Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
22.02.2020 13:00
VfB StuttgartStuttgart2:0RegensburgJahn Regensburg
StadionMercedes-Benz Arena
Zuschauer46.924
Schiedsrichter
Harm Osmers
58.
59.
40.
49.
77.
71.
82.
86.
42.
55.
57.
65.
76.
84.
  • 90
    Fazit:
    Schluss im Ländle, der VfB Stuttgart bezwingt den SSV Jahn Regensburg verdient mit 2:0. Nach dem bereits dominanten ersten Durchgang wurde es im zweiten Abschnitt endlich zielstrebiger auf Seiten der Schwaben. Didavi löste den Knoten mit einem direkten Freistoß, nur wenige Augenblicke später sorgte Castro mit dem Doppelschlag für die Entscheidung. In der Folge wachten die Rothosen nicht mehr rechtzeitig auf. Die wenigen sich ergebenden Chancen wurden liegen gelassen. Insgesamt war das zu wenig von den Donaustädtern, die zu lange zu abwartend agierten. Für sie geht es am Freitag zuhause gegen die SG Dynamo Dresden weiter. Die Cannstatter dagegen dürfen aus diesem souveränen Auftritt Mut ziehen. Sie reisen in einer Woche zur SpVgg Greuther Fürth.
  • 90
    Spielende
  • 90
    120 der 180 Sekunden der Nachspielzeit sind absolviert. Auf dem Grün passiert nichts mehr. Es wird bei dem 2:0 bleiben.
  • 90
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 89
    Kurz vor Schluss steht fest, dass der Absteiger die Punkte im eigenen Stadion behalten wird. Entsprechend gehen alle 22 Akteure nicht mehr mit aller letzter Konsequenz zu Werke.
  • 86
    Auch Matarazzo schöpft sein Kontingent aus. Didavi, der wohl heute beste Mann auf dem Feld, verlässt den Rasen. Klement darf noch für ein paar Augenblicke ran.
  • 86
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Philipp Klement
  • 86
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Daniel Didavi
  • 85
    Letzter Tausch bei den Gästen. Wekesser betritt für Saller den Platz.
  • 84
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Erik Wekesser
  • 84
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Benedikt Saller
  • 84
    Doppelchance für den VfB! Erst scheitert Al Ghaddioui freistehend aus zentralen neun Metern an Meyer. Im Nachsetzen kriegt Egloff die Murmel zwar am Keeper vorbei. Vor der Linie klärt aber Correia.
  • 83
    Auch Matarazzo wechselt ein zweites Mal. Egloff kommt für Castro.
  • 82
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Lilian Egloff
  • 82
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Gonzalo Castro
  • 82
    Infolge eines dreifachen Doppelpasses zwischen Churlinov und Didavi auf links gibt ersterer nach halbrechts in die Box zu Al Ghaddioui. Dessen Versuch aus 13 Metern wird aber im letzten Moment geblockt.
  • 80
    Im Gegenzug visiert Churlinov von der linken Strafraumecke das lange Eck an. Der Abschluss des Nordmazedoniers streicht aber über die Querlatte hinweg.
  • 79
    Albers rutscht nach Hereingabe von rechts am langen Pfosten in den Ball. Weil er denselben nicht richtig erwischt, befördert er ihn neben den Kasten. Das war eine gute Gelegenheit.
  • 77
    Gelbe Karte für Hamadi Al Ghaddioui (VfB Stuttgart)
    Ex-Regensburger Al Ghaddioui stellt Gimber ein Bein und sieht die Gelbe Karte.
  • 77
    Positionsgetreuer Tausch bei den Weiß-Roten: Gimber ersetzt Besuschkow.
  • 76
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Benedikt Gimber
  • 76
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Max Besuschkow
  • 76
    Fast das 3:0! Mangala vernascht halblinks an der Sechzehnerkante Geipl nach Zuspiel von Castro. Sein Schuss segelt knapp links vorbei.
  • 75
    Eine Viertelstunde haben wir noch. Vom Jahn kommt nach wie vor nicht allzu viel. Abgesehen vom Okojori-Schuss ist da noch Luft nach oben. Allerdings: Die Zeit drängt.
  • 72
    Stenzel probiert sich. Der 23-Jährige knallt die Kugel aus recht mittigen 24 Metern auf die linke untere Ecke. Dort ist Meyer aber sicher zur Stelle.
