Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
05.12.2020 13:00
Eintracht BraunschweigBraunschweig2:1St. PauliFC St. Pauli
StadionEintracht-Stadion
ZuschauerUnter Ausschluss der Öffentlichkeit.
Schiedsrichter
Timo Gerach
67.
82.
7.
17.
45.
45.
79.
90.
2.
75.
52.
73.
83.
83.
83.
  • 90
    Fazit:
    Eintracht Braunschweig erkämpft sich doch noch den Sieg! Der Aufsteiger hat sich nie aufgegeben und alles versucht, um irgendwie ein Tor zu erzielen. Dafür wurden sie gleich doppelt belohnt und haben die Partie tatsächlich noch gedreht. Der FC St. Pauli hat im zweiten Durchgang einfach viel zu wenig nach vorne gemacht und ist erst ganz zum Schluss nochmal aktiv geworden. Somit haben die Kiezkicker jetzt acht Spiele lang keinen Sieg mehr eingefahren und stecken unten fest. Als nächstes wartet auf Timo Schultz und seine Truppe Erzgebirge Aue. Der BTSV hat ganz wichtige Punkte im Tabellenkeller eingefahren und kann befreit in das Duell mit Osnabrück gehen.
  • 90
    Spielende
  • 90
    Nach einem langen Ball kommt der BTSV nochmal zum Schuss. Der wird noch abgefälscht, aber Fejzić fischt die Pille aus dem kurzen Eck.
  • 90
    Mit Kobylański muss der Kapitän runter. Der lässt sich natürlich viel Zeit bei der Übergabe der Binde und auf dem Weg vom Platz.
  • 90
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Yassin Ben Balla
  • 90
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Martin Kobylański
  • 90
    Drei Minuten gibt es oben drauf. Die Gäste sind nochmal aufgewacht und drängen jetzt auf den Ausgleich. Braunschweig will jetzt einfach nur noch den Sieg sichern.
  • 90
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 89
    Fejzić verhindert den Ausgleich!
    Nach einer Kopfballverlängerung taucht Becker plötzlich völlig frei im Strafraum auf. Mit seinem Schuss auf das rechte Eck scheitert der Offensivspieler am glänzend reagierenden Fejzić.
  • 88
    Matanović wird von links scharf halbhoch angespielt und knallt das Ding nur knapp links vorbei.
  • 85
    Braunschweig hat das Spiel tatsächlich gedreht und steht damit kurz vor dem Sieg gegen den Angstgegner.
  • 83
    Timo Schultz reagiert sofort und wechselt dreifach. St. Pauli hat im zweiten Durchgang ordentlich nachgelassen.
  • 83
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Leart Paqarada
  • 83
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Daniel Buballa
  • 83
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Finn Becker
  • 83
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Max Dittgen
  • 83
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Borys Tashchy
  • 83
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Kevin Lankford
  • 82
    Tooor für Eintracht Braunschweig, 2:1 durch Fabio Kaufmann
    Der Joker schlägt direkt zu! Wiebe leitet einen Seitenwechsel schnell tief in die Spitze. Damit schickt er Kaufmann auf die Reise und der 28-Jährige bleibt vor Himmelmann ganz ruhig. Mit dem rechten Innenrist schiebt er die Kugel dem Torhüter zwischen den Beinen durch.
  • 79
    Der Torschütze muss runter und wird von Fabio Kaufmann ersetzt. In der Vorsaison war der Neuzugang noch einer der gefährlichsten Angreifer der dritten Liga. Für Braunschweig ist ihm bislang jedoch nur ein Treffer gelungen.
  • 79
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Fabio Kaufmann
  • 79
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Marcel Bär
  • 78
    Für beide Mannschaften geht es im Tabellenkeller natürlich um jeden Punkt. Trotzdem würde der Zähler wohl nicht wirklich helfen. Von daher könnte es eine spannende Schlussphase werden.
  • 75
    Gelbe Karte für Rico Benatelli (FC St. Pauli)
    Rico Benatelli ist völlig unzufrieden mit den Entscheidungen des Unparteiischen und schreit Timo Gerach lautstark an. Dafür sieht der 28-Jährige direkt die Gelbe Karte.
  • 73
    Von Makienok war heute nicht viel zu sehen. Der Däne wird vom 17-jährigen Matanović ersetzt.
  • 73
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Igor Matanović
  • 73
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Simon Makienok
  • 72
    Kobylański tritt einen Freistoß aus knapp 25 Metern direkt und haut die Pille links drüber.
  • 69
    Das 1:1 ist für die Löwen die Belohnung für den Einsatz und den Willen es immer wieder zu versuchen. Damit können die Gäste weiterhin nicht zu Null spielen.
