Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
17.05.2020 13:30
Arminia BielefeldBielefeld1:1OsnabrückVfL Osnabrück
StadionSchücoArena
ZuschauerUnter Ausschluss der Öffentlichkeit.
Schiedsrichter
Harm Osmers
17.
20.
32.
88.
60.
72.
72.
90.
90.
74.
74.
83.
83.
86.
  • 90
    Fazit:
    Der VfL Osnabrück entführt in buchstäblich letzter Sekunde einen mehr als schmeichelhaften Punkt von der Bielefelder Alm, bleibt damit allerdings auch im neunten Pflichtspiel in Serie ohne Sieg. Dennoch muss sich Bielefeld hier an die eigene Nase fassen. Die Hausherren kontrollierten das Spiel praktisch über die gesamte Distanz, ließen nach der Führung durch den verdienten Elfmeter allerdings jedweden Zug zum Gästetor vermissen. Dass sich das mitunter rächen kann, ist im Fußball nun einmal nicht nur eine Floskel. Nun gilt es für die Lila-Weißen, Selbstvertrauen aus diesem Last-Minute-Punkt zu ziehen, während die Arminia sich immerhin über Schützenhilfe aus den anderen Stadien freuen darf, den Sieben-Punkte-Vorsprung behält und auf Rang drei sogar einen Punkt gewinnt.
  • 90
    Spielende
  • 90
    Tooor für VfL Osnabrück, 1:1 durch Marcos Álvarez
    Unfassbar! Ausgerechnet Marcos Álvarez besorgt in der vierten Minute der Nachspielzeit doch noch den Ausgleich - und was für ein Zufallstor das ist! Manuel Farrona-Pulido flankt von der linken Außenbahn, wobei ihm der Ball über den Fuß rutscht. Aus der verunglückten Hereingabe wird allerdings ein scharfer Torschuss. Ortega streckt sich und kann die Kugel an die Latte lenken. Von dort aus prallt sie Marcos Álvarez vor die Füße, der sich aus ca. sieben Metern nicht zwei Mal bitten lässt und trocken mit rechts ins leere Bielefelder Tor einschiebt. Wahnsinn!
  • 90
    Drei Minuten Nachspielzeit gibt es noch, von denen Uwe Neuhaus die erste Minute mit seinem letzten Wechsel direkt von der Uhr nimmt.
  • 90
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Stephan Salger
  • 90
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Marcel Hartel
  • 90
    Alle Räume sind dicht. Die Osnabrücker bekommen keinen Zugriff. Heyer bleibt an der Strafraumgrenze somit nur der Distanzschuss, der aber gut zwei Meter über den Kasten hinwegsegelt.
  • 90
    Immerhin erzwingt der VfL noch einmal einen Eckball. Nilsson muss eine flache Hereingabe von Álvarez zur Ecke klären. Es ist bereits der sechste Eckstoß der Lila-Weißen, die allerdings auch hier keinerlei Gefahr ausstrahlen.
  • 89
    Es sieht nicht so aus, als würde noch etwas anbrennen. Osnabrück agiert bei Ballbesitz zu überhastet und zu unüberlegt. Die Lila-Weißen hoffen mit weiten Bällen auf eine Zufallschance, die bislang ausbleibt. Bielefeld kontrolliert weiter die Partie.
  • 88
    Gelbe Karte für Cebio Soukou (Arminia Bielefeld)
    Soukou geht im Luftduell an der Mittellinie vor den Augen des Schiedsrichters mit dem Ellenbogen gegen Trapp vor. Klare Gelbe Karte.
  • 86
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Benjamin Girth
  • 86
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Niklas Schmidt
  • 86
    Dem amtierenden Drittligameister fällt allerdings nach wie vor nichts ein. Immer wieder schlagen die Lila-Weißen planlos hohe Bälle in den gegnerischen Strafraum. Bielefeld verteidigt das souverän und ruhig.
  • 83
    Daniel Thioune vollzieht den nächsten Doppelwechsel und geht positionell damit ins Risiko. Nach wie vor würde ein einziger zu Ende gespielter Vorstoß dafür reichen, die auf wackligen Beinen stehende Führung der Arminia auszugleichen und zumindest einen Punkt zu holen.
