In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90yesyesyesnoyesyesyes55620
29.01.2021 18:30
Würzburger KickersWürzburg2:1DüsseldorfFortuna Düsseldorf
Stadionflyeralarm Arena
ZuschauerUnter Ausschluss der Öffentlichkeit.
Schiedsrichter
Markus Schmidt
41.
67.
40.
43.
54.
71.
82.
88.
90.
25.
36.
90.
61.
61.
76.
82.
82.
  • 90
    Fazit:
    Der FC Würzburger Kickers landet mit einem überraschenden 2:1-Heimsieg gegen Fortuna Düsseldorf einen Befreiungsschlag im Tabellenkeller und verkürzt den Rückstand auf den Relegationsplatz auf vier Punkte. Nach dem 1:1-Pausenremis setzten die Rheinländer ihre klaren Feldvorteile fort, hielten den Schwerpunkt des Geschehens tief in der gegnerischen Hälfte. Trotz vieler Kontakte im Strafraum sprang aus dieser Überlegenheit aber kein klarer Abschluss heraus. Die äußerst passiven Franken hingegen blieben effizient: Wie in der ersten Halbzeit trafen sie am Ende eines Konters durch Munsy (67.). Ideenlose Gäste konnten sich von diesem zweiten Rückschlag nicht mehr erholen und kassieren so die erste Pleite seit Ende November, so dass der Abstand nach oben an diesem Wochenende größer werden könnte. Das Schlusslicht hingegen gerät wieder in Sichtweite zu den Kellerkonkurrenten. Der FC Würzburger Kickers tritt am Sonntag bei der SpVgg Greuther Fürth an. Für Fortuna Düsseldorf geht es am Montag mit einem Heimspiel gegen die KSV Holstein weiter. Einen schönen Abend noch!
  • 90
    Spielende
  • 90
    Würzburg hält den Ball in der gegnerischen Hälfte. Das Trares-Team hat noch 120 Sekunden zu überstehen.
  • 90
    Gelbe Karte für André Hoffmann (Fortuna Düsseldorf)
    Hoffmann erwischt Joker Maierhofer im Mittelkreis mit offener Sohle. Er kassiert seine fünfte Gelbe Karte in der laufenden Saison und fehlt damit in zehn Tagen gegen Kiel.
  • 90
    Taucht die Fortuna noch einmal gefährlich im gegnerischen Strafraum auf? Das Mittel der Wahl sind nun natürlich hohe Bälle in die Spitze. Bislang kann Würzburg diese aber problemlos verteidigen. Vier Minuten der Nachspielzeit sind noch übrig.
  • 90
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
    Wegen etlicher Unterbrechungen soll der Nachschlag in der Flyeralarm-Arena satte 360 Sekunden betragen.
  • 90
    Einwechslung bei Würzburger Kickers: Stefan Maierhofer
  • 90
    Auswechslung bei Würzburger Kickers: Marvin Pieringer
  • 89
    Pieringer gelangt gegen aufgerückte Rheinländer nach einem Pass von rechts vor die letzte Düsseldorfer Abwehrlinie und probiert sich aus 18 Metern mit einem Rechtsschuss. Der Ball fliegt nicht weit an der linken Stange vorbei.
  • 88
    Einwechslung bei Würzburger Kickers: Dominik Meisel
  • 88
    Auswechslung bei Würzburger Kickers: Martin Hašek
  • 86
    Düsseldorf ist in der Schlussphase bisher nicht in der Lage, die Abwehrreihe der Hausherren unter Dauerdruck zu setzen. Würzburg hält den Ball in diesen Minuten weit entfernt von Bonmanns Kasten.
  • 85
    Natürlich nutzen die Franken nun jede legale Möglichkeit, um an der Uhr zu drehen. Ihnen winkt der erste Heimsieg seit dem 22. November.