  • 67
    Tooor für Eintracht Braunschweig, 1:1 durch Marcel Bär
    Da ist der Ausgleich! Ziegele schlägt den Ball hoch vor den gegnerischen Strafraum. Proschwitz gewinnt das Kopfball-Duell mit Ziereis und verlängert vorne rein. Himmelmann kommt raus, aber Bär ist vor dem Keeper da. Mit dem rechten Schlappen hebt der 28-Jährige das Ding über den Schlussmann hinweg ins Tor.
  • 63
    Die Kiezkicker halten noch immer problemlos die Null. Ein komplettes Match ohne Gegentor ist den Hamburgern in dieser Saison noch gar nicht gelungen.
  • 60
    Die zweite Hälfte hat noch nicht viel zu bieten, da auch St. Pauli derzeit kaum nach vorne durchkommt.
  • 57
    Schlüter ist auf dem linken Flügel mal durch und legt flach in den Rückraum. Dort ist allerdings keiner in gelb.
  • 55
    Das Bild auf dem Rasen bleibt unverändert. Die Eintracht hat etwas mehr Ballbesitz und versucht irgendwie nach vorne zu spielen. Spätestens im letzten Drittel passen die Gäste aber auf und lassen nichts anbrennen.
  • 52
    Schultz nimmt den ersten Wechsel beim FCSP vor. Daschner ersetzt Kyereh, der das 1:0 vorbereitet hat.
  • 52
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Lukas Daschner
  • 52
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Daniel Kyereh
  • 49
    Die Löwen haben direkt eine Ecke von der linken Seite. Die Hereingabe von Kobylański wird jedoch geklärt und der Ball geht am Ende ganz zurück bis zu Fejzić.
  • 46
    Weiter geht's! Beide Teams kommen unverändert aus den Kabinen. Braunschweig musste allerdings bereits einmal wechseln. Benjamin Kessel musste am Ende sogar mit der Trage vom Feld gebracht werden.
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Der FC St. Pauli führt zur Pause verdient in Braunschweig. Die Gäste haben einen Blitzstart hingelegt und sind direkt mit ihrem ersten Angriff in Front gegangen. Im Anschluss waren sie die zielstrebigere Mannschaft und konnten regelmäßig kontern. Braunschweig hatte im ersten Durchgang zwar etwas mehr Ballbesitz, aber wusste damit nicht viel anzufangen. Auf dem Weg nach vorne fehlte den Löwen die Idee. Dadurch haben sie auch noch keinen Schuss auf das Tor gebracht. Ändert sich das auch im zweiten Abschnitt nicht, dann fahren die Kiezkicker einen ungefährdeten Sieg ein. Aufgrund des knappen Zwischenstandes ist aber natürlich noch alles möglich. Bis gleich!
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Benjamin Kessel wird behandelt. Die Betreuer zeigen aber schnell an, dass es für den 33-Jährigen nicht weitergeht. Neu dabei ist Robin Ziegele.
  • 45
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Robin Ziegele
  • 45
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Benjamin Kessel
  • 45
    Gelbe Karte für Benjamin Kessel (Eintracht Braunschweig)
    Benjamin Kessel grätscht Max Dittgen an der Grundlinie extrem riskant um. Dabei hat sich der Routinier allerdings sogar selbst wehgetan.
  • 42
    Im Moment ist wenig los im Eintracht-Stadion. Braunschweig ist bemüht, aber findet keinen Weg gefährlich nach vorne zu kommen. St. Pauli scheint mit dem 1:0 zur Pause zufrieden und spielt deshalb ohne Risiko.
  • 39
    Das Aufbauspiel der Braunschweiger sieht fast immer gleich aus. In der Dreierkette geht wandert der Ball über ein paar Stationen und meistens geht es dann hoch nach vorne. Damit stellen sie die FCSP-Defensive vor keine Probleme.
  • 37
    Robin Himmelmann hat bislang ein ruhiges Spiel. Zwischendurch muss er mal zum Abstoß ran. Auf das Tor hat der 31-jährige Keeper jedoch noch nichts bekommen.
  • 34
    In den letzten Minuten findet der FC St. Pauli offensiv fast nicht mehr statt. Die Gäste lauern auf Konter und konzentrieren sich momentan eher auf das Verteidigen.
  • 31
    Bei einem Freistoß findet Kobylański den Kopf von Proschwitz. Der Stürmer muss sich dafür allerdings zurückfallen lassen und kriegt dadurch keinen gezielten Abschluss produziert. Dennoch war es einer der gefährlicheren BTSV-Versuche.
  • 30
    Die Truppe von Daniel Meyer versucht es immer wieder mit langen Bällen. Spielerisch fehlt den Löwen ansonsten häufig die Idee.
  • 27
    Eine Freistoß-Flanke aus dem linken Halbfeld legt Lankford mit dem Kopf zurück. Kyereh schließt direkt ab und der Schuss wird noch abgefälscht. Dadurch rauscht die Kugel nur knapp am kurzen Eck vorbei.
  • 25
    Die Gäste machen weiterhin den sichereren Eindruck. Den Braunschweigern unterlaufen immer wieder kleine unnötige Fehler.
