Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
12.08.2016 20:30
Fortuna DüsseldorfDüsseldorf1:0StuttgartVfB Stuttgart
StadionMerkur Spiel-Arena
Zuschauer37.173
Schiedsrichter
Benjamin Cortus
53.
5.
39.
71.
79.
90.
5.
49.
68.
88.
11.
61.
79.
  • 90
    Fazit:
    Großer Jubel brandet nach dem Ertönen des Schlusspfiffs auf in der ESPRIT arena! Fortuna Düsseldorf schlägt Absteiger VfB Stuttgart mit 1:0, feiert im zweiten Anlauf den ersten Saisonsieg. Obwohl die Schwaben wie erwartet mehr Spielanteile als die Rheinländer hatten, erarbeiteten sich die Hausherren ein deutliches Chancenübergewicht. Ihlas Bebou erzielte in Minute 53 den entscheidenden Treffer für die Fortuna, als er nach Samas Foul an Fink den fälligen Strafstoß souverän verwandelte. Stuttgart startete die Schlussoffensive viel zu spät und verpasste es, zumindest einen Punkt mit auf die Heimreise zu nehmen. Spiele dieser Art wird die Luhukay-Truppe in dieser Saison noch häufiger zu bewältigen haben und muss dabei deutlich cleverer zu Werke gehen, um den direkten Wiederaufstieg zu schaffen. Für die Fortuna geht es am kommenden Samstag im DFB-Pokal nach Rostock; Stuttgart tritt am gleichen Tag in Homburg an. Einen schönen Abend noch!
  • 90
    Spielende
  • 90
    Terodde will am Elfmeterpunkt elfmeterreif von Madlung getroffen worden sein. Die Proteste sind nicht völlig unbegründet, doch Referee Cortus entscheidet sich gegen einen Strafstoßpfiff.
  • 90
    Noch 150 Sekunden, bis der Schiedsrichter die zitternden Rheinländer erlösen würde. Stuttgart wirft nun verständlicherweise alles nach vorne - ohne Rücksicht auf ein weiteres Gegentor: Langerak bewegt sich für einen Eckball mit nach vorne. Erfolglos.
  • 90
    Mit dem letzten Wechsel des Abends hat Friedhelm Funkel noch einmal an der Uhr gedreht. Die Nachspielzeit, die der Vierte Offizielle anzeigt, beträgt vier Minuten.
  • 90
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Julian Koch
  • 90
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Axel Bellinghausen
  • 88
    Gelbe Karte für Toni Šunjić (VfB Stuttgart)
    Bei einzelnen VfB-Akteuren macht sich schon Frust breit. Šunjić schlägt die Kugel nach einer Entscheidung des aufmerksamen Unparteiischen Cortus weg. Hierfür wird er mit einer Gelben Karte bestraft.
  • 87
    Den Schwaben rennt die Zeit davon. Sie entscheiden sich weiterhin gegen ein blindes, kopfloses Anrennen und ziehen ein sauberes Passspiel bis in das letzten Felddrittel vor. Gibt es noch eine letzte Möglichkeit auf einen Punktgewinn?
  • 84
    Chancenmäßig hat F95 den knappen Vorsprung durchaus verdient. Man scheint heute neben der Einstellung das nötigen Quäntchen Glück zu haben, um den VfB schlagen zu können. Auf den Rängen feiert man bereits einen packenden Fußballabend.
  • 81
    Gartner schraubt beinahe den Deckel drauf! Im Rahmen eines Konters treibt Ngombo die Kugel über den linken Flügel nach vorne. Er flankt auf Höhe des Elfmeterpunkts gefühlvoll in die Mitte. Gartner nickt mit voller Wucht zentral auf den Kasten. Langerak kommt einmal mehr mit den Fingerspitzen heran und lenkt das Leder über den Querbalken.