  • 83
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Christoph Klarer
  • 83
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Luka Krajnc
  • 82
    Einwechslung bei Würzburger Kickers: Frank Ronstadt
  • 82
    Auswechslung bei Würzburger Kickers: Arne Feick
  • 82
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Florian Hartherz
  • 82
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Marcel Sobottka
  • 82
    Pieringer vergibt den Matchball! Der aus dem Mittelfeld in den halblinken Raum geschickte Munsy tankt sich in den Sechzehner, nimmt den Kopf hoch und legt quer für den unbedrängten Pieringer, der aus zwölf Metern mit links abzieht. Er jagt das Spielgerät deutlich über den Gästekasten.
  • 80
    Würzburg verzeichnet nach dem Führungstreffer größere Spielanteile als davor. Sollte die Trares-Truppe den Vorsprung über die Zeit bringen, würde sie den Rückstand auf den Relegationsplatz auf vier Punkte verringern.
  • 77
    Rösler frischt seine Offensive durch die Hereinnahme Oforis auf. Klaus hat das Feld verlassen. Bei den Hausherren wurde noch kein einziger personeller Wechsel vorgenommen.
  • 76
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Kelvin Ofori
  • 76
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Felix Klaus
  • 75
    Düsseldorf hat den zweiten Rückschlag der Partie noch nicht wirklich verdaut, ist im Aufbauspiel in dieser Phase viel zu hektisch. Der Weg zu einem Dreier beim Schlusslicht wird immer länger.
  • 72
    Hennings' Ausführung des fälligen Freistoßes segelt über Freund und Feind hinweg und landet im rechten Toraus.
  • 71
    Gelbe Karte für Daniel Hägele (Würzburger Kickers)
    Hägele reißt Karaman unweit des linken Ecks des Würzburger Strafraums zu Boden. Auch dieses Vergehen wird mit einer Gelben Karte bestraft.
  • 70
    Den Rheinländern droht ausgerechnet beim Tabellenletzten die erste Niederlage seit Ende November. Es wäre ein unerwarteter Rückschlag im Kampf um die direkte Rückkehr in die Bundesliga.
  • 67
    Tooor für Würzburger Kickers, 2:1 durch Ridge Munsy
    Per Konter schlägt das Schlusslicht erneut eiskalt zu! Der durch Lotrič mit einem Steilpass auf die rechte Außenbahn geschickte Pieringer spielt auf Höhe der Sechzehnerkante im richtigen Moment nach innen. Munsey schiebt aus gut 14 Metern am herauslaufenden Torhüter Kastenmeier vorbei mit dem ersten Kontakt per rechtem Innenrist unten links ein.
  • 65
    Nach einer kurz ausgeführten Ecke flankt Lotrič von links scharf an die mittige Fünferkante. Vor dem einköpfbereiten Douglas kann Zimmermann im letzten Augenblick klären; der nächste Eckstoß bringt den Franken nichts ein.
  • 62
    Für die letzte halbe Stunde wechselt Gästecoach Rösler mit Morales und Karaman zwei frische Kräfte ein. Prib und Pledl verabschieden sich in den vorzeitigen Feierabend.
  • 61
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Kenan Karaman
  • 61
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Thomas Pledl
  • 61
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Alfredo Morales
  • 61
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Edgar Prib
  • 59
    Kownacki mit dem Kopf! Nach einem langen Schlag auf den linken Flügel gibt Hennings hoch vor den Kasten. Dort kommt sein polnischer Kollege unbedrängt mit der Stirn zum Abschluss, nickt aus gut zehn Metern aber weit über den Heimkasten.
  • 58
    Hoffmann schraubt sich nach Pribs Eckstoßflanke von der linken Fahne am Elfmeterpunkt hoch. Sein Aufsetzer fliegt auf die halbrechte Ecke. Dort packt Würzburgs Schlussmann sicher zu.
  • 56
    Würzburg ist auch nach dem Seitenwechsel fast durchgängig in der eigenen Hälfte gefordert. Nach den bisherigen Kräfteverhältnissen wäre schon ein Unentschieden ein großer Erfolg für das Schlusslicht, auch wenn sich Düsseldorf nicht Chancen am laufenden Band erarbeitet.
