Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90yesyesyesnoyesyesyes55624
28.08.2016 13:30
Eintracht BraunschweigBraunschweig6:1Nürnberg1. FC Nürnberg
StadionEintracht-Stadion
Zuschauer20.840
Schiedsrichter
Felix Zwayer
43.
45.
55.
87.
88.
15.
70.
67.
78.
83.
8.
64.
20.
40.
52.
54.
79.
63.
74.
85.
  • 90
    Fazit:
    Eine torreiche Begegnung in Braunschweig endet mit 6:1 für den Gastgeber gegen den 1.FC Nürnberg. Das war nach einer insgesamt ausgeglichenen ersten Halbzeit nicht zu erwarten. Der BTSV nahm den Schwung mit, den er durch den Doppelschlag kurz vor der Pause bekommen hatte. Nach zwanzig Minuten war das Spiel durch die Treffer des starken Doppeltorschützen Decarli und das Eigentor von Bulthuis entschieden. Nürnberg enttäuschte im zweiten Durchgang komplett und brachte keine gefährliche Offensivaktion zustande. In den Schlussminuten setzten der überragende Nik Omladič und der Debütant Christoffer Nyman dem tollen Offensivfeuerwerk der Gastgeber noch die Krone auf. Gnadenlose Effektivität und eine tolle Mannschaftsleistung sichern der Eintracht den dritten Sieg im dritten Saisonspiel und damit die Tabellenführung mit neun Punkten vor Hannover 96 (sieben Punkte) und dem VfB Stuttgart (sechs Punkte). Das Team von Alois Schwartz ist dagegen nach drei Spieltagen vom angepeilten Aufstiegsrang weit entfernt und belegt mit nur zwei Punkten Rang 16. Der Fehlstart ist perfekt und Schwartz wird sich einiges einfallen lassen müssen, damit der Club rechtzeitig den Kopf aus der Schlinge zieht, ehe er richtig drin steckt im Abstiegskampf. Schon im nächsten Heimspiel nach der Länderspielpause gegen 1860 München muss eine klare Leistungssteigerung her. Der BTSV reist dann zum Tabellenzehnten Erzgebirge Aue. Das war es aus dem heißen Braunschweig, bis zum nächsten Mal!
  • 90
    Spielende
  • 88
    Tooor für Eintracht Braunschweig, 6:1 durch Christoffer Nyman
    Und nun wird es fast schon peinlich für den Club: Braunschweigs Neuzugang Nyman macht das halbe Dutzend voll! Omladič wird mit einem tollen Steilpass in den Strafraum geschickt und sieht in der Mitte Nyman, der nur noch den rechten Fuss hinhalten muss. Ein gelungenes Debüt für den Schweden, sein erstes Tor im ersten Spiel für den neuen Verein!
  • 87
    Tooor für Eintracht Braunschweig, 5:1 durch Nik Omladič
    Nik Omladič krönt seine klasse Leistung mit einem Supertor: nach Pass von Ofosu-Ayeh lässt er am Strafraumrand zwei Nürnberger aussteigen und zielt dann mit links ganz genau, die Kugel schlägt unhaltbar im rechten Eck ein. Das ist richtig bitter für Nürnberg.
  • 85
    Auch die Gäste wechseln nochmal: Kevin Möhwald darf seine ersten Minuten in dieser Saison absolvieren, der unauffällige Alushi geht runter.
  • 85
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Kevin Möhwald
  • 85
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Enis Alushi
  • 85
    Guter Konter von Braunschweig: der eingewechselte Hernandez sprintet links allen davon und sucht dann mit einem scharfen Querpass den ebenfalls eingewechselten Nyman. Der kommt aber um eine Fußlänge zu spät und verpasst die Chance.
  • 83
    Der letzte Wechsel bei den Gastgebern: Boland kommt für Moll auf den Platz.
