Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
09.06.2020 18:30
Dynamo DresdenDresden1:1Gr. FürthSpVgg Greuther Fürth
StadionRudolf-Harbig-Stadion
ZuschauerUnter Ausschluss der Öffentlichkeit.
Schiedsrichter
Christof Günsch
54.
5.
48.
55.
78.
46.
62.
71.
90.
13.
2.
57.
57.
76.
76.
88.
  • 90
    Fazit:
    Und kurz darauf endet die Partie! Dynamo Dresden schlägt im Nachholspiel gegen Greuther Fürth zurück, kommt am Ende aber nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Greuther Fürth erwischte bei den Sachsen zunächst den besseren Start und netzte bereits in der 14. Minute das 0:1 via Keita-Ruel ein. Mit dem Führungstor rissen die Franken das Match daraufhin klar an sich und verpassten im ersten Durchgang sogar noch einige Chancen für das 0:2. Dresden blieb in der 1. Halbzeit absolut harmlos, steigerte sich dann aber im zweiten Durchgang deutlich. Joker Makienok verstärkte die SGD-Offensive und besorgte dann in der 54. Minute den 1:1-Ausgleich. In den letzten 30 Minuten entfachte daraufhin eine offene Partie mit leichten Vorteilen für den Tabellenletzten. Dresden fightete besonders in den Schlussminuten nochmal für den so wichtigen Heimsieg, konnte die drei Punkte jedoch nicht mehr erzwingen. Die beste Gelegenheit vergab Joker Makienok in der 87. Minute.
  • 90
    Spielende
  • 90
    Enges Ding! Joker Königsdörffer sprintet in der 94. Minute nochmal mit Tempo in den Fünfer und wird am linken Alu dann von Jaeckel gestoppt. Ob der Fürther erst den Ball trifft? Schwer zu sagen! Schiri Günsch spricht sich kurz mit Köln ab, gibt den Elfer dann aber nicht!
  • 90
    Dresden will den Last-Minute-Sieg! Die Sachsen hebeln den Ball nochmal hoch und weit in den Sechzehner und hoffen auf einen Lucky Punch.
  • 90
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: Ransford-Yeboah Königsdörffer
  • 90
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: Alexander Jeremejeff
  • 89
    Gefährlich! Kreuzer schleudert die Pille in den Fünfer und findet den Kopf von Jeremejeff. Der Stürmer erreicht den Ball seitlich im Sprung und setzt ihn links vorbei. Dynamo kommt nochmal!
  • 88
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Mërgim Mavraj
  • 88
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Sebastian Ernst
  • 88
    Kreuzer holt für die Sachsen nochmal einen Eckball heraus. Tatort: rechte Seite.
  • 87
    Makienok verpasst das späte 2:1! Löwe schlägt vom linken Seitenrand eine tiefe Flanke, die bis zum zweiten Pfosten durchrutscht. Makienok steht frei vor dem Tor und ballert die Kugel rechts vorbei! Der kann Dynamo noch richtig wehtun...
  • 85
    Beide Teams werden etwas nervöser und bauen im Mittelfeld nun den ein oder anderen Fehlpass ein. Die Dynamos haben weiterhin den Dreier im Blick, auch wenn der nötige Druck dafür aktuell fehlt.
  • 83
    Doppelchance für die Franken! Green lässt es zunächst aus Distanz krachen und zwingt Broll zu einer Faustabwehr. Am rechten Pfosten dreht sich dann Leweling zum Ball und trifft das Außennetz.
  • 82
    Wichtiger Kopfball! Green schlägt einen Freistoß von links und visiert den Fünfer an. Vor SGD-Keeper Broll geht Ballas hoch und klärt souverän mit dem Kopf.
  • 80
    Noch zehn Minuten! Geht Dynamo Dresden mehr Risiko ein und auf den Dreier? Der Punkt ist für den Tabellenletzten eigentlich zu wenig.
  • 78
    Gelbe Karte für Jannis Nikolaou (Dynamo Dresden)
    Jannis Nikolaou grätscht in einen freien Ball und hofft am Strafraum der Gäste auf einen wichtigen Ballgewinn. Der Zweikampf sitzt zwar, ist aber in der Gangart auch etwas zu hart. Gelb!
  • 76
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Timothy Tillman
  • 76
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Branimir Hrgota
  • 76
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Julian Green
  • 76
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Paul Seguin
  • 75
    Wie im Handball! Seguin, Meyerhöfer und die gesamte Fürth-Offensive spielen um den Dynamo-Sechzehner herum. Am Ende springt immerhin ein Eckball heraus, wobei dieser dann mit einem Stürmerfoul endet.
