Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
04.02.2017 13:00
SV SandhausenSandhausen2:0AueErzgebirge Aue
StadionBWT-Stadion am Hardtwald
Zuschauer4.783
Schiedsrichter
Christof Günsch
76.
10.
38.
54.
64.
66.
90.
50.
6.
29.
36.
89.
90.
25.
57.
76.
  • 90
    Fazit:
    Einen glücklichen Sieg feierte der SV Sandhausen im Heimspiel gegen den FC Erzgebirge Aue. Am Ende hatten die Kurpfälzer vor 4.783 Zuschauern im Hardtwaldstadion die Nase mit 2:0 vorn. Doch es war ein Eigentor nötig, um auf die Siegerstraße zu gelangen. Bis dahin traten die Hausherren ernüchternd schwach auf, bekamen überhaupt nichts auf die Reihe. Lange Zeit waren die Gäste die bessere Mannschaft, ohne wirklich Bäume auszureißen. Zwingend zum Abschluss kamen die Männer von Pavel Dotchev nämlich kaum einmal. Doch hätten sie in der ersten Hälfte durchaus einen Elfmeter bekommen müssen. Zusammen mit dem Eigentor nahm die Partie aus Sicht der Westsachsen einen unglücklichen Verlauf. Allerdings waren sie dann auch nicht annähernd in der Lage, das Unheil abzuwenden. Eine zwingende Reaktion blieb aus, man ergab sich eher in sein Schicksal. Damit bleiben die Veilchen im Tabellenkeller hängen, kommen vom vorletzten Platz nicht weg. Auf der anderen Seite sind die Sandhäuser jetzt sicherlich aller Sorgen ledig.
  • 90
    Spielende
  • 90
    Gelbe Karte für Clemens Fandrich (Erzgebirge Aue)
    Clemens Fandrich geht gegen Daniel Łukasik mit gestrecktem Bein zu Werke und verdient sich seine zweite Gelbe Karte der Saison.
  • 90
    Damit schöpft Kenan Kocak sein Wechselkontingent noch restlos aus.
  • 90
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Taner Yalçın
  • 90
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Andrew Wooten
  • 90
    Inzwischen ist die reguläre Spielzeit abgelaufen. Zwei Minuten soll es noch oben drauf geben.
  • 89
    Gelbe Karte für Albert Bunjaku (Erzgebirge Aue)
    Für einen Fallrückzieher am Mann holt sich Albert Bunjaku seine erste Gelbe Karte ab. Tim Knipping ist da der Leidtragende, wird aber nicht ernsthaft getroffen.
  • 87
    Albert Bunjaku möchte noch etwas zeigen, schleppt die Kugel wieder in Richtung des gegnerischen Strafraums. Diesmal sucht der Kosovare selbst den Abschluss. Der Rechtsschuss kommt nicht durch, wird abgeblockt.
  • 85
    Inzwischen scheint der Wille bei den Veilchen verflogen. Die Männer von Pavel Dotchev erwecken nicht mehr den Eindruck, heute noch etwas ausrichten zu können. Da macht sich Resignation breit, von einem Aufbäumen ist längst nichts mehr zu sehen.
  • 84
    Richard Sukuta-Pasu versucht es jetzt auf eigene Faust, obwohl der Winkel rechts im Sechzehner ungünstig ist. Mit vollem Risiko haut der Angreifer mit dem rechten Fuß drauf, verfehlt den Kasten von Martin Männel allerdings deutlich.
  • 82
    Mit der Sohle voran rauscht Christian Tiffert in Andrew Wooten. Christof Günsch ist der Meinung, dass Aues Mittelfeldspieler den Ball spielt und lässt das laufen.
  • 80
    Und die Kurpfälzer kontern munter weiter. Daniel Łukasik behauptet sich halblinks in der Box, lässt sich trotz des klammernden Gegners nicht fallen. Seinen Rechtsschuss aus etwa zehn Metern hält Martin Männel.
  • 78
    Die Hypothek ist für Erzgebirge Aue jetzt wohl zu hoch. Wie sollen die Veilchen das noch drehen. Die Sache scheint gelaufen.
