Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
StadionVoith-Arena
Zuschauer10.300
Schiedsrichter
Felix Zwayer
9.
48.
52.
26.
37.
42.
75.
35.
67.
83.
40.
43.
53.
81.
83.
24.
51.
58.
59.
67.
79.
  • 90
    Fazit:
    Holstein Kiel gewinnt eine spektakuläre Partie mit 5:3 beim 1. FC Heidenheim. Den seit der Roten Karte von Wittek aus Spielminute 42 in Unterzahl spielenden Heidenheimer gelang nach dem Wiederanpfiff der schnelle Doppelschlag. Ein abgefälschter Schuss von Busch (48.) und ein direkt verwandelter Freistoß von Schnatterer (53.) brachte die Schwaben plötzlich mit 3:2 in Führung. Diese hatte aber nur ganz kurz Bestand, denn nur eine Minute später traf Drexler per Abstauber zum 3:3-Ausgleich. Die Gastgeber zeigten eine gute Reaktion auf den Gegentreffer und tauchten einige Mal in der Offensive auf. Dann legten die Störche wieder zu und belohnten sich dafür in der 81. Minute durch den 4:3-Führungstreffer des eingewechselten Kinsombi. Ducksch erzielte zwei Minuten später mit seinem dritten Treffer am heutigen Tag zum 5:3 und machte so den Deckel auf diese turbulente Partie.
  • 90
    Spielende
  • 90
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90
    Ducksch bekommt gegen eine nicht mehr ganz konsequent verteidigende Heidenheimer Defensive die Chance auf sein viertes Tor am heutigen Tag - der von St. Pauli ausgeliehene Stürmer schießt aus sieben Metern den Ball deutlich über das Tor.
  • 89
    Lange haben die Heidenheimer sich mit zehn Mann gegen eine drohende Pleite gestemmt, zwischendurch waren sie in Abschnitt zwei sogar kurz tonangebend. Nun ist der Erfolg der Kieler so gut wie unter Dach und Fach.
  • 87
    Die Störche sind noch nicht satt: Erst wird Ducksch' Schuss aus spitzem Winkel vor der Torlinie vom FCH geklärt, einige Augenblicke später kommt dann Weilandt aus 17 Metern mittiger Position zum Abschluss - Müller entschärft den hohen, etwas unplatzierten Schuss.
  • 83
    Tooor für Holstein Kiel, 3:5 durch Marvin Ducksch
    Wahnsinn! Kiel stellt auf 5:3! Drexler spielt von 20 Meter vor dem Tor links raus zu Weilandt, der stark auf den ersten Pfosten flankt, wo Ducksch den Kopf hinhält und Schlussmann Müller mit einem gekonnten Kopfball aus neun Metern überwindet.
  • 83
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Robert Glatzel
  • 83
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Kevin Kraus
  • 81
    Tooor für Holstein Kiel, 3:4 durch David Kinsombi
    Die Störche treffen zur 4:3-Führung! Durcheinander vor dem Tor des FCH: Erst fliegt ein Schuss von Drexler an den Pfosten, kurz danach wird ein Schuss von Joker Weilandt geblockt. Kiel bleibt am Drücker, greift über rechts an und kommt zu einem weiteren Pfostentreffer durch Drexler, diesmal per Kopf. Der eingewechselte Kinsombi staubt im Abschluss aus Abseitspostion, die zu Unrecht nicht geahndet wird, rechts im Fünfmeterraum ab - er trifft aus kurzer Distanz ins leere Gehäuse.
  • 79
    Der Ex-Fürther Weilandt kommt in der Schlussphase für Lewerenz in die Partie.
  • 79
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Tom Weilandt
  • 79
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Steven Lewerenz
  • 77
    Rechtsverteidiger und Torschütze Marnon Busch kann einen Pass der Kieler im FCH-Sechzehnmeterraum klären.