  • 80
    Während Friedhelm Funkel die Abwehrabteilung durch die Hereinnahme von Gartner stärkt und den potentiellen Matchwinner Bebou auswechselt, bringt Jos Luhukay mit dem offensiven Mittelfeldmann Berkay Özcan frischen Wind im Kampf um das Ausgleichstor. Der 18-Jährige hat am Montagabend noch in der Startelf gestanden.
  • 79
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Berkay Özcan
  • 79
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Borys Tashchy
  • 79
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Christian Gartner
  • 79
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Ihlas Bebou
  • 77
    Insúa macht nun über links mächtig Betrieb, tankt sich immer wieder temporeich in den Strafraum. Stuttgart erhöht die Schlagzahl und lässt die Rheinländer kaum noch aus der eigenen Hälfte. Mit dieser Ernsthaftigkeit in der Offensive hätten die Schwaben früher beginnen sollen.
  • 74
    Terodde verpasst die hundertprozentige Chance auf den Ausgleich! Nach einem feinen Anspiel von Zimmermann spielt Insúa von der linken Strafraumseite quer vor den Kasten. Der Neuzugang aus Bochum muss aus sechs Metern nur noch ins halbleere Tor einschieben, trifft aber nur das Außennetz.
  • 73
    Stuttgarts Offensivleistung in der zweiten Halbzeit ist enttäuschend: Nur selten kommen Kombinationen zustande, die einen Spieler in eine Abschlussposition versetzen. Man wird in dieser Saison lernen müssen, gegen defensiv agierende Teams mehr Chancen zu kreieren als heute.
  • 71
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Maecky Ngombo
  • 71
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Jerome Kiesewetter
  • 70
    Fink beinahe mit dem Sonntagsschuss zur Vorentscheidung! Nach Bodzeks Ballgewinn in der gegnerischen Hälfte feuert der Düsseldorfer aus gut 23 Metern in Richtung halbrechter, hoher Torecke. Langerak zeigt eine tolle Flugeinlage und verhindert den Einschlag.
  • 68
    Gelbe Karte für Tobias Werner (VfB Stuttgart)
    Der Ex-Augsburger profitiert davon, dass ein Steilpass von Gentner im Zentrum durchrutscht. Er kommt dann im Kampf um den Ball zu spät gegen Rensing und trifft den Keeper mit dem rechten Bein auf der Brust. Auch diese Verwarnung ist nachvollziehbar.
  • 67
    Der VfB intensiviert die Bemühungen, kann die Hausherren aber zu selten dauerhaft unter Druck setzen. Die Uhr tickt zugunsten der Fortuna, für die der knappe Vorsprung weiterhin ziemlich schmeichelhaft ist. Für die Zuschauer spielt dies keine Rolle: Die Stimmung in der ESPRIT arena ist wunderbar!
  • 64
    Der gerade eingewechselte Werner flanke vom linken Flügel an den ersten Pfosten. Dort verlängert Terodde die Hereingabe mit dem Hinterkopf auf die lange Ecke. Rensing kann noch rechtzeitig abbremsen und sichert die Kugel kurz vor der Linie.
  • 63
    Klein prüft Rensing! Der Österreicher zieht aus halbrechten 21 Metern ab. Düsseldorfs Schlussmann verschätzt sich ein wenig und verhindert den Einschlag schließlich mit dem linken Bein. Eine unkonventionelle Parade!
  • 62
    Pechvogel Sama verabschiedet sich in den Feierabend. Der Abwehrmann wird ab sofort durch Neuzugang Werner ersetzt, der aus Augsburg verpflichtet wurde. Luhukay scheint auf eine Dreierkette umzustellen, um die drohende Niederlage abzuwenden.
  • 61
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Tobias Werner
  • 61
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Stephen Sama
  • 59
    Wie fällt die Antwort der Schwaben aus? Einen knappen Rückstand haben sie ja noch am Montagabend gedreht. Erst einmal bewahrt der VfB die Ruhe, will die Düsseldorfer Abwehr mit präzisem Passspiel auseinanderreißen. Was nach der Pause noch völlig fehlt, ist das nötige Tempo.
