Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
14.10.2016 18:30
FC St. PauliSt. Pauli1:2AueErzgebirge Aue
StadionMillerntor-Stadion
Zuschauer29.075
Schiedsrichter
Dr. Jochen Drees
3.
46.
58.
64.
39.
90.
90.
24.
64.
85.
  • 90
    Fazit:
    Was für ein Finish am Millerntor, Aue sichtert sich durch ein Tor in letzter Minute den 2:1-Sieg bei St.Pauli! Lange war die Partie im zweiten Durchgang offen gewesen, ohne dass sich eine Mannschaft nennenswerte Chancen herausspielen konnte. St.Pauli hat viel Pech, erst durch die beiden verletzungsbedingten Wechsel, dann durch den nicht gegeben Elfmeter nach Foul von Breitkreuz an Bouhaddouz. Ausgerechnet Breitkreuz war es dann, der das Spiel durch sein Kopfballtor kurz vor Schluss drehte und seiner Mannschaft drei Punkte bescherte. Aue rückt durch den Auswärtssieg auf den zwölften Rang vor. Für St.Pauli bleibt die Luft weiterhin sehr dünn, der Klub von Trainer Linien wird auch nach dem neunten Spieltag auf dem letzten Platz bleiben. Am kommenden Wochenende geht es ins nächste richtungsweisende Spiel nach Sandhausen, während Aue einen Tag später Union Berlin empfängt. Das war es aus Hamburg, bis zum nächsten Mal!
  • 90
    Spielende
  • 90
    Gelbe Karte für Louis Samson (Erzgebirge Aue)
    Bisher war die Partie ohne Karten ausgekommen, doch nun wird es hitzig. Louis Samson begeht ein taktisches Foul und sieht dafür von Drees die Gelbe Karte.
  • 90
    Es gibt drei Minuten Nachspielzeit. Aue hat die Partie nach Rückstand gedreht und steht vor dem Auswärtssieg bei St.Pauli. Können die Gastgeber noch etwa entgegensetzen?
  • 90
    Tooor für Erzgebirge Aue, 1:2 durch Steve Breitkreuz
    Last-Minute-Tor durch Steve Breitkreuz! Nach einem Freistoß des eingewechselten Pepić steht der Innenverteidiger am Fünfmeterraum und trifft per Kopf zum umjubelten Führungstreffer. Himmelmann war auf der Linie geblieben, da hätte er besser rauskommen sollen.
  • 87
    Hedenstad sucht mit einer guten Flanke von rechts in der Mitte Bouhaddouz und Ducksch, doch der eingewechselte Fandrich klärt per Kopf.
  • 85
    Letzter Wechsel bei Aue: für Mario Kvesić kommt Mirnes Pepić ins Spiel. Der defensive Mittelfeldspieler soll wohl mithelfen, dass sein Team mindestens den Punkt mit nach Hause nimmt.
  • 85
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Mirnes Pepić
  • 85
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Mario Kvesić
  • 82
    Schönes Solo von Soukou am Strafraum, am Ende hat er den Ball auf dem schwächeren Linken, weshalb sein Schuss mit zu wenig Druck auf das Tor fliegt und Himmelmann nicht vor große Probleme stellt.
  • 77
    Abseitstor! Riesenjubel bei Ducksch und den Pauli-Fans, doch der Treffer des Angreifers zählt nicht. Beim Pass von Dudziak stand er knapp im Abseits.
  • 72
    Bouhaddouz geht im Strafraum nach einem Zweikampf mit Breitkreuz zu Boden. Drees lässt weiterspielen, doch es hätte Elfmeter geben müssen, weil Breitkreuz dem Marokkaner in die Beine fiel. Da hat Aue Glück gehabt.
  • 67
    Das Angriffsspiel von St.Pauli ist zu einfallslos. Sie spielen hauptsächlich lange Bälle, die von den aufmerksamen Defensivspielern der Gäste abgefangen werden. Da muss mehr kommen, wenn es hier einen Dreier geben soll.
  • 64
    Beide Trainer bringen frische Kräfte: Lienen schickt Bouhaddouz für den unauffälligen Choi auf den Platz und Dotchev wechselt Fandrich für Skarlatidis ein.
