Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
11.09.2022 13:30
1. FC MagdeburgMagdeburg2:1Gr. FürthSpVgg Greuther Fürth
StadionMDCC-Arena
Zuschauer18.955
Schiedsrichter
Max Burda
38.
86.
62.
63.
74.
89.
89.
42.
34.
43.
55.
90.
59.
67.
67.
68.
87.
  • 90.
    Fazit:
    Der 1. FC Magdeburg gewinnt mit 2:1 gegen die SpVgg Greuther Fürth. Damit verlassen die Hausherren die Abstiegsränge und der Bundesliga-Aufsteiger übernimmt die Rote Laterne. Der Sieg für das Team von Christian Titz ist durchaus verdient. Über weite Strecken hatte der FCM mehr Ballbesitz und erspielte sich die besseren Torchancen. Im ersten Durchgang brachte Neuzugang Cristiano Piccini (37.) die Blau-Weissen in Führung. Wenige Minuten später erzielte Damian Michalski (42.) nach einem Eckball jedoch den Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel agierten die Fürther kurzzeitig mutiger. Anschließend übernahm Magdeburg aber wieder das Kommando. Die Fans mussten dennoch lange zittern. Erst in der 86. Minute erlöste Moritz Kwarteng nach Vorarbeit von Tatsuya Ito das Publikum und erzielte den Siegtreffer.
  • 90.
    Spielende
  • 90.
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90.
    Gelbe Karte für Afimico Pululu (SpVgg Greuther Fürth)
  • 89.
    Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Daniel Elfadli
  • 89.
    Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Connor Krempicki
  • 89.
    Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Léo Scienza
  • 89.
    Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Amara Condé
  • 87.
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Ragnar Ache
  • 87.
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Timothy Tillman
  • 86.
    Tooor für 1. FC Magdeburg, 2:1 durch Moritz Kwarteng
    Ab in den Winkel! Connor Krempicki schaltet nach Ballgewinn im Mittelfeld schnell um. In halblinker Position nimmt er Tatsuya Ito mit. Der findet halbrechts an der Strafraumgrenze Moritz Kwarteng. Der Mittelfeldspieler nimmt Maß und setzt den Ball mit einem satten Schuss rechts oben in den Winkel.
  • 83.
    Marco John tritt zum Eckball an. Der Ball fliegt einmal quer durch den Strafraum. Niemand kommt heran.
  • 80.
    Tabellarisch bringt das Unentschieden beide Mannschaften kaum weiter. Magdeburg wurde den letzten Tabellenplatz verlassen. Die Fürther die Abstiegsränge. Was ist noch drin in den letzten zehn Minuten?
  • 75.
    Die Schlussviertelstunde bricht an. Magdeburg hat wieder die Spielhoheit gewonnen. Die Gastgeber haben mehr Ballbesitz und die besseren Gelegenheiten.
  • 74.
    Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Jason Ceka
  • 74.
    Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Mo El Hankouri
  • 72.
    Lattentreffer! Von der Grundlinie legt Tatsuya Ito auf Amara Condé zurück. Sofort sucht der aus 14 Metern den Abschluss. Viel fehlte nicht: Der Ballknallt gegen den Querbalken.
  • 68.
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Natanas Žebrauskas
  • 68.
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Oualid Mhamdi
  • 68.
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Afimico Pululu
  • 68.
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Armindo Sieb
  • 68.
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Sebastian Griesbeck
  • 68.
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Tobias Raschl
  • 66.
    Tatsuya Ito meldet sich zum Dienst! Der eingewechselte Japaner zieht von links die Strfraumgrenze entlang nach innen. Er lässt einen harten Flachschuss ab, den Andreas Linde nicht festhält. Dieses Mal ist bei den Magdeburgern kein Mitspieler zum Abstauben zur Stelle.
  • 62.
    Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Tim Sechelmann
  • 62.
    Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Cristiano Piccini
  • 62.
    Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Tatsuya Ito
  • 62.
    Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Luca Schuler
  • 60.
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Julian Green
  • 60.
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Dickson Abiama
  • 58.
    Links im Strafraum setzt sich Mo El Hankouri durch. Er geht bis zur Grundlinie durch. Seine stramme Hereingabe wird aus spitzem Winkel zum Torschuss. Andreas Linde wehrt mit den Fäusten zur Ecke ab.