  • 73
    Die Gäste aus dem Frankenland werden in der Schlussphase wieder etwas aktiver. Dresdens Fight für den so wichtigen Dreier nimmt sich eine Auszeit.
  • 71
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: Chris Löwe
  • 71
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: Marco Terrazzino
  • 70
    Enge Kiste! Sarpei bugsiert den Ball aus dem Stand in den Fünfer und sucht Hrgota. Der Schwede steht fast schon frei vor Broll, doch dann stört Hämäläinen doch noch.
  • 68
    Mal wieder ein Abschluss der Franken: Eine Ecke von links landet am ersten Alu, wo Ernst ganz schön freistehend zum Kopfball kommt; Der Ball landet links im Toraus.
  • 66
    Knapp 25 Minuten sind im Rudolf-Harbig-Stadion noch zu gehen und die Partie ist weiter offen und umkämpft. Nach dem 1:1-Ausgleich wollen die Dresdner jetzt auch noch den Dreier und sind momentan spielstärker.
  • 64
    Starke Bewegung! Jeremejeff nimmt einen Steilpass im Rückraum sauber an und führt die Kugel dann geschmeidig Richtung Sechzehner. Kurz darauf folgt der Pass zu Horvath, der dann aber hängenbleibt.
  • 62
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: Niklas Kreuzer
  • 62
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: Linus Wahlqvist
  • 62
    Der Doppwechsel der Fürther zeigt Wirkung und führt wieder zu etwas mehr fränkischen Nadelstichen. Vor allem Nielsen sucht sofort Eins-gegen-Eins-Duelle.
  • 60
    Die Dynamos gestalten die Partie offen! Die Sachsen haben das Comeback geschafft und begegnen den Franken jetzt auf Augenhöhe. Im zweiten Durchgang fehlt bei Greuther Fürth noch die Durchschlagskraft aus Halbzeit eins.
  • 58
    Fürth-Trainer Leitl reagiert auf das 1:1 und vollzieht einen Doppelwechsel. Bei der Spielvereinigung kommen Nielsen und Leweling.
  • 57
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jamie Leweling
  • 57
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Marvin Stefaniak
  • 57
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Håvard Nielsen
  • 57
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Daniel Keita-Ruel
  • 55
    Gelbe Karte für Ondřej Petrák (Dynamo Dresden)
    Direkt nach dem 1:1-Ausgleich kommt Petrák im Mittelfeld viel zu spät und sieht eine sehr deutliche Gelbe Karte.
  • 54
    Tooor für Dynamo Dresden, 1:1 durch Simon Makienok
    Joker Makienok sticht! Der Däne steigt am linken Pfosten in die Höhe, lässt Seguin im Luftduell keine Chance, und bugsiert den Ball mit einem harten Kopfball und mit Nachdruck ins linke Eck!
  • 53
    Folgt jetzt eine echte Drangphase der Hausherren? Jeremejeff und Co. probieren es zumindest und verlagern das Duell mehr und mehr in die Hälfte der Franken. Es gibt eine Ecke von rechts.
  • 51
    Fast der Ausgleich! Petrák sprintet bis zur rechten Torauslinie, kratzt den Ball von der Markierung und macht ihn scharf. Mittig im Fünfer springt Jeremejeff und köpft die Pille knapp am Tor vorbei! Das war die große Chance für das 1:1...
  • 49
    Beim darauffolgen Freistoß aus 35 Metern traut sich Wittek das Traumtor zu und ballert die Kugel sehr deutlich über die Latte hinweg.
  • 48
    Gelbe Karte für Marco Terrazzino (Dynamo Dresden)
    Zunächst sieht Marco Terrazzino Gelb für ein taktisches Foul im Mittelfeld.
  • 47
    Die Dynamos beginnen engagiert und sind gewillt, für mehr Torgefahr zu sorgen. Bleibt es bei den Ansätzen oder wird es auch mal heiß?
  • 46
    In Dresden beginnen nun die zweiten 45 Minuten. Nach der enttäuschenden 1. Halbzeit verstärkt SGD-Trainer Markus Kauczinski seine Offensive und bringt für Jannik Müller den Dänen Simon Makienok.