  • 71
    Wamangituka bekommt vorzeitig den Feierabend spendiert. Nach durchaus guter Leistung läuft nun Churlinov auf seiner Position auf.
  • 71
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Darko Churlinov
  • 71
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Silas Wamangituka
  • 69
    Nach einer abgewehrten Ecke nimmt Okoroji das Spielgerät aus halblinken 18 Metern volley mit der Innenseite. Kobel sieht das Ding spät und pariert letztlich desto besser. Der anschließende Standard verpufft.
  • 66
    Erster Wechsel der Partie. Für den blass gebliebenen Seydel kommt der defensiver orientierte Hein.
  • 65
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Oliver Hein
  • 65
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Aaron Seydel
  • 64
    Okoroji hebt die Pille aus dem linken Halbfeld nach innen. Dort läuft Albers ein, drückt sie aus zentralen zehn Metern aber nur ganz knapp rechts unten am Pfosten vorbei.
  • 62
    Damit muss den Donaustädtern jetzt ordentlich was einfallen. Das passive Verteidigen, das sie nun 58 Minuten durchgezogen haben, musste sich bei der individuellen Klasse des Gegners irgendwann rächen.
  • 59
    Tooor für VfB Stuttgart, 2:0 durch Gonzalo Castro
    Der Doppelschlag! Mangala passt auf dem linken Flügel direkt in den Lauf von Wamangituka. Der Kongolose hat den Kopf oben und passt perfekt flach an den Elfmeterpunkt. Dort steht Castro goldrichtig und netzt unten links ein.
  • 58
    Tooor für VfB Stuttgart, 1:0 durch Daniel Didavi
    Didavi mit dem Traumtor! Der Linksfuß zirkelt das Leder aus 18 Metern perfekt über die Mauer in den linken Knick. Meyer macht sich lang und länger, ist am Ende aber machtlos.
  • 57
    Gelbe Karte für Max Besuschkow (Jahn Regensburg)
    Besuschkow foult Endo mittig vor dem eigenen Sechzehner Endo. Freistoß und Gelb.
  • 55
    Gelbe Karte für Jann George (Jahn Regensburg)
    Kurz darauf geht George weit abseits des Balles unfair gegen Massimo zu Werke. Korrekterweise zückt Osmers den gelben Karton.
  • 55
    ...Castro gibt flach an den Elfmeterpunkt, wo Didavis Abschluss geblockt wird. Keine Gefahr.
  • 54
    Auf der linken Außenbahn geht Wamangituka gegen Nachreiner zu Boden. Es gibt Freistoß...
  • 52
    Ganz irre Szene! Nach Absprache mit dem Videoschiedsrichter Thorben Siewer nimmt Osmers den Treffer wieder zurück und gibt stattdessen das Offensivfoul. Da steige noch jemand durch.
  • 50
    Verwirrung! Die Murmel ist im Stuttgarter Netz - aber zählt es? Eine Flanke vom linken Regensburger Flügel landet im Fünfer. Dort steigt Grüttner hoch, auch Kobel ist in der Verlosung. Der Keeper wird leicht berührt, die Kugel landet hinter der Linie. Erst dann kratzt der Schlussmann sie aus seinem Kasten. Nach Absprache mit seinem Assistenten entscheidet er auf Tor - aber es gibt die Überprüfung durch den VAR!
  • 49
    Gelbe Karte für Gonzalo Castro (VfB Stuttgart)
    Castro steigt Okoroji im Mittelfeld taktisch auf den Fuß. Gelb.
  • 46
    Der zweite Abschnitt ist eröffnet.
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Pause in Cannstatt, zwischen den VfB Stuttgart und Jahn Regensburg steht es noch torlos. Nach guter Anfangsphase der Rothosen übernahmen die Schwaben zunehmend das Kommando. Highlight war der Mangala-Treffer, der korrekterweise zurückgenommen wurde. In der Folge mangelte es beim Favoriten immer wieder am letzten Pass. Sonst hätte es einige Möglichkeiten mehr geben können. Die Selimbegovic-Truppe dagegen muss langsam wieder mehr tun. Auf Dauer werden sie sich mit dieser Spielweise Gegentore fangen. Wir dürfen gespannt sein - bis gleich!
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Nochmal wird es brenzlig! Didavi setzt sich links im Strafraum durch und passt flach vor den Kasten. Dort rutscht Al Ghaddioui herein, wird aber im letzten Moment geblockt.