  • 75
    Gelbe Karte für Arne Feick (1. FC Heidenheim 1846)
    Nach einem Luftduell am Mittelkreis zwischen Schindler und Griesbeck kommt es zu handfeste Diskussionen unter den Akteuren. Zwayer zeigt Feick, einem der Beteiligten, den Gelben Karton.
  • 73
    Die Kieler sind dem Führungstor nun deutlich näher als die in Unterzahl agierenden Hausherren.
  • 70
    Nun haben die Gäste wieder die Regie übernommen und zeigen sich vermehrt in der Offensive. Kürzlichstes Beispiel: Drexler dribbelt durch den Strafraum des FCH und kommt von halblinks aus spitzem aus sieben Metern zum Abschluss - Müller ist einmal mehr auf dem Posten und entschärft den Schuss.
  • 67
    Beide Trainer wechseln: Auf Heidenheimer Seite hat Spielführer Schnatterer seinen Dienst mit zwei Treffern erfolgreich verrichtet. Lankford ersetzt ihn. Auf Seiten der Störche kommt Defensivmann Kinsombi für van den Bergh in die Partie.
  • 67
    Einwechslung bei Holstein Kiel: David Kinsombi
  • 67
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Johannes van den Bergh
  • 67
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Kevin Lankford
  • 67
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marc Schnatterer
  • 66
    Ein weiter Ball rutscht rechts durch zu Schindler, der aus spitzem Winkel im Strafraum aus neun Metern zum Schuss kommt und das Spielgerät am langen Torpfosten flach vorbeischießt.
  • 63
    Derzeit stellen die dezimierten Gastgeber das tonangebende Team. Die Mannschaft von Frank Schmidt kann sich immer wieder durchs Kieler Mittelfeld durchspielen. Die Störche klären diese Vorstöße bislang mit Glück und Geschick um und im Strafraum.
  • 59
    Rolle rückwärts bei den Gästen: Der vor dem Anpfiff für Schindler in die Mannschaft gerückte Seydel wird nun wiederum durch Schindler ersetzt.
  • 59
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Kingsley Schindler
  • 59
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Aaron Seydel
  • 58
    Gelbe Karte für Dominic Peitz (Holstein Kiel)
    Die dritte Gelbe Karte der Partie. Mittelfeldabräumer Peitz sieht sie für ein Vergehen im Mittelfeld.
  • 55
    Den Zuschauern bietet sich bei traumhaften Oktoberwetter ein echtes Spektakel auf dem Rasen. Derzeit ist es kaum vorstellbar, dass das letzte Wort mit dem Tor zum 3:3 in dieser Partie nun gesprochen ist.
  • 53
    Tooor für Holstein Kiel, 3:3 durch Dominick Drexler
    Nicht zu fassen! Kiel schlägt zurück und trifft zum 3:3-Ausgleich. Ein Schuss von Ducksch aus halblinker Position im Strafraum acht Meter vor dem Tor landet an der Querlatte. Drexler ist im Anschluss am Fünfmeterraum richtig positioniert und schiebt den zurückspringenden Ball ins verwaiste Tor.
  • 52
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 3:2 durch Marc Schnatterer
    Unfassbar! In Unterzahl innerhalb von vier Minuten dreht Heidenheim die Partie gegen den Tabellenzweiten! Schnatterer tritt den fälligen Freistoß aus 22 Metern und versenkt ihn in den rechten oberen Winkel des Tores. Es ist bereits das zweite Traumtor des Heidenheimer Kapitäns am heutigen Nachmittag.
  • 51
    Gelbe Karte für Rafael Czichos (Holstein Kiel)
    Der Innenverteidiger stellt sich 22 Meter vor dem Tor Halloran in den Weg. Dafür gibt es Gelb.
  • 48
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 2:2 durch Marnon Busch
    Die Hausherren kommen in Unterzahl zum schnellen Ausgleich! Busch bietet sich halbrechts Platz, den er zum Marschieren nutzt um dann aus 20 Metern abzuziehen. Der Schuss wird von zwei Kielern abgefälscht und landet im langen Toreck im Netz.