  • 23
    Kroos spielt vor dem Sechzehner einen schnellen Doppelpass mit Kobylański. Der 29-Jährige schließt direkt volley ab und haut das Ding rechts vorbei.
  • 20
    Zalazar übernimmt den Standard aus knapp 18 Metern. Aus leicht linksversetzter Position schlenzt der Uruguayer das Spielgerät über die Mauer, aber eben auch knapp links drüber.
  • 19
    Makienok verlängert ein weites Zuspiel mit dem Kopf. Timo Gerach hat dabei noch ein Handspiel eines Braunschweigers gesehen und entscheidet auf Freistoß.
  • 17
    Gelbe Karte für Danilo Wiebe (Eintracht Braunschweig)
    Im Zweikampf mit Buballa trifft Wiebe seinen Gegenspieler von hinten. Damit ist bereits der zweite Verteidiger der Eintracht verwarnt.
  • 15
    Bei den Hausherren geht es regelmäßig hoch und weit zu Proschwitz. Der Stürmer muss dadurch in viele Kopfball-Duelle.
  • 13
    Der erste Abschluss für Braunschweig. Erst wird ein Versuch von Proschwitz geblockt und dann hält Kroos aus der zweiten Reihe drauf. Der Distanzschuss fliegt jedoch weit über den Kasten.
  • 10
    Eine FCSP-Ecke kann zunächst geklärt werden. Zalazar kriegt aber eine zweite Chance und findet Ziereis am Fünfer. Unter Bedrängung kriegt der Innenverteidiger keinen kontrollierten Kopfball mehr hin und er verfehlt das Ziel deutlich.
  • 7
    Gelbe Karte für Jannis Nikolaou (Eintracht Braunschweig)
    Vor den Trainerbänken kommt Nikolaou zu spät und tritt Lankford dadurch mit voller Wucht auf den Fuß. Die Karte ist also absolut vertretbar.
  • 5
    Es ist ein intensiver Start mit einigen hart geführten Zweikämpfen. St. Pauli wirkt zielstrebiger und stellt die neue BTSV-Dreierkette bereits früh vor Probleme.
  • 2
    Tooor für FC St. Pauli, 0:1 durch Max Dittgen
    Blitzstart! Kyereh kriegt den Ball im Mittelkreis und treibt die Kugel nach vorne. Aus zentraler Position legt er links raus zu Dittgen. Der 25-Jährige kontrolliert das Anspiel und schließt aus 18 Metern einfach ab. Der stramme Schuss schlägt perfekt unten rechts im Eck ein. Fejzić ist ohne Chance und muss mit seinem ersten Ballkontakt das Leder direkt aus dem Netz holen.
  • 1
    Los geht's! Braunschweig stößt an und holt direkt den ersten Freistoß in der gegnerischen Hälfte heraus. Die Flanke von Kobylański segelt allerdings ins Toraus.
  • 1
    Spielbeginn
  • Der direkte Vergleich spricht in der jüngeren Vergangenheit ganz klar für den FC St. Pauli. Die Kiezkicker haben von den letzten neun Duellen nur eins verloren und dabei sechs Siege feiern können.
  • Bei den Gästen gibt es lediglich eine Veränderung in der Anfangsformation. Max Dittgen ersetzt Finn Becker, der zunächst auf der Bank Platz nehmen muss.
  • Im Vergleich zur 4:0-Niederlage in Darmstadt tauscht Meyer dreimal das Personal. Fejzić übernimmt den Job zwischen den Pfosten und kommt damit zu seinem vierten Pflichtspieleinsatz in dieser Saison. Außerdem starten Kobylański und Schlüter. Dafür müssen Dornebusch, Schwenk und Schultz raus.
  • Für den FC St. Pauli läuft es allerdings noch schlechter. Die Kiezkicker haben bislang nur einen Sieg einfahren können. Am zweiten Spieltag konnten sie den 1. FC Heidenheim mit 4:2 bezwingen. Seitdem geht es jedoch stetig bergab. Im Oktober gab es gleich dreimal hintereinander ein 2:2-Unentschieden und im November konnten die Hamburger überhaupt nicht punkten. Alle drei Begegnungen gingen verloren und das Team von Timo Schultz blieb dabei sogar ohne eigenen Treffer.
  • Der BTSV findet sich in der neuen Spielklasse einfach noch nicht richtig zurecht. Die Löwen haben nur neun Tore geschossen und 21 Buden kassiert. Das sind beides geteilte Negativ-Bestwerte der Liga. Von daher verwundert es kaum, dass die Eintracht nur acht Punkte gesammelt hat und damit auf dem 16. Rang steht. Zuletzt kassierte die Mannschaft von Daniel Meyer eine herbe 4:0-Klatsche in Darmstadt.
  • Hallo und herzlich willkommen zum zehnten Spieltag der 2. Bundesliga. Eintracht Braunschweig empfängt den FC St. Pauli zum Kellerduell.
Anzeige