Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
03.02.2020 20:30
VfL BochumBochum1:3HamburgHamburger SV
StadionVonovia Ruhrstadion
Zuschauer24.421
Schiedsrichter
Daniel Schlager
65.
38.
74.
77.
85.
68.
73.
87.
62.
71.
71.
89.
  • 90
    Fazit:
    Der Hamburger SV gewinnt nach acht sieglosen Auswärtsspielen mal wieder in der Fremde und fährt beim VfL Bochum einen verdienten 3:1-Sieg ein! Damit nutzen die Rothosen die Patzer der Konkurrenz aus Stuttgart und Bielefeld und schieben sich wieder auf den zweiten Rang und bis auf einen Punkt an die Spitze heran. Das Spiel war lange völlig offen und als die Hausherren auch noch in Führung gingen, schien sogar eine Überraschung möglich. Letztlich war das aber wohl nur der Weckruf, den der HSV gebraucht hat, um dann richtig loszulegen. Innerhalb von fünf Minuten drehten die Gäste die Partie und legten kurz vor Schluss noch den dritten Treffer nach. Zudem scheiterten die Nordlichter zweimal am Aluminium. Da beide Teams im Pokal bereits ausgeschieden sind, darf nun bis zum nächsten Wochenende verschnauft werden. Dann trifft der HSV samstags daheim auf den Karlsruher SC, der VfL tritt am Sonntag beim SV Wehen Wiesbaden an. Tschüss aus Bochum und noch einen schönen Abend!
  • 90
    Spielende
  • 90
    Fast noch das 4:1! Der frische Narey setzt sich auf der rechten Seite durch und geht zur Grundlinie durch. Seine Hereingabe kommt genau auf den durchgelaufenen Bakery Jatta, der die Kiste am zweiten Pfosten aus drei Metern allerdings verfehlt. Den kann man schon mal machen.
  • 90
    Die Nachspielzeit beträgt drei Minuten. Der VfL versucht es noch immer, doch die Bemühungen führen nicht annähernd zum Erfolg. Hamburg bringt das ganz locker über die Ziellinie.
  • 90
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 89
    Einwechslung bei Hamburger SV: Khaled Narey
  • 89
    Auswechslung bei Hamburger SV: Sonny Kittel
  • 87
    Tooor für Hamburger SV, 1:3 durch Sonny Kittel
    Kittel macht den Deckel drauf! Hamburg kontert gegen aufgerückte Bochumer und zieht es diesmal durch. Jung macht über links Meter, bringt den Ball rein zu Schaub, der gleich weiterleitet auf Kittel. Der bleibt ganz cool und schlenzt den Ball mit rechts aus 15 Metern zentraler Position ins rechte Eck.
  • 86
    Hamburg lässt die Entscheidung liegen! Die Gäste sind vorne in der Überzahl als Sonny Kittel links in den Strafraum eindringt. Der Hamburger Zehner entscheidet sich dann für eine Mischung aus Torschuss auf das lange Eck und Hereingabe, die im Nichts endet.
  • 85
    Einwechslung bei VfL Bochum: Manuel Wintzheimer
  • 85
    Auswechslung bei VfL Bochum: Cristian Gamboa
  • 85
    Pfosten! Kittel flankt eine kurz ausgeführte Ecke von links auf den zweiten Pfosten. Pohjanpalo schraubt sich hoch, kommt artistisch gerade noch an den Ball und nickt aus kurzer Distanz an den rechten Pfosten.
  • 83
    Das muss eigentlich schon die Entscheidung sein! Louis Schaub setzt sich an der rechten Strafraumkante stark durch und bedient in der Zentrale Joel Pohjanpalo. Der Finne darf aus 14 Metern ohne Gegenwehr abziehen, visiert erneut das linke Ecke an, doch diesmal taucht Patrick Drewes zügig ab und macht die Kugel fest.
  • 81
    Bochum fightet! Nach einer scharfen Flanke von Danny Blum kommt Silvère Ganvoula am rechten Pfosten zum Kopfball, ist aber ein wenig zu früh in der Luft und kann das Ding nicht drücken.
  • 79
    Auch Robert Žulj will sich gleich mal als Joker betätigen und feuert aus 18 Metern mit links Richtung Tor, rutscht dabei aber weg und jagt die Pille weit drüber.