  • 76
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Simon Skarlatidis
  • 76
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Nicky Adler
  • 76
    Tooor für den SV Sandhausen, 2:0 durch Andrew Wooten
    Ist das die Entscheidung? Thomas Pledl steckt die Kugel wunderbar in die Spitze durch. Im Sechzehner legt Lucas Höler mit Übersicht quer. Da steht erneut Andrew Wooten ganz frei. Diesmal ist Martin Männel aus dem Spiel, das Tor vollkommen leer. Mit dem linken Fuß schiebt der 27-Jährige locker ein und erzielt seinen neunten Saisontreffer.
  • 74
    Sandhausen kontert! Richard Sukuta-Pasu macht sich über die linke Seite auf den Weg und passt dann in die Mitte in den Lauf von Andrew Wooten. Der taucht völlig frei an der Strafraumgrenze auf, nimmt den Ball direkt mit dem rechten Fuß - und setzt ihn links neben den Kasten von Martin Männel.
  • 71
    Inzwischen geben die Westsachsen klar den Ton an. Das Geschehen spielt sich immer mehr in des Gegners Hälfte ab. Noch fehlt es den Bemühungen der Gäste an Nachdruck. Da muss mehr Konsequenz in die Aktionen.
  • 69
    Jetzt kommen die Veilchen mal mit Schwung. Albert Bunjaku treibt den Ball nach vorn - bis in Strafraumnähe. Dann legt der Winterneuzugang quer, doch Pascal Köpke verspringt das Spielgerät.
  • 66
    Seine Kapitänsbinde übergibt Stefan Kulovits an Philipp Klingmann, streift sie dem Kollegen höchstselbst über den Arm.
  • 66
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Daniel Łukasik
  • 66
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Stefan Kulovits
  • 64
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Richard Sukuta-Pasu
  • 64
    Auswechslung bei SV Sandhausen: José Vunguidica
  • 61
    Etwas mehr Tempo ist jetzt durchaus im Spiel. Darüber hinaus hat sich in Sachen spielerischer Qualität nicht so viel geändert. Da ist man auf das Niveau der ersten Hälfte zurückgekehrt.
  • 59
    Nun müssen die Gäste mehr riskieren. Damit tun sich für Sandhausen Räume auf. Die Kurpfälzer setzen zum Konter an. Dann jedoch springt José Vunguidica der Ball zu weit vom Fuß.
  • 57
    Aus taktischen Gründen muss nun der in der 25. Minute eingewechselte Mirnes Pepić runter. Für den defensiven Mittelfeldspieler bringt Pavel Dotchev einen Stürmer. Albert Bunjaku kommt zu seinem Debüt für Erzgebirge Aue.
  • 57
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Albert Bunjaku
  • 57
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Mirnes Pepić
  • 54
    Gelbe Karte für Damian Roßbach (SV Sandhausen)
    Damian Roßbach fängt sich seine dritte Gelbe Karte der Saison ein.
  • 53
    Höler an die Latte! Nach dem unverdienten Führungstreffer läuft es plötzlich bei Sandhausen. José Vunguidica flankt von der linken Seite. Im Strafraum rauscht Lucas Höler heran, nimmt den Ball direkt und setzt ihn aus etwa zehn Metern an die Querlatte.
  • 50
    Tooor für den SV Sandhausen, 1:0 durch Daniel Gordon
    Mit ihrer zweiten Ecke der Partie kommen die Gastgeber tatsächlich zum Torerfolg. Thomas Pledl bringt den Ball von der linken Seite herein. Daniel Gordon verlängert per Kopf. Dann fällt die Kugel aufs rechte Knie von Christian Tiffert, von dort springt sie unhaltbar ins rechte Eck.
  • 48
    Die Veilchen erarbeiten sich einen Eckstoß auf der rechten Seite. Clemens Fandrich führt kurz aus. Christian Tiffert flankt hoch in die Mitte. Steve Breitkreuz ist mit dem Kopf zur Stelle, verfehlt das Gehäuse von Marco Knaller allerdings deutlich.
  • 46
    Ohne weitere personellen Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt. Pavel Dotchev hatte ja bereits Mitte der ersten Hälfte eingegriffen, Louis Samson durch Mirnes Pepić ersetzt.
