Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
27.05.2020 18:30
Hannover 96Hannover1:1KarlsruheKarlsruher SC
StadionHDI-Arena
ZuschauerUnter Ausschluss der Öffentlichkeit.
Schiedsrichter
Thorben Siewer
47.
15.
89.
73.
73.
81.
69.
59.
68.
80.
80.
  • 90
    Fazit:
    Es gibt keinen Sieger in Hannover, es bleibt beim 1:1! 96 und der KSC wollen in der Schlussphase unbedingt noch den Last-Minute-Sieg und gehen schlussendlich doch mit einem Remis auseinander. Vor den letzen Minuten, in denen beide Klubs zum Teil beste Chancen ausließen, wollte die Partie in der 1. Halbzeit kein Tempo aufnehmen. Hannover 96 führte den Ball, schaffte es aber nicht hinter die gut sortierte KSC-Abwehr. Der zweite Durchgang startete dann mit einem frühen Tor von Prib, der die Niedersachsen in der 47. Minute in Front brachte. Karlsruhe hatte danach länger Probleme, fightete sich aber nochmal zurück und erzielte in der 69. Minute durch Kopfball-Ungeheuer Hofmann das 1:1. Danach riskierten beide Teams viel und lieferten sich zeitweise einen Schlagabtausch. Für Karlsruhe vergaben Djuricin (79.) und Ben-Hatira (86.) die besten Gelegenheiten, bei Hannover verpasste Maina den Gamewinner in der Nachspielzeit.
  • 90
    Spielende
  • 90
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90
    Es geht nochmal Hin und Her! Auch 96 hat noch eine Last-Minute-Chance im Ärmel und schickt Maina links den Flügel herunter. Der flinke 96er visiert am linken Pfosten das lange Eck an und verpasst die Entscheidung ebenfalls hauchzart! Ein Punkt ist beiden zu wenig!
  • 89
    Gelbe Karte für Timo Hübers (Hannover 96)
    Hannover 96 geht in den Schlussminuten die defensive Sicherheit flöten, nun muss auch Hübers zu einem Foul greifen und kassiert Gelb.
  • 87
    ...Zieler muss auch noch retten! Der 96-Keeper macht es dem Pfosten nach und entschärft einen krachenden Nachschuss vom linken Fünfer-Eck!
  • 86
    96 schwimmt, der Pfosten rettet! 96 macht zu wenig auf den KSC und lässt die Gäste flanken. Direkt vor Tor tritt Hübers ein Luftloch und ermöglich Ben-Hatira den Schuss aus kurzer Distanz. Der Ball touchiert ans linke Alu und springt dann wieder in den Fünfer zurück! Es bleibt heiß und...
  • 84
    Es geht in die absolute Schlussphase! Immer noch ist der Sieg für beide machbar, vor allem Kenan Kocak will den Dreier und beordert sein Team nach vorn.
  • 81
    Da fehlt nicht viel! Korbs schwingt den Ball bei seiner letzten Aktion nochmal in den Fünfer, wo Weydandt ein starker Abschluss gelingt. Der Hannoveraner schießt die Kugel im Lauf aufs Tor und verpasst das linke Eck nur knapp.
  • 81
    Einwechslung bei Hannover 96: John Guidetti
  • 81
    Auswechslung bei Hannover 96: Julian Korb
  • 80
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Lukas Grozurek
  • 80
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Manuel Stiefler
  • 80
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Anton Fink
  • 80
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Marco Djuricin
  • 79
    Djuricin lässt das sichere 1:2 liegen! Die Badener brechen überraschend durch und sich nach einem Fehler von Korb mit zwei Leuten frei durch. Djuricin rennt über links in die Spitze und muss eigentlich nur noch für Röser querlegen. Was folgt? Der eigennützige und schlechte Abschluss, links am Tor vorbei.
  • 78
    Hannover 96 will in Ruhe aufbauen und wird vom KSC früh gestört. Zieler bleibt beim Druck der KSC-Stürmer nur der hohe und unkontrollierte Ball in die Ferne.
  • 75
    Auch die Gäste haben durchaus Interesse an drei Punkten und verstecken sich nicht. Gesucht wird jetzt natürlich umso mehr Hofmann, der sich für die Zuspiele auch etwas fallen lässt.
  • 73
    Einwechslung bei Hannover 96: Philipp Ochs
  • 73
    Auswechslung bei Hannover 96: Marvin Ducksch
  • 73
    Einwechslung bei Hannover 96: Linton Maina
  • 73
    Auswechslung bei Hannover 96: Edgar Prib
  • 71
    Und jetzt hinein in eine spannenden Schluss-Viertelstunde? Die Niedersachsen reagieren auf den Ausgleich zumindest offensiv und orientieren sich nach vorne. Währenddessen bereitet Kocak seine ersten Wechsel vor.