  • 46
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: Simon Makienok
  • 46
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: Jannik Müller
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Im Nachholspiel des 27. Spieltags geht Greuther Fürth bei Dynamo Dresden mit einer verdienten 1:0-Führung in die Kabine. Die Franken übernahmen beim Tabellenletzten schnell das Kommando und erzielten bereits in der 14. Minute das 0:1 durch Keita-Ruel. Dresden fand nach dem frühen Schock nicht mehr in die Spur zurück und blieb bis zum Halbzeitpfiff harmlos und ohne echte Torchance. Die Franken kontrollierten das Geschehen, ein zweiter Treffer gelang der Leitl-Elf vor dem Pausenpfiff aber nicht mehr.
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 43
    In den letzten Minuten vor der Halbzeit werden die Hausherren nochmal etwas aktiver und gefährlicher. Die Sachsen laufen mit Tempo an und sammeln zumindest Zeit in der Offensive.
  • 41
    War da was? Sarpei verfolgt Jeremejeff bei einer Flanke von rechts und ist dann eventuell kurz mit der Hand am Ball. Die Dresdner beschweren sich, doch der Schiri sieht keinen Verstoß. Auch Köln bleibt stumm.
  • 40
    Kein Abnehmer! Marco Meyerhöfer fällt bei einem Vorstoß der Gäste auf und löffelt den Ball im Sechzehner-Rückraum mit Bedacht quer in den Fünfer. Der Pass ist ganz schön heiß, doch ein Abnehmer ist nicht in Sicht .
  • 38
    Immerhin mal ein Vorstoß der Sachsen! Terrzzino macht auf der rechten Seite Tempo und schleudert den Ball in der Drehung vor die Kiste. Im Fünfer hat Jeremejeff die Flanke im Blick, verliert dann aber gegen Wittek das Kopfballduell.
  • 36
    Dresden schafft es nicht bis vor die gegnerische Kiste und bemüht die Distanz. Wahlqvist nimmt den Kopf vor der Sechzehner-Kante hoch und drischt den Ball aus 20 Metern ein gutes Stück über den Querträger.
  • 35
    Auch die Statistiken verdeutlichen den Stand der Dinge klar: Ballbesitz 30/70 %, Torschüsse 1:6.
  • 34
    Die Franken bleiben weiter Alleinunterhalter und schnappen sich auf der rechten Seite zwei Ecken nacheinander. Dresden bleibt nur in der Rückwärtsbewegung und schafft es kaum mal in die Nähe der gegnerischen Gefahrenzone.
  • 31
    Vom Tabellenletzten der 2. Liga kommt vor allem offensiv viel zu wenig. Der neue Sturm um Terrazzino, Horvath und Jeremejeff ist überhaupt nicht eingebunden und erhält keine Bälle.
  • 29
    Schöne Kombination! Hrgota stoppt am rechten Sechzehner-Eck ab und schickt die Kugel dann steil und spitz vors rechte Alu. Seguin startet ein und pfeffert den Ball aus kurzer Distanz hauchzart rechts vorbei.
  • 27
    Sobald Fürth ein wenig das Tempo anzieht, reißen die Franken direkt Lücken. Seguin läuft in so ein freies Fenster und zimmert die Kugel aus rechten 20 Metern klar über das Tor.
  • 24
    Der Gast aus dem Frankenland hat den Ballbesitz inne und sucht, wie schon vor dem 0:1, nach Freiräumen in der Dynamo-Abwehr. Der Hotspot der Partie liegt momentan im Mittelfeld.
  • 22
    Kleine Chance für die Sachsen! Dynamo stürmt über die rechte Seite, wo Wahlqvist trotz schlechter Ausgangsposition stark bedient wird. Der Schwede feuert aus dem spitzem Winkel drauf und Fürth-Keeper Burchert wirft sich auf die Kugel.
  • 21
    Die Fürther ziehen wieder etwas an und nerven Dynamo mit frühem Pressing. Die Hausherren haben das 0:1 mittlerweile abgeschüttelt und halten in den Zweikämpfen gut dagegen.
  • 19
    Stefaniak trifft den Pfosten! Der ehemalige Dresdner erläuft einen hohen Schlag in den Fünfer und stiehlt sich im Rücken der Dynamo-Abwehr davon. Es folgt ein krachender Pfosten-Schuss ans linke Alu!
  • 18
    Dresden holt sich den Ball und kann mit ein paar Pässen durch die eigene Abwehrreihe für Ruhe sorgen.
  • 17
    Nicht so viel! Seguin nimmt die kurz gespielte Ecke am Sechzehner-Eck auf und verfrachtet den Ball dann mit zu viel Spin übers Tor.