  • 64
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Kyoung-rok Choi
  • 64
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Aziz Bouhaddouz
  • 64
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Simon Skarlatidis
  • 64
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Clemens Fandrich
  • 62
    Torvorbereiter Soukou sucht im Strafraum selber den Abschluss, findet aber in Himmelmann seinen Meister. Aue hat momentan mehr vom Spiel.
  • 58
    Doppeltes Verletzungspech bei St.Pauli: auch Ziereis muss verletzt runter. Er hatte sich ohne Fremdeinwirkung eine Muskelverletzung zugezogen und sofort die Hand gehoben. Hedenstad kommt für den Innenverteidiger.
  • 58
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Vegar Hedenstad
  • 58
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Philipp Ziereis
  • 55
    Philipp Riese sieht, dass Himmelmann sehr weit vor seinem Tor steht und packt den Weitschuss von der MIttellinie aus. Der Ball senkt sich gefährlich und geht knapp drüber. Aue hat hier offenbar Lust auf Traumtore.
  • 54
    St.Pauli hat die erste Torchance des zweiten Durchgangs: nach einem Einwurf leitet Choi die Kugel per Kopf weiter zur Sobota, der volley mit rechts abschließt. Der Versuch geht einen guten Meter über das Tor.
  • 50
    Aue hat in der Anfangsphase mehr Zug zum Tor, gefährlich wird es aber noch nicht. Skarlatidis bringt eine halbhohe Flanke in den Strafraum, die aber noch abgefälscht wird und in den Armen von Himmelmann landet.
  • 46
    Die zweite Halbzeit hat begonnen und St.Pauli hat gewechselt: wie schon vor der Pause absehbar war, konnte Bernd Nehrig nicht mehr weitermachen. Der junge Türke Cenk Şahin ist nun auf dem Feld, es ist sein sechster Saisoneinsatz.
  • 46
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Cenk Şahin
  • 46
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Bernd Nehrig
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Halbzeit in Hamburg, es steht 1:1 zwischen dem FC St.Pauli und Erzgebirge Aue. Die Gastgeber erwischten einen Schnellstart durch den frühen Elfmetertreffer von Ducksch und schienen danach zunächst das Spiel im Griff zu haben. Aue war bemüht, brachte aber keine gefährlichen Chancen zustande. St.Pauli hatte mehrere gute Gelegenheiten, durch Konter weitere Tore zu erzielen. Die mangelnde Chancenverwertung wurde dann durch Köpkes Traumtor eiskalt bestraft. Das Unentschieden geht insgesamt in Ordnung. Als Endergebnis würde es aber kein Team weiterbringen, weshalb beide Mannschaften in Durchgang zwei weiter Gas geben sollten, um einen weiteren Treffer zu erzielen. Wir sind in wenigen Minuten mit dem zweiten Durchgang wieder da!
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Es gibt eine Minute Nachspielzeit.
  • 44
    Nun ist St.Pauli geschockt. Sie werden sich ärgern, dass sie ihre Chancen zuvor nicht genutzt haben. Zu allem Überfluss scheint es für Bernd Nehrig doch nicht weiterzugehen. Der Mittelfeldspieler liegt am Boden, bereits zehn Minuten zuvor war er nach einem Foul behandelt worden. Nehrig geht schon vom Feld.
  • 39
    Tooor für Erzgebirge Aue, 1:1 durch Pascal Köpke
    Ausgleich für Aue durch ein Traumtor von Köpke! Zunächst setzt sich der eingewechselte Soukou stark am rechten Flügel gegen Buballa durch und flankt nach innen. Dort befördert der Sohn von Andreas Köpke den Ball wunderschön mit der rechten Hacke ins rechte Eck, Himmelmann ist ohne Chance. Das Spiel ist wieder offen!
  • 39
    Mario Kvesić probiert es einfach mal aus etwa zwanzig Metern, doch der Aufsetzer landet in den Armen von Himmelmann.
  • 37
    Toller Spielzug von St.Pauli, die Kugel läuft direkt über Choi und Nehrig zu Ducksch. Doch dessen Abschluss wird von Haas mit beiden Fäusten abgewehrt. St.Pauli drängt auf den zweiten Treffer.