  • 56
    Viel besser hätten die Rheinländer natürlich nicht in den zweiten Durchgang starten können. Wenn sie jetzt weiterhin konzentriert arbeiten in der Verteidigung, sind die Chancen auf den ersten Saisonsieg groß.
  • 53
    Tooor für Fortuna Düsseldorf, 1:0 durch Ihlas Bebou
    Bebou verwandelt sehr souverän! Mit hoher Geschwindigkeit befördert der 22-Jährige das Spielgerät mit dem rechten Innenrist in die obere rechte Ecke. Langerak hat die richtige Seite gewählt, kann die Kugel aber nicht erreichen.
  • 52
    Es gibt Strafstoß für Fortuna Düsseldorf! Fink tankt sich über rechts in den Sechzehner, zieht an Sama vorbei. Der Verteidiger arbeitet mit riskanten Mitteln und trifft den Gegenspieler wohl am rechten Fuß.
  • 49
    Gelbe Karte für Alexandru Maxim (VfB Stuttgart)
    Der Rumäne kommt auf der linken Mittelfeldseite zu spät, rutscht Akpoguma in die Parade. Er verpasst den Ball deutlich und wird deshalb mit der Gelben Karte bestraft.
  • 47
    Beide Trainer haben sich dagegen entschieden, ihre Formationen in der Halbzeit personell zu verändern. Aufgrund der verletzungsbedingt Auswechslung von Hajime Hosogai nach gut zehn Minuten darf Gästecoach Jos Luhukay ohnehin nur noch zweimal tauschen.
  • 46
    Willkommen zurück zum Wiederanpfiff in der ESPRIT arena! Bisher läuft der Vergleich zwischen Rheinländern und Schwaben wie erwartet: Der VfB hat das Geschehen weitgehend unter Kontrolle; Düsseldorf konzentriert sich in erster Linie auf die Abwehrarbeit. Die Hausherren haben bewiesen, dass sie durch ruhende Bälle durchaus für Torgefahr sorgen können. Mit etwas Glück ist für den Gastgeber also durchaus ein Dreier möglich.
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Zur Pause gibt es zwischen Fortuna Düsseldorf und dem VfB Stuttgart noch keine Tore. Der frische Absteiger aus der Bundesliga hatte deutlich mehr Spielanteile als die Rheinländer, erholte sich sehr gut von der frühen Herausnahme des verletzten Hosogai. Zimmer hatte nach einer Viertelstunde die beste Gästechance, nickt aus gut zehn Metern links daneben. Düsseldorf war hauptsächlich in der Arbeit gegen den Ball gefordert, hatte durch Madlung aber eine sehr gute Möglichkeit. Der Innenverteidiger scheiterte am Aluminium. Die bisherigen Kräfteverthältnisse sprechen für die Luhukay-Truppe, doch die Mannschaft von Friedhelm Funkel lässt bisher wenige zwingende Abschlüsse zu. Bis gleich!
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Maxim rennt mit hohem Tempo in Schmitz hinein, der in Begleitung eines medizinischen Verantwortlichen vom Rasen humpelt. Der Linksverteidiger hat gleich eine Viertelstunde Zeit zur Regeneration.
  • 45
    Die Nachspielzeit im ersten Abschnitt soll zwei Minuten betragen.
  • 43
    Dreht der Absteiger vor dem Kabinengang noch einmal auf? Jedenfalls werden die Rheinländer gerade richtig früh angelaufen und zu Aufbaufehlern gezwungen. Eine Gästeführung zur Halbzeit wäre alles andere als unverdient.
  • 40
    Den fälligen Freistoß ballert Insúa aus halbrechten 20 Metern in den Bauch von Akpoguma. Der Innenverteidiger krümmt sich daraufhin am Boden; die Partie muss kurzzeitig unterbrochen werden.