  • 83
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Mirko Boland
  • 83
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Quirin Moll
  • 80
    Zehn Minuten vor dem Ende ist das Spiel wohl gelaufen. Nürnberg wehrt sich zwar und will hier nicht noch mehr Tore kassieren, nach vorne gelingt ihnen aber kaum etwas. Der dritte Sieg im dritten Spiel für die Eintracht scheint ungefährdet zu sein.
  • 79
    Gelbe Karte für Rúrik Gíslason (1. FC Nürnberg)
    Der eingewechselte Gíslason sieht für ein zu hartes Einsteigen gegen Reichel die gelbe Karte.
  • 78
    Hernandez kommt für Khelifi, der das Eigentor von Bulthuis erzwungen hatte und angeschlagen runter muss.
  • 78
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Onel Hernandez
  • 78
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Salim Khelifi
  • 76
    Da wäre fast das 5:1 gewesen: Kumbela läuft auf Schäfer zu und lockt ihn aus dem Tor. Sein Pass landet beim eingewechselten Nyman, dessen Flachschuss geblockt wird. Der Abpraller wiederum landet vor den Füßen von Khelifi, der aber knapp aber Tor vorbei zielt. Der Club kann durchatmen, da war mehr drin.
  • 74
    Der Freistoß war die letzte Aktion von Leibold, er macht Platz für Gislason.
  • 74
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Rúrik Gíslason
  • 74
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Tim Leibold
  • 74
    Freistoß für den Club aus etwa 25 Metern, Tim Leibold zieht ihn direkt aufs Tor. Ein guter Versuch des Mittelfeldspielers, der etwa einen Meter am rechten Winkel vorbei geht.
  • 70
    Edgar Salli wagt einen Vorstoß in den Strafraum, sein Pass auf Parker wird gerade noch von Reichel abgefangen. Das war wichtig, dass er da noch drangekommen ist. Lobenswert, dass Nürnberg sich hier anscheinend noch nicht aufgegeben hat, aber das wird jetzt ganz schwer. Zwanzig Minuten bleiben noch.
  • 70
    Gelbe Karte für Quirin Moll (Eintracht Braunschweig)
    Moll sieht für die Unterbindung eines Nürnberger Konters durch Trikotzupfen Gelb.
  • 69
    Nünrberg gibt ein offensives Lebenszeichen von sich: Hanno Behrens zieht aus zentraler Position mit links direkt ab, der Ball dreht sich knapp am linken Pfosten vorbei. Der Anschlusstreffer würde dem Club nochmal Hoffnung geben, derzeit hat Braunschweig das Geschehen aber im Griff.
  • 67
    Lieberknacht nutzt eine weitere Trinkpause für den ersten Wechsel seiner Teams: der Schwede Nyman feiert sein Debüt für die Eintracht, Biada hat dafür Feierabend.
  • 67
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Christoffer Nyman
  • 67
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Julius Biada
  • 64
    Tooor für Eintracht Braunschweig, 4:1 durch Dave Bulthuis (Eigentor)
    Bulthuis im Pech: der Abwehrspieler bekommt eine halbhohe Flanke von Khelifi im Fallen auf den Kopf und von dort prallt er ins Tor. Das riecht nach der Vorentscheidung, da von Nürnberg offensiv bishlang nichts kam im zweiten Durchgang.
  • 63
    Schwartz muss reagieren und wechselt in der Offensive: Kempe geht runter, für ihn feiert Neuzugang Shawn Parker sein Debüt für den Club. Kann er mithelfen, das Spiel zu drehen?
  • 63
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Shawn Parker
  • 63
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Tobias Kempe
  • 58
    Leibold sucht Burgstaller im Strafraum, doch Doppeltorschütze Decarli wirft sich dazwischen. Er hat jetzt natürlich viel Selbstvertrauen. Nürnberg kommt bisher nicht so richtig ins Spiel und das Gegentor hat sie stark verunsichert.
  • 55
    Tooor für Eintracht Braunschweig, 3:1 durch Saulo Decarli
    Und der Freistoß führt zum 3:1 durch Doppelpacker Decarli! Omladič bringt die Kugel vom linken Strafraumrand hinein, wo Decarli zunächst den Ball nicht richtig trifft, dann aber nachsetzt und das Leder mit rechts über die Linie stochert. Damit hat er jetzt schon doppelt so oft getroffen wie in der gesamten letzten Saison. Kann der FCN nochmal zurückkommen?