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Keine Tore im Hardtwaldstadion! In der überaus schwachen Partie gab es auch gar keine zwingenden Möglichkeiten, diese Torflaute abzuwenden. Es handelt sich also um ein wahrhaft angemessenes Resultat. Den besseren Eindruck zweier limitierter Mannschaften hinterließ noch Erzgebirge Aue. Die Veilchen lieferten als Auswärtsmannschaft ein ganz ordentliches Spiel ab und zeigten zumindest in Ansätzen spielerische Fertigkeiten. Zu Ende bekamen es die Männer von Pavel Dotchev kaum einmal gespielt. Was dagegen der SV Sandhausen ablieferte, war eine maßlose Enttäuschung. Der Tabellenachte sollte angesichts der letzten Resultate eigentlich das Selbstvertrauen mitbringen, in einem Heimspiel deutlich mehr anzubieten. Doch die Kurpfälzer bekamen überhaupt nichts auf die Reihe. Konstruktives Spiel nach vorn fand nicht statt, das wurde durch ständige Fehlpässe gestört. Mit Blick auf die zweiten 45 Minuten kann das eigentlich nur besser werden.
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Denis Linsmayer rennt Dimitrij Nazarov um und hält dabei den Fuß drüber. Der Schiedsrichter lässt Vorteil laufen. Dann aber spielen die Gäste den Ball ins Aus, weil der Gefoulte liegen geblieben ist.
  • 42
    Nun bekommen die Hausherren den ersten Eckstoß zugesprochen. Allerdings zieht der keinerlei Ertrag nach sich. Die Ausführung ist eher kläglich.
  • 41
    Jetzt erhält Clemens Fandrich auf dem rechten Flügel mal ein wenig Platz und kommt zum flanken. Nahe des Elfmeterpunktes nimmt Pascal Köpke den Ball gut an und schießt aus der Drehung. Mit dem abgefälschten Rechtsschuss hat Marco Knaller keine Mühe.
  • 38
    Gelbe Karte für Daniel Gordon (SV Sandhausen)
    Was der Partie an Höhepunkten fehlt, macht Christof Günsch mit seinem Farbenspiel wett. Jetzt erhält Daniel Gordon seine dritte Verwarnung - nach einem Foul an Nicky Adler.
  • 36
    Gelbe Karte für Dimitrij Nazarov (Erzgebirge Aue)
    Dimitrij Nazarov bringt Philipp Klingmann zu Fall und kassiert seine dritte Gelbe Karte der laufenden Spielzeit.
  • 35
    Pascal Köpke dringt in den Strafraum ein, geht ins Duell mit Tim Knipping. Aues Offensivmann kommt zu Fall. Die Gäste reklamieren vehement, doch Christof Günsch lässt sich nicht erweichen, dafür einen Elfmeter zu verhängen. Den hätte der Unparteiische mal lieber geben sollen.
  • 34
    Den Beobachtern dieser Begegnung fällt es schwer, Zweitliganiveau zu erkennen. Also fußballerisch ist das äußerst dünn, was beide Mannschaften hier anbieten.
  • 33
    Die Ausführung der Standardsituation lässt auf sich warten. Dann bringt Sebastian Hertner die Kugel hoch in den Sechzehner - zu hoch, denn diese Flanke vermag kein Auer zu verarbeiten.
  • 32
    Auf dem rechten Flügel holt Nicky Adler gegen Tim Knipping einen Freistoß heraus.
  • 31
    Nach einem Ballverlust von Fabian Kalig macht sich José Vunguidica über die linke Seite auf den Weg. Christian Tiffert ist zur Stelle, grätscht in den Flankenversuch und bügelt den Fehler des Teamkollegen aus.
  • 29
    Gelbe Karte für Nicky Adler (Erzgebirge Aue)
    Nicky Adler räumt Damian Roßbach ab und verdient sich damit seine vierte Verwarnung in dieser Saison. Die daraus resultierende Standardsituation wissen die Sandhäuser nicht zu nutzen.
  • 27
    Spielfluss ist immer noch nicht aufgekommen. Die Zuschauer sehen eine Partie von äußerst überschaubarem Niveau. Erwärmen kann sich daran noch niemand.
  • 25
    Der mit Gelb vorbelastete Louis Samson also verlässt den Rasen. Früher Wechsel bei Erzgebirge Aue!