  • 39
    Gelbe Karte für Axel Bellinghausen (Fortuna Düsseldorf)
    Stuttgart kontert infolge eines Ballgewinns am eigenen Sechzehner gegen aufgerückte Gastgeber. Tashchy treibt die Kugel bis in die Nähe des Strafraums, bevor er von Bellinghausen zu Fall gebracht. Die Verwarnung ist vollkommen berechtigt.
  • 37
    Madlung trifft den Pfosten, Sobottka verpasst aus kurzer Distanz! Bellinghausens Freistoßflanke von der linken Außenbahn wird vom Innenverteidiger mit der Stirn auf die lange Ecke verlängert, prallt dort nach Bodenkontakt gegen das Aluminium. Sobottka will den Abpraller verwerten, doch Langerak rettet mit einem tollen Reflex.
  • 35
    Düsseldorf hält die Kugel über einen längeren Zeitraum in den eigenen Reihen, treibt die Schwaben erstmals vor sich her. So kann die Abwehrreihe um Madlung und Co. ein wenig durchatmen, arbeitet sie doch ansonsten fast durchgängig gegen den Ball.
  • 32
    Der VfB gibt auch nach einer halben Stunde den Takt vor, will aber im Vorwärtsgang nicht zu hohe Risiken eingehen. Bei aller Überlegenheit springen noch zu wenige klare Abschlüsse für das Team von Jos Luhukay heraus. Simon Terodde ist bisher noch kein Faktor in dieser Begegnung.
  • 29
    Der erste Aufreger im Stuttgarter Sechzehner! Schmitz kann von der linken Strafraumlinie unbedrängt an den Fünfer flanken. Dort rettet Langerak im letzten Augenblick vor Bebou, der diese Chance selbst eingeleitet hat. Sobottka bringt den Nachschuss auf die kurze Ecke, wo Langerak mit einem starken Reflex rettet.
  • 27
    Der aufgerückte Innenverteidiger Sama probiert sich aus zentralen 22 Metern mit einem satten Rechtsschuss. Da dieser nicht wirklich platziert, sichert sich Rensing das Leder in der halbrechten Ecke im Nachfassen.
  • 26
    Die Zuschauer reiben sich zunehmend an den Entscheidungen des Unparteiischen, der bisher jedoch durch ein feines Gespür für die Beurteilung der Zweikämpfe an den Tag legt. Düsseldorf geht eben in der Abwehr sehr grob zu Werke und darf sich über die zahlreichen Freistoßpfiffe nicht beschweren.
  • 23
    Bellinghausen schlägt den zweiten Eckstoß der Fortuna von der rechten Fahne mit Zug zum Tor vor den Kasten. Langerak wird beim Abfangversuch zu hart von Madlung angegangen, so dass Referee Cortus auf Offensivfoul und Freistoß für die Gäste entscheidet.
  • 21
    Maxim will einen Freistoß, den er im zentralen Bereich vor dem Sechzehner selbst herausgeholt hat, auf direktem Weg im Netz hinter Rensing unterbringen. Sein gefühlvoller Versuch ist viel zu niedrig angesetzt und bleibt in der weißen Mauer hängen.
  • 18
    Die Heimfans sind geduldig, akzeptieren die passive Herangehensweise der Mannschaft von Friedhelm Funkel. Stuttgart hat die Hoheit im Mittelfeld und räumt spätestens im defensiven Mittelfeld alles ab, was sich in Richtung Langerak bewegt.
  • 15
    Zimmer hat die erste Chance des Abends - per Kopf! Dem Neuzugang aus Kaiserslautern fällt am Elfmeterpunkt eine Insúa-Flanke von der linken Grundlinie auf den Schädel. Er produziert einen Aufsetzer, der sehr knapp am linken Torwinkel vorbeifliegt.