  • 54
    Gelbe Karte für Even Hovland (1. FC Nürnberg)
    Der Verteidiger kommt zu spät gegen Biada auf dem linken Flügel und kann sich nur noch mit einem Foul helfen. Dafür sieht er Gelb und die Eintracht bekommt einen Freistoß.
  • 52
    Gelbe Karte für Dave Bulthuis (1. FC Nürnberg)
    Der Abwehrspieler foult Angreifer Kumbela zu heftig und muss dafür die gelbe Karte von Schiedsrichter Zwayer hinnehmen.
  • 48
    Omladič sucht mit einem Freistoß den Torschützen Decarli, der jetzt Lust auf mehr hat. Der Innenverteidiger stützt sich aber bei seinem Kopfballversuch auf und wird zurückgepfiffen.
  • 46
    Der Ball rollt wieder.
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Zur Halbzeit steht es zwischen Eintracht Braunschweig und dem 1.FC Nünrberg 2:1. Es war eine intensive erste Halbzeit, in der die Nürnberger den besseren Start erwischten und durch Burgstaller in Führung gingen. Zunächst hatten die Gäste das Spiel dann im Griff und drängten auf den zweiten Treffer. Dann kam Braunschweig besser ins Spiel und traute sich auch mehr nach vorne. In den kuriosen letzten fünf Minuten gelang den Gastgebern dann der Ausgleich und mit dem Pausenpfiff sogar die Führung. Doch das Spiel ist insgesamt ausgeglichen und Nürnberg wird in Durchgang zwei auf den Ausgleich und vielleicht sogar mehr drängen. Hier ist noch alles drin und wir sind gespannt, wieviele Tore in Durchgang zwei fallen werden.
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Tooor für Eintracht Braunschweig, 2:1 durch Saulo Decarli
    Braunschweig dreht das Spiel innerhalb von zwei Minuten! Zunächst zieht Reichel aus 20 Metern mit links ab, Schäfer sieht den Ball spät und kann ihn nur nach vorne abwehren. Der Abpraller landet vor den Füßen von Decarli, der die Kugel mit rechts gefühlvoll in die linke Ecke schlenzt. Was für eine Schlussphase!
  • 45
    Es gibt drei Minuten Nachspielzeit in der ersten Hälfte.
  • 43
    Tooor für Eintracht Braunschweig, 1:1 durch Domi Kumbela
    Ausgleich für den BTSV: Omladič zieht eine Ecke scharf vor das Tor, wo die Nürnberger den Ball nicht rausbekommen und Kumbela am schnellsten reagiert. Mit links zieht er ab und lässt Schäfer keine Abwehrchance. Den Ausgleich haben sich die Gastgeber erarbeitet.
  • 42
    Sepsi grätscht in einen flachen Pass von Omladič in den Fünfmeterraum, dann schnappt sich Schäfer das Leder. Die Braunschweiger wollen dabei ein Handspiel gesehen haben und reklamieren auf Rückspiel. Beides lag aber nicht vor.
  • 41
    Kumbela lupft den Ball clever über Brečko und dringt von rechts in den Strafraum ein. Seine Flanke wird aber noch zur Ecke geblockt, diese wird geklärt.
  • 40
    Gelbe Karte für Hanno Behrens (1. FC Nürnberg)
    Behrens unterbricht einen weiteren Braunschweiger Konter mit Halten seines Gegenspielers, damit ist auch der zweite zentrale Spieler mit Gelb vorbelastet.
  • 40
    Das Spiel läuft momentan hauptsächlich in der Braunschweiger Hälfte ab. Die Abwehrspieler stehen jetzt aber sicherer und fangen die Flanken ab.