  • 83
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Etienne Amenyido
  • 83
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Bashkim Ajdini
  • 83
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Manuel Farrona-Pulido
  • 83
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Felix Agu
  • 81
    Immerhin ein Versuch der Osnabrücker. Ceesay lässt sich von Pieper bei der hohen Hereingabe an den zweiten Pfosten aber etwas zu sehr abdrängen. Der Angreifer der Lila-Weißen bekommt die Kugel aus knapp fünf Metern per Kopf nicht kontrolliert. Der Ball ist ein gefundenes Fressen für Stefan Ortega, der gut steht und aus spitzem Winkel sicher zupackt.
  • 80
    Nur noch zehn Minuten. Anstatt nun alles reinzuwerfen und sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen, bleibt Osnabrück weiter zu passiv. Die Hausherren nutzen die Chance, um wieder etwas forscher ins gegnerische Drittel vorzustoßen und auf die Vorentscheidung zu drängen.
  • 78
    Guter Einstand von Voglsammer, der auf der linken Seite Heyer stehenlässt, dann allerdings beim Querpass auf Kunze zu unpräzise ist. Der Angriff verpufft.
  • 77
    Die Schlussviertelstunde bricht an und die Hausherren haben das Geschehen weiterhin voll und ganz im Griff, obschon die Gäste nun deutlich konsequenter ins Gegenpressing gehen.
  • 74
    Jetzt reagiert endlich auch Daniel Thioune und bringt unter anderem mit Marcos Álvarez seinen torgefährlichsten Akteur auf den Platz. Schon zehn Ligatore erzielte der 28-Jährige, der die Ostwestfalen im Sommer in Richtung Polen verlassen wird.
  • 74
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Bryan Henning
  • 74
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Ulrich Taffertshofer
  • 74
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Marcos Álvarez
  • 74
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Marc Heider
  • 72
    Doppelwechsel bei den Hausherren, bei denen unter anderem Reinhold Yabo für den nach Mittelfußbruch genesenen Andreas Voglsammer weicht. Damit ist das Sturmduo aus Klos und Voglsammer erstmals wieder vereint.
  • 72
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Andreas Voglsammer
  • 72
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Reinhold Yabo
  • 72
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Fabian Kunze
  • 72
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Nils Seufert
  • 71
    Nilsson muss in letzter Sekunde eingreifen. Ceesay wäre bei einem Pass in die Tiefe wohl durch gewesen, aber der Bielefelder kann per Grätsche in letzter Sekunde sauber den Ball spielen und zur Ecke klären, nach der es abermals nicht gefährlich wird.
  • 68
    Es ist weiterhin zu harmlos, zu unkreativ und zu ideenlos, was Osnabrück offensiv anbietet. Maurice Trapp schlägt von der linken Mittellinie aus einen weiten Ball in den gegnerischen Strafraum, den Stefan Ortega problemlos fangen kann.
  • 67
    Möglicherweise hat nun auch Daniel Thioune genug gesehen. Der Gästecoach gestikuliert wild an der Seitenlinie und scheint taktische Veränderungen anzuordnen.
  • 65
    Das Spiel plätschert so vor sich hin. Bielefeld lässt die Kugel im eigenen Drittel zirkulieren und Osnabrück schaut diesem Treiben nur zu, anstatt aktiv einzugreifen. Wann macht der amtierende Drittliga-Meister endlich auf? Dem Spiel würde es jedenfalls unglaublich guttun.
  • 62
    Marc Heider wird die linke Seite entlang geschickt und wartet auf Nachrücker und Anspielstationen. Dabei rutscht ihm die Kugel durch die eigenen Beine hindurch ins Seitenaus. Es bleibt dabei: Von den Lila-Weißen geht offensiv wirklich gar keine Gefahr aus.
  • 60
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Cebio Soukou
  • 60
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Jonathan Clauss
  • 59
    Klos legt die Kugel an der Strafraumgrenze quer und düpiert damit Agu, der sich nur mit einem Foul zu helfen. Den Freistoß aus ca. 20 Metern halbrechter Position schlägt Hartel zu unpräzise auf den zweiten Pfosten. An der Grundlinie kann Osnabrück die Situation bereinigen, ehe Gefahr aufkommt. Da war mehr drin für die Hausherren, die nicht zu fahrlässig mit solchen Chancen umgehen dürfen.
  • 57
    Wieder ein Eckball für Osnabrück. Dieses Mal ist Brunner da und köpft den Ball aus dem eigenen Strafraum heraus. Die Lila-Weißen finden bei den sich häufenden ruhenden Bällen partout nicht den eigenen Mann.