  • 14
    Die Hausherren müssen einen hohen Aufwand betreiben, um die Kugel sauber in das letzte Felddrittel zu tragen. Das Aufbauspiel der Schwaben ist leichtfüßiger, auch wenn sie sich nach der verletzungsbedingten Herausnahme von Hosogai zunächst neu sortieren müssen.
  • 11
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Matthias Zimmermann
  • 11
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Hajime Hosogai
  • 10
    Hosogai liegt am Boden, scheint sich am linken Oberschenkel verletzt zu haben. Es hat keine direkte Gegnereinwirkung gegeben; alles deutet auf ein Problem mit den Muskeln hin. Der Japaner wird in Kürze durch Zimmermann ersetzt wrden.
  • 8
    Der VfB peilt die Kontrolle über das Geschehen schon in der Anfangsphase an, zeigt sich passsicher und verlagert die Seiten immer wieder sehr präzise. Die Gastgeber sind erst einmal ausschließlich in der Arbeit gegen den Ball gefordert.
  • 5
    Gelbe Karte für Stephen Sama (VfB Stuttgart)
    Sowohl der Heimkapitän als auch der Gästeverteidiger laufen schon nach fünf Minuten mit einer Gelben Karte auf dem Konto über den Rasen.
  • 5
    Gelbe Karte für Adam Bodzek (Fortuna Düsseldorf)
    Schiedsrichter Cortus entscheidet sich nach einer Rangelei zwischen Bodzek und Sama für frühe Verwarnungen.
  • 4
    Die Gäste bekommen einen ersten Freistoß in der gegnerischen Hälfte zugesprochen. Den schlägt Maxim von der linken Außenbahn mit viel Effet auf den ersten Pfosten. Mit Mühe kann Rensing das Spielgerät ins eigene Toraus klären. Die folgende Ecke bringt den Heimkeeper nicht ins Schwitzen.
  • 3
    In der Startelf von Jos Luhukay stehen ebenfalls zwei neue Namen. Alexandru Maxim und Borys Tashchy konnten bei ihren Teilzeiteinsätzen gegen St. Pauli überzeugen und verdrängen Philip Heise sowie Berkay Özcan ins zweite Glied.
  • 2
    Friedhelm Funkel hat im Vergleich zum Last-Minute-Punktgewinn in Sandhausen zwei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Christian Gartner und Emmanuel Iyoha, die beide auf der Bank Platz nehmen, beginnen Marcel Sobottka und Jerome Kiesewetter. Der im Hardtwaldstadion eingewechselte Özkan Yildirim wird wegen einer schweren Verletzung lange ausfallen.
  • 1
    Düsseldorf gegen Stuttgart – die Zweitligapremiere des Duells zwischen Fortuna und VfB läuft!
  • 1
    Spielbeginn
  • Vor gut 36000 Zuschauern betreten die 22 Hauptdarsteller den Rasen der ESPRIT arena. Auf der Südtribüne ist "Alles aus Liebe" zu lesen und passend dazu ertönt das gleichnamige Lied der Düsseldorfer Band "Die Toten Hosen".
  • Kann Düsseldorf nach dem Remis in Sandhausen gegen einen der beiden großen Aufstiegskandidaten bestehen oder nimmt der VfB den Schwung aus dem stimmungsvollen Heimspiel gegen den Kiezklub mit an den Rhein und entscheidet auch das zweite Saisonmatch für sich?
  • Um die Regeldurchsetzung in der Multifunktionsarena im Stadtteil Stockum wird sich Benjamin Cortus kümmern. Der 34-jährige Informatikkaufmann hat seine Karriere als Unparteiischer beim TSV 1895 Burgfarrnbach im Bayerischen Fußball-Verband begonnen und startet heute seine sechste Spielzeit in der zweithöchsten deutschen Spielklasse. Er ist einer von vier Schiedsrichtern, die ab diesem Sommer in der Bundesliga pfeifen. Bei seinem 43. Match im Unterhaus wird er an den Seitenlinien von Daniel Schlager und Florian Badstübner untertützt. Vierter Offizieller ist Bastian Börner.