  • 69
    Tooor für Karlsruher SC, 1:1 durch Philipp Hofmann
    Jetzt köpft Hofmann ein, 1:1! Der KSC-Stürmer macht doch noch sein Tor und ist im 96-Fünfer mit seiner Kopfballstärke einfach übermächtig. Die Flanke kommt von rechts, Korb hat keine Chance und Hofmann nickt oben rechts im langen Eck ein!
  • 68
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Marco Thiede
  • 68
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Christoph Kobald
  • 67
    Werden die Gäste jetzt gefährlicher? Der KSC noch mehr als 20 Minuten für den Ausgleich und kämpft um weitere Torchancen. Die nächste Angriffswelle bringt erstmal nichts ein, da auf den Außen die Idee fehlt.
  • 64
    Hofmann verpasst den Ausgleich! Der KSC-Goalgetter wartet am linken Alu und erhält dann eine Stiefler-Flanke exakt auf den Kopf. Der nachfolgen Torschuss misslingt aber und geht aus kürzester Distanz links vorbei! Den kann man auch mal machen...
  • 62
    Was war da los? Horn sackt bei einem Freistoß mit einem Mal zusammen und muss behandelt werden. In der Wiederholung wird nicht ganz klar, ob Carlson bei der Aktion mit den Armen ausgeteilt hat oder nicht. Aus Köln kommt kein Signal, es geht weiter.
  • 61
    Weydandt! Hannover 96 bedient Korb auf der rechten Außenbahn, der eine heiße Flanke mit Schnitt ins Zentrum schlägt. Weydandt steigt hoch und pfeffert die Kugel mit dem Kopf zentral aufs Tor. KSC-Keeper Uphoff zeigt eine gute Reaktion und klärt zur nächsten Ecke.
  • 59
    KSC-Trainer wechselt erstmals und erhofft sich von Änis Ben-Hatira mehr Durchschlagskraft. Marc Lorenz hat Feierabend.
  • 59
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Änis Ben-Hatira
  • 59
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Marc Lorenz
  • 57
    Der KSC beißt sich etwas zurück und setzt in der gegnerischen Hälfte nun konsequenter nach. Hofmann und Wanitzek arbeiten im Sechzehner für die zweiten Bälle und zeigen sich.
  • 56
    Lebenszeichen der Gäste! Die Badener erzeugen erstmals im zweiten Durchgang Tempo und schicken Carlson die linke Linie herunter. Bei der nachfolgenden Flanke auf den rechten Pfosten donnert Gondorf dann einen krachenden Volley knapp am Alu vorbei!
  • 54
    Dem KSC geht in dieser Phase der Zugriff verloren, 96 hat die Partie jetzt im Griff. Torschüsse 2. Halbzeit: 4:0, insgesamt 11:3.
  • 52
    Anton macht die Kugel nun im Rückraum fest und bereitet sich für einen Fernschuss vor. Der Ball rutscht dem Hannoveraner etwas vom Fuß und gleitet direkt ins Toraus.
  • 51
    Die Hausherren bleiben am Drücker und schnüren den KSC hinten ein. Erneut läuft 96 mit Tempo an, doch Ducksch und Weydandt stehen beim Steilpass beide im Abseits.
  • 49
    Die Roten wollen nachlegen! Weydandt betritt den Sechzehner mit kleinen vorgelegten Lupfern und wird erst im allerletzten Moment von Carlson gestoppt!
  • 47
    Tooor für Hannover 96, 1:0 durch Edgar Prib
    Und die beschert Hannover 96 das 1:0! Die Badener klären den Eckball von rechts zunächst, sind beim zweiten Ball dann aber zu schläfrig. Prib läuft in den Fünfer, wird nicht attackiert, und versenkt die Kugel mit links!
  • 47
    Hübers prüft Uphoff! Kaiser schlenzt einen 96-Freistoß aus der Ferne mittig vor die Kiste, wo dann Hübers mit dem Hinterkopf drankommt. KSC-Schlussmann Uphoff passt auf und rettet zur Ecke.
  • 46
    In Hannover starten jetzt die zweiten 45 Minuten. Beide Teams machen erstmal unverändert weiter.
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Das erste Geister-Heimspiel von Hannover 96 gegen den KSC ist bisher eine eher zähe Angelegenheit und musste in der 1. Halbzeit fast gänzlich ohne Torchancen auskommen. 96 wollte im eigenen Stadion immer wieder das Kommando übernehmen, fand gegen sehr defensvistarke Badener aber keine Mittel für mehr Torgefahr. Einzig in der 32. Minute schafften es die Niedersachsen mal hinter die gegnerische Kette und Dominik Kaiser traf bei der bisher besten Gelegenheit den Pfosten. Während der KSC das 0:0 erstmal als Teilerfolg verbuchen wird, dürfte Kenan Kocak bereits jetzt schon über erste Wechsel nachdenken.