  • 55.
    Gelbe Karte für Marco John (SpVgg Greuther Fürth)
    An der Seitenlinie bringt Marco John mit einem kräftigen Trikotzupfer Herbert Bockhorn zu Boden. Er sieht den gelben Karton.
  • 54.
    Die Anfangsphase der 2. Halbzeit gestaltet sich offener als zu Spielbeginn. Die Partie hat mehr Geschwindigkeit aufgenommen. Zwischen den Strafräumen geht es hin und her.
  • 50.
    Die Gäste wirken frischer als im ersten Durchgang. Das Team von Marc Schneider steht nicht mehr so tief. Magdeburg wird deutlich früher im Spielaufbau gestört.
  • 47.
    Fürth spielt den Ball ins aus. Die Partie ist unterbrochen, weil Herbert Bockhorn nach einem Zweikampf in der Luft mit Armindo Sieb behandelt werden muss.
  • 46.
    Ohne personelle Veränderungen auf beiden Seiten kommen die beiden Teams aus der Kabine. Weiter geht's!
  • 46.
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45.
    Halbzeitfazit:
    Nach den ersten 45 Minuten steht es zwischen dem 1. FC Magdeburg und der SpVgg Greuther Fürth 1:1. Über weite Strecken waren die Hausherren das bessere Team. Die Elf von Marc Schneider erspielte sich mehr Torchancen, während die Gäste lange Zeit keinen Torschuss abgaben. In der 37. Minute belohnte sich der FCM: Cristiano Piccini staubte einen Schuss von Moritz Kwarteng zur Fürhung ab. Lange hielt die Führung jedoch nicht. Mit der ersten Chance kam Fürth zurück ins Spiel. Einen Eckball von Marco John brachte Damian Michalski per Kopf im Tor unter. So ist für beide Mannschaften noch alles drin.
  • 45.
    Ende 1. Halbzeit
  • 45.
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 43.
    Gelbe Karte für Oualid Mhamdi (SpVgg Greuther Fürth)
    Für ein Foulspiel auf der linken Flanke sieht Oualid Mhamdi die Gelbe Karte.
  • 42.
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 1:1 durch Damian Michalski
    Fürth meldet sich zurück! Ein Standard bringt die Gäste zurück ins Spiel. Von der linken Seite hebt Marco John den Ball in die Box. Damian Michalski steigt am höchsten und köpft aus Elfmetern den Ball in die Maschen.
  • 38.
    Die Führung für das Heimteam ist durchaus verdient. Vor allem in der Offensive spielt die Schneider-Elf mutiger. Welche Reaktionen zeigen die bisher blassen Gäste?
  • 37.
    Tooor für 1. FC Magdeburg, 1:0 durch Cristiano Piccini
    Da zappelt der Ball im Netz! Seit Dienstag ist Neuzungang Cristiano Piccini von Crvena Zvezda bei Magdeburg im Training. Nur wenige Tage später schießt er sein neues Team in Führung. Aus 20 Metern schießt Moritz Kwarteng hammerhart auf das Tor von Andreas Linde. Der Torhüter kann den Ball nicht festhalten. Piccini ist zur Stelle und drückt den Ball aus kurzer Distanz über die Linie.
  • 34.
    Gelbe Karte für Oussema Haddadi (SpVgg Greuther Fürth)
    Oussema Haddadi holt sich für Meckern die Gelbe Karte ab.
  • 32.
    Die Gastgeber bleiben das aktivere Team. Aus halbrechter Position probiert es Amara Condé einfach mal aus der Distanz. Sein Schuss wird aber an der Strafraumgrenze abgeblockt.
  • 30.
    In diesen Minuten versucht Greuther Fürth den Gegner früher zu attackieren. Das gelingt nur bedingt. Der Ball rollt gut durch die Magdeburger Hintermsnnschaft.
  • 26.
    Andreas Linde rettet im letzten Moment! Auf der rechten Seite tankt sich Mo El Hankouri bis zur Grundlinie durch. Er hebt den Ball butterweich nah vor das Tor. Mit einer Hand kommt Fürth-Keeper Andreas Linde noch heran und entschärft die Situaion. Hinter ihm stand Luca Schuler bereit, um einzuköpfen.