  • 55
    Yabo setzt sich gegen Blacha durch und platziert endlich den zweiten Bielefelder Torschuss der Partie. Kühn zeichnet sich bei dem hohen und zu zentralen Ball aus knapp 15 Metern aus und klatscht das Spielgerät weg.
  • 55
    Erst verliert Florian Hartherz folgenlos den Ball, dann muss er unter Bedrängnis erneut zur Ecke klären. Den ruhenden Ball köpft Manuel Prietl dann aber aus der Gefahrenzone.
  • 52
    Unverändertes Bild: Eine selbstbewusste Arminia spielt die Bälle sauber hinten raus und verwaltet das Spiel souverän. Die knappe Führung ist dennoch nicht ungefährlich. Noch reicht den Gästen eine gute Aktion, um den Spielstand zu egalisieren. Nach wie vor hält Bielefeld die Gäste aber deutlich auf Abstand.
  • 49
    Nicht nur die personelle Situation ist gleichgeblieben, sondern auch das Spiel hat sich noch nicht verändert. Bielefeld lässt die Kugel schnörkellos durch die eigenen Reihen laufen und wartet ab, wie Osnabrück darauf reagiert. Der VfL überlässt ohne nennenswerte Störversuche weiterhin dem Tabellenführer das Spielgerät, dessen Ballbesitz sich auf merklich über 70% beläuft.
  • 46
    Der Ball rollt wieder in der SchücoArena. Beide Trainer halten sich ihre fünf Wechselmöglichkeiten noch offen.
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Ohne Nachspielzeit pfeift Harm Osmers zum Pausentee. Die Hausherren führen in einem Spiel, dem nahezu gänzlich die Strafraumszenen fehlten, wegen eines Elfmeters mit 1:0. Dem verdienten Strafstoß ging ein individueller Fehler von van Aken voraus. Davon abgesehen stand die VfL-Defensive sehr sicher. Allerdings ließ auch die Bielefelder Hintermannschaft praktisch gar nichts zu. Will der Aufsteiger auf der Alm punkten, muss Osnabrück über kurz oder lang aufmachen und mehr riskieren. Der Qualität des Spiels dürfte das gewiss nicht schaden.
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Pieper muss einen hohen Ball zur Ecke klären, die allerdings nichts einbringt. Am Ende muss Osnabrück sogar noch aufpassen, bei eigenem ruhenden Ball nicht in einen Konter zu laufen. Die aufmerksame Hintermannschaft ist aber zur Stelle.
  • 42
    Bei zu zaghaftem Pressing der Gäste kann die Bielefelder Hintermannschaft praktisch jede Situation spielerisch lösen, ohne einen Ballverlust zu riskieren. Die Gäste bleiben dementsprechend weit entfernt vom Ausgleich.
  • 39
    Klos schickt Yabo links in die Tiefe, der mit seiner flachen Hereingabe ins Zentrum allerdings keinen Mitspieler findet. Auch den Mannen von Uwe Neuhaus fehlt bei den sehr raren Vorstößen die Präzision.
  • 38
    Das Spiel bleibt zäh. Bielefeld ist voll und ganz im Verwaltungsmodus und hat die Lage zu 100% im Griff. Osnabrück muss sich etwas einfallen lassen. Thioune schickt seine Reservisten zum Warmmachen.
  • 35
    Arminia Bielefeld macht nicht mehr als nötig, während die Gäste es tunlichst vermeiden, zu offensiv zu werden und in Konter zu laufen. Die halbherzigen Osnabrücker Angriffe stellen die Hausherren vor keinerlei Probleme.
  • 32
    Gelbe Karte für Reinhold Yabo (Arminia Bielefeld)
    Yabo stellt sich einem Osnabrücker Freistoß in deren eigenem Spieldrittel in den Weg. Eine völlig unnötige Unsportlichkeit, die dem Bielefelder eine Gelbe Karte einbringt.
  • 32
    Erneut tankt sich Clauss auf der rechten Außenbahn durch und sieht im Zentrum Klos. Der Stürmer bekommt die Kugel leicht in den Rücken, weshalb er am kurzen Pfosten nur die Chance hat, artistisch per Hacke die Kugel aufs Tor zu lenken. Das missglückt ihm aber. Der Ball findet nicht den Weg zum Gästekasten.