  • 47
    Nach einer Ecke von der rechten Seite, getreten von Lewerenz, kommt Peitz im Strafraum zum Kopfball. Heidenheims Torhüter Müller kann den mittig aufs Tor fliegenden Kopfball parieren.
  • 46
    Weiter geht's in Heidenheim!
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Zur Pause führen die Gäste aus Kiel gegen zehn Heidenheimer mit 2:1. Das Spiel gönnte sich nur eine sehr kurze Abtastphase, dann ging es Schlag auf Schlag: Nachdem Ducksch die große Chance zur Führung allein vor FCH-Torhüter Müller ausließ (6.), traf Schnatterer für die Gastgeber per sehenswertem Fernschuss zur 1:0-Führun (9.). Die Kieler zeigten eine gute Reaktion auf den Rückschlag, ließen aber gute Torchancen in Person von Drexler liegen, der zweimal an Müller scheiterte. In der 40. Minute brach Torjäger Ducksch dann aber den Bann und traf zum 1:1-Ausgleich. Nur zwei Minuten später gab es Elfmeter für die Störche, nachdem Wittek Ducksch im Strafraum foulte. Der Abwehrmann sah zudem die Rote Karte. Der Gefoulte trat zum Elfmeter an und schnürte mit dem 2:1-Führungstreffer innerhalb von drei Minuten einen Doppelpack.
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Die Führung der Gäste geht nach der Vielzahl der zuvor ausgelassen Chancen in Ordnung. Trotzdem werden sich die schnellen zwei Gegentore und die erhaltene Rote Karte für die Heidenheimer natürlich ganz bitter angefühlt haben.
  • 45
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 43
    Tooor für Holstein Kiel, 1:2 durch Marvin Ducksch
    Kiel dreht die Partie! Souverän verwandelt der Angreifer den Elfmeter ins linke untere Toreck. Keeper Müller hat die Ecke, streckt sich aber vergeblich.
  • 42
    Rote Karte für Mathias Wittek (1. FC Heidenheim 1846)
    Es kommt knüppeldick für die Gastgeber. Das Foul des Abwehrmanns an Ducksch ist als Notbremse zu werten - Zwayer zeigt Rot!
  • 42
    Elfmeter für Holstein Kiel! Ein hoher Ball erreicht acht Meter zentral vor dem FCH-Tor Ducksch, der die Kugel nach links mitnimmt. Sein Bewacher Wittek kommt zu spät und nimmt dann die Hände zur Hilfe. Der Stürmer geht zu Boden - Zwayer zeigt auf den Punkt!
  • 40
    Tooor für Holstein Kiel, 1:1 durch Marvin Ducksch
    Die Störche erzielen den Ausgleich! Über wenige Stationen spielen sich die Gäste ausgehend von Torhüter Kronholm geradlinig durch die Heidenheimer Reihen. Mühling steckt am Ende zu Ducksch durch, der aus 16 Metern ins linke untere Eck trifft.
  • 39
    Der Neuzugang der Gastgeber fügt sich gleich ein, er blockt einen Flankenversuch von der rechten Seite von Herrmann zur Ecke. Der Standard bringt das Heidenheimer Gehäuse nicht ernsthaft in Bedrängnis - Müller hat den Ball schlussendlich sicher.
  • 37
    Gelbe Karte für Nikola Dovedan (1. FC Heidenheim 1846)
    Auch die zweite Gelbe Karte der Partie sieht ein Akteur der Gastgeber. Angreifer Dovedan holt sich die Verwarnung für ein Foul in der Kieler Hälfte ab.
  • 35
    Bei Theuerkauf hat der Freistoß vor ein paar Minuten, der ihn im Gesicht traf, scheinbar deutliche Spuren hinterlassen. Der Mittelfeldmann kann nicht weiterspielen. Der Ex-Regensburger Pusch kommt für ihn in die Partie.