  • 53
    Gelbe Karte für Arne Feick (Würzburger Kickers)
    Vor der Ausführung einer Gästeecke kommt es zu einem kleinen Scharmützel zwischen dem FWK-Kapitän und einem Düsseldorfer. Referee Schmidt zeigt Feick an, dass dieser nun schon zum dritten Mal an einem solchen beteiligt ist und bestraft ihn mit der Gelben Karte.
  • 53
    Auf der Gegenseite rutscht Feick das Spielgerät auf der linken Außenbahn über den linken Spann und wird so von der geplanten Flanke zu einem direkten Abschluss auf die obere kurze Ecke. Gästekeeper Kastenmeier sieht aber früh, dass der Ball etwas zu hoch angesetzt ist.
  • 52
    Eine hohe Hereingabe Hennings' vom linken Flügel rutscht zu Zimmermann durch, der vor dem langen Pfosten lauert. Der aufgerückte Rechtsverteidiger zieht mit dem rechten Spann ab, doch Feick steht im Weg und fälscht zur Ecke ab. Die bringt der Fortuna nichts ein.
  • 49
    Weder Bernhard Trares noch Uwe Rösler haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 46
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Flyeralarm-Arena! Düsseldorf hat eine gute Viertelstunde gebraucht, um sich auf die schwierigen Platzverhältnisse einzustellen, konnte sich dann aber im offensiven Zusammenspiel steigern. In der Abwehr hat er lange Zeit fast gar nichts zugelassen, wurde dann aber in der Schlussphase für ein schlechtes Rückzugsverhalten eiskalt bestraft. Will die Fortuna weiterhin ganz oben mitmischen, muss sie diesen limitierten Gegner zweifellos besiegen.
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    1:1 steht es zur Pause der Zweitligapartie zwischen dem FC Würzburger Kickers und Fortuna Düsseldorf. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase ohne zwingende Abschlüsse erarbeiteten sich die Rheinländer Feldvorteile, konnten ihre wenigen aussichtsreichen Szenen im gegnerischen Sechzehner aber zunächst nicht in Herausforderungen für FWK-Torhüter Bonmann umwandeln. Das änderte sich in Minute 25, als Hennings den Gast nach einer Ecke aus kurzer Distanz traf. Auch in der Folge hatte die Rösler-Truppe die Kontrolle inne und verzeichnete durch Krajnc einen Lattenkopfball (41.). Fast im direkten Gegenzug zu dieser Großchance glichen die bis dato völlig harmlosen Franken durch Munsy aus (41.) und konnten den schmeichelhaften Spielstand bis zum Pausenpfiff halten. Bis gleich!
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 43
    Gelbe Karte für Ridge Munsy (Würzburger Kickers)
    Der Torschütze arbeitet im Luftduell mit Zimmermann mit dem linken Ellenbogen. Auch hier ist eine Gelbe Karte fällig.
  • 41
    Tooor für Würzburger Kickers, 1:1 durch Ridge Munsy
    Aus heiterem Himmel kann Würzburg ausgleichen! Im Rahmen eines Konters passt Hašek von halblinks in die Schnittstelle zwischen die beiden Düsseldorfer Innenverteidiger. Munsy hat freie Bahn und vollendet gegen den herauslaufenden Keeper Kastenmeier aus 15 Metern präzise in die flache linke Ecke.
  • 41
    Krajnc scheitert an der Latte! Nach der nächsten auf das kurze Fünfereck geschlagenen Pledl-Ecke von rechts verlängert der Slowene mit dem Kopf auf die halblinke Ecke. Das Leder fliegt gegen die Oberkante des Querbalkens.
  • 40
    Gelbe Karte für Stefan Maierhofer (Würzburger Kickers)
    Winterneuzugang Maierhofer, der sich als Ersatzspieler links vom Heimkasten aufwärmt, zieht den Ärger des Unparteiischen Schmidt auf sich, hat wohl einen Kommentar zu einer Entscheidung lautstark mitgeteilt. Er wird durch Referee verwarnt.
