Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90yesyesyesnoyesyesyes55622
05.02.2017 13:30
VfL BochumBochum1:1KarlsruheKarlsruher SC
StadionVonovia Ruhrstadion
Zuschauer15.294
Schiedsrichter
Bibiana Steinhaus-Webb
85.
66.
14.
64.
74.
74.
10.
20.
45.
63.
64.
80.
  • 90
    Fazit:
    Der VfL Bochum trennt sich in einer intensiven und teilweise zerfahrenen Begegnung 1:1 vom Karlsruher SC. Die zweite Halbzeit war wie schon die erste umkämpft, aber ohne die ganz großen offensiven Höhepunkte. Beide Teams nahmen dann Wechsel vor und einer davon stach: Stefan Mugoša brachte sein Team zehn Minuten nach seiner Einwechslung in Führung. Die Bochumer erhöhten danach die Schlagzahl, spielten aber zunächst keine Abschlüsse heraus. Dann fasste sich Wurtz ein Herz und markierte den Ausgleich mit viel Einsatz und Wille. Danach plätscherte das Spiel zu Ende. Die Gäste können mit dem Punkt eher leben, während die Bochumer nicht vom Fleck kommen und weiter unten drin sind. Am kommenden Samstag sind die Badener in München zu Gast. Zwei Tage später bestreitet Bochum das Montagsspiel in Hannover. Das war es aus dem Ruhrpott, bis zum nächsten Mal!
  • 90
    Spielende
  • 90
    Zwei Minuten werden nachgespielt.
  • 89
    Gute Freistoß-Position halblinks dreißig Meter vor dem Tor für den VfL nach dem Foul von Valentini an Rieble. Sağlam bringt das Leder hinein, aber Meffert köpft es wieder heraus.
  • 85
    Tooor für VfL Bochum, 1:1 durch Johannes Wurtz
    Erst den Vertrag verlängert, dann den Ausgleich gemacht: Es läuft diese Woche für Johannes Wurtz! Weilandt hatte die Kugel zuvor abgelegt und Wurtz lief dem Ball beherzt hinterher, nachdem er ihm schon versprungen war. Im Fallen grätscht er das Spielgerät an Vollath vorbei und gleicht zum 1:1 aus.
  • 84
    Das Geschehen spielt sich jetzt überwiegend in der Karlsruher Hälfte ab. Die Bochumer probieren es mit Flanken, die aber noch keinen Abnehmer finden.
  • 80
    Erwin Hoffer braucht ein paar Sekunden, um seine Auswechslung zu registrieren. Das quittiert das Bochumer Publikum mit Pfiffen. Neuzugang Jonas Meffert spielt für die letzten knapp zehn Minuten mit.
  • 80
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Jonas Meffert
  • 80
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Erwin Hoffer
  • 75
    Beim VfL ist inzwischen Dominik Wydra ins Spiel gekommen. Er ersetzt Marco Stiepermann. Von den Gastgebern muss jetzt eine Reaktion kommen.
  • 74
    Tooor für Karlsruher SC, 0:1 durch Stefan Mugoša
    Der Joker sticht! Erst seit ein paar Tagen ist Mugoša in Karlsruhe und darf schon über sein Premierentor jubeln. Stoppelkampf hatte den Treffer mit einem tollen Lauf über den linken Flügel eingeleitet. Er findet dann Prömel, der scharf in die Mitte spielt. Dort reagiert Mugoša blitzschnell und verlängert die Kugel per Kopf zur Führung.
  • 74
    Einwechslung bei VfL Bochum: Dominik Wydra
  • 74
    Auswechslung bei VfL Bochum: Marco Stiepermann
  • 72
    Stoppelkamp spielt einen Freistoß flach. Yamaha lässt durch für Hoffer, der mit links aus der Distanz abzieht. Riemann hat die Kugel im Nachfassen.
  • 70
    Sağlam flankt zu Mlapa, der in Rücklage den Ball aber nicht mehr auf das Tor bekommt. Da hatte Vollath Glück, der da etwas übereilt rausgekommen war und alt ausgesehen hätte.
  • 66
    Gelbe Karte für Tom Weilandt (VfL Bochum)
    Der Bochumer geht zu ungestühm in einen Zweikampf und wird dafür verwarnt.