  • 25
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Mirnes Pepić
  • 25
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Louis Samson
  • 23
    Auf Seiten der Gäste gibt es Wechselbedarf. Mirnes Pepić präpariert sich für seinen Einsatz. Wen soll der Mittelfeldspieler ersetzen? Kein Spieler scheint verletzt.
  • 20
    Den bislang tauglichsten Torschuss setzt nun Denis Linsmayer aus halblinker Position ab. Der Linksschuss ist allerdings etwas zu hoch platziert. Martin Männel hat alles im Blick und sieht sich nicht zum Eingreifen gezwungen.
  • 19
    Dann aber bekleckern sich auch die Sachsen nicht mit Ruhm - insbesondere Adam Sušac, der einen ruhenden Ball quer über den Platz spielen möchte und ihn meilenweit ins Aus schlägt.
  • 16
    Auch wenn nennenswerte Torraumszenen noch ausbleiben, hinterlassen die Gäste bislang den besseren Eindruck. Als Auswärtsmannschaft machen das die Veilchen gut, lassen den Gegner gar nicht zur Entfaltung kommen. Die Sandhäuser machen sich das Leben zudem durch viele Ungenauigkeiten schwer.
  • 14
    Auf der Gegenseite bringt Damian Roßbach die Kugel von links in die Mitte. Der abgefälschte Ball landet in den fangbereiten Armen von Martin Männel.
  • 12
    Von der rechten Seite flankt Clemens Fandrich. Im Sechzehner holt sich Nicky Adler den Kopfball, bekommt aber aus etwa sieben Metern Torentfernung nicht genug Druck dahinter. Keine Probleme für Marco Knaller!
  • 10
    Gelbe Karte für Lucas Höler (SV Sandhausen)
    Nach einer Zweikampfsituation geht Lucas Höler seinen Kontrahenten Pascal Köpke an. Nichts Grobes, doch Christof Günsch beruhigt das Ganze mit einer Gelben Karte für Höler - dessen dritter in der laufenden Spielzeit.
  • 8
    Es gibt den ersten Eckstoß der Begegnung. Aue führt diesen auf der rechten Seite kurz aus. Dann flankt Christian Tiffert. Adam Sušac nimmt den Ball im Zentrum direkt - und schießt José Vunguidica aus etwa einem Meter an die Hand. Natürlich reklamieren die Sachsen, doch einen Strafstoß kann es dafür nicht ernsthaft geben.
  • 6
    Gelbe Karte für Louis Samson (Erzgebirge Aue)
    Die Hausherren schalten erstmals schnell um, Lucas Höler ist auf dem Weg in Richtung Sechzehner und wird von Louis Samson gefoult, der dafür seine dritte Verwarnung der Saison kassiert.
  • 6
    Eine erste Standardsituation hilft auch nicht recht weiter, da die Hereingabe von Christian Tiffert von der linken Seite auf einem Sandhäuser Kopf landet.
  • 5
    Mit der Passgenauigkeit ist es auch noch nicht so weit her, weshalb der Ballbesitz regelmäßig und zügig wechselt. Mit anderen Worten - ein zerfahrenes Spiel in der Anfangsphase.
  • 3
    Schleppender Beginn im Hardtwaldstadion! Beide Mannschaften befinden sich auf der Suche nach Rhythmus und Ballsicherheit - und werden noch nicht recht fündig.
  • 2
    Der Winter macht Pause – auch im Rhein-Neckar-Kreis. Acht Grad zeigt das Thermometer an. Bewölkung ist aufgezogen, weshalb nicht auszuschließen ist, dass es im Spielverlauf noch regnen wird. Der Rasen hinterlässt einen angesichts der Jahreszeit guten Eindruck.
  • 1
    Spielbeginn
  • Unterdessen versammeln sich die Akteure auf dem Rasen. Die beiden Spielführer Stefan Kulovits und Martin Männel stehen zur Platzwahl bereit. Ersterer gewinnt die Seitenwahl, damit bekommen die Gäste den Ball und dürfen anstoßen.
  • Nun noch ein Wort zum Schiedsrichtergespann! An der Pfeife agiert Christof Günsch. Der 30-Jährige gehört erst seit dieser Saison zum Kreis der Zweitligareferees und leitet seine erst vierte Partie. Zur Hand gehen ihm dabei die Assistenten Steffen Brütting und Thomas Stein.