  • 35
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Kolja Pusch
  • 35
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Norman Theuerkauf
  • 33
    Die Kieler zeigen eine gute Reaktion auf den Rückstand, sie übernehmen die Initiative und spielten sich nun schon ein ums andere Mal erfolgreich durch die Heidenheimer Reihen. Vorwerfen kann man dem Aufsteiger bislang lediglich den bislang verschwenderischen Umgang mit ihren Tormöglichkeiten.
  • 31
    Nächste Großchance für Kiel! Wie Ducksch in Spielminute sechs versucht es auch Drexler gegen Müller mit einem Lupfer, diesmal aus halbrechter Position acht Meter vor dem Tor. Der Schlussmann der Gastgeber legt eine starke Parade hin, mit der er die Torchance vereitelt.
  • 29
    Theuerkauf ist nun wieder mit von der Partie.
  • 28
    Der Gefoulte tritt an und trifft Theuerkauf, der in der Mauer steht, mit seinem Freistoß im Gesicht. Der Ex-Braunschweiger muss behandelt werden und wird im Anschluss vom Spielfeld geleitet.
  • 26
    Gelbe Karte für Kevin Kraus (1. FC Heidenheim 1846)
    Der Abwehrspieler legt Marvin Ducksch wenige Meter vor dem Strafraum. Es gibt Freistoß für die Gäste in aussichtsreicher Position...
  • 25
    Die Heidenheimer stellen beinahe das Führungstor noch einmal nach, diesmal in umgekehrter Rollenverteilung: Schnatterer legt quer auf Wittek, der aus 23 Metern abzieht - der Schuss des Defensivmanns rauscht einen Meter rechts am Störche-Kasten vorbei.
  • 22
    Drexler! Der Offensivmann der Störche wird halbrechts im Strafraum der Kieler freigespielt und versucht im Anschluss Müller im FCH Tor mit einem Schuss aus sieben Metern ins lange Toreck zu überwinden. Der Keeper lenkt den Ball mit der Hüfte in die Mitte ab, wo die Gastgeber die Situation klären können.
  • 19
    Van den Bergh marschiert über links bis zur Grundlinie, seine Hereingabe wird vom FCH in der Mitte geklärt. Wenige Momente später probiert es Mühling aus der Distanz - der Ball wird zur Ecke abgefälscht. Diese wird von den Kielern dann zu weit geschlagen und sorgt so für keine Gefahr vor dem Tor der Schwaben.
  • 18
    Die Gäste legen den Vorwärtsgang ein und versuchen die Lücke im Heidenheimer Defensivverbund zu finden. Das ist gegen die nun tiefer verteidigenden Hausherren nicht das einfachste Unterfangen.
  • 15
    Der Standard bringt den Gastgebern über Umwege einen weiteren Eckstoß ein, diesmal von links. Skarke probiert es im Anschluss aus halblinker Position mit einem Distanzschuss - das Spielgerät fliegt deutlich über das Gehäuse der Norddeutschen.
  • 13
    Tim Skarke tritt im Mittelfeld mit Ball am Fuß an, umkurvt einige Kieler und schließt dann aus 20 Metern halbrechter Position ab. Kiel kann in Person von Innenverteidiger Dominik Schmidt die Kugel zur Ecke ablenken.
  • 11
    Bitter für die Gäste, die wenige Minuten durch Ducksch die große Chance hatten, selbst in Führung zu gehen. Wie geht der Tabellenzweite nun mit diesem Rückschlag um?
  • 9
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 1:0 durch Marc Schnatterer
    Die Gastgeber gehen mit 1:0 in Front! Nach seinem Fehlpass gerade trumpft das Heidenheimer Urgestein nun in der Offensive groß auf! Der Mittelfeldmann wird mit einem Querpass von Wittek 25 Meter vor dem Tor in Szene gesetzt und zieht aus halbrechter Position dann einfach mal ab - der Fernschuss fliegt unhaltbar für Torhüter Kronholm ins rechte Kreuzeck!