  • 64
    Beide Teams wechseln zeitgleich. Slomka bringt Enrico Valentini und Stefan Mugoša für Fabian Reese und Dimitrios Diamantakos. Verbeek tauscht Jan Gyamerah mit Selim Gündüz.
  • 64
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Stefan Mugoša
  • 64
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Dimitrios Diamantakos
  • 64
    Einwechslung bei VfL Bochum: Selim Gündüz
  • 64
    Auswechslung bei VfL Bochum: Jan Gyamerah
  • 63
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Enrico Valentini
  • 63
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Fabian Reese
  • 59
    Hoogland spielt Sağlam links frei. Der legt sich die Kugel dann auf den rechten Fuß und sucht den Abschluss. Da fehlte aber doch ein gutes Stück.
  • 55
    Kinsombi geht im Bochumer Strafraum zu Boden. Steinhaus zeigt sofort an, dass weitergespielt wird. Die Entscheidung ist richtig, Kinsombi suchte den Kontakt zu Losilla.
  • 54
    Losilla kommt mit Anlauf in den Sechzehner, aber keiner nimmt ihn auf. Doch der Mittelfeldspieler trifft den Ball nicht richtig und verfehlt das Tor.
  • 52
    Erster Zug zum Tor der Gastgeber: Mlapa sieht links Sağlam, der immerhin eine Ecke herausholt. Die kommt gut, aber ein Karlsruher Kopf klärt.
  • 48
    ...dessen Flanke über Umwege bei Yamada landet. Der Volley des Japaners geht aber deutlich daneben.
  • 47
    Reese holt rechts einen Eckball für die Gäste heraus. Das übernimmt natürlich wieder Stoppelkamp...
  • 46
    Weiter geht es in Bochum. Beide Teams sind zunächst unverändert.
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Mit einem leistungsgerechten 0:0 gehen Bochum und Karlsruhe in die Halbzeit. Das Spiel begann munter. Die Mannschaften hatten sich etwas vorgenommen und drängten mit Tempo nach vorne. Mlapa besaß für Bochum zwei gute Kopfballchancen. Auf Karlsruher Seite zeigte sich Neuzugang Reese engagiert und mit Zug zum Tor. Nach etwa einer halben Stunde schien jemand den Stecker gezogen zu haben. Das Geschehen verflachte und das Spiel war durch intensive Zweikämpfe und Mittelfeldgeplämkel geprägt. Wenn beide Teams zu ihrem Anfangsesprit zurückfinden, sind aber auf jeden Fall noch Treffer drin. Bis gleich zu Durchgang zwei!
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Eine Minute wird nachgespielt.
  • 45
    Gelbe Karte für Jordi Figueras (Karlsruher SC)
    Jordi Figueras geht mit gestrecktem Bein zu Werk und sieht dafür Gelb.
  • 43
    Das Spiel tröpfelt in Richtung Pause. Nach längerer Zeit wagt Jan Gyamerah mal wieder so etwas wie einen Torschuss, verfehlt den Kasten aber deutlich.
  • 39
    Die bringt Spezialist Stoppelkamp hinein und findet Reese, dessen Volley aber am Kasten vorbei geht.
  • 38
    Der KSC kontert mit Stoppelkamp über links. Aber dessen Pass ist dann zu ungenau und Bastians klärt zur Ecke.
  • 35
    Zehn Minuten vor der Pause spielt sich das Geschehen weitgehend zwischen den Strafräumen ab. Sağlam probiert es mit einem Chip in Richtung Mlapa, aber der ist zu ungenau und landet bei Vollath.
  • 30
    Das Spiel ist nach hohem Anfangstempo etwas langsamer geworden. Beide Teams sind auf Kontrolle aus. Weiterhin gibt es jede Menge intensive Zweikämpfe.
  • 27
    Sağlam hat Glück, dass er für einen übermotivierten Einsatz gegen Mavrias nur verbal verwarnt wird. Mavrias kann nach kurzem Verschnaufen weitermachen.
  • 24
    Abstimmungsprobleme zwischen Torwart Riemann und Losilla: Der Sechser prallt mit seinem Torwart zusammen, der gerade eine Flanke abfangen will. Riemann reagiert aber fix und begräbt die Kugel unter sich, ehe Hoffer herankommen kann.