  • 31
    Clauss geht nach langem Ball, den Trapp eigentlich schon gesichert hat, mit hohem Pressing erneut einen Fehler. Der Hintermann der Gäste muss die Kugel ins Seitenaus schlagen. Beim fälligen Einwurf stehen die Osnabrücker allerdings wieder kompakt genug, sodass nichts anbrennt. Nach einer halben Stunde steht nur ein einziger Torschuss zu Buche: der Elfmeter zur Führung von Fabian Klos.
  • 29
    Hartherz passt nicht auf und wird von Ajdini vernascht, der zwar rechts in den Strafraum eindringen kann, allerdings erneut keine Anspielstation hat. Will der VfL etwas Zählbares aus der SchücoArena entführen, müssen die Lila-Weißen so langsam aber sicher zumindest bei eigenem Ballbesitz mal offensiver umschalten, anstatt stur die defensive Grundordnung zu wahren.
  • 28
    Der VfL presst nach wie vor frühestens in der eigenen Spielhälfte. Das hat zur Folge, dass Bielefeld seit inzwischen drei Minuten die Kugel in den eigenen Hinterreihen zirkulieren lässt. Das raubt dem Match in dieser Phase jedwede Attraktivität.
  • 25
    Es wirkt so, als wolle die Arminia die Gäste ein Stück weit aus der Reserve locken. Die Hausherren nehmen das Tempo etwas raus und lauern auf Umschaltmomente.
  • 22
    Den fälligen Freistoß zieht Niklas Schmidt aufs kurze Eck. Wären Fans im Stadion, wäre vielleicht kurz ein Torjubel zu hören gewesen. Die Kugel geht tatsächlich allerdings nur ans Außennetz. Der Schiedsrichter entscheidet fälschlicherweise auf Eckball. Der nächste ruhende Ball ist dann aber zu scharf aufs Tor gezogen. Stefan Ortega kann die Kugel problemlos aus der Luft pflücken und die Situation damit entschärfen.
  • 20
    Gelbe Karte für Cédric Brunner (Arminia Bielefeld)
    Brunner legt ca. 24 Meter vor dem eigenen Tor seinen Gegenspieler ungestüm um. Das zieht eine klare Gelbe Karte nach sich, die folgeschwer ist. Der Schweizer fehlt nächste Woche in Hamburg.
  • 20
    Die Mannschaft von Uwe Neuhaus will nun die Gunst der Stunde nutzen, um nachzulegen. Osnabrück schwimmt ein wenig und ist bemüht, die Schockstarre abzuschütteln.
  • 17
    Tooor für Arminia Bielefeld, 1:0 durch Fabian Klos
    Der Gefoulte tritt selbst an und verwandelt den Elfmeter eiskalt zur 1:0-Führung. Nach kurzem Anlauf wartet er, ehe Philipp Kühn in die rechte Ecke springt, um das Spielgerät dann locker mittig links einzuschieben. Es ist bereits das 17. Saisontor des DSC-Stürmers.
  • 16
    Elfmeter für Bielefeld! Klos dringt in den gegnerischen Strafraum ein. Van Aken macht das extrem ungeschickt und stellt den Körper rein. Ein klarer Strafstoß.
  • 15
    Assan Ceesay arbeitet sich sehenswert nach vorne und lässt Joakim Nilsson stehen. Dann fehlt allerdings die Anspielstation. Die Lila-Weißen behalten ihre defensive Grundordnung auch bei Ballbesitz bei.
  • 12
    Nach dem fälligen ruhenden Ball aus dem Zentrum landet die Kugel auf dem rechten Flügel bei Bashkim Ajdini, der den Ball scharf und flach in den Sechzehner schlägt. Keiner seiner drei nachgerückten Mannschaftskameraden erreicht diese Hereingabe allerdings. Es ist dennoch die erste Annäherung der Gäste, die so langsam aber sicher in diesem Geisterspiel ankommen.
  • 11
    Prietl langt gegen Schmidt ordentlich zu. Der Unparteiische Harm Osmers belässt es allerdings bei einer mündlichen Verwarnung.
  • 9
    Ganz anders agiert die Truppe von Uwe Neuhaus. Der dreimalige Zweitligameister geht aggressiv ins Gegenpressing. Die Attacken von Klos und Seufert auf die ballführende Defensive der Osnabrücker zwingen diese immer wieder zu weiten Bällen nach vorne, die keine Abnehmer finden. So erobert Bielefeld den Ballbesitz stets rasch zurück.