  • 45
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45
    Wamangituka wuchtet sich über links gegen zwei Gegner durch bis ans Fünfmeterraumeck. Meyer ist fix unten und nimmt dem Angreifer die Pille ab. Der wieder kriegt dann ein Offensivfoul gegen sich gepfiffen.
  • 42
    Gelbe Karte für Benedikt Saller (Jahn Regensburg)
    Saller zieht während des Angriffs an Wamangitukas Trikot und wird im Nachgang verwarnt. Es ist seine neunte Gelbe der laufenden Spielzeit.
  • 42
    Au weia, da muss der VfB doch einfach mehr draus machen. Wamangituka hat halblinks bei einem Konter unglaublich viel Platz. Rechts will er Massimo mitnehmen, spielt aber einen katastrophalen Pass ins Toraus.
  • 40
    Gelbe Karte für Silas Wamangituka (VfB Stuttgart)
    Wamangituka steigt Geipl auf den Fuß. Dafür sieht er Gelb.
  • 37
    Dreh- und Angelpunkt der Hausherren ist definitiv Didavi. Der Kreativmann bietet sich immer wieder an und hat Ideen. Einzig der Ertrag seitens seiner Mitspieler fehlt noch.
  • 35
    Von rechts spielt Castro aus dem Sechzehner kurz zu Didavi in die Mitte. Der 30-Jährige steht acht Meter frei vor Meyer, hat aber keine gute Balance. So bekommt er nur einen harmlosen Roller zustande, den der Keeper dankbar aufnimmt.
  • 32
    Meyer muss ran! Wamangituka wird über die linke Außenbahn in die Box geschickt und muss eigentlich direkt für Castro querlegen. Stattdessen nimmt er die Geschwindigkeit raus und passt in den Rückraum zu Didavi. Dessen Direktversuch aus halblinken 23 Metern entschärft Meyer mit einer Pranke. Die folgende Ecke verpufft.
  • 30
    Aus dem Zentrum passt Castro zum richtigen Zeitpunkt steil nach rechts in den Strafraum zum durchstartenden Massimo. Sein Zuspiel hat aber zu viel Dampf und rauscht ins Aus. Da wäre etwas möglich gewesen.
  • 28
    Nun flacht die Geschichte dann doch etwas ab. Der VfB agiert ein bisschen abwartender und generiert viel Ballbesitz. Der Jahn dagegen kommt kaum in gefährliche Räume.
  • 25
    Seit einiger Zeit fehlt es beim Jahn jedoch an Tempo und Zielstrebigkeit. Gegen die offensive Wucht der Landeshauptstädter haben sie noch kein Rezept entwickelt. Auch das sonst so aggressive Pressing trägt bislang wenig Früchte.
  • 22
    Damit kommt zusätzliche Würze in dieses Match. Eine Großchance auf der einen und ein aberkanntes Tor auf der anderen Seite. So haben wir uns das vorgestellt, so darf es weitergehen.
  • 19
    ... und dann heißt es 1:0 - dachten alle! Didavis Ecke wird von Seydel am kurzen Pfosten zentral an die Strafraumkante geklärt. Dort nimmt Mangala das Ding mit dem linken Fuß volley und schweißt es in die rechte untere Ecke. Es wird aber überprüft, ob ein Foulspiel vorliegt. Und tatsächlich: Karazor riss Besuschkow zu Boden. Blöde Aktion!
  • 19
    Wieder ein schneller Gegenstoß. Al Ghaddioui wird in der halbrechten Angriffsspur geschickt, bleibt aber an Correia hängen. Immerhin gibt es eine Ecke...
  • 16
    Etwas mehr als eine Viertelstunde ist durch. Beide Mannschaften suchen den fixen Weg nach vorne. Insgesamt sind die Roten etwas aktiver, die Gäste hatten aber die beste Gelegenheit bisher.
  • 13
    Da war deutlich mehr drin. Stuttgart kontert blitzschnell durchs Mittelfeld, am Ende kommt Al Ghaddioui rechts in der Box an den Ball. Sein Zuspiel an den Strafstoßpunkt ist aber die falsche Lösung. Regensburg klärt.
  • 11
    Die Gegenseite: Diesmal gibt Okoroji aus dem linken Halbfeld bei einem Freistoß hoch und weit auf den langen Pfosten. Dort kommt Nachreiner zum Abschluss, ist aber zu überrascht davon. Rechts vorbei.
  • 9
    ...nichts wars. Castros Versuch bleibt in der Mauer hängen. Auch im Nachsetzen schafft es Massimo nicht, einen Torschuss anzubringen.