  • 23
    Gyamerah spielt eine scharfe Flanke von rechts und Mlapa steigt in der Mitte zum Kopfball hoch. Er verfehlt das Gehäuse nur sehr knapp.
  • 20
    Gelbe Karte für Dennis Kempe (Karlsruher SC)
    Kempe sieht nach einem taktischen Foul die fünfte Gelbe Karte der Saison. Damit fehlt er am nächsten Wochenende in München.
  • 19
    Hübsche Drehung von Diamantakos im Strafraum nach Flanke von Reese. Aber sein Schuss wird dann abgeblockt.
  • 18
    Reese ist plötzlich allein durch, aber Riemann springt heran und klärt zur Ecke. Die wird dann geklärt.
  • 16
    Hoffer prüft Riemann mit einem Fernschuss aus etwa zwanzig Metern, aber der Bochumer Keeper packt sicher zu.
  • 15
    Da hat die Abstimmung zwischen Mavrias und Vollath nicht gepasst. Mlapa spritzt nach einem zu kurzem Rückpass dazwischen, kriegt den Ball aber nicht mehr auf das Tor.
  • 14
    Nils Quaschner kann nicht mehr weitermachen. Er kommt gar nicht erst zurück auf das Feld. Nun kommt der junge Görkem Sağlam aus der eigenen Jugend zu seinem achten Zweiliga-Einsatz.
  • 14
    Einwechslung bei VfL Bochum: Görkem Sağlam
  • 14
    Auswechslung bei VfL Bochum: Nils Quaschner
  • 13
    Nach dem Foul von Hoffer war Quaschner umgeknickt und draußen behandelt worden. Jetzt setzt er sich wieder mit schmerzverzerrtem Blick ins Seitenaus. Er unternimmt dann ein paar halbherzige Humpelversuche, aber das wird wohl nicht weitergehen.
  • 12
    Erste gute Chance für die Bochumer: Nach Flanke von Weilandt setzt sich Mlapa im Kopfball-Duell gegen Mavrias durch und köpft knapp daneben.
  • 10
    Gelbe Karte für Erwin Hoffer (Karlsruher SC)
    "Jimmy" sieht eine frühe Gelbe Karte, weil er Quaschner bei einem taktischen Foul an der Mittellinie ordentlich einen mitgibt.
  • 9
    ...der den Ball unangenehm halbhoch in den Strafraum chipt. Dort verlängert Diamantakos, aber Losilla geht dazwischen. Es gibt Ecke, die aber nichts einbringt.
  • 8
    Die Gäste attackieren die Bochumer schon früh in deren Hälfte. Die Marschroute ist klar: Der KSC will sich hier nicht verstecken. Jetzt holt Diamantakos einen Freistoß am linken Flügel gegen Losilla heraus. Eine Angelegenheit für Stoppelkamp...
  • 6
    Bochum kontert nach missglücktem Solo von Stoppekamp, aber dann setzt sich Mlapa zu ungestühm gegen Jordi Figueras ein und der Angriff wird abgepfiffen.
  • 3
    ...doch er spielt den Ball zu flach in den Strafraum. Die Bochumer können sich aber nicht befreien und der Ball landet im Strafraum bei Hoffer, der dann nach einem Körperkontakt zu Boden geht. Das war aber zu wenig für einen Strafstoß.
  • 2
    Stiepermann liegt nach einem Foul an Stoppelkamp am Boden und muss behandelt werden. Während er vom Feld geführt wird, legt sich Stoppelkamp den Ball zurecht...
  • 1
    Die Bochumer haben angestoßen und das Spiel läuft!
  • 1
    Spielbeginn
  • Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus führt die Mannschaften auf den Rasen. Assistiert wird sie von Patrick Schult und Marcel Unger.
  • Gertjan Verbeek nimmt zwei Änderungen in seiner Startelf vor. Für Patrick Fabian (Kniereizung) rückt Jan Gyamerah in die Verteidigung. Im Mittelfeld muss Alexander Merkel auf die Bank weichen und macht Platz für Tom Weilandt. KSC-Neuzugang Reese darf von Beginn an ran, dafür sitzt Bjarne Thoelke auf die Ersatzbank. Dort nehmen auch die anderen Neuzugänge Meffert, Mugoša und Gimber Platz.
