechzehner und der legt nach rechts ab. Dort rauscht Gentner heran und verfehlt mit dem Schienbein nur knapp links das Tor.
  • 14'
    :
    Auf Mainzer Seite gibt es noch zu viele Ungenauigkeiten im Passspiel. Die Gäste haben etwas mehr Ballbesitz, können aber noch kein Kapital daraus schlagen. Sie lassen den Ball aber recht sicher laufen.
  • 12'
    :
    ...und es wird turbulent im Strafraum der Stuttgarter. Moussa Niakhate bekommt die Kugel und will abschließen, tritt aber über den Ball. Dann klären die Stuttgarter.
  • 11'
    :
    Die Mainzer haben die erste Ecke herausgeholt. Daniel Brosinski steht bereit...
  • 9'
    :
    Nur eine Minute später ist González wieder im Blickpunkt, dieses Mal mit einer starken Abschluss. Er wird mit einem Steilpass links auf die Reise geschickt und muss es mangels Anspielstationen selber machen. Im Strafraum zieht er krachend mit links ab und zwingt Florian Müller zu einer Glanzparade.
  • 8'
    :
    Stuttgarts Neuer Nicolás González fällt im Duell mit Stefan Bell an der Mainzer Strafraumgrenze und hebt empört die Arme. Für Daniel Siebert ist das aber zu wenig, er lässt weiterlaufen. Diese Entscheidung ist vertretbar.
  • 6'
    :
    In Mainz setzen sie große Hoffnungen auf Jean-Philippe Gbamin und der junge Mann von der Elfenbeinküste demonstriert seine Qualitäten mit einem tollen langen Pass vom eigenen Strafraum aus in den Lauf von Robin Quaison. Der Stürmer hat dann aber Probleme bei der Annahme und anschließend schirmt Benjamin Pavard die Kugel erfolgreich ins Toraus ab.
  • 5'
    :
    Auf der Gegenseite verzettelt sich Robin Quaison am Sechzehner der Gäste. Er hält den Ball zulange und sein Anspiel rechts raus auf Pablo de Blasis ist dann zu ungenau. Es gibt Abstoß.
  • 3'
    :
    Der erste Abschluss in dieser Partie geht an die Gäste. Erik Thommy, der unter der Woche seinen Vertrag bis 2022 verlängert hat, zieht aus der zweiten Reihe ab, nachdem sein Flankversuch zuvor abgefangen wurde. Der zu zentrale Versuch ist kein Problem für Ron-Robert Zieler.
  • 2'
    :
    Gerrit Holtmann wagt einen ersten Vorstoß auf dem linken Flügel. Er kommt bis zur Strafraumgrenze, wo Pablo Maffeo seinen Flanke dann aber abblocken kann.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt im sonnigen Mainz!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Im Stadion wird das berühmte "You'll Never Walk Alone" gespielt, während auf der Tribüne eine beeindruckende Choreographie zum Jubiläum des ersten Aufstiegs in der Saison 2002/2003 vor 15 Jahren stattfindet. Danach betreten die Protagonisten des heutigen Nachmittags den Rasen, angeführt von Schiedsrichter Daniel Sieber und seinen Assistenten Lasse Koslowski und Jan Seidel.
  • :
    Tayfun Korkut lässt seine Spieler in einem klassischen 4-4-2 antreten. Im Sturm bekommt Mario Gomez Unterstürzung von Sommertransfer Nicolás González. Die Mittelfeldzentrale ist mit Gonzalo Castro und Santiago Ascacíbar eine Mischung aus Routine und Talent. Weltmeister Benjamin Pavard agiert in der Nationalmannschaft als Rechtsverteidiger, darf in Stuttgart aber wieder innen verteidigen.
  • :
    Die Gastgeber werden in einem 4-2-3-1-System agieren. Dabei gibt Neuzugang Jean-Philippe Mateta die alleinige Spitze, Pokal-Joker Robin Quaison lauert dahinter. Für den angeschlagenen Alexandru Maxim hat es immerhin für die Bank gereicht.