  • 16
    Wackeln die Dynamos jetzt? Fürth bleibt nach dem Führungstor weiter aktiv und will nachlegen. Nach einem Querschläger der Dynamo-Abwehr erzwingt Hrgota den zweiten Eckball der Partie. Was passiert?
  • 14
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 0:1 durch Daniel Keita-Ruel
    Da ist die Lücke und das 1:0 für die Fürther! Dresden verliert das Leder im Spielaufbau und wird dann eiskalt ausgekontert. Wittek zieht eine lange Flange vom linken Seitenrand in die Mitte, wo Keita-Ruel das Leder aus kurzer Distanz unhaltbar ins linke Eck köpft!
  • 12
    Kein Durchkommen: Greuther Fürth führt weiter das Spielgerät am Fuß und ist um mehr Torgefahr bemüht. Die Hausherren lassen sich nicht hinten rauslocken und stehen kompakt.
  • 9
    Die Dynamos orientieren sich eher nach hinten und haben zunächst mit Abwehrarbeit zu tun. Fürth bleibt weiterhin leicht überlegen, wobei es noch keinen Torschuss gab.
  • 7
    Die Gäste bleiben in der Offensive und suchen auf der linken Flügelseite nach einer Lücke. Ehlers schiebt den Ball quer in den Fünfer, findet dort aber nur das lange Bein von Ballas.
  • 5
    Gelbe Karte für Linus Wahlqvist (Dynamo Dresden)
    Hier ist ordentlich Pfeffer drin! Wahlqvist gerät mit Wittek aneinander und beide Kicker schenken sich in eine Zweikampf am Sechzehner ordentlich ein. Nachdem der Fürther hinten bei Wahlqvist aufläuft fährt der Dresdner nochmal genervt den Arm aus. Zweite Gelbe!
  • 3
    Nach einem brauchbaren Beginn der Hausherren findet so langsam auch die Spielvereinigung in die Partie. Der Ballbesitz wechselt an die Leitl-Elf, die sich gleichzeitig die erste Ecke sichert.
  • 2
    Gelbe Karte für Hans Nunoo Sarpei (SpVgg Greuther Fürth)
    Sofort eine Gelbe Karte für die Gäste! Sarpei ist im Laufduell mit Terrazzino unterlegen und reißt den Franken dann am Mittelkreis zu Boden. Das erste Foul, nach nicht mal 60 Sekunden, sorgt direkt für ein wenig Farbe.
  • 1
    Die Partie läuft! Dynamo, heute im gelben Dress, stößt an und trifft im Heimspiel auf in Weiß gekleidete Franken. Der Mann an der Pfeife heißt Christof Günsch.
  • 1
    Spielbeginn
  • Fürth-Trainer Stefan Leitl bringt ebenfalls frische Beine in die Startelf und entscheidet sich für vier Änderungen. Wieder mit von der Partie ist auch der ehemalige Dresdner Marvin Stefaniak.
  • Beim heutigen Nachholspiel gegen Greuther Fürth setzt Dynamo-Coach Markus Kauczinski erneut auf Rotation. Der Cheftrainer der Sachsen nimmt im Vergleich zum 3:2 gegen Wiesbaden gleich fünf Wechsel vor. Der Sturm der SGD wird deabei komplett ausgetauscht, heute dürfen wieder Alexander Jeremejeff und dahinter Marco Terrazzino sowie Sascha Horvath ran.
  • Auch wenn es im Frankenland bei der Spielvereinigung nicht wirklich Abstiegssorgen gibt, erhoffen sich die Fürther auch mal wieder einen Dreier in diesem Nachholspiel. Denn in den letzten fünf Partien gab es keinen Sieg mehr für das Team von Stefan Leitl.
  • Die Hoffnung lebt! Nachdem die Umstände, unter denen Dynamo nach der Corona-Pause wieder loslegen musste, nicht wirklich glücklich für den Verein waren und man vielleicht auch deshalb mit zwei Niederlagen zum Wiederbeginn startete, gab es im direkten Duell um den Klassenerhalt gegen Wehen Wiesbaden am Wochenende den so wichtigen Dreier. Mit einem Sieg gegen Fürth könnte die SGD zumindest nach Punkten wieder zum Relegationsplatz aufschließen.
  • Hallo! Zumindest für zwei Teams der 2. Bundesliga ist auch an diesem Dienstag wieder englische Woche angesagt. Im Nachholspiel vom 27. Spieltag bekommen es Dynamo Dresden und Greuther Fürth miteinander zu tun!
Anzeige