  • Der KSC hat am Ende der Transferperiode zugeschlagen und mit Jonas Meffert (SC Freiburg) und Stefan Mugoša (1860 München) ausgeliehen. Beide erhalten Leihverträge bis zum Saisonende. Für Meffert ist es bereits das zweite Engamement beim KSC. Er spielte schon zwischen 2014 und 2016 am Wildpark. Zuvor war schon U20-Nationalspieler Fabian Reese von Schalke 04 bis Saisonende ausgeliehen worden. Abwehrspieler Benedikt Gimber wird bis Sommer 2018 von 1899 Hoffenheim ausgeliehen.
  • Zwei Tage vor dem Spiel gegen Karlsruhe gab der VfL die Vertragsverlängerung mit Offensivmann Johannes Wurtz bekannt. Sein neuer Kontrakt läuft bis 2020. Wurtz ist seit Saisonbeginn im Verein und kommt bislang auf fünf Tore und drei Assists. "Johannes Wurtz hat in dem knappen halben Jahr, das er nun hier in Bochum spielt, unter Beweis gestellt, dass er für unser Spiel eine absolute Bereicherung ist. Sein langfristiges Bekenntnis zum Verein sowie der Philosophie, nach der wir hier arbeiten und agieren wollen, zeigen, dass er sich mit den Zielen, die wir uns gesetzt haben, vollauf identifiziert", sagte VfL-Sportvorstand Christian Hochstätter.
  • Gegen Braunschweig gab Mirko Slomka sein Debüt bei den Badenern. 869 Tage hatte er pausiert, ehe er beim KSC unterschrieb. Die Begegnung bot höchsten Unterhaltungswert. Am Ende besorgte Erwin Hoffer das Siegtor. Dadurch bringt er sich in guter Verhandlungsposition, denn im Sommer läuft sein Vertrag aus. Mehrere Optionen stehen im Raum, darunter eine Rückkehr in seine Heimat Österreich. Im Frühjahr sollen erste Gespräche stattfinden. "Jimmy fühlt sich beim KSC auch sehr wohl, aber eine Rückkehr ist nicht ausgeschlossen", sagte sein Berater Max Hagmayr.
  • Bochum lag bei Union in Führung, ehe Rückkehrer Sebastian Polter und Steven Skrzybski die Partie drehten. Dabei zeigten die Bochumer gute Konterangriffe, sahen aber hinten vor allem in Person von Torwart Manuel Riemann bei den Gegentoren nicht gut aus. Besser machten sie es unter der Woche bei einem Test gegen Mönchengladbach. Zwar traten die Fohlen mit einer B-Elf an, aber Bochum gelang dennoch ein eindrucksvolles 4:1. Dadurch dürfte der VfL Selbstvertrauen für die zweite Liga getankt haben.
  • Beim Gegner aus Karlsruhe zeigt die Formkurve dagegen leicht nach oben. Die Mannschaft von Coach Mirko Slomka ist mitten drin im Abstiegskampf und wurde durch den Sieg von Bielefeld über 1860 zusätzlich unter Druck gesetzt. Sie könnten die Münchner mit einem Sieg überholen und zum VfL aufschließen. Nach zwei torlosen Unentschieden in Dresden und gegen Braunschweig gelang vergangene Woche ein wichtiger 3:2-Sieg über Bielefeld. Daran will der KSC heute anknüpfen. Das Motto für beide Teams lautet heute: verlieren verboten!
  • Der Dreizehnte aus Bochum empfängt mit dem KSC einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. Fünf Punkte trennen den VfL vom Fünfzehnten Karlsruhe. Ein Sieg heute würde die Mannschaft von Trainer Gertjan Verbeek wieder näher an das gesichterte Mittelfeld heranbringen. Zuletzt waren die Leistungen der Bochumer wechselhaft. Zum Jahresende gab es einen Sieg gegen 1860 München (1:0) und ein Unentschieden bei St. Pauli (1:1). Doch der Start in 2017 ist mit dem 1:2 bei Union Berlin missglückt.
  • Hallo aus Bochum zum 19. Spieltag der zweiten Bundesliga! Der VfL Bochum empfängt den Karlsruher SC. Anstoß ist um 13:30 Uhr.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.