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45
    Kaiser ist bei den Niedersachsen der Mann für die ruhenden Bälle und verfrachtet einen Freistoß von ganz links scharf vors Tor. Ducksch und Co. sind zugegen, doch den Luftraum hat KSC-Abwehrmann Gordon im Griff.
  • 43
    Auch die Niedersachsen bewegen sich nochmal vertikal und übergeben am Sechzehner-Ende an Ducksch. Der 96-Stürmer probiert es überraschend aus der Drehung und donnert den Ball kraftvoll rechts vorbei.
  • 41
    Von vorne schaffte es das runde Leder allerdings noch nicht in die Kiste, sodass alles auf eine torlose 1. Halbzeit hindeutet. Hofmann köpft nach einer Flanke von Stiefler zwar nochmal aufs Tor, stützt sich bei seinem Kopfball aber deutlich sichtbar auf Hübers auf. Freistoß für Hannover.
  • 38
    ...trifft die Tornetz-Aufhängung! Der ein oder andere Betreuer hat vielleicht sogar den Torschrei auf den Lippen, da der Ball genau auf dem Außennetz landet und alles ein bisschen nach Tor aussieht.
  • 37
    Hilft ein Standard? Haraguchi erzwingt einen Freistoß aus mittigen 20 Metern. Prib nimmt Anlauf und...?
  • 36
    Die Niedersachsen übergeben das Leder für den Moment an die Elf von Christian Eichner und lassen den KSC etwas kommen. Auch beim KSC fehlt im letzten Drittel die zündende Idee.
  • 34
    Bei der Großchance eben schaffte es Hannover 96 erstmals mit Schwung hinter die KSC-Viererkette. Die Hausherren werden dieses Tempo benötigen, wollen sie gegen die bisher sehr stabile KSC-Abwehr überwinden.
  • 32
    Kaiser scheitert am Pfosten! Das erste Highlight der Partie endet um ein Haar mit dem 1:0: Weydandt läuft in die Tiefe und spitzelt den Ball mit einem Querpass in den hohen Fünfer. Nachdem Haraguchi durchlässt, läuft Kaiser ein und schiebt das Spielgerät flach gegen das linke Alu!
  • 30
    Eine halbe Stunde sind in Hannover vorbei und wir warten weiterhin auf die erste gefährliche Situation. Die Hausherren wollen in ihrem Heimspiel auf die Anzeigetafel, finden gegen kompakte Badener aber noch kein Mittel.
  • 28
    Nochmal Ducksch! Der 96-Goalgetter lauert bei einem Freistoß am linken Fünfer-Ende und zimmert den Ball nach einer ersten Abwehraktion der Badener wieder Richtung Tor. Diesmal fehlt rund ein Meter.
  • 26
    So etwas wie Torgefahr! Hannover setzt im Rückraum gut nach, in dem Weydandt den Ball auf Hüfthöhe irgendwie weiterleitet. Ducksch dreht sich daraufhin in einen Schuss und pfeffert das Leder über die Querlatte.
  • 25
    Es bleibt zäh. Aktuell probieren sich die Niedersachsen wieder am Offensivspiel und verzetteln sich dabei auf der linken Seite. Statt Raumgewinn gibt es für 96 nur drei Einwürfe nacheinander.
  • 23
    Etwas besser macht es der KSC, der nun in Person von Lorenz eine schwungvolle Flanke von links in den Sechzehner weiterleitet. Prib muss hin und klärt vor KSC-Stürmer Hofmann mit dem Kopf.
  • 21
    Bei den Gastgebern geht offensiv noch gar nichts. Anton hat auf der rechten Außenbahn eine Idee und setzt zum öffnenden Seitenwechsel an; das Leder rast unerreichbar ins Seitenaus.
  • 19
    Erst fehlte der Partie die Torgefahr, nun flacht das Spiel mit kleinen Nickligkeiten zunehmend ab. Nach einem Mittelfeld-Foul seiner Mannschaft diskutiert 96-Trainer Kocak mit Schiri Siewer und wird vom Offiziellen erstmals ermahnt.
  • 15
    Gelbe Karte für Waldemar Anton (Hannover 96)
    96-Mittelfeldabräumer Anton legte schon in der ersten Minute mit den Fouls los und kassiert nach zwei weiteren Vergehen nun die erste Gelbe der Partie. Es ist die 10. Verwarnung für Anton, der damit am nächsten Spieltag gesperrt ist.