  • 6
    Riesenchance für Kiel! Nach einer Balleroberung der Gäste nach Abspielfehler von Schnatterer erreicht Marvin Ducksch halbrechts ein Pass hinter der Abwehr, der Stürmer ist auf und davon. Der Ex-Dortmunder versucht Heidenheims aus dem Tor geeilten Torhüter Müller von nahe der Strafraumgrenze zu überlupfen - der Heidenheimer pariert!
  • 3
    ...Kapitän Schnatterer schlägt den Standard auf den ersten Pfosten, wo der Tabellenzweite klären kann.
  • 2
    Ein von Feick getretener Freistoß aus dem linken Halbfeld mündet in die erste Ecke der Hausherren...
  • 1
    In Heidenheim rollt der Ball!
  • 1
    Spielbeginn
  • Mit FIFA-Referee Felix Zwayer hat die Partie eine prominente Schiedsrichteransetzung zu verzeichnen. Thorsten Schiffner und Marco Achmüller unterstützen den Berliner als seine Assistenten.
  • Bei Holstein Kiel gibt es lediglich einen Wechsel in der ersten Elf: Seydel beginnt für Schindler.
  • In der Startelf der Heidenheimer gibt es im Vergleich zur 0:2-Niederlage gegen Dresden auf vier Positionen Veränderungen: Torhüter Müller und Verteidiger Wittek kehren zurück, Eicher und Beermann weichen für sie. Außerdem beginnen Theuerkauf und Skarke anstelle von Titsch-Rivero und Glatzel.
  • Nach den ersten beiden Spielen gegen Sandhausen und bei Union Berlin hatte Holstein Kiel einen Zähler auf dem Konto. Auf den zumindest punktemäßig verhaltenen Start ließ der KSV eine beeindruckende Siegesserie folgen, er gewann viermal in Folge. Die 0:1-Pleite gegen St. Pauli scheint den Vormarsch der Störche nur kurz unterbrochen zu haben. Die anschließenden zwei Spiele in Duisburg und vor der Länderspielpause gegen Bochum gewann die Mannschaft von Trainer Markus Anfang wieder.
  • Die danach erkämpften drei Punkten beim VfL Bochum verschafften dem FCH zwar kurz Luft, der Bock ließ sich aus Sicht der Schwaben durch dieses Erfolgserlebnis aber nicht wirklich umstoßen. Es folgten Unentschieden gegen Darmstadt und in Bielefeld. Die 0:2-Pleite vor der Länderspielpause gegen Dynamo Dresden stellte einen gehörigen Dämpfer für die Schmidt-Elf dar.
  • Das aufgrund der Witterungsverhältnisse früh abgebrochene Spiel gegen Aue außen vorgelassen, startete Heidenheim mit einer 0:2-Auswärtspleite in Braunschweig in die Spielzeit. Der FCH ließ ein 2:1-Erfolg im Nachholspiel gegen Aue darauffolgen. Im Anschluss geriet die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt in eine Negativspirale und verlor gegen Duisburg, St. Pauli und Regensburg drei Partien am Stück.
  • Mit dem 1. FC Heidenheim trifft der Tabellen-Drittletzte auf den Zweiten des Tableaus, Holstein Kiel. Auch wenn die Saison sich noch in einem frühen Stadium befindet, hat eine solche Konstellation nach der guten Endplatzierung der Schwaben in der vergangenen Spielzeit mit Platz sechs und hinsichtlich des Aufsteigerstatus der Störche wohl kaum jemand prognostiziert.
  • Herzlich willkommen zum 10. Spieltag der Zweiten Bundesliga. Der von Frank Schmidt trainierte 1. FC Heidenheim empfängt in der Voith Arena die Überraschungsmannschaft der Liga, Holstein Kiel. Anstoß ist um 13:30 Uhr.
Anzeige