  • 77
    Einwechslung bei VfL Bochum: Danny Blum
  • 77
    Auswechslung bei VfL Bochum: Robert Tesche
  • 75
    Eine Viertelstunde bleibt den Hausherren noch, um zumindest einen Zähler zu ergattern. Bochum muss jetzt natürlich das Risiko erhöhen und Thomas Reis bereitet schon den nächsten Wechsel vor.
  • 74
    Einwechslung bei VfL Bochum: Robert Žulj
  • 74
    Auswechslung bei VfL Bochum: Vitaly Janelt
  • 73
    Tooor für Hamburger SV, 1:2 durch Joel Pohjanpalo
    Ein herrlicher Angriff bringt die Gäste in Führung! Leibold nimmt auf links Fahrt auf und spielt dann einen schicken Doppelpass mit Louis Schaub, bevor er die Kugel scharf an die Strafraumkante bringt. Dort profitiert der gerade erst eingewechselte Joel Pohjanpalo davon, dass sein Gegenspieler Maxim Leitsch stolpert und der Finne schiebt das Ding aus zwölf Metern cool flach ins linke Eck.
  • 71
    Einwechslung bei Hamburger SV: Gideon Jung
  • 71
    Auswechslung bei Hamburger SV: Jeremy Dudziak
  • 71
    Einwechslung bei Hamburger SV: Joel Pohjanpalo
  • 71
    Auswechslung bei Hamburger SV: Lukas Hinterseer
  • 70
    Schon ist wieder der VfL dran und wieder ist es Simon Zoller. Diesmal wird sein Rechtsschuss aus 20 Metern von Daniel Heuer Fernandes aber sicher pariert.
  • 68
    Tooor für Hamburger SV, 1:1 durch Tim Leibold
    Der HSV schlägt sofort zurück! Eine Ecke der Gäste wird nur unzureichend an den Strafraum geklärt, wo das Leder genau auf den Fuß des wartenden Tim Leibold fällt. Der nimmt die Kugel mit vollem Risiko volley und hämmert sie an die Unterkante der Latte und von dort ins Tor. Keine Chance für Patrick Drewes!
  • 66
    Tooor für VfL Bochum, 1:0 durch Simon Zoller
    Der VfL geht in Front! Die Gastgeber können ziemlich ruhig hinten raus aufbauen und Danilo Soares auf links in Position bringen. Der macht Tempo und bringt den Ball dann halbhoch Richtung Sechzehner. Silvère Ganvoula fälscht den Ball leicht zu Simon Zoller ab, der sich 17 Meter vor dem Tor stark um Rick van Drongelen dreht und die Pille neben den rechten Pfosten in die Maschen nagelt.
  • 64
    Silvère Ganvoula versucht es vom rechten Flügel aus völlig überraschend mal mit einem direkten Abschluss, weil er sieht, dass Daniel Heuer Fernandes ziemlich weit vor seiner Kiste steht. Der Kongolose verfehlt das Tor aber um einige Meter.
  • 62
    Gelbe Karte für Lukas Hinterseer (Hamburger SV)
    Hinterseer stoppt 35 Meter vor dem eigenen Tor einen Bochumer Konter auf die taktische Art.
  • 62
    Cristian Gamboa hat später wohl noch was vor und bemüht sich redlich um seine zweite gelbe Karte am heutigen Abend, doch noch ist Schiri Schlager gnädig. Den fälligen Freistoß übernimmt wieder Kittel und feuert einfach mitten in die Mauer.
  • 60
    Nach wie vor ist die Partie völlig offen. Beide Mannschaften spielen nicht mit dem allerletzten Mumm nach vorne, kommen aber dennoch zu Chancen.
  • 58
    Und der wiederum endet in einer sehr guten Freistoßsituation für den HSV! Kittel legt sich die Kugel 22 Meter vor dem Tor zurecht und zieht das Ding auch schön über die Mauer, allerdings auch einen guten Meter über das Tor.
  • 57
    Der VfL macht Dampf! Maxim Leitsch treibt den Ball energisch vorwärts und organisiert letzt einen Abschluss von Tom Weilandt, der eine Ecke rausholt. Die mündet allerdings nur in einem Hamburger Konter.