  • 6
    Der VfL Osnabrück überlässt den Hausherren das Spiel. Der Tabellenführer nimmt die Rolle dankend an und sucht den Zug zum gegnerischen Tor. Bislang steht die umstrukturierte Defensive des Drittliga-Aufsteigers allerdings sehr gut. Trotz eher tiefem Pressing kommen die Blauen nicht zwingend ins gegnerische Drittel hinein.
  • 3
    Yabo erläuft sich einen weiten Diagonalball über knapp 60 Meter, kann die Kugel von der gegnerischen Grundlinie aus aber nicht mehr entscheidend ins Zentrum bringen. Der Ball landet im Toraus.
  • 1
    Der Ball rollt wieder in Bielefeld. Die Hausherren treten in ihren gewohnten blauen Trikots mit den schwarzen Hosen an, während die Gäste aus Osnabrück heute komplett in Weiß gekleidet sind. Lediglich die Stutzen sind im markanten Lila der Vereinsfarben gehalten.
  • 1
    Spielbeginn
  • Die Vereinshymne der Blauen läuft, während beide Teams nach und nach den Rasen der SchücoArena betreten. In wenigen Augenblicken kann der Unparteiische Harm Osmers das Derby zwischen Arminia Bielefeld und dem VfL Osnabrück freigeben.
  • Dabei steht der VfL durchaus unter Zugzwang. Nachdem Mitaufsteiger Karlsruhe gestern einen Dreier feierte, beträgt der Vorsprung auf den Relegationsplatz nur noch zwei Zähler. Umso wichtiger, dass die Lila-Weißen mit einer wiedererstarkten Defensive aus der unfreiwilligen Pause kommen. In den beiden letzten beiden Ligaspielen gegen St. Pauli und Wiesbaden kassierten die Osnabrücker insgesamt neun Gegentore. Entsprechend stark fällt die Rotation aus. Mit Joost van Aken, Marc Heider, Bashkim Ajdini, Ulrich Taffertshofer und Assan Ceesay rücken gegenüber dem letzten Pflichtspiel fünf neue Gesichter in die Startelf.
  • Nach acht Zweitligapartien in Serie ohne Dreier steht das Auswärtsspiel der Mannschaft von Daniel Thioune nicht unter dem allerbesten Stern. Zumindest aber letzte Aufenthalt der Lila-Weißen auf der nahe gelegenen Alm verlief erfreulich. Das letzte Gastspiel am 9. August 2014 gewann der amtierende Drittligameister mit 2:1. Es war allerdings der einzige Derbysieg unter den letzten elf Duellen beider ostwestfälischer Teams.
  • Apropos Voglsammer: Eines seiner zehn Ligatore erzielte er in der laufenden Saison gegen den heutigen Gast aus Osnabrück. Beim 1:0-Auswärtserfolg im Hinspiel an der Bremer Brücke war es gar der goldene Treffer des Spiels.
  • Der Tabellenführer geht durchaus gestärkt aus der Pause hervor. Zur Saisonhalbzeit noch prognostizierten nicht wenige der Arminia einen Einbruch in der Rückrunde, weil sich mit Andreas Voglsammer ein Leistungsträger schwer verletzte. Tatsächlich sitzt der 28-Jährige heute aber erstmals wieder auf der Bank. Das festigt natürlich die Aufstiegsambitionen des Teams, das nur zwei der 25 Ligapartien bislang verloren hat.
  • Vor der "Corona-Pause" geriet der VfL Osnabrück in eine sportliche Krise und konnte bisher kein Spiel im Kalenderjahr 2020 gewinnen. Nach einer starken Hinrunde ist der Vorsprung auf den Relegationsplatz auf nunmehr vier Zähler geschmolzen. Kann nun, ausgerechnet im nahen Bielefeld und gegen den Spitzenreiter, die Kehrtwende vollzogen werden?
  • Die Arminia aus Bielefeld ist mit 51 Punkten insgesamt und einem Vorsprung von derer sechs auf den Tabellenzweiten VfB Stuttgart Spitzenreiter in Deutschlands zweitstärkster Liga. In diesem Jahr sind die Ostwestfalen noch ohne Niederlage und nehmen damit voll Kurs in Richtung erster Bundesliga.
  • Hallo und herzlich willkommen zum Spiel des Tabellenführers Arminia Bielefeld gegen den VfL Osnabrück. Um 13:30 Uhr wird angepfiffen auf der Alm, viel Vergnügen bei diesem Derby!
Anzeige