  • Auf Sandhäuser Seite besteht ein wenig Sorge, dass es aufgrund anstehender Aufgaben mit dem Fokus auf das heutige Spiel Probleme geben könnte. Diese Gedanken versucht Kenan Kocak zu zerstreuen und versichert, dass seine Spieler "keine Sekunde an das Pokalspiel am Mittwoch denken, sondern ausschließlich an die Zweitliga-Heimpartie des SV Sandhausen gegen Erzgebirge Aue". Das wird nötig sein, denn der SVS-Coach erwartet einen Gegner der "topfit auf den Punkt da sein" wird. "Die Tabellenkonstellation interessiert mich nullkommanull. Aue hat Qualität. Die werden uns alles abverlangen. Wenn wir uns nicht fokussieren, kann es kein gutes Ende nehmen."
  • Dotchev wirkte einst auch ein knappes halbes Jahr in Sandhausen und kehrt heute erstmals an seine alte Wirkungsstätte zurück. Da das Ganze sechs Jahre zurückliegt, gibt es keinerlei Wissen von damals, welches sich Aues Coach noch zunutze machen könnte. Er war auf die gewöhnliche Gegnersichtung bzw. Spielbeobachtungen angewiesen. Und diese führten zu der Schlussfolgerung: "Sandhausen ist heute klarer Favorit. Die Mannschaft ist sehr stabil, hat klare Strukturen, ist läuferisch stark und spielt auf sehr gutem Niveau."
  • Allerdings fühlen sich die Sachsen in der Fremde zumindest nicht unwohler als im heimischen Erzgebirgsstadion. Auswärts holte das Team von Pavel Dotchev nicht nur zwei Siege, sondern auch die identische Punktzahl wie zu Hause (acht). Das Torverhältnis ist sogar eine Spur besser.
  • Mit Blick auf die aktuelle Form sieht es beim SV Sandhausen noch besser aus. Die Kurpfälzer sind seit vier Partien ungeschlagen. Die letzte Pleite setzte es Ende November vor heimischem Publikum gegen Union Berlin (0:1). Danach folgte ein 3:1-Erfolg in Nürnberg. Seither ist man gänzlich ohne Gegentor und überzeugte darüber hinaus im ersten Spiel des Jahres vor gut einer Woche in Düsseldorf mit einem 3:0-Sieg.
  • Darüber hinaus blicken die Veilchen auf drei Spiele ohne Niederlage zurück. Letztmals ging man Anfang Dezember zu Hause gegen den VfB Stuttgart als Verlierer vom Platz (0:4). Seither punktete Aue immer und gewann zum Rückrundenauftakt vor einer Woche daheim gegen Heidenheim (2:1).
  • Während die Sandhäuser derzeit ein recht unbeschwertes Dasein genießen, sich als Tabellenachter mit zehn Punkten Polster fern der Abstiegszone bewegen, haben die Auer elf Zähler weniger auf dem Konto und sind Vorletzter. Noch besteht Kontakt zum rettenden Ufer (ein Punkt), was den Westsachsen Hoffnung gibt. Zudem befindet sich der Abstiegskampf beim Aufsteiger seit geraumer Zeit auf der Tagesordnung.
  • Im Vergleich zum letzten Spiel in Düsseldorf nimmt Kenan Kocak eine Änderung vor. Anstelle von Jakub Kosecki spielt heute José Vunguidica von Beginn an. Pavel Dotchev handhabt das ganz ähnlich. Auf Seiten der Gäste rückt Dimitrij Nazarov für Calogero Rizzuto in die Startelf.
  • In der heißen Phase zum Ende der Transferperiode blieben die Sachsen ruhig. Einzig ein paar Ergänzungsspieler wechselten zu unterklassigen Vereinen. Neuzugänge gab es in den letzten Januartagen nicht mehr. Das gilt so auch für Sandhausen. Die Kurpfälzer gaben zu Wochenbeginn lediglich noch Benedikt Gimber auf dessen Wunsch an den KSC ab.
  • Herzlich willkommen zu den Samstagsspielen in der 2. Bundesliga! Im Rahmen des 19. Spieltages kommt es heute unter anderem zu der Begegnung zwischen dem SV Sandhausen und dem FC Erzgebirge Aue. Ab 13 Uhr soll der Ball im Hardtwaldstadion rollen.
Anzeige