  • 55
    Es regnet nach wie vor wie aus Kübeln in Bochum. Das macht es für die Akteure auf dem Platz natürlich nicht unbedingt einfacher. Vitaly Janelt zieht nach Zuspiel von Anthony Losilla aus 14 Metern halblinker Position volley ab, trifft den ball aber nicht richtig und verfehlt den Kasten klar.
  • 52
    Dickes Ding für den VfL! nach einem langen Abschlag gewinnt Ganvoula das Kopfballduell und Weilandt schickt mit einem feinen Steilpass den sich gut lösenden Zoller in die Spitze. Der schließt aus 16 Metern mit rechts ab, wird aber vom langen Bein Rick van Drongelens in allerletzter Sekunde noch abgegrätscht.
  • 50
    Das war ganz schön knapp! Eine Hamburger Ecke von links wird leicht abgefälscht und landet so genau auf dem Fuß von Rick van Drongelen. Der Holländer kann da aber nicht mehr großartig reagieren, hält einfach den Schlappen hin und der ballt geht einen guten Meter links vorbei.
  • 47
    Hamburg legt sofort den Vorwärtsgang ein. Jatta nimmt Beyer auf rechts mit und der bringt die Kugel an die Strafraumkante zu Schaub. Der ex-Kölner könnte abziehen, will aber lieber noch einen Haken schlagen und das war dann der berühmte zuviel.
  • 46
    Ohne personelle Veränderungen geht es in die zweite Hälfte.
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Die erste Hälfte zwischen dem VfL Bochum und dem Hamburger SV geht torlos über die Bühne. In einer kampfbetonten Partie hatten beide Seiten nur wenige gute Offensivszenen. Die beste Chance vergab Hamburgs Adrian Fein, der mit seinem Rechtsschuss aus 15 Metern am rechten Aluminium scheiterte. Ansonsten kam von den Gästen bis auf einen abgefälschten Kittel-Schuss wenig. Bochum hatte auch nicht viel zu melden, zeigte sich aber zumindest bei Kontern immer mal wieder gefährlich. Ein Kopfball von Losilla war noch die größte Gelegenheit für die Hausherren, die ihre Sache aber dennoch sehr ordentlich machen und dem großen Favoriten einen ordentlichen Kampf liefern. Gleich gehts weiter mit der zweiten Hälfte an der Castroper Straße!
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Eine Minute gibts obendrauf.
  • 45
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44
    Der HSV will sich spielerisch aus der Defensive befreien, wird aber vom Bochumer Pressing überrascht und Sekunden später gibts einen Eckball für den VfL. Ein ernstzunehmender Abschluss ist diesmal aber nicht zu verzeichnen.
  • 42
    Die Pause rückt näher und näher. Hamburg hat nach wie vor mehr Ballbesitz, lässt sich das Spielgerät aber auch gerne mal abjagen. Und dann ist es beim VfL immer wieder der auffällige Silvère Ganvoula, der für Unruhe sorgt, seine Mitspieler einsetzt oder mal abschließt. Bisher noch ohne Erfolg.
  • 39
    Im Anschluss an den fälligen Freistoß brennt es erstmals wirklich lichterloh in der VfL-Box! Bochum kann nicht klären und so darf Adrian Fein aus 15 Metern mit rechts einen Strahl loslassen, der an den rechten Pfosten klatscht!
  • 38
    Gelbe Karte für Cristian Gamboa (VfL Bochum)
    Gamboa sieht für ein rüdes Einsteigen 40 Meter vor dem eigenen Tor die erste Verwarnung der Partie.
  • 37
    Darauf lauern die Hausherren! Louis Schaub lässt sich vorne zu billig den ball abjagen und schon rollt der Bochumer Konter! Janelt schickt Ganvoula steil in die Spitze und der feuert aus spitzem Winkel aufs kurze Eck. Daniel Heuer Fernandes ist hellwach und packt sicher zu.
  • 36
    Die Hamburger Ecken sind bisher eine Katastrophe. Sonny Kittel versucht sich jetzt auch mal von links und bringt die Pille mit rechts nach innen, doch am ersten Pfosten ist das Abenteuer schon wieder zu Ende.
  • 33
    Die Rothosen spielen es immer wieder zu umständlich und beißen sich an der massiven VfL-Abwehr die Zähne aus. Und wenn doch mal ein Abschluss möglich ist, dann rutscht der ball Kittel über den Schlappen.