  • "Uns wird wieder alles abverlangt werden. Ich freue mich auf dieses Spiel, in dem sich die Mannschaft weiter entwickeln soll. Wir befinden uns immer noch in einem Prozess. Die Spieler dürfen keine Angst vor Fehlern haben", blickt der niederländische Übungsleiter auf die zweite Ligaprüfung, bevor es am kommenden Wochenende im DFB-Pokal zum Regionalligisten FC 08 Homburg geht. Die Unterstützung der Anhängerschaft ist unzweifelhaft vorhanden: 60.000 Zuschauer sorgten vor vier Tagen für eine erstklassige Stimmung in der Mercedes-Benz-Arena.
  • Wie die Rheinländer haben auch die Stuttgarter am ersten Spieltag spät getroffen, dadurch aber sogar drei Punkte gewonnen. Am Montagabend hatte das Team von Trainer Jos Luhukay den FC St. Pauli zu Gast und schlug diesen mit 2:1. Alexandru Maxim glich den Rückstand aus Halbzeit eins Mitte des zweiten Durchgangs aus, bevor Christian Gentner kurz vor dem Ende das Siegtor gelang. Für den VfB war der Erfolg in seiner Entstehung sicherlich schmeichelhaft, doch nach einer schwierigen Sommerpause sorgt er für ein gutes Gefühl beim Aufstiegsfavoriten.
  • "Wir brauchen einen richtig guten Tag, um dem VfB über 90 Minuten Paroli bieten zu können. Wir wollen auch Tore erzielen und den VfB vor Probleme stellen. Wir werden uns nicht verstecken. Aber wir werden eine gute Balance zwischen Offensive und Defensive brauchen", umreißt Trainer Friedhelm Funkel das Anforderungsprofil, um gegen den Absteiger zumindest ein Unentschieden zu erreichen. Es wäre ein wichtiges Signal auf dem Weg in eine stabile Saison, in der der Klassenerhalt früh geschafft werden kann.
  • Düsseldorf hat zum Auftakt der neuen Saison insofern einen Schritt nach vorne gemacht, als dass man am vergangenen Samstag im Gegensatz zur Spielzeit 14/15 eine Niederlage in Sandhausen verhindern konnte. Nach den beiden 0:1-Pleiten im letzten Jahr sah es zu Beginn im Hardtwaldstadion infolge zweier früher Gegentore zunächst düster aus, doch zu Bodzeks Anschlusstreffer nach einer halben Stunde gesellte sich in Minute 89 ein Eigentor der Sandhäuser, so dass am Ende ein Punkt auf die Heimfahrt mitgenommen werden konnte.
  • Wenn die größten Fußballklubs der Landeshauptstädte Nordrhein-Westfalens und Baden-Württembergs bisher in den sportlich Wettkampf traten, geschah dies bisher stets auf allerhöchstem nationalen Niveau. Dreieinhalb Jahre nach dem jüngsten Match, in dem die Flingeraner ihren bis dato vorletzten Dreier in der Eliteklasse feierten (3:1), gehören Fortuna und VfB nicht mehr zu den 18 deutschen Topvereinen. Während Anhänger von F95 nach dem Verlauf der letzten Saison fast damit zufrieden sein müssen, schielen die Schwaben auf den direkten Wiederaufstieg.
  • Hallo und herzlich willkommen zur Freitagabendpartie der 2. Bundesliga! Bei ihrem 47. Aufeinandertreffen in einem Pflichtspiel stehen sich Fortuna Düsseldorf und der VfB Stuttgart erstmals im deutschen Fußball-Unterhaus gegenüber. Um 20:30 Uhr soll der Anpfiff in der ESPRIT arena erfolgen.
Anzeige