  • :
    Die personelle Situation ist beim VfB entspannt. Korkut vermeldete auf der Pressekonferenz: ''Alle sind fit." Der VfB war ebenfalls ausgiebig auf dem Transfermarkt aktiv, neben zurückkehrenden Leihspielern holten die Schwaben acht neue Profis. Darunter sticht Gonzalo Castro mit seiner Erfahrung heraus, er soll in Stuttgart die jungen Spieler anführen. Im Angriff liegt die Hoffnung nach dem Abgang von Daniel Ginczek auf Leitwolf Mario Gomez. Stolz ist man beim VfB auf den Verbleib von Weltmeister Benjamin Pavard, auch wenn die Bayern-Gerüchte weiter im Raum stehen.
  • :
    Bei den Gästen aus Stuttgart herrschte hingegen am Montagabend Katerstimmung: Mit einer 0:2-Pleite bei Hansa Rostock verabschiedeten sich die Schwaben schon in der ersten Runde aus dem DFB-Pokal. Mario Gomez ärgerte der fehlende Mut und die träge Spielweise seiner Mannschaft in der Anfangsphase. "Wir haben uns das natürlich ganz anders vorgestellt'', sagte Gomez, lenkte dann aber sofort den Fokus auf die Bundesliga."Wir dürfen dem Pokal jetzt nicht hinterhertrauern und müssen das schnell aus den Köpfen bekommen. Dann gilt es für die Bundesliga. Wir haben das Ziel, dass wir von Beginn an eine gute Rolle spielen", so der VfB-Kapitän.
  • :
    Doch nicht alle verlassen das sinkende Schiff: Daniel Brosinski und der umworbene Jean-Philippe Gbamin verlängerten unter der Woche ihre Verträge. "Jean-Philippe ist ein wichtiger Spieler für uns, auf dem Platz mit seiner Physis und seinem fußballerischen Potential, aber auch abseits des Platzes mit seiner positiven Ausstrahlung", erklärte Sportvorstand Rouven Schröder. Die Vertragsverlängerung sei ein "Ausrufezeichen". Brosinsky passe laut Schröder "von seinen sportlichen Qualitäten und seinem Spielstil her hervorragend zur fußballerischen Philosophie des 1. FSV Mainz 05".
  • :
    Das Personalkarussel drehte sich in der Sommerpause munter in Mainz. Neun Abgänge stehen dreizehn Zugänge gegenüber. Mit Jean-Philippe Mateta und Aaron Martin standen neben Rotsünder Niakite zwei Neue bereits in Aue in der Startelf. Es wird sich in den kommenden Wochen zeigen, wie der Umbruch gelingt. Die Defensive stand ohne Abdou Diallo (BVB) und Leon Balogun (Brighton) sicher, aber im Mittelfeld fehlten die kreativen Ideen von Suat Serdar (Schalke). Vorne muss Yoshinori Muto (Newcastle) ersetzt werden.
  • :
    Mit Rückenwind gehen die Gastgeber in das erste Saisonspiel. Die Truppe von Trainer Sandro Schwarz gewann in der 1. Runde des DFB-Pokals mit 3:1 beim FC Erzgebirge Aue. Dabei machten die Rheinhessen sich das Leben allerdings selbst schwer, als Neuzugang Moussa Niakhate schon nach drei Minuten die Rote Karte sah. Dennoch erspielte sich Mainz einen beruhigenden 3:0-Vorsprung durch den Doppelpack von Alexandru Maxim (31./65.) und das Jokertor von Robin Quaison (59.). Pascal Testroet konnte in der Schlussphase nur noch den Ehrentreffer erzielen.
  • :
    Ein herzliches Willkommen aus Mainz! Nach zwei völlig unterschiedlich verlaufenen Pokal-Begegnungen treffen Mainz 05 und der VfB Stuttgart heute in der Mainzel Opel Arena zu ihrem Auftaktspiel in der Bundesliga aufeinander. Anstoß ist um 15:30 Uhr!
Anzeige