  • 35
    Sepsi flankt von links auf Kempe, dessen Kopfball aus etwa elf Metern aber nicht genug Druck hat und kein Problem für Fejzić ist. Das Spiel ist trotz der hohen Temparaturen sehr temporeich und ausgeglichen.
  • 34
    Guido Burgstaller tantzt Decarli auf der linken Seite aus und holt mit seiner anschließenden Flanke eine Ecke heraus, die aber verpufft. Dennoch ein sehr auffälliges Spiel des Nürnberger Angreifers.
  • 29
    Nik Omladič probiert nach einer kurz ausgeführter Ecken einfach mal den Schuss von der Strafraumkante aus ins kurze Eck. Doch Schäfer hat aufgepasst und begräbt die Kugel unter sich. Braunschweig wird mutiger, richtig gefährlich war es aber noch nicht.
  • 26
    Auf der Gegenseite kommt Kumbela nach Flanke von Phil Ofosu-Ayeh im Strafraum an den Ball. Er schießt aus der Drehung, der Schuss ist aber kein Problem für Schäfer. Immerhin war das mal ein Torabschluss.
  • 25
    Leibold und Burgstaller harmonieren gut auf der linken Offensivseite der Nürnberger. Nach Doppelpass ist Burgstaller im Strafraum, die Flanke wird von Moll noch abgefälscht und landet in den Armen von Fejzić.
  • 22
    Es gibt die erste Trinkpause. Lieberknecht wird die Pause nutzen, um seinem Team neue Impulse mitzugeben, damit es wieder ins Spiel findet. Seit dem Rückstand haben sie nichts mehr nach vorne zustande gebracht. Schwartz kann mit der Leistung seiner Nürnberger bisher zufrieden sein, sie haben sich die Führung bisher verdient.
  • 20
    Gelbe Karte für Enis Alushi (1. FC Nürnberg)
    Nach einem Fehlpass von Kempe kann Alushi den Konter der Braunschweiger nur noch mit einem taktischen Foul stoppen. Das gibt Gelb von Schiedsrichter Zwayer.
  • 15
    Gelbe Karte für Ken Reichel (Eintracht Braunschweig)
    Reichel mäht Salli mit einer zu harten Grätsche um und sieht zu Recht Gelb. Da ist wohl auch ein wenig Frust über den Rückstand dabei.
  • 13
    Nürnberg drängt weiter nach vorne, der letzte Pass kommt aber nicht an. Die Gastgeber sind momentan etwas ratlos.
  • 8
    Tooor für 1. FC Nürnberg, 0:1 durch Guido Burgstaller
    Der Club geht in Führung! Nach einem Fehlpass von Decarli im Aufbauspiel ist Leibold auf dem linken Flügel auf und davon. Er läuft bis zur Grundlinie und hat dann den Blick für Burgstaller, der den Ball nach einigem Durcheinander letztendlich liegend mit dem Kopf über die Linie befördert. Schönfeld will noch retten, kommt aber mit seiner Grätsche zu spät. Wie reagieren die Gastgeber auf den frühen Rückstand?
  • 6
    Khelifi spielt eine flache Flanke von rechts auf Julius Biada und der Neuzugang zieht direkt ab. Er scheitert aber am glänzend reagierenden Schäfer, der blitzschnell unten ist und im Nachfassen zupackt.
  • 3
    Erste gefährliche Offensivaktion der Gastgeber: Omladič tritt einen Freistoß aus dreißig Metern halbrechts mit Zug zum Tor in den Strafraum, wo Decarli die Flanke knapp verpasst. Schäfer bleibt stehen und kann den Ball sicher fangen.
  • 1
    Burgstaller ist gleich mal auf links auf und davon und passt flach in den Strafraum, wo Fejzić aufmerksam ist und den Ball vor Kempe abfängt.
  • 1
    Los geht es in Braunschweig! Wir erwarten ein spannendes Spiel!
  • 1
    Spielbeginn
  • Schiedsrichter der Partie ist Dr. Felix Zwayer aus Berlin, er wird assistiert von Jan Seidel und Robert Wessel. Im Stadion herrschen heiße 32 Grad im Schatten, es wird also wieder einige Trinkpausen geben.