  • 30
    Nach einer halben Stunde ist die Stimmung an der Castroper Straße nach wie vor prächtig. Kein Wunder, denn der VfL liefert eine wirklich engagierte Leistung und kommt gegen den Favoriten aus Hamburg sogar zu einigen Möglichkeiten.
  • 28
    Auch auf der anderen Seite wird es enger! Irgendwie kommt die Pille im Sechzehner zu Sonny Kittel, der nicht lange fackelt und mit rechts aus 13 Metern abzieht. Im letzten Moment grätscht ein Bochumer Bein dazwischen und blockt das Geschoss.
  • 25
    Silvère Ganvoula arbeitet an der rechten Strafraumkante mit allem was er hat und kann so zumindest den ersten Eckball für sein Team verbuchen. Und hier wird es auch gefährlich! Zoller macht die Kugel von links nochmal scharf und Anthony Losilla lässt den Ball am Fünfer über den Schädel rutschen. Knapp vorbei!
  • 23
    Langsam aber sicher erhöht der Hamburger SV den Druck, den nächsten Abschluss verzeichnet aber der VfL Bochum. Der gebürtige Hamburger Vitaly Janelt macht Dampf, lässt zwei Gegenspieler stehen und bringt das Leder irgendwie zu Danilo Soares, der aber eindrucksvoll beweist, dass er seinen rechten Fuß nur zum abstützen hat.
  • 20
    Plötzlich taucht Lukas Hinterseer mal mit der Kugel im Bochumer Strafraum auf und verschafft sich mit einem schicken Hackentrick Raum. In der Mitte sind zwei Mitspieler in Position, Hinterseers Flanke landet aber auf dem Kopf von VfL-Verteidiger Decarli.
  • 18
    Es ist die erwartet intensive Partie, vor allem von Bochumer Seite. Spielerisch haben derweil beide Seiten noch jede menge Luft nach oben. den Hamburgern fällt nichts sein, der VfL ist fast ausschließlich auf die Defensive ausgerichtet.
  • 15
    Rick van Drongelen schickt mit einem starken Diagonalball auf den rechten Flügel Bakery Jatta auf die Reise, der dort die erste Ecke der Partie herausholt. Kittels flache Hereingabe sorgt zwar nicht für Gefahr, aber gleich für den nächsten Eckball. Den bringt diesmal Louis Schaub, spannend wird es aber auch hier nicht.
  • 12
    Die Bochumer Fans sind voll da! Jeder erfolgreiche Zweikampf wird frenetisch gefeiert, sobald es vorwärts geht, springen alle von ihren Sitzen.
  • 10
    Die erste gute Chance haben die Gastgeber! Ganvoula bindet vorne zwei Leute, sodass der nachgerückte Janelt plötzlich Raum hat und den Ball 17 Meter vor dem Kasten von Weilandt perfekt serviert bekommt. Seinen Linkschuss aufs rechte Eck pariert der blitzschnell abtauchende Heuer Fernandes stark!
  • 8
    Die Gäste sind bisher sehr bedächtig unterwegs und bewegen sich nur mit angezogener Handbremse vorwärts. Das wirkt im Moment fast ein bisschen zu abgeklärt, was der HSV gegen bissige Bochumer anbietet. Der VfL macht aus seinen Ballgewinnen bisher allerdings auch nichts.
  • 5
    Es wird erstmals laut im Ruhrstadion, als Cristian Gamboa auf der rechten Bahn das Tempo anzieht und den Ball dann auf die linke Seite rüberbringt. Die Flanke von Danilo Soares findet den Kopf von Vitaly Janelt, der aber hart bedrängt wird und weit vorbeiköpft.
  • 3
    Der HSV beginnt selbstbewusst und lässt die Kugel zügig durch die eigenen Reihen laufen. nach einem feinen Flankenwechsel auf links hat Sonny Kittel Platz und Zeit, macht daraus aber gar nichts.
  • 1
    Der Ball rollt! Bochum kickt heute in weiß mit blau, Hamburg trägt schwarz.
  • 1
    Spielbeginn
  • Flutlicht, Regen, volle Hütte – Fußballherz, was willst du mehr? VfL gegen HSV, auf gehts!