  • 34
    Jetzt gelingt St.Pauli mal ein Konter und Buballa läuft allein auf das Tor zu. Haas ist aber aufmerksam, kommt aus dem Strafraum und grätscht den Ball souverän weg. Das war wichtig, dass er da aufgepasst hat, sonst wäre das wohl der nächste Treffer gewesen.
  • 32
    Wieder spielt Sobota mit viel Übersicht Ducksch am linken Strafraumrand an. Der Angreifer leitet den Ball flach weiter in den Lauf von Buchtmann, der aus spitzem Winkel nur das Außennetz trifft.
  • 31
    Sobota sprintet auf dem rechten Flügel davon und flankt dann scharf in den Strafraum, wo Ducksch lauert, doch die Flanke wird gerade noch abgefangen.
  • 29
    Schöne Aktion von Aues Pascal Köpke, der den Ball im Strafraum annimmt, sich dreht und mit rechts volley abzieht. Doch Robin Himmelmann streckt sich und wehrt die Kugel ab.
  • 27
    Ducksch wird zurückgepfiffen, nachdem ihn Sobota mit einem schönen langen Außenrist-Pass in Szene gesetzt hatte. Der Schiedsrichter-Assistent hatte eine Abseitsstellung erkannt, doch das war eine Fehlentscheidung. Da hat St.Pauli Pech gehabt.
  • 24
    Pech für Nicky Adler: der zuletzt nicht berücksichtigte Mittelfeldspieler hatte heute seine Chance von Anfang an bekommen, muss aber nach 24 Minuten verletzungsbedingt wieder vom Feld gehen. Er war in ein Loch getreten und hatte sich dabei eine Oberschenkelverletzung zugezogen. Für ihn kommt Cebio Soukou in die Partie.
  • 24
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Cebio Soukou
  • 24
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Nicky Adler
  • 21
    Die Gastgeber mit einem Torabschluss: Choi prüft Aues neuen Schlussmann Haas mit einem Distanzschuss, doch der hat damit keine Probleme und packt sicher zu.
  • 18
    Bis auf den Elfmeter gab es von beiden Teams noch keine wirkliche Tormöglichkeit. Man merkt doch, dass es hier um viel geht und keiner einen Fehler machen will. Auf beiden Seiten gibt es aber bisher zu viele schnelle Ballverluste.
  • 15
    Aue mit einer zaghaften Angriffsbemühung: Skarlatidis bringt die Kugel artistisch mit dem Außenrist in die Mitte, wo Samson lauert, doch Avevor bereinigt die Situation. Der folgende Konter wird aber unterbunden, ehe es gefährlich werden kann. Hinten stehen die Gäste gut, nach vorne muss mehr kommen.
  • 10
    St.Pauli agiert jetzt mit frühem Pressing bereits an der Mittellinie. Das macht es den Gästen noch schwerer, vernünftige Angriffe herauszuspielen.
  • 6
    Was für ein Auftakt hier in Hamburg! Die Gäste sind offenbar beeindruckt von dem frühen Gegenschlag, ihnen gelingt noch nichts nach vorne. Für St.Pauli ist es ein Auftakt nach Maß.
  • 3
    Tooor für FC St. Pauli, 1:0 durch Marvin Ducksch
    ...und trifft zum 1:0 für St.Pauli! Er verlädt Daniel Haas und trifft mit rechts flach ins linke Eck. Klasse Einstand für den jungen Stürmer, der seinen zweiten Einsatz von Beginn an betreitet und das erste Mal trifft. Wie reagiert Aue auf den frühen Rückschlag?
  • 2
    Elfmeter für St.Pauli! Dudziak bekommt den Ball im Strafraum und wird dann von Breitkreuz getroffen. Eine harte, aber vertretbare Entscheidung von Schiedsrichter Drees. Ducksch tritt an...
  • 1
    Das Spiel hat begonnen, der Ball rollt am Millerntor!
  • 1
    Spielbeginn
  • Schiedsrichter der Partie ist Dr. Jochen Drees, der für den SV Münster-Sarmsheim pfeift. Assistiert wird er von Christian Gittelmann und Nicolas Winter.
  • Der direkte Vergleich spricht für den Gast aus Aue. Nur zwei der insgesamt elf Duelle der beiden Teams konnte St.Pauli für sich entscheiden. Wer wird heute als Sieger vom Platz gehen?