  • 8
    Jetzt erkämpft sich der VfB eine interessante Freistoßposition 20 Meter halblinks vor des Gegners Gehäuse...
  • 7
    Da hatten die Schwaben mal richtig Glück, nicht früh in Rückstand zu liegen. Karazor verlor Grüttner da komplett aus den Augen. Das dürfte ein Weckruf gewesen sein.
  • 4
    Dickes Ding für Grüttner! Nach Flanke aus dem rechten Halbfeld schleicht sich der Kapitän am Elfmeterpunkt hinter Karazors Rücken davon. Freistehend köpft er aufs rechte obere Eck. Kobel pariert aber prima zur Ecke, die nichts einbringt.
  • 4
    Die Hausherren wollen gleich zu Beginn der Partie das Kommando übernehmen. Immer wieder soll es mit schnellen Pässen in die Spitze in den Sechzehnmeterraum gehen. Noch aber hat die Jahnelf alles im Griff.
  • 1
    Ab geht's im Ländle.
  • 1
    Spielbeginn
  • Harm Osmers ist der Unparteiische des heutigen Kräftemessens. Der 34-jährige Investitionscontroller aus Hannover pfeift seit zehn Jahren im deutschen Unterhaus und kommt seit deren vier auch eine Klasse höher zum Einsatz. In der laufenden Zweitligasaison leitet er seine vierte Begegnung. Unterstützt wird er an den Seitenlinien von Patrick Schwengers und Norbert Grudzinski.
  • 19 Mal standen sich beide Vereine bisher in ihrer Historie gegenüber. Die Bilanz spricht mit neun Dreiern, acht Remis und nur zwei Niederlagen dabei klar für die Landeshauptstädter Baden-Württembergs. Auch im ersten Aufeinandertreffen in dieser Spielzeit gab es für sie Grund zum Jubeln. Auswärts gestalteten sie das Match siegreich (3:2).
  • Jahn-Coach Mersad Selimbegović verweist ebenfalls darauf, dass es nicht leicht für seine Mannen werden wird: “Wenn wir die in den Flow und Rausch bringen, dann wird es nicht schön für uns. Das müssen wir verhindern. Wir müssen einen Sahnetag erwischen, sie wiederum einen schlechten.“ Naturgemäß schickt er eine kleine Kampfansage hinterher: “Wir fahren nicht hin, um nur das Stadion zu sehen. Wir probieren auch, Punkte zu holen.“
  • Auf der Gegenseite gibt es mal wieder ein größeres Auf und Ab, was die Ergebnisse anbetrifft. Dem gelungenen Rückrundenauftakt gegen Hannover 96 (1:0) folgten Pleiten gegen die SpVgg Greuther Fürth (0:2) und eine deftige Abreibung bei Spitzenreiter Arminia Bielefeld (0:6). Davon erholten sich die Donaustädter allerdings rasch und zwangen vor einer Woche den SV Wehen Wiesbaden in die Knie (1:0). Und heute?
  • VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo weiß um die Schwere der anstehenden Aufgabe. Dabei verweist er vor allem daraus, dass Regensburg “die meisten Zweikämpfe der Liga“ führe. “Und sie machen auch viele Fouls“, so die markigen Worte des Übungsleiters. Allerdings gibt es auch Lob: “Man erkennt im Spiel die Rangnick-Schule. Sie schießen die meisten Kontertore aller Mannschaften, spielen sehr geradlinig und pressen höher.“ Sein Rezept: “Wenn wir ihre erste Pressingwelle knacken, gibt es Räume für uns.“
  • Die Schwaben haben sich inzwischen gefangen. Nachdem die Hinrunde an einigen Stellen holprig verlief, läuft es in 2020 richtig gut. Drei Siege aus vier Partien konnten eingefahren werden, zudem gab es ein Remis (1:1 beim FC St. Pauli). Zuletzt gab es mit den Erfolgen über den FC Erzgebirge Aue (3:0) und beim VfL Bochum (1:0) sogar zwei in Serie. Das soll nun ausgebaut werden.
  • Hallo und herzlich willkommen zum 23. Spieltag in der 2. Bundesliga! Heute kommt es zu einem spannenden Duell in Süddeutschland, bei dem das Thema Aufstieg durchaus eine Rolle spielt: Der VfB Stuttgart empfängt den SSV Jahn Regensburg. Anstoß ist zum 13:00 Uhr.
Anzeige