  • Satte 77-mal haben diese beiden Fußball-Dinos sich bereits gemessen. 68 dieser Duelle fanden in der Bundesliga statt, im Unterhaus ist es erst das vierte Aufeinandertreffen. Bisher hat der HSV mit 34 Siegen bei 22 Niederlagen klar die Nase vorne. Duell Nummer 78 kann unterdessen so langsam aber sicher beginnen, denn in diesem Moment führen die Unparteiischen die 22 Akteure bereits auf das Spielfeld.
  • Blicken wir noch kurz auf die Aufstellungen: Beim VfL rutschen neben dem gesperrten Keeper Riemann auch Blum, Fabian und Lee aus der Startelf. dafür beginnen Drewes, Leitsch, Weilandt und Zoller. Dieter Hecking vertraut der gleichen Elf wie beim 4:1 gegen Nürnberg. Kapitän Aaron Hunt steht verletzungsbedingt nicht im Kader, dafür ist Xavier Amaechi nachgerückt.
  • Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Daniel Schlager, der an den Seitenlinien von Jochen Gschwendtner und Julius Martenstein unterstützt wird. Vierte Offizielle ist Katrin Rafalski und über den Videobeweis herrschen Florian Badstübner und sein Assistent Justus Zorn.
  • Die aktuelle Tabellensituation mag also klar für die Gäste von der Elbe sprechen, die Statistik hingegen favorisiert den VfL. Denn die heutigen Hausherren haben in dieser Saison zuhause erst eine einzige Partie verloren, während der HSV auswärts mittlerweile seit acht Spielen ohne Sieg ist. Bei einem Remis würden beide Serien halten, allerdings wäre der Punkt auch für beide Teams bei ihren Vorhaben eigentlich zu wenig.
  • Die Gäste hingegen haben einen Traumstart in die zweite Saisonhälfte hingelegt. Beim 4:1 gegen den 1. FC Nürnberg überzeugte der HSV auf ganzer Linie und feierte den ersten Dreier nach vier sieglosen Spielen. Mit einem weiteren Sieg könnten die Rothosen Stuttgart wieder überholen und bis auf einen Zähler an Tabellenführer Bielefeld heranrücken. Ein Selbstläufer wird die Partie aber wohl kaum. "Die Bochumer sind heimstark", warnte Coach Dieter Hecking, der ziemlich genau zu wissen scheint, was auf ihn zukommt. "Ich kenne auch den Trainer Thomas Reis und seine Spielphilosophie ein wenig und weiß daher, welch schwere Aufgabe uns erwartet", so Hecking, der heute der gleichen Startelf vertraut wie beim Sieg gegen den Club.
  • Der Rückrundenauftakt ging bei den Hausherren in die Hose. Viel schwerer als mit einem Auswärtsspiel beim Tabellenführer in Bielefeld (0:2) hätte die zweite Halbserie allerdings auch nicht beginnen können für den VfL, der dabei auch noch Stammkeeper Manuel Riemann mit Gelb-Rot verlor. Patrick Drewes hütet heute den Kasten. Zulegen will Bochum unter Flutlicht an der Castroper Straße aber vor allem offensiv. "Wir waren in Bielefeld nach vorne hin nicht mutig genug", resümierte Chefcoach Thomas Reis und stellte klar: "Wir müssen uns am Montag nicht verstecken, auch wenn es gegen den HSV geht. Das ist ein Heimspiel, wir wollen mit Feuer in diese Aufgabe gehen."
  • Viel verschiedener könnten die Ausgangspositionen vor diesem Duell zweier Urgesteine des deutschen Fußballs nicht sein. Während der HSV unbedingt zurück ins Oberhaus will und mit einem Remis oder einem Sieg wieder auf Rang zwei klettern könnte, kämpft der VfL mal wieder gegen den Abstieg. Derzeit rangiert Bochum auf dem Relegationsplatz, könnte aber mit einem Dreier gleich bis auf Position elf klettern.
  • Hallo und herzlich willkommen zum Montagsspiel in Liga zwei! Zum Abschluss des 20. Spieltags stehen sich heute in einem Traditionsduell die langjährigen Bundesligisten VfL Bochum und Hamburger SV gegenüber. Um 20:30 Uhr gehts los im Vonovia-Ruhrstadion!
Anzeige