  • Die Bilanz zwischen den beiden Teams ist ausgeglichen: es gab insgesamt 29 Partien, von denen die Eintracht zwölf gewann und Nürnberg dreizehnmal siegte, dazu kommen vier Unentschieden.
  • Beide Trainer schicken eine 4-4-2-Formation auf das Feld. Braunschweigs Lieberknecht setzt dabei auf zwei Viererreihen, wo die Spieler jeweils auf gleicher Höhe agieren werden. Zentral geben dabei Schönfeld und Moll den Takt vor, vorne liegen die Hoffnungen auf Kumbela und Biada. Dagegen lässt Nürnbergs Schwartz die Außenspieler Leibold und Salli ein wenig vor die zentralen Spieler Alushi und Behrens spielen. Auch Stürmer Burgstaller steht ein Stück vor seinem Sturmkollegen Kempe.
  • Braunschweig musste am Wochenende das bittere Pokalaus in Würzburg hinnehmen (0:1 nach Verlängerung) und will sich nun voll auf die Liga konzentrieren. „Wir treffen auf einen sehr erfahrenen Gegner, der auch in diesem Jahr zu den Top-Favoriten für den Aufstieg gehört. Gegen Nürnberg hatten wir immer enge, hart umkämpfte Duelle. Das können wir auch am Sonntag wieder erwarten.", äußerte Trainer Torsten Lieberknecht. Sauer (Oberschenkelprobleme) und Abdullahi (Meniskusriss) sind nicht dabei. Im Mittelfeld brennt Mirko Boland auf seinen ersten Saisoneinsatz, im Sturm hofft Neuzugang Christoffer Nyman auf sein Debüt. Beide müssen aber zunächst auf der Bank Platz nehmen.
  • Seit knapp 50 Jahren wartet der Club aus Nürnberg auf einen Erfolg in Braunschweig. "Man hat in den letzten Jahren gesehen, dass wir uns immer sehr schwer tun gegen diese Mannschaft", so Trainer Alois Schwartz vor der Partie. Aber er findet auch: "Es wird mal wieder Zeit! Wir fahren nach Braunschweig, um drei Punkte zu holen.". Verzichten muss Schwartz dabei auf Innenverteidiger Margreitter (Adduktorenprobleme), Erras (Reha nach Kreuzband-OP) und Evseev (Zehenprobleme). Neuzugang Shawn Parker sitzt zunächst auf der Bank. Im Pokal hatte der Club große Mühe und setzte sich erst im Elfmeterschießen bei Regionalligist Viktoria Köln mit 7:6 durch. Dennoch sah Schwartz "die beste Leistung in den bisherigen drei Pflichtspielen". Darauf will er heute mit seiner Mannschaft aufbauen.
  • Die aufstiegsambitionierten Nürnberger, die in der vergangenen Saison in der Relegation an Eintracht Frankfurt scheiterten, kamen bislang weder in Dresden noch gegen Heidenheim über ein 1:1 hinaus. Sie warten noch auf den ersten Saisonsieg, der nach Möglichkeit heute in Braunschweig eingefahren werden soll.
  • Die Eintracht legte mit zwei Siegen einen perfekten Start hin und ist derzeit Tabellenzweiter, weil Hannover 96 nach dem Punkt in Bochum gestern einen Punkt mehr auf dem Konto hat. Mit einem weiteren Sieg wäre Braunschweig also Tabellenführer. Das war so im Vorfeld nicht unbedingt zu erwarten gewesen und steigert natürlich die Aufstiegshoffnungen der Fans, die ihr Team gerne wieder in der Bundesliga sehen würden.
  • Herzlich Willkommen im Eintracht-Stadion in Braunschweig! Hier trifft heute Eintracht Braunschweig auf den 1.FC Nürnberg am dritten Spieltag der 2. Bundesliga. Es ist das Duell des Zweiten der Tabelle gegen den Dreizehnten.Los geht es um 13:30 Uhr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.