  • 39
    Nach Dansos Ballverlust auf der linken Abwehrseite ist Lotrič Adressat eines Steilpasses durch Fehltscher. Gästekeeper Kastenmeier hat den Braten gerochen und kann vor dem Slowenen am Strafraumeck klären.
  • 36
    Gelbe Karte für Thomas Pledl (Fortuna Düsseldorf)
    Der Ex-Ingolstädter rutscht Lotrič im Mittelfeld seitlich in die Beine und trifft nur den Gegenspieler. Schiedsrichter Schmidt ahndet dieses Einsteigen mit der ersten Gelben Karte des Abends.
  • 34
    Gegen ausnahmsweise aufgerückte Franken steckt Sobottka aus dem offensiven Zentrum auf die rechte Sechzehnerseite zu Klaus durch. Der bekommt das etwas zu steile Anspiel noch von der Linie gekratzt, doch am kurzen Fünfereck ist Abwehrmann Strohdiek zur Stelle.
  • 31
    Da Tabellennachbar SpVgg Greuther Fürth im Heimspiel gegen den FC Erzgebirge Aue ebenfalls mit 1:0 vorne liegt, rückt Fortuna Düsseldorf in der Live-Tabelle nur auf Rang vier vor. Beide Klubs liegen aktuell nur einen Punkt hinter dem Zweiten VfL Bochum.
  • 28
    Prib mit dem Volleyschuss! Nachdem Douglas die nächste Gästeecke von rechts per Kopf nur unzureichend in den rechten Halbraum geklärt hat, probiert sich der Ex-Hannoveraner mit dem rechten Spann. Das Spielgerät rauscht nicht weit links vorbei.
  • 25
    Tooor für Fortuna Düsseldorf, 0:1 durch Rouwen Hennings
    Hennings bringt die Fortunen in Front! Nach Pledls Eckstoßflanke von der rechten Fahne befördert Danso die Kugel mit der linken Schulter direkt vor den Kasten. Der unbewachte Hennings drückt sie in der Luft aus gut drei Metern mit dem linken Außenrist in die Maschen.
  • 23
    Lotrič zieht ab! Der auf rechts hinter die gegnerische Abwehrkette geschickte Feltscher passt von der Grundlinie flach zurück auf die nahe Sechzehnerseite. Lotrič probiert sich aus gut 13 Metern mit dem rechten Fuß. Danso blockt vor der linken Ecke für Torhüter Kastenmeier.
  • 21
    Da war mehr drin! Hennings' hohe Hereingabe aus dem rechten Halbfeld lässt Pledl zwischen Elfmeterpunkt und Fünferkante frei vor dem Heimkasten auftauchen. Die technisch anspruchsvolle Annahme überfordert ihn aber; er verstolpert das Spielgerät ins rechte Toraus.
  • 19
    Das Rösler-Team übernimmt mehr und mehr die Spielkontrolle, obwohl die flachen Anspiel jenseits der Mittellinie durch den jolprigen Boden ein Glücksspiels sind. Düsseldorf könnte heute ein große Portion Geduld benötigen.
  • 16
    Hennings wird durch Prib mit einem halbhohen Ball aus dem Mittelfeld in den halblinken Offensivkorridor geschickt. Der Schuss des Angreifers aus gut 15 Metern wird durch Hägele zur Ecke abgefälscht; deren Ausführung durch Prib ist zu niedrig angesetzt.
  • 14
    ... Pledls Hereingabe senkt sich gut sieben Meter vor dem kurzen Pfosten. Danso verlängert mit dem Hinterkopf in Richtung oberer rechter Ecke. Das Leder fliegt deutlich über den Heimkasten.
  • 13
    Klaus holt über rechts gegen Hašek einen ersten Eckball heraus...