  • 24.
    Dickson Abiama wird in den Sechzehner hinein geschickt. An den Ball kommt der Stürmer aber nicht. Die FCM-Verteidigung klärt zur ersten Fürther Ecke.
  • 19.
    Derzeit geht in beide Richtungen nicht viel. Die Begegnung spielt vor allem Mittelfeld ab. Es wird kein großes Risiko eingegangen, sondern der Ball lieber nochmal in die eigenen Reihen zurück gespielt.
  • 15.
    Viele Highlights hat die Partie nicht zu bieten. Magdeburg bestimmt das Spielgeschehen, aber dringt nur selten in das letzte Drittel vor. Die Spielvereinigung ist bemüht besser ins Spiel zu finden.
  • 13.
    Die Hausherren haben mehr Ballbesitz und sind das aktivere Team. Über weite Strecken spielt sich die Begegnung in der Fürther Spielhälfte ab. Nach vorne geht bei der Elf von Marc Schneider kaum etwas. Bisher sind die Gäste ohne Torschuss.
  • 10.
    Der FCM holt den ersten Eckball des Spiels heraus. Amara Condé bringt das Leder auf den ersten Pfosten. Dort kommt Moritz Kwarteng zum Kopfball. Sein Versuch geht aber weit drüber.
  • 7.
    Auf der rechten Seite wird Connor Krempicki die Strafraumgrenze entlang in Richtung Grundlinie geschick. Zur Flanke kommt es nicht. Damian Michalski entschärft die Situation mit einer starken Grätsche.
  • 4.
    Fast die Führung für Magdeburg! Einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld bringt Amara Condé scharf in den Fürther Strafraum. Dort verpassen Cristiano Piccini und Connor Krempicki den Ball knapp, der haarscharf am linken Pfosten vorbeigeht.
  • 1.
    Der Ball rollt! Welches Team erwischt den besseren Start ins Spiel?
  • 1.
    Spielbeginn
  • Als einziges Team der Liga wartet das Kleeblatt noch auf einen Sieg. Gegen Holstein Kiel (2:2), den Karlsruher SV (1:1), Fortuna Düsseldorf (2:2) und zuletzt St. Pauli (2:2) kamen die Bayern nicht über ein Remis hinaus. Das soll heute in Magdeburg klappen. Für Trainer Marc Schneider ist klar: „Wir fahren dorthin, um die drei Punkte zu holen. Die wollen wir unbedingt mit nach Fürth nehmen. Das ist unser Ziel.“ Seine Startelf verändert Schneider nur auf einer Position. Oualid Mhamdi wird Simon Asta ersetzen.
  • Die Magdeburger haben gemeinsam mit Eintracht Braunschweig (ein Spiel mehr) die meisten Gegentreffer (18) kassiert. Bei der 0:1-Niederlage gegen den SC Paderborn am vergangenen Wochenende gab es das erste Mal in dieser Spielzeit nur ein Gegentor. Ob das bereits ein Schritt in die richtige Richtung war, wird sich heute zeigen. Trainer Christian Titz erwartet ein schweres Spiel: „Fürth ist eine Mannschaft, bei der der Tabellenplatz nicht den wirklichen Leistungsstand widerspiegelt." Im Vergleich zum Paderborn-Spiel wechselt der Coach auf zwei Positionen. Für Jamie Lawrence (Sperre) und Tatsuya Ito (Bank) starten Cristiano Piccini Cristiano Piccini und Herbert Bockhorn.
  • Zwischen dem Aufsteiger aus der 3. Liga und dem Bundesliga-Absteiger kommt es zum Kellerduell. Eintracht Braunschweig spielte gestern Remis. Damit zogen die Niedersachsen vorerst an den beiden Teams vorbei. Magdeburg (18.) und Fürth (17.) nehmen jetzt die Abtiegsränge ein. Die Punkte können die Vereine also mehr als gut gebrauchen, um den Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle zu halten.
  • Hallo und herzlich willkommen zum 8. Spieltag in der 3. Liga. In der MDCC-Arena empfängt der heimische 1. FC Magdeburg die SpVgg Greuther Fürth. Viel Spaß!

Video

Meistgelesen

Auch interessant

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.