  • 13
    Hannover 96 kombiniert sich zunächst sicher vor den KSC-Strafraum und sucht nach einer Lücke. Schlussendlich flankt Prib vom linken Seitenrand und schleudert seine Hereingabe mit zu viel Tempo über den Sechzehner hinweg.
  • 11
    Das Mittelfeld ist dicht und bleibt weiterhin der Hotspot des Spiels. Die Stürmer warten noch auf die nötigen Zuspiele.
  • 9
    Beide Teams grooven sich so langsam in die Partie und sind bemüht, erste brauchbare Bälle in die Spitze weiterzuleiten. Bislang fehlt auf beiden Seiten die Durchschlagskraft.
  • 6
    Auch Hannover 96 setzt den ersten Torschuss ab: Kaiser traut sich aus der 2. Reihe und hämmert einen Distanzschuss vom rechten Strafraum-Eck klar über die Kiste.
  • 4
    Beim nachfolgenden Standard löffelt der KSC die Kugel gefährlich wo die Kiste, wo Hofmann dann mit der Hand für den Nebenmann auflegt. Referee Siewer übersieht das Vergehen, doch der nachfolgende Schuss von Lorenz geht ohnehin vorbei.
  • 3
    Umkämpfter Beginn! Das Match beginnt mit vielen engen Zweikämpfen, bei denen Anton gleich richtig austeilt und Wanitzek von den Beinen grätscht. Es gibt Freistoß für den KSC, rund 30 Meter vor der Kiste.
  • 1
    Und los! Hannover 96 stößt an und damit sind die Geisterspiele auch in der Niedersächsischen Landeshauptstadt angekommen. Die 96er tragen heute rote Trikots, der KSC ist in Weiß unterwegs.
  • 1
    Spielbeginn
  • Bevor es am Maschsee losgeht, blicken wir noch nochmal auf das Hinspiel im Wildparkstadion zurück: Beide Klubs lieferten sich am 11. Spieltag ein rasantes Duell, bei dem Karlsruhe kurz vor Schluss der umjubelte 3:3-Ausgleich gelang. Direkt danach folgte die Szene des Spiels: 96-Torwart Ron-Robert Zieler wollte den Ball gefrustet aus seinem Tor wegschlagen und erwischte stattdessen den jubelnden Daniel Gordon mit einem Leberhaken. Zieler flog mit Gelb-Rot vom Platz - in der 96. Minute.
  • KSC-Trainer Christian Eichner rotiert in der Englischen Woche ebenfalls und tauscht im Vergleich zum 0:0 gegen Bochum insgesamt viermal: Christoph Kobald und Dirk Carlson heißen die neuen Außenverteidiger, dazu dürfen Jérôme Gondorf und Marco Djuricin wieder im Mittelfeld ran.
  • Zu den Aufstellungen: Nach seinen beiden Treffern in Osnabrück kehrt bei Hannover 96 Goalgetter Marvin Ducksch heute in die Startelf zurück. Trainer Kenan Kocak wechselt im Sturm durch und bringt heute neben Ducksch auch Lokalmatador Hendrik Weydandt von Beginn an. Das Nachsehen haben Cedric Teuchert und John Guidetti. Auch Kapitän Edgar Prib steht wieder in der Startelf und verdrängt Linton Maina.
  • Davon kann man in Karlsruhe bisher nur träumen - wenngleich man diesem Traum in der vergangenen Woche durch harte Arbeit ein Stückchen näher kam. Vier Zähler erkämpfte sich der KSC aus den Duellen gegen Darmstadt und Bochum, mitttels der die Badener vor diesem 28. Spieltag nicht nur auf den Relegationsrang klettern, sondern auch den Abstand auf das rettende Ufer auf nur noch zwei Punkte verkürzen konnten. Das sollte Ansporn genug sein, um auch in der HDI-Arena etwas Zählbares mitnehmen zu wollen.
  • Premiere geglückt! Im ersten Spiel nach der "Corona-Pause" konnte Hannover 96 nachtlos an die kleine Erfolgsserie im März anschließen und den dritten Erfolg in Serie feiern - wenn auch das Ergebnis beim 4:2 gegen den VfL Osnabrück deutlicher wirkt, als es das Spiel war. Am Ende aber zählen nur Punkte und von diesen hat Hannover nun bereits 35 auf dem Konto. Das bedeutet, dass der Klassenerhalt in greifbarer Nähe ist. Praktischerweise kommt nun mit dem KSC eines der Teams, die es auf Distanz zu halten gilt, so dass mit einem weiteren Dreier auch die kommende Saison in Liga 2 schon fast gesichert wäre.
  • Herzlich willkommen! In der HDI-Arena steht wieder Fußball aus der 2. Bundesliga auf dem Programm, wenn Hannover 96 und der KSC sich zum Schlagabtausch treffen.
Anzeige