  • 10
    Nach Klaus' hoher Verlagerung von der rechten Außenbahn auf die linke Strafraumseite hat Pledl viel Zeit und Platz für einen Schuss. Wegen einer unsauberen Annahme dauert es aber sehr lange, bis er dann unter Druck abziehen kann. Der unplatzierte Versuch ist leichte Beute für Würzburgs Schlussmann Bonmann.
  • 8
    Hašeks Flanke vom linken Flügel ist lange in der Luft. Sontheimer gibt sie von der rechten Grundlinie direkt vor den Kasten. Danso schlägt die Kugel aus der Gefahrenzone.
  • 7
    Munsy nimmt Feicks flaches Anspiel vom linken Flügel an der mittigen Sechzehnerkante mit dem Rücken zum Tor stehend an und zieht nach schneller Drehung mit dem rechten Fuß ab. Der Ball kullert weit links am Ziel vorbei.
  • 4
    Der Rasen befinden sich in einem schlechten Zustand und kann heute ein wichtiger Faktor werden. Für die spielerisch überlegenen Gäste ist der holprige Untergrund sicherlich kein Vorteil.
  • 1
    Würzburg gegen Düsseldorf – auf geht's in der Flyeralarm-Arena!
  • 1
    Spielbeginn
  • Vor wenigen Augenblicken haben die Mannschaften den Rasen betreten.
  • Bei den Rheinländern, die nur elf ihrer 32 Punkte in der Fremde sammelten und die 14 ihrer 22 Gegentore in Auswärtsspielen kassierten, stellt Trainer Uwe Rösler nach dem torlosen Heimunentschieden gegen Hamburger SV dreimal um. Prib, Klaus und Hennings verdrängen Morales, Karaman und Peterson auf die Bank.
  • Auf Seiten der Franken, die das Hinspiel Ende September durch ein Gegentor in der 82. Minute verloren und dabei kurz vor dem Ende einen Strafstoß verschossen, hat Coach Bernhard Trares im Vergleich zur 1:2-Auswärtsniederlage beim FC Erzgebirge Aue vier personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Hansen, Kopacz (beide gelbgesperrt), Meisel und Toko (beide auf der Bank) beginnen Douglas, Hägele, Hašek und Lotrič.
  • Fortuna Düsseldorf ist nach der kurzen Winterpause noch ungeschlagen, konnte in der Englischen Woche bisher aber nur zwei Unentschieden holen: Dem spektakulären 3:3 gegen die SpVgg Greuther Fürth am letzten Freitag, als die Flingeraner zwei Rückstände egalisierten, folgte am Dienstag ein torloses Remis gegen den Hamburger SV, bei dem sie die beste Offensive der 2. Bundesliga gut im Griff hatten.
  • Der FC Würzburger Kickers ist 16 Spieltage vor dem Saisonende abgeschlagener Tabellenletzter des nationalen Fußball-Unterhauses, liegt er doch sieben Punkte hinter dem Relegationsrang. Nachdem der Aufsteiger mit vier Punkten aus den ersten vier Matches hoffnungsvoll in das Kalenderjahr 2021 gestartet war, gingen die jüngsten beiden Partien beim SC Paderborn 07 (0:1) und gegen den FC Erzgebirge Aue (1:2) verloren.
  • Nachdem der FC St. Pauli und der VfL Bochum den ersten Rückrundenspieltag der 2. Bundesliga am gestrigen Donnerstagabend beschlossen haben, startet die 19. Runde bereits heute wie gewohnt mit zwei Partien. In Unterfranken treffen der FC Würzburger Kickers und Fortuna Düsseldorf zum sechsten Mal in einem Pflichtspiel aufeinander – es ist das Duell zwischen dem Schlusslicht und dem Tabellenfünften.
  • Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Freitagabend! Der FC Würzburger Kickers und Fortuna Düsseldorf eröffnen den 19. Spieltag. Franken und Rheinländer stehen sich ab 18:30 Uhr auf dem Rasen der Flyeralarm-Arena gegenüber.