  • Die angespannte Situation in Aue lässt sich gut am Beispiel Christian Tiffert darstellen, der nun schon zum zweiten Mal in dieser Saison wegen einer Unbeherrschtheit fehlen wird. Damit muss Dotchev ohne seinen Mittelfeldmotor auskommen. Prominenteste Änderung bei den Gastgebern ist ein Wechsel im Angriff: Aziz Bouhaddouz ist nach der Länderspielreise mit Marokko noch ein wenig müde und sitzt zunächst auf der Bank. Für ihn läuft Marvin Ducksch auf.
  • St.Paulis Coach Ewald Lienen erhält in der schwierigen sportlichen Situation Rückendeckung von Holger Stanislawski. Der Ex-Trainer von St.Pauli, inzwischen als Fernseh-Experte tätig, sagte in einem Interview mit Sportbild: „Ewald wird den Bock umstoßen und gegen Erzgebirge Aue gewinnen“. Mit einem Sieg würde St.Pauli den Gegner überholen. Sowohl Lienen als auch Sportdirektor Thomas Meggle sehen die aktuelle Situation „kritisch“, wie sie auf der Pressekonferenz vor dem Spiel betonten. „Es gibt keine kleinen Mannschaften mehr. Es ist uns klar, dass wir so schnell wie möglich Punkte holen müssen. Aber es wäre der falsche Ansatz, zu denken, dass es gegen gewisse Gegner einfacher ist", warnt Lienen, während Meggle ein wenig den Druck herausnimmt: "Ja, es sind wichtige Spiele, wo wir sagen: Es muss etwas passieren, aber wir stellen danach nicht das Fußballspielen ein", sagte der Sportdirektor.
  • Bei den Gästen drehte sich vor der Partie in Hamburg nochmal das Personalkarussel: Daniel Haas wurde als neuer Torwart verpflichtet. Ihn erwartet eine zentrale Rolle, da Robert Jendrusch als Ersatzmann des verletzten Martin Männel bislang enttäuschte und der Abwehr keine Stabilität bringen konnte. „Er ist fit, er ist erfahren, er kennt die Liga, er kann mit Druck umgehen. Durch seine Ausstrahlung und Persönlichkeit kann er die Abwehr von hinten stabilisieren und organisieren“, lobte Trainer Pavel Dotchev den Neuzugang. Er weiß, dass die heutige Partie richtungsweisend ist: „Wir haben einen neuen Anfang vor uns. Die zwei Wochen Pause haben uns gut getan. Wir konnten zur Ruhe kommen und einige Sachen aufarbeiten“, so der Trainer. Man darf gespannt sein, wie die neuen Erkenntnisse heute umgesetzt werden.
  • Die Gäste aus dem Erzgebirge haben zwar schon zwei Siege auf dem Konto, doch aus den letzten beiden Spielen konnte nur ein Punkt mitgenommen werden. Mit einem Sieg könnte man die Abstiegsränge ein wenig hinter sich lassen und sich in der Mitte der Tabelle platzieren. Auswärts gelang immerhin der bisher höchste Saisonsieg, ein 3:0 in Dresden. Dieser Erfolg ist aber schon einen Monat her. Vielleicht beginnt ja heute ein neuer Aufwärtstrend.
  • Es gibt viele Gründe, warum die Hamburger nach acht Spielen den letzten Rang belegen. Einer davon ist die bisherige Bilanz, die nur einen Sieg und zwei Unentschieden bei fünf Niederlagen aufweist. Der Sieg ist datiert am zweiten Spieltag der Saison gegen Bielefeld. Seitdem wartet man vergeblich auf einen Dreier. Die letzten Spiele gegen Hannover 96 und Union Berlin wurden jeweils mit 0:2 verloren. Heute gegen Aue muss also dringend der Befreiungsschlag her, damit man den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze nicht verliert.
  • Herzlich Willkommen am Millerntor! Hier ist heute Abend Abstiegskampf angesagt, wenn der Tabellenletzte FC St.Pauli den Fünfzehnten Erzgebirge Aue empfängt. Anstoß der Partie ist um 19 Uhr.
Anzeige